Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Annoia
Reviews 1 bis 25 (von 114 insgesamt):
LissyShadow (anonymer Benutzer)
28.06.2020 | 22:57 Uhr
Hey ^.^/
Long time no see (or read hahaha)
Ich hab immer mal wieder gecheckt wie es denn bei Totgeglaubte so aussieht und es kam einfach soooooo lange kein Update mehr und das wo das letzte Kapitel doch mit so einem Cliffhänger endete T.T
Ich habe deine Geschichte ja schon mehrmals bis zum "vorläufigem Ende" gelesen und war jedes mal auf's neue fasziniert und hellauf begeistert.
Einfach deine Darstellung, die Dialoge, die Charaktere. Alles ist einfach so perfekt und ich liebe deine Story einfach.
Ich habe die Charaktere einfach so ins Herz geschlossen und des öfteren auch geweint. Mia ist für mich einfach so nachvollziehbar. Mia ist einfach die beste OC die ich jemals gelesen habe. Dein Humor in der Geschichte ist einfach Gold wert wie eben gesagt habe ich des öfteren geweint aber auch gelacht. Deine Darstellung von Mello als Koch hat in mir so viel Fangirling hervorgebracht(Generell dein Mello. Ich liebe ihn.)
xD
Ich liebe einfach wie du ihn darstellst und wie du den Schlagabtausch von ihm und Mia immer wieder darstellst. Oder seine Freundschaft zu Matt.
Mello ist wie wir ja schon mal gesagt haben "Harte Schale weicher Kern" und ich hoffe einfach das er bei totgeglaubte das Happy end bekommt das er verdient.
Sorry Fangirl-modus
xD
Generell einfach der Cast wie du ihn darstellst.....einfach atemberaubend!
Dein L mit seinem Sarkasmus hat mich mehr als einmal zum lachen gebracht und ich finde es so schön wie er sich in Totgeglaubte entwickelt hat !
Weißt du ich habe schon einige Bücher gelesen und deine Geschichte übertrifft das Niveau mancher Bücher wirklich um Welten.
Ich wollte dir das alles einfach mal schreiben und dir wirklich meine Bewunderung für dein Werk ausprechen.
Ich hoffe das ich bald was neues von Totgeglaubte lesen werde >.< * cookie überreich * und das du dich guter Gesundheit erfreust
Ich wünsche dir einen Mel(l)odisch-harmonischen Abend/Tag
Mit ganz ganz ganz lieben Grüßen
Lissy

Antwort von Annoia am 18.08.2020 | 21:30 Uhr
Hey hey :)

Zu allererst: Entschuldige bitte die späte Antwort :/ Ich habe mich echt riesig(!!!) über deine neue Review gefreut, weil sie zum einen natürlich mega lieb und motivierend ist und zum anderen, weil ich in 100 Jahren nicht damit gerechnet hätte, dass hier noch jemand einen Gedanken an die FF verschwendet^^"

Mehrmals bis zum aktuellen Ende gelesen? o.O Wow! Ich könnte das beim momentanen Zustand der FF so ganz und gar nicht^^" Leider bin ich noch immer sehr unzufrieden mit den alten Kapiteln und werde dementsprechend da auch noch mal den Stift ansetzen müssen... allerdings geht es mir in einem Punkt ähnlich wie dir: Mir sind die Charaktere auch sehr ans Herz gewachsen *^* (Wäre ja auch schlimm, wenn nicht^^" :D) Und Mello ... fehlt mir doch sehr :( Mein inneres Fangirl liegt ja noch im Ruhe-Modus, aber es wird hoffentlich bald wieder Gelegenheit zum Austoben bekommen^^

Wobei ich aber auch direkt zugeben muss, dass die Fortsetzung noch eine ganze Weile auf sich warten lassen wird ... ich habe momentan nämlich den besten Grund überhaupt, nicht zum Schreiben zu kommen! Ich bin jetzt Mama einer kleinen Tochter (die sogar schon einmal DN miterleben musste XD) und da sind meine Zeitpläne eben anderweitig gefüllt im Gegensatz zu früher :) Trotzdem habe ich mir vorgenommen, Totgeglaubte zu beenden, sobald hier wieder ein wenig Ruhe eingekehrt ist.

So, da meine Antwort hier ewig gedauert hat, weiß ich zwar nicht, ob du sie überhaupt jemals lesen wirst, aber lass dir bitte dennoch sagen: Danke, dass du hier so treu dabei gewesen bist! Auch wenn ich "Totgeglaubte" bei weitem nicht so gut gelungen finde, so freut es mich aber wirklich wirklich wirklich, dass du Freude daran hattest! <3

Ich hoffe, es geht dir gut!

Liebe Grüße <3
26.05.2019 | 10:04 Uhr
Hey^^

als ich den Alert für ein neues Kapitel erhielt, musste ich mich erstmal versichern, ob es auch wirklich ein neues Kapitel war. Und das war es tatsächlich, ich hätte Luftsprünge machen können. Und da in der Überarbeitung wohl auch einige Kapitel hinzu gekommen sind, werde ich wohl irgendwann nochmal von vorne anfangen.
Jetzt aber zum eigentlichen Review...

//"Mary Sue Seward?"//
>> Dieser Name lies mich dann doch etwas schmunzeln nd riss mich aus der atmospherischen Warteimmerszene, die absolut nachvollziehbar war. Die Nervosität, das Zittern, Minuten, die sich wie Gummi ziehen...
Aber dieser Name und die Tatsache, dass MJ sich schon wieder hinter einem falschen ("fehlerfreieren") Ego versteckt, gefällt mir.

//"Ich hatte nähmlich das Glück, als Kind eine hervorragende Ausbildung genießen zu können"//
//"Allerdings gibt es weitaus begabtere Menschen als mich"//
>> Ist das etwa... Also, bringst du hier wirklich Rosa wieder ins Spiel? MJ Reaktion würde dazu passen... Außerdem wäre es wirklich interesant zu wissen, wie sich andere Wammy's entwickelt haben. Auch wenn man sie eigentlich nicht mag...

//Ein letzter Stromstoß kataputierte MJ in die Finsternis//
>>uff o_o

//"Was soll der Scheiß, Rosa?"//
>> Also doch... Aber gute Frage. Denn eine Stromschock-und-im-Keller-anketten-Reaktion wäre das Letzte was ich erwartet hätte...

//(...) erklären, warum sie so viel Unheil über die Menschen gebracht hatte, deren Glück MJ mehr am Herzen lag als alles andere auf der Welt//
>> Hab ich da was verpasst oder sehe ich eine Verbindung noch nicht? Denn eigentlich at MJ hier doch auch einiges an Schuld zu tragen... Oder ist das MJs etwas verdrehte Wahrnehmung der Ereignisse?

Den Rest habe ich geradezu rauschartig gelesen, deswegen keine detaillierten Anmerungen mehr. Absolut fesselnd und unerwartet- böse. So viel Egoismus hätte ich niemandem je unterstellet und die Realisierung, das alles was MJ durchlitten, getan und anderen angetan hatte, umsonst war, trifft mich härter als jeder Schlag. Zwar war das gelbe Kleid, das Rosa für MJs Bestattung ausgewählt hatte, schon ein erstes (Und offensichtiches) Indiz (warum ist mir ds nicht früher aufgefallen?), aber dass ihr Hass so groß ist...

Umso gespannter bin ich nun natürlich auf Part 2 dieses "Dialoges", vorallem wenn das bisher noch nichtmal "Tacheles" war... irgenwie freue ich mich ungemein auf Rosas Schilderung. Und wenn es auch nur dazu führt, sie noch mehr zu hassen.

Bis dahin alles Gute und viel Motivation+Inspiriration

Maria<3

Antwort von Annoia am 03.06.2019 | 16:08 Uhr
Huhu ^-^)/

Was für eine wunderbare Überraschung *_* Ich hab ehrlich nicht damit gerechnet, so schnell eine Review zu bekommen. (Und auch irgendwie gar nicht damit, dass noch jemand die Geschichte liest :'D)
Es tut mir demzufolge auch echt leid, dass ich mit der Antwort so gebummelt hab ._. Die Zeit kann mich nicht leiden und rennt immer weg >_>

Momentan sieht es so aus, dass ich die Geschichte beenden werde und erst im Nachhinein weiter überarbeite - wenn überhaupt. Um ehrlich zu sein, sind mir sooo viele Fehler (nicht nur inhaltliche, sondern auch erzähltechnische) aufgefallen und es werden stetig mehr. Man merkt halt, dass das hier mein erstes größeres Projekt war ... und ich habe mich übernommen.
Trotzdem liebe ich die Story und werde ihr ein hoffentlich würdiges Ende gönnen. In wenigen Kapiteln sogar.

Hach ja, die Mary Sue ^^ Mit dem Namen habe ich mir einen Spaß erlaubt, weil mir MJ manchmal noch immer recht Sue-ig vorkommt.

Die gute Rosa... gerade an ihr sieht man, denke ich, dass ich die Geschichte nicht "richtig" erzählt habe. Ihre früheren Auftritte sind viel zu oberflächlich und so unbedeutend, dass die Leser sie garantiert vergessen haben. Vor allem Rosa motiviert mich, mich an die Überarbeitung zu setzen. Ich würde gern ein paar Details in der Wammy-Zeit zusätzlich einstreuen ._. Mal sehen^^"

///>> Also doch... Aber gute Frage. Denn eine Stromschock-und-im-Keller-anketten-Reaktion wäre das Letzte was ich erwartet hätte... ///
<<< wart's ab! Die Gute dreht noch richtig auf. Spätestens da wirst du mein Gejammer über ihren nicht gut eingeführten Charakter nachvollziehen können :'D

///>> Hab ich da was verpasst oder sehe ich eine Verbindung noch nicht? Denn eigentlich at MJ hier doch auch einiges an Schuld zu tragen... Oder ist das MJs etwas verdrehte Wahrnehmung der Ereignisse? ///
<<< ich freue mich wirklich sehr über deinen Einwurf! <3 Es ist einfach schön, wenn Charaktere kritisch betrachtet werden und nicht von vornherein als die "Netten", denen man eh alles verzeiht.

XD Glaub mir, ich hätte auch niemals mit detaillierten Anmerkungen gerechnet, weil hier doch "nur" viel erzählt wird. Um ehrlich zu sein, dachte ich, die Leser würden direkt bei dem Text ins Koma fallen, weil es einfach mal niemanden interessiert, was Rosa sich zusammengesponnen hat. Aber da wir uns dem Ende nähern und ich alle Fäden zusammenführen muss...
Hab ich schon erwähnt, dass ich alles hier falsch angegangen bin? ^___^"

Ich bin schon sehr gespannt, was du zum nächsten Kapitel sagen wirst. (Falls du dich dazu äußern solltest^^") Allerdings dauert es noch etwas, bis ich es poste. Der Cliffhanger ist nämlich ein bisschen gemein und mit dem übernächsten Kapitel bin ich noch nicht so zufrieden. Aber es kommt. Bestimmt.

So, dann lass dich mal ganz lieb für deine Rückmeldung drücken <3 Zu wissen, dass du noch mit dabei bist, motiviert mich wirklich sehr :3

In dem Sinne: Alles Gute und lass dich nicht von der Sonne braten ;D
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
25.11.2018 | 16:24 Uhr
Hey ^^

da ich gerade Liliths Gedankengang lese (Spoiler für alle Review-Stalker)... was mich schon interessieren würde: Fällt es dir leicht oder schwer, dich wieder in sie hineinzuversetzen? Da sie ja im Grunde nur für den Anfang der Story Relevanz besitzt und wir inzwischen ja schon weit vorangeschritten sind, ohne Lilith... macht es der Abstand zu ihr für dich schwerer, sie zu schreiben? Ich finde es ungewohnt bereits zu wissen, was mich (im Grunde) erwartet, da ich doch sehr überrascht war, als ich es das erste Mal gelesen habe, was mit Lilith passiert. Hätte damit nie gerechnet, zumal ich ja auch dachte, sie wäre deine Haupt-OC ^^° Und da sie mir ja sympathisch war...

(end Spoiler)

///"Irgendwann findest du sicher raus, was du drauf hast. Vielleicht entwickelst du dich ja sogar zu einer Sexbombe. Oder zu einer Hackerin, vor der die hiesigen Behörden Bammel haben müssen. Beides gleichzeitig wird zwar eher nicht der Fall sein, denn so ein Komplettpaket kann bloß ich bieten", feixte sie und knuffte MJ in die Wangen, "aber hoffnungslos bist du bestimmt nicht."///
<<< eigentlich wirklich süß, wie Lilith hier mit MJ umgeht (Trotz Gedanken zu MJs Nützlichkeit im Haushalt Momente zuvor)... nur will ich nicht, dass sie mir sympatihsch ist, aus... Gründen des Storyverlaufs ^^°

///Kaninchen kochten gewiss keine Tees///
<<< XD ach nein?

Ich frag mich grad, ob Lilith schon in der ersten Version den Server von L hacken wollte, oder den aus dem Wammy's? Btw. Das macht sie mir gerade mega unsympathisch, wie du dir wohl denken kannst...

///"Natürlich habe ich das." ///
<<< 0_____________________0 nein...
Ich stelle fest, wie wenig ich von Computern weiß ^^° Sie weiß also, wo er sich aufhält, aber hat das Systhem nicht gehackt, kennt aber die Koordinaten seines Aufenthaltsortes?

Btw. Frage ich mich, ob ich das alles verdrängt habe, oder ob es eine Neuerung ist, die nicht in der ersten Version enthalten war? Ich dachte, sie hatte die Daten des Wammy's hacken wollen ^^° sagst du mir, ob ich ein Sieb-Hirn habe, oder ob das eine Veränderung ist? ^^°

///"Glaubst du, das könnte passieren? Ich dachte, deine Auftraggeber", setzte MJ in Gänsefüßchen, "sind immer auf Geld aus. Es wird doch keiner so irre sein, L auf die Pelle zu rücken, oder? Man wird ihm doch nichts Böses wollen? Das ... das wäre ja ..."///
<<< oh mensch, MJs Gedankengang ist so süß... wirklich. Ich meine, MJ liebe ich ja bereits jetzt schon so doll, und der Gedanke verstärkt das hier nochmal <3<3<3

Oh warte... also wurde die Klammer von Lilith installiert, aber von MJ aktiviert???????????

///Ach, Kind", seufzte Lily, "was geht mich das an? Manchmal müssen Menschen halt sterben. Falls mein Kunde einen Grund hat, die Leute ans Messer zu liefern, kann mir das egal sein. Mich interessiert bloß die Kohle, die man mir versprochen hat."///
<<< sympathisch...? Warte. Warte. Warte.... wohl doch nicht ^^°
Ich merke aber, dass ich gerade wieder total in einem Sog war, obwohl ich doch (hätte wissen sollen), was passiert. Aber nein, das habe ich nicht; ich wollte wissen, weshalb Lilith so aufgeregt ist, da ich erst dachte, es hätte etwas damit zu tun, dass einer ihrer Kunden an L ran wollte. Aber JETZT sind wir an der Stelle, die ich vorhin meinte oder? Der mit den Bildern und Namen.

///"Dann will ich dir nicht im Weg stehen", bedauerte MJ wie die Verlassene aus einer Liebesschnulze. Lily hasste den Klang ebenso wie die Frauen selbst, die sich einfach geschlagen gaben. Ihrer Meinung nach benahmen die sich viel zu unterwürfig und hatten keinerlei Respekt verdient. Erst recht nicht, wenn sie sich selbst noch erniedrigten. "Darf ich dir wenigstens einen Tee zubereiten, während du arbeitest?"
"Du bist echt erbärmlich", knurrte Lily. "Mach, aber danach lässt du mich in Ruhe."///
<<< Autsch... das zu lesen tut weh... wirklich...

Besonders der letzte Abschnitt, bei dem ich natürlich schon wusste, dass Lilith gestorben war, hat es mir angetan. MJs Gedanken zu den Gesichtern der beiden Jungs. Den Strudel in der Tasse, auf dessen "Grund es still sein musste". Ich glaube, dass ich damals nicht verstehen konnte, was MJ getan hat, wenn ich mich noch richtig erinnere? Nun jetzt... verstehe ich es definitiv, auch wenn man das vielleicht nicht sagen sollte.

Ihre Frage an Lilith, die ihr nicht antworten kann... Wie Maiglöckchen schmecken. Irgendwie hat der Klang den ich dabei in meinem Kopf höre etwas unschuldiges an sich. Ich glaube nicht, dass sie das hatte tun wollen, aber ich glaube wirklich, dass es für sie die einzige Wahl war, die sie hatte. Auch wenn sie sich dafür selbst verachten mag, doch diese Selbst-Verachtung in Kauf nimmt für die Sicherheit der beiden Menschen, die ihre Welt verkörpern.

///"Hast du dich beruhigt?", wollte der Mann wissen, der jedes übertragende Bild gleichzeitig betrachtete, obwohl das theoretisch vollkommen unmöglich war. Praktisch war er dazu definitiv in der Lage, wie er schon häufig bewiesen hatte. Womöglich behinderte ihn dabei auch keine Maske.///
<<< ich finde das so herrlich. Ich lese das und habe L so schön vor Augen *____*

Sorry, aber ich könnte heulen vor Freude wenn ich deinen L lese *______* vergiss es, dass jetzt noch was Sinnvolles von mir kommt. Dazu bin ich zu sehr Fangirl ^^°
Wie MJ an den Ärmeln ihres Oberteils nestelt zeigt ihre innere Gefühlswelt, ohne dass du sie beschreiben musst. Das finde ich toll gemacht. Ebenso, wie L sie einfach beobachtet und MJ weiß, dass sie nicht verbergen kann, was sie fühlt.

///Ls Kopf neben ihren schwebte///
<<< 'ihrem'?

Das Gespräch der beiden finde ich wirklich gelungen. Ls direkte bzw. kühle Art wirkt hier aufwühlend auf MJ aber letztendlich braucht sie einen Anstoß um zuzugeben/zu erkennen, dass das, was sie vorgibt nicht zu wollen, tatsächlich das ist, was sie unbedingt will. So hart die Aussage auch klingen mag, dass es ihre letzte Möglichkeit sein könnte.
Dass L ihr vorschlägt, die Maske zu nutzen finde ich toll. Vielleicht aus dem Grund, da er es ja bisher immer war, der seine Identität geheim gehalten hat. Wenn auch aus einem anderen Grund und mit anderen Mitteln. Vielleicht aber eher aus dem Grund, da ich ihre Freundschaft so schätze <3

///bis sie ihrer Lüge beinahe glaubte und es endlich wagte von der Maske aufzusehen.///
<<< ich denke, wenn man eine Lüge oft genug wiederholt, gewinnt sie an Glaubhaftigkeit. Auch wenn man selbst derjenige ist, der sich diese Lüge erzählt (mal ganz abgesehen davon, dass alles gut gehen WIRD. Hörst du? Gib MJ und Mello ja ein Happy End!!!!)

///Sie atmete ein. Und aus. Roch den künstlichen Duft, fühlte einen warmen, feuchten Film, der sich auf ihre Wangen legte, wie ein Schutzschild, hinter dem sie sich verstecken konnte. Lilith verschmolz mit der Maske. ///
<<< die Sinneseindrücke hier mit einzubinden finde ich wirklich gelungen. Dadurch wirkt das 'Verschmelzen' noch viel intensiver und man nimmt als Leser quasi mit Lilith die Maske an, bzw. spürt das Anlegen mit ihr.

Hier erst mal ein kleines Lesezeichen ^^ aber du hörst noch öfters von mir, während du überarbeitest muhahahahahahahahahahaha *________________________________* all die Momente, die ich wiedererleben werde *______________________________* wobei ich hoffe, dass du mir zu gegebenen Zeiten mit unter leichte Verwirrtheit verzeihen wirst ^^° wenn mir etwas neu vorkommt, das vielleicht gar nicht neu war ^^°

Ich hoffe, dass das Überarbeiten auch dir Spaß bereitet, nicht nur als eine art 'Zwang' empfunden wird, da du findest, das die vorherige Version nicht gut genug war. Auch du durchlebst deine Geschichte somit ja noch eimal :3 Erlebst die Höhen und Gefühle deiner Charaktere noch einmal und stärkst somit diene Bindung zu ihnen ^___^

<3

Antwort von Annoia am 14.12.2018 | 00:28 Uhr
Huhu ^-^)/

Was Lilith angeht, muss ich sagen, dass es mir echt überhaupt nicht schwer fiel^^" Sie schreibt sich total einfach, was entweder daran liegt, dass sie eine OC ist, oder daran, dass sie so nicht darauf ausgelegt ist, sympathisch zu sein :D Ich mag ihre fiese, egoistische Art, muss ich zugeben.
Die Kapitel mit ihr haben mir damals und auch jetzt wirklich Spaß gemacht. Ich glaube, so einen Charakter möchte ich noch einmal tippen - ohne ihn / sie nach zwei Kapiteln ins Jenseits zu befördern.
Was mich überrascht, ist, dass du sie sympathisch findest. Auch nach der Überarbeitung noch oder nur damals? (weil du auf sie als Haupt-OC aus warst?) Keine Ahnung, ob du das Kapitel "Hochmut kommt..." gelesen hast, aber da hatte ich echt versucht, sie unsympathisch zu gestalten, damit die Leser nicht so sauer auf MJ werden. Hab ich wohl verkackt :D

///<<< eigentlich wirklich süß, wie Lilith hier mit MJ umgeht///
<<< ich wollte ihr unbedingt recht viel Screentime mit MJ geben, da sie auf die Kleine letztendlich ja doch Einfluss hatte. Und Lily bloß gemein zu MJ sein zu lassen, wäre wohl blöd gewesen, weil man sich gefragt hätte, warum MJ dann überhaupt bei ihr bleibt.

///Ich stelle fest, wie wenig ich von Computern weiß ^^° Sie weiß also, wo er sich aufhält, aber hat das Systhem nicht gehackt, kennt aber die Koordinaten seines Aufenthaltsortes? ///
<<< Sie hat ihn anfangs 'nur' geortet, aber nicht direkt auf sein System zugegriffen. Ähnlich einer Zurückverfolgung via Telefon.

///Oh warte... also wurde die Klammer von Lilith installiert, aber von MJ aktiviert???????????///
<<< genaueres kommt im überarbeiteten Geburtstagskapitel von MJ. Aber ja, im Grunde läuft es (fast) darauf hinaus. Ursprünglich hat L die Klammer durch die Eingabe des Wortes aktiviert bzw. somit den Alarm auf Lilys Laptop ausgelöst. Im Nachhinein ist das Bockmist. L wäre die Klammer viel früher aufgefallen und hätte sich damit beschäftigt bzw. sie rückverfolgen lassen. Jetzt schläft Karlchen erstmal im Hintergrund, bis er aktiviert wird. Als Brücke zwischen Lilys und Ls Laptop sozusagen. Karl ist eines der Plotholes, die ich unbedingt raus haben will^^"

///Besonders der letzte Abschnitt, bei dem ich natürlich schon wusste, dass Lilith gestorben war, hat es mir angetan. MJs Gedanken zu den Gesichtern der beiden Jungs. Den Strudel in der Tasse, auf dessen "Grund es still sein musste". Ich glaube, dass ich damals nicht verstehen konnte, was MJ getan hat, wenn ich mich noch richtig erinnere? Nun jetzt... verstehe ich es definitiv, auch wenn man das vielleicht nicht sagen sollte.///
<<< das freut mich sehr. Mir war es wichtig, dass MJ nun etwas nachvollziehbarer wird und nicht total mörderisch rüberkommt. Zugegeben: Als ich mit Totg. angefangen hab, stand MJs Charakter noch nicht zu 100%. Zwar waren ihre Beweggründe immer die gleichen, doch ihre spätere Entwicklung sah anders aus. Daher ist sie hier noch sehr ... merkwürdig^^" Ich hoffe, sie menschlicher hinzubekommen. Klarer strukturiert und logisch in ihrem Handeln, auch wenn natürlich Wenige wirklich wie sie reagieren würden.

///Wie Maiglöckchen schmecken. Irgendwie hat der Klang den ich dabei in meinem Kopf höre etwas unschuldiges an sich.///
<<< ich hab dabei einen eher traurigen Klang im Kopf. MJ spielte in meinem Hinterkopf mit dem Gedanken, den Rest des Tees auszutrinken, um ebenfalls zu sterben. Diese Option lässt sie sich später ja auch mehrfach offen, bzw. war sie auf diese Weise ja auch aus dem Wammy's abgehauen. Suizid ist ein Thema, das sie durchweg begleitet. Allzu plump wollte ich es allerdings nicht ständig erwähnen, da es zum einen ein sensibles Thema ist und zum anderen aus ihr einen zu labilen Charakter machen würde, dem man womöglich lieber nicht folgen möchte. Trotzdem hoffe ich, sind ihre Entscheidungen verständlich. Vor allem spätere.

///Ich glaube nicht, dass sie das hatte tun wollen, aber ich glaube wirklich, dass es für sie die einzige Wahl war, die sie hatte. Auch wenn sie sich dafür selbst verachten mag, doch diese Selbst-Verachtung in Kauf nimmt für die Sicherheit der beiden Menschen, die ihre Welt verkörpern.///
<<< ich bin grad überglücklich, dass du das so siehst. Genau so dachte ich es mir nämlich auch. Wie hätte sie Lily aufhalten sollen? Bloß betäuben? Dann wäre MJ zumindest rausgeflogen und Lily hätte früher oder später doch das Wammy's gehackt. Zur Polizei gehen und womöglich Dinge vom Wammy's verraten, die strikt geheim bleiben müssen? Bzw. das Risiko eingehen, dass MJ ins Waisenhaus zurückgeschickt wird? Das fiel ja auch aus. Ich hab ehrlich hin und her überlegt, ob man behaupten könnte "MJ hätte doch..." aber mir fällt keine Alternative ein, die ihr Verhalten vollkommen abwegig machen würde.

///Sorry, aber ich könnte heulen vor Freude wenn ich deinen L lese *______* vergiss es, dass jetzt noch was Sinnvolles von mir kommt. Dazu bin ich zu sehr Fangirl ^^°///
<<< na das ist doch immer wieder ein tolles Kompliment XD Ehrlich, dass DU als Fangirl ihn akzeptierst, beruhigt mich sehr.

///Wie MJ an den Ärmeln ihres Oberteils nestelt zeigt ihre innere Gefühlswelt, ohne dass du sie beschreiben musst.///
<<< ich versuche mich derzeit mehr an "Show – don't tell" bzw daran, nicht ständig in irgendwelche Gedankenwelten abzutauchen. Aktuell stößt es mir bei vielen FFs sehr auf, wenn die Prota gedanklich jedes Wort auf die Goldwaage legt. Klar, als Leser soll man irgendwie wissen, was in ihr vorgeht, aber rein szenisch gefällt es mir gar nicht mehr. Das ist so, als würde die Prota minutenlang bloß mit offenem Mund rumstehen und ihren Gedanken nachhängen. Im normalen Leben – wenn man nicht allein ist – macht man das ja auch nicht. Bzw dann nicht, wenn man sich in einem Gespräch befindet. Ist der Charakter allein, oder beschäftigt sich (Bspw. L) mit einem Fall, sind Gedanken natürlich wichtig. Ich möchte Texte besser beleben lernen und hoffe, dass mir das irgendwann gelingt.

//////Ls Kopf neben ihren schwebte///
<<< 'ihrem'?///
<<< wir hatten schon drüber geschrieben, oder? Ich bin immer noch unsicher. Im Text meinte ich es so, dass er jetzt gerade dahin schwebt. Dann wäre "ihren" korrekt, oder? "Ihrem", wenn er dort schon schwebt? Blöde Fälle XD Da ist Latein ja leichter (nee XD)

///Ls direkte bzw. kühle Art wirkt hier aufwühlend auf MJ aber letztendlich braucht sie einen Anstoß um zuzugeben/zu erkennen, dass das, was sie vorgibt nicht zu wollen, tatsächlich das ist, was sie unbedingt will. So hart die Aussage auch klingen mag, dass es ihre letzte Möglichkeit sein könnte.///
<<< L hat einen großen Einfluss auf MJ und nutzt diesen auch, was ich persönlich als passend für ihn empfinde. Menschen in die Richtung steuern, die L für richtig empfindet. Nur meint er es ja hier sogar gut :D
Derzeit suchte ich den Anime ja wieder und hoffe, Ls Art dadurch besser einfangen zu können. Vor allem das Kühle, Provokante. Ob mir das gelingt ... :'D

Bevor ich es vergesse: Haben dir beim Lesen der Geschichte bisher (also bis Kapitel 60+) Bezüge zum Original gefehlt? Wären mehr Kira spezifische Szenen interessanter? Ich überlege, solche mit einzubringen, vor allem, da Kira für L ja wichtig war (unslashig XD)

///Gib MJ und Mello ja ein Happy End!!!!)///
<<< verlangt die, die L und Reader-chan vergiftet und nur E I N Gegenmittel zur Verfügung stellt. XD Ernsthaft: Hast du sie noch alle? ò____ó ;P

///<<< die Sinneseindrücke hier mit einzubinden finde ich wirklich gelungen. Dadurch wirkt das 'Verschmelzen' noch viel intensiver und man nimmt als Leser quasi mit Lilith die Maske an, bzw. spürt das Anlegen mit ihr.///
<<< die Notwendigkeit von Sinneseindrücken hast du mir ja mehrfach vermittelt :) Seither versuche ich, sie einzubringen. Bei der Menge der Informationen bin ich mir allerdings noch sehr unsicher^^" Ständig zu wissen, wie was riecht, schmeckt oder sich anfühlt, ist ja auch zu viel. Ach ja, mit Dosierungen hab ich es echt nicht so ^^"

Fühl dich bitte nicht verpflichtet, die FF noch einmal mitzulesen, ja?^^" Natürlich freue ich mich über deine Meinungen total, aber ... wenn ich Fragen hab, kann ich dir ja auch explizit auf die Nerven gehen, also opfere deine Zeit nicht unnötig für Reviews, da sie ja doch zeitraubend sein können :D

///Ich hoffe, dass das Überarbeiten auch dir Spaß bereitet, nicht nur als eine art 'Zwang'///
<<< überhaupt nicht! Ich habe mich ganz ungezwungen für die Überarbeitung entschieden, weil ... mal ehrlich: dass bisher überhaupt ein Leser geblieben ist, ist ein Wunder. Teilweise ramm ich mit dem Kopf auf die Tastatur, wenn ich einige Passagen lese. Ganz schlimm. In jeder Hinsicht. Da mir diese FF aber sehr ans Herz gewachsen ist, möchte ich sie auch würdig präsentieren. Sicher wird sie dennoch nicht perfekt, aber mit den Mitteln, die mir derzeit zur Verfügung stehen, soll sie definitiv bearbeitet werden. Mir bleibt bloß zu hoffen, dass ich es nicht schlimmer mache. Grätsch bitte dazwischen, falls dir etwas in dieser Richtung auffallen sollte, ja? ^^"

Zum gewohnten Abschluss möchte ich dir mal wieder für deine Zeit und Mühe danken <3 Es bedeutet mir sehr viel, dass du immer noch dabei bist :3
LissyShadow (anonymer Benutzer)
01.11.2018 | 13:09 Uhr
Hey ^.^/
Wie angekündigt die 2 Rewiev des Tages.(Im späteren Verlauf in diesem Review werde ich dir dann meine Sicht auf Mello erläutern^.^)

Ich muss es einfach sagen: Ich Liebe deinen Schreibstil! Und ich finde so ein ganzes Kapitel in kursiv ist mal eine Erfrischende Abwechslung von dem was ich sonst so lese.

"L betrachtete die gegebene Szene aus dem Augenwinkel, analysierte das Geschehen und stellte fest, dass es keine größere Bedeutung für ihn hatte."

Das passt zu L! Etwas beobachten und Analysieren und wenn es keine große Bedeutung für ihn hat, sich etwas anderem widmen! Ich find die Szene sehr gut geschrieben und angenehm zu lesen.

"Es täte ihm aber leid", hauchte L dem davonstürmenden Hünen hinterher."

L und Sarkasmus. XD

""Denkst du allen Ernstes, dass ich dich töten könnte, während ich mir den Pyjama anziehe?", gab Light in einem Ton zurück, den L irgendwo zwischen Sarkasmus und Verzweiflung einordnete.

"Ich denke, dass Kira es versuchen würde, ja.""

Light verzweifelt!!!!!!!! Das ist was ich sehen möchte!!!!!! Sorry aber ich möchte ehrlich sein: ich kann weder Light Yagami, noch Kiyomi Takada ausstehen!!!!!! Deswegen bin ich bei dieser Szene leicht sadistisch. Und Ls antwort war ja mal mega genial:)

"Eine Sprechblase erschien in dem Moment, als L die Animation beenden wollte.
> Wie kann ich dir helfen? Möchtest du:
- Einen Brief schreiben?
- Freunde kontaktieren?
- Anderes: ___________<"

Anderes? •.•

"Unter weit geöffneten Lidern verfolgte er die Buchstaben, die in dem freien Feld erschienen und nach fünf Anschlägen schließlich ein Wort bildeten: Leben.

Auch wenn er diesen Wunsch wohl keinem anderen anvertrauen konnte, so sollte wenigstens diese unschuldige Büroklammer davon erfahren. Ja, L wollte leben."

L gibt zu das er Leben möchte.
Ich bin gerade sprachlos und irgendwie glücklich das er sich das auch selbst eingesteht.
Ein sehr schönes Kapitel das bin mir aber auch eine Frage stellt: Was zum teufel ist das für ein Büroklammer-Programm?
Hat das echt Watari installiert? Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht.

Soooooo und kommen wir jetzt zu Mello (Ich muss echt aufpassen das ich jetzt keinen Roman schreibe(auch wenn ich das natürlich mit sehr viel Herzblut und Fangirl-liebe tun würde)

Also wie ich bereits erwähnte sehe ich Mello als Harte 'Schale, weicher kern Typ' an. Und sein Handeln hatte ja wirklich immer gute Gründe.
Mello hat einfach einen sehr tiefgründigen Charakter.
Sein Ehrgeiz und seine Denkweise, der drang nach Unabhängigkeit, all dass hat mich total mitgerissen und beeindruckt weil er einfach diese unglaubliche willensstärke hat. Und ich wünsche mir auch heute noch ein 'Happy ever after' (Ich weiß kitschig musste aber sein)
Für ihn. Weil ich diesen Charakter einfach Liebe. Es reichen schon Viedeos von seiner sterbe-szene und ich fang an zu heulen. Deswegen bin ich so unendlich froh über deine Geschichte. Ich hoffe einfach, dass Mello sein verdientes 'Happy ever after' bekommt.

Also noch einmal 1.000000 Tausende Dank für dein Werk

Bis bald:)

LG LissyShadow

Antwort von Annoia am 06.11.2018 | 10:28 Uhr
Huhu ^-^)/

Auch hier muss ich mich ehrlich für die Verzögerung entschuldigen ._. Irgendwie war ich mal schneller mit Antworten^^"

///Und ich finde so ein ganzes Kapitel in kursiv ist mal eine Erfrischende Abwechslung von dem was ich sonst so lese. ///
<<< Das freut mich, dass es dir nicht negativ aufstößt^^ Die Formatierung hab ich beim Überarbeiten geändert, weil ich glaube, dass es dadurch leichter wird, die Zeitsprünge besser nachzuvollziehen. Falls du weiterlesen solltest, wirst du aber ab - öhm - Kapitel 7 (eigentlich 8) sehen, dass dort überhaupt noch nichts formatiert wurde. Ich hoffe, dass ich irgendwann mal alles angeglichen habe, aber bis dahin ist das da leider echt hässlich (und schlecht)^^"

///L und Sarkasmus. XD ///
<<< Ich hoffe, es ist nicht zu ooC^^" Ich kann nie widerstehen ihm eine etwas "freche" Note anzudichten, weil das irgendwie einfach zu ihm passt.

///Sorry aber ich möchte ehrlich sein: ich kann weder Light Yagami, noch Kiyomi Takada ausstehen!!!!!!///
<<< sei immer ehrlich ;) Hm, also Light kann ich eigentlich auch nicht ab, da ich ihm weder Ls, noch Mellos oder irgendeinen anderen der Morde an unseren Lieblingen verzeihen kann. Allerdings mochte ich ihn bis zu dem Moment, als er Lind L. Tailors Namen ins DN geschrieben hat. Und in der erinnerungslosen Zeit wurde er mir - dank diverser FFs - auch sympathischer (wenn er dort unter Ls "Frechheiten" leiden muss). Aber sobald er seine Erinnerungen zurück hat ... bah.

Takada. Oh ja, das unterschreibe ich blind! Theoretisch versuche ich in jedem Handeln etwas nachvollziehbares zu finden, aber bei der Frau bleib ich stur. Sie hat Mello umgebracht. Das Fangirl in mir ist da sehr nachtragend ]:->

///L gibt zu das er Leben möchte.
Ich bin gerade sprachlos und irgendwie glücklich das er sich das auch selbst eingesteht.///
<<< Nun, vermutlich werden da viele widersprechen und sagen, dass L zu selbstlos ist und seinen Tod deshalb direkt hinnimmt... Wenn ich aber an die Szene auf dem Dach denke, glaube ich nicht unbedingt daran, weshalb ich ihm einfach unterstelle, er würde Leben wollen. Auch wenn er dies keinem gesteht, außer der Büroklammer^^ Es freut mich, dass du diese Emotion, die ich ihm da untergemogelt habe, akzeptieren konntest. Fairerweise muss ich zugeben, dass dies nicht der einzige Moment ist, in dem er vom echten L abweicht^^"

///Was zum teufel ist das für ein Büroklammer-Programm?
Hat das echt Watari installiert? Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter geht.///
<<< die Antwort darauf findet man bereits in den nächsten Kapiteln. Ursprünglich kam die genauere Erklärung dazu erst viel später, aber nach der Überarbeitung hab ich das schon vorher mit eingebaut. Leider wirkt dadurch das spätere Kapitel doppelgemoppelt, nur wird das wohl noch bleiben, bis ich mir das vornehme.

///(Ich muss echt aufpassen das ich jetzt keinen Roman schreibe(auch wenn ich das natürlich mit sehr viel Herzblut und Fangirl-liebe tun würde)///
<<< och, Romane über Mello lese ich doch gern :D Immer her damit! Wenn ich das richtig sehe, sind wir uns ziemlich einig, was den Kerl angeht. ;) Es ist schön zu wissen, dass sich mal jemand mit ihm beschäftigt, ohne direkt Matt zu erwähnen.

///Und ich wünsche mir auch heute noch ein 'Happy ever after' (Ich weiß kitschig musste aber sein)
Für ihn.///
<<< wo muss ich unterschreiben? *_* Da stimme ich dir voll und ganz zu! Zum Glück gibt es FFs, in denen man sich dieses Ende wenigstens zusammenspinnen kann^^" Und gerade bei Death Note ist das bitter nötig! Wie Oba und Obata es fertig gebracht haben so viele tolle Charaktere sterben zu lassen, werd ich nie begreifen. Klar macht das die Spannung von DN aus, aber ... nee~ Mello, L, Matt und Watari müssen einfach leben! Unter dieser Bedingung wäre ich sogar dafür, dass Light weiterlebt, da er immerhin Schwung in Ls Alltag gebracht hat.

///Es reichen schon Viedeos von seiner sterbe-szene und ich fang an zu heulen.///
<<< geht mir auch so :'D Ein echt gutes AMV kann ich nie zu Ende sehen, weil ich die Szene wegdrücken muss^^" Schon schlimm, so als Fangirl, hm? ;)

Zu guter Letzt möchte ich dir noch einmal für deine Rückmeldung danken :3 Es hat mich wahnsinnig gefreut von dir zu lesen!

Ich wünsche dir einen mel(l)odischen Tag ^_~)/
LissyShadow (anonymer Benutzer)
31.10.2018 | 10:17 Uhr
Hey ^^/

Sorry ich entschuldige mich gleich für Rechtschreibfehler.

Ich bin's ma wieder. Ich hab auf der Seite nach guten Geschichten gesucht da ich schon lange nichts wirklich fesselndes gefunden habe. Jetzt habe ich sie gefunden :)

Ich weiß ich bin ein wenig spät dran weil deine Geschichte schon bei 63 stolzen Kapiteln ist. Sei dir aber sicher das ich jedes einzelne davon Lesen werde und zu jedem ein Review hinterlassen werde. (Du wirst also in nächster Zeit öfter von mir hören)

Kommen wir jetzt zum ersten Kapitel: ich finde es genial.

"Mello starb. Sein eigener Anstand hatte ihn getötet - etwas, das er für gewöhnlich immer zu verbergen gewusst hatte. So wie auch seine Mörderin etwas verborgen hatte. Einen Fetzen Papier. Simpel und doch vollkommen ausreichend, um Mello für immer aus dem Leben zu reißen.

Für immer ...

Beinahe ..."

Du weißt ja das ich Mello-fangirl bin und.......na ja halt mich für schräg aber ich hab bei dem Absatz geheult. <\3
Meine innere Stimme nur: "NEIN. NEIN.NEIN. STIRB NICHT !!!!!!

"Mello wusste es nicht. Sein Geist wandelte zu unsicher zwischen 'Sein' und 'Gewesen' - zwischen Leben und Tod."

Ich finde, dass das eine sehr schöne Formulierung ist. Gefällt mir echt verdammt gut. Ist auch verdammt gut.

"Selbst die Hitze, die eben noch seine Haut erwärmt hatte, schwand allmählich. Stattdessen ummantelte ihn Kälte. Gnadenlos schnürte sie sich um ihn, bis nichts weiter blieb als Erinnerungen an Wärme und Geborgenheit. Dinge, die Mello auf dieser Welt nicht länger erwartete, weil sie ihm nacheinander genommen worden waren. Zusammen mit Matt, L und M -"

Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll. Das....ich......ich bin echt sprachlos. Ich hab keine Ahnung was ich dazu sagen soll. Das Mello Nacheinander alle Menschen genommen wurden die ihm Wärme gaben ist echt nicht fair.
Mello hat es verdient glücklich zu werden. Auch wenn er das Vieleicht selbst nich denkt.

"Bilder aus längst vergangenen Zeiten blitzen vor seinen verschlossenen Augen auf. Sie zeigten längst verdrängte Tage. Seine Kindheit. Freunde. Verlorene Freunde.

"Lächelst du etwa, du Idiot?"

Lächelte er? Bestimmt nicht. Mello lächelte nie. Oder? Er war dazu doch gar nicht fähig. Ebenso wenig dazu, die Kontrolle über seinen Körper zu erlangen; über sein Leben oder gar seinen Tod. Er hatte nichts. Schon lange nicht mehr."

Ich denke schon das Mello Lächeln kann. Auch wenn er das selbst nicht denken/glauben möchte.
Weißt du bei Mello denke ich irgendwie: Harte Schale, weicher kern. Mello hat es verdammt nochmal verdient glücklich zu werden!!!!!!!!

"Eisiger Sauerstoff. Er strömte in Mellos Kehle, beförderte grausame Kälte durch seine Luftröhre, bis sie sich in seinen Lungen ausbreitete. Wie ein Sturm preschte der Frost voran. Rücksichtslos und unaufhaltsam drang die Luft in ihn ein, verteilte sich und ...

"Endlich.""

Ja ich Stimme zu. Endlich. Mello atmet. Juchuuuuu.

"Das durfte doch einfach nicht wahr sein!

Zusammen mit dem ersten Schwall frischer Luft, flutete auch etwas anderes seine menschliche Hülle. Etwas, das er im Diesseits hatte lassen wollen, weil er es im Jenseits nicht mehr zu empfinden für nötig hielt. Wut. Gebündelter Zorn auf eine Stimme, die weiterhin an sein betäubtes Ohr drang. So zufrieden und erleichtert - und das obwohl Mello sich quälte."

Mello ist wütend. Wütend gerettet geworden zu sein. Das passt zu Mello. Ich kann seine Wut durchaus verstehen. Er wollte gerade Hass und Schmerz zurücklassen und dann wird er zurück in die Welt der Lebenden geholt. Ich bin trotz seiner Wut froh darüber das Mello lebt. Weißt du, in deinem Mello erkenne ich den 'Echten Mello'

Ich würde ja allzu gern deine ganze Geschichte rezitieren aber ich möcht dich nicht damit langweilen.
Ich erwähnt ja bereits das ich zu jedem Kapitel ein Review hinterlassen werde, dass heißt, dass du an manchen Tagen öfters von mir hören wirst. Ich bin wahnsinnig schnell im Lesen aber da ich mir ausreichen Zeit für Rewievs nehmen möchte könnte das alles ein etwas längerer Prozess werden. ^^

Also bis zur nächsten Rewiev.^^)/
LG LissyShadow

Antwort von Annoia am 01.11.2018 | 00:57 Uhr
Huhu ^-^)/

Vorab: Wenn man sich für Rechtschreibfehler entschuldigen sollte, entschuldige ich mich für alle, die du in den nächsten Kapiteln finden wirst^^" Die, die ich noch nicht überarbeiten konnte (und die überarbeiteten in gewissem Maße vermutlich auch °_°), strotzen vor Fehlern und falschen Satzzeichen etc. Leider dauert es aber noch, bis ich das ausbügeln kann^^"

Solltest du trotzdem weiterlesen, freue ich mich aber natürlich :3 Ob es dich fesseln wird, weiß ich leider nicht, aber schön wäre es XD Nur hat ja jeder andere Vorlieben und möglicherweise schrecken dich ja schon meine OCs ab. Oh je^^ Ich bin jedenfalls gespannt auf deine Meinung. Wenn du sie mir dalassen möchtest, wäre ich echt happy :)

Hach, es tut so gut ein Mello-Fangirl hier zu wissen^^ Ich habe es in meiner anderen Reviewantwort, glaube ich, schon gesagt, aber wie man Mello interpretiert unterscheidet sich ja teilweise sehr. Es würde mich sehr interessieren, ob sich unsere Meinungen decken ;)

Dass du traurig warst, ihn sterben zu 'sehen' kann ich definitiv nachvollziehen! Ich ertrag das ehrlich immer noch nicht^^" Weder im Anime, noch im Manga oder auf Bildern im Netz, in FFs etc. etc. - Da bin ich schlimm und denke mir immer: NÖ! Nix da! XD Aus diesem Grund gibt es auch diese Geschichte hier^^"

///Mello hat es verdient glücklich zu werden. Auch wenn er das Vieleicht selbst nich denkt.///
Meine Güte °_° Das unterschreibe ich sofort! Absolut und überhaupt! Ach, ich würde gerade so gern viel mehr dazu schreiben, aber das würde dich sowohl spoilern, als auch langweilen. Also lass ich es mal lieber.

///Harte Schale, weicher kern. Mello hat es verdammt nochmal verdient glücklich zu werden!!!!!!!! ///
Das zu lesen freut mich so ungemein, das glaubst du gar nicht. Wir scheinen uns in diesem Denken sehr ähnlich zu sein, werte Lissy. ;)
Gerade was den weichen Kern angeht. Der Meinung bin ich nämlich auch. Mello wird in FFs meist als total harter Typ dargestellt, der aus einer schlichten Laune heraus irgendwelche Menschen tötet oder Sachen in die Luft sprengt. Dabei sehe ich es eher so, dass er für all seine Taten immer einen Grund hatte. Rache für Ls Tod beispielsweise. Und das Gebäude hat er gesprengt, um entkommen zu können und nicht, weil er darauf steht in die Luft zu fliegen >_> Gut, über die Morde an den SPK-Mitgliedern lässt sich streiten, aber ... jeder macht mal Fehler. *Fangirl-Schutzmodus aktiv* XD

///Mello ist wütend. Wütend gerettet geworden zu sein.///
Dass jemand anderes über sein Leben entscheidet, so glaube ich, würde ihn wütend machen. Allein die Nummer Eins sein zu wollen, zeigt doch seinen Wunsch nach Unabhängigkeit, oder? Er ist ein tiefgründiger Charakter, über den ich stundenlang schwafeln könnte^^" Ganz schlimm.
Mich würde wahnsinnig interessieren, was den 'echten Mello' für dich ausmacht!

Ich würde mich sehr freuen, wieder von dir zu lesen ;) In dieser FF geht es zwar nicht ausschließlich um Mello, aber vielleicht interessiert dich der restliche Cast ja auch. Falls ich Mello deiner Meinung nach nicht gerecht werde, wüsste ich das unglaublich gern. Neue Sichtweisen sind einfach spannend :)

So, und nun zum Wichtigsten: Hab 1.000 Dank für deine Review! <3 Du hast mir den Tag unglaublich versüßt! Allein der Gedanke, dass sich jemand hierfür interessieren könnte, motiviert mich total *-* Also, danke, danke, danke für deine Zeit und Mühe, die du investiert hast.

Hoffentlich bis dahin ^_~)/
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
13.10.2018 | 18:51 Uhr
Lange hat es gedauert, bis ich endlich zum Lesen gekommen bin... und irgendwie wird meine Liste an 'noch zu lesenden Kapiteln' nicht kürzer...

Irgendwie... musste ich an eine Katze denken, noch bevor Mello 'Mistvieh' gesagt hat ^^
Man sagt, Menschen gehören entweder der Sorte 'Hunde-liebhaber' oder 'Katzen-liebhaber' an. Mello würde ich eher in letztere Kategorie stechen, denkst du auch? (Nur würde er es niemals zugeben!)

Bei dem 'einigermaßen bewohnbarem Schlafzimmer' musste ich schmunzeln. Irgendwie finde ich, dass diese knappe Umschreibung sehr viel Bild schafft, ohne viele Details, die wiederum 'zu viel' sein könnten. Die feine Linie zwischen 'zu viel' und 'zu wenig' ist ja irgendwie immer im Hinterkopf und man fragt sich, wie es nun wirkt. Aber diese Umschreibung schafft ein gutes Bild, ohne jeglichen Krimskrams drum herum und lässt dem Leser dabei Freiraum.

Ich frage mich, warum Mello ausgerechnet an diesen Ort zurückgekehrt ist. Ich habe mich ja schon gefragt, ob es die Wohnung ist, welche er bewohnt hat, kurz vor der Entführungsaktion... Der Ort an sich muss ihn ja auch mit Mia verbinden, auch wenn er damals nicht wusste, dass sie es war, die im Kiosk gearbeitet hat. Vielleicht kann er aber auch nicht anders, als hier her zu kommen. Auch war er ja an dem Ort der Party... Vlt. Ist es seine Art, seine Gefühle einzusortieren, auch wenn ihm das vielleicht nicht einmal bewusst ist?

Sowohl die Beschreibung des Sonnenaufgangs als auch die des nun verlassenen Kiosks empfand ich als sehr gelungen. Ohne zu viel zu sagen, oder Mellos Gefühle dem Leser zu 'erklären', hast du sie irgendwie 'zwischen den Zeilen' vermittelt. Falls das Sinn ergibt. Das Trostlose des Kiosks, das Mello wahrnimmt; die Graffiti, etc verdeutlicht in meinen Augen, dass er etwas empfindet – und in welche Richtung dieses Empfinden geht – ohne vorherrschend zu sein. Der Leser interpretiert deine Aussage, ohne dass du ihm eine Interpretation vorgibst. Zumindest interpretiere ich es so.
Auch wenn es Mello vlt. erst wirklich kurz darauf bewusst geworden ist, dass MJ eine der Verkäufer des Kiosks gewesen ist, so wird er es unbewusst schon eine Weile gewusst haben, oder?
Ich hab auf deinem Profil geguckt und finde es schade, dass du glaubst, du seist 'nicht gut' im Schreiben, denn ich empfinde es wirklich anders. Dein Stil hat sich gewandelt, du hast dich definitiv entwickelt und hast deine Stärken, die dir hoffentlich irgendwann bewusst werden.

Gott ich mag die Katze ^^ wie sie einfach da sitzt und das 'Wurfgeschoss' ignoriert. (Ich hab ein Faible für Katzen...)

Du bist schuld, dass das Bild mit Mello und einer Katze auf seinem Schoß nicht mehr aus meinen Kopf will! Wahrscheinlich war er dann doch leicht verwundert darüber, wann immer die Katze kam und tatsächlich freiwillig den Kontakt gesucht hat ^^

Ich finde das irgendwie ultra-rührend, wie er sich um die Katze sorgt und sogar Katzenfutter da hat. Es zeigt, dass hinter seiner harten Schale doch ein weicher Kern steckt (den zu besitzen er sicher leugnen würde).

Dass Mellos Gedanken erst zu Gesellschaft in Kombination Essen abdriften, dann unweigerlich zu MJ, zeigt wirklich, dass sie eine Bedeutung für ihn Besitzt, die er nicht mehr lange wird leugnen können (hoffe ich). Schon als die Katze mit einem Metallgegenstand gespielt hat, habe ich gehofft „MJs Hasenanhänger!“
Sollte die Tatsache, dass Mia diesen noch bei sich hatte, Mello nicht ebenso irgendwie verdeutlichen, dass er eine Bedeutung für sie hat?
>>>Immerhin wird der Anhänger wohl kaum so wichtig gewesen sein>>>
Doch, doch doch!!!

>>>Wie egal ihr das war, demonstrierte sie mit einem weiterem Lecken ihrer Pfote.
„Bestie“<<<
Warum auch immer, aber das finde ich in sich so stimmig ^^

>>>Zusammen ergaben sie die Worte: Keine Rechnung.>>>
Hier musste ich laut auflachen. Darf ich annehmen, dass das eine von Matts Briefen ist? (Ich bin überzeugt, dass er Briefe an diese Adresse geschickt hat) Und da er ja Mello kennt, hat er das darauf geschrieben, dass er den Brief öffnet, und nicht wie alle Rechnungen ungelesen in irgend eine Ecke schmeißen würde?

Oder warte... das Blatt... war es Near, der das Bild, welches MJ als Kind gemalt hat, an Mello geschickt hat? Nun bin ich verwirrt. Gott, ich weiß nicht mehr, wer es gefunden hat...

Übrigens, weil es mir einfällt: das Licht einer Webcam muss nicht unbedingt eingeschaltet sein. Soweit ich weiß, kann man einen sogar bei ausgeschaltetem PC mit Hilfe der Webcam ausspionieren, ohne dass der Besitzer etwas davon mitbekommt. Zumindest, wenn man die Fähigkeiten dazu besitzt. Und wenn die Info, die ich diesbezüglich habe, der Wahrheit entspricht ^^°

>>>“Übrigens brauchst du neue Druckerpatronen“
„Ich weiß“>>>
Der Dialog der beiden über das Telefon hat mir sehr gefallen. Irgendwie mag ich die Dynamik der beiden. Mello lenkt hier die Aufmerksamkeit auf etwas total Unwesentliches. Matts knappe Antwort finde ich dabei sehr passend.
Den Mix aus Dialog und Sätzen zwischen den Dialogen empfand ich als sehr stimmig und angenehm zu lesen. Dialoge über Telefone haben ja durchaus ihre Schwierigkeiten, da man nur hört und nicht sehen kann... Was aber andererseits sehr interessant werden kann.

Wahrscheinlich haben alle Wammy's Kinder ein Faible für Rätsel und Fälle, oder? Dass Matts Worte Mello wirklich motivieren, das Rätsel zu lösen, und dass er Matt (vorerst?) nicht weiter befragt, finde ich gut. Es waren Pflanzen, wenn ich mich recht erinnere, oder? Der Abdruck einer Pflanze, die etwas mit Mellos Namen zu tun hatte? Es ist schon eine Weile her, ich hoffe du verzeihst, wenn ich etwas durcheinander bringe...

Matts Schweigen ist so aussagekräftig. Mello muss es langsam begreifen. Er muss einfach... *hofft inständig, dass er die Wahrheit erkennt
(Matts Schweigen finde ich hier wirklich gut angebracht. Nur als einfacher Satz, der mit jedem weiteren Mal etwas länger wird. Finde ich sehr passend und gelungen an dieser Stelle)

Mellos Kommentar, warum Matt ihm diesen Mist schicke... Ich glaube, seine aggressive Verhaltensweise hier ist wieder einmal ein Beweis, dass ihn Mia nicht kaltlässt. Sie bedeutet ihm etwas und er glaubt, dass er keine Bedeutung für sie besitzt, oder? Deswegen reagiert er mit diesem Kommentar. Zumindest, ist es das, was ich glaube.

Oh Fuck... er meint die Botschaft gelte Rick? Mit der Erwähnung seines Namens habe ich gar nicht gerechnet und es hat mich ganz kurz aus der Bahn geworfen. Ich wusste ja, dass die Botschaft Mello galt. Dann Ricks Namen... da ging in mir erstmal... 'Was... Warum Rick?'

Oh Gott... Matt spielt auf den Kuss mit Rosa an, oder? Oh weh oh weh oh weh...

Harte Worte aus Matts Mund (das mit dem Verpissen und dem Selbstmitleid). Aber im Grunde braucht Mello diese wohl. Wahrscheinlich muss er es hören. Auch wenn er mir gerade leid tut...

Wow, okay...
Erst einmal: Mello dabei zu beobachten, wie er langsam der Wahrheit immer näher kam, war sehr interessant. Fesselnd sogar, ein bisschen war ich wie in einem Sog, weil ich mitgefiebert habe, dass er es doch bitte endlich versteht. Seine Gedanken fand ich dabei verständlich und die Länge der Szene absolut angemessen. Im Grunde hat er leicht neurotische Charakterzüge, oder? Ich meine, wenn er so lange nicht erkennen konnte, wieso MJ etwas für ihn fühlen könnte... da er meinte, niemand sei aufrichtig.
Ich weiß, hier hat die Erinnerung an Rosa im Grunde dafür gesorgt, dass Mello die richtigen Schlüsse zieht, aber... ihr Name hat trotzdem so einen bitteren Nachgeschmack...
Mellos Wut, die er trotz allem spürt, die Erkenntnis... es muss wirklich schwer gewesen sein, all die Verbindungen deiner Geschichte hier zusammenzufügen... Aber ich finde, dass es dir wirklich gelungen ist :)

Das, was in dem Hasen ist... ist es das Gift, welches MJ für sich angefertigt hat?

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Ein sicher nicht einfaches, aber tolles Kapitel. Ich freue mich sehr auf das nächste

<3

Antwort von Annoia am 01.11.2018 | 19:03 Uhr
Huhu ^-^)/

Bei der Länge mancher Kapitel hier, ist es eigentlich eher ein Wunder, dass sie überhaupt gelesen werden :D Dass du dir zudem noch die Mühe machst Reviews zu schreiben, verdient schon einen Orden. Oder einen L. Such's dir aus ;D

Ich hätte Mello eigentlich eher als Hundemenschen eingeordnet (was überhaupt nichts damit zu tun hat, dass ich ihn gern mit meinem Woo zusammen sehen wollen würde, oder so! :P). Mello ist so energiegeladen, dass ich mir gut vorstellen könnte, wie er mit einer Frisbee (O_O da fällt mir was ein! Wehe die Frisbees, die du nähst, sind für Mello XD) über eine Wiese tollt und sie immer wieder einem Hund zuwirft. Wobei das Bild einer Katze neben ihm auf dem Sofa auch was hat. Toll, nu bin ich unsicher.

///Irgendwie finde ich, dass diese knappe Umschreibung sehr viel Bild schafft, ohne viele Details, die wiederum 'zu viel' sein könnten. ///
Was Umschreibungen etc angeht, bin ich aktuell wieder sehr am verzweifeln. Vor allem bei Geschichtsanfängen weiß ich nicht wie viel nötig ist, um den Leser in die Story zu ziehen. Im späteren Verlauf einer Geschichte finde ich das einfacher, weil man selbst irgendwie drin ist und mehr mit den Augen der Charaktere sieht, aber zu Beginn ... es macht mich ehrlich irre. Man will ja auch nicht vom Hundertstel ins Tausendstel erklären, wo und wie die Geschichte spielt, in welcher Situation sich die Charaktere befindet etc etc.
In letzter Zeit habe ich verdammt viel gelesen und versucht dabei was zu lernen. Nun weiß ich, dass ich eine ungeduldige Leserin bin XD Sobald zu viel erläutert wird, langweilt es. Dann erinnere ich mich aber auch an Kommentare mancher Leser, die ausschweifende Erläuterungen brauchen, um in die Geschichte zu finden. Was, also, ist richtig? Anscheinend gar nichts, da Geschmäcker eh verschieden sind. Es ist zum Haare raufen.
Noch was: Unter den Büchern, die ich verschlungen hab, war "Coraline" von Neil Gaiman. Horror in Märchenform, der hoch angepriesen wird, weshalb ich nicht widerstehen konnte. Es ist sehr empfehlenswert! Obwohl ich die Geschichte kannte, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Die Beschreibungen darin sind kurz und knackig, Adjektive sind häufig aber unglaublich passend eingesetzt, und allgemein entwickelt sich der Plot in einem Tempo, bei dem einem schwindelig werden könnte :D Andere Autoren hätten den gesamten Inhalt auf mindestens das Dreifache gestreckt - davon bin ich überzeugt. Natürlich ist auch das alles Geschmackssache, aber meinen hat es sehr getroffen^^ Ich empfehle das Buch unbedingt.

///Ich frage mich, warum Mello ausgerechnet an diesen Ort zurückgekehrt ist.///
Weil ich das für den Plot brauchte :D
Nein, ich bin einfach davon ausgegangen, dass er an einen Ort zurückkehrt, der ihm im gewissen Maße ein Zuhause ist. Immerhin liegen hier seine Wechselschlüpfer bereit XD (Ich muss grad über mich selbst lachen. Mello und das Wort "Schlüpfer" geht so gar nicht XD Hatten wir das nicht mal? XD)
Ich reiß mich jetzt zusammen: Mello ist natürlich jemand, der von jetzt auf gleich einfach verschwinden und woanders ein neues Leben aufbauen könnte. Daran zweifle ich nicht. Doch welches Ziel hätte er aktuell? Kira ist erledigt, vom Geschehen außerhalb der Einrichtung hat er kaum was mitbekommen und Matt ist auch nicht an seiner Seite. Im Grunde ist Mello allein und ohne Motivation, die ihn fort treibt. Ich glaube, dass auch er mal seine Gedanken ordnen muss und dass ihm das in gewohnter Umgebung vermutlich leichter fällt.
Was die einzelnen Örtlichkeiten angeht, habe ich mir übrigens mein eigenes Grab geschaufelt. In dieser FF hier scheint die Welt ein Dorf zu sein, weil alles viel zu nah beieinander liegt (Wohnung, Disko, Einrichtung). Rein logisch betrachtet macht es keinen Sinn, aber diesen Fehler bekomme ich einfach nicht raus. Und ständig schreiben zu müssen: "Nach zwei Stunden Fahrt ..." oder so, halte ich auch für keine Lösung.
Ist dir mein Dilemma aufgefallen?

///Auch wenn es Mello vlt. erst wirklich kurz darauf bewusst geworden ist, dass MJ eine der Verkäufer des Kiosks gewesen ist, so wird er es unbewusst schon eine Weile gewusst haben, oder?///
Vermutlich war da zumindest eine Ahnung. Aber er hatte sich ja auch vehement gegen den Gedanken gesträubt, dass sie noch leben könnte. Ich denke Mello ist geschickt darin sich selbst etwas vorzumachen, bzw. blendet er bewusst Informationen aus, die für ihn etwas Positives bedeuten könnten. Ich schreibe das seinen Minderwertigkeitskomplexen zu. Dazu aber später^^

///Wahrscheinlich war er dann doch leicht verwundert darüber, wann immer die Katze kam und tatsächlich freiwillig den Kontakt gesucht hat ^^///
Da wollte ich eine Anspielung auf die Szene machen, in der MJ während des Halbschlafs an Mello gerückt war und er das geduldet hat. Es genauer zu erwähnen wäre für die Handlung aber überflüssig gewesen, denke ich, weshalb das mehr ein Detail für mich selbst war^^

///Ich finde das irgendwie ultra-rührend, wie er sich um die Katze sorgt und sogar Katzenfutter da hat. Es zeigt, dass hinter seiner harten Schale doch ein weicher Kern steckt (den zu besitzen er sicher leugnen würde).///
Ich hoffe, er kommt dadurch nicht zu weich rüber °_° Du kennst ja meine Interpretation von Mello, die den weichen Kern eindeutig beinhaltet, aber andere Fans mögen das womöglich anders sehen. Nur halten die ihn für eine Lederdiva auf DauerPMS, was ... ich mach mal lieber weiter.

///Sollte die Tatsache, dass Mia diesen noch bei sich hatte, Mello nicht ebenso irgendwie verdeutlichen, dass er eine Bedeutung für sie hat?///
Da er den Anhänger schon seit einer Weile hat - obwohl wir als Betrachter es erst ab jetzt genau wissen - hoffe ich, dass es plausibel ist, dass er über MJ nachdenkt. Sie hatte den Anhänger bei sich und war trotzdem abweisend Mello gegenüber. Vermutlich würde jeder zweite Teenie begreifen, warum sie sich so benommen hat, aber da ich Mello unterstelle, aufgrund seiner Komplexe die Verbindung nicht gleich finden zu können, steht er gelinde gesagt auf dem Schlauch. Vielleicht glaubt er ja auch nur, ein Rätsel lösen zu müssen? Und MJ ist dabei eigentlich egal?

Es freut mich, dass "Keine Rechnung" dir gefallen hat :D Irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, dass Mello ganz normal Post aus dem Briefkasten nimmt und dann auch noch aufmacht, also musste Matt ihn etwas austricksen^^" Um ehrlich zu sein bin ich ein bisschen stolz, dass ich für so eine kleine Szene recht viel vorbereitet hab. :D Es hat aber Spaß gemacht, auch, wenn man sich nun denkt: "Aha, wie langweilig." Jedenfalls bin ich davon überzeugt, dass Matt Mello in- und auswendig kennt (NICHT SO!) und daher genau wusste, wie er seinen Freund beeinflussen kann.

///Oder warte... das Blatt... war es Near, der das Bild, welches MJ als Kind gemalt hat, an Mello geschickt hat? Nun bin ich verwirrt. Gott, ich weiß nicht mehr, wer es gefunden hat...///
Es würde mich eher überraschen, wenn das noch jemand wüsste. Als Leser verinnerlicht man sowas ja nicht so sehr wie die irre Tippse hinter der Geschichte.
Zur Auflösung: Near hat die Karte damals in MJs Zimmer gefunden, während er Indizien zu ihrem Selbstmord gesucht hat. Sie bat ihn, die Karte zwischen ihren Sachen zu verstecken, damit sie irgendwann vielleicht gefunden wird. Matt fand sie und hat sie sogar noch behalten, nachdem er mit MJ darüber gesprochen hat. --- Beim Überarbeiten muss ich die jeweiligen Beweggründe irgendwie klarer machen, da sich hier recht viele Ungereimtheiten aneinanderketten. Peinlich.

///Übrigens, weil es mir einfällt: das Licht einer Webcam muss nicht unbedingt eingeschaltet sein. Soweit ich weiß, kann man einen sogar bei ausgeschaltetem PC mit Hilfe der Webcam ausspionieren, ohne dass der Besitzer etwas davon mitbekommt. Zumindest, wenn man die Fähigkeiten dazu besitzt. Und wenn die Info, die ich diesbezüglich habe, der Wahrheit entspricht ^^°///
Da hast du absolut recht ;) Nur brauchte ich die Lampe, damit Mello schlussfolgern kann, dass er ausspioniert wird. Ohne dem wollte mir keine wirkliche Verknüpfung zu Matt einfallen, die Mello durchschaut. Behaupten wir jetzt einfach mal, dass Matt keine andere Kamera im Laden gefunden hatte und deshalb auf das Billigding mit Lämpchen zurückgreifen musste :D

///Dialoge über Telefone haben ja durchaus ihre Schwierigkeiten, da man nur hört und nicht sehen kann...///
Ein Graus! Vor allem, wenn was passieren muss, das der Leser sich zusammenreimen kann, der hörende Charakter jedoch nicht. Zum verrückt werden. Im übernächsten Kapitel wird es eine ähnliche Szene geben. Ich wäre sehr dankbar, wenn du mir dann sagen würdest, ob es nachvollziehbar war^^"

///Pflanze, die etwas mit Mellos Namen zu tun hatte?///
Honigmelonensalbei^^ Ich bin immer noch schwer begeistert, dass das tatsächlich existiert und Mello heißt :D Ich würde mir sowas gern zulegen, aber vermutlich würde das arme Ding am 26. Januar eingehen ._.

///Mellos Kommentar, warum Matt ihm diesen Mist schicke... Ich glaube, seine aggressive Verhaltensweise hier ist wieder einmal ein Beweis, dass ihn Mia nicht kaltlässt. Sie bedeutet ihm etwas und er glaubt, dass er keine Bedeutung für sie besitzt, oder?///
Vielleicht geht es nicht mal um MJ direkt, sondern eher darum, dass Mello etwas nicht weiß, von dem zumindest Matt eine Ahnung hat. Hinten anzustehen ist ja nicht so ganz Mellos Ding ;)
Aggressive Verhaltensweise. Hm. Irgendwie empfinde ich es noch nicht mal als aggressiv, sondern eher als emotional. Ich denke gerade an die Szene, in der er und Near von Ls Tod erfahren haben. Aufgrund dessen wird er wahrscheinlich häufig als diese Aggrobitch dargestellt, was ... weiter im Text ... womöglich wirkt seine Art aggressiv, aber doch eher auf verbalem Wege, oder?

///'Was... Warum Rick?'///
Das dachte ich mir beim Schreiben auch :D Geplant war die Erwähnung überhaupt nicht, aber auf einmal erschien es mir logisch. Mellos Wissensstand ist ja der aus der Hütte. Rick hat MJ geküsst. Sie hat ihn beschützt. Mello gegenüber war sie abweisend. Dass er dann auf Rick schließt, machte irgendwie Sinn für mich^^

///Harte Worte aus Matts Mund (das mit dem Verpissen und dem Selbstmitleid). Aber im Grunde braucht Mello diese wohl. Wahrscheinlich muss er es hören. Auch wenn er mir gerade leid tut...///
Er tut dir leid? Hm. Aber er ist doch von den anderen abgehauen und zieht sich seitdem zurück. Niemand hat ihn ausgestoßen. Ganz im Gegenteil, denn eigentlich war er es, der Matt sogar zurückgelassen und sich seither nicht mal bei ihm gemeldet hat. Da bin ich doch eher auf Matts Seite und verteidige sein Gemecker. Es kann nicht immer nur nach Mellos Kopf gehen bzw. darf er nicht ungestraft jedem dumm kommen. Nicht seinem besten Freund. Persönlich glaube ich auch, dass diese Freundschaft nur funktioniert, wenn Matt hin und wieder mit der Faust auf den Tisch schlägt. Ein bloßes, Ja-sagendes Anhängsel würde nicht zu Mello passen^^

Es freut mich, dass du mit Mellos Gedanken mitgefiebert hat. Ich wusste nicht, ob man sie überhaupt nachvollziehen kann, bzw. ob das zu langweilig für den Leser wird. Eine andere Lösung für seine Erkenntnis, wollte mir jedoch nicht einfallen^^"

///Im Grunde hat er leicht neurotische Charakterzüge, oder? Ich meine, wenn er so lange nicht erkennen konnte, wieso MJ etwas für ihn fühlen könnte... da er meinte, niemand sei aufrichtig. ///
Hier berufe ich mich mal wieder auf seine Minderwertigkeitskomplexe. Ich glaube, Mello kann gar nicht auf die Idee kommen, jemand könnte ihn so innig mögen - weil er bisher bloß immer und immer und immer die Nummer zwei gewesen ist. Dass er plötzlich so wichtig sein soll, dass ein Mädchen für ihn totalen Mist verzapft, kann er schlichtweg nicht erkennen.
Klar, kommt die Unaufrichtigkeit der anderen noch hinzu, aber dieses "Ich bin es nicht wert, da ich nur die Nummer zwei bin" halte ich für ausschlaggebender für Mello, die Wahrheit nicht zu sehen.

///Mellos Wut, die er trotz allem spürt, die Erkenntnis... es muss wirklich schwer gewesen sein, all die Verbindungen deiner Geschichte hier zusammenzufügen... Aber ich finde, dass es dir wirklich gelungen ist :)///
Siehst du mich weinen? Ja? Gut! Seit ich das Kapitel (und die folgenden) getippt hab, könnte ich mir selbst gehörig in den Hintern treten. Es gibt zu viele Details in den alten Kapiteln, die voller Ungereimtheiten sind und daher die folgenden Kapitel eigentlich versauen. Ich hab zu wenig in die Richtung angedeutet, die nun wichtig ist.
Hier war es schon wirklich schwer, es wenigstens einigermaßen realistisch zu erklären, aber im nächsten ... Oh je^^ Wenn ich nicht vorhätte die alten Kapitel anzupassen, hätte ich mir wohl einen Plan B überlegt. Jetzt - so glaube ich - wird vieles an den Haaren herbeigezogen klingen.
Danke aber für deine aufmunternden Worte! Dass du mein Dilemma scheinbar erkannt hast, freut mich sehr <3

///Das, was in dem Hasen ist... ist es das Gift, welches MJ für sich angefertigt hat?///
Spoiler? ;) Ja. Schön, dass das Detail noch irgendwie greifbar war :D

Hab 1.000 Dank für deine Review (Es ist echt "Eine Review", oder? Bah.)
Tut mir leid, dass die Antwort so spät kam! Wie wichtig mir deine Meinung ist, weißt du aber hoffentlich so langsam mal ;D

Bis bald ^-^)/ <3
28.09.2018 | 23:29 Uhr
Hey^^

es wird ja echt immer spannender, kaum auszuhalten, aber... ich werde mich gedulden müssen.

Irgendwie gefällt mir de Streit von Matt und Mello... ich weiß nicht wieso, aber das war irgendwie sehr gut. Vielleicht weil Mello jetzt endlich mal über sein Ego springt und zu Matt und MJ zurückkommt... Hoffen kann man ja mal...

Ich freue mich, bald zu erfahren, was noch alles passieren muss, bevor die Beiden zusammen Erdbeermuffins kaufen (an dieser Stelle nochmal unauffälliges Lob für diesen Two-Shot...) und ob sich vielleicht doch noch meine Idealogie von einer Wammy-Patchwork-Familie erfüllt

Liebe Grüße

Maria

Antwort von Annoia am 30.09.2018 | 17:23 Uhr
Huhu ^-^)/

Ich dachte eigentlich, dass die Spannung hier ziemlich flöten gegangen ist, weil ich ein wenig aufgeklärt hab. Hm. Bleibt mir nur zu hoffen, dass das Rätsel um die Briefe nun nicht zu unspektakulär gewesen ist^^"

Der Streit hat dir gefallen? Das freut mich irgendwie^^" Du - als Mello x Matt Shipperin - hättest mir das ja auch um die Ohren feuern können :D Hab ich noch mal Glück gehabt.

Es war wohl ein Fehler "Weiß wie ..." schon zu posten^^" Ich kann nur hoffen, dass du trotzdem noch etwas Spannung hier empfinden wirst. :'D Falls es dich beruhigt: Ganz Friede, Freude, Eierkuchen wird es hier nicht ^_~

Hab abermals unendlichen Dank für deine Rückmeldung! Der Motivationsschub hat mir gestern unglaublich geholfen alte Kapitel zu überarbeiten! Ich hoffe, du weißt, wie viel mir an deinen Reviews liegt <3

Hab ein schönes Restwochenende ^-^)/
22.09.2018 | 17:54 Uhr
Heyhey ^-^

Nachdem ich 3 Monate in Irland war und da gefühlt nichts mitgekriegt habe (und mein Handy es auch nicht für nötig gehalten hat, mich über Updates zu informieren), musste ich jetzt unbedingt erstmal die letzten Kapitel nachholen. Und... man hab ich das vermisst *_* Ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll, aber diese Geschichte hat mich nie losgelassen, während ich weg war. Sie gefällt mir einfach so unglaublich gut! Ich liebe deinen Schreibstil und auch die rethorischen Stilmittel, die du hin und wieder einbaust gefallen mir sehr. Jeder einzelne Charakter kommt absolut authentisch rüber. Selbst Near, (dem ich persönlich ja nicht so viel abgewinnen kann ^^") hast du super dargestellt. Sobald ich anfange zu lesen, tauche ich komplett in die Story ein und vergesse alles um mich herum. Es ist wie ein Bann aus dem ich mich erst wieder lösen kann, wenn ich das Kapitel beendet habe (Jetzt verrat schon deine Tricks xD) Man kann es nicht anders sagen, du hast es einfach drauf! *Fähnchen schwenk*

Jetzt aber zurück zum eigentlichen Kapitel XD

Endlich ein ganzes Mello Kapitel!! *Yaaaay* \o/
Ich fand es spannend zu lesen, dass man hier als Leser einen Einblick in Mello´s Inneres bzw. seine Gefühlswelt bekommen hat und hoffe das es sich vielleicht noch steigert? - Ich brauche unbedingt mehr davon!! ^^

"Ich bin ja keine Giftmischerin, oder so", lachte sie das Lachen einer Unschuldigen.
Mello schluckte. "Keine Giftmischerin." <--- An der Stelle musste ich schmunzeln, da ich mir genau denken konnte, an wen Mello in diesem Moment eigentlich nicht denken wollte.

"Moses hatte einst die Arme heben müssen, um das Meer zu teilen - Mello hingegen genügte ein Blick, der die Menschen auseinanderströmen ließ." <--- Ich musste herzlich lachen an der Stelle und hatte Mello echt bildlich vor Augen. Einfach genial!

"Eisige Luft stand zwischen den Mauern der Gasse wie ein unüberwindbarer Gegner, der einen erst gehen lassen würde, wenn er einem alles abgenommen hatte." <--- Toller Vergleich, hat mir sehr gefallen.

Wie...? Was? Heimlicher Beobachter? Eine mysteriöse Ansammlung von Briefen ohne Absender?! Was steht in all diesen Briefen drin und von wem sind sie? Fragen über Fragen xD Es rattert in meinem Kopf und mein Hirn heckt schon Theorien aus... aber bitte erlöse mich schnell von meiner Qual und schreib ganz schnell weiter.

Wünsche dir noch ein schönes Restwochenende <3

Bis bald!

PS: Ich finde es übrigens wahnsinnig toll, dass die Geschichte jetzt doch noch über die 60 Kapitel hinaus geht und ich mich so noch auf ein paar mehr Kapitel freuen kann ^-^

Antwort von Annoia am 27.09.2018 | 17:15 Uhr
Huhu ^-^)/

Wow, drei Monate in Irland? Da hast du bestimmt eine Menge gesehen. Eine Freundin war auch erst kürzlich dort und anhand ihrer Fotos konnte man schon neidisch werden^^

Ich kann übrigens gar nicht richtig ausdrücken, wie sehr ich mich über dein Review gefreut habe! Ich bin mehr als happy, dass du diese Geschichte noch liest und sogar Freude daran hast. Hab 1.000 Dank dafür, dass du mir das mitgeteilt hast! Meine Motivation schwebt auf Wolkenhöhe *_*

Ja, Near ist auch nicht grad mein Liebling^^" Wenn ich ihn damals nicht gebraucht hätte, wäre er auch garantiert unter den Tisch gefallen. Dass du bei seinem Auftritt nicht aus der FF gehüpft bist, beruhigt mich sehr ^-^

///Endlich ein ganzes Mello Kapitel!! *Yaaaay* \o////
Um ehrlich zu sein, hab ich mich da selbst drüber gefreut :D Ich wollte ihn unbedingt mal allein herumstromern lassen, damit er sich vor dem nächsten Kapitel die Beine vertreten kann. Es wird noch ein komplettes Mello-Kapitel. Vor dem hab ich allerdings etwas Sorge, da dort ein-zwei Dinge offenbart werden, die ich dann nicht mehr zurücknehmen kann.
Meine eigene Ungeduld triezt mich schon seit letztem Freitag, also könnte morgen vielleicht das Kapitel kommen^^" Ich kann nur hoffen, Mello nicht vollkommen ruiniert zu haben °_°

///Mello schluckte. "Keine Giftmischerin." <--- An der Stelle musste ich schmunzeln, da ich mir genau denken konnte, an wen Mello in diesem Moment eigentlich nicht denken wollte.///
Danke, dass du mir das mitgeteilt hast *-* Ehrlich. (Ich schleime nicht, sondern begründe sogar XD) Mein Problem derzeit ist es, dass ich nicht weiß, wie tief man in die Gedanken des POV-Charakters eindringen sollte. Ständige innere Monologe (zu denen ich neige) sind auf Dauer langweilig; helfen dem Leser aber vielleicht, gewisse Dinge nachvollziehen zu können. Dabei soll man ja Spielraum für Interpretationen lassen, was ausfällt, wenn man alles vorkaut. An der Stelle hatte ich also wirklich überlegt, ob ich ihn gedanklich abschweifen lassen sollte, bin nun aber froh, es nicht getan zu haben. Dass du darauf eingegangen bist, freut mich echt!

///Heimlicher Beobachter? Eine mysteriöse Ansammlung von Briefen ohne Absender?! Was steht in all diesen Briefen drin und von wem sind sie? Fragen über Fragen xD Es rattert in meinem Kopf und mein Hirn heckt schon Theorien aus... aber bitte erlöse mich schnell von meiner Qual und schreib ganz schnell weiter.///
Diesmal kann ich mit ruhigem Gewissen sagen: Es wird sich im nächsten Kapitel alles aufklären. Kein Herauszögern. Kein Ablenken. Jede deiner Fragen wird beantwortet werden. Ob zu deiner Zufriedenheit, kann ich allerdings nicht garantieren ^^"
Deine Theorien hätte mich übrigens echt interessiert ;) Vielleicht hast du meinen Plan schon längst durchschaut! Oder deine Ideen sind 1.000 fach besser als meine. °-° Neugierig bin ich definitiv.

An dieser Stelle möchte ich mich noch für meine verzögerte Antwort entschuldigen! Bitte glaube mir, dass ich mich wahnsinnig über deine Rückmeldung freue. Mein Verzug soll nicht bedeuten, dass ich deine Worte nicht würdige! ^-^"

Hab noch einmal großen Dank! :3

Liebe Grüße ^-^)/
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
08.09.2018 | 14:56 Uhr
Huhu ^^

etwas Zeit habe ich mir gelassen ^^° ich hoffe du kannst das verschmerzen, meine Meinung im Groben kanntest du ja bereits, nicht? ;)
Bin gespannt, was sich verändert hat ^^

Den Anfang mag ich noch immer, da er einen direkt in den Club versetzt. Mit dem 'wummern' verbinde ich ein anderes Fandom und einen bestimmten Charakter daraus, weswegen ich hier leicht dümmlich grinsend sitze. Leider ein Insider, den niemand versteht... ^^°

In den ersten beiden kurzen Absätzen bereits, finde ich, hast du sitlistisch sehr gut gearbeitet, sodass man sich Mellos genervtheit (bzgl. seinem Heißhunger) sehr schön vorstellen kann. Auch der bittere Geschmack, der die Süße der Schokolade überlagert finde ich passend. Wenn die Sinne angesprochen werden, mag ich das im Allgemeinen immer sehr ^^

Mellos Gedanken empfinde ich als Charaktertreu und durch die Erzählsprache, die du für ihn wählst, habe ich ihn wundervoll vor augen. Es ist klar, dass wir Mello vor uns haben; so klar, dass man es auch, hätte man seinen Namen nicht gelesen, erkennen kann. Seine Genervtheit spiegelt sich in dem Befehlston wieder, als auch in dem insgeheimen Wunsch, den Barkeeper aufzuregen durch sein Verhalten.

Die Gleichheit der Metaphern (Schiff, schwappende Menschenmassen) geben der Szene zusätzliche Bedeutung. Du übertreibst dabei meiner Meinung nach nicht, sondern hast ein ausgewogenes Gewicht vorhanden, sodass man sich die Szene als Leser gut vor Augen führen kann.

Die vermehrte Verwendung des Wortes 'Körper' als Synonym für Mensch finde ich noch immer sehr gelungen gewählt. Es zeigt deutlich, dass diese Person keinerlei Bedeutung für Mello besitzt. Es ist eben 'nur' ein Körper, den er da vor sich hat. Nicht mehr, nicht weniger.

///"Hey, Hübsche", dröhnte der Kerl, "was willst du trinken, hm? Ich besorg's dir", lachte er zweideutig.///
<<< Zitat des grässlichsten Anmachspruches, den ich je gehört habe. Allein dafür kann man den Kerl ja schon hassen. Die Aktion mit dem 'Etwas ins Getränk mischen', sorgt allerdings für bedingungslose Abscheu in mir.

///Mello nippte an seinem Bier, leckte die Reste von seinen Lippen und schmatzte: "Mutig? Weil ich heute nicht lebensmüde bin, oder weil ich nicht vor dir kusche?" Abschätzend neigte er den Kopf. "Oder weil ich es wage, auf deinen Spezialcocktail hinzuweisen? Sei lieber froh, dass ich es nur erwähnt und dir das Glas nicht direkt in die Fresse gerammt hab, Wichser."///
<<< Dass Mello eingegriffen hat, finde ich sowohl sehr positiv, als auch glaubhaft. Besonders die Art, wie er mit dem Kerl umgeht. Ich kaufe ihm jedes Wort ab, das du ihn sagen lässt!

///von der er nicht sagen konnte, ob sie ihm auf dem Kopf des Typen nicht besser gefallen hätte///
<<< glaubhafte Erzählsprache sieht man meiner Meinung nach so selten, dass ich das hier einfach feiern muss, okay? Ignorier mich

///Moses hatte einst die Arme heben müssen, um das Meer zu teilen - Mello hingegen genügte ein Blick, der die Menschen auseinanderströmen ließ.///
<<< ein bisschen sarkastisch, wie ich finde, sorgt also für Humor; gleichzeitig eine erneute Anspielung auf die vorherigen Wasser-Metaphern! Gefällt mir sehr gut, diese Stelle!

///schwitzenden Masse///
<<< auch die 'aneinander prallenden Leiber', wie du es ganannt hast, verdeutlichen hier, das Mello das Setting (Club) nicht mag. Und ich teile seine Meinung hier ^^
Ich finde, du findest immer sehr passende Umschreibungen, die zu den Emotionen/Gedanken passen, was das Geschehen flüssiger und realer macht, falls das Sinn ergibt

Das Erwähnen der 'Giftmischerin' und all die anderen kleinen Dinge, die Mello an MJ erinnern, finde ich wirklich passend und gelungen eingebracht.

So, der Kuss. Wie versprochen meine unqualifizierte, ungefilterte Meinung:
Sehr positiv fällt mir auf, dass du auf Geschmack und Sinneswahrnehmung eingehst, dich nicht in einem 'endlos wirkenden und uninteressanten Zungenspiel' verschanzt. Sondern den Geschmack des Bieres, das einatmen ihres Atems etc. Eingehst. Du bringst Mellos Gedanken mit ein, sodass die Kussszene lang ist, aber nicht mit Unwichtigkeiten gespickt wird.
Das 'unbewusste' erwidern gefällt mir an dieser stelle wesentlich besser als das ehemalige 'eifrige', da es wirklich nur der Moment ist, in dem er sich gehen lässt, denke ich.
An dieser Stelle wirken die Beschreibungen meiner Meinung nach allerdins etwas übertrieben:
///Gierig sog und knabberte sie an seinen Lippen,während ihre Hände allmählich auf Wanderschaft gingen. Zügellos fuhren sie an Mellos Hals entlang, strichen über seine Brust und klammerten sich in seine Lederjacke. Offensichtlich dachte Emilia überhaupt nicht daran, ihr leidenschaftliches Spiel zu unterbrechen.///
<<< Adjektivgebrauch (ich nutze auch zu viele, aber als unparteiischer Leser, fällt einem das eher auf, denke ich). Ich würde streichen: "gierig" "züggellos" "leidenschaftlich". Ist unnötig, da durch das Geschehen schon klar ist, dass das Spiel leidenschaftlich ist. Auch würde ich entweder "sog" oder "knabberte" nehmen, da es ansonsten für mich zu viel ist. Hier spielt das 'Erotik-Empfinden' der Leser eine Rolle. Saugen und Knabbern an der Lippe empfinde ich als 'unerotische' Beschreibung, sodass es mich hier eher ekelt. Vielleicht war es aber auch deine Absicht, dieses Empfinden hervorzurufen.

Ganz wichtig: Das ist nur meine Meinung und jeder hat ein anderes Empfinden. Aber ich kann dir nur meines zur Verfügung stellen ^^° hoffe es war irgendwie hilfreich, auch wenn es nur das Erfahren einer anderen Meinung war

///Welche genau das waren, interessierte Mello allerdings nicht - immerhin war er beschäftigt genug, seine eigenen zu ordnen. Die Ursache dieses Wirrwarrs tönte unaufhaltsam durch den Club.///
<<< mir gefällt sehr gut, wie die Musik es schafft, und zwar schlagartig, ihn aus dem sich-in-dem-Kuss-verlieren-Zustand regelrecht rauszureißen.

Auch wie Mello daraufhin reagiert. Ich denke er weigert sich, das zu akzeptieren, was er durch seine Gefühle, die er noch ordnen muss, eigentlich schon weiß.

///jedes Leid ///
<<< menist du 'jenes' Lied?

Ein wenig tut mir Emilia doch leid, dass sie Mellos Wut ertragen muss. Vielleicht meint er, ihr Verhalten sei aufgesetzt, aber vielleicht ist es das einfach nicht.

///Und Mello selbst war es gewesen, dem der Glanz gegolten hatte, nicht wahr? Ihm allein. Nur er hatte es geschafft, das Mädchen und die Frau zu diesem Blick zu verleiten. Und nur er würde sie wieder dazu bringen, sobald ...///
<<< da Steckt eine Menge Leidenschaft in dem Shipp. Leidenschaft. Hass. Hass-Liebe...

///Gehetzt trat Mello ins Freie, wo er direkt gegen die Kälte des Morgens prallte. Eisige Luft stand zwischen den Mauern der Gasse wie ein unüberwindbarer Gegner, der einen erst gehen lassen würde, wenn er einem alles abgenommen hatte. Gieriger Wind zerrte die Hitze aus Mello, bis diesem nichts weiter blieb als eine Gänsehaut, die sich über seinen Körper legte. Mit zittrigen Fingern zog er den Reißverschluss seiner Lederjacke unters Kinn///
<<< da du hier ja einen Mini-Zeitsprung hast, bzw. Einen Szenenwechsel, ist ja auch das hier in gewisser Weise ein Anfang. Und da ich zur Zeit auf Anfänge achte... ^^°
Diesen finde ich ebenfalls sehr gelungen. Beginnt zwar mit einem Adjektiv, aber dieses 'gehetzt' finde ich sehr passend, ebenso den 'gierigen Wind'. Personifizierung heißt das, oder? Ist ein schönes und passend angewandtes Stilmittel

///Da bist du ja, Penner", lallte eine Stimme über den Asphalt.///
<<< sehr schön finde ich die Verknüpfung zum Anfang, da Mello dem Kerl aus der Bar hier noch einmal begegnet

Die Briefträgerin feier ich ein wenig :D ich mag ihre... hm wie nenne ich das... kecke Art XD
Mich interessiert jetzt brennend, wer Mello beobachtet und ich hoffe, dass du mich nicht lange auf die Auflösung warten lässt.

<3

Antwort von Annoia am 26.09.2018 | 22:30 Uhr
Ach du meine Nase °_° Ich hänge ja sehr mit der Antwort hinterher. Verzeih bitte! Ich hoffe, du weißt, dass ich mich wieder riesig über dein Review gefreut habe <3

Nun aber erst einmal: Huhu ^-^)/

Tja, viele Veränderungen hat es nicht gegeben. Zwar habe ich versucht, Adjektive zu streichen und manche Stellen etwas vereinfachter zu schreiben, aber wirklich viel passiert ist wohl nicht. Übrigens kam mir zum Thema Adjektivitis ein Gedanke: Mir fiel auf, dass ich sehr dazu neige, um Satzanfänge zu variieren. Statt bspw. "Mello schlich. Mello grinste. Mello digitierte zu." tendiere ich zu Umwegen über: "Schleichend kam Mello näher. (<- würde ich nicht schreiben, aber spontane Beispiele sind nicht meins XD) Satzanfänge treiben mich aktuell zum Wahnsinn. Ich glaube, mich ständig zu wiederholen bzw. die gleichen Satzmuster zu verwenden. Falls dir das negativ auffallen sollte, bitte ich dich um einen Hinweis, ja? Drück mich mit der Nase drauf ^_~

///Den Anfang mag ich noch immer, da er einen direkt in den Club versetzt.///
Damit tu ich mich immer noch schwer. Irgendwie neige ich zu Einstiegen über Gedanken und weiß daher nie, ob Leser überhaupt in die Geschichte finden. Witzigerweise habe ich Reviews gelesen (ich Spanner XD), in denen gelobt wurde, dass man nicht direkt ins Geschehen geworfen wird. So verschieden sind die Meinungen. Aber mir gefällt die Variante: "Zack hier sind wir." besser. Das umzusetzen muss ich allerdings noch üben^^

Mal nebenbei, weil ich grad baff bin: Ich habe dein Review kopiert und eingefügt, um vorzuschreiben und dabei das hier erhalten: ///CharakAch dter daraus/// Total strange. Das hatte ich auch noch nicht °_° Ob es hier spukt?

///Wenn die Sinne angesprochen werden, mag ich das im Allgemeinen immer sehr ^^///
Ich glaube, zu wenig mit den Sinnen zu arbeiten, obwohl man damit eigentlich viel lebendigere Bilder erschaffen kann. Womöglich sind meine Erzählungen teilweise zu hektisch, weil ich weniger solcher Einschübe nutze?

///Die Gleichheit der Metaphern (Schiff, schwappende Menschenmassen)///
Ich spiele irgendwie gern mit solchen Metaphern bzw. entsprechenden Verben im Anschluss. Fraglich ist bloß, ob ein Text dadurch nicht an Ernsthaftigkeit verliert?

Was den Typen angeht: Ich frage mich, ob überhaupt jemand auf die Idee gekommen ist, dass er der gleiche ist wie im früheren Kapitel. ^^ Ich habe Mello in die gleiche Situation geworfen, in der MJ und Cara damals waren. Wollte es aber nicht explizit erwähnen, weil es unwichtig ist. Spaß hat es mir aber gemacht, den Kerl schon wieder versagen zu lassen :D

///<<< Dass Mello eingegriffen hat, finde ich sowohl sehr positiv, als auch glaubhaft. Besonders die Art, wie er mit dem Kerl umgeht. Ich kaufe ihm jedes Wort ab, das du ihn sagen lässt!///
Er musste eingreifen! Ich halte ihn auf seine Weise für gerecht und bin felsenfest davon überzeugt, dass er in einer solchen Situation so reagieren würde. Ohne es zu wissen, ist Mello nett und hat Anstand. Da lasse ich mir nicht reinreden^^"

///Das Erwähnen der 'Giftmischerin' und all die anderen kleinen Dinge, die Mello an MJ erinnern, finde ich wirklich passend und gelungen eingebracht.///
Ich habe Blut und Wasser geschwitzt, ob es nicht negativ aufstößt, dass er so langsam mal seine Gefühle durchblitzen lässt. Aber so kurz vor Schluss muss er wohl mal ins Grübeln kommen, oder?

Der Kuss. Hab 1.000 Dank für deine Meinung. Nur so kann ich mich verbessern <3
Was das Zungenspiel angeht, so habe ich kürzlich in eine FF reingelesen, in der ein Kuss über ein halbes Kapitel so umschrieben wurde. Man wusste genau, wo die Zunge gerade ihr Unwesen trieb. Es war nicht mitreißend und ging mir bald auf die Nerven. Hier stieß allein das Wort 'Zunge' äußerst negativ auf, weshalb ich jetzt wohl noch pingeliger werde. Bei Küssen sollte man sich vielleicht wirklich auf die Sinne konzentrieren, oder? Statt auf den 'Akt' selbst zu achten. Ich hoffe, es irgendwann annehmbar beschreiben zu können.
Was deine Kritik angeht, so gebe ich dir absolut recht. Im Nachhinein gefällt mir der Ausdruck da auch nicht mehr wirklich. Hier hat mich auch die Adjetivitis wieder mit Karacho erwischt. Schande. Es ist auch zu übertrieben dargestellt. Das sehe ich ein und werde es Überarbeiten, wenn mich die Muse dahingehend ... Achtung! ... küsst. <- muahahaha. Wortspiel XD
Danke auch für deine Verbesserungsvorschläge <3 Damit ist mit wirklich sehr geholfen. Denn nur auf Fehler hingewiesen zu werden, ohne Gegenvorschläge zu erfahren, verunsichert mich immer sehr.
"Saugen und Knabbern" empfindest du als eklig. Hm, okay, das sehe ich ein, da jeder ein anderes Empfinden hat. Frage: Welche Verben fändest du passender, um einen hektischeren Kuss zu umschreiben? Vorausgesetzt, es ist ein Kuss, der keine emotionale Bedeutung hat. Vielleicht könnten wir darüber mal beratschlagen ^_~

//////jedes Leid ///
<<< menist du 'jenes' Lied?///
Nein, ich meinte tatsächlich "jedes Leid". In Bezug auf MJs Selbstmord etc. ^^ (Ich musste echt die Stelle suchen gerade XD)

///Ein wenig tut mir Emilia doch leid, dass sie Mellos Wut ertragen muss. Vielleicht meint er, ihr Verhalten sei aufgesetzt, aber vielleicht ist es das einfach nicht. ///
Ist es. Vertrau mir. Ich weiß es. XD Mal im Ernst: Für mich stand ihre Intention beim Schreiben einfach fest. Sie ist ne kleine, lockere Partymaus, die in dem Fall kein Mitleid verdient^^ Falls es dich beruhigt: Nachdem Mello abgehauen ist, hat sie sich gleich den nächsten geschnappt, um rumzumachen. Und ja, solche Mädels gibt es, also lassen wir sie mal so wie sie ist ;)

///<<< da Steckt eine Menge Leidenschaft in dem Shipp. Leidenschaft. Hass. Hass-Liebe...///
Ich würde es nicht mal als Hass-Liebe beschreiben. Eher als abweichend von der 'normalen' Romanze. Sie geben einander mehr als dieses "du bist toll"-Gefühl, fordern einander und wachsen dadurch. Mello hat sie immer geärgert und sie dadurch von ihrer Trauer ferngehalten. Und MJ hat ihn provoziert, um ihn auf dem Boden zu halten. Beides geschah unbewusst, aber für jeden war dieser Umgang wichtig. Ich möchte das während der Überarbeitung (gerade in den Vergangenheitskapiteln) deutlicher betonen, da es mir wohl noch nicht so gelungen ist.

///<<< sehr schön finde ich die Verknüpfung zum Anfang, da Mello dem Kerl aus der Bar hier noch einmal begegnet///
Du hast mir mal einen wirklich guten Tipp gegeben. Dinge, die erwähnt werden, müssen noch einmal aufgegriffen werden. (Du hast es anhand einer Pistole umschrieben) Daran möchte ich arbeiten, um unnötige Informationen gar nicht erst einzubauen. Allerdings treibt mich dieses Vorhaben auch zur Verzweiflung :'D In einer geplanten FF komme ich daher kaum über das erste Kapitel hinaus.

Dann hoffe ich mal, dass du nicht enttäuscht sein wirst, wenn ich den Beobachter im nächsten Kapitel auftreten lasse :D Ich bin sehr gespannt, wie das ankommt. Auch, was die Briefe angeht. Oh man, ich habe ehrlich etwas Schiss^^" Obwohl nicht viel geschehen wird, geschieht für den Storyverlauf doch einiges.

Hab wieder einmal größten Dank für deine Rückmeldung <3
31.08.2018 | 22:29 Uhr
Hey^^

Endlich! Endlich ist es da, das versprochene (und lang ersehnte) Mello-Kapitel! Das musste ich erstmal komplett durchlesen...

Es ist echt schön zu sehen dass Mello wohl doch noch an MJ denkt und ich hoffe einfach mal dass die Briefe von ihr sind (was momentan nicht so viel Sinn machen würde, aber trotzdem).
Ich hoffe einfach mal, dass das nächste Kapitel sich damit beschäftigen wird, denn ich brauche eindeutig noch mehr Mello! Man fühlt einfach mit dem mies gelaunten Blondchen, egal wie pissig er gerade ist^^

Je weiter die Story sich dem Ende nähert, desto mehr spiele ich mit dem Gedanken sie nochmal von vorne zu lesen... Hab da glaub ich auch die ein oder andere Überarbeitung verpasst, also lohnt es sich gleich doppelt.

Wie ich dich kenne, wird es noch ewig dauern, bis Mello und MJ sich endlich wieder treffen, aber ich werde warten und hoffen!

LG Maria<3

Antwort von Annoia am 07.09.2018 | 21:05 Uhr
Huhu ^-^)/

Vorab muss ich mich unbedingt für die verspätete Antwort entschuldigen! Die Tage sind irgendwie an mir vorbeigerauscht ._.

Und dann will ich mich auch gleich von Herzen für dein Review bedanken! Dass du das Kapitel gelesen und mir auch sofort deine Meinung geschrieben hast, bedeutet mir ehrlich viel! <3
Das letzte Kapitel liegt ja schon ein Weilchen zurück, weshalb ich schon dachte, dass es niemanden mehr juckt. Außerdem habe ich befürchtet Mello hier versaut zu haben, was wohl auch ein Grund für das langsame Posten ist^^" Allmählich tauchen wir ja etwas in seine Gefühlswelt ab und das macht mich ziemlich nervös.
Umso glücklicher macht es mich, dass du mir für seine Darstellung nicht den Kopf abgerissen hast :D Ich bin gespannt, ob das nach dem nächsten Kapitel auch so sein wird. Auch das ist komplett aus Mellos Sicht. Und - der Spoiler sei mir erlaubt - es geht darin tatsächlich um die Briefe. Wer sie geschickt hat und was darin steht, erfährt man, was mir fast wie eine Premiere vorkommt, da wir diesmal nicht um den heißen Brei herumtanzen.

Dass du überlegst von vorn zu lesen, freut mich wirklich unglaublich! Wobei ich innerlich aber auch schreie: "NEIN, bitte nicht!" XD Ich bin noch nicht sehr weit, was das Überarbeiten angeht. Plotholes sind in Massen vorhanden und für den Stil würde ich mir gern in den Hintern treten. Ich hoffe, es verbessern zu können. Und die Ungereimtheiten müssen dringend verschwinden. Nur dauert das alles sicher noch eine Weile.

///Wie ich dich kenne, wird es noch ewig dauern, bis Mello und MJ sich endlich wieder treffen///
Da musste ich doch sehr lachen. :'D Im Nachhinein tut es mir richtig leid, dass viele Abschnitte so in die Länge gezogen wurden. Erzählerisch war das nicht immer eine clevere Entscheidung, aber auch daran möchte ich noch einiges ändern, wenn es sich anbietet.
Falls es dich an dieser Stelle beruhigt: Bis Mello und MJ wieder aufeinander treffen, dauert es nicht wahnsinnig lang. Zwei Kapitel liegen allerdings dazwischen. Diese brauche ich aber auch, denn allmählich nähern wir uns ja dem Ende und Vieles muss noch aufgelöst werden. Ich hoffe, dass es plausibel sein wird.

Vermutlich folgt das nächste Kapitel relativ bald, da es mich ehrlich interessiert, ob Mellos Gedankengänge Sinn ergeben. Hach ja, ich werde wohl immer zweifeln.
Solltest du Kapitel 62 lesen, würde mich deine Meinung wahnsinnig interessieren. Zerreiß mich ruhig, falls seine Überlegungen blödsinnig sind! ^_~

Ach Mist, jetzt kribbelt es mich in den Fingern das nächste Kapitel zu posten. XD Meine Selbstbeherrschung muss dringend trainiert werden.

Ich hab grad das Bedürfnis, dir Unmengen von virtueller Schokolade zukommen zu lassen. Dein Review hat mir echt die Woche versüßt! <3 Nochmals 1.000 Dank!

Hab ein schönes Wochenende <3
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
23.06.2018 | 10:14 Uhr
Huhu ^^

und hiermit schon gleich in den Text:
Als erstes hab ich natürlich überlegt, was genau nun für den Qualm verantwortlich sein könnte; und, da ich Matt nunmal bei Cara vermute :3 dachte ich erst an Zigaretten, aber... so stark?

Dass MJ nicht kochen kann; also gar nicht kochen kann; macht sie irgendwie sympathisch, gleichzeitig tut sie mir auch so leid, da sie es versucht und es einfach nicht klappen mag... das hat sie nicht verdient. Wie du das 'Chili' beschreibst... der braune Klumpen, in dem sich der Kochlöffel nicht einmal mehr neigt, so hart ist er ^^°... sie tut mir so leid... dabei bemüht sich MJ doch so sehr...

///Cara bejahte kryptisch: "Die Zwanzig oder die Vierundsiebzig."
"Hast du allen Ernstes schon überlegt, was du -?"///
<<< Oh das ist so böse ^^°
Aber trotzdem hat mir Caras 'Seitenblick' bzw. Wechselnder Blick zu italienischer und chinesischer Küche (den Flyern) gefallen.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Szene des 'unfähig seins, zu kochen' MJs Hilflosigkeit, bzw. Ihre Gefühlswelt noch einmal untermalt, oder? Erst das Gespräch mit Mello, welches nicht so lief, wie es sollte und woraufhin er gegangen ist; das Realisieren, dass er weg ist, der Talisman auch... und – so banal es auch klingen mag – jetzt das Mittagessen. Ich fühle mit MJ... und wünsche ihr so sehr, dass sie glücklich wird... (mit Mello <3)

Dass Matt Mello erwähnt und MJ s Reaktion darauf... das Ablenken und gleichzeitige Überspielen durch Fröhlichkeit, die du gut als 'zu fröhlich' bestimmst, sodass klar ist, dass es in ihr ganz anders aussehen muss, als sie zeigen mag. Diese Szene finde ich gut beschrieben; das 'Ausweichen' beider ist dir gelungen.
Cara denkt hier ja sogar, wie gut beide den Themen ausgewichen sind. Wobei ich hier anmerken muss: Ich glaube, Matt ist die Sache geschickter angegangen (was ich gut finde – denn ich denke, Emotionen zu verbergen ist weitaus schwieriger, als Informationen zu verheimlichen. Ebenso ist Matt nunmal ein Wammy's Kind, nicht?) und Mia weiß nicht, dass ihr Bruder etwas hinter ihrem Rücken plant (die Tätigkeit, der er im Wohnzimmer nachgegangen ist – Mello ausfindig machen, oder?) Ich denke, ihm hat man das nicht angemerkt. (ich habe noch im Hinterkopf, dass er doch noch etwas 'recherchieren' wollte und möchte gerne mehr darüber erfahren). Ich finde es gut, dass Cara dies gedanklich anmerkt. Gut angebracht und absolut angemessen um den Leser an Matts 'Recherche' zu erinnern, so denke ich.

///Unerwartet hektisch trat Matt an sie heran und schnappte den Brief, der auch sogleich in der Gesäßtasche seiner Jeans verschwand als wäre das das ultimative Versteck. Deutlicher Stolz zog seine Mundwinkel in die Höhe. Schock riss sie hinab. Der Umschlag schwebte über seiner Schulter.
"Eine Rechnung von der Post selbst?", hakte MJ nach. ///
<<< es wird hier sehr schön deutlich, dass Matt nicht möchte, dass der Brief in andere Hände als die seinen gelangt (durch das (unerwartet) hektische Greifen. Das ultimative Versteck... Pizza... XD ich muss gerade an eine andere Szene denken, weißt du welche? ^^° tut mir leid... XD)
Und da hat es MJ schon weggeschnappt.
Nun bin ich gespannt
Btw. Finde ich es sehr gut gemacht mit dem Stolz, der seine Mundwinkel in die Höhe zog und Schock der sie hinab riss. Die Kombination der kurzen Sätze empfinde ich hier wirkungsvoller, als einen langen daraus zu machen. Das gibt finde ich beiden Sachen etwas Gewicht: dass er erst Erfolg hatte und dann aber doch nicht. Macht das Sinn? ^^° (habe hier einen gewissen Ratgeber im Hinterkopf ^^)

///"Schon klar, Mail."///
<<< XDXDXD sorry aber... ich bin albern XD der Wortwitz XD Post. Brief. Mail. (Affenemoji bitte hier ^^°)
Das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen......... ^^°

///Lautlos warf er ihr eine Botschaft zu, deren Inhalt sie beim besten Willen nicht verstand///
<<< übrigens finde ich es mal schön, dass sich zwei Menschen, die in einer Beziehung sind, einmal doch nicht ganz wortlos verstehen und Blicke nun eben nicht ausreichen, um eine Botschaft zu übermitteln. Erstens, da der Leser selbst ja auch nicht weiß, was in dem Umschlag ist und somit Cara im Wissen dem Leser nicht voraus ist; und zweitens, da es sonst so häufig der Fall ist, dass – sobald eine Romanze im Spiel ist – sich die Liebenden nur durch die Blicke verstehen. Aber Fakt ist doch: Das funktioniert nicht oder eben nur bedingt. (Sorry für den Schachtelsatz)

Btw. Da ich das Wort 'Miene' lese. Ich glaube ich weiß, welches Problem ich mit dem Wort Lid (und auch Miene habe) XD
Ich habe beide andauernd und für eine lange Zeit einfach in jeder Geschichte falsch geschrieben... und werde jedes Mal daran erinnert, wenn ich es nun lese ^^° dadadadum...
äh, ja, ich schweife ab

Dieses 'Erkläre ich dir gleich' stumm von Matts Lippen: Ich finde es schön, dass er Cara nicht außen vor lässt und vor ihr kein Geheimnis haben möchte (welches er vor MJ wohl haben muss... um was es dabei wohl geht?)

Mir gefällt sehr, dass MJ die Geheimnistuerei nicht entgeht, und besonders, wie sie auf Caras Frage, ob alles gut geganen sei, antwortet. Ebenso schön finde ich, dass sie die beiden nicht dazu drängt es offenzulegen, sondern weiß, dass ein Geheimnis nicht ewig bestehen kann.

///"Ich bezweifle, dass sich die Intelligenz eines Menschen daran bemessen lässt, auf welche Weise man eine Klingel betätigt", erklärte der Mann, dessen Name unmöglich mit dem Wort 'blöd' in einem Satz stehen konnte.///
<<< :3
herrlich XD
dass ich es feiere, wann immer L auftaucht, muss ich nicht erwähnen, oder?
Ich feiere es auch immer, wie du ihn darstellst *______* es ist einfach nur herrlich >____<
Btw. Frage ich mich manchmal, welche von Ls Aussagen sarkastischer Natur sind, allerdings durch seine monotone Sprechweise nicht von einer ernsten Aussage zu unterscheiden sind. Und welche gesprochenen Worte von ihm wirklich so gemeint sind, wie sie stehen...

///Spaß auf ihre Kosten zu strafen///
<<< ignoriere meine Frage bzw. Sarkasmus einfach; aber: 'strafen'? Herrgott, NEIN!!!! FREE HUGS FÜR L!!!!!!! (sorry ^^°) Ich komme mir sehr wenig sinnvoll heute vor ^^°

///"Ähm", neigte sie überrascht den Kopf, "hi, Near."///
<<< ups... den hatte ich vergessen XD ^^°

///lustlos eine Haarsträhne umspielte///
<<< 'lustlos' irgendwie finde ich das sehr treffend... doch woran liegt es? Weil es eher etwas von einem mechanischen Vorgang hat, wenn er das tut? Aber von einem 'lustlosen Finger zwischen die Lippen schieben' (so strange sich das auch anhört XD) würde ich bei L nicht sprechen... hm... vlt. passt es allgemein einfach zu Near als Charakter. Near der so emotionslos wirkt; Near dem man selten irgendeine Art Leidenschaft ansieht. Welche man bei L durchaus sehen konnte.

///"Nimm endlich die Griffel von der Klingel!", zuckte ihre Aufmerksamkeit erneut zu L.///
<<< XD ich kann hier nicht anders: Kennst du Scrubbs? Bestimmt oder? Lights deutsche Synchro ist ja die von JD. Und es gibt ein paar Youtube Videos mit Light als JD und L als Dr. Cox und BEI GOTT: Dr. Cox' Sarcasmus an L ist einfach so verdammt herrlich XD
Muss ich grad dran denken. Weil dieses beständige Klingeldrücken auch irgendwas sarkastisches an sich hat XD – finde ich zumindest ^^°
Btw. Mag ich diese kleine Szene gerade sehr :3 Dieses doch eigentümliche bzw. Unerwartete zusammentreffen; Ls 'necken' (wenn man denn bei L überhaupt von 'necken' sprechen kann) durch die Klingel; MJs Reaktion :D herrlich >_____________<

///"Ich hatte erwartet, dass du mich früher darum bitten würdest." Gelassen schwebte seine Hand von dem Knopf hinab in seine Hosentasche.///
<<< sorry, aber hier musste ich gerade so loslachen XD hat er tatsächlich bis jetzt die Klingel gedrückt? ^^

///Cara meißelte derweil L in Stein, indem sie ihm herzlich um den Hals fiel. "Wie schön dich zu sehen, mein Großer. Wie lang ist das jetzt her? Einen Monat? Zwei?"///
<<< meißle ihn in Stein!!!!! (ich kann mir das nur zu gut vorstellen, wie er erstarrt, während er umarmt wird, aber gleichzeitig auch nichts unternimmt, um der Umarmung zu 'entkommen' ^^) FREE HUGS FOR L!!!!!!! (wtf is wrong with me?)

Sag bloß... es gibt Pizza Hawaii? :D
Das Vermischen von Süß und Pikant mag ich hier irgendwie sehr, besonders in Verbindung mit dem Vermischen der Gefühlen. Mischt sich hier die Traurigkeit darüber, dass Mello nicht da ist, mit der Freude, die ihr anderen wichtigen Personen hier zu haben?
///erklärte L neben ihm, wobei sein eigener Teller verriet, dass L nicht jedem Nahrungsmittel die gleiche Bedeutung zuschrieb. Schinken stapelte sich auf der gepunkteten Keramik.///
<<< :D nein, garantiert gibt er nicht jedem Nahrungsmittel dieselbe bedeutung ^^

///Dies missfällt mir und bringt mich dazu, dem entgegenwirken zu wollen.///
<<< also irgendwie... finde ich es schon fast putzig, wie L versucht, dem 'entgegenzuwirken' obwohl er sich selbst ja den Schlaf verwehrt ^^°
Auch, der Unterschied in den Sprechweisen von Near und L, zu denen der Anderen... irgendwie sorgt das an sich schon für einen gewissen Humor, ich weiß auch nicht ^^

///"Mach 'Ah'", schwang der Teig, "hier kommt das Flugzeug."///
<<<< XDXDXDXD ich brech grad ab XDXDXDXD Allein die Vorstellung ist zum Schießen XD
OOC hattest du angemerkt, aber, da ich weiß, wie du L schreibst und da ich ihn aus deiner Feder abgöttisch liebe *_______________* empfinde ich es nicht mal wirklich als OOC. Es passt irgendwie auf so absurde Weise; ich kann dir nicht mal sagen warum ^__^ vlt. liegt es einfach an der urkomischen Vorstellung, er würde Near auf die Weise füttern wollen XD (und die überragende Freude, dass er nun über dreißig Jahre ist und überhaupt die GELEGENHEIT hat, mit Near (und wenn Mello mal wieder dazukommt, auch mit Mello) am Tisch zu sitzen. Ich glaube, dass es ihm auf gewisse Weise so viel geben kann (insbesondere, da er sich entwickelt hat), mit seinen Nachfolgern (die hoffentlich ganz lange nicht diese Nachfolge werden antreten müssen) zu interagieren. (Schachtelsatz mit vielen Klammern, yey ^^°)

///Prustend sackte MJ zusammen. Sie hielt sich den Bauch und umklammerte zeitgleich ihren eigenen Teller, auf dem die Pizza gefährlich nah an den Rand rutschte. "Ein Bild für die Götter", schaffte sie kaum hervorzubringen, verschluckte sich sogar heftig und brach dann vollständig in schallendes Gelächter aus.///
<<< Erstens: ich finde es so schön, dass diese Szene MJ zum Lachen bringt (weil: A: es mich auch so derbe zum Lachen gebracht hat: Sie hat Recht: Es ist ein Bild für Götter XD: und B: Weil es sie – wenn auch nur für den Moment – unbeschwerrt macht; und diese kleine Auszeit hat sie sich verdient)
Zweitens: Ich frage mich gleichzeitig, ob das (MJ zum Lachen bringen) nicht irgendwie Ls Intention gewesen sein könnte... (nichts was dieser Mann tut ist ohne Intention...)

///Die schwarze Kruste stank bestialisch nach verbranntem Chili und Unfähigkeit.///
<<< die Assoziation gefällt mir. 'Unfähigkeit' riecht nicht, aber ich glaube, jeder kann sich etwas darunter vorstellen, der schon einmal etwas versucht, und dabei aber kläglich gescheitert ist.

///"Was?" Der Topf prallte direkt auf den Grund des Waschbeckens.///
<<< 0______________________________0 Ich kann hier nur MJs Frage wiederholen: "WAS????"

///"Stop!", meldete sich das Thema der aktuellen Diskussion zu Wort. So abrupt, dass ihr Bruder wieder kerzengerade am Tisch saß. "Wovon redet ihr da?" MJ verschränkte ihre Arme vor der Brust.///
<<< irgendwie traurig, wie sie alle darüber diskutieren, aber keiner MJ befragt, oder?

Eigentlich wollte ich grade sagen, wie wenig Einfühlungsvermögen Near doch hat. Doch durch die Szene in MJs Zimmer wird er mir wieder sehr sympathisch, was nichts ist, womit ich gerechnet habe. Wie er von ihr wissen will, warum sie ihn sie 'primitiv' nennen lässt (bzw. ihr Handeln), dass er ihr sagt, wie wenig ihr Verhalten zu dem passt, was sie eigentlich ist... Irgendwie finde ich das ein wirklich wichtiges Gespräch.

///Eines, in dem Near ihren Selbstmord aufgeklärt hatte, weil er nach einem harmlosen Brechwurzangriff auf gewaltbereite Jugendliche zu der Erkenntnis gelangt war, dass MJ sich gewiss nicht mit Tabletten vergiften würde.///
<<< es ist wirklich beeindruckend oder? So eine kleine Information. Und dann so eine große Auswirkung...

///"Also, warum?", widmete sich Near den noch liegenden Fäden vor sich. "Warum stellst du dich mir nicht entgegen? Immerhin nimmst du selbst auf L keinerlei Rücksicht."///
<<< oh... ich glaube ich weiß worauf das hinausläuft...

///Er wandte sich ab, um sich einem Teil des Teppichs zu widmen, den er bisher noch nicht malträtiert hatte. Energischer als zuvor zupfte er an den Fasern.
"Near?"
"'Quitt' bedeutet, dass du mir nichts schuldig bist", belehrte er sie. "Du hast bereits zu meinem Gunsten gehandelt und jedes Soll beglichen."///
<<< Near machst du mir durch die Art, wie du ihn darstellst, wirklich sympathisch. Und das ist nichts, womit ich gerechnet habe. Auch nicht damit, dass es mich ehrlich freut, dass ich ihm gerade nicht ablehnend denkend begegne. Er redet davon, dass ihretwegen Mello, Matt, L und Watari nicht gestorben sind, oder? Ich glaube, dass es das ist. Sie hat also in seinem Willen gehandelt, weil er auch nicht gewollt hätte, dass sie sterben oder? Auch wenn er kalt ist.
Beinahe putzig btw. Dass er ablenken möchte, in dem er ihr 'Quitt' erklärt ^^

///"Und was blieb? Ein beendetes Puzzle, das keinerlei Bild ergab. Da war nichts. Niemand, der am Ziel auf mich gewartet hätte. Niemand, der nachvollziehen konnte, wie es sich anfühlt einen Fall zu lösen. Niemand."///
<<< wow. So zusammengefasst verdeutlicht es diese Einsamkeit (die alle Charaktere ihrer Intelligenz – Mello, Near, L, Light, Beyond,...) verspüren müssen, wahnsinnig gut. In diesen paar Worten Nears hast du das wirklich schmerzvoll dargestellt. Zumindest empfinde ich es als schmerzvoll. Niemand sollte so einsam sein müssen... Niemand. Es ist so unendlich traurig zu wissen, dass sie alle es auf gewisse Weise gewesen sind, obwohl sie es nicht hätten sein müssen...

///MJ war verleitet, die Fasern diesmal selbst platt zu drücken. Mit Nears Gesicht.///
<<< dahin gehen diverse Sympathien für Near. Ich kann MJ nachempfinden...
Aber gut. Das passt wiederrum zu Nears kaltem Charakter. Der doch sehr anders ist, als der von L. Welchem wirklich an der Sicherheit Wataris etwas lag, als er sich dazu entschied ein Versprechen (das Watari gegeben hatte) zu halten. Oder an MJs Sicherheit und Überleben, als er sich dazu entschied ein Versprechen nicht ganz so ernst zu nehmen, bzw noch nicht daran gebunden zu sein.

///"Ich sage nur die Wahrheit. Mit Arroganz hat das absolut nichts zu tun."///
<<< Ja und Nein. Es mag zwar die Wahrheit sein, Near. Aber dennoch ist es arrogant. Wobei eine gewisse Arroganz wohl vielen aus dem Wammys zugeschrieben werden könnte, oder? Schließlich sind sie talentiert und wissen um ihre Fähigkeiten.

Das Gespräch der Beiden finde ich wirklich wichtig. Und sehr interessant für Near – als Charakterbildung. Wie er über das Ableben der anderen gedacht hat, kam ja so an sich nie wirklich raus, oder? Und bleib einzig eine Interpretation eines jeden Lesers.

(Wie schön, dass MJ Ls Versprechen erwähnt *____________________* [das nicht eingehalten wurde! *____________*])

Dass MJ Near mit auf den Weg gibt, dass er eben nicht L, sondern Near ist, auch wenn er einmal dessen Nachfolge antreten sollte, finde ich wirklich rührend. Das ganze Gespräch empfand ich als wirklich bewegend auf seine Weise. Und wichtig/bedeutsam für sowohl MJ als auch für Near (und den Leser).

Das Kapitel war wirklich sehr schön; hatte sowohl humorvolle Elemente (die ich so liebe *____*) als auch nötige ernsthafte Elemente (wie das Gespräch mit Near) [die ich auch sehr liebe *_______*). Und einen Schock-Moment, denn auf das mit der Therapie war ich nicht gefasst. Da kommt noch etwas, da bin ich mir sicher. Da muss irgendein Grund dahinter stecken, den ich nicht erkennen kann. Aber der Vorschlag aus Ls Mund hat mich dann doch umgehauen... das ist nicht so, wie es scheint. Nur was genau dahintersteckt... da muss ich mich noch gedulden (Ach ja, Geduld ist eine Tugend....... und ich nicht sehr gut in dieser)

Danke für dieses Kapitel

<3

Antwort von Annoia am 17.07.2018 | 21:37 Uhr
Demütig komm ich angekrochen, um nach gefühlten Jahren dein Review zu beantworten ._. Du weißt ja hoffentlich, dass die Verzögerung nicht böse gemeint ist^^"

Los geht's:

///Als erstes hab ich natürlich überlegt, was genau nun für den Qualm verantwortlich sein könnte; und, da ich Matt nunmal bei Cara vermute :3 dachte ich erst an Zigaretten, aber... so stark?///
Theoretisch wäre das möglich. Vertrau mir. ^^" Aber in dem Fall hätte Matt wohl schon eine ordentliche Abmahnung bekommen.

///Dass MJ nicht kochen kann; also gar nicht kochen kann; macht sie irgendwie sympathisch, gleichzeitig tut sie mir auch so leid, da sie es versucht und es einfach nicht klappen mag... das hat sie nicht verdient. Wie du das 'Chili' beschreibst... der braune Klumpen, in dem sich der Kochlöffel nicht einmal mehr neigt, so hart ist er ^^°... sie tut mir so leid... dabei bemüht sich MJ doch so sehr...///
Hm ... ich hätte nicht erwartet, dass das mitleiderregend wirkt, sondern hatte es mehr so gedacht, dass MJ es halt immer wieder versucht, obwohl sie mehrfach am Kochen gescheitert ist. Wobei ich eigentlich auch weniger auf MJ lenken wollte, sondern viel mehr einen Einstieg in das Kapitel suchte, der den Alltag der drei grob umreißt. Kochen fand ich da ganz interessant, weil es Abwechslungen im Handeln bietet bzw man bei Bedarf auf Gerüche etc eingehen kann. Da Cara den Brief mitbringen sollte, musste MJ an den Herd. Hätte sie aber jetzt kochen können, wäre das meiner Meinung nach unglaubhaft gewesen^^" (Btw. überarbeite ich ja das Lilith-Kapitel und werde da auch schon auf dieses Koch-Problem eingehen. Es macht Spaß die kleinen Details im Nachhinein anzupassen und Logiklücken zu füllen *-*)

///Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Szene des 'unfähig seins, zu kochen' MJs Hilflosigkeit, bzw. Ihre Gefühlswelt noch einmal untermalt, oder? Erst das Gespräch mit Mello, welches nicht so lief, wie es sollte und woraufhin er gegangen ist; das Realisieren, dass er weg ist, der Talisman auch... und – so banal es auch klingen mag – jetzt das Mittagessen. Ich fühle mit MJ... und wünsche ihr so sehr, dass sie glücklich wird... (mit Mello <3)///
Oh je, irgendwie kommt mir MJ ja fast jämmerlich vor, wenn ich das hier zusammengefasst lese :'D Ist sie nervig? Zu schwach? Hm ...

///<<< XDXDXD sorry aber... ich bin albern XD der Wortwitz XD Post. Brief. Mail. (Affenemoji bitte hier ^^°)
Das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen......... ^^°///
Oh man, das ist mir absolut nicht aufgefallen XD Na, das passt ja wie die Faust aufs Auge. ********* [jetzt hätte ich fast gespoilert °_°]

///sonst so häufig der Fall ist, dass – sobald eine Romanze im Spiel ist – sich die Liebenden nur durch die Blicke verstehen. Aber Fakt ist doch: Das funktioniert nicht oder eben nur bedingt.///
Japp, jipp und jupp. Ich mag es eigentlich auch gar nicht, wenn am Anfang einer Romanze sofort zwei Personen zu einer verschmelzen und sich dadurch direkt wortlos verstehen. Sowas funktioniert meiner Meinung nach erst nach langer Zeit, in der man den anderen besser kennengelernt hat. Und dass nicht nur bei Pärchen, sondern auch zwischen Freunden etc..
Um ehrlich zu sein, denke ich aber auch, dass allgemein zwischen Cara und Matt alles zu schnell ging... Hier beißen sich mein Ursprungs- und mein jetziger Kopfplan.

///Btw. Da ich das Wort 'Miene' lese. Ich glaube ich weiß, welches Problem ich mit dem Wort Lid (und auch Miene habe) XD///
Herzlichen Dank. Nun fängt Miene noch gewaltiger an mich zu nerven XD Passend zu 'schien', welches neuerdings an meinem Nervenkostüm nagt^^" Irgendwann bin ich soweit alle Worte mit i zu hassen :'D

///NEIN!!!! FREE HUGS FÜR L!!!!!!! (sorry ^^°) Ich komme mir sehr wenig sinnvoll heute vor ^^°///
Ach was! Alles sinnvoll! FREE HUGS FÜR L!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

///<<< 'lustlos' irgendwie finde ich das sehr treffend... doch woran liegt es? Weil es eher etwas von einem mechanischen Vorgang hat, wenn er das tut? Aber von einem 'lustlosen Finger zwischen die Lippen schieben' (so strange sich das auch anhört XD) würde ich bei L nicht sprechen... hm... vlt. passt es allgemein einfach zu Near als Charakter. Near der so emotionslos wirkt; Near dem man selten irgendeine Art Leidenschaft ansieht. Welche man bei L durchaus sehen konnte.///
Ich glaube, dass diese Geste für mich was 'lustloses' hat, weil man sie als typisch gelangweilte Geste kennt. ZB von Kaugummikauenden Blondinen aus Filmen. (ob Near Kaugummiblasen machen kann? o_O) ... ... ... was mir allerdings grad bewusst wird: ich spiel auch ständig beim Grübeln mit den Haaren °_° Was sagt uns das? Genau! Allein dadurch wird man nicht intelligent :D

///Btw. Mag ich diese kleine Szene gerade sehr :3 Dieses doch eigentümliche bzw. Unerwartete zusammentreffen; Ls 'necken' (wenn man denn bei L überhaupt von 'necken' sprechen kann)///
Das freut mich! Ich hoffe, dass L dadurch nicht ins Alberne gezogen oder zu ooC wird, aber ... ich konnte nicht anders. Ich hatte gehofft das Kapitel mit der Szene ein wenig entspannen zu können, bevor L danach die Bombe platzen lässt (bzw. vor dem Gespräch zwischen MJ und Near)

///<<< sorry, aber hier musste ich gerade so loslachen XD hat er tatsächlich bis jetzt die Klingel gedrückt? ^^///
Hat er! :D Leider war ich nicht sicher, ob man das Klingeln zwischendurch noch einmal erwähnen hätte sollen, damit es logischer wird ... hm ... jetzt kommt mir: vielleicht wären Anspielungen in den Verben eine Methode gewesen. ("ließ L verlauten" oder so ... doppelhm)

///FREE HUGS FOR L!!!!!!! (wtf is wrong with me?)///
Nothing! FREE HUGS FOR L!!!!!!!!

///Auch, der Unterschied in den Sprechweisen von Near und L, zu denen der Anderen... irgendwie sorgt das an sich schon für einen gewissen Humor, ich weiß auch nicht ^^///
Vermutlich übertreibe ich es mit der steifen Sprechweise der beiden^^" Aber ich habe mir das so angewöhnt, dass ich da irgendwie nicht mehr weg komme. Zumal ich ja tatsächlich will, dass man den Unterschied zu allen anderen bemerkt bzw, dass man gleich weiß "ah, da spricht der und der"

///(und die überragende Freude, dass er nun über dreißig Jahre ist und überhaupt die GELEGENHEIT hat, mit Near (und wenn Mello mal wieder dazukommt, auch mit Mello) am Tisch zu sitzen. Ich glaube, dass es ihm auf gewisse Weise so viel geben kann (insbesondere, da er sich entwickelt hat), mit seinen Nachfolgern (die hoffentlich ganz lange nicht diese Nachfolge werden antreten müssen) zu interagieren. (Schachtelsatz mit vielen Klammern, yey ^^°)///
Klammeräffchen ;3
Weißt du was schlimm ist? Ich bin so ein "Alle müssen leben"-Fanatiker, dass ich mich einfach nicht davon lösen kann, dass sie alle gemeinsam ihre Zeit verbringen. Ich fürchte, dass aus genau diesem Grund die FF hier auch so lang ist und teilweise ein Konzept vermissen lässt. Am liebsten würde ich ewig weiterschreiben. Von einem L, der lebt und | l e b t |. Zusammen mit den anderen. Allen voran Mello, der tatsächlich die Nummer eins für jemanden ist.
Ich bin strange was das angeht. Selbst bei OS-Ideen mit Mello überlege ich, wie es möglich sein könnte, dass L noch lebt - da sich das selten plausibel mit wenigen Sätzen erklären lässt (außer: L hat Kira besiegt. Ist so. Friss das, Leser!), scheitere ich von vornherein an OSs^^"

///<<< irgendwie traurig, wie sie alle darüber diskutieren, aber keiner MJ befragt, oder?///
Ich behaupte mal, dass sie alle viel zu überrascht von der Neuigkeit sind und deshalb erst einmal jeder für sich seine Gedanken sortiert bzw. ausspricht. Bewusst übergehen sie MJ aber nicht. (Sie hätte sich ja auch früher zu Wort melden können ;))

//////Eines, in dem Near ihren Selbstmord aufgeklärt hatte, weil er nach einem harmlosen Brechwurzangriff auf gewaltbereite Jugendliche zu der Erkenntnis gelangt war, dass MJ sich gewiss nicht mit Tabletten vergiften würde.///
<<< es ist wirklich beeindruckend oder? So eine kleine Information. Und dann so eine große Auswirkung...///
Weil dein zitierter Satz mein Hass-Satz im ganzen Kapitel war: Hätte man als Leser noch gewusst, in welcher Verbindung Near und MJ stehen? Hätte man sich daran erinnert, wieso ausgerechnet Near ihren Selbstmord durchschaut hat? Das würde mich sehr interessieren, weil ich hier echt nicht wusste, ob ich den Satz einbringen soll. Mal abgesehen davon, dass er nach etlichem Hin und Her noch immer furchtbar formuliert ist ... ist er für die Geschichte wichtig? Benötigt der Leser die Information?

///Er redet davon, dass ihretwegen Mello, Matt, L und Watari nicht gestorben sind, oder?///
Schrillen bei dir da auch so die Alarmglocken? Eine OC, die durchaus daran beteiligt ist, dass der DN-Cast nicht tot ist ... oh je. Eigentlich wollte ich es vermeiden, dass MJ mit ausschlaggebend für die Rettung ist, weil aus MJ da doch sofort irgendwie zur MS wird ... aaaaah! Man. (Verzeih mein Durcheinander heut. Es ist warm^^") Ich brauchte doch einen Auslöser für die ganzen Geschehnisse ._. Und hab extra andere OCs mit eingebracht, die einen großen Teil für die Mission getan haben ... aber trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass MJs Rolle zu gewichtig ist, um sympathisch zu sein. Verstehst du, was ich meine?

//////"Und was blieb? Ein beendetes Puzzle, das keinerlei Bild ergab. Da war nichts. Niemand, der am Ziel auf mich gewartet hätte. Niemand, der nachvollziehen konnte, wie es sich anfühlt einen Fall zu lösen. Niemand."///
<<< wow. So zusammengefasst verdeutlicht es diese Einsamkeit (die alle Charaktere ihrer Intelligenz – Mello, Near, L, Light, Beyond,...) verspüren müssen, wahnsinnig gut. In diesen paar Worten Nears hast du das wirklich schmerzvoll dargestellt. Zumindest empfinde ich es als schmerzvoll. Niemand sollte so einsam sein müssen... Niemand. Es ist so unendlich traurig zu wissen, dass sie alle es auf gewisse Weise gewesen sind, obwohl sie es nicht hätten sein müssen...///
Entschuldige, dass ich so viel zitiere, aber ohne dem würden meine Antworten noch konfuser ^^"
Mir gefällt deine Interpretation unglaublich gut. Zwar hatte ich tatsächlich betonen wollen, wie einsam Near als letzter 'Überlebender' war, aber du hast das so schön aufgefasst. Ja, jeder von ihnen muss in gewissem Maße einsam gewesen sein, was mich ebenso schmerzt (und mich immer wieder aufs Neue motiviert mich in der FF auszulassen). Sie hätten absolut nicht einsam sein |müssen|, haben es selbst erwählt oder vielleicht gar nicht erkannt, dass sie einsam waren (Oder Genies empfinden das anders. Wer weiß.)
Was ich btw unbedingt erwähnen muss: Ich habe zwei Anspielungen in dem von dir gewählten Zitat und bin zugegebenermaßen etwas stolz darauf :D Das Puzzle stand für das weiße Puzzle, dass Near löste, während er mit Mello bei Roger war und dort von Ls Tod erfahren hat. Und das Ziel (bzw. dass niemand dort auf Near gewartet hätte) bezieht sich auf das letzte Treffen zwischen Near und Mello. Mello meinte: "Wir beide haben am Ende das gleiche Ziel. Und ich werde am Ziel auf dich warten." (btw ist in der deutschen Synchro tatsächlich diese Wortwiederholung drin, was mich irre macht :D)

///Wie er über das Ableben der anderen gedacht hat, kam ja so an sich nie wirklich raus, oder? Und bleib einzig eine Interpretation eines jeden Lesers.///
Persönlich denke ich, dass ihn zumindest Mellos Tod nahe gegangen ist. Bei L bin ich mir da jedoch nicht so sicher, da Near nach der Info doch echt kalt reagiert hat. (Siehe seinen Kommentar bzgl. eines Puzzles, das nicht gelöst wurde. Ab da mochte ich ihn echt nicht.)
Wie er gedacht hat (bzw sich die Autoren das gedacht haben), weiß ich natürlich nicht, aber ich bin irgendwie davon überzeugt, dass Near L, Mello und sicher auch Matt vermisst hat. In dem Sonderkapitel (Manga), das du mir geschickt hast, kam das auch so rüber, oder?

So, dann bleibt mir hier erstmal nur zu hoffen, dass meine Antwort nicht total durcheinander war (bin eine Matschbirne zur Zeit) und natürlich noch zu sagen: Danke für deine Zeit und Mühe! Deine Meinung ist mir wahnsinnig wichtig, auch wenn ich das durch verzögerte Antworten vielleicht nicht richtig rüber bringe ._.

Nochmals Danke <3
15.06.2018 | 23:21 Uhr
Hey^^
die Story scheint ja doch noch ein Stück über die 60 Kapitel hinauszugehen, da freut mich. Ich hoffe wirklich demnächst wieder Mello agieren zu sehen, denn so langsam ist das ja nicht mehr auszuhalten...
Nichtsdestotrotz wollte ich dich für deine Darstellung von Near loben. Er wirkt sehr authentisch und trotzdem sympathischer als im Original.
Hmm... hab irgendwie nicht viel zu sagen heute...

Maria

Antwort von Annoia am 15.06.2018 | 23:48 Uhr
Huhu ^-^)/

Ja, aktuell würde ich eher auf +/- 70 tippen. Da ich ein paar Kapitel aufteilen musste, um keine Monster mehr zu erschaffen, ist die Anzahl etwas gestiegen. Man möge mir vergeben^^"

Mello~ Vielleicht gefällt es dir, wenn ich erwähne, dass die nächsten beiden Kapitel reine Mello-Kapitel werden? Persönlich freue ich mich darauf. Aber ich habe auch Angst, ihm nicht gerecht zu werden. Über deine Meinung würde ich mich wie immer sehr freuen <3 Auch wenn du mich vielleicht in der Luft zerreißen willst :'D

Dass du mir Near abkaufst, erleichtert mich sehr. Ich war nicht sicher, ob er vielleicht zu verweichlicht wirkt bzw. irgendwie fehl am Platz. Übrigens halte ich es fast für unmöglich, ihn noch unsympathischer zu machen^^" Schon ab seinem ersten Auftritt und seiner abfälligen Bemerkung über L war er bei mir eigentlich unten durch. (Deshalb mag ich ihn in deiner FF wohl auch umso lieber, weil man seine Gedanken nachvollziehen kann. Das muss ich hier direkt mal erwähnen ^_~)

Ich hoffe, Mello kann dich im nächsten Kapitel etwas besänftigen^^"

Hab 1.000 Dank für deine Rückmeldung! Ernsthaft <3
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
10.06.2018 | 12:21 Uhr
Da ich dieses Kapitel ja bereits lesen durfte :3 möchte ich an dieser Stelle nochmal sagen, dass mir die Nennung von Ls anderen Identitäten hier sehr gut gefällt. Die Lösung die du hierfür gefunden hast, sagt mir sehr zu <3 Zwar denke ich, dass er seine Arbeit durchaus 'vermisst', da sie ein fundamentaler Bestandteil von ihm ist, doch unter den Umständen bereit war, all das abzulegen. Bzw. gelernt hat, es abzulegen, da ihm dafür etwas anderes gegeben worden ist, das von weitaus größerer Bedeutung ist, wie er ja erkennen durfte <3

Btw. Finde ich den Gedanken daran, wie Watari L Fahrstunden gibt, zu drollig ^^ Ich kann mir nur zu gut vorstellen, wie L in das Auto stieg, erst einmal mit seinen Füßen auf dem Sitz und Watari in aller Geduld erläutert, dass es so unmöglich sein wird ^^

"rammte sein nackter Fuß" <<< er musste ja nicht 'alle' seine Gewohnheiten aufgeben ;) Barfüßig wie immer ^^

"die andere unberechenbare Variable in einer Gleichung" <<< diese gesamte Szene finde ich wirklich toll umgesetzt. Besonders, da ich den Zusammenhang ja verstehe, da mir das 'fehlende Puzzleteil' ja bereits bekannt ist. Es freut mich sehr, diese Szene nun aus Ls Sicht zu sehn und nicht aus... Liliths (...um Spoiler zu vermeiden).
Auch wie L die Liege erwähnt, und dass keine Gefahr für sie bestand; besonders aber, wie er erklärt, weshalb er Lilith gegenüber keinem Versprechen unterliegt (obwohl ich sicher bin, dass er es gebrochen hätte, wäre es dazu gekommen), finde ich fabelhaft umgesetzt! Die beinahe Ungerührtheit in seiner Stimme, das Unterstreichen ihres Namens. Dieses: "gegebenenfalls mit einer Vollbremsung"...

Das Erläutern der zwei Optionen, welche allerdings zu einer dritten geworden ist, habe ich auch sehr genossen. Ich finde, dass dies sehr zu Liliths Charakter passt (abzulenken). Zudem sorgt diese Entscheidung gleichzeitig dafür, dass du den Lesern das Versprechen noch nicht preisgeben musst.

///"Ich hab immer befürchtet, Kira würde euch umbringen", lachte Lilith humorlos, ehe sie fauchte: "Dabei bist du hier der Henker! Was sollte das denn schon wieder?"///
<<< Diesen Einschub finde ich herrlich. Etwas Humor in dieser doch ernsten Situation. Ich denke im Grunde ist Lilith für diese Ablenkung auch irgendwie dankbar. Auch, wenn sie sich selbst dem vlt. nicht bewusst ist, oder?

///Aufgrund eines Versprechens, das nicht das seinige gewesen war. Trotzdem war es bedeutend genug, um L, entgegen seiner einstigen Weltanschauung, zu beeinflussen.///
<<< ich kann dir hier gar nich sagen, wie schön das Gefühl ist, deine Geschichte auf diese Weise noch einmal zu erleben. Das Versprechen... Die Bedeutung die L erkennt... Dass Wataris und sein Leben ihm genug bedeuten, um seine Rolle abzulegen... Und ich finde es absolut glaubwürdig, wie du es darstellst *___________*

///L enthielt sich einer Antwort, stellte den Motor ab und öffnete die Fahrertür. Kaum hatte er einen Fuß auf den Betonboden gesetzt, klappten die Türen der Ladefläche.///
<<< (mild Spoiler) ich frage mich, ob er hier bereits etwas geahnt hat, oder warum er sich einer Antwort enthielt...(end Spoiler)

///Dunkelheit kroch über das Gesicht des Bewusstlosen.///
<<< Der Schatten, der über Mellos Gesicht wandert – "kriecht", wie du es nennst -, als sich das Tor schließt... dieses 'kriechend' (bzw. 'kroch') gefällt mir. Es passt sehr zu dem Flair in dem Kapitel und es ergibt ein anders Bild im Kopf des Lesers, als eine bloße Erwähnung des schließenden Tores.

Ls Gedanken zu Mellos Persönlichkeit und dass er erwachsen geworden ist, fand ich irgendwie rührend... vlt. Darin begründet, da L ja nie die Möglichkeit hatte, einen erwachsenen Mello zu sehen. Ebenso die Ähnlichkeiten die er erwähnt, finde ich toll. Dass Lilith dem Ganzen jedoch nicht so zustimmt (mit dem Erwachsensein), ist wohl sehr verständlich. Sie tut mir so sehr leid... All das hier zu durchleben, mit zusehen zu müssen, was Mello vorhatte und erst so spät eingreifen zu können, in der Angst, zu versagen...

Wie Dr. Lewis reagiert finde ich ebenso toll. Auf das Wichtige bedacht, aber doch menschlich und um Liliths Gefühle besorgt...

///trotz ebenso greller Beleuchtung, eine bedrohliche Finsternis auszugehen schien. Als stände man vor einer Höhle, deren bloße Präsenz Unheil verkündete///
<<< wie Dr. Lewis Lilith den Zustand des anderen Patienten erklärt... bzw. Wie er sich dabei verhält... Ach ich fühle hier so mit ihr mit... Der Satz oben hat es mir angetan. Die Beschreibung der Dunkelheit, die existiert, obwohl der Raum doch grell beleuchtet ist. Ich denke, das trifft es einfach sehr gut. Auch der letzte Satz... das ist so was wie ein Schlag ins Gesicht...

Ich bin verdammt froh, dass ich bereits weiß, wie es weitergeht, wenn ich ehrlich bin ^^°

Das Kapitel ist dir sehr gelungen. Die Verbindungen zu den späteren, die ich dort sehen konnte, gefallen mir sehr, und dadurch allein ist das Leseerlebnis irgendwie ein ganz anderes, als beim ersten Lesen. Auch ist es schön mitzuerleben, wie sich deine Art Geschehnisse zu erzählen verändert :3
Danke für das wunderschöne Kapitel <3

<3 <3 <3

Antwort von Annoia am 29.06.2018 | 16:50 Uhr
Huhu ^-^)/

Bevor ich anfange: hast du zufällig mal auf das andere Review zu diesem Kapitel geschaut (von wem und in welchem Monat)? Irgendwie werde ich ja richtig mellocholisch (Absicht!), wenn ich mir das so angucke ^^"

Hach ja, ...

Mit gestrafften Schultern geht's los:

Auch hier möchte ich mich wieder für deine Rückmeldung bedanken! Vielleicht kannst du das nach einem Jahr (wtf) nicht mehr hören, aber loswerden möchte ich es dennoch. Also: Danke. <3

///dass mir die Nennung von Ls anderen Identitäten hier sehr gut gefällt.///
Ich habe hier irgendwie gemischte Gefühle. Einerseits will ich die Namen weiterhin dort stehen haben aber andererseits halte ich den Einstieg für ziemlich unglücklich. Man landet nicht im Geschehen, sondern liest erst eine Einleitung, die doch irreführend ist, oder? (nach der Bearbeitung wieder unzufrieden zu sein, ist nicht sehr toll^^")

///Zwar denke ich, dass er seine Arbeit durchaus 'vermisst', da sie ein fundamentaler Bestandteil von ihm ist///
Ich wollte damit auch gar nicht sagen, dass er das Detektivsein nicht vermisst, sondern die Pseudonyme an sich. Diese sind es, die er nicht mehr benötigt, da er unter den Namen nicht mehr agieren kann / darf. L ist tot. Und daher auch Coil etc. .
Natürlich kann er seinem 'Job' aktuell nicht mehr so nachgehen wie zuvor, aber ich hoffe, dass ich ihm nicht seinen Lebenssinn genommen habe^^" Seinen Kopf muss L ja trotzdem noch anstrengen. (Falls du dich erinnerst: im Geheimen ermittelt er für diverse Behörden, ohne dass diese selbst davon wissen. Ich möchte das beim Bearbeiten aber auch noch stärker einbinden.) Ich hoffe das klingt jetzt nicht nach Rechtfertigung XD


///Btw. Finde ich den Gedanken daran, wie Watari L Fahrstunden gibt, zu drollig ^^ Ich kann mir nur zu gut vorstellen, wie L in das Auto stieg, erst einmal mit seinen Füßen auf dem Sitz und Watari in aller Geduld erläutert, dass es so unmöglich sein wird ^^///
Ja, oder? :3 Ich spiele schon die ganze Zeit mit dem Gedanken, das als OS zu schreiben. Es reizt mich doch sehr, gebe ich zu.^^"

///"rammte sein nackter Fuß" <<< er musste ja nicht 'alle' seine Gewohnheiten aufgeben ;) Barfüßig wie immer ^^///
Ich hatte die dumme Hoffnung, dass einige Leser mir seine Veränderung verzeihen, wenn sie Gemeinsamkeiten mit dem 'normalen' L erkennen. Aber das kann nur gelingen, wenn der erste Abschnitt genügend Interesse weckt und daran zweifle ich hier noch. Wie gesagt: Ich bin nicht sehr zufrieden. (Mir fehlt mein Denkersmiley ._.)

///da mir das 'fehlende Puzzleteil' ja bereits bekannt ist. Es freut mich sehr, diese Szene nun aus Ls Sicht zu sehn///
Ein klitzekleines Bisschen hoffe ich ja, dass es neue Leser geben wird, die sich beim 'Gegenkapitel' an dieses hier zurück erinnern. Aber da über 50 Kapitel dazwischen liegen ... nä, die Hoffnung kann ich mir wohl abschminken XD
Umso mehr freue ich mich, dass du dich 'rückwärts' erinnert und mir das sogar mitgeteilt hast! <3

///Auch wie L die Liege erwähnt, und dass keine Gefahr für sie bestand///
Das musste einfach erwähnt werden! Bei der Vollbremsung... und dann eine Liege auf Rollen ... omg, die Vorstellung ist schon ein wenig lustig^^" (Sehr sogar. Kaffee. Shame on me.)
Aber - obwohl mir ein umherfliegender Mello wohl gefallen hätte - L hätte ihn natürlich nicht in Gefahr gebracht.

///weshalb er Lilith gegenüber keinem Versprechen unterliegt (obwohl ich sicher bin, dass er es gebrochen hätte, wäre es dazu gekommen)///
Ich wage zu behaupten, dass er es sogar gebrochen hat. Falls du dich an das Gegenkapitel erinnerst und an die Szene, in der Lilith auf dem Boden landet - sie hatte etwas vorgehabt, was L verhindert hat. Das konnte / wollte ich hier noch nicht wirklich ausführen, weil es ja später erst eine Rolle spielt, aber ... hm, vielleicht hätte ich es tun sollen? Ich bin etwas unsicher, wie viel man erwähnen sollte, um es interessant zu machen ^^"

///Ich denke im Grunde ist Lilith für diese Ablenkung auch irgendwie dankbar. Auch, wenn sie sich selbst dem vlt. nicht bewusst ist, oder?///
Bewusst wird sie sich dessen wohl wirklich nicht sein, da L sie so geschickt ablenkt, dass sie darüber nicht einmal nachdenken kann^^ (Irgendwie ist L hier ein ziemlicher Strippenzieher^^")

///<<< (mild Spoiler) ich frage mich, ob er hier bereits etwas geahnt hat, oder warum er sich einer Antwort enthielt...(end Spoiler)///
L hatte von vornherein kein gutes Gefühl, was 'ihn' anging. Allerdings ist das in der derzeitigen Version irgendwie nicht klar genug, weshalb ich mich auch da noch mal ran wagen möchte.^^" Ich glaube einfach, dass Ls Menschenkenntnis unschlagbar ist. Nur ließ 'er' sich halt nicht gleich gänzlich einschätzen, weil ... und so ... (Liest das hier eigentlich jemand, oder ist das Um-den-heißen-Brei-reden vollkommen für die Katz? :D)

///Ich bin verdammt froh, dass ich bereits weiß, wie es weitergeht, wenn ich ehrlich bin ^^°///
Das bin ich auch! Sollte mir beim Überarbeiten nämlich ein Riesenfehler unterlaufen, fällt er dir vielleicht auf XD

///wie sich deine Art Geschehnisse zu erzählen verändert///
Ich bin nur nicht sicher, ob das alles so positiv ist. Meine alten Kapitel wachsen teilweise von 1.000 Wörtern auf rund 5.000, weil ich jetzt viel lieber mehr Geschehen drum herum einfließen lasse bzw. den Charakteren mehr Spielraum gönnen will. Aber ... das ist nicht unbedingt von Vorteil, oder?

Hab unendlichen Dank für dein Review! <3
(Es nervt mich grad, dass ich den Alert durch eine Reviewantwort auslöse, statt ... gna ...)
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
01.06.2018 | 14:03 Uhr
Neues Kapitel drei!

Sofort mit der Anfangsszene bringst du eine wundervolle Stimmung auf. Der schmale Lichtkegel, den L keine Beachtung schenkt...
Irgendwie habe ich hier gleich das Bild im Kopf, wie L (im Anime) vor Watari steht; diese Traurigkeit, die es vermittelt hat... vielleicht, da ich damals wusste, was passieren würde...

Wataris Reaktion auf Ls Worte... (die gestiegene Wahrscheinlichkeit eines Ablebens) finde ich grandios von dir umgesetzt und versprachlicht. Watari der seine Fassung behalten will und sie – wahrscheinlich verloren hätte, wie L erkennt – was sich in einem Zucken der Hände zeigt...
Die Art wie du derartige Bilder beschreibst, finde ich einfach gelungen.

Oh mann... wie L vor Watari steht... es belastet ihn, sollte diese 'Eventualität', wie er es nennt, eintreten... ganz gleich, wie nüchtern er davon spricht... (ich muss hier an eine wirklich hervorragende Umsetzung der Szene denken, wie L Wataris Tod erlebt; wenngleich es auch nur im Traum war)
Oder auch, wenn es ihm nicht bewusst ist, dass es ihn belastet... ich denke, dass es das durchaus tut... Es lässt ihn nicht kalt.

Ich kann mir Watari wirklich genauso vorstellen. Dass er 'sofort' also auf der Stelle die Anweisungen ausführt, die L erteilt. Obgleich dies beinahe einen Bediensteten/Untergebenen-Charakter hat, verdeutlichst du mit den Worten, die du für L aus seiner Sichtweise wählst (Vertrauter, die Tatsache, dass L sofort erkennt, dass Watari um Fassung kämpft,...) dass sich eben eine andere Verbindung dahinter verbirgt.

Wie L über seine bevorstehende Niederlage nachdenkt... das macht mich ehrlich traurig. Auch wenn ich ebenso glaube, dass er sie hat kommen sehen. Aber das macht alles beinahe noch schlimmer... Zu wissen, dass man verloren hat, ohne es ändern zu können. Lediglich darauf zu warten, dass man stirbt...

Mit den Tests beziehst du dich auf Tests bzgl. Der 13-Tage-Regel, oder?
Es ist sehr glaubwürdig und entspricht dem Bild, welches ich von L habe, dass er sich ohne es anderen mitzuteilen, an derartige Tests wagt. Light darf davon nicht einmal etwas erfahren, sonst bestünde die Möglichkeit, dass er eingreift.

///Noch an diesem Abend starben L und Watari an den Folgen eines unnatürlichen Herzinfarkts///
<<< die Nüchternheit in diesem Satz, setzt mir sehr zu. Es ist wohl diese Neutralität, die ein schlimmes Ereignis noch schwerer zu verkraften macht. Der Satz in seiner Einfachheit ist sehr gut gewählt und verstärkt mein Trauergefühl dadurch.

Ls Erwachen empfinde ich als wirklich gelungen beschrieben. Langsam und glaubwürdig. Gedanken, die sich nicht greifen lassen, dafür aber kühler Stoff. Braune Augen, die rot glühen. Immer unterbrochen von dem 'Piep'. Dass sich sein Herzschlag beschleunigt, als er an seinen Tod erinnert wird durch die Braunen Augen... Ich will das Bild nicht vor meinen Augen haben...

///Das einzelne Wort zog Furchen in seiner trockenen Kehle, reizte seinen Gaumen und brachte ihn letztendlich zum husten.///
<<< 'zog Furchen in seiner trockenen Kehle' Dieses 'Furchen ziehen' finde ich sehr gelungen umschrieben.

Wie L trinkt, es erst zu verweigern versucht, wie sich (Es ist MJ, die neben ihm ist und ihm das Wasser gegeben hat oder? Es muss MJ sein!) MJ freut, dass er trinkt... ^^

'Glückshase' :D ich muss grinsen, das ist irgendwie so süß ^^

///wie die Sense des Tods persönlich.///
<<< oder dieser Vergleich. Ich steh auf derartige... Umschreibungen ist glaube ich das falsche Wort oder? Aber ich hoffe du weißt, was ich meine ^^°

"Junge" ^^° Wie Dr. Lewis L 'Junge' nennt ^^°
Ls Benommenheit/noch Schwäche nach dem Aufwachen finde ich, kommt sehr gut rüber. Z.B. in dem Moment da er aufstehen will, aber er nur mitbekommt, dass die Neonleuchte über ihn leuchtet, als er wieder auf in eine liegende Position gebracht wurde.

Warte warte warte... das ist mir mega peinlich... Iris... ist die Mehrzahl von Iris? (Wo ist der Affe, der sich die Hände vor die Augen schlägt)

///"Ryuzaki", hauchte eine Stimme aus einem zweiten Bett. Ihr Klang ließ Ls Lebenslinien erneut hektisch hüpfen. "L, sie hat recht." Trockener Husten schallte durch den Raum und ebbte erst ab, nachdem der Hase ein weiteres Wasserglas an den Patienten gereicht hatte.///
<<< ich hab grad Tränen in den Augen, weißt du das?
Oh mein Gott, oh mein Gott, oh mein Gott, ich liebe die Szene <3 wie L Wataris Name ausspricht, die Erkenntnis, dass er noch lebt... Das das das das ist so gelungen!

Wie Watari mit MJ umgeht finde ich ebenfalls so gelungen <3
Dass sie dann ihre Maske abnimmt (wieder ein Seitenschlag, ihr Kommentar...) und dass sie weint...

Die Überarbeitung ist dir wirklich sehr gelungen. Das Gewicht legst du auf das Erwachen und das Wiedersehen von L und Watari – eine Szene, die dir hervorragend gelungen ist (ich liebe liebe LIEBE sie!)

Ich glaube dein Stil hat sich in der Zeit, in welcher du deine Geschichte schreibst, sehr verändert oder?
Deinen damaligen Stil habe ich schon sehr gemocht, doch diesen hier <3 <3 <3

Awwww, ich werde all die schönen Momente von Totgeglaubte noch mal erleben :3 nur ohne an fiese Cliffhanger gebunden zu sein :D

Ich freue mich sehr, dass ich das Feeling (oder die Feelings) noch einmal erleben kann – mit dem Wissen, was bereits geschehen wird (also keine Clifhanger!Muhahahahaha!) und hoffe, dass dir das Überarbeiten auch spaß macht, wie das Schreiben an sich <3

Ein wirklich schönes Kapitel

<3

Antwort von Annoia am 27.06.2018 | 16:44 Uhr
Huhu ^-^)/

Bevor ich zum üblichen Palaver komme, möchte ich mich:
1. aus tiefstem Herzen für die verspätete Antwort entschuldigen! Bitte denke nicht, dass ich deine Mühen nicht würdigen würde ._.
2. mich aus noch tieferem Herzen dafür bedanken, dass du die neuen alten Kapitel gelesen hast <3 Es hilft mir ungemein deine Rückmeldung zu bekommen. So gelingt es mir hoffentlich mich weiterzuentwickeln, ohne noch schlechter zu werden :'D Falls ein neues altes Kapitel also mal verschlimmbessert sein sollte, sag es mir bitte^^" Dann kann ich vielleicht noch die Notreißleine ziehen.

///Irgendwie habe ich hier gleich das Bild im Kopf, wie L (im Anime) vor Watari steht;///
Das Bild hatte ich auch im Kopf und habe versucht es einzufangen bzw. wiederzugeben. Wobei ich glaube, dass diese Traurigkeit, die du erwähnst, wohl nicht wirklich in meinem Text greifbar ist. (Sondern tatsächlich durch die bekannte Szene im Anime hervorgerufen wird). Problematisch ist immer wieder L. Ihn emotionslos zu halten und doch Emotionen indirekt wirken zu lassen, empfinde ich als sehr schwierig^^"

///Oder auch, wenn es ihm nicht bewusst ist, dass es ihn belastet... ich denke, dass es das durchaus tut... Es lässt ihn nicht kalt.///
Das denke ich auch. Vielleicht noch nicht in dem Moment, als L Watari darum bittet gegebenenfalls die Daten zu löschen - aber spätestens bei Wataris Tod hat es L belastet. Er hat emotional reagiert, als ihm klar wurde, was mit Watari geschehen ist. Ich glaube, dass ich mich in dieser FF wohl auch sehr auf diese Szene stütze. Dort hat L menschlich gewirkt (wenn auch nur kurz) und an dieser Stelle knüpfe ich frecherweise an^^

///Ich kann mir Watari wirklich genauso vorstellen. Dass er 'sofort' also auf der Stelle die Anweisungen ausführt, die L erteilt. Obgleich dies beinahe einen Bediensteten/Untergebenen-Charakter hat, verdeutlichst du mit den Worten, die du für L aus seiner Sichtweise wählst (Vertrauter, die Tatsache, dass L sofort erkennt, dass Watari um Fassung kämpft,...) dass sich eben eine andere Verbindung dahinter verbirgt.///
In meinen Augen sind sie einfach ein eingespieltes Team. Klar, L ist in dem Sinn der Kopf des Ganzen, aber ohne Körper kann ja auch kein Kopf agieren :D Also ist Watari als Ausführender notwendig. Nicht als Bediensteter etc., sondern eben aufgrund der Rollenverteilung. Dass er sofort handelt und nicht erst hinterfragt, ist für mich absolut logisch. Immerhin haben sie so viele Jahre miteinander verbracht, kennen sich und vertrauen einander.

Ich denke, L hätte Watari nicht um die Löschung der Daten gebeten, wenn er nicht mit seinem eigenen Tod gerechnet hätte. Allerdings bin ich nicht ganz sicher, ob er Wataris Ableben mit einberechnet hat oder nicht. Wenn ich mich an den ungefähren Wortlaut des Animes richtig erinnere ("Sollte es noch möglich sein, löschen Sie die Daten über den Kirafall" oder so), hieße das ja, dass er Wataris Tod mit einkalkuliert hat. Dabei widerstrebt es mir aber eigentlich, das zu glauben^^" Mein naives Fanherz duldet einfach keinen L, der den Tod seines Ziehvaters hingenommen hätte. (Es ist schon witzig, wie man sich alles selbst schönreden und zurechtbiegen kann, nur um das eigene Fandom-Weltbild aufrecht zu erhalten :D)

///Mit den Tests beziehst du dich auf Tests bzgl. Der 13-Tage-Regel, oder? 
Es ist sehr glaubwürdig und entspricht dem Bild, welches ich von L habe, dass er sich ohne es anderen mitzuteilen, an derartige Tests wagt. Light darf davon nicht einmal etwas erfahren, sonst bestünde die Möglichkeit, dass er eingreift.///
Genau. Ich bin auf Ls Erklärungen vor seinem Tod eingegangen, als er da seinen Plan bezüglich des Tests erklärt. So geschockt wie alle darauf reagiert haben, nehme ich stark an, dass außer L und Watari keiner der Ermittler (bzw. Light <_<) eingeweiht gewesen ist. Lights Eingriff... tja, hätte L seinen Plan nicht vor Kira und Rem erklärt, hätte er wohl noch etwas gelebt, oder? Womöglich sogar den Fall gelöst? Natürlich ist mir bewusst, dass es so kommen m u s s t e, weil die Autoren den Plot nun mal so geplant haben, aber rein vom Logischen wäre es doch sinnvoller gewesen, die Tests heimlich durchzuführen und stichhaltig zu protokollieren. Dann hätte Light doof ausgesehen. (Und L wäre durch Rem wohl trotzdem gestorben o_O Gna.)

///Ls Erwachen empfinde ich als wirklich gelungen beschrieben. Langsam und glaubwürdig.///
Das ist lieb von dir und baut mich auf :'D Ich habe nämlich festgestellt, dass ich Aufwachszenen furchtbar finde ._. Da ich persönlich morgens keinen Blick für Gegebenheiten etc habe, weil ich loshetzen muss, kann ich mir ein allmähliches Aufwachen so schlecht vorstellen^^" Geschweige denn ein Aufwachen nach dem Tod o_O
Aber ich Fuchs habe mich an etwas erinnert ... an deine Reader-chan in der Badewanne^^ Irgendwie half mir das, herausfinden zu wollen, was L in seinem Zustand wohl mitbekommen könnte. Danke also für deine indirekte Hilfe ;)

///Wie L trinkt, es erst zu verweigern versucht, wie sich (Es ist MJ, die neben ihm ist und ihm das Wasser gegeben hat oder? Es muss MJ sein!) MJ freut, dass er trinkt... ^^ ///
Na, L kann doch nicht einfach so ein Getränk von Fremden annehmen! Das hat Papa Watari ihm doch schon als Kind beigebracht! °_° Und ja, es ist MJ^^"

///Warte warte warte... das ist mir mega peinlich... Iris... ist die Mehrzahl von Iris?///
Muss dir nicht peinlich sein^^ Iriden zählt auch, aber da ich eine immer größer werdende Abneigung gegen dieses Wort verspüre, wollte ich es einfach nicht schreiben^^" (Wiki sagt: [1] Medizin (Plural: Iris oder [selten] Iriden, Irides): Regenbogenhaut) Irgendwie sind alle Wörter, die sich mit dem Thema 'sehen' befassen verflucht, oder? Lid, Blick ... Irgendwann schreib ich nur noch Augendeckel etc XD Oder glubschen. Glubschen ist toll! *_*

///Watari mit MJ umgeht finde ich ebenfalls so gelungen <3
Dass sie dann ihre Maske abnimmt (wieder ein Seitenschlag, ihr Kommentar...) und dass sie weint...///
Na ja, gelungen ist es nicht wirklich (weil OCs mit Originalen anfangs wohl nicht so interagieren sollten), aber nötig. Im Bezug zur Zukunft (bzw Vergangenheit, wenn man von der eigentlichen Gegenwart ausgeht [man, was hab ich da verzapft XD]) muss eine gewisse Verbindung zwischen Watari und den OCs bestehen, oder? Sie steckten ja immerhin alle unter einer Decke. Aber leider hat MJ hier dadurch keinen guten Einstieg. Ein Mädel, das heult, lässt sämtliche Alarmglocken beim Leser läuten, weshalb ich spätestens hier einige Leute vertreiben werde. Dennoch muss es so sein, weil ich mir ja vorgenommen habe, alles sinnvoll zu überarbeiten. (Alles besser verknüpfen, Überflüssiges raus und plot holes zu). MJ jetzt also anders reagieren zu lassen, wäre falsch :/

///Ich glaube dein Stil hat sich in der Zeit, in welcher du deine Geschichte schreibst, sehr verändert oder?///
Es freut mich riesig, dass dir 1. eine Veränderung auffällt und 2. du sie als positiv empfindest^^ Selbst kann man sich ja nicht einschätzen bzw. kann man ohne Rückmeldung einfach nicht sagen, ob man sich in die richtige Richtung entwickelt. Natürlich weiß ich, dass ich noch eine Meeeeenge zu lernen hab, aber mit Feedback geht man das doch gleich viel motivierter an :3

///Awwww, ich werde all die schönen Momente von Totgeglaubte noch mal erleben :3 nur ohne an fiese Cliffhanger gebunden zu sein :D///
Um ehrlich zu sein, hoffe ich, dass dich die Lust dafür nicht verlässt^^" Da du die Story nämlich bereits kennst, fällt dein Augenmerk (jetzt schlägt mir Office hier schon Augendeckel vor ._.) vermutlich jetzt eher auf Stilistisches. Wenn du also Bock hast mich anzumeckern und mich auf Fehler, dumme Formulierungen und Lider hinzuweisen, dann ... wäre ich dir äußerst dankbar ^-^

///mit dem Wissen, was bereits geschehen wird (also keine Clifhanger!Muhahahahaha!)///
Es sei denn, ich pausiere, bis alles überarbeitet ist :D Aber erst nach dem nächsten Kapitel - Cliffhanger ahoi!

///und hoffe, dass dir das Überarbeiten auch spaß macht, wie das Schreiben an sich <3///
Definitiv! Tatsächlich macht es mir sogar wahnsinnig großen Spaß, weil man Unebenheiten ausbügeln und Verbindungen besser verknüpfen kann. Ich habe das Gefühl, dass es 'runder' wird, kennst du das?
Ziemlich doof eigentlich, sich jetzt noch einmal von vorn den Kopf zu zerbrechen, wenn das alles eh kaum wen interessiert :D

So, und mit diesen Worten verabschiede ich mich erst einmal wieder. (In der Hoffnung, dass meine nächsten Antworten schneller folgen^^")
Hab unendlich großen Dank für deine Unterstützung, deine Zeit und deine Meinung. <3
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
23.05.2018 | 22:35 Uhr
Huhu ^___^

nachdem ich es schon lesen durfte, nu aber noch das Review ansteht...
Review:3

Zuerst mal: Wataris Sicht ^___^ yey ^^
Ich muss sagen, dass ich es wirklich immer sehr mag, wenn Watari zum PoV gemacht wird. So gerne hätte ich mehr über ihn als Charakter erfahren im Original... deswegen freut es mich immer, wenn du seine Sicht als PoV wählst ^^

Wie sich Watari um das Garnieren der Cupcakes kümmert :3 darf ich das mega putzig finden? Ich weiß auch nicht, aber sich Watari als 'Housekeeper/Sniper/Sekretär/Berater/Alles-was-so-ansteht-Mensch' vorzustellen ist irgendwie herrlich ^^ gibt es eigentlich irgendetwas, das dieser Mann nicht kann? Ich meine... von Backen über Putzen über ne Sniper bedienen (falls das ding ne Sniper ist...)

Zwar habe ich es schon erwähnt, aber: es MUSS einfach noch hier her:
Watari und Roger wirken so sehr wie ein altes Ehepaar, dass sich um seine Kinder sorgt, die zwar schon erwachsen sind, aber irgendwie auch noch nicht XD
habe ihren Dialog sehr genossen ^^

Dass Near L Respekt zollt und Ryuzaki seine Rolle wieder übergeben würde, sollte dieser es verlangen (oder zumindest dass Roger dies vermutet), finde ich großartig. Zwar ist Near wirklich kühl und rein logisch denkend, doch nehme ich trotzdem stark an, dass L ihm etwas bedeutet. Auf seine Art eben (das kommt wirklich sehr gut rüber, in dem DN-Extra-Kapitel mit Near, falls du es kennst).
Btw, dass du ihn in deine Geschichte mit einbindest, obwohl du ihn nicht so sonderlich magst, finde ich großartig und dafür hast du meinen Respekt. Man tendiert ja unter Umständen gerne mal dazu, Charaktere, gegen die man eine Abneigung hat, etwas zu meiden.
Wie er und L mit einander interagieren, und wie du ihn darstellst, das gefällt mir wirklich sehr – aber dazu später mehr. Ich versuch mich an die Reihenfolge zu halten, damit ich nichts vergesse ^^°

btw. den 'einstürzenden Würfelturm' kann ich mir so gut vorstellen und es passt einfach so perfekt. Es zeigt, dass Near eben doch nicht vollkommen 'nichts' fühlt.

Btw. (nochmal ^^°) das mit dem 'Respekt', welcher nicht auf Ls Rolle beruht... ich finde das wirklich so schön. So hat L wirklich s e h e n dürfen, dass nicht nur seine Existenz als L, sondern er selbst als Mensch respektiert und geliebt werden kann *_____* dafür danke ich dir so sehr <3

Übrigens mag ich die ruhige Atmosphäre dieses Kapitels sehr.
Es muss nicht immer 'Action' sein, damit man überzeugen kann. Ein ruhiges Kapitel zwischendurch mag seine eigene Wirkung haben, die sehr wichtig und auch berechtigt ist.

///Ja, sie waren verbunden. Auf eine Weise, die vielleicht auch Roger irgendwann für Near empfinden würde, wenn sie beieinander blieben.///
<<< Wäre es nicht irgendwie wünschenswert, wenn das passierte? Und dass Roger für Near so etwas wie eine Vaterfigur werden würde?
Diese Verbundenheit... in Verbindung mit den Cupcakes – also dass Watari wusste, welches Gebäck er backen würde und dass L im Grunde schon wusste, dass es eines geben würde (wahrscheinlich schon, bevor der Duft von Muffins im Raum war) <3 Ich wünsche mir so sehr, dass Watari tatsächlich diese Vaterfigur für L war. Er braucht unbedingt jemanden, dem er als Mensch etwas bedeutet. Nicht nur als 'L'

Dass du Nears 'Bauten' einen Bezug zu seinen Fällen haben lässt, finde ich eine schöne Idee. Auch, dass du direktes bzgl. Den Börsen bzw. Dem Fall erzählst, gefällt mir sehr. Das sind kleine Details, die das Ganze authentisch machen. Nicht einfach nur 'Ein Fall an der Börse', sondern konkreter (Besonders als Near der Fall 'weggenommen' wird – aber auch hier springe ich der Zeit voraus >___<)

Der Kommentar bzgl. 'an der Menschheit zweifeln'...
In dem Extrakapitel mit Near (welches ich oben erwähnt habe) wird gesagt, L habe den Wammy's Kindern erzählt, dass er seine Rolle als L bloß habe, weil es sein Hobby darstellt. Es ist keine Gerechtigkeit und dass er – bemessen nach manchen Maßstäben – selbst für einige Verbrechen verantwortlich wäre.
Allerdings... vielleicht ist es mein naives Selbst, das es so sieht; oder es entspringt meinem Wunsch heraus: Ich glaube auch, dass ein gewisser Wunsch/Bedürfnis/Drang nach Gerechtigkeit und vlt trotzdem dem Glauben an die Menschheit, hinter seinem Handeln liegt. Somit denke ich, dass er damals gelogen hat. Vielleicht, weil er weiß, dass eben AUCH eine gewisse Leidenschaft/Passion nötig ist, um seine Rolle zu verkörpern. Da das Schlechte der Menschen einen ansonsten wirklich brechen könnte...
Was denkst du dazu? Kennst du diese Szene?

Dass du Near da anderweitig denken lässt, bzw. Dieses 'anders denken' erwähnst, finde ich sehr passend. Zwar bin ich nicht so vertraut mit der zweiten Hälfte von DN, doch bei dem (nur einmaligen ^^°) Durchlesen kam mir Near wirklich sehr kalt vor. Und so, als würde er ausschließlich Rätsel lösen wollen. Während man bei L Gefühle mit erkannt hatte. Ob nun in dem Moment, da die FBI-Agenten starben, oder Ukita... es war L eben nicht egal. Aber ich glaube, dass Near keine Emotionen gezeigt hatte, als so viele von der... äh, wie hieß seine Sondereinheit nochmal ^^° gestorben sind.
Zumindest habe ich es so in Erinnerung.

Übrigens finde ich es klasse, dass du Near dieses 'nichts essen' als 'Leiden' gibst, während L sich hingegen eher schlaflos zeigt ^^
Wie sich Roger und Watari darüber unterhalten, fand ich einfach herrlich :D (besonders da Roger tatsächlich so davon spricht, als wäre Near ein Kleinkind, das man füttern müsste XD)

Auch dieses abwechselnde – also dass man als Leser eigentlich Rogers und Wataris Gespräch verfolgt hat, aber dennoch (wie wenn man eben mit dabei steht) Teile von Ls Gespräch mit Jacob mitbekommt, hat mir gefallen ^^

Soooo: Jetzt zu Near und L!
1. Dass du die Monotonie von beiden in iherer Stimme erwähnst und es mit 'das Resultat der Meinungsverschiedenheit zweier Menschen, deren Stimmbänder für Streitereien nicht ausgelegt waren' ergänzt, fand ich so treffend formuliert. Oder eher... stell dir vor du streitest mit jemanden, aber der erwidert nur monoton ^^° das mus frustrieren XD
2. Ich war wahrscheinlich so gespannt wie Watari und Roger auf das Ergebnis, und obwohl diese 'Spannung' nicht lange angedauert hat, fand ich diesen kleinen Spannungsaufbau, den ich gefühlt habe, während L und Near gesprochen haben und sich Roger und Watari angesehen haben, einfach herrlich!
3. Die Auflösung!!! Bei Gott, ich feiere das so sehr!
L der die Lösung die ganze Zeit schon wusste, aber Near sein Ding hat machen lassen!
Dann die Details mit den Namen!
Schon als L den ersten Namen gesagt hat und mit der Erklärung begann musste ich so sehr lachen, wei ich da bereits glaubte zu wissen, was du ihn hier tun lässt und YES!!! XD es war dann tatsächlich so!

Das mit der Erklärung Nears gebautes 'Weißes Haus' einstürzt fand ich einfach herrlich, da das irgendwie sein Erstaunen/Bestürzen/etc. Zum Ausdruck bringt.
So einfach habe man das Problem gelöst XD

Ich hab so gelacht!

Uuuuund: hunger auf Cupcakes hatte ich danach... -____-
XD

Dein ruhiges Kapitel fand ich einfach herrlich und ich hab es sehr genossen.
Auf dein nächstes freue ich mich ebenso :3 (auch ruhig?)

Bis dahin :)

<3-lichst,
Break

Antwort von Annoia am 18.06.2018 | 17:45 Uhr
Huhu ^-^)/

Was lange währt, wird endlich gut!
Yeah, ich sollte Reviews und Reviewantworten jetzt immer mit Phrasen beginnen - die Entschuldigungen für meine Bummelei gehen mir nämlich so langsam aus >_>
Ich hoffe, dass du trotzdem weißt, wie sehr ich mich über deine Rückmeldungen freue!!! Die verzögerten Reaktionen haben also definitiv nichts damit zu tun, dass ich deine Worte nicht schätzen würde! Bitte glaube mir das!!!

///Ich muss sagen, dass ich es wirklich immer sehr mag, wenn Watari zum PoV gemacht wird. So gerne hätte ich mehr über ihn als Charakter erfahren im Original... deswegen freut es mich immer, wenn du seine Sicht als PoV wählst ^^///
Wataris Sicht mag ich auch unglaublich gern^^ Gerade wenn es um Szenen mit L geht, weil L ja emotional nicht viel Spielraum bietet. Watari hingegen kann man einiges andichten bzw. wird es einem wohl eher verziehen Watari Gefühle zuzuschreiben als L, oder?^^"

///Ich weiß auch nicht, aber sich Watari als 'Housekeeper/Sniper/Sekretär/Berater/Alles-was-so-ansteht-Mensch' vorzustellen ist irgendwie herrlich ^^ gibt es eigentlich irgendetwas, das dieser Mann nicht kann?///
Ja, oder? Ich finde das auch so großartig^^ Und dann auch noch in der Hülle eines total drolligen Greises :3 Witzig ist ja: Würde ein junges, hübsches Mädel all das beherrschen, würden wir sie hassen und als Mary Sue abstempeln, oder? Aber alte Männer ... die dürfen alles! XD Hach ja, ich liebe einfach Charaktere, die unschuldig / fast bedürftig wirken, aber es eigentlich richtig drauf haben. *_*

///Watari und Roger wirken so sehr wie ein altes Ehepaar, dass sich um seine Kinder sorgt, die zwar schon erwachsen sind, aber irgendwie auch noch nicht XD ///
Sollte ich mal slash schreiben ... Du kennst das Pair XD Und nein, sie werden nicht in jungen Jahren dargestellt und auch nicht aufgehübscht oder aufgemuskelt! Aber es geht dann auf jeden Fall richtig heiß her! Mit allen Warnings, die mir einfallen und ... ich hör auf XD

///Dass Near L Respekt zollt und Ryuzaki seine Rolle wieder übergeben würde, sollte dieser es verlangen (oder zumindest dass Roger dies vermutet), finde ich großartig.///
Ich glaube einfach nicht, dass Near sich querstellen würde, wenn L wiederkäme. Near hätte ja auch zusammen mit Mello den Posten eingenommen, also gehe ich davon aus, dass ihm der Titel 'L' nicht so wichtig ist. Ihm geht es wohl einzig um das Lösen der Rätsel.

///Zwar ist Near wirklich kühl und rein logisch denkend, doch nehme ich trotzdem stark an, dass L ihm etwas bedeutet. Auf seine Art eben (das kommt wirklich sehr gut rüber, in dem DN-Extra-Kapitel mit Near, falls du es kennst). ///
Ich kenne es nicht^^" Wo genau findet man das?
Im Grunde glaube ich auch, dass L Near etwas bedeutet hat, ABER Near Reaktion nach Ls Tod spricht fast dagegen. Ab diesem Moment und seiner Aussage, dass L das Puzzle halt nicht hat lösen können etc, hätte ich den Wattebausch am liebsten im Klo runtergespült. >_> Das war so kalt ._.

///Btw, dass du ihn in deine Geschichte mit einbindest, obwohl du ihn nicht so sonderlich magst, finde ich großartig und dafür hast du meinen Respekt. Man tendiert ja unter Umständen gerne mal dazu, Charaktere, gegen die man eine Abneigung hat, etwas zu meiden.///
Tatsächlich kam Near damals als einziger infrage, um MJ aus dem Sarg zu holen und sie dann einfach abhauen zu lassen. Mello und Matt durften nichts von ihrem Überleben wissen, ebenso Watari und L. Und Roger hätte bestimmt gepetzt :D Noch mehr OCs wollte ich nicht und Linda hätte eine größere Rolle benötigt. Beyond wäre genial gewesen, aber das wäre chronologisch eh nicht gegangen. Also ... Near. Meine erste Wahl war er definitiv nicht^^"
Aber im Nachhinein bin ich nicht unglücklich mit der Wahl, weil er mir ein / zwei Szenen ermöglicht, die mit einem anderen nicht gegangen wären.^^
Was aber andere Charaktere angeht, die man nicht leiden kann ... glaube mir: Takada und die Lidner werden bei mir nie NIE gut wegkommen. Ja, ich plane sie mal auftreten zu lassen, aber ganz sicher nicht als tolle Frauen^^ Das geht einfach nicht. Nein und nope.

///So hat L wirklich s e h e n dürfen, dass nicht nur seine Existenz als L, sondern er selbst als Mensch respektiert und geliebt werden kann///
Ich möchte mir das gar nicht anders vorstellen. Nur auf seine Rolle beschränkt zu sein ... das stelle ich mir furchtbar vor. Wenn ich nur mein Job wäre ... Oh je.
Vermutlich mache ich mir damit keine Freunde, aber L nur so 'kühl' darzustellen, schaffe ich einfach nicht^^"

///Ich wünsche mir so sehr, dass Watari tatsächlich diese Vaterfigur für L war. Er braucht unbedingt jemanden, dem er als Mensch etwas bedeutet. Nicht nur als 'L'///
Das unterschreibe ich sofort!

///Nicht einfach nur 'Ein Fall an der Börse', sondern konkreter///
Für diesen etwas konkreteren Fall habe ich vermutlich länger gebraucht als für den Rest des Kapitels XD Sowas liegt mir einfach überhaupt nicht ._.
Daher beneide und bewundere ich dich ja auch so für deine Ideen in Prequel etc.. Deine Fälle wirken authentisch und durchdacht. Meiner hier ist an den Haaren herbei gezogen^^"

Was L und die Gerechtigkeit angeht:
Ich sehe es wie du. Ja, L mag es in gewissem Maße sein Hobby zum Beruf gemacht haben, aber ohne tiefere Motivation? Nein, das glaube ich nicht. Wenn es ihm nur darum ging Rätsel zu lösen, hätte er sich auch anderweitig beschäftigen können, oder? Vielleicht sogar als Superschurke, der mit seinem Verstand alle Sicherheitssysteme der Welt knacken kann, um an die größten Schätze heranzukommen.
Gut, dass er tatsächlich für einige Verbrechen verantwortlich ist, glaube ich aber auch^^" Gerade wenn ich an Misa denke, die unter ziemlich unwürdigen Umständen gefangen gehalten wurde. Natürlich sind seine Methoden nachvollziehbar, aber ganz rechtens wohl eher nicht.
Die Szene, die du umschrieben hast, kenne ich nicht. Gab es die auch in dem Extrakapitel? WO finde ich das?

///Ob nun in dem Moment, da die FBI-Agenten starben, oder Ukita... es war L eben nicht egal. Aber ich glaube, dass Near keine Emotionen gezeigt hatte, als so viele von der... äh, wie hieß seine Sondereinheit nochmal ^^° gestorben sind.///
SPK. Wenn man übrigens 'Near SPK' googlet, bekommt man etliche Sparkassen in der Nähe angezeigt XD Darüber könnte ich mich doch immer wieder amüsieren :D
Ja, als die alle umgebracht wurden (außer denjenigen, die falsche Namen haben), war Near nicht total aufgewühlt, aber er war wütend. Das hat man ihm angesehen. Nur glaube ich nicht, dass er das aufgrund der verlorenen Leben war, sondern eher, weil er einen Rückschlag kassieren musste. Near ist meiner Meinung nach definitiv skrupelloser als L.

///(besonders da Roger tatsächlich so davon spricht, als wäre Near ein Kleinkind, das man füttern müsste XD)///
Ich hab etwas Angst vor deiner Meinung zum nächsten Kapitel (60) ^^" Da gibt es eine Szene, in der L 'dezent' ooC ist, aber ... ich konnte nicht anders^^" Hass mich nicht, ja?^^"

///Auch dieses abwechselnde – also dass man als Leser eigentlich Rogers und Wataris Gespräch verfolgt hat, aber dennoch (wie wenn man eben mit dabei steht) Teile von Ls Gespräch mit Jacob mitbekommt, hat mir gefallen ^^///
Das beruhigt mich. Ich war nicht sicher, ob man beides nachvollziehen kann. Aber nacheinander wollte ich beides auch nicht ablaufen lassen. Ich experimentiere wohl noch sehr viel^^" Sag mir bitte, wenn es total unübersichtlich werden sollte!

///Oder eher... stell dir vor du streitest mit jemanden, aber der erwidert nur monoton ^^° das mus frustrieren XD///
Da ich eine ähnliche Situation einmal hatte, muss ich es mir nicht vorstellen. Es ... war frustrierend. Ja.
Wobei ich mir einen Streit zwischen zwei solcher Parteien als Außenstehende lustig vorstellen würde :D

///3. Die Auflösung!!! Bei Gott, ich feiere das so sehr!///
Es MUSSTE einfach sein! Natürlich konnte ich L nicht tatenlos rumhocken lassen, während Near sich den Kopf zermartert^^ Da der Fall aber keine hohe Dringlichkeit hat, hat L eben abgewartet, bis Near dann mal in die Hufen kommt. Aber er war zu langsam. Tja. :D
L ist und bleibt unschlagbar (was das Detektivische angeht <- nötiger Einschub. Du verstehst.)!

So, dann bleibt mir an dieser Stelle nur noch, mich 1.000fach für für deine Rückmeldung zu bedanken!!! Ich versuche in den nächsten Tagen noch die übrigen Antworten zu schaffen ^^"
Es tut mir so leid, dass ich aktuell nicht schneller bin ._.

Fühl dich gedrückt! <3
21.05.2018 | 20:30 Uhr
Hey^^
mittlerweile ist es ja fast unnötig zu erwähnen, wie sehr ich mich gefreut habe... denn ich hab mich wie immer riesig gefreut!
Irgendwie fällt es mir schwer hier genau so zu reviewen wie bei anderen Geschichten...
Ich finde es toll, dass du sowohl Rick als auch die Beziehung zwischen L und Near nicht außer Acht lässt. Aber am besten ist, dass L Nears Fall gelöst hat. Für mich hat Near L nie übertroffen und es hätte mir die Story echt zerstört hättest du es jetzt so dargestellt.

LG Maria

Antwort von Annoia am 21.05.2018 | 21:05 Uhr
Huhu ^-^)/

Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung! <3 Ich freu mich immer wie ein Einhorn auf 'nem Regenbogen (frag nicht XD)!

Hm, warum fällt dir ein Review hier schwer? Bitte fühle dich nicht verpflichtet, mir eines zu schreiben, ja? Das soll hier ja keine Zwangsveranstaltung sein. ^_~

Ich musste Rick einfach noch einmal erwähnen. Warum, wirst du bald herausfinden. (Falls du die Story weiterverfolgen möchtest.) Zumal ich ihn nicht einfach als eine 'vergangene Episode' abhaken kann.

L und Near zusammen zu zeigen, reizt mich schon seit Beginn der Geschichte. Ursprünglich sahen die Kapitel der beiden zwar noch ganz anders aus, aber meinen Grundgedanken versuche ich auch nach meinem neuen Plan umzusetzen.
Übrigens MUSSTE L Nears Fall lösen! Ich sehe es nämlich ebenfalls so, dass Near L nie übertroffen hat. Klar, Near hat letztendlich Kira überführt, aber ohne L (und Mello *hust*) wäre ihm das nie gelungen. Ich kann sogar nur schwer akzeptieren, dass Near der neue 'L' ist ._. L bleibt unerreicht!

Hab nochmals 1.000 Dank für deine Rückmeldung! Und wie gesagt: Du musst hierzu nichts schreiben, wenn dir nicht danach ist ^_~

Liebste Grüße ^-^)/
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
11.04.2018 | 22:14 Uhr
Es tut mir wahnsinnig leid, dass es so lange gedauert hat... (Schande über mein Haupt)

10000 Wörter...
es mag sein, dass sie ein wenig abschrecken, was an sich nicht an der Menge der Wörter liegt, oder an der Kapitellänge. Es ist nur so, dass ich ein Kapitel immer gerne komplett lese (was ich hier leider nicht geschafft habe...), weswegen ich – wenn ich Reviewen möchte; was etwas ist, das ich wirklich tun will – genug Zeit am Stück brauche. "Schnell mal zwischendurch lesen" geht da nicht. Allgemein möchte ich deine Geschichten nicht ' schnell mal zwischendurch' lesen, weswegen ich mir die Zeit auch nehmen will, in Ruhe jedes deiner Kapitel zu genießen, nicht dann wenn ich 'schnell mal' ein, zwei Stunden Zeit habe.

+ ich war auf Schreibentzug, bitte verzeih ^^° ... aber den musste ich dringend ausgleichen...

Es tut mir leid, wenn es darum manchmal dauert, bis ich schreibe...
Aber das soll nicht heißen, ich hätte mich nicht aufs Lesen gefreut :3


Du sagtest ja bereits, dass dieses Kapitel Bezüge zum ersten haben würde. Bereits wenn ich da den Titel sehe ^___^ schwelge ich ein wenig in 'Alten Zeiten'


Jetzt aber in den Text:

Awwww, Matt und Cara <3
Die Erwähnung von der Entfernung der Räume (Matt & Caras und das von MJ) fand ich herrlich amüsant ^^ besonders der Einschub, dass der Abstand eben NICHT weit genug war ^^

Ich habe mich bereits gefragt, was es denn war, das 'so schlimm' war; und gedanklich blieb ich dabei bei Matt und kam auf nichts, was ihn hätte wachhalten können... aber... Gott ich bin so doof... es geht um MJ, oder?

Dass du das mit den 'nicht zurückhaltbaren Geräuschen' nun auf diese Weise wieder aufgreifst – das erste Mal humorvoll erwähnt, jetzt jedoch auf eine Weise, die jedoch das komplette Gegenteil meint – finde ich sehr gelungen.
Dass sich Matt so um seine Schwester sorgt, empfinde ich übrigens äußerst rührend <3

MJ fällt ein wenig zurück, oder? In ihrer Entwicklung her... so sieht es zumindest gerade für mich aus. Sie hat so stark gewirkt, als sie mit L gesprochen hat, nachdem Mello fortgegangen ist... und jetzt?

*___________* Dass Cara Matt von dem Anhänger berichtet!!! DER ANHÄNGER!!!! Ich bin irgendwie überzeugt davon, dass Mello den hat, da er aus dem Rucksack gefallen ist. Doch müsste ihm das nicht eigentlich helfen, zu verstehen, wie MJ fühlt? Oh bitte!!!! Lass ihn verstehen!!!

1. Es ist so rührend, dass Matt denkt, er hätte MJ s Gefühle für Mello erkennen müssen
2. Caras 'Hatte' <_____<
Der Anhänger ist bei Mello, oder?

RUCKSACK!!!! UND DA IS WAS RAUSGEFALLEN, DAS MELLO AUFGEHOBEN HAT!!!!
Sorry, ich wollte nicht schrein, aber aber aber >___________________<

Deinen Erzählstil bzw. Schreibstil genieße ich hier übrigens total.
Wie soll ich das erklären... Du fütterst uns mit Informationen zu denen der Leser kurzweilig Abstand einnimmt, da etwas anderes die Aufmerksamkeit bekommt, bevor du sie wieder einfließen und diesmal wichtiger werden lässt, als sie zuvor gewesen sind. (ich habe das Gefühl meine Erläuterung klingt nicht sehr logisch oder nachvollziehbar ^^°) Am Beispiel mit den Schlafzimmern: Sie sind nicht weit genug voneinander entfernt, sodass Geräusche des einen ins andere gelangen (was du uns zunächst humorvoll beibringst), dann lenkst du die Aufmerksamkeit der Leser ab, da sich Cara um Matt sorgt (ob es wieder so schlimm sei und zumindest ich dachte: Irgendetwas ist mit Matt), bis du dann auf MJ zu sprechen kommst, deren Wimmern man hören kann, da die Entfernung der Räume nicht groß genug ist. Macht... das irgendwie Sinn, was ich erzähle? ^^° verzeih, wenn es heute etwas wirr wird...

///Cara kam ihm jedoch zuvor, ergriff sein Gesicht und fixierte es vor ihrem eigenen. Erst als er tief durchgeatmet hatte, hauchte sie: "Vertrau ihr. Vertrau auf ihren Willen, denn genau das ist es, was ihre Kraft bisher ausgemacht hat. Immerhin war es - unter anderem - ihr Wille, der es jetzt überhaupt erst ermöglicht, dass du dir Sorgen machen kannst. Ebenso wie er ihr die Chance bietet, Mello irgendwann wiederzusehen. Lebend. Um vielleicht endlich Klarheit zu schaffen.///
<<< für diese Aussage liebe ich Cara <3 Es sind Sätze wie diese, die sie zu einer so tollen Freundin und einem so tollen Charakter machen. Wie du sie sprechen lässt im Allgemeinen, und wie du sie hier über MJ sprechen lässt, ist einfach so schön zu lesen <3

"ich muss noch etwas recherchieren" XD Tolle Umschreibung fürs Hacken, muss ich mir merken XD

///Bedacht darauf unnötigen Lärm zu verhindern, der in der nächtlichen Stille vermutlich die gesamte Wohnung geflutet hätte. Tatsächlich bestätigte ihn das Knarzen der Türscharniere. Matt hielt inne, verharrte bewegungslos und lauschte dem versiegenden Echo im Flur. Erst als er sicher gehen konnte, dass das verräterische Geräusch verstummt war, trat er in den finsteren Gang///
<<< ich werde es einfach als 'szenische Einschübe' benennen (weil ich den Namen passend finde). Also: Szenische Einschübe wie diese hier, machen eine Geschichte sehr lebendig. Nicht: Er verschwindet, während er versucht keine Geräusche dabei zu machen. Sondern: Geräusche entstehen lassen durch seine Handlungen. Seine Reaktion darauf, das Ausharren... Ich empfinde solche Szenen als sehr stimmungsgebend und auf eine gewisse Weise tragen solche Szenen einen Moment in der Geschichte (ich habe wieder das Gefühl mich total umständlich auszudrücken ^^°)
Allgemein liebe ich es, wie du Szenen beschreibst und dabei auf kleine Details achtest, die andere Autoren einfach übergehen würden. Da stecken viele Gedanken in deinen Kapitel; in deinen Szenen und in deiner Geschichte <3 das liest man. In jeder Szene erkennt man deine Liebe zu dieser Geschichte <3

///"Mia", hauchte er schweren Herzens, "verzeih mir, aber ich muss das tun."
MJ hörte nichts. Weder die Entschuldigung ihres Bruders, noch die Geräuschkulisse, die sie selbst erzeugte. ///
<<< habe ich schon einmal erwähnt, dass ich deine Übergänge feiere?
Auch hier spielst du wundervoll auf das zuvor Gewesene an <3 Gekonnt bringst du somit einen kleinen Teil deiner alten Szene in eine neue ein. Ich stehe so drauf :3

...ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
Ich war so gebannt, die Geschehnisse, die eigentlich noch vor Kapitel eins stattgefunden haben, zu verfolgen. Aus MJs Sicht, deren Sorge um ihren Bruder du so wundervoll dargestellt hast. Wie sie wahrnimmt; wie sie an ihren Haaren zupft; wie sie Zeit braucht, um Ricks Worte (ach ja... Rick...) einzusortieren...
Oder Ihre Frage an L, ob dieser sie ihren Schritt gehen lassen würde...
Ls 'Umfassen des Saumes von MJ s Pullover' nur mit den Fingern XD fand ich herrlich. "Aus den Fingern entlassen" XD geht wohl auch nur bei L. Zudem finde ich es toll, dass du beschreibst, wie MJ glaubt, er habe jedes Wort mithören können, trotz Lärm. Er kann sich aufs Fahren konzentrieren, dabei aber gleichzeitig seiner Freundin Aufmerksamkeit schenken... Ich hör auf, sonst dreht das L-Fangirl in mir noch ab XD

Kirche... und Sicherheit... Aua... wenn ich mich recht erinnere...

Hm... ob L auch das Gespräch von Rick und MJ gehört hat, als Rick meinte, MJ solle an ihrer Entscheidung festhalten und Mello fernbleiben?

///Immerhin war er ihr Freund, nicht wahr?///
<<< so im Nachhinein... wirkt dieses 'nicht wahr' beinahe wie an den Leser gerichtet... ist ein bisschen wie ein Schlag ins Gesicht. War das beabsichtigt?

Ab dem Moment in dem Rick sagte, dass Mellos Nanos aktiviert worden waren, war die Spannung in deinem Text regelrecht greifbar. Obwohl ich ja wusste, wie es ausgehen würde, haben mich deine Zeilen gefesselt und ich bemerke, dass ich troz allem bange (obwohl ich ja weiß, dass Mello überleben wird...)
MJ s hastiges Losmachen, Ls Befehlston, ihr Stolpern, da sich die Tasche verhäddert hatte, der Aufprall des LKWs... Die Spannung war in all den Zeilen deutlich spürbar; stilistisch sehr schön gemacht :3

///Aber MJ würde ihn gewiss nicht fliehen lassen. Nicht solang er den Menschen in seinem Schlund gefangen hielt, für den sie sich freiwillig jederzeit unter einer einfallenden Ruine begraben lassen würde.///
<<< sehr krasse – starke – Worte. Doch ich denke, dass sie es tatsächlich machen würde, wenn es um Mellos Sicherheit ginge. Vielleicht ist ihre Wortwahl auch so passend, da die Kirche ja momentan einer in Schutt gelegen Ruine gleicht... jedenfalls passt der Vergleich bzw. Die Wahl MJs dessen, was sie bereit wäre für Mello zu tun, hier sehr gut.

Ich... komm gerade nicht darauf klar, dass Takada in dieser FF ist... und auch Lights Namen zu lesen in diesem Zusammenhang... Das entfacht gerade so eine unglaubliche Wut in mir...

MJ s Wunsch nach Rache kann ich mehr als nachvollzeihen, und diesen hast du dabei sehr wortgewant veranschaulicht, wenngleich es mir etwas lang vorkam. Ich glaube da kommt dein eigener... Hass für sie durch? ^^° Ich könnte es dir jedenfalls nicht verübeln.
Dass Mellos Atem in der Lage war, ihre komplette Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und sie ihren Hass für den Augenblick vergessen hat lassen, fand ich gekonnt eingefügt.

Du hast das Feuer mit "tastende Tentakel" umschrieben... ... ... 0___________0
XD nach einem "speziellen Doujinshi "XD ist das leider leicht verstörend ^^° (sorry, das wolltest du jetzt bestimmt nicht lesen XD)

Hier muss ich es leider anbringen, weil es eine Sache ist, die mir wirklich stark auffällt in diesem Kapitel:
"Lid" Also, das Augenlid, findet sich... wirklich zig Mal erwähnt. Ich weiß, dass es kein Synonym dafür gibt (zumindest ist mir keines bekannt); das einzige, das denke ich helfen könnte, wenn du diese Wortwiederholung als ähnlich belastend empfindest: Ein paar "Augenschließ-Szenen" streichen. Bisher sind mir noch nie Wortwiederholungen in deinen Texten aufgefallen, aber dieses eine Mal hat mich das Lid doch leicht verfolgt.

Eine Frage habe ich hier...
Ich kann mich nicht an jedes Detail aus der zweiten DN-Hälfte erinnern, aber... ich glaube mich an eine Szene erinnern zu können, in der Light in einem Auto sitzt und dem LKW beim Brennen zusieht... War Light nicht anwesend, kurz nachdem der LKW in die Kirchenmauer gekracht ist? Hätte er MJ nicht eigentlich sehen müssen? Oder verging da doch so viel Zeit zwischen dem LKW-Crash und Lights Ankunft? Bitte belehre mich ^^

///"Du hättest soeben sterben können", setzte L hinzu. Die Monotonie seiner Stimme bröckelte für den Bruchteil einer Sekunde.///
<<< *_____* ich finde es so toll, dass er sich um MJ sorgt *____* auf seine L-Weise
Ich liebe die beiden zusammen!

Eine kleine Kritik möchte ich hier anbringen...
Ein bisschen muss ich sagen... dass ich die Umschreibungen, die du an mancher Stelle gewählt hast (besonders nachdem L erwähnt, dass eine Herzdruckmassage nicht hilfreich wäre), als übertrieben empfinde... Zwar habe ich oben die Wortwiederholung von 'Lid' angemerkt, aber an mancher Stelle würde eine Wiederholung nicht stören, wenn dafür ein paar Umschreibungen wegfielen. Zumindest bin ich mir sicher, dass die selben Worte nicht so sehr ins Gewicht fallen würden, wenn sie sich nur nicht häufen. Aber ich denke, dass es einfach an der Menge der Umschreibungen liegt, die du in diesem Kapitel hast, weshalb ich diese eine Szene insbesondere als 'unpassend' empfand. Ich glaube, zu viele Umschreibungen wirken manchmal automatisch kitschig?
'salzige Flut' ist das, worauf ich mich gerade beziehen möchte (Umschreibung für "Träne"). Persönlich hätte ich diese Umschreibung eher in eine Parodie gesteckt, da sie sehr übertrieben wirkt – denn, so sehr man sich auch anstrengen mag, man kann keine Wasserfälle oder Fluten weinen. In Kombination folgte dann zusätzlich noch das 'Ertrinken' in Emotionen; und dies wirkte dann etwas viel. Die Szene driftete dadurch leider leicht in Kitsch ab (zumindest habe ich es so empfunden). Da ich weiß, dass du manchmal Sorge hast, dass du durch 'Ausdehnung mancher Szenen tendierst, sie kitschig werden zu lassen' – wenn ich mich recht erinnere – wollte ich es erwähnen. Das war aber das einzige Kapitel, bei dem mir das aufgefallen ist.
Um das zu vermeiden, könntest du vielleicht noch einmal beschreiben, WAS sie fühlt (wie du es sonst machst), anstelle zu erzählen, dass es zu viele Emotionen sind und sie darin ertrinkt. Verdeutliche ihren Schmerz, ihre Trauer. Nur ein Beispiel, damit du weißt, an was in Etwa ich denke (es ist keines Falls perfekt, aber ich möchte, dass du weißt, was ich mit 'beschreiben' meine)
"Als sie Mellos Umriss [durch das Tränenschleier, deswegen Umriss] dort am Boden liegen sah, flehte sie alle Götter dieser Welt [da du vorher erwähnt hast, dass sie nicht gläubig ist, würde dieser Einschub erklären, dass sie sogar bereit ist, ihre Weltansicht für Mello zu ändern] an, sie mögen ihn überleben lassen. Da die Nanos allerdings nicht auf die Weise wirkten, wie sie es eigentlich sollten; und da sich Mello scheinbar dem Leben selbst zu entziehen versuchte, wuchs eine Angst in MJ, die sich in ihr festsetzte wie ein Geschwür im eigenen Körper. Eines, welches ihre Organe von innen heraus zerstörte, genauso wie die Flammen des Feuers den LKW gerade verschlangen. Keine körperliche Folter hätte schlimmer sein können, als das, was MJ momentan empfand. Panik und Verzweiflung waren die schmerzhaftesten Emotionen, die ein Mensch durchleiden konnte; und obwohl MJ mit ihnen heute nicht das Erste Mal konfrontiert worden war, so waren die Gefühle diesesmal doch schlimmer, als jemals zuvor ."
Ich hoffe, was sich sage ist verständlich...
Auch mit solchen Vergleichen sollte man natürlich dezent vorgehen und sie nicht übertreiben, sonst wirken sie ebenfalls unter Umständen – besonders, wenn übertrieben dargestellt oder unpassend gewählt – kitschig.

///"Ich vermute, Mello ist wütend."///
<<< ich muss hier unweigerlich an Kapitel eins zurückdenken. Ich finde es klasse, wie du diese zwei verbindest. Das was MJ sagt, zumindest Teile davon, ist auch das, was Mello im ersten Kapitel gehört hat. Das finde ich großartig umgesetzt. Hattest du beim Schreiben dieses, dein erstes Kapitel ebenso neben dir, um das, was MJ gesagt hat, genau zu treffen?

///"Du wirst auf diesem verfluchten Planeten bleiben und ein beschissen glückliches Leben leben. Genauso wie Mail. Ihr beide werdet jede Hürde überwinden, damit ihr als Opas irgendwann darüber lachen könnt, kapiert? Alles andere akzeptiere ich nicht, du Dickkopf."///
<<< ich kann nicht sagen, weshalb, aber diese Aussage macht MJ so unglaublich sympathisch <3
Dass sie ihm 'vorschreibt', dass er zu leben hat; dass sie seinen eigenen Wunsch zu sterben ignoriert, finde ich sehr glaubwürdig von ihr als Charakter und ebenso ist es einfach liebenswert

///"Wir sollten uns beeilen. Da kommt jemand."///
<<< und ich hab mich schon gefragt ^^° Ich dachte doch, mich zu erinnern, dass Kira anwesend war, als der LKW brannte. Ignorier meine obrige Frage einfach

///Wieso hatte sie L überhaupt auf diese Mission mitgenommen? Ohne Tarnung. Deutlich als der Detektiv zu identifizieren, der seit Jahren für tot gehalten wurde.///
<<< auch, dass sie sich um L sorgt, macht sie für mich sehr sympathisch. Doch eine Frage habe ich: Wie "L" aussieht... drang das jemals an die Öffentlichkeit? Nur Kira/Light würde ihn ja erkennen. Ist es tatsächlich so gefährlich für ihn, sich nach draußen zu begeben? Unterschätze ich die Gefahr, die aufgrund dessen für ihn entstehen könnte?

Ls Antwort auf ihren Ausdruck der Reue finde ich gut gewählt.
Auch, dass er Mello und Matt, als seine 'Schützlinge' bezeichnet *_______________*

'Lider'... das Wort ist wirklich verdammt oft hier drin ^^°

Hat Mello da etwa unbewusst MJ s Hand ergriffen? :3
Darf ich OTP-Feelings haben? >____________<
Vor allem bei MJs Reaktion darauf :D

///Ihr erster Blick galt Mello, der glücklicherweise unverändert auf der Liege ruhte, und schwenkte dann in die Richtung des Cockpits. An einem gekrümmten Rücken vorbei erkannte sie im Rückspiegel ein starres Augenpaar, das dunkel auf MJ gerichtet war und sie unverholen musterte.///
<<< hat... hat... hat L sie etwa gerade auf diese Weise davon abhalten wollen, das Gift zu trinken? *______________________________*
Das ist.. das ist.. das ist >________________________<

///Trotz der späten Stunde und selbst durch die Dunkelheit hindurch, die den langen Flur einnahm wie ausgelaufene Tinte ein Blatt Papier///
<<< Diesen Vergleich finde ich wahnsinnig treffend und gut gesetzt!

Das Ende dieses Kapitel empfinde ich als sehr gelungen; und das Gespräch – in dem MJ nicht gemerkt hat, dass ihr Bruder etwas zu verbergen hatte – habe ich sehr genossen.

Ich bin gespannt darauf, zu erfahren, ob MJ herausfindet, was Matt vorhat. Und ob sie ihn davon abhalten will, Mello ausfindig zu machen.
Wieder von Cara und Matt zu lesen, hat mich sehr gefreut.
Auch Mellos Rettung aus MJs Sicht zu lesen, war sehr spannend. Ich gebe dir übrigens recht darin, dass dieses Kapitel nicht geteilt hätte werden können. Zumindest wüsste ich nicht, wo... wäre alles ein mieser Cliffhanger geworden ^^°

Ich freue mich auf's nächste Kapitel :3

<3

Antwort von Annoia am 22.04.2018 | 18:46 Uhr
Huhu ^-^)/

Ach was, ich habe ja auch jetzt ewig für die Antwort gebraucht ._. Verzeih.

Ich verstehe, was du bezüglich eines Reviews meinst, und kann es auch durchaus nachvollziehen. Dennoch kann ich mich manchmal einfach nicht kurz fassen, obwohl das für den Leser wohl angenehmer wäre. Andererseits habe ich aber auch FFs gelesen, die nur aus solch langen Kapiteln bestehen und fand es toll so viel lesen zu können. Wenn man aber detailliert auf einzelne Szenen eingehen will, macht der Umfang dies natürlich annähernd unmöglich. ^^"
Daher danke ich dir dafür, dass du trotz der Länge ein umfassendes Review geschrieben hast. Ich kann mich definitiv glücklich schätzen, dass du mich hier begleitest <3

///Bereits wenn ich da den Titel sehe///
Du hast es bemerkt, ja? *___* Das freut mich sehr! Ich habe mir den Kopf zerbrochen, um etwas ähnliches für den Titel zu finden. Ideal ist es nicht, aber meine mentalen Möglichkeiten waren ausgeschöpft XD

///Die Erwähnung von der Entfernung der Räume///
Ich wollte an dieser Stelle einen kleinen Bogen zu dem Gesprächen von L und MJ spannen, falls du dich daran erinnerst^^ MJ hatte zwar befürchtet, dass sie 'Dinge' hören könnte, die sie besser nicht zu Ohren bekommen sollte, aber den Spieß umzudrehen, empfand ich als interessant. Aber vielleicht hab ich mir auch nur mal wieder zu weitreichende Gedanken gemacht :'D

///MJ fällt ein wenig zurück, oder? In ihrer Entwicklung her... so sieht es zumindest gerade für mich aus. Sie hat so stark gewirkt, als sie mit L gesprochen hat, nachdem Mello fortgegangen ist... und jetzt?///
Da möchte ich doch widersprechen. Ich hätte es als unrealistisch und falsch empfunden, wenn sie von jetzt auf gleich direkt stark genug gewesen wäre, um all ihre Sorgen abzuschütteln. Ihr Entschluss nach Mellos Fortgang klang überzeugt, ja, aber so schnell kann sich einfach niemand wandeln. Selbst Raucher, die spontan mit dem Rauchen aufhören, legen das Thema nicht gänzlich ab. Entweder sie hadern mit jedem Wölkchen Nikotin, das irgendwo in die Luft geblasen wird, oder sie wandeln sich zu den penetrantesten Nichtrauchern. Das Thema ihrer Sucht beschäftigt sie aber definitiv noch für eine Weile. So ist es - für mich - auch bei MJ. Ihr Entschluss ist zwar gefasst, aber ihr Unterbewusstsein muss sich diesem erst anpassen. In ihren Träumen verarbeitet sie die vergangenen Erlebnisse, welche sie schließlich seit ihrer Kindheit geprägt haben. Würde sie sich so schnell ändern können, hätten ihre Erlebnisse in der Vergangenheit keinen Sinn gemacht. Ihre Liebe zu Mello (und den anderen) wäre dann meiner Meinung nach nicht intensiv genug gewesen, um letztendlich den Weg zu gehen, den sie gegangen ist. Verstehst du, was ich meine?
Hätte sie nach ihren Träumen zusammengekauert in einer Ecke gesessen oder sich bei Matt und Cara ausgeheult, dann hätte sie ihrer Schwäche natürlich wirklich wieder nachgegeben. Aber sie hat das nicht getan, sondern bedingt normal mit ihrem Bruder gesprochen. Dass er und Cara ihre nächtlichen 'Anfälle' immer mitbekommen, dafür kann sie nichts - behaupte ich. Zumindest bin ich sicher, dass man seine Träume nicht bewusst unterdrücken kann.

