Autor: Rosalie18
Reviews 1 bis 20 (von 20 insgesamt):
08.06.2017 | 08:33 Uhr
zur Geschichte
Moi,

also ich muss dir einfach mal sagen: Diese Geschichte gefällt mir immer noch sehr gut.
Für mich ist das hier eine dieser netten kleinen Kurzgeschichten, die man ruhig immer wieder mal lesen kann.
Gerne mehr davon, nicht nur über Lucas di Grassi, sondern auch gerne über ihn mit Felipe zusammen.

Und ich weiß gerade zwar nicht mehr, ob ich das schon mal gesagt habe, aber der Titel ist auch sehr gut gewählt. Das ist etwas, das sollte sich jeder mal zu Herzen nehmen. Gerade dann, wenn er etwas über jemand anderen gehört hat, das total verrückt und unglaublich klingt und dann zu allem Überfluss auch noch einseitig bzw. nur negativ ist. So etwas sollte man dann schon bei demjenigen hinterfragen, über den man das gehört hat. Das ist etwas, das du meiner Meinung nach in dieser Geschichte sehr schön und verständlich verpackt hast.

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 11.06.2017 | 19:05:48 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Es freut mich, dass Du die Geschichten noch einmal gelesen hast und sie Dir immer noch gefällt. Mir gefällt sie auch immer noch total. Also über Lucas werde ich bestimmt noch mal was schreiben, vielleicht mit Felipe, vielleicht auch mit jemand anderem. Mal sehen, wann ich von einem Bunny überfallen werde. ^^

Kann schon sein. Aus diesem Grund fand ich den Titel auch sehr passend.
Das stimmt schon. Ich urteile oft auch vorschnell und muss dann meinen ersten Eindruck revidieren.
Freut mich, dass es gut in der Geschichte verpackt ist.

LG
Rosalie
14.11.2016 | 08:27 Uhr
zu Kapitel 10
Ach, die sind süß, die beiden sturen Kindsköpfe! :D

Ich finde das Ende gelungen, gut dass sie einsichtig waren und sich nach all der Zeit doch noch vernünftig aussprechen konnten. Inzwischen haben sie immerhin beide eine neue Liebe gefunden und es ist viel Gras über die Sache von damals gewachsen.
Allerdings gefällt mir, dass sie sich „nur“ auf einen Waffenstillstand einigen, anstatt gleich Freundschaft zu schließen. Das ist realistisch und passt zu den beiden.

Liebe Grüße, Silvana

Antwort von Rosalie18 am 17.11.2016 | 19:42:01 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Ja sie sind wirklich süß. :)

Freut mich, dass dir das Ende gefallen hat. Es wurde ja auch mal Zeit, dass sie vernünftig wurden und sich ausgesprochen haben. Sie sind beide glücklich in ihren neuen Beziehungen und durch die Aussprache können sie endlich abschließen mit ihrer Vergangenheit. Ja es ist genug Gras über die Sache gewachsen.

Alles andere als ein "Waffenstilstand" wäre auch unrealistisch. Freundschaft zu schließen würde wirklich nicht zu ihnen passen und wäre wirklich unrealistisch.

Liebe Grüße
Rosalie
09.11.2016 | 08:55 Uhr
zu Kapitel 10
Moi,

solche Zuckerguss-Happy-Ends sind ja normalerweise immer sehr rosa und auch sehr dafür geeignet, Zahnschmerzen von ihnen zu bekommen, das ist hier nicht der Fall, wie ich finde, weil die Aussprache zwischen Felipe und Jolyon dann doch etwas ist, das zwar gut ausgeht, aber nichtsdestotrotz ein gewisses Konfliktpotential einbringt, das den Zuckerguss vom Happy End herunterkratzt.
Sicher, die Aussprache nimmt ein gutes Ende, aber ich denke, es könnte bei dieser Geschichte eben auch nicht das Ende sein, wenn das mit der Aussprache nicht funktioniert hätte. Dafür hatten sich Lucas und Marcus meiner Ansicht nach schon zu sehr in den Kopf gesetzt, dass ihre Freunde sich aussprechen. Und deswegen bin ich mir auch sicher, dass sie weiterhin versucht hätten, diese Aussprache zu erreichen, wenn es an diesem Strand nicht geklappt hätte. Insofern haben Felipe und Jolyon sich und ihren Freunden hier wohl eine Menge Stress und Arbeit und Zeitaufwand erspart, indem sie sich zusammengenommen und ausgesprochen haben.

Insgesamt eine sehr nette kleine Geschichte und ich würde mich freuen, wenn du noch mehr - gerade über Formel-E-Fahrer! - schreiben und mit uns teilen würdest.

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 09.11.2016 | 10:20:36 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Ich wollte zwar ein Happy End schreiben, aber kein total kitschiges. Ja wenn die Aussprache nicht positiv verlaufen wäre, hätte es Lucas und Marcus jede Menge Stress und Arbeit gemacht, aber ich wollte die Story nicht unnötig in die Länge ziehen.
Jetzt war nach meiner Meinung genau der richtige Moment auf zuhören.

Freut mich, dass sie dir gefallen hat.

Wenn ich hinterrücks von flauschigen Hasen überfallen werde, schreibe ich gerne und teile es mit euch, aber im Moment sieht es mau aus, mir fällt höchstens ab und an mal was zu meinem OTP ein, daher wird in der nächsten Zeit höchstwahrscheinlich nichts neues kommen.

Danke.

LG
Rosalie
31.10.2016 | 09:24 Uhr
zu Kapitel 9
Na das kann ja heiter werden! Felipe und Jolyon dürften ziemlich dumm aus der Wäsche gucken, wenn sie erfahren, dass sich Lucas und Marcus zusammen getan haben. Bin mal gespannt, mit welchem Plan sie die beiden zu der Aussprache bringen wollen.

Aber nun gut, Jo und Felipe sind beide intelligent und werden sicherlich einsehen, dass sie ihre privaten Probleme nicht auf die Strecke tragen dürfen. Dass sie noch mal eines Tages Freunde werden, kann ich mir allerdings auch nicht vorstellen.

Auf die Aussprache bin ich wirklich neugierig.

Liebe Grüße, Silvana

Antwort von Rosalie18 am 08.11.2016 | 19:23:17 Uhr
Hei,
danke für dein Review. Oh ja sie dürften mit Sicherheit sehr doof aus der Wäschen gucken. Lass dich überraschen.

Ja für so intelligent halte ich die beiden durchaus auch. Nee Freunde werden sie mich großer Sicherheit nicht mehr, aber sich normal gegeneinander zu verhalten, wäre vollkommen in Ordnung.

Lass dich überraschen.

Liebe Grüße
Rosalie
28.10.2016 | 09:39 Uhr
zu Kapitel 9
Moi,

also ich habe da durchaus Verständnis für Lucas' Plan und auch dafür, dass Marcus Lucas' Ansichten teilt, aber ich bin mir nicht sicher, ob das eine so gute Idee ist, wenn es den beiden gelingt, das auch tatsächlich umzusetzen. Denn davon dürfte wohl weder Felipe noch Jolyon begeistert sein. Wer möchte denn schon gerne von seinem Partner quasi mehr oder weniger gezwungen werden, sich mit seinem "Erzrivalen" an einen Tisch zu setzen und zu reden?
Also da bin ich nun wirklich gespannt, was das geben wird!

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 08.11.2016 | 19:20:05 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Die beiden wissen sich nicht mehr anders zuhelfen. Eigentlich möchte das keiner, aber manchmal muss man zu seinem "Glück" gezwungen werden und man merkt es nachher, dass eine gute Entscheidung gewesen ist.

LG
Rosalie
20.10.2016 | 11:46 Uhr
zu Kapitel 8
Moi,

Lucas hat hier schon recht. Felipe sollte wenigstens versuchen, die Sache mit Jolyon aus der Welt zu schaffen. Allerdings ist das wohl nicht so einfach, wie es klingt, denn dazu gehören immer noch zwei und wenn Jolyon nicht will, dann will er nicht. Da kann Felipe sich dann auf den Kopf stellen, aber es würde trotzdem zu keinem klärenden Gespräch kommen. Also sollte Lucas sich vielleicht schon mal einen alternativen Vorschlag überlegen.

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 26.10.2016 | 19:01:36 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Ja hat er. Nein, einfach wird es wohl nicht werden. Ich kann mir vorstellen, dass weder Felipe noch Jolyon Lust auf so ein Gespräch haben.
Lucas sollte sich wirklich einen alternativen Vorschlag überlegen.

LG
Rosalie
17.10.2016 | 09:19 Uhr
zu Kapitel 7
Es scheint Felipe verdammt schwer zu fallen, Jolyon aus seinen Gedanken zu streichen. Zwar wirkt er am Ende recht sicher, dass er seine Zukunft mit Lucas verbringen will, aber die beiden haben auch gerade eine ziemlich schöne Nacht hinter sich. Wenn Felipe der Alltag einholt, sieht es vielleicht nicht mehr so rosig aus, zumal er bei ihrem Kuss auch an Jolyon denken musste.

Ach, ich liebe es, wenn Jo Verwirrung stiftet (egal ob mit Absicht oder nicht). Ist zwar gemein, aber ich liebe es trotzdem. ;)

Liebe Grüße, Silvana

Antwort von Rosalie18 am 19.10.2016 | 20:56:46 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Ja es fällt Felipe schwer Jolyon aus seinen Gedanken zu streichen, aber er liebt Lucas und ist sich sicher, dass er mit ihm zusammen sein will. Gut, dass er beim Kuss an ihn denken musste, ist vielleicht nicht so gut.
Das weiß man ja nie, wenn einen der Alltag einholt.

Mir gefällt das auch total gut, dabei kommt Jolyon gar nicht so rüber, aber irgndwie ist er immer der "Böse". Ja es ist gemein, aber was solls. :)

Liebe Grüße
Rosalie
13.10.2016 | 09:53 Uhr
zu Kapitel 7
Moi,

Naja, um es mal ganz hart zu formulieren: Die Wahrscheinlichkeit, dass Felipe gegangen sein könnte, ohne sich vorher von Lucas zu verabschieden, war durchaus gegeben. Immerhin haben die beiden nicht gerade über Kleinigkeiten gesprochen und in so einer Situation kann man schon mal Angst vor der eigenen Courage bekommen und die Reißleine ziehen. Umso schöner, dass Felipe es hier a) nicht getan hat und b) dass Lucas nicht über Nacht vergessen hat, dass Felipe bei ihm ist.
Hach, ein bisschen kitschig, aber das macht nichts. Wenigstens haben Lucas und Felipe nun klare Verhältnisse zwischen sich geschaffen, aber da das hier nicht das letzte Kapitel ist, gehe ich schon irgendwie davon aus, dass die ganze Sache noch einen Haken haben muss – und dieser Haken könnte nicht zufällig Jolyon heißen, oder?

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 13.10.2016 | 18:38:27 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Ja es hätte durchaus sein können, dass Felipe einfach abgehauen wäre. Stimmt manchmal bekommt man es mit der Angst zutun und flüchtet ohne nachzudenken.
Felipe ist ja in Lucas verliebt und wenn er abgehauen wäre, hätte er sich wohl alles verspielt, daher ist er nicht abgehauen und Lucas hat sich ja auch in Felipe verliebt, daher hat er nicht vergessen, dass er bei ihm ist.
Ja, es ist ein wenig kitischig, aber ich mag es gerne mal kitischig.

Da könntest du einen sehr guten Riecher haben.
Eigentlich wollte ich die Story nach dem Kapitel beenden, aber ich hab die Beiden lieb gewonnen und außerdem habe ich noch eine Idee, daher geht´s noch ein kleinwenig weiter.

Lg
Rosalie
06.10.2016 | 10:58 Uhr
zu Kapitel 6
Moi,

insgesamt ein Kapitel, dass sehr gut an das vorangegangene anschließt, wie ich finde. Ansonsten... bitte nicht falsch verstehen, ich bin total erkältet und wahrscheinlich liegt es daran, dass mein Verständnis aktuell ein etwas seltsames ist. So musste ich zum Beispiel bei folgendem Satz fürchterlich kichern: „Ein besorgter Zug liegt auf seinem Gesicht.“ Die Vorstellung, dass auf jemandes Gesicht ein besorgter und womöglich auch noch jammernder Güterverkehrszug liegt, war doch irgendwie... merkwürdig und zum Lachen. Sicher, mir ist bewusst, dass du das nicht gemeint hast und ich weiß auch, wie du es gemeint hast, aber da war mein Kopfkino wohl einfach eine Spur zu schnell unterwegs.

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 06.10.2016 | 18:47:01 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Freut mich zuhören.
Ich habe Zug durch Ausdruck ersetzt.

Lg
Rosalie

P.S.: Gute Besserung
26.09.2016 | 10:21 Uhr
zu Kapitel 5
Moi,

erstmal: geniale Formulierung! Zumindest fasse ich so auf, was Felipe sagt, nämlich, dass er "kitschig unsterblich" verliebt gewesen sei.
Das trifft den Nagel aber mal sowas von auf den Kopf! Die Stelle ist dir sehr gut gelungen.
Ansonsten bin ich mir etwas unsicher, was ich von dem Kapitel halten soll. Die ganze Stimmung zwischen Felipe und Lucas war ja von
Anfang an sehr emotional geladen und jetzt... Jetzt scheint sich diese ganze Spannung mit einem (eher leisen) Schlag zu lösen, weil Felipe
vor Lucas quasi reinen Tisch macht. Das lässt mich nun eher sprachlos zurück. Nicht wegen des Geständnisses an sich, das habe ich so in
etwa schon erwartet, es ist eher das Gesamtbild, dass mich sprachlos davor sitzen lässt.
Umso gespannter bin ich auf das nächste Kapitel.

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 05.10.2016 | 18:49:31 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Freut mich, dass dir das und diese Stelle gefallen hat. Ich habe das mal in einem Buch oder irgendwo in einem Film/Serie gehört und fande es gerade hier so passend.

Okay. Ich bin mir nicht sicher, ob das gut oder schlecht ist.

Ja die Spannung löst sich eher schnell und leise, weil die Story auch nicht mehr allzu lange gehen wird und die beiden langsam den nächsten Schritt gehen soll. Zwar nicht zu schnell, aber trotzdem geht es zwischen ihnen weiter. Daher geht alles etwas schneller.

Das freut mich natürlich zuhören.

Lg
Rosalie
26.09.2016 | 08:53 Uhr
zu Kapitel 5
Hm, eigentlich müsste Felipe Jolyon noch dankbar sein, immerhin sorgt er gerade indirekt dafür, dass sich Felipe und Lucas näherkommen. ;)
Na gut, Spaß beiseite, dass Jolyon ihn betrogen hat, ist nicht nett und dass er was von Marcus will, hätte ihm auch früher einfallen können, immerhin kennt er den wesentlich länger als Felipe.

Dass Jolyon und Felipe mal ein Paar waren, ist eine interessante Vorstellung und irgendwie habe ich mich ja schon öfter mal gewundert. Beide sind durchaus gute Fahrer, die auf der Strecke selten mit anderen aneinander geraten, nur wenn sie aufeinander treffen, kracht es immer wieder, wie zuletzt in Monza. Da will man fast meinen, es ist wirklich was Persönliches zwischen ihnen. Das wäre natürlich unprofessionell und ist vermutlich auch nicht der Fall, aber für eine Geschichte ist es ein spannendes Motiv.

Liebe Grüße, Silvana

Antwort von Rosalie18 am 05.10.2016 | 18:45:30 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Eigentlich schon. Ja das stimmt. Aber manchmal weiß man erst später was oder wen man wirklich will.

Ich finde die Vorstellung, dass die beiden ein Paar sind irgendwie total reizvoll (und mit Sicherheit werde ich dazu noch mal was schreiben). Das finde ich auch, aber es ist wirklich so, wenn sie sich auf der Strecke zu nahe kommen, kracht es. Das könnte man echt meinen, dass das etwas Persönliches zwischen ist, aber das wäre wirklich sehr unprofessionell und wirklich nicht der Fall, aber darüber zu schreiben ist wirklich sehr spannend und reizvoll.

LG
Rosalie
12.09.2016 | 09:15 Uhr
zu Kapitel 4
Moi,

ja, der Trevi-Brunnen... Da müssen sie aber aufpassen, wenn sie nicht gerade mitten in der Nacht da herumschleichen oder so, denn da ist es brechend voll – so zumindest meine Erfahrung. Na gut, eigentlich ist diese ganze Stadt voll, voller Touristen und Staub und... aber sehr, sehr schön.
Und ich hoffe mal sehr, dass sie sich zum Abschluss der Stadtführung nicht mit einem Sixpack Bier auf die Spanische Treppe setzen. Obwohl... das wär’s ja noch, aber auch da ist’s nach meiner Erfahrung sehr, sehr voll und ob die beiden nun unbedingt auffallen wollen...

Ich bin jedenfalls gespannt, wie Felipes Stadtführung weitergehen wird.

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 21.09.2016 | 18:17:21 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Ich war noch nie da, aber ich kann mir denken, dass es da sehr voll ist. Aber die beiden sind ja nicht so auffällig und total bekannt, wie ein Hamilton, daher dürften sie sich wohl ungesehen dort aufhalten können.
Da bringst du mich auf eine Idee. Spaß beiseite. :)
Ich glaube nicht, dass sie unbedingt das Bedürfnis haben aufzufallen.

Lass dich überraschen, kann leider etwas dauern, da ich zwar genau weiß, wie es weitergeht, aber im Moment einfach keine Zeit zum schreiben finde.

Lg
Rosalie
07.09.2016 | 10:22 Uhr
zu Kapitel 3
Ah, da kommen die ganzen Artikel ins Spiel, die es über das angespannte Verhältnis zwischen Felipe und Jo gibt. Aber jetzt bin ich gespannt, was noch Gravierenderes zwischen ihnen vorgefallen ist als die bekannten Dinge...

Mir gefallen die Grübeleien der beiden eigentlich ziemlich gut, vor allem die von Felipe, der sich ohne es zu wollen, nun wirklich massiv von Jolyon beeinflussen lässt. Er sagt zwar, sein Gerede interessiert und stört ihn nicht mehr, aber in Wahrheit scheint es ihn doch noch sehr zu beschäftigen und das finde ich interessant.
Aber auch Lucas’ Recherche gefiel mir und er kommt ziemlich verliebt rüber, ich bin neugierig auf das nächste Treffen der beiden.

Liebe Grüße, Silvana

Antwort von Rosalie18 am 07.09.2016 | 20:04:21 Uhr
Hei,
danke für dein Review.

Ja genau, da kommen die Artikel ins Spiel. Dieses angespannte Verhältnis der beiden spielt ja schon eine Rolle in der Story, daher habe ich es aufgegriffen. Ich bin mir noch nicht so sicher in welche Richtung es gehen wird, daher wird es auch noch etwas dauern bis es weitergeht.

Ja das stimmt. Es beschäftigt ihn schon sehr, mehr als er glaubt und denkt. Er lässt sich wirklich ohne zu wollen von Jolyon beeinflussen. Freut mich, dass dir diese Grübeleien gefallen und du das interessant findest.

Lucas hat sich schon ein stückweit verliebt, nur will er sich das nicht eingestehen oder noch nicht. Aber er wird es sich schon noch eingestehen.

Lass dich überraschen.

Liebe Grüße
Rosalie
01.09.2016 | 19:31 Uhr
zu Kapitel 3
Das ist ja richtig süß, wie Lucas sich Gedanken macht.
Er ist ganz schön aufgeregt, kann ich gut verstehen.
Es wird schon alles gut gehen.
Freue mich auf mehr.
GLG, Bianca

Antwort von Rosalie18 am 05.09.2016 | 17:59:08 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Freut mich, dass es dir gefallen hat.
Ist schon verständlich. Ging jedem von uns ja schon mal so.
Es wird leider etwas dauern bis es weitergeht.
Ich habe mich entschlossen im September erst mal eine Schreibpause einzulegen und danach schaue ich, wie es schreibtechnisch weitergeht. Ich werde noch bei einigen Drabble - Wichteln mitmachen, aber ob es dananch weitergeht oder nicht - kann ich nicht sagen.
Außerdem weiß ich noch nicht, wie es bei der Story weitergeht und ob es überhaupt weitergeht.
Ich habe irgendwie den Faden verloren. Aber ein Ende wird es geben.

Glg
Rosalie
31.08.2016 | 11:07 Uhr
zu Kapitel 3
Moi,

naja, ich finde es nur logisch, dass Lucas nicht möchte, dass Felipe einen schlechten Eindruck von ihm bekommt. Oder sollte man besser sagen, einen noch schlechteren Eindruck als Lucas ihn auf Felipe in dieser Geschichte ohnehin schon gemacht hat? Das wäre ja beides möglich, wenn man hinzuzieht, welchen Vorurteilen Lucas hier Glauben geschenkt hat.
Was seine Recherche betrifft, muss ich allerdings sagen, dass ich meine Gedanken zwar in eine gewisse Richtung tendieren, aber letztendlich sowohl für Lucas als auch für mich all das reine Spekulation bleibt, für die man nur dann Gewissheit in die eine oder andere Richtung bekommen würde, wenn du Felipe in einem der noch kommenden Kapitel das sagen lassen würdest, was du dir für diese Geschichte als Hintergrund ausgedacht hast.
Ich bleibe also gespannt.

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 31.08.2016 | 18:33:10 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Ja das stimmt. Wäre beides logisch.

Stimmt ist alles Spekulation und ich bin mir noch nicht so sicher, in welche ich es gehen lassen möchte. Darüber muss ich mir erst einmal Gedanken machen. ABER das kann etwas dauern, da ich mir jetzt erst mal den September über eine Schreibpause können werde und nur lesen und nicht schreiben werde. (Ich habe einfach keine Lust und Motivation zum schreiben)

Daher musst du jetzt ein wenig warten wie es weitergeht und was ich mir so einfallen lasse.

LG
Rosalie
29.08.2016 | 00:03 Uhr
zu Kapitel 2
Sehr schönes Kapitel, Rosalie.
Habe es schon sehnsüchtig erwartet.
Finde gut wie du das schreibst und bin gespannt ob Lucas sein Vorurteil ablegt.
Schnell weiter, bitte!!!
GLG, Bianca

Antwort von Rosalie18 am 30.08.2016 | 12:08:42 Uhr
Hei Bianca,
danke für dein Review.
Freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat.

Lass dich überraschen

Heute Abend geht es weiter.

Glg
Rosalie
24.08.2016 | 09:00 Uhr
zu Kapitel 2
Moi,

also ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir dieses Kapitel bzw. diese Szene sehr gut gefallen hat.
Auch, wenn du es nicht be- oder geschrieben hast, habe ich das richtig bildlich vor mir gesehen, wie Felipe da auf dem Bett liegt und grübelt und grübelt und wie seine Gedanken kreisen und wie er dann das Kissen knufft und die Matratze und frustriert ins Kissen ächzt, als er feststellt, dass er nun doch langsam paranoid zu werden scheint.

Sehr schön gemacht!

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 25.08.2016 | 19:58:15 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Freut mich, dass es dir gefallen hat und noch mehr, dass du es dir bildlich vorstellen konntest, auch wenn ich es nicht beschrieben habe. Ja Felipe grübelt und grübelt und muss feststellen, dass er langsam paranoid wird. Er kann ja leider nicht flüchten.

Danke für dein Lob.

LG
Rosalie
22.08.2016 | 10:59 Uhr
zu Kapitel 1
Oha, das ist mal was ganz Neues, Lucas so kleinlaut und geradezu schüchtern zu erleben, da hat Felipe aber ganz schön Eindruck auf ihn gemacht. ;)

Ich finde es gut, dass Lucas sich nun sein eigenes Urteil bilden will, anstatt sich auf irgendwelche Medienberichte oder die Meinungen anderer Kollegen zu verlassen und offensichtlich mag er Felipe doch ganz gerne.

Bin gespannt, was die beiden noch erleben.

Liebe Grüße, Silvana

Antwort von Rosalie18 am 23.08.2016 | 18:47:26 Uhr
Hei,
danke für dein Review.

Ja der gute Felipe hat ganz schön Eindruck auf Lucas gemacht.

Man sollte sich immer eine eigene Meinung bilden, anstatt irgendwelchen Vorurteilen glauben zu schenken. Ja er mag ihn gerne.

Lass dich überraschen, mir wird da schon noch was einfallen. ;)

Liebe Grüße
Rosalie
17.08.2016 | 12:44 Uhr
zu Kapitel 1
Hey Rosalie,

lange nichts mehr von mir hören lassen, sorry.
Du weißt ja das ich nicht so für Slash bin, doch ich konnte heute irgendwie nicht widerstehen.
Da bin ich jetzt nach dem Lesen auch sehr froh darüber.
Dir ist wirklich ein echtes Meisterwerk gelungen. Ich kenne Lucas und Felipe fast gar nicht,
aber sie sind dir bisher echt gut gelungen, finde ich.
Bin schon sehr gespannt wie es weiter geht.
Sorry, das ich deine andere Geschichten nicht so verfolgt habe. *Schäm mich* *Rot werd*

GLG, Bianca

Antwort von Rosalie18 am 17.08.2016 | 16:30:18 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Ist doch kein Problem. Ich lese ja auch nicht so gerne Non-Slash.
Das freut mich zuhören.
Bis Montag kannte ich Lucas auch noch nicht und mit Felipe hatte ich mich nie befasst.
Aber jetzt mag ich sie total gerne zusammen.
Danke für dein Lob.
Freut mich das ich sie gut beschrieben habe.
Kein Problem. Ist doch gar nicht schlimm.

GLG
Rosalie
16.08.2016 | 20:29 Uhr
zu Kapitel 1
Moi,

dankeschön!
Ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass das gleich so sehr wie ein Plotbunny bei dir einschlagen würde.
Man merkt regelrecht, wie sehr und wie heftig dich das kleine flauschige Hoppelhäschen überfallen hat, so richtig hinterhältig - da sind leider einige Tippfehler im Text und du solltest ihn dir vielleicht in einer ruhigen Minute nochmal vornehmen, aber wie gesagt: Es sind nur Kleinigkeiten, die beim schnellen Tippen schon mal passieren können.

Inhaltlich finde ich das erste Kapitel schon einmal sehr ansprechend, ebenso wie die grundlegende Thematik der Vorurteile und die Fahrerwahl. Lucas di Grassi da ausgerechnet mit Felipe Nasr zu kombinieren, der auch von Palmer nicht gemocht wird, ist sehr gut. Das hat Potential! Mir würde es gefallen, wenn du auf Palmer aus Nasrs Sicht auch noch eingehen würdest, denn das würde auf seine Reaktion auf di Grassis Verhalten vielleicht noch mal ein anderes Licht werfen, immerhin kommt er schon recht direkt auf die angeblichen Vorurteile zu sprechen.
Aber jetzt warte ich erst einmal gespannt auf das zweite Kapitel und die Stadtführung durch Rom. Rom ist schließlich eine wunderschöne Stadt!

lg FtF

Antwort von Rosalie18 am 16.08.2016 | 20:51:34 Uhr
Hei,
danke für dein Review.
Bitte schön. Heute morgen nach dem Aufstehen, um 5.15 Uhr habe ich Lucas gegoogelt und da kam das Häschen angehüpft und irgendwie bin ich auf Felipe gekommen und erst beim schreiben auf das mit den Vorurteilen. Ich habe das mal in einem Trainingen oder so gehört und habe es verwendet. Ich wollte keinen OS schreiben, wo ich im Bett landen und auch keinen Humor und Fluff.
Das mich so ein Bunnies hinterrücks überfällt damit hätte ich auch nicht gerechnet. :) Ich habs mir noch mal durchgelesen.

Freut mich, dass es dir gefallen hat. Das es Felipe geworden ist, kann ich mir auch nicht erklären. Vielleicht weil er ebenfalls Brasilianer ist und ich habe gestern einen OS gelesen, wo er auch nicht sonderlich beliebt ist.
Was haben Jolyon und Felipe für ein Problem miteinander? Ich habe dazu nichts mitbekommen?Oder haben Jolyon und Lucas ein Problem miteinander? Das war mir nicht so ersichtlich.
Wenn du mir weiterhin Idee lieferst, bleibt es nicht bei 2 Teilen. :)

Das freut mich zuhören. Ich war leider noch nicht da.

Lg
R