Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: rumo3371
Reviews 1 bis 25 (von 30 insgesamt):
28.04.2020 | 10:10 Uhr
Hallo Rumo,
Nach einer Ewigkeit bin ich auch mal wieder zurück... Ich habe aber natürlich alle deine Kapiel nachgeholt.

Es war ja echt spannend, die Flucht aus dem Labyrinth. Jons Flucht über die Mauern war schon spektakulär. Aber so umzingelt von Griewern hatte er wohl auch keinen anderen Ausweg. Gut, dass ihm diese Idee gekommen ist! Ich finde du hast es auch sehr realistisch beschrieben, dass ihm beim Hochklettern die Kräfte ausgehen und er es fast nicht geschafft hätte. Bei seinem Sprung von der Mauer hat er auf jeden Fall Glück gehabt, dass er noch lebt und nicht noch schwerer verletzt ist. Auch wenn er vor den anderen noch weniger zugeben will, dass es ihn doch ganz schön erwischt hat.
Im letzten Kapitel fand ich auch den Perspektivwechsel von Jon zu Anna zwischendurch gut. Dadurch hat man auch nochmal mitbekommen, was bei den anderen passiert und ich mochte, dass man von Annas Sorge und Angst um Jon erfahren hat.

So, und nun sind sie aus dem Labyrinth entkommen und... befinden sich direkt im nächsten Labyrinth. Ich muss sagen, dass ich die Idee mit dem zweiten Labyrinth echt super finde! Ich bin auf jeden Fall gespannt, was sie jetzt dort noch alles erwartet... :)

LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 29.04.2020 | 07:04 Uhr
Hey Lilja, schön, dass du immer noch dabei bist. ^^
Vielen Dank für dein Review. Irgendwie muss der Hauptcharakter ja überleben ;). Nein, das war insgesamt schon so geplant gewesen. Aktuell bin ich mir unsicher, wie ausführlich ich das untere Labyrinth beschreiben werde und wie lange sie sich dort aufhalten, deswegen hatte ich auch lange nichts mehr geschrieben. Aber vielleicht setze ich mich bald mal wieder ran. Es muss ja schließlich weiter gehen. ^^. Da Jon schon vermutlich wieder alleine durch das neue Labyrinth laufen wird, abgesehen vielleicht von den paar Läufern, die sich noch trauen oder Lust haben mitzukommen und sich der Großteil erst mal im Zentrum aufhalten wird, ist es auch wichtig, ein paar mehr Bezugspersonen zu haben, aus deren Sicht erzählt wird. Aber auch nicht zu viele, ich werde mal schauen.
Jedenfalls freue ich mich, dass du immer noch dabei bist und hoffentlich noch erhalten bleibst;). Bis zum nächsten Mal.

LG Rumo
08.03.2020 | 09:56 Uhr
Hey, ich bins nochmal!
Ich habe jetzt ein ganzes Stück weitergelesen und ich finde es cool, wie du das machst, mit den Perspektiven Wechseln. Ich war ein bisschen überrascht, dass Kyle den Agenten wirklich umgebracht hat, aber irgendwie finde ich die Reaktion auch cool. Ich bin gespannt, was Kyle, Paula und Felix jetzt tun werden und ob Jon noch mitbekommt, was er getan hat, als er betrunken war. Es ist schon heftig, das so viele Menschen gestorben sind und verletzt wurden, bei der Verfolgungsjagd, aber in den echten "Maze Runner" Büchern ist der Autor ja auch nicht zimperlich mit den Leben der Menschen. Ich weiß nicht, ob das schon der Mittelteil war, auf den du mich beim letzten Review hingewiesen hast, aber ich freue mich darauf, weiter zulesen.
LG Maja

Antwort von rumo3371 am 08.03.2020 | 20:56 Uhr
Hey, schön wieder was von dir zu lesen. Es freut mich, dass du weiterhin dabei bist. ^^ Sieh es quasi als den Beginn der Absurd Phase. xD
Na ja, Charaktere ist relativ. Sie kamen ja nur kurz vor ;). Ich fand es zu dem Zeitpunkt halt gut, noch eine Bezugsperson zu haben, die auch von außen berichtet und vielleicht nach und nach dahinter kommt, was dort eigentlich alles läuft.
Ich freue mich, dass es dir gefällt. Melde dich doch bei Gelegenheit gerne mal wieder;)
LG Rumo
07.03.2020 | 13:08 Uhr
Hey,
Ich habe die Geschichte zwar erst gestern entdeckt, aber ich freue mich schon, sie weiter zu lesen. Eine coole Idee und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht! In diesem Kapitel ist dir aber glaube ich ein Fehler unterlaufen. Als nämlich die Läufer mit Toni sprechen ist Franz ja schon tot, aber an einer Stelle sagt Franz etwas. Aber ich finde diesen Fehler nicht besonders schlimm. Jedenfalls werde ich jetzt noch weiterlesen, weil ich sehr gespannt bin auf die Nacht im Labyrinth!

Antwort von rumo3371 am 07.03.2020 | 18:16 Uhr
Hey, vielen Dank für dein Review und deinen Hinweis. Das war ein kleiner Fehler von mir, habe ihn jetzt korrigiert. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit der Geschichte und hoffe, dass du dich nicht von dem ziemlich absurden Mittelteil abschrecken lässt. ;) Würde mich freuen, bald wieder etwas von dir zu hören.
LG Rumo
12.05.2019 | 17:15 Uhr
Hey :)
Wow, die Kapitel kamen ja jetzt so häufig, dass ich gar nicht zum reviewen gekommen bin xD ich wollte eigentlich schon zum 28. Kapitel eins schreiben, hab es dann aber vergessen und dann ja... dann muss ich das ganze jetzt mal wieder aufholen :D

So langsam wird es richtig spannend... Vor allem bei Kyle, Paula und Co. (Ich habe gerade ihre restlichen Namen vergessen). Ihr Plan ist wohl nicht ganz aufgegangen. Anstatt dass sie die Kämpfer erstmal nur beobachten, wird Kyle also direkt zum Kampf herausgefordert. Ich hatte ja meine Zweifel, ob es die richtige Wahl war, den Kampf direkt anzunehmen. Allerdings ist es auch logisch, dass es dadurch vielleicht höhere Wetteinsätze gibt. Und sie brauchen ja das Geld!
Und wie es aussieht, ist Kevin auf jeden Fall kein einfacher Gegner. Aber sie werden ihren Kampf wohl eh nicht weiterführen können. So war das bestimmt nicht geplant, dass sie überfallen werden. Waren das ihre Verfolger, die sie schon von Anfang an gejagt haben? Es sieht auf jeden Fall nicht gut aus für Kyle, wer auch immer die bewaffneten Männer sind. Vielleicht hätte er doch besser bis zum Nächten Tag mit den Kampf warten sollen. Oder war es etwa eine Falle? Ich bin jedenfalls gespannt :D

Jaaa, und auf der Lichtung wissen die anderen nun über Jons Geheimnis Bescheid. Das war schon ganz schönes Kontrastprogramm, die Geschichten von den einzelnen Jugendlichen. Fast alle haben so ein normales Leben, aus dem es nichts besonderes zu erzählen gibt und dann kommt Jon xD Die anderen haben die Neuigkeit aber relativ ruhig aufgenommen, wie ich finde. Aber jetzt wo es bald ins Labyrinth geht, kann es ja auch sehr vom Vorteil sein, jemanden dabei zu haben, der Kampf erfahren ist.
Und Anna sieht noch etwas anderes in Jon. Es spricht sehr für sie, dass sie ihn nicht für das verurteilt, was er schon getan hat. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass Jon der kaltblütig Mörser ist, der er vorgibt zu sein. Vor allem am Anfang der Geschichte hätte ich sowas nie gedacht. Ich mochte das Gespräch zwischen den beiden jedenfalls.
Und die beiden haben sich geküsst! Ich habe mich schon gefragt, wann es so weit ist xD Mal schauen, wie es mit den beiden weiter geht.

Ich fand die letzten drei Kapitel jedenfalls sehr gut und warte schon gespannt auf die nächsten :)

LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 12.05.2019 | 20:55 Uhr
Hey Lilja,
Ja, ich war selbst ganz überrascht von mir. ^^ Hoffen wir mal, dass meine Motivation so bleibt. Werde das aber ggf. an einen Rhythmus anpassen, sodass nicht ganz so schnell Kapitel kommen wie in dieser Woche.

Langsam kommt die Handlung in Schwung. ;) Nach den letzten Kapiteln mit den Geschichten ist es mal wieder Zeit, ein paar Schritte nach vorne zu gehen. Ich hoffe, ich kann das, was ich vorhabe, gut und logisch rüber bringen, jedoch ohne eindeutig schon das Ende durch eine zu stringente Erzählung zu verraten. Das ist aktuell meine größte Sorge.
Das mit den Namen ist mir auch passiert (Asche auf mein Haupt). Ein Glück hab ich mir vorher ein Dramatis Personae erstellt, sonst wäre ich schon beim Namen suchen verzweifelt. ^^

Nein, den Kampf werden sie nicht weiter führen können. Und wenn doch, nicht unter den gegebenen Bedingungen. Ich denke auch das Geld ist jetzt nicht mehr allzu wichtig geworden. Das mit den Entführern wirst du sehen. Falle... In gewisser Weise schon, aber nicht in dem Sinn, der dir vorschwebt.

Und da jetzt die anderen alle im Labyrinth sind, reagieren sie auf so etwas gelassener. Natürlich bleiben Vorbehalte über, aber die meisten kennen ihn ja und denken, trotz seiner Geschichte, dass er ihr Freund ist und dass er ihnen nichts antun wird. (Ob das stimmt... Wer weiß:P)
Der kaltblütige Mörser. Ich hab mich weggeschmissen vor Lachen. Nope, er ist kein Mörser. Und ob er kaltblütig ist und in dieses Rollenklischee passt, werden wir auch noch sehen.

Anna ist ziemlich zwiegespalten. Sie weiß nicht, ob Jon es mit ihr Ernst meint, oder ob er sie nur manipuliert und sie dazu bringt, ihn gern zu haben (oder sogar zu lieben?) Oder ob es nur von ihr ausgeht und er jetzt anfängt mit ihr zu spielen. Aber sie will sich erst einmal auf ihn einlassen und schauen, wer er wirklich hinter seiner Maske ist, die er selbst auch bei der Geschichte nicht abgelegt hat.

Ich freue mich, dass dir die Kapitel so gut gefallen haben! Ich freue mich auch darauf, bald wieder etwas von dir zu lesen.

LG Rumo
18.02.2019 | 15:18 Uhr
Hey,
willkommen in der Uni, es wird nicht weniger :D
Ich dachte ich antworte mal auf dein Vorwort. Als jemand, der das auch schon seit anderthalb Jahren macht, habe ich auch schon ein paar Erfahrungen. Ich komme selber kaum noch zum schreiben und unterwegs schaffe ich das gar nicht. Habe ich noch nie hinbekommen...
Da sind die Wochenenden und Semesterferien schon gold wert. Ich kann dir als wichtigen Tipp nur geben, wenn dir gerade etwas einfällt, was du gerne in die, oder auch eine andere Geschichte einbauen willst, speicher es als Stichpunkt in dein Handy. Du hast dann angefangen und mich motiviert es dann meistens zuhause oder in der Uni mal ein pasr Sätze dazu zu schreiben.

Prüfungen gehen leider vor, also muss man auch da etwas Zeit abziehen. Ich schreibe in meiner freien Zeit gerne etwas vor. Ich springe dann auch zwischen den Kapiteln.

Also ich fasse mich einfach mal zusammen :)
Mach dir keinen Stress mit dem Schreiben, da fällt einem meistens eh weniger ein als sonst. Schreib statt auf einmal und unter Druck ganze Texte lieber Stichpunkte oder ein paar Sätze wenn du ein paar freie Minuten hast (z.B. wenn du auf Bahn oder Bus wartest) da baut man keinen Druck auf sich selber auf. Und als letzted nimm dir die Zeot die du brauchst. Am wichtigsten ist es, wenn du Spaß am schreiben hast.


Aber genug dazu, kommen wir lieber kurz zum Kapitel. Es freut mich, dass Jon sich öffnet und dadurch mehr Vertrauen zur Gruppe aufzubauen. Natürlich ist das alles erst mal sehr viel und auch sehr seltsam von jemandem zu hören, dass er Menschen umgebracht hat. Ich hätte an Jons Stelle ein wenig Angst, ob das nicht nach hinten losgeht. Aber als emotionsloser Klotz ist er ja schon bekannt.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Jugendlichen auf den Rest der Geschichte reagieren.


Ganz liebe Grüße und noch viel Erfolg mit deinen Prüfungen,
Jess

Antwort von rumo3371 am 18.02.2019 | 15:40 Uhr
Hey Jess,

Vielen Dank für dein ausführliches Review. Den Tipp werde ich mir auf jeden Fall merken. Ich hatte so etwas schon einmal angefangen, es aber aus irgendeinem Grund wieder verworfen. Ich weiß aber nicht mehr warum. ^^ Werde es aber auf jeden Fall mal ausprobieren.

In der Uni schaffe ich es persönlich nie mal ein paar Zeilen zu schreiben. Immer dieser Wechsel von der Konzentration ist für mich nix. Ich nehme mir die Zeit, wenn ich sie habe und Lust aufs Schreiben habe. Mal schauen wie es weiter geht. ^^

Früher habe ich ja auch immer vor geschrieben. Hat auch eigentlich ganz gut geklappt.

Jon ist und bleibt halt emotionslos. Das gehört nun einmal zu ihm. ;-) Der Typ, der zwar viel weiß, es aber am Ende nicht wirklich anwenden kann, außer wenn es darum geht, seine Überlegenheit zu zeigen. Typische Arroganz halt :P

Vielen Dank und ich wünsche dir auch viel Erfolg bei deinen Prüfungen.

LG Rumo
12.02.2019 | 15:15 Uhr
Hi,
Es hat mich sehr gefreut als ich gesehen habe, dass es ein neues Kapitel von dir gibt :)
Ein Trinkspiel also... :D Das macht das Kapitel ziemlich interessant, weil man einiges über die Charaktere erfährt. Greg muss direkt mal richtig ran xD
Und die anderen erfahren so langsam Jons Geheimnis und er hat beschlossen ehrlich zu sein... Die Reaktion der anderen finde ich verständlich, dass sie geschockt sind. Es passiert schließlich nicht alle Tage, dass jemand einfach so erzählt, er habe schonmal jemanden umgebracht und das auch noch mit Absicht.

Ich freue mich jedenfalls auf die nächsten Kapitel und bin gespannt, wie es jetzt weitergeht. Ich werde mich dann auch mal hinsetzen und die letzten Kapitel nochmal lesen, um wieder zu wissen was als letztes passiert ist ;)

Bis dann,
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 12.02.2019 | 15:21 Uhr
Hey Lilja,

Schön, dass du wieder dabei bist. Habe mich sehr gefreut, als ich dein Review gesehen habe, also vielen Dank dafür!
Die FF war ja bis hierhin schön und gut, aber als ich sie gestern gelesen habe, ist mir aufgefallen, dass ich hauptsächlich die Handlung "durchgepeitscht" habe und die Charaktere total oberflächlich geworden sind. Dementsprechend habe ich mich dazu entschlossen, ein wenig tiefer zu gehen, damit man eine bessere Bindung zu Ihnen aufbauen kann. Jeder muss schließlich seine Hintergrundgeschichte bekommen, die zum Teil im späteren Verlauf auch wichtig werden könnte ;)
Ich schaue mal, inwieweit ich morgen weiter schreiben kann. Es ist gerade Klausurenphase und ich bin null vorbereitet. Hoffen wir das Beste ^^

LG Rumo
03.09.2018 | 14:55 Uhr
Hallooo,
wieder mal ein cooles und zumindest im ersten Teil, lustiges Kapitel.
Ist Jon sich sicher, dass er mit den Liegestütz nicht übertrieben hat, um Anna zu beeindrucken? xD Auf jeden Fall scheinen die beiden sich gut zu verstehen...

Im zweiten Teil ist bist du teilweise in die Ich-Perspektive gerutscht und hast dann aber in der 3. Person weitergeschrieben. Da war ich kurzzeitig irritiert und habe mich gefragt, wer jetzt der Ich-Erzähler ist, aber ich glaube, da hast du nur was durcheinander gebracht...

Ansonsten bin ich gespannt, wie Kyle, Jan, Paula und Felix jetzt an das Geld kommen wollen... Und das in drei Tagen!

Ich lasse mich überraschen :)

Bis dann,
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 04.09.2018 | 07:40 Uhr
Hey Lilja,

Ja, da hat er es wohl ein wenig übertrieben. Aber ab und zu müssen auch mal kleine Pausen in der eigentlichen Handlung sein, damit das ganze nicht einfach durchgeprügelt wird. ^^
Vielen Dank für den Hinweis. Das passiert mir dauernd, meist bemerke ich es aber vor dem Hochladen. Diesmal wohl nicht. ;( Werde ich gleich noch korrigieren. Zwei Ich Erzähler sind einer zu viel. ^^

Bis zum nächsten Mal!
LG Rumo
23.08.2018 | 16:36 Uhr
Hi,
Tut mir leid, dass ich mich zu den letzten Kapiteln nicht gemeldet hab :(

Ich denke, dass es eine gute Idee ist, das Kämpfen und vor allem Selbstverteidigung etwas zu üben, bevor sie ins Labyrinth gehen. Auch wenn man in so kurzer Zeit natürlich längst nicht alles lernen kann und es auch nicht wirklich auf einen Kampf mit einem Griewer vorbereitet. Aber definitiv besser als nichts und deshalb denke ich, dass mehrere Leute das Angebot von Jon annehmen werden.

Du hast den Kampf bzw. das Training zwischen Jon und Greg gut und sehr detailliert beschrieben, wie ich finde. Das kam alles sehr realistisch rüber.

Ich bin schon gespannt, was im Labyrinth passiert, wenn sie dann versuchen heraus zu kommen :)

LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 24.08.2018 | 06:29 Uhr
Moin,

ach, ist doch alles gut. Jetzt lese ich ja wieder von dir und freue mich sehr darüber.
Dieses Training ist so ziemlich das einzig Sinnvolle, was sie in ihrer gegenwärtigen Lage machen können, um sich vorzubereiten. Sämtlich vorherige tägliche Aktivitäten auf der Lichtung verlieren dadurch ihre Wichtigkeit, da sie das Labyrinth eh bald verlassen, sodass die Lichter nichts zu tun haben. Anstatt aber rum zu sitzen und an ihr mögliches Scheitern zu denken, sollen sie sich wenigstens ansatzweise auf das Kommende vorbereiten. Ich hoffe, dass ich das so rüber bringen konnte.
Da musst du dich noch ein wenig gedulden. ^^ Das dauert noch seine Zeit. ;-)

LG Rumo
16.08.2018 | 13:37 Uhr
Na sieh mal an, ich schaffe es auch noch mal was zu schreiben. :D

Ich werde das Gefühl nicht los, dass Jon demnächst die Anführerrolle übernimmt. Auch wenn er nicht umbedingt das Lieblingslicht ist. Aber er hat ja relativ "starke" Freunde, die großen Einfluss auf die Menge haben. Mal sehen was noch passiert.

Wie klein die Welt ist. Da wechselt man den Kontinent und Kyle und Jan haben immer noch gute Verbindungen. Was natürlich nur Vorteil ist. Wenn da dann mal nichts schiefgeht.

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den weiteren Verlauf.

Beste Grüße,
Jess

Antwort von rumo3371 am 16.08.2018 | 13:41 Uhr
Hey, schön von dir zu hören!
Jon und Anführer? Wie kommst du denn da rauf? ;-) Gerade der Einfluss von allem spielt bei Jugendlichen schließlich eine große Rolle. In dem Alter vielleicht nicht mehr ganz so, aber es ist immer noch wichtig.
Wir werden sehen, ob die Verbindung wirklich gut ist. Man weiß nie, wer am Ende von wem profitiert. Aber wieso sollte denn da was schiefgehen? ^^

LG Rumo
02.08.2018 | 22:55 Uhr
Hi,
Ich bin noch dabei ;) schön, mal wieder was von dir zu hören!

Und ein sehr spannendes Kapitel. So viele Entscheidungen stehen an. Wie werden sie sich wohl entscheiden?

Ich kann die andren Jugendlichen auf der Lichtung verstehen, dass es erstmal bescheuert und angsteinflößend klingt ins Labyrinth zu den Griewern zu laufen, aber Jon hat ja Recht. Besser im Sterben, wenn man wenigstens etwas unternimmt, als wenn man einfach nur rumsitzt und abwartet. Eine schwierige Situation, mal schauen, wie sie sich letztendlich entscheiden. Auch wenn ich glaube, dass Jon auch ohne die anderen zum Ausgang gehen würde, vielleicht...


Und auch bei Kyle steht eine Entscheidung an. Sollen sie rausgehen oder nicht? Ich denke nicht, dass es gut endet, wenn sie es tun, aber mal sehen. Ich nie auf jeden Fall gespannt.

