Autor: Aveshij
Reviews 1 bis 25 (von 91 insgesamt):
10.03.2018 | 21:08 Uhr
zu Kapitel 27
Okay, der Stress hat sich ENDLICH bei mir gelegt. Ich bin zurück im vertrauten Deutschland angekommen und habe erstmal Zeit für mich selbst und der Zukunftsplanung :)

Dementsprechend werde ich die Zeit jetzt erstmal nutzen um mich um vernachlässigte Geschichten zu kümmern, denen ich noch einige Reviews schulde ^^'

Beginnen wir ohne weitere Umschweife bei Kapitel 26 - Zeremonie und "Wir kommen mit."! *motiviert in die Hände klatsch*

Uiuiui, der Kampf der Geschwister scheint vielversprechend zu werden. Großes Event eben...Bin ich froh nicht in der Gesellschaft zu leben, sodass ich beim vernehmen der Wörter kämpfen müsste O.o :D

Decke wegziehen um jemanden zum Aufstehen zu bewegen. Kenne ich selbst noch zu gut aus meiner Schulzeit xD Oder an Wochenenden wenn mein liebes Bruderherz vor mir wach war und mich ärgern wollte :D

Ich sag doch: vielversprechender Kampf. Persönlich finde ich Kampfszenen immer schwer zu schreiben, ohne dass sie so aufgesetzt oder mit viel zu vielen Bewegungsdetails vollgestopft sind, doch du hast das wieder mal Eins-A gemeistert. Es sind nicht zu viele Bewegungsabläufe beschrieben, aber auch nicht zu wenig, sodass an ein flüssiges Szenenbild vor Augen hatte und dem ganzen gut folgen konnte. Wunderbare Arbeit! :)
Und der Aufprall der verschiedenen Fähigkeiten war sehr interessant wie ich fand.

Silas wirkt nun beinahe wie ein komplett andere Mensch (kein Wunder bei dem vergangenen Geschehen). Deutlich friedlicher und vor allem eins mit sich selbst. Ich denke Akay wird sich gut um ihn kümmern und ihm helfen mit der neuen Situation zurecht zu kommen. Generell werden sich beide gegenseitig gut tun, denke ich, so verschieden wie sie auch sind.
Auf jeden Fall sehr süß Silas auf einmal in der Rolle des unsicheren Parts zu sehen. Vermutlich wird er generell noch etwas Zeit brauchen um wieder mutiger im Umgang mit Akay zu werden, doch das werden die zwei schon meistern.

Silas Zusammenbruch über Lissas Tod brach mir das Herz. Erst jetzt konnte man so richtig sehen, wie innig diese merkwürdige Freundschaften zwischen ihm und ihr war. Das war was besonderes und nach ewig langer Zeit der erste Verlust bei klarem Verstand. Ich hab fast mit ihm geweint. Aber schön, dass wenigstens Akay da war und ihm der Fels in der Brandung war.

Oh Sammy. DU schaffst es immer wieder geniale Konversation zu treiben, die scheinbar nicht nur mit amüsiert, sondern i ersten Thema auch Ed xD
Schön, wie Robert die Peinlichkeit überflutet und Levina einfach weiterhin die Ruhe in Person ist, als würde sie kein Wässerchen trüben können :D

Soso, Unser lieber Robert ist also ein Strumsprecher. Das ist äußerst interessant und kam recht unerwartet. Ich bin gespannt wie dies zustande kommen konnte bzw. was genau dahinter steckt.
Ich war kurz echt enttäuscht von unseren Orbeauer, dass sie kurz einfach gegangen waren und den armen Robert, der ja nun nichts dafür kann, quasi im Stich gelassen haben, gar wenn auch nicht böse gemeint, anders von ihm dachten. Aber gut, wohl eine verständliche Reaktion, wenn man die jahrelange Fehde zwischen Orbeauer und Jahadma bedenkt.

Oh je. Natürlich ist die Schule für Roberts Kaste weit entfernt. Es kann ja nicht einmal was einfach laufen. Wobei, dann wäre es auch langweilig, also von daher :D
Durch die alten Viadukte? Oh manno man, wieder ein Weg voller Risiken und Gefahren, jedenfalls wenn man der Beschreibung Glauben schenken darf.
Samisia komplett ernst? Dass ich das nochmal erleben darf :D Gut prinzipiell meint sie ja alles auf ihre naive Art ernst, aber so richtig ernst ernst, erlebt man sie ja nur selten :D

Oh man, der arme Robert. Das ist in der Tat ganz schön viel, was auf einmal auf ihn einprasselt...
Doch dankbarerweise hat er ja noch die anderen, die aus den unterschiedlichsten Gründen weiterhin zu ihm halten und ihm helfen wollen, die Rätsel um sich selbst zu lösen.

Das wird definitiv noch spannend werden :)
04.03.2018 | 18:00 Uhr
zu Kapitel 33
Hey Hey,
Lang, lang ist's her- Zu lang wenn ich ehrlich bin. Ich entschuldige mich für meine lange Abwesenheit, die beiden neuen Kapitel sind wirklich toll!

Über den Schreibstil hab ich mich ja schon genug ausgelassen, trotzdem macht es immer wieder Spaß, sich in diese verträumte Welt zu stürzen. (Zugegeben, ich lese in letzter Zeit eigentlich eher Urban-fantasy und SiFi, trotzdem holen mich Setting und Charaktere sofort in die Story zurück) Ein Abgrund, der zurückgeblickt, aus dem dich "Dinge" beobachten... Schaurig schön, ich bin nur froh, dass ich nicht mit den Charakteren tauschen muss! :P
Auch die Goldkrone in dem Kapitel fand ich wirklich cool umgesetzt! (Aber auch der ganze Rest, besonders die  vielen kleinen Details, wie das sie das Fleisch erst roh gegessen haben)
Aber zum großen Twist: Ohhh, yea, Lilia is back!! xD *spontaner Freudentanz*(Wow war ich glücklich, dass zu lesen. Hab immernoch n Grinsen im Gesicht hängen! Ich muss zugeben, ich war genauso überrascht wie unser Helden-Squad). Vorallem ihr Auftritt- Dass du sie zuerst als Gefahr dargestellt und Spannung eingeflochten hast, bevor ihre Identität aufgelöst wurde... clever, clever!

Eine Lampade, hm?! Passt zu ihr, besonders da sich ihr Charakter glücklicherweise nicht geändert zu haben scheint~ xD Ihr Freund scheint ja einer von der interressanten Sorte zu sein, ich hoffe, das mit den beiden läuft gut!
Ich hoffe, ich darf im nächsten Kap erfahren, wie sie da rausgekommen ist, bzw. gerettet wurde!

Lg Juley :3
03.03.2018 | 18:40 Uhr
zu Kapitel 33
Und es geht weiter!
Ehrlich gesagt hatte ich mir vorgenommen, nicht mehr so viele Reviews zu verfassen, aber zu diesem Kapitel muss es einfach sein. x)

Die Gruppe ist also schon fast am Zielort angekommen und macht erstmal Rast. Bin ja schon sehr gespannt, was sie letztlich dort beim Halmanberg auffinden werden, aber das wird sich wohl noch auflösen.
Erstmal finde ich es gut, dass du Akamei bei der Goldkronen-Jagd auch ihre Wassermagie hast einsetzen lassen, immerhin beherrscht sie alle vier Elemente und nicht nur Feuer. ;)
Mir scheint, dass Kuro sich mit der Jagd auskennt - mir sagen diese Worte auf jedenfall nicht alle was. xD
Er fügt sich wohl langsam in der Gruppe ein. Und forscht wohl etwas bei den anderen nach? Nun, nicht, dass ich etwas gegen ein paar Zusatzinformationen hätte. ~ Immerhin wurde so die ohnehin stärkerwerdende Vermutung zu Zacamei (da haben wir diese Namen wieder!) bestätigt.
Nun gut, gehen wir weiter: Akay, gefolgt von Silas, verschwindet hinter dem Zug und kurz darauf taucht eine Lampade auf, die Silas erstmal korrekt anspricht. Es wird interessant, was als nächstes passiert.
Wie sich etwas später herausstellt, käme die Gruppe wohl einerseits nicht gut mit einem Lampadenangriff klar und andererseits ... ist es Lilia! Hoffnung bestätigt. (☆v☆)
Wirklich, es freut mich, wieder etwas von ihr lesen zu können, auch, wenn sie sich wohl verändert zu haben scheint. Und ich meine nicht nur körperlich. Oder kommt es mir nur so vor?
Wie dem auch sei, außerdem taucht auch Tougo endlich auf! :D Und von dem, was man bisher zu ihm lesen konnte, scheint er mir bisher so umgesetzt, wie ich es mir vorstelle. Wird noch lustig mit der Kommunikation, ich hoffe, das bereitet dir keine Probleme. (Na gut, ich habe Vertrauen in dein Schreibtalent.)

Das war es aber (vorerst) wieder von meiner Seite aus. Ich brenne (Akamei?!) schon auf das nächste Kapitel und werde dann wohl eine der ersten sein, die es liest. Ein Review werde ich dann vielleicht auch noch verfassen. Oder auch nicht, mal sehen. Aber lesen werde ich es definitiv. ;)

"Und im nächsten Kapitel sehen Sie, wie Lissa auf Tougo traf, ihn zu ihrem Geliebten machte und zur Lampade wurde. Oder zuerst zur Lampade wurde und dann ... oder was ganz anderes ... ach, ich schreibe dieses Kapitel nicht, seht einfach selbst!"


Viel Spaß und Motivation noch beim Schreiben!

Isa
04.12.2017 | 16:17 Uhr
zu Kapitel 31
Und da kommt der zweite Teil der vierteiligen Review-Kette, die ich jetzt mal in eine einzige verpacken werde. Ich sollte mir echt mal andere Beschäftigungen suchen. xD

Kapitel 28:
Okay, bei der ersten Szene wittere ich irgendwo Manon und Leslie. Und anhand des überlebten Schusses gegen den nun unsterblichen Ordensmeister würde ich für Opera und alle auf ihrer Seite keine Konsequenzen ausschließen.

Ouh, das ist aber ein hartes Verfahren gegen Kritiker oder welche, die sich einfach nicht deutlich genug auf die Seite der Königin schlagen.
Die kleine Erwähnung der Halskette merke ich mir mal vorsichtshalber. Hoffentlich vergesse ich es nicht doch noch.
Die angespannte Stimmung und der Zorn sind verständlich. Schließlich sind nicht alle, die nicht oder nicht gänzlich von der Königin überzeugt sind, direkt Rebellen oder dergleichen.
... Sie will den Rat der Sechs töten lassen? Okay, jetzt zeigt sich nochmal mehr, dass sie aufs Übelste machtgierig geworden ist – reicht der wohl nicht, Königin eines ganzen Landes zu sein. x)
"„Ich bin Herzogin Erzebeth Bathary. Herzogin von Nordorbeau und >seit zehn Jahren< Beraterin ihrer Majestät. Es freut mich eure Bekanntschaft zu machen.“" Irgendwas kommt mir da verdächtig vor, ich kann es nur noch nicht richtig einordnen. Aber dass sie auch erst jetzt nach zehn Jahren (der Zeitspanne seit der Tabula-Sache) auf der Bildfläche auftaucht, macht es nicht gerade besser.
Nun gut, der Ausgang der Situation ist fürs Erste, dass alle Orden außer dem Malleusorden und dem Orden der königlich-ritterlichen Leibgarde gegen die Königin sind. Wobei ich mir da bei letzterem nicht ganz sicher bin.
Und am Ende geht die Königin sich noch eine Dosis Tabula holen. Interessant.

Kapitel 29:
Und kaum erreicht unsere Truppe das Dorf, wird sie auch von einem Jahadma bedroht und angegriffen. War abzusehen, dass das irgendwann mal passieren würde. Jesko lässt sich natürlich trotz Annies Stimme der Vernunft provozieren, wird von Ranken und Blüten verziert und dann fast getötet. Hätte ich gerne gesehen. Also die Verzierung. xD
Dann kommt also Kuros Schwester Raquel, die ihn erstmal zur Vernunft bringen muss und er verschwindet fürs Erste. Glück gehabt …
Und nochmal hat die Gruppe Glück, dass es das heilige Gastrecht im Dorf gibt.
Die Szene mit Sam und Jesko, der von ihr unaufhörlich gelobt wurde, fand ich irgendwie witzig. :D
Kuro und Raquel geben ein interessantes Geschwisterpaar ab und irgendwie lese ich gerne die Konversationen zwischen ihnen. Die Seite der ruhigen Vernunft und die Seite des tobenden Zorns.
Und dann läuft Kuro erneut los, um zu kämpfen. Mensch, ist der versessen auf Rache.
Die Truppe trifft sich also auf dem Dorfplatz mit ihm und diesmal scheint Robert der einzige zu sein, der sich nicht auf einen Kampf einlassen würde. Dabei zeigen sich auch nochmal die Pärchen, die sich gebildet haben oder noch bilden werden. :3
Als Raquel die Rolle gegen ihren Bruder eingesetzt hat, wurde er ganz schnell ganz ruhig. So’n Ding könnte ich auch gut für meinen gebrauchen. :D
Und in der nächsten Szene auf der Lichtung taucht eine geheimnisvolle Frau auf. Ich denke, es ist recht offensichtlich, dass es sich hierbei um Niniel handelt. Sie stellt dem ruhigen Kuro also Prüfungen? Kann ja nur interessant werden!

Kapitel 30:
Nun muss Kuro also nochmal den Tag erleben, der alles veränderte. Doch diesmal ist er auf sich und seine Magie allein gestellt. Und zunächst völlig verzweifelt. Das wäre wohl so ziemlich jeder in solch einer Situation.
Letztlich opfert er sich also, um seine Schwester zu retten. Da zeigt sich, wie viel sie ihm bedeutet.
Seine Gedanken bis dahin finde ich gut übermittelt.
Und die nächste Prüfung. Die Prüfung des Zorns.
Natürlich muss Robert da sterben. Schon wieder! Mensch, der Junge darf aber auch bloß nicht zu lange leben, was? Na gut, es ist nur eine Illusion, aber trotzdem!
Okay, bei den Gesprächen der folgenden Szene fehlen mir irgendwie die Worte. Aber soviel sei gesagt: Es ist gelungen.
Die letzte Prüfung: Ein blutiger Kampf und weise Worte. Er ist also allein und jeder ist gegen ihn. Zwischendrin spricht Niniels Weisheit zu ihm und im Folgenden ruft Kuro um Hilfe.
Damit tauchen unsere Protagonisten auf und helfen ihm, wobei sich zum Teil auch neue Kräfte bei ihnen zeigen. Soll wohl ein kleiner Blick in die Zukunft sein?
Sollte dies wirklich ein Blick in die Zukunft sein, kann man also erwarten, dass Robert seine Kraft zu kontrollieren lernt (na gut, sonst würde es wohl irgendwann düster ausgehen), Sam zu einer Wurzelweisen wird, die auch noch eine Tochter des Landes ist und dass Akamei wohl zu einer Architektin oder gar mehr aufsteigen wird (dass sie scheinbar nackt über’s Schlachtfeld zieht, übersehe ich jetzt mal ganz dezent xD).
"Er war ein Einzelgänger, aber vielleicht würde er ja unter diesen Leuten etwas finden, dass seine Göttin wollte, dass er es findet. Und sei es nur die Tochter, die selbst als halber Baum, noch einen schönen Po hatte." Hm k.
Nun aber zum meiner Meinung nach interessantesten Teil:
Tougo in Begleitung einer Lampade?
I see what you did here. ( ͡° ͜ʖ ͡°) … I guess.
Wirklich, wenn meine Theorie dazu stimmt, dann ist das Ergebnis echt gelungen. Bin dann schon sehr gespannt, wie es letztlich dazu kommt, weil ich da echt keine Ahnung habe. :D
Auf jeden Fall endet mit diesem Einblick die Prüfung und damit auch mein schon viel zu langes Review. Ich freue mich schon darauf zu sehen, wie es weitergehen wird. ;)


Schönen Tag noch!

Isa
02.12.2017 | 23:59 Uhr
zu Kapitel 28
Wow.
Gerade, als ich vorgestern den PC ausmachen wollte und dabei war, meine YT-Playlist auszuschalten, habe ich mir nochmal fünf Sekunden Zeit genommen, kurz FF.de bezüglich irgendwelcher Benachrichtigungen zu checken. Und das, obwohl ich mir sicher war, dass dort wieder nichts sein würde. Tja. Das Ergebnis kennen wir ja: VIER neue Kapitel.
Meine Reaktion zeigte sich in mehreren Etappen:
1: ಠ_ಠ ...
2: (・へ・) ...?
3: (ノ≧∇≦)ノ ミ ┸━┸ ...!
4: "Ich will es lesen! ... Aber es ist spät und ich muss morgen früh raus. Aber ich will wissen, wie es weitergeht! Aber morgen muss ich ... [Insert more self-struggle]"
Letztlich habe ich mich zusammengerissen und gewartet. Den ganzen nächsten Tag musste ich an die Geschichte denken. Wie könnte es weitergehen? Was passiert da beim Abschiedsritual? Und so weiter. Ein Tag voller Vorfreude.
Und dann ENDLICH konnte ich weiterlesen.
Trotzdem konnte ich dir erst jetzt ein Review schreiben, weil Dinge dazwischenkamen. x.x

Kommen wir nun also zum eigentlichen Kapitelreview:
Die ersten Sätze haben mich zwar erst stutzen lassen, da man selten etwas aus Orbeau zu lesen bekommt, aber dafür war es umso interessanter, gerade weil man inzwischen nur noch so wenig davon mitbekommt.
DuHerne, der Heini wurde also in des Königins Schatzkammer gelassen? Dann muss er ja schon einiges geleistet haben, was ihr Vertrauen eingebracht hat.
Okay, neben uninteressantem Reichtum gibt es also auch alle Artefakte gleich an einem Ort.
Lohengrins Harfenbogen lässt mich nicht nur ans Grinsen denken (dieses Wortspiel, ach herrje ...), sondern bringt mich auch auf die Idee, dass der damalige Ordensmeister irgendwie mit Lilia verwandt sein könnte. Warum? Na, weil er Leute für eine bestimmte Melodie tötet. Na, wenn das nichts ist. :D
Eine alles-kontrollierende Spieluhr? Und DuHerne will sie nicht? Whoa, da habe ich ihn wohl falsch eingeschätzt. Und auch, dass die Königin sie nicht nutzt und stattdessen im Keller vergammeln lässt ... (Wie ist die Alte überhaupt an all diese Artefakte gekommen?!)
Der Sarg mit dem Kleid hat mich beim ersten Lesen bezüglich der Funktion verwirrt (kann sein, dass ich mich da einfach nur blöd angestellt hab), aber ich glaube es jetzt verstanden zu haben: Durch ihn "stirbt" man, was einen Weg nach Xibalba ebnet, ohne, dass man Geistseher sein muss, oder? Bitte erklär mir das nochmal, wenn das falsch ist, ich bin mir da echt nicht sicher! xD Und die fünfzig Toten waren vermutlich Opfer für die Wissenschaft.
Ein Stab, der die Woll- und Mordlust von allem erwecken kann ... durchaus interessante Kraft. Und bei diesem Punkt hat DuHerne einen mikroskopisch kleinen Pluspunkt geerntet: Ich würde ihn auch nicht anfassen. ... Was die Göttin wohl von den Taten des Erzbischofs hält?
Nun aber zum Schachspiel: Ich feiere ja die Beschreibung, wie der Aufbau des Bretts ist, ein bisschen. Wieso? Keine Ahnung. Esenky scheint auch ein feiner Kerl zu sein, ich mag ihn irgendwie. (Vielleicht auch, weil er DuHerne zwischendurch in Verzweiflung bringt. Wäre das mit den Seelen-Geiseln - darunter vor allem Leslie - nicht, hätte ich Esenky wohl auch einen Sieg gegönnt. Aber nö, da lasse ich DuHerne seine Unsterblichkeit und schließe mich Juleys Anmerkung zur Dauer an: Viel Spaß damit!)
Die Partie war wirklich gut geschrieben und ich entwickle dadurch den Drang, selbst Schach zu spielen. Obwohl ich es nie gelernt habe. :c

Nun aber mal zum nächsten Teil, sonst endet das Review ja nie!
Fange ich mal mit einem Zitat an: "Samisia hatte sich während des Gespräch eher verhalten gezeigt und die meiste Zeit über geschwiegen." Ich lasse es mal so im Raum stehen, ich denke, du weißt, worauf ich hinaus will. (Da fehlt übrigens ein s, aber das nur nebenbei. :D)
Es soll also tatsächlich ums Feuer getanzt werden, um die Geister zu verabschieden, find ich gut!
Vielleicht kommt es mir nur so vor, aber diese Szene ist wohl (meiner Meinung nach) eine der Szenen mit der meisten Atmosphäre. Oder so.
Auf jeden Fall zeigt sich dort nochmal deutlicher, dass es bei Eduannie läuft. ... "Sie presste ihre Beine etwas zusammen und hoffte, dass niemand es sehen würde." ಠ_ಠ So meinte ich das aber nicht!
"„Wir sollten das Zuhause einführen.“, schlug Ed vor." Da hatte er mich wieder, ich mag ihn einfach. xD Aber Recht hat er, also mit den normalgewohnten Trauerzeremonien.

So, das war's auch schon wieder von mir, ich bin müde. xD Die weiteren Reviews kommen dann später, ich muss vor allem zum allerneusten Kapitel was loswerden. :3


Gute Nacht noch!

Isa

Antwort von Aveshij am 03.12.2017 | 03:24:22 Uhr
Salü Isa^^

es freut mich, dass es dich freut, dass du dich mich gefreut hast... oder so... lassen wir das. Auf jeden Fall schön zu lesen, dass du noch immer dabei bist und mehr noch, dass die Geschichte es nach wie vor schafft, in deinem Kopf rumzuspucken. :D
Ich hoffe nur, dass deine Arbeit nicht zu stark darunter gelitten hat.^^
Wie schon beschrieben, sind diese Artefakte Gegenstände aus der Anfangszeit von Orbeau. Sprich, die alten Könige hatten sie eingelagert. Theresia ist lediglich zur... mmh Verwalterin geworden? Na auf jeden Fall hat sie diese Artefakte quasi geerbt.
Der Sarg und das Kleid; ich gebe zu, dass ich das im Nachhinein nicht wirklich ausführlich erklärt habe, aber ich war in Gedanken schon beim eigentlichen Schachspiel. Um es also nochmal zu erklären: Der Sarg ist eine Konstruktion, die es einem, mit dem Kleid zusammen ermöglicht, in gewisser Hinsicht zum Tod selbst zu werden. Also den alten Knochenkopp, so wie wir ihn ebenfalls kennen. Ich muss zugeben, dass ich diese Idee etwas geklaut habe. Aus einem zweitklassigen Horrofilm, dessen Name mir schon entfallen ist. Aber dort wurde ein ähnliches Verfahren beschrieben. Nur dass man eben keine besonderen Kleider brauchte. Der Sarg hat einfach per Knopfdruck seinen Insassen quasi getötet und hat ihn wiederum als Seele, die sich ihrer vollkommen bewusst war, rumgeistern lassen. So ähnlich sollte auch Malatestas Sarg funktionieren. Wie gesagt, es ist wirklich etwas kurz geraten, aber es sollte ja mehr ein kleiner Abriss sein. Ich hoffe, ich konnte deinem verwirrten Geist wieder in eine geordnete Bahn bringen. Wenn nicht... dann fällt mir auch nichts zu ein. :D
Was Musik so ausmachen kann, was? Ich hatte die Tanzszene wirklich zu einer Trommelmelodie geschrieben und habe mich vom Rhythmus treiben lassen. Und so wie ich mich bewegte, so ließ ich auch letztlich die Figuren agieren. Man findet die Inspiration in den unterschiedlichsten Quellen.
Das allerneuste Kapitel, ja? Ich frage mich, was du loswerden willst. :3

Na jut, dann freue ich mich schon auf die weiteren Reviews und bin gespannt, was du zu sagen hast.
Bis wir einander wieder lesen.

Tüdelü
01.12.2017 | 16:48 Uhr
zu Kapitel 28
Hey, ich weiß gar nicht wo ich beginnen soll! :D

Aber gut… Die Szene, die nun folgt, ereignete sich gestern gegen Mitternacht:
Julchen, die gerne in der dritten Person von sich schreibt, warf einen letzten Blick in ihre Alerts und freute sich! Welch wunderbare Schicksalsfügung, Aveshij hatte seine Geschichte geupdatet! :D
Vermutlich würde Julchen das Kapitel sofort lesen müssen, sonst würde sie nicht schlafen können! Aber es war kein Kapitel. Es waren VIER.

Jup... Vier Gründe, aus denen mein Schlafryktmus letzte Nacht gekündigt hat. (Allerdings war der Gute schon immer etwas unterbezahlt, also nehm ich´s dir nicht übel! :3)
Soviel zum Thema „Dinge die Leute nachts machen“ ~aber nun zurück zum Review!

Erst einmal entschuldigt sich das Juley-Team, für die Sendepause. Nachdem interne Konflikte behoben wurden, wird das Programm nun wieder aufgenommen. We love to review you~
„[…]Dort wo die Finsternis fast greifbar war. Wo sie an Substanz und Festigkeit gewann. Sie sich auf die Haut legte wie ein Ölfilm.“ – Haha, du weißt was jetzt kommt! Tut mir echt leid, dass ich immer so schleimig bin, aber diese Momente sind für mich die Würze guter Geschichten… ^^

Und Yeah! xD Mein Schachspiel hat Verwendung gefunden! Und was für eine! :D
Das Spiel gegen Esenky war wunderbar Inszeniert und meinen Chaosgott hätt ich selbst nicht besser beschreiben können. Übrigens: Gute Idee, Leslie in den König zu stecken!
(Oh… warte… Ich schwör, das sollte nicht pervers klingen!) Im Ernst, ich mag Leslie und sein Tod wär mir nah gegangen.

Dieser Evolutionsbremse DuHerne Unsterblichkeit zu verpassen, war zwar keine wirkliche „Heldentat“, aber dennoch… Irgendwie bin ich stolz auf mein böses Baby, Esenky! :D
Gut, er hat verloren, aber hey, die Rochade vergess ich auch dauernd. Schon okay, Großer! *Esenky auf die Schulter klopf*

Ich, an DuHernes Stelle, hätte mir die Taschen vollgestopft mit dem Zeug, was da rumlag! (Vorallem Arthur´s Spieluhr; man das Ding hätte Potenzial! Oder dieser schicke Harfenbogen… Alles außer dem Erzbischof-stab… würd ich lieber nich anfassen)
[…] „Grüße Fayola von mir“… Okay, who is Fayola? Vielleicht hat sie ja auch mal Gewonnen? …Echt jetzt, Esenky, du bist keine Lotterie! Gib dir mal Mühe!

Aber DuHernes neue Fähigkeit verspricht wirklich problematisch zu werden. Nicht nur für unsere Helden, sondern auch für ihn selbst.
DuHerne: „Wie lang lebt ein Unsterblicher?“
Aveshij: „Naja, stell dir vor, es existiert ein Berg aus Diamant und alle Hundertmillionenjahre kommt ein Vogel angeflogen und wetzt seinen Schnabel daran. Und wenn der Berg völlig abgetragen wurde, ist eine Sekunde deines Lebens verstrichen… Viel Spaß“.

Aber im Moment haben seine Zeitgenossen ihn noch am Hals und das wird in jedem Fall spannend!
Mit der Ankündigung einer Versammlung, endet die Szene und wir befinden uns wieder bei unserer bunten Lieblingstruppe! :D
Ach Lilia, ich kann ihren Tod irgendwie immer noch nicht ganz verkraften. Trotzdem ist es schön, wie sie ihr Leben feiern und noch einmal an sie denken. ಥ ‿ ಥ
Ich denke irgendwie immer noch gerne an sie. Außerdem hat mir die Szene mit dem Tanz echt gut gefallen!

Ed und Annie!! Love is in the air~ Ich hab das Pairing echt gern, allein schon, weil beide Charaktere so eine liebenswürdige Dynamik haben! Wie war der Pairing Name noch gleich? … Haben wir überhaupt schon einen? Ach was solls: „Eduannie“! :D

Ich finds auch cool, dass Silas jetzt einfach Silas ist. (Obwohl ich mich zugegeben an Nay gewohnt hatte). Und dass er mit dem Wieselchen weiterkommt! (Gut, dass er jetzt nicht mehr jeden Anbaggert, der nicht bei drei auf´m Baum is!)
Aber echt schön wie der Frieden in der Gruppe herrscht… Ach könnte Lilia das nur erleben!*theatralisches Sniffen* Sie hätte das bestimmt ändern können. ^^

Und das nächste Kapitel beginnt und natürlich werd ich auch hier meine Meinung mit in die Suppe spucken! Doch an diesem Punkt endet mein Review schon wieder.
Bis dann!

To be continued! :D

Antwort von Aveshij am 02.12.2017 | 19:31:02 Uhr
Hallihallo mein Julchen^^

Ist doch überhaupt kein Problem. Bei mir ist es ja in den letzten Monaten auch ruhiger geworden. Die Updates waren stark unregelmäßig und ich hatte bereits ein schlechtes Gewissen in der Schwere eines Güterzugs. Doch nachdem nun alles ruhiger geworden ist und ich mich auch noch von einer ekeligen Grippe erhohlt habe, konnte endlich wieder die Inspiration fließen.
Gut, dann komm ich mal zu deinem Review.
Es freut mich sehr, dass dir Esenkys Darstellung gefällt. Er ist ja dein geistiges Eigentum und ich habe überlegt, was dir gefallen könnte. Und irgendwie ist daraus diese Mischung aus Versicherungsverkäufer und Advocatus Diaboli geworden.
DuHerne Unsterblichkeit zu geben war eine Entscheidung, die lustigerweise erst nach euren Artefakteinsendungen geschehen ist. Ich hatte mir überlegt, wie ich einige eurer Artefakte miteinander kombinieren konnte und dann kam mir die Idee. Spätestens wenn Fayola das erste Mal erwähnt wird, wird man schon wissen, was ich mit unserem Lieblingsarsch vor habe. :D
Kleine Info aus der Autorstube: Ursprünglich umfasste das Kapitel lediglich das Schachspiel. Die Szene mit dem Tanz ums Feuer kam erst viel später. Irgendwie wirkte das Kapitel so kurz und unfertig, also habe ich überlegt wie man es noch strecken... klingt doof... sagen wir eher 'ausbauen' konnte. Und da es zwischen Eddi und Annie langsam aber sicher mal ernst werden soll, dachte ich mir, dass sowas genau das Richtige wäre. Immerhin brauch unsere Annie nur einen kleinen Schubs in die richtige Richtung. Und den habe ich ihr gegeben. :3

Na gut, dann bin ich auf die Fortsetzung gespannt und mann liest wieder.

Tüdelü
28.10.2017 | 20:50 Uhr
zu Kapitel 27
Schönen guten Abend,

endlich habe ich es auch mal geschafft dein Kapitel zu lesen. (Viel zu spät für meinen Geschmack. Aber der Stress war in letzter Zeit ziemlich hoch.)
Übrigens glaub ja nicht, dass ich jemals aufhören werde diese Geschichte zu lesen!!! Deine Geschichte hat mit jedem Kapitel immer mehr das Talent dazu zu einem meiner Lieblingsgeschichte für die Ewigkeit zu werden. Es gibt nicht viele Bücher, die ich immer und immer wieder lesen könnte, aber deine Geschichte gehört, wie gesagt, zu einem der heißen Favoriten zu meinem nächsten "Lieblingsbuch zu werden. Wenn ich alleine schon einen miesen Tag hatte, dann lasse ich mich gerne von deiner Gescchichte in eine andere Welt entführen und meine Laune somit aufbessern. Funktioniert jedes Mal. ^^
Mich wirst du also nicht so schnell los. :P

So aber jetzt mal das Kapitel wirklich durchleuchtet, bevor ich noch zu viel schwafel.
Es ist so süß zu lesen, dass die beiden Stammesoberhäupter (gut ich weiß eine von beiden Frauen ist nur die Ehefrau der Clanführerin aber trotzdem im Prinzip führen sie beide ihren Clan an.) sich die Mühe machen persönlich ihre Gäste zu wecken und nach diesen zu sehen. Für mich scheint das eine besondere Ehrung zu sein. Ich glaub kaum, dass jeder Anführer eines Clans so handeln würde/wird.

Der Kamp der beiden Geschwister hast du wirklich spannend beschrieben und auch sehr sinnvoll. Vor allem schön zu sehen, wie genau die Schamenenmagie funktioniert und was sie damit so alles in einem Kamp anstellen können. Wobei es da bestimmt noch mehr Möglichkeiten gibt.
Ob ich an Belphors Stelle jetzt nach dem Kampf meiner Schwester jemals verzeihen könnte, dass sie mich verstümmelt hat, das weiß ich nicht. Allgemein ist diese Szene eine aus psychologischer Sicht sehr interessante Szene. Allein schon wird ja mal wieder die Frage beleuchtet, was wirklich wichtiger ist: Die Pflicht seiner Gemeinschaft gegenüber oder der Schutz der eigenen Familie. Und was für Auswirkungen nun der Ausgang des Kampfes mit sich bringt. Wird Belphor jemals seiner Schwester verzeihen können? Wird er jetzt richtig Probleme anfangen zu machen? Wird er zu einem Feind, der sich gegen seine Leute stellt und nund mit der Königin von Orbeau zusammen arbeiten wird, weil sein Hass auf seine Schwester zu groß ist, dass er gegen ihre Bemühungen Jahadma vor der unbekannten dritten Macht zu schützen nun handeln möchte und alles dafür tut, damit seine Schwester bloß keinen Erfolg hat und er sie demütigen kann, wie sie ihn gedemütigt hat? Oder wird er jetzt sich an die Verfolgung unserer Gruppe machen und nun Robert schaden wollen, weil er diesem nun sein Elend verdankt? Soviele Fragen kann man da stellen.

Die Szene zwischen Akay und Silas ist so süß, aber auch traurig. Vor allem, dass er sich so sehr darum bemüht bei Akay nichts falsch zu machen ist einfach knuffelig. Und wegen Lieschen ist es traurig. Doch du hast die Gefühle, die Silas als er von ihrem Tod erfährt sehr gut rübergebracht. Sehr authentisch klang es für mich. Vor allem da sie sich nicht so gut kannten und er ja eigentlich erstmal überhaupt wieder Emotionen richtig erlernen muss, also einzuordnen was er fühlt.
Silas wird wohl das mit den Spitznamen wohl niemals lassen, oder? ^^' Aber das ist auch ein schönes Markenzeichen von ihm. Übrigens musste ich breit und zweideutig grinsen, als ich las "... Lady Fünkchen war viel zu sehr mit dem Kram von Schmuckstück beschäftigt." Wenn alles gut läuft und der gute Mario nicht vorher Annie oder Eddie killt, dann lieber Silas, wird Annie noch mehr mit dem Kram von Schmuckstück beschäftigt sein. Da wird sie noch viel weniger Zeit für dich haben oder sich richtig von dir ärgern lassen. :D

Ich hatte ja nicht gedacht, dass ausgerechnet Sam es ist, die die Nacht von Robert und LEvina ansprechen wird. Wobei es war schon so passend, da sie ja auf etwas anderes eigentlich hinaus wollte, als man zuerst annehmen konnte. Zudem ist ihr das Thema und der menschliche Körper ohnehin nicht peinlich. Roberts Unbehagen unter der Stichellei von Eddie war zum greifen nahe. Die beiden sind wie verkappte Brüder. Oder die Brüder, die sich gegenseitig ausgesucht haben. :)
Mir hat es auch gefallen zu lesen, das Robert mittlerweile nicht nur die Meinung und die Freundschaft von Eddie und Levina wichtig ist, sondern ihm auch wichtig zu sein scheint, was Annie über ihn denkt. Es ist fast so, als sähe er in ihr schon eine Art große Schwester und eine sehr gute Freundin, die er nicht verlieren möchte. Ein wneig benimmt sie sich auch wie einge große Schwester bei ihm, so wie sie ihn immer mal wieder gerügt hat.
Ich finde es auch sehr gut, dass Annie auch wenn sie anfangs erschüttert und ängstlich war, nachdem was ie über Robert erfahren hat, sie sich gegen ihre Angst in dem Moment gestellt hat und ihre Freundschaft zu Robert wichtiger ist. So wie ich sie kenne und einschätze sind ihre Geschwister nicht der einzige Grund warum sie in Jahadma noch bleibt, sondern auch ihre Treue zu Robert, die sie mittlerweile hat.

Ich frag mich gerade nachdem ich das Ende des Kapis gelesen habe, ob Eddie zurück bleibt oder er die Gruppe ebenfalls zu Fuß begleitet. Aber mir ist klar, dass ich das wohl lesen muss. Der Spannung wegen ^^

Wir lesen uns hoffentlich bald wieder.

Bis zum nächsten Kapitel

Ninielchen
21.10.2017 | 21:39 Uhr
zu Kapitel 27
Tag auch!

Was habe ich gegrinst, als das neue Kapitel rauskam. Endlich geht es weiter! :D
Dann wollen wir mal ... *sich die Hände reib*

Dekarabia macht also ihre Runden, um alle zu wecken und hilft dabei nicht nur Zac bei seiner Morgengymnastik, sondern gewinnt auch noch eine Wette. Kleine, aber feine Details. So kann der Tag beginnen!
Auch schön zu lesen, wie die Charaktere über den Ausgang des Kampfes spekulieren. Das Duell in der Arena wurde übrigens sehr überzeugend beschrieben, man konnte es sich richtig gut vorstellen. Allerdings weiß ich nicht so recht, ob ich nun mit Valfer Mitleid haben soll oder nicht. ;P
Läuft bei Akailas. (Mit diesen Pairingnamen aufhören? Hättest du wohl gerne!) Ich finde, die beiden passen gut zueinander. Auch, wenn der Anfang schwer war, so ist das Eis nun doch gebrochen.
Und dann kam die Nachricht von Lieschens Tod ... Auch wenn ich irgendwie eher damit gerechnet hätte, dass Silas es nicht glauben würde, so erscheint mir seine letztlich beschriebene Reaktion auch ganz gelungen umgesetzt. Und ich denke, auch wenn ich ihn nicht so gut kenne, wie die gute Juley, dass diese Reaktion seinem Charakter entsprach. Tja, letztlich hat sie ihm doch etwas bedeutet.
Aber andererseits kann er vielleicht (auch wenn es hart klingt) doch in gewisser Weise froh sein, dass er damit von der Umsetzung seiner weiteren Pläne mit ihr und ihrer Flöte abgehalten wurde. Sie hätte ihn sonst wohl wirklich noch umgebracht. xD ... Spätestens bei der Privatvorstellung, auf die er sich seltsamerweise gefreut hatte. oô Haben wir zufällig ein unterschiedliches Verständnis für eine "Privatvorstellung"?
Die Szene, in der Sam in der offenen Runde die Robina-Sache erwähnt hat und wie die beiden reagiert haben, fand ich zu gut! xD
Und dann wird auch noch offenbart, dass Robert in Wahrheit ein Jahadma ist. Wenn ich da an sein früheres Ich denke ...
Schön, dass sie nun einen neuen Grund haben, weiterhin in Jahadma rumzudümpeln. Wir haben noch lange nicht alles gesehen! OO
Wobei, nicht ganz so schön wären die Folgen, wenn Robbie wieder seine Kontrolle verliert. Ich glaube, am Ende wäre er dann entweder alleine übrig oder Ed würde ihn noch begleiten. Der hat ja immerhin auch den Strom des Zuges überstanden. Für die Wissenschaft!
Und zu guter letzt wird nochmal verdeutlich, wie die Gruppe inzwischen zusammenhält, herrlich!
Hm, und im nächsten Kapitel wird wohl auch noch das Abschiedsritual für Lieschen abgehalten. Da bin ich schon sehr sehr gespannt, wie genau das ablaufen wird. :)
Apropos Ritual, da fällt mir etwas ein: Du schaffst es immer wieder, so eine gewisse Stimmung in die Geschichte zu bringen, die einfach wie die Faust aufs Auge passt! Das merke ich immer wieder und wollte es nun endlich mal loswerden! ;D


Schönen Abend noch!

Isa


PS: Du brauchst dir übrigens keine Sorgen machen, dass niemand das mehr liest, weil das Kapitel so lange auf sich warten ließ. Kann immer mal stressig werden, sodass man für manche Dinge einfach keine Zeit hat, halb so wild.
27.09.2017 | 15:37 Uhr
zu Kapitel 26
Oh man, ich hab schon wieder Ewigkeiten kein Review mehr für dich da gelassen. Hier ging die letzte Zeit alles etwas drunter und drüber mit neuen Jobs für meine Gastmutter, dementsprechend Routine neu machen und blablabla. Gelesen habe ich immer dann fleißig abends im Bett oder wenn Kind geschlafen hat, aber kam nicht dazu ein paar Wörtchen dazu lassen :c

Aber jetzt habe ich die Zeit und hole das fix nach :D

Okay, zuletzt habe ich mich gemeldet bei SIlas Geschichte, dann geht es jetzt wohl weiter mitt Roberts wahrlich interessantem Besuch im Totenreich....

Rober und Levina...ihre Beziehung ist wohl bisher mit die schönste Beziehung, über die ich hier auf FF lesen durfte. Die beiden haben ein ganz besonderes Band zwischen sich und auch wenn es noch recht zart ist und sich noch entwickelt, strahlt es doch schon genauso hell wie die Sterne (Okay, Federcheen, Schluss jetzt, du wirst wieder kitschig!)
Ich lese jedenfalls immer mit großer Freude ihre gemeinsamen Szenen :)
Und dann auch noch Xibalba...
"Das Jenseits. Sie standen vor einer großen Treppe, die wiederum zu großen Toren führten, welche den Eingang einer gewaltigen hohen Festung bildeten. "
Nur ein Satz um es zu beschreiben und das reichte vollkommen, um mir ein klares, anmutiges und beeindruckendes Bild zu vermitteln. Respekt!!! (Ich weiß, du hast es schonmal ausführlicher beschrieben, nachdem Robert seinen kleinen....Aussetzer...hatte, aber lass mich weiter schwärmen! xD)

Ich finde den Amtsverweser suuuper cool. Ich mochte ihn schon bei seinem kurzen Auftritt in dem anderen Kapitel ums Totenreich rum. Ich glaube von ihm geht am meisten diese mystische Atmosphäre aus. Er wirkt freundlich und richtig nett, aber gleichzeitig hat man ordentlich Respekt vor ihm. Und seine Sprechweise passt da absolut perfekt rein.

Oh man Robert. Er ist ja generell ein absolut liebenswerter Charakter, den man sich manchmal nicht so rech als Hauptmann vorstellen kann, doch diese Neugierde von ihm, die ihn dazu brachte den Amtsverweser mitt Fragen zu löchern, war absolut zum knuddeln. Levina? Du triffst eine gute Wahl mit ihm! :D

Ed und Annie sind auch absolut süß zusammen. Vor allem wie Annie versucht Eds Geheimnisse rund um den Zug zu erforschen :D
Und ich kann mich nur wiederholen: Eduardo is bisher mein absoluter Favorit mit seiner Art.

