Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt) für Kapitel 1:
13.02.2017 | 14:57 Uhr
zu Kapitel 1
Unter dem Gesichtspunkt der eingangs mitgeteilten "Warnungen" habe ich diesen Text sehr gern und auch mit einem Schmunzeln gelesen.
Jeder der eine eigene Meinung hat und diese auch zu diskutieren bereit ist, dürfte solche Gesprächspartner kennen, wie du sie hier humoristisch umreißt und wie einige Spaßbremsen es sicher nicht differenziert erkennen können.
Das Alter ist leider noch sehr oft ein endgültiges Argument, was allerdings schon im Kern völliger Blödsinn ist. Wäre jeder schlauer als ich oder würde die "richtige" Meinung vertreten, der älter als ich ist, dann wäre im Umkehrschluss zum Beispiel das Wahlrecht hinfällig, überflüssig und der falsche Ansatz, denn es negiert meine Meinung ohne sie widerlegen zu können und prinzipiell auch zu müssen.
Ich frage mich, ob solche Diskutanten irgendwann aussterben werden oder ob diese Spezies sich selbst reproduziert ;D(/Ironie)

Bekommst eine Empfehlung von mir und an unsere Freunde unter mir schöne Grüße und ein gutgemeintes "Getroffene Hund bellen" an dieser Stelle ;D

LG, Kristin

Antwort von BlutfederderDichter am 13.02.2017 | 15:23 Uhr
Solche Gesprächspartner gibt es immer und überall.
Ich würde den lieben moravia nicht als Spaßbremse bezeichnen, er hat seinen eigenen Humor, den er selbst nicht erkennt und somit seine verqueren Aussagen für bare Münze nimmt. Jedenfalls ist das mein Empfinden.
Was du in deinem zweiten Absatz beschreibst, das kenne ich zur genüge und ich zitiere kurz:
"Das Alter ist leider noch sehr oft ein endgültiges Argument, was allerdings schon im Kern völliger Blödsinn ist. Wäre jeder schlauer als ich oder würde die "richtige" Meinung vertreten, der älter als ich ist, dann wäre im Umkehrschluss zum Beispiel das Wahlrecht hinfällig, überflüssig und der falsche Ansatz, denn es negiert meine Meinung ohne sie widerlegen zu können und prinzipiell auch zu müssen."
Dem kann ich voll zustimmen. Wie man aber in Großbritannien gesehen hat, ist es häufig so. Die jungen wollen ihr Wahlrecht nicht wahrnehmen, entweder aus der irrigen Überzeugung, ihre Stimme hätte keine Auswirkung oder aus dem Grund, dass sie nicht die Nötige Sturheit besitzen und sich von GEISTIG alten Menschen überzeugen lassen, dass sie erst noch einige dutzend Lebensjahre an Lebenserfahrung anhäufen müssen um über soetwas zu entscheiden. Auf die Protestwähler gehe ich hier absichtlich nicht ein.
Ich glaube diese Diskutanten sterben niemals aus, sie reproduzieren sich durch eine Kombination aus romantisch verklärter Sicht auf die Vergangenheit, kurz "Früher war alles besser" und der Enttäuschung, dass sie in ihrem jugendlichen Übermut und Idealismus nicht die Welt verbessern konnten. Nach diesem Wechsel in der Haltung kommt es ihnen natürlich so vor, als hätten sie sich selbst Ins Knie geschossen, nur dass die Wirkung mit starker Verzögerung Eintritt. Als ob man in einem Windstillen Raum genau nach oben Feuert, dich um 180° dreht und dann, nach dem Einschlag, des zur Erde zurückkehrenden Projektils, zu erkennen, dass sie nur zugesehen haben, ihren Blickwinkel zwar geändert, aber sonst nichts getan haben.
11.02.2017 | 19:33 Uhr
zu Kapitel 1
Ja, das wird die Zeit- unsere große Lehrmeisterin, zeigen, gern geschehen!^^
Wobei ich dich für älter gehalten hätte: du kennst Leute, die in Freicorps Jagd auf Kommunisten gemacht haben, noch persönlich!? Wie alt wären die jetzt eigentlich, die heutige Rentnergeneration besteht schon aus Achtundsechzigern!
Was Nationalstaaten angeht, so möchte ich doch höflichst erinnern, das Hitler von lauter nationalbewußten Völkern, wie den Russen, Polen, Briten, Amerikanern und Franzosen besiegt wurde, und nicht etwa vom Völkerbund.
Nachtrag: als was würdest du die Französische Revolution von 1789 einstufen, als rechts oder links? Nationalstaaten sind eine Erfindung der Republikaner, die Monarchie war/ist ihrem Wesen nach übernational.

Antwort von BlutfederderDichter am 12.02.2017 | 15:58 Uhr
Nein, diese kenne ich nicht, aber ich kenne leider einige Leute, die sich diese Zeiten zurückwünschen, obwohl sie die auch nur aus Geschichtsbüchern und Erzählungen von Verwandten kennen.
Ich sage auch nicht, dass Nationalstaaten per se etwas verwerfliches sind. Nur kann man nicht alles alleine Intern lösen. Das fängt schon bei den Normen an, es gibt verschiedenste Normsysteme, nicht alle sind miteinander Kompatibel. Einige überschneiden sich, andere stehen im krassen Gegensatz zueinander.
Die Französische Revolution kam eher aus der linken Richtung. Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, diese Worte bilden den Grundstock für viele linke Parolen.
11.02.2017 | 19:23 Uhr
zu Kapitel 1
Ich habe es auch nicht glauben wollen, wenn unser Geschichtslehrer behauptet hat, mit wachsendem Alter und Lebenserfahrung würden wir erkennen, das wir falsch liegen - und dann hat er das berühmte Churchill-Zitat “Wer mit 20 Jahren kein Kommunist ist, hat kein Herz. Wer es 30 Jahren noch immer ist, hat keinen Verstand!” gebracht.
Aber er hatte durchaus recht.
Die älteren Rechthaber von heute sind aber keineswegs meistens konservativ, wie Churchill, sondern eher Alt-Achtundsechziger, "es gibt Zeitenwenden, da sind eben die Linken die Ewig-Gestrigen"- das ist von Fernau.

Antwort von BlutfederderDichter am 11.02.2017 | 19:29 Uhr
Ich kenne das Zitat, aber es wir in verschiedensten Abhandlungen den verschiedensten Leuten zugeschrieben.
Naja ich bin mal gespannt, werde ich herausfinden, dass ich keinen Verstand habe? Mal sehen.
Ich kenne auf jeden Fall einige Leute ohne Herz.

Danke für deine Review