Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Moonfighter
Reviews 1 bis 25 (von 48 insgesamt):
04.06.2018 | 07:01 Uhr
Schade, dass es erstmal nicht weitergeht... Ich werde auf jeden Fall dranbleiben, deine Geschichte ist klasse^^

Antwort von Moonfighter am 08.06.2018 | 15:01 Uhr
Danke für dein Review. Freut mich, dass du dranbleiben willst – ich hoffe, es dauert nicht allzu lange, bis ich weiter uploaden kann.
LG, Luna
Inari (anonymer Benutzer)
01.06.2018 | 23:28 Uhr
Hallo Luna !
Es ist wirklich schade zu wissen jetzt noch etwas länger auf das nächste Kapitel warten zu müssen :( aber egal wie lange es dauern wird , ich werde diese Ff bis zum Ende lesen ! Ich hoffe du wirst es schaffen sie fertig zu schreiben ! Diese Ff bedeutet mir wirklich viel , normalerweise mag ich es nicht auf ein Kapitel warten zu müssen weshalb ich öfters Ffs abreche aber diese hier hat mich so unglaublich begeistert dass ich jeden Tag nachgeschaut habe ob ein neues Kapitel draußen ist . Ich möchte dir nochmals sagen wie sehr mich diese Geschichte beeindruckt und wie unglaublich toll ich sie finde . Vielen vielen Dank für die vielen Stunden die ich diese Geschichte gelesen habe ^^ . Bisher gab es keine Ff die mich so begeistert hat .
Bis (hoffentlich ) zum nächsten Mal
Deine Inari

Antwort von Moonfighter am 08.06.2018 | 15:00 Uhr
Hi, Inari!
Ich bedaure diese Pause, von der ich nicht weiß, wie lange sie dauern wird, aber ich hoffe, nicht allzu lange. Auch ich habe viel zu viel Zeit, Herzblut und Leidenschaft in diese Geschichte gesteckt, um sie aufgeben zu können. Ich hoffe auch, dass die Fanfic dir auch weiterhin gefallen wird, wenn es weitergeht.

Alles Liebe und Umarmung,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
23.05.2018 | 15:23 Uhr
Hallo :3
Wow... Ich hatte schon fast wieder vergessen wie unglaublich toll deine Geschichten sind! Wie Italien der in einem unglaublichen Gefühlschaos gefangen ist und endlich den Mut fasst das richtige zu tun war einfach nur perfekt beschrieben ! Preußen hast du finde ich echt gut verbessert . Daran wie er Italien anbietet ihm zu helfen aber trotzdem noch seine großspurigkeit behält ist genau das was sein Charakter ausmacht . Bitte schreib ihn weiter so ^^ . Ich bin jetzt unglaublich Gespannt auf das nächste Kapitel ! Das Moldova einen kurzen Auftritt bekommen hat hat mir sehr gefallen da man ansonsten selten etwas von ihm hört. Ich hoffe das das nächste Kapitel diesmal etwas schneller kommt :)
Bis bald Inari

Antwort von Moonfighter am 23.05.2018 | 19:04 Uhr
Hoi, Inari!
Danke! Ich bin froh, dass du weiterhin dabei bist, trotz der langen Pause. <3 Aber ob es wirklich das Richtige ist, was Italien vorhat, erfährst du erst später.^^ Es freut mich, dass ich Preußens Charakter diesmal besser getroffen habe und gebe mir Mühe, das in Zukunft so zu halten. Ja, Moldawien bleibt eher im Hintergrund, da er keine sonderlich große Rolle spielte. Ich hoffe auch, dass ich dieses Mal das nächste Kapitel schneller schreiben und hochladen kann.

Alles Liebe,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
17.05.2018 | 15:53 Uhr
Hallo Moonfighter
Lang ist es her dass ein neues Kapitel rausgekommen ist ... Ich schaue jeden Tag nach. Hast du keine Ideen mehr oder zu wenig Zeit ? Ich hoffe dass bald ein neues Kapitel rauskommt ! ^^ zu deiner letzten Antwort : Stimmt ! Ich Habe nochmal im Manga nachgeschaut und gesehen dass er Gilbird schon etwas länger hat .
Ich freue mich auf das nächste Kapitel :3
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 20.05.2018 | 12:22 Uhr
Hallo, Inari!
Ja, das ist es, vierzig Tage, um genau zu sein.^^ Aber mein Kopf ist nach wie vor voll von Ideen, und ich brenne darauf, sie umzusetzen. Was mich daran gehindert hatte, war in erster Linie die Schule, eine italienische Buchreihe über einen Pfarrer und einen Kommunisten, die ich nicht mehr aus den Händen legen konnte, und dass ich, wenn ich mich hinsetzte und was schreiben wollte, kaum einen Satz auf Papier brachte, ohne ständig jeden Teil genauestens bestimmen zu müssen. Das war total seltsam und sehr, sehr nervig. Ich bin überaus froh, dass du das Interesse nicht verloren hast und hoffe, dass das nächste Kapitel dir zusagt! <3

In Dankbarkeit und mit lieben Grüßen,
Moonfighter
Inari (anonymer Benutzer)
23.04.2018 | 16:36 Uhr
Hallo !
Naja wie soll ich das erklären ... Viele sehen bei Preußens Charakter immer nur das wie er sich nach außen verhält . In Wirklichkeit hat er einen ziemlich ruhigen Charakter und sehr viel Angst das ihn die anderen vergessen könnten da er aufgehört hat ein Land zu sein . Außerdem liebt er seinen jüngeren Bruder so sehr daß er sich sehr gut um ihn kümmert und wirklich alles für ihn machen würde . Aber da Deutschland sehr gut ohne ihn zurecht kommen hat er sich Gilbird als Haustier geholt damit er sich so fühlt als würde irgendjemand ihn brauchen . Auch ist er sehr einsam da er außer Ludwig niemand wirklich zu seinen Freunden zählen kann (außer das Btt aber das ist ja mehr Fanmade) und jeden in den er bisher verliebt war die Liebe nicht erwiedert hat (Ungarn und Italien) Seine selbst überzeugte Persönlichkeit kommt daher das er Angst hat das Ludwig sich um ihn Sorgt . Vieles davon hat man im Manga viel mehr gemerkt oder wurde bei Interviews erzählt . Aber das ist wirklich schwer zu schreiben deshalb ist es nicht schlimm wenn du Preußen weiterhin so beschreibst . Wenn dir das hier weiterhilft freue ich mich ^^
Bis zum nächsten Kapitel
LG Inari <3

Antwort von Moonfighter am 02.05.2018 | 18:08 Uhr
Hallo, Inari!
Ewigkeiten her, entschuldige, dass ich so lange nicht geantwortet habe (und du immer noch aufs nächste Kapitel warten musst.)
Diese Tipps könnten hilfreich sein. Allerdings: Zu diesem Zeitpunkt ist Preußen zwar kein eigenes Land mehr, besitzt allerdings Gebiete in Polen (Danzig-Westpreußen und Ostpreußen) Und ich glaube, Gilbird hatte er schon lange vor Ludwigs Zeit. Das mit seiner Liebe und Loyalität zu seinem Bruder und seiner Einsamkeit hingegen ergibt Sinn und daraus kann man gut Stoff für spätere Kapitel machen. Vielen Dank, Inari!

Alles Liebe,
Luna
Inari (anonymer Benutzer)
18.04.2018 | 17:11 Uhr
Hi
Mal wieder ein Kapitel aus der Sicht von dem großartigen Preußen . Ich finde das Preußen ein unglaublich komplexer Charakter ist und daher auch schwer dazustellen ist . Ich würde ihn noch etwas abändern aber ich finde nicht das du ihn schlecht Charakterisiert hast . Trotzdem hat es mich sehr gefreut das wieder ein neues Kapitel rausgekommen ist und ich freue mich die nächsten zu lesen
Bis bald <3
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 21.04.2018 | 21:24 Uhr
Sei gegrüßt, meine liebe Inari!
Ach, die Schule schlägt erbarmungslos zu und hat mich die letzte Zeit ziemlich auf Trab gehalten, so dass ich mit dem nächsten Kapitel nicht so schnell vorankomme. Vielen Dank für dein Review! <3 Ich freue mich immer so sehr, von dir zu lesen.^^ Was würdest du denn ändern? Da ich vorhabe, noch ein paar Kapitel aus seiner Sicht zu schreiben, könnte ich versuchen, mich darauf zu achten.
Viele liebe Grüße,
Möndchen
Inari (anonymer Benutzer)
09.04.2018 | 15:57 Uhr
Hi
Da ich jetzt gerade auch die alten Kapitel lese bemerke ich das sich dein Schreibstil doch verändert hat . Aber eher zum guten. Ein Kapitel aus Romanos Sicht freut mich da sehr Häufig mehr Beachtung seinem Bruder zukommt. Das Italien so aggressiv werden kann hatte ich wirklich nicht gedacht . Wobei das ja auch berechtigt ist da Spanien der ja auch Italien am Herzen liegt sehr stark verletzt ist und Italien auf die Art und Weise seinen Opa und seine Liebe verloren hat. Auch freue ich mich das Griechenlands Charakter so gut getroffen ist .
LG Inari :3

Antwort von Moonfighter am 09.04.2018 | 20:06 Uhr
Sali!
Dankeschön^^ Ich hoffe, dass er auch so bleibt oder sich steigert. Aus Romanos Sicht zu schreiben ist ziemlich interessant. Ähh, was ist mit Spanien? Der ist in diesem Kapitel fit und unversehrt, und der Kratzer kann man auch nicht als ernsthafte Verletzung sehen. Meinst du die Diktatur bei ihm zu Hause? Wenn ja, ich würde sagen, er ist weit genug von ihr entfernt, um dass sie keinen Einfluss mehr auf ihn hat. Wenn er durch das Franco-Regime geschwächt wäre, hätte er die Achsenmächte ja nicht nach Russland begleiten können. Griechenland möchte ich irgendwann noch ein eigenes Kapitel widmen und freue mich deshalb, wenn ich ihn gut getroffen habe. <3

Alles Liebe,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
09.04.2018 | 15:30 Uhr
Hallo
Tut mir wirklich leid das ich solange nicht weiter lesen konnte :( . Ich hatte mein Handy bei einem Freund vergessen der leider sehr weit weg wohnt . Jetzt zum Kapitel : ich finde es toll wie England immer wieder von Deutsch ins Englische wechselt . Norwegens Charakter hast du auch ziemlich gut getroffen . Das du sagtest das du kaum Romance einbauen willst ist denke ich auch besser so da es wahrscheinlich nicht so gut in den Historischen Part passt.
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 09.04.2018 | 20:02 Uhr
Sali, Inari!
Mach dir nichts draus, die Hauptsache ist doch, dass du dein Handy wieder zurückhast und es nicht irgendwo verloren hast.
Bei England ist der Vorteil, dass ich die Sprache einigermassen kann, so dass ich hier und da noch ein paar englische Phrasen einbauen kann. Dankeschön!^^ Irgendwie bietet die Fanfic die Chance, fast jedem Hetalia-Charakter ein Kapitel zu widmen. Und ja, für direkte Romantik hat es einfach keinen Platz mehr.
LG, Moonfighter
Inari (anonymer Benutzer)
03.04.2018 | 17:08 Uhr
Frohe Ostern !
Kann man das jetzt überhaupt noch sagen ? Frohe Ostern nachträglich passt besser denke ich ^^ Wow wie schnell sich Dänemark sich ergeben hat...der stolze König des Nordens ... Wie werden seine Freunde von den Nordic 5 reagieren ? Nun zu Preußen , ich finde das du ihn Recht gut schreibst aber eine Sache vergisst oder weißt du erst gar nicht . Preußen ist in Italien (Veneziano) verliebt . Das ist von dem Macher bestätigt . Gilbert hat einmal Veneziano nach einem Date gefragt und wurde von Italien der aber anscheinend nicht ganz verstanden hatte um was es geht abgewiesen . Auch sagte Preußen immer wieder das er süß ist und in einem der Manga (ich denke Axsis Powers Band 4 ) sagt er das er gerne eine Union mit ihm bilden würde . Union ist in der Hetalia Welt mit einer Hochzeit gleichzusetzen (zum Beispiel Ungarn und Österreich ) . Das ist aber nicht sonderlich schlimm ich hab auch erst vor kurzem davon erfahren . Vielleicht könntest du das ja Mal einbauen wenn du willst .
Jetzt dazu das du meintest das ich ja Mal selber Fanfictions hochladen könnte. Mir liegt das Schreiben am Computer nicht besonders , deshalb schreibe ich lieber in mein Ff Buch das ich immer mit mir herumtrage. Leider verliere ich aber relativ schnell die Lust an einer Geschichte und fange eine neue an . Deshalb finde ich es so toll das du nicht aufhörst diese Geschichte zu schreiben <3
Bis zum nächsten Mal
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 04.04.2018 | 15:48 Uhr
Ostern ist für dieses Jahr zwar vorbei, aber Osterstimmung liegt noch immer in der Luft, bis die letzten Schokohasen gegessen sind.^^
Ich schätze, Matthias hätte gekämpft wie ein Löwe, wenn es ein fairer Kampf gewesen wäre. Aber da er wusste, dass es keinen Sinn gehabt und nur zu unnötigen Gemetzeln geführt hätte, ergab er sich lieber. Was seine Freunde betrifft, denke ich, dass besonders Island und Norwegen bestürzt waren, da Island noch zu Dänemark gehörte und Norwegen als Nächster angegriffen wurde. Tino war noch zu sehr damit beschäftigt, seine Wunden zu lecken, und Berwald ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, da es ja keine derartigen Massaker wie in Polen beispielsweise gab.
Ich orientiere mich mehr am Anime als am Manga. Ich besitze nur einen Band zu Hause. Allerdings möchte ich keine allzu deutlichen romantischen Szenen einbauen. Eine Union ist also eine Hochzeit, ja? Hm. Was sind dann die Sowjetunion und die EU?^^ Doch vielleicht komme ich dazu, noch eine Szene mit Preußen und Italien zu schreiben, wenn sich eine passende Gelegenheit dazu ergeben würde.

Alles Liebe,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
01.04.2018 | 21:39 Uhr
Hallo
Es ist schon unglaublich wie lange Finnland gegen die übermächtige Sowjetunion bestehen konnte. Es musste schreklich für den kleinen unerfahrenen friedliebenden Finnland gewesen sein. Und nocheinmal kann man deutlich sehen wie unglaublich brutal Russland ist . Wie immer muss ich sagen das ich selten in Fanfictions so unglaublich gut geschriebene Kämpfe lese . Ich selber hab es auch Mal versucht ... Aber lassen wir das xD. Deshalb weiß ich auch wie schwer das ist und bin noch einmal begeistert . Ich habe einige Kapitel meinem besten Freund vorgelesen den ich davor schon gezwungen hab Hetalia mit zu schauen was er jetzt total liebt und ich soll dir von ihm ein Lob sagen . Du machst unglaublich gute Geschichten sagt er . (Im Rewiew schreiben ist er offensichtlich noch schlechter als ich)
Bis zum nächsten Mal
LG Inari <3

Antwort von Moonfighter am 02.04.2018 | 15:46 Uhr
Hallo, Inari, ich hoffe, du hattest schöne Ostern! <3

Jep, Finnland hatte den Heimvorteil auf seiner Seite. Allerdings musste er dann doch aufgeben.
Ich danke dir sehr! Und ich danke auch deinem Freund für das Lob, es schmeichelt mir sehr. Manchmal muss man Leute zu ihrem Glück zwingen, nicht wahr?^^ Und ich liebe deine Reviews so, wie sie sind, denn als Autor freut man sich über jede Art von Rückmeldung.
Du erwähntest, dass du auch Geschichten schreibst. Wieso veröffentlichst du sie nicht einfach auch? Übung macht den Meister!

Alles Liebe,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
29.03.2018 | 13:51 Uhr
Hi
Also , die Mythe über Russland ist dadurch entstanden das Russland in seinem Charakter Song "Winter" singt : an jenem Ort wo selbst Tränen im Auge erfrieren .... Tränen können im Auge selbst bei Minusgraden die 100 überschreiten nicht erfrieren solange die Person noch lebt. Das heißt das die Tränen in Russlands Augen erst erfrieren sobald er stirbt. Aber als eine Nation kann er natürlich nicht wirklich sterben . Also stirbt Russland immer wieder an der Kälte und wird wiederbelebt bis es endlich wieder wärmer wird. Deshalb liebt er den Sommer auch so sehr. Russlands Schwestern Belarus und Ukraine soll es übrigens genauso gehen da sie in ihrem Charakter Song "Charots and Sticks" der an Russland gerichtet war auf Russisch sangen "bitte lass uns nicht erfrieren" .
Meiner Meinung nach echt düster.
Nun zum Kapitel : daran das Preußen nicht mehr Awesome me sondern großartiges Ich sagt merkt man noch einmal wie sehr er sich verändert hat. Auch wie schreklich sie ihren Bruder (?) Österreich behandeln zeigt wie brutal die Beilschmied Geschwister geworden sind . Eine Frage hab ich allerdings noch : Es ist mir nicht ganz klar wer Ostmark ist . Ist das ein Name für Österreich ?
Bis zum nächsten Mal
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 29.03.2018 | 17:40 Uhr
Sali, Inari!
Hm, das mit den Tränen habe ich nicht gewusst. Ich hätte nicht geahnt, dass Menschen -100 Grad Celsius überleben können, und eine Nation ist bestimmt noch widerstandsfähiger. Diese Mythe, dass Russland dauernd stirbt und wiederbelebt wird, ist echt unheimlich, aber andererseits kann er ja auch ohne Herz überleben.
Ich glaube, Roderich ist nicht direkt mit Deutschland und Preußen verwandt, sondern eher durch Umwege durch Bayern. Die Verwandtschaftsverhältnisse zwischen den Nationen sind ziemlich komplex und unübersichtlich.
Ostmark war Österreichs Name während der Nazizeit. Der Grund dahinter war ziemlich simpel: Die Österreicher sollten sich nicht mehr als Österreicher wahrnehmen, sondern als Deutsche. Später wurde es nochmal umbenannt in Alpen- und Donau-Reichsgaue. Den Namen Ostmark gab es allerdings schon im Mittelalter.

LG,
Luna
Inari (anonymer Benutzer)
28.03.2018 | 22:19 Uhr
Hallo <3
Was für einen großen Fehler Finnland da macht ! Ich liebe Finnlands niedliche naive Seite. Wobei man auch gut sieht das er zu weitaus mehr in der Lage ist . Kennst du die Mythe das Russland im Winter immer wieder erfriert aber nicht sterben kann? Das Kapitel hat mich warum auch immer daran errinert . Ich liebe es wie wunderbar detailreich du die Kämpfe beschreibst . Auch finde ich es gut das du dich an die Geschichtlichen Daten hältst . Geschichten dieser Art sind leider sehr selten zu finden . In letzter Zeit hatte ich etwas mehr um die Ohren weshalb ich leider erst jetzt weiterlesen konnte. Bis zum nächsten Mal
LG Inari :3

Antwort von Moonfighter am 28.03.2018 | 23:07 Uhr
Hi, Inari!
Sich mit Russland anzulegen war wirklich keine so gute Idee von Tino. Auch wenn er, das muss man ihm zu Gute halten, wirklich lange durchgehalten hat und man sagen könnte, dass Finnland den Winterkrieg gewonnen hat, weil Russland viel größere Verluste erlitten hat. Diese Mythe, von der du da sprichst, ist mir jedoch unbekannt, doch sie klingt interessant. Ivan ist wohl einer der Geheimnisvollsten der Hetalia-Charaktere. Ich danke dir sehr! Die Recherche ist oft zermürbend, deshalb freue ich mich umso mehr, dass du es würdigst.^^

Alles Liebe,
Möndchen
Inari (anonymer Benutzer)
24.03.2018 | 20:57 Uhr
Hallo ^^
Da habe ich doch tatsächlich vergessen ein Rewiew zu meinem Lieblingskapitel zu schreiben ! Dieses Kapitel ist deshalb eines meiner Lieblings Kapitel da du die Kampfscene perfekt geschrieben hast und auch gut beschrieben hast wie Deutschland sich dabei fühlt . Auch Polen der verbissen versucht sich zu wehren und sich bis zum Ende nicht ergibt gefiel mir sehr gut. Russland hat meiner Meinung die Stimmung ein wenig zerstört . Allerdings war es wahrscheinlich besser so. Auch schien es Russland kaum zu interessieren was mit Polen geschieht was allerdings zu seiner grausamen Persönlichkeit passt . Hier hab ich nochmal gesehen warum ich deine Geschichte am liebsten lese. Auch hat mich allein schon der Name begeistert . Unkraut vergeht nicht ... Wirklich gut gewählt . Polen der sich während der ganzen Welt Geschichte immer nur knapp retten konnte ist ein bisschen wie Unkraut das einfach nicht kaputt geht.
Bis bald
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 26.03.2018 | 19:43 Uhr
Sali, Inari!
Entschuldige bitte, dass ich noch nicht zum Zurückschreiben gekommen bin... Das hole ich jetzt aber rasch nach!
Danke für dein Review <3 Ich schätze, am Anfang war Ludwig noch nicht ganz so wild darauf, andere Nationen zu töten, dass er sich noch ein Hintertürchen offen lassen wollte, damit er Feliks nicht töten muss. Und ich glaube auch, dass es Ivan nicht groß interessiert hat, was danach mit Feliks geschieht – schon vorher haben er und andere Nationen kein Problem damit gehabt, ihn ständig zu erobern, aufzuteilen oder ganz verschwinden zu lassen.
Es freut mich, dass dir der Name des Kapitels gefällt.^^ In dem Zusammenhang schien mir der Vergleich mit dem Unkraut einfach besser geeignet als der mit dem Phönix.

Alles Liebe,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
24.03.2018 | 20:39 Uhr
Hi :3
Allistor gefällt mir weiterhin unglaublich gut . Er hat seine eigene Art Menschen zu zeigen dass er sich um sie sorgt. Er versucht die Kirkland Geschwister aufzuwecken während Arthur einfach versucht zu vergessen was alles passiert ist . Wenn Scottland irgendwann komplett offiziell dabei ist hoffe ich das er genau so ist wie du ihn beschreibst . Bisher hab ich ihn leider nur ein Mal im Manga gesehen. :( .
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 25.03.2018 | 23:32 Uhr
Guten Abend, Inari <3
Vielen Dank! Ich mag Allistor auch.^^ Bisher kenne ich ihn nur aus anderen Fanfics. Schade, dass er bisher kaum offizielle Auftritte hat – er wäre eigentlich aus historischer Sicht ein sehr wichtiges Land!

Alles Liebe,
Luna
Inari (anonymer Benutzer)
22.03.2018 | 15:01 Uhr
Hey :3
Ich liebe es wie du die Kirkland Geschwister personalisierst ^^ Sie gefallen mir ziemlich gut . Besonders Scottland der ja so gar kein liebevoller Bruder ist hatt mir gut gefallen . Allerdings musste ich ihn mir die ganze Zeit in diesen Röcken vorstellen die in seinem Heimatland ja traditionell getragen werden . Das fand ich Lustig weshalb ich ihn irgendwie nicht mehr ernst nehmen konnte. Auch Francis und Arthurs Hass Freundschaft hast du schön dargestellt .
Bis zum nächsten Mal
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 22.03.2018 | 21:07 Uhr
Hallo, Inari!
Ich freue mich, dass dir die Personalisierung der Kirklands gefallen. Hehe, diese "Röcke" heißen Kilts! Und die Schotten mögen es ganz und gar nicht, wenn man da von einem Rock spricht.^^ Ich stelle mir Allistor meist auch mit Kilt vor.
Bis bald! Vielen Dank!
LG, Luna
Inari (anonymer Benutzer)
21.03.2018 | 18:20 Uhr
Hallo !
Ich lese wirklich zu schnell . Irgendwie kann ich mir Russland und Preußen gut als alte Freunde vorstellen da sie sich ja schon ewig kennen. In diesem Kapitel merkt man wieder gut wie sehr Preußens Weltbild zerstört wurde . Auch Russlands naive und kindliche Seite kommt gut zum Ausdruck . Also bis zum nächsten Mal ^^
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 22.03.2018 | 13:27 Uhr
Ja, nicht wahr?^^ Russland und Preußen verstanden sich früher richtig gut. Das Bernsteinzimmer war zum Beispiel ein Geschenk des Soldatenkönigs an den russischen Zaren und Friedrich der II. und Katharina die Große waren so was wie Brieffreunde. Die leider bereits verstorbene NepheleNilfhain hat einige Geschichten über Russland und Preußen geschrieben, die wirklich alle sehr spannend und auch lustig sind.
Ich danke dir, dass du so fleißig mitliest und reviewst! <3 Das bedeutet mir mega viel.
Inari (anonymer Benutzer)
21.03.2018 | 16:44 Uhr
Hi
Unglaublich wie verändert Lovinios Charakter auf einmal ist ! Aber seinen alten Freund (?) So zu sehen muss wahrscheinlich schreklich sein . Ich finde die Lösung das Belgien eine Art Tante ist auf schön . Auch freue ich mich das Holland ein total unterschätzter Charakter auch einen kurzen Auftritt bekommen hat . Mit wem Shippst du eigentlich Lovi ? Mich würde deine Meinung Mal interessieren ^^ also nur wenn du willst
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 21.03.2018 | 17:56 Uhr
Wow, du bist echt schnell! Ich sollte mir wirklich eine Scheibe von dir abschneiden ;)
Aye, dass Lovino sich so anders verhält, liegt hauptsächlich an seiner Sorge um Antonio und danach an seinem Schock. Ich schätze, er war so etwas wie ein Mentor, Beschützer und na ja, eben auch Freund im Sinne von einer Person, die er mag, die ihm wichtig ist und der er vertraut. Deshalb mag ich Spamano, aber ich finde, Romano x Polen hat auch was.^^ Doch in dieser Geschichte bleibt es nur bei Andeutungen. Auf die romantische Ebene habe ich mich bisher noch nie vorgewagt. Vielleicht werde ich sogar mal was schreiben, wenn ich mit "Dunkle Zeiten" fertig bin, aber zunächst sollte ich mich darauf fokussieren, das nächste Kapitel fertigzustellen.^^
LG, Luna
Inari (anonymer Benutzer)
21.03.2018 | 14:25 Uhr
Hi :3
Bei diesem Kapitel fand ich besonders gut das die Schweiz und Liechtenstein die normalerweise leider weder im Manga noch im Anime viel vorkommen ein Kapitel bekommen haben . Außerdem fand ich es gut das Preußen selbst nach dem er sich verändert hat immer noch selbst verliebt und lustig ist. Die Schweiz und Liechtenstein scheinen ja zu merken das etwas komisches passiert. Aber ein paar Fragen hab ich dann doch. Ist Lichtensteins richtiger Name wirklich Lilli ? Oder hast du dir das ausgedacht ? Außerdem , wegen wem hat Österreich denn Liebeskummer ?
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 21.03.2018 | 15:37 Uhr
Sei gegrüßt!
Ja, ich konnte nichts anders als den beiden auch einen Auftritt zu geben. Der historische Hintergrund wäre eigentlich der Putschversuch in Liechtenstein, dummerweise habe ich allerdings vergessen, das oben hinzuzufügen. Werde ich allerdings nachholen.^^ Den beiden sind die Vorgänge in Deutschland und Österreich nicht entgangen, unter anderem eben auch wegen der nationalsozialistischen Bewegungen im eigenen Land. Deshalb sind sie sehr beunruhigt. Liechtenstein wird in den meisten Fanfics Lilli genannt, deshalb habe ich das so übernommen. Und Österreichs Liebeskummer liegt an Ungarn und ist eine Anspielung auf die Textpassage im ersten Kapitel.

Alles Liebe,
Möndchen
Inari (anonymer Benutzer)
20.03.2018 | 18:55 Uhr
Hi :3
Wie leichtgläubig Italien ist ! Ich finde es lustig zu sehen wie stark sich die Italien Brüder unterscheiden . (Die Reviews für die frühen Kapitel werden wahrscheinlich alle leider sehr kurz )
PS: Vielen Dank für die schnelle Antwort
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 20.03.2018 | 20:53 Uhr
Aye, stimmt! Feliciano ist wirklich ziemlich leichtgläubig.^^ Und Romano ist in etwa so kuschlig wie ein Igel.
Macht nichts, wenn die Reviews kurz sind, ich freue mich über jedes, selbst wenn's nur zwei, drei Worte sind.
Gern geschehen!
LG, Luna
Inari (anonymer Benutzer)
19.03.2018 | 17:53 Uhr
Hi :3
Ich habe wieder begonnen die Geschichte noch einmal zu lesen . Wow wie friedlich es begann ! Ich finde dein Schreibstil hat sich seit dem einen Jahr wirklich verbessert . Eine Frage kommt mir allerdings . Ist es wirklich alles so passiert ? Ich habe ab nächster Woche den 2. Weltkrieg in Geschichte und wollte dich fragen bevor ich komische Sachen erzähle . Ich hoffe du verlierst nie die Lust diese Geschichte zu schreiben . Ich werde nämlich nie die Lust verlieren sie zu lesen .
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 19.03.2018 | 20:15 Uhr
Hallöchen!
Ja, die ersten paar Kapitel waren um einiges lockerer als die folgenden. Ich danke dir sehr! Mal sehen, ob ich das nächste Kapitel hochladen kann, ehe du die Geschichte ein zweites Mal durchgelesen hast. ;) Überwiegend ja. Ich habe mich stets bemüht, mich an die Geschichte zu halten und auch die Kapitel in der richtigen Reihenfolge anzuordnen, doch zum Beispiel einzelne Dialoge oder Handlungen zwischen Charaktere sind natürlich frei erfunden. Bei manchen Kapiteln hatte ich mehr Spielraum, bei anderen hingegen weniger. Doch die genauen historischen Angaben findest du am Anfang oder Ende eines Kapitels.
Und keine Sorge – nach wie vor bin ich felsenfest entschlossen, dieses Projekt zu Ende zu bringen! Leider ist es nicht immer einfach und alles andere als ein Honigschlecken. Das Recherchieren zum Beispiel kann ziemlich deprimierend sein. Aber deshalb danke ich dir umso mehr für deine Reviews, denn sie heitern mich immer auf und bestärken mich darin, mit dieser Fanfic weiterzumachen. Solange es noch irgendjemanden gibt, der Lust hat, meine Geschichte zu lesen, werde ich schreiben.

Alles Liebe,
Luna
Inari (anonymer Benutzer)
14.03.2018 | 19:38 Uhr
Hi :3
Besonders gut fand ich bei diesem Kapitel erstens das man sieht wie erschreckend grausam Russland ist . Wobei ich ihn natürlich verstehen kann. Viele Stellen ihn besonders bei diesem Punkt falsch da aber ich denke das du ihn gut charakterisiert Hast . Zweitens fand ich toll in welchem Chaos sich Brittanien befindet . Er ist hin und her gerissen ob es nicht doch das beste wäre Deutschland zu töten . Wie immer freue ich mich auf das nächste Kapitel
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 14.03.2018 | 21:22 Uhr
Hi, Inari! Wie immer habe ich mich sehr über dein Review gefreut.^^
Russland zu schreiben stellt mich immer vor eine Herausforderung. Er ist ein echt komplizierter Charakter, daher bin ich mega froh, dass es mir auch hier gelungen ist, ihn glaubwürdig darzustellen.^^ Und Arthur befindet sich jetzt in einer Zwickmühle.
Ich arbeite bereits am nächsten Kapitel und hoffe, dass es dir ebenfalls zusagen wird.^^

LG, Luna
11.03.2018 | 12:24 Uhr
Hallo, heute habe ich deine Wahnsinngeschichte entdeckt. Ich werde sie in meinem Geschichtsunterricht nutzen. Du hast dich an wirklich schwere Deutsche Geschichte getraut, genau den historischen Bezug hergestellt und die Figuren frech agieren lassen, ohne sie albern oder kitschig wirken zu lassen. Ich würde dir gern mehr Sternchen geben, geht aber leider nicht. Hetalia kannte ich bis heute auch nicht, was eine Bildungslücke war. LG

Antwort von Moonfighter am 11.03.2018 | 13:27 Uhr
Hallo, blackdiamonique!
Vielen Dank für dein Review und den Stern! Ich habe Hetalia erst vor etwa einem Jahr aufgestöbert, aber ich war sofort begeistert. Deine Worte sind für mich eine große Ermutigung zum Weiterschreiben!
LG, Moonfighter
Inari (anonymer Benutzer)
24.02.2018 | 17:33 Uhr
Hi ^^
Ich hatte gestern und heute den ganzen Tag Kopfweh und musste dann auch noch Hausaufgaben machen an denen ich ganze 5 Stunden gesessen hab ;-; Aber dann habe ich nachgeschaut ob ein neues Kapitel online ist und Halleluja mein Tag ist gerettet ^^

Ich als geborene Deutsche muss sagen dass ich während der ganzen Geschichte nicht wirklich stolz auf mein Land bin . Vorallem das was Deutschland Polen angetan hat ist in dem Kapitel unglaublich gut zu Tage gekommen . Österreich dessen Charakter ich wirklich interessant finde kam zum Glück auch Mal wieder vor. Ist katzerl in der Schweiz ein Wort für katze ? Ich habe es noch nie gehört hier in Deutschland . (Ich bin wieder nicht zufrieden wie komisch ich rewies schreibe ) wie immer mochte ich das Kapitel . (Warscheinlich weil mir dein Schreibstil so gefällt) und ich hoffe das demnächst wieder ein Kapitel kommt
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 25.02.2018 | 03:08 Uhr
Hi, Inari^^
Ach herrje, ich hoffe, es geht dir besser. Kopfschmerzen sind nix Tolles. Ich hasse es jedes Mal, wenn ich davon umgenietet werde.
Aye, doch bedenke, dass diese Geschichte überwiegend im Hetalia-Universum spielt und das Deutschland darin eine rein fiktive Figur, die rein entsprungen der Kreativität eines japanischen Mangakas ist. Aus meiner Sicht kann man heute ruhig stolz auf Deutschland sein, denn es ist ein ziemlich schönes Land, das man nicht ausschließlich wegen seiner Vergangenheit verurteilen soll. Ich möchte nicht, dass sich irgendwer angeprangert oder angegriffen fühlt, denn die heutige Generation der Deutschen kann ja nichts dafür, was die Nazis damals getan haben.
Nee, wir Schweizer sagen "Chätzli". "-li" ist unser typisches Verniedlichungssuffix und entspricht dem hochdeutschen "-chen" und "-lein". "Katzerl" wirst du hingegen vermutlich in Österreich hören können oder eventuell in Bayern, denn der bayrische und die österreichischen Dialekte klingen ziemlich ähnlich. Im Hetalia-Fandom werden die oft auch als Brüder dargestellt.
Ich hoffe auch, dass ich noch oft zum Schreiben komme, aber die Schule fängt wieder an... ächz...

Mit lieben Grüßen,
Moonfighter
20.02.2018 | 20:49 Uhr
Hallo,
das Kapitel war echt traurig. Die Weiße Rose im Schnee liegend sterben zu sehen, auf so eine brutale Art...Muss echt blöd für eine Personifikation sein, so früh zu sterben. Sie müsste ja nur etwa ein Jahr existiert haben. Natürlich ist es auch traurig, wenn Menschen schon in diesem Alter sterben, aber die Länder werden ja normal Jahrtausende alt. Aber bei Studentenverbindungen ist das sicher anders, und besonders bei den ganz Rebellischen :(
Dass Bayern Zeuge des Ganzen ist, ist logisch. Die Uni der Scholls und ihrer Freunde war ja in München, seiner Hauptstadt und so quasi seinem Herzen. Und Stadelheim liegt auch dort. Und außerdem finde ich, dass er es sieht, was Deutschland für ein Monster geworden ist, irgendwie realistisch. In Bayern gibt es ja Gegenden, in denen lassen sie sich von ihrem katholischen Pfarrer eher etwas sagen als von anderen Leuten, und das war sicher in der Nazizeit ähnlich.
Und zum Schluss sind mir noch die Krähen aufgefallen. Sollen sie eine Metapher für das Vergessenwerden sein? Und die Asche der Weißen Rose, die ja vom Wind verwirbelt wird, vielleicht die Erinnerung an sie?

Anoka-chan

Antwort von Moonfighter am 21.02.2018 | 12:57 Uhr
Hi, Anoka-chan!
Vielen Dank für dein Review. Ja, die Weiße Rose hatte nur sehr kurze Zeit Bestand, vom Juni 1942 bis April '43, wo die letzten Mitglieder zum Tode verurteilt wurden. Das letzte Urteil, das von Willi Graf, wurde allerdings erst im Oktober vollstreckt.
Da die Geschichte allerdings im Hetalia-Universum spielt, würde ich sagen, dass der Tod von Probst und den Scholls sowie die Verhaftung von Alexander Schmorell die Weiße Rose tödlich verwundet hat, da sie ja kein Land, sondern eben bloß eine Studentenverbindung und deshalb viel verletzlicher ist.
Ja, Bayern gehörte einfach dazu.^^ Das stand von Vornherein fest. Über den strikten Katholizismus dort hab ich schon gehört, aber die jungen Pfarrer gehen gerade zur Neige. Schade, es bräuchte frisches Blut...
Bei den Krähen hab ich mir allerdings nicht viel gedacht, aber deine Metapher finde ich auch schön und irgendwie traurig. Aus dieser Perspektive kann man es auch sehen. Dass sie verbrannt wird, liegt eigentlich eher daran, dass mir die Vorstellung, dass sie anschließend von Krähen zerfleischt wird, zuwider war.

Alles Liebe,
Deine Moonfighter
Inari (anonymer Benutzer)
17.02.2018 | 16:13 Uhr
Wow... Wir hatten die weiße rose gerade erst in Geschichte und ihr Ende so noch Mal zu lesen ist ... Gruselig . Ich möchte besonders gern an dem Kapitel das Bayern bemerkt wie brutal Deutschland geworden ist und wie er sich schämt zu einer Marionette geworden zu sein . Ich liebe deinen Schreibstil . Er ist super detailgetreu und traurig . Wie immer freue ich mich auf neue Kapitel
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 17.02.2018 | 21:50 Uhr
Hallo, Inari!
Ja, wie die Weiße Rose zerschlagen wurde, war wirklich sehr furchterregend. Die Nazis kannten keine Gnade, wenn es darum ging, politische Gegner auszuschalten.
Vielen Dank! <3 Es freut mich, dass es dir gefällt!

Alles Liebe,
Moonfighter
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast