Autor: Mblackphoenix
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
16.02.2020 | 19:16 Uhr
Bonnies Tränen sind nachvollziehbar. Sie fühlt sich ersetzt. Und verständlich, dass sie sich Gedanken macht, ob April sich auch gut um ihr „Baby“ kümmern kann. Dass Devon ihr anvertraut, dass April seine Tochter ist, zeigt, wie sehr er Bonnie schätzt.

Der Award ist voll verdient. Ein toller One shot. So hätte Bonnies Abschied erklärt und April eingeführt werden müssen. Man erfährt ja nie, ob sich die beiden kannten. In der ersten Fassung vom Drehbuch zu „Knight of the Drones“ erwähnt Bonnie April. Aber die Szene gab es dann ja nie. Eigentlich schade.

Antwort von Mblackphoenix am 17.02.2020 | 05:16 Uhr
Vielen Dank für deine Worte. Zu dieser kurzen Geschichte habe ich lange nichts mehr gehört. Ist schon bald 20 Jahre alt. Schön, dass sie noch gefällt.
Ich hätte es mir auch gewünscht, dass sie einen gewissen Übergang gemacht hätten. So ist es einem der Fantasie überlassen.