Autor: Perscitia
Reviews 1 bis 11 (von 11 insgesamt):
10.08.2019 | 02:10 Uhr
zur Geschichte
Hallo erstmal,

bis jetzt die witzigste Känguru-FF, die ich jemals lesen durfte. Man vergisst beim Lesen, dass sie nicht aus der Feder von Kai-Uwe (ähm ich meine natürlich Marc-Dieter) stammt. Eigentlich nur schade, dass es sie nicht als Hörbuchfassung gibt. Auf jeden Fall würde ich sie, da die einzig relevante Einteilung der Postmoderne witzig oder nicht witzig lautet, deine Geschichte auf jeden Fall in die Kategorie witzig einordnen.

viele Grüße und weiteres frohes Schaffen
Otter von Bismarck

Antwort von Perscitia am 24.08.2019 | 11:59 Uhr
Hi!

Vielen Dank für die liebe Review (vor allem als erste heute, bei der ich mich nicht sooo sehr für die lange Wartezeit auf die Antwort entschuldigen muss, ich hoffe, du verzeihst mir die 2 Wochen?) und vielen, vielen Dank für das große Lob! In einer Zeit, in der "witzig" und "nicht witzig" die einzige relevante Einteilung ist, fühle ich mich besonders geehrt, dass meine Geschichte von dir als "aktuell witzigste" eingestuft wurde :-)
Und dass mein Stil Marc-Uwes ähneln soll, kann ich zwar kaum glauben, ist aber natürlich genau das, was ich versucht habe, zu erreichen :-)

Ich würde zu einer Hörbuchfassung auch nicht nein sagen, aber ich fürchte, die einzige Person, deren Stimme wir darin akzeptieren würden, ist ein bisschen schwer zu erreichen. (Zumal ich stark befürchte, dass Marc-Uwe kein besonders großer Freund der Fanfiktion ist...es wirkt eher so als wäre das ein Thema, über das er sich lustig machen würde. Vor allem, da ihm schon Fortsetzungen zuwider sind...)

Wünsche dir einen schönen Tag und ebenfalls immer viel Spaß am Schreiben!
Liebe Grüße,
Perscitia
02.07.2019 | 23:08 Uhr
zur Geschichte
Hallöchen!

Ich habe gerade deine Geschichte gelesen und ich liebe sie! Die Art und Weise, wie du die einzelnen Charaktere eingegangen bist, die falschen Zitate zu Beginn jeden Kapitels - ich kann mir tatsächlich sehr gut vorstellen, dass eine Känguru-Navigationsapp so aussehen würde. Besonders die drei Hauptwerke von Thomas Mann, nachdem die Charaktere darüber ja schon in den Originalbüchern diskutiert hatten... Armer Mark-Uwe.
Am meisten hat es mich gefreut, dass auch der Shredder mit von der Partie war. "Auf die Schultern, in den Beutel, auf den Boden" - man merkt, dass die "gute" Erziehung des Kängurus Einfluss auf das Pinguinküken hat.
Auch Saras Rückkehr hat mich positiv überrascht, aber am besten wird einfach die Krapotke-Version des Idiotentests bleiben.
Leider haben mir Hertha und Otto-Von gefehlt, aber man kann nicht alles haben und die Geschichte war auch ohne die Beiden einfach unglaublich großartig und vom Stil Mark-Uwe auch sehr ähnlich.
In diesem Sinne gibt es neben dem Review auch noch eine Empfehlung und ich bin gespannt, wann und ob es noch mehr Känguru-Geschichten aus deiner Feder geben wird.

Liebe Grüße
Uchihas rose

Antwort von Perscitia am 24.08.2019 | 11:48 Uhr
Hallo!
Vielen, vielen Dank für die ausführliche Review! Verzeih bitte, dass die Antwort so lange auf sich hat warten lassen.
Ich freue mich sehr, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat, besonders die Stellen an denen ich versucht habe, das Original aufzugreifen und zu zitieren. :-)
Ich hab lange überlegt, Hertha an Stelle Sarahs mitfahren zu lassen, aber ich hatte das Gefühl, Sarah besser darstellen zu können, ich bin leider nicht so bewandert in Redewendungen wie Hertha und das Känguru.
Danke auch für das Lob am Krapotke-Idiotentest, der hat besonders viel Spaß gemacht zu schreiben, wie auch generell jede Szene in der Krapotke vorkam. Ich hab ihm wirklich übel mitgespielt, ganz in der Tradition der Bücher, und er tut mir auch wirklich leid, aber es ist unglaublich interessant Interaktionen mit ihm zu schreiben in der seine Hilflosigkeit gegenüber seiner Umwelt zum Vorschein kommen und kleine Momente, in denen er tatsächlich etwas schafft oder sich im Rahmen seiner Möglichkeiten dagegen wehrt, was ihm widerfährt. Er ist einer meiner Lieblingscharaktere der Bücher (kurz hinter dem Shredder vermutlich :-) ), wie man wahrscheinlich dezent merkt =D
Vielen Dank auch für die Empfehlung! Mal sehen, ob ich in nächster Zeit zum Schreiben komme, aber ich hätte auf jeden Fall Lust dazu :-)
Wünsche dir ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße,
Perscitia
14.06.2019 | 19:45 Uhr
zur Geschichte
Wirklich eine sehr gut gelungene Fanfiktion! Die Charaktere kamen sehr authentisch herüber, gerade als wäre das ein offizieller Band der Reihe. Deshalb möcht ich dich fragen, ob du nicht Lust hättest noch ein richtiges Buch zu schreiben( Da könnt man z. B. die Lovestory von Gott und Marc - Uwe zum Punkt bringen ;) oder ähnliches). Schreib doch mal, was du davon halten würdest, ich, und wahrscheinlich noch einige andere würden sich jedenfalls über sowas freuen.

Antwort von Perscitia am 24.08.2019 | 11:29 Uhr
Hey!
Vielen dank dir für die liebe Review und verzeih bitte, dass die Antwort erst so spät auftaucht.
Das letzte Semester war leider viel zu stressig um irgendetwas nebenher zu machen(ich glaube, ich habe tatsächlich überhaupt nicht geschrieben!) und Sommerferien sind mir dieses Jahr auch nicht vergönnt, sodass ich nicht glaube, viel zum Schreiben zu kommen. Insofern ist ein größeres Projekt wie ein ganzes Buch leider erstmal nicht drin, auch wenn ich mich sehr freue, dass du diesen Wunsch geäußert hast. :-)
Aber vielleicht magst du ja eins schreiben und mir den Link senden? Zum Lesen und Reviewn wird meine Zeit (hoffentlich) im nächsten Semester reichen und ich freue mich über alle Kängurugeschichten immens :-)
Danke dir übrigens für das große Lob! Ich habe mich sehr gefreut :-)
Liebe Grüße,
Perscitia
22.04.2019 | 23:29 Uhr
zu Kapitel 2
Das ist so unterhaltam und original-getreu geschrieben, dass ich - kein Scherz jetzt - während dem Lesen denke, das wäre das richtige Buch, oder, wenn ich die Känguru Chroniken etc. lese, die Ereignisse dieser FF mit den "richtigen" verwechsle oder kombiniere. Großes Lob am dieser Stelle. Was die Rechtschreibung, Zeichensetzung usw. angeht, so sind mir in dem Bereich auch kaum Fehler aufgefallen

LG MangoeisTV

Antwort von Perscitia am 24.08.2019 | 11:21 Uhr
Hi!
Vielen, vielen Dank für die liebe Review und entschuldige bitte vielmals, dass ich erst Monate später antworte.
Ich freue mich sehr, dass du Spaß an der Geschichte hattest und fühle mich immens geehrt, dass du sie mit Marc-Uwes-Werk verwechselst! Gibt es ein größeres Lob? Ich hoffe nur, ich habe dich nicht zu sehr verwirrt ;-)
Ich lasse mich auch immer gerne auf alle Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler hinweisen und korrigiere sie, falls dir etwas Bestimmtes aufgefallen ist.
Wünsche dir ein schönes Wochenende! :-)
Liebe Grüße,
Perscitia

PS: Das ist übrigens ein sehr cooler Benutzername :-)
nnnnn (anonymer Benutzer)
16.05.2018 | 16:13 Uhr
zu Kapitel 1
Witzig!!!!
Ich finde deine Geschichte echt gut. Besonders dass du die Charaktere so übernommen hast wie sie sind. Das Ende finde ich besonders schön ☺️

Antwort von Perscitia am 17.05.2018 | 07:56 Uhr
Danke!! =D

Vielen, vielen Dank für das Lob. Ich fand es echt eine Herausforderung, die Charaktere treffend darzustellen, und es freut mich immens, dass sie dir gefallen haben. Und dass du die Pointe mochtest. :-)

Liebe Grüße
Perscitia
16.05.2018 | 10:48 Uhr
zu Kapitel 3
Hey echt coole Geschichte. Würde mich freuen, wenn es weitergeht.

Lg Zim

Antwort von Perscitia am 16.05.2018 | 15:41 Uhr
Hey! :-)

Danke für die Review!

Es freut mich sehr, dass du mehr lesen möchtest, allerdings habe ich ganz bewusst entschieden an dieser Stelle den Schnitt zu setzen, an der die Reise eigentlich beginnt. (Auch war an dieser Stelle der Wettbewerb vorbei...) Von nun an muss das Känguru, oder der Leser entscheiden, wie es weitergeht...

Liebe Grüße,

Perscitia
15.11.2017 | 14:22 Uhr
zu Kapitel 3
Diese Geschichte hat auf jeden Fall einen 'Witzigstempel' verdient!

Antwort von Perscitia am 20.11.2017 | 21:05 Uhr
Danke! Dann hab ich ja genau erreicht, was ich wollte. =D
01.11.2017 | 21:39 Uhr
zu Kapitel 3
Klasse. Einfach nur klasse. Diese Geschichte hat das Potential, in einem offiziellen vierten Band zu stehen.
Dir ist es sehr gut gelungen, immer neue unerwartete Wendungen einzubauen. Sarah war meiner Meinung nach eine groteske, wenn auch zu dieser Gruppe passende sowie amüsante Idee. Du verbindest den Stil und den Witz des Kängurus mit der ebenfalls aus den Büchern bekannten bissigen politischen Aktualität. Und dann diese Pointe im letzten Satz - Hut ab!
Ansonsten: Krapottke kann einem schon irgendwie leid tun. Aber dass er nicht mitdarf, ist ja auch ganz im Stil von Manifest und Offenbarung. Es lebe die Tradition.
An manchen Stellen kam es mir allerdings fast so vor, als würde dort nicht ein vorprogrammiertes Navi mit 2-Wege-Mikrofon (Nötig für den regelmäßigen Idiotentest) sondern eine Direktverbindung zum Känguru hängen. Wie viele Monate das Känguru wohl an diesem Gerät geschraubt hat?

Vielen Dank für diese Geschichte,

AnarethsEnde

Antwort von Perscitia am 03.11.2017 | 20:36 Uhr
Hallo,

Vielen Dank für deine Review! Es freut mich, dass du bis zum Ende mitgefahren bist. :-) (Oder ist es eigentlich erst der Anfang der Reise?)
Ich bin sicher, das Känguru hat sehr viel Zeit in das Navi gesteckt. Fast verwunderlich, dass es es am Ende tatsächlich genutzt hat. Normalerweise hat es ja in dem Moment in dem die Erfindung perfekt ist, keine Lust mehr...

Es freut mir, dass es dir gefallen hat und dass ich dich überraschen konnte. Ich habe versucht, so viel wie möglich Themen aus den Büchern aufzugreifen und weiterzuspinnen, da ich nicht damit rechne, so schnell noch einmal eine Fanfiktion in diesem Fandom zu schreiben. Deshalb die vielen Traditionen. Und deshalb auch Sarah. Ich habe einfach meine Lieblingscharaktere(außer dem Messias und Hertha...) mitfahren lassen, weil ich sie am meisten sprechen lassen wollte.

Freut mich, dass dir die Pointe gefallen hat. Die musste einfach sein. :-)

Nochmal vielen Dank für die Rückmeldung und das große Lob.

Liebe Grüße,

Perscitia :-)
05.06.2017 | 19:38 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Perscitia,

das ist eine absolut geniale FF! Ich habe Tränen gelacht..

Es würde mich kein bisschen wundern, wenn ich das Kapitel in den Känguruhchroniken gefunden hätte. Man kann sogar die Stimme des Känguruhs und Marc-Uwes in seinem Kopf hören, während man liest..
Nirvana, Gezeter gegen Dwix und ein paar feine Wahrheiten sind wunderbar in eine ganze Menge Nonsens verpackt, wie im Original auch.
Für Bud Spencer und Pinguine ist ja noch Zeit :D

Über die Meinung der Jury musst du dir sicher keine Sorgen machen..
Zumindest würde ich das Mal so behaupten :D

lg
Duchess

Antwort von Perscitia am 07.06.2017 | 18:32 Uhr
Liebe Duchess,

Vielen Dank für deine Review. (Ich bin überrascht, wie viele Kängurufans hier unterwegs sind...)

Und vielen, vielen Dank für das riesige Lob. Wenn ich dich zum Lachen gebracht habe, habe ich es absolut richtig gemacht. :-)

Und es freut mich, dass du die richtigen Stimmen in deinem Kopf hören konntest. Ich finde, genau das macht ein gutes Kängurukapitel aus. Wenn man genau weiß, wie Marc-Uwe es vorgelesen hätte. Dann macht es richtig Spaß zu lesen. :-)

Danke für den Tipp mit Bud Spencer. Daran hatte ich merkwürdigerweise noch gar nicht gedacht. Aber dann versuch ich mir fürs nächste Mal mal etwas auszudenken, wie ich es einbauen kann. :-)

Danke nochmals, liebe Grüße,

Perscitia
20.05.2017 | 19:16 Uhr
zu Kapitel 1
Ab sofort soll nicht nur den Bildschirm des Navigationsgeräts, sondern auch deine Geschichte ein fetter, roter WITZIG-Stempel zieren. Ich kann mir richtig gut vorstellen, wie sich das Känguru tatsächlich diesen Scherz erlaubt. Tagelang darüber brütet, wie es den armen Marc-Uwe am besten ärgern kann. Und dabei ist es diesmal tatsächlich nicht ausschließlich auf sein eigenes Vergnügen aus (Gratulation für diese gelungene Pointe).
Ich sehe alle Vorgaben als sehr gut, und im Fandom exzellent passend, umgesetzt.
Abschließend bleibt mir nur noch zu sagen, dass ich schon jetzt auf deinen Beitrag zur zweiten Runde des Wettbewerbs gespannt bin. Wenn das so weitergeht, kann es nur gut werden.

"Yuppieverachtende Grüße",

AnarethsEnde

Antwort von Perscitia am 24.05.2017 | 17:15 Uhr
Hallo,

Vielen Dank für die liebe Review. Es freut mich, dass dir der Anfang der Odyssee gefallen hat.

Ja, ich musste bei der Wettbewerbsbeschreibung fast sofort an das Känguru denken. Auch Tschick hätte mir sehr gut als Fandom gefallen, deshalb ist das Auto als kleiner Kompromiss ein Lada geworden. Ich hoffe sehr, dass eineR meiner MitstreiterInnen sich dieses Fandoms annimmt.

Wie schön, dass du dich für Marc-Uwe freust. Leider hat er ja die Fähigkeit, sich in Gottes Anwesenheit nicht gerade übermäßig intelligent aufzuführen. Obwohl, mal sehen welche Eingebung mir die Vorgaben beim nächsten Mal geben. Generell sehe ich aber gerade eher eine kleine Katastrophe nahen. Oder wenigsten komplizierte Verlegenheit. ;-)

Vielen Dank übrigens für den Witzig-Stempel. Ich fühle mich geehrt. :-)
Mal sehen, was die Jury so denkt.

Yuppieverachtende Grüße zurück. :-)

Perscitia
16.05.2017 | 15:24 Uhr
zu Kapitel 1
Huhu,

dein OneShot ist ja sehr relevant und wichtig. ;)
Schön, wie das Känguru ihn durch die Gegend scheucht und anscheinend doch eine Kamera irgendwo im Auto versteckt hat. Vielleicht macht es ja einen Livestream mir den Aufnahmen?

Liebe Grüße,
EveningRise

Antwort von Perscitia am 16.05.2017 | 21:39 Uhr
Hallo :-)

Vielen lieben Dank für deine Review!

Sie war äußerst amüsant für mein Selbstwertgefühl(um den Witz edgültig überzustrapazieren ;-) ).

Bei der Kamera muss ich dich leider enttäuschen. Ich hatte ursprünglich tatsächlich mehr einen Dialog in Echtzeit (z.B. mit Livestream) angedacht, allerdings entspricht das nicht den Vorgaben des Wettbewerbs. Alles, was uns "erlaubt" ist, ist Spracheingabe des Navigationsgerätes, sodass der Idiotentest die richtige Antwort erkennen, oder das Känguru den Spruch mit Gott abgeben kann, wenn Marc-Uwe auf die Frage, ob sie da sei mit "Nein" antwortet.

Obwohl das natürlich nicht heißen soll, dass es keine Kamera gibt. Ich könnte mir schon vorstellen, dass das Beuteltier irgendwo eine versteckt hat und sich später köstlich amüsiert. ;-)

Liebe Grüße,

Perscitia