Bis dann,
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 03.08.2018 | 07:12 Uhr
Hey,

Schön, dass du noch dabei bist. War halt schon eine ganze Weile her...
Die Entscheidungen sind alle schwierig. Jeder muss eigentlich für sich selbst entscheiden, was er eigentlich will. Möchte er sein Leben aufs Spiel setzen oder bleibt er lieber in Sicherheit? Gerade in unserer Gesellschaft, wo wir doch relativ abgeschottet von allem Lebensriskierenden leben, fällt die Entscheidung schwer.
Jon ist ein Einzelgänger. Er würde auch alleine raus laufen, schafft es aber ohne die Hilfe seiner Freunde höchstwahrscheinlich nicht.
Bei Kyle habe ich nicht so groß daran gezweifelt, was er tun würde, sondern eher, was dann passiert. Schließlich können sie ja bei ANGST nicht einfach so rein spazieren, da müssen sie schon einiges herausfinden, wenn ihr Vorhaben gelingen will.
Jedenfalls freut es mich, mal wieder von dir zu hören. ^^

LG Rumo
06.06.2018 | 22:40 Uhr
Hi,
Jetzt melde ich mich auch mal wieder nach längerer Zeit... Tut mir echt leid, dass du so lange nichts von mir gehört hast! Aber ich bin jetzt wieder auf dem neuesten Stand :)

Die Story mit Kyle wird ja langsam ziemlich spannend. Ich bin mal gespannt, wie es bei ihnen weitergeht, nachdem sie jetzt geflogen sind und diesen Jan getroffen haben.

Und auch auf der Lichtung tut sich was. Mal sehen, ob sie jetzt versuchen werden durch den Ausgang zu gehen oder nicht. Und ich frage mich, wann Jon den anderen von seinem Geheimnis erzählt. Sie haben ja schon bemerkt, dass er etwas verschweigt... Auf jeden Fall haben mir die Dialoge zwischen den Charakteren wieder gut gefallen.

Dann bis zum nächsten Mal,
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 10.06.2018 | 19:05 Uhr
Hey,

Schön wieder von dir zu hören! Dachte schon, du wärst irgendwo verschollen. ;-)
Ja, das wird insgesamt sich alles noch steigern. Bin aber bald im Urlaub und habe weder die Möglichkeit zu schreiben noch hochzuladen. Da musst du dich leider ein wenig gedulden. Aber es geht weiter, versprochen. ^^
Es ist schwierig, die einzelnen Handlungsstänge aufeinander abzustimmen, aber solange alles gut rüber kommt, ist ja alles in Ordnung. ^^ Ansonsten wünsche ich dir noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal. ;-)

LG Rumo
21.05.2018 | 08:32 Uhr
Hey,
Ich finde deine Geschichte richtig gut und es macht mega Spaß sie zu lesen. Du baust die Spannung immer auf und es passieren Dinge, mit denen man erst einmal nicht gerechnet hat. Ich hoffe, es kommen schnell und bald neue Kapitel, denn es ist wirklich interessant! Ich finde es auch mega cool, dass mal andere Dinge passieren und deine Fanfiktion nicht wie die anderen "abläuft" - Ich hoffe, du weißt, was ich meine. :)
LG
Franzias

(PS: Es würde mich sehr freuen, wenn du mal bei meiner Geschichte (Maze Runner-Katara) vorbeischauen würdest und dein Feedback hinterlässt!)

Antwort von rumo3371 am 21.05.2018 | 19:19 Uhr
Hey,
Vielen Dank für dein Review. Habe mich sehr über das Lob gefreut! ^^
Ja, ich weiß was du meinst, und das war auch die Idee hinter der ganzen Geschichte. Das andere war schon ziemlich abgegriffen und davon gibt es genug und da kam mir dieser Einfall.

LG Rumo

PS. Auch noch Eigenwerbung hier. Ja, werde ich mal machen. ^^
10.05.2018 | 13:15 Uhr
Hallo erstmal,

ich verfolge die Geschichte tatsächlich immer noch begeistert und jetzt wurde es auch noch einmal Zeit, ein Review zu schreiben. Mein letztes ist ja doch schon etwas her. :/

Deine Geschichte zeigt, wie schnell sich alles verändern kann. Wie schnell man Prioritäten setzt und umschalten muss. Es ist ja nicht alltäglich, dass bewaffnete Soldaten hinter einem her sind und einen umbringen wollen.
Das ganze Leben wurde auf den Kopf gestellt, es ist nichts mehr wie vorher. So richtig bewusst ist mir das aber erst geworden, als Kyle an seine Eltern denken musste. In dem Moment musste ich auch kurzzeitig an das letzte Buch der Maze Runner Reihe denken. (Ich hoffe jetzt einfach mal, dass du das gelesen hast, ich habe hier auch welche getroffen, die nur die Filme gesehen haben) Und zwar an die Stelle, wo Thomas sich selber im Paradies sagt, dass er Minho nie verraten will, was aus Newt geworden ist. Die Stelle hat mich damals auch ziemlich fertig gemacht. Der Gedanke nicht zu wissen, was passiert ist schon grauenvoll und das geht Kyles Eltern ja genauso. Sie wissen nicht was los ist. Aber ich kann Kyle absolut verstehen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich den Teil rund um Kyle sogar interessanter und spannender finde als den mit Jon. Warum genau kann ich auch nicht sagen. Das bedeutet aber jetzt nicht, dass der Teil mit Jon doof oder langweilig oder sonst was in der Art ist. Wirklich nicht.
Ich habe Spaß an beiden "Teilen" (sagen wir einfach Seiten dazu) und lese die Geschichte sehr gerne.

Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf das nächste Kapitel.
Mach weiter so. :)

Liebe Grüße,
Jess

Antwort von rumo3371 am 11.05.2018 | 19:06 Uhr
Hey Jess,
Vielen Dank für dein Review. Freut mich, dass du meine Geschichte immer noch mitverfolgst.
Die Veränderung, die über das Leben aller Jugendlichen, auch denen im Labyrinth, hereingebrochen ist, ist enorm. Die Umstellung ist riesig und alle müssen jetzt versuchen, das beste aus ihrer aktuellen Lage zu machen. Aber gerade bei Kyle und seinen Freunden ist es eben noch schlimmer als bei Jon, denn sie wissen, dass sie alles hinter sich lassen müssen.
Ja, ich habe die Bücher gelesen und ich kenne auch die von dir genannte Stelle. Habe die damals aber noch nicht aus dieser Sichtweise betrachtet. Man findet immer wieder was Neues in der Geschichte. ^^
Ich persönlich finde den Teil um Kyle aktuell auch spannender, das wirst du auch in den nächsten Kapiteln sehen. Da steht er so ziemlich im Fokus, habe ich aber erst jetzt bemerkt und versuche zurück zu rudern, damit die beiden Storylines auch gleichzeitig enden. Sonst hab ich ehrlich gesagt ein Problem ;-)
Ich hoffe, ich denke nächste Woche mal wieder daran, das Kapitel mal rechtzeitig hochzuladen und schiebe das nicht wieder vor mir her. ^^ Ich würde mich freuen, wenn du mir bald mal wieder schreiben würdest.

LG Rumo
18.04.2018 | 21:02 Uhr
Hi,
tut mir leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Aber ich lese die Geschichte noch ;)
Krass, mit diesem Geheimnis von Jon und Kyle hätte ich echt nicht gerechnet. Aber dann können sie sich auf jeden Fall bestimmt gut verteidigen. Das erklärt dann auch ein bisschen, dass Kyle die Soldaten einfach so töten kann... Ich finde es irgendwie beunruhigend, dass ihm das scheinbar "Spaß" macht.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie Jon seinen Freunden die Wahrheit über sich erzählt und wie diese dann reagieren.
Ach so, und du hast das Kapitel übrigens irgendwie zweimal drin :)
Dann bis zum nächsten Kapitel,
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 08.05.2018 | 15:38 Uhr
Hey,
Ich dachte, ich hätte dir schon geantwortet. ^^ Abistress halt.
Ja, mit dem Hintergrund werden wir mit Kyle und Jon noch viel Spaß haben. Du wirst sehen.
Ja, die Charaktere sind dann halt doch nochmal vielschichtiger.
Und danke für den Hinweis. Hatte da Probleme mit der Internetverbindung und habe es versehentlich doppelt abgeschickt ^^

Dann bis bald
LG Rumo
31.03.2018 | 19:08 Uhr
Hi,
Ich muss sagen, dass ich das Kapitel echt richtig gut fand. Mir hat die Idee mit den Nachrichten einfach sehr gefallen. Und du hast es auch so echt geschrieben, also wirklich so, wie es im Fernsehen kommen könnte. Dadurch wirkte das ganze sehr real und fast schon so, als säße man wirklich vor dem Fernseher und würde die Nachrichten schauen.
Zu meiner Schande muss ich sagen, dass ich erstmal gar keine Ahnung von den aktuellen Nachrichten hatte. Ich hab irgendwie seit Ewigkeiten keine Nachrichten mehr geschaut oder gelesen. Darum musste ich gerade gleich mal das Internet anschmeißen um herauszufinden, was nun weitergeführt und was wirklich nur ausgedacht war... Also danke, dass du mich mal zum Nachrichten lesen gebracht hast xD
Es war auch spannend die Geschehnisse und die Verfolgungsjagd nochmal aus einer anderen Perspektive geschildert zu bekommen und noch ein paar mehr Infos wie die Anzahl der Toten. Das sind ja so viele...
Und es ist echt mysteriös, dass alle amerikanischen Bürger schnellstmöglich das Land verlassen sollen (da bin ich einfach mal von ausgegangen, dass das ausgedacht war xD). Da fällt mir auch gleich noch eine Frage ein. Befinden sich Kyle und so in Amerika?

Auf jeden Fall ein cooles Kapitel, bin schon gespannt auf das nächste :)
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 01.04.2018 | 08:13 Uhr
Hey,
Schön, dass die das Kapitel gefallen hat. ^^
Ich hatte nur so ein "Könnte man ja mal machen" im Kopf und habe es dann relativ schnell umgesetzt.
Das ist natürlich auch wieder genial. Was davon wat ausgedacht und was war real? ^^
Wie kommst du denn darauf, dass das ausgedacht ist? oO Das hätte ich nicht von dir erwartet. ;-)
Zu deiner Frage: Nein, sie befinden sich in Deutschland (noch).
Gut, dann wünsche ich dir frohe Ostern und bis zum nächsten Mal. ^^
LG Rumo
26.03.2018 | 19:16 Uhr
Hey,
Oha, was für eine Verfolgungsjagd. Dass sie die "Eliminierung" so schnell durchführen hätte ich nicht gedacht. Inzwischen fallen mir keine Worte mehr zu Angst ein, mit denen ich ausdrücken könnte, wie sehr ich sie verabscheue. Das muss ja wirklich eine ganz wichtige Mission sein, dass sie dafür Menschenleben opfern...
Mir hat auch der Sichtwechsel gut gefallen, also dass man bei der Verfolgungsjagd auch nochmal die Sicht von Angst mitbekommt, das macht das ganze noch spannender, finde ich.

Nur als Kyle, Felix und Paula beobachten, wie die Hubschrauber auf Kyles Haus schießen haben mir etwas ihre Gefühle gefehlt. Ich hätte damit gerechnet, dass sie fassungslos und ängstlich oder so reagieren und es kam etwas neutral rüber. Aber vielleicht können sie auch einfach nicht fassen, was sie gerade sehen.

Ansonsten weiß ich nicht, was ich noch großartig sagen soll, außer dass mir das Kapitel gefallen hat und es echt spannend war :) man kann sich die Verfolgungsjagd richtig gut vorstellen, gute Arbeit!

Das mit der 10er-Zone, wo sie das Auto möglicherweise abhängen können, war eine gute Idee von Kyle. Zum Glück gibt es Fahrschulen, die sich sehr genau an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten xD Und der Zug war dann wohl die Rettung von den dreien. Aber krass, dass der Typ einen Knopf im Auto hat, womit er sich in die Luft sprengen kann, damit hätte ich nicht gerechnet, aber ich kenn mich mit Actionfilmen auch nicht so aus xD. Das hat sie aber auf jeden Fall gerettet.

Ich bin gespannt wie es weiter geht,
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 29.03.2018 | 12:09 Uhr
So, jetzt komme ich mal zu dir^^
Ja, die Mission von ANGST steht kurz vor der Vollendung. Was das sein wird, behalte ich noch für mich.
Ich fand die Stelle auch schrecklich, da bin ich ganz ehrlich, was das angeht. Ich wusste aber irgendwie nicht, was ich da an Gefühlen hätte rein bringen können. Ich habe überlegt, wie ich selbst reagieren würde und kam zu dem Schluss, dass ich wahrscheinlich erstmal unter Schock stehen würde und nix tun würde. Oder eben zu dem Ort hinrennen, egal, wie dämlich das ist.
Die 10er Zonen haben mich in der Fahrschule immer so aufgeregt! Zum Glück war ich fertig, bevor eine Straße, die vor einem Jahr drei Jahre lang saniert worden war, so defekt war, dass die Steine beim Drüberfahren herausspringen. Da fährt niemand 10 obwohl es da steht.
Ach nee, es sollte nur mal ein wenig Boom machen. Andere Absichten steckten nicht dahinter.
So, lade gleich das Nächste hoch. Viel Spaß.
LG Rumo
25.03.2018 | 15:35 Uhr
Hey,

ich dachte ich melde mich auch mal und schreibe eine kleine Rückmeldung.
Ich beginne einfach mal mit der Idee. Da hast du jetzt schon 100/100 Punkten erreicht. Das habe ich so auch noch nicht gelesen. Ist mal was ganz anderes und ziemlich cool. Echt genial.
Die Umsetzung gefällt mir auch ziemlich gut. Die Ankunft und das Leben auf der Lichtung hast du gut beschrieben und alles gut in Worte gefasst. Da macht das weiterlesen wirklich Spaß. Schon krass wie schnell da zwei von den Jugendlichen sterben. Aber wer geht auch davon aus, dass es alles so echt ist.

Das einzige was mich irgendwie doch irritiert hat war, wie ANGST reagiert hat. Es zieht ja viel mehr Aufmerksamkeit auf sich, wenn da mitten in einer Stadt ein Haus in die Luft geht und dann die Jugendlichen durch die halbe Stadt verfolgt werden, als wenn ein paar Teenager erzählen, dass ihre Freunde gefangen genommen wurden. Das kann man ja viel schneller überspielen, eigentlich.
Aber da will ich gar nicht dran nörgeln. Ist wahrscheinlich beabsichtigt von dir. Sonst würden die Freunde ja niemals etwas gegen die Organisation und die Regierung unternehmen können. Wenn sie das tun. Weiß ich ja nicht, aber ich gehe mal davon aus. Haha.

Ansonsten gefällt mir das ziemlich gut. Und ich freue mich schon, wenn du die Zeit findest, ein neues Kapitel hochzuladen.

Liebe Grüße,
Jess

Antwort von rumo3371 am 29.03.2018 | 12:04 Uhr
Hey,
Vielen Dank für dein ausführliches Review! Es freut mich, dass du die Idee gut findest und du meine Geschichte liest.
Zu deiner Irritation: Es ist schon lange nicht mehr nur der Grund, dass seine Freunde gefangen gehalten werden, es geht dabei um etwas viel Größeres, was ich jetzt aber noch nicht sagen werde. ANGST steht vor der Fertigstellung eines riesigen Projektes, das die Welt verändern wird. Nur so viel dazu.
Entschuldige, dass ich mich so kurz fasse, aber ich freue mich trotzdem sehr über dein Review. Nicht das das falsch rüber kommt.
Das nächste Kapitel lade ich gleich noch hoch. Viel Spaß dabei ^^
LG Rumo
18.03.2018 | 19:02 Uhr
Hey,
Interessantes Kapitel. Das mit der Website, die nicht mehr da ist und scheinbar Wartungsarbeiten hat, ist in der Tat merkwürdig. Zum Glück hat Kyle die Seite angeklickt und ist dadurch misstrauisch geworden. Ich möchte zu gerne wissen, was er bei diesem TOR-Eingang heraus gefunden hat. Das klang jedenfalls alles andere als gut. Allein schon der Begriff Amt für Bevölkerungsregulierung klingt unheimlich, wie auch Kyle es sagt.

Aber für diese Aktion schwebt Kyle jetzt ziemlich in Gefahr. Dass Angst ihn und alle, mit denen er Kontakt hatte, eliminieren will, klingt nicht sonderlich gut für ihn... Aber auch voll krass, dass Angst wegen einer Person schonmal eine ganze Stadt ausgelöscht hat. Sie scheinen echt skrupellos zu sein. Aber es wird auf jeden Fall spannend.
Ich freu mich schon aufs nächste Kapitel.
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 24.03.2018 | 13:09 Uhr
Hey,
Durch die Klausuren habe ich diese Woche alles was hiermit zu tun hat ziemlich aus den Augen verloren. Deswegen auch heute erst das Kapitel und die Antwort.
Bis du erfährst, was er dort alles gelesen hat, musst du dich noch ein wenig gedulden. Irgendwie muss ja Spannung reinkommen ^^
Die Gefahr wird im neuen Kapitel deutlich, aber du hast sie auch schon relativ gut erfasst.
So, wie du dich aufs nächste Kapitel freust, freue ich mich auf dein Review ;-)

LG Rumo
08.03.2018 | 19:31 Uhr
Hey,
tut mir leid, dass zum letzten Kapitel kein Review kam, aber ich hatte mit Klausuren zu tun und war dann auch noch krank... Dafür werde ich mich in diesem Review auf beide Kapitel beziehen.

Erstmal zu ANGST: Das Mittel, das sie dem Mitarbeiter, der aussteigen wollte, gegeben haben, und das angeblich schnell wirken sollte, kam mir wie eine grausame Todesmethode vor. Jedenfalls klang es so, als wäre der Tod für ihn qualvoll verlaufen.
Ansonsten ist es sehr verständlich, dass Jon von Albträumen geplagt wird, von der Nacht im Labyrinth und dass er dann seine Narben betrachtet, was ja wirklich krass ist, dass sie schon so verheilt aussehen.

Im 10. Kapitel finde ich gut, dass Hanna, Sonja, Fred und Lucas mal wieder vorkommen. Von ihnen hat man ja in den letzten Kapiteln nicht so viel mitbekommen, was sie so machen...
Ich kann verstehen, dass es schwer für Jon ist über die Nacht im Labyrinth zu sprechen, weil es eine schlimme Erinnerung ist, aber dass er sich gleich so betrinken muss... Ich denke es war richtig von Hanna, ihm die Wodkaflasche wegzunehmen, weil er definitiv schon zu viel getrunken hat. Sonst hätte Jon sie nie geschlagen und danach noch nichtmal Schuldgefühle gehabt. So ist Jon für mich bisher nicht rübergekommen, daran ist bestimmt der Alkohol Schuld.
Also wieder ein schönes Kapitel, bzw. 2. Ich freue mich schon, wenn es weiter geht!
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 11.03.2018 | 12:36 Uhr
Hey,
Das ist doch nicht schlimm. Bei mir beginnen die Klausuren am Freitag und gehen bis nächste Woche Freitag. Dann Ostern, eine Woche Unterricht in den Prüfungsfächern und dann frei! Und Prüfungen, die auch. Dementsprechend weiß ich nicht, da ich immer im Bus schreibe, inwieweit ich meinen wöchentlichen Rhythmus einhalten kann. Schon mal als Vorabinfo.
Hui. Wenn du das schon qualvoll nennst, dann bin ich mal auf deine Reaktion in der Zukunft gespannt. ^^
Tja, da ist natürlich die Frage, warum die Narben schon so aussehen...
Das dachte ich mir auch. ^^ Das ist der Nachteil eines Ich-Erzählers. Ich hab im nächsten Kapitel drauf geschissen und mal kurz die Perspektive gewechselt. Desweiteren wird es rausgehen aus dem Labyrinth, neue Storyline. Bin sehr gespannt, was du davon hälst.
Dazu sage ich nur: Jungs halt. *lacht* Schönes Klischee. Ich wüsste selber nicht, wie ich dann handeln würde.
Jeder hat halt seine schlechten Eigenschaften. *zuckt mit den Schultern* Das ist normal und bei manchen treten sie eben nur unter bestimmten Umständen auf.
Dann bis Donnerstag. ^^
LG Rumo
25.02.2018 | 13:57 Uhr
Hey,
jetzt schaffe ich es auch endlich, dir noch ein Review zu schreiben.
Mir hat das Kapitel sehr gefallen. Zum Glück hat Jon es lebend aus dem Labyrinth geschafft (auch wenn er der Protagonist ist und es unwahrscheinlich ist, dass er direkt am Anfang stirbt xD), weil er den Griewer scheinbar außer Gefecht gesetzt hat. Aber die ANGST Mitarbeiter haben wohl auch ihren Teil dazu beigetragen. Wer weiß, ob Jon überlebt hätte, wenn ANGST ihn nicht mitgenommen und behandelt hätte... Inzwischen weiß ich nicht mehr so ganz, was ich von ANGST halten soll. Ich bin jedenfalls gespannt, was hinter ihrem Handeln steckt und welches Ziel sie verfolgen.

Da dachten sie, dass sie einen Ausgang gefunden haben, und dann stellt sich heraus, dass er sich wohl immer verschiebt. Aber wäre sonst auch zu einfach gewesen ;)
In diesem Kapitel erfährt man jetzt auch etwas über die Gefühle der Personen bezüglich Franz Tod. Ich finde, du hast sie gut beschrieben und man kann gut nachvollziehen, wie Anna sich fühlt. Dass sie Angst hat, dass bald jemand stirbt, den sie mag und sie deshalb keine Freundschaften eingehen will, ist sehr verständlich. Zum Glück ist ja Jon da um sie zu trösten.
Das Verhältnis zwischen Jon und Greg ist lustig. Scheinbar können sie miteinander nicht ohne Sarkasmus reden, wie Jon auch schon meinte. Aber ich denke, dass die beiden schon so etwas wie Freunde sind. Typisches Jungsgespräch, was die beiden da führen xD Greg versucht Jon Tipps zu geben, was Mädchen betrifft...
Auf jeden Fall ein schönes Kapitel und ich freu mich aufs nächste :)
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 01.03.2018 | 08:52 Uhr
Hey,
Jetzt schaffe ich es auch endlich, dir zu antworten. ^^
Nein, er hätte nicht überlebt, wenn ANGST ihn nicht rausgeholt hätte. Ich bin gespannt, was du jetzt nach dem vor einer Minute hochgeladenen Kapitel von der Organisation hälst. ;-) Ich bin gespannt, wann du darauf kommst, was sie vorhaben.
Ja, ich habe alles mögliche überlegt, wie man den Ausgang darstellen könnte, da die Personen ja schon den eigentlichen Ausgang aus dem Buch kennen. Also kann man es schließlich schwer so machen.
Das mit Anna habe ich schon wieder vergessen *lacht*. Oh man, mein Gedächtnis pfeift ja wieder.
Ja, das ist auch die Beziehung, die ich am interessantesten in der Geschichte finde. Die werde ich auf jeden Fall auch noch ausbauen.
Okay, das nächste ist ja schon da! Also viel Spaß ^^

LG Rumo
17.02.2018 | 16:23 Uhr
Hi,
ein spannendes Kapitel, hat mir sehr gefallen! Man kann sich gut in Jon hineinversetzen und sich seine Situation vorstellen. Gut dass er nicht sofort aufgibt, auch wenn ein Wettrennen mit einer Maschine aussichtslos erscheint. Was mir wirklich gefallen hat, war, dass du immer die Richtung geschrieben hast, wohin Jon abbiegt. Dadurch wirkt das ganze noch dramatischer und hektischer und man kann sich richtig vorstellen, wie er durch das Labyrinth läuft, als wäre man dabei.
Zum Glück hat er die Schwachstelle der Griewer gefunden. Da waren die Konstrukteure (gibt es das Wort?) wohl etwas nachlässig. Aber umso besser für Jon! Er hat tapfer gegen den Griewer gekämpft, auch wenn er einige Verletzungen einstecken musste.
Du hast das Ende ja ziemlich spannend gemacht. Hoffentlich hält er die letzten drei Stunden auch noch durch bis sich die Tore öffnen, zumal er jetzt auch noch ohnmächtig ist...

Der Perspektive von den ANGST-Mitarbeitern hat mir auch sehr gefallen. Das war wieder ziemlich mysteriös und erzeugt Spannung. Was wird in 12 Tagen passieren? Da wird man neugierig... Außerdem merkt man nochmal, wie skrupellos diese Leute sind, wenn sie einfach auf ein paar Probanden verzichten können. Und die Andeutung, was passiert, wenn jemand austritt, klang auch eher nach einer Drohung und etwas schrecklichem. Sie scheinen vor nichts zurück zuschrecken.
Ich bin jedenfalls gespannt, wie es weiter geht :)
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 19.02.2018 | 08:53 Uhr
Hey,
Danke für dein Review! Schön, dass das auch so rüber gekommen ist. Aber ganz aussichtslos war es ja nicht, er ist ja der Protagonist *lacht*. Auch wenn man bei manchen Geschichten nie sicher sein kann. ^^
Denk mal nach: Waren das Konstruktionsfehler oder war das so gewollt? Das weiß man in so einer Situation selten, es sei denn, man ist der Autor. ;-)
Einige Verletzungen... Es sind ziemlich schwere Verletzungen, aber ich will nichts vorweg nehmen. Wie gesagt, er ist der Protagonist! ^^" Das schafft er bestimmt.

Okay, bei den Mitarbeitern sehe ich für mich Kritik bei dir. Es ist wohl nicht ganz so rüber gekommen, wie es sollte. Aber ich habe schon eine Idee, wie ich das deutlicher machen kann. Oder besser erzählen. Oder wie man auch immer das bezeichnet.
Tja, was passiert in 12 Tagen? Das lasse ich wie immer offen.
Bis nächstes Mal,

LG Rumo
12.02.2018 | 15:24 Uhr
Ich habe jetzt zwar keine Zeit, es zu lesen, aber die Idee dieser Story ist so ansprechend, dass ich dich dies wissen lassen wollte.
Kann es kaum erwarten, nach der Arbeit reinzulesen!

Antwort von rumo3371 am 12.02.2018 | 15:48 Uhr
Hey,
Aber du hast Zeit, ein Review zu schreiben;-)
Ich wünsche dir viel Spaß dabei und würde mich über ein weiteres Review später freuen. ^^
LG Rumo
08.02.2018 | 22:42 Uhr
Hey,
diesmal schon früher das neue Kapitel... Das hab ich gestern nicht gesehen, darum kommt mein Review erst heute.
"Scheiße" ist wohl der richtige Ausdruck für Jons Situation... Das ist ja schon ziemlich heftig, was in dem Labyrinth passiert. Dass die Reiseorganisation gesagt hat, dass die Griewer niemanden verletzen oder töten und das dann doch passiert, damit hat garantiert keiner der Teilnehmer auf der Lichtung gerechnet. Das verwandelt sich für sie dann wohl eher zu einem Horrortripp, wenn es schon direkt am Anfang zwei Tote gibt. Was passiert dann erst noch?
Das Kapitel ist auf jeden Fall spannend und Franz Reaktion auf den Griewer ist mutig, aber auch leichtsinnig. Hätte er gewusst, dass der Griewer auch töten kann... Ich fand es nur ein bisschen komisch, dass die anderen Läufer so wenig auf Franz Tod reagiert haben. Also als es passiert sind sie ja geschockt und so, aber als Toni dann kommt, um Jon mitzuteilen, dass er verbannt wurde, und Jon das Thema Franz dann einfach bei Seite schiebt und sagt, dass es im Moment nicht wichtig ist, fand ich etwas irritierend, obwohl die Verbannung natürlich in dem Moment auch sehr wichtig ist.
Das Kapitel hat mir aber gut gefallen. Es war spannend und es sind einige neue, unerwartete Dinge passiert. Wie z.B. Jons Verbannung. Ich bin mal gespannt, wie die anderen auf der Lichtung reagieren, wenn sie erfahren, dass die Griewer jemanden umgebracht haben. Auch wenn sie vielleicht auch schon denken, dass irgendetwas falsch ist, weil das Regelwerk ja auch ziemlich hart ist mit der Verbannung und der Hinrichtung. Also jedenfalls ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Kapitel! Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Ich war noch nicht im 3. Teil von Maze Runner, muss da aber noch unbedingt rein gehen! Wenn ich Zeit dafür finde neben dem Abi und Führerschein... War der Film denn gut (bitte nicht spoilern xD) und hast du denn auch mitgeweint? ;)

LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 11.02.2018 | 10:36 Uhr
Hey,
Das macht doch nichts. Ich wusste nur nicht, ob ich am Donnerstag dran denke und habe es schon Mittwoch Abend hochgeladen, was aber eher unfreiwillig war, sozusagen. Wir haben gerade Ferien und da weiß ich immer nicht, ob ich überhaupt dazu komme. Normalerweise lade ich in den Ferien nichts hoch, aber da das meine vorletzten sind und ich noch Rücklagen hatte, dachte ich mir, es kann ja nicht schaden.
Warum sollte man auch damit rechnen? Auf einer Reise? Aber, wie heißt es so schön: " Das Labyrinth ist erst der Anfang." Aber es wird ein schöner Anfang werden, da liegst du mit dem Horrortrip gar nicht so falsch.
Ein bisschen was weiß ich schon, die ganz grobe Story halt, aber ja, das muss ich mir erst noch überlegen. ^^ Asche auf mein Haupt.
Das ist in der Situation ein bisschen schwierig, weißt Du? Nehmen wir mal an, sie kennen ihn erst seit gestern. Dann stirbt er plötzlich und sie müssen ganz schnell weg, damit ihnen nicht das Gleiche passiert. Denkst Du, sie stehen da und trauern erst mal um ihn? Ich dachte eher, sie stehen unter Schock und funktionieren einfach nur noch. Das war meine Überlegung. Aber danke für die Anregung, das Trauern bzw die fehlende Reaktion kommt später, wenn alle SICHER auf der Lichtung sind. Zumindest die, die dann noch da sind.
Genau das selbe Thema hier. Aber trotzdem danke für die Kritik. Jon denkt eher rational denn emotional, zumindest in gefährlichen Situationen. Damit ist jetzt nicht so etwas wie die Prügelei gemeint sondern die Geschichte mit den Griewern. Kommt vielleicht später noch besser rüber.
Genau das ist etwas, was ich mir auch noch überlegen muss. Aber ich denke, es wird da zwei Gruppen geben (ANGST ist gut!^^") Ansonsten wie immer vielen Dank!

Das machst du schon! Ich mache auch im Frühling mein Abi und habe es geschafft! (Na gut, Führerschein habe ich schon.) Der Film war richtig gut und ja, ich habe auch geweint. Kurz am Schluss. Meine Freundin zweimal, wann das zweite Mal war, brauche ich dir nicht zu erzählen. Aber bis auf den Schluss war der Fokus des Films mehr auf der Action denn auf den Emotionen, das fand ich, kam nicht so gut rüber. Egal, er war jedoch toll.

LG Rumo
04.02.2018 | 01:31 Uhr
Hallo,
Bin gestern auf diese Geschichte gestoßen und hab mir mal direkt deine anderen auch noch angesehen.
Ich finde die wirklich ziemlich gut!! Konnte vorhin meine Handy gar nicht mehr weglegen *lach*
Bin erstaunt das du soviel Zeit in der 12. aufbringst (bin ebenfalls im Abiturjahr ^.^).
Das soll aber nicht heißen das du weniger schreiben sollst. Ganz im Gegenteil!!:)

Grüße Luca

Antwort von rumo3371 am 04.02.2018 | 10:50 Uhr
Hallo Luca,
Danke für dein Review und das Lob! Ja, so viel Zeit habe ich nicht, ich schreibe auch immer nur im Bus. Wenn man da zwei Stunden am Tag sitzt hat man die Zeit dafür. ^^
Deswegen uploade ich auch meistens nicht in den Ferien.
Ich freue mich, bald wieder etwas von dir zu lesen.
LG Rumo
02.02.2018 | 17:35 Uhr
Hey,
das Kapitel hat mir sehr gefallen, muss ich sagen! Ich finde es ist mit das beste bis jetzt.
Am meisten hat mir die Szene vor den Toren gefallen, wo Jon mit Greg über seine Prügelei am letzten Abend unterhalten hat. Da musste ich schon schmunzeln über den Sarkasmus.
Meinen ersten Eindruck von der "netten Gruppe mit Potenzial" muss ich vielleicht nochmal ein bisschen überdenken. Scheinbar ist es doch anstrengender durch das Labyrinth zu laufen, als die Läufer es sich vorgestellt haben. Auch wenn ich es mir gut vorstellen kann, dass es anstrengend ist, den ganzen Tag zu rennen oder laufen. Dennoch müssen sie an ihrer Kondition arbeiten, wenn sie einen Ausgang finden wollen... :) Haben eigentlich alle ihren "Wunschjob" bekommen, oder wurden sie teilweise auch einfach den Berufen zugeteilt?
Desweiteren gibt es schon jetzt in der Gruppe einen Wettstreit, um sich gegenseitig zu beweisen (mir fällt gerade kein passendes Wort dazu ein xD). Wie das wohl enden wird? Jon macht sich bis jetzt auf jeden Fall noch nicht sonderlich viele Freunde :D Ich hoffe jedenfalls, dass sie noch fit genug sind, um noch rechtzeitig zurück zu kommen, nicht dass sie die Nacht im Labyrinth verbringen müssen!
Bis zum nächsten Kapitel (auf das ich mich schon freue),
LG Lilja

Antwort von rumo3371 am 04.02.2018 | 13:03 Uhr
Hey,

Du ahnst gar nicht, wie sehr ich mich jedes Mal freue, etwas von dir zu lesen. Danke Mal wieder für das große Lob!
Schön, die fand ich auch ziemlich gelungen. Er findet aber bald die Wahrheit darüber raus, was man sich ja auch denken kann. Die Reaktion ist mir nicht so gut gelungen, mal schauen, die überarbeite ich noch einmal.
Ja, jeder hat halt so seine Macken. Ich bin nicht so der große Fan von Mary Sues, und dementsprechend handeln auch meine Charaktere. Na gut, ab und zu mag ich so jemanden auch, aber es muss nicht sein.
Probier es doch mal aus, einen ganzen Tag zu rennen. ^^ Ich wollte es halt realistisch darstellen. Aber sie verbringen ja nicht viel Zeit auf der Lichtung. Es ist ja schließlich nur eine Reise.
Tja, das ist die Frage. Offen hat sich kaum jemand einen Traumberuf gewünscht, außer vielleicht die Läufer. Die anderen haben so überlegt, Hmm Ja, das wäre möglich, haben aber am Ende den Beruf, der am ehesten zu ihnen passen würde, bekommen.
Sei gespannt! Es endet jedenfalls anders als erwartet. ^^"
Freunde werden bestimmt schon noch kommen.
Den Satz kommentiere ich jetzt mal nicht. Du wirst nächste Woche sehen, warum.
Dann bis zum nächsten Mal! Warst du eigentlich schon im Kino zu The Death Cure? Ich gehe heute mit einer Freundin hin und bin schon relativ aufgeregt. Zitat meiner Freundin: "Du heulst aber auf jeden Fall mit mir! Wenn du nicht heulst, schlage ich dich so lange, bis du heulst!" Sorry, das fiel mir gerade noch ein und musste raus.

LG Rumo
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast