Autor: dodevina
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
11.04.2016 | 21:59 Uhr
zu Kapitel 1
Heyhey, ich nochmal :)
da hast du mich jetzt aber neugierig gemacht ;)
musste gleich mal reinlesen
freut mich übrigens, dass mein OS dir etwas Inspiration gebracht hat selber was in diesem Fandom hochzuladen
ich finde es ja echt schade, dass kaum läuft ne Serie ne Weile (oder auch ne ganze Weile^^) nicht mehr, das ganze Fandom beinahe ausstirbt...
naja wie auch immer, jetzt mal zum Anfang deiner Geschichte:
also zu aller erst: ich find die Idee mit Gabriels Kindheit echt klasse und bin gespannt, was du noch daraus machst :)
der Beginn hat mir dann auf jeden Fall auch schon mal gut gefallen
ich konnte mir die Szene sehr gut bildlich vorstellen und du hast einen gelungenen Grundstein für die weiterführende Handlung gelegt: die Personen sind schon einmal (zumindest oberflächlich) charakterisiert und es zeichnet sich ab, dass in der Familie etwas nicht ganz so ist wie es scheint...
bin gespannt wie es weitergeht :)
GLG Dramaqueen

Antwort von dodevina am 11.04.2016 | 22:19:41 Uhr
Hey,

Ich bedanke mich herzlichst bei dir. Bin auch der Meinung, dass gewisse Dinge nicht einfach enden dürfen.
Dafür sind sie einfach zu gut. Bzw. Gabriel ist mir dafür einfach viel zu gut. Paradox, eigentlich ist er ziemlich böse. *grins*

Mehr über seine Kindheit zu erfahren (auch wenn es nur Fanfiktion ist), kann aufschlussreich sein. Warum ist er so, wie er ist?
Die Kindheit verbirgt oft sehr viele Geheimnisse, welche zum Teil nie entdeckt werden. Ich finde, dass Gabriel eine verletzte Seele ist,
missverstanden und alleingelassen.

Ich werde mir Mühe geben, so rasch wie möglich weiterzuschreiben.

Freue mich immer über neue Leser.

Viele, liebe Grüsse
- Majlinda Madeleine