Oh-oh! Die Sumpfweisen kommen näher :o

Die Illusionen die sie der Gruppe schicken sind ja furchtbar :c
Mal schauen, ob ich alles richtig zuordnen kann.
Das erste ist einfach, kommt Eduardos Name ja auch vor.
Lissas Traum war auch leicht zu erkennen, auch wenn der Name nicht gefallen wäre.
Okay, der kleine Abschnitt mit dem "nicht bei Bewusstsein und doch nicht träumend" gehört zu Silas, da Samisia ihm ja diese Kräuter zum Schlafen gegeben hatte.
Samisias Traum war auch leicht erkennbar. Die sterbende Natur, das sterbende Leben, die Zerstörung der Hass und dann das hasserfüllte Wesen, dass für alles verantwortlich ist und ihr Angst macht, auch wenn sie es noch nicht genau kennt.
Warte!? Halt! Moment! Pause! Potenzial um eine Wurzelweise zu werden, okay, klar, aber sogar mehr? Uiuiui, jetzt bin ich aber gespannt!
Okay beim nächsten Traum is kein Name gefallen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich um Zacharias Traum handelte. Und die Blau und Rot Geschichte...Ich ahne was sie zu bedeuten hat <3
Anspielung mit Levina als Liebespartnerin? Ganz klar unser guter Robert. Und oh, wie interessant, er soll der Avatar von Dragus werden...Was genau das bedeutet, werden wir wohl noch herausfinden.
Der nächste Traum war etwas schwieriger, aber doch recht gut mit Jesko verknüpfbar.
Okay, ohne die Anspielungen auf Silas und eben die Nennung seines Namens, wäre ich am Ende bestimmt nur durch das Ausschlussverfahren auf Akay gekommen. Er kann also nicht schwimmen...Silas wird bestimmt Freude daran haben ihm das beizubringen. ich meine halbnackt, Körper an Körper, er darf ihn anfassen...xD
Der nächste Traum war auch wieder etwas schwieriger. Erst dachte ich an Levina, aber das erschien mir nicht ganz richtig. Bei dem Wort Architektin hat es dann Klick gemacht. Es handelt sich um Akamei, richtig?
Okay, bei diesem Raum habe ich echt keine Ahnung. Ich rate einfach mal, da nur noch zwei weibliche Personen übrig bleiben. Die Person, die sich damit brüsten darf eine Göttin erschossen zu haben ist Annerose? (Zu Levina hätte der Traum irgendwie nicht gepasst)
Sag ich doch, der letze TRaum passt nämlich eindeutig zu Levina.

Die Göttin der Träume ist wirklich interessant. Einerseits wirklich...göttlich...eben. Anmuig, wortgewandt und irgendwie sanft, aber sie kann auch echt witzig sein und ihre Wortwahl in eine ganz andere Richtung lenken (Allein schon "ich spreche von Levina, du Dödel." :D)

Nun sind wir also in Silas Kopf...Interessant und wirklich, wirklich WIRKLICH verwirrend.
Das war alles so wirr und doch auch irgendwie alles so klar....Ich denke das beschreibt das, was in seinem Kopf vor sich geht, ganz gut.
Und er ist endlich wieder nur er selbst! Die nächste Zeit mit ihm kann ja nun spannend werden. Wird es wohl erstmal komisch sein, nur noch eine Seite von ihm zu sehen, bzw. eben Silas. Vielleicht wird er weniger verwirrend aber gleichzeitig auch mehr. Oh man, mir schwirrt schon mein Kopf von dem ganzen Denken um seine gespaltene Persönlichkeit und alles :D

Ha, da sind wir auch beim neusten Kapitel angelangt.

Oh man. Oh man. Oh man. Ich wein gleich. Silas tat mir am Anfang dieses Kapitels so leid. Das muss furchtbar für ihn sein, später auch befreiend aber vorerst einfach nur furchbar! Genau Akay. Geh hin und kümmer dich um ihn und danach komm zu mir, um mich zu trösten T.T

So treffen sie also endlich auf den Schamanen, der das ganze Chaos hier verursacht hat (mehr oder weniger).
Nun sind sie sogar bei seiner Schwester zu Gast, welch unerwartete Wendung xD Ich hab mit nem großen Kampf gerechnet, aber nicht mit einer mehr oder minder gemütlichen Teerunde :D

Wowowowowo!!! Halt! Theresa, die Köigin ist quasi auf der dunklen Seite?
Okay, ich mochte sie am Anfang schon nicht wirklich, durch ihr Auftreten aber ich hab das darauf geschoben, dass sie nunmal die Königin is. Sie muss streng sein und wurde zudem kurz zuvor noch quasi angegriffen. Da ist man nun mal nicht locker flocker und fröhlich. Aber vielleicht war das auch eine Vorahnung, jedenfalls: BUUUH! (Also an die Königin gerichtet, nicht an dich xD)
Oh man, wie muss das nur für die Orbeauer sein zu erfahren, dass ihre Herrscherin, die sie alle respektierten, sie alle quasi betrügt.

Warte, was!? Lissa ist...Ich dachte erst ich hätte eine Kapitel übersehen oder einen Abschnitt oder so aber nein...Das...war plötzlich...Sie hat sich also für die anderen geopfert...Ein tragischer und trauriger Tod, aber euch heldenhafter, mutiger und ehrhafter. Es ist wirklich nett, dass der Schamanenclan sie in ihre Chronik aufnehmen wollen, auch wenn sie sie nicht kannten.

Und YES! Levina und Robert sind endlich zusammen!!! *o* Oh, wie lange ware ich da schon drauf und wow. WOW! Die beiden gehen ja auch gleich zur Sache und wie, sie das tun!! Oh dear! Grandiose Nutzung von Metaphern! Uiuiui, ich brauch ne Abkühlung...

Sam! Ritual der großen Mutter hin oder her, du Spannerin!! xD
Aber so ist die gute nunmal, würde ich sagen. Auf ihre typische Art aufgeklärt und dennoch unschuldig, was das Thema angeht :D
Und ich finde es sehr schön, wie sich der enge Kontakt von ihr zur großen Mutter zeigt.
Kein Wunder, dass sie so vieles über andere, besonders über diese Sache mit Robert und Dragus, weiß.
Mein Lächeln konnte nicht breiter sein, als sie nach Lissa gefragt hat. Es ist so typisch sie, sicher zu gehen, dass es ihren Mitmenschen gut geht, selbst nach dem Eintritt ins Totenreich.

So, endlich geschafft. Ich habe versuch mich so kurz wie möglich zu halten, ohne das wesentliche zu vernachlässigen und alles wichtige zu sagen. Ein bisschen spät alles, aber naja. Nächstes mal sollte ich auch wieder schneller sein (hoffe ich).

Wieder einmal grandiose Arbeit geleistet. Ich freue mich immer wie ein Honigkuchenpferd, wenn in meinen Alerts der Name deiner Geschichte steht.
Vielen Dank für deine tolle Arbeit! ♥

Liebste Grüße,
Federcheen
16.09.2017 | 23:13 Uhr
zu Kapitel 26
Das Kapitel in einem Wort: WOOOOOOOOOOOOOW!

Jetzt etwas ausführlicher: Zuerst einmal ein - zumindest vorläufiges - happy end für Akailias! Irgendwie finde ich haben die beiden einander verdient. Silas allein schon für die Comedy-einlagen mit Lissa.
Apropos: Lissas Tod kam plötzlich. Obwohl ich schon gerochen habe dass sie es sein würde als zuvor von dem Begräbnis gesprochen wurde. Ich war aber - zumindest etwas - froh dass sie einen "würdigen" Tod hatte. Aber ich hoffe, dass unsere Geistseherin unserer Gruppe noch ein letztes gemeinsames Treffen ermöglicht.
Thema Geistseherin: Da hat man doch die Hitze bis hinter den Monitor gespürt. Das war mal eine wunderschön beschriebene Erotikszene, mit unzähligen genialen Metaphern und Umschreibungen. Die paar minuten Glück gönne ich Robina sehr.
Thema Pairingnamen: Ich hätte auch noch zwei: zuerst einmal Roseardo und zu guter letzt noch Zacamei/Zakamei sollte letzteres Pair vorkommen was ich vermute.

Und es heißt ja so schön, das beste kommt zum Schluss hier meine Meinung zu den großen Enthüllungen: Der Twist mit der Tabula Smaragdnia ist großartig! Ich habe wie Juley ein fable für große böse Endgegner. Und da bietet sich ein gottähnliches Wesen halt an.
Apropos Götter: Ich werde immer rot wenn du "mich" einbringst. Und jetzt bin ich auch noch zum "Vater" von Robert(?) geworden? Ich fühle mich in höchstem Maße geehrt und gleichzeitig sehr, sehr verlegen.
Hattest du von Anfang an geplant ihn zum Avatar des Donnergottes zu machen? Oder kam dir die Idee spontan?

Und ich habe noch einen kleinen eher humorvollen Vorschlag: Mach mich doch auch noch zum Schutzpatron der Döner. Durch einen Schreibfehler eines Priesters wurde "Donner" falsch übersetzt und es ist zwar aufgeklärt worden, doch war es da schon lange brauch bei besonders starken Gewittern Fladenbrot mit am Spieß gebratenem Fleisch, Salat, Kraut, Zwiebeln, Gurken, Tomaten und Soße zu essen um das Gewitter möglichst schnell vorüberziehen zu lassen.

Liebe grüße und hoffentlich schon morgen ein neues Kapitel dieser unglaublich großartigen Geschichte.

PS: warum hat es eigentlich so lange gedauert bis ein neues Kapitel online war?

Antwort von Aveshij am 17.09.2017 | 03:33:06 Uhr
Hallihallo,

boah diese Pairingnamen sind ja... und so... wie dem auch sei.
Ja, einen wahren Heldentod ist sie gestorben. Doch werden die genauen Umstände ihres Todes noch geklärt werden, damit es noch besser nachvollziehbar ist.
Es freut mich, dass gerade diese Szene bei dir so guten Anklang gefunden hat. Sie war einer Gründe, warum das Kapitel erst so spät kam, da ich immer wieder am rumwerkeln und anders schreiben war. Zu einen, damit es meinen Ansprüchen genügt und zum anderen, damit ich mein Rating nicht überschreite. Zu meinem Glück haben sich schon Dichter und Denker zuvor damit beschäftigt.^^
Ja, ein ordentlicher Plotwist muss sein. Auch hier habe ich lange überlegt, wer letztlich der Große Antagonist werden soll. Und was soll ich sagen? Fiese finstere Götter oder besser gesagt Gotteskinder, passen einfach.
Huch! Nein. Du bist nicht Roberts Vater. Da muss ich dir leider den Wind aus den Segeln nehmen. Er hatte schon menschliche Eltern. Und ja, das Konzept des Avatars war schon seit Beginn der Geschichte ein Thema. Lustigerweise hat Isamiasaki, dieses Thema erst richtig gefestigt und damit spruchreif gemacht. :D
So sehr ich auch lachen musste, über den letzten Teil, aber du kannst dir meine Antwort schon denken. Dennoch ein lustiger Gedanke. Mal sehen, vielleicht mache ich ja etwas ähnliches. ;)

So, damit wünsche ich ebenfalls einen schönen Sonntag und wir lesen einander wieder.

Tüdelü
16.09.2017 | 20:36 Uhr
zu Kapitel 26
HELL-YEA!! Ein neues Kapitel!! Und damit ein herzliches Hallo, Aveshij! :D

Man, bin ich erleichtert, das Silas und Akay wieder zueinander gefunden haben! Hoffen wir das Beste und warten darauf, dass die Wunden heilen.
…Wir treffen also den Schamanen wieder, und als kleines Gimmick bekommt er jetzt auch noch nen Namen! Valfer also, hm? Ich mag den Typen irgendwie... Warum nur?! :D
Aber die Verschwörung gefällt mir auch sehr! :P (Hab halt einen Faible für böse Götter :D) War klar dass da noch irgendwas kommt. Auch wenn ich unsere Theresa nicht wirklich verdächtigt hätte. Was das betrifft konntest du mich tatsächlich überraschen! :D
(Und das obwohl auf meiner Theorien-Liste von „Samsia wird in Wirklichkeit von einem Parasiten gesteuert, weil so lieb kann keiner sein“-Szenarien bis hin zu „Robert-und-Akamei-sind-Halbgeschwister“-Plottwists alles vertreten war… Hinterfrags lieber nicht :D) Gefällt mir übrigens, dass nun auch Orbeau teil des Schachbretts ist.
Doch nun, wo sie den eigentlichen Auftrag erfüllt haben, werden sie doch nicht wieder zurückfahren oder? Immerhin müssen sie noch Annies Geschwister….

Oh... Scheiße.
Lilia.
Warum? ಥ_ಥ

Meine Gefühle in dieser Reihenfolge: erst der Schock, Verwirrung, Erkenntnis, Wut auf dich, Wut auf die Sumpfweisen, dann stumpfe Trauer und anschließend Hunger (weil kein Abendessen ^^). Ich kann mir ungefähr denken wie Silas reagieren wird; frag mich aber ob du das umsetzt.

...Und jetzt will Dekarabia ihrem Bruder also ein Körperteil abhacken. Okay, sie ist zwar echt zuvorkommend aber kein FamilienMensch, oder? Und Inerwas Ratschlag: „Hack ihm die rechte Hand ab, weil er `es´ immer mit dieser macht….“ Okay, liebe Inerwa, bin ich die einzige die sich fragt, woher du das weißt? xD

Die Reaktion der Anderen auf Lilias Tod hatte einen bitteren Nachgeschmack, einfach weil ich ihren Tod selbst noch nicht richtig verarbeitet hab… Es kam einfach so plötzlich; wie ein Schlag in die Magengrube! Schäm dich! Ich mochte das verrückte Komedie-duo und kann mir irgendwie nicht vorstellen nichts mehr von Lilia zu lesen! ಥ_ಥ
(Obwohl du uns ja vorgewarnt hast, das einige Charaktere das Ende nicht erreichen werden… *seufts* Ich frage mich, wen es wohl als nächsten trifft~)
Möge sie ihren Frieden bei den Göttern finden.
Ach ja, und Jeskos Reaktion auf das Ganze war einfach genial! xD (Im Ernst, ich fand das fast schon episch)

Ein Kulissenwechsel und wir sind im Nachbarhaus. Unser Dornröschen hat Hunger und Levina macht ihm etwas Leckeres, vermutlich eine schöne Suppe oder… Oh lá lá… Robert, das Dessert kommt erst nach dem Hauptgang! Oh, warte… Robert, okay… Stopp, warte kurz!
*Aufhör zu lesen, `Crazy in Love´ heraus such und mit Popcorn zurück komm*
So, jetzt könnt ihr loslegen! :D
Und das war wirklich verdammt cool, oder sollte ich besser sagen: „heiß“? Ich meine, allein der Schreibstil an dieser Stelle… Für die meisten Leser war das wohl ein Dreier! :D
Ich weiß, ich weiß, wenn ich dir noch mehr Honig in den Bart schmiere, mutier ich zur Biene, aber das währs wert! ;P Allein diese Stelle: „[…]Sein Körper, heiß und brennend, war für sie ein Geschenk. Er war von den Göttern selbst geschaffen worden, um ihr zu gefallen.“ … Einfach nur: ◕ ヮ ◕
(Ach ja… Ich schließe mich Isamiasaki an; obwohl mir nicht langweilig ist ;P! Also, Pairing-name: „Robina“! :D)

Und Abschließend noch ein Auftritt von Samsia, unserem Blümchen! ^^ (Keine Frage, sie kommt mit Bienchen und Blümchen klar; auf ihre gewohnt knuffige Weiße… ich will sie aufessen)
Und damit endet mein Review auch schon. Ich wünsche dir noch eine schöne Nacht, gemixt mit ein wenig Schuldgefühl, weil du Lilia ermordet hast (>:I) und schnelle Finger zum weiterschreiben! :)

Liebe Grüße,
~Ju :3

Antwort von Aveshij am 17.09.2017 | 03:50:11 Uhr
Hallihallo,

nun es wurde Zeit, dass sie auf Valfer treffen. Denn nun haben wir... nein, dass werde ich dir nicht sagen. Einfach weil ich gemeiner Arsch bin. :D
Ein Plottwist gehört in jede vernünftige Geschichte, die was sich auf sich hält und gerade bei einer Geschichte in diesem Format, musste es einfach passieren. Das Theresia Teil der Verschwörung ist; diese Idee kam von meinem besten Freund. Der meinte nämlich, dass eine strenge, aber gutmütige Königin zu einfach sei. Da würde es an Pepp und Aha! fehlen. Und am Ende war Theresia eine fiese Möpp.^^
Deine Theorien sind ebenfalls sehr... farbenfroh. Ich möchte nach wie vor eine Liste von diesen Theorien gerne mal sehen. Vor allem, wenn sie so hanebüchen sind, wie die Sache mit dem Parasiten. :D
Puh, ob ich da soweit mit deinem Geist verbunden bin, um die entsprechende Reaktion zu schreiben, die du dir erhoffst, bleibt wohl abzuwarten. Doch hoffe ich, dass sie angemessen sein wird.
Fun Fact am Rande: Ursprünglich war Dekarabia Valfers Mutter. Sprich seine Mutter hätte von ihm verlangt, sich etwas abschneiden. Auch war die ursprüngliche Szene, wesentlich... resoluter und bösartiger.
Crazy in Love und Popcorn. Fehlt nur noch, dass du dich währenddessen immer wieder im Stuhl festgekrallt hast, weil du... lassen wir das. Wichtig ist, du hast es genossen hast und das wiederum freut mich doch sehr.
Schuldgefühle? Ich? Nie. Und wenn du mir welche einreden willst, dann solltest du nie vergessen: Ich habe Geiseln. Nicht wahr, Silas?

Und damit beschließe ich nun auch diese Antwort, wünsche dir noch einen wundertollen Sonntag und wir lesen einander wieder. :3

Tüdelü
16.09.2017 | 18:30 Uhr
zu Kapitel 26
YES!!! Die Geschichte geht weiter!
Und gleichzeitig auch: .......................!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich konnte nicht mehr, als da stand: "Und Lilia hatte ihr Leben gegeben, um sie zu beschützen." Q^Q
Da hatte ich echt einen kurzen Moment, in dem ich überlegen musste: Soll ich hier erstmal Pause machen und das verarbeiten oder weiterlesen? (Letztlich habe ich weitergelesen.)
Na gut, ich habe schon von Anfang an erwartet, dass sie das Ende nicht erleben wird. Aber ich hatte damit gerechnet, dass es erst etwas später passieren würde. *zerstreut*
Und sie vor allem nicht so bereitwillig ihr Leben geben würde, erstrecht nicht, um andere zu beschützen ...
Aber ich denke, da hat sie sich überwunden. Und lieber als Heldin sterben, anstatt als ... ja, keine Ahnung was. Musikerin. ._.
Mich interessiert da die Reaktion von Silas sehr. Seine Beziehung zu ihr war ja ... speziell. Daher die Fragen: Wird er ihre Leiche auslachen? Wird er in Tränen zusammenbrechen? Wird er nicht darauf reagieren? Keine Ahnung.
Wie auch immer, möge sie endlich ihren Frieden finden und im Jenseits nicht mehr so eingeschränkt sein. ~
Wobei ich irgendwie hoffe, dass es doch noch in irgendeiner Weise mit ihr weitergeht, zumindest ein bisschen noch. Denn eigentlich kam ja noch nicht alles vor. Oder soll nicht alles vorkommen? Wäre wohl auch in Ordnung ... denke ich ...

... Kommen wir jetzt aber zu den anderen Teilen des Kapitels.

Armer Silas, dass er ganze Zehn Minuten braucht, um seinen Schmerz rauszuschreien zeigt schon ganz gut, wie viel Leid ihm seine Vergangenheit beschert hat ...
Oh, und da haben sich zwei gefunden, dem Traum sei Dank. Wobei Akays Forderungen sehr streng sind, da muss Silas gut aufpassen, was er tut und vor allem, was er lassen sollte!
Und weil ich so lahm bin: "Akailas". (Nein, ich stehe nicht hinter solchen Pairing-Namen, ich habe gerade nur zu viel Langeweile. Ganz echt jetz!)

Da ist ja wieder der Schamane aus dem Prolog! Endlich gefunden! Und damit nicht genug, gibt es auch eine kleine Aufklärungsrunde über den Tabula Smaragdina.
Mit diesem Plot-Twist hatte ich nicht gerechnet. Na gut, dass einer kommen würde, damit hatte ich schon gerechnet. Aber nicht auf diese Art.
Die Geschichte wird sich wohl noch in eine ziemlich interessante Richtung entwickeln, da bin ich schon gespannt! *leicht hibbelig*

Okay, die Szene mit Robert und Levina war ... detailliert mit vielen Umschreibungen. Aber dass es so schnell mit den beiden so weit kommen würde, wo sie doch gerade erst zueinander gefunden hatten? oô

Und Samisia sorgt sich einfach um alle, auch um ihre verstorbenen Kameraden ... Sie ist einfach zu lieb. :')

So, mehr will ich nicht schreiben. ' -'


Schönes Wochenende noch!

Isa


PS: 80 Reviews schon! Kommt, die 100 knacken wir auch noch! °^°
29.08.2017 | 18:57 Uhr
zu Kapitel 25
Hey du! :D
YES! Ein neues Kapitel und dann auch noch das Finale von „Silas vs. Nay“! Ich bin ehrlich begeistert! :D
(Und schon wieder musste ich mich fragen, was in meinem Kopf verdreht ist; so einen Charakter auf die Welt loszulassen… aber was du aus ihm gemacht hast, war wirklich meisterhaft!) Ich hätte es wohl selbst nicht besser schreiben können – im Gegenteil; in meiner Version wäre eine der beiden Hälften ausgelöscht worden, aber du hast sie einfach wieder zusammengeklebt! …Und dann auch noch so episch! :D
Ja, doch der Begriff „episch-ernst“ ist eindeutig verdient!
… Außer vielleicht...
„[…]Wütend sehen wir geil aus.“ - Ohne den Kontext zu kennen, ist dieser Satz einfach nur lustig! xD Ich musste ehrlich lachen; auch wenn es bestimmt nicht beabsichtigt war! ^3^
Aber davon mal abgesehen, hast du in diesem Kapitel ein umwerfendes Gleichgewicht zwischen Silas und Nay geschaffen! Die Auflösung seiner Entwicklung hat mir extrem gut gefallen! Dass er Nay nun endlich akzeptiert hat... Oh man, ich bin so glücklich! ಥ ‿ ಥ
Alle Ehre, dir und deinem schreiberischem Genie! :D
(Mein Steckbrief, den ich dir geschickt habe, war nicht wirklich auf eine solche Wendung eingestellt und ich stelle es mir etwas schwierig vor, Silas Charakter jetzt weiterzuführen. Aber so wie ich doch kenne, kriegst du das mit Links hin! xD)

Und wer war nur diese… Harpyie (? Wenn ich ihre Gestalt richtig gedeutet hab ^^). Sie wirkte ziemlich interessant, und der Umstand das sie von Akay geschickt wurde, macht es umso besser! xD
Jedenfalls bin ich schrecklich auf die nächsten Kapitel gespannt!
(Egal was du anstellst, diese Geschichte verliert einfach nicht an fahrt! Wie machst du das nur? :D)

Freue mich auf jede Romanze, jedes Drama und alle Action, durch die ich unsere wunderbaren Charaktere noch begleiten darf!
Einen schönen Abend noch und viel Erfolg bei… nun… was auch immer du heute noch planst zu tun! x3

Liebe Grüße,
~Juuuu

Antwort von Aveshij am 30.08.2017 | 13:19:32 Uhr
Hallihallo,

das habe ich mich beim aller ersten Mal auf gefragt.^^ Ich dachte mir, "Wie soll ich das denn bitte hinkriegen? Was erwartet die Frau von mir?" Umso schöner war es, deine erste Reaktion zu lesen. Und viel schöner es nun, dass ich mit meinem Plan, beide Teile wieder zusammenzufügen, die richtige Entscheidung getroffen habe. Ich war auch erst mal überlegen, ob einer der beiden 'sterben' sollte. Doch manchmal hat man seine Eingebung in den einfachsten Situationen. Meine kam mir, als ich bei meiner Ma im Garten saß und wir abends noch ein kleines Feuer gemacht haben. Das Gleichnis mit der Asche, kam also nicht von irgendwoher. Und nach reiflichem durchforsten meiner eigenen Datenbank, von den ganzen Büchern, Filmen und Spielen, die mir Laufe meines Lebens über den Weg gelaufen sind, entstand daraus schließlich diese Idee. Wieso einen der beiden vernichten, wenn sie sich genauso gut wieder zusammenschließen konnten? Immerhin sind sie ja Teil eines großen Ganzen.
Nun ja, eigentlich schon. Wie ich schon in den Kapiteln zuvor geschrieben hatte, ist Nay das, was Silas nicht mehr sein konnte. Aber das ist jetzt anders. Dein Steckbrief hat mir alle Informationen geliefert, die ich brauchte, um meine Entscheidung noch weiter zu bekräftigen. :D
Die Harpyie, welche keine ist, wirst du bald noch genauer kennen lernen. Versprochen. ;)
Das ist eine gute Frage. Ich möchte einfach eine Geschichte schreiben, die ich selber gerne lesen möchte. Das ist mittlerweile mein wichtigster Grundsatz geworden.^^

Dann wünsche ich dir ebenfalls eine schöne Restwoche und wir lesen einander wieder.

Tüdelü
29.08.2017 | 10:31 Uhr
zur Geschichte
Hellou mein Lieblingsautor und großartiger Aveshij !!!

Die ganzen Reviews sind zwar noch in Mache...ABER ich wollte mich auch endlich mal wieder melden. Denn das hast DU und deine Geschichte einfach verdient. ;)

Ich fand das Kapitel mit unseren fast Pairs total knuffig. *-* Das ist so gut beschrieben. Der Leser merkt, das sich da was anbahnt aber es ist nicht to much. Und es ist auch lustig, das sich die einzelnen Chars ihrer Gefühle nicht wirklich bewusst sind. ^^ Ich steh voll auf das Jenseits und ich liebe den Amtsverweiser. Der ist einfach nur herrlich, aber Bal'churr (hoffe der wird so geschrieben) den mag ich natürlich auch. Immerhin haben wir ihn ja beide geschaffen. ;)
Auch Eduardo und Annie sind einfach nur süß. Da haben sich Zwei echt gefunden. Beide haben gleiche Interessen und das Ed immer versucht sie selbst überlegen zu lassen ist auch spitze. ^^

Das Kapitel danach ist schon krass. Es ist wirklich spannend zu lesen, wie jeder mit seiner Angst konfrontiert wird. Und die Ängste sind so verschieden, wie die Charaktere eben sein können. Klasse! Also ich bin immer wieder von deinem schreibstil und deinen Ideen angetan. Wenn du Bücher rausbringen würdest, ich wäre einer seiner größten Fans und würde alle Bücher kaufen. XD
Levina und der goldene Käfig. Super wie du die Angst da beschrieben hast. Jaja, es ist nicht schön gegangen zu sein. ;)

Das nächste Kapitel war einsame Spitze. Allein dieser Kampf in seinem Kopf ist einfach zum durchdrehen. Es war sehr verwirrend aber auch sehr aufschlussreich. Jetzt versteht man ihn und ich hoffe echt, das er jetzt lieber und ein guter Mensch wird.

In diesem Sinne halt die Ohren steif und ich freue mich auf weitere Kapitel von dir.

Grüße Joi ;)

Antwort von Aveshij am 30.08.2017 | 13:04:22 Uhr
Hallihallo meine liebe Joi,

was? oO Die Reviews sind immer noch in der Mache? Herrje, ich dachte, du hättest das längst sein gelassen. Ich bewundere deinen Enthusiasmus und deine Durchhaltefähigkeit, ehrlich. :3

Liebe muss eben auch sein. Sowas darf nicht fehlen, bei derartigen Geschichten. Das richtige Tempo zu finden, in dem sich alles entwickeln soll, ist schon schwierig. Ich weiß selber, wie ungeduldig ich bei sowas werden kann. Dennoch muss es realistisch sein. Wir haben zwar auch die Liebe auf den Ersten Blick, aber die muss eben auch erstmal etwas überwinden. Was Ed uns Annie angeht; natürlich lässt er sie selber nachdenken. Alles andere. wäre eine Beleidigung für sie. :D

Wie ich schon zu Julay geschrieben hatte, war das, dass bisher am furchtbarsten zu schreibende Kapitel. Und es macht mich froh, um nicht zu sagen, glücklich, dass es einen so guten Anklang findet. Puhh~^^
Und das letzte Kapitel war eines, was innerhalb von... ich glaube, 4 oder 5 Stunden entstanden ist. Das brannte mir schon lange auf den Nägeln. Tja, was jetzt mir ihm passiert, dass wirst du schon bald lesen. ;)

Bis dahin, ich wünsche dir eine schöne Restwoche und wir lesen einander wieder.

Tüdelü
28.08.2017 | 22:03 Uhr
zu Kapitel 24
Mann mann Mann, waren das zwei tolle Kapitel. Zuerst etwas geshippe, danach eine Einführung in die tiefere Charakter Psychologie.
Die drei vorgestellten Pairs finde ich allesamt klasse, ich würde mich freuen wenn wir noch viel mehr von ihnen mitkriegen. Aber bitte ohne das Anime Hauptchar Syndrom. Das geht mir voll auf den Senkel (aka. Was? diese Person die ganz offensichtlich auf mich steht kann doch garnicht auf mich stehen) Ich freue mich schon riesig auf die weitere Charakterentwicklung, besonders bei Zac. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen!
Zum zweiten Teil kann ich meiner Vorreviewerin nichts mehr hinzufügen. Ich finde es ganze sehr faszinierend. Auch musste ich wieder bei meiner erwähnung schmunzeln. Ich wiederhole mich zwar, doch bin ich sehr fw
Gespannt darauf was du mit meinem Zac anstellst. Hoffen wir mal das seine neu gewonnene menschlichkeit ihm nicht zu sehr schadet. Oder dass Akamei für ihn da sein wird wenn er zusammenbricht.

Liebe Grüße
dragus

Antwort von Aveshij am 28.08.2017 | 22:14:02 Uhr
Hallihallo Dragus,

auch dir sei mein Dank gewiss. Ist schön wieder eure Reviews zu lesen, nach dem nun drei Wochen nichts kam. Daran bin ich zwar Schuld, aber ich wollte es mal anmerken. :D
Glaub mir, wenn ich dir sage, dass ich das ebenfalls nervig finde und sowas wird es hier nicht geben. Das sind alles Erwachsene und die wissen schon, wie sie mit ihren Gefühlen umzugehen haben.
Tja, was wird ihm wohl noch passieren? Ich habe Pläne. Hoffentlich gefallen sie dir. :)

Mehr lässt sich dazu auch gar nicht sagen. Außer, sei nicht zu sehr gespannt, sonst zerreißt die Sehne noch.^^
Dann liest man sich wieder und ein herzliches

Tüdelü
28.08.2017 | 21:24 Uhr
zu Kapitel 24
Heeey du, :D
Einen Tag hats gedauert, aber nun lesen wir uns wieder... (Wow, das müssen echt viele Werbespotts gewesen sein!) Aber hier bin ich, und gebe erneut meinen Intelektuellen Senf bei! (Ach ja, und danke für die Antwort! :3) Ob ich mir eine Figur des Amtsverwesers ins Zimmer stellen würde? … In Lebensgröße, natürlich! :D

...Ein Stick mit einer komprimierten Textdatei, also? Klingt völlig logisch; obwohl ich das Buch dann wohl doch lieber habe. Auf diese Götterwelt kannst du also wirklich stolz sein! (Fantasy is schon ne tolle Sache, hm? :)
Nun hoffe ich einfach, alle Verbindungsprobleme sind beseitigt und alle Sitze zurückgelehnt! Denn nun kommen wir zurück zum eigentlichen Programm. Der Vorhang hebt sich. Review Nr. 2 betritt die Bühne:

~
Mein Lieblingsbuch heißt „Ehrlichkeit“ und es hat nur 60 Seiten. Die Handlung setzt sich aus vielen kleinen Situationen und Gesprächen zusammen, die auf den ersten Blick, wenig miteinander zu tun haben und den Leser dennoch auf den Pfad einer alles hinterfragenden Geschichte führen. Das erzähle ich dir, weil mich der Aufbau des Kapitels sehr an dieses Konzept erinnert hat und vermutlich ist das auch einer der Gründe, aus dem dieses Review vergleichsweise lang werden wird!
Aber ich überstürze… beginnen wir doch am Anfang …Beginnen wir mit dem Titel: „In ihren Köpfen“. Richtig gewählt und verdammt ansprechend. (Zumindest schreit das der kleine Psycho-Fanatiker in meinem Kopf :D)

Ich muss sagen, am Anfang hab ich einige Absätze gebraucht, um das Geschehen richtig erfassen zu können. Natürlich merkt man schnell das es ein Traum ist, vorallem durch diese unnatürlich friedliche Stimmung… Da haben wir also Eduardo, der im Warmen sitzt und Koch werden will… (Schäm dich Ed, du machst vielleicht guten Zitronenpudding, aber deine Leidenschaft gehört dem Öl! ...Maschinenöl!)
Man merkt also erstmals, wie die Fassade rissig wird und schon steigert sich meine böse Vorahnung um etwa 50%.

Das Konzept alle Szenen mit der Göttin zu verknüpfen war klasse; aber noch besser fand ich die Tatsache, dass kaum einer der Charaktere wirklich „gesprochen“ hat und stattdessen jeder Gedankengang aufgezeigt wurde! Und auch wenn oft keine Namen gefallen sind, hat man in fast jeder Sequenz sofort den betreffenden Charakter erkannt, teilweise nur wegen der vielen Details und seinem Denkmuster. Einfach nur „wow“ dafür.
Doch kommen wir zurück zu Eddie; der Gruselfaktor mit den gelben Augen, war schon mal recht eindrucksvoll, genau wie die Tatsache, dass er als einer der wenigen, in einen wirklich „schönen“ Traum versetzt wurde, in welchem nichts böses existiert. Du hättest ihn auch, in einen Albtraum werfen können, aber du hast es nicht getan. Warum?
Ich vermute mal, es hängt mit seinem schöpferischen Charakter zusammen und damit dass man in einer perfekten Welt keine Maschinen braucht. Warum etwas bauen oder erschaffen, wenn sie Welt doch sowieso schon wunderbar ist? So gesehen haben „sie“ ihn einfach um den Finger gewickelt… Aber womöglich interpretiere ich da einfach zu viel hinein. ^^

Springen wir weiter, zu unserem Lieschen! Ihr Traum hat ihre Persönlichkeit wunderbar beleuchtet; und mir scheint, das lässt auf ein paar verborgene Eigenschaften schließen. *Amateur-Psychologenbrille aufsetz und mich am Kinn reib* Sie wollte also immer schon Ordensleiterin werden? „Jüngste Meisterin aller Zeiten“ und das, mit einer verkürzten Lebenspanne. Kann es vielleicht sein, das sie ehrlich Angst vor ihrem Tot hat, bzw. davor, zu sterben, bevor sie angemessene Anerkennung für ihre Fähigkeiten bekommen hat?
Da wäre es garnichtmal so dumm, sie in so einem Traum zu platzieren; aus dem sie gar nicht mehr aufwachen will. Aber das sind natürlich nur Vermutungen meinerseits! ^^

Da lasse ich die Psychologenbrille gleich mal auf, komme zum nächsten Charakter, der lieblichen, kleinen Samisia! Und überraschenderweise wird man hier in den Vorhof zur Hölle geschubst. Da stirbt die Süße einfach; allein und als Letzte, in einer völlig zerstörten Welt… Grausam und ein kleiner Geniestreich deinerseits. Denn du hast Sam nicht einfach in eine wunderschöne heile Welt gesetzt, wie die anderen, voll mit dem Frieden an den sie so sehr glaubt, nein. Denn in solchen Träumen kennt sie sich aus und es wäre viel zu natürlich für sie, von so einer Welt zu träumen.
Stattdessen nutzt du ihre Selbstzweifel und baust ihren schlimmsten Albtraum nach, um sie grundauf zu erschüttern. Clever von dir… und clever von den Sumpfweisen. ;P

Aber rutschen wir weiter zu Zac. Auch er steckt in einem bodenlosen Paradies; und ich denke hier zeigt sich ein kleines Samenkorn des „Freundschaftswunsches“. Natürlich wird im jedliche Empathie mit seinen Mitmenschen nur vorgegaukelt, aber es zeigt doch, dass er sich Größenteils zum Selbstschutz als „lebendende Waffe“ bezeichnet. Der Gute will wohl keine Verantwortung übernehmen, hm? Einem Messer kann man keine Schuld geben, allerdings hat ein Messer auch kein Recht auf Freunde und Familie. Würde er es sich also erlauben, Freundschaften zu schließen und kein Messer zu sein, würde ihn das „Schuldbewusstsein“ zwangsläufig kaputt machen.
So gesehen ist er wohl ein bisschen so wie Silas, kurzbevor er zerbrochen ist. Hoffen wir mal, Zac schafft es, aus Rot und Blau eine neue, schönere und echte Welt zu bauen. Ich bin wirklich gespannt, wie es mit diesem Charakter noch weitergehen wird.

Und wer ist der Nächste? ...Kinderheim, Verzweiflung und ein tiefes, leeres Loch im Herz… Robert also. Auch er steckt in einem Albtraum und… was zur Hölle, war das bitte für ein Kinderheim??

„[…] und sich zu wehren, wurde nur mit mehr Schlägen und Tritten beantwortet…“ ಠ_ಠ
„[…]Zu wissen, wie es war, wenn man in den Arm genommen wurde…“ ಥ_ಥ

Oh Jesus; der Arme hat wirklich ein Recht darauf, sämtliche Therapien zu beanspruchen! Bei Robert habe ich das Gefühl, er wurde nicht einfach in einen Albtraum geworfen, sondern lediglich in seine Vergangenheit zurückversetzt… was wohl auf das Selbe hinausläuft… Robert muss also seine Vergangenheit loslassen um eine Zukunft haben zu können… bzw. das Loch füllen zu können, oder? (Wirklich schöne Metapher übrigens!) Besonders spannend, waren hier aber vor allem die vielen Andeutungen, die fallengelassen wurden:
„[…]Obwohl ich dachte, dass eure Verbindung über die Jahrhunderte nicht schwächer geworden ist[...]“ - Au Backe…!?
Ich sag´s mal so: Das mit Robert und Levina wird bestimmt ne Lovestory der interessanteren Art. (*Mir die Hände reib* Freu mich jetzt schon darauf, dass sich das ganze aufklärt! ~ Meine Liste der Theorien hat langsam keine freien Stellen mehr)

„[…]Also kneif die Arschbacken zusammen und schreie deine Gefühle in die Welt hinaus.“ – Sorry, ich weiß, dass hat nicht mehr viel mit dem Abschnitt zutun, aber ich liebe diesen Satz! xD (und die Tatsache das „mein Ebenbild“ ihn gesprochen hat, macht es nur noch cooler! xD)

Und weiter geht´s mit unserem Alchemisten. Ein absolut direkter Albtraum… so direkt wie Jesko nun mal ist. Blut, Eingeweide und andere Dinge, die mir Hunger auf Steak machen.
Aber wirklich schön zu wissen, dass ihm die ganze Truppe schon ans Herz gewachsen ist! Hier zeigt sich auch eine seiner größten Stärken, die meiner Meinung nach sein unbeugsamer Wille ist. Angefeuert von ein paar Spitznamen - Ach ja… ich mag Spitznamen :) – und Beleidigungen… und schon fängt er sich wieder! Krasser Typ; muss ich ehrlich sagen.

Beim nächsten Charakter musste ich kurz Rätzeln, bevor ich auf Akay gekommen bin. Verdammt, ich mag den Kerl einfach; zwar nicht so sehr wie Eddie, aber schon nah dran! :)
Soso, das Wiesel kann also nicht schwimmen… will nicht ins Wasser gehen, aus Angst, zu versagen. Sein Traum, in den man ihn gesteckt hat, zeigt also nur zwei Möglichkeiten: Risiko oder Tot.
Er wollte das Risiko nicht eingehen, weswegen er den Tot nur heraus zögert. Ich würde sagen, Akay ist ein Charakter, der sich gerne alle Möglichkeiten offenhält, und auf zwei beschränkt zu sein, ist seine persönliche Art der Furcht. Aber wie gesagt, ich spiele hier nur AmateurPsychiater! ;3

Akamei ist also die Nächste… Ihr „Albtraum“ war wirklich interessant! Eine undefinierte Welt, in der sie weder Kontrolle, noch Sicherheit, noch Wissen hat. Ziemlich gruselig, wenn du mich fragst. Aber es zeigt auch gut ihren festen, zielstrebigen und hinterfragenden (?) Charakter. Das gefällt mir besonders an diesem Kapitelaufbau! … Die Möglichkeit, jeden Charakter erneut ein Stückchen besser zu verstehen, als würde man ihn nochmal kennen lehren!

Und Annie betritt die Bühne! Ebenfalls in einer kreischenden Hölle… Man merkt die Parallele zu Samsia, die ja ebenfalls einen sehr harmonischen Charakter hat.
„[…]Von Asche und Rauch war ihr Blick getrübt, doch sah sie etwas am Himmel…“ – Die wunderbare Wortwahl zieht sich zwar durch das gesamte Kapitel, aber an dieser Stelle, kam sie mir besonders… lebendig vor. Ich weiß auch nicht warum… ^^
Aber zurück zu Annie: Die erste, die ihr Bewusstsein sammeln kann, um richtig zu sprechen. Und dass mit einem ordentlichen Déjà-vu Faktor: … „Eine für deinen Bruder, Eine für deine Mutter, Eine für deine Schwester, Eine für die Familie.“ … Man wird richtig Melancholisch bei diesen Worten, sobald man ihre Bedeutung überdenkt.

Die letzte ist also Levina, unsere Geistseherin. Das Konzept: „Der Vogel im goldenen Käfig“ wurde hier wunderbar umgesetzt. Ihr schlimmster Albtraum ist also, gefangen zu sein.. Klingt nachvollziehbar (wenn auch nicht für mich ^^). Dass sie eigentlich die Kraft hat, die Ketten zu sprengen, kommt ihr nicht in den Sinn, weil man ihr „Machtlosigkeit“ in den Kopf gepflanzt hat. Die „Verletzlichkeit“ hinter ihrem ruhigen, starken Charakter kommt ziemlich gut rüber und auch ihre Angst, vor dem Tod in Ketten wurde wunderbar in Szene gesetzt.
Am Ende sind es ja doch nur ihre eigenen, falschen Gedanken, die sie im Raum gefangen halten.
Und damit zeigt sich auch ein letztes Mal, was genau die Sumpfweisen so gefährlich macht: falsche Gedanken

Ach ja… dass war ja auch der Moment an dem die Identität der Göttin gelüftet wurde… Vielen lieben Dank, für die Verewigung! Ich bin deswegen immer noch am breit grinsen! xD
Ich hatte zwar einen leichten Verdacht, aber diese Ehre kam doch ziemlich unerwartet! Und dann auch noch in so einem umwerfenden Kapitel… Wow. ಥ ‿ ಥ

Wie viele Seiten sind das überhaupt? 10? 15? Grüß doch bitte deine Ahab-Hälfte von mir; und richte ihr aus, dass sie mich immer wieder überrascht! Ich freu mich Wahnsinnig darauf zu erfahren, wie das ganze nun weitergeht! Und Himmel, schreib schnell weiter, sonst schreib ich dir sämtliche meiner Theorien und Spekulationen in die Kommentare… Und das war eine Drohung, du willst nicht wissen, was ich mir da schon alles zusammengereimt habe! :D
Nun denn, damit endet die heutige Vorstellung auch schon wieder; der Vorhang fällt und die Lichter gehen aus. Ich wünsche dir (und allen, die dieses Review bis zum Schluss gelesen haben) eine wunderschöne Nacht! Träumt was Schönes! :D

Liebe Grüße,
~Ju :3

Antwort von Aveshij am 28.08.2017 | 22:05:58 Uhr
Und noch einmal Hallihallo,

meine Fresse! Was soll ich sagen? Vielen Dank trifft es nicht mal ansatzweise. Würden wir uns jetzt auf offener Straße begegnen, ich würde dich vermutlich halbtot knuddeln. Was für ein Review!
Ich kann gar nicht auf alles eingehen. Zum einen, weil du es dir schon selbst erklärt hast und zum anderen, weil ich gar nicht soviel vorweg verraten will. Aber ich kann dir verraten, dass das Kapitel knapp 13 1/2 Seiten umfasste. Und ich muss zugeben, es war das bisher schwerste Kapitel für mich. Diese Traumsequenzen zu schreiben, sie ins richtige Licht zu rücken, sie so zu schreiben, dass ihr auch versteht, um wen es sich handelt, dass war wirklich nicht einfach. Umso größer ist meine Freude, dass du es verstanden hast. Mal sehen, wie die anderen das auffassen werden.
Hey, das war doch Ehrensache. Als Göttin der Nacht und der Träume musstest du ihnen helfen. Hat Spaß gemacht dich quasi zu schreiben. Hab mir auch immer überlegt, anhand deiner Reviews, wie du auf diese Situationen wohl reagieren würdest. :D
Um ehrlich zu sein, würde ich deine Theorien gerne mal hören bzw. lesen. Nur um herausfinden, was du schon alles von allein spekuliert hast und was nicht stimmt.^^

Na wie dem auch sei. Mein AHAB sagt Danke und ich wünsche dir ebenfalls eine gute Nacht. Lass dich nicht von den Sumpfweisen verzaubern. ;)

Bis wir einander wieder lesen.

Tüdelü
28.08.2017 | 03:51 Uhr
zu Kapitel 23
Hallöchen Aveshij – Wirklich schön, wieder von dir zu lesen! :3

Und dann auch noch zwei Kapitel… na wenn das so ist, ignoriere ich einfach mal die späte… öhm.. frühe Uhrzeit und hau meine Meinung in die Tasten! Hier kommt das erste meiner beiden Reviews! Die Lichter werden gedimmt; lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Vorstellung:

…Und zum Genießen hat man hier viel. (Ein Penny für meine Überleitungen! :D) Aber im Ernst, der Einstig war, als hätten Honig und Butter ein Kind bekommen und es streng gläubig erzogen. So wunderbar Idyllisch und süß und friedlich und fluffig… Natürlich, geht es bei solch einem Anfang ins Reich der Toten! Dieses Mal – Levina sei Dank – auch mit Rückfahrticket.
Und ich muss sagen, ich bin ein riesen Fan dieser mystischen Götterwelt! – Allein das Auftreten des Amtsverweser ist jedes Mal ein Ding für sich. (Ich mag seine Art zu sprechen. Die „Wir“-Form ist wunderbar irritierend! :D) Und gerade bin ich auch wirklich dankbar, dass Robert so viele Fragen gestellt hat und viele Details noch beleuchtet wurden.
„[…]Dann lass das Thema nun ruhen. Und zu schauen, würde deinen Horizont... zerschmettern.“ – Ha, der Dialog zwischen den beiden war einfach genial! xD - Aber dass nur am Rande. Richtig interessant wurde es bei der Frage, was passieren würde, diesen bestimmten Namen aus dem Buch herauszustreichen… Wirklich spannend – fast schon philosophisch. Roberts Gedankengänge haben diese Situation richtig gut abgerundet! :D

Auch wenn ich mich ehrlich frage, wie das ausgehenden würde, sollte man den Amtsverweser entfernen…?! (Wie gut, dass ich nicht an Roberts Stelle war; die Apokalypse wäre bestimmt unvermeidbar gewesen ^^`)
Und dann noch dieses Stückchen Papier, dass unser Robert bekommen hat… Wird bestimmt noch nützlich!
(random Gedankenexperiment: Würde die Geschichte zur heutigen Zeit spielen; und der Amtsverweser hätte ein Macbook benutzt, statt eines Buches... Was hätte Robert statt dem Schnipsel bekommen?)

Aber mal ehrlich: ich würde morden, für so einen Schnipsel! Stell dir doch nur Mal die unglaublichen Möglichkeiten vor… O.O
- Oh, Robert… wehe du setzt den Schnipsel der Macht nicht sinnvoll ein! (Und wehe du färbst den Himmel Violett, dass kommt bestimmt nicht gut bei den Anwohnern an)

Übrigens: Cool eingefädelt, dass Robert durch seinen "TeilzeitTod" nun stärker mit dem Leben verbunden ist! ~ Das wird ihm hoffentlich auch nochmal zugute kommen!

...Ein Szenensprung später und schon finden wir uns bei Annie und Ed wieder! ◕ ‿ ◕
Yeay, allein diese Namen im Scheinwerferlicht zu sehen, lässt mich grinsen! ~ Die beiden sind einfach klasse! Und… täusche ich mich, oder knistert es da ein bisschen..?! xD
Allein Annies Gedanken sind wahnsinnig cool und fügen sich perfekt an Eduardos Art an… Ich warte wirklich darauf, dass Annie hinter das Geheimnis des Flammenwind-Express kommt! Junge, Junge ich liebe die beiden einfach! xD
Und dann auch noch Zac und Akamei, rot und blau der Gruppe… ebenfalls ziemlich cool, wie sich da langsam eine Art der „Verbindung/Beziehung“ entwickelt. Sag mal… Samsia hat aber nicht spontan einen Liebestrank gemixt und ihn ins Trinkwasser gekippt… oder? xD
Das würde zumindest diese wunderbare, harmonische Gruppenstimmung erklären… die im letzten Absatz sofort wieder zerstört wurde.
You´re evil, you know?! >:D
Aber letztendlich ist es ja genau diese Art der Spannung, die mich diese Geschichte so sehr lieben lässt!
Leider ist es jetzt schon verdammt spä… früh! Heute – also, zu einer humaneren Uhrzeit - werd ich das nächste Kapitel lesen, und ein Review dalassen können!
Bis dahin, gedulden Sie sich bitte und schauen Sie die Werbespotts… Fortsetzung folgt!

Und mit diesen Worten fällt der Vorhang fürs Erste wieder und ich verabschiede mich. Mögest du eine schöne Nacht haben! :D

Viele liebe Grüße,
~Ju :3

Antwort von Aveshij am 28.08.2017 | 14:37:35 Uhr
Hallihallo,

tja, so ist das wenn im Urlaub ist, und gerade mal genug Internet hat, um eine Mail zu schreiben. Hochladen, konnte ich vergessen. Jedes Mal, wenn es ich versucht habe, hat es eine halbe Ewigkeit gedauert, bis ich einen Seitenfehler bekommen habe.^^

Tja, die Welt ist groß und noch größer, wenn man gleich zwei Welten mit einbringt. Informationen hier und da, müssen einfach sein.
Es freut mich immer wieder, dass du so begeistert vom Amtsverweser bist. Ich glaube, du wärst die Erste die sich eine Figur von ihm ins Zimmer stellen würde, oder? :D
Meine Antwort auf dein Gedankenexperiment: Dann hätte er Robert einen USB-Stick mit einer komprimierten Textdatei gegeben, auf der gerade mal genug Platz für einen Satz ist. Got'cha. ;P
Danke. Die Idee dazu, war aus der Götteridee heraus geboren. Wenn es eine Göttin des Lebens gibt, dann ist das Leben, genau wie der Tod ebenfalls eine Entität. Mit eigenem Bewusstsein und so weiter. Immerhin ist das Fantasy und wenn man es nicht übertreibt, hat man viele Möglichkeiten zur Verfügung.^^
Dieses Kapitel hat sich einfach mal ein wenig mit den Pairings beschäftigt. Und während draußen so ein Sturm herrscht und man zwangsläufig irgendwie immer zusammen ist, muss es zu so etwas kommen. Es sind die zarten Anfänge.
Ich hasse Werbung. Verstehe aber auch, dass sie sein muss. Dann warte ich geduldig, auf deine Rückkehr.^^

Tüdelü
09.08.2017 | 18:39 Uhr
zu Kapitel 22
Hallo du, :D
Ich bin spät dran; welche Blamage! Mögest du mir die Wartezeit vergeben und der Bühne Augenmerk schenken: Hier kommt das leicht verspätete Review…
Erst mal war es eine gute Idee, Silas Geschichte in ein art Märchen zu verwandeln, vor allem da er von selbst wirklich nicht geredet hätte. (Selbst wenn Robert ihn in mundgerechte Scheiben zerschnippelt, er erinnert sich ja an kaum etwas…) Und damit hast du ganz schöne Arbeit geleistet… Gratulation an deinen inneren Poet. :) Ich denke mal, nicht viele hätten so eine Story hübsch verpacken können.

Ich hatte mir gar keine großen Gedanken darüber gemacht wie Silas an den Schal gekommen ist, aber das Detail hat du gut ergänzt. (Richtig schön, wie viele Gedanken du dir zu den Charakteren machst! - Aber dass muss ich dir ja nicht sagen! ;P)
Tja, ja… Ich denke mal das Nay die restliche Geschichte lang zugedröhnt im Zug liegt und wenn sie ihn nicht spontan irgendwo vergessen, kommt er in Orbeau wieder zu sich. (So würd ich es zumindest an Roberts Stelle machen; ich meine, frei rumlaufen lassen kann man Silas ja nichtmehr… allein schon um Rücksicht auf Akay zu nehmen) Obwohl er momentan das Verantwortungsbewusstsein von Bart Simpson hat, hoffe ich wirklich Nay ist stärker als Silas!

Das Dorf Krokadanz also, hm? Wenn es in den Dschungeln von N´Tibi liegt, wird das bestimmt spannend! Ich bin schon gespannt, was sich ihnen da noch alles in den Weg stellen wird… oder im Dorf auf sie warten wird… wer weiß? ;) Wenigstens haben sie jetzt Akay als Reiseführer.
Die Beziehung zwischen Akay und Sam, ist wunderbar knuffig! Richtig schön zu sehen, wie sich die Freundschaft entwickelt ~ aber dass nur am Rande! ;)
Übrigens hab ich bemerkt, dass Flora und Fauna sich fröhlich auf der Website tummeln. (Mit allem was das kreucht und fleucht, könnte man glatt einen Zoo eröffnen. – Ich würd ihn besuchen) Mal schauen, mit welchen Wesen unser Chaos-syndikat noch zu kämpfen haben wird. *sich die Hände reib* Darauf freu ich mich tierisch! *challenge: finde den Wortwitz*

Der Aufritt der Götter am Ende war große Klasse! Diese letzte Scene hat sie fast schon Menschlich wirken lassen… richtig cool! :)
Mal wieder ein tolles Kapitel! *Lobeshymne über deinen Schreibstil… Möge die Geschichte durch deine Feder weitergehen, Bruder Avenshij! :D*

Also: Viel Spaß, Leidenschaft, Herzblut und Glück, beim weiter schreiben! Will wissen wie die Reise weitergeht, also bring deine Ahab Hälfte auf Hochtouren! :3

Viele liebe Grüße,
~Ju ^^
08.08.2017 | 17:47 Uhr
zu Kapitel 22
Oh Gott, diese Geschichte!
Ich habe eine richtige Gänsehaut bekommen, die armen Kinder und vor allem der arme Silas!!!
Kein Wunder, dass er so zerbrochen ist :c
Ich hoffe dass irgendwer von ihnen einen Weg finden wird, ihm zu helfen.

Aber unglaublich interessant, wie Sam, Levina und Akamei diese Geschichte ans Tageslicht bekommen haben.
Das Flüstern der Bäume, ja, Mutter Erde sieht alles.

Ich hoffe Akay wird das ganze möglichst bald verarbeiten können doch frage ich mich, was er den Anderen über dieses Dorf verschweigt....Hoffentlich nichts, was ihnen noch ernsthafte Schwierigkeiten bringen wird :/

Awwww...Akay und Sammy werden beste Freunde *-* Ich mag die beiden zusammen super gerne!
Die beiden werden sich sicherlich weiterhin super verstehen und evtl. sogar viel Unsinn zusammen anstellen xD
Und das Gespräch zwischen den beiden über den Glauben an die große Mutter und den Glauben generell war wirklich interessant und gut geschrieben.
Man sieht hierbei wie stark Samisia mit der großen Mutter verbunden ist. Ihr Glaube ist stark, was man wunderbar erkennen kann.

Und der letzte Part hat es einfach tausendmal besser gemacht xD
Erstmal cool, dass die Göttin sich Akay gezeigt hat, um ihm zu helfen zu glauben. Die Begegnung, wenn auch nur mit den Augen, hatte einen in sich magischen Moment, der einem einfach ein so schönes Gefühl gegeben hat :)
Und dann das Gespräch zwischen Mischi und der anderen Gottheit...Oh man, ich musste so breit grinsen. Hätte ich keine Ohren, wäre es ein Kreis xD Das gibt den Göttern etwas menschliches wie ich finde, etwas sympathisches :D

Ein wundervolles Kapitel und ich bin wie immer gespannt, wie die Reise weiter gehen wird.

Liebste Grüße,
Federcheen
02.08.2017 | 18:25 Uhr
zu Kapitel 21
*große Augen mach*

Schon als du Nay gesagt hast, bin ich skeptisch geworden... ABER ich darf nicht ihm böse sein. Also dann *Bogen schnapp und Vogel auf Silas hetz* Ich werde mich dann mal in die 'muntere Runde' gesellen und Silas die Hölle heiß machen.

Ich mag es wie du Akay beschreibst und ich hab mich gleich noch einmal in meim Baby verliebt xD
Und Sven erst! *seufz*

Aber ich war wirklich... entsetzt. Mir hat die Seele geschmerzt, als ich -sagen wir mal- den bösen Part lesen musste. Und ich bin Sam so verdammt dankbar!

Dieser 'magische' Moment mit Nay interssiert mich sehr. Silas dieses Monster hat aber alles Kaputt gemacht!!! >:-(

Und noch etwas:
Eine Göttin! XD
Vielleicht willst du das nicht hören, aber GottDuBistSoEinSüßesKerlchen!!! <3
Lass mich dich mal kurz kuscheln :3

Reife Leistung mit Akay! Kann ich nur immer wieder sagen! Du hast ja eine Menge Spielraum bei dem Guten xD
Ich bin gespannt wie es weitergeht!

Ps. Manon ist mir nun wieder total sympathisch. Auch Leslie. Ich hoffe für alle -außer Silas und DuHerne- auf ein Happy End!

BITTE, BITTE, BIIIIIITTEEEEEEEE schreib bald weiter mein göttlicher Bruder *grins*
Ich muss wissen wie es weitergeht! <3

Glg
Mischi

*mit Bogen auf Silas einklopp*
02.08.2017 | 03:19 Uhr
zu Kapitel 21
Awww! :3
Nay~ Das nennt man Liebe auf den ersten Blick! Nichts schlimmes dran! Akay ist wirkt voll nett, das wird bestimmt süß mit euch beid… Warte was?! Wo ist auf einmal die wunderbare, fluffige Glitzerstimmung hin?! O.O … Oh Nein! Silas… du…. du…. lässt gerade meine Traumwelt platzen wie eine Seifenblase!! >O<
Und dabei war das einfach nur cute, als Nay mal seine süße Seite ausgebuddelt hatte… Warum musste seine zweite Persönlichkeit dazwischenfunken?! (Lass Silas leiden! Aber ohne Nay weh zutun! O.o Paradox) Bitte… Bei Chichys Macht der Bindungen… möge ihre Liebe dennoch einen Weg finden! >.>
Wenn nicht, soll Jesko sich Silas mal vorknöpfen und ihm Romantik in den Kopf prügeln! – Da hat er wirklich noch einiges zu lernen! Ach ja… mein Jesko… die Anfangsszene hat wunderbar zu ihm gepasst! Unüberlegt, Tatkräftig und… naja, etwas zu leidenschaftlich bei der Jagd nach einem gewissen Schamanen! X3
Sam ist wirklich um ihre Mitmenschen bemüht! (Sie ist so lieb, man will sie einfach nur knuddeln… und Akay auch…. Gruppenumarmung! :D) Das hat unser Wiesel jetzt leider bitter nötig… Auf dass sich alles wieder zum Guten kehrt und alle bösen Gedanken verschwinden!

Abschließend noch ein paar Nachrichten an die Charas:
An Akay: Du bist super süß. Schlag Nay doch bitte, mit dem nächstbesten stumpfen Gegenstand, den du in die Finger bekommst.

An Nay: Lass dir von Akay eine Ohrfeige geben. Ich weiß, es ist nicht deine Schuld, aber zumindest eine ist bei dir schon lange überfällig!

An das Frettchen: Wo kann ich dich adoptieren? O.o

An Silas, Robert und den Rest: Wenn einer von euch es wagt, meine fluffige Romantik-Seifenblase noch ein Mal zum Platzen zu bringen, verflucht die unbekannte Göttin euch mit sieben Jahren schlechtem Gewissen! >:c

Hiermit wünsche ich dir und allen Charakteren (außer Silas – Sorry, aber ich hasse dich) noch eine schöne Nacht! ^^
Grüßchen, Unbekannt ^^
Ps: dragus95, wenn du das liest, alles gute zum Geburtstag! ;D
02.08.2017 | 00:21 Uhr
zu Kapitel 21
Mann das Kapitel ist mal klasse, und eignet sich doch hervorragend als mein erstes Geburtstagsgeschenk ^^
Und böser böser Silas. Was hast du nur alles vor mit ihm anzustellen? Ich hätte da ein paar Ideen, aber für die ist die Altersangabe nicht passend.
Wie wäre es mit einer Kitzelfolter? Seine Arme und Beine Gerade anbinden (so dass er komplett gerade ist) und dann so lange durchkitzeln bis er aufhört so ein Sack zu sein.
Ich denke mal das sowas der Altersangabe noch entspricht oder? Im allgemeinen finde ich das Kapitel super, und freue mich auf neuen Stoff ^^

Liebe Grüße
der jetzt ein Jahr ältere dragus ^^

Antwort von Aveshij am 02.08.2017 | 12:02:09 Uhr
Hallihallo,

na dann erstmal alles Gute zum Schlüpftag! :D Vor allem Gesundheit wünsche ich dir. Biste gesund, kommt der Rest von ganz allein.
Tja, auch ich hatte schon mit der Alterskennung zu kämpfen, aber ab 18 will ich die Geschichte nicht mutieren lassen. Explizit beschreiben kann jeder, aber so drum herum zu schreiben, dass der Leser trotzdem versteht, ist eine Herausforderung ganz nach meinem Geschmack.
Kitzelfolter? Kann man machen. Ich bin eher ein Anhänger der Judaswiege und der Spanischen Birne. :D

Na ja, lassen wir das. Dann feier noch schön, wie es sich für einen Sturmgott gehört und wir lesen uns wieder. \m/

Tüdelü
01.08.2017 | 22:47 Uhr
zu Kapitel 21
Oh ein neues Kapitel - Pass bloß auf, sonst gewöhnen wir uns wieder an den Luxus! xD Ich mag Akay, seine Fähigkeiten scheinen mir doch ziemlich praktisch. Allerdings scheint der Gute ja ziemlich viel Pech zu haben. Gerade erst auf die Gruppe getroffen, schon geht alles den Bach runter… Nay hat übrigens immer noch meine Sympathie! Was Silas betrifft… Tja… kastrieren? Obwohl.. damit wäre Nay bestimmt nicht einverstanden… schwierig, schwierig….
(Hey Robert! Jetzt wo Silas so toll in der Tinte sitzt, nimm ihm doch mal den Schal ab, oder frag ihn zumindest warum er das Teil andauernd trägt! Das wäre doch bestimmt genauso interessant wie die restlichen Beichten!)

Ich glaube wenn ich sage, das Kapitel hat mir gefallen, würde das irgendwie falsch klingen….?! Deswegen stürze ich mich lieber auf den Schreibstil (der, ganz nebenbei, mal wieder glänzend war) und meckere ein wenig, weil ich ein paar kleinere Fehler gefunden hab… (Glaub aber nicht, dass ich mir gemerkt habe, welche das waren! Nein, ich bin glücklich mit meinem Goldfischgedächtnis!)
Und Akamei kann richtig hitzig werden, was? xD (Wirklich, Silas, ich will absolut nicht mit dir tauschen! – Auch wenn ihm Schmerz nicht so viel auszumachen scheint? Ich meine… Ein Rapier mit Kettensägen-Gimmick im Bein und immer noch nicht beichten?… :P)
Ich wünsch dir noch einen schönen restlichen Dienstag (Ist ja sowieso bald vorbei ^^) und sage damit: Ciao! ;P
01.08.2017 | 21:48 Uhr
zu Kapitel 21
So, hier erstmal noch wie angekündigt das Review zu Kapitel 19:

Endlich sind alle wieder fit! :3
Geht die Truppe also auf Artefaktejagd, ja? Mal sehen, welche fünf Artefakte ausgewählt wurden.
Und ob sie den gesuchten Schamanen finden werden? Ich denke nicht, dafür aber einen anderen. ~

Was die Sympathie gegenüber der Charaktere betrifft, so hat sich meine Sicht auf Lefevre und Lesilie doch ins Positive geändert. Endlich lernt man sie mal etwas besser kennen! Vorher wusste ich nicht so recht, was ich von den beiden halten sollte, vor allem von Leslie, aber jetzt sind sie mir doch sympathisch. Nur DuHerne ist mir jetzt unsympathischer als ohnehin schon geworden. Ich frage mich ja, wie er auf das Überleben Manons reagieren wird. x)

Die Richtung, in die sich die Geschichte gerade entwickelt, gefällt mir sehr. Bin schon gespannt, wie der Plan der Beiden letztlich aussehen wird und welche Rolle die einzelnen Orden dabei spielen werden.

Und wieder gibt es eine kleine Geschichtsstunde mit noch einem Hauch Geographie. Man merkt immer mehr, wie viele Gedanken in dieser Geschichte stecken.

Nay ist wohl durch und durch ein Sammler. Sein Spruch zum Glitzerding lässt mich vermuten, dass er immer bereit wäre, etwas Glitzerndes mitgehen zu lassen, selbst wenn z.B. ein Warnschild (in lesbarer Schrift) danebensteht, wo drauf steht: "Die bloße Berührung dieses Gegenstandes tötet einen nahezu auf der Stelle, da es vergiftet ist." Würde ihn betimmt nicht jucken. :D
Wittere ich da etwa eines der fünf Artefakte? Wird bestimmt noch interessant werden mit dem Zauber oder was auch immer das genau ist. Möglicherweise erfahren wir ja noch etwas mehr über seine Vergangenheit.

Mensch, diese Kristalle müssen ja auch überall sein.
Haben die zu ihnen gebetet? oô

Siehe da, in der nächsten Szene taucht ein Borujahhirsch auf. Und wird getötet. Sicher, dass er sich nicht einfach nur ein Buch ausleihen wollte? ._.
Und irgendwie glaube ich, dass Nay "Lieschen" inzwischen bei einem gewissen Punkt durchschaut hat. ;D
Schön finde ich übrigens diese Beschreibung des Sturmes: „Er ist nicht mehr weit entfernt. Die Elemente sind in Aufruhr. Wasser und Wind haben sich verbündet, um das Land zu erschüttern.“
Das verleiht dem ganzen noch so eine spezielle Wirkung, finde ich.

Und dann tauchte Akay auf! [Hier dramatischen Sound einfügen]

-----

Was uns ins nächste Kapitel bringt:

Da kommt wieder Jeskos aggressive Seite zum Vorschein. ._.
Aber gut, ein Unbekannter und dazu noch ein Schamane. Klar, dass er ihn im ersten Moment für den Schamanen aus dem Prolog hält.
Dieser Akay scheint ja ganz frech zu sein und seine eigentlichen Gedanken zu verbergen.

"Er tastete, ob seine Augenbrauen noch vorhanden waren und blickte dann zu der Elementmagierin." Braucht man da noch was hinzuzufügen? :D
Zweigchen und Feuerdämon ... Endlich erfährt man weitere Namenskreationen von Nay. xD Ersteres ist ganz lustig, beim zweiten muss ich an eine Szene denken, die ich gleich noch erwähnen werde. ' -'
Nay schmeißt sich sofort an Akay ran, alles klar! Ich habe mir schon gedacht, dass die beiden zusammenkommen werden, das Gespräch und die Gedanken haben das Ganze nochmal bestätigt.
Aber Silas' Gedanken ...

Natürlich musste er versuchen, ihm was anzutun! Armer Akay, begegnet ihm gerade erst und wird kurz darauf schon traumatisiert.
... Und irgendwie glaube ich, dass die Götter noch etwas öfter Erwähnung in der Geschichte finden werden.

Nay/Silas ist wohl erstmal - zumindest zur Hälfte - für die anderen gestorben.
Der Moment, in dem Akamei auf ihn zukam, hat mich an ihren Spitznamen erinnert. Passt. ' -'
Jetzt muss er seinen Preis dafür zahlen, wie ich finde, zurecht. Auch, weil er seine Kollegen im Silas-Modus als Ungeziefer ansieht. Aber vor allem wegen Akay. Gib's ihm, Robert! >:c

Sams Vortrag hat mir gefallen. Sie sorgt sich durch und durch um ihre Mitmenschen. ´v`
In dieser Szene wurde auch nochmal deutlich, wie sehr die Schamanen mit ihren Totemtieren verbunden sind.

Nach dem, was ich soweit gelesen hatte, finde ich Akay ganz sympathisch und Sven irgendwie knuffig. :)
Nay/Silas dagegen sehe ich jetzt ... gespalten. Wobei ich zugeben muss, dass man auch irgendwie erwarten konnte, dass sowas in ihm steckt, wenn man an seine erste Begegnung mit Robert denkt. Wobei er da nicht so aggressiv war ...

So, das war's erstmal von meiner Seite.


Schönen Tag noch!

Isa
01.08.2017 | 21:01 Uhr
zu Kapitel 21
Okay, Okay, hab überreagiert… oder so.
Naja, wie auch immer, das Kapitel hat dafür gesorgt, dass ich die Musik ausgemacht hab, während ich es las und das schaffen wenige Kapitel.

Ich glaub ich bin grad noch erleichterter als Akay! (Der Göttin Mischi sei ehrlichen Dank!) Sein erster Auftritt war wunderbar und ich dachte wirklich sowas wie: Der Typ ist klasse, ich hab ihn jetzt schon gern.
Nay ist da wohl meiner Meinung, aber Silas… Oh Gott, Irgendwie… kann ich das meinem eigenen Charakter nicht wirklich verzeihen. (Was immer die jetzt mit Silas anstellen, es geschieht ihm absolut recht. Schande über mich, ich hab ein Monster geschaffen… *grrr*)

Liebe auf den ersten Blick also? Eigentlich voll süß, wenn man außeracht lässt, wie absolut schrecklich das erste Treffen verlaufen ist. (Bei RTL würde das jetzt n Exklusivbeitrag werden... oder so)
Sam… Oh gott, ich liebe sie. Die Psychiaterin der Gruppe… Kann sie vielleicht auch mal mit Silas sprechen? Oder mit Nay? Obwohl, eigentlich würde ich keinen der Beiden auf sie loslassen wollen.

Oh, bevor ichs vergesse: Jeskos Verhalten am Anfang war einfach super! Wie er erst rumschreit und dann plötzlich voll kleinlaut wird und zugibt nicht alles überdacht zu haben… (Musste ehrlich schmunzeln)
Und Akamei hat weit mehr drauf, als ein einfaches Feuerzeug! (War doch ganz lustig, als Akay mit dem Lagerfeuer gekämpft hat…)
Tjaaa… damit endet das Review… tut mir leid, dieses Mal ist es wohl n bisschen kürzer! ^^`

Wünsch dir noch eine schöne Nacht und… naja, und ehrlichgesagt hoffe ich, das Silas spontan irgendwas richtig schweres auf den Kopf fällt… n Elefant oder so.

Tja, also bis dann und liebe Grüße, ^^
~Ju