Autor: RamonaXX
Reviews 51 bis 62 (von 62 insgesamt):
27.07.2017 | 06:56 Uhr
Guten Morgen liebe Ramona!

Hab hier gestern Abend schon gelesen, aber wie es immer so ist, die Müdigkeit und das Schreiben. Aber dafür jetzt.
Hier mag ich besonders die wechselnden Stimmungen. Irgendwie versuchen doc beide Männer nach außen hin die starken zu sein, dabei suchen sie tief drinnen nur nach Halt, Aufmerksamkeit und Geborgenheit. Aber da braucht es auch nicht vieler Worte, um sich das einander zu schenken.
Nix brauchte einefach Halt und HIlfe und Winters tat es gut, sich um seinen verletzten Freund zu kümmern. Man hat schon gesprürt, dass er Angst hatte um seinen Freund und dass da irgendwie auch mehr ist.
Die Annäherung ist sehr subtil ... und ich mag subtil!
Die Szene war wieder sehr intensiv an Gefühlen, auch an unterschwelligen Gefühlen, sehr eindringlich geschrieben. Das geht tief unter die Haut und man hat das Gefühl daneben zu sitzen und beide hautnah zu beobachten. Man bekommt auch so ein eigenes Feeling für die beiden, die ich ja eigentlich nicht kenne, aber dann doch das Gefühl habe, es zu tun, dank deiner wunderbaren Art, den Augenblick einzufangen.

Klasse, wirklich, freu mich schon, wenn es weitergeht. Alert ist gesetzt, jetzt bin ich up to date.
Ganz liebe Grüße Susann

Antwort von RamonaXX am 30.07.2017 | 09:47 Uhr
Guten Morgen Susann,

Du bist ja wie immer früh dran! Respekt. (Also vor 9 Uhr bin ich für gewöhnlich nicht aufnahmefähig, geschweige denn, dass ich ein Review schreiben könnte. :-) Aber gut, so ist das halt. Gibt Frühaufsteher und Nachtschwärmer. Mit der Stimmung hab ich mir viel Mühe gegeben, was nicht heißt, dass ich mir da sonst keine Mühe geben. ;-) Aber hier kann ich mich halt explizit dran erinnern, dass ich lange an der Stimmung gearbeitet und verschiedene Teile mehrmals umgeschrieben habe. Schön, dass dir das Ergebnis so gut gefällt. Ich bin auch sehr glücklich mit dem, was dabei rumgekommen ist.
Ein bisschen läuft die Geschichte auf "friends to lovers" hinaus. Aber selbst wenn Winters und Nixon sich schon seit der Ausbildung kennen, so einen großen Sprung macht man nicht über Nacht. (Das wäre dann einer dieser vielen unlogischen Fanfics...) Also ist der Start der beiden erstmal ziemlich subtil und beide halten ihre Gefühle überwiegend zurück, bzw. vermeiden es darüber zu sprechen oder sie allzu offen zu zeigen. Es wird eine Steigerung kommen. Aber auch die wird sich ganz subtil einschleichen... Ist eben mein bekannter Soft-Slash!
Es freut mich, dass die zwei dir mit jedem Kapitel näher rücken und Du dich in sie einfühlen kannst, wo Du sie noch gar nicht in der Detailtiefe kennst. Das gibt mir das großartige Gefühl ein gutes Händchen dafür zu haben unterschiedliche Charaktere einzuführen. *freu*

bis zur nächsten Runde und alles Liebe
Ramona
25.07.2017 | 07:51 Uhr
Morgen liebe Ramona!

Das war wirklich ... schön. Einfach auch zu sehen, dass der Krieg selbst den noch so hartgesottendsten Soldaten (zumindest nach außen hin) nicht abstumpfen lässt. Aber vor allem, dass Männer trotz der Härte und der Kältes des Krieges, der sich umgibt, doch so tief in sich gehen können.
Es ehrt Winters, dass er sich Vorürfe macht, auch wenn Nix recht hat und ihn keine direkte Schuld trifft, täte er es nicht, wäre er wohl kein so guter Soldat. das erinnert mich an dein Gedicht mit dem Zugführer, eben wie eine Mama zu seinen Kindern.
Es war auf jeden Fall schön zu lesen, wie nah sich die Beiden sind und wer sehr sie sich Halt geben können, allein durch ihre bloße Anwesenheit.
Sehr einfühlsam geschrieben, denk spätestens jetzt ist ein Sternchen fällig.
Ganz liebe Grüße Susann

Antwort von RamonaXX am 26.07.2017 | 21:08 Uhr
Liebe Susann,

da bist Du ja eine ganz Fixe und hast schon gleich den ersten One-Shot durchgelesen. *staun* Ich freu mich gerade tierisch, dass die Szene so gut angekommen ist. Gerade bei Lesern, die das Original nicht kennen, interessiert mich die Wirkung meines Textes. Sie haben keine vorbestimmten Bilder im Kopf, können irgendwo anknüpfen und interpretieren deshalb viel freier. (Wobei es natürlich genauso schön ist von einem "Kenner" das Feedback zu bekommen, dass man alles IC geschrieben hat!)
So ist das mit Nix und Winters, wenn die zwei allein sind, spürt man als Zuschauer und Leser, wie tief ihre Freundschaft und auch ihr Vertrauen reicht. Sie brauchen sich gegenseitig als Stütze und einer ist stets bereit den anderen aufzufangen. Diese besondere Beziehung wird auch im Original phasenweise stark hervorgehoben. Und ich hab mir mit dieser Geschichte die sahnemäßigen Höhepunkte rausgepickt und slashorientiert erweiter. Die Erwägung von Hall und das nicht-aufbekommen-der-Dose sind dem Original entnommen. Der Rest ist mehr oder weniger stark davon abweichend.

Danke für dein Feedback!
Ramona
24.07.2017 | 19:31 Uhr
Hallooo nochmal Ramona!

Na da haben sich anscheinend zwei gefunden, die eigentlich grundverschieden sind und sich wahrscheinlich genau deshalb perfekt ergänzen und wohl auch mögen und respektieren. Nun, da das ganze unter einem Slash Rating läuft hab ich wohl schon automatisch Kopfkino. Aber vermutlich wird es höchst interessant, wie es zwei so unterschiedliche Soldaten auch auf menschlicher Ebene näherkommen. Zumindest läuft das grad in meinem Hirn ab ... *lach*

Nun denn, ich harre der Dinge, die da kommen, hoffe, ich bin bald auf dem aktuellen Stand, Liebe Grüße Susann

Antwort von RamonaXX am 24.07.2017 | 22:36 Uhr
Und noch mal "Hallo Susann",

tja, wenn man sich ein Bild von Winters gemacht hat, dann ist Nixon wohl eine echte Überraschung. Ich "kenne" die beiden schon so lange, dass ihre unterschiedlichen Charterzüge für mich kein Widerspruch mehr sind - sondern pure Harmonie. (Auch wenn sie sich gelegentlich zanken.) Was dein Kopfkino betrifft, so will ich dich keinesfalls enttäuschen - aber so wie es bei Chris und Elias geendet ist, wird es hier nicht zugehen. Es wird alles eine Spur subtiler und verdeckter laufen. Aber ja, es wird/ist Slash!
Du solltest kein Problem haben, die ersten zwei One-Shots "aufzuholen". Updates gibt es hier schätzungsweise nur alle 4 bis 6 Wochen. Also viel Zeit zum Lesen und Reviewen... ;-)

Liebe Grüße
Ramona
24.07.2017 | 19:21 Uhr
Hallo meine liebe Ramona!

Hatte ja schon länger damit geliebäugelt hier einzusteigen, weil es interessant klingt. Gerade, wie du zu Beginn erst einmal die Hauptpersonen vorstellst gefällt mir sehr gut. Das macht auch einem Neueinsteiger, was das Thema Band of Brothers betrifft etwas leichter. Jedenfalls hatte ich deutlich ein Bild von Winters im Kopf, nicht nur optisch. Werd sehen, hier regelmäßig weiterzumachen, dass ich aufhole. Ganz liebe Grüße Susann

Antwort von RamonaXX am 24.07.2017 | 22:29 Uhr
Hallo meine liebste Susann,

>>weil es interessant klingt<<, na da hast Du mir ja schon gleich das erste Kompliment gemacht. :-) Vielen Dank dafür. So was hört man doch als Autor immer gerne. Was die Einführung der Charakter betrifft, so war tatsächlich mein erster Gedanke den Lesern ein neues Fandom ansprechend zu präsentieren. Mittlerweile habe ich einfach nur noch großen Spaß dran, solche ausgeschriebenen Steckbriefe zu schreiben. Da muss man sich nämlich wirklich bis ins Detail mit einer Figur beschäftigen und sich die passenden Wörter für ihre vielen Eigenschaften einfallen lassen.
Offensichtlich ist mir das bei "Dick Winters" gelungen. Ich bin gespannt wie viel der erwähnten Steckbrief-Eigenschaften Du im Verlauf der Geschichte wiederfindest. Falls Du mir dazu Rückmeldung geben magst, nur zu. Ich würde mich freuen. Und finde es natürlich toll, dass Du dich entschlossen hast hier mit einzusteigen! ;-)

Viele Grüße
Ramona
19.07.2017 | 22:29 Uhr
So nach hundert Jahren stillem lesen muss ich mich jetzt endlich auch mal zu Wort melden und dir ein Review dalassen ;)

Also zuerst einmal allgemein zum Aufbau deiner Kapitel: Ich liebe es ja ohnehin, dass du immer explizit alles an eine Episode anlehnst und man das auch erkennen kann, man weiß genau wo die Story, die du schreibst in der Serie immer angesiedelt ist und es ist wie eine wundervolle kreative und tolle Ergänzung zu dem, was man ohnehin schon durch die Serie im Kopf hat. Als Band of Brothers Fan schlägt ja ohnehin immer mein Herz höher, wenn in Fanfiktions darüber auch wirklich an die Ereignisse der Serie angeknüpft wird, also hierfür ein großer Daumen nach oben. Du beschreibst auch die Umgebung immer unglaublich anschaulich, es ist als hätte ich mich in dem holländischen kleinen Häuschen befunden, in dem die beiden miteinander sprechen XD

Zu Nixon und Winters selbst: Ich finde es ja atemberaubend wie du die beiden schreibst, es ist als würde ich sie genau vor mir sehen. Sie verhalten sich 1 zu 1 wie die Charaktere in der Serie und das ist für mich ohnehin immer das wichtigste! Daher ist es unglaublich toll, dass du dich da so an die Physik hälst und mir dadurch etwas für mein Lew und Nix Herz gibst XD Apropos Lew und Nix, auch wenn ich ja - wie du es ja auch mittlerweile weißt ;) - dass ich kein wirklicher Slash Fan bin, so muss ich doch zugeben, dass es mir sehr gefällt, wie du diesen Soft-Slash schreibst. Es ist einfach nicht zu viel, sondern wirklich nur eine Andeutung und das finde ich gut. Es ist ohnehin viel spannender, wenn man dem Leser das Kopfkino überlässt ;)

Also zu meckern habe ich eigentlich überhaupt nichts :) Rechtschreibung ist klasse und vor allem richtig (was hier auf FF ja eine Seltenheit teilweise ist XD), zudem gehört deine Geschichte ja ohnehin zu meinen Lieblingen hier auf dieser Plattform ;) Mach weiter so! Band of Brothers ist Liebe!

Antwort von RamonaXX am 22.07.2017 | 18:58 Uhr
Liebe Lizzy, (Ich muss bei dem Namen immer noch an meine Katze denke UND an eine Indianer-Königin!)

hui, da hast Du mich aber mal ehrlich mit deinem ausführlichen Review überrascht! Vielen Dank dafür. Das war echt toll zu lesen. Es macht mich voll glücklich, dass jemand die Mühe mit der Verknüpfung zum Original zu würdigen weiß. Auch wenn es nur eine kurze Kopfzeile ist, so ist da doch jede Menge Gehirnschmalz reingeflossen. Mir ist diese Verknüpfung auch total wichtig. Wie Du schon richtig sagst, man steckt dann einfach gleich in der Szene drin und sieht EINE der vielen Möglichkeiten, wie es alternativ von diesem Punkt aus hätte weiter gehen können!

Es freut mich von dir zu hören, dass meine Beschreibung der Umgebung gut ankommt. (Du bist da mindestens genauso gut!) Ich hab schon öfter gehört, dass mir das bildhafte Schreiben sehr liegt. Insofern freut ich mich immer; wenn ein weiterer Leser diese Eigenschaft lobend erwähnt. :-)

Atemberaubend? Wow, das hab ich noch nicht oft gehört. Ganz lieben Dank dafür. Aber hey, ich kann das irgendwo nachvollziehen. Es ist schon ein absolut geiles Gefühl, wenn man einen Text liest/schreibt und die Figuren einem ins Ohr flüstern und man fast das Gefühl hat man müsste nur die Hand ausstrecken um sie zu berühren. Das ist ein super tolles Gefühl! Es geht nichts über eine gute "in character" Darstellung! (Vielleicht noch die perfekte Parodie - aber das ist wohl Geschmackssache.)

Ich bin begeistert davon wieder einen neuen Menschen für meinen Soft-Slash gewonnen zu haben. Der ganze derbe Schmuddelkram, den man überwiegend im Netz findet, ist echt nicht das, wo ich mit meinen Geschichten hin will. (Zumindest nicht mit dieser! ;-) Ein paar leichte Andeutungen gab es in diesen Kapitel ja schon. Ein wenig intensiver und näher wird es zwischen den Lew und Dick noch werden. Aber die Aufgaben, die ihnen bevorstehen, werden ja auch um einiges mehr an die Substanz gehen. Also lass dich überraschen, es wird auf jeden Fall weitergehen!

Liebe Grüße
Ramona
16.07.2017 | 21:54 Uhr
liebe Ramona,

jetzt bin ich wieder in der Spur. Natürlich hatte ich die vorangegangenen Kapitel schon gelesen, nur dieses hier war neu. Und es war ein tolles Kapitel. Eine juckende abheilende Wunde, die einen in den Wahnsinn treibt, wer hatte die nicht schon mal, wenn auch keine Schusswunde. Ich kann die Verzweiflung nachempfinden und den Entschluss, dieser Qual ein Ende zu setzen. Du hast die Einzelheiten so anschaulich beschrieben, dass ich es direkt vor Augen habe. Vielleicht habe ich aber auch nur eine zu lebhafte Fantasie, oder aber du hast enormes Talent, so etwas zu beschreiben. Ich denke, beides trifft zu^^. Aber deine Stärke ist es nicht nur Gegenstände zu beschreiben, sondern auch die Situation an sich. Beide Charaktere verhalten sich hier sehr emotional. Besonders gut fand ich die Stelle, wo er die Augen schließt, um die Berührung zu genießen. Das ist für mich absolut nachfühlbar.
Großartiges Kapitel, der Alert ist jetzt richtig aktiviert, dem nächsten Kapitel steht nichts mehr im Wege (meinerseits^^)

meine herzlichsten Grüße
deine Maggie

Antwort von RamonaXX am 18.07.2017 | 18:08 Uhr
Guten Abend Maggie,

schön, dass Du wieder auf Spur bist! :-) Manchmal hat man solche planlosen Durchhänger. Ich kenne das von mir auch. Kein Grund unnötig Asche auf dein Haupt zu schütten. Ist schon ganz richtig. Es gab nur ein neues Kapitel und es freut mich zu hören, dass Du einen so guten Zugang dazu gefunden hast. Nixon zeichnet sich halt durch seine große Ungeduld aus, da hat Winters ihm definitiv etwas voraus. Das Zusammenspiel der beiden stand hier im Vordergrund. Was scheinbar auch so angekommen ist. Wobei ich es bewundernswert finde, dass es dir die Stirnverletzung so lebhaft angetan hat... Und wieder darf ich in deinen lobenden Worte meine Lieblingsschmeichelei lesen: >>Du hast die Einzelheiten so anschaulich beschrieben, dass ich es direkt vor Augen habe.<< Das ist echt mit Abstand das schönst, was man sich als Autor bei einem Review wünschen kann. Gerade diesmal hat es viel Gewicht für mich, da ich mit großen Pausen mehr als fünf Wochen an dem Kapitel geschrieben habe und sehr lang unzufrieden war.
Aller Anfang ist klein. Auch bei Chris und Elias bin ich ja nicht sofort bis aufs Ganze gegangen. Also wird es hier auch schrittweise eine Entwicklung geben. Ich würde mich freuen, wenn ich dich wieder mit einer soften Slash-Geschichte unterhalten darf - wo Du "so was" ja eigentlich gar nicht ließt. ;-) Oder dir zumindest früher nicht vorstellen konntest, so was mal mit Freunde zu lesen.

Liebe Grüße und einen schönen Abend
deine Ramona
16.07.2017 | 16:50 Uhr
Liebe Ramona!
Mir gefällt dein Inhaltsverzeichnis ganz vorne - ich bin ja fandomfremd.
Aber letztlich ist Krieg Krieg und Soldaten Soldaten,
egal ob sie jetzt das Gesicht eines bstimmten Schauspielers haben oder nicht.

Nixon hat viel Glück gehabt mit dem Streifschuss.
Kopfwunden bluten halt wirklich sehr stark.
Schön, dass Winters ihm geholfen hat.

Wenig Hurt/Comfort, aber sehr männlich
und passend für Krieg, wo jeder froh ist, wenn dem Freund nichts Wesentliches passiert ist.
Da werden Emotionen wohl gerne weggeschlossen.

Ein gut geschriebener OneShot.
Liebe Grüße.
R ☆

Antwort von RamonaXX am 18.07.2017 | 17:54 Uhr
Liebe R.,

ich danke dir wie schon so oft für dein liebenswertes Review.
Es wärmt mir echt das Herz, dass Du so hinter meinen Texten her bist,
wo es hier doch eine so breite Masse an Geschichten gibt, ließt Du ausgerechnet meine - wie schön!! :-)

Ich muss sagen, mir gefällt das Inhaltsverzeichnis auch. Es schafft einen Überblick.
Selbst für mich als Autor ist das von Vorteil...

Stimmt, so richtig Hurt/Comfort war das nicht.
Aber es soll sich ja noch was zwischen den beiden entwickeln.
Hier ist nur der vorsichtige Grundstein gelegt worden.
Sie machen sich schon Gedanken um den jeweils anderen.
Und da sind auch so was wie Gefühle mit im Spiel.
Aber eben alles noch ganz verdeckt und nur im Kopf...

Lassen wir noch ein bisschen Zeit ins Land gehen und schau wie sich die Sache entwickelt! ;-)

mit besten Grüßen
Ramona
10.06.2017 | 21:12 Uhr
Liebe Ramona,

ich lese grundsätzlich alles von dir, auch dieses Werk natürlich. Du hast Recht, es ist ein bisschen wie Chris und Elias, aber eigentlich auch ganz anders. Du hast wie immer die Charaktere sehr gut beschrieben, was es einem leicht macht, auch wenn man die Personen nicht aus Filmen oder Büchern kennt, sie sich vorzustellen. Es sind wieder zwei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten und dennoch vereint sie irgendwie das Schicksal und sie kommen miteinander klar. Vielleicht sogar mehr als das, aber das werde ich schon noch erfahren, denn ich freue mich schon aufs nächste Kapitel.
Also keine Angst, dass ich etwas von dir auslassen würde. Dafür schreibst du zu gut ;)

herzliche Grüße
Maggie

Antwort von RamonaXX am 11.06.2017 | 11:56 Uhr
Hallo Maggie,

schön das wir uns hier auch wieder lesen! Das freut mich sehr. Auch das großzügige Lob weiß ich sehr zu schätzen. >>Dafür schreibst du zu gut ;)<< Wow, vielen Dank!! Es tut gut, zu hören, dass die Charakterprofile so gut ankommen. Es sind nur zwei kurze Kapitel aber da sind viel Stunden Arbeit reingeflossen, bis ich alle Details aus der Serie zusammengekratzt hatte... Im weiteren Verlauf werden sicher noch mehr Gemeinsamkeiten zu Chris und Elias durchkommen. Wobei es zwischen Winters und Nixon kaum so explizit werden wird. Das passt einfach nicht in die Zeit, finde ich. Immerhin sind wir hier in den Jahren 1944/45 und nicht in den 60er mit "Sex, Drugs and Rock'n'Roll". ;-) Die Ächtung von Homosexualität war damals erheblich größer...
Ich bin gespannt wie dein nächstes Feedback ausfallen wird. (Vorzugsweise werde ich aber an Martin und Bike weiterschreiben. Also Updates wird's hier nur gelegentlich geben...)

Viele Grüße
Ramona

P.S. Mit einem Favoriten-Eintrag verpasst Du keins der Updates! ;-)
06.06.2017 | 08:57 Uhr
Liebe Ramona!
Wenn jemand stirbt, dann sind da immer welche, die ihn mochten und vermissen,
in der Kompanie und in der Heimat erst recht.
1 Tod zerstört immer das Leben vieler, seiner Familie, Freunde.
Und im Krieg fragt sich wohl auch jeder seiner Kameraden, wer der nächste sein wird,
wann es ihn selbst trifft.

Winters ist jemand, der sich sehr verantwortlich fühlt. Das zeichnet ihn aus.
Schön, dass Nixon Winters dazu gebracht hat, sich nicht weiter selbst zu zerfleischen.
Nixon konnte bei ihm Dampf ablassen und es würde unter ihnen beiden bleiben.

Wie immer gut geschrieben -
und du kriegst mein Sternchen.
Liebe Grüße.
R ₪

Antwort von RamonaXX am 07.06.2017 | 22:38 Uhr
Liebe R,

auch hier will ich gerne auf den Review antworten und mich für deine lieben Worte bedanken.
Du hast wieder sehr schnell erfasst worum es hier geht: "hurt and comfort"
Als Kommandeur mit dem Tod der eigenen Leute umgehen zu lernen, stand hier im Mittelpunkt.
In den folgende One Shots werden noch andere "kritische Mittelpunkt" erreicht.
Ich möchte Fragen aufwerfen. Fragen nach moralischen Werten, aber auch nach Heilungsmöglichkeiten für die Seele.

Aus meiner Perspektive sind "Nixon/Winters" ein bisschen wie "Chris/Elias".
Auch da ging es um Heilung - oder viel mehr Linderung von seelischen Verletzungen.
Zuhören... einander Halt geben... Berührungen zulassen... Auf diese Dinge wird es hier hinauslaufen.
Es ist also in keinem Fall eine heldenhafte oder gar glorifizierende Darstellung von Krieg.
Es geht mir wirklich um "Schmerz und Trost".
Und weil es zwischen zwei Männern passiert, ist es eben auch ein bisschen "slashy" ;-)

Viele Grüße
Ramona
06.06.2017 | 08:57 Uhr
Liebe Ramona!
Lewis Nixon ist also das genaue Gegenteil von Winters.
Dass du Fotos verlinkt hast, find ich angenehm, da es ja eine Fanfic ist.
Liebe Grüße.
R ◆

Antwort von RamonaXX am 06.06.2017 | 21:51 Uhr
Hallo Net Sparrow,

ich gebe zu, Nixon ist mein Liebling. Und der Grund warum ich mit dieser Geschichte überhaupt begonnen habe.
Es stimmt, er ist ganz anders als Winters. Aber die zwei brauchen einander, als Ergänzung und als "bessere" Hälfte.
Schön, dass dir die Bilder gefallen. Es klinkt danach, dass man die Charakterbeschreiben mit den Gesicht verknüpfen kann.

Liebe Grüße
Ramona
06.06.2017 | 08:56 Uhr
Liebe Ramona!
Richard Winters ist deiner Beschreibung nach ein wirklich ein guter Führungsoffizier,
er steht nicht über seinen Männern sondern zwischen ihnen und bei Bedarf in ihrem Rücken.
Liebe Grüße.
R ♪ ♫ ♪♪

Antwort von RamonaXX am 06.06.2017 | 21:54 Uhr
Hallo Net Sparrow,

ich freu mich sehr, dass Du zu jedem Kapitel ein paar Zeilen geschrieben hast. Vielen Dank.
Ja, Winters ist sehr charakterstark. Aber auch er hat Schwächen.
Schwächen, die durch seinen Freund Nixon aufgefangen werden.
Zusammen sind die zwei ein tolles Gespann!

Liebe Grüße
Ramona
06.06.2017 | 08:55 Uhr
Liebe Ramona!
Ich kenne diese Serie überhaupt nicht - doch dem Namen nach -
aber über Krieg schau ich keine Serien und auch kaum Filme.
Es gibt genug Krieg auf der Welt.

Aber so wie ich weiß, dass du schreibst, werde ich schon mitlesen.
Ich bin nur ein bisschen entsetzt, dass du so viele Kapitel gleich auf einmal gepostet hast, war ein bisschen viel zu lesen.
Herzlichst.
R ♡

Antwort von RamonaXX am 07.06.2017 | 22:28 Uhr
Guten Abend R,

"Band of Brothers" kennt wohl kaum jemand. (Es sei denn, er oder sie interessiert sich für Krieg.)
Die Mini-Serie besteht aus 10 Folge á einer Stunde und das Ganze wurde 2001 von Steven Spielberg und Tom Hanks produziert...
Richtig, es gibt verdammt viel Krieg auf der Welt - Aber wer hat den Mut hinzuschauen, aufzuzeigen, wachzurütteln?

Ich freu mich über deine Idee mitlesen zu wollen und bedanke mich das Lob zu meinem Schreibstil.
Zuerst hab ich überlegt weniger zu posten - aber nur die zwei Steckbriefe fand ich doof.
Da habe ich den ersten One Shot gleich mit angehängt. War vielleicht doch zu viel... :-(

Viele Grüße
Ramona