Autor: Riniell
Reviews 26 bis 50 (von 275 insgesamt):
29.08.2019 | 16:28 Uhr
zu Kapitel 23
Hallo,
Chris tut mir so leid. Ich weiß noch wie ich damals bei der Enthüllung von den Socken war. Milena und Nik werden nicht aufgeben hoffe und denke ich. Sonst würden nicht noch so viele Kapitel kommen. Ich freue mich immer, wenn ich in dieser Geschichte versinken kann.
LG
28.08.2019 | 09:14 Uhr
zu Kapitel 17
Hallo,
Ich melde mich nach einer Ewigkeit wieder mit einem Review. Das Kapitel hat mir unglaublich gut gefallen. Dass Milena keinen guten Stand in der Compagnie hat, ist sehr schade, aber vermutlich ist das in dieser Branche so, dass keine der anderen etwas gönnt. Ich mag diese Vertrautheit zwischen den beiden sehr. Und dieser Einblick in die Proben hat mir wirklich sehr gefallen. LG
27.08.2019 | 10:35 Uhr
zu Kapitel 33
Hello, hello, hello zurück :D

Ahh, ich freue mich so, dass dir der Song gefällt & du ihn auch ein bisschen mit MeB verbinden kannst :). Ich dachte schon, ich bin einfach komisch, als mir beim Hören der Gedankenblitz kam und ich sofort an Chris denken musste :). Da ich ihn ja so verdammt gerne mag als Charakter war ich mir nicht sicher, ob ich da vielleicht ein bisschen zu sehr möchte, dass der Song passt ;).

Im aktuellen Kapitel würde ich Chris so gerne an einigen Stellen in den Arm nehmen <3. Nicht falsch verstehen - es ist mit Sicherheit total normal, dass Chris nicht in die Klinik kommt und alles ist toll und super. Schließlich gibt es nicht nur einige Veränderunen was seine Gesundheit und seinen Körper angeht (die Ungewissheit der neuen Medis, die Sportsache ect.) sonder zusätztlich auch noch die Unsicherheit, was Nik und Milena angeht. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass die Beiden vielleicht genauso unsicher sind wie er, nicht wissen, ob ein Melden von ihrer Seite nicht vielleicht kontraproduktiv sein könnte oder so etwas :).
Schlussendlich sind sie ja dann doch noch gekommen (ich wiederhole hier nochmal den allgemeinen Tenor: fieser Cut! :D Aber ich glaube, das war schon in Version 1 so - wenn ich micht recht erinnere.. ;) ) und ich bin schon gespannt, wie es werden wird :).
Ich erinnere mich dunkel an eine super schöne Szene mit den Dreien zu Dritt im Strandkorb und einem Chris, der sehr unsicher aber auch ein bisschen emotionslos von seiner Vergangenheit erzählt. Die Szene mochte ich schon damals sehr - ich bin gespannt, ob sie in dieser Version immer noch vorhanden ist :).

Ganz, ganz liebe Grüße,
Muna
25.08.2019 | 17:37 Uhr
zu Kapitel 33
Hallöchen,

Oh man das ist nicht leicht für Chris. Aber es muss sein. Auxh wenn die Zeit hart wird.
Er muss es einfach schaffen. Das ist wichtig.
Und dann gibt es auxh Hoffnung.
Aber dann gibt es auxh wieder Lichtblicke.

Liebe Grüße
Summer2011
25.08.2019 | 15:20 Uhr
zu Kapitel 33
Hey :)

Was ein Cliffhanger. Dabei habe ich mich schon auf den Besuch von Milena und Nik gefreut. :D
Es freut mich, dass Chris Fortschritte macht, auch wenn diese klein sind. Seine Ängste seine Zukunft betreffend sind verständlich, aber ich finde es gut, dass er sich nicht mehr an Tom und seinen alten Job klammert. Er findet einen anderen Job wenn es ihm besser geht. Und ich erwarte sowieso, dass Milena und Nik ihm anbieten übergangsweise bei ihnen zu wohnen. ;)
Sophies Sorgen sind auch verständlich. Natürlich wäre es besser, wenn er die Kur auch für sich und nicht nur für Milena und Nik machen würde. Aber er muss erstmal die schwere Zeit zu Beginn durchstehen. Wenn es ihm besser geht, sieht er vielleicht auch ein, dass die Veränderungen gut sind und ein bisschen Sport ihn nicht umbringt. xD

Danke für das tolle Kapitel. Ich freue mich schon auf den Besuch von Milena und Nik. :)
Liebe Grüße
25.08.2019 | 12:17 Uhr
zu Kapitel 33
Liebe Riniell!
Wir waren zwar nicht auf Urlaub, aber viel baden und Ausflüge und Freunde getroffen, es war ein sehr schöner Sommer, der jetzt zu Ende geht.
Heute Nacht war ein schweres Unwetter und es hat seit gestern Abend bis heute Morgen geschüttet, geblitzt, gedonnert.
Also bin ich gerade in der richtigen Stimmung für Chris an der Ostsee!

Chris Gefühle, seine Therapie, das alles hast du wundervoll beschrieben.
Ich glaube sogar, du hast das Therapeutische noch ein bisschen nachgebessert?
Auch, dass er einfach keine Kraft mehr hat, das kam gut rüber. Er lief zu lange auf Reserve, und ohne die Drogen hätte ihm die Kraft schon längst gefehlt.

Immerhin kommt Sophie, das ist schön!
Ich verstehe ihre Bedenken sehr gut.
Schade, dass sie sich noch immer nicht von Tom gelöst hat, zumindest privat. Sie hat wen Besseren verdient.

Sich selbst Grenzen setzen, damit tut sich Chris immer noch schwer.
Aber ich finde es toll, dass er nicht nach Kiel mitfährt um sich was zu "gönnen".
Die Geschichte ist ja schon ein paar Jahre alt, und tatsächlich kann man heute mit einer HiV-Infektion ziemlich genauso alt werden inzwischen wie Nicht-Infizierte. Aber er hat zu lange gedacht, dass er nie alt werden wird. Darum muss er auch nicht auf sich schauen.

Das Ende ist so schön, so voll Freude und Hoffnung für Chris!
Eine echte Belohnung für die harten Wochen!
Wie immer sehr schön und gut gelungen.
Lieben Gruß.
R ㋡
25.08.2019 | 12:10 Uhr
zu Kapitel 33
Ooh, du bist gemein!! An dieser Stelle aufzuhören... Ist natürlich der perfekte Cut, jetzt warten wir alle wieder sehnsüchtig auf die Fortsetzung. Es ist nicht schön, dass die beiden so lange mit ihrem Besuch gewartet haben, aber da Milena ja lächelnd aus dem Auto gestiegen ist, hoffe ich auf einen positiven Besuch.
Wie immer hatte ich beim Lesen das Gefühl, Chris zu sein - am Strand zu sitzen, zu joggen, Annes schüchternes Lächeln vor mir zu sehen... Wahnsinn, wie gut du das alles beschreibst.
Die Klinik (samt Anne, Psychologin und Rentnern) macht einen guten Eindruck. Wenn Chris jetzt mal anfangen würde, mit seinem Fortschritt zufrieden zu sein und das alles außerdem für sich selbst zu tun, wäre ich mehr als zufrieden. Aber immerhin will er stark bleiben und zieht es durch, anstatt abzubrechen oder mit den Sündigern Party zu machen.
Dass Tom ein unangenehmer Zeitgenosse, Boss und Vermieter ist, ist ja schon länger klar. So blöd Armut und Arbeitslosigkeit (bzw. ggf. sogar Obdachlosigkeit) auch sind, ist er ohne Tom besser dran. Und Sophie wäre das auch. Ihr wünsche ich auch einen besseren, liebevolleren Partner - das hätte sie verdient.
Danke für das neue Kapitel! Ich schick dir dann die Rechnung, wenn meine Sehnsucht nach dem Meer so groß geworden ist, dass ich Urlaub in Norddeutschland gebucht habe.
Liebe Grüße

Sheumy
19.08.2019 | 09:56 Uhr
zu Kapitel 32
Liebe Riniell!
Ich versteh Nik und Milena sehr gut, dass Vertrauen wieder neu aufgebaut werden muss.
Sie können alle 3 nicht dort weitermachen, wo sie aufgehört haben.
Ich glaube aber, sie haben Chris verstanden.
Die Szene im Pop-Up-Cafe war wirklich sehr schön geschrieben, ist emotional angekommen, hat mich wirklich berührt.

Nett von Patrick, dass er den Fahrer macht.
Aber ich hab lauthals gelacht, er fährt noch fast wegen Chris in den Graben ;)
Aber Patrick ist sehr offen und wirklich interessiert und akzeptierend.

Das ist eine Luxusklinik wie für Promis.
Ich denke, die beiden haben Chris bewusst nicht gesmst, aber es war nett, dass er sich gemeldet hat, dass er gut angekommen ist.
Chris Gedanken im Zimmer waren sehr gut geschrieben.

Alle 3 Kapitelteile sind dir sehr gut gelungen.
Liebe Grüße.
R ☆
18.08.2019 | 16:46 Uhr
zu Kapitel 32
Hallöchen,

Das wird nicht einfach für Chris. Aber Milena und Nik sind für ihn da. Mit ihrer Unterstützung schafft er das. Auxh wenn es nicht einfach wird. Aber für die beiden schafft er.
Er weiß für was er das macht.
Hoffentlich hält er es durch.

Liebe Grüße
Summer2011
18.08.2019 | 16:42 Uhr
zu Kapitel 32
Hello :)

Hach, irgendwie mag ich Patrick ganz gerne. Auch wenn er nur ein kleiner Charakter in der Geschichte ist, hier hat er wirklich das richtige gesagt (wenn auch ein bisschen auf seine eigene Art und Weise). Ich (und Chris vermutlich auch nicht) nehme es ihm auch nicht übel, dass er auf Chris ‚Outing‘ ein bisschen heftiger reagiert hat – mit sowas hätte er mit Sicherheit nie gerechnet. Trotzdem finde ich, dass er schön reagiert hat. Sein ‚wenn es zu jemandem passt, dann zu dir‘ zu Chris war glaube ich schon sehr liebevoll gemeint :).

Ansonsten ein Kapitel von Abschied und Neuanfang. Der Abschied von Milena und Nik, die Ungewissheit, wie es weiter gehen wird. Mit der schönen Szene in dem kleinen Hinterhof-Café – das erste Mal seit langer Zeit wieder Nähe zwischen den Dreien. Auch wenn sie von Traurigkeit und Unsicherheit geprägt war, mochte ich die Szene wirklich gerne!
Und der Neuanfang in der Klinik. Man spürt förmlich, wie froh Chris ist, dass sich diese Klinik so sehr von seiner alten unterscheidet. Eigentlich beste Voraussetzungen für einen Neuanfang, oder? :)
Chris hat sich auf alle Fälle ein bisschen mehr Ruhe und Glück in seinem Leben verdient! <3

Liebe Grüße,
Muna

PS: Dann drücke ich die Daumen, dass bald eine Zusage dabei ist! :) Einen Käufer hast du auf alle Fälle schon! ;)

PPS: Oh, ich würde mich so freuen, wenn du das Lied anhören würdest und mir dann schreibst, ob es für dich auch so gut passt! :) (Und nein, ich bin kein ‚Fan‘ der Sängerin oder sowas – mir wurden ihre Lieder selbst erst vor zwei Wochen auf YT vorgeschlagen – nicht dass du denkst ich mache hier irgendwie Werbung ^^).
Jennifer Rostock habe ich ganz viel in einer super anstrengenden Zeit gehört. Da verbrachte ich meine Tage von 9-17 Uhr im Labor um dann bis um 3 Uhr in der Nacht noch Protokolle zu schreiben. Ihre Lieder waren dann immer meine ‚halte durch gleich ist es geschafft‘-Lieder :D.

PPPS: Entschuldige die Länge des Reviews – es ist einfach so passiert :/.

Antwort von Riniell am 25.08.2019 | 11:32 Uhr
Hello, hello, hello! Für die Länge des Reviews musst du dich doch nicht entschuldigen!

Ich hab den Song tatsächlich gehört und finde ihn wirklich wunderschön. Ihre Stimme und die Melodie harmonieren so schön mit den Lyrics - da steckt tatsächlich viel vom Stoff drin, der sich auch in MEB wiederfindet. Danke für die liebe Empfehlung!

Ich sag ganz lieb danke für dein Feedback und wünsche dir viel Spaß beim neuen Kapitel!
LG
Riniell
12.08.2019 | 20:26 Uhr
zu Kapitel 31
Hello :)

So, so schön sind die Kapitel aktuell. Und nein, ich habe mir nicht den Kopf gestoßen, natürlich lese ich auch die Verzweiflung, die Ängste und die Niedergeschlagenheit aus den Kapiteln heraus. Und doch sind es die Kapitel, in denen bei Chris ein winzig kleines Hoffnungspflänzchen sprießt. Was ein bisschen Zuneigung von geliebten Personen so alles bewerkstelligen kann ist schon ein kleines Wunder <3.

Und ich mag sehr gerne, dass es, gerade von Niks Seite aus, nicht mehr so viel wütend und verletzt ist. Auch wenn die Seite immer noch ab und an hervorkommt, so wird wohl auch im nach der Clubnacht klar, dass er Chris nicht einfach so vergessen kann.

Ich freue mich sehr auf die Reha Kapitel – die mochte ich schon in Version 1 super gerne :).

Liebe Grüße,
Muna

PS: Ich höre gerade wo ich dieses Review schreibe ein Lied von Madeline Juno ‚Gib doch nach‘ heißt es – und es passt so verdammt gut auf Chris (den verzweifelten, hoffnungslosen im Club), ich bin gerade etwas baff. Vermutlich werde ich es nie wieder hören können, ohne an Chris denken zu können.

PPS: Ich hoffe ja immer noch, dass deine Geschichte verlegt wird – gibt es da schon Neuigkeiten? (Falls du sowas überhaupt so öffentlich schreiben magst :) )

Antwort von Riniell am 18.08.2019 | 15:22 Uhr
Hey Muna!

Wow, vielen Dank für dieses ausführliche Review von dir und danke dir ebenfalls für das riesige Lob! Die Story liegt aktuell mehreren Verlagen vor, leider regnet es Absagen (oder niemand meldet sich). Ich denke, es wird eine Sache von Ausdauer sein, die Geschichte veröffentlichen zu können. Da ich aktuell kaum noch Skripte rausschicke wegen "viel zu tun", kommt das ganze leider ins Stocken. Eilig habe ich es ja nicht, ich brauch nur sehr viel Geduld - was mir schon von vorn herein sehr bewusst war.

Ich liebe die Kapitel aktuell auch sehr, für mich sind die als Autorin der Höhepunkt der Story - angefangen mit Milenas Besuch bei Chris' daheim bishin zum Terrassentag von Nik und Chris. Ich bin in den Kapiteln so verliebt in die Drei gewesen, dass es mich unfassbar freut, dass die Energie gerade dieser Passagen bei euch Lesern so toll ankommt und ihr die Teile ebenfalls so liebt.

Ich muss mir den Song unbedingt mal anhören, danke für die Empfehlung! (ich höre beim Schreiben auch immer Musik, für MeB hab ich damals sehr viel Jennifer Rostock gehört)
Viel Spaß dir jetzt beim Abschluss der Story - ich versuch, jetzt wieder regelmäßiger zu posten :)

Liebe Grüße,
Riniell
11.08.2019 | 18:05 Uhr
zu Kapitel 30
Hey :)

>„Was du gerade erzählt hast, ändert alles“, entgegnete Nik. „Was gestern Nacht passiert ist, ändert alles. <
Kann man hoffen, dass es mit diesem sehr schönen und harmonischen Kapitel mit Chris bergauf geht, auch wenn der Termin bei seiner Ärztin und alles, was darauffolgt, noch bevorsteht? ^^
Chris und Nik haben einen schönen Tag miteinander verbracht und sind sich wieder nähergekommen, auch wenn ich Niks Zurückhaltung verstehen kann.
Aber Chris wäre nicht Chris, wenn er nicht auf die ein oder andere Weise versuchen würde, Nik etwas zu provozieren. :D
Es war richtig schön zu sehen, wie Nik sich um Chris gekümmert hat. Er hat Chris und seine Nähe genauso sehr vermisst und ich bin froh, dass er Chris gesagt hat, wie er sich damals gefühlt hat und wie er jetzt empfindet, damit Chris endlich aufhört zu denken, Nik wäre nur aus Mitleid so nett zu ihm.
Ich bin froh, dass Chris mir Nik über seine Krankheit gesprochen und Milena und Nik zum Termin mit seiner Ärztin eingeladen hat. Chris muss sein Leben umkrempeln, wenn er möchte, dass es ihm besser geht. Und wenn er es schon nicht für sich tun kann, dann vielleicht für Nik und Milena und die Aussicht, auf eine zweite Chance mit ihnen.

Liebe Grüße
11.08.2019 | 17:26 Uhr
zu Kapitel 29
Hey :)

Sophie, die Lebensretterin! Ich bin so froh, dass sie Nik angerufen hat!
Wieso sind es immer die Kapitel mit Nik, die mir fast Tränen in die Augen treiben?
Chris Zusammenbruch, als bei ihm alle Dämme gebrochen sind und er Nik alles anvertraut hat, was ihm auf der Seele brannte, war sehr bewegend geschrieben. Sein Schmerz, seine Sehnsucht, das 'Ich liebe dich'. Damit hat er Nik sicherlich erreicht, auch wenn dieser nichts gesagt hat.
Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, weil ich erst einmal die ganzen Emotionen verdauen muss. Da geht es mir wie Nik. ^^"
Fantastisches Kapitel! Gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingen.

Liebe Grüße

Antwort von Riniell am 18.08.2019 | 15:15 Uhr
Hallöchen!

Vielen lieben Dank für deine unermüdliche Review-Tatkraft! Ich freue mich immer richtig, von dir zu lesen! Die letzten beiden Kapitel haben es in sich, aber ich denke, dass es einen sehr tiefgehenden Grund hat, dass viele gerade diesen Abgrund in den Kapiteln an Chris lieben - er ist endlich ehrlich! Und endlich kann er genau das sagen, was er auch denkt! Mir hat das Schreiben auch enorm viel Spaß gemacht, soviel kann ich dir verraten! ;)

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß bei den abschließenden Kapiteln von "Mein eigenes Berlin"!
Liebe Grüße,
Riniell
11.08.2019 | 16:54 Uhr
zu Kapitel 28
Hey :)

Ich habe schon befürchtet, dass das Gespräch zwischen Nik und Chris nicht gut verlaufen wird. Aber Niks abwesendes Verhalten war schon schwer zu ertragen, auch wenn ich es nachvollziehen kann. Zu hören, dass er Chris sein Schicksal gönnt war dennoch hart, auch wenn ich weiß, dass da Wut, Schmerz und Verzweiflung aus ihm gesprochen haben und er nie so empfinden würde. Chris tut mir so leid. :( Er hat sich das erste Mal vor Nik geöffnet und ihm gesagt, warum er ihn und Melina vor anderthalb Jahren von sich gestoßen hat, weil er durch Melina neue Hoffnung geschöpft hat. Und jetzt sieht er nach Niks Worten alle Hoffnung verloren.
Ich lese gleich das nächste Kapitel, weil ich die Unwissenheit, was Chris in seinem Zustand tun könnte, nicht ertrage...

Liebe Grüße
09.08.2019 | 23:09 Uhr
zu Kapitel 31
Hallöchen,

Das war kein leichter weg für Chris. Aber Milena und Nik sind für ihn da.
Er braucht die Unterstützung. Und die bekommt er auch.
Er brauchte vielleicht die harte Wahrheit um so kapieren, wie ernst es ist.
Es ist gut, dass er zur Reha geht. Und Nik und Milena unterstützen ihn.

Liebe Grüße
Summer2011
09.08.2019 | 11:00 Uhr
zu Kapitel 31
Liebe Riniell!
Ja, Chris hat es ordentlich krachen lassen zuletzt,
aber es hat zu ihm gepasst, auch im Hinblick darauf, wie sehr er das Paar vor den Kopf gestoßen hat.

Dr. Poll wäre keine Ärztin, zu der ich gehen könnte mit ihrer Art und meiner Ärzteangst.
Daher war es für mich auch kein angenehmes Kapitel zu lesen.
Chris hat mir wirklich leid getan, da war keine Schadenfreude dabei.
Vor allem muss sie doch wissen, dass er selbst eine Sch...-Angst hat, nicht nur wegen der Krankheit, vor den neuesten Ergebnissen, sondern vor allem auch vor der Befundbesprechung mit ihr.
Ich glaube aus tiefstem Herzen nicht, dass er jemand ist, der einen Tritt in den A.... braucht, um in die Gänge zu kommen, man sieht jetzt ja, dass er das alles aus Liebe macht, was Frau Doktor seit Jahren nicht erreicht hat.

Und ich glaube mich zu erinnern, dass mir schon beim 1.x das mit dem Duzen nicht gefallen hat, du es aber damit begründet hast, dass sie sich schon so lange kennen. Mir gefällt es trotzdem noch immer nicht :)
Ich hatte auch Ärzte, die mich schon als Kind kannten, und die haben mich als Erwachsene nie geduzt, bis sie in Ruhestand gingen.
Es ist ein rein berufliches Verhältnis, und da muss irgendwann das Du zum Sie werden, es sei denn, die Beziehung ist so freundschaftlich, dann muss Dr. Poll ihm aber auch das Du anbieten.
Es stört mich noch mehr und vor allem, weil sie auch Nik und Milena nun duzt, die sie zum allerersten Mal sieht, und die nicht mal ihre Patienten sind. Das finde ich sowas von deplaziert, entschuldige.

Ich weiß, du hast es dann noch mal erklärt hier, aber mich nicht überzeugt.
Das ist wirklich das einzige, was ich bei 2x lesen an deiner Story, die bei meinen Lieblingsgeschichten favorisiert ist, auszusetzen habe.
Den medizinischen Teil hast du allerdings sehr gut erklärt.

Aber bei so viel Lob für eine meiner Lieblingsgeschichten darf ich doch ein einziges Mal meckern? ;)
Liebe Grüße.
R ₪

Antwort von Riniell am 18.08.2019 | 15:12 Uhr
Hallo! Vielen Dank für deine liebe Review - und entschuldige bitte, dass meine Antworten hier nicht mehr nur spärlich sondern auch echt knapp ausfallen!

Natürlich ist Kritik immer erwünscht und ich kann dir von ganzem Herzen bei allen Punkten nur beipflichten! Meine Beweggründe dafür, Chris' Ärztin so zu schreiben, wie sie ist, kennst du denke ich schon - deshalb danke ich dir einfach für deine ehrlichen Worte zur Berliner Schnauze :)

Das nächste Kapitel ist nun hoffentlich wieder mehr etwas für dich - viel Spaß beim Lesen!

Liebe Grüße
Riniell
06.08.2019 | 15:41 Uhr
zu Kapitel 15
Hallo,
ich brauch neben Diplomarbeit schreiben auch grad mal eine mentale Auszeit. Auch weil meine Gesundheit auch nicht so wirklich mitmacht gerade.
Der Anruf klang für Milena sehr vielversprechend und ich drücke ihr wirklich die Daumen, dass es klappt. Ich meine mich dunkel zu erinnern, wie es ausgehen wird. Und auch der Anruf den Chris bekommen hat, der lässt da so einiges wieder im Gedächtnis aufploppen. Ich würde gern wirklich regelmäßiger hier lesen, aber so hab ich zumindest noch etwas länger vom Lesegenuss.
LG
03.08.2019 | 10:35 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo und guten Morgen,
da mein Review eben, aus welchem Grund auch immer, nicht gespeichert wurde, muss ich es nochmal tippen. Aber das mach ich gerne :)
Diese ganzen Details waren mir gar nicht mehr so bewusst. Und ich fand es einfach so mega gut geschrieben. Ich mag Nik und Milena, obwohl Milena in diesem Kapitel nicht einmal einen Auftritt hatte. Dieses Detail was Chris da mitbekommen hat, lässt ihn sicher so schnell nicht los und ich bin mir sicher, dass er es irgendwann irgendwie ansprechen wird. Nur nicht jetzt, da es die gesamte Situation kaputt machen würde. Ich liebe diese Geschichte immer noch so sehr.
LG
02.08.2019 | 22:20 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo!
Ich weiß gar nicht, wann ich dir das letzte Reciew da gelassen habe oder ob ich zu deiner Geschichte mal eins geschrieben habe. Ich bin auf jeden Fall schon seit der ersten Version dabei und liebe deine Geschichte heiß und innig. Auch wenn ich im normalen Leben eher nichts mit dem Thema Polyamorie anfangen kann, hast du einen so schönen Schreibstil und kannst Situationen und Orte so gut beschreiben, dass ich es mir wirklich gut vorstellen kann und auch die Gefühle der Drei verstehe. Obwohl ich ja eigentlich weiß, wie es weitergeht, fiebere ich auf jedes neue Kapitel ^^
Vielen Dank fürs Schreiben, das hier ist eine meiner liebsten Liebesgeschichten.
Viele liebe Grüße Weltenbummler
02.08.2019 | 19:38 Uhr
zu Kapitel 30
Hallöchen,

Was für ein krasses Kapitel. Aber ich fand es schön, dass Nik ubd chris endlich geredet haben. Das war wichtig für sie. Chris brauchte das. Seine Geschichte ist ziemlich krass.
Ubd er tut mir leid. Hoffentlich wird alles gut. Der Termin morgen wird schwierig für ihn. Aber wenn Nik ubd milena da sind, ist es gut für Chris.

Liebe Grüße
Summer2011
02.08.2019 | 15:57 Uhr
zu Kapitel 30
Hello again :)

Wohl eines der schönsten Kapitel seit langem, dass du uns da zu lesen gegeben hast. Schön, weil es so ruhig ist, einfach mal ohne großes Drama, ohne Angst, ohne verletzende Worte, ohne verzweifelten, kaputten Chris und ohne die Mauer, die Nik und Milena (oder wohl hauptsächlich eher Nik) versuchen krampfhaft aufrecht zu erhalten… .
Ich habe das Lesen einfach genossen und mich so für die zwei (drei) gefreut, weil ich hoffe (und es ja auch weiß, wenn der Story Verlauf noch ähnlich ist), dass es der Beginn von etwas Neuem, Ruhigen aber auch sehr, sehr Schönen sein wird :).

Vielen Lieben Dank für deine Geschichte!
Muna
02.08.2019 | 15:53 Uhr
zu Kapitel 29
Hello :)

Ein bisschen verspätet, aber ich wollte dir trotzdem noch eine kurze Nachricht zu diesem Kapitel da lassen.
Zuerst: Ich erinnere mich noch, dass ich es damals schon geliebt habe (auch wenn es vom Inhalt her doch sehr taff ist) und so ging es mir auch jetzt beim Lesen wieder. Es ist einfach krass, wie nah einem Chris gerade in den letzten Kapiteln gekommen ist, in denen es ihm so gar nicht gut ging. Ich habe beim Lesen oft das Gefühl, dass ich gar nicht mitleide, sondern quasi fühle, was er fühlt – so sehr gehen mir die Kapitel unter die Haut.

Unter die Haut geht Chris Anblick wohl auch Nik – aber es ist so verdammt schön zu lesen, dass er eben wohl doch nicht einfach mit Chris abgeschlossen hat. Wie heißt es so schön? Manchmal muss man etwas erst verlieren, damit man weiß, wie wichtig es einem war.. (oder so ähnlich, was Redenarten angeht bin ich eher nicht so textsicher unterwegs ^^).
Und ich glaube, Nik wurde in dem Moment im Club verdammt klar, dass es nicht immer der richtig Weg ist, den Anderen ganz aus dem Leben zu radieren, gerade wenn er einem – wie es Chris mit Sicherheit tut – so unter die Haut geht… .

Ganz liebe Grüße,
Muna

PS: An Chris Stelle fände ich eine Toilette ‚am Abgrund‘ auch nicht so prickelnd :D. Aber man nimmt, was man bekommt, richtig? :D
02.08.2019 | 11:31 Uhr
zu Kapitel 30
Hello again :)
Das Kapitel ist so lang (find ich super!!) und vollgepackt mit tollen Momenten (jeder einzelne), dass ich gar nicht weiß, worauf ich näher eingehen soll.
Eigentlich hatten die beiden einen relativ untätigen, faulen Erholungstag und trotzdem ist so viel passiert. Das langsame Aufbauen von Nähe und Vertrauen, erste offene Gespräche, verwirrte Gefühle...
Meine liebsten Momente waren, als Chris das Leben der beiden durch die Fotos kennengelernt hat (erfordert viel Vertrauen!) und als Nik meinte, wenn Chris sie wirklich liebt, soll er für sich kämpfen. Das hörte sich sehr vielversprechend an.
Ich wollte Chris so oft am liebsten schütteln, wenn er meinte, Nik sei nur aus Mitleid oder wegen Milena so hilfsbereit. Junge, du spinnst! Niks Gefühle erkennt man in jedem Blick, jeder Gestik - übrigens mal wieder wunderbar beschrieben. Ich hatte wieder alles genau vor Augen, auch diese absolute Traumwohnung. Schöne Metapher übrigens: Chris sieht Berlin mal objektiv von außen, nicht nur das überwältigende Chaos, das er kennt. Genau wie er jetzt langsam einen anderen Blick auf sein Leben bekommt. I love it!
Danke für das schöne, lange Kapitel.
Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

Sheumy
02.08.2019 | 11:05 Uhr
zu Kapitel 30
Liebe Riniell!
Da hatte Chris einen kompletten Filmriss.
Ich fand die Geste mit dem Wasser, den Aspirin und der Banane vor allem supersüß.
Die "verwunschene" Terrasse... jetzt will ich die Wohnung noch mehr!!!!! Aber nur, wenn das Geländer hoch genug ist, dass ich nicht das Gefühl habe, zu fallen.
Ok, nun ist auch geklärt, wie sie sich die leisten konnten. Vermutlich sogar Eigentum. Und notfalls eine gute Geldanlage.

Milena ist also in Hamburg, das ist gut.
Es ist wichtiger, dass Nik und chris wieder miteinander klarkommen, und das gelingt besser ohne Milena dabei.
Milena verzeiht Chris doch sowieso alles.
Chris ist wirklich zu Nik durchgedrungen.

Was für ein schöner Satz von Nik: "Du kannst nicht lieben, wenn du nicht lebst."
Auch das war schön geschrieben: "Gestohlene Momente des Vergessens. In denen er von der Verantwortung tatsächlich fliehen konnte und wahrgenommen wurde als das, was er war."
Sehr schön hast du auch die Hochzeitsfotos beschrieben bzw. die Stimmung dahinter und nun beim Anschauen.

Die friedliche Atmosphäre trotz Niks Distanz und Chris' Unsicherheit ist gut angekommen.
Nik bekocht Chris gesund. Wird ihm nicht schaden.

Das nächtliche Gespräch über Zurückwiesung, und dass Nik nicht einmal Milena sagen konnte, wie sehr er litt, das war sehr roh und authentisch. Und berührend.
Wenn sie einander noch mal in ihr Herz lassen gegenseitig, dann stejhen sie ein weiteres Fiasko alle 3 nicht mehr durch.

Dass er die beiden zu seiner Ärztin mitnehmen will, ist ein riesiger Vertrauensbeweis,
mehr noch. Es stellt für ihn die Diagnose auf eine Stufe, die mit seiner realen Welt kollidiert.
Also keine Ausflüchte und Ablenkungen und Verdrängung mehr.

Persönlich am meisten berührt hat mich:
„Das Schlimmste an der ganzen Situation war aber, nicht zu wissen, wie es dir geht, wo du überhaupt bist. Ich habe immer an dich gedacht und mich doch nie getraut, noch einmal das Gespräch mit dir zu suchen."

Dieses Kapitel war besonders zart, fand ich.
Sensibel geschrieben sind sie alle.
Schönes Wochenende.
R ◆
01.08.2019 | 23:35 Uhr
zu Kapitel 25
Hey :)

Ich hätte nie gedacht, dass Chris Milena und Nik ausgerecht auf ihrer Hochzeit wiedersieht.
Und meine Befürchtung hat sich bewahrheitet. Chris hat sich in den letzten anderthalb Jahren noch mehr gehen lassen, sodass es ihm gesundheitlich noch viel schlechter geht. :/
Ich fand es schön, wie sich die anderen für Chris eingesetzt haben, ohne sie hätte er das sicher nicht durchgestanden.
Nik und Milenas Ablehnung, sein eigener Schmerz - das muss wohl einer der schlimmsten Augenblicke in Chris' Leben gewesen sein.
Wenigstens hat Chris endlich eingesehen, dass er sie liebt, auch wenn es dazu scheinbar zu spät ist.
Milenas Blicke haben jedoch gezeigt, dass sie immer noch Gefühle für ihn hat. Wahrscheinlich geht es Nik innerlich nicht anders, nur war er schon immer derjenige, der seine Gefühle besser im Griff hatte. Nik würde es auf jeden Fall schwerer als Milena fallen, Chris zu verzeihen oder wieder zu vertrauen. Ich kann mir vorstellen, dass er sich vielleicht auch schuldig fühlt, weil er Chris in ihr Leben gelassen hat und dass letztendlich der Frau, die er liebt, so viel Schmerz verursacht hat.

Auch wenn die Situation momentan sehr traurig ist, so gefällt mir die Geschichte immer noch sehr gut und ich bin gespannt, welche Richtung sie jetzt einschlägt.^^

Liebe Grüße

Antwort von Riniell am 02.08.2019 | 09:23 Uhr
Hallöchen :)

Jaa, die Hochzeit war ebenso heftig zu schreiben wie sie wohl zu lesen war. Die Gefühle von Chris sind oft ambivalent, er springt zwischen Stolz und Ehrlichkeit - aber hier war er einfach nur am Boden zerstört, bis Sophie und Patrick zur Rettung kommen :)

Ich freue mich, dass dir die Story nach wie vor gefällt und ich kann hier schon versprechen, dass das "Beste" erst noch vor dir liegt :)

Liebe Grüße und vielen Dank für deine Review!
Riniell