Reviews 1 bis 29 (von 29 insgesamt):
07.11.2017 | 14:34 Uhr
zu Kapitel 25
Hii

OMG ich hatte schon Sehnsucht nach der FF

Da schaue ich eben und sehe das update yuhuu

ich schwöre ich freue mich so für Victoria und Connor... ich liebe die FF in echt bin ich neidisch auf Luisa ;)

aber das Ende des Kapitels... ne das mag ich nicht... scheiß Paparazzis ._.

Ich hoffe durch den Stress verliert Victoria nicht das Baby... oha das wäre schrecklich... mach das nicht

hoffe es geht bald weiter


LG Chrissi <3 <3 <3 <3
Antwort von Aprocure am 13.11.2017 | 19:19:41 Uhr
Hallöchen, die Zweite!

Ich freu mich, dass dir das Kapitel gefallen hat! :)
Aber ja, irgendwann kommen halt die Paparazzi. Ist ja schon lange genug gut gegangen, irgendwann musste es ja irgendjemandem auffallen, dass Tori recht schwanger ist :D

:)
28.10.2017 | 18:32 Uhr
zu Kapitel 24
Huhu

Mein Besuch ist leider schon Freitag (also gestern gefahren) anstatt morgen deswegen kann ich jetzt reviewen :)

Die beiden wollen also wirklich Klischeehaft in Las Vegas heiraten!? OMG das hält mein Herz nicht aus... die beiden sind Zuckersüß *-*

bin soo gespannt was es wird also Mädchen oder Junge und wie das Baby dann heißen wird

Ja Connor ist ein Traum zuerst war ich nicht so The Vamps Fan aber seit dem Little Mix Konzert in München dieses Jahr hat sich das geändert... jetzt hoffe ich nur noch das die Konzertkarten nicht soo teuer sind, weil sie ja nach Köln kommen... Meet and Greet wäre soo cool aber naja mal abwarten

und Uii da freue ich mich das sie noch bis Ende Dezember geht *-*


bis zum nächsten Kapitel

LG Chrissi <3 <3 <3 <3
Antwort von Aprocure am 13.11.2017 | 19:03:40 Uhr
Hallöchen!

Und vielen Dank für die beiden Reviews, die ich noch nicht beantwortet habe…
Aber oh ja, klischeehafte Vegas-Heirat passt irgendwie zu gut zu den Beiden und so kriegt Connor immer seinen Willen :D

Ich hatte beim Little Mix Konzert leider keine Zeit und das war wirklich ärgerlich, aber hey, mal schauen, ob es beim nächsten Mal klappt, auch wenn Köln ein wenig weit weg ist. Mal schauen :D

(Und vielleicht geht sie auch noch ein wenig länger, je nachdem ob ich es jede Woche zu posten schaffe :D)
Bis zur nächsten Review-Antwort!
15.10.2017 | 17:26 Uhr
zu Kapitel 23
Hey

OMG ich habe eben Luftsprünge gemacht als ich das Update gesehen habe *-*

ich finde es gut das sich alle ausgesprochen haben, das ist wichtig, denn stress kann Victoria jetzt nicht mehr gebrauchen

Die beiden werden tolle Eltern in der FF das spüre ich

ich hoffe ich komme nächsten Sonntag auch wieder in den Genuss ein Kapitel lesen zu können, habe zwar bis Abends meine Schwester hier und dann holen wir ne Freundin von mir am Bahnhof ab aber das passt hoffentlich alles :)

du sag mal wie lang wird die FF eigentlich? ICH BIN SÜCHTIG NACH IHR


LG Chrissi <3 <3 <3 <3
Antwort von Aprocure am 24.10.2017 | 18:16:52 Uhr
Hallöchen, die Zweite!

Ich freu mich sehr, dass du dich so auf neue Kapitel freust und ich hoffe wirklich, dass ich das mit dem Uploaden auch immer pünktlich hinkriege. (Das nächste Kapitel kommt aber erst Montag, weil ich Sonntag noch unterwegs bin :P)

Jetzt aber zum Wesentlichen: Lange können sich die beiden ja wirklich nicht böse sein. Dafür ist diese Beziehung zu klischeehaft-kitschig und das würde mein eigenes Herz auch nicht aushalten :D
Das mit den Eltern lasse ich erstmal offen, dass kommt später alles noch ;P

Geplant sind insgesamt 32 Kapitel +/- 1 oder 2. Zehn Kapitel werden es somit circa noch, die du lesen darfst :). Also bis Ende Dezember ist dir Leseunterhaltung sicher :D

Ansonsten wünsche ich dir schonmal viel Spaß mit den kommenden Kapitel :)
Liebste Grüße
Aprocure
14.10.2017 | 11:41 Uhr
zu Kapitel 22
Heyy

endlich habe ich es auch mal geschafft alle Kapitel nachzulesen war leider vom 6.9- 4.10 auf Kur und über Handy lesen war bisschen doof und kaum war ich daheim hatte ich wieder den Alltagsstress

ich bin ein totales Connor Fangirl und ich liebe es wie er sich für Victoria einsetzt die beiden sind Couple Goals *-*

ich weiß gerade gar nicht ob du schonmal geschrieben hast wie man sich Victoria vorstellen soll, aber iwie habe ich die ganze Zeit Victoria Justice vor Augen haha

auf jeden Fall werden die beiden das schon schaffen und ich war schon ein bisschen traurig das am 8.10 kein Update kam, und hoffe das morgen eins kommt ab jetzt kann und werde ich auch wieder regelmäßig Reviewen :)


LG Chrissi <3 <3 <3 <3
Antwort von Aprocure am 24.10.2017 | 18:11:13 Uhr
Hallöchen Chrissi,
und entschuldige bitte, dass ich nicht sofort geantwortet habe. Ich kenn das mit dem Alltagsstress gut genug (und manchmal leider sogar die Sonntags-Updates darunter…)
Ich hoffe jedenfalls, die Kur hat dir gut getan, und so musstest du immerhin nicht so lange warten, sondern konntest ein paar Kapitel am Stück lesen ;P

Ich kann dich bei Connor nur unterstützen. Er war der erste der Jungs, der mir sofort ins Auge gestochen war, und ich musste einfach über ihn schreiben. Und da es sich bei dieser Story um eine kitschige, klischeehafte Story handelt, hab ich ihn mal als sehr süßen Gentleman dargestellt. Wer möchte sowas auch nicht?

Ganz genau beschrieben habe ich das nicht. Nur so ein wenig, klein, sportlich, längere, wellige dunkelbraune Haare. Jeder kann sich da dann selbst ein Bild zusammen basteln. Aber wenn ich Victoria Justice so anschaue, hat unsere Tori auf jeden Fall mehr Wellen im Haar ;)

Hach ja, ich antworte dir auch gleich noch auf dein andere Review!
Liebste Grüße!
08.10.2017 | 15:21 Uhr
zu Kapitel 22
Hallo Aprocure!

Mal wieder knapp, aber ich bin hier :D

Zu den letzten Reviewantworten:
"[...] wenn sich keiner von außen einmischt und einfach mal alles gut geht. :D :D :D". Mach mir doch nicht solche Angst, ey! Denn das klingt ganz absolut nicht gut.
Und 16/19 und 23/26 ist meiner Meinung nach ein riesiger Unterschied. Ich fänd's im Moment beispielweise extrem merkwürdig, ne Person zu daten, die drei Jahre jünger/älter ist, einfach, weil da noch so ein riesiger Unterschied von Lebenserfahrung und so da ist. Wenn 'ne Person Mitte zwanzig, die ich kenne, mir sagt, dass sie so mit jemandem im "fünf-Jahres-Abstand" zusammen sein würde, ist das was völlig anderes, irgendwie.
Und ich würd mich über ne Tradley oder ne James-Story sehr freuen!

Aber mal zum Kapitel, ne?

Und Victoria ist da! Ich hab mich so unglaublich gefreut, als ich das gelesen hab <3 Sie ist da, und sie und Connor sind wieder zusammen, endlich, verdammt. Das hat jetzt ja auch wirklich lange genug gedauert! Und sie haben sich ja wirklich ewig nicht gesehen...

Aber, ugh. Connor. Ehrlich? Du hast niemandem was davon erzählt? Ich dachte, das wäre irgendwann Offscreen passiert. Tja. So muss die Szene mit Tori auch seeehr merkwürdig gewirkt haben :DD Und ich kann schon verstehen, dass sie angepisst ist. Und vielleicht denkt, er hält das ganze geheim, weil es ihm unangenehm ist oder so? Und allgemein, dass die anderen dass jetzt so erfahren müssen, ist auch Mist.

Okay, aber jetzt mal im Ernst. Das war unter aller Sau von Brad, ugh. Ja, die anderen sind verwirrt und vielleicht auch wütend, aber so 'n Spruch geht echt nicht. Da kann ich Connor schon verstehen, dass er so ausrastet. Obwohl Tris & James ja das schlimmste noch verhindern, zum Glück! Und Tori dann endlich auch mal zu Wort kommt. (Und dann erfahren die von der Verlobung auch erst jetzt. Con informiert die Band ja super :D)

Und Joe kriegt erstmal den Schock seines Lebens :D (Kennst du dieses Gif, wo ein Pizzabote (?) in einen Raum geht, wo dann irgendwie Dinge in Flammen stehen und alle panisch rumrennen und so? Ich stell mir das 1:1 so vor.)

Und glücklicherweise vertragen Brad und Connor sich wieder. Sonst würde an Tori und Connor ja wirklich noch die Band zerbrechen und das ist einfach... nein. niemals. das würdest du nicht tun, oder? :D (Und Brad is' schon genervt wegen den ganzen Tris-Anspielungen. Jedenfalls ein bisschen.) Die Idee mit dem lautstarken Streit wäre dann aber vll auch nicht die beste gewesen ;P

Was ich mich ja frage, ist, wie Tori reagiert. Weil... Da hat ihr Freund sich wegen ihr mit jemandem geprügelt UND niemandem von der Schwangerschaft erzählt UND sie haben sich ewig nicht gesehen. Das ist auch mal ne besondere Situation und ich frag mich, wie das ausgeht? Aber das darf ich dann ja heute schon sehen!

Liebe Grüße <3
Antwort von Aprocure am 13.11.2017 | 19:23:16 Uhr
Ach Dreamcatcher,
du ahnst es wahrscheinlich: Es tut mir immer noch leid, dass ich erst so spät antworte. Und dennoch tu ich es immer wieder.
Aber gut, du kennst meine Entschuldigungen, die gelten immer!, deswegen jetzt einfach zum Inhaltlichen.

Und iiiiich würde doch niemals etwas andeuten, was nach Drama klingen würde. Dramas und Klisches? In dieser Story? Ach waaaas :D :D :D

(Und ich muss echt mal mit einer der neuen Storys anfangen. Eigentlich sollte sie direkt im Anschluss an diese Story hier kommen, aber wenn ich meine Produktivität so betrachte… :D Vielleicht sollte ich auswürfeln, welche als nächste kommt und einfach mal anfangen!)

Aber mal zum Kapitel, ne?

Victoria ist da und Connor macht mehr Sachen falsch als er hätte falsch machen müssen. Aber vielleicht ist er selbst noch zu überfordert, als das mit anderen zu besprechen? Man weiß es nicht und jetzt ist es jedenfalls zu spät und alle wissen es :D

Das Pizzaboten-Gif kenn ich nicht, aber ich glaube, so muss sich Joe wirklich in etwa gefühlt haben. :D

(Tradley-Anspielungen sind super. Ich liebe die :D)

Und wie sie reagiert, erfährst du dann ja noch und ich bin mal gespannt, wie du ihre Reaktion beurteilst :D

Liebste Grüße!

P.S.: To Do-Listenpunkt „Reviews beantworten“ abgehakt!
29.09.2017 | 15:40 Uhr
zu Kapitel 21
Hallo Aprocure!

Ich bin froh, dass es den beiden halbwegs gut geht und zumindest Connor sich langsam damit abfindet, dass er jetzt wohl Vater werden wird. Und dass er sich auch informieren will und alles und ja. Die beiden handeln das schon? Wenn denn mal der Manager mitspielen würde. Ehrlich, was für 'n Arsch, ey. Ja, aus der Managersicht kann ich das verstehen, aber... Wenn die beiden das Baby haben wollen, dann hat ihnen da niemand reinzureden, sie sind immerhin beide erwachsen. Besonders schön find' ich ja dieses "Oder ich regel das für dich" - ja, ganz bestimmt.

Aber Connor <3 Es ist schön, dass er sich so sehr für Tori und das Baby einsetzt. Auch, wenn es in einem Wutausbruch vor dem Manager ist, was vielleicht nicht so geil ist. Aber hey, er hat seinen Standpunkt definitiv klar gemacht. ;P Und ja, in dem Alter kann es ja wirklich sein, dass es nicht "für immer" ist (auch, wenn ich sogar ein Paar Mitte 20 kenne, das vor n paar Wochen geheiratet hat :D), aber deswegen sollte man das doch jetzt noch nicht aufgeben. Und bei Tori und Connor und all den kitschigen Klischees bin ich mir immerhin ziemlich sicher, dass es noch ne Weile hält.

Und dann bietet er sogar an, die Band zu verlassen! Auch, wenn er das bestimmt nicht tun wird. Hoffe ich. Stark. Aber ja, Familie ist dann ja vielleicht sogar noch wichtiger als der Erfolg, und das ist auch gut so. Und dann erzählt er Tori auch noch, alles würde gut werden, obwohl das Managergespräch nicht so gut lief... Na ja, vermutlich will er sie einfach nicht noch weiter beunruhigen, was dann auch irgendwie verständlich ist. Und er kriegt das schon noch hin! (Und ja, er "ist bereit" dafür, denke ich. Irgendwie. Muss ja wohl.)

Ich warte dann mal gespannt auf Sonntag. (Bitte lass die beiden sich endlich wiedersehen!)

Liebe Grüße <3

P.S.: Irgendwie fällt dieses Review gefühlt relativ kurz aus, sorry?
Antwort von Aprocure am 01.10.2017 | 18:53:58 Uhr
Hallöchen, die Zweite!

Und wieder einmal: Vielen, vielen Dank! Wirklich!

Hach ja, die Probleme beginnen. Zuerst der Manager, was kommt als nächstes?
Auf jeden Fall ist Friede-Freude-Eierkuchen jetzt ganz gestrichen! Ha! :D

Und verlobt sind die beiden ja quasi auch schon, viel fehlt ja nicht mehr viel und dann sind die beiden eine richtige, kleine Familie – wenn sich keiner von außen einmischt und einfach mal alles gut geht. :D :D :D
Wenn Connor die Band jemals verlassen würde, dann würde Tori ihm glaube ich eigenhändig den Kopf abreißen, also dürften wir davor erstmal sicher sein – hoffentlich. Man weiß ja nicht.

Und dir ist die Nachricht aufgefallen, das ist schön. Also dass Connor Tori erzählt hat, dass alles gut wird, obwohl gar nicht alles gut wird. Und er dachte sich wohl auch, dass es gerade nichts bringt, sie zu beunruhigen, weil sie das halt auch nicht ändern kann. Retter-Connor on his mission. Oder so :D

Und ich bin mal sehr gespannt, wie dir das nächste Kapitel gefallen hat. <3

Liebste Grüße!

P.S.: Ist doch absolut nicht schlimm. Ich freue mich über jegliche Art von Reviews und über deine besonders, egal, wie lang sie sind <3
17.09.2017 | 17:19 Uhr
zu Kapitel 20
Hallo Aprocure!

Und es geht wieder weiter!  Mit dem zweiten Teil (aus Connors Sicht, was mich echt überrascht hat! Man, ich werd Tori vermissen. Aber hat ja auch sein gutes ;P). Und ich will mich hier gar nicht zu lange aufhalten, sondern komm einfach mal direkt zum Kapitel mit Überlänge.

Der Anfang war noch... Fröhlich. Ich mein, schon die beiden Nachrichten am Anfang :D Und allgemein mal ein bisschen Einblick zu bekommen in das Privatleben außerhalb ihrer Beziehung, das ist auch immer schön. Sogar mit einem kleinen Seitenhieb auf Tradley. :D Und James kommt auch mal vor. (Wo du mir von der anderen Story erzählt hast, frag ich mich ja immer, ob man von der in ein paar Kapiteln auch mal am Rand was mitbekommt? Na ja, ich werd's ja sehen.) Und mir gefällt diese freundschaftliche Dynamik innerhalb der Band auch echt gut.

Hach ja, und dann "Aber wenn man es im Nachhinein betrachtete, konnte es ab jetzt ja nur noch besser werden, oder?" - Schön wär's! Nein, stattdessen passiert das absolute Worst Case Scenario. Schwangerschaft. Ungeplant. Shit. Ich mein, immerhin sind sie nicht WIRKLICH pubertäre 16 Jahre alt, aber... Fuck. Das ist halt schon übel. 26 ist zwar ein Alter, in dem ich persönlich 'n Kind schon okay finde, aber so ungeplant ist es halt echt furchtbar. (Und 23 ist nochmal ein Stückchen früher. Wobei Connor ja auch etwas schneller altert. (Den Altersunterschied find ich übrigens echt gar nicht mal so schlimm? Immerhin sind sie beide volljährig und alles. Aber ich drifte vom Thema ab.))

Und irgendwie wusste man halt schon von Anfang an, was da passiert ist. Auch, bevor es ausgesprochen wurde. Und Connor reagiert da natürlich nicht ganz ideal und jaa. Er ist eben auch nur 'n Mensch und das Ganze schockierend und er entschuldigt sich ja auch dafür und versucht, es besser zu machen, was ich auch gut finde. Wir machen eben alle mal Fehler, auch Connor Ball.

Und als Brad da so angefahren wird, dass muss ihn ja auch echt verwirrt haben. Aber da kann ich Connor dann sogar irgendwie verstehen. Emotional komplett überfordert und so. Und einfach hinfliegen, das wär wohl echt etwas spontan gewesen, aber immerhin wäre er bereit dazu gewesen und will die Verantwortung mittragen. (Ich mein, er is' ja auch mit Schuld an dem ganzen Drama.)

Wie froh ich war, als Tori dann doch noch abgenommen hat! Sie tut mir halt echt Leid. Da läuft grad mal alles (fast) perfekt, Studium fast durch, ihre Beziehung, und dann sowas. Und ja, Connor geht's schlecht, aber wie es ihr geht, dass will ich mir gar nicht erst ausmalen... Kein Wunder, dass sie so verletzt ist wegen Connors Reaktion. Aber ist ja da, er ist da, und er wird sie auch nicht wegen sowas aufgeben. Zum Glück! Auch, wenn sie so ewig weit auseinander sind im Moment. Aber hey, zum Glück gibt es Handys, und so? Auch, wenn das nicht ideal ist. Jedenfalls nicht bei 'ner Schwangerschaft.

Und die ganze Situation ist echt so suboptimal, wie sie nur sein könnte. Popstar und Studentin, beide noch nicht wirklich bereit dafür, aber abtreiben wollen sie halt auch nicht. Und Connor will die Band nicht aufgeben und Tori den Lehrerberuf nicht und ach ja, kann es schlimmer kommen? Aber sie schaffen das schon. Ist ja immerhin kitschig-klischeehaft und da müssen sie das ja schaffen, ne?

Liebe Grüße <3

P.S.: Du hast vergessen, wie lang editieren braucht, ich, wie lang Reviews schreiben sich dann doch zieht, ups :D
P.P.S.: Antrag, Schwangerschaft... Gott, wie viele unerwartete Plottwists hast du noch eingebaut?
Antwort von Aprocure am 01.10.2017 | 18:45:53 Uhr
Hallöchen!
Da ich heute eh nur am PC hänge, kann ich noch eine Weile hier bleiben und in Ruhe deine Reviews beantworten. Wie immer, vielen, vielen Dank dafür! Du bist genial!

Ja, Toris Sichtweise ist jetzt vorbei und ich weiß auch noch nicht so ganz, was ich davon halten soll. Aber es muss so sein :)

Hach ja, Tradley-Seitenhiebe müssen sein. Wenn ich es irgendwann schaffe, kommt ja noch ne Tradley-Story, ansonsten bleiben wenigstens die Seitenhiebe :)
Da ich bei James zwei verschiedene Storyideen habe und nur eine umsetzen werde, ist das hier mit den Seiteninfos eher schwer. Ich hab mich nämlich immer noch nicht so ganz entschieden :)

Und so klischeehafte Fanfiction-Schwangerschaften müssen doch sein! Ich greife doch alle FF-Klischees ab, da kann doch eine ungeplante Schwangerschaft fehlen :D
Ich glaube, wenn die eine Person 16 und die anderen 19 wäre, wäre das irgendwie vom Altersunterschied noch krasser. Aber über 20 ist das eigentlich gar nicht mehr so viel. Da geht’s wirklich mehr um die Erfahrungen :)

Aber es ist wirklich nicht mehr alles Friede-Freude-Eierkuchen und so sehr ich diese Momente in ihrem Cottage gemocht haben, wird es jetzt wirklich ernst.
Und ganz ehrlich, wie soll man auch rational und vernünftig bei so ner Nachricht reagieren? So wie Connor war wirklich eher suboptimal, was ich frag mich auch, ob es in dem Moment ne richtige Reaktion gegeben hätte.
Aber die beiden kriegen das schon hin. Irgendwie.
Müssen sie ja.
(Und immerhin sind wir ja in ner klischeehaft-kitschigen Fanfiction. Wenn nicht hier, wo dann?)

Liebste Grüße!

P.S.: Mehr Plottwists? Okay, wird gemacht! :D
18.08.2017 | 00:19 Uhr
zu Kapitel 19
Hey

Ich bin neu hier gelandet, bin seit kurzem erst richtig The Vamps Fan und ja Connor ist mein Favorite ;)

Ich habe die FF komplett durchgelesen heute bzw. von gestern Nachmittag bis eben also mit Unterbrechung und WOW sie ist Perfekt

Dein Schreibstil ist der Oberhammer und trotz das es relativ schnell bei beiden geht, mag ich es total, sie sind das perfekte Traumpaar *-*

ich bleibe auf jeden Fall dabei und ne Empfehlung hast du auch von mir bekommen

Ich bin jetzt schon süchtig nach der FF und hoffe es geht bald weiter?

Bin soo gespannt wie es bei den beiden weitergeht


LG Chrissi :)
Antwort von Aprocure am 15.09.2017 | 15:49:27 Uhr
Hallöchen Chrissi,
Und Herzlich Willkommen in diesen nicht sehr aktiven Fandom hier auf FF.de :D
Ich freu mich sehr, dass dir die Story so gut gefällt und hoffe, ich werde dich auch nicht mit dem zweiten Teil enttäuschen ;)
Ab Sonntag bin ich auch wieder aktiv am Posten und dann wieder (so gut wie) jeden Sonntag mit einem neuen Kapitel am Start ;)
Ich wünsche dir dann auf jeden Fall schon mal viel Spaß mit den neuen Kapitel und vielen Dank für deine lieben Worte <3
Liebste Grüße!
14.08.2017 | 21:27 Uhr
zu Kapitel 19
Hallo Aprocure!

Hach ja, das (einzige?) Zwischenspiel, dass du ja schon auf Twitter mehr oder weniger angekündigt hast. Da ist kein Datum bei (das dürfte Absicht sein, denke ich?), aber spielt das während der Amerika-Tour? Rein von den sechs Monaten her würde das ja passen, aber weil es ein Zwischenspiel ist, kann es ja auch gut irgendwann in der Zukunft spielen. Was auch immer von beidem es ist, ich bin froh, dass es den beiden halbwegs gut geht! (Und auch, dass sie "Half Way There" sind. Beziehungsweise Ein Drittel There. ;P)

Am Anfang war ich echt kurz verwirrt, weil ich dachte, sie wären zusammen irgendwo und dann das Hotelbett kam :D Aber die Entfernung ist natürlich scheiße. Und ich kann Connor verstehen, dass er sich da Sorgen macht. Immerhin sind sechs Monate 'ne verdammt lange Zeit manchmal. Zum Glück versucht Tori ja aber, ihn aufzuheitern, selbst, wenn das schwer ist.

Am liebsten wäre mir ja, wenn keiner von den beiden traurig ist. Auch, wenn das in ihrer Situation wohl unmöglich ist und sie sich vermissen und Connor sich Vorwürfe macht, obwohl er ja nichts daran ändern kann, ohne seine Karriere aufzugeben - und das will nun wirklich keiner, weder die beiden noch ich. :D

Die Wiederholung gefällt mir übrigens sehr gut! (Und dass der Titel jetzt endlich ein Kapitel als Zusammenhang kriegt, ich hab mich ja immer schon gefragt, in welchem Kapitel du jetzt "Half Way There" zitierst.)

Liebe Grüße! <3

P.S.: Ist die zentrierte Formatierung Absicht? Sieht man ja doch eher selten. (Was gar nicht negativ gemeint sein soll, falls sie das ist, ist mir nur aufgefallen! :D)
P.P.S.: Hoffentlich interpretiere ich Twitter jetzt richtig, aber viel Glück bei deinen Prüfungen!
Antwort von Aprocure am 15.09.2017 | 16:25:23 Uhr
Hallöchen, die Dritte, liebste Dreamcatcher,

und ja, das einzige Zwischenspiel, auf halben Wege (Half way there bzw. 1/3, you know). Die Story ist jedenfalls zur Hälfte jetzt geschrieben und irgendwie passte das so gut. Und erst hatte ich überlegt, das Liedzitat bei nem normalen Kapitel einzubauen, aber im Endeffekt passte es einfach gar nicht, von daher ein Zwischenspiel.
Und das da kein Datum ist, ist Absicht. Es könnte überall spielen, in der Vergangenheit, in der Zukunft. Auch wenn die Situation jetzt gerade während der Tour ist, ist sie trotzdem nicht darauf limitiert. Es spiegelt eine Situation wider, die immer wieder vorkommen wird – und dass sie es trotzdem schaffen, es zusammen zu überstehen und im Endeffekt doch glücklich zu sein. Irgendwie.

Die Formatierung ist übrigens Absicht, würde ich für längere Kapitel auch nicht machen, aber für so kurze Sachen geht das ja doch noch. Es ist mittig, weil es quasi so ein Einschnitt ist, sich in die Gesichte einfügt, aber doch für sich steht. Hab mal ein wenig damit rumgespielt und es gefiel mir so am besten ;)

Ich freu mich jedenfalls, dass es dir gefallen hat und nun geht’s am Sonntag mit dem zweiten Abschnitt dieser Story weiter. Und ich bin super gespannt, was du zu dem, was von kommen mag, sagen wirst

Liebste Grüße und danke für deine Geduld! <3
02.08.2017 | 09:20 Uhr
zu Kapitel 18
Hallo Aprocure!

Oh Gott, dieses Kapitel. Damit hatte ich jetzt wirklich nicht gerechnet.

Es ist wohl wirklich gut, dass sie ihn nicht angerufen hat. Wie das wohl geendet hätte? Und wie betrunken war Connor bitte, dass er seine Freundin, mit der er seit sechs Monaten zusammen ist, einen Antrag übers HANDY macht? (Übrigens finde ich es unglaublich gemein von dir, dass die Tour sechs Monate dauert! Das ist ja ewig.)

Aber betrunken einen Antrag machen ist wohl nie eine gute Idee. Auch nicht, wenn es sich um Tori und Connor handelt. Und die beiden sind ja auch noch jung (besonders Connor - Tori ist jetzt ja 26 und damit nochmal 'n paar Jahre älter) und ich weiß nicht, das war jetzt sehr überstürzt. Ich glaube aber auch nicht, dass Connor das gemacht hätte, wenn er nicht so viel getrunken hätte. Zum Glück nimmt Victoria ihm das aber nicht allzu übel. Und zum Glück ist James da, um sich ein bisschen um Connor zu kümmern!

(Übrigens hatte ich grad nochmal nachgeschaut, wie alt Tori am Anfang war, bevor ich das am Ende komplett falsch habe, und dabei ein bisschen was vom ersten Anfang nochmal gelesen und ahh! Die Feels! Irgendwann muss ich die Story unbedingt nochmal komplett von Anfang an durchlesen.)

Hey, immerhin will Tori überhaupt heiraten, sonst wär das ja eine noch größere Katastrophe geworden. Ich finde es schön, dass sie diesen Traum von der Ehe hat, obwohl die ihrer Eltern ja wirklich absolut nicht funktioniert hat. Und wenn Connors letztendlicher richtiger Antrag dann wirklich angenommen wird (wir werden sehen!), dann wird das hoffentlich auch wesentlich besser funktionieren!

Aber Tori kann einem Leid tun. Das muss emotional grad echt auch so ne üble Achterbahnfahrt sein und sie weiß ja auch irgendwie selbst nicht ganz genau, was sie will, habe ich das Gefühl. Und dann sowas auch noch am Telefon zu besprechen...  Und dann! Der Kitsch! Mal sehen, wie der richtige Antrag dann aussieht. Und die Hochzeit, wenn wir sie denn sehen! (Zum Glück hat Connor sie nicht verjagt damit, obwohl Tori ja Recht hat - so einfach kriegt man die beiden nicht auseinander.) Auch, wenn es es wirklich der reinste Wahnsinn ist. Aber sie schaffen das schon?

Ich mache mir nur Sorgen, dass sich so eine Hochzeit nicht so einfach verstecken lässt. Wenn Connor plötzlich einen Ring trägt, wirft das Fragen auf. Vielleicht kriegt jemand was mit und dann wird sich die Presse natürlich erst recht auf die zwei stürzen, weil so eine "geheime Hochzeit" eben gefundenes Fressen ist. Hach ja, hoffentlich wird wirklich alles gut!

Liebe Grüße! <3
Antwort von Aprocure am 15.09.2017 | 16:18:42 Uhr
Hallöchen, die Zweite!

Wenn man einmal im Antwort-Flow ist, läuft es auch!

Wenn sie ihn angerufen hätte, wäre das Drama wohl noch katastrophal gewesen.
Aber sagen Betrunkene nicht immer die Wahrheit? Also scheint er sie ja wohl heiraten zu wollen.
Und dass er das übers Handy gemacht hat, finde ich in ihrem Fall gar nicht so schlimm – diese Handygespräche haben bei den beiden ja schon einen anderen Stellenwert als bei anderen Paaren, aber schlau war es trotzdem nicht von ihm :D

Aber hey, jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen, jetzt ist es auch zu spät und man muss da Beste draus machen – und Tori hat das ja sehr diplomatisch gelöst und nicht sofort Nein gesagt und so ne halbe Zusage ist ja auch schon mal was. Er fragt sie einfach nochmal vernünftig und ohne betrunken zu sein und dann läuft das schon :D

Und jung sind die beiden, Tori noch ein wenig älter als er, aber wie Tori schon mal festgestellt hatte, benimmt er sich älter als er ist. Von daher klappt das schon :)
Aber man will ja immer das haben, was man nicht haben kann oder nie gehabt hatte. Und vielleicht ist so ne heile Familie so fest in ihren Wünschen verankert, dass es sich einfach richtig anfühlt? Immer diese Tiefenpsychologie hier :D

(Ich liebe den Anfang immer noch sehr. Sie ist zwar so stereotyp und kitschig und was auch immer, aber es macht trotzdem so unendlich glücklich <3!)
Und bis zur Hochzeit dauert es noch ein wenig, vielleicht heiraten sie auch in den nächsten Jahren erstmal gar nicht und sind Dauerverlobt? Wer weiß das schon, wer weiß das schon (außer mir jetzt) :D.
Es ergibt sich alles auf jeden Fall in den nächsten Kapiteln. Wuhu!

Liebste Grüße!
30.07.2017 | 12:12 Uhr
zu Kapitel 17
Hallo Aprocure!

Jaa, ich bin dieses Mal verdammt spät dran (tut mir Leid!), aber ich bin noch rechtzeitig vor dem nächsten Kapitel hier. :D (Hoffentlich lädst du heute nicht ungewöhnlich früh hoch, bevor das Review fertig ist, ahh.)

Meine Hoffnung auf den Weihnachtskitsch basiert vielleicht darauf, dass ich gehofft habe, dass du die zweieinhalb Monate gaaanz ausführlich schreibst, bevor die beiden wieder trennst, weil ich mich natürlich immer freue, wenn die zwei viel Zeit zusammen verbringen können :D Und Abkühlgitter kannte ich echt nicht, ich pack' Kekse einfach immer auf einen Teller. Aber Tori wäre nicht Tori, wenn sie so etwas nicht hätte.

Auf zum (nicht mehr ganz so) neuen Kapitel!

Indisches Essen! Zum einen kriege ich da direkt Hunger, und zum anderen ist es toll, dass sie ihre Tradition immer noch Aufrecht erhalten.
Einfach nur reden kann auch schön sein, selbst, wenn es über langweiligen Unikram ist. Wie lang geht Toris Studium jetzt eigentlich noch?
Und das Connor an das Jubiläum denkt, das ist natürlich auch super. Anscheinend sind die ihm also auch wichtig und nicht nur Tori. Und oh, ich hoffe so sehr, dass sie eines Tages ihr sechsjähriges Jubiläum feiern können und nicht nur ihr sechsmonatiges!

Ist das Autofahren in England als Nicht-Engländer wirklich so schrecklich? Auf jeden Fall tut Tori mir Leid. Ich hoffe, sie gewöhnt sich noch daran.
Und es ist soo toll und kitschig, dass sie wieder in ihrem Cottage sind! Auch, wenn das grüne Sofa weg ist. Unverschämtheit. Aber Blütenblätter, Picknickkorb, Rosen, Kerzen? Das ist SO klischeehaft-kitschig, das ist ja unmöglich :D (Mein Heeeerz.) (Und "Manchmal ist es gut, kitschig zu sein" - Oder auch sehr oft *hust*.) Und einmal ist Victoria sogar unvernünftig und einmal ist das gut.

Das neue Sofa muss man aber auch boykottieren. Aber sonst ist ja wirklich alles noch wie früher, sogar der selbe Musiksender ist noch da! Und das ist schön.
Und ich hoffe doch sehr, wir dürfen das einjährige Jubiläum noch erleben. Auch, wenn das hier wirklich schwer zu toppen ist!
Und Victoria ist definitiv unglaublich wichtig. Genau, wie Connor wichtig für sie ist. (Und er ist auch wirklich nicht zu gut für ihn und sie hat ihn absolut verdient! <3)

Und... Nur noch eine Woche? Wie kannst du mir das antun? Wie soll ich das überleben, die Tour, bei der es dann auch noch schwierig wird, sich zu unterhalten? (An die Zeitzonen hatte ich erst gar nicht gedacht, aber das ist ja wirklich auch noch ein Problem.) Aber ich hoffe einfach, am Ende wird alles gut, irgendwie.

Liebe Grüße!

P.S.: Sollte es nicht Februar 2019 sein? :D
Antwort von Aprocure am 15.09.2017 | 16:01:53 Uhr
Hallöchen, liebste Dreamcatcher,

ich musste gerade echt lachen bei dem ersten Satz hier: „Jaa, ich bin dieses Mal verdammt spät dran […]“ und dann schau ich so aufs Datum und kann über mich selbst nur den Kopf schütteln.
Aber hey, immerhin kommen jetzt die restlichen drei Antworten, die ich dir noch schuldig bin (und das mit einem auf Antworten fokussierten Kopf) ;P
Wuhu!

Weihnachtskitsch hatte ich vielleicht auch genug von meinem letztjährigen Adventskalender, vielleicht hatte ich deswegen nicht so viel Lust drauf? Wer weiß das schon.
Vielleicht bin ich auch nur sadistisch und quäle meine Leser so gerne, indem ich die beiden trennen? Wer weiß das schon :D

Witziger Funfact: Ich komm an indisches Essen echt nicht so ran. Jedenfalls nicht von irgendwelchen Restaurants oder Imbissen. Selbstgemacht ist das echt cool, aber immer, wenn ich bei nem Inder gegessen hab, lag ich danach mit allergischen Beschwerden im Bett und habe gejammert. Hach ja. Da scheinen Connor und Tori mehr Glück zu haben ;P
Ihr Studium ist fast am Ende, in ein paar Kapiteln dürfte sie da auch drüber reden. Über ihre Pläne und alles :)
(Und sechs Jahre zusammen zu sein ist schon ne verdammt lange Zeit, auch wenn ich es den beiden sehr, sehr gönne. Aber das werden wir wohl nicht mehr miterleben, so lang geht die Story dann auch nicht ;P)

Ich war nur mal Mitfahrerin in England und hab die totale Krise und mehrfache Herzinfarkte bekommen, vor allem, wenn man gleichzeitig navigieren muss und dem Fahrer immer mal wieder sagen muss, dass er linksrum in nen Kreisel fahren muss und und und. Wir waren zwar nur ne Woche da, aber das war echt nicht ganz so unanstrengend.

Und anscheinend steckt Connors unvernünftige Ader. Und das ist wirklich gut so, wenn es um kitschige Sechsmontag-Jubiläen geht. Sehr gut so!

Und dann kommt meine sadistische Ader dann doch wieder durch. Nur noch eine Woche bis zum dramatischen Abschied. Wuhu!

Vielen Dank für dein Review – mal wieder – du weißt glaube ich wirklich nicht, wie gut mir das immer tut!
Liebste Grüße und bis zu nächsten Antwort!

P.S.: Ja, 2019 ist korrekt. (Dass dir sowas auffällt, ist ja mal gut!) Gleich mal geändert. Hab wahrscheinlich einfach Copy und Paste gemacht und nur den Monat geändert :D Daaaanke! <3
20.07.2017 | 10:55 Uhr
zu Kapitel 16
Und wieder einmal Hallöle von mir.
Ich weiß leider gar nicht, wie ich dir auf die andere Antwort antworten kann (ist das überhaupt möglich?), deshalb bekommst du einfach eine neue Review. Lohnt sich ja aber auch, wenn man bedenkt, dass du wieder ein neues Kapitel hinzugefügt hast, hehe.
Hier übrigens mal wieder ein herrlich: wie süß, Connor versteht nicht, was Tori von ihm möchte. Hätte ich gar nicht von ihr erwartet, dass sie so etwas machen würde, aber in dem Moment passte es einfach perfekt. Wie genau schaffst du das eigentlich, mh? Diesen Tipp musst du mir mal geben! :D Wobei es vielleicht auch einfach ihre Entwicklung ist, bei Connor kann sie immerhin sie selbst sein.
Hoffentlich schaffen die beiden das, oh man. Ich will hier keine Tränchen vergießen müssen, okay?
Ich habe dich durch deine Ed Sheeran-Story gefunden, eh.. wenn ich jetzt noch den Namen wüsste! Aber da kommt die Tage (endlich) auch noch eine Review. Das hast du dir längst verdient, ich war nur leider viel zu faul.

Mit den Jungs kann man etwas anfangen, auch wenn man sie nicht kennt. Ich wollte mir auch längst mal deren Musik anhören *hust*

Liebste Grüße und schreib fleißig weiter.
Antwort von Aprocure am 20.07.2017 | 14:08:32 Uhr
Hallöchen!
Da hab ich dich ja unbewusst dazu veranlasst, noch ein Review zu schreiben :D. Antworten kann man leider nicht, aber du kannst mir auch sehr gerne ne Mail schreiben ;P

Und die meisten Sachen, die Victoria tut, sind auch meist intuitiv. Und normalerweise würde sie sowas auch nicht machen, aber was ist in der Situation schon normal :D
Aber ich freu mich sehr, dass dir das gefallen hat und dass es auch realistisch und nachvollziehbar rüber gekommen ist.
Ein Tipp kann ich dir leider nicht geben. Das meiste passiert wirklich intuitiv und da es mein eigener OC ist, liebe ich Tori viel zu sehr und denke beim Schreiben vielleicht mehr wie sie? Ich habe keine Ahnung, aber vielen Dank <3

Ich kann dir die Musik nur ans Herz legen! Wenn du Spotify hast, kannst du auch einfach bei jedem Kapitel oben auf den Titel klicken, und du kriegst genau das Lied, woraus die Lyrics für das jeweilige Kapitel übernommen sind ;). Bis auf das neuste Album (was Freitag rausgekommen ist) sind sehr viele Lieder querfeldein dabei :)

Hach ja, ich hab mich sehr über dein Review gefreut! Dankeschön dafür!
Liebste Grüße und bis hoffentlich bald ;P

P.S.: Ich hab zwei Ed Sheeran-Storys. :D. Everything we are und Thinking out loud. Davon wird’s dann ja wohl eine gewesen sein :D
19.07.2017 | 00:01 Uhr
zu Kapitel 16
Hallo Aprocure!

Die Heimat hat mich wieder und damit hast du jetzt wohl auch mein Review am Hals. (Aber es gibt wohl schlimmere Dinge. :D)

Das Nachrichtenschreiben hat aber auch eine Tradition bei den beiden. (Und Tori betont nochmal das mit dem Datum, natürlich. Wäre ja auch schade, wenn Connor das dann gar nicht mitkriegt. ;P)
Und es ist wieder ein wenig klischeehaft. Natürlich ist es das. Und dann kauft Tori ihnen nochmal indisches Essen, super, dass das nochmal aufgegriffen wird - und jetzt anscheinend ihr Essen ist, hm?
Jetzt würde mich ja interessieren, wie Connor sich für das Brad-Girl gerächt hat.
Nach dem, was Connor da gesagt hat, würde ich mir ja erst Recht alle bescheuerten Zusammenstellungen anschauen, es wäre einfach zu verlockend. :D

Und so offensiv kennen wir Victoria ja gar nicht. ;) Eins muss mir aber lassen, sexy kann sie auch sehr gut. Obwohl Connor ja am Anfang gar nicht versteht, worauf sie hinauswill, auch, wenn das als Leser ziemlich offensichtlich ist.
(Und irgendwie fühlen die beiden sich sehr oft wie pubertäre sechzehn.)
Ach ja, als sie ihm erzählt, dass die Zeit lieber mit ihm verbringen will als mit dem Kissen, da fehlt ein "ich" hinter dem "schmunzelte" ;P

Die Schleife, in der Victoria da steckt, hört sich aber auch nicht wirklich gesund an. Obwohl man da nicht viel machen kann - Sie hat die Uni und er die Band. Ich hoffe mal, das ganze funktioniert trotzdem und sie sind weiterhin glücklich zusammen.
Übrigens finde ich es toll, dass sie immer noch mit Connor als Person zusammen ist, und nicht, weil er berühmt ist. Und ich kann ihre Entscheidung sehr gut verstehen, sich aus dem Rampenlicht fernzuhalten - schließlich ist das echt nicht für jeden was und kann eine Beziehung auch zerstören. (Ich finde es ja teilweise auch absolut gruselig, wie einige Magazine oder TV-Sendungen Celebrities und ihr Leben ausschlachten.)

Aber es ist so schön, dass sie trotzdem glücklich mit ihm ist. Endlich mal eine vernünftige Beziehung und das hat sie so sehr verdient! Aber sie ist jetzt ja noch mehr in Connors Wohnung eingezogen. Auch verständlich, irgendwie. Immerhin ist die wesentlich größer als ihre eigene. Und irgendwie kann ich mir so richtig vorstellen, dass Connor eben nicht so viele Backutensilien hat, aber Tori - organisiert, wie sie ist - natürlich schon. :D (Aber ich habe das erste mal in meinem Leben was von Abkühlgittern gehört. Braucht man die? :D)
Und Weihnachtsplätzchen sind wirklich die perfekte Begrüßung nach so langer Zeit. Auch, wenn sie nur fast so gut sind wie Tori!

Wahrscheinlich schreiben sie sich noch ewig weiter Nachrichten, selbst, wenn sie nebeneinander sitzen. Seit Connors ganzen Nachrichten im Cottage ist das doch irgendwie ein Muss.
Und Rex! Er kommt hier zwar nur wenig vor, aber ich find's sehr cool, dass er mal dabei ist. Auch, wenn wir Bruce noch (?) nicht sehen. Aber Schildkröten sind zwar cool, aber ein bärtiger Drache ist nochmal cooler, finde ich :D Und Bruce schläft ja eh erstmal für die nächsten Monate. (Storyrecherche bleibt sogar hängen! :D (Okay, das Schildkröten Winterschlaf halten, wusste ich schon vorher.))

Aber Gott, schon wieder eine Tour. Ich hoffe doch sehr, sie nutzen die zweieinhalb Monate aus, die ihnen noch bleiben, bevor es wieder losgeht.  (Und dann auch noch Amerika - Da ist ja nicht mal ein Überraschungsbesuch drin!)

Das war's dann auch mal wieder und bis nächste Woche! (Oder gleich bei Twitter, weil ich grad auch deine DM gesehen habe.)

Liebe Grüße!

P.S.: Ich erwarte wenigstens ein bisschen Weihnachtskitsch ;P (Oder auch ganz viel! <3)
Antwort von Aprocure am 20.07.2017 | 17:55:00 Uhr
Hallöchen, allerliebste Dreamcatcher!

Das Nachrichtenschreiben wird auch nicht mehr weg gehen. Dafür finde das einfach zu passend.
(Und natürlich es muss ja auch gewertschätzt werden, dass sie das mit dem „Einjährigen“ bedacht hat, da kann man das auch mal sagen!)
Aber Nachrichten, indisches Essen, pubertäre 16 Jahre alt. Hach ja *hust*

Und vielleicht hat Connor sich ja für das Brad-Girl gerächt? Wir waren ja nicht 24/7 bei den beiden dabei, es kann ja so viel passieren :D

Dieses „Leben ausschlachten von Stars“ beschäftigt mich schon sehr, nicht nur bei dieser Story. Einfach, weil die Leute so stark gestalkt werden, im Urlaub oder einfach nur beim Einkaufen und ich will mir gar nicht vorstellen, wie das für ne Beziehung sein muss.
Von daher ist es nur richtig, dass die beiden nicht im Rampenlicht stehen – vor allem weil Tori ja vor allem auch mit Connor zusammen ist und wie schon öfter von ihr erwähnt nicht nur mit dem Bassisten der Vamps.
Aber so ist es halt auch nicht einfach, wenn sie so oft getrennt sind. Draaaamaaa :D

Wo ist Tori denn mal nicht organisiert? Das war vorher am Anfang der Story gar nicht so geplant, aber je mehr Kapitel ins Land gehen, desto mehr kommt diese Charaktereigenschaft hervor ;P
Aber du kennst echt kein Abkühlgitter? Das ist total praktisch, das sind solche runden Metallgitter, wo die Kuchenteige oder Kekse drauf abkühlen lässt. Wenn du die Kekse z.B. auf dem heißen Blech lässt, werden sie von unten nur noch brauner, wenn sie abkühlen. Und die Kekse kühlen viel schneller ab, du kannst sie eher essen oder wegtun und sie ziehen dann nicht so viel Feuchtigkeit :D *Backtalk Ende* Und natürlich hat Tori so etwas. :D

So wie ich das mitbekommen habe, ist Rex die meiste Zeit bei Connors Familie und er hat ihn wirklich nur, wenn er länger Zuhause ist – so wie jetzt eben. Und come on, es ist ein bärtiger Drache, den muss man einfach gern haben.
(Ich musste gerade echt googlen, wie lange Schildkröten Winterschlaf halten. Ist ja doch schon ne Weile :D)

Aber ja, das Touren hört nicht auf. (Vor allem, weil Amerika auch noch ne andere Zeitzone hat. Das wird so wundervoll! :D). Noch ist er ja aber noch nicht weg. Vielleicht bald, aber jetzt noch nicht, ein wenig Zeit haben sie zu zweit noch ;P

Vielen Dank für dein Review. Du weißt hoffentlich, wie sehr ich mich darüber freue! <3
Liebste Grüße!

P.S.: Und was ist, wenn es kein Weihnachtskitsch gibt? o.O Reichten die Kekse nicht?
P.P.S.: Danke für das fehlende Wort, hab‘s gleich eingefügt! :)
09.07.2017 | 23:04 Uhr
zu Kapitel 1
Hey du,
Ich verfolge deine Geschichte jetzt schon eine kleinere Weile und ich wollte dir jetzt endlich einmal etwas hinterlassen.
Also zuerst muss ich sagen, dass ich die Band, um die es hier geht, gar nicht kenne und deine Geschichte mich trotzdem mitreißen. Hut ab dafür!
Jetzt zum letzten Kapitel kann ich nur sagen, dass ich quietschend und grinsend das Wiedersehen der beiden gefeiert habe und es so witzig fand, dass Victoria das unbedingt mitmachen wollte. Herrlich!
Dein Schreibstil ist so schön flüssig und angenehm zu lesen, das ist immer schön.
Ich freue mich richtig auf das nächste Kapitel. Danke für deine Storys. :)

Liebste Grüße :)
Antwort von Aprocure am 14.07.2017 | 23:57:08 Uhr
Hallöchen!
Und vielen, vielen Dank, dass du mir so ein liebes Review dagelassen hat, ich hab mich da wirklich drüber gefreut!
Wie bist du denn auf die Story gestoßen, wenn ich fragen darf? Und ich hoffe, dir sind die Jungs – so wie ich sie jedenfalls darstelle – doch sympathisch!
Und weißt du, was das für ein schönes Kompliment ist, dass du trotz allem was mit der Story und den Charakteren anfangen konntest? Also vielen Dank!
Und hach ja, und so ein kitschiges Wiedersehen hat doch echt was, ne? :D

Daaaanke!
Liebste Grüße :)
09.07.2017 | 21:24 Uhr
zu Kapitel 15
Hallo Aprocure!

Das Kapitel war so fröhlich und schön und ich bin so glücklich? Ich hatte ja wirklich mit dem schlimmsten gerechnet, aber das hier war kitschig und positiv und es ist nichts schlimmes passiert, es gab nicht einmal eine wirklich traurige Szene, was mich schon überrascht hat.  Aber ja, ich freu mich so für die zwei <3

Die paar Wochen, die sie sich dann nicht sehen können, klingen dann aber irgendwie doch traurig. Aber die Zeit wurde hier ja kaum behandelt und sie können ja schließlich immer noch schreiben, das sind sie ja gewohnt.  Und das ist dann ja wirklich einer super Idee für ihr Kennenlern-Jubiläum und das ist natürlich toll, dass das dann so perfekt klappt. Ich frage mich ja, ob Connor überhaupt realisiert, dass sie sich seit einem Jahr kennen?

Toris Selbstbeherrschung finde ich es bewundernswert. Ich hätte es ja nicht ausgehalten, ohne nachzuschauen, was für Musik mein Freund da eigentlich macht. :D (Auch, wenn es dann vielleicht wirklich merkwürdig ist, ihn in Videos zu sehen.) Aber die ungefähre Stilrichtung scheint sie ja zu kennen und so hatte sie da dann nochmal eine Überraschung auf dem Konzert, wenn sie die Songs wirklich hört. Und bei unbekannten Songs hat man ja in der Regel wenigstens den Refrain schnell zum Mitsingen drauf, von daher sollte das das Konzert wirklich nicht schlechter gemacht haben. Allein schon, weil da Connor auf der Bühne steht! ;)

Konzerte sind so toll und ich mag es, dass du hier nochmal auf diese Konzertstimmung eingehst. The Vamps-Konzerte scheinen ja auch immer echt begeistertes Publikum zu haben, soweit ich das aus Videos ablesen kann, und das Rumhüpfen auf der Bühne wird hier ja auch erwähnt. Die vier wirken aber auch wirklich immer, als hätten sie unglaublichen Spaß an der Sache! :D

Aber dann kommt das Meet&Greet und es ist irgendwie verständlich, dass sie sich da ein wenig fehl am Platz fühlt. Ich schätze, das war schon auf dem Konzert selbst ein bisschen der Fall, aber da ist das ja nochmal diese große Menge und hier eben nicht mehr. Ich war noch nie auf 'nem Meet&Greet, aber ich kann mir vorstellen, wie aufgedreht da alle sind, und dass Tori das vielleicht nicht so toll findet.

Und aww,  die Wiedersehen-Szene <3 Mit verwirrten Bandmitgliedern und einem glücklichen Connor. Ganz typisch filmkitschig.

Das Tori dann noch darauf besteht, dass Meet&Greet mitzumachen, ist dann aber auch noch witzig. Obwohl das ja ganz angenehm da klingt, ich hätte ähnlich wie Victoria auch damit gerechnet, dass sowas nicht so entspannt abläuft. Und oh mein Gott,  „Ich bin mehr so das Brad-Girl?“ - Ja, rede nur, Victoria ;P Aber natürlich muss sie einmal kurz ihren Freund eifersüchtig machen. Und Connors Reaktion ist ja so göttlich und ich musste so lachen :D

Als Band wäre ich da jetzt aber auch erstmal ordentlich verwirrt. Sowas erlebt man halt auch nicht alle Tage :D Aber es ist wirklich gut so, dass sie sich jetzt wieder in echt sehen können, die Überraschung geglückt ist und sie jetzt zusammen nochmal Zeit haben. Auch, wenn sie dem Rest wohl später so einiges erklären müssen. Ich bleibe gespannt und habe jetzt nicht mehr ganz so Angst vor den nächsten Kapiteln.

Liebe Grüße <3
Antwort von Aprocure am 20.07.2017 | 17:10:45 Uhr
Hallöchen Dreamcatcher!
Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, die Review immer vor dem nächsten Kapitel zu beantworten, aber hey. Fast :D

Ich freu mich immer noch so unendlich darüber, dass du es bisher geschafft hast, zu jedem Kapitel ein Review dazulassen, und wieder dir wahrscheinlich ewig dafür dankbar sein. Wirklich! Du bist die Größte!

Und noch gibt’s kein großes Drama. Es reicht ja auch schon, dass die beiden so lange getrennt sind, nachdem sie 24/7 miteinander verbracht haben. ;P

Und ich mag Jubiläen irgendwie und dass sie sich schon ein Jahr kennen ist ja wirklich was Besonderes. Jedenfalls für Tori. Bei Connor kann man das nicht wissen?

Ich weiß gar nicht, ob ich meinen Freund gegooglet hätte. Ich meine, das ist ja schon merkwürdig, wenn er da ne Wikipedia-Seite hat und YouTube-Videos und alles.
Vielleicht hat sie es ja auch absichtlich nicht gemacht, weil sie so an der Idee vom „normalen“ Connor festhält? Wer weiß das schon.
Jetzt weiß sie immerhin, was das für eine Musik ist, wie seine Band ist und wie das Gefühl auf nem Konzert von den Jungs ist. Und ihr scheint es ja gut gefallen zu haben :)

Ich liebe ja Bands, die so viel Spaß auf der Bühne haben und rumspringen und die Fans animieren. Deswegen schau ich auch so gerne Live-Videos von den Jungs, weil sie so ne gute Energie mitbringen und Spaß haben – und sich das automatisch auf die Zuhörer überträgt. Und das ist irgendwie sehr, sehr schön (deswegen musste das auch unbedingt in die Story :D)

Und ich war auch noch nie auf einem Meet&Greet, hab bisher auch nur Videos davon gesehen, aber so ein paar Fangirl-Momente konnte man erhaschen – und das kann ja wirklich nur anstrengend sein!

Und ja, auch wenn sie nicht all zu lange da ist, ist sie da. Und konnte die Band sehen und Connor auf der Bühne. Und das ist wichtig!

Hach ja, vielen, vielen Dank für deine tollen Worte!
Und bis gleich bei der zweiten Antwort!
25.06.2017 | 23:42 Uhr
zu Kapitel 14
Hallo Aprocure!

Die drei Antworten gestern kamen dann wirklich überraschend :D
Pommes mit Essig klingt aber schon echt übel, dem konnte ich zum Glück aus dem Weg gehen. Und das Billardtisch-Video kannte ich noch gar nicht (oder kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, es gesehen zu haben?), also danke, dass du mich drauf aufmerksam gemacht hast!

Aber zum neuen Kapitel - Bilde ich mir das ein, oder war das ziemlich lang? Auf jeden Fall kitschiiig :D (Übrigens ist das hier auch die kitschigste Story, die ich je gelesen habe, glaube ich, OneShots mal ausgenommen.)

Und - Die Nachrichten! Gut, dass du dich entschieden hast, sie positiv reagieren zu lassen. Drama haben sie auch schon so genug von außen.
Einige Nachrichten hatte ich ja selbst schon vergessen und musste nochmal nachschauen, wo genau die waren (so wie die drei Punkte :D), aber tatsächlich kann man die meisten noch ziemlich gut einordnen. Und ah, das ist so schön, wie Tori sich freut und dass da eben diese Veränderung ist und das sie sich jetzt sicher sein kann, dass Connor das selbe Gefühl beim Urlaub hatte, nachdem sie sich da  ja einige Sorgen gemacht hatte.

Victoria geht aber echt schnell wieder in ihren Alltag zurück. Wenigstens eine Vorlesung kann man doch mal ausfallen lassen, oder nicht? Aber hey, sie ist Victoria und sie ist ehrgeizig und verbissen und macht sowas nicht.
Und das mit den Sprachnachrichten ist schon süß. Die gute Art des Aufregens eben. Und irgendwie ist sie ja jetzt halb bei ihm eingezogen, sie hat ja sogar Platz im Schrank. Obwohl Connors Klamotten natürlich viel besser sind. Hach, Klischees :D (Aber Klamotten für Jungs sind echt häufig viel bequemer. :/ Hey, ich kauf bestimmt die Hälfte meiner Hosen in der Männerabteilung, weil ich Hosentaschen wertschätze :'D)

Und sie haben sich halt wirklich erst vor vier Wochen das erste Mal gesehen. Fühlt sich länger an. Aber kennen tun sie sich doch schon länger. (Ich hab grad sogar mal nachgeschaut, wie lange. 10 Monate, bald ist es ein Jahr! :D)

Ich find die Beziehung der beiden übrigens so toll  - weil sie so respektvoll ist. Sie sich gut ergänzen. Und es allgemein so eine unheimlich gesunde Beziehung ist. Und auch, wenn alles verdammt kitschig-klischeehaft ist, sie passen gut zusammen und es ist schön.

Jetzt hat Tori mir Angst gemacht. Beziehungsweise Du. Maan, hoffentlich ist das kein Foreshadowing und er begegnet auf Tour einer anderen. Obwohl Tori sich da bestimmt eh dauerhaft Sorgen drum machen wird, irgendwie habe ich das Gefühl, sowas ist ihr schon mal passiert. (Allein schon, weil sie ja meinte, sie hätte bisher keine guten Erfahrungen mit Männern gehabt.) Ich sehe es schon kommen, Tori wird die ganze Zeit vor Sorge vergehen, sie tut mir jetzt schon Leid.

Und der Abschied. So schnell. Zu schnell. Gerade eben sind sie angekommen und dann ist Connor schon wieder weg. Und das Ende war so traurig und mein Herz?? Schwer zu glauben, dass sie sich jetzt ganze drei Monate nicht sehen können. Telefonieren und Schreiben hat zwar vorher wunderbar geklappt, aber ob es jetzt noch reicht? Besonders nach diesem "Ich liebe dich". Was für ein Abschied.

Liebe Grüße,
deine vor den nächsten Kapiteln verängstigte Dreamcatcher
Antwort von Aprocure am 26.06.2017 | 17:36:02 Uhr
Hallöchen, liebste Dreamcatcher!

Und ich weiß, es ist kaum zu glauben, aber ich schaffe es mal, pünktlich zu antworten. Wuhei!

Es gibt viel zu viele gute Videos von den Jungs/Connor, von daher kann man glaube ich gar nicht alle kennen ;P

Das Kapitel war auf jeden Fall ein wenig länger als die anderen. Geplant war das auch nicht gewesen, aber als ich die Reaktion von ihr zu den Nachrichten gestern noch geschrieben hatte, dann wurde es irgendwie immer länger :D
Aber sie musste einfach positiv reagieren, einfach weil das zu der Beziehung passt. Sie war so schön positiv die letzten Wochen :)
(Ich fand die Nachrichten aber auch voll interessant, die nochmal so gesondert zu lesen, sonst hab ich sie ja auch nur im Kontext entworfen.)

Und du hast sehr recht, mit der ehrgeizigen und verbissenen Art. Und ich würde es auch nicht machen und hätte die Vorlesung ausfallen lassen, aber so ist sie, die Gute.
(Und Jungsklamotten sind vor allem in ner Größe zu groß unschlagbar gemütlich!)

10 Monate sind auch gar nicht mal so lang, wenn man das mal überlegt. Und ja, bald ist es wirklich ein ganzes Jahr her, seitdem Tori die falsche Nummer bekommen hatte.

Ich freu mich übrigens sehr, dass die Beziehung noch nachvollziehbar/realistisch/ertragbar ist, obwohl das halt alles sehr klischeebehaftet ist. Aber das ist halt meine süße, kleine Klischeestory. :D

Ich musste gerade wirklich das Wort „Foreshadowing“ googlen, weil ich das vorher noch nie gehört hatte. Aber wer weiß, wer weiß? Ich spoiler mal nicht, die Tour-Zeit kommt ja schon früh genug, ne?
Aber so ist das eben, Abschiede kommen immer schneller, als man das will. Aber hey, immerhin war das ein triefend kitschig-trauriger Abschied und sowas bedeutet ja, dass man sich nicht verabschieden will. Und das ist ja eigentlich gut.

Hach ja, vielen, vielen Dank für deine lieben Worte und Einschätzungen und ich hoffe, du wirst die nächsten Kapitel überleben ;P
Liebste Grüße
Aprocure
18.06.2017 | 21:24 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo Aprocure!

Jetzt ist es also endgültig vorbei mit dem Cottage, bis sie da nochmal hinfahren, wird ja vermutlich etwas dauern. Irgendwie merkwürdig, die Vorstellung. Mal sehen, was die nächsten Wochen außerhalb ihrer heilen Welt da bringen, ich hab ja ehrlich gesagt ein wenig Angst. (Aber ich freu mich darauf, dass Tori die Nachrichten sieht!)

Aber es ist schon traurig, dass sie jetzt wegmüssen. Immerhin ist das Cottage wirklich schön und sie hatten da ja auch eine tolle Zeit und am liebsten würde ich sie auch für immer da einsperren und vor der grausamen Welt der Klatschpresse und merkwürdigen Fangirls beschützen, denen sie sich wohl irgendwann stellen müssen. Und den drei Monaten, in denen sie sich nicht sehen können.

Haha, als wenn die Frau Tori wirklich für seine Frau hält :D Sie sind zwar zusammen, aber so weit geht es dann ja doch nicht. Ich mein', Connor ist Anfang zwanzig?
Aber Victoria zeigt uns dann ja gar nicht ihre Seite als nervige Beifahrerin, sondern schläft einfach. Kann man auch mal machen. (Ich beineide Menschen ja so sehr, die in Autos schlafen können!) Hey, dann sehen wir als Leser Connors Wohnung schneller, und die ist natürlich größer als die von ihr.

Kann es sein, dass das mit der Bartagamen-Figur schon das zweite Mal ist, dass Connor denkt, Victoria fände etwas furchtbar, das sie eigentlich super findet? :D Zuerst mit der Einrichtung des Cottages und dann das hier.
Krokodil ist aber auch ein ungewöhnlicher Haustierwunsch, liegt das eventuell an ihrem Stoff-Krokodil? ;P Hoffentlich stielt Rex Connor dann nicht die Show. (Übrigens möchte ich mal anmerken, dass das englische Wort für Bartagame viel cooler ist als das deutsche?)

Und dann noch ein Billardtisch? Was kommst als nächstes, ein Whirlpool inklusive eigener Sauna? :D Mal sehen, ob wir noch lesen dürfen, wie die beiden Billard spielen.

Und ui, wieder Indisch essen! Es ist aber lieb von Connor, dass er sie morgen fahren will. Hach ja.

Wie lang hat es eigentlich gedauert, bis zu die ganzen Titel aus den Songs zusammengepickt hast? Muss ja teilweise schon schwer gewesen sein, da was passendes zu finden. Und ich bin mal gespannt, wann und was genau du aus "Half Way There" zitierst ;P

Liebe Grüße!
Antwort von Aprocure am 24.06.2017 | 18:41:27 Uhr
Hallöchen, Dreamcatcherchen!

Und gleich hast du es auch geschafft, endlich kommt die letzte Reviewantwort und dann fühle ich mich auch nur halb so schlecht!
Und ja, es ist vorbei. Das Cottage verschwindet aus dem Sichtfeld und das reale Leben kommt in den Vordergrund. Und sie werden irgendwann wieder zurückkehren, aber das wird nach Jahrtausende dauern. Jedenfalls so fast.

Hach ja, die Nachrichten. Die Stelle muss ich gleich noch schreiben, der Teil fehlt noch, der Rest des Kapitels ist schon fertig :D. Ich sollte mich echt mal beeilen. Irgendwie hab ich mich immer davor gedrückt, weil ich mir unsicher bar, wie Tori reagieren würde. Mal schauen, was das so wird, gleich.

Und du siehst schon ziemlich gut in die Zukunft, weißt du. Und es wäre wirklich besser für die beiden, einfach dort zu bleiben. Aber stattdessen sind sie wirklich in der Realität angekommen, nicht verheiratet (ja, er ist 21), und wird vielleicht älter gehalten, als er ist. Hat Tori ja auch gemacht ;P.

Und ja, die beiden kennen sich schon verdammt gut, aber manchmal schätzen sie den jeweils anderen vielleicht doch ein wenig anders ein.
Und so einen bärtigen Drachen zu haben, ist wirklich verdammt cool und sehr gut für Haustierallergiker. Und Connor scheint Rex wirklich zu vergöttern. Rex hat sogar ein Twitterprofil, I mean, come on :D
(Und sehr wohl liegt der Krokodil-Wunsch an dem Stoff-Haustier. Tiefenpsychologie und so, hast du sehr gut erkannt! Dass du dich daran erinnerst, ist ja cool!)

Hach ja, Billardtische. Schlagzeug spielen kann Connor auf dem Tisch jedenfalls schon. Vielleicht ja auch Billard. Wer weiß das schon? (--> https://www.youtube.com/watch?v=ntdVVGCj0U8 )

Indisches Essen wird wohl noch öfter vorkommen, aber das ist ja auch nicht verwunderlich :D

Und oha, die guten alten Titel. Es hat Ewigkeiten gedauert! Mindestens zwei Jahrtausende!
Ich hab mir alle Lyrics von allen Songs der ersten beiden Alben geschnappt. Aus jedem Song eventuell passende Lyrics ausgewählt und erstmal ne Lange Liste gemacht.
Und dann saß ich da und hab jedem Zitat ein Kapitel zugeordnet. Das hat wirklich gedauert, weil ich immer wieder hin und her geschoben habe, bis es irgendwann dann doch passte.
Also ja, war schon ne Mammutaufgabe. Aber wahrscheinlich einfacher, als mir random Titel auszudenken ;P

Liebste Grüße! (Und danke, dass du das mit den verspäteten Antworten nicht so eng siehst!)
<3
11.06.2017 | 01:21 Uhr
zu Kapitel 12
Hallo Aprocure!

Da kann man Connor aber schon mal verzeihen, dass er starrt. Und es ist ja nicht so, als hätte Victoria es nicht extra darauf angelegt ;P Ist aber auch unfair, mit Muskeln kann man immer angeben und Make-Up braucht viel zu viel Zeit. (Und ist bei so heißem Wetter eh nervig. :D) Aber es ist schön zu sehen, dass Tori wenigstens äußerlich selbstbewusst in das ganze reingeht. Vielleicht braucht sie das ja auch. Und wie gesagt, Connor darf sie auch mal bewundernd anstarren, obwohl ich mir sicher bin, dass sie auch so gut aussieht.

Und oh mein Gott, englisches Essen ist so furchtbar. (Und der Abschnitt gibt mir grad den übelsten Flashback zu der Englandfahrt vor einem Jahr. Mit der Schule. Ich habe eine Woche lang gehungert und in England haben ja nichtmal die Supermärkte vernünftiges Essen und das sind meine lebendigsten Erinnerungen an die komplette Fahrt? :D) Auf jeden Fall kann ich verstehen, dass Tori sich da am liebsten für die Ofenkartoffel entscheidet.

Dann gehen sie nach hause und... Well, that escalated quickly. :D Aber dann auch so richtig Klischee, oder? (Auch, wenn ich in letzter Zeit echt zu wenig kitschige Hollywoodfilme gesehen hab, um das richtig nachzuempfinden, haha.)

Aber... Gott, der Kitsch. So. Viel. Kitsch. Das hält mein Herz ja nicht aus. <3 (Seriously, dass ist noch mehr kitschiger Hollywoodfilm als das davor!) Aber es ist auch schön, zu sehen, wie sie sich endlich mal aussprechen und Tori dann noch erzählt, dass sie wartet. Trotzdem - Eine Tour? DREI MONATE? Wie kannst du uns das antun? Und das Connor ihr dann anbietet, sie gehen zu lassen, bricht einem dann schon ein wenig das Herz, auch, wenn es ja eigentlich toll von ihm ist. (Und ich dachte, "Ein Stück vom Himmel" wäre eine kitschige emotionale Achterbahnfahrt gewesen! (Warum schreibst du in den Fandoms, die ich kenne, immer sowas, ey. :D))

"Und ich wollte Connor nicht verlieren. Aber das tat ich auch nicht." Ich hoffe doch mal stark, dass bleibt auch so. ;)

Sie haben ja letztlich nur noch einen halben Tag oder so, oder? Man, das ist echt nicht mehr viel und ich hab' schon Angst, so n bisschen.

Liebe Grüße!
Antwort von Aprocure am 24.06.2017 | 18:29:26 Uhr
Hallöchen, Dreamcatcher,
und herzlichen Willkommen zu Teil 2 des Beantwortungsmarathons!

Ich glaube, Make Up hilft Tori sehr, von außen ein wenig selbstbewusster zu wirken, als sie das vielleicht ist. Wenn man sich hübscher fühlt, dann überträgt sich das irgendwie bei ihr aufs Innere.
(Und Connor hat endlich das Bild einer hergemachten Tori vor Augen!)

Hast du mal Pommes mit Essig probiert? Das übelste, was man sich nur vorstellen kann. Komplett ekelhaft, das werde ich auch nie wieder essen, einmal hat gereicht. Aber Fish & Chips (ohne Essig) war super. Ansonsten haben wir in England meist selbst gekocht und wenig unterwegs gegessen, da konnte man die merkwürdigen Sachen umgehen ;P Aber I feel you.

Und ich lache gerade erneut lauthals. Emotionale Achterbahnfahrten sind super und ich wette, ich kann Ein Stück vom Himmel noch ein wenig toppen! Challenge accepted! :D
Ich glaube aber, ich hab wirklich noch nie so viel Kitsch in ne Story gepackt und es macht so unfassbar viel Spaß.
Auch wenn die Achterbahn irgendwie gerade abstürzt, weil er bald drei Monate weg ist. Aber was hast du denn erwartet? The Vamps sind doch ne aufstrebende Band, die müssen ja irgendwann auch mal touren – und der Urlaub war quasi der letzte Ruhepunkt vor der Tour für Connor :D

Und du hast den restlichen halben Tag ja schon gelesen, also sehen wir uns gleich bei der dritten Antwort!
Liebste Grüße
05.06.2017 | 11:44 Uhr
zu Kapitel 11
Guten Morgen, Aprocure!

Es tut mir Leid, dass ich mich erst jetzt melde, aber ich hatte letzte Woche echt keine Gelegenheit dafür. Aber immerhin hat es dann noch was gutes, dass das Kapitel erst heute kommt, dann kann ich doch noch jedes Kapitel einzeln reviewen :D

Zu zweit auf dem Sofa. Oh. Dann ist da ja noch weniger Platz. Aber es ist schon süß, dass Connor mit ihr leiden will. (Und Victoria hat das alles eindeutig verdient und sollte mal aufhören, das so zu hinterfragen, sondern - wie sie ja auch gesagt - einfach mal die Zeit genießen. (Obwohl ich doch sehr hoffe, es geht nach dem Urlaub nicht alles den Bach herunter.))

Und ich freu mich so für die zwei, dass sie es jetzt endlich geschafft haben. Und auch, wenn da noch einiges auf sie zukommt, ich bin mir sicher, die kriegen das irgendwie hin. Jetzt haben sie ja aber eh noch Urlaub und sind da in ihrem kleinen Cottage, wo alles viel zu perfekt ist, und das ist auch wirklich schön.

Ich find's auch immer wieder witzig, wie Tori Connor bei jeder Gelegenheit erstmal anstarren muss. Klar, er sieht gut aus, aber trotzdem. :D Aber das ist auch eine coole Idee, nochmal Fußball zu spielen. Besonders, weil Connor so wunderbar begeistert ist!

Aber sie besiegt ihn. Hahaha :D Da hat er sie wohl wirklich unterschätzt. Hach ja. Und seine Reaktion ist auch so göttlich, alleine, weil er damit bestimmt nicht gerechnet hatte.

Jetzt gehen sie also doch noch essen. <3 Ich bin mir sicher, das wird toll.
"„Und weißt du, was ich am meisten vermissen werde?“
„Hm?“, machte ich nur und ich merkte an der Bewegung seiner Muskeln, dass er lächelte.
„Dich umarmen zu können, wann immer ich Lust habe.“"
Das ist alles so furchtbar kitschig irgendwie. Schön und kitschig, ich halt's kaum aus.

Aber sie sind doch wirklich eh schon nass, da können sie doch noch liegen bleiben. Und es ist ja wirklich schwer, gegen Connor in weißem Muscle Shirt zu gewinnen ;P (Aber kann es sein, dass da statt "Regenvorgang" "Regenvorhang" oder sowas stehen soll? Regenvorgang klingt doch sehr förmlich irgendwie :D)

Wie groß ist Victoria eigentlich, hast du dir da irgendwas zu überlegt? Sie ist ja anscheinend wirklich klein.

Und wie überrascht Tori einfach ist, dass er danach noch was mit ihr zu tun haben will. Ah, die Arme, dass sie die ganze Zeit erwartet hat, es wäre dann vorbei. (Und da wollt ich auch gern durch den Bildschirm bringen und sie mal ein bisschen schütteln, damit sie das kapiert!) Und ich bin mir sicher, die beiden bleiben zusammen. Sonst wär' das hier ja gar nicht mehr kitschig-klischeehaft genug.

Dann mal sehen, wie das Essen gehen läuft. Und sie das Gespräch handeln kann. (Sie haben jetzt ja nur noch etwa einen Tag, um das alles zu regeln, wie schnell doch die Zeit vergeht.)

Liebe Grüße und noch einen schönen Feiertag,
Dreamcatcher
Antwort von Aprocure am 24.06.2017 | 17:18:10 Uhr
Hallöchen, liebste Dreamcatcher,

zu diesem Beantwortungsmarathon. Wie aus dem nichts tauchen drei Antworten auf. Und es tut mir wirklich leid, dass sie jetzt erst kommen, aber sie kommen immer, auf jeden Fall!
Also, Nummer 1!
Ich kann dir nur beipflichten. Victoria sollte sich wirklich nicht so viele Gedanken machen, aber man tut es ja trotzdem immer. Irgendwie.

Das mit dem Fußball musste ich auf jeden Fall nochmal reinbringen. Connor hat es vielleicht schon ein wenig vergessen, aber Tori nicht – und sie macht ihm somit ja auch noch eine Freude!
(Und vielleicht war Connor auch zu sehr damit beschäftigt, Tori anzuschmachten, und deswegen hat er verloren? Man weiß es nicht)

Und du hast recht, sie sind wirklich sehr kitschig. Aber ich brauchte noch so ein paar wunderschöne, stressfreie Momente mit den beiden, wo wirklich alles mal gut ist. Und im Urlaub ist es ja manchmal so, dass alles mal läuft.

Und Connor ist 1,70. Da Tori kleiner als er ist, wird sie sicher nicht größer als 1,60 sein. Aber ne genaue Größe hatte ich mir noch nicht überlegt ;)

Liebste Grüße
Bis gleich!

P.S.: Vielleicht war ich auch einfach betriebsblind und hab den Fehler übersehen. Ich schau mir das auf jeden Fall nochmal an, also vielen Dank!
P.P.S.: Ich habe nachgeschaut. Es sollte Vorhang heißen :D
P.P.S.: Jetzt erstmal auf drei Plattformen ändern :D :D
21.05.2017 | 21:36 Uhr
zu Kapitel 10
Hallo Aprocure!

Ah, es ist so schön, dass es endlich vorangeht mit den beiden. Es hat ja jetzt auch wirklich lange genug gedauert. :D Aber dann halt auch erstmal so richtig. Die ganze Szene ist dann auch wieder so ein Fanfic-Klischee, mit dem nur im Handtuch gegenüber stehen (gefühlt duscht Tori übrigens irgendwie jedes Kapitel? :D), aber ich, wie du an die Klischees rangehst. Keine Ahnung, ob ich dir das schon mal gesagt hab, aber teilweise ist es halt wirklich nur so, wie man es kennt und erwartet - und teilweise endet das ganze dann abrupt doch anders, als es sonst typisch wäre. So wie hier eben.
Nach dem Kuss (den ich übrigens gut geschrieben fand, nicht ganz so awkard, wie solche Szenen sonst gern werden) gehen sie eben nicht weiter, sondern Connor verschwindet einfach. Und auch, wenn Victoria einem ein wenig Leid tun  kann, weil sie ja keine Ahnung hat, was das jetzt sollte - ich find's sogar ganz gut so. Wie sie eben sagt - "Weil ich ihm zu wichtig war, als das alles zu überstürzen." Und hey, sie werden später noch genug Zeit dafür haben und jetzt würde es die ganze Situation nur noch merkwürdiger machen, als sie eh schon ist.

Für eine Woche dürfen die zwei dann aber auch wirklich einfach nur glücklich und verliebt und nochmal 16 sein. Immerhin wird sie danach wieder das Leben einholen und da haben sie wenigstens das noch verdient, denke ich! (Und sie sind übrigens wirklich süß zusammen. <3)

Natürlich greifst du die Sache mit der Band auch nochmal auf. Und ich finde es immer noch so verdammt schön, dass sich zwischen den beiden nichts geändert hat, obwohl es ja doch eine große Sache ist. Aber sie sind ja die selben wie vorher und es gefällt mir so gut, dass Tori Connor nicht als anderen Menschen wahrnimmt oder sich anders verhält, weil er berühmt ist.

Den Altersunterschied zwischen den beiden vergesse ich ja auch immer wieder. Auch, wenn er nicht so furchtbar groß ist (meiner Meinung nach), er ist eben noch da. Aber immerhin hat Connor nicht auch eine tragische Vergangenheit wie Victoria. ;P

Diese kleine Wiederholung hier gefällt mir - "Einfach so, weil er Lust drauf hatte und weil er das gerade so wollte. Dass ich dabei die Person war, die er küsste, war immer noch ein wenig unglaublich." Keine Ahnung, solche Stilmittel find ich cool. (Solange ich nicht zwingend gezwungen werde, sie zu interpretieren, haha :D)

(Und haben die beiden es gerade geschafft, beim Küssen das Wasser überkochen zu lassen? Die benehmen sich ja wirklich 'n wenig wie der klischeehafte Teenager. :D)

Ich schließe mich übrigens Connors Meinung an, dass der Tag ziemlich gut war!

Liebe Grüße,
Dreamcatcher
Antwort von Aprocure am 28.05.2017 | 20:38:08 Uhr
Hallöchen Dreamcatcher!

Und vielen Dank für deinen Kommentar <3

Jetzt wo du’s sagst, das mit dem Duschen nimmt echt Überhan. Ich hab keine Ahnung, warum sie das so viel tut. Ist aber auch warm da, in ihrem Cottage :D
Und wie ich das schonmal meinte: Das wird die Klischee-Story schlechthin. Manchmal endet das Klischee dann so, wie man es gewohnt ist. Und manchmal komplett anders. Und ich freu mich, dass dir das so gefällt!
Und in meinen Augen ist Connor jetzt nicht so der Draufgänger, der versucht, sie sofort ins Bett zu kriegen. Von daher bleibt er erstmal doch noch der 16-jährige Teenager. ;)

Und so groß ist er nicht, der Altersunterschied, nur ein paar Jährchen, aber es ist ja doch meist eher umgekehrt, dass die Frau ein paar Jährchen jünger ist. Und anscheinend benimmt sich Connor älter als er ist. Aber wenn ich mit so jungen Jahren quer durch die Welt reisen würde, dann wird man schneller erwachsen als man das will, glaube ich.

(Und zu viel Tragik muss jetzt auch nicht sein, eine schwere Vergangenheit reicht ja auch.)

Hach ja, ich hoffe, dir gefallen auch die restlichen Tage im Cottage, denn bald ist es tatsächlich wieder Zeit, in die Realität zurückzukehren.
Ich wünsche dir auf jeden Fall sehr viel Spaß beim Lesen! <3

Liebste Grüße,
Aprocure
14.05.2017 | 20:48 Uhr
zu Kapitel 9
Hallo Aprocure,

Ich liebe dich ja gerade schon ein bisschen für dieses Kapitel. Allein schon, weil ich damit gerechnet hätte, dass die ganze Sache mit der Band zu einem viel größeren Problem wird, wenn Tori das herausfindet. Aber sie geht damit ja echt unglaublich ruhig um und das ist so verdammt schön <3

Aber mal von Anfang an, sonst wird das hier glaube ich etwas verwirrend. :D

Eine Woche ist schon rum? Well. Das ging irgendwie schnell. (Auch, wenn ich trotzdem das Gefühl habe, die beiden sind schon ewig da zusammen in ihrem Cottage?) Aber eine Woche haben sie ja auch, um endlich noch zusammen zu kommen. Ich meine, es ist doch mehr als offensichtlich, dass Connor auch in sie verliebt ist. Und so sehr ich es auch schätze, dass Connor Toris Wünsche respektiert und das nicht anspricht, kann nicht irgendwer von den beiden mal das Thema anschneiden? Ihr habt nur noch sieben Tage, das ist echt nicht viel!

Connor als einer dieser merkwürdigen Frühaufsteher und Tori dann eher als Morgenmuffel find' ich übrigens auch irgendwie süß. Und es zieht sich ja schon durch mehrere Kapitel. Was sind einige Leute morgens aber auch schon so wach?

Und Musik. Natürlich. Das ist auch wieder so wunderbar kitschig, auch, wenn Wonderwall vielleicht nicht das außergewöhnlichste Lied aller Zeiten ist. Aber das er ihr sogar seine Gitarre überlässt, da muss er ihr ja echt vertrauen. Aber ich mag es auch, wie du Connors Leidenschaft für Musik hier zeigst, dass er das eben wirklich liebt.

(Vielleicht hat er ja auch darum so lange gewartet, bis er ihr wirklich mal was vorgesungen hat - dass er Musik macht, weiß sie ja, aber das ist dann ja nochmal ein Schritt weiter. Für Connor ist die Musik mit Sicherheit auch ein großer Teil von ihm selbst, und selbstgeschriebene Songs vorzusingen, dass ist ja schon etwas sehr persönliches und nochmal anders, als das ganze mit einer Band in einem Stadion zu tun. Es ist einfach wie so ein relativ großer Vertrauensbeweis von ihm, kann ich mir vorstellen. Okay, merkwürdige Interpretationen Ende! :D)

Und - die Band. The Vamps. Weltberühmt, eben. Der arme Connor fühlt sich in der Situation so unwohl, er tut mir echt Leid hier grad. Weil es eben alles ändern könnte, was die beiden sich aufgebaut haben in der Zeit da. Das ganze Gespräch ist auch irgendwie schon so merkwürdig.

Aber das, was danach kam, das war so schön. Wie Victoria zwar verwirrt und überrascht ist (verständlicherweise!), aber trotzdem da bleibt und nicht wütend auf ihn ist. Und wie Connor eben dann erzählt, warum er sie mag, und dass Victoria ihn eben als Menschen liebt und nicht als dieses Mitglied von The Vamps. Sowas muss auch eine der schlimmsten Sachen sein, wenn man berühmt ist, kann ich mir vorstellen.

"Und ich habe nicht damit gerechnet, dass du das so gut aufnimmst. Du weißt gar nicht, wie glücklich mich das macht!" - Connor is me. :D

Trotzdem hat sich ja nichts zwischen den beiden geändert und das ist vielleicht das allerschönste daran. <3

Allerliebste Grüße,
Dreamcatcher

P.S. Nach deinem Tweet gerade eben - Ich hoffe, das Review hier hat dich wenigstens ein bisschen zum Lächeln gebracht. :)
Antwort von Aprocure am 28.05.2017 | 20:10:28 Uhr
Hallöchen Dreamcatcher!

Du hast mich sehr zum Lächeln gebracht, das war echt das perfekte Timing. Vielen Dank dafür und natürlich auch für den Kommentar an sich!

Und Tori hätte eine große Szene machen können, aber ich hab mich dann wirklich aktiv dagegen entschieden. Erstens ist das wirklich nicht so ne große Sache für sie und das wäre dann doch viel zu klischeehaft gewesen :D:D:D

Und ich hatte beim Schreibeb kurzzeitig das Gefühl: Zwei Wochen sind ne verdammt lange Zeit, wenn man das mal so von außen betrachtet.
Und wer weiß, vielleicht gehen sie ja nach den zwei Wochen einfach wieder getrennte Wege, weil keiner sich getraut hat, das Thema anzusprechen? ;P (Ich glaube, das würde ich selbst nicht überleben…)

Einmal Morgenmensch, immer Morgenmensch, oder wie funktioniert das?  Bei Connor ist das anscheinend so und irgendwer muss ja Tee kochen und Frühstück machen, ne?

Und du hast recht, Wonderwall ist jetzt nicht das besonderste und tollste, aber eines der wenigen, die Tori spielen konnte – und die die meiste Gitarristen irgendwann mal angerührt haben, eben weil das so ein Lagerfeuerklassiker ist. Und hey, die Wirkung hat es schon erzielt ;P
Und deine Interpretation find ich gar nicht so merkwürdig, sondern ziemlich gut. Ich hab ihn eigentlich nie so wirklich drüber nachgedacht, warum ich Connor nie früher ihr was Eigenes vorsingen lassen habe, es hat sich einfach noch nicht richtig angefühlt. Und es ist wirklich was anders, was zu Covern als was wirklich Selbstgeschriebenes vorzutragen, da hast du auf jeden Fall recht!

Hahaha, Tori ist immer wieder für ne Überraschung gut. Und Connors Verwirrtheit ist einfach so herzzerreißend niedlich. Macht sich die totale Gedanken und Tori dann so: „Ach, okay? Dann bist du wohl berühmt, cool.“
Ich hab mich die ganze Zeit so gefreut, als ich das geschrieben hatte :D

Hach ja, vielen, vielen Dank für deine tollen Meinungen und Interpretationen! <3

Liebste Grüße!
10.05.2017 | 22:06 Uhr
zu Kapitel 8
Hallo Aprocure!

Der Anfang des Kapitels war schon sehr kitschig, ne? (Auch mit nur einer Rose!) Gut ausgeschlafen mit Frühstück am Bett aufgeweckt zu werden, muss aber schon toll sein. Und da wird sogar Connor ein wenig kitschig. :D Und immerhin schafft er es, die ganze Situation locker zu halten, Tori ist ja verständlicherweise erstmal sehr überwältigt.

Einmal den See erkunden ist aber auch eine schöne Idee für ihren Tag. Und immerhin scheinen sie nicht in einer absoluten Touri-Hochburg gelandet zu sein, wo es dann die ganze Zeit überfüllt ist, so ein ruhiger Ort ist dann ja gleich nochmal viel schöner und die zwei verdienen wirklich ein wenig Zeit für sich, wenn sie schon nur zwei Wochen haben. (Ist der Ort eigentlich an irgendwas realem orientiert bzw. existiert er wirklich oder ist er rein fiktiv?)

Ach ja, vielleicht bin ich auch einfach nur dumm, aber der Satz klingt ein bisschen merkwürdig so: "Es sei denn, du hast überhaupt Sportklamotten mitgenommen". Da fehlt ein "keine". Glaube ich. Oder ich denke direkt an dem Sinn vorbei :D

Aber schwimmen ist doch gut. Und allgemein 'ne ziemlich coole Sportart. Und ein guter Aufhänger für Szenen wie die hier.
"Ich hatte den Atem angehalten, schaute ihn an, sah ihm direkt in die Augen. Wieder so ein Moment der Spannung, wo man dieses verdammte Knistern fühlen können müsste, da war ich mir sicher. Da musste doch Elektrizität sein, meine Beine fühlten sich davon jedenfalls schon ganz benommen an und ich sah schnell auf den Boden."
Wunderbar, es geht voran mit den beiden. Auch, wenn Connor schon recht hat - er hätte sie küssen sollten. Mal im Ernst. (Und natürlich muss Tori erstmal seine Muskeln bewundern :D)

Aber wie die beiden dann "schwimmen" (oder eher Unsinn veranstalten), das war dann auch süß. Ich kann mir richtig vorstellen, wie die beide da richtig verbissen versuchen, zu gewinnen, und gefühlt sind die beiden auch sehr ehrgeizig und wollen auf keinen Fall verlieren ;) Aber sie sind eben beide sportlich, da haben sie immerhin einen würdigen Gegner gefunden.

Und auf das Fußball spielen freue ich mich dann definitiv auch noch. So begeistert, wie Connor davon ist, kann ich mir gut vorstellen, dass er da mal als Sieger hervorgeht. Obwohl Tori ihn so allgemein wahrscheinlich fast überall schlagen kann, oder? Immerhin muss sie ja die ganzen Basic-Sportarten halbwegs können, so als zukünftige Sportlehrerin :D

Und am Strand sich gegenseitig vorlesen, das wäre dann auch wieder so wunderbar kitschig-klischee, irgendwie. Obwohl ich mir gar nicht sicher bin, ob das wirklich ein häufiges Klischee ist.

Und ich frag mich ja, wie Victoria dann reagiert, wenn sie die ganzen Nachrichten sieht. Und wie ihre Beziehung dann sein wird. Hach ja. Ich bin mal gespannt.

Allerliebste Grüße,
Dreamcatcher
Antwort von Aprocure am 14.05.2017 | 20:52:16 Uhr
Hallöchen, die Zweite!

Und hey, Connor hat die Steilvorlage mit der Rose sehr ernst genommen. Mit einer einzelnen Rose! Und vielleicht testet er ja auch nur Grenzen aus, wie weit er bei Tori gehen kann. Man weiß es nicht.

Wenn man so Connors Lebensweg betrachtet (Fangirls!) war es ja vielleicht auch besser, in einem Ort zu sein, wo nicht so viele Menschen sind. Und vor allem keine Fans, da sonst ja sein Geheimnis auffliegt. Und netter ist es so auf jeden Fall.
Und der Ort existiert in Teilen wirklich. Das Cottage ist an das Cottage angelehnt, wo ich mal Urlaub gemacht habe. Der See ist ne Kombination aus zwei Seen bei mir in der Heimat. Und den Ort an sich hab ich auch aus mehreren Orten, wo ich mal gewesen war, zusammengebastelt. Um mir das vielleicht auch selbst besser vorzustellen.

Und ich sitze hier gerade echt und überlege wegen dem Satz. Als ich den geschrieben hatte, war er logisch. So von wegen: Wir können nur Sport machen, wenn du auch Klamotten mit hast.
Aber je öfter ich mir den Satz durchlese, desto komischer wird er für mich selbst?
Ich glaube, den sollte ich vielleicht doch nochmal umschreiben? Ich bin gerade selbst total verwirrt :D

Einmal den See erkunden ist aber auch eine schöne Idee für ihren Tag. Und immerhin scheinen sie nicht in einer absoluten Touri-Hochburg gelandet zu sein, wo es dann die ganze Zeit überfüllt ist, so ein ruhiger Ort ist dann ja gleich nochmal viel schöner und die zwei verdienen wirklich ein wenig Zeit für sich, wenn sie schon nur zwei Wochen haben. (Ist der Ort eigentlich an irgendwas realem orientiert bzw. existiert er wirklich oder ist er rein fiktiv?)

Ach ja, vielleicht bin ich auch einfach nur dumm, aber der Satz klingt ein bisschen merkwürdig so: "Es sei denn, du hast überhaupt Sportklamotten mitgenommen". Da fehlt ein "keine". Glaube ich. Oder ich denke direkt an dem Sinn vorbei :D

Und come on, hast du mal Bilder von dem werten Connor angeschaut? Der hat echt nette Muskeln, da darf sie doch ein wenig starren!
Du hast aber recht, die beiden verlieren ungerne. Aber sie „kämpfen“ auch gerne, sie messen sich gerne mit anderen. Und wie du auch schon sagst, haben sie jetzt eine Person gefunden, mit der sie sich messen können.

Uh, das Fußballspielen wird auch schön! Aber dauert noch ein wenig.
Und sie hat wahrscheinlich in den meisten „typischen“ Schul-Sportarten (Fußball, Handball, Volley, Basketball, Laufen, Schwimmen etc.) wohl wirklich mehr Übung.
Connor würde wahrscheinlich eher gewinnen, wenn es ein „Wer schafft es länger, auf der Bühne rumzuhüpfen“-Wettbewerb wäre.

Und ich hab alles, was annähernd kitschig und klischeehaft ist, mir genommen und ja. Es ist mal was anderes als meine anderen Sachen und deswegen liebe ich es auch viel zu sehr!
Das mit den Nachrichten wird übrigens auch noch ein wenig dauern ;P

Immerhin hat sich heute ein weiterer Meilenstein aufgetan, bei der Story der beiden. Wir kommen dem ganzen Ziel schon näher und ne Woche haben sie noch!
Ich hoffe, ich kann dich auch noch mit den nächsten Kapitel erfreuen :)

Liebste Grüße!
01.05.2017 | 21:30 Uhr
zu Kapitel 7
Hallo Aprocure!

Da bin ich wieder. Es hat mich sehr gefreut, zu sehen, dass du heute das Kapitel hochgeladen hast, ich hatte schon gefürchtet, es kommt diese Woche gar keins :D

Deiner Meinung zu der ganzen Bezahl-Sache muss ich übrigens zustimmen. Und Details sind super und ich liebe Storys, die darauf achten! :D (Ach ja, und mach' dir kein schlechtes Gewissen wegen mir.)

Aber auf zum interessanten Teil, richtig?

Tori (ich geh mal dazu über, sie so zu nennen) kann einem schon Leid tun. Auf einem kleinen, unbequemem Sofa schlafen zu müssen ist aber auch beschissen. Und ist ihr das nicht schon mal passiert? Obwohl diesmal ja nicht mal mehr eine Dusche helfen kann.
Aber sie hat ja das Glück, dass Connor da ist, der sie massieren kann. Und der kann das ja anscheinend auch. (Und im Gegensatz zur klassischen Klischee-Fanfiction enden die beiden dabei sogar nicht im Bett, dass ich das noch erlebe :D) Aber hach, klischeehaft sind sie trotzdem, und zwar mit den eher kitschigen Klischees. (Von der Grammatik her hört sich das ganz furchtbar an, help.)
Ich mein' - „Soll ich mal ganz klischeehaft sagen, dass ich dich hübsch fand, so verschlafen, oder sollte ich es lieber lassen?“ Langsam sehen sie es ein, dass sie wohl doch etwas Klischee sind. ;) Tun sie ja dann am Ende auch.

Und dann hatte ich ja ehrlich gesagt Angst, dass das alles hier ganz furchtbar aus dem Ruder läuft und wir schon jetzt das Drama erleben. Aber... Es endet ja alles viel besser. <3
Der Kuss war dann wohl eher eine unbewusste Entscheidung von Tori, aber eine sehr gute, meiner Meinung nach. Auch, wenn sie das jetzt vielleicht erstmal klären müssen, dafür bin ich ja hier. ;) (Auch, wenn ein früher Kuss in Fanfictions ja immer ein Zeichen für viel Drama später ist.)

Was auch immer die beiden jetzt sind - oder werden -, sie haben ja zwei Wochen Zeit, da hat Connor schon Recht. Natürlich ist das nicht besonders viel, wenn man mal darüber nachdenkt, aber sie werden es schon schaffen, sich in der Zeit halbwegs zurechtzufinden.
Toris Einstellung dazu, einfach das Ende des Urlaubs zu vergessen, ist natürlich schön. Aber auch ein wenig traurig, weil sie nicht genau wissen, was danach wird. In einem Cottage sind die Dinge eben doch nochmal etwas anders als zuhause im Alltagstrott.

Woher kommt diese Ahnung, dass das noch ein bisschen mehr Serien-Mäßiges Drama auf die arme Victoria zukommt? (Und so schön sowas auch zum sehen oder lesen ist, erleben will man's dann eigentlich doch nicht, oder?) Und auch, wenn Connor nicht der kitschige Romantiker sein mag, ein bisschen Romantik werden die beiden ja noch wohl haben. Victoria freut sich bestimmt auch über die einzelne Rose, oder? ;P

Im Kapiteltitel ist übrigens ein kleiner Tippfehler, "wever" statt "ever".

Ich freu mich dann wie immer auf das nächste Kapitel und will wirklich wissen, was jetzt noch aus ihnen wird, in den zwei Wochen, die sie noch haben - und der Zeit danach.

Allerliebste Grüße,
Dreamcatcher
Antwort von Aprocure am 14.05.2017 | 20:32:11 Uhr
Hallöchen Dreamcatcher!

Ich schaff es jetzt auch endlich mal zu antworten. Habe die letzten Tagen wirklich nur mit lernen verbracht und hab endlich mal die Muße gehabt, mich vernünftig hinzusetzen. Fast pünktlich.

Und hier bei Half way there läuft es noch einigermaßen mit den Kapitel, da hab ich noch Reserve, bei der anderen Story struggle ich gerade schon richtig :D

Die Einführung des Spitznamens hat also schon mal funktioniert :D. Ich liebe besondere Spitznamen, die nur von ein, zwei Menschen benutzt werden, viel zu sehr und benutze das auch immer wieder in meinen Storys :D.
Aber ja, abends auf dem Sofa einschlafen und dann nicht ins Bett zu gehen ist wirklich nicht so schön. Aber hey, sie hat ne Massage bekommen. Für umsonst und vom lieben Connor.
(Und ich benutze mich ja vielen Klischees, aber so schlimm sind die beiden dann doch noch nicht mit mir gestraft, als dass sie sofort im Bett landen :D)

Und irgendwann muss das Drama ja kommen, es ist immerhin ne Klischee-Fanfiction, da MUSS einfach Drama kommen. Spätestens wenn das Cottage-Leben vorbei ist, wie du ja selbst andeutest. Da ist es halt alles irgendwie anders.
Und ein früher Kuss ist ein Anzeichen für viel Drama? Darüber hab ich noch nie nachgedacht, das ist voll interessant!

Uh, serienmäßiges Drama? Bei mir? Bei dieser Story? Come on :D
Und ganz ehrlich, ich würde mich riesig auch nur über eine einzelne Rose freuen. Es muss ja wirklich kein ganzer Strauß sein, man freut sich ja so oder so.

Und danke für den Hinweis, ich hab das Kapitel mal wieder viel zu eilig online gestellt und natürlich nicht mehr alles kontrolliert. Von daher danke :)

Bis zur nächsten Antwort! (Also gleich :D)
Liebste Grüße
23.04.2017 | 21:00 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo Aprocure!

Auf "dein" englisches Cottage bin ich jetzt ja schon ein wenig neidisch. :D

Aber das neue Kapitel, ach ja, das war einfach so schön, da mal ihren Alltag zu sehen... Alltag ist vielleicht das falsche Wort, immerhin sind sie im Urlaub. Aber ich vertraue mal darauf, du weißt halbwegs, was ich meine?

Morgens duschen ist wirklich angenehm und ein guter Start in den Tag. Passt bei mir als chronischer Abendduscher nur zeitlich meist nicht rein, haha. Aber Victoria hat jetzt ja quasi eh alle Zeit der Welt und nach der Nacht zu zweit auf einer zu kleinen Couch...
Und Tee ist ja wirklich so klischeehaft britisch. Machen Engländer denn wirklich so furchtbaren Tee? Wie hat Victoria da nur bisher überlebt? ;P

„Es ist so normal. Gestern noch warst du dieser Mensch, nur mit den Nachrichten und den Telefonaten und irgendwie… bist du jetzt ein Mensch, der vor mir sitzt und mit mir reden kann.”
Das ist so schön. Und auch alles, was darauf noch folgt. Sie kennen sich ja wirklich erst ganz kurz persönlich, und trotzdem funktioniert es gut, auch, wenn man sie mal nicht reden. Hach ja. Ich hoffe mal, daran ändert sich allzu schnell nichts. :D

Jetzt will ich sehen, wie die beiden essen gehen. Aber das kommt ja dann erst wesentlich später.
(Und zum Glück erfüllt Victoria nicht dieses absolut furchtbare Klischee der "Findest du mich etwas Hässlich??"-Frau™ , sondern sieht seinen Kommentar ein wenig verwirrt, aber ganz entspannt, danke!)
Dieses Wetter und die Gegend da klingt übrigens so schön und ich will auch wieder Sommer. :(

Dieses Sommerobst ist wirklich auch immer lecker. Und das hier Victorias Abneigung gegen Honigmelonen noch mal vorkommt, ist auch nett. Hach ja, ich mag Details. :D
Connor kann ja dann dafür den Rest des Urlaubs alles bezahlen, oder so. Nein, ich glaub, Victoria fände das auch nicht so toll, wenn alles quasi "für sie" bezahlt wird. Obwohl Connor ja eigentlich mehr Geld hat als sie, irgendwie scheint sie mir beide wie die Art von Personen, die sowas lieber selbst machen.

Das Ende war dann auch wieder so ein bisschen entspannend. Eben einfach Zeit miteinander verbringen und sich besser kennenlernen, was die zwei ja noch nötig haben. :)

Uuund Connors Nachricht am Ende ist dann wieder ein wenig traurig. Aber auch schön, weil es eben zeigt, dass sie ihm wichtig sind. Und sie werden schon eine Gelegenheit finden, einander zu sehen, sie leben ja nicht weit von einander weg. ;)

Liebe Grüße!
Antwort von Aprocure am 01.05.2017 | 15:37:05 Uhr
Hallöchen, herzallerliebste Dreamcatcher!

Auch, wenn ich ne ganze Woche zum Antworten gebraucht habe, gibt’s jetzt – passend zu nem neuen Kapitel – endlich die Antwort :D

Sei neidisch! Englische Cottages sind genial. Und so einige der Einrichtungsgegenstände von Con und Toris Cottage existieren somit auch real irgendwo in England :D

Früher war ich super gerne Morgenduscher, einfach weil ich sonst so gar nicht wach wurde, aber mittlerweile ist es mal so oder mal so :D. Aber wenn man eh genug Zeit hat zum Duschen ist es eh egal. (Und wenn die Wasserkosten nicht selbst gezahlt werden müssen ;D)

Uh, Tee. Ich liebe Tee viel zu sehr (vor mir steht gerade ein halben lieber schwarzer Tee :D). Und Victoria hat ihn bisher immer selbst gekocht, mit passenden Teebeuteln (kein Earl Grey (das schmeckt ja auch einfach nicht)) und entsprechender Ziehzeit. Wenn aber so ein typischer Engländer Tee kocht, da sucht sie wohl das Weite. (Ich hab übrigens ne lange Zeit damit verbracht, mich über britische Teerituale auf Wikipedia zu belesen.)

Und ich freu mich so sehr, dass dir dieses „normale“ Leben der beiden, wo sie einfach nur nebeneinander und miteinander existieren, so gut gefällt. Das macht mich sehr glücklich!

(Die Story nimmt zwar viele Klischees mit, aber nicht dieses „Findest du mich etwa hässlich“-Ding. Sowas bringt Tori vielleicht nur mal, wenn sie ihre Tage hat und total verzweifelt emotional ist, aber normalerweise nicht. Keine Sorge ;P)

Uh, Details. Ich liebe Details, deswegen bring ich auch immer so viele ein, so wie die Honigmelone :D Sowas zu planen macht immer den allergrößten Spaß <3

Und du hast sehr recht, Victoria nimmt Sachen sehr gerne selbst in die Hand und setzt das dann auch durch. Ich meine, Connor kann sie ja gerne gentleman-like einladen, das mein ich ja nicht, aber am Ende sollte das schon irgendwie ausgewogen sein. Jedenfalls meine Meinung (die ich dann mal ganz dreist auf Victoria übertragen habe ;P)

Hach ja, vielen Dank nochmal – mal wieder – für deine tollen, tollen Worte. Ich kann immer nur betonen, wie glücklich mich die Reviews machen (und wie größer mein schlechtes Gewissen wird, dass ich einfach nicht dazu komme, mal wieder bei dir zu reviewn). Aber hey, ich wünsch dir noch nen schönen Feiertag!
Liebste Grüße
Aprocure

P.S.: Essen gehen kommt noch, irgendwann ;D (Und da kann Connor sie auch gerne zu einladen, wenn er denn unbedingt will!)
09.04.2017 | 20:47 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo Aprocure!

Es freut mich sehr, dass die Reviews dich motivieren und du dich irgendwie drüber freust und jaa? Da lohnt sich das Ganze ja, denn dafür schreibt man ja letztlich irgendwie Reviews. :3 (Und es ist wirklich eine Schande, dass hier niemand anders kommentiert :D)

Aber zum Kapitel!
Zuerst mal, das Victoria irgendwas von wegen "Das ist mir zu klischeehaft" sagt und gleich darauf mit dem "Wir teilen das Bett"-Ding ankommt, das ist irgendwie witzig. Denn das ist ja wohl der klischeehafteste Fanfiction-Trope, der so allgemein überhaupt existiert, viel mehr Klischee geht gar nicht mehr :D (Und das mein ich übrigens positiv, ich hoffe, du weißt das.)

Aber von Anfang an, richtig? Ich mag ja diese kleinen Nachrichtenschnipsel, die du immer mal wieder einbaust. Auch, wenn sie für den Plot überhaupt keine Rolle spielen wie hier am Anfang, es passt ja zu dem Thema der Story und dazu, wie sie sich eben kennengelernt haben. Und Unterhaltungen zwischen ihnen sind ja eh immer willkommen.
Was bin ich froh, dass ihre erste Begegnung so gut verlaufen ist und sie sich erkannt haben und das ganze nicht furchtbar awkard geworden ist. Und dass sie halt einfach so natürlich miteinander umgehen können, obwohl Victoria ja vorher noch so panisch war. Es wird dann ja doch alles gut.

Und... Sie leben einfach in der selben fucking Stadt. Oh mein Gott. Wie wahrscheinlich ist es bitte, dass sie rein zufällig die Nummer von jemandem in die Hand gedrückt bekommt, der auch da lebt UND mit dem sie sich so gut versteht?? Aber das ist doch was gutes, immerhin leben sie dann nicht ewig weit von einander weg, sobald ihr Urlaub mal vorbei ist. Obwohl es fast schon ärgerlich ist, dass sie ihren Wohnort nie vorher irgendwo erwähnt haben. :D
Ihr Ferienhaus klingt übrigens wirklich schon. Wieder so klischeehaft, und es passt halt schon echt gut zur Story. Und als den Typen für das hochmoderne Ferienhaus oder irgendein Hotel hätte ich Victoria auch echt nicht eingeschätzt. Übrigens finde ich Connors "Das klingt nicht so positiv?" dazu irgendwie süß, haha. :D Und natürlich Victorias begeisterte Reaktion darauf.
Und der Abend war auch schön, einfach zu sehen, wie die beiden da ankommen und endlich mal Zeit verbringen. Also, auch in echt, mit den ganzen Dingen, die digital nicht ganz so gut funktionieren.

Und dann auch noch Connors Nachricht, oh man. Ich frag' mich, ob das jetzt nur einmal vorkommt oder er ihr tatsächlich noch öfter schreibt, denn schreiben ist ja manchmal einfacher als reden und sie sieht es ja eh nicht - bzw. erst zwei Wochen später. (Ich bin übrigens überrascht, dass Victoria noch so ein uraltes Nokiahandy besitzt, ich mein, es ist 2018! :D)

Was mir ein wenig Angst macht, ist die Tatsache, dass Victoria noch gar nicht weiß, dass Connor Mitglied einer Band ist. Also nicht nur so 'ner kleinen Band, sondern eben eine, die auf Welttourneen geht. (Ist er doch in der Story, oder? Ist ja kein AU, soweit ich das mitgekriegt hab.) Irgendwann muss er es ihr ja erzählen - oder sie findet es durch Zufall heraus, was ich ehrlich gesagt am meisten befürchte. Vor allem frage ich mich, wie Victoria darauf reagieren wird. Denn so klischeehaft-schön, wie es gerade ist, kann es ja nicht für immer bleiben... (Und da ist ja immer noch die Kurzbeschreibung, help.)

Ich freu' mich dann mal darauf, wie angekündigt zu erfahren, was Connor davon denkt, und du hörst dann wahrscheinlich wieder nächste Woche von mir! :D

Liebe Grüße,
Dreamcatcher
Antwort von Aprocure am 11.04.2017 | 20:26:08 Uhr
Hallöchen Dreamcatcher!

Und du weißt glaube ich gar nicht, wie dankbar ich dir für diese Kommentare bin und dass du die ganze Zeit mit dabei bist. Also, danke, danke, danke nochmal oder wieder oder was auch immer <3

Und die Klischees beginnen! Ich hatte Lust, mal ein wenig damit zu spielen und hab mal so ein paar „Klischee must-haves“ genommen und verarbeitet. Aber ja, Victoria hat das mit den Klischees vielleicht noch nicht ganz so kapiert ;P

Uh, ich liebe diese Nachrichtenschnipsel. Und die spielen manchmal so gar keine Rolle, aber manchmal sind sie auch sehr tiefgründig. (Und man erfährt dann auch ein wenig mehr von Connors Sichtweise, das hab ich ja versprochen ;P)
(Achja, btw, Zitat: „Dass ich ihm gesagt hatte, dass ich weder mein hochmodernes Smartphone noch meinen Laptop mit hatte, da hatte er nur den Kopf drüber schüttelt. Und mit Wlan konnte man bei dem alten Nokia-Knochen, der drüben in meiner Tasche lag, auch nicht mehr viel anrichten.“
Sie hat also ein Handy mit WhatsApp und Wlan und sie besitzt nen modernen Laptop, hat beides aber nicht mitgenommen. Das Nokia hat sie halt nur so mit, weil es nicht schlau ist, sich mit einer „fremden“ Person zu  treffen und nicht mal jemanden anrufen zu können. Aber mit Wlan kannste bei dem uralten Nokio aber auch nichts mehr reißen :D. Und immerhin, der Akku bei so nem Handy reicht auch ne Weile, und Nokia hat glaube ich auch ne neue Version davon rausgebracht? Vielleicht hat sie ja auch so eins. Ist aber nicht weiter wichtig :D)

Und hach ja, Birmingham :D. Es ist wieder so ein typischer Fanfiction-Zufall, dass sie in der gleichen Stadt wohnen. Wie wahrscheinlich ist das denn auch bitte? Aber nachdem sie auch vorher nie ein Foto ausgetauscht hatten, haben sie wohl auch das Thema „Wohnort“ gekonnt umgangen. Irgendwie. Fanfiction-Storylines sind ja unergründlich manchmal :D :D :D

Ich muss gestehen, ich war selbst mal in so nem alten Cottage in England und habe mich da ein wenig inspiriert gefühlt (ES IST SOOOOO TOLL!). Und es muss ja auch nicht für immer sein, für so einen Urlaub ist das wirklich mal ne schöne Abwechslung.

So ne Freundschaft zu haben stell ich mir so toll voll. Es funktioniert digital und dann trifft man sich, und es funktioniert einfach immer noch. Auch wenn sie sich trotzdem noch ein wenig aneinander gewöhnen müssen.

Und uh, die Bandgeschichte. Hach ja, da schweige ich erstmal zu, das klärt sich aber bald auf. (Ist übrigens kein AU, er ist Teil der Vamps und berühmt.) Und deswegen kommentiere ich da auch gar nichts zu, nachher spoiler ich nur.
Und es kann nicht für immer so klischeehaft-schön bleiben? Das ist aber schade :D

Hach ja, vielen, vielen Dank nochmal!
Ich bin immer so happy, wenn ich neue Worte von dir lesen darf. Du bist die Beste!
Liebste Grüße
Aprocure
05.04.2017 | 23:24 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo, Aprocure!

Uii, Klischees :D Bin mal gespannt, was du da noch so alles reinpackst in die Richtung.

Und... Ach man, sowohl Victoria als auch Connor tun mir am Anfang des Kapitels schon Leid. Denn hey, Telefonieren ist nochmal einen Schritt weiter als Schreiben, und ich kann mir vorstellen, dass Victoria Angst hat, dass sich da irgendwas ändert? Immerhin verstehen sie sich so ja wirklich gut und es funktioniert alles. Aber hey, zum Glück ändern sich die Dinge zum positiven, als sie ihn dann doch anruft!!
Und Gott, sind die beiden dabei emotional. Ein bisschen kitschig-klischee-teenagerhaft, wie Victoria ja auch im Kapitel selbst schon meinte, aber es passt zu den beiden und hach, ich mag sie zusammen. Und dadurch, dass sie die Stimme des anderen kennen und sich eben unterhalten können (also so richtig) wird das ganze nochmal persönlicher und näher, yeah!

Und dass das ganze für sie nichtmal zwei Monate später schon so natürlich geworden ist, das ist auch schön. Wobei, klar, zwei Monate sind schon ein bisschen Zeit, aber sie vergehen schon mal ziemlich schnell :D Die beiden sind ja schon ziemlich abhängig voneinander. Oder zumindest Victoria von Connor, aber ich denke mal, umgekehrt ist das irgendwie ähnlich? Auf jeden Fall mag Connor sie ja auch, außer, du planst irgendeinen ganz unerwarteten Plottwist ein. (Ich bring dich um!)
Anyway, sie sehen sich bald! Sie fahren weg!! Und natürlich müssen sie das mal tun, aber es ist ja erst Kapitel 3, wo sie das beschließen. Und ich freu mich auf jeden Fall darauf, die beiden bei ihrem ersten Treffen zu sehen. (Wissen sie, wie der andere aussieht? Kennen sie Fotos? :D) Auch, wenn ich Victorias Angst verstehen kann. Ich meinte ja schon oben, telefonieren ist noch mehr als schreiben, aber sich wirklich treffen (und das gleich für zwei Wochen) ist eben nochmal 'ne Schippe weiter. Da ist es gut, dass Victoria zustimmt und das ganze nicht zerdenkt.
Und come on... “Und damit ich weiß, ob es möglich ist, sich über Textnachrichten und Gespräche in jemanden... sich ein Bild von jemandem zu machen”.  (I ship it!)

Und, in jedem Fall, ich warte gespannt auf das nächste Kapitel und darauf, das erste Treffen der beiden zu sehen/lesen, ob es jetzt im nächsten oder eher Kapitel 5 oder 6 ist! :D

Liebe Grüße,
Dreamcatcher
Antwort von Aprocure am 09.04.2017 | 15:45:24 Uhr
Hallöchen Dreamcatcher!

Und vielen Dank mal wieder für dein Review.
Wie du vielleicht merkst, hab ich mal wieder Ewigkeiten gebraucht und ich konnte irgendwie gerade zu gar nichts. Ich bin auch echt froh, so viele Kapitel in Reserve zu haben, sonst würde jede Woche echt schwer werden.
Aaaaaber deine Kommentare hier motivieren mich immer wieder, die Kapitel am Sonntag noch zu finalisieren und on zu stellen. Von daher: Du bist die Beste!

Genug der Lobpreisungen.
Ich liebe Klischees. Und ich liebe die Einstellung von Lesern gegenüber Klischees. Und wie man damit spielen kann, von daher darfst du auch gespannt sein :D

Und ja, die beiden sind sehr emotional in diesem Kapitel hier, vor allem Victoria, weil das einfach zu ihr gehört, bei Menschen, die sie gerne hat. Und kitschig-klischeehaft braucht man manchmal auch mal. (Vor allem die beiden. VIEEEEL) :D

Und ich glaube, ich möchte noch ein wenig weiter leben und werde es nicht sofort riskieren, von dir umgebracht zu werden. (Was Connor zu der ganzen Sache sagt, erfährst du übrigens auch sehr bald ;P). Und nach dem Satz, den zu zitiert hast… Ich musste sowas einbringen, es ist einfach zu herrlich kitschig :D

Und wie du heute auch lesen kannst, sie kannten sich nicht von Fotos – das ist auch wieder so etwas Magisches und sie hatten sich nicht getraut.

Hach ja, vielen, vielen Dank nochmal und viel Spaß beim neuen Kapitel, wenn du das noch nicht gelesen hast ;)

Liebste Grüße
Aprocure
27.03.2017 | 21:11 Uhr
zu Kapitel 3
Und hello again!

Um nochmal auf die Reviewantwort einzugehen: Ich hätte irgendwie (frag mich nicht, warum) gedacht, dass das ganze dann einsetzt, wenn sie sich schon besser kennen und sich vielleicht auch schon sehr nahe stehen. Obwohl ich das so, wie du das dann gemacht hast, doch wesentlich besser finde. :)

Und sie lernen sich besser kennen!! Gute Entscheidung von Victoria, da endlich mal was zu machen. Und so erfährt man als Leser auch noch mal mehr über sie. Und ich mein, sowas wie Studium, Familie und so in einen kleinen Vorstellungstext einzubauen, ist ja normal, aber das sie da gleich noch "Ich mag keine Honigmelonen" dazu schreibt, macht das ganze irgendwie nochmal etwas menschlicher und ich musste schon schmunzeln, als ich das gelesen habe. Und macht das ganze auch interessanter als eine bloße Auflistung von dem Rest. (Auch, wenn ich wirklich nicht verstehe, wie man keine Honigmelone mögen kann. :P)

Und dann noch dieses unfassbare klischeehafte Spiel mit den unfassbar klischeehaften ersten Fragen, haha. (Aber es ist schon ne nette Möglichkeit, Trivia über seine Charaktere einzubringen, oder? :D) Aber wer wärest du, einfach ein fröhliches Kapitel zu schreiben? Und natürlich müssen wir auch die Hintergrundgeschichte von ihr erfahren, aber... Warum so tragisch, warum kann sie nicht einfach normal und glücklich aufwachsen? (Und ja, ich weiß, Protagonisten tun das quasi nie, aber trotzdem.)
Victoria tut mir Leid. Es ist immerhin ihre Familie, und es muss sich echt richtig beschissen anfühlen, so behandelt zu werden. Mit Sicherheit hat da nicht nur die Beziehung zu ihren Eltern drunter gelitten, sondern auch die zu ihren Geschwistern und weiteren Verwandten. Wie sich das ganze auf ihren Charakter ausgewirkt hat, finde ich interessant, und es ist ja auch so, dass sowas Auswirkungen hat. Besonders nach England ziehen ist da wohl eine ziemlich heftige Reaktion. (Und ich vergesse ja in regelmäßigen Abständen, dass das Setting Großbritannien ist, obwohl das offensichtlich ist :D Wo genau da wohnt sie eigentlich, oder ist das auch eine der Informationen, die du noch nicht spoilern willst?)

Und es ist so schön zu sehen, wie sie sich immer wichtiger werden und Connor ja sogar dann mal mit ihr telefonieren (oder skypen oder was diese Welt noch so für Möglichkeiten hat) will. Nochmal einen Schritt weiter! :D
Liegt Victorias "späte" Antwort eigentlich daran, dass sie über dem Handy eingeschlafen ist, oder wollte sie sich das lieber nochmal länger überdenken? I'm interested und du hast dir bestimmt was dabei gedacht, als du das so geschrieben hast.

Und das wars dann auch schon wieder. (Kann ich dich irgendwie davon überzeugen, zweimal die Woche hochzuladen? ;P)

Liebe Grüße!
Antwort von Aprocure am 04.04.2017 | 12:32:42 Uhr
Hallöchen Dreamcatcher!

Und vielen, vielen Dank für dein ausführliches Review.
Und sorry, dass ich jetzt erst antworte. Ich war die letzte Woche ohne Laptop und mit wenig Internet im Urlaub ;) (Von daher kam das neue Kapitel auch erst Montag, ich habe meinen Sonntag schön mit zweieinhalb Stunden Zugverspätung verbracht :D)

Jetzt gibt’s aber die Antwort!
Zuerst zu deiner Reviewantwort: Manchmal mag ich es, so ganz abrupt einzusteigen, aber hier fand ich es sinnvoller, dass die Leser die Charaktere so von ganz Anfang an kennenlernen. ;)

Apropos Kennenlernen. Dieser Vorstellungstext per WhatsApp ist ja echt super, um Infos für die Leser storygerecht zu verpacken :D. (Und Ich muss ehrlich sagen, ich mag auch keine Honigmelonen. Wassermelonen sind super, aber an Honigmelonen komm ich auch nicht ran :D)
Und ich hab für diese Story mal ganz, ganz, ganz tief in der Klischeekiste gegraben, das wird man später auch noch feststellen :D. Und da durfte das Spiel einfach nicht fehlen :D. Und noch mehr Trivia ist halt schon super für den Leser. Jetzt hat man ein ungefähres Bild von den beiden.

Ich kann übrigens auch fröhliche Kapitel schreiben! Mach ich manchmal auch, aber so ein wenig Tragik schadet ja auch nie. Vor allem, wenn es um die Vergangenheit von OCs geht. Schon wieder sehr klischeehaft, aber immerhin hab ich die Eltern nicht bei einem Autounfall sterben lassen, sondern sie sind noch da, aber das Verhältnis ist halt suboptimal.
Was ich auch noch sehr interessant finde – und ohne spoilern zu wollen: Sie ist gerade nach England gezogen, obwohl dort ja ihr nicht-leiblicher Vater herkommt. Aber die Sprache konnte sie dann ja schon mal ein wenig besser ;P. Könnte man auch tiefenpsychologisch auseinander rupfen, aber das überlasse ich mal den Lesern ;D
(Wo sie wohnt spoiler ich noch nicht, das kommt noch :D)

Uh, ich freu mich übrigens gerade voll, dass dir auch die Zeiten bei den Nachrichten aufgefallen ist. Ich hab das absichtlich ein wenig nach hinten gesetzt und ich glaube, in diesem Fall ist das so eine Mischung aus beidem. Zu müde und fast am einschlafen, um das genau zu bedenken, und es ist auch besser, nochmal ne Nacht drüber zu schlafen.


Liebste Grüße und vielen Dank für dein tolles Review!
Aprocure

P.S.: Das mit den Uploadzeiten überleg ich mir nochmal, aber vorerst schaffe ich nur Sonntag ;)
P.P.S.: Klischees, yiha!
19.03.2017 | 21:35 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo, Aprocure :D

Das erste Kapitel setzt ehrlich gesagt früher an, als ich gedacht hätte. Aber hey, das ist vielleicht auch gut und zu sehen, wie Charaktere sich kennenlernen, ist ja eh eine der besten Sachen meiner Meinung nach ;P

Und die ersten Gespräche der beiden sind einfach so unfassbar... random? Wie da ja auch steht, einfach so kleine, unsinnige Themen, nichts wirklich persönliches. Und sowas ist ja auch mal ziemlich cool. Dass sie manchmal auch ein klein wenig aneinander vorbei reden (schreiben?), oder nochmal was erklären müssen, weil sich in Nachrichten ausdrücken eben manchmal schwieriger ist als in echt, ist auch sehr realistisch und gut gelungen. Immerhin kennen sie sich nicht wirklich und da ist das eben nochmal schwerer einzuschätzen. (Ich persönlich (unrelevante Nebeninformationen, yeah!) hab das ja meistens, dass ich so nach einer Stunde oder so nochmal auf eine Nachricht schaue und merke, dass sie nicht so klingt, wie sie klingen sollte, und dann aber so spät nicht nochmal was hinterherschicken will, ach ja. Das passiert mir so oft, es ist merkwürdig, ahh :D)
Wie Connors Nachrichten Victoria immer wichtiger werden und halt einfach so ein Highlight ihres Tages sind, das ist schön. Und ich hoffe mal, es geht Connor ähnlich. Und die Tatsache, dass sie ihn am Anfang als Connor_21 eingespeichert hatte und nicht nur als Connor, das ist auch witzig und so ein nettes kleines Detail. :3

Aber das Ende.
Klar, Connor und Victoria haben immer noch solche Unterhaltungen und ich musste schon lächeln, als ich das gelesen habe, aber Connor tut mir trotzdem Leid und hat das definitiv nicht verdient. Trotz der Tour und das einige Beziehungen an so was bestimmt zerbrechen können, aber besonders, dass sie dann nicht Schluss macht, sondern auch noch fremdgeht... "Bitter" trifft es wohl wirklich ganz gut. Vielleicht ist es wirklich gut, dass er davon jemandem erzählen kann, den er nicht persönlich kennt. Besonders, wenn er sonst niemanden dafür hat.

In diesem Sinne, ich warte gespannt auf Sonntag! :D

Liebe Grüße

P.S.: Ich bin echt gut dran mit dem Reviewen, ich bin fast schon stolz. :D (Eigenlob stinkt, jaaa.)
P.P.S.: Genau 4000 Wörter. Aesthetic.
Antwort von Aprocure am 24.03.2017 | 19:07:04 Uhr
Hallöchen!

Wann hättest du denn damit gerechnet, also wann sie einsetzt?
Und ich dachte, dieses Kennenlernen ist auch ganz gut für den Leser, um auch mehr davon zu erfahren :)

Random trifft es wohl ganz gut. Und unsinnig. Weil man sich einfach noch nicht so gut kennt, um nicht solche Themen anzukratzen.
(Deine Nebeninformation kann ich übrigens nachvollziehen. Manchmal wirkt es geschrieben schon anders als man es gemeint haben könnte)
Und ich freu mich gerade so, dass dir die Veränderung von Connor_21 zu Connor aufgefallen ist! Aww!

Und das Ende: Manchmal hat man zwar auch Menschen, mit denen man darüber reden kann, aber ich habe festgestellt, dass die Meinung von einer „fremden“ Person sehr, sehr helfen kann, weil sie zum Beispiel nicht alle Beteiligten kennt und sehr objektiv da ran gehen kann. Und das braucht man manchmal auch.

Hach ja, vielen Dank für dein tolles Review, deine lieben Worte und deine Kontinuität :D
Liebste Grüße

P.S.: Du bist echt viel besser dran als ich im Moment… Und dafür bin ich dir auch dankbar. Und ich muss noch so viele Kapitel bei dir nachholen ;P
P.P.S.: Als ich das mit den 4000 Wörtern gesehen hab, hab ich mich voll gefreut, weil das halt wirklich schön aussieht :D
16.03.2017 | 00:02 Uhr
zu Kapitel 1
Hi! :)

Sie ist da! :D Und dein ganzer Hype auf Twitter hat mich ja dann am Ende schon so 'n bisschen angesteckt und ich freu mich daher, endlich mal die Story zu lesen zu kriegen und zumindest ein bisschen zu erfahren, worum es jetzt eigentlich geht. Ein bisschen kryptisch ist die Kurzbeschreibung ja schon noch (aber das ist ja auch nichts schlimmes und sie gibt nen guten Eindruck), und es ist ja auch erst der Prolog.

Ich find' den Einstieg schonmal sehr unterhaltsam. Unzuverlässige Partner in Gruppenarbeiten sind aber auch wirklich furchtbar und ich zumindest aus meiner Erfahrung, sind fast alle Leute, die sowas mögen, genau die Sorte "Ich gebe jemand anderem die komplette Arbeit". Obwohl es in diesem Fall ja auch was Gutes hatte, sonst hätten die beiden sich wohl nie kennengelernt. Da hatte Victoria wohl wirklich Glück im Unglück :D

Connor geht da ja schon gleich ziemlich offen an das ganze ran, und das sie darauf auch eingeht und es nicht einfach ignoriert, ist eine gute Sache! :D Wie die beiden einfach schon jetzt trotz des ersten Kontaktes so schreiben, dass es wirklich witzig zu lesen ist, und dabei nicht unnatürlich oder gezwungen wirkt, das mag ich. (Ach ja, einen "langweiligen Job" hat Connor ganz bestimmt nicht. ;P)
Übrigens, wie ihre Stimmung von diesem genervt von der Uni zu "Heute war ein guter Tag gewesen" wechselt, das ist schön. So kleine Sachen können einem eben doch einfach den Tag retten :)

Noch weiß man ja nicht viel über Victoria, aber bisher wirkt sie wirklich sympathisch. Auch, wenn ich mich frage, was sie jetzt eigentlich studiert und was ihr Job ist, aber ich denke, wenn es wichtig ist, wirst du das noch irgendwann erklären. :D

Bin auf jeden Fall mal gespannt, wo du dann jetzt im ersten Kapitel einsetzt, die Kurzbeschreibung klingt ja eher nicht nach dem Kennenlernen einer Falsche-Nummer-Bekanntschaft, mit der man einmal was zu tun hatte. Und was genau zwischen Prolog und Kapitel genau passiert ist. Und was an sich überhaupt genau geschehen wird. (Aber hey, einmal wöchentlich Updates, wenigstens keine Angst vor ewigen Wartezeiten!)

Liebe Grüße!

P.S. Ich schreib' Reviews halt auch immer zu so merkwürdigen Zeiten, so shame on me für merkwürdige Formulierungen oder so.
Antwort von Aprocure am 17.03.2017 | 21:45:53 Uhr
Uiii, Hallöchen, Dreamcatcher!

Und vielen, vielen Dank für den ersten Kommentar hier und dass du dich gleich auf den Prolog gemeldet hast. Das hat mich sehr, sehr glücklich gemacht! DANKE!!!

Mein Hypen hat übrigens angesteckt? Gut zu wissen, also hab ich ja erstmal alles richtig gemacht :D
Und ja, kryptisch ist die Kurzbeschreibung noch, das wird sich aber im Laufe der richtigen Story dann aufklären, das kann ich dir versichern ;P
Hach ja, wer kennt die allseits geliebten Gruppenarbeiten denn nicht? Und ich hatte schon oft genug komische Gruppenmitglieder. Einen Connor am anderen Ende des Handys hatte ich aber leider nie gehabt :D
Und weißt du, was das Gute an solchen Bekanntschaften ist? Man kennt sich nicht und die andere Person kann sich sonst was denken, aber wirklich gut urteilen kann man da nicht. Da ist es einfacher, so aus sich rauskommend zu schreiben.
Und ich freu mich, dass dir der letzte Satz aufgefallen ist. Es war dann doch noch ein guter Tag geworden ;P
Und man weiß genau so viel über Victoria wie Connor über Victoria weiß ;P. Aber das wird sich in den nächsten Kapiteln auf jeden Fall noch weiter aufklären. Also darfst du da wirklich gespannt sein ;P (Mehr möchte ich auch nicht spoilern!)

Danke nochmal für dein tolles Reviews, ich hab übrigens keine komische Formulierung erkannt :D
Liebste Grüße