Autor: Riniell
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt) für Kapitel 33:
31.08.2019 | 09:32 Uhr
zu Kapitel 33
Hallo,
Ich kann es selbst noch gar nicht glauben, dass ich beim aktuellen Kapitel angekommen bin. In den letzten Tagen habe ich mich wieder sehr in dieser Geschichte verloren und es einfach nur genossen. Die Geschichte ist eine der besonderen auf dieser Seite finde ich. Schon beim ersten Mal lesen hat sie mich sehr berührt. Wie der Besuch von Milena und Nik verläuft da bin ich schon gespannt drauf.
LG
27.08.2019 | 10:35 Uhr
zu Kapitel 33
Hello, hello, hello zurück :D

Ahh, ich freue mich so, dass dir der Song gefällt & du ihn auch ein bisschen mit MeB verbinden kannst :). Ich dachte schon, ich bin einfach komisch, als mir beim Hören der Gedankenblitz kam und ich sofort an Chris denken musste :). Da ich ihn ja so verdammt gerne mag als Charakter war ich mir nicht sicher, ob ich da vielleicht ein bisschen zu sehr möchte, dass der Song passt ;).

Im aktuellen Kapitel würde ich Chris so gerne an einigen Stellen in den Arm nehmen <3. Nicht falsch verstehen - es ist mit Sicherheit total normal, dass Chris nicht in die Klinik kommt und alles ist toll und super. Schließlich gibt es nicht nur einige Veränderunen was seine Gesundheit und seinen Körper angeht (die Ungewissheit der neuen Medis, die Sportsache ect.) sonder zusätztlich auch noch die Unsicherheit, was Nik und Milena angeht. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass die Beiden vielleicht genauso unsicher sind wie er, nicht wissen, ob ein Melden von ihrer Seite nicht vielleicht kontraproduktiv sein könnte oder so etwas :).
Schlussendlich sind sie ja dann doch noch gekommen (ich wiederhole hier nochmal den allgemeinen Tenor: fieser Cut! :D Aber ich glaube, das war schon in Version 1 so - wenn ich micht recht erinnere.. ;) ) und ich bin schon gespannt, wie es werden wird :).
Ich erinnere mich dunkel an eine super schöne Szene mit den Dreien zu Dritt im Strandkorb und einem Chris, der sehr unsicher aber auch ein bisschen emotionslos von seiner Vergangenheit erzählt. Die Szene mochte ich schon damals sehr - ich bin gespannt, ob sie in dieser Version immer noch vorhanden ist :).

Ganz, ganz liebe Grüße,
Muna
25.08.2019 | 17:37 Uhr
zu Kapitel 33
Hallöchen,

Oh man das ist nicht leicht für Chris. Aber es muss sein. Auxh wenn die Zeit hart wird.
Er muss es einfach schaffen. Das ist wichtig.
Und dann gibt es auxh Hoffnung.
Aber dann gibt es auxh wieder Lichtblicke.

Liebe Grüße
Summer2011
25.08.2019 | 15:20 Uhr
zu Kapitel 33
Hey :)

Was ein Cliffhanger. Dabei habe ich mich schon auf den Besuch von Milena und Nik gefreut. :D
Es freut mich, dass Chris Fortschritte macht, auch wenn diese klein sind. Seine Ängste seine Zukunft betreffend sind verständlich, aber ich finde es gut, dass er sich nicht mehr an Tom und seinen alten Job klammert. Er findet einen anderen Job wenn es ihm besser geht. Und ich erwarte sowieso, dass Milena und Nik ihm anbieten übergangsweise bei ihnen zu wohnen. ;)
Sophies Sorgen sind auch verständlich. Natürlich wäre es besser, wenn er die Kur auch für sich und nicht nur für Milena und Nik machen würde. Aber er muss erstmal die schwere Zeit zu Beginn durchstehen. Wenn es ihm besser geht, sieht er vielleicht auch ein, dass die Veränderungen gut sind und ein bisschen Sport ihn nicht umbringt. xD

Danke für das tolle Kapitel. Ich freue mich schon auf den Besuch von Milena und Nik. :)
Liebe Grüße
25.08.2019 | 12:17 Uhr
zu Kapitel 33
Liebe Riniell!
Wir waren zwar nicht auf Urlaub, aber viel baden und Ausflüge und Freunde getroffen, es war ein sehr schöner Sommer, der jetzt zu Ende geht.
Heute Nacht war ein schweres Unwetter und es hat seit gestern Abend bis heute Morgen geschüttet, geblitzt, gedonnert.
Also bin ich gerade in der richtigen Stimmung für Chris an der Ostsee!

Chris Gefühle, seine Therapie, das alles hast du wundervoll beschrieben.
Ich glaube sogar, du hast das Therapeutische noch ein bisschen nachgebessert?
Auch, dass er einfach keine Kraft mehr hat, das kam gut rüber. Er lief zu lange auf Reserve, und ohne die Drogen hätte ihm die Kraft schon längst gefehlt.

Immerhin kommt Sophie, das ist schön!
Ich verstehe ihre Bedenken sehr gut.
Schade, dass sie sich noch immer nicht von Tom gelöst hat, zumindest privat. Sie hat wen Besseren verdient.

Sich selbst Grenzen setzen, damit tut sich Chris immer noch schwer.
Aber ich finde es toll, dass er nicht nach Kiel mitfährt um sich was zu "gönnen".
Die Geschichte ist ja schon ein paar Jahre alt, und tatsächlich kann man heute mit einer HiV-Infektion ziemlich genauso alt werden inzwischen wie Nicht-Infizierte. Aber er hat zu lange gedacht, dass er nie alt werden wird. Darum muss er auch nicht auf sich schauen.

Das Ende ist so schön, so voll Freude und Hoffnung für Chris!
Eine echte Belohnung für die harten Wochen!
Wie immer sehr schön und gut gelungen.
Lieben Gruß.
R ㋡
25.08.2019 | 12:10 Uhr
zu Kapitel 33
Ooh, du bist gemein!! An dieser Stelle aufzuhören... Ist natürlich der perfekte Cut, jetzt warten wir alle wieder sehnsüchtig auf die Fortsetzung. Es ist nicht schön, dass die beiden so lange mit ihrem Besuch gewartet haben, aber da Milena ja lächelnd aus dem Auto gestiegen ist, hoffe ich auf einen positiven Besuch.
Wie immer hatte ich beim Lesen das Gefühl, Chris zu sein - am Strand zu sitzen, zu joggen, Annes schüchternes Lächeln vor mir zu sehen... Wahnsinn, wie gut du das alles beschreibst.
Die Klinik (samt Anne, Psychologin und Rentnern) macht einen guten Eindruck. Wenn Chris jetzt mal anfangen würde, mit seinem Fortschritt zufrieden zu sein und das alles außerdem für sich selbst zu tun, wäre ich mehr als zufrieden. Aber immerhin will er stark bleiben und zieht es durch, anstatt abzubrechen oder mit den Sündigern Party zu machen.
Dass Tom ein unangenehmer Zeitgenosse, Boss und Vermieter ist, ist ja schon länger klar. So blöd Armut und Arbeitslosigkeit (bzw. ggf. sogar Obdachlosigkeit) auch sind, ist er ohne Tom besser dran. Und Sophie wäre das auch. Ihr wünsche ich auch einen besseren, liebevolleren Partner - das hätte sie verdient.
Danke für das neue Kapitel! Ich schick dir dann die Rechnung, wenn meine Sehnsucht nach dem Meer so groß geworden ist, dass ich Urlaub in Norddeutschland gebucht habe.
Liebe Grüße

Sheumy