Autor: LadyCharena
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
06.07.2017 | 13:34 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo

Bei Peter sieht man in dieser Geschichte nichts mehr von Nerven wie Drahtseile. Die Geschehnisse des Tages, haben ihn eher in Panik versetzt, so hysterisch wie er stellenweise wirkt. Ein Psychiater hätte da bestimmt seine helle Freude daran, wenn er Peter mal für ein paar Stunden auf die Couch bekäme. Aber Psychiater sind rar in dieser Hochzeitsgesellschaft, da müssen dann Caine und die Blaisdells herhalten.

Ich weiss gar nicht, was ich zu dieser Geschichte sagen soll. Gut geschrieben, natürlich, aber auch ziemlich erschreckend. Denn hier kommen all die Ängste von Peter zum tragen, die er mit sich herum trägt und sonst mit einem flotten Spruch zu ignorieren versucht. Und das ist ziemlich traurig, wenn man das als neutraler und stiller Beobachter miterlebt.

LG Ursula
08.06.2017 | 15:13 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo

Die Genre-Zuordnung Angst passt hier wirklich wie die Faust aufs Auge. Denn die Angst - oder besser gesagt die Panik - hält Peter hier fest in ihrem Griff. Und lässt ihn lange nicht los, wenn denn überhaupt. Da kann Annie noch so beruhigend auf ihren Pflegesohn einreden. Und Caine macht es leider auch nicht besser, wenn ich ehrlich bin. Aber gut, das was Peter von ihm verlangt zu versprechen, das kann Caine einfach nicht versprechen.

Schwierig, schwierig.... die Geschehnisse des Tages haben bei Peter alte Wunden aufgerissen. Das muss für ihn echt heftig gewesen sein.

Liebe Grüsse, Esther

Antwort von LadyCharena am 10.06.2017 | 23:04:42 Uhr
Das ganze findet ja sehr am Anfang der Serie statt, als Caine erst seit kurzer Zeit wieder in Peters Leben ist, kein Wunder, dass er sich da hin un her gerissen fühlt. Zwischen zwei Familien. Zwischen zwei Kulturen. Dazu in einer ohnehin emotional aufgeladenen Situation die Entführung seiner Schwester, sein Beinahe-Absturz in einen Aufzugschacht (er leidet ja eh unter Höhenangst) und der Raubüberfall - er wäre kein Mensch, wenn das alles spurlos an ihm vorbei gegangen wäre.

Caine ist zu dieser Zeit der erwachsene Peter noch sehr fremd. Er versucht das Kind, das in seinen Erinnerungen weitergelebt hat, mit dem Mann in Einklang zu bringen, der vor ihm steht. Und weiß nicht immer, was der von ihm will oder braucht.

In der Serie bleibt die Reaktion auf das alles außen vor, klar die Episode hätte sonst noch zwei Stunden länger gedauert, wenn das alles ausgelotet worden wäre und vermutlich wären Leute, die nicht wie ich an emotionalen Reaktionen mehr als an Schießereien interessiert, vor dem Fernseher eingeschlafen... :) Dafür gibts zum Glück Fanfics.

lieben Dank fürs Mitlesen & die Review,
lg
C
08.06.2017 | 10:09 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen
Mann oh Mann, Peter dreht ja richtig durch. o___O
War das eine Panikattacke, die er da kurzzeitig gehabt hat? Denn mir kam das so vor, weil er kaum mehr Luft bekommen hat. Und auch sonst machte er ganz den Eindruck, als würde er gleich umkippen. Kein Wunder, dass sich Annie und Paul derart besorgt zeigten. Die hatten sich die Hochzeit ihrer Tochter wohl auch anders vorgestellt.
Aber wie immer, gehen Peters Ängste sehr tief. Der Verlust seines Vaters vor vielen Jahren, wird er wohl niemals ganz verarbeiten können und bei Caine sieht es wohl auch nicht anders aus. Das sind Wunden, mit denen haben beide zu kämpfen.
Ganz toll geschrieben. Daumen hoch, kann ich da nur noch sagen.
LG Anna

Antwort von LadyCharena am 10.06.2017 | 23:07:57 Uhr
Ich weiß nicht genau, wie man eine Panikattacke definiert, aber das kann durchaus sein, dass Peter so etwas erlebte. Allein sein beinahe-Absturz in einen Liftschacht, den Caine gerade noch verhindern konnte, war dafür schon Grund genug. Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass er sich im emotionalen Ausnahmezustand befindet (schließlich ist Caine erst seit ganz kurzer Zeit wieder in seinem Leben) und er ohnehin zwischen zwei Familien und zwei Kulturen hin und her gezerrt wird, ist es eigentlich ein Wunder, dass er während der Entführung seiner Schwester und dem Raubüberfall überhaupt funktionieren konnte.

Freue mich sehr, dass dir meine Story gefallen hat!

lieben Dank fürs Mitlesen & die Review,
lg
C