Autor: Moosmutzel10
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
05.06.2018 | 08:28 Uhr
zu Kapitel 1
Moi,

folgender Satz ist schon mal mein erstes persönliches Highlight: "Und offenbar bekommt das Cap in diesem Moment auch zu spüren; denn in dem Stahlfrachter tobt der Kampf um Vibranium, Ehre, Vernunft und einen schwer zu bändigenden Mjölnir." Allerdings hätte ich statt des Semikolons einfach ein Komma gesetzt. Weiterhin muss ich auch bei nachfolgender Textstelle ein bisschen Kritik anbringen: "als er bzw. der Hulkbuster", denn Abkürzungen haben, zumindest meiner Meinung nach in einem Erzähltext nichts verloren. In einer wissenschaftlichen Arbeit ja, aber eben nicht in einem Erzähltext. Klar, jetzt zu sagen, in einem gedruckten Buch gibt's das auch nicht, ist platt und eigentlich auch kein ordentliches Argument. Es ist viel mehr mein Empfinden und meine Erfahrung mit nicht-wissenschaftlichen Büchern, die hier spricht.

Und noch ein persönliches Highlight: „Ich habe ein Bauprojekt auf den Gewissen.“, murmelt Tony vor sich hin. „Du hast die Stadt gerettet.“, erwidert Clint. „Der Rohbau war schon beim 125. Stockwerk. Und ich hab den Hulk einfach da reingeworfen. So.“, Tony macht eine schwungvolle Armbewegung: „Und Bamm.“
Das klingt wirklich fast so, als würde Tony es ehrlich bereuen, die Arbeit von vielen Wochen mit einem Schlag, äh... Wurf zerstört zu haben und da ihm selbst auch einige Bauprojekte zuzuschreiben sind, kann man wohl tatsächlich davon ausgehen, dass es ihm leidtut. Er wird wissen, wie viele Ressourcen es benötigt, um allein bis zum 125ten Stockwerk zu kommen.

Sehr gut gefallen hat mir übrigens auch die erste Szene mit den Avengers im Quinjet, insbesondere Cap und Clint, wobei ich finde, dass dir Thors Wortwahl auch gelungen ist und sein Humor erst! Allein die Vorstellung, wie ausgerechnet er Bruce mit Mjölnir anstupst... Ich kann mir vorstellen, alles andere als sanft ausgefallen ist. xD
Ansonsten ist dieser Oneshot insgesamt das Lesen wirklich wert, Bruce ist dir nachvollziehbar gelungen und ich finde ihn hier wie auch schon in deinen anderen Geschichten durchaus "in character" - das können nicht besonders viele Geschichten von sich behaupten, aber das nur by the way. Und abschließend bleibt mir nur zu sagen, dass ich mich trotz der eigentlich actionreichen Handlung beim Lesen wieder wunderbar entspannen konnte.

lg FtF

Antwort von Moosmutzel10 am 05.06.2018 | 17:15:50 Uhr
Hey Forbidden to Fly,

DANKE für deine Meinung und eine Worte :-D ich hab mich sehr gefreut von dir einen Kommentar zu diesem Text zu lesen.
Das mit dem Semikolon ist mir vorher nie aufgefallen und das sollte auch gar nicht dorthin, Danke dass du mich darauf aufmerksam machst - und das "bzw." werde ich ändern, hast Recht, im Kopf denkt man sich das so beim schreiben, aber wenn man es denn liest sieht es doch merkwürdig aus...
ich freu mich, dass dir auch dieser Text zusagt, und du damit auch wieder ein recht entspanntes Lesen hattest ;-) mehr Action als hier kann ich irgendwie auch gar nicht schreiben, das ist schon mein Derbstes - für mehr Dynamik fehlen mir da bisweilen wohl die Worte ... Danke dass du dir die Mühe gemacht hast einzelne Passagen sogar zu zitieren - das ist wirklich konstruktiv und es ist interessant und schön dein Verständnis / deine Meinung dazu zu lesen. Schön, dass auch dir Thors Humor gefällt ... ich hatte auch Spaß dabei das zu schreiben ;-)
Danke für deine Zeit!
01.08.2016 | 20:39 Uhr
zu Kapitel 1
HYA!

Zuerst: Vielen Dank für dein Geschenk! Wenn auch verspätet, hab ich mich sehr darüber gefreut, immerhin musstest du das ja nicht zwangsläufig für mich tun :-)

Wie du dir bestimmt denken kannst, entspricht diese Geschichte nicht ganz dem was mich fröhlich gestimmt hätte :-) Andererseits bin ich auch selber Schuld, denn meine Vorgaben waren ja ziemlich vage :-)

Aber davon mal abgesehen hast du wunderbar beschrieben was da vor sich ging. Ich weiß gar nicht ob ich mir diese Szene im Film hätte angucken können, ohne Herzrasen zu kriegen weil das so dramatisch ist. Seine Stimmung, seine Gefühle und seine Verzweiflung... puh... du hast das super beschrieben... ich konnte es mir wirklich bildlich vorstellen, was meine Stimmung natürlich nicht gehoben hat, aber so ist das nunmal :-)

Clint war ja kein Sympathieträger, zumindest zeitweise. Na klar, er sorgt sich um Natasha und das auch zu recht, aber es sah gerade so aus, als ob ihm alles und jeder Andere total egal wäre und der Hulk ihn Tonys Zuständigkeitsbereich fallen würde. Der ist selbstverständlich angepisst, da kann ich ihn vollkommen verstehen. Wenn man die Bilder der Zerstörung und das verwirrte Wüten des Hulk und Bruce Zustand hinterher mal reflektiert, war das wahrscheinlich einer der schlimmsten Zwischenfälle überhaupt und nur weil Tony seine Vision schon hinter sich hatte hat sich überhaupt jemand bemüht seine Raserei aufzuhalten. Klar waren die angeschlagen, aber was würde natasha zu Clint sagen wenn sie wieder vollkommen wiederhergestellt ist, wenn sie von seiner Reaktion hört? Sicher wird sie ihm die Leviten lesen :-D

Ich bin gespannt was als Nächstens aus deiner Feder fließt zu Bruce und Natasha, vll etwas was nicht so viele Kollegen und so vie Öffentlichkeit involviert hoffe ich :-D

Nochmal vielen lieben Dank und viele liebe Grüße


Sandra

Antwort von Moosmutzel10 am 02.08.2016 | 10:07:40 Uhr
Hey colasun,

Danke für deine Meinung :-D
ja, ich weiß, irgendwie war die Grundstimmung in der ganzen Geschichte nicht wirklich feierlich und auch nicht eines Geburtstages würdig, sorry. Aber irgendwie wollte ich zumindest gern die Lücke füllen, die im Film enstannden ist, da man ja von allen die Visionen gesehen hat, außer die von Bruce, da war viel Platz für Spekulation ... leider ist es dadurch eher nur eine Bruce-Geschichte geworden, als eine Bruce-Natasha-Geschichte, insofern hab ich wohl dein Thema etwas verfehlt ... na, die nächste Geschichte wird besser, versprochen ;-)