Autor: Ilcuvi
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
31.03.2017 | 19:03 Uhr
zu Kapitel 1
DU! Du kannst so schön schreiben und lässt mich die ganze Arbeit machen? DEIN ERNST?! :O
Ich bin ein bisschen schockiert! Tztztzt... ;)
Umso schöner, dass du dich entschieden hast, diese Geschichte hochzuladen (und von wegen "du kannst sie ja einfach nicht lesen" und so. das wäre höchst unfair gewesen, ich will schließlich auch mal was lesen!^) Und du hast sie mir gewidmet :')
Ich mag sehr viele deiner Gedanken enorm gerne - das mit der wiederkehrenden Nachtschwester zum Beispiel und dass man durch sie weiß, dass es jemandem nicht gut geht; Leos Zweifel und seine Entscheidung, dass er die Chemo doch nicht macht (Nachts kommt einem ja oft alles noch fieser vor als bei Tageslicht, da kann ich ihn gut verstehen) und dann die Gedanken an die Freunde, an den Club, der ihn nochmal umdenken lässt. Sehr schön gemacht :)
Und ich mag auch das Ende. Es kommt unerwartet, aber es passt gut. Grade, weil die Angst und die Zweifel davor sich ja nur in Leos Kopf abgespielt haben und der letzte Satz sind die einzigen laut ausgesprochenen Worte. Es ist ein so einfacher, banaler Wunsch und trotzdem genau das, was Leos düstere Gedanken vertreiben kann. Das ist schön :) und ich wette, Jonas wird ein bisschen murren, aber sich dann sicher zu einer Partie Karten überreden lassen ;)
Ich freu mich sehr, dass du diese Geschichte mit uns geteilt hast und würde mich noch mehr freuen, weitere von dir zu lesen! ganz viele liebe grüße, Jule
PS: du wirst es nicht glauben, aber deine Geschichte hat in meinem Kopf tatsächlich was angestoßen und ich hab gestern abend, nachdem der Laptop schon aus war, per Hand angefangen, einen Geschichtenanfang zu kritzeln (ich glaub, ich hab seit bestimmt fünf Jahren nichts mehr per Hand geschrieben, schien also wichtig zu sein ;D)! Es wird noch bisschen dauern, aber so kriegst du dann wohl doch noch deine gewünschte Geschichte ;)

Antwort von Ilcuvi am 08.04.2017 | 07:08:36 Uhr
Vielen Dank für dein Review!
Ich freue mich sehr, dass du meine Geschichte gern gelesen hast!
Die tatsächliche Handlung lässt sich ja wirklich mit zwei Sätzen zusammenfassen, aber es machte mir eben Freude, einfach einmal die Gedanken und Gefühle, die Leo in dieser Situation empfindet, niederzuschreiben.
Bei dem letzten Satz hatte ich übrigens vor allem zwei Dinge im Kopf: der Wechsel zu dem vorher Geschriebenen (plötzlich laut gesprochene Sprache) und eine Brücke zur nächsten Szene in der Serie, in der Jonas und Leo vor seiner Chemo Karten spielen. Im Hinterkopf hatte ich ein bisschen, dass Leo und Jonas jetzt die ganze Nacht hindurch bis zum Beginn der Chemo spielen könnten, damit Leo sich nicht noch einmal Gedanken über das Kommende machen muss.
Ui, das ist ja super! Ich würde mich auf jeden Fall riesig darüber freuen!!!