Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Hyouka
Reviews 1 bis 13 (von 13 insgesamt):
02.01.2018 | 15:03 Uhr
Eigentlich schade, dass niemand so wirklich zur Gebrochener Engel schreibt. Die Geschichte geht natürlich schon eine Weile und das finde ich super. Bis jetzt hätte ich nicht erwartet dass es so lange weitergehen würde. Der Split war für mich ziemlich gut gesetzt und zeigt meiner Meinung auch auf dass es genauso auch hätte in eine ganz andere Richtung gehen können. Ich bin ziemlich gespalten was die Routen selbst angeht. Zum einen glaube ich, dass du bei Hanamiya noch irgendwas vor hast. Noriko wirkt mittlerweile verdammt böartig, aber irgendwas ist mit ihr. Ich kann nicht genau sagen was, aber sie verhält sich zum Teil seltsam. Hanamiya konnte ich nach der Sache mit seinem Vater ziemlich gut verstehen und ich hatte auch ein wenig Mitleid mit ihm. Für Shirakawa hoffe ich, dass sie auf dieser Route noch ihr Glück finden wird. Auf der anderen Route hat sie irgendwie noch zu Izuki finden können, aber bisher steht sie so ganz allein, nach dem sie einfach mit Noriko die Schule gewechselt hat. Für sie wünsche ich mir einfach noch ein kleines Happy End. Shiro kann ich sehr schlecht einschätzen. Sie wirkt stets sehr kühl und zeigt verdammt wenig Emotionen. Das wird wohl vor allem an der Sache mit Hanamiya aus der Vergangenheit liegen, aber ich weiß nicht genau. Sie ist allgemein sehr komisch. Wie Hanamiyas Route enden wird ist für mich interessant, aber mein Liebling ist es nicht wirklich.
Was Kiyoshi angeht, so ist es natürlich die beste Situation für Noriko. Sie hat sich so einen Ausgang immer gewünscht, auch wenn er nicht immer optimal verlaufen ist. Für mich spielt Vergebung und Reue in dieser Route eine große Rolle und Riko wirkt mittlerweile auch etwas sympathischer. Sie hat das alles nicht so gewollt und hat Hanamiya dementsprechend später noch eine reingehauen. Ich denke, sie wird sich schon bewusst sein dass sie mehr oder minder mit Schuld an Norikos Situation war und das hat sie in diesem Moment auch gezeigt. Und meine Fresse, Kiyoshi ist so ... ich weiß nicht wie ich es in Worte fassen soll, aber zu gut für diese Welt. Noriko kann sich echt glücklich schätzen, dass sie ihn hat. Selbst wenn in den Kapiteln gar nichts passiert, fühlt es sich ziemlich fluffig an. Nur den Abschluss von Hanato hätte ich gern erlebt, aber vielleicht sieht man die ja noch wieder. Die war schön dämlich, ich mochte sie.
Ich hoffe es geht noch ein klein wenig weiter, auch wenn sich das ganze wahrscheinlich langsam dem Ende zu neigt. Zwei Routen zu schreiben ist anstrengend und das es länger braucht, ist völlig in Ordnung. Werde mal versuchen, etwas öfter hier zu schreiben. ^^
LG Medaka
10.03.2017 | 10:59 Uhr
So, alle Reviews auf einen schlag geschrieben. Aber das macht ja nix oder?
Dieser anfang erinnert mich mehr daran, wie noriko ganz am anfang war. Es entspricht meiner meinung nacht mehr den gefühlen die sie wirklich hatte. Ich fand dieses Kapitel sehr bewegend und konnte mich auch sehr gut hinein fühlen. man hofft nun wirklich dass alles langsam wieder gut wird. Kiyoshi wird schon gut auf sie aufpassen da glaub ich dran. Mag die beiden eher als noriko und hanamiya zusammen weil es halt süßer ist. Du verstehst sicher, was ich meine.
10.03.2017 | 10:54 Uhr
Mit dem anfang dieser route war ich etwas skeptisch. bin selber nicht so der hanamiya fan aber du bringst es interessant rüber. Norikos Charakter fängt jetzt schon an sich in eine sehr komische richtung zu entwickeln und ich mag das. Man kann nur hoffen, das es hanamiya auch betrifft. Gelegentlich wollte ich dem jungen gern ins gesiht schlagen.
10.03.2017 | 10:52 Uhr
Entschuldige dass ich mich nicht gemeldet habe. Heute sollte es etwas besser geschrieben ssein da ich an meinem Laptop sitze.
Kapitel 10 war trotz des kurzen kapitels sehr gut und ich fand es als überrleitung sehr gut. Die Idee mit den Routen ist echt spiiitze, ich freu miich auf jeden Fall auf mehr.
16.02.2017 | 20:20 Uhr
Kurzes Review damiit du rückmeldung hattest. Mochte das Kapitel war zieemlich cool.
Freue mich auf das nächste kapitel bis dahin also.
04.02.2017 | 19:56 Uhr
Schreibe das review am handy, also nicht wundern wenn ein par fehler drin sind.
miir haben die letzten kapitel ziemlich gefallen und ich bin immer gespannt was als nächstes kommt. du schaffst es oft mich zu überrashen möchte ich meinen. ich verstehe norikos zweiflhafte gefühle ziemlich gut und finde es echt trauurig was sie alles mitmachen muss. es ist echt hart wie viel sie in so kurzer zeit mitmachen musste. deshalb hoffe ich dass alles irgendwie ein gutes ende finden wird. das gespräch an norikos haus fand ich besonders gut und diese andeeutung mit den katzen. musste beie deinem kommentar ein wenig lachen war ziemlich llustig.
das aktuelle kapitel fand ich auch noch sehr gut weil es sehr emotionaal war. man merkt immer mehr wie sehr noriko eigentlih an kiyoshi hängt aber auch wie sehr kiyoshi an noriko hängt. er bemerkt es vielleicht noch nicht selbst so richtig aber ich glaube das da auf jeden fall irgendwelche gefüühle im spiel sind wenn du verstehst was ich meine. bin gespaaant wie das nächste kapitel wird da du angedeutet haast, da ist was mit hanamiya. also bis bald dann.
lg yukishiro
22.01.2017 | 11:25 Uhr
Morgen Hyouka,

es hat mich eine Weile gekostet, beide Kapitel zu lesen, aber nun gut, hier folgt erstmal das Review.

Für mich persönlich war der Plot etwas zu schnell vorangeschritten; das liegt zum Teil daran, dass die Geschichte in zehn Kapiteln vollständig erzählt werden muss, zum anderen an der gestauchten Informationsfülle. Das ist aber in dem Sinne nicht schlimm, da das durchaus gewollt ist. Es ist immerhin nachvollziehbar, warum du das so schreiben musstest. Es ist bloß "neu" für mich.

Dass Hanamiya Noriko von früher kennt und sie sogar vielleicht ganz bewusst ausgewählt hat, war für mich schon ein geschlossener Kreis, wenn du weißt, was ich damit meine. Das würde gut erklären, warum es ausgerechnet Noriko sein musste, damit Kiyoshi auf diese Art und Weise verletzt wird, sollte er es erfahren. Ich kann mir schlecht vorstellen, dass er das ohne Gefühlsregung akzeptieren würde. Außerdem ist Hanamiya ein Genie oder zumindest kommt er dem sehr nahe, deshalb trau' ich ihm eine solch verschachtelte Logik auch zu. Das mit den Gerüchten um Noriko und Hanamiya ist teilweise nachvollziehbar - einerseits kann man nicht immer darauf achten, wer einen sieht, andererseits haben ihre Teammitglieder doch teilweise "Angst" vor ihr wegen ihrer Ausbrüche. Deshalb wundert es mich ein bisschen, dass sie sie nicht früher darauf angesprochen haben angesichts der Tatsache, dass ihnen Bad Boy Hanamiya etwas sagt. Kann natürlich sein, dass sie einfach aus Respekt gewartet haben, aber für mich kam das ein wenig aus dem Blauen heraus, weil sie nicht wirklich über ihre Worte nachgedacht haben. Ich denke, dass du das auch so darstellen wolltest, aber das kam aus meiner Warte aus eben etwas "überraschend". Dasselbe gilt für ihre Mutter - vielleicht ist es auch nur mein Eindruck, aber ich dachte, dass ihre Mutter Noriko vielleicht nicht schon früher angesprochen hätte oder zumindest mit ihrem Vater auch darüber einige Worte verloren hätte, gerade weil Yamato und sie fast auf die Kirisaki Daiichi geschickt worden wären. Aus Höflichkeit zu warten ist das eine, aber mir kam die Mutter schon sehr neugierig vor, deshalb war das auch wieder etwas "überraschend".

Was mir jetzt vermehrt in beiden Kapiteln aufgefallen ist, sind etwaige Rechtschreib- und Kommasetzungsfehler. Es sind auch keine Fehler in dem Sinne, dass sie in einem direkt ins Auge stechen würden, aber sie haben definitiv meinen Lesefluss beeinträchtigt. Hauptsächlich ging es dabei um das/dass, andere Relativpronomen und Kommas an Stellen, die gefehlt haben oder an einer Stelle aufgetaucht sind, an der keines benötigt wird. Ich studiere Deutsch und Englisch, daher fällt es mir wahrscheinlich noch mehr auf als manch anderem. Vielleicht können dein Beta-Leser und du nochmal einen Blick darüber werfen, um einige rauszufiltern. Wie gesagt, sie haben mich jetzt nicht beim Lesen gestört/"behindert", aber sie haben meinen Lesefluss unterbrochen, was schade ist, da es vermeidbare Fehler sind.

Ich glaube, an einer Stelle in Kapitel 4 hat mir ein Absatz gefehlt. In dem Abschnitt ging es vor allem um Noriko und dann hast du aber aus Kiyoshis Perspektive erzählt. Das hat mich auch rausgebracht, muss ich gestehen. Das war, glaub, noch eine Stelle, in der es um das Camp ging, und dann stand da aber etwas anderes dahinter. Vielleicht hab' ich das auch nur falsch im Kopf, aber das fand ich im Allgemeinen komisch zu lesen.

Dass Kiyoshi sich endlich fragt, wer Noriko eigentlich für ihn ist, fand ich interessant, aber mir fehlt da noch die Tiefe, die vermutlich später kommen wird. Ich frage mich, was Noriko für Kiyoshi besonders _besonders_ macht; was sie so anders macht, dass er sie auch mögen muss. Da wurde auch nicht ganz deutlich, wie sehr Kiyoshi sie mag oder eben nicht. Kommt darauf an, ob sie seinem Typ Mädchen entspricht, wie Tadatoshi Fujimaki ihn mal für Kiyoshi beschrieben hat. Ich kann bisher nicht raus lesen, ob es romantische Gefühle sind oder nicht, aber das soll auch erst einmal nicht im Fokus stehen.

Dennoch hoffe ich, dass du mit meiner konstruktiven Kritik umgehen kannst und dass sie dir hilft. Bis zum nächsten Mal!

greets,

alex

p.s.: ich hab' den großteil dieses reviews aus dem kopf heraus geschrieben, also wenn ich etwas falsch darstellt haben sollte, tut es mir leid! ist nur eine weile her, dass ich es gelesen habe und ich hatte erst jetzt gelegenheit es zu kommentieren.

Antwort von Hyouka am 22.01.2017 | 21:52 Uhr
Nö, in Kritik sehe ich so gar kein Problem. Ich bemüh mich bei den rechtschreiblichen Sachen wirklich dran zu bleiben und bin verglichen mit früher echt besser geworden. Irgendwie wird das schon noch, aber solang es sonst okay ist, kann ich ja beruhigt schlafen. xD Rein vom Prinzip lasse ich mit mit dem Plot auch Zeit, aber da diese FF als Nebenprojekt anfing, wollte ich es auch nicht in die Länge ziehen. Ab den Routen werde ich auch wieder in das übliche Muster fallen und alles wieder so machen, wie ich es sonst gewohnt bin. Es war ziemlich ungewohnt für mich, eine Geschichte so voranzutreiben. Aus diesen zehn Kapiteln hätte ich normalerweise noch wesentlich mehr gemacht, auch wenn ein paar Filler dabei gewesen wären, aber die wären nicht völlig unnötig gewesen. Die meisten Dinge die du angesprochen hast sind also durchaus richtig, manchmal denke ich nicht zu tief darüber nach, hab es aber tatsächlich so gemeint. Klingt komisch, ich weiß xD
In Sachen Kiyoshi ist das so ein Ding. Allgemein halte ich nicht so viel von solchen festgelegten Typen, auch wenn sie bei den Kuroko Charakteren durchaus nachvollziehbar sind. Ich schätze Noriko nicht als strong hearted ein, aber bei den beiden ist es wohl eher die verbrachte Zeit und halt das was jetzt noch so kommt. Schiebe ich also noch später richtig ein, ist richtig. ^^
Bei den Perspektiven weiß ich, war es etwas komisch. In den nächsten Kapiteln ist das wieder halbwegs okay, aber da hab ich wohl einfach gedacht - "So, jetzt wird gewechselt, fuck it."
Wie gesagt, mit konstruktiver Kritik komme ich ziemlich gut klar, weil ich sie auch umsetzen will und auch daran besser werden will. Es ist nicht schlimm, wenn dir beim Review schreiben was entfällt. Man kann sich schließlich nicht alles merken und im alltäglichen Stress vergisst man auch gelegentlich etwas. Das kann passieren, da bin ich nicht anders. ^^
LG Hyouka
14.01.2017 | 05:12 Uhr
Diese kapitel zeigt ein bisschen was davon was Noriko früher einmal war. zumindest hat das dieses Gespräch mit Kiyoshi und diesem Mädchen vom Lacrosse-team gezeigt. sie scheint ein sehr höffliches Mädchen zu sein und ist recht ehrlich wie es scheint. wie du schon schreibst ist diese situation wohl ziemlich unangenehm für sie. die flachbacks haben mir auch gefallen weil es ein wenig zeigt was noriko und kiyoshi damals so erlebt haben. von meiner seite spricht eigentlich nichts dagegen wenn ein bisschen mehr davon kommt. du bringst das alles ziemlich realistisch rüber freue mich auf das nächste kapiel.
08.01.2017 | 06:37 Uhr
Uff, Noriko hat es echt nicht einfach. Sie kann einem echt leid tun, finde ich. Diese veränderung kam natürlich etwas plötzlich aber es ist verständlich, irgendwie. In dem Gespräch mit Kiyoshi wird aber genauso deutlich wie verzweifelt ie ist. das folgende gespräch mit Riko war dann irgendwie genau so zu erwarten. wahrschienlich hätte ich ganz genauso reagiert, schätze ich mal. du schaffst es wirklich tolle Spannung aufzubauen und ich fiebere wirklich die ganze Zeit mit, wie es weitergeht. Sag mal, zu den Routen - wird sich dann auch ihr charakter unterschiedlich verändern, wenn es zwei solche richtungen gibt? das würde mich ganz ehrlich interessieren, ich habe wenig Ahnung mit solchen Dingen. Ich bleibe weiterhin gespannt und bin auch beimnächsten mal dabei. freu mich schon drauf.
07.01.2017 | 10:34 Uhr
Hallo Hyouka,

erst einmal Danke für deine Antwort auf mein vorheriges Review. Einiges hat sich geklärt und ich hoffe, dir fällt noch einmal ein, was du sagen wolltest.


Einiges wurde in Kapitel drei gelöst und bisher finde ich die einzelnen Stränge auch logisch. Dass Yamato wegen Riko im Krankenhaus ist, hätte ich auf Anhieb nicht vermutet. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass ich mir selten Gedanken über Story lines mache, die nicht meine eigenen sind, um immer wieder gespannt zu bleiben.
Was Noriko angeht, kann ich nachvollziehen, warum dein Betaleser dich anschreit. Zumindest aus seiner Perspektive gesehen. Ich hingegen fand sie am Anfang schrecklich naiv, etwas lahm im Denken und Sprechen und zu nett, was sich aber nach Hanamiya ins Gegenteil umgeschlagen ist. Mir fällt auf, dass ich mal einen Manga gelesen habe, der eine ähnliche Herangehensweise an den Tag gelegt hatte. Da ging es aber mehr um sexuelle Nötigung als um den Akt selbst; denn der wurde nie umgesetzt. Deshalb meine Frage an dich: Wäre eine Form der sexuellen Nötigung nicht schon grausam genug gewesen? Ich beschreite deine Idee hinter Hanamiya in keinster Weise, aber für ein Mädchen wie Noriko wäre das wohl ebenso schlimm genug gewesen, gerade weil sie anfangs eher wie die Unschuld vom Lande überkam.

Kiyoshi ist ziemlich hartnäckig; ich hab' aber die Vermutung, dass er es auf die eine oder andere Weise raus bekommen wird. Ich würde es an Norikos Stelle nicht wirklich lange aushalten und wäre schon längst mit einem Lacrosse-Schläger auf Hanamiya losgegangen. Jawohl!
Hat Riko jetzt nur aufgrund ihrer Beobachterfähigkeit riechen können, dass Norikos Verletzungen nicht vom Lacrosse stammen können? Vor allem von welcher Art von Verletzungen reden wir hier eigentlich? Denn blaue Flecke an Armen und Beinen könnten ja teilweise durch ihre Schuluniform abgedeckt sein oder ist es Norikos Gang, der vermuten lässt, dass sie verletzt ist? Falls ich das irgendwo überlesen habe und du es bereits in einem Kapitel angesprochen hast, dann bitte Verzeihung! Gerade solche Verletzungen trägt man eigentlich nicht offen mit sich rum und stellt diese zur Schau. Vor allem ist Noriko nicht aufmerksamkeitssüchtig, deshalb macht mich Rikos Bemerkung etwas stutzig, wenn du verstehst, was ich meine.

Deine Kapitellänge finde ich auch sehr angenehm zu lesen, da ich selbst sehr ausführlich schreibe und deshalb selten etwas langes zu Gesicht bekomme. Also Danke dafür! Mir sind allerdings ein paar Kommata aufgefallen, die fehlen, sowie das/dass Fehler. Die waren vielleicht an zwei oder drei Stellen der Geschichte vorhanden, auch nicht gravierend schlimm, aber das hat etwas meinen Lesefluss gestört. Ich würde an deiner Stelle eventuell etwas an den Absätzen arbeiten, da ich es teilweise als zu uneindeutig empfinde, wenn ein Ortswechsel oder ähnliches stattfindet. Das würde ebenso positive Einflüsse auf den Lesefluss haben. Ein Vorschlag wäre daher, die wörtliche Rede mit einer Leerzeile vom Fließtext abzugrenzen; nur der Leserlichkeit wegen.

In meinen Augen wurde Noriko mit einem Schlag brutal erwachsen und das muss auch Verhaltensänderungen mit sich bringen. Alles andere wäre nicht passend, deshalb fand ich sie naiv.
Auf der anderen Seite frage ich mich, was ihre Stärken sind, denn momentan scheint sie mir eher aus schwachen Charakterzügen aufgebaut zu sein. Damit meine ich nicht, dass sie stark genug ist, um Kiyoshi zu widerstehen, ihm die Wahrheit zu sagen, sondern dass sie ziemlich in dieser Opferrolle drin ist. Ab und an Gefühlsausbrüche in Form von Wut zu haben ist meiner Meinung nach auch keine starke Qualität, deshalb frage ich mich, was sie gut kann, da du ja meintest, dass sie zwar zeichnet, aber es nicht ihre Stärke ist.

Wie gesagt, deine Fanfiktion hat eine hohe Qualität und ist nichts für schwache Nerven. Behalte das bei anderen Werken von dir bei und ja, ich kann verstehen, dass du es gerade bei deiner ersten Fanfiktion in diesem Fandom gut machen willst. So geht es wohl den meisten von uns, denen das Schreiben viel bedeutet. Hoffentlich konnte dir das Review etwas weiter helfen und bis zum nächsten Mal. (auch wenn ich aufgrund von Klausuren und ähnliches nicht immer versprechen kann, dir etwas zu schreiben, gomenasai)

greets,

alex

p.s.: ich schreibe ausschließlich ausführliche reviews, wenn der autor es auch zulässt; also liegt es an dir, dass ich mir viel mühe gebe, da du mir 'ne gute vorlage gibst. :)

Antwort von Hyouka am 07.01.2017 | 17:09 Uhr
Huhu ^^

Nö, es ist mir tatsächlich nicht mehr eingefallen. Wahrscheinlich war es auch nicht so wichtig. Nun ja, Norikos Problem ist für meinen Betaleser einfach völlig unlogisch oder einfach lächerlich. Er wäre laut seiner Aussage nicht mehr hingegangen, aber dahinter steht ja auch noch die Sache, das Noriko allein nichts gebacken kriegen würde (ohne Yamato sind die ziemlich geschmissen und Noriko vorn an der Spitze ohne das Training, wäre ... na ja). Irgendwie freut es mich trotzdem immer wieder, wenn Leute über das überrascht sind, was auf sie zukommt. Um kurz noch auf meinen Betaleser zurück zukommen - er mag einfach fluffige Sachen und der Anfang war ja vergleichsweise recht niedlich. Ich weiß, ich mute ihr ganz schön viel zu. Der Druck ist ja an sich schon schwer genug, aber es wird nicht mehr so schlimm, dass sie sich was antun würde. Das Fass wird so gesehen noch überlaufen, aber dazu verrate ich an dieser Stelle noch nichts. Was ich an Norikos Stelle getan hätte, weiß nicht. Aber ich hätte Kiyoshi wohl schon längst erzählt, was los ist. Hyuuga ist er ja auch zeitweilen auf die Nerven gegangen, da war das für mich irgendwie denkbar. Ist ne schwierige Sache, wie ich mich entscheiden würde. Also hm, keine Ahnung.
Das mit Riko hab ich so gar nicht bedacht, muss ich zugeben. Rein theoretisch hätte sie beim Sportunterricht was sehen können, den haben die Mädels ja bestimmt gemeinsam. So genau hab ich nicht drüber nachgedacht und ich gebe zu, die Beschreibungen dazu waren relativ groß. Gemeint sind wirklich nur die offensichtlichen Verletzungen an den Beinen (von Hanamiya selbst und ich glaube kaum, das sein Training ohne Verletzungen davon kommt). Paar Pflaster und so sind da schon, aber man kann halt nicht alles abdecken. Vom Gang her könnte es rein theoretisch auch sein, aber da hab ich mich jetzt gar nicht so festgelegt, um ehrlich zu sein. Außerdem kam Kiyoshi im Sommer wieder, deshalb wäre es noch an den Armen sichtbar (Sommeruniform), aber das sind jetzt nur meine Begründungen. Ich denke, sonst achtet niemand so richtig darauf, aber bei Riko kann ich mir das schon irgendwie vorstellen.

An Absätzen, Kommata und dergleichen arbeite ich so ziemlich immer, das schwankt bei mir gelegentlich. Manchmal geht, manchmal auch nicht. Ich bin da gelegentlich etwas schlampig, sorry. Ich versuche darauf zu achten, aber die Kapitellänge ist bei mir eigentlich Standard, ein Kapitel fällt bei mir eher selten unter 3000 Wörter aus (nur Kapitel 10 wird eine Ausnahme, weil es als Übergang in die jeweiligen Richtungen tendiert). Ich merke es mir auf jeden Fall und schaue, wie ich es umsetzen kann.

Zu Norikos Stärken habe ich mir natürlich was gedacht, aber bis dato konnte ich diese noch nicht zeigen. Es ist etwas relativ ... normales, gewöhnliches. Ich habe lange überlegt was es sein könnte und hab mich dann irgendwann auf das festlegt, was glaube sogar im nächsten Kapitel angekratzt wird. Genau weiß ich es gerade nicht, sorry. Im Moment ist es etwas schwer zu erkennen, weil sie oftmals so wütend ist. Natürlich ist das keine Stärke und wirklich als eine habe ich es nie gesehen. Diese Wut ist mehr eine Art Verzweiflungssache, weil Noriko niemandem so wirklich zur Last fallen will.
Ich danke deine ehrlichen Worte und hoffe, die Qualität konstant halten zu können. Wenn ich mal etwas auf ein Review warten muss oder keins kommt, ist das okay. Ich hab genügend Zeit und bin schon wirklich froh über alles was ich bekomme, egal was und zu welchem Zeitpunkt.

LG Hyouka

PS: Alles klar, dann gebe ich weiterhin alles, yay :3
07.01.2017 | 01:43 Uhr
Guten Abend Hyouka,

als ich vorhin angefangen hatte, deine Fanfiktion zu lesen, hatte ich erstmals Bedenken wegen des Ratings, gerade weil es so hoch angesetzt war. Zu diesem Zeitpunkt war ich erst bei Kapitel eins und deshalb war meine Verwunderung auch groß, als ich den drastischen Wechsel der Geschichte im darauf folgenden Kapitel gelesen hatte. Holla die Waldfee, diese Fanfiktion ist wirklich nichts für schwache Nerven. Nicht, dass ich dir deine Warnung nicht geglaubt hätte, aber es nochmal bestätigt zu lesen hat eine andere Wirkung.
Bisher finde ich auch alle Charakter relativ plausibel darstellt und auch in character. Aber seien wir mal ehrlich, kein Fanfiktionautor im "Kuroko no Basuke-Fandom" bekommt sie so hin wie Tadatoshi Fujimaki. Das ist einfach mal ein Fakt. Davon mal abgesehen, dass das nur meine persönliche Meinung ist, hast du sie dennoch gut getroffen und ich bin froh, dass ich seit langem etwas Anspruchsvolleres in diesem Bereich gefunden habe.

Deinen OC Noriko fand ich am Anfang auch recht schlüssig und klar, wenn man von so einem Typen wie Hanamiya hart rangenommen wird, hinterlässt das seine Spuren. Das Rating hat sich damit auch erklärt und ich war teilweise wirklich geschockt - erst einmal über deinen Schreibstil, der diese Stimmung sehr gut aufgefangen hat, zum anderen lag das daran, dass ich nicht mit einer solch drastischen Wendung gerechnet hatte. Man merkt, dass du dir trotz dieser Thematik die Mühe gibst, es weder zu beschönigen noch zu verherrlichen. Es waren einfach nur brutale Worte. Und dass ihr Bruder nicht bei ihr sein kann, macht es auch nicht gerade besser. Sie kann momentan mit niemandem darüber reden und deshalb ist ihr Verhalten auch erst einmal gerechtfertigt, obwohl das natürlich niemand außer ihr nachvollziehen kann. So etwas schreit man ja auch für gewöhnlich nicht gerade heraus.

Geht es bei den Routen hauptsächlich darum, dass man die Geschichte nach Kapitel zehn auf zwei unterschiedliche Weisen fortführen könnte? Das muss ich gestehen, hat mich bei deinen Notes am Ende etwas irritiert.

Der Titel ist auch herrlich dramatisch und ebenso die Bemerkung von Hanamiya über Noriko. Das war ziemlich diabolisch und ihre Verzweiflung schwang mit jedem deiner ausgewählten Worte mit.

Trotz der Tatsache, dass du dir kein leichtes Thema für diese Fanfiktion ausgesucht hast, bin ich dennoch gespannt, wie sich alles auflösen wird, da du schon in vorherigen Reviews meintest, dass das nach und nach der Fall sein wird. Zu deinem Schreibstil habe ich bereits meine Worte verloren und da lässt sich auch nicht viel mehr hinzufügen. Es ist flüssig zu lesen, grobe Schnitzer oder allgemein Fehler sind mir nicht aufgefallen, und du bist in der Lage, Stimmungen in Worte aufzufangen.

Mehr habe ich momentan nicht zu melden, da ich zugegebenermaßen schon zu lange wach bin und dies mein erster Review seit langem ist, deshalb verzeih mir, falls es nicht allzu ausführlich ist.


Ich bin gespannt auf Mehr und hinterlasse dir liebe Grüße,

alex

Antwort von Hyouka am 07.01.2017 | 02:32 Uhr
Vielen lieben Dank für dein Review. Ich wollte gerade ein neues Kapitel hochladen und dachte mir: halt, warte. Da ist noch ein Review reingekommen.
Mein Betaleser schreit übrigens regelmäßig, wie dumm er Noriko findet und wie schrecklich bescheuert er alles findet, was sie tut. Ihm ist irgendwie nicht ganz klar, das Noriko all diese Dinge nicht nur für sich tut ... gerade das mit Hanamiya hat ja mehr damit zu tun, dass sie ihren Bruder im Team ersetzen will. Ihr erscheint das alles so aussichtslos und sie sieht keine andere Lösung, als diese. Im nächsten Kapitel wird es daher nochmal so eine Szene geben, wie schon angemerkt. Die Routen sind genau dafür da, wie du es erfasst hast - die Geschichte wird in zwei geteilt und wird so fortgeführt. Ich konnte mich nicht für eine der beiden Seiten entscheiden und wollte, dass der Leser entscheiden darf (wenn man offen für beides ist, kann man auch beide Routen lesen, ich hab keinen richtigen Begriff dafür gefunden).
Keine Sorge, dein Review ist übrigens völlig in Ordnung, ich wusste nicht mal, dass es noch ausführlicher geht. Gerade solche Kommentare helfen mir immer weiter, auch wenn einige Kapitel schon vorgeschrieben sind und ich im Nachhinein nicht mehr so viel ändern kann, aber an den Ecken und Kanten schleife ich trotzdem noch herum.
Noch einmal, vielen Dank für deine helfenden Worte, ich gebe mir natürlich weiterhin Mühe. Es ist für mich noch das erste Mal in diesem Fandom, aber ich bin ziemlich aufgeregt, ob ich alles gebacken bekomme. Deshalb, bis später oder die Tage, mein Schlafrythmus ist auch im Eimer. xD (ich habe sogar das Gefühl, etwas vergessen zu haben, fuck. Ich hoffe, deine Frage konnte somit beantwortet werden).
Liebe Grüße
Hyouka
06.01.2017 | 18:00 Uhr
Als ich den Titel und die Beschreibung las, habe ich mir eigentlich nichts dabei gedacht. Auch nicht viel, als ich gesehen habe, dass die Geschichte unter AVL gestellt ist. Ich bin echt überrascht und verwundert. Das erste Kapitel war echt süß und schön. Beim Ende kann man zwar ahnen, dass da irgendwas aus dem Ruder laufen könnte, aber so? Ich bin noch ein wenig schockiert über das, was Noriko zugestoßen ist. Ich frage mich echt, wie sie damit weiter umgehen wird. Natürlich war es ihr eigener fehler und tatsächlich irgendwo ihre eigene Schuld. Aber wenn man verzweifelt ist, kennt man oft keinen anderen Weg, als solch einen. Ich hatte mal eine freundin die zwar nicht in der selben Lage war, aber ähnlich verzweifelt war. Sie hat keinen Ausweg gesehen, obwohl jeder meinte, es gäbe für dieses Problem eine einfache Lösung. Die Leute um Noriko scheinen ziemlich verständnislos zu sein, wie es mir scheint. Irgendwie tut sie mir schon ein wenig leid, aber vielleicht schafft sie es ja noch, mit Kiyoshi über ihre probleme zu reden. Immerhin haben sich die beiden doch anscheinend so gut verstanden und ich glaube nicht dass Kiyoshi jemand ist, der so etwas nicht verstehen würde. Ich bin gespannt wie es weitergeht und hoffe, dass es ihr vielleicht bald besser gehen wird.
mo-ri-ar-ty (anonymer Benutzer)
29.12.2016 | 19:55 Uhr
Guten Abend!

Mir persönlich gefallen ja immer etwas dunklere Geschichten, weswegen ich auch direkt einmal reingeschaut habe.
Erstmal zu deinem Charakter: Ich finde sie sehr sympathisch, vor allem kann man gewisse Charakterzüge aus deinen Beschreibungen rauslesen, was mir ebenfalls sehr gefällt c:
Der Übergang von vor der Schule bis hin zur Highschool war auch verdammt gut beschrieben und alles hat auch Sinn ergeben, vor allem fand ich die Entwicklung von Noriko's und Kiyoshi's Beziehung extrem realistisch dargestellt.
Dein Schreibstil ist auch sehr angenehm, genauso wie die Kapitellänge c:
Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, wie sich die Geschichte entwickeln wird!

Bis dahin, Guten Rutsch!
- Wyccah <3

Antwort von Hyouka am 30.12.2016 | 01:20 Uhr
Zu allererst vielen Dank für dein Review. Ich bin stets für jegliche Rückmeldungen dankbar, weil sie mich weiter bringen um zu sehen, ob mein Geschriebenes ankommt oder nicht. Verhältnismäßig war das erste Kapitel noch recht fluffig, aber ich wollte nicht direkt alles rausholen und erstmal langsam rantasten. Bringt ja nichts wenn man den Charakter nicht kennt und man keine richtige Verbindung zu ihm aufbauen kann. Das nächste Kapitel wird daher etwas komisch wirken. Aber es wird sich nach und nach erklären, wieso und warum. Deshalb ... vorsicht, wenn das nächste Kapitel kommt. Diese ganze Situation und alles wird richtig furchtbar und davor warne ich stets zweimal mehr. Mein Betaleser ist nach wie vor sauer auf mich. Tehe ... also nicht wundern, wenn das Rating höher gesetzt ist. Aber ab bestimmten Uhrzeiten spielt das eh keine Rolle mehr.
Daher vielen Dank für die lieben Worte, ich versuche die Qualität beizubehalten. ^^
Und dir auch, einen guten Rutsch.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast