Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: WrightGerman
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
17.11.2016 | 20:45 Uhr
Hi.
Das war ja mal ein spannendes Kapitel.
Der Anfang mit Sayakas Besuch hat mir gefallen.
Was ich nämlich schon immer schade beim Anime fand, ist dass man so wenig über Hitomi erfährt.
Deswegen finde ich es wunderbar, dass sie hier etwas mehr eingebracht wird.
Ich schätze mal, dass ihr kleiner Bruder gestorben ist. Sehr tragisch. Aber darüber wird sicher später noch mehr verraten.
Auch der Beginn der Freundschaft der Zwei fand ich eine schöne Idee.
Endlich hat man auch mehr über Shiros Rolle in dieser Geschichte erfahren.
Ich finde das mit den Hexengeburten einen wirklich teuflisch guten Einfall.
Mal sehen, wann Homura hinter die ganze Wahrheit hinter den Hexern kommt.
Der Mann, welcher Madoka beobachtet hat, könnte ja rein theoretisch auch einer sein.
Freu mich schon auf mehr über den Hexer Vispas.
LG
Nymphen

Antwort von WrightGerman am 19.11.2016 | 08:11 Uhr
Hi. Wie immer freut es mich, von dir zu hören.^^

Ja, Hitomi hatte bei mir auch stets den Status, ein sympathischer Charakter zu sein, wenngleich man ihre Stellung im Anime etwas zwiespältig sehen kann. Für mich persönlich war sie schon deshalb ein interessanter Charakter, weil sie eine sehr offensiven Denkweise vertritt. Liebe unter Frauen oder die ihr Drängen, Sayaka solle Nägel mit Köpfen machen, wenn sie Kyouske wirklich liebt, da sie ihm ansonsten ihre Liebe gestehen würde. Ich finde, sie ist ein sehr interessanter Charakter, gerade weil sie sich, mehr als alle anderen, wie ein echtes Mädchen verhält.
Und die Geschichte mit dem kleinen Bruder bräuchte ich eigentlich nicht weiter ausbauen. Ich meine, es ist schon sehr offensichtlich, dass er nicht da ist, da er niemals in der Geschichte erwähnt und im Anime gezeigt wird. Und es wäre aus meiner Sicht etwas makaber, diesem Kindertot noch unnötig mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Manchmal muss man nicht alles so offen aussprechen, gleichwohl, dass Hitomi diese Ansicht vertritt. ^^

Oh ja, Shiros Rolle. Ich kann gar nicht beschreiben, wie viel Spaß es mir macht, diesen Charakter immer weiter aufzurollen und alles unsinnige langsam ins sinnreiche überläuft (zumindest hoffe ich das xD). Das du die Hexengeburt als "teuflich guten Einfall" hochpreist, ehrt mich sehr und ich danke dir für dieses teuflich nette Kompliment. :3

Was den Mann angeht ... ach, sagen wir einfach, auch er wird bald seinen Auftritt bekommen. ^^

Wie immer danke ich dir für dein Feedback und wünsche dir einen schönen Tag. ^^
25.10.2016 | 13:16 Uhr
Hi.
Madokas Familie ist dir sehr gut gelungen.
Man hat einen schönen Einblick von ihr bekommen.
Vorallem Tatsuya war zum Anbeißen süß.
Ich finde es gut, dass Madoka sich nicht an den Schlag erinnern kann.
Könnte sie es, dann würde das ihrer Familie sicher mehr Sorgen machen.
Homuras Gefühlswelt war meiner Meinung nach passend und verständlich.
Shiro ist wirklich ein klasse Charakter, über den man in diesem Kapitel etwas mehr erfahren hat.
Seine Führsorge war wirklich rührend.
Die poetische Seite von ihm gefällt mir genauso sehr wie die Humorvolle.
Warum Sayaka Miki wohl im Augen behalten werden soll?
Ich schätze mal, falls Kyubey Interesse an ihr zeigen sollte.
Bin schon auf den weiteren Verlauf gespannt.
LG
Nymphen

Antwort von WrightGerman am 30.10.2016 | 16:04 Uhr
Hi, wie immer schön von dir zu lesen. :3

Ach, das freut mich ja, dass dir Tatsuya so gut gefallen hat. Wie gut, dass ich seinen Niedlichkeitsboni, der Frauenherzen zum dahinschmelzen bringt, noch nicht voll ausgeschöpft habe. :P

Das du Shiro allerdings jetzt schon als einen sympathischen Charakter ansiehst, verwundert mich doch. Na mal sehen, was du in späteren Kapiteln über ihn denken wirst. xD *Vor Vorfreude die Hände reib*

Was Sayaka Miki angeht, so liegst du ziemlich richtig. Ebenso wie in der Serie, in der Homura sich zu Versuchen erdreistet, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen und Madoka, wie auch Sayaka vor einer Verwandlung als Magical Girls zu bewahren, ist hier das Ziel nicht viel anders. Nur hat sie mit Shiro jetzt auch Verstärkung und ein zusätzliches Paar Augen, um Kyubey besser zu überwachen, da er sehr berechenbar vorgeht. Aber wie gesagt, auch Shiro ist nicht die perfekte zusätzliche Hilfskraft. ;P

Wie immer danke ich dir für dein Feedback (wenigstens eine treue Leserin auf dieser Homepage, die so liebenswürdig ist, sich für ein paar Minuten an die Tastatur zu setzen und ein paar motivierende Zeilen an mich zu verfassen. Vielen lieben Dank. :D)
10.10.2016 | 20:44 Uhr
Hi.
Homura hat sich eindeutig Hilfe von Shiro.
Da bleibt nur die Frage offen, was er mit der Geschichte zu tun hat und wer der Beobachter war.
Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass es einfach nur ein Verehrer war.
Die Suche nach Kyubey war auf jeden Fall sehr gut beschrieben.
Der Vergleich
"mit der Vorsicht einer Mutter, die ihr Frischgeborenes das erste Mal zu erblicken gewillt war"
fand ich sehr einprägsam und passend.
Wer wohl der Angreifer war?
Es hat die ganze Geschichte auf jeden Fall spanender gemacht.
Die armen Eltern von Madoka werden sich sicher ganz schöne Sorgen machen.
Wenn Sayaka aber gar nicht Kyubey gesehen hat, könnte ich mir gut vorstellen, dass sie gar kein Magical Girl in dieser FF wird.
Bin auf jeden Fall schon gespannt.
LG
Nymphen

Antwort von WrightGerman am 14.10.2016 | 13:02 Uhr
Hallöchen. :)

Ja, da liegst du im Grunde nicht verkehrt, einer von den beiden hat sich auf jeden Fall Hilfe von dem anderen geholt. ;P
Was den Beobachter angeht, den werden wir schon noch im Laufe der Geschichte kennenlernen. Und wer der Angreifer war ... nun, sagen wir einfach, dass sich das direkt im nächsten Kapitel aufklärt. ^^

Und warum Sayaka Kyubey nicht gesehen hat, liegt daran, dass die beiden nicht im selben Raum waren. Madoka ist wieder im Treppenhaus erwacht, nachdem sie im Lagerraum niedergeschlagen wurde. ;)

Wieder einmal vielen Dank für dein treues Feedback und bis zum nächsten Mal. :D
05.09.2016 | 22:23 Uhr
Hi.
Das Kapitel fand ich am Anfang etwas langweilig, da es keine neue Handlung war.
Dennoch kann ich es sehr gut verstehen, wenn man erst normal anfängt und später die Gegebenheiten ändert.
Vom Sprachlichen war es auf jeden Fall top.
Die ganzen Beschreibungen sind echt gut getroffen und der Schreibstil ist profisionell.
Geschockt war ich beim Ende, da ich damit nicht gerechnet habe.
Wer wohl dieser Shiro ist?
Aufgrund des Vorwortes schätze ich mal, dass er ein Magical Boy sein könnte.
Auf jeden Fall bin ich schon gespannt, was er und Homura noch alles machen.
LG
Nymphen

Antwort von WrightGerman am 06.09.2016 | 03:43 Uhr
Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich hab mich auch sehr mit dem Anfang schwer getan. Es ist nicht so einfach, sich an einen sich stetig wiederholenen Anfang zu orientieren, der auch noch der Serie treu bleibt, weshalb ich mich an einer etwas anderen Sichtweise versucht habe. Zum Beispiel, anstatt Madoka Erwachen, nehme ich lieber das Erwachen der Stadt und leite dann über auf den Schulalltag. Ist zwar kein schöner Anfang, aber ich find ihn kompromisswürdiger, als die anderen Anfänge, die ich an diesem Kapitel versucht habe.^^

Das dir mein Schreibstil zusagt, freut mich wirklich sehr. Und das Ende, tja ... ohne zu viel vorweg zu nehmen: In dieser FF gibt es keine Magical Boys. Das Vorwort war in diesem Sinne nicht viel mehr, als ein einfaches Beispiel. Als jemand, der sich gerne dem Stilmittel der Vorlagen seiner FFs bedient, habe ich hier mit voller Absicht den Charakter Shiro völlig überrrusht eingeführt, um genau die Reaktion zu erhalten, die du dadurch jetzt hattest. Im laufe dieser FF plane ich noch weitere solcher schönen Überraschungen. Shiro selbst bekommt ber noch seine Einleitung und seine Verbindung zu Homura wird auch noch dargelegt. Ich hoffe sehr, dass die Resonanz dazu positiv ausfallen wird. :D

Vielen Dank für dein Feedback. :3
12.08.2016 | 11:03 Uhr
Hi.
Die Kurzbeschreibung klang schon so interessant, aber das 1. Kapitel war echt der Wahnsinn.
Vergleich machen die Geschichte echt Lebendig, weswegen mir dein Schreibstil sehr gut gefällt.
Auch deine Sicht der Dinge, wie Zeit, ist interessant.
Kyubey hast du meiner Meinung nach gut hinbekommen. Genauso gefühlslos, wie eh und je.
Beschreibungen, wie sein Aussehen oder die Bushaltestelle, gefallen mir auch.
Ich bin wirklich schon sehr gespannt, wie sich das alles entwickeln wird.
Auch interessiert es mich, warum Homura ausgerechnet Kyoko aufsucht.
Wird sich sicher aller mit der Zeit ergeben.
LG
Nymphen

Antwort von WrightGerman am 12.08.2016 | 12:31 Uhr
Hi, vielen Dank für dein nettes Lob und dein Interesse an dieser Geschichte. Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie sehr es mich anregt eine geschichte weiterzuführen, wenn ich ein so nettes und schönes Feedback erhalte.
Und getreu der Serie, wird auch diese Geschichte einem Element immer treu bleiben: Der Begründung. So, wie es in der Serie anscheinend einen Grund für alles gibt, wird es auch hier einen Grund für jede Entscheidung und Handlungsweise geben. Ich hoffe sehr, dass ich dich genauso damit zu begeistern weiß, wie es in meinem Anfangskapitel der Fall war.

Vielen Dank und (hoffentlich) auf bald,
WrightGerman
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast