Autor: nataliatena
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
08.04.2018 | 13:32 Uhr
zu Kapitel 5
hallo liebe nataliatena,

ich finde deine gedanken zu faust sehr interessant bzw auch als interpretation finde ich es sehr gelungen.

die sache mit dem engelchen und teufelchen habe ich, um ehrlich zu sein, so empfunden wie roseta. das engelchen sollte wohl diejenige sein, die ihm verschlagene gedanken aus dem kopf schlaegt, und das teufelchen derjenige, der ihn verfuehrt. aber es ist natuerlich dein empfinden und deine geschichte.

ansonsten hut ab, man meint es stammt aus goethes zeit ;)

lg

Antwort von nataliatena am 12.04.2018 | 17:27:08 Uhr
Hallo alphastella,
vielen Dank für dein Review!
Wie gesagt, ich kann eure Kritik nachvollziehen, aber bei Faust gibt es ja eh einen großen Interpretationsspielraum ;-)
Schön, dass die Sprachadaption dich anspricht und meine kleinen Werke gut in diese Zeit passen.
LG natalia
07.11.2017 | 22:50 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo!
Diese originelle Idee interessiert mich und ich werde sie weiter verfolgen.
Was mir zum 4. Teil spontan einfiel: ich hätte "Engelchen" und "Teufelchen" glatt vertauscht! Nach meiner Ansicht passen die scheltenden Worte eher zum Engelchen, das diese Verliebtheit doch missbilligen sollte, und die Verheißung, dass Gretchen bald in Fausts Armen liegen soll, kommt eher dem Teufelchen zu.
Offensichtlich interpretierst du anders als ich.
Liebe Grüße.

Antwort von nataliatena am 12.11.2017 | 18:13:15 Uhr
Hey!
Vielen Dank für dein Review!
Ich schätze, man kann Faust sowieso auf hundert verschiedene Arten deuten... aber danke für deine Kritik, die ich auch durchaus nachvollziehen kann. Vielleicht sind Engelchen und Teufelinnen auch einfach die falschen Begriffe... aber positiv und negativ war mir zu langweilig ;-)
Liebe Grüße
natalia