Der Anhänger. ^^ Na, schauen wir mal, inwieweit du recht hast, aber dass an deiner Vermutung etwas dran ist, wirst du dir wohl schon denken ^_~ Ursprünglich sollte ein Großteil diesbezüglich im übernächsten Kapitel aufgeklärt werden, aber da ich das nächste teile, wird es erst das darauf folgende sein. Das wird mich gewiss noch eine Menge Nerven kosten, weil ich vorhabe in Mellos Gedankenwelt einzutauchen ... ich glaube, du weißt welche Höllenpforten man dabei durchschreitet XD

Dein Beispiel mit den Zimmern etc. beruhigt mich etwas. Tatsächlich bin ich nämlich immer unsicher, ob der Leser den Sprüngen in meinen Kapiteln folgen kann, oder ob nicht direkt wieder vergessen wird, dass ich etwas schon erwähnt habe. Ich weiß nie wie stark ich etwas erwähnen bzw. umschreiben soll, damit es im Gedächtnis bleibt. Als Schreiberling fehlt einem einfach die objektive Sicht. :(

Der Abschnitt, in dem Cara über MJ spricht, hat mich ebenfalls stark zweifeln lassen. Ich hatte Angst, dass MJ negativ empfunden wird, weil ich ihr durch Cara mehr Kraft zuschreibe, als ich bisher beschrieben habe. Mir ging ständig durch den Kopf: "Hoffentlich wird sie nicht als MS abgestempelt °_°" Positiv über einen eigenen Charakter zu schreiben, ist schwierig für mich, weil ich nicht will, dass - gerade weibliche - Leser daraufhin die Krallen ausfahren^^"

///"ich muss noch etwas recherchieren" XD Tolle Umschreibung fürs Hacken, muss ich mir merken XD///
'Hacken' hätte Cara nur aufgeregt XD Aber anlügen sollte Matt sie auch nicht, also hat er es mal eben nett umschrieben. Wobei ich mit meiner Formulierung bezüglich des Hackens sehr unzufrieden bin ._. Der Satz erscheint mir zu lapidar (" ... hätte man als Hacken bezeichnen können ..." <- oder so), aber wenn ich Matt bei dem Vorhaben gezeigt hätte, wäre das Kapitel noch länger geworden. Ich wusste ehrlich nicht, wie ich es besser einbringen könnte. :/

Übergänge ... irgendwann werde ich mich von einem realen Stürzen, sag ich dir XD Jeder Übergang von Satz zu Satz macht mich derzeit fertig, weil ich wirklich alles als zu abgehackt empfinde. Dann versuche ich es weiter auszuführen oder mit Wortspielen zu verbinden und drehe dabei fast durch @_@
Ernsthaft: Ich war - aufgrund dessen - noch nie so langsam beim Schreiben ._.

///Kirche... und Sicherheit... Aua... wenn ich mich recht erinnere...///
Ich hatte gehofft hier ein paar Alarmglocken klingeln lassen zu können :D

///Hm... ob L auch das Gespräch von Rick und MJ gehört hat, als Rick meinte, MJ solle an ihrer Entscheidung festhalten und Mello fernbleiben?///
Sehr gute Frage! Daran habe ich, ehrlich gesagt, gar nicht gedacht o_O Ich tendiere jetzt mal spontan zu 'nein', denn sonst hätte er das Attentat vielleicht zu schnell durchschaut? Gna, das ist wieder eine Stelle, an der ich überlege, ob ein Einschub 'L hatte es nicht gehört'<- blabla sinnvoll gewesen wäre. Aber dann käme ich vom Hundertstel ins Tausendstel, oder? Sowas macht mich irre XD Wie viel soll man erwähnen? Zwar versuche ich jeden Gedankengang und jede Möglichkeit immer mit einzubeziehen, aber es geht einfach nicht ._.

///<<< so im Nachhinein... wirkt dieses 'nicht wahr' beinahe wie an den Leser gerichtet... ist ein bisschen wie ein Schlag ins Gesicht. War das beabsichtigt?///
Ein bisschen^^" 'Na, wisst ihr noch, wer Rick ist?' Ich konnte es nicht lassen. Upsi.

Ab dem Moment, nachdem Rick von der Aktivierung der Nanos sprach, wusste ich nicht, ob die Szenen zu hektisch würden. Bisher hatte ich nicht wirklich versucht etwas 'actionreicher' zu gestalten, weshalb ich unsicher war, ob es nicht alles zu überstürzt passiert. Ich muss zwar zugeben, dass es beim Schreiben wahnsinnigen Spaß macht einfach alles hintereinander weg geschehen zu lassen, aber im Nachhinein ... ob es nachvollziehbar ist, weiß ich nie.

///Ich... komm gerade nicht darauf klar, dass Takada in dieser FF ist... und auch Lights Namen zu lesen in diesem Zusammenhang... Das entfacht gerade so eine unglaubliche Wut in mir...///
Glaub mir: So ging es mir auch XD Eigentlich war das auch gar nicht geplant die beiden zu erwähnen, aber Takada war ja nun mal da. Sie zu erwähnen empfand ich daher als richtig, um - in Kapitel 58 - mal den Bogen zum Original zu kriegen. Besser spät als nie :'D
Mein Hass auf sie kam definitiv durch und tatsächlich ist es wohl zu langatmig formuliert :/ Ich wusste es vorab schon, aber mein Problem war, dass ich von Mello kurzzeitig ablenken wollte. Erst sein Atemzug sollte MJ zurück ins Geschehen bringen, aber meine Schreiberlingsfähigkeiten haben mich da definitiv vollständig verlassen. Ich bin sehr unzufrieden mit diesem Abschnitt; wüsste aber nicht, wie ich die Stimmung einfangen kann, die ich eigentlich übermitteln wollte. Zudem sollte Mello sie wieder auf den Boden der Tatsachen bringen wie er es immer getan hat, aber das kam wohl nicht rüber^^"

Na toll, die Tentakel XD Hör auf! XD Sch***e, nu denke ich an DAS und Mello O_O Nein, nein, nein!
Aber tastende Tentakel in Bezug auf Flammen finde ich dennoch irgendwie schön^^" Ach verflixt. Koro-sensei, hilf!

///"Lid" Also, das Augenlid, findet sich... wirklich zig Mal erwähnt. ///
Hey, 10 mal auf 10.000 Worte! °_° Aber ich versteh, was du meinst ._. 'Lid' verfolgt mich. Trotzdem weigere ich mich 'Augendeckel' zu schreiben :'D Lid und Blick sind Worte, die sich schwer umschreiben lassen, ohne zu umfassend zu werden, oder? 'Den Protagonisten sehen zu lassen' finde ich manchmal aber auch unpassend. Ich versuche das Augenschließen aber vorläufig zu vermeiden ^_~ Hier (ich habe es schon geschrieben, oder?) hatte ich jedoch das Problem, dass ich krampfhaft den Bezug zum ersten Kapitel brauchte. MJ musste ständig weinen und das impliziert für mich ein Schließen der Lider (! iirks).

///ich glaube mich an eine Szene erinnern zu können, in der Light in einem Auto sitzt und dem LKW beim Brennen zusieht... War Light nicht anwesend, kurz nachdem der LKW in die Kirchenmauer gekracht ist? Hätte er MJ nicht eigentlich sehen müssen? Oder verging da doch so viel Zeit zwischen dem LKW-Crash und Lights Ankunft? Bitte belehre mich ^^///
Muhahaha, nu kann ich endlich mal was aufklären XD Also: Der LKW brennt erst, weil Takada ihn ansteckt (mithilfe des Motorads, soweit ich weiß [was Bockmist ist, denn der Kraftstoff daraus und das brennbare Material würden niemals reichen, um ein solches Feuer zu verursachen *Klugscheißermodus*]). Der LKW krachte nach Mellos Tod (nope) in die Kirche. Takada ruft Light an. Light macht sich mit der SoKo auf den Weg zum Unfallort. Dafür benötigen sie eine halbe Stunde (habe erst vor kurzem die Szene wieder gesehen, deshalb die genaue Angabe). Auf dem Weg dorthin schreibt Light 'unauffällig' auf einen winzigen Zettel, der in seiner Uhr versteckt war, Takadas Tod. 'Selbstmord. Sie verbrennt erst ihre Notizen (Mello auf DN-Seite) und dann sich selbst.'
Der LKW fängt demzufolge erst richtig Feuer, nachdem Takada sich umgebracht hat. (hier war es die Explosion, als L die Kirche betritt). Als L das sich nähernde Auto in weiter Ferne bemerkt, handelt es sich dabei tatsächlich um Light. Aber er ist noch zu weit entfernt, um L und MJ zu sehen. Sie verpassen sich demzufolge knapp^^ Komplett geht die Kirche erst in Flammen auf, als Light kurz vor der Kirche ist - soviel Spielraum musste ich mir leider erlauben.^^"

Keine salzigen Fluten mehr. Verstanden! ^_~
Hier war wieder mein oben genanntes Problem ausschlaggebend: MJ musste - verdammt nochmal - heulen, heulen und heulen, damit ihre Tränen Mello treffen konnten (Kapitel 1). Weil ich sie ständig weinen lassen musste, wusste ich schon nicht mehr wie... dann folgte Problem Nr. 2: Übergänge. Also kam das Ertrinken dazu, weil ich eine Verknüpfung schaffen wollte. Was ich zudem noch als Problem sehe (selbst geschaffen - ich bin so blöde): MJ (eher ich, wenn ich sie schreibe) neigt teilweise zu übertriebenen Reaktionen, von denen ich nicht weiß, wo ich die Notreißleine ziehen muss. Das ist wirklich schlimm. Aber dein Beispieltext bzw. dein Hinweis helfen mir sehr. Dadurch sehe ich ein, dass ich MJ vielleicht als dramatischer empfinde als sie wirklich aufgefasst wird. Das gibt mir die Möglichkeit sie wieder etwas 'lockerer' zu schreiben, was man hoffentlich im übernächsten Kapitel bemerken wird. Falls dem nicht so ist: Bitte sag es mir. Ich möchte MJ so kurz vor dem Finale nicht doch noch ruinieren ^^" Kitsch möchte ich zudem auch definitiv vermeiden. Daran werde ich arbeiten. Danke <3

Ja, ich hatte das erste Kapitel tatsächlich beim Schreiben neben mir.^^ Ich wollte die Dialoge, die Mello gehört hatte, mit einbauen, damit es stimmig ist. Dabei fällt mir ein: Vielleicht bin ich zu sehr ins Kitschige abgedriftet, weil Mello während des Sterbens auch sehr metaphorisch gedacht hat? Hm. Ich hoffe, dass es daran lag und ich nicht ständig so einen Mist verzapfe ._.

///Doch eine Frage habe ich: Wie "L" aussieht... drang das jemals an die Öffentlichkeit? Nur Kira/Light würde ihn ja erkennen. Ist es tatsächlich so gefährlich für ihn, sich nach draußen zu begeben? Unterschätze ich die Gefahr, die aufgrund dessen für ihn entstehen könnte?///
Ich bin einfach davon ausgegangen, dass ein brennender LKW in einer Kirch für Aufmerksamkeit sorgt. Polizei, Reporter, eventuell Nachrichtenhubschrauber (gerade, weil es ja um Takadas Entführung ging). Demzufolge hätte er gefilmt oder beschrieben werden können, was Light natürlich (natürlich, weil der Mistkerl ja immer so ein Glück hat) irgendwie mitbekommen hätte. Daher fand ich den Gedanken nicht abwegig, dass MJ nun bereut L mitgenommen zu haben. Welche Ausmaße die ganze Aktion hat, hatte niemand vorab kommen sehen.

///'Lider'... das Wort ist wirklich verdammt oft hier drin ^^°///
Verstanden XD

///<<< hat... hat... hat L sie etwa gerade auf diese Weise davon abhalten wollen, das Gift zu trinken? ///
Jupp^^ Er hat sich nicht an sein Versprechen gehalten, MJ davon abzubringen. Aber ich behaupte mal, dass diese Entscheidung richtig war, denn in dem Fall hatte sie einfach überreagiert.

So, ich fürchte, dass die Reviewantwort ebenfalls viel zu lang geworden ist^^" Entschuldige bitte mein Geschwafel! °_°

Abschließend muss ich aber noch was loswerden: Vielen Dank dafür, dass du mich hier begleitest und mich so sehr unterstützt! Deine Tipps helfen mir sehr und lenken mich immer wieder auf neue Bahnen, die ich hoffentlich irgendwann Kitsch-frei überwinden kann. Ich weiß gar nicht, wie ich das gut machen kann >_>
Danke für Alles <3

PS: Lider :P
04.04.2018 | 07:20 Uhr
Heyy omg im Vorwege möchte ich mich entschuldigen, dass du so lange nichts mehr von mir gehört hast. ._."
Ich habe im Februar einen Job angefangen und komme seit dem zu fast nichts mehr, aber als du erst das eine und dann das andere Kapitel hochgeladen hast habe ich eine Nachricht auf meinem Handy empfangen und es sofort gelesen und verschlungen! *-*

Das Kapitel mit L hat mir mega gut gefallen, dass man da noch einen Einblick bekommt, was in ihm so vorgeht. Wie er zu Lights Grab ging (heul, weil aus ihnen nichts mehr wird) und dort noch mit ihm und seinem ebenfalls toten Vater geredet hat fand ich unglaublich gut dargestellt. An sich hast du L wirklich gut getroffen in dem Kapitel, aber selbstverständlich auch in der gesamten Fanfic.

Das letzte aktuelle Kapitel fand ich von der Länge her eigentlich echt gut! So wie du am Ende sagtest, man könnte das Kapitel nicht durch zwei teilen.. das würde seltsam aussehen und bei welcher Stelle hätte ich tatsächlich auch nicht gewusst. ^^
Ich fand's klasse, dass du nochmal auf Mellos Unfall eingegangen bist und das ganze noch ausführlicher beschrieben hast, was wie genau passiert ist.
Das MJ ihren Hasenanhänger verloren hat finde ich fürchterlich... arme MJ.. Obwohl ich irgendwie der Meinung bin, sie hat ihn absichtlich irgendwo liegen lassen, aber wie gesagt: Hirn wie ein Sieb..
Ich kann es kaum erwarten zu lesen wie es weiter geht, was Matt vorhat um seiner Schwester zu helfen, wie er Mello aufspüren will.
Kommt es zu einem Wiedersehen? Kommt die lang ersehnte Aussprache zwischen den beiden? Was passiert danach?
Ich bin unglaublich neugierig und freue mich wenn ich bald wieder von dir lesen kann!

Also entschuldige noch einmal für die ewig lange Stille von meiner Seite aus, sei dir nur sicher, dass ich deine Fanfic nie aus den Augen verliere und mich jede Nachricht, dass ein neues Kapitel hochgeladen worden ist, in Euphorie versetzt. ^^

Hoffentlich bis bald und dir noch einen schönen Tag. ^-^)/

Antwort von Annoia am 06.04.2018 | 17:54 Uhr
Huhu ^-^)/

Das omg möchte ich gleich direkt mal zurück geben. Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung! (das macht wacher als jeder Kaffee oder Wecker, sag ich dir XD) Dass du dir - trotz der wenigen Zeit, die du hast - die Mühe gemacht hast mir zu schreiben, freut mich wahnsinnig! *_*

Übrigens: Glückwunsch zum neuen Job! ^_~

Huch, stimmt ja^^" L und Light wären damit wohl offiziell so was von ausgeschlossen hier. Ich muss aber zugeben, dass ich mir manchmal schon denke: Mist, hättest du ihn mal leben lassen. Im Nachhinein hätte sich daraus vielleicht noch was spinnen lassen. (Kein Slash^^") Nun ist der Trauerzug aber abgefahren und so konnte L wenigstens zur Abwechslung mal an Kiras Grab stehen.
Jedenfalls freut es mich, dass du mir nach dem Kapitel nicht den Kopf abreißt^^" Ich hatte nämlich sehr große Sorgen, dass L hier so extrem ooC wird, dass man ihn nicht mehr für voll nehmen kann. Das hätte mir sehr leid getan ._.

Zudem freut es mich, dass dich die Länge des letzten Kapitels nicht total erschlagen hat! Als ich den Scrollbar an der Seite gesehen hatte, dachte ich nur: Oh oh.
Danke, dass du nicht aufgrund dessen geflohen bist >-<

///Ich fand's klasse, dass du nochmal auf Mellos Unfall eingegangen bist und das ganze noch ausführlicher beschrieben hast, was wie genau passiert ist. ///
Deine Meinung freut mich (ich freue mich hier irgendwie die ganze Zeit^^") wahnsinnig *_* Wenn es nur einen Leser gibt, der das nicht für total unnötig hält, bin ich mehr als happy *___* Persönlich wollte ich diesen Rückblick unbedingt haben, um die wagen Andeutungen aus Kapitel Eins erklären zu können. Und auch um MJs Entschlüsse etwas besser zu beleuchten (warum sie sich wie Mello gegenüber benimmt etc.)

///Das MJ ihren Hasenanhänger verloren hat finde ich fürchterlich... arme MJ.. Obwohl ich irgendwie der Meinung bin, sie hat ihn absichtlich irgendwo liegen lassen, aber wie gesagt: Hirn wie ein Sieb.. ///
Tatsächlich hat sie ihn in der Hütte verloren. Als Mello ihr den Rucksack zugeworfen hat, hat es ja kurz geklimpert. Aber daran werden sich die wenigsten erinnern, denke ich :D

Dass ich deine Fragen nicht beantworte, ist dir sicher bewusst bzw war das sicher auch nicht deine Absicht^^ Aber lass dir bitte gesagt sein, dass ich mich wahnsinnig freue (da ist es wieder) zu lesen, welche Überlegungen du anstellst! Die Gedanken der Leser zu erfahren ist unglaublich spannend *___*
Eines möchte ich dazu aber trotzdem loswerden: Ich plane all deine Fragen zu beantworten. Hoffentlich nachvollziehbar^^"

Nochmals vielen vielen lieben Dank für dein Review! Es ist wirklich schön zu wissen, dass du noch dabei bist <3

Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende ^-^)/
31.03.2018 | 21:17 Uhr
Hey^^
also erstmal bin ich natürlich froh, dass es wieder ein neues Kapitel gab^^
Und auch dass man Mellos Rettung nochmal aus MJs Sicht zu lesen, ist... interessant. Und trotzdem habe ich wieder dasselbe wie beim letzten Kapitel zu "bemängeln": Alles was mich brennend interessiert, wurde immer noch nicht aufgeklärt. Stattdessen ist sogar noch ein "Rätsel" dazugekommen. Das ist etwas frustrierend, denn ich als Leser will doch vorallem wissen was aus Mello wird. Und MJ. Und aus den beiden zusammen. Also nimm das jetzt bitte nicht als Kritik an dem Kapitel, aber die Tatsache, dass ich jetzt warten muss, um die "interessanten" Dinge zu erfahren... Ich denke du verstehst was ich meine

Also bis zum nächsten Mal <3

Maria

Antwort von Annoia am 06.04.2018 | 17:55 Uhr
Huhu ^-^)/

Danke für deine erneute Rückmeldung :3

Ich habe mir schon fast gedacht, dass es dich nerven wird nichts 'neues' von Mello zu lesen^^" Aber trotzdem musste das Kapitel einfach so sein, da ich unbedingt zeigen wollte, was während der Rettung zu Beginn passiert ist. Außerdem brauchte ich den Bogen zum nächsten 'Rätsel' wie du es so schön betitelt hast^^ Vertrau mir bitte, dass dieses Rätsel sein musste, um dahin zu kommen, was dich anscheinend am meisten interessiert ^_~
Vielleicht sollte ich dir aber direkt sagen, dass es auch im nächsten Kapitel nicht zu großen Liebesbekenntnissen kommen wird - auch auf die Gefahr hin, dass du die FF deshalb abbrichst.^^" Allerdings empfände ich es als zu übereilt einfach jetzt 'zum Punkt' zu kommen. Zumal noch einiges ungeklärt ist, was ich aufdecken möchte. Würde ich das jetzt streichen, oder abtun, wäre meine Mühe bisher umsonst gewesen bzw erschiene mir das einfach als nicht richtig. ^^"
Womöglich kann ich dich aber besänftigen, wenn ich sage: Das übernächste Kapitel ist - laut Plan - ein reines Mello-Kapitel ^_~ Da wird auch das aktuellste 'Rätsel' aufgelöst werden.

Nochmals vielen Dank für dein Review! <3

Bis dahin ^-^)/
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
25.03.2018 | 22:14 Uhr
Ich würde ja mit einem fröhlichen 'Hey' beginnen, aber... dieses Kapitel hat mich wirklich zu Tränen gerührt und mich auf eine Art bewegt, die ich nie vergessen werde.
Es ist beinahe zu viel, als dass ich es in Worte fassen könnte. Verzeih mir bitte, dass ich nicht in der Lage bin dir mitzuteilen, wie sehr mich dieses Kapitel mitgenommen hat. Beginnen möchte ich mit einer Sache, die du als durchgängiges Prinzip in deiner FF hast – etwas, das so wahnsinnig schwer ist, meisterst du auf eine Weise, die mich fast sprachlos macht: Die Darstellung und Entwicklung von L. Ich empfinde ihn als so authentisch – in seinen Eigenheiten, die wir von ihm aus dem Original kennen, als auch in der Veränderung die du ihm gegeben hast. Diese Veränderung hat nichts mit OOCness zu tun. Du vermittelst auf eine absolut glaubhafte Weise, dass er sich anderen soweit öffnen kann, eine Beziehung zu ihnen nicht nur zuzulassen, sondern auch als positiv anzusehen. Gleichzeitig ist es phänomenal, wie du ihn damit umgehen lässt. Er weiß es und ordnet es ein. Dabei lässt du ihn noch immer analytisch handeln und denken und bleibst dem Original treu. Ich habe mich wirklich in deinen L verliebt und freue mich jedes Mal aufs Neue, dass L Kira überlebt hat, wirklich <3
Ich danke dir unendlich dafür, dass du ihn in dieser Geschichte weiterleben lässt <3
Dann dein absolut bemerkenswerter Schreibstil, den ich bewundere und durch den du deine Geschichte so gekonnt erzählst, mich fesselst und rührst und... die Atmosphäre in jeden deinen Kapitel; die Interaktion zwischen den Charakteren,... einfach alles untermalt dein Schreibstil perfekt, ich kann es nicht einmal beschreiben oder in Worte fassen...

Ich beginne einfach einmal damit, dass es wahnsinnig geschmerzt hat, mit Ls Tod konfrontiert zu werden. Auch wenn es ein Traum war, war es wie ein Stich im Herz... Die Traumszene ist dir wundervoll gelungen; besonders gerührt hat mich hier, wie L Wataris Hand ergreift und wie du ihn den Tod seines Mentors empfinden hast lassen. Hierbei habe ich so mit L mit gelitten. Seinen Schmerz hast du brilliant vermittelt und bereits hier kullerten mir die Tränen beim ersten Lesen...
Die Atmosphäre hast du einfach perfekt mit den Lichtern (rot, oder die der Monitore) verknüpft und an den Leser gebracht. Ls 'Watari', die Fliesen, die sich 'kälter als gewohnt' anfühlten... Deine Art wie du die Umgebung so hervorragend umschreibst/beschreibst, um sie dir beim Vermitteln der Gefühle hlefen zu lassen, ist einfach nur wundervoll

///Sein langer Schatten kroch voran, als L sich in Bewegung setzte; der Szenerie entgegen, die sein sonst ungerührtes Herz beinahe zum Stillstand zwang. Nur quälend langsam erlaubte dieses es ihm, sich Schritt um Schritt der Silhouette eines Mannes zu nähern, der gekrümmt auf den eisigen Fliesen lag. In schmerzverzerrter Haltung; eine Hand an die betagte Brust gepresst.
"L", hauchte Watari schwerfällig, als sein Schützling endlich sein Ziel erreichte, um dort - jegliche Gewohnheit ignorierend - mit den Knien voran auf den harten Grund zu sinken. Was nützte ihm auch eine Pose, die sein Denkvermögen förderte, wenn jegliche Gedanken längst versiegt waren? Denn, zum vermutlich ersten Mal, herrschte in Ls Kopf nur noch Leere. Unwissenheit. Unfähigkeit die gegebene Situation zu beeinflussen, weil es schlicht nichts gab, das er hätte tun können. Nicht hier. Nicht mit dem Mann vor Augen, der ihn den Großteil seines Lebens begleitet hatte, bevor ... bevor er sein eigenes nun so plötzlich aushauchen musste.
"Watari", sprach L diesmal direkt in das Gesicht, welches selbst im Moment des Todes seinen freundlichen Ausdruck nicht abzulegen wagte, "das hätte nicht geschehen dürfen. Ich", warf er einen knappen Blick auf den geschwächten Leib, "habe dies nicht einkalkuliert. Meinen Berechnungen zufolge, betrug die Wahrscheinlichkeit deines Ablebens nur ..."
"L", stoppte Watari ihn sanft, "wir wussten beide, dass es passieren würde. Immerhin hast du mich doch deshalb angewiesen, die Daten in einem solchen Fall zu löschen, nicht wahr?"
Eine liebevolle Berührung an seiner Hand ließ L erschrocken zusammenfahren. Rücksichtslos zwang ihn diese unerwartete Wärme, die Kälte seines eigenen Körpers zu erkennen. Keine physisch bedingte Kälte, die seine irdische Hülle ausmachte, sondern die emotionale, mit der er seinem Vertrauten tatsächlich diese letzte Aufgabe aufgetragen hatte. Wie hatte er bloß eine solche Anweisung erteilen können, ohne sich vor Augen zu führen, was Wataris Tod bedeuten würde? Für ihn, L, bedeuten würde?///
<<< ich glaube, das ist das längste Zitat überhaupt von mir, und eigentlich wollte ich nicht zittieren, da alle meine Zitate so aussehen werden/müssten, aber diese Szene... diese Szene war so wahnsinnig berührend...
der 'vorankriechende' Schatten, das sonst ungerührte Herz, wie du es schreibst... L, der sich immer emotionslos gab, es den meisten Dingen gegenüber vielleicht tatsächlich war oder gelernt hat, ihnen so zu begegnen; L, den der Verlust von Watari so sehr trifft... Seine Aussage, die er trifft... Ich habe keine Worte dafür...

Wie du Ls Worte wählst... das ist... perfekt <3
PERFEKT!!!

Das Ende des Traumes, die simplen Worte und dass L danach tatsächlich aufwacht, empfinde ich als sehr gelungen.

///Er betrachtete die Bäume der immer dichter werdenden Allee, die im Schein der untergehenden Sonne rötlich umspielt wurde. Die Gebäude der Stadt waren dahinter kaum noch zu erkennen.///
<<< ich bewundere deine Art, wie du die Umgebung umschreibst... Das trägt unheimlich zur Atmosphäre bei

Dass L zunächst mit Soichiro spricht, finde ich wahnsinnig toll. Wie du erzählst, dass Matsuda einen Antrag auf Trennung des Grabes gestellt hat, dass er es aus Rücksicht verschweigt, dass Light Kira war und vor allem, wie du L die Worte an Light sprechen lässt, dass er seinen Vater hätte schützen müssen... ehrlich, das hat mich so berührt...

Ehrlich, ich kann nicht... Jeder einzelne Satz, den L spricht, jedes Wort, das du in diesem Kapitel stehen hast, passt einfach perfekt in das Geschehen. Dass L so sprechen/denken/handeln würde in dem Moment bezweifle ich nicht. Genauso könnte ich es mir vorstellen und ich empfinde ihn überhaupt nicht OOC (ich glaube, dass dies deine Sorge war, wenn ich mich recht erinnere). Eigentlich müsste ich dein ganzes Kapitel zitieren, aber das Zitat eben war schon lang genug. Es passt einfach alles so wahnsinnig. L empfinde ich als absolut glaubhaft und... bei Gott ich liebe deine Darstellung von ihm einfach...

Dass L Light fragt, ob es ihn belastet hat, dass es nicht er war, der seinen Namen eingetragen hat... ich glaube, dass es ihn belastet haben muss. Das war das eine Ding, was seinem perfekten Sieg im Weg stand. Er selbst war nie in der Lage Ls Namen herauszufinden. Ohne die Manipulation an Rem hätte er L nicht töten können. In gewisser Weise ist dies das Eingeständnis einer Niederlage.

///Als Polizist hätte er ... Gemeinsam mit L hätte er ... Seite an Seite hätten sie ...
"Verschwendet", zwang L die Gedanken an jedes 'hätte' beiseite. Jegliche Überlegungen diesbezüglich waren überflüssig, denn an der Realität würden sie eh nichts mehr ändern. Lights Weg war ein anderer gewesen. Ein dunkler, von Tod gesäumter Pfad, der ihn letztendlich an diesen Ort geführt hatte. Auf einen Friedhof, wo sein Talent samt seiner Gebeine auf ewig begraben sein würde.///
<<< das.. das... einfach perfekt!

Ich frage mich, ob hinter Ls Aussage, dass es wünschenswert gewesen wäre, hätte Light Misas Zuneigung willkommen geheißen, die Tatsache steckt, dass er weiß – eher durch MJ s Gefühle für Mello, nicht durch seine Erlebnisse der Freundschaften/Familie – wie stark diese sein können und was sie bewegen können.
Btw. Wie du Light hier interpretierst, bzw. L ihn interpretieren lässt (als "zwei Persönlichkeiten hinter einem Namen") empfinde ich persönlich als sehr gelungen. Ich möchte selbst glauben, dass Light und Kira – zwar ein und dieselbe Person – aber es irgendwie doch nicht sind. Es ist schwierig zu beschreiben, doch du hast das wundervoll hinbekommen.

L 'verstimmt' es, dass er ermordet wurde...
Diese Wortwahl finde ich klasse! Das passt so perfekt <3

///'Light ist der erste, den ich als meinen Freund bezeichnen würde', drängte sich ihm seine eigene Lüge auf///
<<< ich finde es hier sehr schön, dass du diese Aussage als Lüge bezeichnest.
Doch wäre ihre Geschichte anders gewesen... hätte Light nicht das DN gefunden... dann hätte dies tatsächlich der Wahrheit entsprechen können...

Wie du mit MJ s 'Danke' die Verbindung zu ihr in diesem Kapitel herstellst ist dir so wundervoll gelungen <3 Ich liebe MJ einfach und ich liebe ihre Beziehung zu L und dass er dadurch die Bedeutung von 'Familie' kennenlernen konnte...
Ich glaube... dass mir MJ niemand ersetzen werden kann... wenn diese Geschichte zu Ende ist.... wird es keinen OC mehr geben, der mir so ans Herz wachsen wird, wie MJ mir ans Herz gewachsen ist...
Außer... du beweißt mir das Gegenteil ^^°
Aber MJ... wird immer etwas Besonderes bleiben. Ich hätte nie gedacht, dass ich für eine OC jemals so empfinden würde... war ich vor deiner FF doch immer kritisch OC s gegenüber eingestellt...

///Die Schriftzeichen, die den Namen Light formten, erschienen ihm im roten Glanz sogar noch intensiver als zuvor. Tief ruhten sie im Stein des Grabmahls, umrahmt von einem Schatten, der sich mit der untergehenden Sonne immer weiter abzeichnete.
"Hättest du mich nicht getötet, wäre ich MJ, Cara, Jacob und Alfred niemals begegnet", erläuterte L eine Gegebenheit, die ihm unlängst bewusst war. Auch wenn ihn die Umstände ihrer Begegnung vor sieben Jahren noch verstimmt hatten, so hatte er sich im Laufe der Zeit doch eingestanden, was diese Menschen definierten. Wie sie ihn - L - definierten. Nämlich als Person, die zu Freundschaften fähig war.///
<<< einerseits ist dies wieder eine dieser wundervollen Formulierungen, die ich meinte. Dazu noch in Kombination mit der Farbe Rot, die ja Kiras Farbe ist... Das Bild das du zauberst ist einfach gelungen.
Dann die L schon längst bewusste Erkenntnis. Und das Definieren seiner Person – nicht als Funktion sondern tatsächlich als Person, die Freundschaften wertschätzt...
Mir fehlen hier einfach die Worte...

///"Kira hat mich vielleicht gezwungen meine Existenz zu beenden, doch meine Freunde haben es mir ermöglicht ein Leben zu beginnen. Unabhängig von einem Pseudonym, welches mich nur über mein Dasein als Detektiv definiert hat."///
<<< darf ich heulen wie ein Schlosshund? Darf ich mir diesen Satz einrahmen und an die Wand hängen? L 'existiert' nicht mehr nur. Er 'lebt'. *________________*

///Dass er tatsächlich das Recht hatte von Leben zu sprechen, bestätigte Ls gesamter Organismus, indem er nach seinen gesprochenen Worten eine ungeahnte Aufregung verkündete. L fühlte sein Herz unter seiner Handfläche pochen, spürte das Blut durch seine Adern fließen und die kühle Abendluft seine Lungen fluten. Als hätte sein Lippenbekenntnis jegliche Last von ihm genommen, durchzog Ls Körper plötzlich eine Leichtigkeit, wie er sie nie vermutet hatte. Er lebte. Existierte nicht nur, sondern lebte tatsächlich.L lebte. Und L fühlte. Weitaus mehr, als nur den Herzschlag in seiner Brust, der sich von Takt zu Takt beschleunigte. Im Rhythmus eines Hammers, welcher immer eifriger auf eine Wand geschmettert wurde, um dahinter endlich das zu befreien, was viel zu lang verborgen geblieben war. Nur bestand diese Wand jetzt nicht mehr aus einbetonierten Ziegeln, sondern aus aufeinandergelegten Steinen, weil L selbst den Zement endlich löste. Er wollte die Mauer nicht mehr aufrecht erhalten, hinter der er sich so lang vor Kira versteckt gehalten hatte; wollte nicht mehr einsperren, was seit Jahren in der Dunkelheit lauerte. Nämlich den Teil seines Selbst, der erst nach Ls Tod geboren worden war. Denn jetzt war es an der Zeit, diesen das Licht der Welt erblicken zu lassen.
"Ich habe mich entwickelt", wiederholte L nicht minder monoton und doch härter als zuvor. Ein weiterer Herzschlag ließ endgültig alle Steine zusammenfallen. "Und deshalb weiß ich jetzt, was du mir wirklich angetan hast, Kira. Du hast nicht nur meine Existenz ausgelöscht, sondern mir vor meinem Tod noch den einzigen Menschen genommen, der mir etwas bedeutet hatte." Energisch senkte L seine Handflächen auf die Knie, ballte sie um den Stoff seiner Jeans. "Du hast Quillsh getötet; sein Ableben zugelassen, obwohl er unschuldig gewesen war."
Die letzten warmen Strahlen der untergehenden Sonne legten sich auf Ls Rücken, durchzogen seinen Körper und entfachten ein Feuer in ihm, das er mit erhitzten Worten entweichen ließ. "Und wofür? Um danach sechs Jahre darauf zu verschwenden, ein angeblich perfektes Weltbild zu etablieren? Eines, das, angesichts deines Intellekts, vollkommen undurchdacht gewesen war?" Weiß zeichneten sich Ls Fingerknöchel unter seiner Haut ab. "Enttäuschend", raunte er der Stele entgegen///
<<< es tut mir leid... aber ich muss das einfach komplett zitieren, weil einfach JEDES VERDAMMTE WORT mich trifft und ich sitze hier schon wieder mit Tränen in den Augen, obwohl ich das Kapitel doch schon gelesen habe... Diese Worte aus Ls Mund... sein EMPFINDEN, das Fühlen seines eigenen Herzschlages, die Aufregung, die er bei den gesprochenen Worten empfand... dass ihm bewusst ist, was Wataris Tod bedeutet hat... was ihm 'genommen' wurde...
Das ist so verdammt ergreifend.... Ich... ich...

Dieses Kapitel...
ich habe keine Worte mehr... obwohl ich garantiert etwas vergessen habe zu erwähnen...
Die Gefühle, die ich beim Lesen hatte waren wahnsinnig intensiv und... bei Gott... ich wünschte ich könnte dir irgendwie verständlich machen, wie sehr mich all deine Worte hier bewegt haben.
L empfinde ich absolut nicht als OOC, sondern als perfekt getroffen. Vollkommen authentisch in der Entwicklung die er gemacht hat. Dass er lebt; wirklich lebt und nicht nur existiert. Dass er sich selbst als 'lebend' betrachtet... das ist etwas so Wundervolles <3

Danke <3
Danke für dieses wundervolle Kapitel, das mich emotional sehr mitgenommen hat <3
Danke für dein wundervolles Werk, das mich bewegt, mit dem ich fühle... danke, danke, danke <3

Antwort von Annoia am 06.04.2018 | 17:56 Uhr
Hallo BreakMySoul (:P),
 
vielen, vielen lieben Dank für deine schriftliche Reaktion auf das Kapitel <3 Ich hatte wirklich große Angst, dass es zu ooC empfunden wird, weil L ja doch - für seine Verhältnisse - recht emotional reagiert. Erst im Traum und dann an Lights Grab. Aber ich konnte nicht anders ._. (Wobei ich zugeben muss: Hätte Mello am Grab gestanden, wären ganz andere Worte gefallen, also so betrachtet, konnte sich Ls Emotionalität noch zügeln XD)
 
///Die Darstellung und Entwicklung von L. Ich empfinde ihn als so authentisch – in seinen Eigenheiten, die wir von ihm aus dem Original kennen, als auch in der Veränderung die du ihm gegeben hast.///
Das ist so ziemlich das größte Kompliment, das ich von einem L-Fangirl bekommen kann! Hab vielen Dank dafür <3 Natürlich weiß ich, dass manche Leser vermutlich spätestens jetzt aus der FF galoppieren werden, weil sie 'ihren' L so nicht akzeptieren können. Aber - auch wenn das sehr schade ist - ich kann einfach nicht anders, als ihn sich so wandeln zu lassen. Mir spukt zu sehr im Kopf herum, dass er gezwungenermaßen einfach eine Entwicklung durchmachen musste, wenn man die Jahre bedenkt.
Allerdings muss ich auch zugeben, dass ich von Mal zu Mal mehr Angst habe es mit seiner Entwicklung zu übertreiben. Daher beäuge ich das nächste Kapitel auch sehr misstrauisch, weil ich noch nicht genau weiß, wie ich ihn da handeln lassen will (bzw. wie ich das rüberbringen kann, was ich rüberbringen will). In meiner allerersten Ursprungsversion wäre er wohl sehr von seinem Originalcharakter abgewichen, aber nun möchte ich ihn doch wieder mehr in Richtung seines alten Ichs schreiben. Inwiefern mir das gelingen wird ... oh je. Du darfst mich offiziell verprügeln, falls ich es versauen sollte XD
 
///Ich danke dir unendlich dafür, dass du ihn in dieser Geschichte weiterleben lässt <3///
Aber, aber, aber ... er lebt doch weiter! Zusammen mit Watari, Matt und natürlich Mello. Was anderes gilt in meiner Zuckerwattewelt gar nicht! °___° :3
 
///die Interaktion zwischen den Charakteren///
Da muss ich doch glatt mal fragen: Übertreibe ich es mit den Details zwischen den Dialogen? Ich habe mich mal wieder durch einige FFs gewühlt und dabei entdeckt, dass sich Gespräche vermutlicher einfacher lesen lassen, wenn zwischen den einzelnen Abschnitten nicht zu viel Laberpalaver steht. Erschweren die Umschreibungen das Verfolgen des Dialogs? Weiß man nach 'tut dies, sieht das' überhaupt noch, was der Gesprächspartner gesagt hat? Vielleicht könnten wir darüber mal beratschlagen? (Wink. Zaunpfahl.)
 
Der Traum.^^ Wie schon erwähnt, ist der auf deinem Mist gewachsen. Du meintest mal, dass du Ls Reaktion auf Wataris Tod gern lesen würdest und tatsächlich hat es mich in den Fingern gejuckt das mal ausprobieren zu wollen^^" Vermutlich ist es anders als erwartet, da wir hier ja nur einen Traum verfolgt haben, aber auch dabei hatte ich schon genug Angst es zu versauen (Stichwort ooC).

In deinem längeren Zitat habe ich direkt wieder eine Wortwiederholung gefunden, die ich bei Zeiten mal ausbessern muss (jegliche) ._. Man liest 1.000 mal drüber und dann sowas ... aaarhg~ 
 
///Das Ende des Traumes, die simplen Worte und dass L danach tatsächlich aufwacht, empfinde ich als sehr gelungen.///
Das freut mich sehr! Ich wollte, dass ihm bewusst ist, dass er träumt und deshalb auch von sich aus bestimmen kann, wann er aufwachen will^^" L kann alles XD
 
///Wie du erzählst, dass Matsuda einen Antrag auf Trennung des Grabes gestellt hat, dass er es aus Rücksicht verschweigt, dass Light Kira war///
Persönlich war mir dieser Einwurf sehr wichtig. Als ich nämlich nach japanischen Grabstätten recherchiert hab, fand ich heraus, dass es üblich ist, Familien in gemeinsamen Gräbern zu bestatten. Und genau das hat an mir genagt. Light (Kira), der neben Soichiro liegt, obwohl er für dessen Tod verantwortlich ist. - Nein, Das ist so falsch!
Daher wollte ich wenigsten einbringen, dass jemand, der von Kira (Light) wusste, etwas dagegen unternehmen wollen würde. Da Matsuda eh sympathisch und wohl auch am emotionalsten von den Ermittlern ist, erschien er mir am logischsten dafür. Um ehrlich zu sein - wenn ich gerade so drüber nachdenke - hätte ich gern einen OS daraus gemacht. Matsuda, der gegen die Formalitäten angeht, ohne Lights Familie gänzlich zerstören zu wollen. Es hat seinen Reiz, gebe ich zu^^"
 
///Dass L Light fragt, ob es ihn belastet hat, dass es nicht er war, der seinen Namen eingetragen hat... ich glaube, dass es ihn belastet haben muss. Das war das eine Ding, was seinem perfekten Sieg im Weg stand. Er selbst war nie in der Lage Ls Namen herauszufinden. Ohne die Manipulation an Rem hätte er L nicht töten können. In gewisser Weise ist dies das Eingeständnis einer Niederlage.///
Wir haben darüber mal vor einer Weile geschrieben und ehrlich gesagt, habe ich mich bei dem Kapitel daran erinnert. Light hat definitiv NICHT gewonnen! Daran will ich nicht rütteln! ER hat Ls Namen nie erfahren und daher tatsächlich nur unfair den Sieg eingeheimst. Hätte er L selbst eingetragen, hätte das wohl oder übel einen Sieg bedeutet, aber ... wenn das geschehen wäre, wäre das sooo falsch gewesen und hätte mich als Fan unglaublich betrübt.
 
///Ich frage mich, ob hinter Ls Aussage, dass es wünschenswert gewesen wäre, hätte Light Misas Zuneigung willkommen geheißen, die Tatsache steckt, dass er weiß – eher durch MJ s Gefühle für Mello, nicht durch seine Erlebnisse der Freundschaften/Familie – wie stark diese sein können und was sie bewegen können.///
Hm, tatsächlich hatte ich dabei wirklich eher L im Kopf. Bzw seine Erkenntnis, dass man letztendlich von anderen Menschen beeinflusst wird, wenn man sie in sein Leben lässt. Natürlich hatte Light eine ihn liebende Familie, aber für ihn war das wohl zu selbstverständlich (ebenso wie Misa). Was wäre aber, wenn er Misa als Menschen und nicht als das notwendige Anhängsel gesehen hätte? Ich mag einfach glauben, dass Light zu mehr als nur Manipulation fähig gewesen wäre, wenn die Umstände anders ausgesehen hätten. So wie man auch annehmen kann, dass er und L Freunde hätten sein können, wenn sie sich auf anderem Wege begegnet wären. Hätte, hätte, hätte ... doofes Death Note - hat alles kaputt gemacht XD

///Ich hätte nie gedacht, dass ich für eine OC jemals so empfinden würde... war ich vor deiner FF doch immer kritisch OC s gegenüber eingestellt... ///
Ich wage mal zu behaupten, dass das Mädel Glück bei der Wahl ihres Love-Interests hatte^^ Ich glaube, du weißt was ich meine XD

So, abschließend möchte ich mich noch unbedingt dafür entschuldigen, dass ich so lang mit der Antwort gebraucht hab ._. Ich bin eine Bummelliese T^T

Hab 1.000.000 Dank für dein Review und die darin verpackten lieben Worte <3 <3 <3
14.03.2018 | 14:17 Uhr
Hey^^
du glaubst ja gar nicht, wie sehr ich mich gefreut habe! Gut, das Kapitel war nicht ganz was ich erwartet/mir erhofft hatte, trotzdem war es ein schönes Kapitel. Gerade dieses Ende, wo L sehr metaphorisch über sich hinaus wächst und Light in Ls Schatten gedrängt wird...
Zwar bin ich mir nicht sicher, ob ich dieses Verhalten für L als passend empfinde, aber L hat sich ja in dieser Geschichte auch sehr verändert, von daher soll das jetzt keine Kritik sein^^
Ich freue mich auf das nächste Kapitel!

Bis dann
Maria

Antwort von Annoia am 19.03.2018 | 16:18 Uhr
Huhu ^-^)/

Entschuldige bitte die verspätete Antwort ._. Die letzten Tage sind einfach an mir vorbei gerauscht^^"

///Gut, das Kapitel war nicht ganz was ich erwartet/mir erhofft hatte///
°__________° Uaaah, nun bin ich doch gerade etwas panisch! Was genau hat dir nicht gefallen? Sprachlich? Zu langweilig? Der Traum? Der Besuch auf dem Friedhof?

///Gerade dieses Ende, wo L sehr metaphorisch über sich hinaus wächst und Light in Ls Schatten gedrängt wird... ///
Es ist immer wieder spannend zu erfahren, wie Leser Texte interpretieren. Ich hatte es beim Schreiben eher so im Hinterkopf, dass L über Light hinauswächst bzw er nun wieder selbst einen Schatten wirft, ohne ständig in Kiras leben zu müssen. Dass er halt frei ist und sich nicht mehr verstecken muss.

///Zwar bin ich mir nicht sicher, ob ich dieses Verhalten für L als passend empfinde, aber L hat sich ja in dieser Geschichte auch sehr verändert, von daher soll das jetzt keine Kritik sein^^///
Ich danke dir für deine ehrlichen Worte!
Natürlich fürchte ich aber nun, dass L hier zu negativ aufgefallen ist^^" Dabei wollte ich ihn doch einfach von Kira lösen, damit L wieder L werden kann.
Aber anscheinend habe ich es ... verkackt^^ Vermutlich liegt es daran (das soll keine Rechtfertigung werden XD), dass ich L dieses Gespräch so gewünscht hab. Als Kontrast zu Lights Besuch an Ls Grab. Es hat mir so das Herz aus der Brust gerissen, als Kira selbst dort kein Bedauern gezeigt und sich nur als Sieger dargestellt hatte. .___.
Zwar weiß 'mein' L nichts von diesem Gespräch, aber ich als Fan habe mir eine Art Reaktion darauf gewünscht^^"

Was mich noch sehr interessieren würde: War L dir zu emotional?
Falls du eine Minute erübrigen kannst, wäre ich dir sehr dankbar, wenn du mir vielleicht eine PN zukommen lassen würdest^^" Ich gehe hier nämlich ein bisschen ein, weil ich nicht weiß, was dich so enttäuscht hat T^T

Zwar beruhigt es mich, dass du dich dennoch auf ein weiteres Kapitel freust, aber noch mal will ich deine Erwartungen ja nicht kaputt machen^^" Wobei ... das vermutlich passieren könnte^^"
Ich habe mir fest vorgenommen zu Ostern das nächste Kapitel zu posten. Da hat die Story nämlich Jahrestag und zufälligerweise passt das thematisch wie die Faust aufs Auge. Vielleicht sehe aber auch nur ich das so °_° Genug gebrabbelt!

Hab 1.000 Dank für deine erneute Rückmeldung! <3 Und - auch wenn ich wahrscheinlich etwas jämmerlich hier rüber kam - ich freue mich sehr über deine Meinung! Die Einblicke, die ich dadurch bekomme, sind immer wieder hilfreich und motivieren mich, mich weiterentwickeln zu wollen!

Beste Grüße ^-^)/
12.03.2018 | 08:24 Uhr
Hiho (oder Petri Heil),

ich wollte nur ganz kurz etwas zu diesem Anfang loswerden. Da ich leichte Stalkertendenzen hab, musste ich einfach in Deien Geschichte schauen. Die FF scheint ja recht gut anzukommen!
Okay, ich wollte auf den Anfang zu sprechen kommen: Mir gefällt er richtig gut. Kurz, prägnant und er schlägt Deinem Leser mit der Faust isn Gesicht. Also ich hab mich glatt an meinem Kaffe verschluckt - okay, das lag vermutlich unter anderem AUCH daran, dass er kalt war. Aber im ernst. Sehr gut geschrieben. Direkt der Name drin, sodass der Leser gleich eine Verbindung aufbaut.
Bei mir haben zwei Worte gereicht um gleich in die Geschichte gezogen zu werden. Hab ein bisschen weiter gelesen, Dein Stil ist gut. Ich mag's, dass Du Dich traust, einfach mal einen Satz aus nur einem Wort zu schreiben. Wumms!
Das schlägt ein und passt zur Dramatik.

So, leider kein Monsterreview wie von Dir, aber ich wollte auch nur das mit dem Anfang loswerden.

Tschüssi,

Opisthocomus

Antwort von Annoia am 12.03.2018 | 23:02 Uhr
Guten Abend der Herr ... (ich habe das Bedürfnis dich mit Herrn Kaffeetrinken zu begrüßen - auch auf die Gefahr hin, dass du die Anspielung nicht verstehst :'D),

da wäre mir heute morgen ja fast die Müslischale auf meine Hauspaprika gefallen, als ich das Review entdeckt hab!

Ich danke dir vielmals für den kleinen Abstecher in meine FF. Und - um ehrlich zu sein - bin ich froh, dass du nicht meine erste Version des Kapitels gelesen hast, denn dieses begann natürlich ... mit einer wörtlichen Rede. Das hätte mich doch jetzt sehr beschämt^^"

Dass der Name direkt im ersten Satz steht, habe ich gar nicht mehr bedacht, aber jetzt freue ich mich irgendwie, dass der Zufall es so wollte.

Was die 'Sätze' angeht, die nur aus einem Wort bestehen: Nun, ich versuche mir derzeit dabei auf die Finger zu hauen, was allerdings nicht immer gelingt. Mir wurde mal gesagt, dass so etwas in meiner Parodie okay wäre, da man dort den Text eh nicht ernst nehmen kann^^" Ähm ... Das verleitet mich doch glatt zu der Frage, ob du in deinem Schreibratgeber auch auf Unterschiede in Genres eingehen wirst? (schwirrt mir nur gerade durch den Kopf, also ignoriere mich ruhig^^")

Nochmals danke dafür, dass du mal einen Blick auf meinen Einstieg geworfen hast! Natürlich weiß ich, dass bei mir noch viel Luft nach oben ist, weshalb ich mich über jede Meinung und Kritik wirklich wahnsinnig freue. (Ich grinse mit der Paprika um die Wette - glaub es, oder nicht :D) Monsterreviews - ich hoffe meine erschlagen dich nicht - müssen demzufolge nicht sein. Deine Worte haben mich mehr als genug erfreut!

Du 'hörst' von mir demnächst unter deiner Kolumne ^_~

Bis dahin ^-^)/
BreakMySoul (anonymer Benutzer)
24.02.2018 | 16:33 Uhr
Muss. Sternchenknopf. Misshandeln. Muss. Sternchenknopf. Drücken. Muss. Mehr. Sternchen. Geben. Mehr. Sternchen. Mehr. Sternchen. MEHR. STERNCHEN...


Hallo erst mal *______________________________________*

wo fang ich an? Wo fang ich an? Wo fang ich an?
Ich weiß, du hattest etwas Sorge, weil dieses Kapitel ein reiner Dialog ist, bei dem 'nichts' geschieht. Aber... aber... aber... *___________________________________________*
Genau dieses nichts finde ich hier so wundervoll. Sie reden. Sie reden einfach nur und bei GOTT, wie du Ls Worte wählst *_______* Hab ich schon mal erwähnt, wie sehr ich deinen L liebe? Hab ich schon mal erwähnt, wie sehr ich in als IC empfinde? Hab ich schon mal erwähnt, wie sehr ich Ls und MJ s Beziehung liebe?
Was ich so wundervoll finde... ganz besonders den Schluss, in dem du L wünschen lässt, er könnte die Monotonie aus seinen Worten nehmen. Die Bedeutung die dahinter steckt, dass er einfach so spricht, dass er nicht anders KANN, als so zu sprechen. Oder dass er aufgrund der Freundschaft Schwierigkeiten hat, zu erkennen, ob sie Lügt oder nicht. Die Suche nach Nähe, seitens MJ, aufgrund der L kurz zusammenzuckt, ihr aber doch nachgibt. Dass MJ anders reagiert, als von L erwartet, dass sie eben nicht zu einem Haufen Elend wird. Dass sie den Grund erkennt, weshalb sie Mello liebt (und es nicht nur eine Berührung war, sondern VIEL mehr!), dass sie so darüber sprechen kann und es analysiert... Dass MJ und L einfach darüber sprechen. Ls ehrliches 'Nein', auf die Frage, ob er weiß, weshalb sie Mello liebt. Ihre Analyse, weshalb sie Mello gesagt hat, was sie gesagt hat und BEI GOTT ich hatte Tränen in den Augen, als sie sagte, sie wolle eine Würdige Abfuhr von ihm und nicht nur etwas belächelndes, das nur einem Teil von ihr gilt. Dass sie stärker werden möchte...
Die, ja ihre Art von Humor, als sie sagt, sie würde allein mit 100000000 Katzen alt sein, während Mello seinen Enkeln das Schießen beibringt XD
In ihre Unterhaltung hast du so schön die vergehende Nacht bzw. den kommenden Tag einfließen lassen. Stilistisch ist dir das meiner Meinung nach wirklich so schön gelungen!
Auch wundervoll fand ich, was du L hast denken lassen, als MJ sagte, sie fürchtete sie könne ein zweiter Rick werden, wenn sie Mellos Ablehnung erfuhr.
Es war so schön *___________* dieses ganze Kapitel! Obwohl – oder vielleicht einfach auch einmal: gerade weil – es nur ein Gespräch von MJ und L war.
Vlt tut dieses kleine sanfte Kapitel einmal gut, eben weil bisher so viel Actiongeladenes dabei war. So viel Spannung und so viel, das 'passiert'. Einfach einmal ein Gespräch, die Bindung der beiden, die du so wundervoll dadurch vermittelt hast. Die Freundschaft, die MJ so wertschätzt – und auch L *____________________*

Es stimmt mich ein wenig sehr traurig, dass L nun die Gemeinschaft verlassen wird (und auch, dass Mello so einfach weg ist – btw. Was war es das er aufgehoben hat? Da war doch was, das aus MJs Tasche gefallen ist, oder? War es das? War es vlt. Der kleine Anhänger, welchen er ihr einmal geschenkt hat? Davon bin ich schon die ganze Zeit überzeugt --- btw 2 Wie du L hast aufstehen lassen und 'die verräterischen Dielen' einfach so lautlos hast überwinden lassen :D ich liebe es :3 – auch dass er seinen Analysemodus und sein Detektivsein nicht abstellen kann, auch dann nicht, wenn er mit MJ spricht. Obwohl ihr Band ihn beeinflusst. Ganz toll finde ich, dass er weiß, dass dies so ist und >______________________< ich finde hier einfach ALLES Mega Toll *_____________*)

Du hälstst ihn in diesem Gespräch so wundervoll IC aufgrund seiner Ausdrucksweise *_______________________________* Ich liebe ihn einfach – ich liebe es, wie du ihn darstellst und ich brauche verdammt nochmal so viel MEHR davon [Insert sabbernden Emoji hier bitte]
Eigentlich hättest du so viele Zitate verdient, aber... im Grunde müsste ich einfach alles zitieren... und das... sprengt ein wenig den Rahmen.

Das Gespräch ist dir so verdammt gelungen! Hätte ich nicht gewusst, dass es dich leicht wahnsinnig macht (außer, du hast übertrieben), dann wäre es mir nicht aufgefallen, einfach, weil es so mega mega mega schön geschrieben ist. Und ich wünschte, sie würden da noch ewig sitzen, MJ mit dem Kopf an Ls Schulter und sie würden noch viel länger quatschen <3

Was ist es eigentlich, dem L nachgehen möchte? Werden wir dazu noch etwas erfahren? Werden wir Mellos Weg verfolgen? Werden nun abwechselnd Sichtweisen folgen, die in den jeweiligen Leuten folgen? Oder bleiben wir bei MJ?

Btw. (so viele BTWs XD das passiert, wenn man alles auf einmal liest und dann das Review schreiben will... Aber du musst mir verzeihen, ich war doch so gespannt auf das Gespräch :3333333) Ls Kommentar bzw. Reaktion auf MJ s Aussage, sie wolle ein Schlafzimmer das weit weg von dem ihres Bruders und Caras ist XD fand ich herrlich. Wie er nach der Ralisierung, was es bedeutet, vollkommen analytisch den perfekten Raum für sie gefunden hat XD ich fand das herrlich und genauso stelle ich mir L vor in so einer Situation XD

...ich bin mir gerade so sicher, dass ich irgendetwas, das ich sagen wollte, vergessen habe... und das nervt mich. Aber es war so schön, das einfach in einem Rutsch zu lesen, weil es so harmonisch war und OH BEI GOTT ich steh darauf :3

Es war einfach ein so schönes Gespräch *______________________* das ich noch eine Ewigkeit hätte weiterlesen können <3

Vielen Dank für dieses wundervolle Kapitel *____________________________________*
Ich freue mich sehr darauf, wenn das Glöckchen wieder klingelt :3

<3
(fühl dich mit Schokomellos überhäuft)

BTfuckingW: Wie MJ am Schluss Ls Namen sagt *____________________________________* irgendwie hat es immer so was bewegendes, wenn Ls wahrer Name gesprochen wird!!!!

Antwort von Annoia am 12.03.2018 | 22:13 Uhr
Huhu ^-^)/

Ich muss mich ganz, ganz, gaaaanz doll für die Verzögerung entschuldigen ._. Wenn ich gewusst hätte, dass ich eine Woche niedergestreckt werde, hätte ich natürlich zuvor noch geantwortet^^“

///Ich weiß, du hattest etwas Sorge, weil dieses Kapitel ein reiner Dialog ist, bei dem 'nichts' geschieht.///
Die Sorge hatte ich definitiv und habe sie leider auch für das kommende Kapitel^^“ Obwohl ich der Meinung war, es fertig zu haben … finde ich es nun wieder doof^^“ Leider habe ich noch keine Gelegenheit zum Überarbeiten gehabt, weshalb es auch noch nicht online ist. In dem besagten Kapitel ist mir der 'Dialog' nämlich sehr wichtig, weshalb ich nichts vergessen bzw eine gewisse Emotion rüber bringen möchte. Nur … Ach ja.

Es freut mich sehr, dass dir die Bindung zwischen L und MJ gefällt. Da habe ich nämlich immer Angst, dass sie den Lesern missfällt, weil MJ ja eine OC ist, welche bekanntermaßen neben dem Maincast nicht so erwünscht sind^^“ Umso mehr freut es mich, wenn man sie als seine Freundin akzeptieren kann.

///du L wünschen lässt, er könnte die Monotonie aus seinen Worten nehmen.///
Persönlich denke ich, dass er sich diese Art des Redens angewöhnt hat, um anhand seiner Stimme keinerlei Emotionen erkennen zu lassen. Das ist in seinem 'Job' natürlich auch absolut erstrebenswert. Nur Freunden gegenüber wäre ein anderer Tonfall sicher angebrachter. In solchen Szenen weiß ich nie, ob er nun nicht doch zu ooc wird, wenn er so über sich selbst denkt. Aber ich möchte ihn einfach nicht mehr so gänzlich abgeschottet von Gefühlen lassen^^“


///Dass MJ anders reagiert, als von L erwartet, dass sie eben nicht zu einem Haufen Elend wird.///
Ursprünglich wollte ich sie sogar wirklich noch weiter in ihr Elend versacken lassen, aber ich glaube jetzt, dass sie eine gewisse Wandlung durchmachen muss. Eine, die von ihr selbst her rührt und nicht – wie anfangs geplant – von anderen verursacht. Ich bin allerdings unsicher, ob man ihr den Entschluss abkauft, oder ob er zu übereilt kam.

Dass dir das mit dem hereinbrechenden Tag gefallen hat, freut mich sehr. Das war ja leider die einzige Aktion, die ich im Hintergrund hab beschreiben können, weshalb ich nicht wusste, ob es das alles nicht noch langweiliger machen würde^^“ Ich hab gehofft, dass der beginnende Tag ein bisschen metaphorisch wirkt^^“

///Es stimmt mich ein wenig sehr traurig, dass L nun die Gemeinschaft verlassen wird (und auch, dass Mello so einfach weg ist – btw. Was war es das er aufgehoben hat? Da war doch was, das aus MJs Tasche gefallen ist, oder? War es das? War es vlt. Der kleine Anhänger, welchen er ihr einmal geschenkt hat? Davon bin ich schon die ganze Zeit überzeugt///
Ja, dass L und Mello nun weg sind, stimmt mich selbst traurig, weshalb ich vermutlich auch so mit mir gehadert habe^^“ Immerhin war ich so froh, dass sie alle nun irgendwie zusammen sind, aber … ich scheine masochistisch veranlagt zu sein, weil ich mir das selbst antue XD Nun ja, aber es musste sein, um voran zu kommen. Immerhin schippern wir ja auf das Ende hin, also war ein Umschwung vonnöten ;D
Tja, was hat er da bloß aufgehoben? Wenn ich es verraten wollen würde, hätte ich es wohl geschrieben, oder? Hm~

///Was ist es eigentlich, dem L nachgehen möchte? Werden wir dazu noch etwas erfahren?///
Japp^^ Im nächsten Kapitel, dass ich nun hoffentlich Freitag posten kann @___@

///Werden wir Mellos Weg verfolgen? Werden nun abwechselnd Sichtweisen folgen, die in den jeweiligen Leuten folgen? Oder bleiben wir bei MJ?///
Wir gehen ein bisschen back to the roots. Heißt: Es wird ein wenig wie zu Beginn der FF. Wir verfolgen abwechselnde Sichten, weil ich dachte, dass dies einen Bogen schließen könnte^^ Außerdem hätte ich gern, dass wir (also ihr) von jedem Charakter noch etwas mitbekommt, was ihn bewegt etc. . Bleibt zu hoffen, dass mein Plan aufgeht und niemand gelangweilt sein wird.

Ich danke dir sehr für deine Rückmeldung! <3 Es beruhigt mich, dass auch mal ein Palaver-Kapitel angenommen werden kann >____< Gerade, weil vorerst nicht viel Action folgen wird^^“ Im nächsten Kapitel zumindest. In dem darauf … vielleicht, wenn ich es hinbekomme XD Hach, Zweifel über Zweifel T^T XD

///(fühl dich mit Schokomellos überhäuft)///
[insert Affen-Emoji here]

///BTfuckingW: Wie MJ am Schluss Ls Namen sagt *____________________________________* irgendwie hat es immer so was bewegendes, wenn Ls wahrer Name gesprochen wird!!!!///
Ich wollte unbedingt, dass sie ihn ausspricht bzw man weiß, dass sie ihn kennt. Als kleiner Vertrauensbeweis, würde ich sagen. ^^“

Ach, entschuldige. Man sollte meinen, dass ich nach der Wartezeit mehr oder gar sinnvolleres zu schreiben hätte, aber … offensichtlich ist dem nicht so^^“

Nochmals 1.000 Dank für deine lieben Worte! <3<3<3
22.02.2018 | 19:05 Uhr
Hey^^
und Nummero 3 des Tages... heute bin ich echt motiviert!
Was?! Ein Kapitel aus der Ermittlungszentrale?! Das war vorher aber GANZ anders, oder?

///"Wie der heute drauf ist, reißt er snst noch das Gebäude ein oder so"///
Weise gesprochen, Mogi XD

///"Es täte ihm aber leid"///
Ohooo, ein sarkastischer L... wird ja immer besser^^

///"Sarkastische Bemerkungen liegen mir fern"///
Mhm, is klar Lawliet, is klar... Wahrscheinlich meint er es ernst.

Ich würde mal behaupten, die Pralinen kamen von MJ und waren bis oben voll mit Nanos?
Oh, und was ich vergessen hatte: Mello hat den Hasen-Anhänger gefunden, oder? Ganz sicher. Und am Ende haben sich alle wieder lieb, ziehen zusammen nach England oder so und gründen eine riesige Patchwork-Family.... Das wird's sein

Ok, ich glaube für hute ist die Luft raus...

LG Maria

Antwort von Annoia am 27.02.2018 | 22:25 Uhr
Huhu zum Dritten ^-^)/

Auch wenn ich mit dem Antworten sehr spät dran bin, möchte ich dir unbedingt noch einmal für deine Zeit, Mühe und Motivation danken (auch wenn es dir langsam aus den Ohren rauskommen sollte XD)!

///Was?! Ein Kapitel aus der Ermittlungszentrale?! Das war vorher aber GANZ anders, oder?///
Das war es tatsächlich^^ Ursprünglich saß L ja nur in einem Hotel, hat Kuchen gefuttert und ein bisschen über den Kira-Fall nachgedacht. Aber im Laufe der Zeit ist mir klar geworden, dass das zeitlich nicht so hinkommt wie es sollte. BreakMySoul hat mir dann geholfen die richtige Timeline herauszufinden, was letztendlich dazu geführt hat, dass ich das Setting in die Zentrale verlegen 'musste'. Dadurch haben auch Matsuda und Mogi ein paar Sätze bekommen. Und Light, um den ich ja gern einen Bogen mache, weil ich mir mit seiner Darstellung absolut unsicher bin^^"
Nach und nach werde ich auch noch die anderen Kapitel überarbeiten, da mir nun doch einige Ungereimtheiten aufgefallen sind, die ich ausbügeln möchte. Derart große Veränderungen wie hier werden wohl aber nicht mehr auftauchen. Denke ich. ^^"

///Ich würde mal behaupten, die Pralinen kamen von MJ und waren bis oben voll mit Nanos?///
Da muss ich dir allerdings widersprechen ^_~ Die Pralinen stammen einfach nur von ein paar netten Wammys und sind vollkommen nanofrei. MJ sitzt in diesem Augenblick ja noch in Lilith' Wohnung und wird gegen Ende des Kapitels erst erfahren, dass L sich in Gefahr befindet. Erst daraufhin wird sie mit den anderen die Experimente starten bzw. die Nanos ins Spiel bringen. Ja ja, die Timeline hatte mich wirklich etwas verwirrt XD

///Oh, und was ich vergessen hatte: Mello hat den Hasen-Anhänger gefunden, oder? Ganz sicher. Und am Ende haben sich alle wieder lieb, ziehen zusammen nach England oder so und gründen eine riesige Patchwork-Family.... Das wird's sein///
Dazu sage ich mal noch nichts. ^_~ Die richtige Auflösung kommt in drei Kapiteln, aber deutlich wird es für so aufmerksame Leser wie dich bereits im übernächsten. Vorausgesetzt du bist dann noch dabei ^_~

Weil es für mich (für dich wahrscheinlich schon) nie langweilig wird:
Danke, danke, danke für deine Rückmeldung <3
22.02.2018 | 18:40 Uhr
Hey^^
wie angekündigt kommt hier noch ein Review zu Kapitel 1. Du scheinst einiges verändert zu haben, aber tatsächlich gefällt es mir so sehr gut. Ob das andere schlechter war, kann ich nicht sagen, ist einfach schon zu lange her...

/// Wärme, Geborgenheit, Matt ... L ... M ...///
>>> M wie MJ?! Oh, bitte ja!

///Lächelte er ?///
>>> Ja!

///Bestimmt nicht///
>>> Oh Doch^^

Ok, Schluss mit lustig. Das Kapitel war ernst und bitter. Und Mello lächelt natürlich nicht, dazu ist er gar nicht fähig...

Ok, jetzt aber wirklich: Das Kapitel ist schön. Und traurig. Wie eigentlich alles an dieser Gecshichte.

Ich bin echt nicht gut im Review schreiben... Vorhin dachte ich schon "Das hast du gut gemacht. Das war ein langes Review, mit allem was rein muss" Natürlich hatte ich was vergessen. Und dann habe ich das von BreakMySoul darunter gesehen und... naja... die hat bestimmt einen Doktor für Reviewliteratur...

LG Maria

Antwort von Annoia am 27.02.2018 | 22:23 Uhr
Huhu zum Zweiten ^-^)/

Hab vielen lieben Dank, dass du dir das Kapitel auch nochmal angetan hast ^_~

Ich habe hier tatsächlich einiges verändert. Nicht unbedingt vom Inhalt, aber ein Unterschied ist wohl schon dadurch aufgekommen, da ich die Perspektive gewechselt hab. Außerdem wollte ich Mello nicht mehr so verweichlicht darstellen wie in der Ursprungsversion. Zwar ist er immer noch recht ... hm ... soft, aber das schiebe ich in dem Fall auf seinen nahenden Tod. ^^ Ich denke einfach, dass selbst Mello in einem solchen Augenblick etwas tiefgründiger denkt, als gewohnt.

///>>> M wie MJ?! Oh, bitte ja!///
Tatsächlich wollte ich ihn hier an sie denken lassen. Ich glaube, dass ich dir das jetzt verraten kann, wenn man den Rest der FF bedenkt^^" Die beiden verbindet nun mal was, auch wenn ich natürlich noch nicht sagen möchte, wie viel dahinter steckt ^_~

///Ok, jetzt aber wirklich: Das Kapitel ist schön. Und traurig. Wie eigentlich alles an dieser Gecshichte.///
Es freut mich, dass du es als traurig empfunden hast. Vermutlich klickt man die Story eh sofort weg, wenn man kein Mitgefühl für Mello hat, oder sich überhaupt für ihn interessiert, oder? Nun, ich hoffe, dass man ein bisschen mit ihm leiden konnte^^"

///Ich bin echt nicht gut im Review schreiben... Vorhin dachte ich schon "Das hast du gut gemacht. Das war ein langes Review, mit allem was rein muss" Natürlich hatte ich was vergessen. Und dann habe ich das von BreakMySoul darunter gesehen und... naja... die hat bestimmt einen Doktor für Reviewliteratur...///
Uaaah~ Nein, nein, nein! Deine Reviews sind toll! Ich freue mich über jedes Wort von dir, weil du mir doch verdeutlichst, was dir gefallen oder halt nicht gefallen hat! Deine Rückmeldung als Leser ist verdammt wichtig für mich und niemals möchte ich sie missen! °___°
Über den Doktor in Reviewliteratur musste ich wirklich lachen XD Das ist zu süß! :3 Aber nochmal will ich betonen: Egal wie lang oder kurz ein Review ist - jedes Wort ist unglaublich wichtig und hilfreich für mich!

Daher möchte ich mich auch hier noch einmal unbedingt von Herzen bedanken! Für deine Zeit und deine Mühe!

Danke <3
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast