Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Silvana
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
23.08.2019 | 11:46 Uhr
Die Grundidee dieser Story ist ja eher Basic mit den Outingproblemen und Marcus Wunsch, Jolyon bei seinen Eltern vorzustellen. Allerdings ist die Story stilistisch wieder so schön geschrieben, dass man sie gern und mit viel Interesse verfolgt. Du hast Recht. Das ist schon ein bisschen Fluff. Zugegeben. Aber sehr schön umgesetzt.

Antwort von Silvana am 23.08.2019 | 14:18 Uhr
Stimmt absolut, die Idee hinter dieser Story ist alt und hier auf dieser Seite wahrscheinlich schon tausendmal behandelt worden, aber ich freue mich sehr, dass du es trotzdem gelungen fandest. Die beiden waren lange Zeit mein Lieblingspairing und da konnte ich dem Drang nicht widerstehen, ihnen mal ein bisschen Fluff zu gönnen. ;)
Danke für dein liebes Review.

Liebe Grüße, Silvana
Flying Finn (anonymer Benutzer)
30.09.2016 | 20:32 Uhr
Hallo meine Liebe,

jetzt bin ich endlich auch mal soweit, hier den letzten Teil zu lesen und was soll ich wohl anderes sagen als, dass er mir wirklich wieder sehr, sehr gut gefallen hat?

Ich finde, dass dir dieser kleine Zweiteiler wirklich gut gelungen ist und ich finde Marcus Gedanken wirklich sehr süß, kann aber auch verstehen, weshalb Jolyon sich damit nach wie vor schwertut. Man möchte ja irgendwie dasselbe auch für seinen Partner tun können und wenn so ein Umfeld fehlt und es in der Form nicht möglich ist, dann kann das schon wirklich sehr frustrierend sein.
Nichtsdestotrotz ist es aber sehr schön zu sehen, wie sie es dennoch schaffen, mit diesem komplizierten Thema umzugehen und Jolyon sich schließlich doch von Marcus überzeugen lässt – ich will bewusst nicht überreden sagen, denn Jolyon wirkt einfach nicht wie jemand, der sich einfach so überreden lässt.

Besonders fand ich auch die guten Worte, die Marcus für Jolyons Träume gefunden hat und man merkt ihm wirklich sehr an, wie sehr er sich in Jolyon verguckt hat.
Auf jeden Fall hat es mir – wie ja oben schon erwähnt – ausgesprochen gut gefallen und diese zwei Parts haben wirklich sehr schöne Gefühle zum Ausdruck gebracht. Es hat wirklich Spaß gemacht, das zu lesen. :)

Ganz liebe Grüße,
Lumii

Antwort von Silvana am 03.10.2016 | 11:58 Uhr
Hallo Lumii,

das ist schön, ich freue mich immer, wenn es dir gefällt!

Für Jolyon ist es ziemlich frustrierend, weil er es eigentlich auch schön fände, Marcus seiner Familie als festen Freund vorstellen zu können, aber er weiß, dass es nicht möglich ist und er bezweifelt auch, dass es irgendwann mal möglich ist. Deswegen sein leichter Anflug von Verzweiflung hier.
Nein, normalerweise lässt sich Jo nicht einfach überreden. :) Aber du hast recht, Marcus überzeugt ihn und Jolyon weiß, dass er sich zumindest auf ihn in jedem Fall verlassen kann. Deshalb dringt Marcus auch leichter zu ihm durch als andere.

Es freut mich, dass rüberkommt, wie sehr sich Marcus in ihn verguckt hat, denn das sollte auch rüberkommen. :)

Vielen Dank für dein liebes Review und dein Lob!

Ganz liebe Grüße, Silvana
29.08.2016 | 13:23 Uhr
Huhu,
also erstmal muss ich sagen, dass ich die Story wie immer total fluffig finde, gefällt mir wirklich sehr gut!
Das Jolyon sich nach einer Familie sehnt, die ihn akzeptiert kann ich nur zu gut verstehen, immerhin braucht
die jeder ab und an mal und ist dann froh um die Unterstützung! Marcus ist schon irgendwie goldig, wie
er dann auch noch versucht ihn in gewisser Weise aufzufangen und für ihn da zu sein <3 ich liebe sowas <3
Von dem Spaß, den die beiden hinterher hatten, hätte ich allerdings gerne durchaus etwas mehr gehabt *schräg grins*
Naja, egal! Ich freue mich einfach auf weitere FF's von dir!
LG!
Lilly

Antwort von Silvana am 29.08.2016 | 13:46 Uhr
Huhu!

Freut mich sehr, dass dir die Story gefallen hat!
Ja, ab und zu braucht man die Unterstützung. Und gerade für einen Sportler, der innerhalb seines Jobs mit so viel Rivalität zu kämpfen hat, ist der Zuspruch daheim von Familie und Freunden sicherlich besonders wichtig.
Marcus liebt ihn wirklich und versucht hier einfach alles dafür zu tun, damit er sich wohlfühlt. Er kennt Jolyons Situation und will ihm das geben, was ihm zuhause fehlt. Ich liebe so was auch. <3
He he, ja, ich hätte das gerne ausführlicher beschrieben, aber ich fürchte, dann wäre mir die Story als PWP gesperrt worden. :D
Danke für dein Review!

Liebe Grüße, Silvana
18.08.2016 | 10:44 Uhr
Hola!

Ja, manchmal ist eine intakte, verständnisvolle Familie alles was man sich wünscht und braucht.
Für Marcus freut mich dieses Familienverhältnis natürlich, aber umso mehr tut mir auf der anderen Seite Jolyon leid, dass er das überhaupt nicht zu haben scheint.
Natürlich hat er Marcus und dessen Familie, aber das ist wohl einfach nicht dasselbe und ist schwer zu vergleichen, aber es ist immerhin etwas Aufbauendes.

Ich glaube jeder kann Jolyons Albtraumgrund verstehen.
Bei einem Unfall hilflos zusehen zu müssen ist schon mal nicht einfach und wenn es dann auch noch der eigene Freund ist...

Ja, die beiden sind trotzdem auf jeden Fall mein momentanes Lieblingspair ;)
Hat mir wirklich sehr, sehr gut gefallen - Dankeschön ;D

GLG
Mira

Antwort von Silvana am 22.08.2016 | 10:21 Uhr
Hola!

Eigentlich sollte es gerade die Familie sein, auf die man sich immer verlassen kann und zumindest Marcus hat das Glück, dass seine Familie wirklich verständnisvoll ist und bedingungslos zu ihm hält und er will Jolyon ein bisschen was von diesem Glück abgeben, denn er weiß ziemlich genau, wie sehr sein Freund dieses Verständnis vermisst.

Auf jeden Fall! Dass ihn der Unfall beschäftigt, ist kein Wunder und dass er durch die vielen Gedanken daran Albträume bekommt, auch nicht. Trotz aller Sicherheit ist und bleibt die Formel 1 ein gefährlicher Sport...

Danke für dein Review, freut mich total, dass du auch diese Geschichte gemocht hast!

GLG, Silvana
18.08.2016 | 10:42 Uhr
Hola!

Ich weiß ja gar nicht, ob ich dann wirklich das nächste Kapitel lesen will – Marcus tut mir jetzt schon so leid und das obwohl eigentlich noch nichts großartig Schlimmes geschehen ist.
Und ich weiß nicht, Jolyon bekommt bei mir jetzt momentan keinen Sympathie-Preis, ich kann mir nicht helfen – das hängt ihm jetzt wirklich nach ;D

Aber was soll’s: Ich bin trotzdem schon total neugierig ;D

GLG
Mira

Antwort von Silvana am 22.08.2016 | 09:49 Uhr
Hola!

Ah, in dieser Geschichte habe ich Marcus mal ein wenig verschont und den Fokus mehr auf die Beziehung der beiden, ihre Vergangenheit und ihre familiäre Situation gelegt. Aber kein Wunder dass du Schlimmes befürchtet hast, wenn du vorher die drei Oneshots gelesen hast. :)

Hi hi, oje, Jolyon… :D Da bin ich jetzt schon gespannt, was du zum letzten Teil meiner OS-Serie sagen wirst, den ich bald poste…

GLG, Silvana
14.08.2016 | 18:28 Uhr
Hei,
mir hat dein Two Shot sehr gut gefallen. Ich mag die Beiden unheimlich gerne als Paar. Sie passen total gut zusammen.
Die Beiden haben so ihre Dämonen, die sich mehr oder weniger quälen.
Natürlich belastet Marcus´Unfall Jolyon, ist ja verständlich. In ihrem Beruf fährt die Angst immer mit. Es kann ja immer was passieren.

Da Marcus Jolyon liebt und glücklich mit ihm ist, möchte er seinen Eltern ihn als seinen festen Freund vorstellen, aber bei Jolyons Geschichte kann ich verstehen, dass er Zweifel hat, aber ich denke es kommt auf einen Versuch an. Wenn Marcus sich nicht sicher wäre, würde es nicht machen.

Hat mir auf jeden Fall gut gefallen, auch wenn die Geschichte einen ernsten Hintergund hat.

LG
Rosalie

Antwort von Silvana am 15.08.2016 | 14:23 Uhr
Hei,

danke für dein Lob, ich freue mich, dass es dir gefallen hat! Das sehe ich genauso, die beiden geben ein wunderbares Paar ab.

Ja, beide haben ihre Dämonen, umso wichtiger ist es, dass sie miteinander darüber reden und sich aufeinander verlassen können. Das wollte ich hier so ein wenig herausstellen, nach dem Motto: Selbst wenn mal alles einstürzt, sie haben immer noch ihre Liebe.

Im Falle der Eltern muss er Marcus’ Urteilsvermögen vertrauen und letztendlich macht Jolyon das auch. Seine familiäre Situation ist schwieriger, daher die Sorgen und die Ängste, vor allem die Angst, dass er Marcus nie das Gleiche bieten kann. Aber Marcus ist geduldig und weiß seine Zweifel zu zerstreuen. ;)

Danke für dein Review, ich habe mich sehr darüber gefreut!

Liebe Grüße, Silvana
08.08.2016 | 13:45 Uhr
Moi,

oh, na Holla die Waldfee. Mit einer Offenbarung dieser Art habe ich nun nicht gerechnet, aber ich muss sagen, dass ich es recht passend fand und mir auch gefallen hat, dass Jolyons Alptraum von etwas mehr als nur GoT ausgelöst worden ist. Wäre es GoT gewesen, wäre das auf beide Kapitel und das Thema des zweiten vielleicht etwas zu dünnes Eis gewesen. Aber so passte das ganz wunderbar.
Jetzt frag ich mich nur, wie das werden wird, wenn Marcus ihn seinen Eltern wirklich als seinen festen Freund vorstellt...

lg FtF

Antwort von Silvana am 15.08.2016 | 14:00 Uhr
Das freut mich doch, dass ich dich mit dieser Offenbarung überraschen konnte. ;) Nun, GoT kann durchaus mal für Albträume sorgen, aber ja, in diesem Fall liegt der Grund ein wenig tiefer begraben und Jolyon hat die Serie nur als Ausrede benutzt, um nicht weiter an den Traum denken und darüber reden zu müssen...
Ehrlich gesagt habe ich mir über diese Frage noch gar keine großen Gedanken gemacht, aber genau wie Marcus könnte ich mir vorstellen, dass seine Eltern ihn mögen werden. Sie sind ja aufgeschlossen und wenn Jolyon jemanden überzeugen will, schafft er das meistens auch. ;)

Vielen Dank für dein Review!

Liebe Grüße, Silvana
Flying Finn (anonymer Benutzer)
30.07.2016 | 09:57 Uhr
Hallöchen,

ja, das ist wirklich sehr schön geworden und witzigerweise… nachdem ich die sechste Staffel „Game of Thrones“ gesehen habe, hatte ich nach der vorletzten Folge auch zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder Alpträume nach einem Film. Ich bin manchmal selbst erschrocken, was ich inzwischen vertrage, aber es ist gut mal wieder festzustellen, dass es einen doch nicht unberührt lässt.
Dementsprechend konnte ich diesen Grund also ganz gut nachvollziehen, aber auch sonst war das ein wirklich schönes Kapitel. Wirklich fluffig und einfach niedlich, sodass man vollkommen in die ganze Szene versinken und alles um sich herum ausblenden konnte. So soll das ja auch eigentlich sein. :)

Der kleine Ausflug der Beiden hat mir besonders gut gefallen, zumal ich so einen Ort bei mir zu Hause auch habe und man da bestenfalls ein paar Graureihern begegnet. Dafür muss man zwar erst einmal eine gute halbe Stunde durch dichtesten Wald laufen, aber es lohnt sich. ;)
Sehr schön fand ich dabei auch den Einblick, den man in ihre unterschiedliche Vergangenheit und den verschiedenen Bezug zu ihren Gefühlen bekommen hat. Da mag es einem fast unglaublich vorkommen, dass sie ein Paar geworden sind und scheinbar so gut zueinander passen. Aber es zeigt auch wieder, wie wenig bedeutend eine 100%ige Persönlichkeitsübereinstimmung ist, wie sie einem ja auf gewissen Flirt-Portalen immer wieder suggeriert wird, sondern es darauf ankommt, im jeweils anderen das zu finden, was einen komplett und vollkommen macht.

Genieß deinen Urlaub und ich freu mich auf das nächste Kapitel. ;)

Liebe Grüße,
Lumii

Antwort von Silvana am 08.08.2016 | 12:55 Uhr
Hallo Lumii,

das ist wirklich wahr! Wenn ich GoT gucke, vertrage ich mittlerweile auch einiges, aber es gibt immer noch so ein paar vereinzelte Stellen, da muss ich wegschauen. Und ja, einmal habe ich selber schon davon geträumt.
Eigentlich ist die ganze Geschichte als kleine Versüßung der Sommerpause gedacht und dass du in der Szene versinken konntest, ist entsprechend ein sehr schönes Kompliment für mich. Ich wollte den beiden mal ein wenig Romantik gönnen... :)

Ich habe so einen ähnlichen Ort auch bei mir zu Hause, zwar leider nicht ganz so abgeschieden, aber immer noch verdammt ruhig und ich liebe es, dort zu entspannen. Da lohnt sich das Hinlaufen allemal. ;)
Ja, die beiden sind verschiedene Wege gegangen und haben dennoch zueinander gefunden. In manchen Dingen unterschiedlich zu denken, kann auch von Vorteil sein, denn wenn einer mal übers Ziel hinausschießt, kann ihn der andere zur Vernunft bringen. Die zwei vervollständigen sich und deswegen passt es so gut.

Den Urlaub habe ich genossen! ;) Danke für dein liebes Review!

Liebe Grüße, Silvana
28.07.2016 | 09:00 Uhr
Hey Silvana :)

(Ganz kurz vorneweg: meine Tastatur klemmt jetzt entgültig und deshalb tippe ich gerade auf dem Handy - die Fehler werden also eher mehr *lach*)

Ich hab ja schonmal gesagt, dass mich das Pairing fasziniert und es mir wirklich gut gefällt, also habe ich mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass es einen neues Teil dazu gibt. Diesmal nur Jolyon und Marcus, ganz allein im Urlaub.
Und wie letztes Mal war das ganze ja auch ein bisschen ernster angesetzt, zumindest kam es mir so vor. Denn Marcus schien wirklich keine einfache Kindheit/ Zeit als Jugendlicher gehabt zu haben und ich habe das Gefühl, dass Jolyon über so manche Dinge nicht ganz offen redet. Aber der Humor kam auch nicht zu kurz (die Arme Nektarine :D)

Aber es ist süß, wie sie zusammen sind.
Ich bin jetzt aber auch schon gespannt, was sie denn besprechen wollen - freu mich schon auf den nächsten Teil!!

GLG
Lynn

Antwort von Silvana am 08.08.2016 | 12:37 Uhr
Hallo Lynn,

(Passt schon! Typisch Technik, meine Tastatur macht heute irgendwie auch was sie will... :D)

Das Pairing macht mich momentan verrückt, ich liebe die beiden wirklich zusammen und bin entsprechend happy, dass es auch dir und anderen Lesern gefällt.
Ja, in dieser Geschichte wollte ich einen kleinen Einblick in das Leben / die Vergangenheit der beiden geben und im zweiten Teil vertiefe ich das auch noch mal, deswegen war’s ein bisschen ernster (...bis auf die Nektarine, ein wenig Spaß muss sein... :D). Jolyon hat es nicht immer so mit Offenheit, vor allem bei Themen, über die er am liebsten gar nicht reden will...

Die Fortsetzung kommt voraussichtlich gleich. :) Vielen Dank für dein Review!

GLG, Silvana
28.07.2016 | 07:51 Uhr
Moi,

du bist aber ganz schön fies, uns jetzt hier mit diesem Cliffhanger mitten im schwedischen Nirgendwo irgendwo bei Kumla unter dem Sternenhimmel sitzen zu lassen, bis du aus dem Urlaub zurück bist! Und ich vermute sehr stark, dass das volle Absicht war. *seufz* Aber das macht nichts.
Mir hat dieses erste Kapitel nämlich so gut gefallen, dass ich mich schon auf das zweite freue und vor allem darauf, was Marcus Jolyon zu sagen hat bzw. sagen möchte und ob Jolyon seine Pizza Hawaii noch bekommt. (Auf die könnte ich, ungeachtet der Uhrzeit, jetzt nämlich auch.)

lg FtF

Antwort von Silvana am 08.08.2016 | 12:25 Uhr
Ja, ich weiß, es war eine etwas gemeine Stelle zum Aufhören. :D Andererseits gibt es doch schlimmere Orte an denen man sitzen gelassen werden kann... ;)
Danke, freut mich sehr, dass es dir so gut gefallen hat und was er ihm sagen wollte, erfährst du gleich. Für die Pizza Hawaii sieht es dagegen nicht so gut aus, fürchte ich... :(

Liebe Grüße, Silvana
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast