Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 51 bis 75 (von 944 insgesamt):
Ichaddosh Azranaish (anonymer Benutzer)
13.05.2022 | 23:38 Uhr
Sind die Elbischen Shurtugal eigentlich noch Untertanen von Evandar und Islanzadi?

Antwort von Artemis Silberglanz am 20.05.2022 | 21:05 Uhr
Lustig, das Thema hatte ich gerade auch beim Beantworten eines anderen Reviews angeschnitten.
Die Antwort darauf wäre "Jein". Sie sind natürlich Teil des Elfenvolkes, aber fallen aus dieser "normalen" Untertanen-Kategorie ja raus, weil der Orden ein bisschen außerhalb jedes Volkes steht. Was ja auch so sein soll.
Schwieriger wird es mit den Adligen, egal ob Mensch oder Elf. Die Schulden ihrem Herrn ja noch Gehorsam, aber besagter Herr wird es sich dreimal überlegen, ob und wie er mit seinen Drachenreiter-Adligen umgeht, weil deren Stimme aufgrund ihrer Drachen deutlich schwerer wiegt. Die können nicht so einfach herumkommandiert werden.

Liebe Grüße
Artemis
Ijisain (anonymer Benutzer)
13.05.2022 | 23:35 Uhr
Außerdem kann man Oromis und Mileny ja auf dem Rückweg ruhig mal in Ellesmeera vorbei schicken, damit König Evandar oder Islanzadi vielleicht mal Hinur und Koinrun auf die Finger klopft. Vielleicht tun die beiden dann endlich mal was vernünftiges. Beide gehören doch zum engsten Zirkel von Vertrauten der ganzen Sippschaft um Königin Dellanir und König Evandar. Den Evandar kann sie als ihr Drotting vielleicht anders zur Räson bringen als Vrael

Antwort von Artemis Silberglanz am 20.05.2022 | 21:02 Uhr
Ob das da so viel hilft? Immerhin hassen sich Hinur und Korinrun nicht erst seit gestern. Wie soll Evandar da noch eingreifen können, wenn es selbst Vrael nicht auf die Reihe kriegt? Vermutlich hat Evandar das auch schon mal versucht und es hat nichts gebracht, oder er amüsiert sich genauso darüber wie der Rest der Elfen/ Drachenreiter.
Hinur und Korinrun sind auf dem Papier zwar noch Elfen, aber sie unterstehen Evandar nicht mehr so wirklich. Drachenreiter sind da ja ein bisschen... speziell. Sie können noch Adelstitel und alles tragen (siehe Arthur), aber der König hat nicht so viel Macht über sie, wie über einen Nicht-Drachenreiter-Untertanen.

Liebe Grüße
Artemis
Yandaske Tampewats (anonymer Benutzer)
13.05.2022 | 23:24 Uhr
Na dass sieht ganz schön spannend aus. Ich bin gespannt was Galbatorix vorbereitet hat um Laetris Pläne zu vereiteln. Insgesamt zeigt es sich dass der Rat ganz im Gegensatz zum Hof in Ellesmeera keine Vertrauten besaß die ähnlich wie die im Auftrag der Elfen, agierenden Vinr Älfikyn, als Vertrauenspersonen Geheimaufträge erledigen könnten ohne sofort als Shurtugal erkannt zu werden.

Antwort von Artemis Silberglanz am 20.05.2022 | 20:56 Uhr
Hallo!

Noch hat Galbis gar nix vorbereitet, der Gute weiß nämlich noch nichts von seinem Glück :D. Und vorerst werden Silvarí und Laetrí ihm ja auch nicht begegnen, sie können schließlich nur Durza folgen.
Der Rat/ der Orden ist halt echt geheimniskrämerisch und die halten sich eben wirklich für etwas besseres. Die würden sich niemals auf andere Leute verlassen. Tja, das kommt eben dabei heraus :/.

Liebe Grüße
Artemis
13.05.2022 | 18:16 Uhr
Hallo Artemis,

Das war ein Kapitel mit unerwarteten Inhalt, das mich zwei Drittel zum Grinsen gebracht hat. Es hat mir wie all eine Kapitel bisher sehr gut gefallen.

Nun kurz zur Story:
Da bekommt doch glat Oromis einen Anruf von seinen Eltern, oder viel mehr von seinen Vater. Man könnte meinen es war eine Sprachnachricht von Ferlon.
Ich muss gestehen ich hab Oromis Eltern vollkommen vergessen.
Muss aber auch sagen, dass sie zurecht etwas beleidigt sein dürfen von Oromis Verhalten ihnen nichts zu sagen.
So zweites Drittel: Die gute Mileny muss also mit ihren "Schwiegereltern" im Büro ihres Chefs reden, der noch eine Tratschtante ist. Oh man tut sie mir leid, aber glücklicherweise konnte und dürfte sie mit Oromis Mutter reden, die das deutlich kleinere Übel ist.
Wie Ferlon auch direkt Junji überredet hat Mileny gehen zu lassen.
Oh ich freu mich ja so unverschämt auf die Kapitel im Silberwald.
Zum Abschluss noch zu Galbi: Der Kerl weiß wie man arme unschuldige Kinder manipulieren kann. Er weiß allerdings leider auch wo man ansetzen muss, wenn man Leute gewinnen will. Mit so einen verschlagenen Intriganten war es für den Orden wirklich schwer zu gewinnen und Glück hatte Galbi auch.

So jetzt zum Abschluss kann och nur nochmal betonen, wie gut mir dieses Kapitel gefallen hat und ich mich aufs nächste freue. Man liest sich bis zum nächsten mal.

LG
Phantomdrache

Antwort von Artemis Silberglanz am 13.05.2022 | 20:36 Uhr
Hallo!
Tja, so ein (Schwieger)eltern-Überfall ist doch immer ganz nett, oder? So erfrischend!

Ich muss zugeben, ich hatte Anueli und Ferlon zu Beginn auch vergessen, bis es mir dann siedend heiß wieder eingefallen ist. Und das Kapitel war das Resultat und der Versuch, mein Versäumnis wieder gutzumachen. Freut mich, dass ich dich zum Schmunzeln bringen konnte.
Ach, ich an Oromis' Stelle hätte denen das auch nicht gesagt. Das beste Verhältnis haben die ohnehin nicht, Ferlons Verhalten im ersten Abschnitt war da das beste Beispiel für.
Junji lacht sich eine ins Fäustchen während er das Gespräch belauscht. Ich glaube, das ist eine ganz besondere Art von Sadismus :D.
Das Kapitel im Silberwald... Puh, no pressure ;). Ich gebe mir Mühe.

Liebe Grüße
Artemis
09.05.2022 | 22:20 Uhr
Huhuu :)
Puhhhh, ich muss erstmal eine Runde tief durchatmen… WAS FÜR EIN TOLLES KAPITEL !!! :D Ich habe während dem Lesen die ganze Zeit nur gegrinst und mich tierisch gefreut! ENDLICH kommt die Szene mit Oromis Eltern! Darauf habe ich die ganze Zeit gewartet! Ich hoffe, du widmest dem Frühlingsfest dann mindestens ein gaaaaanz laaaaaaanges Kapitel :D Ich weiss, dass Elfen nicht heiraten aber vielleicht gibt es ja trotzdem ein Ritual für Gefährten oder Mileny wird irgendwie in Oromis Elternhaus aufgenommen oder so… Ich bin auch schon total gespannt, ob Milenys Vater und ihre Tante auch da sein werden und was ihre Reaktionen sein werden. Ferlon scheint ja total begeistert von Oromis Wahl zu sein. Dies hat mich ehrlich gesagt ein bisschen überrascht. Ist dies darauf zurück zu führen, dass Mileny durch ihren Vater grosses Ansehen geniesst ? Ich hätte jetzt eher gedacht, dass Ferlon ab dem Altersunterschied auch etwas entsetzt sein könnte. Nun ja, vielleicht hofft er dadurch der geringen Fruchtbarkeit der Elfen etwas entgegen zu kommen. Schliesslich ist Mileny ja diesbezüglich im besten Alter ;) So Spass beiseite, ich bin auf jeden Fall gespannt, wie Oromis auf die Einladung reagieren wird und hoffe, dass wir auch bald wieder mehr Gespräche und Situationen von den beiden lesen können :D Von mir aus dürftest du ruhig noch mehr Oromis/Mileny Momente bringen. Die liegen aufgrund von Oromis Mission wieder etwas lange zurück und ich frage mich ehrlich gesagt auch ein bisschen, was die beiden den nun genau als Paar verbindet. Haben sie einen ähnlichen Humor oder ein gemeinsames Hobby? Ich finde nämlich, dass Gespräche (wie zum Beispiel zu Beginn über Milenys Berufswahl) oder auch Streitereien, der Beziehung mehr Tiefe verleihen und ihre Beziehung dadurch für uns Leser auch nachvollziehbarer wird.

So ich hoffe, ich habe nun genug Werbung bei dir zu meinem Lieblingspaar gemacht und hoffe auch in Zukunft noch auf viele Oromis/Mileny Momente : D

Liebe Grüsse
Aynela

Antwort von Artemis Silberglanz am 13.05.2022 | 20:33 Uhr
Hallo!

Es freut mich, dass dich das Kapitel so begeistert hat! Stimmt schon, es hat gedauert, aber immerhin mussten die Infos erst mal halb Alagaesia durchqueren, bevor sie bei Oromis' Eltern ankommen konnte. Das Frühlingsfest wird... schwierig xD. Für mich zum Schreiben, meine ich damit. Ich bin mir noch nicht sicher, wie genau ich das gestalte... aber es bekommt auf jeden Fall ein Kapitel, keine Sorge. Die Frage ist nur, ob dir das so gefallen wird.
Gefährten-Ritual gibt es sicher, aber soweit sind Oromis und Mileny noch nicht. Immerhin sind sie erst ein knappes Jahr zusammen und diese Zeit bedeutet für Elfen fast nichts. Und nein, Vrael und Rhunön werden nicht dabei sein. Vrael hat in Dorú Areaba zu tun und Rhunön verlässt Ellesméra nicht. Auch nicht dafür.
Jup, Ferlons Begeisterung basiert zu einem großen Teil auf der Tatsache, dass Mileny Vraels Tochter ist und so einiges an Beziehungen hat. Der Altersunterschied juckt ihn echt nicht, sowas zählt für ihn nicht. Hauptsache, Oromis zieht niemanden "Gewöhnlichen" an Land. Was ihn allerdings stört, ist die Tatsache, dass das Ganze in einen echten Skandal ausarten könnte. Deswegen will er jetzt auch Schadensbegrenzung betreiben.
Die beiden bekommen bald wieder etwas mehr Screentime, aber ich hatte das Gefühl, dass es so einigen Lesern zu viel Oromis/Mileny und zu wenig Galbi war, deswegen sind die beiden in den Hintergrund gerückt. Ich gebe mir Mühe, dass die beiden auch wieder ihre Momente zu zweit kriegen :D.

Liebe Grüße
Artemis
Azanaish Azhayo (anonymer Benutzer)
08.05.2022 | 07:49 Uhr
Ich finde es sehr gut dargestellt wie auch der Rat persönliches mit privatem Verknüpft
Vermutlich brauchen sie die Unterstützung der Elfen damit man Golrid genauso wie Galbatorix zur Fahndung ausschreiben kann. Straßenkinder stellen definitiv gute Spione dar. Ich bin gespannt was Galbatorix noch alles mit ihnen vorhat und wie er agiert um weiter Schaden anzurichten.

Antwort von Artemis Silberglanz am 13.05.2022 | 20:25 Uhr
Hallo!
Sämtliche mächtige Personen nutzen wann immer es geht ihre Beziehungen, so bleiben sie ja an der Macht.
Die Elfen haben Golrid und Phethi schon auf ihre Fahndungsliste gesetzt. Junji kann es sich jedoch auch so nicht leisten, sich ernsthaft mit Ferlon und Anueli anzulegen. Die beiden herrschen immer noch über den Silberwald, aus Luthivíra kommen die meisten der Edelsteine, die sich in den Drachenreiterschwertern befinden. Dagegen ist ein "Kurzurlaub" für Mileny und Diamila ein geringer Preis.
Und Galbi... Abwarten ;).

Liebe Grüße
Artemis
Yandaske Tampewats (anonymer Benutzer)
08.05.2022 | 07:42 Uhr
Hervorragend dargestellt. Diplomatie auf zweierlei Weise. Wobei Galbatorix mit seiner Meinung trotzdem Recht hat auch wenn er die Kinder manipuliert. Und auf Mileny in Luthivira bin ich gespannt

Antwort von Artemis Silberglanz am 13.05.2022 | 20:22 Uhr
Hey!
Danke für das Kompliment! Galbi ist zwar ein manipulatives Etwas, aber Denken kann er leider schon ganz gut. Wäre besser gewesen für den Orden, wenn Durza diesem Teil seines Geistes ein paar Kratzer verpasst hätte.
Und vor Milenys Aufenthalt in Luthivíra habe ich ein wenig Angst, zugegebenermaßen. Ich befürchte nämlich, dass das schriftstellerisch eine echte Herausforderung wird... Wir werden sehen :).

Liebe Grüße
Artemis
07.05.2022 | 22:22 Uhr
Hi nun müssen sich die Verliebten also Oromis Eltern stellen. Mal sehen ob das gut geht. Nun Galbatorix gewinnt das Vertrauen der Kinder und nutzt sie zeitgleich als Spione schon genial.
LG
AlexEragon

Antwort von Artemis Silberglanz am 13.05.2022 | 20:19 Uhr
Hallo!
Tjaaa, Mileny und Oromis müssen wohl oder übel in den sauren Apfel beißen. Sie hätten sich zumindest vorher schon ausmalen können, was auf jeden Fall passieren wird. Wirklich überraschen dürfte es sie eigentlich nicht.
Und Galbi scharwenzelt fröhlich durch Gil'ead und zeiht sich sein nettes Netzwerk heran. Mach sie von dir abhängig, dann verlassen sie dich nie wieder. Und wer rechnet schon damit, dass er ausgerechnet Kinder nutzt? Aelrie ganz bestimmt nicht.

Liebe Grüße
Artemis
07.05.2022 | 18:46 Uhr
Hallihallo,
also unser Galbi ist ja echt ein Dreckssack. Kauft sich das Vertrauen der Kinder mit süßen Brötchen.
"Ich glaube, da hätte nicht nur Oromis etwas zu sagen, Vrael würde dann sicher ebenfalls gerne mit ihr ein Hühnchen rupfen. Oder sie rupfen."
Ich hätte nichts dagen.
"Huiii, eine Drachenreiter+Drachen-Verschönerung! Das ist doch mal eine Geschäftsidee. ("Kennen Sie einen Abtrünnigen? Bringen sie ihn zu uns und wir werden ihn verschönern, diese Woche zum halben Preis!") Ähm ja...Sorry für den Ausbruch."
Also ich finde, dass wir das machen sollten. Währe mal interessant, wie viele Leute kommen. Wer kasiert und Wer verschönert?
so, wieder zum Kapitel
Dass Oromis´ Eltern(oder sein Vater) gleich radau machen, wenn sie von Oromis und Mileny erfahren, war zu erwarten. Aber dass Junji so ein Fiesling ist, hätte ich nicht erwartet. Der lacht sich wahrscheinlich gerade tod über Mileny´s Situation.

Glaedr hat Oromis noch gewarnt, ruhig zu bleiben.
Und Oromis hat einen Fortschritt gemacht: Er hat nicht die Nerven verloren und hat stattdessen die verbindung unterbrochen.
Aber dass sich seine Alten, nachdem sie bei ihm keinen Erfolg hatten, bei Mileny melden, finde ich echt assozial. Ich würde ja sagen, dass du auch diese Charaktere verdirbst, aber dass ist ja schon geschehen.
man liest sich
Saphiraeragon

Antwort von Artemis Silberglanz am 13.05.2022 | 20:17 Uhr
Hallo!
Tja, irgendwie muss man seine Leute eben rankriegen, und Essen ist der älteste Trick der Welt, der sich niemals abnutzt.
Sollte ich mir Sorgen um unsere lieben Abtrünnigen machen? Noch brauche ich Formora!
Und ich würde gerne verschönern. Ist sicher eine gute Methode, um Stress abzubauen. Oder wir wechseln uns ab?

Wie sorgen (beinahe) unsterbliche Personen dafür, dass ihnen nicht langweilig wird? Sie piesacken andere und erfreuen sich an deren Dilemma. Junji macht basically genau das, was der ganze Orden seit Jahrtausenden tut.
Was Anueli und Ferlon angeht: Sorry I'm not sorry. Ferlon war von Anbeginn ein Arschloch und Anueli ist zwar besser als er, aber sie hat jahrelang auch nur zugesehen, was Ferlon mit ihren Kindern angestellt hat. Die waren also von Anfang an so.

Liebe Grüße
Artemis
07.05.2022 | 12:54 Uhr
Hey,
Antwortception die (n+9)te.
"(Es sei denn, jemand zwingt dich mit vorgehaltener Waffe dazu, das hier zu lesen. Dann solltest du mir ein total unauffälliges Zeichen geben, damit ich die Polizei rufen kann.)"
Ähm, nein, hier ist alles in Ordnung. Hier ist alles total super. *Ähem* Hier ist absolut niemand gefährliches, nein, nein. Keiner mit einer Waffe, wie kommt man auf so etwas abwegiges? *Zwinker*

"Hey, lass Angela ihren Spaß, die Frau ist Jahrtausende alt!"
Auf alten Booten lernt man segeln, oder so. Und mir ist das auch alles recht, aber man muss nicht jeden und allles bespringen.

"Warum darf sie denn nicht spannern?"
Weil es unhöflich ist und in die Privats- und in die Intimsspähre eingreift. Ich meine, wenn es dir gefällt, bitte. Mir nicht.

"Das ist Greis-Shaming."
Und ich stehe dazu.

"Hat dir schonmal jemand gesagt, dass sich deine Reviews ein bisschen so lesen, als hättest du die geistige Reife eines Siebtklässlers?"
Nein, schreibe ich in mein Komplimentebuch. Aber du weißt doch, Jungs werden Zwölf, danach wachsen sie nur noch.

"Auf der anderen Seite, wer außer mit liest schon wirklich deine Reviews?"
Aktuell bist du gerade die Einzige, die ich reviewe. Schade eigentlich, ich muss mir mal neue Opfer suchen.

So, nun kommen wir mal zu deinem Geschreibsel.

"Ich weiß, ich weiß, wir haben zu tun."
Sind Laetri und Angela wieder weg?

"Vielleicht sogar mit Mileny, mit der er in den letzten Tagen fast gar nicht hatte sprechen können."
Weniger durch die Laken tollen, dann klappt auch das.

"„Ist es nicht interessant, dass wir wissen, wo du dich seit nur ein paar Tagen befindest?“, fragte Ferlon. Sein Blick bohrte sich in Oromis’. „Was man nicht alles über einige Ecken erfahren kann.“"
Das wäre der Moment, wo ich einfach wieder auflegen würde. Oder ist eine Werbung für NordVPN, ich lasse mich überraschen.

"Jetzt wusste er, worauf das hinauslaufen würde."
Ich warte auch auf das Werbeblabla.

"„Würdest du uns bitte erklären, warum du uns nicht von deiner Beziehung zu Shur’tugal* Mileny in Kenntnis gesetzt hast?“, begann Ferlon dann auch schon."
Geht dich nichts an, deshalb.

"Nicht einmal Glaedr hatte auf diese Tirade eine Antwort. Oromis starrte seinen Vater wortlos für einige lange Sekunden an, dann unterbrach er ohne einen weiteren Kommentar die Verbindung und verließ das Zelt."
Viel zu spät, wäre besser gekommen, wenn Oromist mitten in der Tirade unterbrochen hätte.

"Das hatte natürlich auch den Nachteil, dass man nicht mitbekam, wenn man angesprochen wurde."
Wir haben noch gar nicht von den Unsichtbarkeitszaubern angefangen.

"Wer wusste schon, was für Arbeiten Junji ihr jetzt wieder aufs Auge drücken wollte."
Sexarbeit ist auch Arbeit, oder?

"Verwirrt runzelte Mileny für einen Moment die Stirn. Irgendwoher kannte sie diese Stimme, das konnte sie schwören."
Warum hat Junge keinen Stillezauber?

"Irgendein Elf?, riet Diamila. Ich kenne die Stimme auch"
Wow, zum Glück gibt es so wenige von denen.

"Mileny ließ sich auf dem Stuhl nieder und begann eine höfliche Begrüßung, die fast – aber nur fast – ins Stocken geriet, als sie Ferlon und Anueli, Oromis’ Eltern, erkannte."
Ist das ein gutes Zeichen, wenn die Schwiegereltern anrufen? Ich kenne mich damit nicht aus.

"Mileny warf einen schnellen Seitenblick auf Junji, der zumindest ansatzweise so tat, als würde er nicht hinhören."
Es gibt Stillezauber, warum nutzen?

"Das letzte Mal dürften wir uns gesehen haben, als Ihr und gemeinsam mit unserem Sohn besucht habt, nicht wahr?“"
Über diesen Satz musst du noch mal drüber lesen. Da wollten drei Gedanken in einen Satz.

"„Nun, als Oromis’ Gefährtin gehörst du jetzt wohl oder übel zur Familie.“"
Das will man doch hören. Ehrlich, fand ich sehr lustig. Wenn nichts besseres gibt, nehmen wir das, was übrig bleibt. Aber man soll ja bescheiden bleiben.

"Der Orden wird nicht zusammenbrechen, wenn du für zwei Wochen nicht da bist“, ergriff Ferlon zum ersten Mal das Wort."
Du hast ja keine Ahnung. Was soll denn der Rat ohne ihre Matzaze machen?

"Ferlons Tonfall ließ keinen Zweifel daran, dass es auf diese Frage nur eine Antwort gab."
Mann, der ist mir ja richtig symphatisch. Und außerdem, schön, dass Junge ihm auch noch hörig ist.

"Mileny konnte schwören, Junjis belustigten Blick im Nacken zu spüren, als er sagte: „Das ist überhaupt kein Problem. Mileny, für diese Zeit bist du von deinen Pflichten freigestellt.“"
Oh, schön, zwei Wochen Urlaub. Mal ehrlich, nur weil Bumsding freigestellt wurde, heißt das noch lange nicht, dass sie da hingeht.

"„Dann werden wir Oromis, Glaedr, Diamila und dich wohl bald in Luthivíra sehen“, wandte Ferlon sich wieder Mileny zu."
Wow, was für eine unangenehme Person. Ich versprünge den inneren Drang, ihm eine zu scheuern. Ich verspüre fast etwas Mitleid mit Oromist, aber nur fast, nicht das wir uns da falsch verstehen.

"„Sieh’ es als Übung an. Es wird Zeit, dass du Bekanntschaften machst und Beziehungen knüpfst. Und dafür wirst du in Luthivíra die perfekte Grundlage haben“, sagte Junji. „Jeder wird dich kennen lernen wollen. Ich erwarte positive Berichte nach deiner Rückkehr.“"
Also ist sie doch nicht freigestellt, sondern es ist ein Befehl. Dann formuliere es so.

"So unbedarft verschenkten sie ihr Vertrauen und ihre Loyalität an den Erstbesten, der ihnen Essen kaufte."
Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing, oder so.
Man schreibt sich,
LG Kolliy

Antwort von Artemis Silberglanz am 13.05.2022 | 20:09 Uhr
Hallo!
Wie ich sehe, hast du meinen guten Freund kennengelernt, der nun schon seit geraumer Zeit dafür sorgt, dass du hier dranbleibst. (Ja, er wurde von mir bezahlt, und nein, er wird in nächster Zeit nicht verschwinden. Er mag es, Leute dazu zu zwingen, Zeug zu lesen, das sie nicht lesen wollen. Quasi psychische Folter ;)
Wie ist es nur dazu gekommen, dass selbst Angela in dieses Hickhack mit hineingerät? Wie hat das alles überhaupt angefangen? Nicht zum ersten Mal mache ich mir Sorgen.
Du hast ein Komplimentebuch? Wie lange schon? Und noch wichtiger: Wie oft habe ich es da schon hineingeschafft?
Ich würde ja sagen, ich fühle mich geehrt, dass ich die Einzige bin, die du mit deinem hochgeistigen Gesülze erfreust, aber... Nein, tatsächlich kein aber. Ich freue mich wirklich über dich :D. (War das überhaupt der richtige Ausdruck? Klingt irgendwie seltsam.)

Ich möchte einen facepalm-Emoji haben, bitte. Allerdings birgt das auch die Gefahr, dass die Antworten auf deine Reviews nur noch aus dem Emoji bestehen werden.
Oromis kann halt leider nicht einfach seinen Vater abwürgen. Der kriegt den nämlich früher oder später sowieso zu fassen und dann ist Ferlon not amused. Ist er jetzt ja auch schon nicht. Aber gut, ich behalte deinen Vorschlag für das nächste Mal im Hinterkopf.
Ich kann es nicht glauben, dass du keinen Kommentar bezüglich "Sexarbeit" und "aufs Auge drücken" gemacht hast. Ich bin enttäuscht. Verpasste Chance, wirklich. Streng' dich beim nächsten Mal besser an, heute habe ich leider kein Foto für dich.
Ich kenne mich mit Schwiegereltern auch nicht aus, aber in dem Fall würde ich sagen nein, eher kein gutes Zeichen xD. Zumindest bei DEN Schwiegereltern.
"Und" wurde zu "uns" korrigiert. Danke für den Hinweis.
Dann muss der Rat halt mal auf dem Boden pennen. Punkt. Die sind ohnehin schon viel zu verwöhnt.
Ich sollte öfter über Oromis' Eltern schreiben. Das bringt ja fast eine humane Seite in dir hervor. Aber auch nur fast.
Und was das Essen angeht: Mit Schokolade kann man mich echt gut bestechen. Ich finde also, diese Darstellung der Kinder ist mir wirklich sehr gut gelungen :D.

Liebe Grüße
Artemis
03.05.2022 | 17:25 Uhr
hallihallo,
Also zuerst zu Formora. Was die sich leistet. Die kann von Glück reden, dass weder Oromis noch Mileny etwas von ihren Gedanken wissen. Dass kämme gar nicht gut für sie oder ihren Drachen....
Ich weiß ja nicht, wie du das siehst, aber ich glaube, dass der vereinte Zorn von Mileny, Oromis, Glaedr und Diamila einwenig zu stark für Formora und Uranus ist.... ich denke da vorallem an die "verschönerung" eines Zwergenpalastes. Wenn die Drachen meinen, Uranus und Formora zu verschönern, werde ich sie nicht aufhalten.

Ich frage mich auch, was unser Freund Galbi mit den Kindern/ Dieben vorhat. Wofür braucht Galbi den Rekruten? Also für was? Ich glaube nicht, dass der sich eine Truppe am Boden aufstellt.
So, das wars für heute
Saphiraeragon

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:47 Uhr
Hallo!
Uranus sorgt ja zum Glück davor, dass nur er etwas von Formoras mörderischen Gedanken mitkriegt. Wenn das irgendwer anders merken und melden würde... Prost Mahlzeit. Ich glaube, da hätte nicht nur Oromis etwas zu sagen, Vrael würde dann sicher ebenfalls gerne mit ihr ein Hühnchen rupfen. Oder sie rupfen.
Huiii, eine Drachenreiter+Drachen-Verschönerung! Das ist doch mal eine Geschäftsidee. ("Kennen Sie einen Abtrünnigen? Bringen sie ihn zu uns und wir werden ihn verschönern, diese Woche zum halben Preis!") Ähm ja...Sorry für den Ausbruch.
Na Galbi will sich sein eigenes kleines Netzwerk aufbauen. Er kriegt natürlich Infos über seine Anhänger, aber was die "kleinen Leute" alles so hören (nicht nur den Orden betreffend), wird ihm sicher auch helfen.

Liebe Grüße
Artemis
Athene (anonymer Benutzer)
02.05.2022 | 20:21 Uhr
Hey Artemis,
ich finde deine Geschichte echt toll geschrieben.
Du hast wirklich Talent und solltest das wirklich weitermachen!
Ich bin jedes mal etwa verwirrt, dass Oromis eine Lovestory bekommen hat, finde es aber super.
Ich lese parallel noch eine 2. Eragon-Fanfiction, die auch super ist.
kennst du die Fanficrion von Marcus Weißner. Die ist auch super.
Hör sie dir unbedingt mal an es gibt sie als Hörbuch auf YouTube.
Ich hoffe du machst weiter.
Athene

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:43 Uhr
Hallo und herzlich Willkommen!

Es freut mich, dass dir diese FF so gut gefällt. Ich plane noch einiges an Storys, in nächster Zukunft werde ich sicher nicht mit dem Schreiben aufhören. Aber es kann natürlich sein, dass Uni mich so fordert, dass ich keine Zeit/ Energie habe zum Schreiben. Wenn das der Fall ist, ist das aber nur eine temporäre Unterbrechung. Immerhin will ich Milenys und Diamilas Geschichte zu Ende erzählen.
Tja, Oromis ist nicht jedermanns Lieblingscharakter, aber ich finde es schade, dass er insgesamt so untergeht. Genauso wie die ganze Zeit des alten Ordens. Storytipp: "Blinde Augen sehen mehr" von Snowsong. Die ist wirklich 1A.
Na klar kenne ich Traeumers Geschichten! Ich habe seine Forsetzungen allesamt verschlungen, er hat wirklich ein großartiges Talent dafür. Manchmal habe ich das Gefühl, dass er so etwas wie der Godfather im Eragon-Fandom hier auf FF.de ist. Zumindest kommt er mir so vor :D.

Liebe Grüße
Artemis
01.05.2022 | 18:08 Uhr
Hallo Artemis,

Wie immer war das ein sehr gutes Kapitel, das Spaß beim Lesen gemacht hat.

So zur Story: der erste Teil gab ja einen ganz schönen Eindruck über das Leben und wirken von Laetrì. Ich war tatsächlich erstaunt, dass er "nur" ein normaler Elf ist.
Ich bin dann mal auf die Reisekapitel mit Silvana gespannt.
Der zweite Teil fand ich tatsächlich am interessantesten, vor allem wie Galbi seine neuen Anhänger findet. Hier hast du vor allem gut heraus gearbeitet, dass er mit Geduld, Beharrlichkeit und an richtigen Stellen eingesetzte Nettigkeit seine Anhänger gewinnt. Auch sein Hass auf den Orden kam hier richtig heraus.
So zum letzten Teil: Ja wie beschreibe ich den jetzt am besten. Formoras Hass auf Oromis und Mileny, weil Oromis sie charakterlich nicht mochte und sie dies nicht akzeptiert.
Auch hier guter Einblick in das Seelenleben einer Reiterin aus der Sicht eines Drachen.
Die Kapitel gefallen mir besonders gut.

Ich finde auch, du baust Drache Reiter Gespräche sehr gut ein und dazu zähle ich auch die aus Drachensicht Kapitel.

So zum Abschluss lässt sich nur sagen, dass das wieder ein sehr gelungenes Kapitel war und dass ich schon gespannt aufs nächste bin. Bis zum nächsten mal man liest sich.

LG
Phantomdrache

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:39 Uhr
Hallo :)

Mit Silvarí und Laetrí haben sich zwei gefunden. Die labern nicht den ganzen Tag irgendwelchen Schwachsinn und wissen, worauf es ankommt. Sich dann aber mit Durza, Galbi, Golrid und Phethi anlegen zu wollen, ist dann aber doch dezent größenwahnsinnig. Abwarten und Tee trinken ;)
Zu Galbis neuestem Treiben gibt's heute gleich wieder etwas, ich hoffe, es gefällt dir ebenso.
Und Formora und Uranus... Formora rutscht eben immer weiter ab. Mir tut es tatsächlich ein bisschen für Uranus leid, das so zu schreiben, aber irgendwer muss eben dran glauben.

Liebe Grüße
Artemis
30.04.2022 | 12:57 Uhr
Hey,
Antwortception die (n+8)te.

"Ich fürchte, bei meinem Tempo stirbst du im letzten Jahrtausend geborener Greis wirklich, bevor die Story zu Ende ist."
Ha, erzählst du dem Autor, dessen Story seit knapp einem halben Jahr auf Eis liegt. ^^ Und außerdem, danke, ich fühle mich jetzt alt.

"Also das bisschen Grundlagen-Physik dürfte für dich doch eigentlich ein Kinderspiel sein :D."
Wenn du mir jetzt auch noch sagst, was Grundlagenphysik sein soll, dann könnte ich das tatsächlich auch einschätzen. Mechanik, Thermodynamik, Elektrodynamik, Quantenmechanik oder lieber Relativitätstheorie? Was hättest du denn gerne?

"Du solltest mir wirklich nicht als Patient unter die Augen kommen. Ich könnte dir Jahre voller fragwürdiger Reviews mit einem Schlag zurückzahlen... Hach, was für ein schöner Traum!"
Du musst mir dann aber unbedingt sagen, wo du quälst, äh ich meine behandelst.

"Du machst dir jetzt erst Sorgen? Und es hat DAS dafür gebraucht?"
Selbstverletzung ist nichts, was ich leichtfertig abtun würde.

"Ich wünschte, ich könnte dir sagen, welche Synapsen bei mir nicht richtig funktionieren, aber in Neuroanatomie bin und bleibe ich eine Niete, sorry."
Es könnte das eine mit dem Anderen zu tun haben. My guess.

So, jetzt kommt dein Kapitel.
"„Ich halte es hier nicht mehr aus.“"
Endlich sagt es mal einer.

"Oromis sah auf und sah zum Zelteingang. Er begegnete Laetrís Blick."
Moment, was haben die Beiden getrieben? Kaum ist Bumsding mal nicht da, wird sich eine andere Matraze gesucht.

"„Könntest du das bitte ausführen?“, fragte Oromis."
Du hast einführen falsch geschrieben.

"„Und was würdest du stattdessen tun?“ Oromis bot ihm etwas zu trinken an."
Ich würde es nicht trinken, wer weiß, was da drin ist.

"„Wie wäre es mit uns?“, ertönte Silvarís Stimme vom Zelteingang."
Hat Angela gespannert oder was? Musst du jeden Charakter verderben? Mann, mann. Oder eher Frau, frau.

"Silvarí zuckte mit den Schultern. „Wenn ihr wollt, dass niemand eure Gespräche mitbekommt, solltet ihr einen Stillezauber um euch legen.“"
Ich meine, Victimblaming ist auch in Alageasia ein Ding, wow.

"„Ich kann Euch versprechen, dass ich verstehe, worum es geht, auch wenn ich noch keinen Schatten getötet habe.“"
Würde mich tatsächlich nicht wundern.

"Silvarí wedelte vage mit der Hand. „Weil es mir ebenso geht wie Euch, wenn ich für längere Zeit stillsitzen muss. Und seien wir ehrlich, was der Orden hier macht…“"
So, sie will Poppen.

"Es fehlte ihm gerade noch, dass der Karren, den er selbst gestohlen hatte, ihm gestohlen wurde."
Karma ist nicht so seines, was?

"Am nächsten Tag ließ er seine Waren noch in der Scheine stehen und zog zu Fuß los."
Scheune.

"Dafür, dass er keine große Zeit gehabt hatte, ein Opfer auszuwählen, war ihm tatsächlich ein Glücksgriff gelungen."
Joa, was ein Glück.

"Formora und Uranus wurden von jedem gemieden."
Haha, Uranus

Man schreibt sich,
LG Kolliy

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:37 Uhr
Hallo!
Das Thema Alter hatten wir doch letzte Woche schon, deshalb würde ich an dieser Stelle davon absehen, dich wieder zu belei- ... Und so.
Ich fürchte, meine Synpasen sind in einige Bereichen einfach falsch verschaltet. Aber das ist okay. Man kann damit leben. Mir tun nur die Leute leid, die mich ertragen müssen. Aber hey, das machst du sogar freiwillig! (Es sei denn, jemand zwingt dich mit vorgehaltener Waffe dazu, das hier zu lesen. Dann solltest du mir ein total unauffälliges Zeichen geben, damit ich die Polizei rufen kann.)

Hey, lass Angela ihren Spaß, die Frau ist Jahrtausende alt! Wer weiß, was sie mag? Warum darf sie denn nicht spannern? Das ist Greis-Shaming.
Danke für den Hinweis wegen der Rechtschreibfehler, bis auf "einführen" hab ich alles korrigiert.
... Hat dir schonmal jemand gesagt, dass sich deine Reviews ein bisschen so lesen, als hättest du die geistige Reife eines Siebtklässlers? Wenn nicht, würde mich das sehr überraschen. (Auf der anderen Seite, wer außer mit liest schon wirklich deine Reviews?)

Liebe Grüße
Artemis
30.04.2022 | 03:47 Uhr
Hi nun Galbatorix Idee scheint ja schon erste Früchte zu tragen. Nun das mit dem das mit Hass der Eifersüchtigen scheint bei Fomura ja sehr ausgeprägt zu sein. Nun mal sehen wie sich das entwickelt.
LG
AlexEragon

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:30 Uhr
Galbi zieht sich seine Leute schon vom Kinderalter heran :D. Da sind sie eben noch am leichtesten zu beeinflussen.
Und Formora... Tja, die Gute rutscht wohl langsam aber sicher in Richtung Wahnsinn. Mir tut Uranus dabei ja schon etwas leider, er muss das mit ansehen und kann nichts dagegen tun.

Liebe Grüße
Artemis
Azanaish Ichaddosh (anonymer Benutzer)
30.04.2022 | 01:38 Uhr
Nach der Du Namr Aurboda könnte man sich eher vorstellen das Silvari vielleicht sogar Broms Komplizin bei der Beseitigung der Wyrdfell war. Wenn man sieht wie gut sie und Solembum die Helgrind Priester fertiggemacht haben und sie auch einen Schatten vernichten könnte, dann hätte sie mit Klimpertod schon die Chance nach der Du Namr Aurboda dafür zu sorgen, dass die Wyrdfell Broms Rebellion nicht verhindern können und vielleicht sogar einen Wyrdfell zu beseitigen.

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:28 Uhr
Jep, durch die Du Namr Aurboda hätten Brom und Co. definitv einen Vorteil. Obwohl man so einen wahnsinnigen, namenlosen Drachen in seiner Raserei auch nicht unterschätzen darf. Aber trotzdem würde sich ihr Kampf vereinfachen.

Liebe Grüße
Artemis
Azahayo (anonymer Benutzer)
30.04.2022 | 01:31 Uhr
Ich schätze mal nicht dass sie gegen Galbatorix oder einen anderen Drachenreiter im jetzigen Zustand eine Bedrohung darstellen würde. Ich glaube nämlich dass Silvari da, sie zum grauen Volk gehört, einen Großteil ihrer Magie benötigt um die Zeiten zu überleben. Sie ist sicher in Wirklichkeit wahrscheinlich älter als Rheunon und die ältesten Elfen. Wer weiß vielleicht hat sie den Gründer des Durgrimmst Ingietum ebenfalls persönlich kennengelernt, genauso wie den ersten Eragon?

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:27 Uhr
Stimmt, Silvarí, Solembum und Laetrí gegen Galbi, Golrid, Phethi und Durza? Das wäre leider ein sehr unfairer Kampf. Aber momentan ist Galbi ja nicht bei den anderen, und die erwarten sicher nicht, dass sich ein paar Nicht-Drachenreiter auf ihre Spuren heften. Aber selbst dann wäre es ein unausgeglichener Kampf, das muss ich zugeben. Nun ja, ich weiß ja, wie und wann das enden wird, aber das verrate ich natürlich nicht.
Ich bin mir nicht sicher, ob Angela direkt zum grauen Volk gehört oder davon abstammt. Aber ja, ich stimmte dir zu, sie ist sicher älter als Rhunön und kannte garantiert diese ganzen "alten Helden".

Liebe Grüße
Artemis
Ijisain (anonymer Benutzer)
30.04.2022 | 01:16 Uhr
Silvari ist eine Angemessene Begleitung. Ich weiß das sie gegen Galbatorix keine Chance hatte, aber wer weiß vielleicht hat sie ja später gemeinsame Sache mit Bronn gemacht und war ebenso wie Brom in die Ermordung der Wyrdfell verwickelt. Angela ist eine der wenigen die vermutlich einen direkten Anschlag auf einen der Wyrdfell riskieren könnte und damit ebenso wie Brom davon kommen könnte. Ich schätze wir dürfen gespannt sein was wir von ihren Huvithr noch erwarten können und irgendwie muss sie ja an ihre Drachenknochen gekommen sein. Mit ihren Magischen Fähigkeiten und mit Klimpertod an der Hand ist sie sicher eine der gefürchteten Kämpferinnen.

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:24 Uhr
Stimmt, Angela/ Silvarí könnte man durchaus zutrauen, dass sie bei dem tragischen Ableben der Wyrdfell ihre Finger mit im Spiel hatte. Und sie und Brom waren sowieso best buddies. Immerhin sind sie und Solembum, wie er so schön sagt, immer dort, wo interessante Dinge passieren. Und Brom scheint Chaos in manchen Bereichen förmlich anzuziehen.
Laetrí wird sicher feststellen, dass weder Solembum noch Silvarí ihn behindern werden :D.

Liebe Grüße
Artemis
Yandaske Tampewats (anonymer Benutzer)
30.04.2022 | 01:08 Uhr
Ich bin gespannt was Galbatorix mit den beiden vorhat. Er hat ja schon immer gerne Waisen genutzt um sich durchzuschlagen. Ich bin gespannt was noch alles kommt um Aelrie irreführen zu können.

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:19 Uhr
Tja, ein bisschen was zu den beiden Dieben kommt heute noch. Galbi wird natürlich versuchen, die beiden und noch viele andere auszunutzen.
Und Aelrie wird vieles erwarten, aber so ein paar Straßenkinder befinden sich sicher nicht auf ihrem Radar.

Liebe Grüße
Artemis
Angvard (anonymer Benutzer)
30.04.2022 | 01:05 Uhr
An Uranus Stelle würde ich mal ein. Paar Gedanken mit einem meiner Vorgesetzten sprechen um schleunigst hier wegzuversetzt zu werden. Und Andumes Anwesenheit macht Neben Oromis Anwesenheit die Sache nicht viel leichter

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:18 Uhr
Fragt sich nur, wie Uranus diese Versetzung begründen will? Die Aussage: "Ich habe Angst, dass meine Reiterin Oromis den Kopf abreißt" kommt sicher nicht so gut an.
Und ja, Andumes Anwesenheit gießt da wohl eher noch Öl ins Feuer als alles Andere. Was das angeht, hat Formora einen - äh... "Tunnelblick", könnte man wohl sagen.

Liebe Grüße
Artemis
Angvard (anonymer Benutzer)
30.04.2022 | 01:00 Uhr
Gut geschildert wie Galbatorix zu seinen ersten Dienern gekommen ist und auch wie er gelernt hat ein Mann des Volkes zu werden.

Antwort von Artemis Silberglanz am 06.05.2022 | 21:16 Uhr
Danke ^^
Zu den Kindern wird in nächster Zeit noch ein bisschen mehr kommen :D. Genauer gesagt, heute schon.

Liebe Grüße
Artemis
29.04.2022 | 20:28 Uhr
hallihallo,
ich habe nicht viel zeit, weiß das noch ein review versprochen wurde, wollte aber kurz fragen, wann das neue Kapitel kommt. ich fiebere diesem schon entgegen.
Saphiraeragon

Antwort von Artemis Silberglanz am 29.04.2022 | 22:39 Uhr
Hallo!
Das ist das letzte Review, das ich beantworte, dann lese ich nochmal mein Kapitel beta und dann kommt es hoch :). 10 Minuten!

Liebe Grüße
Artemis
29.04.2022 | 19:17 Uhr
Hallo Artemis,

Das war wieder ein schönes ruhigeres Kapitel, dass man schön lesen konnte.

Zur Story: Da hat der gute Belgabad also mit seiner unausgesprochenen Vermutung über das brechen der Geister recht behalten.
Ich fand es sehr schön mal etwas aus der Sicht der Wilden Drachen zu lesen, das hab den Kapitel einen wirklich eigenen und gelungenen Flair.
Ich muss Belgabad auch in den Punkt recht geben, dass der Orden sich darum bemühen sollte die Drachen mehr mit einzubeziehen, aber dass ist halt leider ein Teil, warum der Orden untergegangen sein könnte und wird.

So nun zum Nora Teil: Die junge Dame hatte ich bereits in meiner letzten Review gemeint und nur den Namen vergessen.
Da hat sich also ihr magisches Talent weiterentwickelt und auch die Beziehung scheint gefestigter zu sein.
Das es eine Enttäuschung für sie war das Mileny erst so spät geschrieben hat ist nachvollziehbar. Zu den Zeitpunkt an dem Mileny und Nora das Beziehungsgespräch hatten, hatte Mileny wirklich noch keine Erfahrung.
Der Beziehung von Nora und Morzan ist auch so etwas, was mir nicht behagt und ich habe bei Nora immer so ein ungutes Gefühl wegen Galbatorix.
Was ich mich auch Frage: Ist Morzan jetzt schon ein Abtrünniger oder nicht?

Ja, das war es wieder mit der späten Review. Das Kapitel hat mir sehr gefallen und ich warte gespannt auf das nächste Kapitel. Man liest sich bis zum nächsten mal.

LG
Phantomdrache

Antwort von Artemis Silberglanz am 29.04.2022 | 22:38 Uhr
Hallo!

Freut mich, dass Belgabad und die Wilden dir so zusagen :). Es ist immer ein bisschen... seltsam, das so anders zu schreiben, weil man doch in einige Bereichen umdenken muss. Angefangen mit Namen.
Der Orden hat sich halt über sämtliche Völker erhoben, und das schließt auch die Drachen mit ein. Im Nachhinein schön blöd, aber was will man machen?

Tja, Nora und ihre Problemchen. Hat sie eines im Griff, taucht auch schon ein nächstes in Form von Morzan auf. Das ungute Gefühl ist berechtigt, immerhin sprechen wir hier von Morzan, aber er ist gerade tatsächlich noch kein Abtrünniger. Er und Nemingr sind quasi noch auf der "Warteliste".

Liebe Grüße
Artemis
Angvard (anonymer Benutzer)
26.04.2022 | 18:26 Uhr
Geniales Kapitel zwischen Belgabads Perspektive und Laetri Perspektive. Wenn etwas nötig ist dann tut man es.

Antwort von Artemis Silberglanz am 29.04.2022 | 22:35 Uhr
Freut mich, dass es dir gefallen hat^^-
Angvard (anonymer Benutzer)
26.04.2022 | 18:24 Uhr
An Artemis Silberglanz und Kollily eine persönliche Frage. Studiert ihr in Tübingen?

Antwort von Artemis Silberglanz am 29.04.2022 | 22:34 Uhr
Nope, aber eine Freundin von mir :).
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast