Reviews 26 bis 50 (von 217 insgesamt):
29.06.2019 | 08:29 Uhr
zu Kapitel 49
Super Kapitel, mal nur Oromis. Im nächsten geht es mit Minley weiter, oder? Ich hoffe doch. Armer Galbatorix, seinen Drachen als Reiter zu verlieren ist schrecklich. Wir wissen ja alle was mit Galbatorix dadurch passiert. Ich würde gerne wissen was im Buckel noch passiert ist, als das was Galbatorix erzählt hat.
Lg Akkarya

Antwort von Artemis Silberglanz am 29.06.2019 | 20:03:37 Uhr
Im nächsten Kapitel geht's nochmal um Oromis, das muss ich dir leider so sagen. Denn es geht um die Ratsversammlung, bei der Mileny ja gar nicht anwesend ist.
Ich werde parallel zum nächsten Kapitel eben diesen Oneshot veröffentlichen, vielleicht werden sich deine Fragen dann klären ;).

Liebe Grüße,
Artemis
28.06.2019 | 23:22 Uhr
zu Kapitel 49
Hey,
ein durchaus spannendes Kapitel.
Sehr schön, wie Dynamik dieses Kapitel nur durch Dialog geschaffen wurde. Ein sehr lebendiger obendrein. Ich finde gut, wie du bereits die Anfänge gelegt hast, wie sie in den Büchern beschrieben wurden.
Dass er ein charismatischer und begnadeter Redner ist.
Auf die Ratssitzung bin ich mal gespannt. Und ich bin mal gespannt, wie der Rat auf seine Forderung reagieren wird. In den meisten Geschichten wird der Rat ja als ziemlich bekloppt dargestellt. Mal schauen, wie du das machst.
Man schreibt sich,
LG Kolliy

Antwort von Artemis Silberglanz am 29.06.2019 | 18:56:58 Uhr
Hallo!

Ich versuche, mich so gut wie möglich an die Bücher zu halten, sowohl in der Zeitlinie als auch bei den bekannten Charakteren.
Ob du's glaubst oder nicht, auf die Ratssitzung bin ich auch gespannt. Ich weiß ja eigentlich, was ich schreiben will, aber WIE ich das dann umsetzen kann... Es wird schwierig, glaube ich.
Ich denke nicht, dass der Rat bekloppt ist. Der Rat ist genauso bekloppt wie Galbatorix böse ist, um es mal so auszudrücken. Ich glaube, dass sie durch die lange Friedenszeit eingelullt worden. Und man darf nicht vergessen, dass sie letztlich Galbatorix nicht zustimmen werden, sondern sein Gesuch ablehnen. Also vollkommen bekloppt werden sie bei mir definitiv nicht werden.

Liebe Grüße,
Artemis
28.06.2019 | 23:10 Uhr
zu Kapitel 49
Ich werde wohl nie verstehen was der Verlust eines Drachen für einen Reiter bedeutet, aber ein neuer Drache wird ihn niemals ersetzen können.
Nennt mich verrückt, aber ich habe irgendwie Mitleid mit Galbatorix.
Schönes Wochenende
Drachenfeuer24

Antwort von Artemis Silberglanz am 29.06.2019 | 18:35:19 Uhr
Warum solltest du verrückt sein? Mir geht es genauso. Kein Mensch wird böse geboren, und in diesem Fall ist der Trigger echt mies. Was Galbatorix sich dabei denkt, einen neuen Drachen zu bekommen... Sein Geist hat so einen Knacks wegbekommen, als er Jarnunvösk verlor, dass er ernsthaft denkt, ein neuer Drache könne all seine Probleme beheben. Dass das niemals funktionieren kann, sieht er einfach nicht. Und es gibt auch niemandem mehr, der ihn wirklich zur Vernunft bringen könnte.
Und so nimmt die Katastrophe ihren Lauf...

Liebe Grüße,
Artemis
21.06.2019 | 18:24 Uhr
zu Kapitel 48
Der Name des Kapitel hat nicht zu wenig versprochen ;)
Bei der zweiten Etappe hätte ich gerne mit Mileny getauscht, so ein Flug mit einem Drachen muss doch echt toll sein :)
Sorry das ich beim letzten Kapitel kein Review hinterlassen haben, scheinbar hat die Seite das nicht gespeichert :/
Es waren aber beide auf jeden Fall wieder seeeehr gut :D

Antwort von Artemis Silberglanz am 28.06.2019 | 22:43:30 Uhr
Ja, nicht wahr!?! Warum tauschen wir denn nicht unsere Autos gegen Drachen ein! Produziert kein Abgas und nicht so viel Lärm und ist noch dazu echt cool. Allerdings weiß ich nicht, inwiefern die Drachen den Methan-Ausstoß erhöhen würden... Ich schweife ab.
Warum entschuldigst du dich, wenn du mal ein Kapitel nicht reviewst? Ich freue mich zwar über jedes Review, aber es ist keine Pflicht.

Liebe Grüße,
Artemis
21.06.2019 | 17:14 Uhr
zu Kapitel 48
Hi,
Ich werde mich kurz halten. Es mar mal wieder ein sehr gelungenes, ruhiges (kaltes) Übergangskapitel.
Ich fand den Teil ihrer unbeaufsichtigten Reise sehr schön zum lesen. Er hat auch gut gezeigt wie ähnlich sich Diamila und Mileny sind. Zudem hast du ihr Verbundenheit und ihre Seelenverwandtschaft sehr gut dargestellt.
Ich mag die Art der beiden irgendwie und auch Orromis' Art ihr gegenüber ist sehr sympathisch.
Wie gesagt ein sehr gelungenes Kapitel. Wir lesen uns.
Bis dann und
LG Phantomdrache

Antwort von Artemis Silberglanz am 28.06.2019 | 22:40:26 Uhr
Hallihallo!
Es freut mich, dass es dir so gut gefallen hat^^.
Ich glaube, jedem würde es so gehen wie diesen beiden, wenn man endlich mal von der Überwachung der Lehrer/ Eltern weg ist. Manchmal kommt dabei dann zwar Schrott raus, aber lustiger Schrott :D. Und zumindest haben Mileny und Diamila es nicht geschafft, abzustürzen und/ oder sich zu verletzen. Ich glaube, dass ist eine recht gute Bilanz.
Oromis' Art... Kein Kommentar...

Liebe Grüße,
Artemis
21.06.2019 | 16:24 Uhr
zu Kapitel 48
Minley, bitte halte dein Versprochen. Ein alter, steife Reiter zu sein würde nicht zu ihr passen. Super Kapitel, Oromis und Glaedr würden nicht wahrscheinlich ihren Kopf schütteln sondern es auch wirklich machen, sie sind vielleicht etwas gelassener als andere alte Reiterpaare aber sie sind wirklich öfters Spaß befreit.
Arme Minley, arme Diamila, Flüge in der Kälte sind, glaube ich, wirklich sehr schlimm aber ihr habt es ja lebendig und ohne abgefrorene Körperteile geschafft. xD
Lg Akkarya

Antwort von Artemis Silberglanz am 28.06.2019 | 22:37:49 Uhr
Ja, die beiden als Reiter und Drache mit Stock im A**** kann man sich echt nicht vorstellen :D.
"Spaß befreit" gefällt mir. So werde ich ab jetzt alle Spaßbremsen nennen. Obwohl sie entspannter sind, können sie nun einfach nicht aus ihrer Haut. Allerdings sind sie auch so um die 700 Jahre alt, also was will man erwarten?

Liebe Grüße,
Artemis
21.06.2019 | 15:38 Uhr
zu Kapitel 48
Hey
tja, eine gute Nachricht vorneweg, sie werden niemals eine steife und disziplinierte Drachenreiterin werden.
Die schlechte: Sie wird keine Reiterin mehr sein, weil tot. :D (Ich weiß gar nicht, warum ich das so witzig finde.)
Die Interaktion der Beiden hast du wirklich gut beschrieben. Man merkt richtig, wie die Beiden sich lieben und zu einem Team zusammen wachsen. ^^
Man schreibt sich,
LG Kolliy

Antwort von Artemis Silberglanz am 28.06.2019 | 22:34:56 Uhr
Mit der Begründung "weil tot" hättest du mich beinahe zum Lachen gebracht... Beinahe. Wenn man darüber nachdenkt, ist es schon echt ironisch. Und mies. Aber ich bin nun einmal mies... Muhahahaha!
Du hattest dir doch ein bisschen mehr Interaktion gewünscht, also voilà. Freut mich, dass es gut geworden ist ^^.

Liebe Grüße,
Artemis
21.06.2019 | 15:12 Uhr
zu Kapitel 48
Mily und Mila haben Rübe in den Köpfen.
Bin gespannt wann die die Sachen mit Galbatorix zusammen Knobeln.

Der Vorstellung das Oromis wie ein Mönch gekleidet auf Glaedr sitzt, geht mir nicht aus dem Kopf und erinnert mich an das erste Treffen von Oromis und Eragon.
Da trug Oromis ja was ähnliches...


Ansonsten finde ich es schön das die beiden ihre kindköpfe behalten haben und ihr Leben genießen. Es wird für die beiden schwer genug.

Wenn ich an deine Geschichte denke mit der Zeit um Eragon und Co hab ich Mitgefühl mit Glaedr.

Ich hoffe das du ihm auch sein Frieden geben kannst, vielleicht mit der Begründung das Glaedr in seinem Eldunari nicht mehr leben. Will und Eragon ihn zerstört?

Ansonsten schönes Kapitel Chaosflo.

MFG Haki.

PS : du hast nur Lausen im Kopf bei deinen Geschichten. Mag ich.


PPS : Weltenwanderer FF noch leseinteresse?

Antwort von Artemis Silberglanz am 28.06.2019 | 22:32:24 Uhr
Naja, das mit Galbatorix wird ihnen noch einige Magenschmerzen bereiten, und einige davon kommen in naher Zukunft. Aber das will ich nicht verraten, Spoiler sind doch doof ;).
Mönch Oromis xD. Der hat sich einfach nur so in seinen Umhang eingewickelt, dass nicht mehr zu erkenne war, was drunter steckt. Ist es ein Elf, Mensch oder Zwerg ;)? Aber du hast recht, in den Büchern rennt er ja immer in diesen weißen Roben herum.

PSCHT! Keine Angst, Glaedr wird in der Fortsetzung später noch thematisiert. Ich will hier nicht zu viel verraten.

Liebe Grüße,
Theresa

P.S.: Normal sein ist langweilig. Das kann jeder. Und Flausen sind lustig xD.
P.P.S.: Klar doch, immer her damit!
19.06.2019 | 12:20 Uhr
zu Kapitel 47
Etwas verspätet aber ich schreibe auch hier ein Review
Also ich verstehe ja, dass Galbi einen neuen Drachen will aber wie hat er sich das bitte vorgestellt??? Er war ja scheinbar ein begabter Schüler und dementsprechend auch ein helles Köpfchen... ich verstehe es nicht
Andererseits finde ich es schön, dass es Leute gibt die Galbatorix gerne seinen Wunsch erfüllen würden
Ich fand es sehr interessant wie Mileny im Helgrind war

~Atrox

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.06.2019 | 14:39:14 Uhr
Hallöle!
Galbatorix ist nicht mehr ganz klar im Koppe, was willst du von ihm anderes erwarten? Er hatte durchaus seine Unterstützer im Orden und hat es anscheinend auch geschafft, Vrael um seinen kleinen Finger zu wickeln. Oder fast, zumindest. Ja, die Ratsversammlung wird wirklich interessant...

Liebe Grüße,
Artemis
16.06.2019 | 17:48 Uhr
zu Kapitel 47
Hi,
Mal wieder ein sehr gelungenes Kapitel.
Zum ersten Teil: Ich finde du hast die Gefühle von allen Beteiligten sehr gut und glaubhaft dargestellt. Dieser Teil hat auch in mir Mutleid erregt. Außerdem war es ein gut und wie ich finde finaler Abschluss des Handlungsstrang um dieses Reiterpaar
Zum zweiten Teil: Auch hier gehst du wieder auf ein sehr wichtiges Thena ein und leidest damit den Abschluss der Reise und den Auftakt des Großen Galbatorix vs den Orden Geschehens ein. Das Gespräch war sehr gut dargestellt und du zeigst zudem noch ein Problem des Ordens auf und zwar die sehr durchwachse Komunikation. Und das Problem wie Diamila und Mileny zurückkommen wurde auch sehr gut erklärt.
Also zum Abschlusd nochmal es war ein sehr gutes Kapitel das sich nahtlos in die anderen eingebunden hat. Wir lesen uns bald wieder!
LG Phantomdrache

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.06.2019 | 14:37:28 Uhr
Ich wollte unbedingt noch was zu Lobelias machen, und so habe ich Mileny eben auf einen kleinen Rundgang geschickt. Freut mich, dass es dir gefallen hat^^.
Oh man, wenn ich jetzt davor sitze und mir überlege, was ich mir mit dem Untergang der Reiter alles aufgebürdet habe, will ich mich manchmal nur verkriechen... Aber was muss das muss. Und eigentlich freue ich mich auch darauf... Eigentlich...

Liebe Grüße,
Artemis
16.06.2019 | 15:22 Uhr
zu Kapitel 47
Hey,
wieder Mal ein schönes Kapiel.
Es beginnt. Die Rache der Sith - Nee, warte. Falsches Fandom. :D Aber eine neue Hoffnung kommt leider erst 100 Jahre später. ^^
Und die beiden Schüler ahnen ja noch nicht, was auf sie zukommt. Das wird noch richtig spannend.
Aber eines noch: ward ist veraltet und ist gleichbedeutend mit wurde. Du meintest: Danke, dass du da warst. :D
Man schreibt sich,
LG Kolliy

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.06.2019 | 14:35:19 Uhr
Es ist schon ein bisschen seltsam das zu schreiben, wenn alle wissen, wie es ausgeht... Nur den Weg dahin kennt man noch nicht.
Mileny und Diamila könnten da einem ja glatt noch ein bisschen leidtun, ne?
Du, das "ward" war beabsichtigt. Mileny siezt Oromis ja, aber eigentlich ist "Sie" die 3. Person Plural, das Äquivalent im Singular wäre "Er/Sie/Es". Wir sprechen andere natürlich mit "Du" (2. Person Singular) an, aber da Mileny mit ihrem Lehrer spricht, verwendet sie die höflichere Form "Ihr" (2. Person Plural). Und dazu gehört nun einmal "ward".

Jetzt aber genug der Grammatik!
Liebe Grüße,
Artemis
15.06.2019 | 17:38 Uhr
zu Kapitel 47
Hi,
Ich finde diese Kapitel unglaublich gut gelungen. Die Stelle am Helgrind gefällt mir wirklich und auch der Spannungsaufbau ist super gemacht. Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

LG : Caelena

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.06.2019 | 14:31:25 Uhr
Hey,
Galbatorix wird bald ein bisschen... wahnsinnig. Noch ist er das nicht, zumindest nicht so richtig. Aber das wird auch noch erklärt.
Ich wollte diese ganze Lobelias-Geschichte einfach abschließen und so musste Mileny eben einen Rundgang machen^^.

Liebe Grüße,
Artemis
15.06.2019 | 09:43 Uhr
zu Kapitel 47
Ich hätte nicht erwartet, dass Minley Lobelias letzte Ruhestätte besucht.
Super Kapitel, Galbatorix tut mir schon leid, es muss schlimm sein so ohne Drache als Reiten. Wir wissen ja alle was dadurch passiert, Galbatorix wird wahnsinnig und löscht den Orden komplet aus.
Lg Akkarya

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.06.2019 | 14:29:47 Uhr
Ich schätze mal, dass man das, was Mileny angetrieben hat, "morbide Neugier" oder so ähnlich nennt.
Galbi ist schon eine Nummer für sich, vor allen Dingen, weil es bald losgeht... Ich fürchte mich ein bisschen davor, das zu schreiben.

Liebe Grüße,
Artemis
14.06.2019 | 23:09 Uhr
zu Kapitel 47
Die Steine kommen ins Rollen.
Ich denke das jetzt bald das Chaos anfangen wird. Das Galbatorix erzeugen wird.

Mileni lernt also die Stätte lernen, wo der Mörder ihrer Mutter von Oromis getötet wurde und zog alleine ihre Schlüsse mit extrem hochgefahrenden Schilden, sodass niemand niemand ihre Gefühle bemerkt und Oromis macht den Job von Vrael...
Bist du sicher Oromis ist nicht der Vater von ihr? XD

Wie immer ein schönes Kap.
Freu mich auf das nächste.


MFG Haki

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.06.2019 | 14:28:15 Uhr
Ja, das Chaos wird langsam beginnen. Das nächste Kapitel ist das letzte zum durchschnaufen, bevor es mal spannend wird.
JA, ich bin mir SICHER dass Oromis nicht Milenys Vater ist xD. Ansonsten wäre das Kommende echt... ekelhaft. Es ist hundertpro Vrael.

Das nächste Kapitel stelle ich gleich online^^.
Liebe Grüße,
Theresa
09.06.2019 | 23:52 Uhr
zu Kapitel 46
Hi,
Mal wieder ein sehr gut gelungenes Kapitel. Ich finde es gut wie du das Verhältnis zwischen den Altvorderen darstelltst. Vor allen die Schuldgefühle und die Entschlossenheit Oromis. Man merkt das sich die Reise Langsam den Ende nähert. Ich hoffe die Vier werden nocv den Winter auf den Festland verbringen um nicht in einem schweren Sturm zu geraden. Das Galbatorix jetzt aufgewacht ist, ist auch gut für die weitere Entwicklung der Geschichte. Ich bin mir jetzt nur nicht sicher wie lange es dauert bis er Schruikan stehlt und vor allendingen wie lange es bis zum endgültigen Fall der Reiter dauert. Ich hoffe diese kleine Information kannst du mir geben.
Ja und Meralda (richtig geschrieben?) Ist eine schöne Ergänzung. Ja ich musst etwas googlen um zu wissen wer sie war. Aber sehr gut recherchiert.
Wie immer sehr gutes Kapitel.
Bis bald und viel glück bei den restlichen Test
LG Phantomdrache

Antwort von Artemis Silberglanz am 11.06.2019 | 20:48:53 Uhr
Das mit dem Festland wird leider nichts, aber das wird im nächsten Kapitel erklärt. Aber das Wetter ist wirklich ekelhaft ;). Nur da müssen sie leider durch.

Zur Timeline:
- AC = After Creation
- Wir befinden uns momentan im Jahr 7886 AC, das Jahr, in dem Galbatorix' Drache ermordet wird und er aus den Reihen der Reiter verbannt wird.
- 7 Jahre später, also 7893 AC, stiehlt er mit Morzans Hilfe Shruikan und bindet ihn an sich.
- Der Fall der Reiter endet mit Vraels Tod 7900 AC.
- Es dauert also noch 14 Jahre, bis der Orden endgültig fällt. Was dazwischen ist, möchte ich jetzt hier nicht einzeln aufdröseln. Erstens ist das alles Teil meiner FF und ich würde dich nur ungern weiter spoilern, zweitens ist es zu viel für eine Reviewantwort ;).

Ich halte mich an die "Timeline of Events" im englischen Inheriwiki. Ich packe dir den Link dazu hier in die Antwort, den kannst du dir dann kopieren und dir die Seite ansehen, wenn du mehr wissen möchtest. Ich finde ziemlich interessant, wie lange das alles gedauert hat.

https://inheritance.fandom.com/wiki/Timeline_of_events

Und mit Meralda bist du der Zweite (ja, richtig geschrieben ;). Ich bin irgendwann zwischendurch mal auf sie gestoßen und dachte mir, dass man sie zumindest am Rande mal erwähnen könnte ^^.

Das Glück kann ich brauchen :D. Liebe Grüße,
Artemis
09.06.2019 | 16:10 Uhr
zu Kapitel 46
Juhu, endlich ein neues Kapitel!
Marelda war jene Fürstin die Surda gegründet hat, tolle Idee sie einzubauen ;)
Bei der Überprüfung von Galbatorix Geist hätten sie wahrscheinlich einiges gefunden und es wäre vielleicht nicht zu dem Krieg gekommen, aber Menschen und Elfen machen eben nun mal Fehler. Ich bin schon gespannt, wie das weitergehn wird :)

Antwort von Artemis Silberglanz am 11.06.2019 | 20:39:41 Uhr
Yay, ich bin wieder da! Freut mich, dass es dich so freut :D.
Du bist übrigens die Erste, die weiß, wer Marelda ist ;). Ich bin bei meinen Recherchen auf sie gestoßen. Bis Surda sich unabhängig macht, dauert es zwar noch eine Weile, aber Marelda ist ja noch jung.
Hach, die Überprüfung von Galbatorix' Geist... Ja, das wird noch eine Rolle spielen. Aber ob sie ihn wirklich nicht überprüfen werden? Das lasse ich jetzt mal offen. Ich arbeite parallel noch an einem Oneshot (ich kriege ihn nur nicht fertig, verdammt!)... Maaaan, wenn ich das jetzt sage, spoilere ich dich zu sehr. Und das will ich nicht. Also halte ich einfach schön brav meine Klappe und sag auf Wiedersehen! *wink*

Liebe Grüße,
Artemis
09.06.2019 | 10:35 Uhr
zu Kapitel 46
Wie können die bitte in Surda sein? Das wurde gegründet nachdem Galbatorix das Königreich Brodring erobert hat und sich dann zurück zog um die restlichen Eldunarì zu knacken und den wahren Namen der alten Sprache zu finden...
Aber abgesehen davon war es natürlich trotzdem schon
Ich frage mich ob die drei Brüder auf natürliche Weise verstorben sind oder ob da nicht jemand nachgeholfen hat

~Atrox

Antwort von Artemis Silberglanz am 11.06.2019 | 20:35:22 Uhr
Ich habe nie gesagt, dass Surda hier ein Königreich ist. Das Königreich, also der Staat Surda wurde gegründet, nachdem Galbatorix Broddring erobert hatte. Aber ich fand es nur natürlich, dass es davor dort ein Fürstentum gab, das den gleichen Namen hatte. Natürlich war es dem Königreich Broddring unterstellt.
Die Brüder... Ich glaube, sie sind eines natürlichen Todes gestorben. Da ist ja die Kindersterblichkeit hoch, an Krankheiten konnte man auch schnell draufgehen und vom Pferd fielen auch öfter Leute und brachen sich das Genick. Die Brüder sind also natürlich draufgegangen (wenn man dieses "vom Pferd fallen" als natürlich bezeichnen darf). Aber zumindest hat niemand sie umbringen wollen.

Liebe Grüße,
Artemis
08.06.2019 | 12:48 Uhr
zu Kapitel 46
Hey,
ja, Prüfungen können manchmal echt Zeit fressen. ^^
Du kennst meine Meinung zu dem Uploadrythmus. Die Kapitel sind fertig, wenn sie fertig sind.
Das Kapitel als solches war etwas zeitraffend. Ich hätte mir etwas mehr Interaktion zwischen Diamila und Mileny gewünscht. So etwas wertet eine Reise, wo eigentlich nicht sonderlich viel passiert, ungemein auf.
Nur das Ende teasert die nachfolgende Zeit ja schon an. Und wenn man das nächste Kapitel schon als Übergangskapitel bezeichnet. Naja, was soll mir das als Leser denn sagen? :D
Man schreibt sich,
LG Kolliy

Antwort von Artemis Silberglanz am 11.06.2019 | 20:30:49 Uhr
Ja, ich musste hier mal ein bisschen vorankommen. Deswegen habe ich ein paar Tage zusammengefasst. Es sind inzwischen schon fast 50 Kapitel und es ist immer noch nicht viel passiert... Ich verzettele mich manchmal viel zu sehr.
Ich habe gerade noch einmal nachgesehen, und ich habe wirklich geschrieben, dass das nächste Kapitel ein Übergangskapitel ist! Manchmal zweifle ich an mir selbst. Denn das wird es garantiert NICHT. Es ist schon fertig, und (ich finde) es ist alles andere als ein Übergang. Aber natürlich bin ich so doof und schreibe das in dieses Kapitel -.- Man merkt mal wieder meine überragende Intelligenz.
Wegen des Uploadrhythmus: Mich stört es einfach, wenn so zwei, drei Monate keine Kapitel kommen und man irgendwann denkt, dass die Story abgebrochen wurde. Dann kommt mal wieder eins, doch dann fehlt einem komplett der Zusammenhang. Das würde ich gerne bei meinen Geschichten vermeiden, deshalb der Uploadrhythmus. Und deswegen sage ich es auch an, wenn ich wegen Urlaub/ Schule mal nichts posten kann. Damit dann alle wissen, dass es eine geplante Pause ist und es irgendwann weitergeht.
Naja, wie auch immer. Wir lesen uns am Freitag ;)

Liebe Grüße,
Artemis
07.06.2019 | 20:02 Uhr
zu Kapitel 46
Marelda habe ich auch noch nie gehört.
Irgendwie habe ich das Gefühl das Tila Minley vor Oromis warnen möchte, so abstrus es auch klingt. Wird Minley in deiner FF sterben, ich habe deine erste FF
gelesen, in der sie ja gestorben ist.
Super Kapitel und werden dann auch Diamila und Glaedr zusammen kommen, wenn man es bei Drachen überhaupt so nennen kann, so etwas in der Art hast du ja in deiner ersten FF "verraten".
Lg Akkarya

Antwort von Artemis Silberglanz am 07.06.2019 | 21:12:40 Uhr
Na, wenn du noch nix von Marelda gehört hast, will ich dich auch nicht spoilern ;). Deren Name ist ohnehin nur ein- oder zweimal in den Büchern gefallen, und sie hat zu Eragons Zeiten nie eine große Rolle gespielt.
Nun ja... ich würde sagen, Inisia will Mileny vor Oromis warnen. Tuila eher nicht. Die Gute hat keinen blassen Schimmer, was da abgeht und will auch so wenig wie möglich damit zu tun haben.
Ich würde jetzt gerne sagen, dass Mileny überleben wird, aber ich halte mich an das, was ich schon einmal geschrieben habe. Und in diese Kategorie fallen auch Diamila und Glaedr. Aber das liegt noch sehr weit in der Zukunft, denn, ob du's glaubst oder nicht, zwischen dem ersten "Auftritt" von Galbatorix als dem Feind des Ordens und dem Fall des Ordens sind über 20 Jahre vergangen.

Liebe Grüße,
Artemis
07.06.2019 | 19:58 Uhr
zu Kapitel 46
Schön wieder von Dir zu hören. :3

Zu jedem Kapitel möchte ich zuerst sagen, dass mir die Veränderung mit dem fetten und unterstrichenen absetzen nicht gefällt.
Es kommt mir selber einfach vor, als würde in diesen Passagen etwas sehr Wichtiges passieren, dass die Geschichte oder das Kapitel umfasst und wichtig für das Verständnis des Kapitels ist .
Das mir schon mehrfach passiert und ich finde es nicht gut . Ich empfehle die eher diese Passagen kursiv zumachen und die Gespräche , vorallem die gedanklichen Gespräche zwischen Oromis und seinem Drachen zu kennzeichnen.

Dies ist sehr verwirrend beim Lesen. Ansonsten finde ich es gut dass die Geschichte schon inhaltlich etwas an Form gewinnt und weiter geht Punkt zum Kapitel und dessen Inhalt selber möchte ich nicht viel sagen, da du weißt dass mir deine Geschichte sehr gut gefällt aber ich anmerken möchte dass der Aspekt der Membran der Flügel durchaus gelungen ist.
Das Oromis auf harten Mann machen muss mach das übrige . Ich hatte einen sehr langes Lachen.

MFG Haki

PS : Viel Spaß mit dem geschickten Text. Denk ans korrigieren cd

Antwort von Artemis Silberglanz am 07.06.2019 | 21:04:18 Uhr
Ich könnte dir gerade die Füße küssen oder mir die Haare rausreißen. Aber da du nicht bei mir bist, tendiere ich zu letzterem.
Das mit dem Fettgeschriebenen und Unterstrichenen war nicht beabsichtigt, der Editor von FF.de hat meine Formatierung komplett verkrummdudelt. Manchmal macht er das bei meinen Kapiteln, da könnte ich jedes Mal ausrasten. Also DANKE, dass du es mir gesagt hast! Ich habe es schon ausgebessert. Und falls dir wieder so etwas auffällt, schreibt es mir bitte, damit ich es ausbessern kann.

Ob's jetzt gleich "harter Mann" ist oder einfach "Elf, der sich vor seinen Schülern keine Blöße geben will" sei jetzt mal dahingestellt. xxD
Allerdings hast du mir jetzt ein Bild von Oromis in Motorradklamotten auf einer Harley ins Gehirn gepflanzt... Und ich weiß gerade nicht, wie ich damit umgehen soll xxD. Pfui, aus!

Liebe Grüße,
Artemis

P.S.: Ich versuch's, Ehrenwort! Nächste Woche habe ich leider VIER!!! sonstige Tests (ich hasse mein Leben), aber dann ist ENDLICH Notenschluss. Tritt mir also wenn nötig noch einmal in den Arsch per Mail, damit ich wieder dran denke, wenn ich mit meinen Gedanken bei Biologie, Geschichte, Chemie und Physik bin -.-
01.06.2019 | 16:04 Uhr
zu Kapitel 45
Schreibwut. Anders lässt sich das nicht erklären. So viel Energie in eine Geschichte (seufz).

Zur Review. Oromis ein Prinz im Streit mit seinen affigen Vater um sein Erbe lol.
Elfen haben ihre Politik hoch gehalten und so aber es ging ja auch um persönliche Entfaltung. Bei Oromis Vater eher um persönliche Versklavung.

In Paolinis Werk wird ja erwähnt das Oromis das letzte Mitglied seiner Familie war (Thranduin?). Mich würde es interessieren, was mit dem Rest passiert. Sein Vater und seine Mutter Tod?

Die Sache mit der Schwester kann ich mir an dem Scham ja erklären, das Oromis zu Eragon sagt er sei das letzte Mitglied, weil seine Schwester ja "Tod" ist aber naja ihr Schicksal mal dahin gestellt.

Was passiert mit der Familie von Oromis?
Werden die geschlachtet von den 13 und Galbatorix?

Wenn ich mich recht entsinne war ihr reich ja am Silberwald und das liegt, wenn man sich die Karte von Paolini mal ansieht ja in Galbatorix herrschaftlichen Gebiet.

Eine andere Sache. Was diese Segnung wohl bedeutet? Eine Nachricht an Oromis von seiner Schwester oder doch er aus puren Willen.

Vielleicht hat sie auch die Absicht Oromis an seine Fehler zu erinnern und das er sie an seiner Schülerin nicht wiederholen soll.

Wenn du es erklären willst, wäre cool wenn nicht auch gut.

Ich hoffe wenn du das liest sind deine Prüfungen durch und du überlebt.

Wie auch immer schönes Kapitel soweit. Freu mich auf das nächste

MFG Haki

Ps: meine Reviews werden immer kürzer XD


PPS : ich hab es nicht mit namen sry XD

Antwort von Artemis Silberglanz am 07.06.2019 | 21:08:28 Uhr
Hallöchen! Sorry, dass es so lange gedauert hat, aber jetzt antworte ich endlich mal.

"Persönliche Versklavung" passt in diesem Zusammenhang echt gut. Aber Ferlon will ja nur das Beste für sein Haus und er versteht überhaupt nicht, weshalb Oromis sich so dagegen sträubt. Oder er will es nicht verstehen, ganz genau kann man das nicht sagen.

Ich verrate dir doch nicht, was mit Oromis' Familie passiert! Du bist ohnehin schon viel zu viel gespoilert! Ein bisschen Spannung muss schon noch bleiben ;)

Inisia hat nicht kapiert, dass Oromis sich geändert hat. Weil Mileny sie so sehr an Tuila erinnert, dachte sie, dass sie ihn davor warnen müsste, Mileny anzurühren. Was er (zum jetzigen Zeitpunkt) nicht machen würde. Deswegen hat sie sie gesegnet, und sie wird auch später die.... Veränderungen mitbekommen ;). Das wird nicht nur mit Vrael lustig...
Aber ich kann dir echt nicht mehr verraten, sorry. Ich will dich nicht spoilern.

Ich habe meine Klausurenphase überlebt, jetzt stehen noch einige sonstige Tests an. Und mein Kopf platzt bald...

Liebe Grüße,
Artemis
22.05.2019 | 13:41 Uhr
zu Kapitel 45
Super Kapitel und ich hätte nicht gedacht, dass Oromis Minley seine Geschichte erzählt. Ich kann Tila gut nachvollziehen, dass sie erschrocken war als sie Oromis sah und den Segen von Inisia gespürt hat. Das es eine Elfe gibt die älter als Rhunön ist, hätte ich nicht gedacht. Ich hoffe, das Minley und Diamila den Krieg gegen Galbatorix und die Abtrüningen überleben.
Lg Akkarya

Antwort von Artemis Silberglanz am 07.06.2019 | 19:51:26 Uhr
Jetzt komme ich endlich mal dazu, dein Review zu beantworten! 'Tschuldigung, dass es so lange gedauert hat.

Oromis erzählt ihr nicht seine komplette Geschichte, aber du hast schon recht. Er vertraut ihr inzwischen ziemlich.
Ich wollte ursprünglich noch mehr zu Tuila schreiben, aber dann war meine Motivation weg. Vielleicht kommt sie irgendwann mal wieder.
Tjaha, Rhunön ist nicht das scheintoteste Fossil, was es unter den Elfen gibt! Es gibt aber wirklich sehr sehr wenige Elfen, die älter sind als Rhunön, weil Rhunön zu der Generation gehörte, während derer Lebenszeit der Bund geschlossen und die Elfen unsterblich wurden. Demzufolge gibt es nicht mehr sehr viele von ihnen.
Und ob Diamila und Mileny überleben werde... Lass dich überraschen!

Liebe Grüße und (hoffentlich) viel Spaß mit dem neuen Kapitel,
Artemis
20.05.2019 | 09:05 Uhr
zu Kapitel 45
Moin,
da hat man mal keinen Rechner, und was macht die App…sie teilt einem nicht mit, dass das neue Kapitel gibt. Das andere gute ist, ich kann nun zwei Kapitel auf mal lesen ;)
Ich drück dir Daumen für deine Klausuren.

Luthivíra
ist meiner Ansicht nach, ein schönes ruhiges Kapitel, dass zwischen durch, einfach mal für etwas Entspannung sorgt.
Besonders wenn wir uns daran zurückerinnern, was in den letzten passiert ist. Mileny hat einen nächtlichen Ausflug gemacht, wurde fast erwischt, konnte das ein oder andere Belauschen, dann tratschen die Zwerge in der Küche über sie und ihren Meister.
In der Hinsicht, waren die anderen Kapitel zwar auch ruhig, aber auf eine andere Art und weiße.

Oromis da so recht hat? Ich glaube ja nicht, dass Mileny und Diamila wirklich zwei Tage alleine überstehen, ohne in Schwierigkeiten zu geraten. Selbst wenn sie diese nicht suchen würden, würden die Probleme die beiden, sicherlich finden ;)
Warum er jetzt zu Anfang, sie nicht mit nehmen wollte, verstehe ich nicht so wirklich. Es sind ja nicht die ersten Adeligen, mit denen sie es zu tun bekommt, oder sind sie, wirklich so viel anders?
Schön aber, dass Glaedr sich für sie einsetzt und sie doch noch die Kristallhöhlen zu sehen bekommt.
Sag mal, diese flusternde Stimme in seinem Kopf, die sagt, er würde es doch die ganze Zeit merken, ist es das, für was ich sie halte?
Beginnt es?

Oh…Tuila, die Tuila?
Lernen wir sie hier kennen und erfahren etwas mehr, aus Oromis seiner Jugend?
Aber schön, dass sich Oromis darüber Gedanken macht, ob Tuila Mileny von seiner und ihrer Vergangenheit erzählt :D
Ich mag, Anueli definitiv lieber als ihren Mann, aber ich glaube, so eine Reaktion war von dir auch beabsichtigt oder?
Also wird Tuila doch nicht gefragt, ob sie ihr die Wunder des Waldes zeigt?
Das macht nun Anueli? Bis jetzt würde ich ja sagen, sie ist eine sehr nette und ich mag sie auch, auch wie ich sie aus dem SO kenne.
Ich hoffe nur sehr, dass es da keinen Hacken geben wird.

Müsste Ferlon nicht wissen, dass Oromis, nicht mehr seinem Haus, sondern den Drachenreitern verpflichtet ist?
Oho, dass nenne ich mal Vater liebe, offenbar interessiert er sich wirklich nur für sein Haus und Erbe…Macht Macht und noch mal Macht…tja und da ist wohl das Intrigen Spiel, vor dem Oromis seine Schülerin bewahren wollte?
Wehe, sein Vater versucht jetzt Mileny dazu zu benutzen, dass Oromis doch noch das tut, was er von ihm will…warum traue ich dem Elf das zu, dass er den Versuch startet?
Und da ist sie, da ist Tuila…wenn Oromis das nur wüsste :D
Ich sitze hier und bin am Schmunzeln, denn ich weiß nicht, ob er mir leid tuen soll, wenn Mileny ihn nach seiner Schwester und die Geschichte fragt, oder eben nicht.
Aber zum Glück, hat sie gute Überlebensinstinkt :D wäre ja auch schade, wenn nicht.
Und so, erfährt sie doch ein Teil der Geschichte ohne nach dieser nun gefragt zu haben.

Mir haben, beide Kapitel wieder sehr gut gefallen und ich freue mich sehr, auf dein Nächstes Kapitel.
Aber kein Stress, mach erst mal bitte in Ruhe deine Klausuren und konzentriere dich darauf.
Ich weiß, oft hat man in solchen Zeiten, dann doch die besten Ideen und hat große Motivation zum Tippen.

Liebe Grüße

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.05.2019 | 17:33:32 Uhr
Hallo!
Die App teilt mir nur manchmal mit, dass ich nen neuen Alert habe. Ich weiß nicht, wonach sie auswählt :D. Sie ist irgendwie ein bisschen launisch.
Noch anderthalb Wochen, dann sind die Klausuren geschafft! Ich freue mich schon sehr auf diesen Moment :D.

Hach ja, Entspannung. Ich habe bemerkt (als ich mal wieder nach einer Ewigkeit in meine Planung geguckt habe), dass es bald ein bisschen spannender wird. Mit Galbatorix. Es dauert zwar noch ein paar Jährchen, aber der Gute ist nicht von Jetzt auf Gleich wahnsinnig geworden. Mir war gar nicht mehr bewusst, dass es so lange gedauert hat, bis ich mir mal die Timeline im Inheriwiki angeguckt habe. An die versuche ich mich jetzt übrigens zu halten, um nicht mehr allzu sehr von den Büchern abzuweichen.

Mileny und Diamila sind Problemmagneten xD. Ein bisschen tun sie mir manchmal leid, aber dann macht es einfach zu viel Spaß, die Probleme zu schreiben, als die beiden in Ruhe zu lassen.
Oromis hegt allgemein eine tiefe Abneigung gegen seinen Geburtsort, da kann er es schon mal übertreiben. Natürlich weiß er auch von der Verschlagenheit der Elfen (die teilweise so sind wie sein Vater, urgs), aber er ist... nun ja... ein bisschen paranoider als sonst. Mmh, woher könnte DAS bloß kommen? xD
Es beginnt schon länger, ich streue schon immer mal wieder Bemerkungen ein, die einem leicht entgehen können ;). Ich will nicht, dass es so plötzlich passiert, sondern auch eher die Entwicklung darstellen^^. Ich hoffe mal, es gelingt mir. Aber ich muss versuchen, das langsam deutlicher zu machen, als es bisher war.

Ja, die Tuila. Ich fürchte, mit dem Kennenlernen muss ich dich enttäuschen, und auch über Oromis' Jugend kommt erst einmal nichts mehr. Aaaaaber ich schreibe (mal wieder) an einem OS über Oromis, der spielt, nachdem er erwählt wurde.
Dass Oromis alles preisgibt, ist nicht zu erwarten xD. Dazu ist er viel zu rational, dieses scheintotes Fossil. Und das mit Tuila ist ihm auch ein kleines bisschen peinlich xxD.
Ja, Anueli ist eingesprungen um Mileny aus Ferlons Wirkungskreis zu bringen und ihn in Ruhe mit Oromis streiten zu lassen :D. Oromis war alles andere als böse darüber xD. Anueli ist herzensgut. Sie ist freundlich, hilfsbereit und einfühlsam (also das komplette Gegenteil von Ferlon. Und sie hält den ganzen Laden am Laufen, ohne sie hätte der Silberwald vermutlich schon einen Aufstand gestartet xD. Ferlon ist eben unerträglich. Außer für sie.).
Bei IHR gibt es keinen Haken, da kannst du beruhigt sein.

Vor dem Fall der Drachenreiter waren die Drachenreiter, wenn sie adlig waren, gleichzeitig noch ihrem Haus/ ihrer Familie verpflichtet. Ich habe nirgendwo gefunden, dass es anders sein sollte. In Traeumers FanFictions zum Beispiel (spielt nach den Büchern) wurde das extra abgeschafft, weil es zu Komplikationen in der Vergangenheit geführt hat. Ich glaube, Enduriel (also einer der Abtrünnigen) war ein Adliger und hat seinen Status auch genossen (das stand in den Büchern).
Macht, Status und Ansehen, das ist Ferlon wichtig, weil es ihm von frühester Kindheit an... nun ja... quasi eingepflanzt wurde. Und unter anderem davor will Oromis Mileny bewahren, ja. Genauso wie Vrael sie auch bis sie 20 Jahre alt wurde davor hatte bewahren wollen, weil Machtspielchen durchaus gefährlich sein können.
Nein, so weit geht Ferlon noch nicht. Mileny ist - bis jetzt - nur eine weitere Schülerin, die zwar Vraels Tochter ist, aber es hätte keinen nennenswerten Einfluss auf Oromis, wenn Ferlon sie benutzen würde. Und dann hätte Ferlon auch noch Vrael an der Backe, darauf kann er ganz gut verzichten. Was passiert, wenn Oromis und Mileny... du weißt schon... steht da auf einem ganz anderen Blatt.
Oromis weiß, was Tuila macht, schließlich hat er noch über 20 Jahre im Silberwald nach dem Vorfall gelebt und Tuila hat dann schließlich die Schule gegründet. Aber sie gehen sich eher aus dem Weg.
Mileny besitzt noch Selbsterhaltungstrieb, auch wenn es manchmal nicht so scheint xD.

Das nächste Kapitel ist schon in Arbeit, geht aber leider wegen des Zeitmangels nur sehr langsam voran. Naja, bis denne!
Liebe Grüße,
Artemis
10.05.2019 | 19:12 Uhr
zu Kapitel 45
Hy,
Ich melde mich jetzt auch mal wieder. Es freut mich das sich langsam einige Storystränge zusammenfügen. Auch wenn es "nur" von Inisia und Oromis ist. Zudem hoffe ich das Tuila noch ein kurze Interaktionen mit Oromis hat. Die Länge war sehr ungewohnt gür deine Geschichte, sie hat sich trotzdem sehrgut eingefügt.
Alles in allen ein Kapitel wieder perfekt war. Ich hoffe wir lesen uns bald wieder und viel Glück bei deinen Prüfungen.
LG Phantomdrache

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.05.2019 | 17:10:03 Uhr
Hallo :)
Der Storystrang von Oromis und Inisia wird sich noch mehr verflechten, aber das kommt später. Und es wird nicht gerade friedlich ablaufen...
Tuila und Oromis werden nicht miteinander sprechen, da muss ich dich leider enttäuschen. Sie gehen sich seit über 600 Jahren aus dem Weg und haben sich auch nichts wichtiges zu sagen. Sie fühlen sich immer noch in gewisser Weise schuldig an der Misere. Sind sie ja auch, zumindest teilweise. Inisia hatte ja auch ihren Anteil daran.

In anderthalb Wochen sind die Prüfungen geschafft :D. Ich freue mich schon sehr auf den Moment, in dem ich einfach zu Hause sein kann und NICHTS machen muss. Das nächste Kapitel ist übrigens schon in Arbeit, aber weil ich keine Zeit habe, geht es nur sehr, sehr langsam voran.
Liebe Grüße,
Artemis
09.05.2019 | 21:27 Uhr
zu Kapitel 45
Mich würde es nicht wundern, wenn die Sache mit Tuila irgendwann noch rauskommt. Dinge die man geheim halten möchte, kommen doch zu den ungünstigsten Augenblicken ans Licht ;)
Den Spaziergang mit Oromis Mutter hast du auf jeden Fall sehr schön beschrieben und auch die Begegnung mit Tuila und ihrer Großmutter. Wir der Segen eigentlich noch Auswirkungen auf Mileny haben?;)
Bei mir hat leider auch die Klausurenphase wieder begonnen...wie ich dieses Wort hasse. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück bei deinen Prüfungen ;)

Antwort von Artemis Silberglanz am 21.05.2019 | 17:05:52 Uhr
Ja, auf ewig wird das Mileny nicht verborgen bleiben^^. Das gibt schönes Konfliktpotential her, vor allem, wenn sich auch noch Inisia einmischt. Aber ich will nicht zu viel verraten.
Der Segen wird jetzt keine großen, bedeutsamen Auswirkungen haben, aber Inisia wird merken, wenn sich etwas in Milenys Leben grundlegend ändert. Und wenn sie dann die Traumsicht anwendet, wird sie auch erfahren, was es ist. Und ein kleines bisschen ausrasten. Ich freue mich schon sehr auf die Stelle ;).

Noch eineinhalb Wochen, dann sind meine Klausuren durch! Ich zähle schon die Minuten -.-. Ich hoffe mal, bei dir läuft auch alles gut.
Liebe Grüße,
Artemis