Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: campohermoso
Reviews 51 bis 75 (von 189 insgesamt):
03.05.2019 | 16:21 Uhr
Hallo Christian!

Du hast hier ein wichtiges, ein sehr schönes Thema aufgegriffen und das Gedicht ist berührend.

Ja, es gibt sie, diese Freunde. Jedoch sind sie selten und ich denke, nur wenige von uns haben das Glück, dass diese uns durchs ganze Leben begleiten können.

Vielleicht ist manchmal der Freund wichtiger als der Geliebte. Denn eine Freundschaft muss Trauer und Krankheit aushalten können. Die Liebe kann bei Trauer zerbrechen und bei Krankheit verloren gehen oder einfach aufhören.

Wünsche dir ein schönes Wochenende
Herbstlady

Antwort von campohermoso am 19.05.2019 | 00:01 Uhr
Hallo Herbstlady,
Freunde sind Schätze, Herzen, treue Geister und vieles mehr.
Nur - leider übersehen wir diese Tatsache zu oft.

Danke für Dein Review und ein sonniges Wochenende.

Gruß Christian
02.05.2019 | 08:54 Uhr
Guten Morgen Christian!

Ein gut gereimtes Gedicht über ein sehr brisantes Thema. Ich hatte ja natürlich etwas anderes erwartet.

Medienberichte über den verbotenen Handel mit menschlichen Organen sind weltweit zu finden. In Ländern wie China, Moldawien, Rumänien, Südafrika und der Türkei sind Fälle bekannt, bei denen Europäer oder Amerikaner, die Organe aus armen Ländern gegen Geld erhielten. Ich hoffe, dass es bei uns in Deutschland mit solchen kriminellen Machenschaften etwas schwieriger ist. Angeblich sind die bekanntgewordenen Vorfälle Einzelfälle. Überzeugt bin ich nicht.

In diesem Zusammenhang zählen tatsächlich für diese Leute nur die inneren Werte.

Sonnige Grüße
schickt dir
Herbstlady

Antwort von campohermoso am 02.05.2019 | 09:57 Uhr
Hallo Herbstlady,
nein ich schreibe nicht nur über die schönen Sonnenseiten des Lebens.
Eine Meldung hat mich inspiriert.
Bei einer Massenhinrichtung in China standen für jeden Hingerichteten
Ärzteteams bereit, um alle Organe sofort zu entnehmen.
Dort erfolgt die Hinrichtung nach der Blutgruppe und dem Bedarf der Organe.

Tragisch, aber wahr.

Danke für Dein Review und einen angenehmen Tag noch.

Gruß Christian
01.05.2019 | 18:31 Uhr
Toll, dass du auch ein Gedicht über die Musik und was sie mit uns macht, geschrieben hast.
„Ob Soul oder Chormusik, die Töne füllen unser Herz“
„Mal ist es die Stimme und mal die Harmonie, oder der Bass, dass ich von meinen Sorgen und Nöten lass“ - ja so ist es auch bei mir.
Ich mag Musik mit aussagekräftigen Texten, aber manchmal höre ich nur auf die Stimme und die Melodie.

Bis zum nächsten Mal
Herbstlady

Antwort von campohermoso am 01.05.2019 | 19:00 Uhr
Hallo Herbstlady,
danke für das Review zumal Musik viel mehr ist.
Es ist eine Art Lebenselexier, heilt Wunden und hilft oft uns zu beruhigen.

Kann man mehr erwarten. Ja, ich habe das Thema nochmals verfeinert.

Gruß Christian
01.05.2019 | 08:09 Uhr
Guten Morgen Christian,

dieses Mal nichts humorvolles, sondern was ernstes. Trotzdem schön !! Und das Lied, das du ausgesucht hast gefällt mir sowieso.

Wir alle machen Fehler. Verletzen andere durch Worte und durch unser Tun. Wichtig ist, dass wir uns diese eingestehen und daraus lernen.

Besonders gut fand ich den Vers:
„Haben wir nicht alle mal unsere Hand einem Freund entzogen?
Haben wir....“

Herbstlady

Antwort von campohermoso am 01.05.2019 | 09:53 Uhr
Hallo Herbstlady,
die Facetten des Lebens sind auch unsere Fehler, Schwächen und Pannen.
Ich will es nicht schönreden, sondern einfach ein Körnchen Nachdenklichkeit streuen.

Mehr nicht. den als Menschelein, bin ich werder besser noch schlechter als alle anderen
Menschelein. Ergo bin ich genauso unvollkommen wie alle.
Nur mit dem Denkimpuls ver sehen, dass ich versuche daraus zu lernen.

Danke für Dein Review und einen schönen 1. Mai noch.

Gruß Christian
30.04.2019 | 16:11 Uhr
Hallo Christian,

das ist wieder ein Gedicht zum schmunzeln.

Ich kenne zwar die Titel dieser TV-Sendungen, habe sie jedoch noch nie angeschaut, kenne aber Leute die das tun und sich köstlich über die Dummheit mancher Teilnehmer amüsieren. Bedenklich ist, dass viele, vor allem junge Mädchen, diesem „Schönheitsideal von Heidi Klum z.B. „ entsprechen wollen und durch ungesunde Mittel nachhelfen. Glücklicherweise gibt es jedoch auch ganz viele Frauen, sie sich einfach so akzeptieren wie sie sind und ohne Botox spritzen, Silikon, Fettabsaugungen und anderer Schönheits-OP´s durchs Leben kommen.

Herbstlady

Antwort von campohermoso am 30.04.2019 | 16:15 Uhr
Moin Herbstlady,
ja, ich habe mal reingeschaut und fand es zum erbrechen (kotzen).
Wie kann man nur so dumm sein und für ein wenig Ruhm so ein Mist machen.
Damals mussten die Damen mit Tieren Kuscheln.

Also ich wäre dazu zu prüde, um nackert auf einem Elefanten zu psieren.

Ok, und der Rest ist traurige Realität.
Eine Mitschülerin meiner Tochter beging Selbstmord, weil sie nicht hübsch genug war.

Danke für Dein Review und einen schönen Tag noch.

Gruß Christian
29.04.2019 | 07:44 Uhr
Stefen Hawking war ein erstaunlicher Mensch. Er war einer der brilliantesten Köpfe unserer Zeit und verfasste nicht nur hochkomplexe wissenschaftlich Werke, sondern schrieb Kinderbücher, war politisch aktiv ,machte Werbung und noch einiges mehr. Aber am meisten bewunderte ich ihn dafür, dass er, nach meinem Eindruck, nie ganz den Lebensmut verlor. Trotz schwerster Behinderung gerne und so gut wie möglich gelebt hat.

Hawking war nicht gerade optimistisch, was die Zukunft der Menschheit angeht. Er war der Meinung, das Risiko steige ständig, dass das Leben auf der Erde durch Katastrophen wie einer plötzlichen Erderwärmung, einem Atomkrieg oder anderen Gefahren komplett ausgelöscht wird.

Schön, dass du so ein tolles Gedicht über ihn gereimt hast.

Bis zum nächsten Mal
Herbstlady

Antwort von campohermoso am 29.04.2019 | 10:30 Uhr
Guten Morgen Herbstlady!

Stefen Hawking war in vielen bereichen genial.
Er besaß die Größe, um als Vorbild zu dienen.

Nur wenigen Menschen ist es gegeben, die kosmischen Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten zu erkennen.
Er gehört dazu. In diesem Moment denke ich daran, was die Nazis mit ihm gemacht hätten.

Einen Atomkrieg halte ich für ausgeschlossen, aber die Klimakatastrophe wird kommen,
weil sich die Politiker von tumben Wissenschaftlern beraten lassen und selbst keine Ideen haben.
Den Klimawandel könnte man abmildern, wenn man endlich das Geld richtig verwenden würde.

Danke für das Review, ein Gruß an einen großen Kopf und Dich!
Christian
29.04.2019 | 07:40 Uhr
Guten Morgen!

Du hast es passend beschrieben.
Der Verdruss über die Politik wird auch durch dieses Schmieren-Theater und die nicht zu übersehende Machtgier der Politiker immer größer und wer sind die Nutznieser? Natürlich u.a. die AFD.

„Trumpeltier“ „ Politikangsthase“. Die Bezeichnungen gefallen mir.

Allerdings wäre jedoch auch ich als Politiker total ungeeignet.

Wie nicht anders erwartet, hast du wieder wunderbar gereimt.

Herbstlady

Antwort von campohermoso am 29.04.2019 | 10:09 Uhr
Hallo Herbstlady,
ich bin vermutlich zu dumm, um Politik zu verstehen.
Ich verstehe einerseits die Wähler nicht, die auf unhaltbare Versprechen der Politik reinfallen und würde mich selbst hassen müssen,
wenn ich solche Lügen verbreiten würde.

Zum anderen zeigt es die Fehler im Bildungssystem.
In meinen Augen hatte Goethe recht. Dumme Menschen müssten von Wahlen ausgeschlossen werden,
weil sie die Realitäten nicht erkennen. Aber wäre es eine Lösung.
Trump bereichert sich durch die Gesetze, und will eine Mauer.
Vielleicht sollte man ihm einen Legobausatz schenken, dann kann er um das Weiße Haus eine Mauer bauen.

Dann hätte er seine Mauer.
Und die Wähler der AfD sollten sich mal anschauen, was die Nazis angerichtet haben.
Auch das verstehe ich nicht.
Du merkst ich bin eine dumme Nuss.

Danke für Dein Review und einen schönen Tag noch.

Gruß Christian
28.04.2019 | 08:57 Uhr
Guten Morgen Christian!

Du hast dir damals wohl Luft gemacht und das Gedicht ist (fast) noch aktuell. Das ist schon beinahe eine Satire. Jedes Thema ein Diskussionspunkt, zumindest ein Denkanstoß. Super!

Schönen Sonntag
Herbstlady

Antwort von campohermoso am 05.08.2019 | 11:44 Uhr
Hallo holde Dame aus dem Herbst,
kommt Du möglicherweise aus Zerbst?
Ja, eine Satire oder auch verklärte Poesie,
regen an die Fantasie.

Die Themen liegen jeden Tag vor unserer Nase,
daher lauf ich nicht davon, wie ein Hase.
Ja, vieles bewegt mich tief im Herzen,
anderes bereitet Kummer und Schmerzen.

Somit danke ich Dir für die Antwort hier,
stoße mit Deinen Liebsten an, vielleicht mit Bier.

Gruß Christian
27.04.2019 | 18:17 Uhr
Hallo Christian!

Ich bin lediglich Leser und gebe inzwischen zu allem was ich auf FF lese, ein feedback, außer ich breche mal eine Geschichte ab, was jedoch selten vorkommt. Gedichte liest man natürlich immer ganz und ich habe noch nie eines erwischt, das mir keine Review Wert gewesen wäre. Dass ein Autor auf meine Review antwortet, ist aus meiner Sicht nicht selbstverständlich, aber ich freue mich natürlich sehr, wenn er es tut. Und es gibt auf FF tatsächlich auch Autoren so wie du, (habe ich zumindest den Eindruck) die auf jede Review antworten.
So wie es aussieht gibt es Autoren, die nie oder zumindest keine für die anderen Leser sichtbare, Antwort schreiben. Das akzeptiere ich, da meiner Ansicht nach hier alles freiwillig ist....
Allerdings hatte ich es so verstanden, dass es auf Fanfiktion auch um einen Meinungsaustausch geht. Dass nicht jeder Leser hierauf Wert legt, ist für mich nachvollziehbar, aber ich denke, den Autoren sollte er eigentlich nicht unwichtig sein.
Wobei, Schreiben ist doch eine Leidenschaft, zumindest ein Hobby, das man zuerstmal für sich selbst betreibt.
Vor allem junge und neue Autoren sollten natürlich Reviews erhalten , damit sie die Motivation nicht verlieren. Aber wie können wir Neulinge und junge Autoren finden?
Du wünschst dir, dass FF die Schwarzleser einschränkt. Technisch machbar ist sicher vieles. Aber auch ich klicke häufig, vor allem bei mir unbekannten Autoren, nur mal rein, lese kurz drüber und klick mich dann wieder aus. Bin ich deshalb dann Schwarzleser? Ich habe auch schon Geschichten runtergeladen, die ich, ohne sie richtig gelesen dann wieder gelöscht habe.

Herbstlady

Antwort von campohermoso am 05.08.2019 | 11:40 Uhr
Sorry Herbstlady,
manchen Tag bin selbst ich nicht ganz bei mir,
daher ist es wie ein Stich mit dem Rapier,
dass ich diese Antwort übersah,
es ist meine Schuld na klar.

Sonst bin ich nicht so eine nachlässige Tante,
die sich von den Lesern abwandte.
Nun ich hoffe es hat gefallen,
ansonsten würdest Du die Türe zuknallen.

Dir einen Dank für das Review und eine schönen Tag,
ich hoffe Du hast einen guten Petrusvertrag.

Gruß Christian
26.04.2019 | 14:57 Uhr
Dieses Gedicht hat mir noch ein bisschen besser gefallen.

Wir haben 3 verschiedene Abfall-Tonnen „ Papier “ „Biomüll“ „Restmüll“. Die Abholung von „Sperrmüll“, wie Möbel, große Elektrogeräte usw. muss man unter Angabe der Kubikmeter gesondert veranlassen und kostet extra. Altglas muss man in Containern , die auf öffentlichen Plätzen stehen, entsorgen. Altspeisefett, Elektroschrott, Batterien usw. sind auf den Wertstoffhof abzugeben. Für Problemstoffe wie Altöl kommt einmal im Jahr ein Umweltmobil. Alles sehr aufwändig und für einige Leute viel zu kompliziert.
In manchen Städten, wie Stuttgart z.B. ist Müllentsorgung ein Knochenjob. Dort beteutet er: schwere Eimer, enge Treppen und lange Wege. Vor allem in der kalten Jahreszeit ist die Arbeit der Müllmänner extrem.

Bis zum nächsten Gedicht/Kapitel
schöne Grüße
Herbstlady

Antwort von campohermoso am 26.04.2019 | 16:36 Uhr
Hallo Herbstlady,
hier machten die Straßenreiniger vor etwas längerer Zeit Werbung
für die Stadtreiniger. Sie nannten sie die Dreck Street Boys.

So kam mir die Idee für diese Reime.

Danke für das Review und einen angenehmen Regentag.

Gruß Christian.
26.04.2019 | 14:51 Uhr
Hallo Christian!

Da hast du mich (aber vermutlich auch andere) ganz schön in die Irre geführt. Natürlich dachte ich zuerst an evtl. gewisse Damen. Nach den ersten Versen an Äpfel, Mango oder ähnliches. Auf die Bratwurst wäre ich nie gekommen. Wenn ich dichten könnte, wären andere Worte enthalten. Z.B. : gekuttertes Fleisch Phosphate, Natriumnitrit, Antibiotika und Hormone, vielleicht auch noch Curry. An Lust denke ich bei der Bratwurst nie.
Aber dein Gedicht ist super gereimt, leicht und humorvoll .

Herbstlady

Antwort von campohermoso am 26.04.2019 | 16:33 Uhr
Hallo Herbstlady,
ist nicht mancher Irrweg verständlich oder Menschlich?
Leit wir Mann unterstellt, er denke nur an Frauen und genau so entstand diese
Humoreske, mit ein wenig Würze aus Ironie und der männlichen Gier.

Danke für Dein Review.

Hier gibt es die Biotonne, Restabfall,Papiertonne, den gelben Sack, Sperrmüll auf Bestellung,
Altglascontainer, Wertstoffhöfe, Verwertungshöfe (Möbel und Fahrräder die noch brauchbar sind),
usw..

Gruß Christian
14.04.2019 | 21:09 Uhr
Hallo Christian,

wie schön, dass dieser Gedicht-Reihe ein neues Kapitel von dir hinzugefügt wurde. Ich habe mich sehr über den Alert gefreut. Ein so zartes und doch beständiges Thema wie Freundschaft hätte ich allerdings nicht erwartet! Doppelte Überraschung sozusagen.

Die ersten Kapitel waren ja doch deutlich politischer und spezifischer. Aber wie heißt dieser „Gedichtband“ doch gleich…? „Das Menschlein“. Das umfasst wohl alle „Menschleins“, die guten, wie die nicht so guten, die schlechten, ebenso so wie die lieblichen. Hier sind es also nun die Freunde, die im Mittelpunkt stehen (dürfen).

Ich finde, dir ist ein sehr schönes Gedicht gelungen, dass dem Wort Freundschaft mehr als gerecht wird. Danke für diesen schönen Beitrag, mit sehr stilvollen und raffinierten Reimen!

Viele Grüße
Ramona

Antwort von campohermoso am 14.04.2019 | 22:14 Uhr
Ja, eigentlich war es schon alt und entspringt einem Review, welches ich schrieb.
Aufpoliert habe ich es eingestellt.

Natürlich um neue Facetten hier zu platzieren, die die Dimension des Lebens beschreiben.
Danke für das Review und einen schönen Abend noch.

Gruß Christian
10.04.2019 | 08:42 Uhr
Lieber Christian!

Im Glück weißt du nie
wer es ehrlich mit dir meint.
Doch wer im Unglück zu dir hält
das ist ein wahrer Freund.

Dieser alte Poesiespruch bewahrheitet sich noch immer. Auch ich hatte mal einen großen Freundeskreis, dachte ich. Als es mir schlecht ging, haben sie sich fast alle zurück gezogen. Nicht die Menge der Freunde ist wichtig, es müssen die richtigen sein, die mit dir durch dick und dünn gehen, die dich auch mal auffangen und tröstend oder helfend zur Seite stehen, dich dich so annehmen, wie du bist, die dir Fehler verzeihen können. Dann merkst du erst mal was ein echter Freund ist.
Danke für dein schönes Gedicht. Ich wünsche dir wahre Freunde, es müssen ja nicht viele sein, nur die richtigen.

LG betty

Antwort von campohermoso am 10.04.2019 | 08:55 Uhr
Hallo Betty,
zuerst mein Dank für Dein Review.

Freunde sind die kleinen Diamanten des Lebens, aber sie zu finden, ist schwierig.
Sie zu halten ist noch schwieriger und ihnen auch alles zu geben fast unmöglich.

Aber Freundschaftsbänder sind flexibel, stark und basieren auf Ehrlichkeit.

Gruß Christian
09.04.2019 | 20:12 Uhr
Hallo Campo!

Was für ein wunderschönes Gedicht. Es kam aus der Seele.
Und es berührte die meine.^^ Ich finde, das ist genau das, was wahre Liebe ausmacht.
So eine Freundschaft ist wirklich wundervoll und ein Segen und ein großes Geschenk. Ich freue mich für dich, dass du solch wundervolle Freunde zu den deinen zählen kannst!
Das ist genau das, oder der Felsen, wie man so schön sagt, auf dem man Burgen bauen kann. Denn gerade in Zeiten, in denen es einem schlecht geht, braucht man wahre Freunde, die mit einem genau solche Prüfungen durchstehen helfen und einen nicht alleine lassen, oder sich gar abwenden.
Sehr schön geschrieben, und sehr berührend!^^ Am liebsten hätte ich dir noch einen Stern gegeben, aber leider geht das pro Geschichte nur einmal. Das ist schade. Ich finde, das sollte man in solchen Fällen wirklich auch auf mehrere Kapitel ausweiten können.^^

Ganz liebe Grüße
Tera

Antwort von campohermoso am 09.04.2019 | 23:28 Uhr
Freundschaft ist das ewige Feuer der Seele und des Herzens.
Also was will man mehr. Oder, an diesem Feuer verbrennt man sich nie die Finger,
den Freunde legen für einen immer die Hand ins Feuer.

Ja, Freunde sind die Felsen in der Brandung und die sanfte Melodie
des Herzens.

Danke für das Review und eine gute Nacht.

Gruß Christian
09.04.2019 | 18:42 Uhr
Hallo lieber Christian,

was für ein wunderschönes Gedicht. Es läßt sich toll lesen, die Reime sind super und vor allem sooo wahr.
Ich hoffe für dich, dass du so einen Freund hast, der immer zu dir steht, in allen Lebenslagen.

Ich habe mich sehr gefreut, hier wieder etwas lesen zu können. Hab vielen Dank fürs Teilen.

Ich sende dir schöne Grüße aus dem Erzgebirge
Tina

Antwort von campohermoso am 09.04.2019 | 19:12 Uhr
Noch einen lieben Dank Tina,
für das Review. Aber ich denke, wenn man ehrlich ist,
ist es doch nichts Besonderes.

Zudem ist es nur ein kleines Gedicht, welches gerade in der heutigen Zeit nötig ist,
in der viele Leute über andere schimpfen, weil sie halt ein wenig anders sind.

Danke und einen schönen Abend noch im Erzgebirge.

Gruß Christian
09.04.2019 | 17:19 Uhr
Hallo Christian,

ja es gibt sie diese lieben, wertvollen, tollen, treuen, feinen, festen, wunderbaren Freunde. Es sind nie viele, aber man kennt sie genau.
Eine schöne Idee die Freundschaft zu huldigen. Ich hoffe du wirst deine Freunde nie verlieren.
Ich hatte gesehen, dass ich noch gar keinen Stern verschenkt habe. Das hole ich hiermit nach.
Danke für dieses schöne Gedicht.
Lg und eine schöne Woche.
Juli

Antwort von campohermoso am 09.04.2019 | 19:14 Uhr
Hallo Juli,
natürlich hoffe ich, dass jeder Mensch so einen lieben Freund hat.

Ach, die Sternchen sind mir egal, es geht mir doch nur um kurze Zeilen lieber Menschen.

Einen lieben Dank und einen freundlichen Abend noch.

Gruß Christian
09.04.2019 | 13:56 Uhr
Lieber Christian!

Ja, es gibt sie - diese Freunde!
Das kann ich nur bestätigen.

Ich vermute, daß Du dieses Gedicht, mit der Erfahrung einer
aufrichtigen Freundschaft, geschrieben hast.
Ansonsten wünsche ich Dir eine ebensolche; denn Du weißt um deren
Wert und schätzt die bedeutungsvollen Eigenschaften.
Sicher beweist auch Du Dich als ein wahrer Freund!

Ein gelungenes Gedicht!

Herzliche Grüße aus Lübeck,
Monika

Antwort von campohermoso am 09.04.2019 | 14:33 Uhr
Liebe Monika,
Freunde sind so selten, dass man ihnen kaum begegnet.
Freundschaft ist stärker als Streit und fester als jedes Band.

Wer behauptet viele Freunde zu haben weiß wohl kaum um echte Freunde.

Danke für Dein Review und noch einen schönen Tag.

Einen lieben Gruß nach Lübeck.

Christian
09.04.2019 | 09:37 Uhr
Hallo lieber Christian,

sehr gerne habe ich dieses sehr schöne Werk von Dir gelesen und es hat mir auch sehr gefallen.

In sieben Strophen beschreibst Du die Eigenschaften, die Deine Freunde haben sollen - Da kann ich nur zustimmend nicken.
Ich hoffe, Du hast mindestens einen Freund der zumindest einige Deiner Kriterien erfüllt. Freundschaft ist wirklich ein hohes Gut.

Der identische Aufbau aller Strophen mit dem jeweils beginnenden "Es gibt sie ...", gefolgt von einem - immer sehr feinen - Reimtripel verleiht dem Gedicht etwas Besonderes.

Liebe Grüße
Norbert

Antwort von campohermoso am 09.04.2019 | 10:12 Uhr
Hallo Norbert,

ja, es ist mal etwas neues, ein Versuch.
Als Kind hat man viele Freunde, doch das Leben lehrt uns, dass man
eigentlich nur einen oder zwei echte Freunde hat,
die Vater, Mutter, Berater und eine Haltestange im Leben sind.

Danke für Dein Review und einen schönen Tag.

Gruß Christian
09.04.2019 | 08:10 Uhr
Hi mein lieber Christian,

wie schön wieder etwas von dir zu lesen.
Ein tolles Gedicht auf die Freundschaft. Ja, solche Freunde gibt es und ich hoffe, du hast mindestens einen davon. :-)

Liebe Grüße
Elayne

Antwort von campohermoso am 09.04.2019 | 10:08 Uhr
Ich denke, Butterfly,
jeder von uns braucht Freunde, schätzt Freunde und hat nur wenige von diesen kostbaren Juwelen.

Freunde sind daher ein vager Traum, ein Glück und ein Wunsch.
Glücklich ist daher jeder, der zumindest einen echten Freund hat,
selbst wenn er nicht allen Idealen entspricht.

Danke für Dein Review und einen sonnigen Tag.

Gruß Christian
09.04.2019 | 07:51 Uhr
Lieber Christian!
Man erwirbt keine Freunde, man erkennt sie.
Liebe zu den Kindern, dem Partner ist das Wichtigste. Aber wer wären wir ohne Freunde.
Für mich sind sie essentiell im Leben.

Ich bin auch gerne nur mit Bekannten zusammen. Man teilt Lebensabschnitte (Mütter mit Kindern, Hobbies) mit ihnen. Selbst wenn ich weiß, dass es nicht die ganz tiefen Freundschaften sind, so hat man schöne und entspannte Zeiten mit ihnen. Oft verlaufen sie sich ganz unspektakulär, weil sie wegziehen oder sich der Lebensabschnitt ändert.
Wer vom Bekannten zum Freund wird, entscheidet sich oft durch die Dauer (meinen Trauzeugen kenn ich schon seit der Sandkiste, andere Freunde seit der Teenagerzeit), meistens aber auch gerade in schlechten Zeiten. Da kann man große Überraschungen und ebensolche Enttäuschungen erleben. Aber ältere Freundschaften unterscheiden sich von neuen Freundschaften auch dadurch, dass man einander schon viel verziehen hat.
Auch Freundschaften sind Beziehungen, an denen man arbeiten muss, wo es mal intensiver wird und dann beide wieder mal mehr Freiraum brauchen, und das zu verstehen, ist auch Freundschaft.

Das Schönste, was man Freunden sagen kann, ist: Ihr tut mir gut.
Denn man mag seine Freunde nicht, weil sie sind, wer sie sind,
sondern dafür, wer ich bin, wenn ich mit ihnen zusammen bin.

Für dieses Gedicht würde ich dir gerne noch einen Extra-Stern geben, was leider nicht geht. Denn es ist perfekt.
Auch von den Reimen her sehr anspruchsvoll und wirklich fein poliert.

Ich wünsche dir nicht viele Freunde, aber doch ein paar, und die richtigen!
Danke für das wundervolle Gedicht.
Grüße von Herzen und einen schönen Tag!
R ♡

Antwort von campohermoso am 09.04.2019 | 10:18 Uhr
Hallo Spatz,
es tut gut Deine Zeilen zu lesen.

Natürlich kann ich in Sachen Poesie nicht mit anderen Autoren/innen mithalten, aber vielleicht schafft Übung ja ein Gefühl dafür.

Ich glaube auch nicht, dass einer von uns für Sternchen schreibt, sondern - um Freunden ein kleines Geschenk zu machen.

Und ich gebe Dir RECHT. Freunde sind die seltene Spezies, die einen so nehmen wie man ist und dieses sogar in schwersten Zeiten.

Danke für Dein Review und einen wundervollen Tag mit Sonnenschein.

Gruß Christian
08.10.2018 | 17:41 Uhr
Hallo Christian,
eine schöne Zeit Idee für ein Gedicht. Und wie sollte es bei dir auch anders sein, es reimt sich. Sehr schön.
Musik kann so vieles. Nicht umsonst kann sie uns erfreuen oder traurig machen, uns an Dinge erinnern oder mit etwas oder jemandem verbinden.
Ich mag auch lieber wohlklingende Sachen, mit „Gewummer“ kann ich wenig anfangen. Ich glaube die Melodie ist entscheidend und dann kann es auch mal ein Ohrwurm sein :-)
Also dann ... Danke fürs Teilen.
Lg
Julirot

Antwort von campohermoso am 08.10.2018 | 17:49 Uhr
Ja, Musik eine meiner Lebenskrücken, sie beflügeln mich, die schenken mir Ruhe und wenn ich schreibe - die passenden Gefühle.
Ohne sie, diese universelle Sprache täte ich mich manches Mal im Leben schwerer.

Denke nur an eine Feier ohne Musik? Eine Hochzeit ohne stimmungsvolle Klänge,
eine Erholungsphase ohne sanfte Stimmung.

Nee, das wäre nichts für mich. Ok, ich bin unmusikalisch, aber liebe sie trotz allem.

Danke für Dein Review und herzlichen Worte.

Gruß Christian
26.09.2018 | 23:08 Uhr
Hallo Christian,

einen Moment habe ich überlegt, was ein Gedicht über Musik in einer Gedichtreihe über den Menschen zu suchen hat - Und dann hab ich mich gefragt, warum ich mir eine so dusselige Frage gestellt habe. *Augen roll* Natürlich ist Musik ein Teil des Menschen und es ist wohl auch (ganz ohne Frage) etwas, das die Menschen ebenso sehr verbindet, wie das es ihnen einen Grund zum Streiten liefert. Auch mein Geschmack ist weit verstreut. Die letzte "Neuentdeckung", die ich vor wenigen Tagen bei YouTube gemacht habe, ist eine Musikrichtung, die sich "Electro Swing" nennt. Irre Musik mit dem klassischen Swing-Gefühl und typischen Electrobeats im Hintergrund.... Aber auch Gefühle und Emotionen spielen eine große Rolle. Irgendwann habe ich mal festgestellt, dass Musik aus den späten 50er und 60er Jahren bei mir negative Gedenken vertreibt. Ich kann dann einfach nicht trübselig sein, wenn Songs von Sam Cooke oder Chuck Barry oder den Supremes laufen . Ein sehr gutes Hausmittel gegen depressive Verstimmung...

Viele Grüße
Ramona

P.S. Hurra, ein Jubiläum! Dies ist mein 800. Review!

Antwort von campohermoso am 26.09.2018 | 23:22 Uhr
Oh, dann habe ich ja auch bald eines,
aber lassen wir das. Musik und schreiben gehören zusammen.
Musik formen bei mir die Gefühle,
Rock oder ZZ Top eher das Handfeste und https://www.youtube.com/watch?v=5VzprYCxPBQ
das das Sensible.

Voyager von Mike Oldfield.

Ohne Musik hätte ich so manchen Tag nicht überstanden.

Also ist Musik mein Begleiter. Ich hoffe natürlich, dass es vielen Menschen so geht und damit besser geht.

Gruß und Dank für das Review

Christian
26.09.2018 | 21:18 Uhr
Hallo lieber Christian,

eigentlich hast du mit deinem wunderschönen Gedicht über die Musik schon alles gesagt.

Ohne Musik wäre das Leben bestimmt total trist. Sie hilft über Liebeskummer hinweg oder wenn man traurig ist. Man bekommt automatisch gute Laune, wenn uns das Lied gefällt. Auch inspiriert sie so schön beim Schreiben, da kommen einem immer automatisch die Ideen.

Vielen Dank für dieses wieder sehr schön gereimte Gedicht.

Ganz liebe Grüße
Tina

Antwort von campohermoso am 26.09.2018 | 21:27 Uhr
Hallo Abertina,
je ich bin noch auf der Suche nach den richtigen Worten.
Ich hoffe, irgendwann so liebevoll schreiben zu können wie bessere Künstler.

Leider wird es noch ein weiter Weg werden.

Danke für das Review und einen schönen Abend.

Gruß Christian
26.09.2018 | 19:13 Uhr
Lieber Christian!
Ein wundervolles Gedicht,
so harmonisch und das Innerste berührend wie manche gute Musik.
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist. (© Victor Hugo)

Danke für das muskalische Gedicht.
Schon Goethe empfahl (hab gerade gesehen, genau den Spruch hatte ich dir bei der 1. Variante von Kap. 13 geschickt, passt auch zu gut für eine Review):
"Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen,
und wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen."
Alles 3 hab ich nun hiermit erledigt ;)
Liebe Grüße.
R ♪ ♫ ♪♪

Antwort von campohermoso am 26.09.2018 | 19:20 Uhr
Hallo lieber Spatz,
ja zufrieden bin ich noch nicht,
mal sehen, vielleicht bekomme ich ja noch eine Sternstunde.

Goethe war ein kluger Mann, dabei wird übersehen, dass er es war,
der spezielle von Säugetieren fand.

Also liebe Grüße in das Alpenland.

Gruß Christian
26.09.2018 | 15:32 Uhr
Hallo lieber Christian!

Dieses Gedicht ist Dir gut gelungen!

Es ist unschwer zu erkennen, daß Dir das letzte Werk, über die
Muse " Musik", nicht genügte, und Du dieses erweitert und ergänzt
hast.
Wie Du so schön aufgeführt hast, gibt es die unterschiedlichsten
Musikrichtungen, die auch ebenso unterschiedlich, je nach Vorliebe,
und Stimmung, auf uns wirken.
Ja, der Musik kommt, zu Recht, seit jeher, eine besondere Bedeutung zu.
Es ist ja auch bekannt, daß schon die Kinder im Mutterleib auf
musikalische Töne reagieren.

Mögen die Klänge der Tonkunst Dich weiterhin inspirieren!

Liebe Grüße, Monika

Antwort von campohermoso am 26.09.2018 | 16:15 Uhr
Ich schreibe allen, das Schreiben ohne die richtige Musik nicht möglich ist.

Manche mögen mich für kurios halten, aber ohne geht nichts, zumal nicht die richtigen Stimmungen und Gefühle herauskommen.

Ja, ich werde mich noch damit beschäftigen, bis ich einen wahren Epos habe, so wie Goethe es tat, mit dem Wein von Stein.

Danke für das Review und einen schönen Herbstanfang.

Gruß Christian
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast