Autor: sharon62
Reviews 1 bis 25 (von 25 insgesamt):
25.05.2020 | 21:17 Uhr
zu Kapitel 21
Hi
Ein schönes Kapitel.
Billy hat mir gut gefallen.
Freue mich schon auf mehr.

LG

Antwort von sharon62 am 26.05.2020 | 08:01 Uhr
Hallo Nessi,
danke schön, auch dass du die neuen Kapitel immer so rasch siehst und liest
LG
Anne
13.05.2020 | 14:29 Uhr
zu Kapitel 20
Arme Billy. Es ist wirklich etwas anderes, wenn der Kapitän sie umarmt als wenn die Schwester es tut. Aber er ahnt ja nicht den wahren Grund.
Und Rose muss jetzt wieder in ihr altes Leben zurück kehren. Hoffe, ihr Vater wird sie in Ruhe lassen. Und Mama leidet ja sehr unter der schlimmen Zeit bei den bösen Piraten. Naja, kann schon verstehen, dass Rose das ziemlich verlogen findet.
Bin mal auf die nächsten Kapitel gespannt.

LG, Deira

Antwort von sharon62 am 13.05.2020 | 19:24 Uhr
Hallo Deira,
oh, da bei Rose wird sich demnächst noch einiges tun. Billy lässt auf jeden Fall nicht zu, dass er wieder den Kontakt zu ihr verliert. Vielen Dank fürs tolle Mitlesen
LG
Anne
13.05.2020 | 05:42 Uhr
zu Kapitel 20
Hi
Ein schönes Kapitel.
Billy gefiel mir wirklich gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.

LG

Antwort von sharon62 am 13.05.2020 | 05:44 Uhr
Guten Morgen, Nessi,
vielen Dank, du musst ein Nachtschwärmer sein, dass du das Kapitel gleich gesehen hast :-))))))
LG
Anne
06.05.2020 | 12:48 Uhr
zur Geschichte
Hi
Bisher gefällt mir deine Geschichte gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.

LG

Antwort von sharon62 am 06.05.2020 | 17:15 Uhr
Hallo Nessi,
vielen Dank für das Review. Ich bin begeistert, dass die Geschichte doch einige Leser gefunden hat. Du wirst ca. alle 2 Wochen ein neues Kapitel dazu finden.

LG
Anne
03.05.2020 | 20:31 Uhr
zu Kapitel 19
Hi,
Das ist wirklich eine sehr spannende Geschichte, die du schreibst.
Ich kann kaum warten wie es weitergeht.
Freu mich auf ein Update
Liebe Grüße :-)

Antwort von sharon62 am 03.05.2020 | 22:47 Uhr
Hallo Zartbitter,
vielen Dank für das Review. Es freut mich sehr, dass es anscheinend doch Leser gibt. Hatte eine Zeit lang die Hoffnung schon aufgegeben. Updates kommen ca. alle 14 Tage. Viel Spaß beim Weiterlesen
LG
Anne
29.04.2020 | 19:30 Uhr
zu Kapitel 19
Schön, dass die Geschichte weiter geht.
Und auch schon, dass sie Joshua Darrington nicht töten. Der scheint eigentlich ein recht anständiger Mensch zu sein. Und er mag Rose. Sie ihn anscheinend auch. Leider sind die Umstände ungünstig. Aber wenn sie wirklich nach England geht, auch wenn sie das im Moment vielleicht nicht will (ich finde immer noch, dass sie auch bei Billy und den anderen bleiben könnte und sich vielleicht gar nicht so viel aus Luxus macht. Vor allem ist das Verhältnis zum Vater auch nicht gut), rechne ich damit, dass sie ihm noch mal begegnen wird.
Auf jeden Fall wieder ein spannendes Kapitel.

Antwort von sharon62 am 29.04.2020 | 19:58 Uhr
Hallo Deira,
vielen Dank für dein ausführliches Review. Joshua Darrington wird noch eine größere Rolle spielen. Wie du richtig erkannt hast: Er mag Rose :-). Billy allerdings ist bei seiner Schwester sehr eigen, er möchte auf keinen Fall, dass sie ihr Leben aufgibt. Auch wenn er sehr glücklich darüber ist, sie wiedergefunden zu haben.
Das nächste Kapitel folgt in ca. 14 Tagen. Ich habe nicht allzuviel freie Zeit und die notwendigen Korrekturlesungen, damit alles möglichst fehlerfrei und flüssig ist, dauern einfach recht lange.
LG
Anne
14.04.2020 | 19:46 Uhr
zu Kapitel 18
Ein sehr spannendes Kapitel. Ich habe mir zeitweise wirklich Sorgen um den Kapitän, Billy und die Piraten gemacht. Dieser Darrington tat aus seiner Sicht wiederum das Richtige und hat sich Rose gegenüber anständig verhalten und wollte sie wohl wirklich vor den "bösen" Piraten beschützen.
Ihr Plan war sehr gut. Es hat dann ja dann auch funktioniert. Nur ob sie sich jetzt wieder in England blicken lassen kann? Ich sag ja, sie hat was von einer Piratin. Auch wenn sie und Billy nicht dieselbe DNA haben. Da würde sie sich im Leben vielleicht wohler fühlen, als wenn sie mit ihren Eltern zurück nach England geht und einen merkwürdigen bösartigen Adeligen heiratet.
Also ein schönes Kapitel.

Antwort von sharon62 am 14.04.2020 | 20:47 Uhr
Hallo Deira,
ja Rose ist zwar ein braves und harmloses Mädchen, hat es jedoch gleichzeitig faustdick hinter den Ohren - zumindest, wenn es um Billy geht. Ich versuche, so alle 2 Wochen ein weiteres Kapital hochzuladen. Die Geschichte ist zwar eigentlich schon fertig, muss aber gründlich Korrektur gelesen werden. Ich habe festgestellt, dass sowas mindestens genauso lang dauert, sie das eigentliche Schreiben.

LG
Anne
09.04.2020 | 23:49 Uhr
zu Kapitel 17
Arme Rose. Jetzt soll sie zwangsverheiratet werden. Und dann auch noch mit so einem ekelhaften Mann. Ihrem Vater scheint es wirklich gleichgültig zu sein, wie es ihr damit geht.
Ihm geschieht es recht, dass seine Mutter eine schöne Zeit mit dem Piratenkapitän hat und wenn er so blöd ist und glaubt, dass sie das nur macht, damit er früher und preiswerter freigelassen hat, dann ist er selber schuld. Ich gönne Mama und dem Kapitän ihren Spaß.
Und Rose hat wirklich beinahe auch etwas von einer Piratin in sich. Vielleicht wäre sie da doch nicht so schlecht aufgehoben? Bin mal gespannt, wie die Geschichte weiter geht.

Antwort von sharon62 am 10.04.2020 | 08:18 Uhr
Hallo Deira,
ja, Lord Couland ist ein echt ekelhafter Typ. Und Mama Couland zwar etwas flatterhaft und oberflächlich, aber irgendwie muss sie ja ihren Ehemann ertragen. Rose wird noch erstaunlicher werden. Sie ist eine besonderes Mädchen und passt damit gut zu ihrer Schwester, die ja auch ein sehr ungewöhnliches Leben gewählt hat.

LG
Anne
08.04.2020 | 17:43 Uhr
zu Kapitel 16
Also Rose gefällt mir. Sie ist mutig und traut sich einiges. Da passt sie wirklich gut zu Bruder/Schwester Billy. Und fleißig ist sie auch.
Es freut mich auch für Jemmy, dass er nun doch recht zufrieden mit seinem Leben auf der Farm ist und sogar eine Frau gefunden hat. Also wieder ein schönes Kapitel.

Antwort von sharon62 am 08.04.2020 | 19:42 Uhr
Hallo Deira,
ja, der Jemmy hat seine Sicht der Dinge etwas geändert. Aber eine hübsche Frau kann ja so einiges erreichen. Und Rose ist zu Vielem bereit, um in Billys Nähe bleiben zu können.

LG
Anne
07.04.2020 | 14:45 Uhr
zu Kapitel 15
Arme Rose. Sie ist in manchen Dingen noch ein bisschen naiv. Aber bislang wurde sie wohl auch von fast allem fern gehalten. Dann versucht sie auch noch dieser Kerl zu belästigen. Ich finde, er hat verdient, dass Billy ihn so richtig in seine Schranken verwiesen hat. Hoffe, vor dem hat Rose jetzt Ruhe und die anderen lassen sie auch in Frieden.
Aber der Kapitän hat nun noch mehr Fragen. Alles nicht so einfach. Inez, stimmt, so hieß Billy/Bethy früher mal. An den Namen hab ich schon gar nicht mehr gedacht.

Antwort von sharon62 am 07.04.2020 | 15:35 Uhr
Hallo Deira,
ja, Billy kann manchmal recht unbeherrscht reagieren. Und wenn es um Rose geht, versteht er ohnehin keinen Spaß. Roses Verhältnis zu den Piraten wird noch interessant werden. Ihre Weltsicht allerdings bleibt zwiespältig. Bei Billy wird sie tatsächlich immer nur sehr "selektiv" denken. Viel Spaß beim Weiterlesen.
Allerdings kann ich so rasch, wie du liest, gar nicht die weiteren Kapitel hochladen. Wirst also langsamer machen müssen. Aber es freut mich sehr, dass es dir gefällt und du so fleißig Kommentare schreibst.

LG
Anne
07.04.2020 | 14:09 Uhr
zu Kapitel 14
Oh je, der arme Perez blickt langsam gar nicht mehr bei Billy durch. Bin gespannt, ob irgendwann die Wahrheit rauskommt und wie dann die Reaktion ist.
Die Beziehung zwischen Rose und Billy ist sehr schön dargestellt. Für Rose wird sie eben immer ihre geliebte Schwester bleiben, der sie nichts wirklich Böses zutraut.
Der Vater hingegen ist furchtbar arrogant. Er sollte kapiert haben, dass er im Moment nicht in der Position ist, um einen der Piraten zu beleidigen oder mit der Tochter grob umzugehen.

Antwort von sharon62 am 07.04.2020 | 15:32 Uhr
Hallo Deira,
ja, die Adligen damals waren der Meinung, dass sie weit über allen anderen Menschen stehen. Das sollte bei dem Vater auch deutlich sichtbar werden. Das "Durcheinander" um Billy machte mir großen Spaß und es bleibt auch noch eine ganze Weile so. Rose hingegen wird sich bald erstaunlich entwickeln, mehr verrate ich nicht.

LG
Anne
06.04.2020 | 16:55 Uhr
zu Kapitel 13
Rose ist wirklich lieb. Allerdings hat sie jetzt einen Ausflug in die harte Realität machen müssen. Und muss ihr Bild über ihre Mutter ändern. Das war natürlich erst mal ein Schock für sie. Und sie musste noch verarbeiten, dass ihre Schwester als berüchtigter Pirat, von dem sie schon Schauergeschichten gehört hat, lebt. Aber ich mag die Kleine.
Ach ja, und die Mutter, nun ja, solange sie und Stefano ihren Spaß haben, und bei dem Ehemann, kann ich ihr eigentlich keinen wirklichen Vorwurf machen. Obwohl sie natürlich auf die Tochter etwas mehr Rücksicht nehmen müssen.

Antwort von sharon62 am 06.04.2020 | 17:19 Uhr
Hallo Deira,
ja, Rose muss einiges "verdauen". Und die Mutter - nun, du musst bedenken, dass Frauen damals weniger nach Neigung heirateten, sondern eher danach, bei wem sie am Besten versorgt waren - wenn sie ihren Ehemann überhaupt selbst aussuchen durften. Dass die Damenwelt da auch mal gerne von verbotenen Früchten naschen wollen, ist verständlich. Und so ein gestandener Pirat ist doch sicher faszinierend. Aber die Lady bleibt dennoch eine Dame, keine Sorge. Sie weiß genau, wo ihr Platz ist.

LG
Anne
06.04.2020 | 11:06 Uhr
zu Kapitel 12
Also ein Familientreffen. Obwohl natürlich nur das Treffen zwischen Billy und Rose wirklich schön ist. Hoffe, sie kann ihre kleine Schwester wirklich vor den anderen Piraten beschützen und die benehmen sich ihr gegenüber einigermaßen gut. Ich denke aber, dass auch der Kapitän ein Auge darauf haben wird, Billy zuliebe. Und mit Lord Coulthard haben sie ja eigentlich den richtigen gefangen, wenn Stefano seinen Bruder und, vermeintlich, Billy rächen will. Er gehört ja zu denen, die Jungs missbrauchen. Es trifft also nicht den Falschen, auch die Vermutung mit Billy natürlich falsch ist. Der Kerl ist schrecklich. Er ist also auch für die leibliche Tochter kein guter Vater.
Ja, und die Mutter schwärmt also heimlich für Piraten. Naja, sie war nicht die beste Mutter. Aber wirklich bösartig war sie ja auch nicht und hatte, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, mit den Dingen, die ihr Mann so treibt, nichts zu tun. Und bei dem Mann wäre mir so ein Pirat wahrscheinlich auch lieber.

Hoffe jetzt mal, dass Rose sich nicht irgendwann verplappert und Billy Bethy nennt, wenn jemand dabei ist. Aber es freut mich, dass sich die Schwestern wiedergefunden haben, auch wenn die Umstände ungünstig sind.

Antwort von sharon62 am 06.04.2020 | 15:09 Uhr
Hallo Deira,
ja, das mit Rose wird noch spannend. Da der Kapitän und Billy inzwischen Freunde sind, wird er auch für seine "Beschützerrolle" Verständnis haben. Oh, und Rose ist ein ganz besonderes Mädchen, das wird sich noch zeigen. Für ihre Schwester macht sie sehr viel.

Viel Vergnügen weiterhin
LG
Anne
05.04.2020 | 12:54 Uhr
zu Kapitel 11
Ja, wen liebt Billy wohl. Hm, mal nachdenken.
Elizas Ehemann ist wirklich eifersüchtig, aber ansonsten scheinen sich die beiden ja recht gut zu verstehen.
und mir hat gefallen, dass Billy ihrem alten Freund Jemmy helfen konnte. Den mag ich. Er sagt seine Meinung und hat mit vielem nicht Unrecht.

Antwort von sharon62 am 05.04.2020 | 15:49 Uhr
Hallo Deira,
ja, Eliza hat ihren passenden Partner gefunden. Und Jemmy ist auf der Farm gut aufgehoben. Aber beide sind Nebenschauplätze, die Billys Charakter näher beleuchten sollen. Und naja, falls ich irgendwann dazu kommen sollte, die im Geheimen geplante Fortsetzungen zu schreiben, werden sie vermutlich noch gebraucht. Aber bisher ist diese nur in meinem Kopf vorhanden. Und da es noch einige andere Projekte gibt, habe ich keine Ahnung, wann ich dazu kommen werde.

LG
Anne
03.04.2020 | 19:13 Uhr
zu Kapitel 10
Ein sehr ereignsreiches Kapitel. Billy hat also Gefühle für Stefano. Naja, er ist auch ein interessanter und sympatischer Mann. Vielleicht ergibt sich da im Laufe der Geschichte ja was. Und schön, dass Eliza jemanden gefunden hat. Hoffe, sie wird glücklich. Auch wenn der Verlobte in Billy Konkurrenz wittert.
Das mit Juan ist natürlich traurig Schniff. War ein guter Freund und auch Lehrer für Billy.

Antwort von sharon62 am 03.04.2020 | 19:26 Uhr
Hallo Deira,
nun, mit Billy und Perez das wird schwierig. Er gilt ja schließlich als Mann. Und dass ein Mann sich in einen anderen Mann verliebt, durfte man damals nicht öffentlich zugeben (von Lustknaben der Adligen abgesehen, aber auch das wurde geheim gehalten). Es wird also spannend bleiben, obwohl diese Verliebtheit vorerst noch keine so große Rolle spielen wird.

LG
Anne
03.04.2020 | 12:56 Uhr
zu Kapitel 9
Ich mag Eliza. Sie scheint nett zu sein. Schade, dass ihr Vater sie so unbedingt verkuppeln will. Sie sollte selbst irgendwann entscheiden, wann und ob sie heiraten will. Aber so war es wohl damals mit den Frauen und Mädchen. Die hatten Glück, wenn sie denjenigen, den sie heirateten, einigermaßen mochten. Und sie mag Billy. Aber klar, sie sieht in ihr eine gute Freundin und eben so was wie eine Schwester.
Bin mal gespannt, wie sich das noch so weiter entwickelt. Die beiden würden sogar vielleicht passen. Aber das würde dann in den Slash-Bereich gehen. Zwei Mädels gegen den Rest der Welt.
Also auch Kapitel 9 hat mir sehr gut gefallen.

Antwort von sharon62 am 03.04.2020 | 13:41 Uhr
Hallo Deira,
nein, in den Slash-Bereich gehe ich nicht. Eliza sieht in ihm schon einen Mann, sie weiß ja nicht, dass er ein Mädchen ist. Aber da Billy sich ihr gegenüber zwangsläufig anders verhält, wie die Männer damals, ist er ihr einfach vertrauter.

LG
Anne
03.04.2020 | 12:45 Uhr
zu Kapitel 8
Interessant, die Hintergrundgeschichte von Stefano. Einmal hast du dich glaube ich vertan. War Diego nicht jünger als Stefano? Weil am Anfang schreibst du, er wäre der ältere Bruder gewesen. Natürlich eine traurige Geschichte. Und letztlich hat es Stefano von allem getrennt.
Und Billy will man also verkuppeln. Bin aufs nächste Kapitel gespannt. Dieses hat mir gefallen.

Antwort von sharon62 am 03.04.2020 | 13:38 Uhr
Hallo Deira,
oh sehr guter Hinweis. Das mit Diego werde ich nachprüfen. Muss mir dabei gleich noch überlegen, was logischer ist - älter oder jünger. Und dann anpassen. Danke schön

LG
Anne
01.04.2020 | 00:34 Uhr
zu Kapitel 7
Armer Stefano, er vermisst seinen Bruder wirklich und der hatte ja auch ein schlimmes Schicksal. Und sein Verhalten gegenüber Billy ist wirklich rührend. Ich frage mich, wie er reagiert, falls er mal die Wahrheit herausfindet.
Eine PiratIN würden die anderen wohl wirklich nicht aktzeptieren, auch wenn es historisch ein paar gab. Die bekannteste dürfte Grace o Malley sein.
Aber sie beißt sich sonst sehr gut durch. Auf Dauer muss sie sich vielleicht eine Erklärung einfallen lassen, weil sie nicht mit den Mädels aufs Zimmer geht. Vielleicht sollte sie einmal eine von ihnen bezahlen, mit ihr aufs Zimmer gehen, so dass alle es sehen, und dann zahlt sie ihr noch mal Geld, damit sie den anderen erzählt, wie gut Billy im Bett war und nicht, dass sie gar nichts gemacht haben. Vielleicht klappt es ja und die ist einfach nur froh übers Geld, dass sie so zusätzlich verdient ohne was dafür machen zu müssen.

Antwort von sharon62 am 01.04.2020 | 08:15 Uhr
Hallo Deira,
ach, das Mädchen-Problem löst sich bei den Kameraden ganz von selbst. Die Menschen sind ja bekanntlich Gewohnheitstiere. Aber Billy wird in dieser Hinsicht dennoch so einige Probleme bekommen. Es freut mich sehr, dass du so fleißig weiterliest. Danke schön.

LG
Anne
24.03.2020 | 00:15 Uhr
zu Kapitel 6
Billy scheint ja in ihrem Element zu sein. Auch wenn ihr die Kämpfe, bei der immerhin auch Menschen verletzt werden oder sterben natürlich zu schaffen machen. Das würde wohl jedem, der so etwas noch nie erlebt hat, so ergehen.
Ansonsten schlägt sie sich aber wirklich gut und sie schließt ein paar Freundschaften. Auch das Haarproblem wurde ja nach einem schiefen Fehlversuch gelöst.
Also wieder ein gutes Kapitel.

Antwort von sharon62 am 24.03.2020 | 08:38 Uhr
Hallo Deira,
ich wollte auch zeigen, dass Billys neues Leben nicht nur toll ist, sondern auch gefährlich und gewaltsam.
LG
Anne
17.03.2020 | 22:15 Uhr
zu Kapitel 5
Nun wird Billy wohl an Bord bleiben. Da fühlt sie sich ja auch recht wohl. Zum Glück ist sie seefest. Ich hätte wahrscheinlich nach den ersten fünf Minuten den Kopf übers Meer gehalten. Werde leider seekrank. Billy zum Glück nicht.
Allerdings hätte ich an ihrer Stelle zumindest das Haar-Problem schon mit einer Schere gelöst. Ein Problem weniger. Gut, dass der Kapitän klar gemacht hat, dass der vermeintliche Junge unter seinem Schutz steht.
Bin mal gespannt, wie sie sich so in Zukunft an Bord dieses Piratenschiffs machen wird.

Antwort von sharon62 am 18.03.2020 | 12:10 Uhr
Hallo Deira, ich bin auch nicht seefest, leider. Und habe grässliche Höhenangst. Auf den Mast wäre ich nie im Leben gekommen. Das Haarproblem wird noch gelöst, keine Bange. Bisher hat Billy ja befürchtet, wieder von Bord zu müssen.

LG
Anne
17.03.2020 | 22:03 Uhr
zu Kapitel 4
Wenigstens hat Stefano sich vorerst entschlossen, nicht weiter nachzuforschen. Sein armer Bruder tut mir leid. Und er denkt, dass mit Billy dasselbe passiert ist.
Bin gespannt, ob sie ihr Geheimnis für sich behalten kann und wie sie es auf Dauer anstellt. Traurig war natürlich der Abschied von der kleinen Schwester. Immerhin nimmt die Mutter die Kleine vor dem Vater in Schutz.
Ein gutes Kapitel.

Antwort von sharon62 am 18.03.2020 | 12:08 Uhr
Hallo Deira,
genau dieses "Missverständnis", dass Billy Stefanos Bruder gleicht, wird sich durch den ganzen Roman ziehen. Denn sonst kann er/sie seinen Traum, ein Pirat wie sein Vater zu werden, kaum verwirklichen.
LG
Anne
16.03.2020 | 23:01 Uhr
zu Kapitel 3
Also die Befreiungsaktion hat ja geklappt. Ich bin jetzt gespannt, was für ein Mensch dieser rote Baron ist. Und klar, er fragt sich, wer eigentlich Billys Vater ist. Bin mal gespannt, was sie sich da noch einfallen lassen wird.

Antwort von sharon62 am 16.03.2020 | 23:26 Uhr
Hallo Deira,
du bist ja echt eine fleißige Leserin und Reviewschreiberin. Danke schön. Ach, der Rote Baron ist gar nicht so übel - wenn man davon absieht, dass er ein Pirat ist. Er wird Billy viel helfen, die Gründe dafür werden später noch erläutert.

LG
Anne
16.03.2020 | 15:27 Uhr
zu Kapitel 2
Also von der Adoptivmutter bin ich ziemlich enttäuscht. Man kann doch wohl zwei Kinder lieben. Das schaffen Millionen Mütter auf der Welt, auch wenn eins adoptiert ist und das andere das leibliche. Arme Elisabeth oder eben Inez.
Wenigstens hat sie ein liebevolles Verhältnis mit ihrer kleinen Schwester und sie hat Freunde unter den Straßenjungs gefunden. Aber die Familie verlassen, ich weiß nicht. Wird nicht einfach. Gehe mal weiter lesen.

Antwort von sharon62 am 16.03.2020 | 20:01 Uhr
Hallo Deira,
lieben Dank für die Reviews, das gibt wieder etwas Ansporn zum Weitermachen.
Nun, die Geschichte könnte nicht so verlaufen, wie sie es tut, wenn die Adoptivmutter anders wäre. Und leider gibt es auch in Wirklichkeit solche Frauen. Noch dazu in einer Zeit, in der der Adel besonderer Rechte hatte und auch ein dementsprechendes Weltbild. Sie wollte ja nur ihre Sehnsucht nach einem Kind stillen und das geht mit dem eigenen besser.
Viel Spaß beim Weiterlesen und ich hoffe, es gefällt dir auch weiterhin einigermaßen.

Gruß
Anne
16.03.2020 | 15:10 Uhr
zu Kapitel 1
Ein interessanter Anfang für deine Geschichte.
Die kleine Inez kann ja nichts für ihren Vater. Leider scheint ihr neuer Adoptivvater sie abzulehnen, während ihre neue Mutter eine gute und liebe Frau zu sein scheint.
Ich bin auf die folgenden Kapitel gespannt und werde die Geschichte in der nächsten Zeit lesen. Freue mich drauf.
14.02.2020 | 14:50 Uhr
zur Geschichte
Liebe Anne,

stieß vor einigen Tagen auf Sehnsucht nach Freiheit.

Inez und die anderen Charaktere wirken und handeln nach meinem Eindruck in ihrem Universum überzeugend. Das historische Bild wirkt auf mich bei oberflächlicher Betrachtung stimmig. Ich denke aber, es besteht in Details noch Verbesserungspotenzial. Allerdings weiß ich nicht, ob du Authentizität anstrebst. Auch sind meine Kenntnisse dieser Epoche leider lückenhaft.

Von Deinen im Perry Rhodan Universum spielenden Arbeiten fand ich insbesondere Das Wüstenkind sehr gut. Den Bambi Stoff hätte man hingegen IMO überzeugender auflösen können.

Die Frau aus der Geisterwelt ist für mich in der fertigen Fassung Deine beste mir bekannte Arbeit.

Plenny Anna möchte ich gelegentlich lesen.

Versuche meinen Vorsatz endlich umzusetzen, künftig mehr Reviews zu schreiben.

Viele Grüße

153

Antwort von sharon62 am 16.02.2020 | 21:21 Uhr
Hallo 153,
(seltsamer Nickname, aber mal was anderes)
vielen Dank für dieses tolle Review. Ich dachte schon, die Geschichte wird absolut nicht gelesen. Das ist schon irgendwie demotivierend, obwohl ich eigentlich aus Spaß an der Freude schreibe.
Absolute Authentizität strebe ich gerade bei "Sehnsucht nach Freiheit" nicht an. Aus diesem Grund lege ich mich in der Story auch nicht genau fest, wann es nun exakt spielt. Ich habe mir so einiges angelesen, wie die Welt damals ungefähr war und versuche, das auch einzuhalten. Details aber können sicherlich falsch sein.

Bei den anderen Geschichten: Nun, die ganzen Fan-Fiktion Stories sind - wie ich zugeben muss - nicht so genau durchdacht und überprüft, wie meine eigenen Romane. Da gibt es mehrere, die sicher noch verbessert werden können. Bei "Schutzengel Jasper" bin ich bis heute mit dem Ende nicht zufrieden. Vielleicht wird es irgendwann einmal geändert.

"Plenny Anna" ist der erste meiner Romane, der eine Betaleserin (eine sehr kritische sogar) hatte. Aber keiner meiner Romane wurde jemals professionell lektoriert oder korrigiert, das wird man vermutlich merken.
Wenn du "Die Frau aus der Geisterwelt" in der vollständigen Version kennst, gehörst du wohl zu den wenigen Käufern, die das Buch bisher hat. Dafür meinen ganz herzlichen Dank.
Ich wünsche dir noch sehr viel Freude beim Lesen.
LG
Anne