Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Pru
Reviews 1 bis 18 (von 18 insgesamt):
31.03.2020 | 11:26 Uhr
In deinem uweiten Kommentar hast du eine Silbe vergessen. Wenn die Sonne ungegangen wäre, würde sie noch scheinen. Untergegangen passt da besser.
29.07.2019 | 10:52 Uhr
Sie sind den Fehler umgangen, den ich immer wieder sehe: Zu unlebendiger Stil. Dein Kommentar ist nicht einfach trocken davongerattert, sondern wurde mit viel Humor geschrieben. Man merkt, dass Sie Ihr komplettes ,,Mind" drangesetzt haben. Weiter so!
08.05.2017 | 15:59 Uhr
Deine Kommentare sind so göttlich, du könntest gute Parodien schreiben.
Sorry, dass ich dich hier so zuspamme, aber ich komm aus dem Lachen nicht mehr raus.

Antwort von Pru am 08.05.2017 | 21:52 Uhr
Du darfst mich gerne zuspamen. :) Hab mich sehr gefreut jeden einzelnen Kommentar von dir zu lesen und natürlich werde ich auch zu jedem meinem Senf geben. :) Vielen lieben Dank für deine sechs Reviews. Hab mich sehr darüber gefreut.
08.05.2017 | 15:53 Uhr
Mondschaumpost...äh ne...Schaummond und Mondpost...
Puh, ich kann gar keine Gedichte schreiben, von daher bist warst du schon damals einen Schritt weiter als ich.

Antwort von Pru am 08.05.2017 | 21:56 Uhr
Gedicht zu schreiben ist nicht schwer,
das kann sogar ein blauer Bär,
obwohl der Bär nicht schreiben kann,
so zieht er sich ne Lüge ran.

So oder so... Gedichte habe ich früher sehr gern geschrieben, nur leider waren sie meist nicht so ganz perfekt... also so überhaupt nicht perfekt... okay, sie waren einfach nur sch...., weswegen ich sie hier mit vollem Stolz präsentieren kann. ;)
08.05.2017 | 15:49 Uhr
Und diese komischen Vögel verspeisen dann die Torte? Nein, liebe Cullenvögel, das ist kein Blut! Ich muss gerade so lachen...

Antwort von Pru am 08.05.2017 | 22:00 Uhr
Die Gattung der Vampirvögel frisst manchmal auch Sahnetorten, besonders imaginäre Sahnetorten aus schrecklich schönen Gedichten, denn die schmecken am besten. Besonders einer kann von diesen Torten nie genug bekommen: Edward Cullen, der Discokugel-Glitzervogel.

Sorry, ich konnte nicht widerstehen. ;)
08.05.2017 | 15:46 Uhr
Nja, ich hab tatsächlich mal im Traum einen Traum geträumt und nach dem zweitaufwachen, so nenne ich das jetzt mal, hab ich meinen besten Freunden noch den Traum erzählt und dann bin ich richtig aufgewacht. Was ich da geträumt habe, weiß ich aber nicht mehr.

Antwort von Pru am 08.05.2017 | 22:05 Uhr
Das ist ein klarer Fall von Inception! Du solltest Leonardo DiCaprio sofort anrufen, und mit ihm eine Schiffsreise auf dem Dreamliner Titanic machen. Aber Vorsicht vor Eisbergen... und komischen Träumen!

;)
08.05.2017 | 15:45 Uhr
Das war ja sogar ganz lustig, bis zu der Stelle mit den Hybridkindern. uäh...Puh, da schüttelts mich bei der Vorstellung.

Antwort von Pru am 08.05.2017 | 22:08 Uhr
Hybridkinder? Ja, die Vorstellung ist schon etwas grausam, aber es kommt ja nicht dazu - und es würde auch niemals dazu kommen... außer ein verrückter Wissenschaftler macht sich die Mühe so etwas zu züchten. Ich sollte mal bei Marvel einen Vorschlag einreichen... oder bei Pokemon.... zu beiden würde es passen.
08.05.2017 | 15:42 Uhr
Mich erinnert die Geschichte irgendwie an Momo und die grauen Herren, die haben doch auch immer so komische Zigarren geraucht? Gruselig...

Antwort von Pru am 08.05.2017 | 22:09 Uhr
Mhm... könnte sein, dass es an Momo angelehnt ist. Ich habe Momo früher sehr gern gelesen und lese es heute immer noch hin und wieder. :)
05.12.2016 | 11:42 Uhr
Hallo Pru :)
Bist du sicher, dass das ein zusammenhängendes Gedicht ist? Für mich liest sich das mehr wie vier einzelne Gedichte. Das würde auch von der Logik mehr Sinn machen. Denn einzeln betrachtet, klingen die Strophen jetzt nicht mal so furchtbar. Obwohl ich das mit dem Sohn und dem Zelt wirklich nicht verstehe...
Mal wieder ein sehr gelungener Kommentar zu deinen früheren Kunstwerken. :)
LG
Lynx23

Antwort von Pru am 13.12.2016 | 19:41 Uhr
Hallo Lynx,

das ist wohl das unlogischste Gedicht, das ich in meiner Sammlung habe... und gehört auch zur Kategorie "Reim-dich-oder-ich-fress-dich"... aber nun gut. Ich hoffe einfach, dass ich heutzutage keinen solchen Krampf schreibe.


Liebe Grüße und danke fürs Review,
Pru
27.11.2016 | 14:39 Uhr
Hallo Pru,
ich muss ja sagen, dieses Gedicht erinnert mich irgendwie sehr an "Lauras Stern". :D
Ansonsten ist das Gedicht wie immer nicht sehr sinnvoll und logisch, aber das weißt du ja. Immerhin hast du das Gedicht erfolgreicher zerpflückt als ich es je könnte.
Als jemand, der selbst nie wirklich Gedichte geschrieben hat: Wie kommt man auf solche Ideen? Und auf solche Reime? :D
Auf jeden Fall hatte ich wieder viel Spaß beim Lesen. Freue mich auf das nächste Kapitel.
LG
Lynx23

Antwort von Pru am 13.12.2016 | 19:39 Uhr
Hallo Lynx,
Ja, an Lauras Stern habe ich auch gedacht, als ich das Gedicht für die Schatzkiste abgeschrieben habe. Ich bin mir aber nicht mehr sicher, ob ich das damals, als das Gedicht entstanden ist, auch gedacht habe bzw. ob es das damals schon gab (jaaa, ich bin sooooo alt *jammer*).

Ansonsten ist das Gedicht wieder ein schönes Reim-dich-oder-ich-fress-dich, entstanden aus der Feder einer ahnungslosen Autorin.

Vielen lieben Dank für dein Review,
Pru
20.11.2016 | 09:57 Uhr
Ich muss gestehen, ich habe das Kapitel gestern schon gelesen. Da ich aber erst keine Ahnung hatte, was genau ich als Kommentar schreiben soll, hab ich mir erst mal Zeit zum Nachdenken genommen. :D
Und ich weiß immer noch nicht genau, was ich von diesem Gedicht halten soll? Ich finde ja den "Ich-schreibe-alles-klein"-Stil sehr kreativ :D Und damit könntest du vielleicht sogar als postmoderne Dichtung durchkommen.
Aber der Inhalt? Oh Mann... ich weiß nicht mal, worum es ging. Um ein Klavier? Und ein Fahrrad? Oder ein Rad generell? Ich bin verwirrt...
Auf jeden Fall bin ich froh, dass du damals das Gedicht nicht sofort in tausend Stücke zerrissen und verbrannt hast. Sonst hätten wir nie dieses leicht verwirrende, aber doch sehr unterhaltsame Stück Dichtkunst genießen können. ;)

LG
Lynx23

Antwort von Pru am 13.12.2016 | 19:38 Uhr
Hallo Lynx,

ach herrje, dass ist ja schon so lange her, dass du mir ein Review da gelassen hast. Erstmal vielen Dank dafür. Meine Arbeit, mein Privatleben und diverse andere Dinge haben mich davon abgehalten mich mit den Fanfictions zu beschäftigen. Wie gut, dass ich meine Sachen immer "vorschreibe", so dass ich sie nur hochladen muss.

Die Gedichte, die ich damals geschrieben habe, waren wohl alle so kreativ... ich weiß auch nicht mehr genau, was ich da gedacht habe.... geschweige denn, was der Inhalt dieses Gedicht sein sollte. ZUmindest hat es jetzt einen Zweck erfüllt, wenn es hier als schlechtes Beispiel dienen kann.

Liebe GRüße,
Pru
14.11.2016 | 13:56 Uhr
Hallo :)
Hab lange kein Review geschrieben (aber war generell etwas zu sehr beschäftigt, war keine böse Absicht), deshalb kommt jetzt hier ein geballtes Review für die letzten drei Kapitel.

Zu der Klops-Geschichte: Wie kommt man auf so was? Ich musste so lachen beim Lesen, weil ich mir die ganze Zeit vorgestellt habe, dass da ein echter Fleischklops sitzt. :D Ein Glück, dass der Erzähler nicht mal Hunger bekommen hat und seinen Klops-Kollegen aufgefuttert hat. ;)

Zu dem armen Milky, der auf dem Baum festsitzt: Das klingt nach einer sehr interessanten Fantasy-Welt, die sich nicht entscheiden kann, ob sie modern oder mittelalterlich sein will. Also gibt es da Navigationssysteme, aber keine Straßenschilder? Ich würde gerne wissen, was im Rest dieses Zyklus passiert. Muss sehr interessant sein :D

Zu dem Gedicht über Ovid: Als ehemalige Latein-Schülerin: Ich kann verstehen, warum man Ovid nicht leiden kann. Immerhin mussten wir den auch übersetzen. Und nicht mal die Metamorphosen (Das wär ja noch ok gewesen), nein, die ars amatoria (Wer dachte bitte, es wäre eine gute Idee, das mit einem Haufen pubertierender Schüler zu lesen???) Trotzdem: Dieses Gedicht kann es definitiv mit Ovid aufnehmen, was den Plage-Faktor angeht. ;)
Ich hab mal versucht, den lateinischen Teil zu übersetzen... mit mittelmäßigem Erfolg. Den ersten Satz hast du ja schon erfolgreich übersetzt und der Rest könnte entweder heißen: "Und wenn das liebe/teure Tier ein Gebäude ist und Gold ist" (wenn wir davon ausgehen, dass du absichtlich die falsche Endung für "carum" genommen hast, damit es sich reimt, und "carum" sich auf "bestia" bezieht.) oder: "Und wenn das Tier ein teures Gebäude und Gold ist" bzw. "teures Gold" (was auch immer das heißen soll und ich bin nicht 100% sicher, wo das "carum" hingehört...). Das nennt sich dann wohl abstrakte Dichtkunst. ;)
Zu dem deutschen Teil des Gedichts: Unwesentlich besser als der lateinische, aber wenigstens macht dieser Teil grammatikalisch Sinn. Ansonsten muss man ja die Selbstkenntnis des Dichters bewundern, denn mehr als "Haferschleim" ist das wirklich nicht. :D Aber ich nehme mal an, dieses Schmuckstück der Dichtkunst ist während einer langweiligen Lateinstunde entstanden, was auch den Todeswunsch erklären würde. (Meine Freundin und ich haben auch mal so ein Gedicht geschrieben... mal sehen, ob ich das noch finde. Es war kein Stück besser. Und wie hier war Ovid die Inspiration). Und zu der abschließenden Frage des Dichters an Ovid zitiere ich nur meinen alten Latein-Lehrer: "Denken Sie etwa, der hat da gesessen, sich die Hände gerieben und gesagt: 'Hehehe, in 2000 Jahren quäle ich damit mal Schüler'?"

Ich hatte, wie du siehst, viel Spaß beim Lesen. :)

Liebe Grüße
Lynx23

Antwort von Pru am 15.11.2016 | 19:45 Uhr
Hi Lynx,

vielen lieben Dank für dein Review - und schön auch mal wieder von dir zu hören.

Was die Geschichten angeht, so weiß ich manchmal selbst gar nicht, wie ich darauf gekommen bin. Ich glaube die Klops-Geschichte kam auch von einem Wettbewerb oder so, aber so ganz genau weiß ich das auch nicht mehr. Ich weiß nur, dass ich diese Geschichte niemals zu diesem Wettbewerb geschickt hatte (wahrscheinlich wären die dort in Grund und Boden versunken, wenn die so etwas lesen müssen!).

Was die Milky-Geschichte anbelangt, so kann ich zu diesem Zyklus (zu dem die Milky-Geschichte gehört) nur sagen, dass es es dort zwei Menschen gab, die aus der Zukunft in dieses mittelalterliche Land gekommen sind. Diese beiden Menschen hatten Handys und Laptops, die sie immer mit sich herumgetragen haben... woher sie den Strom bekommen haben, weiß keiner... aber die beiden (und nur die beiden) konnten diese Dinge bedienen. Ansonsten waren alle anderen eben mittelalterlich. Was man so eben alles schreibt, wenn man 13 ist und keine Ahnung von Recherche hat.

Oh ja. Ovid. Odi et amo quare id faciam fortasse requieris nescio sed fieri sentiet excruior! Ich hasse und ich liebe warum ich das tue fragst du vielleicht. Ich weiß es nicht, aber es quält mich. Ja, lieber Ovid, du hast uns auch gequält! Aber so was von. Wir haben damals auch die Liebesgedichte gelesen und nicht die Metamorphosen. Jajajajaja..... damals!

Liebe Grüße,
Pru
22.10.2016 | 17:23 Uhr
Ich muss sagen, deine Versuche Fabeln zu schreiben, sind immer am interessantesten...
Man merkt, dass du da schon irgendwie jede Menge Gedanken reingesteckt hast. Nur macht das Ganze am Ende herzlich wenig Sinn.
Ich meine, was soll die Moral dieser Geschichte sein? Man soll mit dem zufrieden sein, was man hat, egal wie schlecht man es hat? Man darf sein Leben nicht ändern, wenn man unzufrieden ist? Na, sehr schön... ;) Vielleicht wäre das alles verständlicher, wenn der Zoodirektor am Ende nicht so geschwollen faseln würde, aber dann wäre es wohl mit der Würde dieser Geschichte endgültig vorbei. :D
Und noch etwas: Kann der sich nicht vom Zauberer einfach Wasser wünschen? Muss er sich gleich wieder in sein altes langweiliges Leben zurückbeamen?

Naja, wie dem auch sei: Wieder ein sehr lustiges Kapitel. Danke fürs Hochladen.
LG
Lynx23

Antwort von Pru am 22.10.2016 | 23:02 Uhr
Hi Lynx,

ja, das war wohl eine ziemlich schlechte Fabel. Ehrlich gesagt, weiß ich selbst nicht so recht, was die Moral von der Geschichte sein sollte. Vielleicht: "Und die Moral von der Geschicht, schreib solche Geschichten nicht." Ich hätte es damals wohl besser sein lassen sollen, aber na ja... so kann ich mich jetzt nicht darüber lustig machen. Es freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat... auch wenn es komplett sinnlos ist.

Liebe Grüße,
Pru
14.10.2016 | 13:33 Uhr
Hallo :)
wenn ich ganz ehrlich sein soll: Die Idee zu dieser Geschichte hätte mir auch kommen können. Ich hatte auch eine Phase, wo ich total nach Römern verrückt war.
Über die Logik dieser Geschichte muss ich, glaub ich, nichts sagen. Das hast du mal wieder selbst äußerst ausführlich getan. :D
Aber zu der Sache mit der Sonne: Kann es sein, dass mit "Die Sonne schien nicht" gemeint war, dass der Himmel bewölkt ist? Dann würde der Krug/Kanne/tendenziell magisches Artefakt doch unter normalen Umständen auch nicht glitzern, oder? Naja, jedenfalls nicht so stark... Warum es trotzdem glitzert? Naja, muss eben mysteriös sein... Du merkst, ich hatte wieder viel Spaß beim Lesen. :D
Und ich war etwas enttäuscht, dass du die Geschichte nie zu Ende geschrieben hast. Ich habe das Gefühl, das wäre ein Highlight unter den schlechten Geschichten geworden. ;) Aber ich habe ja auch so gut wie nie fertig geschrieben, von daher darf ich mich wohl nicht beschweren.
LG
Lynx23

Antwort von Pru am 14.10.2016 | 13:48 Uhr
Hi Lynx,

stimmt.... physikalisch gesehen kann die Sonne auch hinter den Wolken scheinen.... aber das würde das Glitzern nicht erklären..... ach das ja mal wieder überhaupt nicht logisch... wie auch immer.

Ich bin froh, dass ich die Geschichte nicht zu Ende geschrieben habe, sonst hätte ich beim Kommentieren noch mehr in Frage stellen müssen.

Danke für dein Review,
liebe Grüße,
Pru
08.10.2016 | 17:17 Uhr
Hallo :)
Ich muss dir eins zugestehen: Deine Ideen waren gar nicht so schlecht und zum Teil sind die Themen echt tiefgründig. Im Gegensatz zu dem oberflächlichen Kram, den ich verzapft habe... Nur an der Umsetzung haperte es eben manchmal noch.
Und du hast dich getraut, an einem Schreibwettbewerb teilzunehmen! Mir fehlte da in dem Alter immer der letzte Mut für.
Naja, wie dem auch sei, ich hatte wieder viel Spaß beim Lesen und freu mich auf das nächste Kapitel.
LG
Lynx23

Antwort von Pru am 08.10.2016 | 18:20 Uhr
Hi Lynx,

vielen lieben Dank auch für dieses Review. Hab mich sehr darüber gefreut. :)

Na ja, tiefgründig, wie man es damals eben war. Wenn man hier und dort ne Idee für ne Geschichte aufschnappt und die dann versucht irgendwie in eine Form zu pressen. Leider funktioniert das nicht immer... wobei eigentlich funktioniert das gar nicht. :( Aber dafür kommen ja so lustige Sachen zu stande.

Was den Schreibwettbewerb betrifft... die Geschichte habe ich niemals abgeschickt, weil mir eben auch der Mut dazu gefehlt hatte. Ich hab mir immer gedacht, dass alle anderen besser sind als ich und dass ich da eh nicht gewinne, etc. pp. und daher habe ich mich leider nicht getraut die Geschichte abzuschicken.

Liebe Grüße,
Pru
30.09.2016 | 09:47 Uhr
Hallo :)
Gut, dass du uns vorgewarnt hast, sonst wäre meine erste Frage wirklich gewesen, ob du damals unter dem Einfluss bewusstseinsverändernder Substanzen standest. ;)
Auch diesmal wieder ein sehr gelungener Kommentar zu einer ohnehin schon lustigen Geschichte. Musste besonders bei dem "und ward zu Salz geworden" lachen.
LG
Lynx23

Antwort von Pru am 08.10.2016 | 18:16 Uhr
Hi Lynx,

ja, manchmal frage ich mich, was ich für Substanzen genommen habe, während ich solche Geschichten geschrieben habe... aber das ist leider viel zu lange her... wie gut, dass man das jetzt nicht mehr nachweisen kann (wer weiß, was man da sonst finden würde). Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, ich hätte mich gerne auch früher bedankt, aber ich war unterwegs und danach noch krank.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
Pru
23.09.2016 | 16:38 Uhr
Hallo noch mal :)
Ja, das Kapitel hat mir genauso gut gefallen wie die ersten.
Und ich habe mal nachgezählt: Das waren gerade mal neun Sätze der Original-Geschichte. Da einen so langen und witzigen Kommentar zu schreiben, was alles nicht mit der Story stimmt... Echt gut gemacht. :)

Antwort von Pru am 24.09.2016 | 10:30 Uhr
Hi Lynx23,

vielen lieben Dank für das nächste Review. :) Manchmal frage ich mich auch, was damals mit mir nicht stimmte, als ich angefangen habe zu schreiben. Klar, man will schreiben, um irgendwann einmal vielleicht ein berühmter Autor zu werden, aber von Recherche und sonstigem hat man damals noch nie gehört. :) Deswegen sind die Geschichten ja auch so sinnlos geworden und jetzt kann man sich herrlich darüber amüsieren.

Übrigens hast du mich mit deiner Streunergeschichte dazu inspiriert ein paar meiner alten Geschichten rauszukramen und zu kommentieren. ;) Ohne dich hätte es wohl die Schatzkiste nicht gegeben.

Liebe Grüße und vielen lieben Dank,
Pru
23.09.2016 | 13:19 Uhr
Hey du,
ich musste mir gerade ernsthaft das Lachen verkneifen, um meine zwei Mitbewohnerinnen nicht beim Mittagsschlaf zu stören. :D
Die Analysen deiner alten Geschichten sind echt gut durchdacht und gleichzeitig extrem lustig.
Also falls du noch mehr Geschichten von früher hast: Gerne her damit.
Falls nicht: Ich hatte auf jeden Fall sehr, sehr viel Spaß beim Lesen. :)

Antwort von Pru am 23.09.2016 | 15:26 Uhr
Hi,

vielen lieben Dank für dein Review. :) Hab mich sehr darüber gefreut.

Es gibt noch weitere Geschichten und es kommen immer mal die ein oder andere dazu. Heute zum Beispiel gibts eine neue. :) Ich hoffe, dass sie dir auch genauso gut gefällt, wie die anderen.

Lieben Dank und viele Grüße,
Pru
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast