Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Nymphen
Reviews 1 bis 25 (von 39 insgesamt):
11.06.2020 | 08:28 Uhr
Hallo Nymphen,

da ist es ja schon tröstlich, dass das Ganze nur ein Spiegelbild war. Natürlich ist es für Nyx hart, die Wahrheit über sich zu erkennen. Zu wissen, dass man ohne Fluch kein besserer Mensch ist.
Ich kann im Moment nicht mal sagen, dass mir Nyx leidtut. Sicher ist die Erkenntnis erschütternd, doch wie oft fragt man sich, was wäre wenn? Und jetzt kann Nyx wenigstens nicht sagen "ohne den Fluch wäre ich ein besserer Mensch." Sie muss sich der Realität stellen und (hoffentlich) Lehren daraus ziehen.

Das Kapitel hat mir wirklich gut gefallen.

Liebe Grüße und bleib gesund

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 13.06.2020 | 18:05 Uhr
Hey :)

Wenn es eine alternative Realität zum Spiel gewesen wäre, wäre das schon recht hart gewesen, auch, wenn man dann wohl die Enden der Spiele mehr wertgeschätzt hätte (einfach, weil diese deutlich glücklicher verliefen).
Mir tut Nyx tatsächlich auch nicht leid. Natürlich, sie hat nach dem Spiegel gesucht und gehofft einfach nur ein Bild auf sich, als Erwachsene zu haben, aber sie hat den Spiegel ja endlich gefunden und endlich die Wahrheit erfahren. Die bitterste Wahrheit ist eben köstlicher, als die süßeste Lüge und so musste Nyx dies selbständig feststellen.
Nyx hat sich auf jeden Fall zu einem besseren Menschen entwickelt und mit dieser Wahrheit wird sie auch weiterhin so handeln. Zudem hat sie die Unterstützung von Freunden und das ist viel mehr wert, als in einen Rivalitätskampf zu stecke. Nyx ist also mit diesem Fluch nicht nur ein besserer Mensch, sie hat auch kostbare Errungenschaften, wie Freundschaft erfahren.

Vielen Dank für dein Review. Ich bin froh, wenn es dir gefallen hat.

Herzliche Grüße und bleib gesund
Nymphen
25.04.2020 | 15:50 Uhr
Hallo Nymphen,

das ist wirklich ein süßes Kapitel. Hinoka hat also Hinata geheiratet, zugegeben ein Charakter, mit dem ich nicht allzu viel anfangen kann. Wen hat denn Xander geehelicht? Corrin wohl eher nicht, außer Katharina wäre das dritte Kind. Dann wäre sie aber nicht nach Siegbert Königin geworden... Ach, ich mache mir einen zu großen Kopf. Das Kapitel war auf jeden Fall schön.

Liebe Grüße und bleib gesund

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 25.04.2020 | 17:47 Uhr
Hey :D
Danke, aber wenn ich ehrlich bin, weiß ich immer noch nicht, ob mir das Kapitel gefällt, obwohl ich es geschrieben habe ^^°
Ich kann mit Hinata auch nicht viel anfangen, dafür aber mit seinem Sohn xD
Tatsächlich habe ich keinen Gedanken daran verschwendet, wen Xander geheiratet hat, da es eher um die Kinder gehen sollte. Aber du hast recht: Corrin fällt raus. Ich schätze mal, dass man als Leser dann (fast) freie Wahl hat und sich das liebste Shipping raussuchen kann.
Wieder einmal vielen Dank für das Review.
LG und bleib gesund,
Nymphen
16.04.2020 | 17:12 Uhr
Hallo Nymphen,

das ist ein wunderschönes Kapitel. Irgendwie ist es dir gelungen, gleichzeitig den traurigen Start in ein bittersüßes Ende zu verwandeln. Bittersüß, da wir beide wissen, wen Arete geheiratet hat, und was aus dieser Person später wurde. Doch in diesem Moment scheint alles wunderbar, auch wenn sich die Schwestern nie wiedersehen.

Du hast es wunderbar eingefangen.

Liebe Grüße und bleib gesund

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 16.04.2020 | 18:55 Uhr
Hey :D
Freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat.
So habe ich das tatsächlich noch nicht gesehen. Aber es stimmt schon: Wenn man weiß, wie es weitergeht, sieht man das Ganze gleich mit ganz anderen Augen.
Danke auch für dieses Review.
LG und bleib du auch gesund,
Nymphen
14.04.2020 | 16:07 Uhr
^^ ja der Job des Lehres ist schon ne harte Nuss ^^

Antwort von Nymphen am 14.04.2020 | 16:10 Uhr
Ja, darf man nicht unterschätzen xD
13.04.2020 | 12:52 Uhr
Hallo Nymphen,

was für ein klasse Kapitel. Vielleicht sollte Corrin einfach einsehen, dass die Schüler kein Interesse haben? Oder einen anderen Lehrer brauchen? Ich meine, wer Kana (ich kann erst bis 10 zählen) in eine klasse mit höherer Mathematik steckt, ist selbst schuld. Davon abgesehen ist es bedenklich, die Kinder, die lieber spielen wollen, in die Schlacht ziehen zu lassen. Und ja, daraus könnte man schließen, dass ich Corrin nicht mag. Aber ich glaube, das weißt du.

Insgesamt aber ein amüsantes Kapitel.

Liebe Grüße und bleib gesund

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 13.04.2020 | 13:54 Uhr
Hey :D
Vielen Dank für dein liebes Review.
Es freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat und es tatsächlich sogar witzig war (war eigentlich der Hintergedanke bei der Geschichte, aber man weiß ja nie).

Ich denke ja, dass die meisten Kinder am Besten lernen würden, wenn ihre Eltern sie unterrichten. Abgesehen von ein paar Ausnahmen mögen die meisten nämlich ihre Eltern und würden wohl auch zuhören.
Und das mit Kana stimmt. Bei ihm muss man ein ganz anderes Niveau fordern.
Es ist bei allen Kindern bedenklich. Truppenstärke hin oder her: Man möchte kein Familienmitglied im Kampf sehen. Finde ich zumindest.
Man kann ja nicht jeden mögen xD

Nochmals danke für deinen Kommentar :D
LG und bleibt gesund,
Nymphen
04.01.2020 | 10:22 Uhr
Hallo Nymphen,

uff, das war harte Kost. Wie Camilla miterleben musste, wie alle um sie herumstarben.... Ich finde die Geschichte sehr beeindruckend. Ich bin kein großer Freund von Camilla (Aussehen und so), aber die Art, wie du ihren verzweifelten Kampf dargestellt hast, hat mich sehr beeindruckt.

Und dann noch Beruka als Verräterin, natürlich passt es auf den ersten Blick: die Assassine, die für Geld alles machen würde. Doch am Ende zeigst du, dass alles in dieser Geschichte eine weitere Ebene hat. Beruka hat Camilla nicht verraten, sondern ihr Leben gerettet... und sich eine Feindin gemacht.

Ich bin von der Geschichte begeistert und halte sie für die bisher beste in der Sammlung. Auf jeden Fall werde ich sie noch öfter lesen.

Herzliche Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 04.01.2020 | 16:11 Uhr
Hey :)
Ja, das Kapitel ist schon nicht leicht zu verdauen, muss ich zugeben. Aber anders war es auch gar nicht gedacht.
Tatsächlich bin ich auch nicht so eine Fan von Camilla (einfach, weil sie schon Charaktereigenschaften hat, aber eher auf ihr Aussehen beschränkt wird), da ich aber unbedingt Beruka benutzten wollte, hat es Camilla in dieses Kapitel reingeschafft.

Es freut mich auf jeden Fall zu hören, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat. Weder Camilla noch Beruka haben es leicht gehabt und mussten schwierige Entscheidungen treffen. In solchen Zeiten ist Verrat alles andere als leicht zu verkraften und wohl niemals zu verzeihen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, wieso ich unbedingt eine Verrat-Geschichte schreiben wollte, weil ich es immer sehr interessant finde, was Leute dazu treibt, andere Personen zu hintergehen. Und Beruka hatte ihre Gründe, auch wenn Camilla wohl lieber tot wäre.

Wie gesagt: Es ist schön, dass dir das Kapitel gefallen hat und du sie noch öfters lesen möchtest. Wenn ich aber ehrlich bin, hatte ich schon Angst, dass sie nicht gut ankommt. Als ich das Kapitel geschrieben habe, hat es sich für mich so angefühlt, als hätte ich die Zeilen einfach nur hingeklatscht und auch jetzt denke ich, dass ich es wohl noch besser hätte machen können. Aber manchmal ist man eben mit seiner eigenen Arbeit nicht zufrieden. Da ist es schön, wenn man mit dieser Meinung alleine ist. ^^°

Herzliche Grüße
Nymphen
28.12.2019 | 12:12 Uhr
Hallo Nymphen,

erst einmal eine kleine Kritik vorweg: Gleich der erste Satz in der Geschichte lautet „Sie sehen staatlich aus." Also wie ein Staat? Welcher denn? Genug lustig gemacht: du meintest vermutlich "stattlich" (im Sinne von gut aussehend). Das ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt.

Ansonsten: Hut ab! Wirklich ein wunderschönes Kapitel mit genau der richtigen Mischung aus Melancholie, Romantik und Humor. Es hat mir sehr gut gefallen.

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 28.12.2019 | 12:36 Uhr
Hey :D

Ohje. Das muss ich unbedingt ausbessern. Danke, dass du es angesprochen hast.

Freut mich wirklich, dass es dir gefallen hat, weil ich eigentlich nicht gerne Hochzeiten schreibe und befürchtet habe, dass man dies merkt.

Danke für das Review und LG,
Nymphen
09.09.2019 | 12:31 Uhr
Hallo Nymphen,

das Kapitel ist ja mal so etwas von genial. Wo Azamas Recht hatte, hat er Recht: er war der ehrlichste Mönch den es gab. Ok, vielleicht hat noch niemand das Geld aufbringen können, um Beruka auf ihn zu hetzen, aber das macht doch nichts, er hält wenigstens die Leute zum Sparen an. Und dank des missglückten Essens achtet er auf seine Linie. Bis jetzt habe ich noch nie viel von Azama gehalten, aber jetzt weiß ich wie er tickt. Ich mag ihn immer noch nicht, aber das liegt natürlich nur daran, dass ich intolerant bin.

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 09.09.2019 | 15:03 Uhr
Hey :D

Freut mich wirklich, dass es dir gefällt. Ich selbst war mir nicht so sicher, weil Azama ein schwieriger Charakter und geschrieben Ironie nicht meine Stärke ist.
Beruka hätte er auf jeden Fall verdient und vielleicht lässt sich dieser ja zu einem Rabatt erweichen, sobald er weiß, dass es um den Mönch geht xD
Oh, ja. Das liegt nur an unserer Intoleranz und nicht an seinem Charakter. Auf gar keinen Fall.
Aber jetzt ehrlich: Ich mag Azama nicht, finde ihn aber durchaus interessant, weil er vielseitig ist und für witzige Unterhaltungen sorgt.

Danke fürs Review.
LG, Nymphen
19.08.2019 | 08:03 Uhr
so wie Jakob den Avatar anhimmelt erinnert mich das an Frederick und Crom ^^

Antwort von Nymphen am 19.08.2019 | 13:28 Uhr
Wow, stimmt. Das kann einen tatsächlich daran erinnern. Ist mir gar nicht aufgefallen.
17.08.2019 | 10:54 Uhr
Hallo Nymphen,

ich bewundere dich schon dafür, dass du einen Titel gefunden hast, der nicht "Xander" lautet. Aber keine Sorge, es ist nicht das einzige Gute an der Geschichte.

Die ganze Darstellung von Jakob hat mir sehr gefallen. Ich mag den Diener nicht, aber durch dich kann ich wenigstens seinen Charakter nachvollziehen.

Besonders gefallen hat mir übrigens der letzte Satz "Jakob war wirklich zufrieden mit sich und seinem Leben." Gerade dadurch, dass du es so betont hast, weckt es Zweifel. Möglicherweise war es nicht von dir beabsichtigt, doch ich kann mir durchaus vorstellen, dass Jakob nicht ganz so glücklich ist, wie er tut.

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 17.08.2019 | 11:20 Uhr
Hey : D

Ich habe auch wirklich lange gesucht. Wörter zu finden ist nicht das Problem. Sie passend zu einem OS oder einer Idee zu finden schon eher.

Er ist auch nicht mein liebster Charakter. Aber ich bin froh, dass dir die Darstellung dennoch gefallen hat.

War tatsächlich nicht von mir beabsichtigt, aber irgendwie gefällt es mir, dass man es auch so wie du auslegen kann. Hat einfach etwas.
Danke fürs Teilen dieses Gedankens und auch danke fürs Review.

LG, Nymphen
11.08.2019 | 09:24 Uhr
Hallo Nymphen,

das Kapitel ist wirklich sehr interessant und gut geschrieben. Zuerst ein Rückblick auf die gute alte Zeit, die nun leider vorbei ist, mit einem großen Fest, langen Ansprachen und zum Schluss ein Besäufnis. Klingt irgendwie nach Regna Ferox im Urlaub. Und dann die traurige Realität: das Fest findet nicht mehr statt, die Clans gehen ihre eigenen Wege, und jeder Anführer bedauert es insgeheim, macht aber nicht den ersten Schritt. Es ist so typisch für Menschen.

Nur eine kleine Anmerkung: Hast du absichtlich am Ende den Erdclan weggelassen? Jetzt klingt es so, als würde Feuer- Eis- und Windclan es bedauern, während es dem Erdclan gefällt.

Auf jeden Fall ein schönes Kapitel.
Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 12.08.2019 | 11:37 Uhr
Hey :D

Freut mich, dass es dir gefallen hat.
Ist mir gar nicht aufgefallen, aber es klingt wirklich danach.
Auch wenn ich es nicht geschrieben habe, so hoffe ich doch, dass irgendeiner noch den Mut zu den alten Traditionen findet.

Ist wahrscheinlich etwas zu kurz rübergekommen, aber ich dachte es mir so, dass es den Erdclan nicht mehr gibt, weil er sich eben in Hoshido uns Nohr aufgeteilt hat. Damit es auch Sinn macht, warum er in den Spielen nie erwähnt wurde. Er ist also in gewisser Weiße nicht mehr existent.

Vielen Dank fürs nette Review.
LG, Nymphen
05.08.2019 | 11:10 Uhr
und wer ist die Glückliche Frau die Corrin denn nun geheiretet hat?

Antwort von Nymphen am 05.08.2019 | 12:09 Uhr
Eigentlich war es bei diesem Oneshot geplant, dass Corrin am Ende um Azuras Hand anhält, da dies vom Spiel durchaus erlaubt wäre. Da ich es aber etwas komisch finde seine eigene Cousine zu heiraten, habe ich mich gegen diese Möglichkeit entschieden und es rausgelassen. So beschäftigt sich dieses Kapitel nur damit, was einen König ausmacht. Möchte man nun wissen, wen Corrin geheiratet hat, kann man ihn entweder zu den Singles stellen oder sich selbst eine Frau raussuchen, die man gerne mit Corrin zusammen sieht. Da gebe ich jetzt nichts vor, sondern überlasse es der Fantasy der Leser. ;)
04.08.2019 | 10:16 Uhr
Hallo Nymphen,

das war ein wunderschönes Kapitel. Wie du aufgezeigt hast, welche Schwächen die jüngeren Geschwister haben, und wie man ihnen immer wieder sagt, was sie ändern sollen, war natürlich hart. Aber das Ende, wie sie dann Corrin sagen, dass er diese Schwächen haben darf... Ich weiß zwar nicht, ob es ihm beim Regieren helfen wird, aber es zeigt ihm doch, wie sehr seine Geschwister ihn mögen. Im Gegensatz zu ihnen bekommt er kein "so musst du sein", sondern ein "auch so darfst du sein" zu hören.

Gefallen hat mir besonders, wie Leo für Elise magische Schmetterlinge beschworen hat. Er wirkt auf mich immer so kaltblütig, und dann das. Einfach nur niedlich. Oder auch, dass Mikoto ihre Ziehtochter so gut verstehen kann... Ach verdammt, es war einfach nur ein schönes Kapitel.

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 04.08.2019 | 23:00 Uhr
Hey :)
Wie immer freue ich mich von dir zu hören, vor allem, wenn die Rückmeldung so positiv, wie in diesem Review ausfällt.

Es ist wirklich schön, dass dir dieses Kapitel gefallen hat. Natürlich haben Königskinder es nicht gerade leicht, auch wenn das immer angenommen wird und so war es auch mal interessant zu zeigen, wie hoch die Erwartungen an solche Adeligen sind. Gerade weil auch einiges in der Zeit zwischen ihren Gedanken und ihren Worten an Corrin passiert ist, ist es nur verständlich, dass sich ihre Einstellung geändert haben und sie nicht möchten, dass sich irgendjemand so verstellen muss. Da war ich wirklich froh, dass dir dies gefallen hat. Aber um dich zu beruhigen: Corrin ist König von Valla geworden und wenn ich mich nicht täusche wurde dieses Reich nur von Untoten oder co. bewohnt, weswegen sich die Einwohnerzahl wohl auf zwei (Azura und Corrin) beschränkt. Aber nur wenn man es genau nimmt und sich den Spaß hinter dem Ende dieses Spieles verderben möchte.

Ja, diese Idee ist einfach aufgetaucht und ich konnte sie nicht mehr ungeschehen machen. Leo ist tatsächlich sehr berechend, doch mag er seine Geschwister schon. Natürlich kann es auch einfach sein, dass Elise ihn genervt hat und er sie irgendwie beschäftigen wollte, aber insgeheim hat er sie natürlich lieb.
Was Mikoto angeht, so ist sie doch eine liebende Mutter, selbst wenn sie Hinoka und co. nicht geboren hat und gerade bei Corrins Verschwinden wollte sie wahrscheinlich für andere da sein, selbst wenn es sie mitgenommen hat.

Wie gesagt bin ich überglücklich, dass ich ein schönes Kapitel herzaubern konnte.

Herzliche Grüße
Nymphen
22.07.2019 | 17:19 Uhr
für zwilingsbrüder sehen die beiden sich überhaubt nicht änlich

Antwort von Nymphen am 22.07.2019 | 18:52 Uhr
Das ist ja auch kein Muss, da es durchaus so etwas wie zweieiige Zwillinge gibt. Da das Spiel da nicht genauer geworden ist, würde ich das auch in Saizos und Kazes Fall vermuten.
20.07.2019 | 17:45 Uhr
Hallo Nymphen,

hast du dich in der letzten Zeile verschrieben? Irgendwie habe ich den Eindruck, dass dort ein "nicht" fehlt.

Aber ansonsten: sehr schöne Geschichte. Ich kann nicht einmal genau sagen, ob ich sie schon gelesen habe (blödes Gedächtnis), aber mir gefällt die Anleitung übers Fallenstellen ungemein. Warum man allerdings jemanden zum Jagddienst abstellt, bei dessen Fallen andere Leute reintappen? Keine Ahnung, ich vermute mal, dass es Corrins Idee war.

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 21.07.2019 | 11:36 Uhr
Hey :D

Ich verstehe dein Verwirrung. Es fehlt jedoch kein "nicht", da ich damit auf die Zeile zuvor mit den " narrensicheren Hinweis" anspiele.

Freut mich wirklich, dass dir auch dieser OS gefallen hat. Es sollte auch jeden Fall mit Humor anzusehen sein und man muss ja fast sagen, dass die Schuld eher an denen liegt, die reintappen, als an dem, der mit Fallen jagt.

LG, Nymphen
20.07.2019 | 17:40 Uhr
Hallo Nymphen,

endlich bin ich aus dem Urlaub und bereit, wieder Reviews zu schreiben. Deine E-Mail werde ich sicher noch beantworten, aber wie immer nicht so schnell. Jetzt aber zur Geschichte: ich finde es großartig, wie du das Verhältnis zwischen den Brüdern beschreibst, wie Kaze das Missverständnis nicht aufklärt, oder die Diskussion über das "Erstgeborener sein" hat mir sehr gefallen.

Genauso der Schluss, die Loyalität, aber auch dass sie sich liebten...

Ein sehr schöner Oneshot über zwei so unterschiedliche Menschen.

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 21.07.2019 | 11:35 Uhr
Hey :D

Hoffe, der Urlaub war schön. Keine Eile, wegen der Mail.
Ich bin wirklich froh, dass der OS so gut ankam, denn ich wollte unbedingt etwas zu ihrer Beziehung schreiben, jedoch viel mir diese irgendwie schwer in Worte zu fassen.
Auf jeden Fall danke für dein Review.

LG, Nymphen
04.07.2019 | 08:11 Uhr
Hallo Nymphen,

die Geschichte hat mich sehr berührt. Du hast die Gefühle der jungen Sängerin sehr gut rübergebracht. Ihren (nicht nur körperlichen) Schmerz, ihre Angst, ihre Verzweiflung... Da wünscht man sich fast, dass Shura sie in diesem Moment entführt, damit es ihr besser geht. Nicht dass sie in Hoshido wirklich gern gesehen ist (man denke nur an Takumi).

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 06.07.2019 | 19:06 Uhr
Hey :)

Es freut mich, dass man mit Azura mitfühlen konnte. Tatsächlich hat sie wohl wirklich keine leichte Kindheit gehabt und ich schätze, dass gerade beim Tod ihrer Mutter ihre Gefühle besonders stark und negativ waren. Da ist es mir natürlich auch wichtig gewesen, dass man die Gefühle versteht und ich persönlich hätte sie da gerne einfach nur in den Arm genommen.
Auch wenn man meinen möge, dass Hoshido da die bessere Heimat für sie ist, was wohl auch zum Teil stimmt, ist es eben aufgrund von Takumi keine Heimat. Doch auch die anderen Königskinder werden am Anfang wohl nicht gerade begeistert gewesen sein statt ihrer Schwester/ihren Bruder jemanden von Nohr zu haben.

Danke für deine Review.
Herzliche Grüße
Nymphen
26.06.2019 | 06:53 Uhr
Guten Morgen Nymphen,

deine E-Mail beantworte ich später. Irgendwie sind im Moment meine Tage zu kurz, oder ich einfach zu faul. Im Moment warte ich auf Urlaub. Danke für deine Nachfrage, mir geht es wieder gut. Die Woche ist abgehakt unter "zum Glück habe ich so etwas selten."

Aber jetzt zu deinem Kapitel: Ich dachte zuerst, du machst einfach nur einen witzigen Ratgeber, nach dem Motto "jeder gibt seinen seltsamen Senf dazu." Das wäre schon richtig witzig gewesen, und beim Lesen war ich schon am Grinsen. Wie der Reporter" Subaki und seine Tochter gegeneinander ausspielt, Caeldoris Geständnis, Liebesromane zu lesen (das hast du aus Awakening mit Cordelia, oder?) einfach witzig. Und dann toppst du das Ganze: der Reporter ist nicht jemand aus dieser Welt, sondern ein verletzter Soldat! Kein Wunder, dass ihn alle Leute so seltsam angesehen haben! Vielen Dank für dieses geniale Kapitel.

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 26.06.2019 | 11:50 Uhr
Hey :D

Kein Problem. Kenne ich selber nur zu gut und es eilt ja nicht. Dann hoffe ich mal für dich, dass der Urlaub nicht zu lange auf sich warten lässt.
Wenn so etwas öfters vorkäme, wäre es ja noch schöner.

Tatsächlich war das auch mein Anfangsgedanke und daraus hat sich dann das entwickelt, weil ich dem zumindest eine kleine logische Note geben wollte.
Ich bin auf jeden Fall glücklich, dass es auch tatsächlich witzig geworden ist.
Das mit den Liebesroman habe ich übrigens aus Caeldoris Unterstützung mit Corrin, aber ich glaube, dass es ähnlich bei Awakening mit Cordelia war.

LG, Nymphen
25.06.2019 | 08:18 Uhr
Hallo Nymphen,

entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde, das Kapitel steht schon lange auf meiner Lesen Liste. Aber erst ging mein Computer kaputt, dann hatte ich richtig Stress (hat sich gelöst), und danach wurde ich krank. Danke auch, das war nicht meine Woche. Aber jetzt kann es nur aufwärts gehen.

Doch jetzt zum Kapitel: einfach nur klasse. Du hast die Charaktere toll beschrieben, Kagero habe ich sofort erkannt (kein Wunder, es gibt nur einen weiblichen Ninja), bei Orochi habe ich länger gebraucht. Überwiegend, weil ich die Haarfarben der Fates Charaktere nicht im Kopf habe. Witzig vor allem, wie du Kagero als "Matratze" beschreibst. Nicht schmeichelhaft, aber originell. Und die Lösung hat mir auch gefallen. Es passt einfach, dass Orochi als Tarotkarten Zeichnungen von Kagero nutzt.

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 25.06.2019 | 09:59 Uhr
Hey :D

Erstmal mein Beileid zu der Woche. Hoffe, dass du bald wieder gesund bist. Wegen mir musst du dir gar keine Gedanken machen. Ich freue mich zwar immer über feine Beiträge, aber möchte auch nicht, dass man sich deswegen stresst.

Freut mich, dass man die Charakter wiederentdecken konnte.
Tatsächlich ist die "Matratze" in so einer Situation mein liebster Vergleich.
Das alles ist aber nicht auf meinen Mist gefallen, sondern ist sozusagen die ausgeschrieben Handlung von ihrem ersten Treffen, welches bei der Unterstützung angesprochen wurde. Allgemein hat mich diese so verzaubert, dass ich es einfach nicht lassen konnte. Man könnte die beiden sogar shippen, so süß sind sie.

LG, Nymphen
13.06.2019 | 08:14 Uhr
Hallo Nymphen,

oh mein Gott ist das traurig. Ich sitze hier wirklich mit Tränen in den Augen. Diese wundervolle Szene mit all ihren Freunden und Kameraden... Und dann sind sie alle tot, schnief. Ja, man konnte es schon recht früh erkennen (wenn man nicht wie ich das Beste hofft), aber die Art, wie du es rübergebracht hast... Es wirkte alles so echt. Ich dachte, Mozu würde vielleicht zwei Stühle mehr aufstellen für Leute, die niemals kommen würden... Aber dass alle, in der Szene tot sind. Schluck, das war wirklich hart.

Nicht missverstehen: mir hat das Kapitel sehr gut gefallen. Die Art wie du Mozu und ihre Kameraden dargestellt hast, es wirkte alles so lebendig.

Vielen Dank für das traurige, aber gute Kapitel

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 13.06.2019 | 13:07 Uhr
Hey :D

Es freut mich wirklich zu hören, dass die Traurigkeit, welche ich erzeugen wollte, so gut rüber kam.
Tatsächlich wollte ich kein Geheimnis daraus machen, aber die Idee mit den zwei Stühlen wäre auch nicht schlecht gewesen.
'Lebendig' nehme ich auch als sehr großes Kompliment auf.
Vielen Dank für diese schöne Rückmeldung; hat mich wirklich gefreut.

LG, Nymphen
15.05.2019 | 19:28 Uhr
währe Sie doch besser auf Ihren Zimmer geblieben...........

Antwort von Nymphen am 22.05.2019 | 20:29 Uhr
Ja, das wäre wohl besser gewesen, hätte dann aber das ganze Spiel verändert, was auf eine gewisse Art und Weise auch sehr schade gewesen wäre.
15.05.2019 | 19:23 Uhr
vermutlich war das von anfang an geplant...die beiden Diener miteinander zu veerkuppeln ^^

Antwort von Nymphen am 22.05.2019 | 20:29 Uhr
Solch einen Plan würde ich Corrin ohne Zweifel zutrauen. Auch wenn sie nicht wissen konnte, dass die beiden von "Armors Pfeil" bzw. von einem dunklen Zauberspruch getroffen werden, so hätte sie zumindest bereits zu Beginn die Hoffnungen haben können, dass dieses Spiel nicht nur die Gruppenstärke stärkt, sondern auch die Diener zusammen bringt. ;)
12.05.2019 | 10:54 Uhr
Hallo Nymphen,

das ist ja mal ein geniales Spiel. Kann es sein, dass es das auch in Wirklichkeit gibt? Es kommt mir irgendwie bekannt vor. Oder ist das nur eine Variante von dem Spiel, wo eine Geschichte erzählt wird, und die Personen danach handeln müssen? Auf jeden Fall schön geschrieben. Danke auch, dass du in den Titel geschrieben hast, welches Kapitel neu ist.

Liebe Grüße

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 12.05.2019 | 11:36 Uhr
Hey :)
Das Spiel gibt es tatsächlich und hat mir immer seh viel Spaß gemacht zu spielen, auch wenn es erst mit vielen Spielern interessant wird. Den Titel habe ich da tatsächlich an das Spiel angelehnt, da dieses "Werwölfe" oder auch "Die Werwölfe von Düsterwald" heißt. Auch die Rollen (bis auf die Skaldin) gibt es so im Spiel, obwohl sie dort andere Namen besitzen und es in manchen Varianten noch viel mehr Rollen gibt. Aus diesem Grund habe ich mich auf die bekanntesten beschränkt, da es ja auch nicht zu kompliziert werden sollte ^^°
Kein Problem wegen des Titels, immerhin macht es das ja einfacher ;)
Herzliche Grüße und danke für die Rückmeldung
Nymphen
03.05.2019 | 09:29 Uhr
Sowas hätte ich Benny Nie zugetraut....Er wirkte auf mich immer wie ein Pasifist. Zu was Rache einen verleiten kann.

Antwort von Nymphen am 10.05.2019 | 15:13 Uhr
Hey :)
Ja, da kann ich dir nur zustimmen. Tatsächlich wirkt Benny auf einen sehr ruhig und auch die Tatsache, dass sein Aussehen nicht gerade dem entspricht, was er ist, macht ihn sehr sympathisch. Trotzdem ist es wohl nichts anderes als die Wahrheit, dass er ein nohrischer Soldat ist und somit alles andere als jemand, der den Krieg verhindern möchte und bewaffnete Konflikte vermeidet. So hat er wohl schon sehr viele Leben auf dem Gewissen, so dass es einen nicht gerade wundern sollte, dass solch ein Mensch auch in seiner Vergangenheit bereits dunkle Taten begangen hat. Doch ich schätze du hast Recht, wenn du sagst, dass die Rachegefühle daran Schuld haben. Ohne diesen Verlust, hätte Benny wohl nie zu solchen Taten gegriffen. So oder so hat er in dieser Gesichte zumindest einen Teil seiner Ruhe behalten und hat nicht gewissenslos einfach jemanden umgebracht, denn das hätte nun wirklich nicht zu ihm gepasst.
Danke für deine Worte und herzliche Grüße
Nymphen
16.03.2019 | 10:51 Uhr
Hallo Nymphen,

äh , wow. Ich bin sprachlos. Ganz ehrlich: Ich habe bis zum Ende nicht gewusst, worum es in dieser Geschichte geht. Es half dann auch nicht, dass ich Peri noch mit Charlotte verwechselt habe (facepalm). Aber jetzt habe ich die Geschichte Verstanden und finde sie richtig toll.

Kleine Bitte: ich weiß, dass du die Geschichten in alphabetische Reihenfolge bringst. Da frage ich mich dann immer, welches ist das neue Kapitel? Könntest du vielleicht in dem Titel "(neues Kapitel)" einfügen? Natürlich müsste es geändert werden, wenn ein neues Kapitel hinzukommt.

Vielen Dank für die tolle Geschichte

Lokisdottir

Antwort von Nymphen am 17.03.2019 | 20:58 Uhr
Hey :)
Erst Mal danke für die Rückmeldung. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Dann habe ich ja zum Glück mein Ziel erreicht. Ich hatte tatsächlich vor, dass man dieses Kapitel erst versteht, wenn man am Ende die Namen hört. Aus diesem Grund freut es mich, dass mir dies gelungen ist, aber auch, dass ich es geschafft habe, dich sprachlos zu machen xD
Dass du Peri mit Charlotte verwechselt hast, kann wirklich passieren, vor allem da ich auch keine Namen genannt hatte. Ich schätze, dass ich auch oft bei Fire Emblem Namen verdrehe ^^°

Ah, das ist eine gute Idee. Mir ist bereits in den Sinn gekommen, dass ich irgendwie die neuen Kapitel kennzeichnen sollte, da es wirklich nicht leicht für die Leser ist, doch bisher ist mir tatsächlich keine Lösung für dieses Problem eingefallen, weswegen ich dir dankbar bin, dass du sie mir augezeigt hast :) Das ändern wird auf jeden Fall kein Problem sein und ich werde dies in Zukunft berücksichtigen.

Herzliche Grüße
Nymphen
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast