Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 13 (von 13 insgesamt) für Kapitel 145:
Ijisain of Zigoola (anonymer Benutzer)
11.02.2022 | 23:08 Uhr
Diebstahl hätte ich von Shurtugal nicht erwartet. Erfahren wir mehr über diesen Shurtugal und was genau vorgefallen ist. War es einer der Wyrdfell oder sogar Morzan

Antwort von Artemis Silberglanz am 04.03.2022 | 16:56 Uhr
Nein, ich befürchte, da bist du auf der falschen Fährte. Das hatte nichts mit Galbi und den Abtrünnigen zu tun, das war einfach nur alltägliches Business des Ordens.

Liebe Grüße
Artemis
Yandaske Tampewats (anonymer Benutzer)
18.01.2022 | 23:48 Uhr
Dass wird einen weiteren Skandal im Orden geben und Formora weiter motivieren. Gut für Galbatorix

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.01.2022 | 22:52 Uhr
Gut für Galbi, aber garantiert nicht von ihm eingefädelt. Obwohl er sich die Hände reiben wird.
Ijisain (anonymer Benutzer)
15.01.2022 | 01:21 Uhr
Auch als Händler an Nados Hof wäre Galbatorix so gut wie sicher vor der Verfolgung durch den Orden

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.01.2022 | 22:02 Uhr
True, aber Nado mag generell nichts, was kein Zwerg ist. Selbst einen Menschen würde er verachten.
Ijasain (anonymer Benutzer)
15.01.2022 | 01:06 Uhr
Natürlich ist Durza in einer Stadt genau das was man nicht haben will. Ich schätze deshalb das Durza dann im Wald warten muss. Mit den Eldunari unterzutauchen ist hingegen sehr leicht. Man braucht lediglich einen Edelsteinhhändler mit einer Lieferung aus dem Beor Gebirge zu ermorden, die Eldunarya unter der Ware verstecken und dessen Gestalt anzunehmen und sich nach Möglichkeit eine Großstadt ohne loyale Drachenreiter suchen. Und ich würde sagen schon hat man eine perfekte Tarnung die zumindest 90% der Elben, Zwerge und Drachenreiter irreführt. Wozu hat man so Leute wie Sarena und Iphess oder andere Kontakte. Und wilde Drachen in einer Großstadt sind eine schlechte Idee. Ergo ist Galbatorix hier schon einmal gesichert. Aber mit Golrid und Pheti wird es echt schwerig. Sie können nicht gesichert werden und außerdem muss man die Magie überdecken. Vielleicht wäre Oromis Exil etwas für die beiden. Durza könnte man für eine Weile im Buckel unterbringen und Galbatorix selbst würde als Edelsteihhändler in Teirm oder Belatona nicht wirklich auffallen

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.01.2022 | 22:02 Uhr
Gut, ich muss zugeben, dass das eine Variante wäre, Galbi könnte da gut untertauchen.
Aber das wird vermutlich nicht die Variante sein, die dieser Galbi wählen wird :D.

Liebe Grüße
Artemis
09.01.2022 | 18:13 Uhr
Hallo Artemis,

Dieses Kapitel war mal wieder ein sehr gelungenes Kapitel. Zudem hat mir gefallen, dass wir mal etwas mehr Galbi und mehr Action hatten. Etwas Szenenwechsel tut doch gut.

So jetzt zur Story: Ja da hat die schlechte Phethi doch endlich mal für einen Drachenkampf hergehalten, der sogar recht taktisch geführt war. Ja und dann hat sie also auch noch ihren Halbbruder gefoltert und seine Seele gestohlen.
Der Blutrausch war sehr eindrucksvoll geschrieben.
Jetzt zu Golgid ja der hat wohl etwas verkackt, da er keinen Drachen oder sonstigen Verfolger töten bzw abschütteln konnte. Nunja er muss jetzt halt als Prügelknabe für Durza herhalten. Und Galbatorix ist sehr sehr berechnent und leider auch etwas jähzornig.
Leider weiß ich ja das Golgid überleben wird bis weit nach Ende der Story, aber ohne die Seele seiner Seelenschwester.
So jetzt zu dem etwas erfreulicheren Teil. Hier hat mich ja Aelrie sehr sehr überrascht, dass sie sich bei Mileny bedankt hat. Und so wie es aussieht wird es bald offiziell sein, das Mileny und Oromis zusammen sind. Hier will ich mich nur Diamila anschließen und einige Reaktion sehen. Und Oromis Reaktion auf Milenys Plan. Langsam wachsen mir die Zwillinge ans Herz.

Auch die Drachen und die Beziehung zwischen Drache und Reiter kommt nicht zu kurz.

So jetzt wie immer am Schluss möchte ich nochmal hervorheben, wie gut mir das Kapitel und das Setting gefallen haben. Bis zum nächsten mal man liest sich.

LG Phantomdrache

Antwort von Artemis Silberglanz am 14.01.2022 | 22:28 Uhr
Hallo!
Ja, ich und Action. Ich mag's eigentlich ganz gerne, so etwas zu schreiben, nur gefallen mir Laberkapitel noch besser :D. (Das war eine Vorwarnung für das, was heute kommt. I'm sorry!)

Du hast es ganz treffend beschrieben: Golrid hat's verkackt. Der muss jetzt seine eigene Suppe auslöffeln. Aber ganz ehrlich, den Wilden die ganze Zeit nicht bemerken... Das ist wirklich ein bisschen schwach. Nur für diesen Fehler jetzt als Durzas neueste Freizeitbeschäftigung herhalten zu müssen ist sicher nicht der beste Zeitvertreib.
Mmh, ein Wunsch wird zumindest heute (in Ansätzen) in Erfüllung gehen - das wäre die Reaktion von Dut und Gala. (Habe ich bereits erwähnt, dass ich eine Schwäche für Laberkapitel habe...?)
Jedes Mal wenn ich ein Kapitel schreibe, hab ich deine Forderung nach Drachen vor Augen. Meistens komme ich ihr nach. Heute kommen die Drachen vermutlich etwas zu kurz, das tut mir leid.

Liebe Grüße
Artemis
08.01.2022 | 10:53 Uhr
Hallo Artemis.

Dies wird meine letzte Review sein die du von mir noch hören wirst.

Ich habe Paolinis letztes Werk gelesen.
Die Geschehnisse nach Eragon Teil 4.

Was soll ich sagen?
Wenn ein Buch ein so ein scheiss Eindruck von einer ganzen Buchreihe verpasst, lässt mir das ein bitteren Beigeschmack auf der Zunge.

Was heißt das den jetzt?
Eragon ist für mich verstorben.
Das letzte bisschen Begeisterung rausgetrieben von der Gier eines Autors und seinem Verlag.

Verstehe mich nicht falsch, wenn ich sage das Träumer eine bessere Fortsetzung geschrieben hat als Christopher Paolini…

Nein.


Ich wünsche dir für dieses Buch weiterhin viel Glück und viel Spaß beim schreiben.

Wenn du mal ein anderes Franchise anreisst, dann hast du mich zumindest im ersten Kapitel sicher.


Gehabt dich wohl.
Haki

Antwort von Artemis Silberglanz am 14.01.2022 | 22:22 Uhr
Hey Haki,
es tut mir leid, so etwas zu hören.
Ich habe das 4. Buch auch gelesen und es war nicht gerade der Renner, da hast du recht. Ich kann verstehen, dass dir die Lust vergangen ist, irgendetwas in dem Fandom weiter zu lesen.
(Und ich stimme zu, dass Traeumers Fortsetzungen besser sind als die von Paolini. Ich habe die regelrecht verschlungen.)

Ich wünsche dir viel Spaß in anderen Fandoms!
Liebe Grüße
Artemis
Ijisain (anonymer Benutzer)
07.01.2022 | 19:11 Uhr
Ich bin gespannt was sich Galbatorix noch alles einfallen lässt um die Suche nach ihm zu sabotieren. Er hat doch Drachen mit Schattenmagie vom Himmel geholt. Außerdem wäre es ihm wahrscheinlich zum aktuellen Zeitpunkt möglich in einer Stadt wie Narda unerkannt unterzutauchen
Für Golrid und Pheti sieht die Sache schon schwieriger aus. Wohin wollen sie gehen.

Antwort von Artemis Silberglanz am 14.01.2022 | 22:14 Uhr
Stimmt, einen Drachen wie Phethi zu verstecken wird nicht einfach. Aber ob Galbi sich mit seinen ganzen Eldunarya und Durza in eine Stadt wagen würde, ist dann doch eher fraglich, oder?

Liebe Grüße
Artemis
Yandaske Tampewats (anonymer Benutzer)
07.01.2022 | 19:06 Uhr
Ich bin gespannt ob der Drache sein Bewusstsein in den Eldunari verlagert hat. Außerdem bin ich gespannt was Galbatorix getan hat. Was hat er vor um das zu Verschleiern und was hat er mit Golrid und Pheti und einen noch Farblosen Eldunari vor

Antwort von Artemis Silberglanz am 14.01.2022 | 22:13 Uhr
Jep, der Drache hat sein Bewusstsein auf jeden Fall verlagert, so viel kann ich schon sagen. Mehr allerdings nicht.
Und der Eldunarí ist nicht mehr farblos. Ich dachte, die seien farblos, solange der Drache noch lebt und würden erst dann die Schuppenfarbe annehmen, wenn der Drache stirbt. Zumindest hatte ich das so im Gedächtnis. Und der Eldunarí hat dann auch seine Farbe gewechselt, auch wenn ich das nicht explizit geschrieben habe, das tut mir leid.

Liebe Grüße
Artemis
Angvard (anonymer Benutzer)
07.01.2022 | 19:02 Uhr
Also das war die neue Methode von Galbatorix an Eldunarya zu kommen, wenngleich der erbeutete Eldunari ohne die Übertragung des Bewusstseins nichts weiter als nutzlos ist. Moment mal. Der Eldunari war farblos. Das heißt das Manöver diente lediglich dazu Pheti zu testen und Galbatorix muss sich noch kräftig verbessern. Weshalb braucht er einen Farblosen Eldunari. Das klingt schon wieder nach einer neuen Irrsinnigen Idee.

Antwort von Artemis Silberglanz am 14.01.2022 | 22:07 Uhr
Nope, der Eldunarí ist doch nur so lange farblos, bis der Drache stirbt und sein Bewusstsein überträgt. Der hat seine Farbe noch angenommen, als der Wilde gestorben ist. Zugegebenermaßen, ich habe das nicht explizit so formuliert, sondern nur etwas von "Glühen" oder so geschrieben. Es tut mir leid wegen der Verwirrrung.

Liebe Grüße
Artemis
Ijisain of Zigoola (anonymer Benutzer)
07.01.2022 | 18:56 Uhr
Ich bin gespannt ob die Bewusstseinsübertragung geklappt hat. Außerdem bin ich gespannt was Galbatorix mit Durza und Golrid vorhat.

Antwort von Artemis Silberglanz am 14.01.2022 | 22:06 Uhr
Also die Bewusstseinsübertragung hat geklappt, so viel kann ich sagen.
Und Galbi tut Durza quasi einen Gefallen... Ein neues hübsches Spielzeug. Auf Zeit. Auch Schatten brauchen Beschäftigung!

Liebe Grüße
Artemis
07.01.2022 | 14:53 Uhr
Hey,
Antwortception die n-te.
"Ich sollte mir definitiv Sorgen um dich machen."
Etwas zu spät, aber danke.

"Was ist eigentlich das männliche Äquivalent von Jungfrauen?"
Es gibt keine männliche Form. Jungfrau ist geschlechterneutral. Du kannst natürlich versuchen, dass irgendwie seltsam zu gendern, aber das wirkt dann etwas inkonsquent.

"Es tut mir ja sooooooo leid, dass die Unterhaltung nicht mit Angriffspunkten für dich ausgestattet war. Ich werde in Zukunft darauf achten, dass du genug findest ;)."
Ich bitte drum, sonst weiß ich immer nicht, was ich in die Reviews schreiben soll.

So, machen wir mit dem Kapitel weiter:
Den Kampf zwischen dem wilden Drachen und der Feti gefiel mir richtig gut. Das war richtig schön dreckig. Der Wilde war jetzt irgendwie nicht so gefährlich, da hätte Feti durchaus ein, zwei Narben mehr bekommen könnten.

"Die Frage war nur: Was konnte einen Schatten dermaßen erfreuen?"
Nun, die Antwort tut vermutlich irgendjemanden richtig weh. ^^

" „Sonst hätte er weitergegeben, dass ich mich hier seit Jahren aufhalte. Ich muss jetzt wieder untertauchen, aber zumindest habe ich ein wenig mehr Zeit dafür. Früher oder später wird allerdings jemand diesen Drachen finden.“"
Wer sagt dir, dass er es nicht schon jemanden gesagt hat? Wer sagt dir, das du überhaupt noch Zeit hast? Wenn Galbi das Gebiet beobachten würde, dann hätte er den Wilden vorher gefunden, und sich nicht gezeigt. Von daher können sich durchaus noch weitere Drachen, bzw. Gespanne im Gebiet befinden.
Wenn ich der Wilde gewesen wäre, ich hätte die Position weitergegeben, bevor ich mich gezeigt hätte. Wobei ich mich vermutlich überhaupt nicht gezeigt hätte.

"Ebenso gut wie Golrid wusste sie, dass Galbatorix keine Drohungen machte. Er machte Versprechungen."
Dieser Satz klingt so dämlich. Woher kommt der? Ich lese den häufiger. Und er ließt sich immer dämlich.

"Aelrie hob beruhigend die Hände. „Es war nicht meine Absicht, dich zu erschrecken.“"
Dann sprich sie doch erstmal an?

"Alles in Ordnung?, fragte Diamila gleichzeitig."
Was will Dingsbuims denn machen, wenn nicht alles in Ordnung wäre? Bis sie da ist, ist Bumsding tot.

"„In den letzten Tagen konnte man glatt vergessen, dass das normale Tagesgeschäft auch noch weitergeht“, sagte sie mir einem halben Lächeln."
Was zur Hölle habt ihr getrieben? Also Bumsding fischt an beiden Ufern, okay. Wenn Vrael schon ausrastet, weil sie es mit Oromist treibt, was macht der, wenn rauskommt, dass der ganze Rat bei ihr ein und ausgeht.

"„Also langsam komme ich mir ausgeschlossen vor“, sagte sie."
Noch eine Gespielin. Langsam artet das ja in Arbeit aus.

"„Uns“, korrigierte Dut, der soeben neben seiner Zwillingsschwester erschienen war. „Du erzählst uns alles. Und keine Ausflüchte.“"
Gut, zwei aufeinmal spart natürlich Zeit und Nerven.

"Vielleicht hältst du mich für verrückt, aber ich bin wirklich gespannt, was für Geschichten die Leute sich ausspinnen werden."
Nun, ihr habt noch kein Internet, von daher gilt Regel 34 noch nicht.

"Gut zu wissen, dass du so auf meiner Seite bist."
Hey, andere sind auch AUF dir.

Man schreibt sich,
LG Kolliy

Antwort von Artemis Silberglanz am 14.01.2022 | 18:51 Uhr
Hallo :D!

Ich fände ja "Jungmann" eigentlich eine schöne Version. Hat was :D. (Oder vielleicht sollte man das Gendern in manchen - vielen - Fällen lassen. Klingt doof und man bricht sich nur die Zunge, wenn man versucht, das auszusprechen.)
Ich bin übrigens meinem Versprechen treu geblieben: In dem heutigen Kapitel wirst du viele Ansatzpunkte für deine Kommentare finden. Selbst als ich das Kapitel geschrieben habe, hatte ich irgendwie einen kleinen Kolliy auf meiner Schulter sitzen, der permanent irgendetwas von sich gegeben hat. Wie ein Teufelchen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir jetzt um MICH Sorgen machen muss.

Tja, der Wilde hatte eben nicht so viel Gehirnmasse wie du. Und der mit seiner alten Fede mit Phtehi, da hat er nicht ganz klar denken können. Wenn ich es mir überlege, kann das eigentlich niemand in dieser FF. Mmmmmh...
Hey, lass mir gefälligst meine wiederverwendeten Sätze! Mir ist nix eingefallen, mit dem ich den Abschnitt hätte beenden können.

Ein Teil von mir will auch den Rest kommentieren. Der andere Teil zieht es vor, deine Kommentare zu ignorieren.
Der andere Teil ist dieses Mal stärker.

Liebe Grüße
Artemis
07.01.2022 | 14:37 Uhr
Liebe Artemis
Wow, was für ein düsteres Kapitel. Als ich mir das alles so bildlich vorgestellt habe, ist mir fast ein bisschen schlecht geworden. Der arme Wilde… Auf jeden Fall hast du mal wieder alles super beschrieben und meine Reaktion zeigt auch, wie gut dir dieses Kapitel gelungen ist :) Irgendwie erschreckend, wie schnell einzelne Abtrünnige ihre Entscheidung schon überdenken oder fast ein bisschen bereuen. Besonders da ja auch noch nicht besonders viel passiert ist und die grossen Schlachten ihnen noch bevorstehen. Ich finde deine Darstellung der Charaktere zeigt auch sehr gut, dass diese Abtrünnigen eben keine empathielosen Monster waren, sondern einfach zur falschen Zeit am falschen Ort waren und eine wirklich schlechte Entscheidung getroffen haben. Einige auch ziemlich unüberlegt und naiv. Nun ja, dies ist jedenfalls meine Vorstellung der Ereignisse. Pethis Mordlust und ihr Kampf mit dem Wilden hat mir übrigens auch wieder gezeigt, dass Drachen eben auch diese wilde und gefährliche Seite an sich haben. Das hätte ich neben all den weisen und überlegten Handlungen der anderen Reiterdrachen fast ein bisschen vergessen. Ich bin gespannt, wie es mit Mileny und Ormis weitergeht und hoffe, dass wir dort wieder ein bisschen mehr Einblick erhalten werden ;D Schreib bitte möglichst schnell weiter.
Vielen Dank für die tollen Leseerlebnisse, die du mir mit jedem neuen Kapitel bescherst und hoffentlich bis bald!

Antwort von Artemis Silberglanz am 14.01.2022 | 18:45 Uhr
Hallo!

Leider muss es auch die düsteren Kapitel geben. Und die werden sich wohl langsam aber sicher häufen. Ich muss zugeben, dass es mir teilweise leichter fällt, die düsteren zu schreiben als die normalen. Ich weiß auch nicht, was mit mir falsch läuft :D.
Ich freue mich, dass dir meine Darstellung der Wyrdfell so gefällt. Genau das war mein Ziel - sie eben nicht nur als empathielose Monster hinzustellen. Es ist schön, dass mir das in deinen Augen zu gelingen scheint.
Mileny und Oromis bekommen das gesamte heutige Kapitel gewidmet :D. Dich wird das freuen, andere ganz sicher nicht, aber da müssen die durch^^.

Liebe Grüße
Artemis
07.01.2022 | 14:15 Uhr
Hi Glorid wird also bestraft, nun irgendwie logisch und doch traurig. Nun gut das Plethi das ganze Spaß gemacht hat, irgendwie traurig und doch verständlich wenn ihr Halbbruder sie schon viermal angegriffen hat. Nun Miley wird es also den Zwillingen erzählen, ich bin schon gespannt auf ihre Reaktion.
LG
AlexEragon

Antwort von Artemis Silberglanz am 14.01.2022 | 18:42 Uhr
Ich fürchte, was das betrifft hätte Golrid seine Strafe wirklich erwarten sollen. Immerhin hat er dafür gesorgt, dass Galbi sich jetzt ein neues Versteck suchen muss.
Und was Phethi angeht: Die gute mag ja eine Vorgeschichte mit dem wilden Drachen gehabt haben, aber ein bisschen psychopathisch benimmt sie sich schon.
Duts und Galas Reaktion... Tja, die kommt dann wohl heute ;).

Liebe Grüße
Artemis
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast