Autor: Fulloath
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
01.12.2018 | 13:28 Uhr
zu Kapitel 6
Ich nochmal. Die Story wird zum Schluss immer besser

Antwort von Fulloath am 03.12.2018 | 08:07:46 Uhr
... okay freut mich =D
01.12.2018 | 13:25 Uhr
zur Geschichte
Hi Fulloath,
Mega Story.
Auf Grund der positiven Reviews gleich mal auf mein Smarthphone runtergeladen, ab in die Chillecke und in einem durch gelesen. Hab dann ganz vergessen, dass es Fanfiktion ist, kam mir vor wie ein Profiroman von Amazon und war überrascht, als es aus war. Hat Potential und ich hoffe es bleibt nicht bei der Knetmasse....
*Haha*
Viggo

Antwort von Fulloath am 03.12.2018 | 08:07:16 Uhr
Moin :D
Gibt Leute die sich danach richten? Kann ich verstehen.
Oha na dann vielen Dank ^^" Ich fürchte schon, um ehrlich zu sein. Ich habe für jedes Kapitel, das ich neu schreibe, mindestens drei fertige Konzepte wie es weitergehen könnte und vermatsche die ungenutzten zwei dann irgendwie weiter... ich hasse es ^^"
Danke für die Review, hat mich sehr gefreut =)
Cheerio~
29.11.2018 | 23:04 Uhr
zur Geschichte
Da sieht man mal wieder, was ich nie verstehen werde, nicht jedes Werk mit vielen Empfehlungen ist gut und nicht jedes gute Werk hat viele Empfehlungen (Sternchen). Da liest du eine Geschichte, die gerade mal aus einem Kapitel besteht und gar nichts aussagt und schon ein Sternchen hat und denkst dir, was soll das jetzt? Entschuldigung, dass ich das hier schreibe, aber das wollte ich schon lange mal los werden.
Dann finde ich eine Geschichte, schon etwas länger mit 6 umfangreicheren Kapiteln, nur zwei Sternchen und denke mir, soll ich da mal reinschauen? Hhmhm?
Ich bin froh, dass ich es getan habe!! Und die Geschichte hat jetzt ein Sternchen mehr.

Ich habe selten bei Fanfiktion einen so gekonnten Schreibstil gefunden. Da macht das Lesen schon gleich mal Spaß unabhängig vom Inhalt!! Die Ausdrucksweise erzeugt schöne Bilder in meinem Kopf und ich denke mir, ist die/der Autor(in) wirklich erst 20 Jahre alt, evtl Germanistikstudent(in) oder ein Naturtalent?

Es geht um Schneeelfen!! Faszinierendes Thema, find ich gut, schau ich gerne was da so kommt!
Es hat mich total überrascht, welche Ideen und Gedanken drin enthalten sind. Die Handlung ist wirklich gut.
Ich glaube, es ist auch sehr schwierig, die Balance zu finden zwischen den Vorgaben aus TES und den eigenen Ideen der/des Autor(in).
Herausgekommen ist eine eigenständige Geschichte, die auch ganz gut ohne TES auskäme.
Eine sehr schöne, zu Herzen gehende Geschichte ohne langweilige Stellen oder sonstiges Geholpere.

Das einzige was ich jetzt nicht so gut finde ist, dass ich sie nicht gleich bis zum Ende in einem durchlesen kann, da sie ja erst aus 6 Kapiteln besteht.

Antwort von Fulloath am 01.12.2018 | 12:32:05 Uhr
Ok, wow :D
Ja, das kenne ich. Ich wüsste sogar direkt ein Beispiel, bei dem ich regelrecht schockiert war, wie unfassbar positiv ein Steckbrief aufgenommen werden konnte... aber was soll man machen.
Ich muss mich in aller Form bedanken, für deine ausführliche und so überwältigend positive Review und die Zeit die dahintersteckt.
Vielen Dank für die lieben Worte. Ich freu mich wenn es dir gefällt und ich versuche, mich ein bisschen zu beeilen. Das kann allerdings dauern da ich immer nur in Nachtschichten wirklich zum Schreiben komme (psst) und ich derzeit Urlaub hab :3

Noch einmal vielen Dank und ein wunderschönes Wochenende, ersten Advent, falls man das heute noch feiert.
Cheerio~
09.08.2018 | 08:59 Uhr
zu Kapitel 5
Oh. Mein. Gott. Du ahnst nicht, wie ich das alles gerade verschlungen habe ...

*Hust* Hallo erstmal! Ich habe nach interessanten TES-Geschichten gesucht und stieß auf dein Werk hier.

Erstmal ist es ein unglaublich interessanter Gedanke, die Schneeelfen zum Thema zu machen. Einmal, weil vieles über sie unbekannt ist, andernfalls, weil du Anspielungen zur Gegenwart einbaust (als Gelebor zuerst erwähnt wurde, dachte ich so 'ohhhhhh') und schlussendlich, weil Erzählungen über die Vergangenheit immer interessant sind, weil sie das, was man kennt, stärker unterfüttern und man so einige Geheimnisse entschlüsseln kann.

Dein Schreibstil ist ohne Frage einer der Besten, den ich bisher irgendwo gelesen habe. Das deine Beschreibungen, deine Charaktere, die Wendungen und Handlungsführung ... Wow. Mir fehlen die Worte, um zu beschreiben, wie begeistert ich davon bin! Die Figuren besitzen Tiefe, man fühlt mit ihnen mit und vor allem erzeugst du so viel Emotionen mit deiner Handlung, das ist unglaublich. Empathie zu erzeugen oder generell Gefühle im Leser ist in meinen Augen etwas, das zur hohen Kunst des Schreibens zählt.

Die Handlung selbst ist spannend und nachvollziehbar, die Referenzen zu gegenwärtigen (--> Skyrim-Zeit) Handlungen glaubhaft und in keiner Weise konstruiert. Wenn ich richtig sehe, hast du auch die Geschichte über den Elfenhelden verarbeitet, der auf dem Schlachtfeld letztlich doch den Tod findet. Ich hoffe sehr, dass der Prinz am Ende überlebt ... Vielleicht ist das eine etwas romantissierte Vorstellung, zumal Gelebor in Dawnguard eher den Schluss nahelegt, dass sowohl ihn als auch Aurelie (die ich auch sehr mag) kein gutes Schicksal ereilt. Aber es gibt ja immer noch Theorien, dass es Schneeelfen in abgelegenen Tälern geben könnte ...
Entschuldige, ich habe mich etwas selbst verloren. Ich finde Klischee-Happy Endingen meistens eher unglaubwürdig, aber Settings wie das der Schneeelfen, das ja quasi im Aussterben zu enden scheint, finde ich auch einfach sehr deprimierend. In sofern hoffe ich, dass irgendeine Form von Hoffnungsschimmer in dein r Story enthalten ist und sie nicht allzu tragisch endet. Aber anyway, du wirst das Ende finden, das zu deiner Geschichte am Besten passt!

Normalerweise sollte ich neben der Lobeshymne noch Anregungen anbringen, aber momentan fällt mir nicht viel ein ... Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf das nächste Kapitel!

LG

~ Sheo

[Hat diese mickrige Sterbliche schon wieder meinen Namen benutzt? Ich sollte sie in flüssigem Cheddar ertränken ... Aber sie hat Recht. Eure Schreibkunst ist meiner Wenigkeit als Schirmherr der Künste mehr als würdig. Ihr habt Euch meine Aufmerksamkeit mehr als verdient! Ich werde Haskill anweisen, Euch zu einer Tasse Nierentee abzuholen. Bis gleich! - Sheogorath]

Antwort von Fulloath am 11.08.2018 | 12:30:10 Uhr
Wow, danke ^^"

Ja, es kann ermüdend sein wenn man hier nach etwas sucht, für das man nicht erst drei Vorgänger lesen muss. Deine Review hat ne superübersichtliche Form btw, sowas liebe ich ja :D Nicht zu vergessen wie ausführlich sie ist, vielen Dank, dass du dir eine solche Mühe gemacht hast. Über den Stern hab ich mich ganz klar auch gefreut =)

Ich persönlich hab mich ja zum Lückenflicker degradiert, ich versuche immer etwas zu finden wo ich mich einerseits selbst etwas auslassen kann ohne den Canon zu verändern und andererseits auch dem Leser etwas interessantes, Neues bieten kann =) Freut mich sehr dass dir die Idee gefällt.
Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht was ich sagen soll, so viel Lob ist ja schon fast unangenehm ^^" Danke sehr.

Der namenlose Prinz ist mein Lieblingscharakter, hat sich irgendwann an Aurelie vorbei an die Spitze geschummelt. Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich mit ihm verfahren werde ^^ Aber ja, das Ende der Schneeelfen ist wirklich deprimierend, obwohl derart tiefes Leid und Schmerz im Aussterben (und zuvor noch teils von den eigenen Elfenbrüdern verraten und versklavt werden) auch eine krude Form von Dramatik, Tragik und irgendwie auch Perfektion im absoluten Ende hat... denke ich. Keine Ahnung. Ich bin seltsam. ^^"

Danke noch einmal, ich beeile mich mit dem nächsten Kapitel :D
Grüße, have a mice day!

(Oh, verehrter Prinz des Wahnsinns und Herrscher über die Zitternden Inseln, mein Dank für Eure teuren Worte ist grenzenlos. Ich bin in höchstem Maße versucht, Euer großzügiges Angebot anzunehmen. Jedoch gedenke ich diese Geschichte zu vollenden und um dies zu tun muss ich, es schmerzt mich sehr, am Leben bleiben. Ein Besuch in Eurem Hause ist also bis auf Weiteres leider nicht möglich... bitte verzeiht.)
10.12.2017 | 22:31 Uhr
zur Geschichte
Hallo erstmal

zwotens: du kannst sehr gut beschreiben, man kann sich sehr gut in die Situation hineindenken...
aber: ich finde für den Anfang war das fast ein bisschen viel Beschreiben (auch wenn es wirklich sehr gut und sehr detailliert beschrieben war)
drittens: ich finde es sehr cool, dass du die Schneeelfen ins Spiel bringst
Mich würde es richtig interessieren, wie es weitergeht... weil eine Halb-Schneeelfe hat man nun wirklich nicht alle Tage!
Viertens: eine Kurzbeschreibung wäre auch sehr cool, denn dann wüsste man schon mal worum es geht ;)

Schönen Abend noch und viele Grüße

Antwort von Fulloath am 11.12.2017 | 09:45:21 Uhr
Moin :D

Danke, hast recht, habs gekürzt. Ich hoffe, es erschlägt einen jetzt nicht mehr so extrem ^^" War schon ne ziemliche Textwand.
Eine Kurzbeschreibung würde ich gern erstellen, leider muss ich das alles erstmal strukturieren. Hochgeladen hab ich den Prolog eigentlich nur um diesen "Ach, da war ja was" - Gedanken zu behalten und das Ganze nicht schon wieder einfach zu vergessen ^^"

Danke dir für die Review, hat mich gefreut.