Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: GeorgiaVee
Reviews 1 bis 25 (von 29 insgesamt):
04.02.2021 | 22:30 Uhr
Diese Geschichte hat mehr Liebe und Aufmerksamkeit verdient!!! <3

Als ich sie vor ein paar Tagen gefunden und gesehen habe, dass sie hier als „Liebesgeschichte“ läuft und als Charaktere Newt, Theseus, Graves und ein OC getagt waren, habe ich mir zugegeben erstmal nicht viel davon versprochen und mich auf ein Liebesdrei- oder Viereck zwischen dem OC und den schnuckeligen Canon-Charakteren eingestellt. Und dann wurde ich SO positiv überrascht!

In wenigen Geschichten bin ich bisher auf OCs getroffen, die so originell und glaubwürdig waren! Valerie, ihre dubiose Wiener Hintergrundgeschichte, der man erst langsam auf den Grund kommt, ihre Selbstbestimmtheit, aber auch ihre überstürzten Handlungen, die sie in Schwierigkeiten bringen, und ihre Unfähigkeit, sich aus der Situation der Erpressung zu befreien, ihr glamouröses Wiener Leben – all das macht sie zu einem wirklich interessanten, facettenreichen Charakter. Und auch Richard, der für seinen Beruf lebt, irgendwie ein Womanizer ist, aber einen fürchterlichen Kleidungsgeschmack hat und trotzdem kein schmieriger, ekeliger Kerl ist und zu echten Gefühlen fähig… hach. *-* (Und ich glaube, du hast kein einziges Mal seine Augenfarbe erwähnt. :D Ich glaube, ich habe selten eine so wundervoll bodenständige Romanze gelesesn!) Du hast es außerdem geschafft, ihn mit einer tragischen Hintergrundgeschichte auszustatten, ohne zu überdramatisieren. Großes Kompliment, von dir kann man echt nur lernen!
Auch deine Nebenfiguren (Jannis, Knettenbrech, Valeries Vater und Stiefmutter, und, und, und) hast du mit so viel Fingerspitzengefühl und Liebe gestaltet – ich hatte nie den Eindruck, dass ich nur mit langweiligen Stereotypen konfrontiert werde. (Und bei Paracelsus, ich LIEBE so sehr die Tatsache, dass Valerie Graves nicht leiden kann! Dieses Fandom vergöttert den Mann so sehr, da konnte ich echt nur jauchzen, dass du dich mal für eine andere Sichtweise entschieden hast!)

Aber mehr als das: Die Handlung hat mich überrascht, und das mehrfach. Nicht nur der Kriminalfall hat immer wieder wirklich überraschende Wendungen genommen, auch die Tatsache, dass Valerie wirklich ihren Job verliert und zurück nach Wien geht und dort auch bleibt. Ich habe selten eine so berührende Liebesgeschichte hier gefunden, die ohne viel Geknutsche auskommt – hier interagieren Charaktere mit Macken, aber liebenswerte Charaktere. Man hat mitgefiebert, ob Valerie und Richard wirklich zusammenfiebern, aber du hast es nicht dramatisch oder kitschig in die Länge gezogen. Auch deine Anspielungen auf das tatsächliche Zeitgeschehen und die losen Verweise zu den Filmen haben mir sehr gefallen!

Und ich hatte SEHR viel Vergnügen an deinem kleinen Politdrama und den ewigen bürokratischen Ausführungen über politische Verwicklungen, außenpolitischen Beziehungen und Bürokratie, Bürokratie und noch mehr Bürokratie… Ah, ist das nicht Deutschland at its best? :D Dieser Einblick in den Verwaltungsapparat des magischen Deutschlands war Gold wert und eine wundervolle Parodie auf das, was tatsächlich in Ämter abläuft (ja, ich habe mal in einem gearbeitet, aber wenn ich das so lese, du ja vielleicht auch :D). Und dann immer wieder der Hinweis auf die K.u.K.-Monarchie und das Valerie noch zu einer alten Oberschicht gehört, und gleichzeitig dieses Dekadente, das Opium, die Partys mit den Bankern… Wundervoll, einfach wundervoll. Ich möchte eine Serie über diese Geschichte, bitte!

Dieser Geschichte gönne ich herzlich eine Empfehlung und einen Platz in meinem Bücherregal, das ich zum Empfehlen meiner Lieblingsgeschichten nutze. (Ich habe zwar ehrlich gesagt keine Ahnung, ob es jemals in Anspruch genommen wurde, aber falls ja, hoffe ich, dass ein paar mehr Leser auf deine Geschichte aufmerksam werden!)

Vielen Dank für diese wundervolle Story! Ich hoffe, dir geht es gut und du bist gesund!
Liebe Grüße
Ravenclaws Eulchen

Antwort von GeorgiaVee am 12.02.2021 | 11:52 Uhr
Liebes Eulchen,

Zuallererst: danke für diese wunderbare Review! Das war glaube ich eine der ausführlichsten, die ich hier jemals erhalten habe. Bei einer Kritik muss ich dir aber zustimmen - es geht ja gar nicht, dass ich nicht mit der Beschreibung von Augenfarben um mich geworfen hatte :D Ist für die Zukunft notiert.
Als ich die Story geschrieben habe, war noch nicht einmal der Teaser bzw überhaupt der Plot für den zweiten Teil von Fantastic Beasts bekannt. Meine NCs sind also aus einer Art Not entstanden - und eventuell habe ich mich bei manchen von realen, dem Verwaltungsapparat dienenden Personen inspirieren lassen , hust. Nein, arbeiten tue ich in der Richtung nicht, aber ich habe genug mit ihnen zu tun :D


Alles liebe
Georgia
27.06.2018 | 21:54 Uhr
Halloa,
Ich gebe zu, als ich eben durch die Harry Potter Stories geblättert habe, hatte ich nicht erwartet eine Story zu lesen, die so wenig mit bestehenden Harry Potter Charakteren zu tun hat. Ich habe allerdings auch nicht erwartet, dass sie mir so gut gefallen würde. Obwohl ich es hin und wieder (sehr selten) verwirrend fand, von Hamburg nach Wien zu wechseln, was die Standorte angeht, war deine story sehr angenehm zu lesen und fesselnd. Ich habe von Anfang an mit Valerie mitgefiebert und mich wieso oft gefragt, warum Charaktere in Geschichten es nie hinbekommen, ihre Beziehungen zu klären.
Klar, dabei geht es um die Spannung und eben darum, dass man dran bleibt, aaaaaaber...

Jedenfalls habe ich inzwischen gut vier Stunden mit deiner story verbracht und zu dem Entschluss gekommen, dass es noch mehr Zeit hätte sein dürfen. Eigentlich wollte ich ja etwas über Newt lesen, aber Richard war letztenendes die bessere Wahl. Außerdem wäre Tina sicher enttäuscht gewesen…

Also, wie bereits gesagt bin ich ziemlich begeistert von der story, kam nach dem ersten Heiratsantrag nicht mehr aus dem grinsen heraus und habe seit dem zweiten immer noch einen Mundwinkel neben dem linken Auge kleben.
Ich schau mich mal bei deinen anderen Büchern um, vielleicht findet sich da ja noch was für mich ^^

LG Whoffle

Antwort von GeorgiaVee am 28.06.2018 | 08:33 Uhr
Hallo!

Ach, es freut mich diebisch, dass ich dich dazu gebracht habe diese Geschichte in einem Rutsch durchzulesen obwohl du -offensichtlich- nach etwas anderem gesucht hast :D Aber ich muss kurz ehrlich sein. Eigentlich hast du ja auch indirekt eine Geschichte mit Newt gelesen, denn in einer Urfassung (bis Warner Brothers mir einen Strich durch die Rechnung gemacht und zwei Wochen vor Start dieses Advenstkalenders neue Infos veröffentlicht hat die alles durcheinander geworfen haben und ich leider Canon-versessen bin und ich zwei Wochen hatte mir was aus den Fingern zu saugen und das hier umzuschreiben uuuund *Luft hol* Okay, was wollte ich sagen?) war Richard tatsächlich Theseus Scamander und demzufolge hatte Newt auch ein paar Auftritte mehr. Aber dann kamen die neuen Infos und es hat sich alles geändert *dramatische Musik*.
Ne, da musste ich improvisieren. Vielleicht sind die Wechsel zwischen Wien und Hamburg deswegen etwas komisch. Valerie war damals Amerikanerin, und ich habe nach einer ähnlichen Beziehung wie Amerika/ England gesucht und hab mich dann einfach auf das damals noch nicht so ganz existierende Deutschland und Österreich eingeschossen. Chrm, aber das nur so am Rande, wenn du die Version haben möchstest, schicke mir gern einfach eine Mail. Ich muss die noch rigendwo auf meiner Festplatte rumfliegen haben...sollte ich zumindest. Oder auch so, wenn du noch mehr Infos willst :D

Warum die Charaktere es nie hinbekommen, miteinander zu reden? Na, hier, hömma, dann wäre es ja nach zwei Kapiteln vorbei und weder ich als Autorin noch ihr als Leser hättet was von dem Drama! Ts, ts, ts, wo kämen wir denn da hin. Geht ja gar nicht :D

Danke für deine Review! :D Nach der bin ich jetzt die mit dem Grinsen, solche Nachrichten versüßen mir immer den Tag.
LG!

Georgia
08.04.2018 | 19:34 Uhr
Hallo zum zweiten :)

Ach Mist. Im Laufe des Kapitels ist mir die Irrsinnigkeit meiner Vermutungen vor Augen geführt worden. Stimmt ja. Valerie hat den Schlickschlupf ja eigentlich schon gesehen. Der Mann mit der silbernen Fliege. Dann kann es ja keiner gewesen sein, den sie kennt... weder Graves, noch Jannis, noch Egelsberth (den ich aus irgendeinem Grund immer Engelsberth nennen möchte^^). Ich bin auch zu blöd^^'
Ein Gehstock also? Mmhh... da fällt mir jetzt eigentlich nur Mad eye moody oder Lucius Malfoy ein.... was ist mit Theseus Scamander? Aber nein, der sollte ja eigentlich der Richard sein...  ach menno. Ich habe das Gefühl, ich müsste darauf kommen. Aber ich tue es nicht... Naja. Um so spannender^^
Super gut gefallen hat mir in diesem Kapitel die Sache mit dem Pergament und dem Haus an der Nordsee (awwww, soooo sweet, dass Richard sich daran erinnert hat. Das war so ein schöner, 'ach, ich dachte er mag mich gar nicht wirklich, aber in Wirklichkeit tut er das schon seit einer Ewigkeit'- oder 'Mr. Darcy hat für die Hochzeit bezahlt'-Moment <3). Und die letzte Szene hast du wirklich super beschrieben. Ich habe die beiden fast vor mir gesehen. Richard am Boden, leicht im Delirium wegen des Sauerstoffmangels, und Valerie mit wehemden Mantel und zerzauster Frisur, um sie herum herabfallende Asche (warum auch immer^^) oder Schnee. Sehr schön^-^
Die Gründe, warum Valerie interessant für den Schlickschlupf ist, hast du auch super herübergebracht. Vor allem der Emanzipationsansatz hat mir da gut gefallen^^
Ich bin seeehr gespannt, was das letzte Kapitel noch bringt,

LG :)

Antwort von GeorgiaVee am 13.04.2018 | 13:51 Uhr
Huhu zum zweiten! :)

Im Zweifelsfall ist es immer der Gärnter - äh - Butler? Mann mit der Silberfliege!
Das Reetdachhaus in der Nordsee war in der früheren Version in den schottischen Highlands, ich musste einen Ort mit ähnlichem Sehnsuchtsfaktor wählen. Da hat sich der Strand sehr gut angeboten :D

Oh und es war mir trotz des kitschigen-Plots wichtig, wenigstens ein bisschen Feminismus in die Story zu bringen! Sie spielt ja schon in einer Zeit, in der es für Frauen nicht gerade einfach war, und auch wenn das hier platte Chick-Lit ist (auch, wenn ich mir gerne selber sage dass es ein qualtitativ hochwertiger Spionagethriller ist, haha), sollte das deswegen nicht zu kurz kommen. Valieres Eltern stehen für beide damaligen Strömungen, beide hadern mit den gesellschaftlichen Entwicklungen, aber eben auf unterschiedliche Weise. Und Valerie ist in dieser Hinsicht sowieso eine Klasse für sich ;)

LG!
08.04.2018 | 19:01 Uhr
Heyho :)

Uiuiuiuuiui, die Ereignisse überschlagen sich ja förmlich.
Richard macht Valerie einen so Richard-liken Antrag, dass es fast schon wieder lustig ist (Oah, ich hoffe ja soooo auf einen super romantisch kitschigen Antrag im letzten Kapitel :D). Dann lässt er sich auch noch mit Ostfriesentee betäuben (Richard, Richard...).
Und Valerie scheint da in etwas sehr dubioses verstrickt zu sein.
Und wer zum Kuckuck ist wohl der Schlickschlupf? Bei "schwarze Haare, allgemein gutes Aussehen" haben sich ja bei mir alle Graves-vielleicht ist er schon Grindelwald-Alarmglocken eingeschaltet. Oder ist es der Knettenbrecht? Ich habe leider die genaue Definition seines Aussehens nicht mehr im Kopf. Nachher ist es einer, mit dem man gar icht rechnet... Jannis oder so... Aber den würde Maria wohl kennen... oder der Egelsberth.... oder vielleicht verdächtige ich jetzt auch einfach alle Charaktere, die in dieser Geschichte aufgetaucht sind^^
Okay, vielleicht werde mir jetzt doch noch die letzten beiden Kapitel zu Gemüte führen. Es ist einfach zu spannend^^

LG :)

Antwort von GeorgiaVee am 13.04.2018 | 13:42 Uhr
Huhu!

Ostfriesentee ist eine ernstzunehmende Droge! Zumindest für übernächtigte Autoren. Hehe. Ich lese mir kichernd deine Vermutungen durch und skippe gleich weiter zu deiner nächsten Review, wo ich dann hoffentlich deine überraschte Reaktion zur Enthüllung der wahren Identität des Schlickschlupfes erleben darf :D

LG!
25.03.2018 | 19:28 Uhr
Hello!:)

ich melde mich heute schon wieder, weil ich heute Morgen die Uhr statt einer Stunde um zwei Monate vorgestellt habe (ha.ha.).
Wuuh! Ich glaube, dass waren gerade meine beiden Lieblingskapitel bisher!:) Das hatte alles so einen Thriller-Spionage-es-kommt-zum-großen-Showdown-Hauch an sich, der mir super gefallen hat! Am besten fand ich auch, dass alles aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben wurde und dadurch (aber nicht nur) alles auch so ein kleines bisschen verwinkelt war und man nach und nach erfahren hat, was eigentlich los ist.
Ich bin ja immer noch so ein kleiner (großer) Graves (okay, Percival^^)-Fan, auch wenn er eine (schwangere) Valerie als besseren Köder benutzt hat und dann noch, ohne ihr davon zu erzählen -Mies, Perci, ganz mies!
Auch gut hat mir Esthers Rede gefallen^^  Und deine Darstellung von Richard und seinem kleinen Was-mache-ich-hier-eigentlich-aber-eigentlich-weiß-ich-es-Dilemma :)
Und die Niffler-Anekdote zu Marias Wortschwall - nice!^^
Richard weiß nun also Bescheid, aber zum Glück gibt es noch vier Kapitel um dieses abgebrochene Gespräch fortzuführen^^
Ein bisschen (seeehr) schockiert hat mich irgendwie gerade das Ende des Kapitels. Oh no. Ignaz. *schlägt sich unerwartete-game-of-thrones-szene mäßig die Hand vor den Mund*

LG :)

Antwort von GeorgiaVee am 27.03.2018 | 14:50 Uhr
Moin!

Galantes Aufgreifen der Zeitumstellung! Ganz ehrlich, ich mag's wenn es abends ein bisschen länger hell ist. Und dass ich deswegen auch noch so schnell wieder eine Review bekomme, natürlich auch :D

Es freut mich diebisch, dass du die letzten Kapitel derart spannend wahrgenommen hast. Während dem Schreiben saß ich nämlich des öfteren unsicher da, ich wusste nicht ob das jetzt zu sehr in die Kitsch-Ecke abdriftet oder ich noch eine Prise Espionage hinzugeben soll. Aber das Rezept also der Kuchen äh scheint ja aufgegangen zu sein! Ignaz war also auch nicht zuuuu viel. Ich hab lang überlegt ob ich ihm jetzt wirklich die Schurkenkarte zuschieben soll. Andererseits hatte ich noch einen Sündenbock gebraucht *guckt schuldig drein*

LG! Und vielen lieben Dank für die Review, hat mich den Lernstress etwas motivierter angehen lassen <3
18.03.2018 | 17:01 Uhr
Hallihallo :)

Ich genieße gerade den restlichen Sonntag mit einem warmen Kakao und neuen Schlickschlupf-Kapiteln (und drücke mich somit tatsächlich gekonnt vor anderen möglichen Produktivitäten^^).

Tatsächlich musste ich gar nicht so weit zurückblättern um mit der Geschichte wieder up-to-date zu sein (sorry, ich bin einfach eine dramatisch langsame, eine Sache nach der anderen, Schreiberin und Leserin ;)) Aber das wissen wir ja bereits – zurück zu den spannenderen Neuigkeiten, die da lauten: O.M.G. Das S-Wort :D
Valerie ist also schwanger. Und das habe ich mal so gar nicht kommen sehen. Hupsi^^

Ich finde es super, wie du Valeries Situation, die in der damaligen Zeit nicht nur durch Valeries Rolle in der Öffentlichkeit sehr an Brisanz gewinnt, in den Kapiteln dargestellt hast: Valeries Wille, für das Kind da zu sein, die Angst ihrer Schwiegermutter, dass sie nun keinen Ehemann mehr finden wird und die Reaktion ihres Vaters, der vielleicht sogar an der ganzen schnellen Entwicklung, in der sich die Welt gerade befindet, verzweifelt.

Besonders hat mir der Abschnitt gefallen, in dem Valerie dachte, dass Richard an der Haustür wäre. Gott, ich war mir schon ziemlich sicher, dass es Graves sein würde (yey, Graves!^^) und daher fand ich Valeries Reaktion, die Erleichterung bei der Aussicht auf Richard zu treffen und ihm doch alles zu erzählen, schon sehr herzzerreißend. Seeehr!

Aber eigentlich bin ich mir schon ziemlich sicher, dass er es erfahren wird… also hoffentlich!^^ Ich will doch ein Happy End! :D Aber so wie ich die beiden kenne, wird Valerie es ihm wahrscheinlich in irgendeinem Streit zwischen den beiden an den Kopf werfen;)
Vielleicht aber auch nicht. Ich werde mich da wohl überraschen lassen müssen^^

Mensch, so viele Kapitel kommen ja auch eigentlich gar nicht mehr…. Uiuiui.

LG :)

(ich schreibe dann in zwei Monaten wieder ^^‘)

Antwort von GeorgiaVee am 20.03.2018 | 12:49 Uhr
Huhu (um dabei zu bleiben :D)

Jaja, das S-Wort. Freut mich, dass ich damit eine Überraschung aus meinem Plot-Kästchen ziehen konnte! *Werbesprecher-Stimme an* Aber wird ein Happy-End auch dabei sein? Das erfahren Sie in den nächsten Kapiteln! *Werbesprecher-Stimme aus* - Ne, ist ja ein Adventskalender. Da wollt ich es nicht allzu über dramatisieren mit der Lesekost. Ooooder? :D

Bis in zwei Monaten! Hey, in dem Tempo bist du bis zum 1.12. fertig :D

LG!
11.01.2018 | 18:26 Uhr
Hällochen :)

Meine Kapitel-Aufholjagd geht weiter;)

Ich glaube, das Kapitel 15 ist bisher eines meiner Lieblingskapitel!:) Mir hat es sehr gefallen, die ‚Untersuchung‘ aus der Sicht von Richard zu lesen. Irgendwie war es amüsant und – püriert! zugleich^^
Vor allem die ganzen Details – dritte Tür links, voranschreitender Uhrenzeiger, zerknitterte Bluse – haben es mir angetan. Das alles war schön zu lesen, verflochten mit Richards Gedanken über Blumensträuße und die Wirkung von Schlingkraut. Die Dialoge fand ich auch supi. Auch wenn ich vielleicht auch ein wenig überrascht war, dass Valerie das alles so ruhig, und beinahe resigniert vielleicht schon, hingenommen hat. Obwohl nein. Dass mit ihrer Identität hat sie noch klargestellt und Jannis in Schutz genommen. Also vielleicht akzeptiert statt resigniert? Aber doch irgendwie sehr ruhig.

Im nächsten Kapitel hatte ich dann das Gefühl, dass Wien Valerie nicht gut tut;)
Die Wiedersehens-Szene mit ihrem Vater war super knuddelig^^ Aber ich befürchte, dass es für sie zu einfach werden könnte, in alte Muster zu fallen. In der Mitte des Kapitels wollte ich mich auch schon kurz empören: ‚Wie könnt ihr eure Tochter verheiraten wollen – wir schreiben das Einundzwan- oh nein, Moment, in der Geschichte ist es erst 1927… Achjaaaaa.‘
Jetzt bin ich ziemlich gespannt, durch welchen Umstand Valerie wieder mit den anderen in Kontakt treten wird. Irgendwie muss Richard ja wieder auf der Bildfläche erscheinen. Also hoffentlich^^

Ich bleibe dran, LG :)

Antwort von GeorgiaVee am 11.01.2018 | 19:31 Uhr
Guten Abend! :)

Notiz an mich selbst, meine Charaktere nicht immer so klotzartig darzustellen. Bzw besser auszuformulieren, wenn sie mal resigniert in der Ecke sitzen und keine Lust mehr haben :D
Hehe, Richards kurze Ausflüge in die Botanik sollten da ein bisschen der Auflockerung dienen. Um die Stimmung wieder ein bisschen nach oben zu schrauben und nicht so ganz fürchterlich depressiv zu sein.

Wien Valerie nicht gut tun? Wie kommst du nur darauf?! :D Verdammt, und mit jedem weiteren Satz, den ich schreiben wollte (bzw schon geschrieben, dann kurz nachgedacht, dann kopfschüttelnd auf die Löschen-Taste eingehämmert), würde ich spoilern. Argh. Das sind genau die Transition-Kapitel, bevor es wieder losgeht mit Drama.
Apropos Drama, ja, das ist (immer) noch 1927! Da durfte man noch nicht sooo viel als Frau. Und was den Umstand angeht - haaaahaaaa. Sorry. Siehe oben Ich reiß mich ja schon zusammen ;)

GLG!
02.01.2018 | 18:48 Uhr
Hi :)
Neues Jahr, alter Adventskalender - ich bin einfach ein zu langsamer Leser, Schreiber und wahrscheinlich auch Denker^^ deshalb hier meine außersaisonalen Reviews zu deiner Geschichte, die ich immer noch gerne lese und die ich einfach wie einen guten Wein oder Käse reifen lasse (okay, der Käse-Vergleich hakt ein bisschen^^)

Kapitel 12. Halbzeit. Graves!^^ mir gefällt, dass du das ganze Kapitel nach dem ‚Vorfall‘ mit Hieronymus spielen lässt und man quasi zusammen mit Valerie in die Nachwirkungen und Erinnerungen dieses eintaucht. Das gibt dem ganzen so eine gewisse Dynamik und man fühlt fast schon mehr mit Valerie mit, eben dadurch, dass man weiß, wie es ihr danach geht. Und durch diese Erzählweise kommt auch stark heraus, wie sehr Valerie eigentlich gar nichts mehr mit dieser Sache zu tun haben möchte, sie verdrängen möchte und am liebsten einen unklaren Erinnerungs-Nebel über die Sache legen würde.
Ich finde es auch ziemlich sympathisch, dass Valerie sich immer auf der Toilette versteckt^^ wer kennt es nicht? (*hofft, dass die Allgemeinheit es kennt und nicht nur sie :D*)
Auch gut: „Ha, und ich dachte schon, du willst dich für Graves schick machen“, plapperte Esther weiter drauf los. Lol.
Und damit zu Graves^^ Mir gefällt seine Darstellung in diesem Kapitel. Aufmerksam. Undurchsichtig. Unterschwellig provozierend. Mit den Händen in der Hosentasche.
Valeries und sein Dialog fand ich auch super ausgearbeitet: „Nun war es an Valerie, süffisant zu grinsen. „Herr Graves, ich verkehre in gewissen Kreisen. Man kennt gewisse Leute.“
„Man konsumiert gewisse Substanzen?“, gewann der Auror augenblicklich die Hoheit über ihr Gespräch zurück.“ – nice!

Ahjee… jetzt ist es also doch herausgekommen. In diesem Kapitel hat mir sehr gefallen, wie du die Reaktionen der Verhörs-Teilnehmer dargestellt hast. Am besten in: „Jannis ließ einen gequälten Laut hören, der sie aufblicken ließ. Graves starrte sie an, Egelsberth hatte ausdruckslos die Arme vor der Brust verschränkt, und Richard, nun – Richard hatte die Augen nach oben an die Decke gerichtet, damit er sie nicht mehr ansehen musste.“
Und der Niffler-Vergleich war auch brillant :)
Zum Ende des Kapitels hatte ich fast das Gefühl, dass Valerie gar nicht so der Ernst ihres Vergehens bewusst geworden ist. Gut, dass Jannis das noch mit seinen klaren Worten darauf hingewiesen hat. Okay. Eigentlich wollte ich jetzt mit dem Lesen Schluss machen, aber jetzt muss ich doch noch ein Kapitel dranhängen^^

Uhh, Richard-Valerie-Drama vom feinsten. Eeendlich!^^ Ach, der arme Richard kann einem schon leid tun mit seinen drei Pfennig-Blümchen in der Jackentasche. Aber nur fast^^ Sehr schön geschrieben. Ich bin gespannt wie es zwischen den beiden weitergeht. Mit der Verhandlung. Und vor allem, wenn Valerie anscheinend zurück nach Wien fährt. Es bleibt spannend^^

LG :)

Antwort von GeorgiaVee am 03.01.2018 | 18:07 Uhr
Huhu!
Pah, wenn meine Adventskalender etwas gemeinsam haben (neben dem Kitsch, schuldig *hust*) dann, dass sie meistens absolut gar garnichts mit Weihnachten zu tun haben. Höchstens mal sporadisch am Rand. Überraschend, dabei mag ich die Zeit eigentlich doch sehr gerne :D

Zum 12er: Jo, bei Graves hatte ich wie gesagt Probleme. Aber nachdem ich mich angemessen angezogen habe, also Jogginghose gegen Jeans getauscht habe (dem Lotterleben also klamottentechnisch Graves-like den Garaus gemacht) und nochmal im Konversationslexikon geblättert habe, freut es mich zu hören, dass er authentisch (? kann man das so sagen?!) rüberkommt! Valeries Toilettentick wär mir zu geruchsintensiv (liegt wahrscheinlich an den schlecht geputzten Toiletten bei uns in der Uni), da bevorzuge ich Abstellräume. Die sind auch herrlich für so was :D

Nummero 13: Das war ein bisschen Slapstick. Deswegen hat die Geschichte auch das Prädikat "Humor" verliehen bekommen :D Und seien wir mal ehrlich, mit all dem Tohuwabohu muss man auch mal ein bisschen Situationskomik reinbringen. Oh, und Niffler sind sowieso meine absoluten Lieblingsviecher.
Valerie hatte zu diesem Zeitpunkt noch mit den Nachwirkungen mit Pichler zu kämpfen, die sein Angriff auf sie verursacht hatte. Da hat sie erst durch/ mit Jannis begriffen, wie du schon meintest, was da eigentlich genau abgegangen wäre. Es wäre ohnehin vieles anders gelaufen, wenn sie ihren Cousin nicht gehabt hätte....

Zum 14: Dazu sage ich nur: Männer. :D

GLG! <3

Georgia
31.12.2017 | 12:10 Uhr
Hallihallo meine Liebe.
Ich muss noch Schulden im alten Jahr begleichen ;-)
Ich bin einerseits traurig, dass die Geschichte schon beendet ist, andererseits freue ich mich, dass Valerie und Richard ihr Happy End bekommen haben. Vielleicht bekommt man dich ja zu einer Fortsetzung überredet, weil ja noch einige Fragen offen geblieben sind und ich neugierig bin, wie es mit den beiden weitergehen würde.
Zusammendfassend kann ich über deine Geschichte sagen, dass du über den gesamten Zeitraum einen kontinuierlich guten Schreibstil gezeigt hast. Ich habe mich mit jedem Kapitel unterhalten gefühlt und habe jeden Tag gerne weitergelesen. Deine Charaktere haben Tiefe und ihre Handlungen können nachvollzogen werden. Außer Pichler hat meiner Meinung nach noch zu wenig Strafe bekommen xD.
Was mir sehr gut gefallen hat, ist der Blick in die österreichische/deutsche Zaubereigemeinschaft, was du dir wahrscheinlich größtenteils selbst ausgedacht hast, richtig? Eigentlich bietet deine konstruierte Welt super Grundlagen für weitere Teile mit Personen, die man schon kennengelernt hat. Maria zum Beispiel scheint mir viel Potenzial zu haben. Auch bedingt durch den erlittenen Schicksalsschlag.
Ansonsten möchte ich dir für diese schöne Geschichte danken und man sieht sich bestimmt in zukünftigen Geschichten wieder. :-)

Liebe Grüße
Kanchana

Antwort von GeorgiaVee am 03.01.2018 | 17:59 Uhr
Huhu Kanchana!
Und ich werde das neue Jahr damit beginnen, Deine Review zu beantworten ;) Freut mich sehr, dass Du drangeblieben bist und Dir das Ende gefallen hat. Den beiden konnte ich nach so viel Drama einfach kein schlechtes Ende zumuten... Was eine mögliche Fortsetzung angeht, geistern mir tatsächlich schon ein paar Sachen im Kopf herum. Ich möchte aber noch nichts versprechen :D Nur so viel: Pichler würde auf jeden Fall nochmal ordentlich sein Fett weg bekommen, wegen Karma und so und all dem Anderen. Du bist nicht die Einzige die sich beschwert hat, dass ich ihn zu leicht habe entkommen lassen :D
Die Ideen für die Zaubererwelt hab ich mir nach Recherche über Norddeutschland und Österreich aus den Fingern gesogen. Vielleicht hat es geholfen, dass ich in beiden Regionen schon mal gewohnt habe und schon ungefährt wusste, was für die Länder typisch ist. Es hat mir auf jeden Fall viel Spaß gemacht und ich hätte total Lust, da nochmal ein bisschen tiefer zu graben. JK Rowling hat uns für den deutschsprachigen Bereich ja leider noch nicht zu allzu viele Anhaltspunkt gegeben, was die Zauberergesellschaft hier ausmacht, welche Schulen es gibt, wie der Verwaltungsapparat aufgebaut ist...
In diesem Sinne - vielleicht mal bis demächst! <3
Georgie
24.12.2017 | 13:29 Uhr
Hallo GeorgiaVee,
das Ende ist total süß geworden. Der Schlickschlupf ist zwar entkommen, aber so tragisch ist das, glaube ich auch nicht. Valerie und Richard gönne ich es total, dass sie sich gefunden haben und bald würde dann auch das Kind auf der Welt sein. ( Ob es wohl ein Junge oder ein Mädchen wird? ;) )
Ein wenig traurig bin ich schon, da die Geschichte jetzt vorbei ist, aber irgendwann hat alles ein Ende. Vielleicht hören wir ja nächstes Jahr wieder von dir , wer weiß ?
Ich wünsche dir noch einen zauberhaften Weihnachtsabend
Drachenhexe

Antwort von GeorgiaVee am 27.12.2017 | 14:00 Uhr
Liebe Drachenhexe,

ich musste den beiden Streithähnen einfach ein Happy End geben. Immerhin ist/ war ja Weihnachten! :D Hoffentlich bist Du gut durch die Feiertage gekommen.
In meinem Kopf spinnt sich auch schon so einiges Weiterführendes über sie zurecht, und der Schlickschlupf ist ja auch noch nicht gefasst...Ach herrje. Nicht traurig sein, einfach nochmal lesen ;)
Vielen lieben Dank für Deine Reviews, ich habe mich immer sehr über sie gefreut!
LG
Georgia
23.12.2017 | 14:49 Uhr
Hallo Georgia Vee,
jetzt hat sich der Schlickschlupf einmal gezeigt und er erinnert mich stark an Henry Shaw Senior . Aber mit großer Wahrscheinlichkeit ist er es nicht, da er ein No-Maj/ Muggel / Nima ist. Aber da Langdom vorher schon erwähnt wurde , ist eine kleine Chance vorhanden. Es könnte (!) ja sein das er ein Zauberer ist. Im Film versucht sein jüngerer Sohn im Weiß zu machen, dass es Hexerei gibt. Aber ohne sich vorher die Beweise anzusehen streitet er alles ab. Darum könnte es sein, dass er als Rache für seinen verstorbenen Sohn Grindelwald hilft. Die Theorie ist ziemlich weit hergeholt, ich weiß aber wie gesagt ist meine Phantasie verrückt und wie man so schön sagt ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. Schön fand ich auch die Auflösunf, dass Richard schon seit längerem geplant hat mit Valerie zusammenzuleben und nicht erst seitdem sie schwanger ist.
Schade das morgen das allerletzte Kapitel erscheint :( . Aber die Geschichte ist total gelungen !
LG
Dragonwitch

Antwort von GeorgiaVee am 03.01.2018 | 18:11 Uhr
Huhu!
Schande über mich, ich habe grade beim durchscrollen gesehen, dass ich Dir auf diese Review noch gar nicht geantwortet habe!
Dass Henry Shaw nicht der Schlickschlupf ist, weißt Du ja inzwischen ;) Ich bin mir eigentlich sicher, dass wir ihn im zweiten Film nochmal sehen werden. Er stand ja sehr beeindruckt vor der Zauber, den die Auroren des MACUSA über die U-Bahn-Station gezogen haben.... Nichtsdestotrotz hast Du eine tolle Fantasie!
Nochmal vielen Dank für's Lesen und ich hoffe, Du bist gut in das neue Jahr gerutscht!
LG
Georgia
22.12.2017 | 13:20 Uhr
Hallihallo GeorgiaVee,
ich bin neugierig geworden wer der Schlickschlupf ist. Vielleicht ist er schon in der Geschichte vorgekommen ? Naja, ich fand es interessant zu lesen wie Maria aktiv wird. Hat was von Rapunzel wie sie die Pfanne benutzt :P ;) . Die Spannung geht wirklich bis zum Ende! Kann es kaum erwarten das nächsteKapitel zu lesen . ( Tut mir leid das die Review so kurz ist, aber mir fällt nichts neues mehr ein )
LG und einen schönen Tag dir noch
Drachenhexe

Antwort von GeorgiaVee am 23.12.2017 | 10:45 Uhr
Hallo Hexe!

Die Frage, wer was wie wo der Schlickschlupf ist, sollte sich ja mit dem heutigen Kapitel geklärt haben. Kommt er dir bekannt vor? ;)
Du hast Recht, Maria hatte im vergangenen Kapitel etwas von Rapunzel. Bratpfannen scheinen sich immer mehr als Waffe zu entwickeln!
LG!
21.12.2017 | 19:54 Uhr
Hallo liebe GeorgiaVee,
also die Spannung hälst du ja wirklich bis zum Ende durch. Mich macht es traurig, dass die Geschichte schon in drei Tagen zu Ende sein wird * seufz * , aber bis dahin dauert es ja noch. Eine dramatische Wendung folgt der nächsten. Maria ist also doch böse ? Was heißt böse , also sie ist in die Sache mit dem Drogendealer mitverstrickt ?! Das muss ich jetzt verarbeiten ! Genauso wie diesen Antrag den Richard aber wirklich besser hätte ausschmücken können . ( oder es liegt daran das ich viel zu kitschig bin * grins * :D . Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht. Ich kriege von dieser Geschichte nicht mehr genug !
Hoffentlich hast du auch nicht mehr so viel Schulischen Stress. Generell bewundere ich dich dafür, dass du es schaffst jeden Tag ein Kapitel hochzuladen. Nach spätestens drei Tagen hätte ich aufgegeben, also meinen Respekt!
Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag
die Drachenverrückte

Antwort von GeorgiaVee am 21.12.2017 | 21:03 Uhr
Hallo Drachenhexe!
Hehe, Maria und böse? Mal abwarten ;) Ich habe jetzt weniger Unikram zu erledigen, das heißt, dass ich auch mit dem Posten schneller hinterherkomme und ihr nicht mehr ganz so lange bis Abends warten müsst. Geschrieben und vervollständigt ist die Geschichte nämlich schon seit Ende November ;) Sonst würde ich das auch gar nicht so lange durchhalten.
Freut mich, dass Dir die Geschichte immer noch so gut gefällt! :)
LG!
20.12.2017 | 17:42 Uhr
Hallo GeorgiaVee,
es tot mir sooo unendlich leid, mich nicht früher gemeldet zu haben aber ich hatte keine Zeit und gestern musste ich die ganze Zeit lernen :( . Mir hat sehr gefallen, dass du nun auch neue Charactere mit eingebaut hast. Auch wie du die Stuation mit Richard und Valerie geschildert hast, die ihm erklären musste, dass er Vater werden wird ( eigentlich hat er es halbwegs selber rausgefunden ) war sehr kreativ. Als Therese Graves angeschnauzt hat, von wegen er hätte sie mit einem Kind sitzen gelassen hab ich mir innerlich einen abgelacht - äußerlich hab ich die ganze Zeit O nein nein nein nein gerufen und mir die Hände vor die Augen gehalten jedoch mit Schlitz damit ich noch was lesen konnte :D. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergehen wird da jetzt sogar der Verlobte von Maria getötet wurde. Bitter wäre es, wenn Maria Valerie sogar Vorwürfe machen würde, aber Freunde gehen immer durch dick und dünn , deswegen könnte es auch sein, dass sie zusammenhalten. Morgen werde ich mich etwas später melden, da ich viel zu erledigen hab :/ . ( hoffentlich sind keine Fehler in der Review)
Herzliche Grüße und eine große Umarmung gegen den Stress
Deine verrückte Drachenhexe

Antwort von GeorgiaVee am 20.12.2017 | 18:26 Uhr
Liebe Drachenhexe!
Einatmen, ausatmen! Und nochmal! Einatmen, ausatmen!
Die Weihnachtszeit ist schon stressig genug, da soll euch der Kalender eigentlich nicht noch mehr zusetzen. Eine der (vielen) Gründe, warum ich die jedes Jahr schreibe ist nämlich, Euch eine kleine Auszeit vom pre-Weihnachtsstress zu geben, in der ihr Euch hinsetzen und einfach nur lesen könnt ;) Obwohl ich mich über Rückmeldung natürlich immer wie ein Schneekönig freue (wie jeder andere hier auch ;) ).
Ich hoffe, lernen war nicht allzu anstrengend. Ich sitze hier auch vor meinem Laptop und beantworte Reviews anstatt ein Laborprotokoll zu schreiben...*hust* Prioritäten *hust*
Die gute Maria hat noch einiges vor sich, jap, da hat sie Jahre auf ihre Traumhochzeit hingearbeitet und dann wird das mit einem Schlag zunichte gemacht.
Therese in einen verbalen Kampf gegen Graves zu verwickeln war definitiv eine meiner Lieblingszenen dieses Jahr. Freut mich, dass Du Dich darüber so amüsieren konntest :D
LG & halt die Ohren steif!
20.12.2017 | 17:17 Uhr
Hallöchen!
Jetzt kommt Schwung in die Sache. Die Katze ist aus dem Sack und ich bin sehr gespannt, wer der ominöse Fliegenmann ist.
Pichler hat noch lange nicht das bekommen, was er verdient, wenn es nach mir ginge. ;-) Den hätte man lieber aus dem Wasser fischen sollen und nicht Ignatz (arme Maria!). Ich kann gar nicht so genau sagen, warum ich den Pichler überhaupt kein bisschen leiden kann. xD (Bei dem Namen muss ich unweigerlich an den Gehilfen vom Bürgermeister bei Benjamin Blümchen denken.)
Da ich generell an gute Enden glaube, habe ich die Hoffnung, dass die beiden sich am Ende sicher zusammenraufen. Natürlich nicht ohne eine vorherige Ansage vom lieben Herr Papa, der Richard ein bisschen Angst macht. :-D
Danke für die tägliche Lektüre und ich bleibe weiterhin dran!

LG Kanchana

P.S.: Ich habe ein bisschen in deinem Profil gestöbert und habe deine letzte Adventskalendergeschichte entdeckt. Hab sie in einem Rutsch durchgelesen. Werde da in den nächsten Tagen bestimmt auch noch ein Review hinterlassen. :-)

Antwort von GeorgiaVee am 20.12.2017 | 18:18 Uhr
Huhu!
Jo, wir nähern uns Weihnachten - also muss ich einen Zahn zulegen und das Dramalevel dezent nach oben schrauben :D
Ich habe früher auch sehr gerne Benjamin Blümchen gehört, aber an jemanden namens Pichler kann ich mich nicht mehr erinnern... Vielleicht war mein Unterbewusstsein am Werke, zutrauen würde ich es ihm. Komm schon, ist doch eigentlich ganz nett, der Harri... :D :P
Alle Kalender durchgelesen?! Hui, da hast du aber ein ganz schönes Tempo vorgelegt! Und ich fühle mich nicht weniger gebauchpinselt deswegen. Ich hoffe, du hattest Spaß beim Lesen :D
Es ist bald Weihnachten. Natürlich gibt es da Happy Ends - die reale Welt ist schließlich schon trist genug ;)
LG!
18.12.2017 | 17:00 Uhr
Hallihallo!
Endlich finde ich die Zeit, um dir ein Review zu hinterlassen. Ein Sternchen hast du von mir ja schon bekommen. ;-)
Ich finde deine Geschichte wirklich toll und ich lese jeden Tag sehr gerne aufs Neue. Für mich der beste Adventskalender dieses Jahr. Wird die Geschichte dann beendet sein am 24.12.? Hast du sie schon fertig?
Dein Schreibstil ist wunderbar anschaulich, nachvollziehbar und angenehm zu lesen. Ich habe oft das Gefühl einfach ein ganz normales Buch vor mir zu haben. Deine Charaktere wirken durch und durch schlüssig. Ich finde die Idee spannend und bin so unglaublich neugierig wie es ausgehen wird. Und vor allem, was es mit dem Schlickschlupf auf sich hat. Die gute Valerie hat sich da schon in ein paar verzwickte Situationen gebracht. Ich mag sie als Figur, obwohl ich sie manchmal gerne schütteln möchte.
Eine Sache habe ich allerdings, was ich ein bisschen komisch fand. Und zwar, dass es kaum einem irgendwas ausgemacht hat, dass Valerie von Pichler gewürgt wurde. Das hatte keine Konsequenzen. Erpressung hin oder her, aber das sich da keiner groß drüber aufgeregt hat. Das konnte ich nicht so nachvollziehen.
Ich bleibe aber trotzdem dran und freue mich auf Kommendes! :-)

LG Kanchana

Antwort von GeorgiaVee am 18.12.2017 | 18:48 Uhr
Hallihallo zurück!
Oooh, vielen lieben Dank für dein Lob. Es hat mir definitiv den Montag gerettet <3 Ich liebe es zu hören wenn die Leser so viel Spaß haben.
Aber ich husche gleich weiter zu deiner berechtigten Kritik im letzten Absatz. Jap, bis auf ein paar Blicke Richtung Valerie wurde das nicht weiter diskutiert, und es gab auch keine Konsequenzen für Hieronymus. Nein, das ist nicht in Ordnung. Definitiv nicht. Ich habe nochmal nachgesehen, ob ich diesen Punkt wirklich so übersprungen habe - und konnte dann erleichtert aufatmen *wischt sich Schweiß von der Stirn* Unser guter Richard deutet irgendwann einmal kurz an, ob und wie Hieronymus dafür zur Rechenschaft gezogen wurde. Es wird wirklich nur in 1-2 Sätzen erwähnt, vielleicht ist es zu schwammig. Da würde ich gerne nochmal deine Meinung dazu hören (wenn ich es richtig im Kopf habe, ist die Szene sogar schon im kommenden Kapitel enthalten)!
Und damit gleich zu deinen weiteren Fragen! Ja, die Geschichte ist schon fertig :D Sie wartet nur jeden Tag darauf, Kapitelweise aus dem Loch kriechen zu dürfen.
Die letzten Jahre (jap, diese Adventskalender sind definitiv mein Hobby :D) habe ich immer noch einen Epilog für den 25.12. geschrieben, aber bei Valerie und ihrem Schlickschlupf (*hint* *hint*) ist der bis jetzt noch nicht vorgesehen. Es sei denn, meine Beta legt ein Last-Minute-Veto ein. Also dieses Mal (Standpunkt: jetzt) nur bis Weihnachten.
Dann sage ich nochmal vielen lieben Dank für deine Review und das Sternchen und wünsche dir noch einen schönen Abend! :D
LG!
18.12.2017 | 14:36 Uhr
Hallo liebe GeorgiaVee,
Valerie tut einem ja fast leid. Ihr Vater rastet ja am Anfang schon ein wenig aus und sie weint sich die Augen aus dem Leib und ich glaube nicht das es an den Hormonen gelegen hat. Ist ja auch nicht die angenehmste Lage in der sie sich befindet. Aber ich fand die Stelle, in der Therese kommt und meint der Vater des Kindes wäre da ,und am Ende steht da Graves, sehr amüsant! ( ich lache mich teilweise jetzt noch darüber kaputt)Hoffentlich nimmt alles dennoch ein gutes Ende für sie.
Ich wünsche dir eine entspannte Woche die nicht zu sehr von Arbeit gepflastert ist,
Drachenhexe

Antwort von GeorgiaVee am 18.12.2017 | 18:37 Uhr
Hallo Drachenhexe!

Freut mich sehr, dass ich dich damit zum Lachen bringen konnte! :D Eine ähnliche Szene wird in den kommenden Kapiteln nochmal passieren, du wirst dann wissen, welche gemeint ist ;)
Meine Woche wird bis Donnerstag etwas stressig, weshalb sich das Posten auch Richtung Abend verzögern wird. Aber das nur am Rande.

LG!
17.12.2017 | 13:04 Uhr
Schönen dritten Advent GeorgiaVee,
dieses Kapitel ist ziemlich - nennen wir es mal Ereignisreich- gewesen. Valerie ist jetzt schwanger. Um ehrlich zu sein habe ich mir ausgemalt wie es wäre, wenn Egelsberth, Graves und Duvenbeck( Richard ) in einem Raum sitzen und Egelsberth aus unerklärlichen Gründen eine Zeitung aus Wien vorliest, in der dann der Klatsch drin steht und darunter auch, dass unsere liebe Valerie im was weiß ich wie vielten Monat schwanger ist :D . Duvenbeck wird erst mal richtig schön bleich und bei Graves macht es dann automatisch *click * . Ich muss aber noch dazu sagen, dass ich eine verrückte Phantasie habe :D . Valeries Stiefmutter Therese kommt einem in diesem Kapitel sympathischer rüber als sonst, dies zeigt aber das sie doch ein Herz besitzt.
Schönen Sonntag dir noch
Drachenhexe

Antwort von GeorgiaVee am 18.12.2017 | 09:20 Uhr
Hallo! :)

Oh, die von Dir ausgemalte Szenerie kann ich mir auch sehr gut vorstellen. Eine Mischung irritierter männlicher Gesichter, denen langsam dämmert, was die Klatschseiten da gerade verbreiten. Aber würden Auroren Klatschzeitschriften lesen? Wenn, dann bestimmt nur wegen der "Insiderinformationen" oder aus "beruflichen Gründen" :D
Von Therese werden wir noch mehr zu sehen haben, sie ist auch weder schwarz noch weiß einzuordnen. Ihre Stieftochter ist da nur (verständlich, wie man sagen muss) ein bisschen vorbelastet in ihrer Meinung. Defintiv einer der Charaktere, die mir neben Valerie am meisten Freude beim Schreiben bereitet haben!

LG!
16.12.2017 | 12:42 Uhr
Hallohallo GeorgiaVee,
also so sieht das Leben von Valerie in Wien aus. Um ehrlich zu sein habe ich die ganzen 14 Kapitel lang nicht kapiert was Nima sind und jetzt weiß ich es, es sind die Muggel der Österreicher :o ! Alle denken anscheinend, jemand hätte ihr das Herz gebrochen, was in gewisser Weise auch stimmt. Ich hab mich trotzdem die ganze Zeit gefragt woher sie das wissen wollen? Das die Östereicherin jetzt heiraten soll ist natürlich wegen ihres Alters auch logisch, aber ihr Vater und ihre Stiefmutter hätten eigentlich gleich damit rechnen sollen, dass Valerie das so gar nicht toll findet ;D ! Vielleicht wird das ja doch noch was mit dem meist schlecht gekleideten deutschen Auror und ihr ?:)
Einen erholsamen Samstag dir noch und liebe Grüße
Drachenhexe

Antwort von GeorgiaVee am 17.12.2017 | 10:49 Uhr
Hallo!

Hui, hupsi, vielleicht hätte ich das klarer machen sollen :D Nimas ist allgemein das deutsche Pendant zu Muggle, und setzt sich je aus den ersten beiden Buchstaben von "Nicht-Magier" zusammen. Ich weiß, ich weiß, ich war da mal wieder sehr kreativ bei der Namensfindung *hust*
Warum sollte eine junge Frau fluchtartig erst die Stadt verlassen und dann ebenso überstürzt zurückkommen? Da muss doch ein Typ involviert sein, und in den Kreisen tratscht man eben viel und gerne, und was liege ihnen näher als Valerie eine Affäre anzudichten? ;)

LG!
15.12.2017 | 12:54 Uhr
Schönen guten Tag GeorgiaVee,
diese Verurteilung ist ziemlich schnell gegangen, was ich eigentlich ganz gut finde da in manch anderen Texten lange um den heißen Brei herum geredet wird. Wäre ich Valerie gewesen hätte ich wahrscheinlich direkt alles ausgepackt und wäre panisch gewesen (ich weiß nicht aber immer wenn ich Ärger bekomme, überkommt mich ein Gefühl der Angst ). Richard versucht sich die ganze Zeit abzulenken durch dieses ägyptische Schlingkraut oder wie das heißt. Vielleicht ist es ja relevant für den späteren Verlauf der Geschichte, wer weiß? Es tut mir für sie auch so leid, dass sie zehn Jahre lang nicht nach Deutschland reisen darf, aber wen wir ganz ehrlich sind wissen wir doch eigentlich, wenn Valerie zurück nach Wien geht würde, würde die Geschichte hier enden, also wird sie irgendwie daran gehindert zugehen oder kommt trotz Verbotes zurück. Ich freue mich schon bereits auf dein morgiges Kapitel!
LG
Drachenhexe

Antwort von GeorgiaVee am 15.12.2017 | 22:08 Uhr
Hallo Du!

Ich hoffe, es ist nicht zu schnell verlaufen. Da war ich mir ein bisschen unsicher, wusste aber auch nicht, was ich noch hätte hinzufügen sollen.
Und bevor ich in langatmiges Geschwafel ausarte, habe ich lieber einen Cut gesetzt ;)
Unser liebster Eiszapfen Richard taut grade etwas auf, genau, und versucht das durch das sinnfreie Rezitieren von botanischen Lehrinhalten zu kompensieren. Oder steckt da mehr dahinter?
Sei Dir da mal mit Wien nicht allzuzu sicher. Das müsste ja kein Ende sein. Sondern könnte auch der Anfang zu etwas komplett Neuem sein... ;)

LG!
14.12.2017 | 16:39 Uhr
Hallo liebe GeorgiaVee,
dein vierzehntes Kapitel ist sehr gefühlvoll. Ich weiß nicht aber Valerie und Richard- naja kann es sein das sie die Gelegenheit immer nutzen wenn sie alleine sind ;D. Ich finde das aber total niedlich wie die beiden sich gegenseitig halb zur Weißglut bringen. Schade nur das Richard denkt,sie würde ihn ausnutzen um ihre alte Arbeitstelle wiederzuerlangen.
Hoffentlich klärt sich das mit ihnen und Valerie kehrt nicht nach Wien zurück.
Bin sehr gespannt wie es weitergeht !
LG
Drachenhexe
13.12.2017 | 17:43 Uhr
Heyho :)

Sorry, ich habe es erst jetzt wieder geschafft weiterzulesen. Leider auch erstmal nur bis Kapitel 11.
Das Gespräch mit Esther in Kapitel 9 hat mir sehr gefallen. Irgendwie war es schon witzig zu lesen, wie Valerie die Situation zu schildern versucht. Meistens merkt man ja auch erst dann, wenn man versucht, etwas einem anderen zu erzählen, wie abstrus oder lustig die Sache eigentlich doch ist. Wahrscheinlich hat es Valerie auch gut getan bei all den Geheimnissen zumindest eines davon mit jemand anderem teilen zu können.
Mit den Geschehnissen in Kapitel 10 habe ich so, wahrscheinlich genau wie Valerie, nicht gerechnet. Deine Beschreibungen von Richard ließen ihn ja bisher sehr reserviert und kontrolliert wirken. Und dann das;) irgendwie hast du die Situation auch so düster geschildert, dass ich die ganze Zeit Angst hatte, dass noch irgendetwas…. Schlimmes/gruseliges passiert – zum Glück war das nicht der Fall^^ Übrigens wäre dir deine Darstellung von Newt gut gelungen, wie ich finde ;) Lieblingsdialog: „Nun, ich bin eine aufmerksame Zuhörerin.“ - „Eine löbliche Charaktereigenschaft, die oft unterschätzt wird.“
Ich mochte es auch, dass Richard und Valerie jetzt auf der Du-Ebene verkehren^^
In Kapitel 11 fand ich den Blickwechsel ganz interessant. Irgendwie finde ich den Egelsberth in seinen Gedanken ganz amüsant - „Unser Team?“, echote Ephraim. Schicker Name, gefiel ihm. Wenn auch etwas generisch. Zirkel gefiel ihm besser, aber das war ja auch seine Schöpfung gewesen. :D
Und nun ist es also tatsächlich aufgefallen, das Informationen an die Presse gelangt sind. Oh, oh…
Ich hoffe, ich komme in den nächsten Tagen dazu weiterzulesen;)
Bin immer noch Fan:)

LG :)

Antwort von GeorgiaVee am 14.12.2017 | 15:41 Uhr
Bonjour Madame!

Ohje, sooo gruselig wollte ich das auch wieder nicht ausarten lassen. Nur ein klitzekleines bisschen düster...
Ja, in einigen Teilen sind definitiv noch die alten Charaktere erkennbar. Bob war einmal Newt, sehr gut beobachtet, Sherlock! :D Ephraim Egelsberth war in seinem früheren Leben der sagenumwobene Auror Henry Potter, irgendein Ururgroßvater von genau dem Harry Potter. Seine Mitgliedszeit beim Zaubergamot hätte ich dafür etwas ausgedehnt, aber das ist ja auch irgendwann irrelevant geworden, buhu.
Zwischen Valerie und Richard wird in dem kommenden Kapitel garantiert noch mehr als die Du-Ebene erreicht, höhöhö. Oh Gott, ich erfreue mich schon wieder an den Qualen meiner Protagonisten.
Wie auch immer, ich danke Dir für deine Review und dass Du noch dabei ist! *grinst stolz*
LG!
13.12.2017 | 14:38 Uhr
NEIN !!!!! DAS.HAT.ER NICHT.GETAN!
Das... er.. wie konnte er... Arghhh!
Okay also erst einmal Hallo liebe GeorgiaVee.
Ich habe wie immer dein neues Kapitel gelesen. Graves Aktion war zum Haare raufen( ne ernsthaft, ich bin umgeben von meinen ). Ich hasse Petzen ! Ach komm,läuft der einfach mal direkt zu Egelsberth und lässt alles auffliegen, weil er denkt sie könnte mit Grindelwald in Verbindung stehen. Ich meine er kann doch Gedanken lesen ( oder habe ich mich da etwa vertan? ) dann kann er doch sehen dass das nicht stimmt! Naja jedenfalls gefällt mir deine Wortwahl hier, da du so schöne Begriffe wie apathisch verwendest. Zugegebenermaßen muss ich sagen, dass ich nachschauen musste was dieses Wort bedeutet, da ich diese aufgrund meines ziemlich zarten Alters nicht kenne. Ich frage mich schon wie es weitergeht.
LG und eine stressfreie Woche
Drachenhexe

Antwort von GeorgiaVee am 14.12.2017 | 15:36 Uhr
Doch.

Er hat.

:D
Graves kann ja nicht ewig damit hinter dem Berg halten. Vielleicht ist es hier nicht eher petzen (das verbinde ich irgendwie immer mit kleinen Kindern :D), sondern gezieltes informieren? ;)
Ich glaube, dass er Valeries Gedanken höchstens dann durchkämmt hätte, hätte sie sich geweigert mehr zu erzählen. Hat ja auch so funktioniert, sie hat dann eher bereitwillig alles erzählt als jemanden in ihrem Kopf zu haben. Wäre extrem gruselig, ich fürchte, ich hätte auch ausgepackt anstatt zuzulassen, dass mir jemand in meinen Gedanken rumpfuscht :D
Schäme Dich nicht oder sei zu stolz dafür Dinge, welche Du nicht weißt, nachzuschlagen. Nur so lernt man. Freut mich, dass ich Dir da Deinen Horizont ein winziges Stückchen erweitern konnte.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
LG Georgia
12.12.2017 | 14:50 Uhr
Hallihallo GeorgiaVee,
soooo der uns allbekannte Amerikaner ist wieder aufgetaucht und kaum ist Valerie aus dem Würgegriff von Hieronymus entkommen (ich weiß das es ein Fluch war aber es klingt einfach besser ) befindet sie sich schon in dem von Percival Graves. Er hat ein wenig gebraucht aber jetzt ist ihm auch ihre wahre Identität aufgefallen ( hab mich schon gefragt wie länger der werte Herr Auror braucht ;) ) . Natürlich tauchen jetzt schon einige/ viele Fragen auf , die er auch beantwortet haben will. Diese Stelle hast du sehr detailliert beschrieben, weshalb man sie sich sehr gut vorstellen konnte.
Bis morgen,
LG und einen schönen Tag dir,
Drachenhexe

Antwort von GeorgiaVee am 12.12.2017 | 16:01 Uhr
Huhu Drachenhexe!

Würgegriff, Würgefluch - läuft alles auf das Gleiche heraus ;) Ich habe mich schon gefragt, ob ich Graves' Erkenntnis etwas zu lange herausgezögert habe. Immerhin haben die beiden sich nur ein einziges Mal gesehen, andererseits ist er ein Auror und ach herrje, irgendwann musste er es ja merken.
Damit wird jetzt natürlich einiges losgetreten ;)

LG!
10.12.2017 | 12:57 Uhr
Guten Tag GeorgiaVee,
wieder einmal hast du ein sehr ausführliches Kapitel geschrieben. Wie auch in den anderen Kapiteln konnte man sich sehr gut in Valeries Lage versetzen. Richard Duvenbeck tut mir schon ein wenig leid. Wenn man sich schon den ganzen Tag betrinkt um das Geschehene zu verdrängen muss man etwas schlimmes erlebt haben. Besonders gefallen hat mir,wie du Richard hier beschrieben hast. Normalerweise ist er einer der führenden Auroren des Ministeriums und jetzt sieht man das auch Führungspersonen Menschen sind,die mal ihren Kummer in Alkohol ertränken.
Ich freue mich schon sehr auf das nächste Kapitel;)
LG und einen schönen zweiten Advent

Antwort von GeorgiaVee am 10.12.2017 | 16:38 Uhr
Hallo Drachenhexe!

Freut mich, dass es Dir wieder gut gefallen hat. Den Alkoholmissbrauch in diesem Kapitel wollte ich nicht glorifizieren, ich hoffe, das ist soweit rübergekommen.
Wir vergessen auch oftmals, dass Menschen auch nur Menschen sind. Ärzte, Politiker, die Frau im Supermarkt hinter der Kasse - alle aus dem selben Holz geschnitzt. Und am Ende des Tages sind wir alle genervt und wollen nur noch unsere Ruhe haben.
Ich wünsche Dir ebenfalls einen schönen zweiten Advent :)
LG!
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast