Autor: Moonhunter347
Reviews 1 bis 19 (von 19 insgesamt):
01.11.2018 | 19:01 Uhr
zu Kapitel 10
Hey,
Danke für das Lob. Dass du anfangs ein A am Ende gelesen hast, dürfte daran liegen, dass die meiste Zeit tatsächlich dort ein A stand. Ich hab es erst vor ein paar Monaten geändert, weil ich darauf hingewiesen wurde, dass es Helmingu heißen muss, wenn es grammatikalisch korrekt sein soll. Altenglische Grammatik ist eben nicht so mein Steckenpferd...
Aber kommen wir zum neuen Kapitel.

Ein Grabstein aus Marmor? Der muss ja aus einer verdammt reichen Familie kommen. Ansonsten aber echt miese Familiensituation. Und das mit seiner Schwester ist eine echt miese Sache.
Hm, ich glaube, er dürfte der erste Tribut sein, der sich bei seiner Verabschiedung geprügelt hat. Und das auch noch mit dem eigenen Vater? Aber gut, wenn der wirklich so ein Saftsack ist, wie er beschrieben wurde, dann hat er das vielleicht auch verdient. Falls Valerian gewinnt, wird das auf jeden Fall interessant. Je nachdem, wie sein Vater dann drauf ist, wird er sich das entweder selber zuschreiben oder stocksauer sein, weil sein Sohn die "verdiente Strafe" für diesen Abschied nicht bekommen hat.
Ich frage mich übrigens gerade, ob das so ein "Ich konnte meine Träume niemals leben und deswegen muss mein Kind jetzt ran" Vater ist oder ob der nicht einfach nur total irre ist. Wenn ich mich recht erinnere, ist Distrikt 5 ja nicht unbedingt dafür bekannt, dass die Hungerspiele viel mit Ehre zu tun haben.

Gruß,
Wolfhild
20.08.2018 | 22:37 Uhr
zu Kapitel 9
Hallo!
Freut mich, dass meine Reviews bei dir so gut ankommen. Und ich bin eine Frau. Gehe ich recht in der Annahme, dass die Endung auf U dich verwirrt hat?

Wenn Ronja gut darin ist, nicht gesehen zu werden, kann ihr das sicher sehr zugute kommen. Und ihr Lachen klingt wie das Schnattern einer Ente? Ich kenne auffällige Lachen nur insoweit, dass sie so laut und eigen sind, dass sie über den kompletten gut gefüllten Schulhof gehört werden.
Das mit ihrer Schwester ist echt übel. Mir ist sowas zum Glück noch nicht passiert, trotzdem glaube ich sofort, dass sie unter dem Tod ihrer Schwester sehr gelitten hat.
Und sie hat einen Erzfeind? Das klingt böse, aber ich freue mich schon darauf, wenn ein Sieger zurückkommt und dann auf seinen Erzfeind trifft. Falls du so was nicht schreibst, werde ich mich dabei auf meine Vorstellung berufen müssen, aber das wird auch lustig. Ich weiß nicht warum, aber solche Situationen liebe ich.
Ahja, solche Menschen sind immer gut. Hacken auf schwächeren rum, aber sobald Gegenwehr kommt, ziehen sie den Schwanz ein.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Scherz ihr wieder einfallen wird, wenn sie gezogen wird. Oder auch nicht.  Ich bin etwas überrascht, dass die Freundin sie nicht festgehalten hat, als sie auf die Bühne gehen wollte, aber gut. Wahrscheinlich war sie immer noch zu geschockt.
Naja, sie wird ihrer Freundin auf jeden Fall Schmerz zumuten, ganz egal, wie sie sich entschieden hätte.
Für die Mutter muss es aber noch schlimmer sein als für Loreen. Ich meine, Loreen hat doch sicher noch eine eigene Familie, aber bei der Mutter scheinen dann echt alle tot zu sein.

Auf jeden Fall wieder ein sehr schönes Kapitel. Ich finde, sie haben alle eine sehr angenehme Länge. Ich bin schon gespannt auf die anderen Tribute und auf die Teamzusammenstellungen.

Gruß,
Wolfhild

Antwort von Moonhunter347 am 01.11.2018 | 17:33:42 Uhr
Hallöchen:)

Bitte verzeih mir die sehr, sehr späte Antwort! Ich habe mich natürlich riesig darüber gefreut!!!<3 Okay, gut zu wissen, danke:) Ich würde nicht sagen völlig (sorry, ich habe vorher immer Helminga gelesen^^°), ich finde, man kann allgemein schwer sagen, ob der User hinter dem Nickname ein Mann oder eine Frau ist, deswegen benutze ich lieber beide 'Ansprachen';)

Da stimme ich dir zu, in der Arena ist das ein Vorteil. Echt? Haha, das ist ja toll, auffällige Lachen finde ich echt super:D
Mir zum Glück auch nicht und ich hoffe, es passiert mir und dir auch nicht. Und ja, das ist wahr.
Oh ja, das Zusammentreffen von Sieger und Erzfeind, falls der Sieger einen solchen hat, bietet Konfliktpotenzial und Drama ist immer gut xD Ja, das kommt darauf an, wer der Sieger ist bzw. zu den Sieger gehört und, ob er, wie gesagt, einen Erzfeind hat. Ich verstehe dich schon;)
Ja, das sind die altbekannten Schwachköpfe dieser Welt...
Ihre Freundin hätte sie festhalten können, ja, aber ich habe den Chara als Vorlage bekommen und mir die Ernte so vorgestellt;)
Ja, das ist wahr...
Oh ja, ihre Mutter hat dann alles verloren...

Vielen Dank, ich freue mich wirklich sehr darüber!!<3

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
08.06.2018 | 22:52 Uhr
zu Kapitel 6
Hey,
tut mir furchtbar leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Aber das hole ich jetzt nach.

Wenn er gut klettern kann, wird ihm das in der Arena zumindest nicht schaden. Aber Jason scheint auch irgendwie ein kleiner Scherzkeks zu sein, wenn er sich vor seiner Freundin auf Bäumen versteckt. Und eine Liebesbeziehung, die keiner so wirklich beginnen möchte. Auf so was steh ich nicht so, aber gut. Es gibt noch sehr viel schlimmeres.

Ich glaube, dass ist einer der übelsten Sachen daran, wenn du als 18jährige(r) in die Spiele musst. Du hoffst und betest, dass du auch beim letzten Mal verschont wirst und dann wirst du es nicht.

Und noch einer, der keine Menschenmassen mag. Von denen gibt es schon ein paar, oder? Das werden lustige Spiele, wenn du nur Teams mit Menschen hast, die andere Menschen nicht mögen.

Ok, er meldet sich also nicht für seinen eigenen Bruder, sondern für den seiner Freundin. Auch interessant. Besonders, dass dieser Bruder so überreagiert. Vielleicht erfahren wir ja, wie er reagiert, wenn Jason überlebt. Würde mich echt mal interessieren.
Ok, die sehen ja doch ein, dass sie sich lieben. Besser spät als nie, auch wenn das natürlich ein denkbar blöder Zeitpunkt ist, um so was zu bemerken.

Auch wenn mein Review eher kurz war, fand ich das Kapitel doch sehr angenehm.

Gruß,
Wolfhild

Antwort von Moonhunter347 am 08.08.2018 | 13:48:14 Uhr
Hallöchen:)

Entschuldige bitte die späte Antwort!:( Alles gut;) Ich freue mich mega über deine Rückmeldung!!<3 1000 Dank an dich!!!:)

In der Arena könnte das wirklich ein Vorteil sein und auch mit dem Scherzkeks hast du Recht. Und ja, Schlimmeres gibt es alle Male.

Ja, das ist wahr. Mit 18 hat man es fast geschafft, ist der Freiheit des Nicht mehr gezogen werdens so nahe und wird bitter enttäuscht.

Jup, noch einer mit so etwas. Da kann ich dir nur Recht geben, denn dann sind die vermutlich eher damit beschäftigt sich nicht zu nahe zu kommen, als sich auf ihre gegnerischen Teams zu konzentrieren. Tja, was soll's.

Vielleicht erfahren wir das, vielleicht nicht - ich verrate nichts;) Hihi, das ist ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, um das zu bemerken, oh ja.

Ich fand es nicht kurz und danke dir noch einmal für deine lieben Worte:*

Ich wollte mich auch entschuldigen, weil seit Ewigkeiten kein neues Kapitel gekommen ist und die Story pausiert ist, aber ich möchte euch nicht etwas schnell geschriebenes hinklatschen und die Story wird AUF JEDEN FALL beendet.

Ganz liebe Grüße<3

Moonhunter347
04.04.2018 | 20:01 Uhr
zu Kapitel 8
Da bin ich endlich. Ich war ja laaaaange nicht mehr auf FF. Ich weiss garnicht wieso. Ich habe jetzt jedenfalls erstmal die Ernten durchgelesen und fand sie echt klasse. Da du ja ,,nur“ 12 statt 24 Tributen schreiben musst, merkt man wie du bei jedem einzelnen 100% gibst. Ich hab auch schon den ein oder anderen Tribut gefunden den ich gerne in Chairens Team hätte, aber am mit einem Karriero hab ich wohl zu rechnen xD
Freue mich schon auf die Fortsetzung

Antwort von Moonhunter347 am 04.04.2018 | 20:09:16 Uhr
Hallöchen:)

Du weißt gar nicht, wie riesig ich mich über dein Review freue!!!!!:D 1000 Dank dafür!!:))

Ich bin total happy, dass dir die Ernten gefallen^-^Außerdem ehrt mich dein tolles Lob gigantisch:D Danke!:-) Das lässt mein Autorenherz doch glatt hüpfen vor Freude:-)
Haha, ja wer in welchem Team ist erfahrt ihr noch nicht so bald;)
Vielleicht?;)

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
09.02.2018 | 11:20 Uhr
zu Kapitel 6
Wie immer ein gelungenes Kapitel. Ich Mag Jason :D
Außerdem finde ich es faszinierend wie man so schnell so lange Kapitel schreiben kann.. ich kann sowas gar nicht, dafür bin ich zu unkreativ.. ^^’ xD
Ich finde es immer wieder aufs neue interessant wie du so unterschiedliche Charaktere so gut und Glaubwürdig darstellen kannst! Ich bin leider extrem schlecht darin mich in andere reinzuversetzen.. ^^’

Und ich finde den Anfang vom Kapitel gut gewählt. Also mir ging es dann direkt so dass ich Jason sofort sympathisch fand, und wissen wollte was seine Geschichte ist.

Mach auf jeden Fall weiter so mit deiner Geschichte! :*

Antwort von Moonhunter347 am 09.02.2018 | 11:41:19 Uhr
Hallöchen:)

Oh Mann, 1000 Dank an dich für dein tolles Review!!!:* Ich habe mich GALAKTISCH gefreut!!!:)

Super schön, dass dir das Kapitel gefällt!!:) Ich mag Jason auch;D
Awww, dankeschön*rot werd*:) Ach was, das stimmt bestimmt gar nicht xD ^^
Die unterschiedlichen, tollen Charaktere bekomme ich ja von euch;) Danke dir!<3 Mir fällt es auch nicht immer einfach^^'

Freut mich sehr:)

Haha, danke:*

Ganz liebe Grüße:)

Moonhunter347
22.10.2017 | 18:39 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo!
Jaaa, Sindra ist dran. Naja, ich vermute, dass sie wirklich nicht leicht darzustellen ist. Mal sehen, was draus geworden ist.
Ich finde es gut, wie du de Anfang gestaltet hast. Da erfährt man schon einiges über sie.

Eine kleine Anmerkung: Irgendwo in der Mitte heißt es: "Da es nichts mehr zu beobachten gab, schade eigentlich....". Diesen Einschub solltest du vielleicht mit Gedankenstrichen abtrennen, damit man ihn besser vom Rest des Satzes trennen kann. Das macht die Sache in meinen Augen etwas leichter lesbar. Nur so als Anregung.

Also, wie gesagt, man erfährt in dem Kapitel schon mal einiges über sie Ich meine, bei den anderen habe ich vor allem das Äußere nicht so genau beschrieben in Erinnerung, aber ich kann mich ja auch täuschen. Aber du hast sie gar nicht schlecht getroffen. So, wie du sie darstellst, gefällt es mir gut.
Ich bin mal gespannt, wer sonst noch so dazu kommt und wie es dann weitergeht.

Gruß,
Wolfhild

Antwort von Moonhunter347 am 23.10.2017 | 15:02:19 Uhr
Hallo:D

Vielen lieben Dank für dein Review!!!!:) Ich habe mich unglaublich gefreut!!!:)

Yeah sie ist endlich dran. Stimmt, da hast du Recht. Sie fiel mir nicht leicht;)
Das finde ich ja super schön.

Oh guter Hinweis. Danke dir!:)

Ja, es kommt drauf an, wie es reinpasst. Bei Sindra eignete es sich gut, weil sie ja nicht fiel tat vor der Ernte. Puh, da bin ich aber erleichtert. Cool:)
Jaah;)

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
21.10.2017 | 18:57 Uhr
zu Kapitel 5
Heyy,
Sorry dass ich bisher noch nie reviewt habe... Ich habs immer aufgeschoben und dann vergessen (weil ich echt dumm bin xD Bitte töte mich nicht xD)
Also erstmal ich finde dein Schreibstil echt angenehm zu lesen und habr bisher auch keine Logikfehler entdeckt. Ein paar mehr Absätze wären vielleicht gut, aber ansonsten finde ich die Kapitel echt nice (Ach ja und das mit den Absätzen ist irgendwie so ein Ding von mir, also nicht gravierend und ich werde nicht sterben, solltest du bei deinen bisherigen Absätzen bleiben^^)
Die Charaktere finde ich bisher wirklich interessant und auch ao unterschiedlich, was mir extrem zusagt. Sie scheinen alle ihre Eigenheiten, Ticks aber auch Tricks und Vorteile zu haben (zumindest empfinde ich das so°·°)

Naja ansonsten hab ich momentan nichts zu sagen, außer dass ich mich auf neue Kapitel freue^^

GLG Xenia^^

Antwort von Moonhunter347 am 22.10.2017 | 16:23:56 Uhr
Heeeyyyy:D

Ein dickes, fettes Dankeschön an dich für dein Review!!!:) Ich habe mich wahnsinnig gefreut!!!:D

Alles gut, kein Stress;) (du bist auf keinen Fall dumm;) Keine Panik, das überlasse ich meinem Auftragskiller xD(Spaß;))
Awww, das finde ich ja super toll^^ Dankeschön^-^Puh, zum Glück*Schweiß von der Stirn wisch*:P Jaah, die lieben Absätze;) Ich kann es ja mal versuchen, aber gut zu wissen, dass du dann nicht stirbst:))
Ja, das sehe ich ähnlich wie du°-°;)

Das freut mich wiederrum^^

Ganz liebe Grüße^^

Moonhunter347
DarkShadow (anonymer Benutzer)
23.09.2017 | 12:33 Uhr
zu Kapitel 4
Guten Tag. ^^

Chairen scheint ein recht eigenwilliger Charakter zu sein, aber dass muss ja nichts schlechtes sein. Es wäre ja langweilig, wenn alle ein ähnliches Wesen hätten.
Er hält die Schule anscheinend für unwichtig. Bleibt zu hoffen, dass ihm das nicht noch zum Verhängnis wird, denn neben dem direkten Schulstoff lernt man natürlich auch, wichtiges von unwichtigem zu unterscheiden. Das könnte Chairen also fehlen und so einige Probleme in der Arena herbeiführen. Oder aber, er findet eine Möglichkeit, dies auszugleichen.
Chairen ist also sehr auf sich selbst fixiert und kümmert sich nicht so um das Wohl anderer. Natürlich eine Eigenschaft, die alles andere als sympathisch ist, aber im gewissen Maße trifft das doch auf alle zu. Und ein wenig Egoismus kann in der Arena prinzipiell auch nicht schaden, auch wenn ihm das keine Freunde einbringen wird. Aber das ist ja auch nicht das Ziel der Hungerspiele.
Er verspürt also die meiste Zeit das Bedürfnis, nervige Menschen zu verletzen? Anscheinend leicht zu reizen der Gute. Das könnte definitiv noch nach hinten losgehen, denn einige Tribute werden sich diese Eigenschaft garantiert zu nutze machen und versuchen, ihn zu unüberlegten Handlungen zu treiben. Das er offensichtlich bereit ist, Gewalt anzuwenden, verschafft ihm jedoch wieder einen Vorteil, denn er wird nicht so lange zögern, wie andere es tun werden, wenn es ums Kämpfen geht.
Das Verhältnis zwischen Chairen und seiner Familie scheint ja recht distanziert zu sein. Das finde ich doch recht Schade, denn meiner Meinung nach zählt die Familie zu den wichtigsten Dingen im Leben.
Seine Schwester scheint ja recht anstrengend, bzw. zickig zu sein, aber ich denke, dass das jedem Mal so ergeht. Und einigen, wie Clare, anscheinend öfters als andere.
Ich fand es geradezu traurig zu lesen, dass er kein Mitleid mit seiner Mutter hat, obwohl diese offensichtlich und anscheinend auch schon länger krank ist. Der Streit wegen dem Geld ist doch eigentlich kein Grund, gleich so mitleidslos seiner Mutter gegenüber zu werden, zumal die Medikamente nicht wirklich wirken. Meinungsverschiedenheit hin oder her, es ist immer noch seine Mutter. Seine Familie. Da sollte er eher um ihr Wohlergehen besorgt sein, anstatt das es ihm egal ist.
Er spielt also Gitarre. Interessant. Da hat aber jemand viel Freizeit, trotz der Arbeit.
Einen Sieger in der Familie und besondere Rechte am Bach. Das könnte eben erwähnte Freizeit erklären, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Brok's finanzielle Probleme haben und sich darum sorgen müssen, wie sie über die Runden kommen. Selbst Medikamente können sie sich leisten, auch wenn diese nicht wirklich helfen. Aber für viele Familien in den hinteren Distrikten wäre selbst das ein Ding der Unmöglichkeit.
Chairens Meinung zu den Hungerspielen scheint ja recht zweigeteilt zu sein. Zum einen findet er sie, völlig zu Recht, grausam, andererseits aber auch faszinierend. Und er freut sich regelrecht aufs Blutbad, ist gespannt darauf, obwohl das eigentlich immer eine der grausamsten Szenen ist. Und dennoch hasst er die Karrieros. Zugegeben, etwas arrogant sind die meisten von denen wirklich und das traditionelle Bündnis ist den anderen Tributen gegenüber nicht sonderlich fair. Aber was an den Hungerspielen ist schon fair?

Das Chairen trotz des eher distanzierten Verhältnisses froh ist, dass seine Schwester nicht gezogen werden kann, hat mich dann doch etwas beruhigt. Seine Familie ist ihm also nicht so egal, wie es erst den Eindruck machte. Von seinem Schock, doch gezogen worden zu sein, hat er sich ja recht schnell erholt und nun will er also nach Möglichkeit alle Karrieros töten. Na, wenn er sich da mal nicht zu viel vorgenommen hat. Karrieros sind nicht grundlos Jahr für Jahr die Tribute, denen die meisten Chancen zugerechnet werden. Er sollte sie also nicht unterschätzen und sich selbst überschätzen, sonst kann das Ganze nämlich schnell in die Hose gehen. Was ich mich natürlich frage, ist, was er macht, wenn ein Karriero in seinem Team ist.
Bei der Verabschiedung wirkte seine Familie ja recht optimistisch, was Chairen wohl auch etwas anspornen wird. Außerdem zeigte sich ein weiteres Mal, dass ihm seine Familie doch nicht so egal ist, denn er sorgte sich mehr um diese, als sich selbst.

Die Absätze fand ich in diesem Kapitel wirklich gut gesetzt und dein Schreibstil hat mir wie immer sehr gut gefallen.

Liebe Grüße,
DarkShadow

Antwort von Moonhunter347 am 23.09.2017 | 17:12:16 Uhr
Hallo^^

1000 Dank an dich für dein tolles Review!!!:) Ich habe mich wahnsinnig gefreut!!!!:D

Stimmt, da gebe ich dir Recht. Eigenwillig zu sein, muss nicht schlecht sein. Haha, ja.
Ich bin deiner Meinung, denn in der Schule kann man wirklich entscheidende Sachen lernen, die man später möglicherweise noch braucht. Könnte es. Das könnte er auch.
Das denke ich auch. Wenn jeder nicht an sich denken würde, dann würde man in der Arena gerade mal einen Tag überleben, denke ich. Aber zu viel ist auch nicht toll. Jup. Das Ziel ist Blut und Tod.
Hihi, das glaube ich auch. Stimmt, in diesem Fall sollte er besser nachdenken und ruhig bleiben. Und wieder stimmt, Zögern könnte den Tod bedeuten.
Ich finde es ebenfalls schade, da Familie echt wichtig ist.
Das denke ich auch. Jup.
Ja, eigentlich ist sowas nicht weiter schlimm und schnell verzeihen, aber bei manchen dauert es dann länger mit der Vergebung.
Ja, anscheinend schon.
Könnte sie wirklich. Da kann man mal sehen, was für Vorteile ein Sieger eventuell in der Familie bringt. Auch in diesem Punkt stimme ich dir zu.
Nichts, um deine Frage zu beantworten:P Dieses Zweigeteilte weist, denke ich, auf seine Vielschichtigkeit hin, da er einerseits fasziniert ist, andererseits die Spiele aber grausam findet und die Karrieros arrogant, was auf die meisten von ihnen zutrifft.

Mich auch. Wenigstens sorgt er sich ein wenig um ihr Wohlergehen, wenn er in der Arena ist. Ich denke, Chairen verarbeitet solche Dinge, wie die Ziehung sehr schnell, was ihm vielleicht Vorteile bringt. Ja, mit den Karrieros sollte er sich nicht überschätzen. Mit dieser Frage musst du noch etwas Geduld haben;)
Genau.

Aww, dankeschön^^ Das finde ich super:)

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
22.09.2017 | 22:08 Uhr
zu Kapitel 4
Abend,


Bei Chairen hab ich lange nachgedacht. Vielleicht bin ich die vielen Stichpunkte nicht gewöhnt, normalerweise mache ich auch ganz andere Charaktere bzw. meine ersten zwei gingen in eine andre Richtung. Es ist extrem schwer ihn zu schreiben, liegt an den vielen Informationen, die sich nicht ganz zustimmen. Deswegen wird er eine Herausforderung :D Du hast ihn aber sehr gut getroffen, wie ich ihn mir vorgestellt habe. Deine Schreibweise gefällt mir sehr gut, aber das wissen wir ja schon. Ab jetzt bist dudu drann. Ich geb dir die volle Verantwortung für den Charakter, und du kannst ihn (wenn du willst) teilweise verändern. Du bist der Autor!


LG

Antwort von Moonhunter347 am 23.09.2017 | 10:15:44 Uhr
Hallo:D

Ich danke dir vielmals für dein Review!!:) Ich habe mich riesig gefreut!!:)

Ich finde es gut, dass du mal in eine andere Richtung gegangen bist. Abwechslung ist doch gar nicht schlecht. Ja, das mit der Herausforderung sehe ich genauso:D
Wirklich?O_O Wow, das freut mich gerade unglaublich*Freudentänzchen aufführ* Dankeschön^^ Okay, mal schauen. Danke auf jeden Fall schon mal:))

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
22.09.2017 | 19:28 Uhr
zu Kapitel 4
Hey,
Chairen scheint sehr viel Wert auf Produktivität zu legen. Und auf die Abwesenheit von sozialen Kontakten. Ich fühle mich bei ihm ein wenig an das Mädchen aus Distrikt 8 erinnert. Vermutlich, weil sie auch eher alleine ist. Aber es ist schade, dass er nicht mal mit seinem Vater eine Bindung hat. Und er ist von den Hungerspielen fasziniert....und das, obwohl er die Grausamkeit darin nicht guzuheißen scheint...hm. Klingt nach einem vielschichtigen Charakter. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn mag. Aber er hasst die Karrieros, was ihm bei mir einen Pluspunkt einbringt. Wenn ich mich recht erinnere, sind die meisten von ihnen in der Tat arrogant. Natürlich kann es theoretisch immer noch sein, dass sie sich verbünden, weil sie in einem Team landen (zugegebermaßen eher unwahrscheinlich, wenn man zumindest ein wenig Fairness und Ausgeglichenheit hineinbringen möchte, aber theoretisch möglich) oder sich ihre Teams verbünden. Aber wie gesagt, ich halte es für eher unwahrscheinlich. Und die Möglichkeit von mehreren Siegern ist natürlich gut.
Ah, zickige Schwestern. Ich bin mir sehr sicher, dass dir davon haufenweise Leute ein Lied von singen können. Sie müssen ja nicht zwangsläufig immer so sein, aber zu Geschwistern schon. Ich hab zwar keine zickige kleine Schwester, aber ich nehme an, dass ich mal eine war. Aber wenn er nicht weiß, wie er bei der Ziehung seiner Schwester reagieren würde, gehe ich davon aus, dass er trotzdem irgendetwas für sie empfinden muss. Das gibt wenigstens etwas Hoffnung. Sich nicht mit der eigenen Familie zu verstehen, ist bescheuert.

Den Schock über seine Ziehung scheint er ja schnell verwunden zu haben. Und er möchte alle Karrieros töten...und wenn einer davon bei ihm im Team landet? Tötet er den dann auch? Ich werde mich wohl noch etwas gedulden müssen, bis ich das herausfinde.
Optimistische Familie auf jeden Fall. Ist aber wahrscheinlich gar nicht so schlecht. Auch wenn durchaus die Möglichkeit besteht, dass sie enttäuscht werden.
Der letzte Satz klingt für mich etwas so, als würde er sich wünschen, dass seine Familie an seinem Tod zerbricht. Ich gehe jetzt mal trotz aller Abneigung gegen Menschen, die er offensichtlich hat und trotz aller Abwesenheit von familiären Banden davon aus, dass das nicht so gemeint ist. Vielleicht solltest du da noch eine Kleinigkeit ändern. Ansonsten hat mir das Kapitel sehr gut gefallen.

Gruß,
Wolfhild

Antwort von Moonhunter347 am 23.09.2017 | 10:13:21 Uhr
Hey:D

Ein riesiges Dankeschön an dich für dein mal wieder so toll ausführliches Review!!:) Ich habe mich unglaublich gefreut!!!:D

Stimmt, ein bisschen erinnert er mit dem Wert auf Einsamkeit an Yarnee aus Distrikt 8. Das finde ich auch schade. Und wieder gebe ich dir Recht. Mir scheint es so, als wäre sein Charakter echt tiefgründig, was man, wie du sagtest, bei der Einstellung gegenüber den Hungerspielen sieht. Du musst ihn ja nicht mögen, neutral gibt es ja auch noch;) Haha, genau. Pluspunkt! Ja, da gebe ich dir wieder Recht. Na klar kann das passieren (ja, aber es würde theoretisch mehr Spannung mit rein bringen). Finde ich auch.
Hihi, vielleicht. Stimmt, müssen sie nicht. Sie könne ja auch ganz lieb und artig sein:P Davon gehe ich auch aus. Ja, für mich ist Familie eines der wichtigsten Dinge in meinem Leben und ich kann mir gar nicht vorstellen mich nicht mit ihnen zu verstehen.

Fragen über Fragen(sehr gute Fragen;)). Wer weiß? Vielleicht gibt er sich einen Ruck und akzeptiert es oder er...ja...beseitigt ihn. Ja, das musst du leider:)
Jup. Diese Möglichkeit besteht immer.
Oh, vielen Dank für den Hinweis:) Ist mir gar nicht aufgefallen. Habe ich gleich verbessert. Hoffentlich versteht man das jetzt besser;)
Ach, das finde ich ja super schön^-^Danke dir!:)

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
20.09.2017 | 18:40 Uhr
zu Kapitel 3
Hey ^.^

Sorry erstmal, dass du auf dieses Review warten musstest. Ich habe die letzten Tage ohne Internet verbracht, doch jetzt konnte ich das Kapitel endlich lesen.

Dann fangen wir mal an...
Der Anfang hat mir direkt wahnsinnig gut gefallen. Es hat super deutlich gemacht, wie Yarnee nicht wahrgenommen wird, und wie sie ihre Mitmenschen durch reines aufmerksames Beobachten durchschaucht und analysiert. Echt top!
Was ich irgendwie besonders toll fand ist die Tatsache, wie du Yarnees Gehirn an der Stelle mit dem Heimweg als Festplatte bezeichnest, das gibt meiner Meinung nach eine echt gute bildliche Beschreibung ab.
Wie sie durch die Fabrik streunt, sowie auch Yarnees Umgang mit Jerse hast du sehr gut rübergebracht, wie ich finde. Es war zum Einen sehr atmosphärisch, und trotzdem hatte die Unterhaltung der beiden etwas Leichtes an sich, zumindest bis zu dem Punkt, an dem die beiden über die Familie sprechen. Da wurde es etwas ernster, aber passte trotzdem sehr gut ins Gesamtbild.
Ihre gemischten Gefühle gegenüber Jerse sind anschließend super deutlich geworden :)

Loan, ach ja... :D Mir persönlich ist er ja sehr sympathisch (Sag bloß, könnte das wohl daran liegen, dass ich ihn mir so zurechtgebogen habe? :D), auch wenn ich es mehr als nachvollziehbar finde, wenn sein Aussehen eher abschreckend ist. Aber so sind die Kapitoler nunmal :)

Yarnees Reaktion war perfekt, sowohl der bei der Losung wie auch ihr Verhalten auf der Bühne, da wurde richtig deutlich wie nervös die Aufmerksamkeit sie macht.
Der Abschied war natürlich sehr traurig, aber das gehört irgendwo ja auch dazu. Die Atmosphäre, die du an dieser Stelle aufgebaut hast war toll, so kann ich die Gefühle meine Yarnee nur zu gut nachvollziehen :(
Ich will sie jetzt schon gar nicht mehr gehen lassen *heul*

Abschließend wollte ich noch angemerkt haben, dass mir dein Schreibstil wirklich sehr gut gefällt. Es lässt sich so alles sehr leicht lesen, und man kann sich ein sehr klares Bild von der Situation machen.

Du hast Yarnee von vorne bis hinten perfekt umgesetzt, ich kann mich nicht im Geringsten beklagen :D

In diesem Sinne vielen Dank für das tolle Kapitel und noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße,
Yusoki <3

Antwort von Moonhunter347 am 20.09.2017 | 20:26:43 Uhr
Hey:D

Erstmal 1000 Dank an dich für dein tolles Review!!!:) Ich habe mich gigantisch gefreut!!:)

Macht doch nichts;)

Oh mein Chuck echt??O_O Awww, du weißt nicht, wie sehr mich das freut!!!^^ Schön, dass dir schon mal der Anfang gut gefallen hat:)
Ich fand, das passte irgendwie und umso mehr finde ich es super, dass du es mochtest:)
Awww, dankeschön! *freu und auf der Stelle hüpf*^-^
Super:)

Haha, mir auch. Zumindest ein bisschen:P (hihi, vielleicht:D), ich auch. Genau, die Kapitoler sind schrill und bunt:)

Ach du meine Güte, ich kann ja gar nichts anderes mehr sagen, als DANKE DIR!!!*-* Ich hatte gehofft Yarnee zu treffen, aber das ich sie deiner Meinung nach so gut darstellte, macht mich echt baff und happy^^
Stimmt, der Abschied war traurig, aber es gehört dazu:( Finde ich klasse:)
Ohh:( *tröst, tätschel* Kann ich verstehen:(

Dankeschön:*

Immer gerne doch, dir auch und ganz liebe Grüße

Moonhunter347<3
DarkShadow (anonymer Benutzer)
17.09.2017 | 13:11 Uhr
zu Kapitel 3
Hallöchen. ^^

Die Idee, männliche und weibliche Tribute immer abwechselnd kommen zu lassen, ist wirklich klasse. Wie du sagtest, ist es so nicht so eintönig und es kommt keine Langeweile auf.

Das Kapitel selbst hat mir mal wieder sehr gefallen und es freut mich, dass wir nicht allzu lange auf das nächste Kapitel warten mussten.

Yarnee ist ein Charakter, dem ich ehrlich gesagt auf den ersten Blick doch recht gute Chancen zurechne.
Sie fällt zwar nicht wirklich auf und wird folglich wahrscheinlich Probleme damit haben, Sponsoren für sich zu gewinnen, jedoch bringt es ihr in der Arena viele Vorteile, wenn man sie Übersieht. Sie kann kämpfen aus dem Weg gehen und senkt damit das Risiko, selbst getötet zu werden. Das kann natürlich von großem Vorteil sein und steigert ihre Chancen, zu überleben.
Yarnee scheint über eine gute Menschenkentniss zu verfügen, was ebenfalls ein Vorteil sein kann, wenn sie es in der Arena sinnvoll einzusetzen weiß, wovon ich aber fest ausgehe. Sie wird wohl die Tribute analysieren und sich Schwächen und Stärken dieser merken.
Was ihr aber wahrscheinlich einige Probleme bereiten wird, ist, dass sie offensichtlich eher ein Einzelgänger ist und mit Aufmerksamkeit, wie man bei der Ernte gesehen hat, nicht sonderlich gut klarkommt.

Die Aufteilung des Kapitels hat mit etwas besser gefallen, als beim Kapitel davor. Die Übergänge waren fließender und nicht so abrupt, auch wenn ich finde, dass das Kapitel noch den einen oder anderen Absatz gut vertragen hätte.

Liebe Grüße,
DarkShadow

Antwort von Moonhunter347 am 17.09.2017 | 13:19:29 Uhr
Hallöchen zurück^^

Vielen, lieben Dank für dein tolles Review!!:) Ich habe mich wahnsinnig gefreut!!!:))

Ich finde es klasse, dass du es klasse findest:) Genau.

Schön, dass es dir gefallen hat und ich versuche in diesem Tempo weiter hochzuladen:)

Da geht es dir genau wie mir.
Mit den Sponsoren kann es tatsächlich zu den ein oder anderen Problemen kommen, aber in der Arena könnte sie punkten. Stimmt. Manchmal ist die Vermeidung eines Kampfes das beste und, wenn sie übersehen wird, hat sie eine Menge Vorteile.
Und erneut gebe ich dir Recht. Zu wissen, wer dein Feind und dein Verbündeter ist, kann hilfreich sein.
Dann kommt da aber, wie du sagtest, das Problem mit der Einzelgängerin.

Da bin ich aber froh. Ja, ja, die Absätze, die Absätze:P Dankeschön:))

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
15.09.2017 | 18:36 Uhr
zu Kapitel 3
Hey!
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es Yarnee in der Arena sehr zugute kommen kann, wenn sie leicht übersehen wird. Und wenn sie drei ältere Geschwister hat, dann hat sie sicher ihre eigenen Techniken gelernt, mit gewissen Konfliktsituationen umzugehen. Schaden kann ihr das ja auch nicht. Sie scheint auch sehr aufmerksam zu sein und andere gut analysieren zu können. Als ich das gelesen habe, musste ich ein bisschen an Sherlock Holmes denken. Gut möglich, dass ihr das auch hilft, wenn auch vielleicht nicht sehr viel.
Und eine Einzelgängerin. Bin mal gespannt, wie sich das entwickelt, wenn sie ihr Team findet. Einbringen kann sie sich bestimmt irgendwie. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie die anderen während des Trainings auch genau beobachtet und was sie dabei herausfindet, kann sicher nützlich sein. Ich bin mal gespannt, ob sie da eher zur Einzelkämpferin wird, sich einfach zurückhält oder eben versucht, mitzuarbeiten.
Ok, dass sie direkt nach der Ernte Geburtstag hat, ist echt doof. Würde ich auch nicht mögen.
Zwei ihrer Schwestern? Ich dachte, sie sind nur zu viert. Ihr Bruder, sie selber und die beiden. Müsste das nicht eigentlich "ihre zwei Schwestern" heißen? Ok, sie hat also drei Schwestern. Dann solltest du vielleicht weiter oben den Satz, dass sie die jüngste von vier Geschwistern ist, etwas umformulieren. Ich bin sicher nicht die einzige, die das so verstanden hat, dass sie eben insgesamt zu viert sind und das ist etwas verwirrend, wenn da auf einmal noch ein zusätzliches Kind auftaucht.
Die Beziehung zwischen ihr und ihrem Freund scheint irgendwie etwas...kompliziert? Interessant? Mir fällt einfach kein passendes Wort dafür ein. Aber wenn sie sich nicht über ihre Gefühle im Klaren ist, ist das natürlich doof. Für mich wirkt es aber ein wenig so, als würde sie mehr empfinden als nur Freundschaft.
Ich kann verstehen, dass sie nicht gerade scharf drauf ist, so ein altes Kleid anzuziehen. Ich kann aber verstehen, warum sie es tragern soll. Vor allem, wenn sie nicht viel Geld haben, macht es ja auch eindeutig Sinn, die Sachen von den älteren Schwestern zu nehmen, die nicht mehr passen.

Hmh, ein weinroter Ziegenbart? Der Betreuer hat einen komischen Geschmack. Ohne irgendjemanden beleidigen zu wollen, der vielleicht Ziegenbart trägt; ich steh da nicht so drauf. Aber gut, ich als Frau sollte mir da vielleicht nicht so viele Gedanken drüber machen. Und er ist im Gesicht total gepierct. Er sieht definiv merkwürdig aus.
Ich kann absolut verstehen, dass sie froh ist, dass sich die Leute nicht zu ihr umdrehen, als sie ausgelost wird. Ich vermute, wenn dich dann sofort alle anstarren, macht das die Situation nur noch schlimmer als sie ohnehin schon ist.
Der Abschied gefällt mir. Auch wenn es mich etwas überrascht hat, dass ihre Schwestern nicht auch gekommen sind. Aber vielleicht wäre es ihnen auch zu schwer gefallen.

Auf jeden Fall ein sehr interessantes Kapitel, bis auf die oben erwähnte Kleinigkeit mit ihren Geschwistern.
Gruß,
Wolfhild

Antwort von Moonhunter347 am 15.09.2017 | 19:21:04 Uhr
Hey:D

Vielen, lieben Dank für dein Review!!!:) Ich habe mich riesig gefreut!!:)

Da könntest du Recht haben. Übersehen ist gar nicht so schlecht. Stimmt. Schaden kann es nie. Gut erkannt, sie analysiert gerne. Jetzt wo du es erwähnst, muss ich auch daran denken. Möglich. Da bin ich, um ehrlich zu sein, auch richtig gespannt, obwohl ich es schreibe. Bestimmt. Das kann ich mir ebenfalls vorstellen. Das weiß ich auch noch nicht so genau.
Ich auch nicht, das ist ja praktisch doppelt bitter.
Oh, ist mir gar nicht aufgefallen. Ich danke dir für diesen Hinweis, werde ich gleich umänder in "das jüngste von fünf Geschwistern":)
Mir auch. Stimmt auch, im Klaren zu sein ist immer besser. Für mich wirkt es auch leicht so.
Ja, Geld sparen und das Kleid kann man ja eigentlich noch tragen.

Ich musste bei dieser Beschreibung echt grinsen, ein gewöhnungsbedürftiger Geschmack, aber wem es gefällt.
Das denke ich auch.
Schön, dass er dir gefallen hat:) Das hat mich auch etwas überrascht, aber ich denke, es wären sonst zu viele Personen gewesen.

Dankeschön und ganz liebe Grüße

Moonhunter347
DarkShadow (anonymer Benutzer)
09.09.2017 | 20:15 Uhr
zu Kapitel 2
Einen schönen Abend. ^^

Es hat mich sehr gefreut, zu sehen, das die erste Ernte nun da ist. Mich persönlich stört es nicht, dass sie nicht >richtigen< geordnet kommen werden, insofern es dabei überhaupt ein Richtig oder Falsch gibt. Eigentlich ist es sogar eine schöne Abwechslung, wenn die Ernten etwas gemischt sind.

Nun aber mal zum Kapitel, denn das ist ja das wirklich wichtige.

Nerian ist ein ziemlich interessanter Charakter und mir auf den ersten Blick auch ziemlich sympathisch, insofern ich das nach dem Kapitel beurteilen kann. Er scheint recht direkt zu sein, sagt seine Meinung frei heraus und redet nicht um den heißen Brei herum. Das gefällt mir, denn Menschen, die alles schön reden, kann ich nicht ausstehen. Da hat Nerian also schon den ersten Pluspunkt.
Seine Sprüche haben haben mich das eine oder andere mal zum schmunzeln gebracht, aber Ironie hat halt auch seinen Reiz. Ich mag es auch, dass er sich nicht von seiner Meinung abbringen lässt, wie man es in der Szene mit der Erntekleidung sehen kann.
Den Beschützerinstinkt seinem Freund gegenüber kann ich gut nachvollziehen und in meinen Augen macht dies Nerian sogar noch etwas sympathischer. Die freiwillige Meldung kann ich nachvollziehen, auch wenn ich ehrlicher Weise kein Fan von Meldungen bin, die Distrikte 1,2 und 4 mal ausgenommen. Aber im Falle von Nerian hat es doch irgendwie gepasst.

Der Ablauf des Kapitels hat mir im wesentlichen sehr gut gefallen. Das du auch auf die Tätigkeiten vor der Ernte eingegangen bist, so habe ich ein deutlich besseres Bild vom Charakter bekommen. Die Ernte selbst ging mir dann aber doch ein wenig zu schnell, aber nicht so, dass ich aus dem Kontext gerissen wurde. Vielleicht könntest du noch etwas mehr auf die Gefühle des Tributen eingehen und die Übergänge der einzelnen Handlungsorte etwas fließender gestalten. Ansonsten habe ich das Kapitel sehr genossen, gerade, weil ich deinen Schreibstil sehr mag. Er lässt sich flüssig lesen und veranschaulicht die Dinge, ohne zu kompliziert zu werden.

Ganz liebe Grüße,
DarkShadow

Antwort von Moonhunter347 am 10.09.2017 | 11:30:50 Uhr
Hallo:D

Ein dickes, fettes Dankeschön an dich für dein langes und ausführliches Review!!!:) Ich habe mich überdimensional gefreut!!:*

Und mich freut es, dass es dich gefreut hat:) Puh, da bin ich aber froh. Stimmt, da hast du Recht. DIe Abwechslung ist da.

Ich finde ebenfalls, dass Nerian sehr interessant ist und mir ist er auch sympathisch, allein durch seine sarkastische Art und, dass er seine Meinung frei heraus sagt. Solche Menschen mag ich auch nicht.
Auch ich musste beim Schreiben der Sprüche ab und zu schmunzeln. Haha, genau. Ironie hat ihre Reize. Supi:) Genau das wollte ich damit verdeutlichen.
Und wieder stimme ich dir dabei zu. Normalerweise melden sich Tribute aus 1,2 und 4 freiwillig, aber bei Nerian und seinem Freund passte es perfekt zu seinem Beschützerinstinkt.

Schön, dass er dir gefallen hat. Vielen Dank für die Hinweise, ich werde versuchen sie umzusetzten. Awww, dankeschön auch für das Lob meines Schreibstils.

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
09.09.2017 | 13:09 Uhr
zu Kapitel 2
Nerian scheint ja nicht hinter dem Berg zu halten mit seinen Kommentaren. Aber warum auch nicht, manchmal sind solche Leute wirklich besser, als die, die alles in sich hineinfressen. Auch wenn ich vermute, dass seine Eltern und auch sonst seine Umgebung sich manchmal wünscht, dass er einfach den Rand hält.
Aber ich mag auch seinen Freund. Erinnert mich irgendwie an ein paar alte Klassenkameraden von mir... Witziger Typ auf jeden Fall.
Seine Mutter hingegen ist nicht so meins. Sie hat für mich was von einer Ordnungsfanatikerin und solche Leute mag ich nicht. Die sind immer so verkrampft und meckern nur..
Tapfer, tapfer, sich für seinen Freund zu melden. Aber ich verstehe ihn auch. Vor allem, wenn sein Freund ohnehin schon in ihm einen Beschützerinstinkt auslöst.

Ich finde, am Schluss kommt alles irgendwie zu sehr Schlag auf Schlag. Da solltest du vielleicht bei den nächsten Ernten etwas fließender machen. Ich meine, erst sieht man eben nur, wie er mit seiner Familie und seinem Freund die Zeit vor der Ente totschlägt, dann ist er gleich schon da und dann kommt auch gleich schon die Verabschiedung. Irgendwie reißt das das Kapitel etwas auseinander.
Dein Schreibstil gefällt mir allerdings sehr gut. Ich kenne den Steckbrief zwar nicht, aber man kann sich gut vorstellen, was für ein Mensch er so ist. Auch die Länge des Kapitels und wie du es gefüllt hast, ist gut. Man hat nicht einfach nur, wie er zur Ernte aufkreuzt und gezogen wird, sondern man hat auch noch ein bisschen Vorlauf.

Gruß,
Wolfhild

Antwort von Moonhunter347 am 09.09.2017 | 14:48:27 Uhr
Hallo:D

Vielen, vielen Dank für dein Review!!:) Ich habe mich unglaublich gefreut!!!:)

Stimmt, das tut er nicht. Da hast du Recht, ich mag Leute persönlich nicht so, die manchmal einfach den Mund nicht aufkriegen und wie du schon sagtest, alles in sich hineinfressen. Haha, wahrscheinlich.
Ich mag seinen Freund ebenfalls und echt? Er erinnert dich an einige alte Klassenkameraden? Wow.
Ich auch nicht.
Den gleichen Gedanken hatte ich auch und ich verstehe ihn auch.

Okay, danke für deine Hinweise. Merke ich mir und versuche ich umzusetzen und besser hinzukriegen.
Dankeschön, das freut mich riesig. Schön, dass es dir gefallen hat.

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
08.09.2017 | 20:52 Uhr
zu Kapitel 2
N'abend :)

Erst einmal finde ich es echt schön, dass du schon angefangen hast zu schreiben. Ich kann mir vorstellen, dass einige Ernten bereits auf deinem Computer herumliegen und finde es auch echt schade, dass bisher kaum Tribute dazugekommen sind, obwohl defacto alle Plätze reserviert sind. Hast du die anderen Autoren, die jetzt schon länger ihre Reservierungen haben angeschrieben, ob sie fertig werden? Vielleicht würde dann ein anderer freudiger Schreiberling den Platz nehmen können, wenn derjenige ihn nicht mehr haben möchte. Weil wenn sich die Autoren auch nicht mehr melden, hat es keinen Sinn, ihnen weiterhin Reservierungen zuzusprechen. Ist aber nicht böse gemeint, ich weiß ja nicht, ob sie nicht nur um eine Verlängerung gebeten haben. Dass du durcheinander die Ernten machst, finde ich recht in Ordnung. So hat man nicht die ganzen Karriero-Ernten zuerst und die Armen am Ende und es wirkt ausgeglichener. Ich weiß jetzt nicht, nach welchem System du die Ernten hochlädst, es wäre schön, wenn Abwechslung drin wäre - also, dass man zum Beispiel von Distrikt 3 zu Distrikt 7 und dann zu 4 springt. Aber zum Kapitel,

Ich fand, dafür dass es deine erste Panem-MMFF ist, echt schön gelungen. Ich kenne das Gefühl mit den Ernten, irgendwann werden sie doch ein wenig eintönig. Man kennt sie und man "hasst" sie, zumindest als Autor, weil man ja Abwechlung reinbringen muss. Jedenfalls hätte ich es vielleicht schön gefunden, wenn du nicht alle Ernten zeigst, sondern bei manchen Charakteren ein paar Tage vorher Einblick gewährst, bei manchen die Ernten und bei anderen gesondert in einem Kapitel die Verabschiedung. Aber da ist ja nicht schlimm, es ist nur so, dass ich es immer entgegenfiebere, wenn die Ernten vorbei sind und man mehr und mehr von den einzelnen Charakteren erfährt.
Über Nerian kann man noch nicht sehr viel sagen. Er passt, meiner Meinung nach, gut in dieses Schwulen-Klischee hinein und seine Einstellung zum Handwerkeln scheint nicht so unbedingt sein Fall zu sein. Dass er Kampfsport macht, erinnert mich sofort an Louis, der macht das auch. Nur weiß ich nicht, wie Nerian Kampfsport etwas bringen soll, wenn der Gegner eine Waffe hat. Eigentlich kann man das nämlich nur sinnvoll nutzen, wenn der Andere unbewaffnet ist. Das sie über die Kleidung sprechen finde ich jetzt etwas uninteressant, aber gut. Man hätte auch erwähnen können in einem Nebensatz wie hässlich das Zeug ist. Diese ironische Art scheint ihn aber recht sympatisch zu machen. "Heiraten, Haus kaufen" und die Mutter weiß nichts davon *lach*.
Der Übergang hättest du eventuell etwas deutlicher gestalten können. Auf den ersten Blick habe ich nämlich gar nicht sonderlich umschalten können, dass jetzt in diesem Moment schon der Beginn der Ernte war. Eventuell wäre ein weiterer Absatz ganz gut gewesen, auch nach der Ernte. Sie selbst ging mir ein bisschen zu schnell. Du hättest zum Beispiel noch ein bisschen näher auf seine Gefühle eingehen können, während der Betreuer spricht oder er sich freiwillig meldet. Ich bin mir auch nicht sicher, ob Zeke das einfach so hinnehmen gekonnt hätte. Aber gut. Über die Verabschiedung kann ich nur wenig sagen, sie entspricht für mich der Verabschiedung wie ich sie von überall her kenne. Freunde und Familie reden dem Tributen ein, dass er da wieder herauskommen wird etc.

Wie gesagt, ich bin nicht sonderlich der Fan von Ernten. Das liegt nicht einmal an deiner Geschichte, ich mag sie generell nicht sonderlich, weil sie für mich in den letzten Jahren viel zu monoton abgelaufen sind und man gar nicht so viel Kreativität hat. Aber das ist ein Manko, dass Panem MMFFs eben mit sich bringen. Zum Glück haben wir ja nur zwölf davon und keine vierundzwanzig oder noch mehr, wie ich es schon gelesen habe. Ich fand, manche Dialoge hätte man sich sparen können und eventuell noch ein bisschen mehr auf die Gedanken des Charakters eingehen können, oder nicht so schnell von einem Ort zum anderen springen, aber das war auf jeden Fall schon einmal ein guter Start zu Beginn und ich freue mich, wie es weitergeht. Ich bin gespannt, wie du Lynch umsetzen wirst :)

Bye, Bye

Antwort von Moonhunter347 am 09.09.2017 | 14:44:23 Uhr
Hallo:D

Erstmal danke ich dir riesig für dein mordsmäßiges Review!!!:) Ich habe mich unheimlich gefreut!!:*

Stimmt, ich finde es auch schade. Das werde ich heute noch machen, habe ich schon auf meine "To-do-Liste" gesetzt. Genau, das wäre dann möglich für andere interessiertere, wenn die Reservisten(keine Ahnung ob es dieses Wort gibt) keine Lust haben. Puh, da bin ich aber froh, dass du es in Ordnung findest, obwohl ich es ja persönlich mehr geordenter mag:P Aber das ging hierbei leider nicht. Ja, so ist es durchmischt. So ist es geplant;)

Dankeschön, das freut mich total:) Noch ist es bei mir nicht so, aber ich kann mir vorstellen, dass es bald kommen wird. Jaja, die Abwechslung, fast unmöglich. Okay, das muss ich mir merken, danke für den Tipp. Haha, das kann ich mir gut vorstellen.
Findest du? Da hast du Recht. Bei einer Waffe könnte das tatsächlich schwierig werden, aber bei einem Handgemenge ohne Waffen ist es praktisch. Jaah, Kleidung ist nicht das beste Thema. Mir gefällt seine ironische Art zumindest sehr. Freut mich, dass er dir auch recht sympathisch ist.
Okay, das merke ich mir auch und wieder danke ich dir für den Hinweis. Die Ernte war zu schnell? kay, das versuche ich zu verbessern. Und mehr Gefühle einbringen. Ja, Verabschiedungen laufen alle relativ gleich ab.

Bei mir hält es sich noch in Grenzen, aber wenn es all die Jahre so war, kann ich es verstehen. Ja, da gebe ich dir Recht. Haha, zum Glück. Okay, danke, ich versuche es bei der nächsten Ernte umzusetzen. Ich freue mich, dass es ein guter Start war^^ Ja, die liebe Penelope kommt auch noch:)

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347
08.09.2017 | 19:23 Uhr
zu Kapitel 2
Du hast Nerian Perfekt rübergebracht^^
Diese Art ist einfach er und ich musste beim lesen wirklich ein lachen unterdrücken xD
Diese Kommentare von ihm allein, göttlich. Allein sein Verhalten bei der Kleidung, das ist einfach er.
Auch die Beziehung zu den anderen finde ich, ist sehr gut rübergebracht^^

Ich freue mich auf die nächsten Kapitel,
LG Nana^^

Antwort von Moonhunter347 am 08.09.2017 | 19:34:52 Uhr
Hey:D

Ein dickes, fettes Dankeschön an dich für dein Review!!!:) Ich habe mich unglaublich gefreut!!:*

Oh mein Chuck echt?? Wow, das freut mich ja unglaublich und erleichtert mich auch^^ Ich war mir echt nicht sicher, aber wenn du ihn so perfekt findest, bin ich happy!!^-^ Vor allem, da er der erste Tribut ist:)
Dankeschön!!!:)

Aww, danke:)

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347^^
19.08.2017 | 23:41 Uhr
zu Kapitel 1
Konnichiwa :)

Ich dachte mir, ich könnte mich gleich nach Beendigung des Steckbriefes an dein wohlverdientes Review setzen. Manchmal überkommt mich einfach eine Schreibflaute, dann kann ich gar nicht mehr aufhören. Und da ich mir oft schwer tue, Reviews in Demotivationszeiten zu hinterlassen, dachte ich mir, mach'stes gleich. Schließlich sind Reviews auch etwas Schönes, für den Autor und auch für uns Schreiber.

Erst einmal zum Prolog. Dein Schreibstil liest sich flüssig und recht einfach, was definitiv nicht schlecht sein muss, denn so verstehe ich viel, ohne es doppelt oder dreifach lesen zu müssen. Tacita selbst wirkt mir persönlich viel zu kalt und schrecklich, also so wie es mit jedem Snow-Abkömling aussah. Wenn ich könnte, würde ich ihr am liebsten eine ins Gesicht boxen, als sie den armen Alistair herumgescheucht hat und ihn praktisch zu ihrem "Sklaven" gemacht hat. Auf den ersten Blick erscheint mir die Idee nicht neu, aber das muss es auch nicht. Wie soll man bei so vielen Fanfictions überhaupt noch einmal das Rad neuerfinden können. Dementsprechend richte ich mich in letzter Zeit nicht mehr nach zu orginellen Ideen, sondern dann wenn der Autor mir shympatisch rüberkommt und es durchgeplant wirkt. Ja - es gibt viele abgebrochene FFs, zu viele und ich habe immer Angst, wenn etwas abgebrochen ist. Und wenn schon die Motivation für die FF fehlt, dann werden wir Lesen eben dafür sorgen, dass du weiterschreiben wirst *lach*

Die Regelung mit den vier Teams ist sehr interessant. Auch wenn ich mich frage, wie es wäre, wenn sich zwei der Teams verbünden würden, denn dann wäre ein Team ja definitiv in der Minderheit. Na gut, dass Lynch das sowieso nicht machen möchte. Die Anzahl der Tribute finde ich sehr gut gewählt, weil in Panem-FFs schreibt man einen ellenlangen Steckbrief und im Endeffekt bekommt der Charakter vielleicht zwei von achtzig Kapiteln Screentime. Dadurch, dass du aber nur die Hälfte der Tribute hast, kannst du viel besser auf sie eingehen und auch mit ihren Problemen leichter umgehen, als wie wenn du vierundzwanzig oder mehr zu händeln hättest. Ich persönlich hoffe nur, dass die Hungerspiele nicht zu kurz ausfallen werden, weil mit zwölf Tributen und drei Teams wirkt das tatsächlich ein bisschen wenig, aber ich lasse mich vom Gegenteil überzeugen.

Nun noch zum Steckbrief - Lang, länger, einer der längsten im Panem Fandom. Aber was muss, dass muss. Ein Autor kann beim Erstellen des Steckbriefes auch gar nicht darauf achten, wie groß er letztendlich wird. An sich wirkt er für mich wie Standart (wie soll man es auch anders machen? xD). Manche Punkte haben echt lange gedauert, an denen habe ich sehr lange gesessen. Erstaunt hat mich, dass es nicht der Charakter- und Familienteil war, sondern tatsächlich diese ganzen Panem spezifischen Punkte. Eigentlich nimmt man dem Autor ja jegliche Freiheiten, wenn man ihm alles sagt, was der Tribut an dem Tag macht, was er denkt, wie er reagiert. Ja, eigentlich braucht der Autor das nur noch niederzuschreiben bis in die Arena. Manche Punkte fand ich ein bisschen überflüssig, zum Beispiel, dass bei jeder x-beliebigen Sache die Gedanken und Gefühle gefragt waren. Denn Lynch reagiert recht einseitig und immer gleich, sie hat eigentlich keine unheimlich interessante Gedanken. Da hätte ich es toll gefunden, wenn es vielleicht einen extra Abschnitt gegeben hätte, der freiwillig war. Oder dass man dem Autor nicht die ganze Storyline erklären muss. Das ist aber im Panem-Fandom mittlerweile Pflicht, dass ist keine Kritik an deinen Steckbrief, sondern mehr eine Kritik an das ganze Fandom. Ansonsten wirkte der Steckbrief in sich schlüssig und es hat mir, bis auf wenige weiter unten zu findende Punkte echt unheimlich Spaß gemacht. Eine Idee, um Steckbrief-Autoren zu entlasten, wäre zum Beispiel gesonderte Zweit-, Dritt- und so weiter Steckbriefe zu versenden und man die Panem-spezifischen Sachen nach und nach im Laufe der Geschichte beantwortet, wenn man die anderen Tribute besser kennengelernt hat. Zum Beispiel nutzt man dann nur Ernte und höchstens noch Zugfahrt im eigentlichen Erststeckbrief und lässt sich der Rest nachreichen. Das ist nur nicht so leicht, wenn nur noch die Hälfte der Leser vielleicht mitliest, dementsprechend verstehe ich schon den Grund, warum man gleich nach allem fragt.

Die Formatierung finde ich echt schlicht gehalten. Um ehrlich zu sein kenne ich das nur noch wenig, weil ich selbst - zumindest in Word - unheimlich gerne mit Formatierungen arbeite. Das ist vielleicht ein kleiner Schönheitsfehler, aber nichts was die Geschichte schlechter macht. Es hätten einfach Überschriften wie Prolog und Regeln gefehlt und diese hätte man noch dick hervorheben können. Oder auch den Titel. Das ist Geschmackssache, wie man es macht. Solange das Geschriebene gut ist, ist alles in Ordnung. Ich fand im Übrigen nur wenige Rechtschreibfehler. Das ist schon einmal sehr gut, denn das entscheidet bei mir schon oft über Wegklicken oder Weiterlesen. Und wenn es im Laufe der Geschichte brenzlig werden sollte, kannst du dir immer noch einen Betaleser suchen.

Wie gesagt, ich freue mich wirklich auf die Geschichte. Anfangs war diese Euphorie noch nicht so stark da gewesen, eher dieses "Ich möchte mich mal wieder bei einer Panem-FF bewerben. Was gibt es denn Gutes", aber mittlerweile je länger ich an Penelope geschrieben habe, desto mehr hat sie mich fasziniert und je mehr hat mich auch die FF fasziniert. Mittlerweile freue ich mich riesig, wie du Lynch umsetzen wirst.

Liebste Grüße,
Hyu

PS - Du solltest Post haben :)

Antwort von Moonhunter347 am 20.08.2017 | 11:55:24 Uhr
Konnichiwa:D

Ein dickes Dankeschön an dich für dein Review!!:) Ich habe mich wahnsinnig gefreut!!:) Und dann auch noch so ein ausführliches. Wow^^

Aww, wohlverdient? Danke dir:) Stimmt, Reviews sind was schönes. Und wenn du schon so motiviert bist, muss man das auch nutzen;)

Puh, da bin ich aber froh*Schweiß von der Stirn wisch*. Ja, Tacita ist eiskalt und grausam, ich glaube, das liegt in der Familie. Ich schließe mich dir an und dann boxen wir sie gemeinsam;) Ja, die Idee ist nicht neu. Und da gebe ich dir Recht, denn es ist nahezu unmöglich noch was neues zu erfinden. Sympathisch? O_O Danke^^ Ich möchte diese MMFF definitiv nicht abbrechen! Ich hasse sowas auch und gebe mir die größte Mühe diese MMFF zu beenden. Haha, danke;)

Ich habe mich immer gefragt, wie es wohl mit Teams wäre und tadaa. Erster Versuch. Stimmt, wenn zwei Teams sich verbünden, wären die anderen zwei Teams in der Minderheit. Jap, das ist gut. Genau deshalb habe ich mich entschlossen nur zwölf Tribute zu nehmen. Mir war das viel zu viel arbeit mit 24 und ich will, dass alle mehrere Kapitel bekommen, nicht so, wie du bereits sagtest, zwei von achtzig. Sowas finde ich nämlich auch ganz schön blöd. Ich werde versuchen sie nicht zu kurz, also mit 30 Kapiteln oder so zu schreiben, sondern so lang und ausführlich wie möglich;) Ich denke, da es vier Teams sind(du hast drei geschrieben, aber du hast dich bestimmt nur verlesen, also kein Problem:) ), wird es ein bisschen mehr. Hoffe ich, lach.

Stimmt, was muss, das muss. Er ist echt lang, aber auch ausführlich und das will ich für die Tribute:) Glaub mir, ich weiß wie das ist. Du sitzt stundenlang nur an einem klitzekleinen Punkt und wenn du ihn hast, geht es an einem anderen genauso weiter. Jaah, man nimmt dem Autor wirklich einige Freiheiten damit, aber ich persönlich finde es besser, als wenn man etwas schreibt und der Ersteller des Charakters dann meint, er findet das total doof oder so. Häh häh*g* einige Sachen waren auch echt überflüssig, aber da es meine erste Panem-MMFF ist, kann ich daraus lernen. Also danke für die Hinweise:) Gut, dass du den Grund verstehst und ich kann mir durchaus vorstellen, dass das dann echt doof ist, wenn nur noch die Hälfte mitliest.

Ja, die Schlichtheit*g* Stimmt, das hast du ja im Stecki erwähnt:) Manchmal habe ich gar keine Lust irgendwas hübsch zu machen und umso froher bin ich, dass das Geschriebene in deinen Augen nur gut sein muss und du über die Schlichtheit hinweg siehst. Genau, niemand ist perfekt und ich bin froh, dass ich nur ein paar Fehler drin habe und du meine Story nicht weggeklickt hast:) Stimmt, wenn es du viele werden, kann ich mir immer noch einen Beta-Leser suchen.

Ich mich auch:) Mich wiederrum macht es total happy, dass du dich jetzt freust und ich hoffe sehnlichst, dass ich Penelope gut umsetzen kann;)

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347

P.S Entschuldige, wenn Rechtschreibfehler in der Antwort sind, aber ich bin gerade in Eile:)
Habe ich gesehen, danke nochmal für den tollen Steckbrief;)
30.07.2017 | 09:01 Uhr
zu Kapitel 1
Natürlich kann man zum ersten Kapitel nicht viel sagen. Der Steckbrief ist aber sehr ausführlich :D Aber jetzt wo ich sehe dass ich weit der erste bin hab ich Angst, dass ich ungenau geantwortet habe? Ich kanns gerne nochmal überarbeiten wenn du willst :)

Antwort von Moonhunter347 am 30.07.2017 | 09:20:41 Uhr
Hallo:D

Vielen Dank für dein Review!:) Ich habe mich sehr gefreut!:)
Einige sind schneller, als andere;) Aber, wenn du es unbedingt willst und dich dadurch besser, kannst du es gerne machen. Dein Kapitel habe ich schon fertig, ich warte nur noch geduldig auf die anderen:)

Ganz liebe Grüße

Moonhunter347