Autor: Midnos
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 1:
22.01.2017 | 01:40 Uhr
zu Kapitel 1
MMMM!

Wie angekündigt, legen wir los. :D

Heilige Eiche, ich muss sagen, das ist eine der ersten Geschichten seit Langem, die ich gelesen hatte, die sich nicht stur auf den Plot fixieren, sondern sich auch Zeit nehmen, das Drumherum mittels schön gewählten Worten Leben einzuhauchen. Sowas habe ich wirklich vermisst und kann jetzt schon sagen, dass ich mich auf mehr freuen werde. Hervorragend!
Rechtschreibtechnisch habe ich wenig zu bemängeln, obwohl es für mich anhand der oben gesetzten Anführungszeichen aussieht, als wäre ohne Rechtschreibprüfung geschrieben worden. Daher vermute ich, dass nebenbei der Duden verwendet wurde, sei es als Buch oder über duden.de – was schon wesentlich mehr Aufwand ist, den sich viele andere Schreiber gar nicht erst machen würden. Daher auch hier ein SPLELPSnificent. Die Fehler, die ich entdeckt habe, sind auch keine falsch geschriebenen Wörter, sondern mehr seltsam platzierte, bzw. mangelnde Kommas und Worte, die zusammengeschrieben eine andere Bedeutung haben.

Grammatik ist in Ordnung, da produziere ich ohne Betaleser Schlimmeres, aber dazu gleich mehr.
All das schafft für mich einen angenehmen Lesefluss, wo ich nicht infolge offensichtlicher Fehler, die einem geradewegs ins Gesicht springen, herausgerissen werde und nicht überlegen muss, was da eigentlich steht, geschweige denn, wie es richtig sein sollte. Fehler sind immer noch drin, klar, aber eben wegen des Leseflusses überliest man sie oder fallen nicht wirklich auf. So einen muss man auch erstmal hinbekommen. ;)
Der sich hier anbahnende Plot ist zwar nur zu erahnen, aber das ist ja auch ein Prolog. Der Rest würde sich erst in nachfolgenden Kapiteln entfalten.
Charaktere werde ich hier nicht bewerten, weil man noch kaum etwas über sie erfährt.


Sodele, mich deucht, dass nun die ebenfalls angekündigte Kernseite kommt. Ich beabsichtige keineswegs, den Autoren und den Text niederzumachen. Meine Kritik soll helfen und dazu ermutigen, an den Stärken zu arbeiten und die Schwächen nach und nach auszumerzen. Aber ich fürchte, dass da jeder mal durch muss und es ist nicht schön. Weiß ich aus eigener Erfahrung. :(

Zuerst die Formatierung.
Ja, es ist kurz, aber ich persönlich vermisse Absätze. Keine einfachen Zeilenschaltungen, sondern, sagen wir, Blöcke. Eine massive Textwand ist es natürlich nicht, aber wenn man verrutscht, hat man doch Schwierigkeiten, wieder die korrekte Stelle zu finden und ist anstrengend für's Auge. Zumindest geht es mir so, muss also nicht für andere gelten.

Dann die Grammatik.
Von einigen seltsamen Formulierungen abgesehen (z. B. „[...]Aber in diesem Traum ist es euch nicht möglich, nacheinander muss ich euch dabei zusehen wie ihr sterbt, unfähig einzuschreiten." - zweimal euch klingt komisch) habe ich die Vermutung, dass die wörtliche Rede noch nicht so sicher sitzt. Sofern sie nicht durch einen darauffolgenden Nebensatz fortgeführt oder unterbrochen wird, wird sie mit einem Punkt beendet. Die einzige wörtliche Rede im Text, die mittels Punkt abgeschlossen wird - die im Beispiel -, wäre sogar richtig, wenn der Nebensatz nicht wäre. Eine Möglichkeit wäre diese:
„Aber in diesem Traum ist es euch nicht möglich, nacheinander muss ich euch dabei zusehen wie ihr sterbt, unfähig einzuschreiten." Beherrscht richtete er sich an die Telepathin:“
Die wörtlichen Reden allerdings, die für sich allein stehen, lassen unglücklicherweise einen Punkt vermissen.
Kannst dir ja überlegen, ob es für dich sinnvoll wäre, einen Betaleser zu engagieren. Am Ende kannst du nur davon profitieren, zumindest mir hat es riesig geholfen.
Oh, und verwende bitte nach Möglichkeit ein kostenloses Schreibprogramm wie Open Office mit aktiver Rechtschreibprüfung. Habe zwar nichts entdeckt, was auch dem Duden nach komplett falsch wäre, aber nur zur Sicherheit.

Anschließend einige Unstimmigkeiten, wo ich nicht schlau draus werde.
Könnte nun mit dem Punkt der seltsamen Formulierungen zusammenhängen, aber Krystals Einschub von Menschen mutet merkwürdig an, besonders da beide unter sich und Füchse sind. Das Adjektiv „fuchsähnlich“ ist auch unpassend, weil es nach meinem Verständnis „Sieht aus wie einer, ist es aber nicht“ bedeutet. Denn wenn Letzteres zutrifft, was sind die Figuren denn dann? Wenn ich mir dazu den Satz „Aber, egal ob als Mensch oder als Fuchs, deine Freunde würden dir den Rücken freihalten, Andre. [...]“ angucke, scheint niemand genau zu wissen, was sie eigentlich sind.

Es wird anfangs zwar erwähnt, dass sie verheiratet sind, aber weiter unten wird wiederum von Freund und einem Date gesprochen. Okay, ich bin überhaupt kein Romantiker, aber für mich ist Date mehr eine Verabredung, um zu gucken, ob man überhaupt zueinander passt mit dem Ziel, eine Liebschaft und im besten Falle einen Heiratskandidaten zu finden. Für mich liest es sich so, als könnten sich Andre und Krystal nicht entscheiden, ob sie „nur“ Verlobte oder tatsächlich vermählt sind.

Zum Schluss noch eine kurze Anmerkung:
Ganz wichtig, Kurzbeschreibung. Es hilft den Lesern, bereits im Voraus die Entscheidung zu treffen, hineinzulesen und im Forum gibt es einige, die ohne diese gar nicht erst reinklicken würden. Vergiss' bitte auch nicht, dass es quasi das Aushängeschild deiner Geschichte ist, die sogar zusätzliches Interesse wecken kann.


Tja, ich denke... das war's fürs Erste.
Wie gesagt, ich verfolge mit meiner Kritik keinesfalls die Absicht, einem Autoren den Spaß am Schreiben zu nehmen, zu demütigen oder anderweitig niederzumachen. Im Gegenteil, ich möchte ihnen helfen und mich zusammen an einer guten Geschichte erfreuen.

Zum Schluss bleibt mir zu sagen, dass das trotz der Fehler ein schöner Einstand im Fandom ist und ich mir sicher bin, dass es nur noch besser werden kann. Sogar einer der besseren Erstlinge, wie ich finde.
Wie du wohl Menschen einfügen wirst? Finden wir es heraus! :D

Viel Spaß und viel Erfolg, ich bleibe dran!

Antwort von Midnos am 23.01.2017 | 18:05:42 Uhr
Hey UAZ-469,
ich hätte nicht gedacht, dass so schnell dein Review, in meiner kleinen Sammlung aufgenommen werden würde und muss mich bedanken. Also Dankeschön für den Verbesserungsvorschlag, diesen habe ich übernommen und hoffe es ist besser lesbar, auch einige der auftretenden Fehler habe ich versucht zu beheben, Kommafehler ausgenommen.

Mir einen Betaleser oder Betaleserin zu suchen habe ich für ein paar Geschichten, die sich nicht mehr auf FanFiktion.de befinden, in Betracht gezogen, nur kamen wir auf keinen grünen Zweig und die Arbeit an der Testlesung wurde eingestellt. Die Idee mit dem Programm werde ich wahrscheinlich nicht umsetzen können, da der größte Teil meiner Kapitel in Pausen und während Busfahrten entstehen. Hierzu muss ich anmerken ich besitze keinen Internet-Anschluss und stelle alles über den Zugang meines Mobiltelefons hier für die Öffentlichkeit zur Beschauung und Belustigung aller, zur Verfügung.

Danke für deinen Kommentar, hoffentlich lese ich bald erneut von dir.
Gezeichnet

Fox McCloud