Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
19.03.2017 | 13:03 Uhr
zu Kapitel 1
Liebe Jule,

das ist wieder ein sehr schöner One-Shot geworden!

Warum Leos und Tabeas Vater nie in Erscheinung tritt, fragt sich sicher fast jeder Zuschauer der Serie. Grundsätzlich dahinter steht meiner Meinung nach ein erzählerischer Grund: Leos Weg soll aus seiner Perspektive und der seiner Freunde erzählt werden. Ein Vater, der sich um seinen Sohn sorgt würde eine zusätzliche Seite hineinbringen, die eigentlich notgedrungen viel Raum einnehmen müsste (und gegen die Angst und Verzweiflung, die ein Vater empfindet, der um seinen Sohn fürchtet, ist Angst und Verzweiflung von Freunden einfach deutlich leichter zu ertragen, finde ich). Um das zu vermeiden, so denke ich, hat man ihn einfach als abwesenden Vater geschrieben.
Aber du hast völlig Recht, dass das Potential auch hinter dieser Tatsache eigentlich enorm ist. Wie müssen sich seine Kinder fühlen, dass er sich nicht um sie kümmert?
Tabeas Verzweiflung und Hilflosigkeit, ihren Wunsch nach Hilfe seinerseits und ihre Wut hast du sehr gut und plausibel beschrieben. Deine Tabea ist dabei wie die Tabea in der Serie und das Handeln des Vaters und seine Ursachen hast du sehr plausibel eingewebt. Ich habe großes Mitleid mit ihr.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich noch mehr Mitleid mit ihrem Vater in deiner Geschichte habe. Ich habe nie ausführlich darüber nachgedacht, aber das Fernbleiben des Vaters letztlich eher als Ignoranz, Desinteresse und Schwierigkeit, sich mit Leid und Tod auseinander zu setzen, gedeutet. In deiner Geschichte ist es offensichtlich eine völlige Überforderung und Verzweiflung, so dass ich ihn eigentlich nicht mehr als denjenigen empfinde, der seine Kinder im Stich lässt, sondern als denjenigen, der eigentlich noch dringender als die Kinder richtige Hilfe braucht. (Obwohl er seine Kinder natürlich schon im Stich lässt, aber ich habe bei ihm in der Geschichte den Eindruck, dass er wirklich nicht anders kann.)

Sprachlich ist deine Geschichte wieder ganz toll! Du schreibst immer toll fehlerlos und stilistisch flüssig und abwechslungsreich und deine Sprache ist sehr lebendig, vielseitig und bildreich, aber dabei immer verständlich und klar. Deine Bilder und bildhaften Elemente wirken immer völlig natürlich, nie übertrieben oder deplatziert, und tragen viel zum Lesegenuss bei.
Es gibt immer wieder einzelne Sätze, die einfach klasse sind. Um einfach mal wieder zwei schöne Sätze als Beispiele rauszupicken: „Sie möchte sagen, dass es ihr Leid tut, aber die Worte wollen nicht hinaus in diese Stille, die sich über sie beide gelegt hat.“ und „Der Zorn, der ihren ganzen Körper unter Strom gesetzt hat, fällt und lässt Tabea um Luft ringen.“ Aber das sind einfach nur zwei Sätze unter vielen, weil ich einfach mal etwas Konkreteres schreiben wollte.
Ach, und auch dein Kontrast mit dem Frühling, der draußen Einzug hält, ist mir positiv aufgefallen. ;-)

Liebe Grüße,
Ilcuvi

Antwort von Il Re dei Ladri am 23.03.2017 | 23:12:41 Uhr
Hallo und wow! Du bist echt der Hammer, weißt du das? :D
Vielen lieben Dank, dass du dir immer so viel Zeit nimmst, zu reviewen. Das ist nicht selbstverständlich und ich freu mich immer ganz besonders über deine Reviews!
Ich schätze auch, dass sie in der Serie eher versucht haben, nicht noch mehr Personen einzubauen, weil man eben nicht unendlich lang und viel erzählen kann. Es werden einfach möglichst viele Arten von familiärem Rückhalt oder auch dem Fehlen von diesem gezeigt. Ich bin so froh darüber, dass sie Leo Tabea gegeben haben, denn sie ist wunderbar und tut ihm gut. Das macht den Kontrast zu dem Vater, der nicht da ist, natürlich noch schärfer. Aber auch das ist ja eine Art von Umgang mit einem Schicksalsschlag, der erzählt werden kann und muss. Es können nicht alle so stark und selbstlos sein wie Tabea oder Hugos Mutter. Es gibt eben auch Menschen, die nicht damit umgehen können, wenn es jemandem, den sie lieben, plötzlich so schlecht geht. Eigentlich spannend, dass Leos Vater mich gerade durch seine Abwesenheit irgendwie fasziniert hat. Ich weiß nicht, wie die Serienmacher sich das gedacht haben - also ob der Vater eher desinteressiert oder wirklich hoffnungslos überfordert ist - ich kann mir beides vorstellen. Letzteres macht ihn aber deutlich menschlicher, während ich für ersteres kein Verständnis hätte... Vielleicht erfahren wir in der 3. Staffel mehr!
Wenn du so einzelne Sätze rausgreifst, muss ich immer erstmal nachschauen, wo die stehen und mich versichern, dass ich die auch tatsächlich geschrieben hab XD meistens blubbert das nämlich irgendwie alles so aus mir raus und mir ist garnicht so wirklich bewusst, was ich da schreibe. Du machst mich da irgendwie drauf aufmerksam, dass mir da ja tatsächlich ab und zu ganz gute Formulierungen gelingen. Dann les ich mein eigenes Geschreibsel nochmal ganz anders. Danke dafür :D
Viele liebe grüße, Jule
PS: Ich hab gesehen, dass du eine Herr der Diebe Fanfiction geschrieben hast und hab mir fest vorgenommen, sie zu lesen. Falls es nämlich mein Name hier auf ff.de nicht sowieso schon mehr als eindeutig zeigt: Ich liebe dieses Buch einfach so sehr! <3 ich bin gespannt, was du dir dazu so ausgedacht hast... :)
08.03.2017 | 21:43 Uhr
zu Kapitel 1
Wow*-*
Ich hafte Tränen in den Augen beim Lesen dieses OneShots. Ich bin wirklich sehr berührt und fasziniert, wie toll dieser OneShot war.
Du hast so super toll geschrieben und ohne jegliche Fehler der Verständlichkeit. Einfach nur wow!!!
Ich kann ehrlich gesagt, gar nicht mehr sagen, denn ich bin sprachlos. Bitte schreibe noch viele zu CdrB.

Vielleicht magst du ja irgendwann auch mal einen zu Emma schreiben. Natürlich nur, wenn du möchtest. Ich würde ihn auf jeden Fall lesen.

Ganz liebe Grüße EndlessDream01

Antwort von Il Re dei Ladri am 23.03.2017 | 22:55:00 Uhr
Hallo :)
freut mich, dass es dir gefallen hat und vielen Dank fürs reviewen!
ich hab schon ein paar Sachen zum Club geschrieben, findest du auf meinem Profil. Nur über Emma ist da jetzt nichts dabei, aber vielleicht gefällt dir ja diese Szene mit Emma und Leo am Ende der zweiten Staffel: https://www.fanfiktion.de/s/581bc1bc000091a039714dd3/1/Lieben-Hassen-OS-
Viele liebe grüße, Jule