Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Silvana
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt) für Kapitel 1:
21.08.2019 | 15:23 Uhr
Der Road Trip hat wirklich einige sehr lustige Passagen. Der Vergleich mit Jack Gleeson passt schon, wobei Ericsson nicht ganz so kindlich aussieht. Finde ich zumindest. Auch die grundlegende Idee gefällt mir, dass die beiden im Stau stecken. Schöner OS

Antwort von Silvana am 22.08.2019 | 13:42 Uhr
Der Gleeson-Vergleich war sogar im Fahrerlager ein Running Gag, das musste ich da einfach mal aufgreifen. :)
Es freut mich, dass dir die Idee gefallen hat und ich danke dir für dein Review!

Liebe Grüße, Silvana
23.08.2016 | 18:03 Uhr
Hei,
die beiden sind echt niedlich zusammen.

Ich hasse Stau auch, leider habe ich öfter mal Stau, da ich über die Autobahn zur Arbeit fahre. Irgendwann bin ich dann immer so total genervt und daher kann ich Jolyon verstehen. Aber er hat seinen Marcus bei sich, da ist es nur halb so schlimm.

Ab und an ein Burger sollte schon drin sein, müssen sie ja keinem erzählen. Hihi da hatte Marcus ja Glück, dass er auf keinen Formel 1 bei MC getroffen ist.

Der OS war echt niedlich. Hat mir gut gefallen.

Liebe Grüße
Alex

Antwort von Silvana am 24.08.2016 | 08:10 Uhr
Hei,
oh ja, das sind sie wirklich, so ein schönes Paar! *schwärm*

Das kann ich so was von verstehen. An schlechten Tagen regt es mich schon auf, wenn ich nur eine halbe Stunde im Stau stehen muss und das ist ja eigentlich noch gar nichts. Ja, Marcus hat die Situation für Jolyon zumindest wesentlich angenehmer gemacht. :)

Nein, müssen sie keinem erzählen, aber Jolyon neigt dazu, übervorsichtig zu sein. Stimmt, er hatte Glück, wobei sich andere F1-Fahrer sicher genauso ungern bei McDonald’s erwischen lassen wollen wie die beiden. ;)

Vielen Dank für dein Review!

Liebe Grüße, Silvana
18.08.2016 | 10:16 Uhr
Hola!

Och du meine Güte – die beide sind wirklich so ein schönes Paar, definitiv mein momentanes Lieblingspair ;D

Aber so ein Stau ist schon etwas Nervenaufreibendes, da muss ich Jolyon schon zustimmen, aber solange es während des Staus nicht sauna-ähnliche Temperaturen im Auto bekommt ist das alles ja nicht so schlimm xD

Ein Burger ist zwar vielleicht nicht im Ernährungsplan vorgesehen, aber man muss ja schließlich etwas Essen damit man nicht verhungert und es wäre ja wirklich sehr schade um Jolyon, also kann der sich auch mal einen Burger leisten :‘‘D

Und zu Kevin…*seufz* warum macht der dann sowas? xD der kann doch den beiden da nicht reinpfuschen, die beide sind so niedlich, wie kann der nur? xD
aber solange sich die beiden davon nicht beirren lassen…

Auf jeden Fall ein toller OS, hat mir unheimlich gut gefallen ;D

GLG
Mira

Antwort von Silvana am 22.08.2016 | 09:01 Uhr
Hola!

Das geht mir ganz genauso, mein Lieblingspair sind sie auch, ich finde sie so toll zusammen! :)

Ja, Staus sind nervig, vor allem wenn sie einen wirklich dermaßen lange aufhalten. Aber stimmt, was die Temperaturen angeht, haben sie sogar noch Glück gehabt, was im Juli auch ganz anders aussehen kann...

Absolut, wir wollen doch alle nicht, dass unser armer Jolyon verhungert... :) Aber es ist schon heftig mit den Ernährungsplänen und zum Teil völlig übertrieben, manchmal denkt man, das nimmt Ausmaße an wie früher im Skispringen.

Wie Kevin (oder eher Jolyon) das tun konnte, hast du ja inzwischen in meinem anderen OS gelesen. :D Aber nein, beirren lassen sie sich trotzdem nicht, sie bleiben zusammen, da kann kommen was will. ;)

Freut mich riesig, dass es dir so gut gefallen hat!

GLG, Silvana
08.07.2016 | 21:06 Uhr
guten abend!

ich gestehe, ich habe die vorangegangene geschichte nicht gelesen. dennoch fand
ich diesen oneshot verständlich und vor allem sehr humor- und liebevoll geschrieben.
mir gefallen das pairing und die idee, besonders aber auch dein stil, der die figuren
detailliert und facettenreich zum leben erweckt.

ja, der diätwahn in der formel 1... der wird oft und gern thematisiert und kommt dabei
äußerst selten gut weg, was ich, ehrlich gesagt, nur befürworten kann. wie schon
erwähnt, ist es gerade für die größeren fahrer wirklich eine zumutung. sicher, auch für
die kleineren, das will ich gar nicht ausschließen, aber besonders die großen setzen
doch einiges aufs spiel. wirklich nicht richtig so...

das ist jetzt chronologisch gesehen nicht in der korrekten reihenfolge, aber was mir
anfangs besonders aufgefallen ist: du schaffst sofort eine ganz tolle atmosphäre. man
fühlt sich irgendwie, als würde man bei den beiden mitfahren, aber auf der anderen
seite auch nicht, schließlich ist das doch irgendwie eine intime situation, in der beide
auch sehr froh zu sein scheinen, dass sie allein sind. so oder so: es gefällt mir sehr gut!

tolle wortwahl, und wie gesagt, ein sehr lebendiger, flüssiger und humorvoller stil, der
immer wieder details hervorhebt und sich hervorragend lesen lässt.

die mcdonalds-situation ist von anfang bis ende einfach nur niedlich. ich kann jolyons
angst nachvollziehen, aber irgendwie verstehe ich marcus umso besser. man lebt doch
nur einmal ^^

gerade zum ende hin, als sich wirklich abzeichnet, wie sehr sie sich lieben und schätzen
(das machen dann auch schon so kleine dinge wie "was soll ich dir mitbringen, liebster?",
"alles in ordnung?", "lass mich lieber fahren, dann kannst du schlafen"), hast du mir ein
lächeln ins gesicht gezaubert und ich bin entzückt davon, wie herrlich das alles gerade ist.

ein sehr harmonisches, liebevolles und doch irgendwie fast nostalgisches ende für einen
wunderbaren oneshot. hat mir wahnsinnig gut gefallen!

<3

Antwort von Silvana am 11.07.2016 | 08:52 Uhr
Hallo!

Vielen Dank für dein Lob, ich freue mich sehr, dass dir mein Schreibstil und meine Art, die Charaktere rüberzubringen so gut gefallen hat.

Da hast du völlig recht mit dem Diätwahn in der Formel 1, das geht alles viel zu weit und ist für jeden Fahrer eine Zumutung. Wer besonders groß ist, ist quasi gezwungen noch mehr abzunehmen, um den Nachteil der Größe auszugleichen und gerade bei jemandem wie Jolyon, der einer der größten im Feld ist, fällt das wirklich auf. Wenn ich ihn in engen Sachen sehe, kann ich nur noch staunen wie schlank er ist und das geht schon bald ins Ungesunde.

Oh, das ist ein schönes Kompliment, denn genau so eine Atmosphäre wollte ich auch schaffen. Details baue ich gerne in meine Geschichten ein, ich finde, sie verleihen einer Geschichte das Gefühl, dass sie tatsächlich so passiert sein könnte und dieses Gefühl mag ich selber auch sehr, wenn ich eine Fanfiction lese.

Ja, Jolyon mag nicht durch vermeintliche Undiszipliniertheiten in die Schlagzeilen kommen, aber hier bin ich auch eher auf Marcus’ Seite. ;) Es war ja eine einmalige Aktion.

Ach, du glaubst gar nicht wie ich mich gerade über deine Worte freue und dass du die kleinen versteckten Liebesbekundungen gelungen fandest. Beim Ende war ich mir unsicher, ob es nicht etwas dick aufgetragen ist, aber andererseits dachte ich mir, es passt zu den beiden, weil sie einfach so ein tolles Paar abgeben.

Danke für dein liebes, ausführliches Review! Damit hast du mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Liebe Grüße, Silvana <3
Flying Finn (anonymer Benutzer)
06.07.2016 | 11:10 Uhr
Hallöchen,

so, endlich hab ich's hier auch geschafft zu lesen. :)
Und wieder so ein schöner Oneshot. Den hast du wirklich wieder toll hinbekommen, vor allem, weil er so eine fast friedvolle Atmosphäre hatte, obwohl Jolyon anfangs ja nur am motzen ist. Das würde mir schwerer fallen als Marcus, damit umzugehen, aber glücklicherweise scheinen sich die beiden gesucht und gefunden zu haben.

Der Jackson Gleeson Vergleich war auch wieder herrlich. :D Aber das ist eine dieser Vorlagen, die man einfach immer wieder nutzen muss und an dieser Stelle ja auch wieder so herrlich gepasst hat.
Also alles in allem kann ich nur sagen, dass mir das wieder sehr gut gefallen hat und ich mich schon auf deine nächste Geschichte freue. :)

Liebe Grüße,
Lumii

Antwort von Silvana am 06.07.2016 | 12:20 Uhr
Hallo Lumii,

ich freu mich sehr, dass dir auch dieser OS wieder gefallen hat! :) Ja, Jolyon kann zuweilen etwas anstrengend sein, aber das stört Marcus nicht, denn er weiß schon, wie er damit umgehen muss. Da haben sie sich wirklich gesucht und gefunden. ;)

Der Vergleich musste rein. :D Nun, wo ich die Serie auch endlich mal angefangen habe zu gucken und mir mehr unter dem Typen vorstellen kann, konnte ich auf die Anspielung nicht verzichten. ;)

Vielen Dank für dein liebes Review.

Liebe Grüße, Silvana
05.07.2016 | 09:26 Uhr
Moi,

Ha! Du hast es schon wieder getan!
Marcus und Jolyon!
Okay, merkst du, dass ich mich gerade darüber freue?
Gut.

Ah, ja. Okay. Das erklärt natürlich Aalen. Ich habe mich wirklich erstmal gefragt, was die beiden dort auf einer Autobahn machen. Allerdings kann ich Jolyon mit seiner Erkenntnis da nur zustimmen: Es ist eine bescheuerte Idee. Noch dazu im Sommer und zur besten Ferienzeit. Da ist es, auch da hat er recht, auch dann noch eine dämliche Idee, wenn es andere auch machen. An dieser Stelle greift dann wohl wieder der alte Spruch, man müsse ja nicht gleich hinterher springen, nur, weil jemand anderes gerade vom Empire State Building gesprungen ist.
Mit „Fire Meets Gasoline“ im Hinterkopf wirkt Marcus’ Versuch, seinen Freund hier zu beschwichtigen und die Situation mitsamt Stau und Verspätung schönzureden, durchaus schlüssiger als ohne den OS. Ohne die Vorgeschichte würde ich mich an dieser Stelle wohl wundern, warum Marcus so gelassen bleiben kann und sich nicht wenigstens auch ein bisschen darüber aufregt.

Auch, wenn ich Jolyons Bedenken verstehen kann, ein Burger ist mit Sicherheit noch kein Weltuntergang, zumal sie ja a) schon stundenlang nichts gegessen haben, wie Marcus sagt und b) danach sicherlich auch noch eine ganze Weile nichts essen werden. McDrive sollte auch kein Problem sein. Da haben die Leute wichtigeres zu tun, als Kunden so lange anzustarren, bis ihnen aufgeht, wen sie da vor sich haben, und zum Fotografieren bleibt ihnen da auch keine Zeit.

*prust* Danke! Das war genial mit dem Navi, den komischen Anwandlungen und Felipe. Sehr genial! Die allerbeste Stelle in diesem OS. Lässt im Kontext mit „Fire Meets Gasoline“ nur leider – in Bezug auf Marcus – den Schluss zu, dass er Felipe braucht, um ans Ziel zu kommen – was auch immer das Ziel sein mag.
Aber das erfahren wir ja vielleicht noch.
Ich würde zum Beispiel noch zu gern wissen, ob sich da so etwas wie regelmäßigere Treffen zwischen Felipe und Kevin entwickeln. Die beiden hatten in „Fire Meets Gasoline“ ja schon eine gute Szene zusammen und irgendwie... Das hätte Potential mit Marcus’ Eifersucht, seinem und Jolyons Pik auf Felipe usw. usf.

lg FtF

Antwort von Silvana am 05.07.2016 | 12:17 Uhr
Hei,

ja, die beiden lassen mich momentan nicht in Ruhe und wenn du dich darüber freust, ist das natürlich umso besser. ;)

Da kann man nur zustimmen, es war eine blöde Idee. Jev hat damals auch mal so eine Fahrt von einem Rennen zum anderen gemacht und meines Wissens nach hatte er sich ebenfalls im Stau wiedergefunden. Also nein, das lohnt sich nicht. :D
Ach, Marcus kann sich hier nicht wirklich über die Situation aufregen, er hatte Spaß auf der Fahrt und viel Zeit mit Jolyon, da ist ihm der Rest ziemlich egal. Er sieht lieber das Positive an dem Ganzen und vor allem will er die Laune seines Freundes wieder anheben und ihn nicht noch weiter runterziehen.

Nein, ein Burger ist kein Weltuntergang, aber Jolyon ist zu perfektionistisch um mit so was in die Schlagzeilen kommen zu wollen.

Freut mich, dass dir die Navi-Szene gefallen hat. :) Na, das wäre aber eine ziemlich schlimme Erkenntnis für Marcus, wenn er Felipe brauchen würde, um ans Ziel zu kommen. ;)
Oh, so weit hatte ich gar nicht gedacht, also dass sich etwas zwischen Felipe und Kevin entwickeln könnte. Nun, Marcus wäre sicherlich der Allerletzte, der ein Problem damit hätte, wenn sich diese beiden näher kämen, immerhin könnte er sich dann Hoffnungen machen, dass sich Kevin endlich Jolyon aus dem Kopf schlägt...

Danke für dein Review!

Liebe Grüße, Silvana
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast