Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Moonfighter
Reviews 1 bis 25 (von 48 insgesamt):
04.06.2018 | 07:01 Uhr
Schade, dass es erstmal nicht weitergeht... Ich werde auf jeden Fall dranbleiben, deine Geschichte ist klasse^^

Antwort von Moonfighter am 08.06.2018 | 15:01 Uhr
Danke für dein Review. Freut mich, dass du dranbleiben willst – ich hoffe, es dauert nicht allzu lange, bis ich weiter uploaden kann.
LG, Luna
Inari (anonymer Benutzer)
01.06.2018 | 23:28 Uhr
Hallo Luna !
Es ist wirklich schade zu wissen jetzt noch etwas länger auf das nächste Kapitel warten zu müssen :( aber egal wie lange es dauern wird , ich werde diese Ff bis zum Ende lesen ! Ich hoffe du wirst es schaffen sie fertig zu schreiben ! Diese Ff bedeutet mir wirklich viel , normalerweise mag ich es nicht auf ein Kapitel warten zu müssen weshalb ich öfters Ffs abreche aber diese hier hat mich so unglaublich begeistert dass ich jeden Tag nachgeschaut habe ob ein neues Kapitel draußen ist . Ich möchte dir nochmals sagen wie sehr mich diese Geschichte beeindruckt und wie unglaublich toll ich sie finde . Vielen vielen Dank für die vielen Stunden die ich diese Geschichte gelesen habe ^^ . Bisher gab es keine Ff die mich so begeistert hat .
Bis (hoffentlich ) zum nächsten Mal
Deine Inari

Antwort von Moonfighter am 08.06.2018 | 15:00 Uhr
Hi, Inari!
Ich bedaure diese Pause, von der ich nicht weiß, wie lange sie dauern wird, aber ich hoffe, nicht allzu lange. Auch ich habe viel zu viel Zeit, Herzblut und Leidenschaft in diese Geschichte gesteckt, um sie aufgeben zu können. Ich hoffe auch, dass die Fanfic dir auch weiterhin gefallen wird, wenn es weitergeht.

Alles Liebe und Umarmung,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
23.05.2018 | 15:23 Uhr
Hallo :3
Wow... Ich hatte schon fast wieder vergessen wie unglaublich toll deine Geschichten sind! Wie Italien der in einem unglaublichen Gefühlschaos gefangen ist und endlich den Mut fasst das richtige zu tun war einfach nur perfekt beschrieben ! Preußen hast du finde ich echt gut verbessert . Daran wie er Italien anbietet ihm zu helfen aber trotzdem noch seine großspurigkeit behält ist genau das was sein Charakter ausmacht . Bitte schreib ihn weiter so ^^ . Ich bin jetzt unglaublich Gespannt auf das nächste Kapitel ! Das Moldova einen kurzen Auftritt bekommen hat hat mir sehr gefallen da man ansonsten selten etwas von ihm hört. Ich hoffe das das nächste Kapitel diesmal etwas schneller kommt :)
Bis bald Inari

Antwort von Moonfighter am 23.05.2018 | 19:04 Uhr
Hoi, Inari!
Danke! Ich bin froh, dass du weiterhin dabei bist, trotz der langen Pause. <3 Aber ob es wirklich das Richtige ist, was Italien vorhat, erfährst du erst später.^^ Es freut mich, dass ich Preußens Charakter diesmal besser getroffen habe und gebe mir Mühe, das in Zukunft so zu halten. Ja, Moldawien bleibt eher im Hintergrund, da er keine sonderlich große Rolle spielte. Ich hoffe auch, dass ich dieses Mal das nächste Kapitel schneller schreiben und hochladen kann.

Alles Liebe,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
23.04.2018 | 16:36 Uhr
Hallo !
Naja wie soll ich das erklären ... Viele sehen bei Preußens Charakter immer nur das wie er sich nach außen verhält . In Wirklichkeit hat er einen ziemlich ruhigen Charakter und sehr viel Angst das ihn die anderen vergessen könnten da er aufgehört hat ein Land zu sein . Außerdem liebt er seinen jüngeren Bruder so sehr daß er sich sehr gut um ihn kümmert und wirklich alles für ihn machen würde . Aber da Deutschland sehr gut ohne ihn zurecht kommen hat er sich Gilbird als Haustier geholt damit er sich so fühlt als würde irgendjemand ihn brauchen . Auch ist er sehr einsam da er außer Ludwig niemand wirklich zu seinen Freunden zählen kann (außer das Btt aber das ist ja mehr Fanmade) und jeden in den er bisher verliebt war die Liebe nicht erwiedert hat (Ungarn und Italien) Seine selbst überzeugte Persönlichkeit kommt daher das er Angst hat das Ludwig sich um ihn Sorgt . Vieles davon hat man im Manga viel mehr gemerkt oder wurde bei Interviews erzählt . Aber das ist wirklich schwer zu schreiben deshalb ist es nicht schlimm wenn du Preußen weiterhin so beschreibst . Wenn dir das hier weiterhilft freue ich mich ^^
Bis zum nächsten Kapitel
LG Inari <3

Antwort von Moonfighter am 02.05.2018 | 18:08 Uhr
Hallo, Inari!
Ewigkeiten her, entschuldige, dass ich so lange nicht geantwortet habe (und du immer noch aufs nächste Kapitel warten musst.)
Diese Tipps könnten hilfreich sein. Allerdings: Zu diesem Zeitpunkt ist Preußen zwar kein eigenes Land mehr, besitzt allerdings Gebiete in Polen (Danzig-Westpreußen und Ostpreußen) Und ich glaube, Gilbird hatte er schon lange vor Ludwigs Zeit. Das mit seiner Liebe und Loyalität zu seinem Bruder und seiner Einsamkeit hingegen ergibt Sinn und daraus kann man gut Stoff für spätere Kapitel machen. Vielen Dank, Inari!

Alles Liebe,
Luna
Inari (anonymer Benutzer)
18.04.2018 | 17:11 Uhr
Hi
Mal wieder ein Kapitel aus der Sicht von dem großartigen Preußen . Ich finde das Preußen ein unglaublich komplexer Charakter ist und daher auch schwer dazustellen ist . Ich würde ihn noch etwas abändern aber ich finde nicht das du ihn schlecht Charakterisiert hast . Trotzdem hat es mich sehr gefreut das wieder ein neues Kapitel rausgekommen ist und ich freue mich die nächsten zu lesen
Bis bald <3
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 21.04.2018 | 21:24 Uhr
Sei gegrüßt, meine liebe Inari!
Ach, die Schule schlägt erbarmungslos zu und hat mich die letzte Zeit ziemlich auf Trab gehalten, so dass ich mit dem nächsten Kapitel nicht so schnell vorankomme. Vielen Dank für dein Review! <3 Ich freue mich immer so sehr, von dir zu lesen.^^ Was würdest du denn ändern? Da ich vorhabe, noch ein paar Kapitel aus seiner Sicht zu schreiben, könnte ich versuchen, mich darauf zu achten.
Viele liebe Grüße,
Möndchen
Inari (anonymer Benutzer)
09.04.2018 | 15:57 Uhr
Hi
Da ich jetzt gerade auch die alten Kapitel lese bemerke ich das sich dein Schreibstil doch verändert hat . Aber eher zum guten. Ein Kapitel aus Romanos Sicht freut mich da sehr Häufig mehr Beachtung seinem Bruder zukommt. Das Italien so aggressiv werden kann hatte ich wirklich nicht gedacht . Wobei das ja auch berechtigt ist da Spanien der ja auch Italien am Herzen liegt sehr stark verletzt ist und Italien auf die Art und Weise seinen Opa und seine Liebe verloren hat. Auch freue ich mich das Griechenlands Charakter so gut getroffen ist .
LG Inari :3

Antwort von Moonfighter am 09.04.2018 | 20:06 Uhr
Sali!
Dankeschön^^ Ich hoffe, dass er auch so bleibt oder sich steigert. Aus Romanos Sicht zu schreiben ist ziemlich interessant. Ähh, was ist mit Spanien? Der ist in diesem Kapitel fit und unversehrt, und der Kratzer kann man auch nicht als ernsthafte Verletzung sehen. Meinst du die Diktatur bei ihm zu Hause? Wenn ja, ich würde sagen, er ist weit genug von ihr entfernt, um dass sie keinen Einfluss mehr auf ihn hat. Wenn er durch das Franco-Regime geschwächt wäre, hätte er die Achsenmächte ja nicht nach Russland begleiten können. Griechenland möchte ich irgendwann noch ein eigenes Kapitel widmen und freue mich deshalb, wenn ich ihn gut getroffen habe. <3

Alles Liebe,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
14.03.2018 | 19:38 Uhr
Hi :3
Besonders gut fand ich bei diesem Kapitel erstens das man sieht wie erschreckend grausam Russland ist . Wobei ich ihn natürlich verstehen kann. Viele Stellen ihn besonders bei diesem Punkt falsch da aber ich denke das du ihn gut charakterisiert Hast . Zweitens fand ich toll in welchem Chaos sich Brittanien befindet . Er ist hin und her gerissen ob es nicht doch das beste wäre Deutschland zu töten . Wie immer freue ich mich auf das nächste Kapitel
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 14.03.2018 | 21:22 Uhr
Hi, Inari! Wie immer habe ich mich sehr über dein Review gefreut.^^
Russland zu schreiben stellt mich immer vor eine Herausforderung. Er ist ein echt komplizierter Charakter, daher bin ich mega froh, dass es mir auch hier gelungen ist, ihn glaubwürdig darzustellen.^^ Und Arthur befindet sich jetzt in einer Zwickmühle.
Ich arbeite bereits am nächsten Kapitel und hoffe, dass es dir ebenfalls zusagen wird.^^

LG, Luna
Inari (anonymer Benutzer)
24.02.2018 | 17:33 Uhr
Hi ^^
Ich hatte gestern und heute den ganzen Tag Kopfweh und musste dann auch noch Hausaufgaben machen an denen ich ganze 5 Stunden gesessen hab ;-; Aber dann habe ich nachgeschaut ob ein neues Kapitel online ist und Halleluja mein Tag ist gerettet ^^

Ich als geborene Deutsche muss sagen dass ich während der ganzen Geschichte nicht wirklich stolz auf mein Land bin . Vorallem das was Deutschland Polen angetan hat ist in dem Kapitel unglaublich gut zu Tage gekommen . Österreich dessen Charakter ich wirklich interessant finde kam zum Glück auch Mal wieder vor. Ist katzerl in der Schweiz ein Wort für katze ? Ich habe es noch nie gehört hier in Deutschland . (Ich bin wieder nicht zufrieden wie komisch ich rewies schreibe ) wie immer mochte ich das Kapitel . (Warscheinlich weil mir dein Schreibstil so gefällt) und ich hoffe das demnächst wieder ein Kapitel kommt
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 25.02.2018 | 03:08 Uhr
Hi, Inari^^
Ach herrje, ich hoffe, es geht dir besser. Kopfschmerzen sind nix Tolles. Ich hasse es jedes Mal, wenn ich davon umgenietet werde.
Aye, doch bedenke, dass diese Geschichte überwiegend im Hetalia-Universum spielt und das Deutschland darin eine rein fiktive Figur, die rein entsprungen der Kreativität eines japanischen Mangakas ist. Aus meiner Sicht kann man heute ruhig stolz auf Deutschland sein, denn es ist ein ziemlich schönes Land, das man nicht ausschließlich wegen seiner Vergangenheit verurteilen soll. Ich möchte nicht, dass sich irgendwer angeprangert oder angegriffen fühlt, denn die heutige Generation der Deutschen kann ja nichts dafür, was die Nazis damals getan haben.
Nee, wir Schweizer sagen "Chätzli". "-li" ist unser typisches Verniedlichungssuffix und entspricht dem hochdeutschen "-chen" und "-lein". "Katzerl" wirst du hingegen vermutlich in Österreich hören können oder eventuell in Bayern, denn der bayrische und die österreichischen Dialekte klingen ziemlich ähnlich. Im Hetalia-Fandom werden die oft auch als Brüder dargestellt.
Ich hoffe auch, dass ich noch oft zum Schreiben komme, aber die Schule fängt wieder an... ächz...

Mit lieben Grüßen,
Moonfighter
20.02.2018 | 20:49 Uhr
Hallo,
das Kapitel war echt traurig. Die Weiße Rose im Schnee liegend sterben zu sehen, auf so eine brutale Art...Muss echt blöd für eine Personifikation sein, so früh zu sterben. Sie müsste ja nur etwa ein Jahr existiert haben. Natürlich ist es auch traurig, wenn Menschen schon in diesem Alter sterben, aber die Länder werden ja normal Jahrtausende alt. Aber bei Studentenverbindungen ist das sicher anders, und besonders bei den ganz Rebellischen :(
Dass Bayern Zeuge des Ganzen ist, ist logisch. Die Uni der Scholls und ihrer Freunde war ja in München, seiner Hauptstadt und so quasi seinem Herzen. Und Stadelheim liegt auch dort. Und außerdem finde ich, dass er es sieht, was Deutschland für ein Monster geworden ist, irgendwie realistisch. In Bayern gibt es ja Gegenden, in denen lassen sie sich von ihrem katholischen Pfarrer eher etwas sagen als von anderen Leuten, und das war sicher in der Nazizeit ähnlich.
Und zum Schluss sind mir noch die Krähen aufgefallen. Sollen sie eine Metapher für das Vergessenwerden sein? Und die Asche der Weißen Rose, die ja vom Wind verwirbelt wird, vielleicht die Erinnerung an sie?

Anoka-chan

Antwort von Moonfighter am 21.02.2018 | 12:57 Uhr
Hi, Anoka-chan!
Vielen Dank für dein Review. Ja, die Weiße Rose hatte nur sehr kurze Zeit Bestand, vom Juni 1942 bis April '43, wo die letzten Mitglieder zum Tode verurteilt wurden. Das letzte Urteil, das von Willi Graf, wurde allerdings erst im Oktober vollstreckt.
Da die Geschichte allerdings im Hetalia-Universum spielt, würde ich sagen, dass der Tod von Probst und den Scholls sowie die Verhaftung von Alexander Schmorell die Weiße Rose tödlich verwundet hat, da sie ja kein Land, sondern eben bloß eine Studentenverbindung und deshalb viel verletzlicher ist.
Ja, Bayern gehörte einfach dazu.^^ Das stand von Vornherein fest. Über den strikten Katholizismus dort hab ich schon gehört, aber die jungen Pfarrer gehen gerade zur Neige. Schade, es bräuchte frisches Blut...
Bei den Krähen hab ich mir allerdings nicht viel gedacht, aber deine Metapher finde ich auch schön und irgendwie traurig. Aus dieser Perspektive kann man es auch sehen. Dass sie verbrannt wird, liegt eigentlich eher daran, dass mir die Vorstellung, dass sie anschließend von Krähen zerfleischt wird, zuwider war.

Alles Liebe,
Deine Moonfighter
Inari (anonymer Benutzer)
17.02.2018 | 16:13 Uhr
Wow... Wir hatten die weiße rose gerade erst in Geschichte und ihr Ende so noch Mal zu lesen ist ... Gruselig . Ich möchte besonders gern an dem Kapitel das Bayern bemerkt wie brutal Deutschland geworden ist und wie er sich schämt zu einer Marionette geworden zu sein . Ich liebe deinen Schreibstil . Er ist super detailgetreu und traurig . Wie immer freue ich mich auf neue Kapitel
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 17.02.2018 | 21:50 Uhr
Hallo, Inari!
Ja, wie die Weiße Rose zerschlagen wurde, war wirklich sehr furchterregend. Die Nazis kannten keine Gnade, wenn es darum ging, politische Gegner auszuschalten.
Vielen Dank! <3 Es freut mich, dass es dir gefällt!

Alles Liebe,
Moonfighter
04.01.2018 | 01:42 Uhr
Hey, Kapitel 39 im Jahre 2018! Das ist mal was tolles finde ich!
Zum Kapitel:-Ich kann es nicht fassen, meine Intuition sagte mir das es Norwegen ist der in der Zelle sitzt und dann ist er es!? Erwartet habe ich es eigentlich nicht...aber ich glaube ich mache mir sorgen um ihn wenn er nicht mal fliehen würde wenn Bulgarien ihm die Tür offen halten würde. Aber die Norweger mussten nun auch teilweise im zweiten Weltkrieg leiden...wie fast jedes Land. Aber wir wissen das es garkeine Kontakt mehr zu den anderen in Stalingrad gibt, man wird das spannend. Aber Bulgarien, man merkt das er sich sorgen um Rumänien macht, genauso wie es ihm wohl auch we tut zu sehen wie es Norwegen geht, ich glaube Finnland wäre sogar vielleicht selbst schockiert wenn er Norwegens Miene sehen würde die nur noch Hoffnungslosigkeit ausstrahlt.Generell wirkt es so als hätte Norwegen keinen Hass gegen Finnland, ich meine er fragt ja noch danach wie es ihm geht und ob er noch lebt! Das wirkt für mich ja nicht so nach jemanden der Finnland hasst aber dann fragt ob er noch lebt. Aber ob Rumänien einen eg gefunden hat...das ist jetzt die Frage. Man merkt generell das sich die Achse spaltet, Bulgarien hat kein Problem damit wenn Deutschland nicht zurückkommen würde, Ungarn wird auch bald (versuchen) die Seite wechseln, die Italiener (wie fast immer) sowieso und alle anderen Mitglieder(selbst Preußen) bekommen langsam bedenken ob alles so toll ist wie es Deutschland denkt.-Ich muss zugeben das ich mich teilweise immer noch dafür schäme was die/wir deutschen im zweiten Weltkrieg verbrochen haben.:/
Aber ich mag das Kapitel, ich habe mich schon die ganze Zeit gewundert wie es Norwegen geht, eigentlich wundere ich mich das bei jeder Nation. Aber ich vermute das Norwegen auch teilweise so verzweifelt ist weil er sich selbst nicht rausaubern konnte, wenn selbst seine Magie nicht funktioniert dann hat er wahrscheinlich sogar wie ein Großteil der gefangenen selbst die Hoffnung verloren ob die Alliierten überhaupt gewinnen können. Sie haben ihm sogar seine Haarspange genommen, ein Geschenk von Dänemark, um den er sich wahrscheinlich auch sorgen macht. Was ich mich auch wundere ist wie es den Gefangenen Nationen gehen wird wenn sie wieder nach draußen gelangen werden da die Augen eines Menschen ja selbst sehr Lichtempfindlich werden wenn man eine Weile in einem dunklen Raum gefangen ist, ob das bei Nationen auch so ist...man da ist immer etwas was man sich fragen kann!-Ist ja eigentlich nicht negativ.
Aber ich mag das Kapitel, ich finde es sehr interessant mit Norwegen und Bulgarien-wie sich beide irgendwie sorgen um Rumänien machen, aber auch nur um Rumänien.

Das Kapitel wahr jedenfalls gut,
Alice

Antwort von Moonfighter am 04.01.2018 | 13:39 Uhr
Hallo, Alice!

Deine Intuition hat dich nicht getäuscht. Aber wenigstens kam der Norden noch einigermaßen glimpflich davon, verglichen mit z.B. dem Osten. Da ging es während und nach dem Krieg senkrecht bergab. (*hust* Ostblock *hust*)
Ich glaube, das einzige Volk, das nicht vom Zweiten Weltkrieg beeinflusst wurde, waren die Inuits. Und selbst da bin ich mir nicht so sicher.
Und Finnland, davon bin ich überzeugt, wäre auch schockiert, wenn er wüsste, wie es Norwegen geht. Aber ich glaube auch nicht, dass Norwegen ihn hasst – immerhin sind sie ja Brüder und standen schon mehrmals auf gegnerischen Seiten (z.B. der Große Nordische Krieg, der Torstensson-Krieg und noch ein paar andere – im Dreißigjährigen glaub auch, aber der war ziemlich verwirrend.) Und Blut ist dicker als Wasser, heißt es ja so schön.
Ob es noch ein Kapitel zu den gefangenen Nationen gibt, steht noch in den Sternen – vielleicht kann ich es ja irgendwie mit einem anderen Ereignis verknüpfen, wie hier mit der 2. Ladoga-Schlacht.
Die Nationen sind genau betrachtet eigentlich sehr faszinierende Wesen. Weder im Manga noch im Anime wird genau erklärt, wie ihre Anatomie eigentlich tickt. Wie schaffen sie es, so schnell von einem Ort zum anderen zu wechseln? Ständig irgendwelche Bürokratie machen zu müssen, Autos zu bauen und doch genug Zeit für ein Privatleben haben? Wie funktioniert das mit ihrer Selbstheilung und wie können sie sich sofort verständigen, obwohl sie eigentlich alle verschiedene Sprachen sprechen?

Alles Liebe,
Luna
annA (anonymer Benutzer)
28.12.2017 | 19:53 Uhr
Today I have spent the whole afternoon reading your story. In German. It took hours but it was worth it :) It's just AMAZING!! It is historically accurate and at the same time nice and emotional! I can't wait to read the next chapters : brace yourself, the war is still long and full of plot twists! I am looking forward to what comes next!

Antwort von Moonfighter am 28.12.2017 | 22:38 Uhr
Hello! I'm really impressed that someone who is English speaking reads my story. Please excuse-me, if I make grammatical mistakes, but I'm really, really happy!
It's a hard work but when I read that some people like my story I feel very proud and motivated. So I hope, that you will like the following chapters too. My destination, to write down the Second World War in Hetalian-Style, is a very large project, but I always get new power when I read some nice words like yours. <3
17.12.2017 | 21:41 Uhr
Hallo!
Sagen wir es so: Was kommt jetzt? Ich meine, noch ist der zweite Weltkrieg nicht vorbei aber sie sind eingefroren...das wird so spannend!
Langsam merkt (Nord)Italien das Deutschland nicht so toll ist wie er denkt. Zwar sagt Deutschland das e ihm nichts tun wird aber von den anderen ist nicht die Rede.Kein Bereuen das er Rumänien fast getötet hat-einfach nichts. Man merkt das bald auch NordItalien die Seiten wechseln wird(besser gesagt, noch in dem Jahr in dem sie in Stalingrad verlieren, soweit ich weiß...).
Aber Deutschland hat ihn gern. Das sieht man. General Winter zeigt keine Gnade, und das ist auch irgendwie gut so, sonst wäre er ja nicht General Winter!

Aber eine Sache muss ich noch sagen:"Was gibt's, Eure Hoheit?"-Spanien XD Hat er wohl von ('ganz') alten Zeiten geträumt und ist dann hochgeschreckt im Halbschlaf noch geschrien. Italien eine Hoheit, ja guuut, schön wär's XD "Bier! Vogel! Amen!"-Preußen hat es offiziell mal wieder geschafft dafür zu sorgen das ich in einen extremen Lachanfall ausbreche! XD Wir haben ein neues Gesetz der awesomeness bekommen: "Bier! Vogel! Amen!"-ich glaube damit begrüße ich morgen eine meiner besten Freundinnen XD

Das war es auch schon, mich hat das Kapitel nicht enttäuscht,
Alice

PS:Wer ist denn eigentlich dein Lieblings Charakter von Hetalia?

Antwort von Moonfighter am 18.12.2017 | 14:24 Uhr
Aye, der Krieg ist noch lange nicht vorbei. Jetzt hat sich das Blatt gewendet.
Klasse, dass du dich noch zusätzlich über den Ablauf des Zweiten Weltkriegs informiert hast!
Die guten alten Zeiten der Könige und in der noch anständig Mann gegen Mann gekämpft wurde... Na ja, so anständig ging es nicht immer zu, aber es wäre doch schön gewesen, z.B. das alte Rom noch mitzuerleben. Davon träume auch ich xD. Das war sicher eine spannende Zeit, auch wenn man als Frau immer auf der Hut sein musste.
Yay, ich hab jemanden zum Lachen gebracht! Es ist so schwer, noch Witze einzubauen, wenn man über den Zweiten Weltkrieg schreibt. Davon krieg ich immer ein schlechtes Gewissen, obwohl ich versuche, mich nicht davon aufhalten zu lassen... *seuf*
Mein Lieblings-Hetalia-Charakter... Ich kann mich da nicht richtig entscheiden, aber ich schätze mal, das ist Schweiz, weil ich ihn ja immerhin praktisch persönlich kenne, und Griechenland, weil er so entspannt und weise ist.

Alles Liebe,
Möndchen
12.12.2017 | 13:56 Uhr
Hallo^-^
Armer Raivis, aber ich glaube an ihn! Er schafft das schon irgendwie..., hoffe ich. Aber das Preußen sieht was die anderen irgendwie nicht sehen finde ich interessant. Er denkt an den Alten Fritz und es wird gesagt:'Es war, als hätte ihm jemand eine schallende Ohrfeige verpasst.' - man könnte also sagen das er das Gefühl bekommt das der Alte Fritz nicht stolz auf ihn ist, so kommt es für mich rüber, und das er merkt das er Momentan viel Falsch macht. Ein perfektes Beispiel ist ja das er sich daran erinnert wie er sich über (Österreich)Ostmark lustig gemacht hat, und merkte das es keine kleinen Sticheleien wie früher wahren und er einen bitteren Nachgeschmack bekommt.
Das sein Tagebuch auch das einzige ist dem er seine Gefühle anvertrauen kann klingt mir plausibel. Schließlich würde ihm Deutschland nicht zuhören oder wütend werden & bei den anderen wirkt er als der Selbstverliebte, sichere und vor kaum etwas zurückschreckende Preußen, dann wäre sein Ruf dahin, mit Gilbird reden kann er nicht-die anderen würden alles hören- also bleibt sein Tagebuch übrig. Das passt zu Preußen.
Russland soll herkommen, oh das wird spannend. Wenn Raivis es wirklich spürt und es stimmt dann sind die(ich drücke es mal nett aus): Total.am.Arsch.
Irgendwo in Sibirien das Herz vergraben...das wäre natürlich auch kein schlechtes Versteck aber dann könnte Russland sein Herz am Ende des Krieges selbst nicht mehr finden und bei Ukraine ist es gut aufgehoben. Russland you can do it!
Ich freue mich total auf das nächste Kapitel, das hier hat mir gut gefallen,
Alice

Antwort von Moonfighter am 12.12.2017 | 21:10 Uhr
Hi,
es freut mich, dass das Kapitel dir gefallen hat und hoffe, dich beim nächsten nicht zu enttäuschen.
Ach, Preußen... Wer weiß, ob König Friedrich II. wirklich erfreut über diese neuartigen Entwicklungen gewesen wäre. Ich persönlich bezweifle es stark.
Eine wohlverdiente Ohrfeige war das für Gilbert, nehme ich an.^^ Die "Sticheleien" gingen eindeutig zu weit.
Ja, das Tagebuch ist das Einzige, dem er sich offenbaren kann. Ich bin vollkommen einer Meinung mit dir, dass es, wenn er mit Deutschland gesprochen hätte, es nur in einem Streit geendet hätte. Immerhin wäre es nach dem damaligen Massstab Verrat gewesen. Und jemand so Stolzes wie Gilbert möchte ja natürlich nicht sein Gesicht verlieren xD.
Genau, die Bande steckt jetzt wirklich in der Tinte. Und Raivis hat sich nicht geirrt, das kann ich dir schon einmal verraten, da ich aufgrund eines eines fertiggestellten Schulprojekts gerade sehr gut gelaunt bin (und deines Reviews <3)
Ob Russland wirklich so doof wäre, sein Herz irgendwo zu verscharren und dann nicht wiederzufinden? Die Vorstellung ist witzig. Vielleicht würde er ja irgendeine Markierung anbringen oder zumindest eine Karte zeichnen.

Mach's gut und liebe Grüße,
Luna
09.12.2017 | 20:24 Uhr
Hallo.
zu aller erst: die Atmosphäre ist echt gut beschrieben. Ich finde man kann sich gut in Ungarn herein versetzen, genauso kann ich mir alles perfekt bildlich vorstellen.
Mir tut Ungarn aber echt leid, sie scheint den Hund gekannt zu haben und dann tut es ja noch mehr weh wenn man das Tier irgendwie kennt.:/ Die arme, aber es stimmt, sie ist stark: nicht jeder könnte es dann noch schaffen weiterzulaufen und nicht jeder hat die Stärke auf einem Schlachtfeld im Krieg zu weinen, für mich sind das Leute die wirklich stark sind weil sie sich von einer verwundbaren Seite zeigen.-Das taut sich nicht jeder
Aber das sie jetzt die eigenen Hunde essen müssen, teilweise echt traurig. Aber Gilbird wird nicht gebraten!-wenn er es nicht schon wurde....
Jetzt leiden sie unter Hungersnot und General Winter lacht sich ins Fäustchen, es wird immer interessanter.
Wir sehen uns dann also beim nächsten Kapitel, zu kritisieren habe ich nichts.
Alice

Antwort von Moonfighter am 10.12.2017 | 14:49 Uhr
Sei gegrüßt, Alice!
Ja, Ungarn ist echt stark.^^ Sie ist meiner Hetalia-Lieblingscharaktere.
Lieber die Hunde als die eigenen Leute, nehme ich mal an. Doch keine Sorge, Gilbird ist quietschfidel und wird es auch bleiben! Ansonsten würde ich bestimmt richtig Ärger mit Preußen bekommen.
Schönen zweiten Advent wünsche ich dir! Bis bald!

Alles Liebe,
Möndchen
03.12.2017 | 03:18 Uhr
Mandarinen sind auch lecker:3

Jedenfalls:
Da es momentan nicht viel Reviews gibt versuche ich jetzt regelmäßig Reviews zu schreiben!
Ungarn rettet Vlad!? ich glaub ich träume, Vlad denkt sich ja das gleiche XD Aber er hat Polens Leichnam gesehen, da stellt sich mir die Frage: Ist er jetzt wirklich tot oder denken sie es nur denn Polen existiert ja immer noch?. Wahrscheinlich erfahren wir das noch.
Jedenfalls hat sich Vlad hier also nur der Achse angeschlossen weil er Angst vor Deutschland hat, also ich kann mir das ja vorstellen...ich kann mir aber auch vorstellen das er Russland auch nicht mag: Da hat Ungarn ja Argumente geliefert. Jedenfalls muss er echt Angst bekommen haben, hat aber glaube ich jeder. Bei der Achse gibt es wohl aber auch Probleme, wenn sie sich fast gegenseitig an die Gurgel springen...
Man, das nächste Kapitel ist für mich schon kaum zu erwarten!-Es wird irgendwie immer spannender.
Dann sehen wir uns beim nächsten Kapitel,
Alice
PS: Baust du eigentlich im Ende noch ein wie die Länder die unter Deutscher Besatzung geraten sind befreit wurden?Ich meine da gäbe es wohl schon ein paar Sachen zu schreiben-Ich glaube ich werde mich überraschen lassen müssen, auch wenn es mich sehr interessiert.

Antwort von Moonfighter am 03.12.2017 | 14:42 Uhr
Hallo, Alice!

Wow, ein Review um drei Uhr nachts! Ich glaub, ich träume auch! Dass es gleich am 1. Advent war, kann nur ein gutes Omen sein!
Doch über Polens Schicksal hülle ich mich in Schweigen, vorerst zumindest xD. Da lass ich dich noch eine Weile zappeln, immerhin will ich mich nicht des vorsätzlichen Spoilerns schuldig machen. Aber die Idee mit der Befreiung hört sich nicht schlecht an – ich denke darüber nach, doch momentan haben wir erst Halbzeit.
Tja, Ungarn ist die Einzige, die noch genug Mumm hat, um sich gegen Deutschland zu stellen. Als ich die Szene geschrieben habe, war es für mich wie selbstverständlich, dass sie diejenige ist, die eingreift, obwohl Vlad und sie sich nicht leiden können. Und die angespannte Stimmung liegt daran, dass alle Angst vor Deutschland haben (na ja, bis auf Ungarn. Aber die lässt sich auch vor nichts einschüchtern!) Zwar hat sich Vlad ihm nur aus den von Ungarn genannten Gründen angeschlossen, aber dann war es zu spät, um sich wieder von ihr zu lösen. Und lieber verbündet als besetzt, oder?

Vielen Dank für dein Review! Damit hast du mir den besten Adventssonntag gemacht, den man sich wünschen kann! Ich hoffe, du hast ebenfalls einen schönen, gemütlichen Tag!

Alles Liebe,
Möndchen
18.10.2017 | 14:47 Uhr
Hallo, Moonfighter!
Ich finde deine Geschichte mega spannend und wollte ab dieser Stelle mal das erste Review da lassen^^
Ich finde mega gut wie du aus der Sicht der einzelnen Charaktere die Handlungen und Situationen beschreibst und dass du so viel über dieses Thema auch weißt! Rechtschreibfehler hab ich bis jetzt keine gesehen und dein Schreibstil ist natürlich super. Keine Frage!
Besonders traurig fand ich die Stelle wo Deutschland Polen beinahe umgebracht hat und wo Russland dann Finnland dazu gebracht hat aufzugeben.. *schnief*
Aber das Frankreich sich so um England sorgt.. *keuch* FrUk *keuch* Hehe.. Frage: Was ist eigentlich mit Kanada passiert? Das kleine Kerlchen ist einfach zu niedlich um es zu vergessen.. Ja, so viel von mir^^
LG FinSwissFriendship ;)

Antwort von Moonfighter am 18.10.2017 | 19:00 Uhr
Hi, FinSwissFriendship,
vielen Dank für dein Review! Ich hatte manchmal Zweifel, dass ich mir mit der Wahl des Themas den Mund zu voll genommen habe, aber dein Review hat mich sehr motiviert!
Ja, Polen und Finnland können einem richtig leidtun. *Taschentuch reich* Tino hat noch verhältnismässig lange durchgehalten. Und England ist Frankreich trotz aller Rivalitäten wichtig. Kanada kämpft weiterhin an Englands Seite, als wichtiger, wenn auch eher unbeachteter Verbündeter, obwohl auch er einen großen Beitrag leistete.

Alles Liebe,
Moonfighter
03.09.2017 | 13:42 Uhr
UWAAAH, SUPER! \(°w°)/

(Mehr schreibe ich später, jetzt herrscht hier Umzugschaos, aber Zeit für Tschechiens Kapitel habe ich doch trotzdem gefunden.^^)

Betelgeuze~

Antwort von Moonfighter am 03.09.2017 | 20:04 Uhr
Hi, wie schön, dass du Zeit gefunden hast, mir zu schreiben! Bis bald, hoffe ich!

Deine Luna

*Umarmung*
Inari (anonymer Benutzer)
09.04.2018 | 15:30 Uhr
Hallo
Tut mir wirklich leid das ich solange nicht weiter lesen konnte :( . Ich hatte mein Handy bei einem Freund vergessen der leider sehr weit weg wohnt . Jetzt zum Kapitel : ich finde es toll wie England immer wieder von Deutsch ins Englische wechselt . Norwegens Charakter hast du auch ziemlich gut getroffen . Das du sagtest das du kaum Romance einbauen willst ist denke ich auch besser so da es wahrscheinlich nicht so gut in den Historischen Part passt.
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 09.04.2018 | 20:02 Uhr
Sali, Inari!
Mach dir nichts draus, die Hauptsache ist doch, dass du dein Handy wieder zurückhast und es nicht irgendwo verloren hast.
Bei England ist der Vorteil, dass ich die Sprache einigermassen kann, so dass ich hier und da noch ein paar englische Phrasen einbauen kann. Dankeschön!^^ Irgendwie bietet die Fanfic die Chance, fast jedem Hetalia-Charakter ein Kapitel zu widmen. Und ja, für direkte Romantik hat es einfach keinen Platz mehr.
LG, Moonfighter
13.07.2017 | 06:07 Uhr
Hi,
ich muss dir an dieser Stelle man ein riesiges Lob da lassen. Dein Schreibstil ist der Hammer. Der Inhalt einfach großartig und die wiedergegebene Atmosphäre einfach nur wow. Und ich finde es super, wie schnell die neue Kapitel hochlädst. Also ganz klar einen Daumen nach oben für deine schriftstellerische Leistung.

LG Lexius

P.S. Beim nächsten Mal gibt es ein ausführlicheres Review ;o)
Inari (anonymer Benutzer)
03.04.2018 | 17:08 Uhr
Frohe Ostern !
Kann man das jetzt überhaupt noch sagen ? Frohe Ostern nachträglich passt besser denke ich ^^ Wow wie schnell sich Dänemark sich ergeben hat...der stolze König des Nordens ... Wie werden seine Freunde von den Nordic 5 reagieren ? Nun zu Preußen , ich finde das du ihn Recht gut schreibst aber eine Sache vergisst oder weißt du erst gar nicht . Preußen ist in Italien (Veneziano) verliebt . Das ist von dem Macher bestätigt . Gilbert hat einmal Veneziano nach einem Date gefragt und wurde von Italien der aber anscheinend nicht ganz verstanden hatte um was es geht abgewiesen . Auch sagte Preußen immer wieder das er süß ist und in einem der Manga (ich denke Axsis Powers Band 4 ) sagt er das er gerne eine Union mit ihm bilden würde . Union ist in der Hetalia Welt mit einer Hochzeit gleichzusetzen (zum Beispiel Ungarn und Österreich ) . Das ist aber nicht sonderlich schlimm ich hab auch erst vor kurzem davon erfahren . Vielleicht könntest du das ja Mal einbauen wenn du willst .
Jetzt dazu das du meintest das ich ja Mal selber Fanfictions hochladen könnte. Mir liegt das Schreiben am Computer nicht besonders , deshalb schreibe ich lieber in mein Ff Buch das ich immer mit mir herumtrage. Leider verliere ich aber relativ schnell die Lust an einer Geschichte und fange eine neue an . Deshalb finde ich es so toll das du nicht aufhörst diese Geschichte zu schreiben <3
Bis zum nächsten Mal
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 04.04.2018 | 15:48 Uhr
Ostern ist für dieses Jahr zwar vorbei, aber Osterstimmung liegt noch immer in der Luft, bis die letzten Schokohasen gegessen sind.^^
Ich schätze, Matthias hätte gekämpft wie ein Löwe, wenn es ein fairer Kampf gewesen wäre. Aber da er wusste, dass es keinen Sinn gehabt und nur zu unnötigen Gemetzeln geführt hätte, ergab er sich lieber. Was seine Freunde betrifft, denke ich, dass besonders Island und Norwegen bestürzt waren, da Island noch zu Dänemark gehörte und Norwegen als Nächster angegriffen wurde. Tino war noch zu sehr damit beschäftigt, seine Wunden zu lecken, und Berwald ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, da es ja keine derartigen Massaker wie in Polen beispielsweise gab.
Ich orientiere mich mehr am Anime als am Manga. Ich besitze nur einen Band zu Hause. Allerdings möchte ich keine allzu deutlichen romantischen Szenen einbauen. Eine Union ist also eine Hochzeit, ja? Hm. Was sind dann die Sowjetunion und die EU?^^ Doch vielleicht komme ich dazu, noch eine Szene mit Preußen und Italien zu schreiben, wenn sich eine passende Gelegenheit dazu ergeben würde.

Alles Liebe,
Deine Luna
Inari (anonymer Benutzer)
01.04.2018 | 21:39 Uhr
Hallo
Es ist schon unglaublich wie lange Finnland gegen die übermächtige Sowjetunion bestehen konnte. Es musste schreklich für den kleinen unerfahrenen friedliebenden Finnland gewesen sein. Und nocheinmal kann man deutlich sehen wie unglaublich brutal Russland ist . Wie immer muss ich sagen das ich selten in Fanfictions so unglaublich gut geschriebene Kämpfe lese . Ich selber hab es auch Mal versucht ... Aber lassen wir das xD. Deshalb weiß ich auch wie schwer das ist und bin noch einmal begeistert . Ich habe einige Kapitel meinem besten Freund vorgelesen den ich davor schon gezwungen hab Hetalia mit zu schauen was er jetzt total liebt und ich soll dir von ihm ein Lob sagen . Du machst unglaublich gute Geschichten sagt er . (Im Rewiew schreiben ist er offensichtlich noch schlechter als ich)
Bis zum nächsten Mal
LG Inari <3

Antwort von Moonfighter am 02.04.2018 | 15:46 Uhr
Hallo, Inari, ich hoffe, du hattest schöne Ostern! <3

Jep, Finnland hatte den Heimvorteil auf seiner Seite. Allerdings musste er dann doch aufgeben.
Ich danke dir sehr! Und ich danke auch deinem Freund für das Lob, es schmeichelt mir sehr. Manchmal muss man Leute zu ihrem Glück zwingen, nicht wahr?^^ Und ich liebe deine Reviews so, wie sie sind, denn als Autor freut man sich über jede Art von Rückmeldung.
Du erwähntest, dass du auch Geschichten schreibst. Wieso veröffentlichst du sie nicht einfach auch? Übung macht den Meister!

Alles Liebe,
Deine Luna
07.07.2017 | 07:59 Uhr
Ich könnte Quiken vor Aufregung!
Das Kapitel war mal wieder seeeehr gut.
Viel kann ich dazu auch nicht sagen (ich wiederhole mich sonst immer wieder)
Die Charaktere waren toll umgesetzt.
Die erdrückende Stimmung (ha, erdrückend!) war echt gut umgesetzt.
Und der Konflikt zwischen Tino und Iwan spannend erzählt^^

Freundliche Grüße aus Deutschlands Hauptstadt,
Klara

Antwort von Moonfighter am 07.07.2017 | 11:04 Uhr
Liebe Klara,

vielen Dank für deine Reviews! Es freut mich sehr, dass dir meine Geschichte gefällt :D
Du hast Recht, Anastasia bekommt wirklich viel Aufmerksamkeit. Immerhin kursierte ja lange Zeit das Gerücht, dass sie überlebt haben könnte. Der Film von 1997 hat das auch sozusagen aufgegriffen.
Ich denke, dass auch zu Roderich demnächst ein Kapitel kommt, wann, kann ich aber noch nicht sagen.

Bis demnächst, hoffe ich, und mit vielen lieben Grüßen,
Deine Moonfighter
Inari (anonymer Benutzer)
29.03.2018 | 13:51 Uhr
Hi
Also , die Mythe über Russland ist dadurch entstanden das Russland in seinem Charakter Song "Winter" singt : an jenem Ort wo selbst Tränen im Auge erfrieren .... Tränen können im Auge selbst bei Minusgraden die 100 überschreiten nicht erfrieren solange die Person noch lebt. Das heißt das die Tränen in Russlands Augen erst erfrieren sobald er stirbt. Aber als eine Nation kann er natürlich nicht wirklich sterben . Also stirbt Russland immer wieder an der Kälte und wird wiederbelebt bis es endlich wieder wärmer wird. Deshalb liebt er den Sommer auch so sehr. Russlands Schwestern Belarus und Ukraine soll es übrigens genauso gehen da sie in ihrem Charakter Song "Charots and Sticks" der an Russland gerichtet war auf Russisch sangen "bitte lass uns nicht erfrieren" .
Meiner Meinung nach echt düster.
Nun zum Kapitel : daran das Preußen nicht mehr Awesome me sondern großartiges Ich sagt merkt man noch einmal wie sehr er sich verändert hat. Auch wie schreklich sie ihren Bruder (?) Österreich behandeln zeigt wie brutal die Beilschmied Geschwister geworden sind . Eine Frage hab ich allerdings noch : Es ist mir nicht ganz klar wer Ostmark ist . Ist das ein Name für Österreich ?
Bis zum nächsten Mal
LG Inari

Antwort von Moonfighter am 29.03.2018 | 17:40 Uhr
Sali, Inari!
Hm, das mit den Tränen habe ich nicht gewusst. Ich hätte nicht geahnt, dass Menschen -100 Grad Celsius überleben können, und eine Nation ist bestimmt noch widerstandsfähiger. Diese Mythe, dass Russland dauernd stirbt und wiederbelebt wird, ist echt unheimlich, aber andererseits kann er ja auch ohne Herz überleben.
Ich glaube, Roderich ist nicht direkt mit Deutschland und Preußen verwandt, sondern eher durch Umwege durch Bayern. Die Verwandtschaftsverhältnisse zwischen den Nationen sind ziemlich komplex und unübersichtlich.
Ostmark war Österreichs Name während der Nazizeit. Der Grund dahinter war ziemlich simpel: Die Österreicher sollten sich nicht mehr als Österreicher wahrnehmen, sondern als Deutsche. Später wurde es nochmal umbenannt in Alpen- und Donau-Reichsgaue. Den Namen Ostmark gab es allerdings schon im Mittelalter.

LG,
Luna
04.12.2017 | 12:40 Uhr
Ahoj, Möndchen!

Wenn ich nach dir Betalesendienste erfordere, kann ich wohl auch mal reviewen. :D Du solltest mir wohl öfter in den Arsch treten, damit ich auch öfter schreibe...


Ich habe schon eine Geschichte über Finnland gelesen, jedoch habe ich noch keine aus Sicht Russlands gelesen, und das ist der erste Pluspunkt für die Geschichte. Du machst wohl auf die schwierige Tour, hm?
Du machst Russland auch menschlich. Wie er an seine Prinzessin Anastasija erinnert, ist für mich etwas fehl am Platz (ich verstehe nicht, warum er sich gerade jetzt auf sie erinnern sollte?), aber es zeichnet den Bild von der befürchteten Nation, die aber auch verletzbar sein kann.
General Winter! Du hast ihn gut erfasst, er ist erbarmungslos und unkontrolliert, wie Winter eben. Und ich glaube, die Anspielung an Kommunismus verstanden zu haben! https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%93%D0%B5%D0%BD%D0%B5%D1%80%D0%B0%D0%BB_%D0%9C%D0%BE%D1%80%D0%BE%D0%B7#/media/File:General_Winter.jpg
Tino dagegen wirkt zu schwach für meinen Geschmack. Ich verstehe, er ist nett, kein erfahrener Kämpfer und will vor allem nur seinen Land retten, aber der Gespräch war doch zu unausgewogen. Ergo: du hast die Nachricht übergetragen, aber die Form ist doch etwas unpassend.
Das letzte Ding: Gut, dass du alle Facetten des Krieges beschreibst - viele würden nur die Westfront, oder Ostfront (Leute, die SnowBunny mögen :D) beschreiben, aber du begibst dich auch mit nich so bekannten Teilen des Krieges, und in verschiedenen Formen. Wie auch nächste Kapitel.


Ich bin auch nicht ganz mit deiner Vorstellung von Preußen einverstanden - ich glaube nicht, dass er in der Wirklichkeit wirklich so übertrieben nervig ist. Nervig schon, aber eben nicht so übertrieben!
Diese meine Meinung kann aber auch daran liegen, dass ich bis jetzt nur Geschichten, die Preußen als den Erfahrenen und Misstrauischen dargestellt haben, gelesen habe. Es ist zwar glaubhafter, jedoch aber nicht gerade canonenhaft, und diese Geschichte ist sehr canonenhaft. Und man braucht ja auch etwas Humor. Wobei der Hintergrund dieser Kapitel so traurig ist, dass man eigentlich nicht lachen sollte... das ist wie ein Gordischer Knoten.
Jaja, Weihnachtsstimmung liegt wirklich in der Luft. Jetzt endlich :D
Nein, nein, die schönsten Weihnachtsmärkte liegen meiner Erfahrung nach in Bayern! :D Aber das kann Preußen ja nicht zugeben.
Ostmark ist Österreich, das habe ich verstanden (jaja, Geschichtenabi.) Aber warum ist er jetzt so genannt? Ich weiß, dass es eine Bezeichnung von Zeiten Karl des Großen ist, aber... war Österreich auch in NS-Zeiten so genannt? Der Arme.
Und auch armer Polen. Da die zwei immer auf Kriegsfuß standen, kann man verstehen, warum Preußen mit ihm so grausam umgeht. Aber woher kam denn die preußische Ehre?
Jaja... großartiger Satz. Ich kann nicht mehr! :'D
Oh nein, sage doch nicht, dass du Preußen und Ungarn shippst. Ist Ungarn überhaupt bei der Feier?
Der letzte Satz... nun ja, witzig, aber irgendwie unvollendet. Verstehst du, was ich damit meine? Ich persönlich würde noch etwas wie "Wird das nicht großartig aussehen?" zugeben. Jetz ist es als würde es nur eine halbe Pointe geben.

Bis dann, Betelgeuze~~

Antwort von Moonfighter am 04.12.2017 | 17:42 Uhr
Ahoj, Betelgeuze!

Dein Review hat mir heute den Tag versüßt. :D Aber schreiben kannst du mir einfach dann, wenn du Zeit und Lust dazu hast. Lass dich in dieser Hinsicht nicht unter Druck setzen.
Na ja, indem ich mir vorgenommen habe, den ganzen verdammten Zweiten Weltkrieg im Hetalia-Style zu schildern, habe ich mir auch so schon ein großes Projekt aufgebürdet, so dass ich mir dachte: Warum also nicht noch mehr drauflegen? Russland ist ein ziemlich aufwendiger Charakter.
Wahrscheinlich hat er sich an Anastasia erinnert, weil er in diesem Moment einfach so verzweifelt war und Anastasia ihn früher immer aufgeheitert hat. Aus diversen Quellen geht hervor, dass sie eine sehr freundliche und lustige Person war. Schade um sie... :(
Aber danke auch für deine offene und ehrliche Kritik (und den Link zu General Winter. Ich kann zwar kein Kyrillisch lesen – was ich sehr bedauere, diese Schrift ist nämlich sehr schön – aber zum Glück war da noch die englische Übersetzung^^.) Ich schätze es sehr, wenn meine Leser auch Kritik äußern. Vielleicht kann ich ja irgendwann später noch einen zweiten Anlauf zu Finnland starten.

Preußen... na ja... Um ihn zu beschreiben, gibt es zwar die von dir genannte Möglichkeit, welche allerdings nicht mehr dem Canon entsprechen würde. Da ich versuche, die Charaktere nicht OC werden zu lassen, bleibe ich lieber auf der hetalianischen Spur und versuche, sie einigermaßen dem historischen Umfeld anzupassen.
Österreich verlor seine Staatlichkeit, als es ins Reich eingegliedert wurde, und wurde deshalb in Ostmark umbenannt. Damit sollten sich die Österreicher sich nicht mehr als solche sehen, sondern als Angehörige des Deutschen Reiches. Soweit ich weiß, trug Österreich diesen neuen Namen bis ca. 1942, dann erhielt es einen noch viel deftigeren Namen: Alpen- und Donaureichsgaue. Ein demütigender Name für die ehemalige Großmacht.

Aber keine Sorge, ich shippe Ungarn und Preußen nicht. ;) Zumindest nicht aktiv, denn in dieser Geschichte habe ich ich nicht vor, noch irgendwelche romantischen Szenen einzubauen, es wird nur bei Andeutungen bleiben und da kann jeder hineininterpretieren, was er will.

Danke für den Hinweis für das Ende, ich werde das bei Gelegenheit noch überarbeiten. :) Doch wo die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland sind, kann ich nicht mitreden. Ich kenne nur den Weihnachtsmarkt in der nahen Stadt.^^

LG,
Luna
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast