Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
LionHeart (anonymer Benutzer)
24.03.2018 | 13:51 Uhr
zu Kapitel 6
Guten Tag
Es war ein grandioses Kapitel. Erstmal zu diesem Typen, ich könnte kotzen was der da alles gelabert hat. Das Versteck vom ihm ist gewisser maßen genial. Einheit eins hat dann aber ein Problem sie können ihren Dominator nicht benutzen und sie nicht richtig lokalisieren, was mich ärgert.
Ich fand es lustig wie Ginoza und Kagari gleichzeitig das gleiche sagten.
Mir ist was aufgefallen das du Direktor statt Direktorin geschrieben hast und der eine Satz wo Rachel in Gedanken sagt "Rette mich... hol hier raus..." das macht grammatikalisch, in meinen Augen, kein Sinn. Zwar habe ich verstanden was sie will.
Bis zum nächsten Kapitel. ; )

Lg
LionHeart
LionHeart (anonymer Benutzer)
18.03.2018 | 10:30 Uhr
zur Geschichte
Guten Morgen

Es ist eine wirklich gute Story die du da schreibst. Der Sichtwechsel finde ich passt perfekt dazu so kann man mehr mit dem jenigen Mitfühlen. Ich finde es interessant was ein "Ausländer" in dem Fall eine Deutsche alles beachten muss. Sie muss ja wegen dem System den Namen ihrer Tante an nehmen. Ihr Ex-Freund ist ein keine Ahnung was.
Ich finde es lustig das Rachel fast genauso ist wie Kagari und mit ihm jede menge Spaß haben kann. Das Gespräch zwischen Masaoka und seinem Sohnemann Ginoza war einfach dringend nötig. Das Verhältnis ist zum Glück besser, was ich gut finde. Ich kann es nicht leiden, wenn sich Vater und Sohn sich streiten.
Jetzt zum neuen Kapitel: Ich finde es mutig von ihr das sie sich Shion anvertraut hat wegen dem USP. Und dann im Verhörraum wo sie mit ihrem Ex spricht, er sie bedroht, sie als, du weist schon was, bezeichnet, da bin ich in die Decke geflogen und dann als sie nach Hause wollte wurde sie einfach von den Untergrund Boss entführt. Einheit eins konnte noch nicht mal das Kennzeichen der Limousine sehen, da sie schnell wieder weg gefahren sind. Ich hoffe ihr passiert nichts schlimmes, was ich eher bezweifel.
Bis zum Kapitel ;)

Lg
LionHeart
Antwort von KuraikoNamikaze am 18.03.2018 | 21:09:41 Uhr
Ja es ist nicht einfach man selbst zu sein, wenn man in einer DINorm geregelten Welt lebt.
Stimmt es ist schön wenn trotz allem Vater & Sohn zusammen reden können.
Freu mich das dir die Story gefällt.

Lgz
Kuraiko