Autor: Koalaty
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
23.11.2017 | 10:41 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo, Koalaty
ich habe gerade deine Geschichte gefunden und ja ... was kann ich dazu sagen. Zuerst einmal hat mich die Wahl deiner Genres sehr interessiert, noch bevor ich deine FF überhaupt richtig gelesen hatte. Es kommt nicht oft vor, dass es ein Autor schafft, eine gute Balance zwischen Humor und Drama zu entwickeln, da diese beiden Genres ja doch recht kontrastreich zueinander sind.
Die meisten Versuche gehen in die Hose, beziehungsweise ist von einem der beiden Genres nicht viel zu sehen. Meist ist es Drama, das vernachlässigt wird, da eine zu hohe Humordichte kaum mehr eine gute Atmosphäre für Drama zulässt.
Daher war ich sehr interessiert, was du nun hier gezaubert hast. Der Titel und die dazugehörige Kurzbeschreibung haben mich dann wirklich überzeugt, den OS zu lesen, da dort dann doch deutlich wurde, dass es mehr in Richtung Drama gehen wird.
Die Grundvoraussetzungen - die Leseinteresse - hast du also schon mal super hinbekommen. Zumindest in meinen Fall. Dazu schon Mal ein großes Lob, weil das nicht jeder so gut und vor allem souverän hinbekommt, wie du. ^^

Dann hab ich deinen OS gelesen. Und ja, eins vorne weg, ich finde ihn sehr gut gelungen! Die Balance zwischen Drama und Humor ist hier eindeutig mehr in Richtung Drama ausgelegt - was mir persönlich sehr gut gefällt, da ich Drama dem Humor eigentlich immer vorziehe -, aber dafür existiert eigentlich nur ein einziger Punkt, der den OS amüsant macht. Und das ist das Ende. Und eigentlich ein völlig plötzlicher Einschnitt in der Tonalität des OS's, aber doch so gut vorbereitet und super gesetzt, dass beide Teile eigentlich perfekt zusammen passen.
Im Grunde ist dein OS wie ein etwas zu lang gewordener Witz aufgebaut, aber das macht ihn nicht schlecht, oder irgendwas dergleichen. Ich fand die Pointe jedenfalls sehr gelungen. ^^

Was ich generell zum Schreibstil sagen kann, ist, dass ich deinen Schreibstil in beiden Genres passend fand. Den traurigen und melancholischen Part hast du sehr gut rüber gebracht. Du hast einige rhetorische Mittel benutzt, die das Ganze interessanter gestaltet haben und auch allgemein nicht zu fade oder langweilig geschrieben. Man hat gemerkt, allein vom Aufbau her, dass jede Minute noch was Großes kommen muss - in diesem Fall dann die Pointe -, aber das hat dem Part in keinster weise einen Abbruch getan.
Und ich fand es sehr gut, dass sich dann deine Erzählweise geändert hat, sobald du vom Drama zum Humor übergegangen bist. So bekommt man als Leser auch viel besser mit, dass sich jetzt etwas in der Geschichte ändert und man an einem Wendepunkt angelangt ist.

Rechtschreibung und Grammatik war so weit auch ordentlich.

Vom Wortfeld her, hätte ich vielleicht einige Wörter anders gewählt, einfach um den Effekt zu verstärken. Beispielsweise an einer Stelle ziemlich am Ende schreibst du " [...] dass er den Jade-Palast beim Mah-Jongg verspielt hatte?"
Ich hätte das "verspielt" durch ein "verzockt" oder so ersetzt, weil es mehr in diesen humorigen Hintergrund hineinpasst und die Sache noch einmal überspitzt, da es ja praktisch auch die Auflösung von allem ist und daher mehr ... ich nenn's mal Wumms haben sollte. xD
Aber dieser Punkt nur so am Rande, da es ja auch mehr eine subjektive Angelegenheit ist. ;)

Aber ansonsten hab ich eigentliche keine nennenswerte (negative) Kritik, zumindest hab ich nichts gefunden, was mir in dieser Hinsicht sonderlich aufgefallen wäre. Alles in allem, ein sehr guter OS. :D

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. =)
LG Marimo