Autor: Yavannaa
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 1:
30.06.2019 | 13:33 Uhr
zu Kapitel 1
Schätzchen, du bist schon so lange in Sommerpause, dass du schon in die nächste Sommerpause gerutscht bist :D
Helen Lestrange (anonymer Benutzer)
15.08.2017 | 19:34 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo,

mir gefällt deine Geschichte. Schon mal eine andere Sicht zu sehen.
Mir gefällt dein Schreibstil.
Bin auf die nächsten Kapitel gespannt.

LG Helen Lestrange

Antwort von Yavannaa am 15.08.2017 | 20:51:24 Uhr
Hi,

freut mich, dass es dir gefällt :) Die meisten Kapitel werden im Endeffekt aus Dracos Sicht sein, aber auch Cissy und Tonks (und manchmal Snape) kommen sehr häufig vor.
Viel Spaß noch beim Lesen,

Viele Grüße,
Yavannaa
Karis (anonymer Benutzer)
10.07.2017 | 20:08 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo du,

ich wollte dir unbedingt ein Review hinterlassen, damit du eine Vorstellung von meinen Rückmeldungen hast. :3 Danke übrigens, dass ich deine Beta sein darf!

Wie du weißt, finde ich die Idee einfach nur klasse und möchte dir gleich zu Beginn sagen, dass du einen sehr angenehmen, wunderbaren Schreibstil hast. Du hast mich von Anfang an gefesselt. Ich fand die Beschreibung von Narzissas Gedanken nachvollziehbar und gut geschildert. Sie scheint zwischen zwei Seiten hin- und hergerissen zu sein; von jener, auf der ihr Mann offiziell steht (ob er es wirklich tut, weiß ich nicht) – nämlich auf der der Todesser und des dunklen Lords – und von der, die ihr die kleine Stimme zuflüstert. Ehrlich gesagt habe ich mir beim Lesen der Bücher auch Gedanken darüber gemacht, ob die Malfoys wirklich böse sind… Naja. Zurück zu deiner Geschichte.

Ich konnte mir alles richtig gut vorstellen und mich in Narzissa hineinversetzen. Ab und zu würde ich zwei Sätze zu einem verbinden, aber ich denke, das ist Geschmackssache. ^-^ Bei dem Satz „[…]war eine Schande und sie war sehr auf ihre Herkunft“ hast du das Wort „stolz“ vergessen. :)

Darf ich dir einen Vorschlag machen? Ich würde bei „Durch ihre Heirat vor zwei Jahren wurde sie dadurch endgültig zum Stolz ihrer Eltern“ das Wörtchen „dadurch“ würde ich weglassen.

Weiters würde ich den Beginn des folgenden Satzes ein wenig anders formulieren: „Trotz allem gab es eine kleine Stimme in ihrem Hinterkopf, […]“.

Beim Satz „Aber es war zu spät, sich darüber Gedanken zu machen“ wäre ein kleiner Vorschlag meinerseits, diesen mit dem vorigen zu verbinden.

Den Beginn des folgenden Absatzes kannst du, wenn du möchtest, umforumlieren. Mein kleiner Tipp: „Es herrschte eine friedliche Stimmung, die das Gefühl vermittelte […]“ Und den Beistrich nach „Wie gerufen“ kannst du weglassen – wenn es dir recht ist. :) Auch würde ich statt „[…]dachte sie sehnsüchtig“ das letzte Wort mit „voller Hoffnung“ oder „hoffnungsvoll“ ersetzen.

„[…]gerade in diesem riesengroßen Manor“ -> das ‚riesen‘ wegzulassen wäre auch eine Möglichkeit. Auch sollte nach „[…]sodass sie ihn behutsam wieder absetzte,“ ein Punkt statt dem Beistrich sein, aber das ist ziemlich sicher ein Tippfehler. :) Dasselbe gilt auch für „Ihr Sohn war gerade ein Jahr alt“. Überhaupt würde ich statt „gerade“ das Wort „erst“ verwenden oder „gerade mal“ schreiben und vielleicht ein Rufzeichen statt dem Punkt :)

Severus Snape als Dracos Pate ist etwas, was ich mir sehr gut vorstellen kann. Es ist eine schöne Aussage, denn ich bin mir sicher, dass Sev seine Position als Pate sehr ernst nimmt.

Nach „Sie eilte die Treppe hinab“ gehört meiner Meinung nach ein Beistrich. Ich hätte eine kurze Frage: Was meinst du denn mit ‚Freitreppe‘? Vielleicht bin ich auch einfach zu dumm, weil ich den Begriff nicht kenne. :x

Statt „[…] und blickte diesen mit schreckgeweiteten Augen an“ kann man auch „und blickte diesen mit vor Schreck geweiteten Augen an“ schreiben.

Aus dem Satz „Der dunkle Lord sah auf ihn herab und ein unheimliches Lächeln zierte dabei sein Gesicht“ würde ich zwei machen, indem man das Wort „und“ weglässt.

„Der Malfoyspross zitterte heftig und in seinen großen grauen Augen glänzten die Tränen, welche sich nach und nach ihren Weg über seine Wangen bahnten.“ – Verbesserungsvorschlag meinerseits: „Das jüngste Mitglied der Malfoys zitterte heftig. In seinen großen, grauen Augen glänzten Tränen, die sich nach und nach ihren Weg über seine Wangen bahnten“. Aber das ist, denke ich, Geschmackssache.

„Narzissa und Lucius standen starr auf ihren Plätzen […] –> „Narzissa und Lucius waren wie erstarrt […]“

Beim vorletzten Satz („[…] und versuchte vergeblich ihren Sohn zu beruhigen“) gehört meiner Meinung nach nach dem Wort „versuchte“ ein Beistrich.

So… Mir bleibt nur noch zu sagen, wie sehr mir deine Geschichte jetzt schon gefällt. Ich bin richtig gespannt, wie es weitergeht und werde so bald wie möglich das nächste Kapitel lesen. :3 Favorisiert habe ich deine Geschichte schon. Eine Empfehlung folgt, wenn ich lange genug angemeldet bin. :)

Alles Liebe,
- Karis

Antwort von Yavannaa am 10.07.2017 | 23:52:55 Uhr
Hi Karis,

erst einmal vielen Dank^^ Es freut mich, dass Dir die Idee so gut gefällt. Ich würde mal sagen, dass die Malfoys wahre Slytherins sind - sie tun das, was für sie von Vorteil ist. Mal sehen wo das hinführt^^ (Ich weiß das schon, aber ich werds nicht verrraten :-P )
Ich werd mir die Vorschläge mal anschauen und die Kapitel alle mal nach und nach überarbeiten.

Viele Grüße,
Yavannaa
26.02.2017 | 21:43 Uhr
zu Kapitel 1
Dafür, daß das Deine Geschichte ist, finde ich den Prolog schon mal recht gut. Die Grundidee der Geschichte ist erst einmal interessant, und Narzissa ist auch recht gut getroffen. Der Stil läßt sich auch recht gut lesen, und was orthographische und grammatikalische Fehler betrifft, so hält sich das zum Glück ebenfalls in Grenzen - da habe ich hier schon wesentlich fehlerhaftere Texte gefunden. Insofern also ein guter Anfang!

Antwort von Yavannaa am 01.03.2017 | 18:32:29 Uhr
Hey,

vielen Dank für dein Review.
Die Geschichte geistert mir schon länger im Kopf rum, aber ich hab bis vor kurzem nie darüber nachgedacht das auch wirklich aufzuschreiben. Ich muss sagen, dass mir das an manchen Stellen echt leicht fällt. Aber im nächsten Moment sitze ich da und hab Probleme die nächste halbe Seite zu schreiben, ohne dass ich mich ständig wiederhole. Aber das wird schon^^
Und ich liebe Narcissa. Von ihr kommt also noch mehr. Gerade am Anfang ;-)

Liebe Grüße,
Yavannaa