Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: RamonaXX
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
30.08.2019 | 17:55 Uhr
Liebe Ramona!
Der Prolog ist sehr gut geschrieben.
Du hast Barnes Gedanken, überzeugt ob eines langsames Todes, erschreckend klar und gut geschrieben.
Ich hab mit ihm mitgelitten.

Stern schick ich schon mal mit.
Einen ganz lieben Gruß.
R ❀

Antwort von RamonaXX am 31.08.2019 | 18:01 Uhr
Hallo Spatz,

ja, der Prolog hat es in sich.
Das war zu einer Zeit, wo ich mich gerade voll auf das Thema „Krieg“ eingelassen habe.
Ich konnte gar nicht oft genug mir den Kopf verbiegen und in die Soldaten eintauchen.

Dass es gerade Barnes (den Antagonisten) getroffen hat, hat auch seine Gründe.
In dem Buch zum Film wird seine Figur nämlich viel tiefer aufgeschlüsselt.
Man kann dort in seine Seele blicken und ich habe viele Antworten dort gefunden.

Mit dieser Geschichte wollte ich seinem Hintergrund ein weiteres Teil hinzufügen.

Herzliche Grüße
Ramona
30.08.2019 | 17:37 Uhr
Liebe Ramona!
Die allerletzte deiner Geschichten, die ich noch nicht (nach)gelesen habe!

Erst eine Vorbemerkung,
aber die Musik ist wirklich sehr stimmungsvoll.
Und nun hüpfe ich gleich zum 1. Kapitel.
Ganz besonders liebe Grüße.
R ✿

Antwort von RamonaXX am 31.08.2019 | 17:53 Uhr
Hallo Net Sparrow!

Jetzt also doch, wie? Finde ich toll, dass Du hier bist.
Und ja, es ist hetero – aber doch etwas ungewöhnlich.
Oder zumindest nicht „Mainstream“. Hoffe ich zumindest…

Die Musik war eine ganz besonders treibende Kraft für mich.
Inzwischen stehen sämtlich Alben von Youn Sun Nah in meinem Regal.
Und dieses Jahr im Oktober geht es sogar auf ein Konzert in Hamburg!

Lässt mich glatt einen Purzelbaum schlagen, dass Du da reingehört hast.

Liebe Grüße
Ramona
04.11.2016 | 16:32 Uhr
liebe Ramona,

diese Geschichte ist unglaublich, so lebendig und anschaulich, dass man alles, was geschieht vor Augen hat. Es gibt wenige Perlen hier bei FF, doch diese Geschichte ist definitiv eine.
Mein Mann musste gestern erstmalig allein ins Bett gehen, weil ich nicht aufhören konnte zu lesen. Was ich beim lesen als besonders angenehm empfand, war der gesamte Schreibstil - flüssig, gut verständlich, man konnte dem Geschehen problemlos folgen, war hineingezogen in die Handlung und gespannt auf jede neue Zeile. Ein ganz großes Lob ausserdem für fast fehlerlose Grammatik und Rechtschreibung. Sowas findet man heute ebenfalls selten, ist mir aber sehr wichtig. Kurz und gut, ich bin begeistert, freue mich, dass ich es lesen durfte und kann nur sagen - Hut ab vor so viel Fantasie gepaart mit Spannung und einer zarten Liebesgeschichte. Ich wünsche dir, dass noch viele Leser diese Geschichte finden, werde sie auf jeden Fall weiterempfehlen und dir natürlich einen Stern dafür geben, leider ist er schwarz, aber für dich soll er golden sein.

liebe Grüße
Maggie

Antwort von RamonaXX am 05.11.2016 | 19:42 Uhr
Liebe Maggie,

ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich mich über dieses Review freuen. So lange ist dieser Geschichte stiefmütterlich behandelt worden, was mich schon daran glauben ließ, dass sie vielleicht doch nicht so gut ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Dein Review hat mir bestätigt, dass in Nobuko doch so viel Potential liegt, wie ich daran immer gesehen habe! Es tut unglaublich gut zu wissen, dass das jemand genauso sieht. Aus eigener Leseerfahrung weiß ich, wie selten echten Perlen hier zu finden sind. Schön, dass diese Geschichte sich jetzt dazu zählen darf, bzw. von dir dazu gezählt wert. Ich weiß etwas mit dieser Wertschätzung zu verbinden. Ebenso dankbar bin ich dir für den Stern, ganz gleich welche Farbe er hat!

Das ich einen Schreibstil habe, der den Leser in die Geschichte hineinzieht, hat mir so auch noch nie einer gesagt. Das macht mir richtig Mut, gerade weil es so klingt, als hättest Du rein gar nichts an dem Plot zu bemängeln oder zu verbessern. Dass das Werk so ausgewogen ist, hätte ich nicht erwarte. Andererseits steckt ja auch eine Menge Arbeit da drin. In diesem Zusammenhang möchte ich mich auch für das Lob bezüglich der Grammatik und Rechtschreibung bedanken. Klar, alles kriegt man nicht weg, wenn man sich selbst den Beta-Leser macht. Aber das meine zeitaufwendige Korrekturtechnik honoriert wird, tut gut. (Ich druck mir das fertig getippte Kapitel immer aus und male mit einem Buntstift Silbenböotchen unter die Worte. Da finde ich so manche verdrehte Buchstaben. Und so kommen pro A4-Seite 20 bis 30 Änderungen zu Stande.)

Zum Inhalt möchte ich noch sagen, dass mir die Figur von Barnes besonders am Herzen liegt. Er handelt überaus gewalttätig in dem Film, ist brutal und rücksichtslos. Die Geschichte entstand mit der Leitidee aufzuzeigen, was ihn so gemacht hat. Woher die ganze Wut und Aggression in ihm kommt. Denn im Film erfährt man das nicht. Einzig im Roman ist die kleine Spur gelegt, die nach Japan und zu Nobuko führt. Auf der Kinoleinwand sieht man nur eine skrupellosen Soldaten, mit einer Narbe quer übers Gesicht. Das hier soll der Hintergrund dazu sein; das Verborgene. Ich will damit nicht gutheißen was Barnes ist oder was er tut. Aber ich möchte zeigen, dass es einen Grund gibt, warum er so ist.

Das man die Geschichte in einer Nacht durchlesen kann, hätte ich nicht gedacht!
Ich hoffe dein Mann war nicht allzu verärgert?
Ich würde mich freuen, wenn Du auch den Rest ließt. Zwei Kapitel stehen noch aus...

Auf bald
Ramona
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast