Autor: Askaja
Reviews 1 bis 25 (von 342 insgesamt):
Katharina4032 (anonymer Benutzer)
14.09.2019 | 00:12 Uhr
zur Geschichte
Herzlichen Glückwunsch zum 3 Jährigen Jubiläum Red Star!
Nun bist du schon drei Jahre alt.



Liebe Grüße Katharina
17.04.2019 | 22:36 Uhr
zu Kapitel 65
Halo liebe Askaja,
jetzt melde ich mich auch mal wieder. Leider habe ich dein letztes Kapitel erst heute gesehn, da ich gerade für eine ganze Weile einen Auslandsaufenthalt hatte. Natürlich hab ich mich gefreut wie sonstwas. (Mir fällt grad kein guter Vergleich ein;). Zuersteinmal will ich dir versichern, obwohl ich und ich glaube auch jeder, der diese gute Geschichte einmal angefangen hat, es ein bisschen Schade um die Pause findet ABER! Mach dir da bloß kein Stress , lass dir genug Zeit für das was dir grad am wichtigsten ist. Ich selber kenn das, wenn einem auf ein Mal tausend Sachen einfallen und dann fast nichts mehr richtig hinkriegt :/
Trotz der Pause werde ich mindestens einmal montalich bei dir vorbeischauen, vorallem nach diesem Kliffhanger ist das warten besonders schwer . Alles Liebe,
Nicki

Antwort von Askaja am 23.04.2019 | 21:53:33 Uhr
Hallo liebe Nicki,

wie schön von dir zu hören. Ganz lieben Dank für deine Rückmeldung. Oho, ein Auslandsaufenthalt, das klingt ja spannend, kein Wunder, dass du hier nicht sooft online warst :-) Geht mir übrigens ähnlich, leider nicht das mit dem Ausland sondern dem selten Onlinesein. Deshalb kommt meine Antwort auch etwas verspätet, wofür ich mich an dieser Stelle direkt mal entschuldigen möchte.

Ach, jetzt freu ich mich total, dass du dich so gefreut hast^^ Ehrlich, es ist ein so schönes Gefühl, wenn ich anderen Leuten mit meinem Geschreibsel eine Freude mache. Ich glaube, das ist ohnehin das Beste an ff.de, nämlich, dass sich sowohl Autor als auch Leser an ein und demselben Text erfreuen können. Danke auch für dein Verständnis für meine dezeitige Pause. Mir tut es ja irgendwo auch echt leid, dass ich euch armen Leser an so einer Stelle buchstäblich an der handlungstechnischen Klippe hängen lasse, aber ich schreibe diese Geschichte eben nur aus Spaß an der Freude und wenn mir dann eben eine zeitlang nach einer anderen Geschichte der Sinn steht, dann muss ich auf meine innere Stimme hören. Tatsächlich hatte ich mir ja fest vorgenommen an meinem Romanprojekt weiterzuschreiben, nur um jetzt eine völlig andere Geschichte hier hochzuladen. Aber keine Sorge, Bucky und Becca sind wie gesagt nicht vergessen und sobald mir meine Marvel-Muse befiehlt, zu Team B&B zurückzukehren, hört ihr hier wieder von mir. Tatsächlich liegen da noch ein paar sehr turbulente Kapitel vor uns, bevor wir auf das große Finale und die 4 dicken Buchstaben zu steuern...

Bis dahin wünsche ich dir alles Gute und eine schöne Zeit!

Nochmals merci für dein verständnisvolles, liebes Review und viele herzliche Grüße
Askaja
jemandvomMond (anonymer Benutzer)
20.03.2019 | 20:04 Uhr
zu Kapitel 65
Ich habe lange - vielleicht auch noch nie - eine so gute Ff gelesen. Es ist einfach alles klasse: Die Idee, dein Schreibstil, wie du den Leser packst. Besonders gefallen hat mir auch, dass deine Charaktere alle sehr authentisch und einfach realistich sind und handeln. Für mich war es eine dieser Geschichten, die ich einfach immer weiterlesen musste, weil es so unglaublich gut war.

Das Problem mit der fehlenden Zeit fürs Schreiben kenne ich allerdings selbst zu gut. Natürlich hast du auch einen fiesen Cut gemacht, aber wenn du dann weiterschreibst, werde ich mich deshalb wohl umso mehr freuen.
Darauf bin ich also wirklich schon gespannt. Ich will ja schließlich wissen, wie sehr du die Armen noch weiter quälst. ;)

Vielen Dank für die gute Unterhaltung und liebe Grüße!

Antwort von Askaja am 03.04.2019 | 10:46:20 Uhr
Liebe Mondbewohnerin/ lieber Mondbewohner ;-)

Herzlichen Dank für dein so liebes und begeistertes Review. Bei soviel Lob und Enthusiasmus für meine kleine Fanfiction bin ich total gerührt, danke für deine Worte. Es freut mich so sehr, wenn Leser mit meinem Geschreibsel Spaß haben, das ist für mich der entscheidende Grund, warum ich hier meine Texte veröffentliche. Wenn dann noch ein kleiner Austausch zwischen Autor und Leser zustandekommt, ist das etwas wirklich Schönes und Besonderes. Also merci, dass du dir die Zeit für eine Rückmeldung genommen hast, das ist nicht selbstverständlich!

Authentizität ist mir in allen meinen Geschichten wichtig, egal ob Fanfiction, Fantasyroman oder seit neuestem Horror-Romanze. Ganz gleich welches Setting, entscheidend ist, dass die Figuren darin schlüssig nach ihrem jeweiligen Charakter handeln und die Geschichte sich trotz Dramatik, lustiger Szenen, Action oder intimer Momente als harmonisches Ganzes zusammenfügt. Dann bin ich auch als Autorin zufrieden und hoffe, dass der Leser Spaß mit der Handlung und den Figuren hat, quasi die Geschichte selbst miterlebt.

Ach ja, das liebe Zeitmanagement, das kennt wohl jeder, ganz gleich ob Schule, Ausbildung, Studium oder Beruf, neben dem normalen Alltag und Privatleben bleibt für ein so zeitintensives Hobby wie das Schreiben manchmal leider nicht viel Luft. Da "Red Star" für mich immer ein Spaßprojekt ist und war, kommt es dann leider auch mal vor, dass ich wochenlang gar nicht an diesem Text weiterarbeite, was mir für alle interessierten Leser zwar leid tut (vor allem, nach einem so fiesen Cliffhanger wie zuletzt), aber einfach der Tatsache geschuldet ist, dass ich hier nur hobbymäßig aktiv bin und dementsprechend nur dann an einer Geschichte schreibe, wenn ich Lust und Zeit habe. Es freut mich jedenfalls sehr, dass du schon gespannt auf weitere Kapitel wartest und ich verspreche, dass die Geschichte rund um Bucky und Becca hier auch einen würdigen Abschluss findet, auch wenn es ab und an mal länger dauert.

Nichts zu danken, ich teile meine Geschichten hier sehr gerne mit euch Lesern!

Liebe Grüße, nochmal danke für dein Feedback und bis demnächst
Askaja
21.02.2019 | 01:46 Uhr
zu Kapitel 65
Einen schönen guten Abend!

Ja, du siehst richtig. Ein bekanntes Gesicht ist wieder aus der Versenkung aufgetaucht. Ich möchte mich zuallererst mal entschuldigen, dass ich so lange abwesend war. Irgendwie gingen einige Dinge spurlos an mir vorbei, und natürlich bin ich selber in meiner neuen Marvel-Story festgehangen und hab zu der Zeit generell weniger kommentiert. Auch das Privatleben hat sich ein wenig in den Vordergrund gerückt ^^ Aber vor einiger Zeit hab ich wieder "aufgearbeitet" und auch hier alle fehlenden Kapitel aufgeholt!

So, und obwohl ich so lange nicht kommentiert hab, ist es, als wäre ich nie weg gewesen. Ich war sofort wieder in der Story drinnen und hab mich gleich wieder heimisch gefühlt. Deine Charaktere sind wie gute Freunde, die man nach langer Zeit wieder trifft und sich sofort wieder mit ihnen unterhalten kann :D (klingt verwirrend, soll aber ein Kompliment sein). Ich kann dir auch nur immer wieder sagen, wie genial ich deinen Schreibstil finde und wie sehr ich deine Feinheiten bewundere. Du gibst der Story etwas magisches, und ich hab immer das Gefühl, als könnte das eine Szene aus einem Film sein. Für mich ist das ganz großes Kino!

Allein die Entwicklung von Becca und Bucky (mein BB-Team :D) hast du wieder so toll geschildert, dass es einfach nur ein echtes Glücksgefühl ist, das alles zu lesen! Und ganz ehrlich, ich hab mich soooo gefreut, als Bucky und Becca sich endlich körperlich hingegeben haben! Ich hab es so gefeiert :D Es hat vom Timing her einfach nur so gepasst. Auch die anderen Avengers, Anna und Pat - alle wieder auf den Punkt und ich hab mich über jeden Einzelnen gefreut. Ganz besonders gefiel mir die angehende Beziehung von Anna und Steve. Na hoffentlich wird aus den zwei Hübschen auch was ;D

Aber die aktuellen zwei Kapitel waren wieder nervenaufreibend ohne Ende. Ehrlich, bei dir weiß man nie, was passiert. Mein Herz ist stehen geblieben, als Pepper und ihre Zuhörer als Geiseln genommen wurden. Schon als Tony Natashas Anruf nicht angenommen hat, dacht ich schon: Oh, shit, irgendwas ist im Gange. Und dann dieser schreckliche Moment! Diese armen Leute, und die arme Pepper. Ich hab solche Angst um sie! Bitte lass sie leben :O Aber auch hier muss ich dir ein Kompliment aussprechen. Du bekommst die Gefühle und Empfindungen der einzelnen Charaktere einfach so gut hin, dass man einfach mitfühlen MUSS. Ich bin selber immer noch am zittern!

Und dann Nicolaj. Dieser Scheißkerl. Du weißt ja, wie sehr ich ihn hasse und meine Gefühle zu ihm haben sich auch nicht verändert xD Ich würde diesen Kerl einfach nur sehr gerne brennen sehen! Böse, ich weiß. Aber was der Kerl Becca und Co angetan hat und es immer noch tut, geht auf keine Kuhhaut. Marias Tod war einfach nur brutal und ich hab dafür echt keine Worte. Es passte durchaus in die dramatische Situation, weil es auch aufzeigt, wie skrupellos der Kerl ist. Aber trotzdem war ich traurig über ihren Tod. Und für einen kurzen Moment hab ich geglaubt, dass Pat auch tot ist. Ich hoffe, er überlebt! Und Anna? Ich kann nur hoffen, dass sie in Sicherheit ist.

Du hältst es aber auch spannend! Jetzt ist Becca wieder in den Händen von Hydra. Hoffentlich finden Bucky und Co sie schnell. Ihr darf nicht wieder so viel Leid zugefügt werden, wie beim letzten Mal. Das würde mein Herz nicht aushalten :D (ich trauere übrigends immer noch um Wallenstein!) Sobald Becca wieder zu Hause ist, sollte sie einen neuen Hund bekommen.

Ich möchte mich nochmal für meine Abwesenheit entschuldigen. Aber ich versichere dir, dass ich immer noch dabei bin und auch jetzt wieder auf dem Laufenden bin. Du wirst wahrscheinlich jetzt wieder öfter von mir hören :))
GLG, Verena

Antwort von Askaja am 31.03.2019 | 14:47:27 Uhr
Liebe Verena,

ich habe mich unvorstellbar gefreut, wieder von dir zu lesen. Und ich entschuldige mich von Herzen, dass meine Antwort so extrem lange hat auf sich warten lassen. Wie ich in meiner PN bereits erklärt habe, bin ich in den letzten Wochen und Monaten kaum noch auf ff.de aktiv, was vor allem meinem chronischen Zeitmangel geschuldet ist. Auch das Schreiben an sich kam leider ziemlich ins Hintertreffen, wenn private und berufliche Dinge Vorrang haben. Wie du aber selbst andeutest, ging es dir da nicht anders. Du weißt ja, bei mir gibt es keine "Review-Pflicht" :-) Wer sich äußern möchte, darf das freilich sehr gerne tun und ich freue mich natürlich wie jeder über Feedback. Wer aber einfach nur meine Texte lesen möchte und hoffentlich eine gute Zeit dabei hat, der muss sich nicht bei mir melden, sondern ist herzlich eingeladen meine Geschichte schweigend zu erleben. Wenn man dann wie du selbst an Texten arbeitet, dann kann ich es mehr als gut nachvollziehen, wenn diese stets oberste Priorität haben. Immerhin sind wir hier alle zum Spaß da! So, genug herum fabuliert. Dir jedenfalls ein ganz herzliches Dankeschön für dein Review!

Ich glaube, es gibt kaum ein schöneres Kompliment, wie die Tatsache, dass meine Charaktere für dich wie gute Freunde sind, dass du gleich wieder in der Handlung drin bist, auch nach längerer Abstinenz. Mir geht es beim Schreiben ähnlich, zumal ich ja an mehreren, gänzlich unterschiedlichen Geschichten gleichzeitig arbeite. Wenn ich dann z.B. bei "Red Star" weiterschreibe, ist es, als käme ich nach einer mal längeren, mal kürzeren Reise wieder nach Hause, treffe besagte alte Bekannte und Freunde wieder und verbringe mit ihnen Zeit. Wirklich, ein schöner Vergleich ist dir da gelungen, liebe Verena!
Puh, das nachfolgende Lob berührt mich dann natürlich ebenfalls. Es ist schön, wenn Leser offensichtlich so viel Freude mit meinem Geschreibsel haben, dass dir meine Wortwahl gefällt, dich mein Hang zum Ausschweifenden nicht abschreckt und das Geschehen vor deinen Augen plastische Form annimmt. Wirklich, das bedeutet mir viel, denn ich schreibe eben so, wie ich selbst eine Geschichte gerne lesen möchte und wenn dann andere Menschen an dieser Erzählweise ebenfalls Spaß haben, ist das doch das schönste Geschenk überhaupt.

Team BB :-) So nenne ich die beiden mittlerweile auch immer und es freut mich ausgesprochen, dass du die gemeinsame Entwicklung dieser beiden Charaktere nachvollziehbar und gelungen empfindest. Tatsächlich habe ich lange mit mir gerungen, ob eine erotische Szene für die Handlung tatsächlich notwendig ist, zumal es für mich eine Premiere war, eine so intime, sinnliche Szene mit einem für mich weitestgehend anonymen Lesepublikum zu teilen. Ich bin aber schließlich zu dem Schluss gekommen, dass sich in der körperlichen Annäherung zwischen Bucky und Becca soviel Charakterentwicklung aufzeigen lässt, dass in diesem intimen, verletztlichen Moment erst so richtig deutlich wird, was diese beiden gequälten Seelen miteinanderverbindet, was für ein bedeutsamer und zugleich schwieriger Schritt es für sie sein muss, sich einem anderen Menschen so hinzugeben, so ehrlich und offen das eigene Menschsein auszuleben. Wenn es mir auch nur ansatzweise gelungen sein sollte, das alles mit einer solchen Momentaufnahme zu transportieren, dann war es die richtige Entscheidung, diese Szene an eben dieser Stelle in die Geschichte einzufügen und dann bin ich auch als Autroin mit dem Ergebnis zufrieden.
Stimmt, die Party mit allen Avengers war dann nochmal so ein Moment jedem einen kleinen Auftritt zu gönnen. Schön, wenn die Charaktere für dich on point waren. Tja, mal sehen, wie das Ganze zwischen Steve und Anna weitergeht. Derzeit haben unsere Helden ja ganz andere Probleme, womit wir schon eine Überleitung zu den aktuellen Kapiteln hätten ;-)
Ich hatte ja angekündigt, dass ich es zum Finale hin nochmal ordentlich krachen lassen werde, nachdem die letzten Kapitel ja eher ruhiger und nachdenklicher waren. Natürlich musste ich euch arme Leserlein dann entsprechend quälen, indem ich - mal wieder - eine blutige Überraschung in petto habe. Ich liebe es ja, wenn ein scheinbar friedliches Szenario ins Chaos kippt und habe meine diebische Freude, solche Entwicklungen im Vorfeld mit ein paar Foreshadowing Momenten ganz dezent anzukündigen. Und mit Pepper ist zudem ein allseits beliebter Nebencharakter direkt involviert, was das Ganze auf eine zusätzlich hochemotionale Ebene hebt. Ach, freut mich, wenn du beim Lesen derart emotional berührt wirst und richtig mitfieberst. Das ist für mich ein ganz wichtiger Aspekt beim Schreiben, denn wenn ich als Leser nicht mit den Charaktern mitweinen, mitlachen und mitleiden kann, dann packt mich eine Geschichte nicht, ganz gleich, wie hervorragend sie ansonsten sprachlich geschrieben sein mag.

Marias Tod war für mich extrem schwer zu schreiben. Ich gehöre nicht zu den Autoren, die Charaktere leichtfertig ins Jenseits befördern. Doch selbst, wenn es hier nur um eine Fanfiction zu einer Comicverfilmung geht, liegt mir etwas an einem realistischen Szenario und dazu gehörte in diesem Falle leider, dass bei solch einem Aufeinandertreffen mit einem skrupellosen, psychopathischen Killer eine Vollblutagentin wie Maria Hill niemals zurückweichen würde, wenn es um das Wohlergehen ihrer Schutzbefohlenen geht. Dementsprechend war für mich klar, dass Maria die Konfrontation nicht lebend überstehen kann, wenngleich mir das Herz blutete, diese tapfere, loyale Frau auf so brutale Art und Weise bei der Erfüllung ihrer Pflicht abtreten zu lassen. Wer bis dato noch einen Funken Sympathie für Seizew übrig hatte, dürfte diesen nun getrost ad acta legen und man fragt sich wohl zurecht, was noch passieren muss, bis diesem Dreckskerl das Handwerk gelegt wird. Oh ja, Wallenstein ist nicht vergessen, ebenso wenig wie Mrs. Benfield, keine Sorge, und in Becca dürfte sich trotz ihrer Angst eine dermaßen umfassende Wut mit unfassbarem Hass breitmachen, dass ich nicht in der Haut von Rumlow, Seizew und Co. stecken möchte, wenn sie die Chance hat, ihren Peinigern all das zurückzuzahlen, was sie ihr und ihren Freunden angetan haben.

Klar, natürlich endet das jetzige Kapitel mit einem derben Cliffhanger (mea culpa^^) und ich verrate euch, gemein wie ich bin, selbstredend nicht, ob Pat überlebt, was mit Anna ist und was unsere Freunde noch erwartet. Die Spannungskurve zeigt hoffentlich weiterhin nach oben ;-) Dennoch habe ich nun "Red Star" erst einmal eine Pause gegönnt, da ich nicht abschätzen kann, wann ich die Weiterarbeit an meiner FF wieder ernsthaft aufnehmen werde. Sobald es etwas Neues von Bucky, Becca und Co. gibt, infromiere ich aber in meinem Profil darüber. Es fehlen nur noch ein paar Kapitel bis zum Finale, aber ich brauche einfach für mich mal ein bisschen Abstand von diesem Langzeitprojekt, um mich meinem Roman zu widmen und an kleineren Spaßprojekten zu basteln.

Ich freue mich jedenfalls von Herzen, dass du nach wie vor an Bord bist und wünsche dir für deine eigenen Schreibprojekte viel Energie und Inspriation, vor allem aber jede Menge Spaß beim Schreiben und Plotten.

Danke für deine liebe Rückmeldung und noch einmal sorry wegen meiner arg späten Antwort.

Viele liebe Grüße und bis bald
Askaja
20.02.2019 | 21:41 Uhr
zu Kapitel 65
Danke danke danke für das neue Kapitel!
Es hat mich emotional direkt wieder total mitgenommen und ich bin gespannt, was du noch so für Ideen hast

Antwort von Askaja am 26.02.2019 | 18:07:17 Uhr
Hallo Autumn Dawn,

danke für deine liebe Rückmeldung! Wie schön, dass dich meine Geschichte auch nach längerer Pause wieder packen und mitnehmen konnte. Oh, ich hab noch das ein oder andere storytechnische Ass im Ärmel. Lass dich überraschen ;-)

Liebe Grüße
Askaja
Ein geflashter Fan (anonymer Benutzer)
17.02.2019 | 10:50 Uhr
zu Kapitel 65
1. Reaktion: Was? Neues Kapitel?! OMG YAAAAAS
2. Reaktion: WAS PASSIERT HIER?!
3. Reaktion: Wait, what?

Also schön, dass du wieder da bist. Frohe Weihnachten nachträglich, frohes neues Jahr nachträglich und was sonst so wichtig ist, ne?
Ich hoffe, dass es dir in deiner Abwesenheit gut ging, wenn nicht gute Besserung und dass du jetzt wieder öfters hier bist. Ich warte hier jedenfalls. Ich glaube, ich hatte mich schon über den letzten Cliffhanger beschwert und du kommst uns gleich mit dem nächsten, liebe Askaja. Bitte dieses Mal ohne super duper lange Wartepause ja?
Jedenfalls, Rebeccas Wahrnehmung nach der Übertragung fand ich sehr intensiv und cool geschrieben. Warum sie nicht in den Jet steigt kann ich einerseits verstehen, anderseits hätte ich ihr auch zu getraut Buckys Abwesenheit so zu umgehen, indem sie mit geht. Aber nun ja, jetzt ist es anders gekommen (Maria nein D; )
Nun ja vorerst war es das erstmal
Bis zum nächsten Mal
Dieses Mal ein geflashter Fan

PS. Bin aber immer noch begeistert, keine Sorge

Antwort von Askaja am 26.02.2019 | 16:24:30 Uhr
Hallo geflashter und immer noch begeisterter Fan :-)

Vielen lieben Dank für die nachträglichen Weihnachtswünsche und die Wünsche für den Jahresstart. Dann sende ich dir einfach mal ein närrisches Alleh hopp! oder Helau! und wünsche einen baldigen Frühlingsanfang ;-)

Ohje, da habe ich wieder etwas angerichtet mit meinem neuesten schriftstellerischen Erguss inkl. Cliffhanger. Vielleicht ist es ja tröstlich, dass ich beim Schreiben des Kapitels zwar einerseits eine Menge Spaß hatte, andererseits mit Becca, ihren Freunden und vor allem Maria mitgelitten habe wie ein Hund.
Wow, es ist echt unglaublich, dass hier wirklich Menschen wie du darauf warten, dass ich endlich wieder mit einem neuen Kapitel um die Ecke und in die Puschen komme. Irgendwie ein tolles Gefühl und ein Wahnsinnskompliment, danke dafür! Während meiner Schreibpause ging es mir gut, keine Sorge. Allerdings habe ich einen recht stressigen Jobwechsel hinter mir und da blieb mein liebstes Hobby die letzten Wochen (und Monate) so richtig auf der Strecke. Auch jetzt habe ich noch viel um die Ohren und will auch endlich mal mit meinem Romanmanuskript vorankommen, an dem ich neben "Red Star" arbeite. Aber keine Angst, ich gebe mir zumindest wirklich Mühe, hier keine ewigen Pausen entstehen zu lassen, kann aber leider nichts garantieren, weil ich eine perfektionitische Schreibschnecke mit akutem Zeitmangel bin *seufz*

Sehr schön, dann konntest du ja so richtig in Beccas beklemmende Panikattacke abtauchen und damit habe ich, zumindest in deinem Fall, genau das erreicht, worum es mir in diesem Kapitel u.a. ging. Becca ist eben keine Superheldin, sondern vor allem ein traumatisierter Mensch, der sich seines tatsächlichen Potenzials nicht einmal ansatzweise bewusst ist und mit dem grauenhaften, zermürbendem Wissen leben muss, niemals ganz sicher zu sein. Deshalb siegt auch ihre Angst über den Wunsch mit Bucky zu gehen, selbst wenn sie sich von ihm in diesem Augenblick im Stich gelassen fühlt.

Dann bedanke ich mich für deine liebe Rückmeldung, hoffe, dass der erste Schock bereits verdaut ist und wünsche dir noch eine sonnige Woche.

Liebe Grüße und bis (hoffentlich) recht bald
Askaja
17.02.2019 | 10:15 Uhr
zu Kapitel 65
OMG !!! Was ?! Was war das da gerade ?! Ich glaub ich sterbe

Antwort von Askaja am 19.02.2019 | 22:05:27 Uhr
Hallöchen lieber Winter Soldier,

bitte nicht sterben^^ Immer an Oscar Wilde denken: "Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende."

In diesem Sinne, danke fürs Mitfiebern und Reviewen.

Liebe Grüße und noch eine gute Zeit
Askaja
16.02.2019 | 23:03 Uhr
zur Geschichte
Hallo liebe Askaja,
wow mal wieder ein richtig spannendes und hinreißendes Kapitel!
Arme Bekki :(

Liebe Grüße Katharina

Antwort von Askaja am 19.02.2019 | 22:03:15 Uhr
Hallo liebe Katharina,

freut mich, wenn dich die Spannung in diesem Kapitel mitreißen und hinreißen konnte. Ja, Becca kann einem wieder einmal nur leidtun und vielleicht ist es euch Lesern ja ein Trost, dass mir ihr Schicksal und das von der ärmsten Maria selbst beim Schreiben echt zu Herzen gegangen ist. Zwar hatte ich mit diesem Kapitel wirklich sehr viel Spaß, aber es war auch für mich starker Tobak.

Liebe Grüße und danke für dein Review!
Hab eine schöne frühlingshafte Woche,
Askaja
Anonym (anonymer Benutzer)
01.01.2019 | 05:16 Uhr
zu Kapitel 64
Diese Fanfiction liebe ich so sehr, ich habe sie bestimmt zum dritten Mal durchgelesen. Die Entwicklung von Bucky ist einfach wunderbar. Wenn du nochmal weiterschreibst, würde ich mich total freuen. :)

Antwort von Askaja am 04.01.2019 | 13:50:28 Uhr
Hallo liebe Leserin oder lieber Leser!

Ich habe in nächster Zeit gar nicht mit einem Review zu dieser FF gerechnet, da ich aus verschiedenen Gründen derzeit mal wieder keine Zeit habe, um an der Geschichte rund um Bucky und Becca weiterzuarbeiten. Umso mehr habe ich mich über deine knackige aber echt begeisterte Rückmeldung gefreut! Ganz vielen lieben Dank für deine lobenden Worte. Dreimal, echt? Für mich ist es immer wieder erstaunlich, wenn andere Menschen offensichtlich so viel Freude an meinem Geschreibsel finden, dass sie sich tatsächlich mehrmals meine Texte durchlesen. Wahnsinn, ein schöneres Kompliment gibt es für eine Autorin doch nicht. Und es freut mich, dass dir Buckys Entwicklung in "Red Star" gefällt. Ich bin ja wirklich keine typischen Fanfiction-Schreiberin aber nach "The Winter Soldier" verlangte einfach diese Idee in meinem Kopf, dass ich sie zu Papier bringe und dadurch habe ich dann generell meine Schreiblust wiederentdeckt, die mir vor knapp einem Jahrzehnt irgendwann etwas abhanden kam.

Keine Sorge, auch wenn ich es die letzten Wochen (und Monate) habe etwas schleifen lassen (müssen), werde ich diese FF noch in diesem Jahr abschließen. Es liegen noch ca. 15 Kapitel vor uns und ich werde mir alle Mühe geben, diese in hoffentlich regelmäßigeren Abständen als zuletzt hier hochzuladen. Auf meinem Profil informiere ich übirgens immer recht aktuell über die neuesten Entwicklungen bei meinen Werken und den Status etwaiger Projekte.

Herzliche Grüße und nochmal ein dickes Merci für deine Rückmeldung
Askaja
11.11.2018 | 18:48 Uhr
zu Kapitel 64
Ooookayyy!
Ich tauche kurz aus der Versenkung auf, um dir einfach mal wieder mitzuteilen:
Ich LIEBE diese Geschichte! Und nun auch noch ein Steve- Kapitel!
Und natürlich, damit ich es war, die dir deine wunderbare Schnapszahl komplett macht (gnhihihi)
Alles andere dann wieder ordentlich und gesittet in meinem nächsten Feedback zu dieser wunderbaren Story (ja, noch in diesem Jahr, wenn ich es auf die Reihe kriege...hust)

GlG

Antwort von Askaja am 13.11.2018 | 09:41:53 Uhr
Meine liebe Black dove,

ich habe mich wahnsinnig gefreut, an dieser Stelle von dir zu hören! Es ist so toll zu wissen, dass geschätzte Leser und Mitautoren wie du meiner Geschichte trotz längerer Pausen nach wie vor die Treue halten. Vielen lieben Dank für deine kurze Liebeserklärung zwischendurch, damit hast du mir eine ziemlich bescheidene Woche letztlich doch noch versüßt.

Ja, und dann machst du doch tatsächlich die Schnapszahl voll! 333 Reviews, das ist - zumindest für mich - der absolute Wahnsinn und ich kann mich bei dir und allen anderen Reviewer*innen nur immer wieder von ganzem Herzen für eure Rückmeldungen, Fragen, Kritik und Anmerkungen bedanken. Es ist auch euer Verdienst, dass mich die Geschichte rund um Bucky und Becca nun schon mehr als 2 Jahre begleitet :-) Danke dafür, denn ich weiß, dass euer Feedback alles andere als eine Selbstverständlichkeit ist.

So, und nun zu deiner Überraschung: Ich hatte mir vorgenommen, dass der Verfasser oder die Verfasserin des 333. Reviews ein kleines Dankeschön von mir erhält. Du darfst dir jetzt erstmalig und exklusiv einen MCU-One-Shot aus meiner Feder wünschen. Thematisch sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt, wobei ich lediglich bei ernsthaftem Slash passen muss. Lass mich einfach per PN wissen, was ich für dich schreiben darf und ich versuche, deinen Wunsch noch vor Weihnachten zu erfüllen. Ich bin schon sehr gespannt, welche Idee du da aus dem Hut zauberst. Der One-Shot wird dann entweder als Special-Kapitel oder als eigenständiger Text im Fandom erscheinen.

Oh, auf weiteres Feedback deinerseits freue ich mich natürlich auch sehr. Aber wie immer gilt die Prämisse: "Kein Stress!" Ich warte weiterhin gerne sehr geduldig auf eure Kommentare und bin keinem Leser böse, wenn er oder sie kein Review schreiben mag. Trotzdem ist es natürlich immer sehr schön, von euch Lesern zu hören :-)

Ganz viele liebe Grüße und ein herzliches Merci für dieses Review
Askaja
11.11.2018 | 17:38 Uhr
zu Kapitel 64
Liebe Askaja
lange ist es auch bei mir her, dass icj mich gemeldet habe. Trotzdem freut es mich, jetzt zwei Kapitel auf einmal lesen zu können!
Wieder einmal gibbt es nichts auszusetzten. Manchemal sind die Kapitel schon sehr lang und mann muss sich viel Zeit dafür nehmen aber das wurde ja mit dem fulminanten Ende/Cliffhanger entschädigt. Natürlich bin ich jetzt noch gespannter als sonst.
Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag Abend
Bis hoffentlich demnächst
LG Nicki ;)

Antwort von Askaja am 13.11.2018 | 09:10:36 Uhr
Hallo liebe Nicki!

Wie schön, dass du meine FF trotz längeren Pausen nicht vergessen hast. Ein ganz liebes Dankeschön für deine Rückmeldung. Stimmt, so hattest du etwas mehr Lesefutter auf einmal - auch nicht schlecht.

Natürlich höre ich es gerne, wenn es nichts zu bemängeln gibt aus deiner Sicht. Richtig, gerade Kapitel 63 war ein richtiger Epos, was die Länge anbelangt. Da sitze ich als Autorin dann auch wochenlang an so einem Text und ihr als Leser müsst euch tatsächlich Zeit für die Lektüre nehmen. Wahrscheinlich ist meine Geschichte u.a. deshalb wohl nichts für mal flott zwischendurch zu lesen, da eignen sich Oneshot-Sammlungen und Kurzgeschichten bestimmt viel eher. Das aktuelle Kapitel war dann etwas kürzer und auch die nachfolgenden könnten tendenziell eher knapper als sonst werden, weil das sich bei handlungsintensiven Storyabschnitten immer besonders anbietet. Vielleicht bekomme ich dann auch mal endlich wieder ein schnelleres Upload-Tempo hin, aber versprechen kann ich da leider nichts.

Jedenfalls freue ich mich von Herzen, dass du nach wie vor Spaß mit Bucky, Becca und Co. hast!

Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und sende dir viele liebe Grüße.

Bis bald - wann auch immer das sein wird ;-)
Askaja
08.11.2018 | 11:30 Uhr
zu Kapitel 64
Huhu, :)

Ja ich melde mich auch Mal wieder zu Wort und ich muss sagen die kreative Pause hat deiner Geschichte keinen Abriss getan. Wirklich, alles ist noch genauso gut wie am Anfang. Oftmals habe ich es auch leider schon anders erlebt, das Autoren nach längeren Pausen ihr Talent verloren haben. Bei dir ist das Gott sei Dank nicht der Fall. Und ich freue mich bald mehr von dir zu hören. :)

Ich hab auch einiges Neues zu erzählen. Ich hab mir mit meiner kleinen einen Lebenstraum erfüllt und bin nach Portugal ausgewandert. Arbeite jetzt dort als Reisefotografin. :D

LG

Julie + Baby Cait xo

Antwort von Askaja am 09.11.2018 | 07:25:38 Uhr
Hallo liebe Julie,

wie immer ein ganz liebes Merci für deine Rückmeldung. Es ist immer wieder schön, von dir zu hören! Ganz besonders freue ich mich über die Aussage, dass "Red Star" die etwas längere Pause deiner Meinung nach inhaltlich wie sprachlich nicht geschadet hat. Stimmt schon, wenn man länger nicht an einem Text arbeitet, dann passiert es ganz schnell, dass man in die Geschichte und deren besondere Atmosphäre sowie in die Charaktere und deren Beziehungen nicht mehr richtig hineinfindet. Darunter leiden dann der Schreibstil und die Handlung. Puh, da hab ich also nochmal Glück gehabt ;-) Im Hintergrund habe ich ja eh immer an meiner FF weitergebastelt, so wie ich eigentlich immer an meinen Texten arbeite, auch wenn hier mal eine Zeit lang nichts Neues hochgeladen wird.

Oh, das nenne ich mal tolle Neuigkeiten! Ich freue mich, wenn du die Chance hast, deinen Lebenstraum zu verwirklichen. Reisefotografin in Portugal und deine kleine Cait unterstützt dich dabei? Das finde ich einfach großartig und ich wünsche euch ganz viel Glück und Erfolg und eine tolle Zeit in der neuen Heimat! "Red Star" begleitet dich ja scheinbar durch alle Lebenslagen. Die Vorstellung finde ich irgendwie total schön und die Tatsache, dass du meiner kleinen Geschichte nach wie vor die Treu hältst. Danke dafür und danke für dein Review :-)

Viele liebe Grüße an dich und knutsch die Kleine von mir!
Bis bald
Askaja
Ein begeisterter Fan (anonymer Benutzer)
28.10.2018 | 09:44 Uhr
zu Kapitel 64
Soo Klappe, die zweite.
Also zu aller erst möchte ich mich für deine Antwort unter meiner vergangenen Review bedanken. Ich fand es schön so eine ausführliche Antwort zu bekommen, die Garantie zu einem würdigen Ende und vor allem, dass du dich so gefreut hast. Da hab ich mich gefreut. Ich muss gestehen, eventuell hatte ich ein bisschen Pipi in den Augen.
So zweitens. Desweiteren muss ich zu geben, dass die kleine Stalkerin in mir durchgekommen ist, was bedeutet, tägliches (meistens morgens und abends, später auch mittags) Abchecken der Kapitelanzahl und der anderen Reviews. Eventuell bin ich ein bisschen ausgeflippt, als ich gelesen hab, dass du am nächsten Kapitel dran bist. Die kleine Stalkerin in mir (die bin ich, hab niemanden gegessen) hat sich mit dem begeisterten Fan zusammen geschlossen und dann immer wieder das letzte Kapitel gelesen und ich muss sagen, dass es mir mehr und mehr gefallen hat.
Drittens. Das neue Kapitel war eine krasse Einleitung auf die nächste drohende Katastrophe. Ich bin gespannt wo mit du uns noch beehrst. Steve hat aber bezüglich James und Rebecca das ganze schön zusammen gefasst und was macht die liebe (dann nicht mehr so liebe) Askaja.... BOOM vorbei mit der Entspannung, jetzt gibt es Action. Zugegeben hast du das Ganze aber mit Stil eingeleitet.
Wir lesen uns dann in der nächsten Kapitelreview.
Mit freundlichen Grüßen
DEIN begeisterter und ausgeflippter Fan (höhö, dass bin ich)
PS: ff.de sagt ich darf nur maximal 20 Zeichen als Namen haben und eigentlich sollte es heute "der ausflippende Fan" sein
Hat nicht ganz geklappt

Antwort von Askaja am 04.11.2018 | 14:25:03 Uhr
Hallo begeisterter Fan :-)

Zunächst einmal ein dickes Sorry, dass ich erst jetzt dein so liebes und lobendes Review beantworte. Zuerst hatte ich ziemlichen Arbeitsstress und dann hat mich ein richtig mieser Magen-Darm-Infekt über das verlängerte Wochenende quasi komplett lahmgelegt....gut, dass will ich nun lieber nicht weiter vertiefen, aber ich wollte dich dennoch wissen lassen, dass ich mich total über deinen erneuten Kommentar gefreut habe. Also ein ganz großes und begeistertes Dankeschön meinerseits!

Oh, freut mich echt sehr, wenn dir meine Antwort so sehr zu Herzen gegangen ist. Ich beantworte alle meine Rückmeldungen gerne so ausführlich wie möglich, das ist für mich eine Selbstverständlichkeit und Herzensangelegenheit, denn ich tausche mich sehr gerne mit Lesern und anderen Autoren auf dieser Seite aus. Und na klar gibt es eine Garantie, dass "Red Star" ein würdiges Ende erhält, auch wenn wir bis dahin noch ein paar Kapitelchen vor uns haben. Ach, ich glaube so ein kleiner Stalker steckt doch irgendwie in uns allen, wenn wir von einer Sache so angetan sind. Herzlichen Dank für so viel Offenheit und dieses Hammer-Kompliment. Für mich ist es echt kaum vorstellbar, dass es tatsächlich Leute wie dich da draußen gibt, die dem nächsten Kapitel meines Geschreibsels derart entgegenfiebern und regelrecht ungeduldig werden, wenn ich mal wieder ewig brauche. Und es tut mir dann auch echt leid, wenn es bei mir aus verschiedenen Gründen mal wieder länger dauert und die Warterei sich wie Kaugummi zieht, aber leider ist das Leben fernab des Schreibens bei uns allen bisweilen sehr fordernd, sodass dieses tolle Hobby manchmal etwas ins Hintertreffen gerät. Trotzdem motivieren mich deine netten und so ehrlichen Worte nun zusätzlich, wenn es darum geht, am nächsten Kapitel weiterzuarbeiten. Danke dafür :-)

Ach, wie schön, dass dir das vorangegangene Kapitel auch nach wiederholtem Lesen so gut gefallen hat. Das Schreiben dieses so emotionalen wie sinnlichen Kapitels war für mich zwar teilweise harte Arbeit, aber als ich dann endlich im Schreibfluss drin war, hatte ich damit wohl genau so viel Freude wie ihr lieben Leser. Tja, und dann wären wir also schon beim aktuellen Kapitel. Ich liebe es ja, wenn ein Kapitel ganz allmählich Fahrt aufnimmt und dann gegen Ende eine unerwartete Wendung eintritt. Steves Sicht schreibe ich immer wieder gerne und lasse ihn dann auch dementsprechend sehr gerne die verschiedenen Entwicklungen innerhalb der Handlung zusammenfassen bzw. kommentieren wie nun auch im Falle von Bucky und Rebecca. Natürlich war der Cliffhanger eine ganz fiese Masche meinerseits und du darfst dich schon mal warm anziehen für die nachfolgenden Kapitel, denn da lasse ich es dann nochmal so richtig krachen. Ich freu mich drauf, mit euch gemeinsam in die Action zu starten!

Würde mich wirklich freuen, wenn wir uns dann beim nächsten Kapitel in der Reviewsektion wiederlesen. In der Zwischenzeit gibt es dann immer wieder Statusmeldungen in meinem Profil ;-)

Viele liebe Grüße an den begeisterten UND ausgeflippten Fan ;-) und ein ganz liebes Dankeschön für dein Review!
Hab noch einen schönen sonnigen Sonntag und bis bald
Askaja
27.10.2018 | 14:07 Uhr
zu Kapitel 64
Hey ♡

Ich liebe das Kapitel und freue mich, dass mal wieder eines da ist. Alles ist sehr gut beschrieben, ich hatte die Szene wirklich vor meinen Augen. Sam ist besonders gut getroffen wie ich finde, so auch Steves Gefühle die er über das Kapitel hatte.
Schade das Steve nicht auch das noch träumt. Ich hab Pepper sehr gerne [Tonys Gefühle zu ihr hast du auch noch sehr gut beschrieben, so wie ich sie auch erwarten würde] und hoffe, dass sie "nur" als Geisel mitgenommen und nicht getötet wurde...? (Kleine Hoffnung heg)

Der Cliffhanger war also wirklich passend und ich freue mich auf die Fortsetzung. Ist natürlich schade für Bucky und Becca, wo sie doch endlich glücklich waren, dennoch insgesamt in die Geschichte passend.

Liebe Grüße,
Gracesme ♡

Antwort von Askaja am 30.10.2018 | 07:56:12 Uhr
Hallo liebe Gracesme,

wie schön wieder von dir zu hören. Lieben Dank für dein erneut so lobendes Review! Ja, ich muss sagen, ich war selbst recht glücklich und irgendwie auch erleichtert, dass es hier endlich mit einem neuen Kapitel weitergeht. Mir als Autorin geht es nämlich auch ganz schön auf den Keks, wenn ich eine Geschichte weiterführen will, aber aus diversen Gründen immer wieder davon abgehalten werde.

Toll, wenn du bei dem Kapitel Kopfkino hattest, sowas höre ich immer ganz besonders gerne. Oh, und dass mir Sam gelungen ist, freut mich auch total. Er ist in meiner Geschichte zwar nur ein Nebencharakter, aber auch die - vor allem die Canon-Charaktere - sollen selbstverständlich auch überzeugen. Aus Steves Perspektive schreibe ich nach wie vor immer wieder gerne und gerade in diesem speziellen Kapitel wollte ich zeigen, dass er eben auch Wünsche und Bedürfnisse fernab seiner Großzügigkeit und seines Helfersyndroms besitzt. Tja, gegen Ende kippt dann natürlich die harmonische Stimmung, Steves Traum wird zuerst durch die Realität ersetzt und dann schließlich zum Alptraum. An solchen Twists habe ich eine diebische Freude, zumal ich euch ja immer wieder gewarnt habe, dass die Story noch einmal ordentlich Fahrt aufnimmt vor dem großen Finale. Pepper finde ich als Charakter gerade im Zusammenspiel mit Tony auch toll. Freut mich, dass du seine Gefühle als authentisch empfunden hast.

Ja, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, nicht wahr? *fieses Lachen hier einfügen* Im Ernst, ich bin gespannt, wie ihr Leser so auf die weiteren Entwicklungen reagiert. Der Cliffhanger musste an dieser Stelle einfach sein, außerdem bot sich da ein erneuter POV-Wechsel an. Für Bucky und Becca tut es mir natürlich auch leid, dass ich das kleine bisschen Normalität und Vertrautheit, das sie sich aufgebaut haben, schon wieder so jäh zerreiße, aber etwas Dramalama gehört bei mir ja immer dazu, schließlich will ja niemand über den glücklichen Beziehungsalltag der beiden lesen...oder etwa doch?! *lach*

Dir danke ich jedenfalls ganz herzlich fürs Dranbleiben trotz meiner erneuten Schreibpause und für deine Rückmeldung.

Liebe Grüße und eine schöne Herbstwoche
Askaja
16.10.2018 | 00:13 Uhr
zu Kapitel 63
Liebe Askaja,

ich bin letzte Woche auf deine spannende Geschichte gestoßen und habe die Kapitel förmlich verschlungen
Das Telepathie-Thema finde ich wirklich gelungen und mit Rebecca hast du eine interessante und sehr sympathische Figur geschaffen, in die man sich sehr gut hineinversetzen kann.

Auch die anderen, von dir erfundenen Figuren wie z.B. White Death passen sehr gut in die Geschichte und wirken wie direkt von Marvel entsprungen.

Besonders gefällt mir aber auch, wie du die nicht erfundenen Charaktere beschreibst. Ich denke nicht, dass man das noch besser machen kann. Alle sind wirklich perfekt getroffen.
Allen voran natürlich Bucky.

Ich muss dazu sagen, dass ich bis Anfang dieses Jahres nicht einen Captain-America-Film kannte und auch allgemein von den Avengers bzw. Marvel allgemein noch nicht allzu viel gesehen hatte…Schande über mich :D
Als ich dann aber doch mal reingeschaut habe, war ich total begeistert. Besonders Bucky mit seiner tragischen Geschichte hat es mir angetan, sodass ich nun doch ein Fan der Captain-America-Filme geworden bin.

Buckys innerliche Zerrissenheit, die in den Filmen so perfekt dargestellt wird, kommt in deiner Geschichte aufgrund deines tollen Schreibstils sehr gut rüber. Ich sehe ihn und seinen Gesichtsausdruck beim Lesen geradezu vor mir.

Gefühle und Gedankengänge stellst du allgemein realistisch und schlüssig dar, was mir sehr gefällt.
Vor allem finde ich die Charakterentwicklungen unglaublich gut gelungen und total nachvollziehbar. Menschen wie Bucky und Rebecca, die so viel Schreckliches durchgemacht haben, brauchen Zeit, um sich zu öffnen und letztendlich zusammenfinden. Und das wird hier sehr gut deutlich.

Vielen Dank für die wundervolle Geschichte. Ich werde auf jeden Fall weiterlesen und freue mich schon auf das nächste Kapitel.

Liebe Grüße
Liesa

Antwort von Askaja am 16.10.2018 | 14:02:55 Uhr
Hallo liebe LadyMorgaine,

erneut war ich ganz überrascht, dass sich wieder ein Leser zu meiner FF äußert, obwohl das letzte Update ja schon etwas länger zurückliegt. Und dann habe ich mich wahnsinnig gefreut, als ich gesehen habe, wieviel Mühe, Zeit und vor allem spürbare Begeisterung du in deine Worte an mich gelegt hast. Dafür danke ich dir wirklich von Herzen, denn das ist keine Selbstverständlichkeit und eine sehr großzügige und freundliche Geste deinerseits. Danke :-)

Ich kann mir vorstellen, dass diese Geschichte noch einmal ganz anders wirkt, wenn man die bisherigen Kapitel an einem Stück lesen oder vielleicht sogar verschlingen kann ;-) Da warst du in der angenehmen Situation, eben nicht ewig auf neues Lesefutter meinerseits warten zu müssen. Ha, du Glückliche!
Ab und an lese ich auch nochmal in ältere Kapitel rein und generell wundere ich mich dann durchaus, über die schieren Ausmaße, die meine kleine Fingerübung für Zwischendurch (denn so ging es 2016 ja tatsächlich einmal los) innerhalb von 2 Jahren angenommen hat. Manchmal frage ich mich dann schon, wie man so beknackt sein kann, soviel Zeit und Energie in ein Werk zu stecken, das man niemals "professionell" veröffentlichen kann und für das andere, mir persönlich sogar viel wichtigere Schreibprojekte wie mein Roman manchmal sogar ins Hintertreffen geraten. Die Antwort darauf ist denkbar einfach, denn einerseits bin ich es meiner Geschichte selbst schlicht und ergreifend schuldig, diese mit Herzblut und bestem Gewissen fortzuführen und zu beenden. Und dann gibt es eben auch Menschen wie dich und viele andere, die es sich tatsächlich antun, mein Geschreibsel hier zu lesen, zu empfehlen oder ab und an sogar zu kommentieren. Das ist einerseits total verrückt, andererseits aber auch wunderschön und sehr persönlich und ich danke dir und jedem anderen Leser dafür, dass ihr euch für meine Geschichte erwärmen könnt. Geschichten wollen geschrieben werden - und dann wollen sie gelesen werden. So einfach ist das und trotzdem grenzt es jedes Mal an einem kleinen Wunder, wenn ich mir vorstelle, dass wildfremde Menschen meine Texte lesen, weil diese ihnen aus irgendwelchen Gründen als lesenswert erscheinen. Nein, an die Vorstellung werde ich mich wohl nie gewöhnen können :-)

Dass dir meine erfundenen Charaktere gefallen, freut mich natürlich ganz besonders. Ich finde Telepathie sehr spannend, auch wenn die Idee eine solche Figur in das MCU zu pflanzen ja nicht auf meinem Mist gewachsen ist. Da gibt es natürlich Wanda, aber auch bei Marvels X-Men gibt es mit Professor X und Jean Grey ja so einige, sehr mächtige Telepathen bzw. Mutanten, gegen die meine Rebecca ja eine blutige Anfängerin ist. Mir war es ein Anliegen, dass sie trotz dieser besonderen und durchaus mächtige Gabe eben nicht zu übermächtig erscheint und so gibt es in meiner FF ja Mittel und Wege, um ihre Kräfte einzudämmen. Andererseits fand ich es eben total spannend und irgendwie logisch, gerade eine Telepathin auf den armen Bucky loszulassen und seine Gehirnwäsche bei Hydra dadurch in einen völlig anderen Kontext zu stellen. Ach schön, dass du auch was für White Death übrighast bzw. ihn als gelungen empfindest. An ihm scheiden sich ja verständlicherweise die Geister, aber wenn er zumindest überzeugend daherkommt, habe ich mein Ziel ja erreicht, denn ein Sympathieträger ist der Gute ja gewiss nicht.

Ich bin ja selbst kein richtiges Marvel-Fan-Girl (und eigentlich auch keine klassische Fanfiktion-Autorin) und so freut es mich, wenn dich die Canon-Charaktere auch begeistern konnten. Danke für dieses Wahnsinnslob, ehrlich! Eigentlich kam ich auch erst über "The Winter Soldier" so richtig auf den MCU-Geschmack (generell sind mir die X-Men-Filme lieber) und leider muss ich gestehen, dass mich die nachfolgenden Filme nie wieder so überzeugen konnten wie eben diese tolle Comicverfilmung. Mir geht es da wohl wie dir, es war eben vor allem Bucky mit seiner so tragischen Geschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat und dazu brachte, mir eine eigene Fortführung als Alternative Realität nach dem 2. Captain-America-Film einfallen zu lassen. Er hatte in den Filmen einfach viel zu wenig Screentime und der Film als Medium ist eben auch nur bedingt dazu fähig, die inneren Konflikte, die Zerrissenheit eines Menschen, die seelischen Abgründe so dazustellen, wie es eine Erzählung in Textform vermag. Aber dafür gibt es ja uns Verrückte hier *lach*

Generell kann ich behaupten, dass die sehr detailverliebte Beschreibung von Gefühlen und inneren Landschaften (wie es meine geschätzte Beta-Leserin zu nennen pflegt) ein wesentliches Merkmal all meiner Geschichten ist, ganz gleich ob es sich um eine Fanfiction oder eine Freie Arbeit handelt. Und ich habe eine Schwäche für eher schweigsame, zerrissene (männliche) Protagonisten, die sich in einer Grauzone zwischen Verbrecherdasein und Heldentum befinden, stets zwischen Selbsthass und Opferdasein pendeln. Tatsächlich finden sich einige "Brüder im Geiste" von Bucky in meinen anderen Werken wieder oder anders herum ausgedrückt: Bucky entsprach genau dem Typus "tragischer Held", den ich besonders gern schreibe. Er war quasi gefundenes Fressen für mich *lach* Ohja, für meine Charakterentwicklungen braucht man immens viel Geduld, aber nur so konnte ich mir eine aufkeimende Romanze zwischen zwei derart geschundenen Seelen vorstellen. Es freut mich von Herzen, dass es dir da ähnlich geht und die Handlung dir somit schlüssig erschien.

Ich habe zu danken für deinen wundervollen Kommentar. Meine Geschichte teile ich hier sehr gerne mit euch. Nach einer etwas längeren zeitlichen Durststrecke schreibe ich aktuell (endlich) am nächsten Kapitel von "Red Star", auch wenn ich da noch um etwas Geduld bitten muss, da ich parallel eben auch an anderen Texten arbeite. Ich hoffe, mich bald wieder mit einer Fortsetzung bei euch melden zu können.

Herzlichen Dank für dein Review und viele liebe Grüße
Askaja
Ein begeisterter Fan (anonymer Benutzer)
09.10.2018 | 11:15 Uhr
zu Kapitel 63
Ich habe am 8.10 angefangen diese Geschichte zu lesen. Von mir aus gesehen ist das also gestern. Dass mir deine Fanfiction also mehr als nur gefallen hat kannst du dir wahrscheinlich auch denken. Die Story ist der Hammer, die erfundenen Charaktere sind der Wahnsinn, auch die nicht erfundenen Charaktere sind ein Wahnsinns-Hammer.
Leider gibt es bei der Fortsetzung bereits eine 2-monatige Pause. Ich werde diese Geschichte jedoch weiter verfolgen.
LG,
Ein begeisterter Fan (das bin ich xD)

Antwort von Askaja am 10.10.2018 | 11:26:12 Uhr
Hallo begeisterter Fan (hach, das ich sowas mal schreiben darf^^)

Ich habe mich sehr über dein Review gefreut, denn es kommt nicht oft vor, dass ein anonymer Leser, der auf ff.de gar nicht angemeldet ist, sich die Mühe macht, seine Meinung zu einer Geschichte dazulassen. Also ein ganz herzliches Dankeschön meinerseits für deine Worte!

Wow, okay, d.h. du hast meine FF tatsächlich innerhalb weniger Stunden verschlungen? Wahnsinn. Ich kenne ein solches Leseverhalten ja von mir selbst, wenn ich ein Buch geradezu verschlinge, das mich einfach in seinen Bann zieht und von vorne bis hinten begeistert. Dass es dir bei der Lektüre meiner kleinen Fangeschichte ähnlich ergangen sein soll, macht mich gerade unvorstellbar glücklich. Vielen lieben Dank für deine lobenden Worte.

Aber ich bin dir nicht nur für deine Komplimente dankbar, sondern auch für deine Bemerkung bzgl. meiner derzeitigen Schreibpause bei "Red Star". Manchmal brauche ich einfach einen netten, wohlgemeinten Tritt in meinen Allerwertesten und bei mir darf jederzeit höflich nachgefragt werden, wann denn mit einem neuen Kapitel zu rechnen ist. Also keine falsche Scheu. Tatsächlich sind schon wieder 2 Monate ins Land gegangen, ohne dass ich hier ein neues Kapitel gepostet habe. Ehrlich gesagt, habe ich mich über diese doch recht lange Zeit selbst ein wenig erschrocken und auch wenn ich diese Geschichte freiwillig und nur aus Spaß an der Freude hier poste, habe ich ein schlechtes Gewissen, dass interessierte Leser nun schon so lange auf eine Fortsetzung warten müssen.
Die Gründe dafür will ich an dieser Stelle nicht unnötig darlegen, da diese für euch als Leser ja ohnehin uninteressant sind. Leider muss man bei mir immer mit gewissen Durststrecken rechnen, denn ich teile meine Texte generell erst dann mit einer breiteren Leserschaft, wenn sie sich für mich pesönlich ausgereift anfühlen. Da können tatsächlich Wochen oder Monate ins Land gehen, bis man von mir etwas Neues hört. Ich bin deshalb auch niemandem böse, wenn er oder sie das Interesse an meinen Geschichten verliert oder schlicht und ergreifend von der Warterei genervt ist. Wenn du aber weiterhin Spaß und Interesse an meiner Geschichte hast und bereit bist, auf ein neues Kapitel noch ein wenig länger zu warten, kann ich zumindest versprechen, dass diese Geschichte ein würdiges Ende bekommt und noch ein paar hoffentlich spannende Kapitel dich und die übrigen Leser erwarten, bevor ich die 4 großen Buchstaben hinter diese FF setze.

Herzlichen Dank für deine Rückmeldung und deine lieben Worte. Damit hast du mir in einer sehr stressigen Zeit eine große Freude gemacht.

Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und sende viele liebe Grüße,

Askaja
28.09.2018 | 13:28 Uhr
zu Kapitel 20
Hallo,

wow... also ich war zwar von Anfang an ziemlich begeistert von deiner Geschichte, aber dieses Kapitel hat mich wirklich so sehr umgehauen, dass ich doch tatsächlich ein Review schreiben muss.
Die Szene in der Bucky zum ersten Mal lachen muss... So erschrocken darüber ist... Verdammt, das war gut. Der Humor in der "der Morgen danach"-Situation, sehr schön. Ich freue mich darauf, weiter zu lesen.

Antwort von Askaja am 28.09.2018 | 18:35:46 Uhr
Hallo LiviaDrusilla (schöner Nickname übrigens :-)),

es freut mich immer, wenn sich ein neuer Leser hier meldet. Ganz lieben Dank für das Lob und dein Review, mit dem du mir einen ziemlich stressigen Arbeitstag versüßt hast!

Echt, hat dir Kapitel 20 tatsächlich so gut gefallen, dass ein Review quasi unumgänglich war? Das höre ich natürlich gerne. Auch wenn die Geschichte ja schon sehr viel weiter fortgeschritten ist und ich ja mittlerweile an Kapitel 64 schreibe (manchmal finde ich es selbst recht irre, welche Dimensionen meine kleine Zwischendurch-Geschichte im Laufe von 2 Jahren angenommen hat^^), erinnere ich mich gerne an die Benfield Lodge-Episode und vor allem die Badezimmerszene und "den Morgen danach" zurück. Schön, wenn dir der Humor an dieser Stelle gefallen hat, sowas ist ja doch immer eine sehr subjektive Angelegenheit. Aber ich muss dich auch gleich mal warnen, denn es wird nicht immer so heiter in dieser FF zugehen und P 18 steht bei mir aus ganz verschiedenen doch stets guten Gründen ;-) Trotzdem hoffe ich natürlich, dass dich auch die restlichen 43 Kapitel überzeugen und gut unterhalten können. Ein wenig verändert hat sich mein Schreibstil im Laufe der Zeit auch, doch ich bin stets bemüht, dem Stil dieser Geschichte treu zu bleiben.

Dann wünsche ich dir mal viel Freude beim Weiterlesen! Herzlichen Dank für deine Rückmeldung.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Askaja
16.09.2018 | 20:53 Uhr
zur Geschichte
Hallo liebe Askaja,
mir ist grade aufgefallen das deine Fanficton vor zwei Tagen, zwei Jahre alt geworden ist.
Herzlichen Glückwunsch Red Star!
Ich hoffe die Geschichte wird noch weitere Jahre in der Fanficton Welt bestehen bleiben, damit jeder Neuankömmling sie genießen kann.

Liebe Grüße Katharina

Antwort von Askaja am 17.09.2018 | 12:50:34 Uhr
Hallo liebe Katharina,

Mensch, das ist aber eine total liebe und aufmerksame Geste von dir! Vielen herzlichen Dank, ich gebe die Glückwünsche zum 2-jährigen Jubiläum gerne an Bucky, Becca und Co. weiter :-)

Selbst habe ich den Geburtstag meiner Fanfiction natürlich verpennt. Umso mehr freut es mich, dass es Leserinnen wie dich gibt, denen sogar ein solches Detail auffällt. Demnächst revenachiere ich mich mit einem neuen Kapitel!

Oh, also noch einmal 2 Jahre will ich ehrlich gesagt nicht an dieser Geschichte schreiben, auch wenn mein momentanes Schreibtempo wohl eher das Gegenteil annehmen lässt, ich weiß^^ Im Ernst, es liegen wohl noch so ca. 15 Kapitel vor uns und die haben es definitiv in sich. Ich hoffe also, dass ich dir und den anderen Lesern noch viele schöne Stunden in meiner alternativen Realität des MCU bescheren kann und freue mich natürlich über jeden, der meine FF auch zu diesem Zeitpunkt noch für sich entdeckt.

Viele liebe Grüße und noch eine schöne Septemberwoche mit viel Sonnenschein
Askaja
13.08.2018 | 23:19 Uhr
zu Kapitel 63
Ein neues Kapitel, aaaah!! *-*
Ich freue mich so, dass du die Zeit und Motivation gefunden hast, weiterzuschreiben <3
Tatsächlich habe ich das Kapitel sogar direkt gelesen, als die Alarmglocke Ping machte, nur bin ich da leider nicht dazu gekommen, gleich dieses Review dazu zu schreiben, das tut mir leid. Aber dafür ist es jetzt hier ;)
Ich weiß nicht mal so wirklich, was ich genau schreiben soll, um ehrlich zu sein. Obwohl es noch gar nicht so lange her ist, dass ich deine Geschichte gefunden habe, und ich deinen Schreibstil somit ja eigentlich schon ganz gut kennen sollte, war ich doch wieder total baff, als ich mich diesem Kapitel gewidmet habe.
Vermutlich habe ich das letztes Mal schon geschrieben (ich habe ein Gedächtnis wie ein Sieb...), aber du beschreibst die Gefühle und Gedanken deiner Figuren so perfekt, das hast du auch in diesem Kapitel wieder bewiesen :)
Wozu könnte ich noch etwas sagen?
Kritik! ...habe ich sowieso nicht
...Und Bucky! Den liebe ich einfach <3 Aber Rebecca ist mir mittlerweile genauso ans Herz gewachsen <3

Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel *-*, bis dahin ganz liebe Grüße von mir,

Polaria ^.^

PS: Ich habe vorhin gesehen, dass Fanfiktion.de den Empfehlungsblogpost angenommen hat, oder wie das heißt, und das hat mich riesig gefreut, was anderes hat deine Geschichte auch gar nicht verdient *-*

PPS: Und jetzt müsste schon wieder jemand die Schleimspur aufwischen, die ich hinterlassen habe... 0:)

Antwort von Askaja am 16.08.2018 | 20:29:03 Uhr
Hallo liebe Polaria,

zunächst und allererst: Ich habe mich unglaublich über deinen Vorschlag von "Red Star" für die Socialmedia-Empfehlungen gefreut und als meine FF dann tatsächlich vor ein paar Tagen in diesen Kanälen weiterempfohlen wurde, war das ein wundervolles nachträgliches Geburtstagsgeschenk für mich. Ein ganz herzliches Dankeschön an dich für diese liebe Geste!

Ja, ich habe tatsächlich die Zeit (und vor allem) Motivation gefunden, um mich an das vorliegende Kapitel zu wagen, vor dessen Verlauf und Inhalt ich, ehrlich gesagt, schon ein bisschen Muffesausen hatte, denn eine solche Szene, wie die zum Schluss der Handlung, habe ich hier noch nie veröffentlicht. Man wandelt da ja bekanntlich auf einem sehr schmalen Grat zwischen Klischee-Bingo, Kitsch-Fettnäpfchen und dergleichen. Wenn dir das Kapitel samt Charakterstudien gefallen hat, freut mich deshalb ganz besonders, vor allem weil ich unzählige Stunden damit verbracht habe und vor allem mit der ersten Hälfe ordentlich zu kämpfen hatte, bis ich endlich wieder in den Schreibfluss dieser FF gefunden habe.

Übrigens soll sich wirklich niemand verpflichtet fühlen, ein Review zu schreiben. Na, klar, ich freue mich immer wie ein Schnitzel, wenn ich von einem Leser höre, aber ich weiß ja, dass man sich hier vor allem rumtreibt, weil man in Ruhe bei ein paar Geschichten entspannen möchte und da kann ich verstehen, wenn man jeden gelesenen Text kommentieren möchte. Stress haben wir alle genug im Alltag, beim Hobby hat das nichts zu suchen. Deshalb habe ich mir ja auch eine etwas längere Pause von meiner FF gegönnt, immerhin geht's hierbei ja um die Gaudie ;-) Keine Kritik? Okay, danke für die Blumen, auch wenn ich selbst durchaus der Meinung bin, dass es immer Luft nach oben gibt, aber ich bin mir selbst gegenüber immer sehr selbstkritisch (frei nach Andi Möller^^). Danke jedenfalls für das Kompliment, ich bin gerade mal wieder ganze 2 cm gewachsen bei so viel Lob, vor allem, weil du Bucky und Becca offensichtlich so gelungen findest.

Mal sehen, wann es genau weitergeht. Derzeit flüstert mir meine Muse (leider) ein Western-Drabble nach dem anderen ein und dann ist da ja noch mein Mythologie-Projekt. Aber das nächste Kapitel ist auch schon in der Pipeline, keine Sorge...auch wenn's mal wieder etwas dauert.

Danke für dein tolles Review, die Empfehlung und deine lieben Worte.

Liebe Grüße und noch einen schönen Abend, bis bald
Askaja

PS: Welcher Schleim denn? Hier blühen allerschönste Lobesblumen:-)
L e s u n i a (anonymer Benutzer)
06.08.2018 | 17:52 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo meine liebe Askaja :)
Bislang war ich ja eher bei deinen anderen Werken unterwegs, aber ich muss mich ja outen und einräumen, dass ich fast alles von dir auf meiner Liste mit Lesewünschen gespeichert habe :D
Und da ich momentan wieder meine Marvel-Phase habe und Wintersoldier einer meiner Lieblingsfilme ist, dachte ich mir, dass ich einfach mal starte.
Nach dem ersten Kapitel darf ich sagen, dass ich es schonmal nicht bereue! Dein genialer Stil findet sich auch hier wieder und ich freue mich jetzt schon wie ein Honigkuchenpferd auf diese Reise! Ich habe schon gesehen, dass es eine lange Reise wird, aber die werde ich gerne machen.

Liebe Grüße
Lesunia

Antwort von Askaja am 07.08.2018 | 23:53:38 Uhr
Hallo liebe Lesunia,

ganz ehrlich, ich war richtig baff, als ich dein Review ausgerechnet zu meiner Fanfiction entdeckt habe. Ich wusste ja gar nicht, dass du Marvel und vor allem "The Winter Soldier" (auch mein liebster MCU-Film) gerne magst und freue mich gerade mindestens so honigkuchenpferdmäßig wie du, dass es dich zu meiner Geschichte verschlagen hat! Herzlich Willkommen, ich wünsche dir viel Spaß und hoffentlich auch spannende und bewegende Momente mit Bucky, Becca und Co. Lass es mich gerne wissen, wie dir die einzelnen Reisestationen und Routen gefallen oder falls sich Schlaglöcher auf der Textstraße auftun, aber natürlich nur, wenn du Lust und Zeit dazu hast :-) Ansonsten wünsche ich dir stilles Lesevergnügen und Stunden fernab vom grauen Alltag.

Ach, du schmeichelst mir wirklich. Ganz lieben Dank für diese Vorschusslorbeeren. Ich hoffe und wünsche mir, dass dich "Red Star" nicht enttäuscht, denn mein Schreibstil unterscheidet sich hier doch ganz erheblich von dem meiner Märchen oder anderen Freien Arbeiten. Trotzdem ist es toll, dass du diesem Text eine Chance gibst. Das allein freut mich sehr, sowie auch die Tatsache, dass dir das erste Kapitel schon einmal gefallen hat. Mein Schreibstil hat sich im Laufe der FF ein wenig verändert, die Kapitel wurden länger und länger, aber es hat der Geschichte meiner Meinung nach nicht geschadet. Überhaupt war und ist diese FF vor allen Dingen eine gedankliche und sprachliche Spielwiese für mich, eine anfängliche Fingerspielerei, die sich zu einer romanhaften Geschichte ausgewachsen hat.

Vielen lieben Dank für dein Review und liebe Grüße
Askaja
05.08.2018 | 00:23 Uhr
zu Kapitel 63
Hallu! C:

Wo soll ich bloß anfangen? Vielleicht sag ich erst einmal: die Geschichte gefällt mir. Sehr. Doch damit ist nicht genüge getan.

Ich habe die Geschichte gestern um 0:00 angefangen. Also am 4. August. Vor einigen Stunden hatte ich sie durch, aber das nur, damit du weißt, dass ich keine 24 Stunden brauchte :p Aber ich brauche ja auch Schlaf. Die Idee kam mir sie zu lesen, nachdem ich erneut The Winter Soldier geguckt habe. Ich hatte eigene Ideen für Geschichten aber die blieben in meinem Kopf, ich suchte etwas - nein, eine Geschichte -, in welcher die Idee grundsätzlich schon verankert ist. Mit "Red Star" habe ich sie gefunden. (Ich dachte zwar, sie wäre fertiggestellt, weil ich nur eine lange Geschichte gesucht habe und dann 2016 gesehen habe, aber bei Kapitel 53 bemerkte ich, dass sie noch offen ist. An sich eine gute Sache x3)

Mir gefällt dein Schreibstil, auch in den ersten Kapiteln. Man merkt beim lesen, dass sich die Qualität geändert hat, aber von Anfang an war ich hingerissen, denn ich war so Neugierig auf die Story, dass ich sie förmlich verschlungen habe ohne wirklich die Texte zu lesen. Das geht mir normalerweise nur bei Büchern so. Bei guten Büchern. Dein Schreibstil fesselt mich - ich kann mich in die Situation hineinversetzen und du hast die Charaktere (gemeint sind die aus den Filmen und Becca) richtig gut getroffen bzw dargestellt. Bei den Stellen von Steve - ich schwöre ich habe seine Stimme gehört, wenn er was gesagt hat. Sam, absolut geil geschrieben und die Witze die in den Texten sind... Clint etc. Ich liebe sie. Das muss ich dir echt sagen, dass hat Talent und ... eigentlich weiß ich nicht, was ich dem hinzuzufügen habe.

Ich selber fand die Einführung von "White Death" zwar gelungen... Doch sein Charakter interessiert mich nicht. Das soll nicht böse gemeint sein, ich finde es gut das du einen OC reingebracht hast der dir wichtig ist, doch er sprach mich einfach nicht an, da mit die Story von Becca und Bucky viel mehr gefesselt hat und ungefähr meinen eigenen Ideen entsprach. Das sollst du auch gar nicht ändern, ich wollte es dich nur wissen lassen - ich bin einfach nicht der Fan von solchen Charakteren aber das lass mal meine Sorge sein. Okay gut, das war gelogen, in anderen FanFictions gewiss aber... man, die Story halt :'D Jetzt verhaspel ich mich hier und ich will das nicht löschen, das ist doof... Du sollst es ja trotzdem wissen.

Ich finde es gut, dass deine Geschichte einer klaren Linie folgt. Und obwohl sie 63 Kapitel hat, so kann ich mich absolut nicht beschweren - in meinen Augen hält die Spannung. Nach 63 Kapiteln könnte man zwar meinen, das die Leselust vergeht, doch das finde ich nicht. Kann natürlich daran liegen, dass ich sie an einem Stück verschlungen habe aber... Ein Buch hätte ich bei Kapitel 63 bereits weggelegt - schon lange vorher. Es hat mich wirklich die ganze Zeit getriggert, dass Bucky und sie nicht endlich mal den Mund aufbekommen haben, besonders Bucky nicht. Du kannst dir vllt, vllt auch nicht, vorstellen, wie ich mich bei diesem ewigen hin und her gefühlt habe. Definitiv gelungen o3o

Zu guter letzt möchte ich auch sagen, dass ich die Art und Weise wie du die Dynamik der Charaktere beschreibst und dir auch ausgedacht hast, total gut finde. Alleine schon Beccas Charakter ist gut durchdacht, sowie auch ihre Bekanntschaften mit Anna und Pat. Von Bucky ganz zu schweigen, ich finde du hast ihn gut getroffen, trotz das er in den Filmen nicht wirklich im Vordergrund steht. Diese innere Zerissenheit ist in meinen Augen gut dargestellt, auch wie er mit seiner neuen Umgebung zurecht kommen muss und wie er auf andere reagiert.
Mir gefällt auch die kleine Szene mit Clint und Natasha, wirklich schade das da nicht mehr draus wurde und Marvel uns das verwehrte. Vielleicht ändert es sich ja :p Vllt aber auch nicht ono Jedenfalls hat mich die Szene (sowie die ganzen Hintergrundgeschichten die du immer wieder einfließen lässt) sehr erfreut. Ein wenig das Fanherz aufflattern lassen.

Leider kann ich aber - wie gesagt - nicht viel über White Deaths Charakter sagen. Vielleicht werde ich mich die nächsten Tage aufraffen und seine Teile genauer lesen um extra noch was zu ihm zu sagen, denn du hast dir ja Mühe gegeben ihn zu schreiben und das möchte ich nicht unterschlagen. Trotzdem erhoffe ich auf Verständnis deinerseits, dass ich ihn nicht mochte. Also... jetzt fängt wieder meine Formulierungsschwäche an... Ich finde ihn schon gut, aber er spricht mich nicht an, weshalb ich nicht viel zu ihm sagen kann, weil.. überflogen ja.

Auf jeden Fall vielen Dank für diese wundervolle Geschichte. Ich bin so froh auf "Red Star" gestoßen zu sein, das glaubst du ja nicht. Und da sie überraschenderweise (echt, ich hab mich bei Kapitel 53 erschrocken, dass die nicht zu Ende ist - noch nicht -, dass kannste dir nicht vorstellen) noch weitergeht freue ich mich auf die nächsten Kapitel. o3o Was auch immer diese noch bergen werden, doch du hast gewiss einen Plan. :3

Liebe Grüße!
Gracesme c:

P.S.: Jetzt bin ich natürlich auch auf den Geschmack dieses FanFiction Zweiges gekommen. Vllt schau ich zu, dass ich auch mal in die Richtung schreibe x3 Aber hier gibt es so viele Geschichten, ob meine Idee (neue, nicht mehr die die ich vor "Red Star" hatte) einzigartig ist. x3

Antwort von Askaja am 06.08.2018 | 14:06:37 Uhr
Hallo Gracesme,

zuerst einmal: Herzlich Willkommen zu meiner Fanfiction! Ich freue mich immer sehr, wenn sich auch neue Leser zu Wort melden. Ehrlich gesagt, bewundere ich es, wenn bereits so viel Text vorhanden ist und man sich trotzdem dazu aufraffen kann, dem jeweiligen Verfasser eine Zusammenfassung der eigenen Meinung dazulassen. Also ein ganz liebes Dankeschön an dich! Sollte das neue Sternchen ebenfalls von dir sein: Hab vielen lieben Dank dafür sowie für deine so wohlwollenden und lobenden Worte. Ich habe es schon oft gesagt, sag es aber immer wieder gerne: Ich bin jedes Mal erstaunt und verzückt zugleich, dass 1. wildfremde Menschen mein Geschreibsel lesen und 2. wie in deinem Falle sogar kommentieren. An den Zauber eines Review-Alerts werde ich mich wohl nie gewöhnen können. Danke, dass du meinen Tag mit ein wenig Magie versüßt hast :-)

Wow, um 0.00 hast du deine Lektüre begonnen und mit Unterbrechungen hast du innerhalb von 24 Stunden mehr als 200.000 Wörte, fast 600 Wordseiten verschlungen? Respekt! Ich freue mich unwahrscheinlich, dass dir meine Geschichte rund um Bucky und Co so gut gefallen hat. Mir ging es übrigens genauso, als ich The Winter Soldier zum ersten (und nicht einzigen) Mal gesehen habe: Da war sofort diese Idee einer Telepathin, die auf Bucky trifft, deren Vergangenheit mit seiner verwoben ist etc.pp. Das Ergebnis hast du ja nun selbst gelesen und offensichtlich Gefallen daran gefunden. Ich weiß ja nicht, was du dir damals so zusammengereimt hast, aber wenn ein Teil davon nun in "Red Star" erzählt wurde, dann freut mich das von Herzen. Ganz ehrlich, zu Beginn war es nie geplant, dass diese FF derartige Dimensionen annimmt. Als ich aber die Handlung immer weiter geplant habe, wurde mir recht schnell klar: Oh Backe, du hast dir da ein Langzeitprojekt aufgehalst. Du musst wissen, ich schreibe zwar schon sehr lange, veröffentlicht habe ich hier oder woanders jedoch nie zuvor etwas. Deshalb habe ich auch die saublöde Angewohnheit, allerlei Projekte nie abzuschließen und Ewigkeiten, ja Jahrzehnte, an manchen Geschichten zu arbeiten. Mit dem Entschluss, "Red Star" hier zu veröffentlichen, gab ich mir ein stilles Versprechen, dass dieser Text auf jeden Fall beendet wird, koste es, was es wolle, auch wenn ich noch in 2 Jahren daran schreibe (was ich nicht plane, keine Bange^^). Ein paar Kapitelchen liegen aber immer noch vor uns und ich kann dir verraten, dass ich es noch ordentlich krachen lasse ;-)

Es freut mich, dass dir mein Schreibstil von Beginn an zugesagt hat. Es stimmt schon, er hat sich verändert mit der Zeit und der Übung und gerade die ersten Kapitel würde ich nun, nach fast 2 Jahren mit Becca, Bucky, Steve und all den anderen etwas anders schreiben, zumindest was mache sprachlichen und stilistischen Dinge anbelangt. Andererseits ist es okay, dass man auch eine schriftstellerische Weiterentwicklung in diesem Text sehen kann , denn genau das ist "Red Star" vor allen Dinge für mich: eine große Spielwiese, auf der ich mich unabhängig von meinen Romanprojekten inhaltlich und sprachlich austoben kann, Schreibroutine entwickeln konnte und die Handlung eines Filmes in eine Richtung lenken konnte, wie ich sie mir wünsche.

Okay, dass du gerade meine bescheidene Fan-Geschichte mit einem echten Buch verglichen hast, haut mich mal dezent aus den Socken. Dass dich meine Story, meine Interpretation der Canon-Charaktere aber auch mein OC Becca so begeistern konnten, dass du förmlich in einem regelrechten Lesesog warst...wow, einfach nur wow. Ein größeres Kompliment kannst du einer Hobby-Autorin wie mir nicht machen. Vielen lieben Dank dafür! Ich bin froh, wenn du dich in die Handlung hineinversetzen konntest, wenn die traurigen Momente dich ebenso mitnehmen konnten wie lustige Szenen. Geschichten sind Berg- und Talfahrten. Toll, dass du auf meiner so gerne dabei bist, das bedeutet mir viel.

Tja, der gute alte Seizew aka White Death. Er ist ein Charakter, an dem sich die Geister scheiden und genau das soll er auch sein. Er ist das Kreuzfeuer meiner Geschichte, der drückende Stein im Stiefel meiner Story, ein unbequemer Quälgeist...und ich kann absolut verstehen, wenn nicht jeder etwas mit diesem so speziellen Antagonisten anfangen kann. Seine Gedankenwelt ist verstörend, der Erzählstil seiner Passagen ein krasses Zerrbild aller anderen Kapitel. Ich als Autorin schreibe ihn wahnsinnig gerne, empfand die Hydra-Sicht auf meine Geschichte stets als andere Seite der Medaille, aber auch als Bruch in der Romanze zwischen Bucky und Becca. Definitiv. Da gebe ich dir gerne Recht und bin dir nicht böse, wenn du seine Kapitel nur überfolgen hast, denn ich kann gut nachvollziehen, dass es mitunter nerven kann, wenn man eigentlich nur wissen will, wie es bei Team B & B weitergeht und dann kommt schon wieder so ein neues Kapitel aus Sicht von Herrn S.. Gut ist ja wiederum, dass die Geschichte selbst dann noch funktioniert, wenn man bei den Hydra-Kapiteln nur mit halbem Auge dabei ist. Hätte ich gar nicht erwartet, freut mich aber. Solange Seizew als Charakter ansich funktioniert und überzeugt, kann ich gut damit leben, wenn es Leser gibt, die Kapitel aus seiner Sicht trotzdem nicht mögen. Das ging mir bei manchen Büchern ja schon selbst so.
Ja, die Geschichte ist im Großen und Ganzen durchgeplant, auch wenn mir mal während dem Schreiben eine weitere Idee kommt oder man mich durch Reviews etc. zu etwas inspiriert (z.B. das Kapitel aus Natashas Sicht), das ich noch gut in die Handlung einbauen kann. Besonders schön ist es zu hören, dass du mein Geschreibsel auch nach 63 Kapiteln nicht langweilig findest. Ich habe selbst eine Schwäche für lange Erzählungen und (leider) einen Hang zum Auschweifenden. Und ich liebe Romanzen, die sich ganz ganz gaaaaaanz langsam entwickeln. So und nur so konnte ich mir eine Romanze zwischen dem ehemaligen Winter Soldier und meinem OC vorstellen. Ja, da dauert es auch mal knapp 600 Wordseiten, bis die berühmten 3 Worte fallen. Manche Leser sind daran bestimmt verzweifelt, andere - wie du - waren von dem ewigen Hin und Her und Auf und Ab angetan. Und ich hatte eine fast schon perfide Freude, euch und Bucky und Becca so lange zappeln zu lassen, das kannst du mir glauben :-) Ohja, dieses Gefühl, dass man am liebsten in die Geschichte/ das Buch einsteigen möchte, um den Figuren mal ordentlich ins Gewissen zu reden, ja, das kenne ich nur zu gut. Deshalb war es bei "Red Star" auch niemand Geringerer als Stan Lee himself, dem ich einen Cameo in Gestalt des alten Mannes im Park beschert habe, damit er Bucky mal genau die Ansage macht, die ich ihm als Autorin auch gerne gemacht hätte, von einer Handlungsmauer aber abgehalten wurde.
Hintergundgeschichten für alle meine Charaktere sind mir sehr wichtig, genauso wie glaubhafte Beziehungen zu anderen Nebenfiguren. Es freut mich sehr, dass mit Anna und Pat auch zwei totale Normalos die Herzen meiner Leser ein wenig erobern konnten. Ja und Becca, sie ist für mich mittlerweile eine alte Bekannte, genau wie Bucky, dessen Innenleben mich schon so lange, so intensiv beschäftigt. Es wird verdammt schwer, irgendwann die 4 fetten Buchstaben ENDE hinter diese Geschichte zu setzen, liebgewonnene Figuren gehen zu lassen, glaub mir das. Doch dieser Moment wird kommen und ich freue mich einerseits darauf, blicke ihm aber auch voller Melancholie entgegen. Das Schicksal einer Autorin ;-)

Es gibt nichts zu danken, ehrlich :-) Ich habe diese Geschichte sehr gerne mit euch geteilt. Sie musste raus aus meinem Kopf aufs virtuelle Papier und wenn ich damit ein paar Menschen da draußen erfreuen und vom manchmal allzu grauen Alltag ablenken konnte, hey, dann ist das schönste Lohn überhaupt für mich. Und ich freue mich dann von Herzen, wenn ich so freundliches und ehrliches Feedback wie von dir bekomme. Also habe vor allem ich zu danken! Danke, für deine Worte, jedes einzelne. Ein tolles Gefühl, dass ich dich mit meiner Geschichte berühren konnte, einen Teil deiner eigenen Ideen quasi unbewusst für dich verwirklichen konnte. Wann genau es weitergeht, kann ich im Moment nicht sagen, jedenfalls will ich keine längere Pause wie zuletzt entstehen lassen. Trotzdem widme ich mich jetzt erstmal dem nächsten Kapitel meiner Mythologie-Romanze, ganz andere Baustelle, ich weiß, aber auch da warten liebgewonnene Charaktere auf den Fortgang der Handlung...puh, ich bin so mies im Multiwriting ;-)

Liebe Gracesme, vielen herzlichen Dank für dein liebes und so ausführliches Review. Es war mir eine große Freude, von dir zu hören.

Liebe Grüße und bis bald
Askaja

P.S.: Wenn die Idee raus muss, dann ab damit aufs Papier! Die anderen Geschichten können dir egal sein, gewisse Muster wiederholen sich ja ohnehin ganz automatisch. Schreib deine Geschichte für dich, wie du sie lesen möchtest und vor allem: Hab Spaß dabei :-)
Frozen (anonymer Benutzer)
04.08.2018 | 13:57 Uhr
zu Kapitel 63
Hey :D
Natürlich habe ich dich nicht vergesse und habe mich sehr auf ein weiteres Kapitel gefreut. Endlich!!! :D
Und wirklich WOW !! Sofort als du schon auf die FSK der Fanfiction angesprochen hast, hatte ich so einen Verdacht, doch es danm zu lesen... ♡ Dream come true
Bucky Gedankengänge darüber, was er verloren hat und wie er sich anfangs zurück zieht, alles nachvollziehbar. Genauso schmunzeln musste ich, als Bucky Becca sah und Steve der ja endlich mal mit einer Frau innig tanzt;)
Dann der Kuss und wie sie ins Zimmer kommen und.... einfach toll und endlich kamen die dre berühmten Worte von den beiden ;) Ich komm aus den Staunen nicht meht raus.
Auch Buckys Erkenntniss gegen Ende, dass er einfach in JETZT leben sollte ist. Hoffe, dass er Steve das auch irgendwann sagt und ihn auch wieder 'Freund' nennt;)
Endzitat: Einfach ein gelungenes Kapitel, worauf sich das lange warten gelohnt hat und ich bliebe weiterhin an deiner Geschichte dran und freue mich auf weitere!
Bis bald und ich hoffe es geht dir gut...
Alles liebe Frozen

Antwort von Askaja am 06.08.2018 | 12:06:18 Uhr
Hallo liebe Frozen,

ach, wie schön, dass du Bucky, Becca und mich nicht vergessen hast. Fast 4 Monate habe ich nichts von mir hören lassen, kein einziges Wort bei dieser FF zu Papier gebracht, dafür aber gefühlt 20 neue Ideen für andere Schreibprojekte ausgebrütet, ganz zu schweigen von meinem Romanprojekt. Da tut es gut zu wissen, dass es da draußen irgendwo Menschen gibt, die sich auf ein neues Kapitel meiner Geschichte freuen. Da geht mir das Herz auf, bei solchen Worten, ehrlich :-)

Mhh, ja die P18-Warnung...mir war ja klar, dass ich damit den Verlauf des Kapitels eventuell ein wenig spoilere, aber ich wollte auch keine unbedarften Leser vor den Kopf stoßen und deshalb erschien mir dieser Hinweis an der Stelle wichtig und richtig. Ich freue mich natürlich wie blöde, dass die entsprechende Szene und das ganze Kapitel bei dir gut ankamen. Ganz ehrlich, ich schreibe dir vom Fleck weg drei Actionszenen, schicke diverse Figuren über den Jorsan oder verfasse irgendwelche pseudo-psychologischen inneren Monologe, aber so eine einschneidende, intime Szene zwischen zwei so verletztlichen Figuren, puh, das erschien mir eine zeitlang wie eine Mammutaufgabe, der ich mich nicht ganz gewachsen fühlte, auch wenn dieser Moment zwischen Bucky und Becca schon seit vielen Kapitel geplant war. Meine liebe Schreibkollegin Black dove hat dann aber schlussendlich meine Bedenken zerstreut und mir entsprechend Mut gemacht, wofür ich ihr wirklich zutiefst dankbar bin und Reaktionen wie von dir zeigen mir jetzt auch, dass es wohl kein totaler Griff ins Kitsch-Klo gewesen ist. Im Nachhinein fiel es mir dann sogar erstaunlich leicht, genau diese Szene, vor der ich solchen Respekt hatte, zu schreiben, dafür habe ich mich wirklich tagelang mit dem Einstieg in das neue Kapitel herumgequält. Die Leiden einer Fanfiction-Autorin, schon seltsam *lach*

Aber back to topic, ich drifte mal wieder ins Nirvana meiner kreativen Schaffens ab, aber vielleicht sind solche Hintergrundinfos auch für euch Leser ganz interessant oder zumindest amüsant.

Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich freue mich gerade so abartig, dass dich dieses Kapitel ingesamt überzeugen konnte: Der Einstieg mit Buckys immerwährenden Selbstzweifeln, die Party, Steve, der auch einfach mal die Gegenwart und Bewunderung eines weiblichen Wesens genießen kann, das Verhältnis zwischen Steve und Bucky, innig aber manchmal so distanziert, so schwierig und manchmal doch so brüderlich vertraut. Ich glaube, diese beiden haben genauso sehr ein Happy End verdient wie Team B & B. A propos, du hast Recht, fast 600 Seiten, über 200.000 Wörter bis meine beiden Protagonisten endlich die magischen 3 Wörter sagen. Tja, es war stellenweise anstrengend, für euch, für Bucky und Becca sowieso und auch für mich, immerhin ist "Red Star" eine Romanze. Aber wie anders als langsam und behutsam können zwei geschundene Seelen wie diese zwei zusammenfinden? Mir war klar, dass es ein langer und schwieriger Weg ist, dem einstige Winter Soldier ein Love interst zu verpassen und ich hoffe einfach immer wieder, dass die Entwicklung bis zu diesem Punkt für euch Leser schlüssig und empathisch erscheint, sich einfach im Canon selbst richtig anfühlt. ich weiß, ich hab euch Lesern mit dieser Geschichte immer wieder viel zugemutet und auch dieses Kapitel war eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Aber wenn ich denn lese, dass sich für dich das lange Warten gelohnt hat, dass du mit dem Kapitel zufrieden warst, Mensch, da ist das der schönste Lohn, den ich für die unzähligen Stunden und arbeitsreichen Abende bekommen kann, die mich dieses Kapitel gekostet hat. Liebe Frozen, danke für deine Worte. Sie bedeuten mir viel.

Ich weiß nicht genau, wann das nächste Kapitel kommt. Eine so lange Pause wird es aber definitiv nicht mehr geben, das verspreche ich hiermit hoch und heilig. Das nächste Kapitel ist ja bereits komplett durchgeplant und wartet "nur" darauf aufs virtuelle Papier zu wandern. Zuerst werde ich mich aber wieder dem neuesten Kapitel meines Romanes widmen. Ich weiß, das hören "Red Star"-Leser sicherlich nicht gerne, aber meine Geschichte um Hades und Persephone liegt mir nun einmal ganz besonders am Herzen, tja, ich hab eben eine Schwäche für komplizierte Romanzen.

Ansonsten geht es mir gut, danke der Nachfrage. Ich hoffe, bei dir ist auch alles in Ordnung und du bist bei diesen tropischen Temperaturen nicht weggeschmolzen.

Viele liebe Grüße und von Herzen danke für dein so liebes Review
Askaja
03.08.2018 | 14:51 Uhr
zur Geschichte
Hallo liebe Askaja,
WOW.......ich bin sprachlos......in diesem Kapitel ist es ja richtig zugegangen.
Mal wieder toll geschrieben! Vorallem das Ende musste ich mir dreimal durchlesen...weil du alles so detailreich geschrieben hast,....du hast jedes einzelne Detail beschrieben und hast einen echt tollen Schreibstil. Immer wenn du neue Kapitel hochlädst bekomme ich vor Spannung totales Herzrasen. Vorallem am Ende hatte ich Herzrasen.

Liebe Grüße Katharina

Antwort von Askaja am 06.08.2018 | 11:33:51 Uhr
Hallo liebe Katharina,

du glaubst ja nicht, wie gespannt ich auf die Reaktionen nach gerade diesem Kapitel war. Erst die lange Schreibpause und dann geht die Geschichte auch direkt in die Vollen. Freut mich wirklich sehr, dass du so viel Spaß mit dem neuesten Kapitel hattest, dass du meine FF immer noch sehr gerne magst, auch nach so langer Zeit noch.
Herzklopfen bei jedem neuen Kapitel, echt? Was für ein schönes und liebes Kompliment, danke :-) Oh und danke für das wiederholte Lob meines Schreibstils. Mein Hobby-Autorenherz wird mir mal wieder ganz leicht, dankeschön! Ja, stimmt, die Schlussszene dürfte so manchem bei dieser Hitze zusätzlich eingeheizt haben - hoffe ich zumindest ;-)

Vielen Dank für dein liebes Review, über das ich mich sehr gefreut habe.

Liebe Grüße und noch eine schöne Sommerwoche
Askaja
03.08.2018 | 11:10 Uhr
zu Kapitel 63
Na endlich :).Endlich haben
es die beiden auf die reihe bekommen :)
sie haben es verdient zusammen glücklich zu sein
:)

lg

Antwort von Askaja am 06.08.2018 | 11:26:54 Uhr
Hallo liebe NormanDarylRD,

freut mich, wenn's dich freut. Ja, es wurde langsam wirklich Zeit...für euch, Bucky und Becca und vor allem auch für mich ;-)

Danke für dein Review und liebe Grüße
Askaja
01.08.2018 | 23:50 Uhr
zu Kapitel 63
OMG. !!! Ich hab mich riesig über das neue Kapitel gefreut , es ist megaa schön geschrieben. Du schreibst weltklasse und ich freu mich schon sehr auf das Nächste. XD

Antwort von Askaja am 02.08.2018 | 23:09:27 Uhr
Hallo lieber Winter Soldier,

ach, danke, freut mich, wenn's dich freut und ein ganz großes Merci für deine lobenden Worte. Schön, dass du Becca und Co. nicht vergessen hast, auch wenn ich mich die letzten Monate hier so rar gemacht habe. Ich bin jetzt wieder motiviert wie eh und je und werde versuchen regelmäßiger Kapitel hochzuladen.

Liebe Grüße und danke für dein Review! Hab noch eine schönes Sommerwoche,
Askaja