Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: RamonaXX
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 14:
17.04.2019 | 21:14 Uhr
Hallöchen meine liebe Ramona! ^-^

Och mann, die beiden schaffen einen! XD
Der arme Dickie muss ganz schön durchhalten bei diesem Dickkopf.
Wie kann Lew ihn nur so auf aggressiven Abstand halten? Ich meine, klar, der Alkohol vernebelt einem ganz schön die Sinne auf Dauer, aber dass er solch einen wunderbaren Kerl wie Dickie von sich schickt...….Neee, was macht der denn XD

Harry hast du übrigens richtig herrlich getroffen. Ich sah ihn direkt vor mir und hörte seine Stimme. Richtig gute Dialog-Schreibung. Daumen hoch. :)

Ich bin so gespannt, ob Lew nun doch die Wende kriegt und den ersten Schritt auf Dick unternimmt, oder ob es der knuffige Major tun muss. Puh.

Auf jeden Fall hast du eine große Welle von Glückseligkeit in mir losgelöst, als ich sah, dass du endlich weiterschreibst. Juhuu! \^O^/

Ich danke dir dafür und freue mich mit Ungeduld auf die viiiielen ;) weiteren Kapiteln.

Mach weiter so, du bist großartig! \^O^/

Tschaui und einen schönen Abend noch,

Deine Linda ^-^

Antwort von RamonaXX am 18.04.2019 | 11:58 Uhr
Hallo Linda,

schön dich wieder hier zu sehen. (Und nein, es macht gar nichts, dass mein letztes Review erst nach so langer Zeit beantwortet wurde. Im Gegenteil, es freut mich, dass Du an sowas denkst, wo Du doch sagst, dass Du selber nicht mehr oft online bist…)

Ja, dieses Kapitel hat es wirklich in sich! Dick kann einem wirklich leidtun, er tut alles um Lew wieder „auf Spur“ zu bringen, aber der steht total neben sich. Ich denke, es passt sehr gut zu Nixons Charakter. Auf eine gewisse Weise ist er ein extremer Mensch. Er sehnt sich nach Gleichgewicht, dass er hofft bei Dick zu finden – leben tut er aber von einem Hoch ins nächste Tief und wieder von vorne.

Vielen Dank für das Lob zu Harry. Er ist eine der schönsten Nebenfiguren! Keine FF ohne eines Schuss Welsh-Humor!!

Ob Lew und Dick die Kurve kriegen?
Na sagen wir mal so, ich arbeite daran. Wie genau das ausschaut, wirst Du vermutlich schon bald erfahren. Das nächste Kapitel hat gute Chance in naher Zukunft fertiggestellt zu werden – da heute mein Urlaub begonnen hat! *Blick auf meine „Das will ich alles schreiben“-Liste werfend*

Auf jeden Fall noch mal eine herzliche Verbeugung für das viele Lob. Gerade deine Anmerkung zum Dialog-Schreiben ging runter wie Öl. (Beim Smalltalk im real life versagen ich übrigens fürstlich. *lach* Das geht auf dem Papier 100-mal besser.)

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal
Deine Ramona

P.S. Ohne dich enttäuschen zu wollen *Zähne zusammenbeiß* Sooo viele Kapitel werden nicht mehr kommen, wenn ich so auf meinen Plotplan schaue.
25.03.2019 | 22:50 Uhr
Liebe Ramona,
ich staune immer wieder über deine Schreibfähigkeiten und Fantasie. Dieses Kapitel ist dir super gelungen.
Es zeigt wunderbar und anschaulich die emotionale Spannung zwischen Lou und Dick. Dick hat wohl noch immer mit den Ereignissen des , nennen wir es mal Saufabends, zu kämpfen. Es will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen und ich denke auch Lou hat ein bisschen damit zu kämpfen, obwohl er nicht mehr allzuviel davon weiß.

Ich freue mich schon tierisch auf das nächste Kapitel.

Libe Grüße,
Deine Johanna

Antwort von RamonaXX am 26.03.2019 | 19:38 Uhr
Liebe Jojo,

wie schön wieder von dir zu lesen. Ich hatte ja schon befürchtet, dass nach der langen Pause einige Leser von dieser Geschichte abgesprungen sind, aber da sieht man mal wieder, dass gute Storys offenbar ewig halten…
Ich danke dir für dein großes Lob zu meinen Fähigkeiten. Das hat mir wirklich sehr geschmeichelt. Und ja, da ist eine sehr große emotionale Spannung zwischen den beiden, nur irgendwie steht ihnen Lews Sucht so doof im Weg, dass keiner es schafft seine Gefühle offen und nüchtern darzulegen.

Jetzt hat es also das erste Mal zwischen ihnen wirklich „gekracht“. Wir werden sehen, wie es von hier aus weiter geht. Das nächste Kapitel wird definitiv keine vier Monate brauchen!

Herzliche Grüße
Ramona
25.03.2019 | 22:34 Uhr
Liebe Ramona,

da wartet man mehrere Monate auf eine Auflösung des letzten Kapitels, auf eine aufklärendes Gespräch oder irgendetwas in der Art und dann kommt so was...
Bitte, bitte lass dir für das nächste Kapitel nicht wieder so lange Zeit :D

Ich bin so traurig und wütend über Nixons Verhalten, das kannst du dir gar nicht vorstellen! Ich hab das Kapitel gerade zum zweiten Mal gelesen, aber das hat es eigentlich nur noch schlimmer gemacht. Anstatt sich auszusprechen, entzweien sie sich. Es ist so schade, weil sie damit ihre ganze Freundschaft und alles, worauf sie bisher gebaut haben, irgendwie wegwerfen oder kaputt machen. Nicht, dass man es nicht doch noch retten könnte, aber es ist einfach schade. Vorallem, weil sie ja das Gleiche fühlen! Und es müsste nur mal jemand sagen, aber sie kommen ja nicht dazu.

Aber ich kann ihr Verhalten auch verstehen und du hast es hervorragend in deinen Beschreibungen getroffen. Nixon redet eben nicht, er handelt. Genau das, was die beiden im letzten Kapitel zusammengebracht hat, bringt sie jetzt auseinander. Doch verletzt er Dick mit seinen Worten fiel mehr als mit seinen Taten. Und Winters kann einfach nur dastehen und es über sich ergehen lassen. Ein weiteres Hinterherlaufen würde wohl auch nur wieder abgeblockt werden und vielleicht würde Nix dann wieder aggressiv reagieren. Dieser Abend scheint verloren.

Aber es gibt ja einen neuen Morgen und der Regen hört sogar auf, als kann es bei den beiden auch nur besser werden! Schlechter geht ja auch nicht mehr...
Ich hoffe sehr, dass es sich bald auflöst und irgendwie klärt, auf welche Art und Weise auch immer. Als schreib ganz schnell weiter!

Alles zusammen war das ein fantastisches Kapitel, voller Emotionen und unausgesprochenen Gedanken, und so viel Herzschmerz (auch beim Leser!).

Was mir noch gut gefallen hat, ist diese Seitenbemerkung zu Speirs und Lipton, die hast du schön dezent eingefügt :D

Ganz liebe Grüße
Maria

Antwort von RamonaXX am 27.03.2019 | 08:48 Uhr
Liebe Maria,

auch für dieses Review möchte ich dir ganz herzlich danken! Es tut mir echt unendlich leid, dass es sooo lange gedauert hat, aber ersten gab es Ende des letzten Jahres noch anderen Projekte termingerecht fertigzustellen und zweites sind mir dann da so zwei Brüder reingerauscht, auf die ich nicht vorbereitet gewesen bin. *flöt* Insofern hat sich das Weiterschreiben von „Dear Little Brother“ immer weiter hinausgezögert. Aber nun! Nun, bin ich zurück und es geht weiter.

Und ja, ich bin verdammt stolz auf diese Fortsetzung, das Kapitel ist wirklich herzzerreißend und ich liebe es auf eine gewisse Art. Die Szene im Regen auf der Straße bot sich einfach dafür an, daraus etwas zu machen. Wütend? Nein, wütend bin ich nicht auf Nixon. Ich kann es irgendwo verstehen, dass er so reagiert. Denn ja, genauso ist er. Er handelt, statt zu reden. Übrigens finde ich es erstaunlich welche Parallelen Du zum letzten Kapitel ziehst! Das ist mir echt unter die Haut gegangen, dieser Vergleich, dass Nix sie einmal mit seinem Handel zusammenbringt und ein anderes Mal auseinanderreißt. Wow, das war mir so gar nicht bewusst. Aber ja, es stimmt. Genauso ist es.

Und auch deine Gedanken zu Winters treffen absolut den Kern der Sache. Er kann einfach nur dastehen und lässt alles über sich ergehen. In einer Rangelei einen Treffer einzustecken, ist die eine Sache, aber gesagt zu bekommen „Ich. Brauch. Dich. Nicht.“, das hat ihm wirklich getroffen. Er tut mir in diesem Moment wirklich leid. Am liebsten möchte man in die Szene reinspringen, die beiden am Kragen packen (wobei wohl eher Nixon) und sie dazu zwingen sich endlich auszusprechen!

Du hast es zwei Mal gelesen, wirklich? Wow, was für eine Ehre. Und es ist schlimmer geworden? Oh, das tut mir leid. Aber um ehrlich zu sein, so macht eine Geschichte ja erst richtig Spaß mit Ups und Downs. Und wenn ich mir die Folge „Why we fight“ ins Gedächtnis rufe, dann ist das ganz klar ein „Down“.

Der Regen wird aufhören – ja, auch mit dieser Einschätzung liegst Du goldrichtig. In der nächsten Szene schein wieder die Sonne. Wie Lew und Dick damit umgehen, wird sich zeigen. Ich werde auf keinen Fall wieder vier Monate brauchen, um das nächste Kapitel zu schreiben. (Was diese beiden speziellen Brüder betrifft, die haben erst mal Sendepause, bzw. ist eine Kurzgeschichte zu ihnen so gut wie fertig auf meinen PC, dass ich mich jetzt wieder BoB zuwenden kann.)

Und auch das muss noch gesagt sein: Dein Review hat mich echt mehrmals jubeln und vor Freude im Zimmer rumhüpfen lassen. Und dass zu einer Zeit, wo ich eigentlich schon auf dem Weg ins Bett war und dann so aufgekratzt war, dass ich einfach nicht einschlafen konnte. Vielen Dank! Wegen dir fehlen mir jetzt einige Stunden Schlaf! *grins* Aber so ist das halt, und so macht es auch am meisten Spaß und so liebe ich es. Wenn der Austausch zwischen Leser und Autor eine solche Intensität erreicht. *dich ganz fest knuddel*

Liebst Grüße und auf ganz bald – ob hier bei „Speirton“ oder den Brüdern, ganz egal!
Deine Ramona

P.S.
Danke für deinen Kommentar zu Speirs und Lipton. Ich konnte es mir einfach nicht verkneifen sie hier miteinzubringen. Sie saßen halt am Tisch und, Gott, es gibt dazu so viele tolle Geschichten, die von dieser einen Szene ausgehen…
23.03.2019 | 21:43 Uhr
Liebe Ramona!
Wie das Video schon zeigt: Ein Alkoholiker dreht durch, wenn kein Nachschub mehr da ist. Schon allein die Vorstellung, dass der Stoff ausgeht...
Nixon trinkt also nicht nur, um zu vergessen und in Gesellschaft (hier beim Kartenspiel), er braucht den Alkohol schon.

Hier hab ich auch einen Link für dich:
http://www.youtube.com/watch?v=wrpFZkcDqYg
Mein Gott, die sind ja so alt wie ich überwiegend. Jetzt. Na gut, die Serie ist von 2001, also auch fast 20 Jahre alt.
Und viele von den Schauspielern kenne ich tatsächlich aus anderen Serien.

Ich fand Winters Sicht sehr traurig, dass er gar nicht weiß, ob Nixon seine Liebe bemerkt hat oder ob sie im Alkoholrausch versunken ist.
Es endet also wirklich genau nach dem letzten Kapitel mit den Briefen.
Die verregnete Stimmung vom Video hast du gut eingefangen.
Harrys Rausch hat sehr gut gepasst, war aber wesentlich harmloser als Nixons Zustand.

Alkohol ist hier das Trennende zwischen ihnen.
Ein sehr schmerzhaftes Kapitel, sie tun einander weh in ihrer Ohnmacht und Sprachlosigkeit.
Du hast es sehr gut geschrieben, da bin ICH sprachlos.
Liebe Grüße.
R ⋈

Antwort von RamonaXX am 25.03.2019 | 19:44 Uhr
Hallo Net Sparrow,

schön dich hier wieder zu sehen! Das letzte Kapitel liegt ja doch schon eine ganze Weile zurück, aber ich kann mich noch gut erinnern, wie sehr mich dein Review gefreut hat. Was ich hier mit Lew und Dick schreibe, ist definitiv eine „Friends to Lovers“ Story mit „slow burn“ und ich finde es toll, dass Du mitliest, wo ich doch weiß, dass Du nie so richtig warm mit den beiden geworden bist.

Ja, Nixon ist abhängig von Alkohol. Da gibt es nix zu beschönigen. (Übrigens keine Idee meiner Geschichte oder bloß ein Detail aus dem Canon, es hat den wahren Lewis Nixon wirklich betroffen.) Und Dick steht dem Ganzen doch recht machtlos gegenüber, bitter, aber – sorry – so wollte ich meinen Plot. Oder besser, es hat sich so ergeben, als ich mir die Szenen rausgepickt habe, die ich in meiner Geschichte mit einweben wollte.

Danken möchte ich dir für dein großes Lob und natürlich auch für den Link. Dieses Video kannte ich noch nicht, aber auch mir ist es schon aufgefallen, viele der Gesichter sieht man an anderer Stelle wieder. Auch mir wird ganz komisch, wenn ich versuche zu begreifen, dass das jetzt schon fast 20 Jahre her ist. Aber da hätten wir mal wieder einen guten Grund für Fanfiktion auf der Hand; Sie macht Helden (für eine gewissen Zeit) unsterblich!!

Stimmt genau, der Alkohol trennt die beiden, steht zwischen ihnen. Nixon findet in seinem Nebel keinen Ausweg und Dick hat nicht die Macht das „Wetter“ zu ändern. Ich wollte mit diesem Kapitel zeigen, wie groß der Einfluss von Nixons Sucht ist, wie stark sie die beiden entzweit. Scheinbar ist mir das gut gelungen. *freu* Eine Szene auf einer nassen Straße bei strömendem Regen, – Danke, für das betreffende Lob, an dieser Stelle – erschien mir der richtigen Ort für diesen „Zusammenbruch“. Aber wer weiß, vielleicht ist ja doch noch nicht alles verloren… ;-)

Viele, liebe Grüße
Ramona
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast