Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Nuwanda
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
21.01.2018 | 20:13 Uhr
Hey Nuwanda.

Zuerst: toller Name!

Ich liebe den Film "Club der toten Dichter" und habe ihn schon drei oder viel Mal gesehen. Toll, dass es ein paar FFs dazu gibt.

Mir haben deine bildlichen Beschreibungen der Umgebung sehr gefallen. Sie klangen wirklich sehr literarisch. Ich hatte wirklich das Gefühl "Helton" wieder zu sehen.

Du hast die Charaktere wirklich gut getroffen. Ich fand es toll, dass du Charlie und Todd eine besondere Tiefe gegeben hast. Besonders von Charlie hätte ich solche Gedankengänge nicht erwartet.

Das du einige Elemente aus dem Film übernommen hast fand ich wirklich toll.

Der einzige Punkt der mich stört ist das Paring (dafür kannst du aber natürlich nichts). Ich hatte schon während des Film ein paar Mal das Gafühl, dass zwischen Neil und Todd etwas mehr als nur Freundschaft war. Soetwas habe ich zwischen Charlie und Neil nie gesehen. Aber ein interessanter Gedanke.

Ich freue mich auf weitere Geschichten, falls du weiter schreibst.

Viele Grüße,
Ravenclaw2000 :)
16.04.2017 | 16:11 Uhr
Huhu, ich wollte mal fragen, ob du noch weiter schreibst.
armydreamer (anonymer Benutzer)
12.08.2016 | 05:59 Uhr
Hi,

wie schon gesagt, hinterlasse ich Dir das versprochene Review zu diesem phantastischen Kapitel.

Beim Lesen hat man das Gefühl, in der Klasse zu sitzen und Deinem Mr. Keating zuzusehen.
Eine bessere Zeichnung des Charakters kann man kaum finden.
Es ist unglaublich, was Dir da gelungen ist.

Sehr gut gefällt mir, dass man es auch als Szene im Film hätte nehmen können.
Dreh Deine Szene und füge sie in den Film ein. Es gäbe keinerlei Brüche.
Es ist einfach grandios gemacht.

Leider ist es auch der Punkt, wo die Vermischung aus Fiktion Roman und Fanfiktion zu groß wird und ich
mich auf die Fiktion Roman konzentrieren werde.

Ich verneige mich erneut vor der sprachlichen Mittel, die Du nutzt und verbleibe mit einem

O Captain! my Captain! our fearful trip is done;
The ship has weather’d every rack, the prize we sought is won;
The port is near, the bells I hear, the people all exulting,
While follow eyes the steady keel, the vessel grim and daring:
But O heart! heart! heart!
O the bleeding drops of red,
Where on the deck my Captain lies,
Fallen cold and dead.

Deine Kate

PS: Ich habe gestern Abend den Film gesehen und musste unweigerlich daran denken, was aus den Jungs geworden ist.
Wäre das nicht etwas für eine Fortsetzung?
armydreamer (anonymer Benutzer)
28.06.2016 | 05:44 Uhr
Guten Morgen:D

Da wag ich mich doch mal auf ein anderes Terrain und schau mal aus meinem Universum in Deins.
Und ich muss gestehen, dass das , was ich gelesen habe, mich umhaut. Es ist verdammt gut.

Warum ist es gut?
Als erstes Bildsprache, die Du nutzt.
"Die klirrende Kälte hatte sogar Bäume und Sträucher zu erstarrten Eisskulpturen gemacht. Selbst die Geräusche der Natur wurden von den kühlen Fingern des Winters erdrosselt."
Nur ein Beispiel von vielen, die zeigen, dass Du Dich mit der literarischen Thematik des Buches auseinandergesetzt hast und sie angemessen eingesetzt hast.

Ein weiterer Aspekt ist die erste Zeichnung der Charaktere.
Ich denke, Du wirst den Film als Grundlage habe. In dem ist Todd etwas eindimensional dargestellt, da der Fokus eher auf Neil liegt.
Der Roman ist an der Stelle ein wenig detailierter, so dass man dort eine rundere Charakterzeichnung erhält.

Du wiederum schaffst es, Todd in diesem Kapitel mehr Tiefe zu geben. Dieses Kapitel, dass sein schwieriges Verhältnis zu seinen Eltern darstellt, ist bemerkenswert und gut umgesetzt.
Er wirkt jetzt schon sehr stark wie ein "round character" statt eines "flat characters". Daumen hoch, sehr gut gemacht.

Das Verhältnis von Neil und Charlie hat sehr viel Potential und ich bin sehr gespannt, ob und wie dieses spezielle Verhältnis weitergehen wird.
Ihre Zeichnung wird spannend zu beobachten sein, in welchem Ausmaß Du sie noch darstellen möchtest.

So, genug des Interpretierens Deiner Geschichte. Ich freue mich, dieses kleine Juwel hier gefunden zu haben.
Ob ich immer dabeibleiben werde, kann ich aus Gründen noch nicht sagen.
Aber ich gebe ein Sternchen.

Mach weiter so, da wächst ein sehr schönes "Baby" heran.

Wie sagt Whitman:

Whatever satisfies the soul is truth!

LG
Kate

Antwort von Nuwanda am 28.06.2016 | 10:28 Uhr
Hallo :)
Wooow, ich bin sprachlos über dein umwerfendes Feedback:-O!!! Tausend Dank, das gibt so dermaßen Aufschwung:)

Dass du die Bildsprache so mochtest, freut mich sehr, manchen ist sowas ja schnell zu überladen oder kitschig, aber ich fand, dass es sich gut anbot, die Atmosphäre zu beschreiben und auch die Thematik der Lyrik aufzugreifen. Es freut mich, dass du das genauso siehst :)

Die Charaktere: ich liebe die Jungs heiß und innig, so oft wie ich den Film in meinem Leben schon gesehen habe und fast auswendig mitsprechen kann :D Dennoch war ich zunächst sehr unsicher, inwieweit ich sie auch treffen werde. Klar, da es Fanfiktion ist wird es auch unweigerlich irgendwann zu Brüchen mit den Intentionen und dem Handeln der Originalfiguren kommen, denn man spinnt ja schon seine eigene Welt (wie etwa die doch etwas andere Einstellung von Charlie zu Todd^^), trotzdem sollte das Grundgerüst eines Charakters bestehen und seine Persönlichkeit erhalten bleiben. Ich freue mich, dass es mir deiner Meinung nach doch gut gelungen ist :)

Todd finde ich einen faszinierenden Charakter. Ich kenne das Buch zwar auch, jedoch hast du recht und der Film ist hier die Hauptgrundlage. Aber durch Ethan Hawkes brillante Darstellung Todds lassen sich die Tiefen seines Charakters für mich schon sehr erahnen, wenn sie auch nicht voll ausgeschöpft werden. Doch seine Scheu wird deutlich, die Angst, etwas falsch zu machen, der Leistungsdruck im Schatten seines erfolgreichen großen Bruders, und auch ein wenig die Sorge, im Ansehen seines neuen Freundes Neil ( für den er meiner Meinung nach ganz klar auch Gefühle hegt^^) zu fallen. Diese Verlustängste seiner ihm so wichtigen Freundschaft zu Neil, wollte ich daher hier aufgreifen, Verlustängste, die wohl den Erfahrungen von mangelnder Wertschätzung und Lieblosigkeit seitens seiner Eltern entwachsen sind. Diese kam für mich im Film schon sehr deutlich rüber, vor allem durch die Szene mit dem (fliegenden ^^) Schreibset, welches er alljährlich zu seinem Geburtstag geschickt bekommt, aber auch durch den Auftritt und die Darstellung seiner Eltern. Die schon sehr spürbare Kälte ihrem Sohn gegenüber, in der Szene wo Todd zur Unterzeichnung gegen Keating genötigt wird ( ja, im Buch widersetzt er sich da, und das fehlt mir auch ein wenig im Film, doch da er es dort nicht tut, brilliert sein "Oh Captain, mein Captain!" am Schluss noch viel mehr und prägte eine der vielleicht bedeutendsten Szenen der Filmgeschichte:))
Jedenfalls freut es mich, dass ich dich mit meiner Darstellung des Todd Anderson bisher überzeugen konnte, ich hoffe, dies wird mir auch mit den anderen Charakteren gelingen.

Ich hoffe außerdem, dass du weiterhin dabei bleibst :) Und ich danke dir herzlichst für deine Empfehlung, ich bin sehr gerührt!

Carpe Diem und liebe Grüße,

Nuwanda
14.06.2016 | 12:31 Uhr
Juhu Nuwanda :D

Erst mal ein fettes JUhUUU, dass du diesen mega coolen Namen gewählt hast!!
Und dann zu der Geschichte: einfach nur sau schön. Ich habe da so eine Ahnung, in welche Richtung das gehen wird.... ich freu mich jetzt schon mega :D

Auf der anderen Seite habe ich aber auch ein bisschen Schiss... wegen dem Anfang. Wehe, wenn das eintritt, was ich denke.... naja, Taschentücher hab ich immer an der Frau :D

Freue mich auf das nächste Kapitel :**

Grüßchen,
WatsonsBestFriend

Antwort von Nuwanda am 26.06.2016 | 00:12 Uhr
Hey ho! ;)

Wow, vielen Dank für dieses euphorische Review!
Das ist so toll als Schreiberling so ein wunderbares Feedback zu bekommen!

Du schreibst, dass du Sorgen hast wegen der Ankündigung auf traurige Ereignisse... Ich sag nur soviel - leg die Taschentücher in greifbare Nähe!

Aber es wird auch viel zu Lachen geben! Das ist die Kunst... Der schmale Grat zwischen Lachen und Weinen wird hier bestimmt noch todesmutig beschritten. ;))

Liebe Grüße und nochmal danke fürs Feedback,

Nuwanda
05.06.2016 | 12:07 Uhr
Hallo :)

Ich hab jetzt den Film endlich nochmal gesehen, um der Geschichte besser folgen zu können. Ich fand besonders Todd im Film ziemlich toll und bin sehr gespannt wie sich die Geschichte hier entwickelt. Auch wenn mir klar ist, dass es sich wahrscheinlich auf Neil und Charlie konzentrieren wird. (Oder nicht? Oder so halb? Ich werde es ja sehen).

Ich freue mich auf jeden Fall mehr zu lesen. Zur Auftakt hat mir sehr gut gefallen.

Liebe Grüße

Antwort von Nuwanda am 26.06.2016 | 00:07 Uhr
Ein fröhliches Hallo! ;)

Vielen, vielen Dank für dein aufbauendes Review!
Es ist immer schön zu hören, wie eine Geschichte bei den Lesern ankommt! Dass du offensichtlich Spaß am Lesen dieser Story hast, ist wirklich toll!
Ich wollte jetzt noch Nichts über das Pairing verraten, aber das nächste Kapitel steht schon in den Startlöchern! Ich hoffe, das sagt dir ebenso zu und macht dir Freude beim Lesen!!

Lieben Gruß,
Nuwanda
31.05.2016 | 19:11 Uhr
Guten Tag !

Ich bin relativ neu in diesem Forum und noch in der Orientierungsphase.
Ich habe allerdings klare Vorlieben wenn es um Geschichten und fandoms geht! Ich liebe den Film Club der toten Dichter wirklich sehr! Schade es ist ja wirklich ein übersichtliches fandoms aber deine Geschichte ist ja brandaktuell und noch dazu slash ;))) hoffe du wirst Neil und Charlie einander näher bringen!

Meine andere Vorliebe gilt den drei Detektiven! Und da wird man hier ja richtig gehend überschwemmt!!! Herrlich! Muss mich da wohl erst mal durch ein paar Storys ackern! Hahaha!

Aber nun zu spuren im Schnee!
Es fängt unglaublich poetisch an. Eine sehr malerische Sprache ! Ich sehe Welton oder besser Helton ja richtig vor mir!

Und dann die unheilvolle Ankündigung am Ende. Auweia! Das wird bestimmt traurig

Und dann geht's gleich volle Kanne weiter! Sehr toll beschreibst du die Verabschiedung von Todd und Neil!
Im Film kam mir ja immer eher Todd als die homosexuelle Figur vor. Aber Charlie find ich besser hahaha! Nimm es mir nicht übel falls du doch Neil und Todd verpaarst;)

Ich werde jedenfalls weiter gespannt lesen und freue mich auf mehr!

Liebe Grüße
Von
Trouble-bubble

Antwort von Nuwanda am 02.06.2016 | 13:05 Uhr
Hallo Trouble-bubble:)
Dass meine kleine Geschichte hier tatsächlich gelesen wird, freut mich gerade sehr. Du hast völlig recht, es ist schon gemütlich hier und auch die letzte Story liegt schon ein Weilchen zurück, daher ehrt es mich, dass sich jemand hier her in meine bescheidene Dichterhöhle "verirrt" hat :)

Schön, dass dir der Auftakt gefällt. Man ist ja immer ein wenig unsicher wie gerade der Anfang einer Geschichte beim Leser ankommt.

Ich muss sagen, Todd, Neil und Charlie finde ich alle drei genial und sie bieten wirklich einiges an Slash Potenzial.
Du hast recht, Todd war für mich auch immer der im Film , der am meisten diese Züge hatte und ein nicht ganz so platonischer Hang zu Neil wurde mehr als deutlich...

Aber Charlie- Hach, jedes Mal wenn er "sein" Gedicht vorträgt, kann ich seinen Worten nicht widersprechen:
"...der Liebesgott, falls es ihn gibt, mag wohl von mir das Lieben lernen" *_* <3 *schmilz*

Und Neil- hach dieses Engelsgesicht, dieses Lächeln, diese Lebensfreude...<3 Er ist so toll. Ich war von Anfang an hin und weg von ihm. Sein tragisches Ende hat mich sprachlos gemacht:(

Um jedoch nicht schon zu viel zu verraten, halte ich mich noch etwas bedeckt, welches Pairing es letztendlich wird:) Vielleicht kommt ja alles anders , als man denkt :D
Ich hoffe, du bleibst in jedem Fall dran.

Vielen lieben Dank nochmal:)

Carpe diem,
Nuwanda
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast