Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 1:
25.08.2017 | 11:32 Uhr
Hey Forbidden to Fly,

ich weiß gar nicht was ich sagen soll - das ist so lieb, dass du mir eine kleine Widmung verfasst hast o.o DANKE. Aber das wäre doch nicht nötig gewesen, es freut mich wirklich sehr, und noch mehr freut mich, dass meine Reviews dich motivieren konnten. Deine DUNKIRK-Geschichten und Gedanken dazu haben das verdient.

Ich mag Geschichten, in denen zurück geblickt wird - das hat immer noch so eine ganz eigene Dynamik. Man reist gedanklich zurück in die Jahre, die möglicherweise prägend waren, erinnert sich, vergleicht die Gegenwart, verbindet mit Situationen und Gegenständen vergangene Zeiten, ... die Zeit ist schon etwas faszinierendes. Ich finde es großartig, wie du kleine Details einbaust, die aus Sicht des alten Mannes offenbar schon immer wichtig waren: wie sich das Wetter verändert, wie anders die Wetterwechsel früher waren, wie es sich anfühlt wenn ein Unwetter naht, wie er das Metall der alten Supermarine Spitfire berührt, und an damals denkt ...Mit wenigen Worten gelingt dir eine fühlbare Atmosphäre dort in dem Hangar. Dein Prolog ist also, meiner Meinung nach, absolut perfekt und ich bin gespannt worin die Erinnerungen von dem alten Mann / Piloten bestehen ... (erinnert sich hier Collins? Ouh, das wär's ja. Farrier ist es wohl eher nicht, wer weiß, was mit ihm geschah, nachdem die Deutschen ihn aufgriffen... v.v auch so eine Episode, die unvermeidlich aber bedauerlich war)

ich freue mich auf jede neue Zeile :-)