Reviews 1 bis 30 (von 30 insgesamt):
24.10.2016 | 12:30 Uhr
zu Kapitel 17
Hey Ace,

eine wirklich schöne Geschichte, vielen Dank!
Ich hatte ja zwischenzeitlich fast ein bisschen gehofft, dass die Mission nicht erfolgreich ist und es kein Happy End gibt. Aber mir hat das Ende dann trotzdem gefallen.
Was soll ich sonst noch sagen? Deine Geschichten gefallen mir ja immer, daher kann ich mich da nur wiederholen. Keine Fehler die den Lesefluss stören, angenehmer Stil und es bereitet immer Freude, mit den Protagonisten mitzufiebern. Auch wenn diese meist ein bisschen zu perfekt scheinen... da bekommt man ja Minderwertigkeitskomplexe ;-)

Ich erwarte dann mit Spannung jetzt Fortsetzungen der anderen Geschichten wie Belongo, Ritter von Heltan und dem Ringweltenprojekt.
Viele Dank für deine Geschichten!
Antwort von Ace Kaiser am 24.10.2016 | 17:14:11 Uhr
Hey Ace,
Ace: Hi, Stolen.


eine wirklich schöne Geschichte, vielen Dank!
Ace: Danke und gern geschehen. ^^


Ich hatte ja zwischenzeitlich fast ein bisschen gehofft, dass die Mission nicht erfolgreich ist und es kein Happy End gibt. Aber mir hat das Ende dann trotzdem gefallen.
Ace: Nicht, dass ich nicht auch mit dem Gedanken gespielt hätte. Aber dann dachte ich, die Ausrottung der Menschheit ganz am Anfang reicht.
Schön, dass Du bis zum Ende gelesen hast. ^^


Was soll ich sonst noch sagen? Deine Geschichten gefallen mir ja immer, daher kann ich mich da nur wiederholen. Keine Fehler die den Lesefluss stören, angenehmer Stil und es bereitet immer Freude, mit den Protagonisten mitzufiebern.
Ace:  Danke für das Lob. So macht das Schreiben Spaß. ^^


Auch wenn diese meist ein bisschen zu perfekt scheinen... da bekommt man ja Minderwertigkeitskomplexe ;-)
Ace: Darum sind es ja Geschichten, keine Biographien. ;D


Ich erwarte dann mit Spannung jetzt Fortsetzungen der anderen Geschichten wie Belongo, Ritter von Heltan und dem Ringweltenprojekt.
Ace: Beim Ringweltenprojekt wären ja eigentlich erstmal meine Mitautoren am Zug. Die Ritter werden wohl auch bald ihr Finale sehen, und Belongo... Immer mal wieder halt.


Viele Dank für deine Geschichten!
Ace: Vielen Dank für Deine Reviews. ^^V
23.10.2016 | 21:27 Uhr
zu Kapitel 17
Hallo!

Ein tolles Ende, wirklich! Deine Beschreibungen waren die ganze Geschichte über sehr detailliert, gut verständlich und nachvollziehbar. Auch wenn ich in letzter Zeit etwas zu faul war, um Reviews zu schreiben, habe ich durchgehend verfolgt wie es weitergeht und mich jetzt sehr über dieses gelungene Ende gefreut. Dass Kayne eigentlich ein Mensch ist, hat mich ziemlich überrascht. Dass Katy in die Stiftung eintritt, nicht, aber es muss ja auch nicht alles am Ende überraschend sein.
Mach auf jeden Fall weiter so!

Lotta
Antwort von Ace Kaiser am 24.10.2016 | 17:10:52 Uhr
Hallo!
Ace: Hi, Lotta.

Ein tolles Ende, wirklich!
Ace: Danke, das ist ein großes Lob. ^^

Deine Beschreibungen waren die ganze Geschichte über sehr detailliert, gut verständlich und nachvollziehbar.
Ace: Danke. Das ist auch ein großes Lob. ^^


Auch wenn ich in letzter Zeit etwas zu faul war, um Reviews zu schreiben, habe ich durchgehend verfolgt wie es weitergeht und mich jetzt sehr über dieses gelungene Ende gefreut.
Ace: *hustreviewssindderlohnderhobbyautorenhust* Hauptsache, Du hattest Deinen Spaß und hast ganz am Ende noch einen Review dagelassen. ^^


Dass Kayne eigentlich ein Mensch ist, hat mich ziemlich überrascht.
Ace: Das war ja auch meine Absicht. Die Zeichen sind allerdings im ganzen Text verteilt. ^^


Dass Katy in die Stiftung eintritt, nicht, aber es muss ja auch nicht alles am Ende überraschend sein.
Ace: Was sollte sie nach dieser Erfahrung auch sonst machen? Ich fürchte, sie hat zudem Blut geleckt, wie man so schön sagt...


Mach auf jeden Fall weiter so!
Ace: Danke, das werde ich. :D


Lotta
Ace: Ace
23.10.2016 | 18:04 Uhr
zu Kapitel 17
Lieber Ace!
Wieder was beendet.
Toller, langer Epilog, alles logisch.

O ja, Katy lebt. Da bin ich sehr erleichtert.
Mit ihr wurde die Menschheit nun doch gerettet, der Richter war weise und gerecht.

Kayne... also auf diese Lösung wäre ich nicht gekommen.
Ist Katy also doch cleverer gewesen.

Kayne, Holt... also der Herr Autor... ist da ziemlich hoffnungsvoll bezüglich Empathie und Sieg über die Profitgier :)
Aber mit Kayne und Katy und dem Hauptstützpunkt Erde, einem nichtalternden Leben, das klingt schon sehr nach einem HappyEnd.
Wenn Katys Eltern das alles so schnell annehmen konnten, dann besteht ja generell Hoffnung.

Ich hätte es auch optimistisch ausgehen lassen.
Diese Geschichte war faszinierend.
Lieben Gruß.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 23.10.2016 | 20:23:10 Uhr
Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow.

Wieder was beendet.
Ace: Ja, stimmt. Ich zögere noch, es als vollendet zu markieren, aber außer marginalen Änderungen kommt hier nix mehr.


Toller, langer Epilog, alles logisch.
Ace: Habe dafür auch geschlagene zehn Tage gebraucht. Gut, gut, bin mal wieder Virenmutterschiff und die Gedanken fließen träge, aber das Thema war auch ziemlich hart umzusetzen.


O ja, Katy lebt. Da bin ich sehr erleichtert.
Ace: Ja. Gestorben ist sie trotzdem. Oder eben nicht. ^^


Mit ihr wurde die Menschheit nun doch gerettet, der Richter war weise und gerecht.
Ace: Ja, Hol scheint nett zu sein.


Kayne... also auf diese Lösung wäre ich nicht gekommen.
Ace: Danke. War aber von Anfang an so geplant. Schau mal auf den Titel. ^^

Ist Katy also doch cleverer gewesen.
Ace: Sie hat Kayne vertraut. Und sie wusste, dass Überleben nur eine Option ist. In dieser Zeit.


Kayne, Holt... also der Herr Autor... ist da ziemlich hoffnungsvoll bezüglich Empathie und Sieg über die Profitgier :)
Aber mit Kayne und Katy und dem Hauptstützpunkt Erde, einem nichtalternden Leben, das klingt schon sehr nach einem HappyEnd.
Wenn Katys Eltern das alles so schnell annehmen konnten, dann besteht ja generell Hoffnung.
Ace: Ich denke, wenn man lernt, wie knapp man kollektiv von der Schippe gesprungen ist, dann hilft das durchaus, die eine oder andere egomanische Wesensart zurückzustellen...


Ich hätte es auch optimistisch ausgehen lassen.
Diese Geschichte war faszinierend.
Ace: Danke, das ist ein tolles Lob. ^^


Lieben Gruß.
Sparrow
Ace: Gruß zurück und schönen Restsonntag.^^V
09.10.2016 | 21:35 Uhr
zu Kapitel 16
Lieber Ace!
Die Schlacht war wieder farbenprächtig, so man das bei Geschriebenem sagen kann.
Das mit dem Kleid hat mir als Detail wieder imponiert.
Und war eine Falle.

O nein, du hast gerade Katy getötet????? *kreisch*
Mach das wieder gut! Es ist immerhin Science Fiction, da geht alles  :)
Lieben Gruß.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 09.10.2016 | 21:54:58 Uhr
Hi, Sparrow.

Es freut mich, dass Du Spaß hattest und ich Dich überraschen konnte. ^^

Was Katy angeht, so habe ich die ganze, ganze Zeit auf diesen einen Moment hingearbeitet. Auf ihren Tod.
Höchstwahrscheinlich hat sie nicht mal lange genug gelebt, um mit einem Funken Leben im Gerichtssaal anzukommen. Was das heißt, weißt Du ja.

Aber es kommt ja noch ein Epilog, der ein paar Sachen näher erläutert.

Liebe Grüße,
Ace
08.09.2016 | 06:49 Uhr
zu Kapitel 15
Hallo Ace,
Danke für dein neues Kapitel .
wie immer wunderbar .
Nur hat sich in Zeile 11 ein Fehler eingeschlichen :

" Holunk stand nicht ganz auf der anderen Seite des Sonnensystems, war allerdings von seiner gelben Sonne anderthalb astronomische Einheiten entfernt, was bedeutet, dass ihn rund dreihundert Kilometer von seinem Gestirn trennten. "

300 km wären wohl ein wenig wenig ^^

Internette Grüße Kitty
Antwort von Ace Kaiser am 08.09.2016 | 20:15:13 Uhr
Ups, das ist heftig.
Und genau auf den Fehler wurde ich gestern schon aufmerksam gemacht. Ich bin nur gestern nicht mehr dazu gekommen. Jetzt rächt sich das furchtbar. ^^°°°°

Aber vielen Dank für das Lob. Die Geschichte ist übrigens fast durch, btw...

Liebe Grüße,
ACe
06.09.2016 | 08:20 Uhr
zu Kapitel 15
Lieber Ace!
So wie Katy hab auch ich meine Aha-Erlebnisse, weil du es anschaulich erklärst.
Raumkampf hätte ich mir auch wie einen Luftkampf vorgestellt.
Auch das mit den Minen macht für mich perfekten Sinn.
Tolle "Special Effects". Krachen tut es ja nicht im Weltraum, oder?
Super zu lesen.
Lieben Gruß.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 06.09.2016 | 22:26:00 Uhr
Hi, Sparrow.

Danke, ich bemühe mich sehr, auch als NIcht-Sciencler die Wissenschaft so exakt darzustellen, wie es geht.
Das sieht man auch daran, dass man bei mir tatsächlich den Blitz der Explosion der Mine gesehen hat, aber man hat natürlich nichts gehört. ^^

Eigentlich ist ein ordentlicher Raumkampf eher mit einem U-Boot-Kampf zu vergleichen... Es gibt da eine tolle Enterprise-Folge, die das thematisiert. Andererseits ist es auch ein Kampf der Schilde und des ECM. Star Wars ist da leider ein schlechtes Vorbild...

Liebe Grüße,
Ace
28.08.2016 | 10:27 Uhr
zu Kapitel 14
Lieber Alex!
Mir haben die ersten 3 Star Wars am besten gefallen (also jetzt 4-6,
die 3 Prequels haben mir überhaupt nicht gefallen,
der jetzige 7. Film war ganz ok, hat mich aber auch nicht wirklich vom Hocker gerissen, vor allem hätte Harrison Ford nicht sterben dürfen).
Aber nun lieber zu deinem Kapitel:

Die Timejagger sind also Idealisten trotz ihrer Gage.
Der Echsenmann ist irgendwie toll.
Er kalkuliert seinen Tod ein, auch wenn nicht permanent durch die Zeitumkehr, aber sicher nicht leicht. Bewundernswert.

Das "Fäkalisieren" ist wieder eines deiner kleinen Details.
Will ich wissen, wie das beim Sch... funktioniert?

Katy ist wirklich etwas Besonderes für alle Timejagger und Piloten.
Das Kapitel war wieder 1A.
Lieben Gruß.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 28.08.2016 | 13:38:13 Uhr
Lieber Alex!
Ace: Hi, Sparrow.^^

Mir haben die ersten 3 Star Wars am besten gefallen (also jetzt 4-6, die 3 Prequels haben mir überhaupt nicht gefallen,
der jetzige 7. Film war ganz ok, hat mich aber auch nicht wirklich vom Hocker gerissen,
Ace: Ich fand, alle sechs hatten ihre Daseinsberechtigung. Ich habe alle gerne gesehen.

vor allem hätte Harrison Ford nicht sterben dürfen).
Ace: Na, ob der tot ist... Vielleicht kommt er als Macht-Geist zurück.


Aber nun lieber zu deinem Kapitel:
Die Timejagger sind also Idealisten trotz ihrer Gage.
Ace: Ja, aber auch ihre Arbeit muss finanziert werden.

Der Echsenmann ist irgendwie toll.
Ace: Stimmt. ^^

Er kalkuliert seinen Tod ein, auch wenn nicht permanent durch die Zeitumkehr, aber sicher nicht leicht. Bewundernswert.
Ace: Er kalkuliert auch seinen Tod ein, wenn es keine Zeitkorrektur gibt.

Das "Fäkalisieren" ist wieder eines deiner kleinen Details.
Ace: *unschuldigpfeif*

Will ich wissen, wie das beim Sch... funktioniert?
Ace: Nur, wenn Du mal so einen Anzug länger tragen musst...

Katy ist wirklich etwas Besonderes für alle Timejagger und Piloten.
Ace: Merkwürdig, dass von allen Menschen der Erde ausgerechnet ein so unkompliziertes und inspirierndes  Menschlein überlebt hat, ne?

Das Kapitel war wieder 1A.
Ace: Danke sehr. ^^

Lieben Gruß.
Sparrow
Ace: Gruß zurück und schönen Restsonntag. ^^b
23.06.2016 | 13:38 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo!
Also, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht vorweg: Richtig, richtig gut!
Du erzählst eine interessante Geschichte auf eine sehr spannende Art, die das Lesen sehr angenehm macht. Du erklärst Technologien so weit, dass man das Gefühl hat, sie könnten theoretisch eventuell so funktionieren, aber die Erklärungen nehmen der Geschichte nicht die Spannung.
Alles, was du beschreibst, wirkt total komplex und gut abgestimmt, als hättest du dir sehr viele Gedanken gemacht und nicht einfach runtergeschrieben, was dir grade so eingefallen ist. Und die Prise Gesellschaftskritik, die immer wieder mitschwingt, finde ich auch echt klasse!
Zudem sind Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung sowie Wortwahl und Ausdruck fehlerfrei und ansprechend (Darstellungsleistung 1+ ;)).
Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht!

Liebe Grüße,
Lotta
Antwort von Ace Kaiser am 23.06.2016 | 20:14:40 Uhr
Hallo!
Ace: Hallo, Lotta.^^

Also, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Vielleicht vorweg: Richtig, richtig gut!
Ace: Das freut mich wirklich. Wenn Du als Leser Deinen Spaß hattest, dann habe ich etwas gut gemacht. :D

Du erzählst eine interessante Geschichte auf eine sehr spannende Art, die das Lesen sehr angenehm macht.
Ace: Danke. Diese Geschichte ist eine typische Bauch-Geschichte, die ich auch nicht mehr großartig überarbeite. Vielleicht macht das ihren Charme aus.

Du erklärst Technologien so weit, dass man das Gefühl hat, sie könnten theoretisch eventuell so funktionieren, aber die Erklärungen nehmen der Geschichte nicht die Spannung.
Ace: Auch dafür vielen Dank. Ich lese sehr viel und merke mir Sachen, die mir gefallen. Daher fällt es mir leicht, ein wenig Chemie und Physik in meine Geschichten einzubauen. Auch habe ich schon längere Zeit einige Dinge für mich geklärt, wie z.B. Magie arbeitet. Darauf greife ich dann zurück. ^^

Alles, was du beschreibst, wirkt total komplex und gut abgestimmt, als hättest du dir sehr viele Gedanken gemacht und nicht einfach runtergeschrieben, was dir grade so eingefallen ist.
Ace: *Husthusthust* Doch, habe ich. *Hust*

Und die Prise Gesellschaftskritik, die immer wieder mitschwingt, finde ich auch echt klasse!
Ace: Das freut mich. Ich bemühe mich, wenn es die Geschichte erlaubt, hier und da etwas vom trockenen Stoff einer funktionierenden Gesellschaft mit einzubauen. ^^

Zudem sind Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung sowie Wortwahl und Ausdruck fehlerfrei und ansprechend (Darstellungsleistung 1+ ;)).
Ace: Wow, eine 1+. Das ist ein richtig großes Lob. *verbeug*

Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht!
Ace: Ich sehe das Ziel ganz grob vor Augen, aber bis dahin dauert es noch etwas.

Liebe Grüße,
Lotta
Ace: Lieben Gruß zurück, und viel Spaß beim Weiterlesen. ^^b
17.06.2016 | 11:00 Uhr
zu Kapitel 13
Lieber Ace!
Bei Kayne ist Kathrin in guten Händen.
Aber in Thnyrr hat sie einen Freund fürs Leben gefunden.
Und nun beginnt eine neue Etappe für Kathrin.
Liebe Sommergrüße.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 17.06.2016 | 15:41:10 Uhr
Hi, Sparrow.

Wollen wir hoffen, dass sie bei Kayne in guten Händen ist. Noch sind sie nicht da, und für Kontrox geht es um alles.
Ja, am kleinen WSV hat sie tatsächlich einen Narren gefressen. Das ist aber keine Freundschaft mehr, das ist ein kleiner Bruder-Syndrom. ^^

Hier ist mein Problem. Ich habe keine Ahnung, wie weit es noch ist. Literarisch... Aber ich sehe das Ende klar vor mir.

Liebe Grüße,
Ace
09.05.2016 | 22:02 Uhr
zu Kapitel 12
Lieber Ace!
Das Schiff liegt also erstmal lahm.

Ja, die Amis und ihre Nippelgates. *Kopf schüttel*.
Glückliches Volk, das keine schlimmeren Probleme hat.
Das mit dem Raumanzug stell ich mir jedoch extrem unkomfortabel vor,
überhaupt das mit den Exkrementen usw.
Der Witz mit dem Dinner war gut!

Wie immer war das im Detail sehr interessant bei dir.
Jemand anderer würde schreiben: Sie zieht einen Raumanzug an.
Du machst ein ganzes Kapitel draus - und noch zum Schmunzeln, und doch technisch wohl richtig.
Gute Nacht!
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 10.05.2016 | 15:08:48 Uhr
Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow.

Das Schiff liegt also erstmal lahm.
Ace: Fast. Der Normalraumantrieb funktioniert ja noch. Die Waffen auch.

Ja, die Amis und ihre Nippelgates. *Kopf schüttel*.
Glückliches Volk, das keine schlimmeren Probleme hat.
Ace: Und sich ein Problem schafft, das für sie so schlimm ist, dass sie es massiv angehen. Geht es dem Esel zu gut, geht er aufs Eis. Ich meine, dunkle, enge Stillboxen, um die Öffentlichkeit vor Mütterbrüsten zu beschützen ist doch sowas von dumm, egoistisch und repressiv... Aber das hat ja nichts mit meiner Geschichte zu tun.

Das mit dem Raumanzug stell ich mir jedoch extrem unkomfortabel vor, überhaupt das mit den Exkrementen usw.
Ace: Der sitzt wie eine zweite Haut. Man merkt kaum, dass man ihn trägt.

Der Witz mit dem Dinner war gut!
Ace: Ist aber nicht von mir. Habe ich bei Scrubs geklaut. ^^

Wie immer war das im Detail sehr interessant bei dir.
Ace: Danke. Floss so gestern aus mir raus.

Jemand anderer würde schreiben: Sie zieht einen Raumanzug an.
Du machst ein ganzes Kapitel draus - und noch zum Schmunzeln, und doch technisch wohl richtig.
Ace: Es gab einiges drum herum, was ich beleuchten konnte und  mir interessant genug erschien. ^^

Gute Nacht!
Sparrow
Ace: Schönen Nachmittag wünsche ich. ^^b
15.04.2016 | 15:31 Uhr
zu Kapitel 11
Lieber Ace!
Loffteir hat ihrer aller Vertrauen verloren :(
Katy klingt hart - Krieg macht auch was mit ihr.
Die Flucht durchs Wurmloch scheint ja zumindest vorerst mal geglückt.
Spannende Sequenz, sowas hat Katy noch nie erlebt.
Schönes Wochennde!
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 15.04.2016 | 21:08:08 Uhr
Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow.

Loffteir hat ihrer aller Vertrauen verloren :(
Ace: Das ist eben das Problem bei "Fünfte Kolonne"- und Spionage-Geschichten. Man kann sich nie sicher sein, wer "zu den anderen" gehört...
Aber das ist eher rein professionelles Verhalten. Mit der Zeitmanipulation kommt das Vertrauen wieder zurück, versprochen.

Katy klingt hart - Krieg macht auch was mit ihr.
Ace: Nicht nur der Krieg. Aber Katy ist auch ein kluges Mädchen mit einem sehr großen Ziel.

Die Flucht durchs Wurmloch scheint ja zumindest vorerst mal geglückt.
Ace: Ja. Vorerst.

Spannende Sequenz, sowas hat Katy noch nie erlebt.
Ace: Oh, Katy hat eine Menge erste Male in letzter Zeit. ^^

Schönes Wochennde!
Sparrow
Ace: Danke, das wünsche ich Dir auch. ^^
10.04.2016 | 10:28 Uhr
zu Kapitel 10
Lieber Ace!
Ein Terrorist.
Hoffentlich war es nicht der Vogel, Loffteir.
Wie Kayne ihn bedroht hat, das war ganz einprägsam beschrieben, das darf ich wieder besonders loben.
Schönen Sonntag!
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 10.04.2016 | 11:24:45 Uhr
Hi, Sparrow.

Ja, wenn es mal bei einem bleibt... Die Stiftung tut zwar einiges, um ihre Leute nicht erpressbar zu machen, aber gilt das auch für Bestechungen?
Kayne ging auf Nummer sicher, wie es sich in dem Moment gehört hat, aber... Es sieht ganz so aus, als wären sie dem Kontrox-Manager auf den Leim gegangen...

Dir auch noch einen schönen Sonntag. ^^
08.04.2016 | 18:08 Uhr
zu Kapitel 9
Lieber Ace!
Du hast Masora von Kontrox, oder das Hologramm desselben, gut benützt für sehr richtige Kritik an der Welt.

Katy hat zu Recht abgelehnt.
Wenn die Jagger gewinnen, werden sowieso wieder alle leben.
Aber... nichts draus gelernt haben, weil das alles nie passiert sein wird.
Ich glaube nicht, dass sie Katy glauben werden.

Männergrippe, schwerwiegende Sache -
du bist also der Virenepedemie auf der Erde zum Opfer gefallen und damit zur Auslöschung vorgesehen.
Ob da noch rechtzeitig die Jagger kommen?
Männergrippe, da seh ich tiefschwarz, dass ein Mann ausgerechnet der einzige Überlebende wäre.

Alles Gute und vor allem baldige Besserung!
Sparrow,
die einen guten Virenscanner am PC hat.
Auf FF.de braucht man das ;)
Antwort von Ace Kaiser am 08.04.2016 | 18:45:48 Uhr
Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow.


Du hast Masora von Kontrox, oder das Hologramm desselben, gut benützt für sehr richtige Kritik an der Welt.
Ace: Ich habe mir Mühe gegeben. Aber beachte bitte auch Katys Konter.


Katy hat zu Recht abgelehnt.
Ace: Wer weiß, wer weiß...


Wenn die Jagger gewinnen, werden sowieso wieder alle leben.
Ace: Sie werden nie gestorben sein.


Aber... nichts draus gelernt haben, weil das alles nie passiert sein wird.
Ich glaube nicht, dass sie Katy glauben werden.
Ace: Das ist nicht unbedingt eine Frage des Glaubens.
Man kann sagen, dass Windkraftwerke zur globalen Verödung führen, weil sie dem "Wind die Kraft" wegnehmen, und ohne Wind verödet dann die Erde, weil nirgends mehr Regen hinkommt. Man kann sagen, Solaranlagen "zehren die Sonne aus, sodass sie nicht mehr mit voller Kraft scheinen kann". Man kann sagen, dass "der Klimawandel nicht real und alle Wissenschaftler gekauft sind, um das zu behaupten". Was man nicht kann, ist, der Wahrheit auszuweichen, wenn sie einem auf die Füße steigt. Das nützt sicher nichts bei den Apologeten. Aber von hier wird es gestreut und auf fruchtbaren Boden fallen.


Männergrippe, schwerwiegende Sache -
du bist also der Virenepedemie auf der Erde zum Opfer gefallen und damit zur Auslöschung vorgesehen.
Ace: Nein, ich glaube, bei mir sind das Bakterien. *schnief*


Ob da noch rechtzeitig die Jagger kommen?
Männergrippe, da seh ich tiefschwarz, dass ein Mann ausgerechnet der einzige Überlebende wäre.
Ace: Einer aus einer Milliarde ist immun... *schniefschniefschnief*


Alles Gute und vor allem baldige Besserung!
Sparrow,
die einen guten Virenscanner am PC hat.
Auf FF.de braucht man das ;)

Ace: Dange... Geht mir jeden Tag ein wenig besser. ^^
07.04.2016 | 19:27 Uhr
zur Geschichte
Hi, Ace ^^

Haha, ich mag deine Kommentare xD
Kannst mich nennen, wie du magst, passt mir beides ;)
Antwort von Ace Kaiser am 07.04.2016 | 19:47:21 Uhr
Okay, einverstanden. ^^V
Dann bleiben wir bei Adrionik.
07.04.2016 | 17:06 Uhr
zur Geschichte
Hi Ace (mal wieder) ;)

wollte nur noch ein paar kleine Dinge zurück antworten:

Erstens: Haha, die Büchse der Pandora? Oha, was wird mich DA nur erwarten... o.O

Zweitens: Ja, das mit der Eigen-Recherche musste ich letztens bei meiner Geschichte "Every New Day - Kein Tag ist wie gestern" auch selber machen, da ich vergessen hatte, wie ein Nebencharakter hieß, haha xD

Drittens: Oha, Viren o.O Schnell!!! lass dich von einem Echsenmann ins Weltraum entführen und führe eine Zeitmanipulation durch!!! ;P

LG Adrian xD
Antwort von Ace Kaiser am 07.04.2016 | 18:08:04 Uhr
Hi Ace (mal wieder) ;)
Ace: Hi, Adrionik. Was ist Dir lieber? Das, oder Adrian?


wollte nur noch ein paar kleine Dinge zurück antworten:
Ace: Nur zu, nur zu.


Erstens: Haha, die Büchse der Pandora? Oha, was wird mich DA nur erwarten... o.O
Ace: Einhundertzehn Geschichten und Gedichte allein auf dieser Seite. Etwa ein Drittel von all dem, was ich bisher geschrieben habe, wenn ich meine eintausend Blogeinträge mit einrechne.


Zweitens: Ja, das mit der Eigen-Recherche musste ich letztens bei meiner Geschichte "Every New Day - Kein Tag ist wie gestern" auch selber machen, da ich vergessen hatte, wie ein Nebencharakter hieß, haha xD
Ace: *Nodnod* In der eigenen Geschichte muss Stimmigkeit herrschen. Das ist eine extrem wichtige Lektion.


Drittens: Oha, Viren o.O Schnell!!! lass dich von einem Echsenmann ins Weltraum entführen und führe eine Zeitmanipulation durch!!! ;P
Ace: Keine Sorge, ist nur eine Männergrippe. Keine Zeitmanipulation notwendig.


LG Adrian xD
Ace: Gruß zurück. ^^
07.04.2016 | 11:49 Uhr
zur Geschichte
Hi, Ace
Erstmal cool, wie du einfach die Reviews kopierst und so "direkt" antwortest xD
Achja, du wolltest ja ein Beispiel wissen, was ich mit "Realistischem unrealistischen Dingen" gemeint habe: Damit meinte ich die Geschichte allgemein, du nimmst den Leser eben perfekt und so wie ich es anfangs nicht tat an die Hand und führst in in eine Welt, die es im realen Leben nicht gibt. Auch die Lebewesen und Ereignisse, physikalische und "logische" Dinge werden als selbstverständlich angesehen ("Zeitmanipulation", obwohl es diese (zumindest könnten wir weder das noch das Gegenteil behaupten o.O) nicht gibt)
Also ich denke, du weißt was ich meine ^^'
Eben das fasziniert mich an Autoren wie dir und anderen: Sie nehmen einen in eine fantasievolle und abenteuerliche Welt mit und als leser wird man direkt mit hinein gezogen!
DAS ist es, warum LESEN teilweise viel besser als SCHAUEN ist, da man seinen kompletten Gedanken an die Manifestierung eigener Fantasien zu einer Geschichte konzentriert!

Schade gerade, dass ich nur ein einziges Synonym dafür finde, aber : Danke! Danke, für diese coolen Geschichten, die mich von meiner Langeweile befreit haben ^^

PS: ja, deine Geschichte "Beyonder" (oder so) werde ich mir gleich als Lesezeichen markieren! ;)

LG Adrian (vom Planeten Erde, ohne Viren)
Antwort von Ace Kaiser am 07.04.2016 | 15:15:42 Uhr
Hi, Ace
Ace: Hi, Adrionik.


Erstmal cool, wie du einfach die Reviews kopierst und so "direkt" antwortest xD
Ace: Eine Marotte von mir. Da verliert man nicht so schnell die Übersicht, aber manche meiner Korrespondenzpartner mögen das nicht besonders...


Achja, du wolltest ja ein Beispiel wissen, was ich mit "Realistischem unrealistischen Dingen" gemeint habe: Damit meinte ich die Geschichte allgemein, du nimmst den Leser eben perfekt und so wie ich es anfangs nicht tat an die Hand und führst in in eine Welt, die es im realen Leben nicht gibt. Auch die Lebewesen und Ereignisse, physikalische und "logische" Dinge werden als selbstverständlich angesehen ("Zeitmanipulation", obwohl es diese (zumindest könnten wir weder das noch das Gegenteil behaupten o.O) nicht gibt)
Also ich denke, du weißt was ich meine ^^'
Ace: Ja, jetzt schon. Aber Du weißt sicher auch, dass diese Art zu schreiben eine wichtige Eigenschaft erfordert: In der eigenen Geschichte wieder und wieder zu recherchieren, damit man sich nicht selbst widerspricht. Aber es ist den Aufwand wert.
Das große Lob weiß ich sehr zu schätzen.^^


Eben das fasziniert mich an Autoren wie dir und anderen: Sie nehmen einen in eine fantasievolle und abenteuerliche Welt mit und als leser wird man direkt mit hinein gezogen!
DAS ist es, warum LESEN teilweise viel besser als SCHAUEN ist, da man seinen kompletten Gedanken an die Manifestierung eigener Fantasien zu einer Geschichte konzentriert!
Ace: Meistens, aber nicht immer. Ich denke, überall, wo Kreativität drin steckt, ist es wert, zumindest angesehen zu werden. Und seien wir ehrlich: Die HdR-Erzählung hat mit den Filmen eine fulminante visuelle Umsetzung erfahren, die einen die Bücher fast vergessen ließ.


Schade gerade, dass ich nur ein einziges Synonym dafür finde, aber : Danke! Danke, für diese coolen Geschichten, die mich von meiner Langeweile befreit haben ^^
Ace: Gern geschehen.^^


PS: ja, deine Geschichte "Beyonder" (oder so) werde ich mir gleich als Lesezeichen markieren! ;)
Ace: Muahahahaha. Die Büchse der Pandora wurde geöffnet.


LG Adrian (vom Planeten Erde, ohne Viren)
Ace: Liebe Grüße zurück
(unter anderem auch von der Erde. Mit Viren. *schnief*)
07.04.2016 | 11:48 Uhr
zu Kapitel 8
Lieber Ace!
Katy und damit wir werden nicht erfahren, ob sie nun Klon-Delikatessen gegessen hat?
Ahhhh, Katy war auf FF.de! *loooool*
Tja, da dürften ihr bei der Epidemie wirklich die Leser abhanden gekommen sein.

Wegen ihr bzw. der Erde bzw. auch wegen ihrem erhofften Profit
begeben sich die Jagger in große Gefahr.

Katy ist nicht auf den Mund gefallen.
Aber wie werden die Jagger reagieren auf den Eindringling?

Super Kapitel wieder!
Ach ja, gibt es noch Tiere auf der Erde? Haben die Spatzen überlebt? *lol*
Komm gut durch den Tag.
Net Sparrow, der (Internet-)Spatz

Edit: Natürlich Klon-Delikatessen, nicht Klo-Delikatessen, wie zuerst eingetippt. *irks*
Ein Hoch auf die Review-Korrekturmöglichkeit!
Antwort von Ace Kaiser am 07.04.2016 | 15:11:43 Uhr
Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow. ^^


Katy und damit wir werden nicht erfahren, ob sie nun Klon-Delikatessen gegessen hat?
Ace: Klon-Delikatessen vielleicht. Aber sicher kein WSV-Fleisch. Da ist die Stiftung zu moralisch.


Ahhhh, Katy war auf FF.de! *loooool*
Ace: Wenn, dann auf FF.com...


Tja, da dürften ihr bei der Epidemie wirklich die Leser abhanden gekommen sein.
Ace: Die Zahlen dürften beständig geschrumpft sein.


Wegen ihr bzw. der Erde bzw. auch wegen ihrem erhofften Profit
begeben sich die Jagger in große Gefahr.
Ace: Ja. Das ist ihr Job.


Katy ist nicht auf den Mund gefallen.
Ace: Nein. Sie ist ziemlich gewitzt und ein heller Kopf.


Aber wie werden die Jagger reagieren auf den Eindringling?
Ace: So gut sie können vermutlich.

Super Kapitel wieder!
Ach ja, gibt es noch Tiere auf der Erde? Haben die Spatzen überlebt? *lol*
Ace: Ja, die Tiere haben überlebt, vor allem die Spatzen. Der Burger bestand auch nicht aus Spatzenfleisch, versprochen.


Komm gut durch den Tag.
Net Sparrow, der (Internet-)Spatz
Ace: *schnief* Ach, habe ich schon erzählt, dass ich Männergrippe habe?


Edit: Natürlich Klon-Delikatessen, nicht Klo-Delikatessen, wie zuerst eingetippt. *irks*
Ein Hoch auf die Review-Korrekturmöglichkeit!
Ace: In der Tat... Klo-Delikatessen. Duftsteine mit achtzehn Geschmacksrichtungen?
07.04.2016 | 08:38 Uhr
zu Kapitel 7
Hey Ace ;)

hba mir jetzt alle Kapitel bis zur siebten mit Freude und Begeisterung durchgelesen und muss sagen, dass deine Geschichte eine echt coole Idee ist.
Vorallem hast du eine "Welt" erschaffen, in dem bestimmte Dinge als "realistisch" erscheinen, auch wenn diese das nicht sind, wow!
Damit zieht man Menschen in den Bann von schriftlichen Geschichten ^^
Ich mag deine Story besonders gerne und freue mich schon derbe auf die nächsten Kapitel (eigentlich kann ich es kaum erwarten xD)
Bei FanFiktion bin ich längere Kapitel gewohnt, bzw. deine Kapitel vergingen für mich viel zu schnell ;'(
Aber dennoch freue ich mich auf weitere und ich hoffe, das die Geschichte nicht all zu kurz wird ^^
(Nebenbei finde ich den WSV und die Lisa ganz cool mit eingebracht :D)

Also bis zum nächsten Kapitel!

LG Adrian
Antwort von Ace Kaiser am 07.04.2016 | 11:19:30 Uhr
Hey Ace ;)
Ace: Hi, Adrionik.


hba mir jetzt alle Kapitel bis zur siebten mit Freude und Begeisterung durchgelesen und muss sagen, dass deine Geschichte eine echt coole Idee ist.
Ace: Danke sehr. ^^ Geht ein wenig in Richtung Jupiter Ascending, wie ich zugeben muss


Vorallem hast du eine "Welt" erschaffen, in dem bestimmte Dinge als "realistisch" erscheinen, auch wenn diese das nicht sind, wow!
Ace: Da hätte ich jetzt gerne ein Beispiel. ^^


Damit zieht man Menschen in den Bann von schriftlichen Geschichten ^^
Ace: Danke sehr.


Ich mag deine Story besonders gerne und freue mich schon derbe auf die nächsten Kapitel (eigentlich kann ich es kaum erwarten xD)
Ace: Hast Du mal geschaut, ob noch andere Geschichte von mir nach Deinem Gusto sind? Bei Beyonder hättest Du einen ähnlichen Plot, aber wesentlich längere Kapitel.
Das nächste Kapi lade ich gleich hoch.


Bei FanFiktion bin ich längere Kapitel gewohnt, bzw. deine Kapitel vergingen für mich viel zu schnell ;'(
Ace: Du hast ja keine Ahnung. *hustBeyonderAnimeEvolutionBelongoMeinGottMeineGöttinhust*


Aber dennoch freue ich mich auf weitere und ich hoffe, das die Geschichte nicht all zu kurz wird ^^
Ace: Ein wenig wird noch passieren. Aber der große Schlussgag ist nicht mehr allzu fern. Die Ritter von Heltan und Sturmtruppen in der Ersten Linie warten ja auch auf Fortsetzungen...


(Nebenbei finde ich den WSV und die Lisa ganz cool mit eingebracht :D)
Ace: Danke, das freut mich sehr. ^^


Also bis zum nächsten Kapitel!
Ace: Ergo bis gleich.

LG Adrian
Ace: Gruß zurück und viel Spaß beim lesen. ^^
06.04.2016 | 15:43 Uhr
zu Kapitel 7
Lieber Ace!
Sagen wir so: Es klingt seeeehr intelligent! *lol*
Und es klingt, als ob du verstanden hast, was du schreibst. *lol*

Kathrin ist wirklich toll.
Ich mag sie und ich mag Kayne! Und die anderen Jagger.
Stell dir vor, sie hätten eine Tussi gerettet! *lol*

Ich bin hier dank der tollen Update-Intervalle und der leicht lesbaren Schnippsel voll drinnen und fiebere mit.
Liebste Grüße.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 06.04.2016 | 16:06:28 Uhr
Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow.

Sagen wir so: Es klingt seeeehr intelligent! *lol*
Und es klingt, als ob du verstanden hast, was du schreibst. *lol*
Ace: Sagen wir es so: Das war so beabsichtigt. ^^
Und hoffen wir, dass mir diesmal niemand die Physik um die Ohren haut... Das wäre autsch.


Kathrin ist wirklich toll.
Ace: Ja, in ihr steckt eine ganze Menge, stelle ich fest.  Eine andere an ihrer Stelle hätte sich vielleicht schon selbst umgebracht und damit die Rettung der Menschheit unmöglich gemacht.

Ich mag sie und ich mag Kayne! Und die anderen Jagger.
Ace: Nun. Du magst ihre Motive. ^^


Stell dir vor, sie hätten eine Tussi gerettet! *lol*
Ace: Verdammt. Was für ein Plottwist. Und ich kann ihn nicht mehr verwenden...


Ich bin hier dank der tollen Update-Intervalle und der leicht lesbaren Schnippsel voll drinnen und fiebere mit.
Ace: Extra in Deinem Sinne.

Liebste Grüße.
Sparrow
Ace: Gruß zurück. ^^
06.04.2016 | 13:50 Uhr
zu Kapitel 3
Guten Tag Herr Kaiser,

nach langer und reifer Überlegung muss ich ihnen mitteilen, dass... mir ihre Geschichte ziemlich gut gefallen hat xD
Eine echt coole und sehr gut geschriebene End-Zeit Stimmung brachten diese Kapitel hervor mit einem gewissenm Charme und Ästhetik, ich hatte echt Spaß und war auch kurz gefesselt in der Geschichte. Deswegen dachte ich mir ich gebe mal eine kurze Review dazu, das hat sich der Autor verdient! ;)

Später werde ich auf jeden Fall weiter lesen und ich hoffe das kommen noch einige interessante Kapitel auf mich zu ^^

LG Adrian
Antwort von Ace Kaiser am 06.04.2016 | 16:03:35 Uhr
Hallo, Adrionik13.

Kein Grund, formell zu werden. Ein Du und Ace reicht vollkommen.

Ich gebe zu, der erste Teil Deines nächsten Satzes hat mich bangen lassen. Da bin ich Dir auf den Leim gegangen.
Aber es hat mich sehr gefreut, dass Dir die Geschichte so viel Spaß gemacht hat.
Du bist ja erst bei Kapitel drei, also hast Du da noch einiges vor Dir.
Vielen lieben Dank für den Review. Dies ist für viele Autoren die einzige Form der Anerkennung, darum weiß ich jeden zu schätzen. Gerade, wenn er so gut formuliert ist wie Deiner.

Liebe Grüße,
Ace
06.04.2016 | 10:09 Uhr
zu Kapitel 6
Hey Ace,
habe im Moment ein bisschen viel um die Ohren, aber für eine neue Geschichte von Dir lässt sich immer Zeit finden :)

Mir gefällt die Idee der Geschichte mal wieder sehr gut! Dass allerdings schon klar ist wie die Geschichte weiter geht oder zumindest weiter gehen soll fühlt sich komisch an. Klar, die sind jetzt noch eine Weile unterwegs, aber was kann schon so schwer sein in einem extrem überlegenden Kriegsschiff eine Person in ein Gebäude zu bringen? Die feindliche Firma kann ja schlecht einen offenen Krieg ausrufen und im Heimatsystem eine Armee aufbieten. Da würden die Behörden dann doch sicherlich misstrauisch werden. Klingt im Moment also alles ziemlich simpel. Wenn ich das mal ganz vorsichtig mit den Beyondern vergleiche, dort war die Geschichte a) nicht direkt am Anfang schon klar und b) sah es auch nicht besonders aussichtsreich aus. Aber die Story geht wohl nicht weiter, hm?
Aber ich werde es weiter verfolgen und lasse mich gerne überraschen. Ich rechne nicht wirklich damit, dass die Geschichte wie plant läuft ;)

Ansonsten ist der Stil mal wieder einsame Spitze: Fremdartige Rassen, liebenswerte und sympathische Charaktere (die "Bösen" fehlen ja noch) und so weiter. Ich freue mich schon auf mehr!

Viele Grüße und vielen Dank (mal wieder)
Lars
Antwort von Ace Kaiser am 06.04.2016 | 11:55:01 Uhr
Hey Ace,
habe im Moment ein bisschen viel um die Ohren, aber für eine neue Geschichte von Dir lässt sich immer Zeit finden :)
Ace: Hi, Stolen. Mach, wie Du denkst. RL geht immer vor.


Mir gefällt die Idee der Geschichte mal wieder sehr gut! Dass allerdings schon klar ist wie die Geschichte weiter geht oder zumindest weiter gehen soll fühlt sich komisch an.
Ace: Mail an mich zwecks Spekulation?^^


Klar, die sind jetzt noch eine Weile unterwegs, aber was kann schon so schwer sein in einem extrem überlegenden Kriegsschiff eine Person in ein Gebäude zu bringen? Die feindliche Firma kann ja schlecht einen offenen Krieg ausrufen und im Heimatsystem eine Armee aufbieten. Da würden die Behörden dann doch sicherlich misstrauisch werden.
Ace: Ich denke, das hängt von der Höhe des Bestechungsgeldes ab. Da ignoriert die öffentliche Hand auch schon mal einen Flottenaufmarsch...

Klingt im Moment also alles ziemlich simpel. Wenn ich das mal ganz vorsichtig mit den Beyondern vergleiche, dort war die Geschichte a) nicht direkt am Anfang schon klar und b) sah es auch nicht besonders aussichtsreich aus. Aber die Story geht wohl nicht weiter, hm?
Ace: Beyonder geht weiter, keine Sorge. Aber da soll noch wesentlich mehr geschrieben werden als hier, daher... HIER bin ich bald durch.


Aber ich werde es weiter verfolgen und lasse mich gerne überraschen. Ich rechne nicht wirklich damit, dass die Geschichte wie plant läuft ;)
Ace: Wie gesagt, Mal zwecks Spekulation gerne an mich. ^^


Ansonsten ist der Stil mal wieder einsame Spitze: Fremdartige Rassen, liebenswerte und sympathische Charaktere (die "Bösen" fehlen ja noch) und so weiter. Ich freue mich schon auf mehr!
Ace: Am Bösen werde ich wohl heute schreiben. Wobei: Was ist böse eigentlich?


Viele Grüße und vielen Dank (mal wieder)
Lars
Ace: Danke für Deinen Review und Deine Ansatzpunkte. Ich hoffe, ich werde die Geschichte zu Deiner Zufriedenheit abschließen. ^^
05.04.2016 | 17:26 Uhr
zu Kapitel 6
Lieber Ace!
Die Jagger find ich alle lieb. Lieb zu Kathrin.
Es gibt also Menschen an Bord, auch wenn es nur Auswanderer sind.
Vielleicht kann auch Kathrin mal bei den Jaggern mittun?
Ich glaube immer noch, dass Kayne irgendsoeinen Menschen in seiner Ahnenreihe hat.

Zeit rückgängig zu machen ohne auf die inzwischen Erinnerungen und Lernerfahrungen verzichten zu müssen - das ist natürlich das allerbeste.
Ich bin auch beeindruckt von den WSV -
und mehr noch von deinen physikalischen Grundbegriffen der Raumfahrt.

Ein schönes Kapitelende! *wohlig seufz*
Lieben Frühjahrsgruß.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 05.04.2016 | 23:02:45 Uhr
Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow.

Die Jagger find ich alle lieb. Lieb zu Kathrin.
Ace: Ja, das ist eine wichtige Unterscheidung in diesem Fall...

Es gibt also Menschen an Bord, auch wenn es nur Auswanderer sind.
Ace: Ja, diverse Entführungsfälle, Du kennst das ja. ^^

Vielleicht kann auch Kathrin mal bei den Jaggern mittun?
Ace: Das geht jetzt etwas weit in die Zukunft. Erst einmal muss die Vergangenheit geändert werden.

Ich glaube immer noch, dass Kayne irgendsoeinen Menschen in seiner Ahnenreihe hat.
Ace: Leider kann ein humanoider Echsenmensch keine Säugetiermenschen unter seinen Vorfahren haben...

Zeit rückgängig zu machen ohne auf die inzwischen Erinnerungen und Lernerfahrungen verzichten zu müssen - das ist natürlich das allerbeste.
Ace: Ich denke allerdings, dass das eine große Last sein kann.

Ich bin auch beeindruckt von den WSV -
und mehr noch von deinen physikalischen Grundbegriffen der Raumfahrt.
Ace: Danke. ^^

Ein schönes Kapitelende! *wohlig seufz*
Ace: Es tut mir beinahe ein wenig leid, was ich Dir noch antun muss...

Lieben Frühjahrsgruß.
Sparrow
Ace: Gruß zurück. Endlich wird es warm. ^^V
04.04.2016 | 17:41 Uhr
zu Kapitel 5
Lieber Ace!
Eine Schlacht im Weltraum, da konntest du nicht widerstehen ;)
Interessant: Was ist das für ein Leben, wenn alles, was man geleistet und erlebt hat, nie passiert ist?

Bin wieder beeindruckt von Kathrins Fragen und Kaynes Fachkenntnis,
bzw. deinen kreativen physikalisch klingenden Erklärungen.
Lieben Frühlingsgruß.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 07.04.2016 | 20:11:47 Uhr
Ups, vergessen, hier zu antworten. Peinlich. ^^°°°

Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow.


Eine Schlacht im Weltraum, da konntest du nicht widerstehen ;)
Ace: Ehrlich gesagt, nein. ^^


Interessant: Was ist das für ein Leben, wenn alles, was man geleistet und erlebt hat, nie passiert ist?
Ace: Nun. ^^


Bin wieder beeindruckt von Kathrins Fragen und Kaynes Fachkenntnis,
Ace: Ja, da haben sich zwei gefunden...


bzw. deinen kreativen physikalisch klingenden Erklärungen.
Ace: Und hier ist die Erklärung. ^^


Lieben Frühlingsgruß.
Sparrow
Ace: Gruß zurück, auch wenn der Frühling bei uns auf Sparflamme dreht...
03.04.2016 | 17:38 Uhr
zu Kapitel 4
Lieber Ace!
Natürlich ist Kayne echsenartig, aber die Augen und die Finger - ich dachte, er hätte irgendwo in seinen Vorfahren einen humanoiden Einschlag, darum seine Sorge um die Erde.
Aber sie war nur rein professionell.

Corwan hat mir zuerst Angst eingejagt.
Ich finde es nicht schlimm, dass die Jagger sich an der Rettung der Planeten und Vernichtung ausbeuterischer Firmen bereichern. Klar müssen sie auch ihre Infrastruktur erhalten können.

Mir hat das Kapitel gut gefallen,
alle haben sich sehr authentisch verhalten.
Sonnige Frühlingsgrüße!
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 03.04.2016 | 18:37:39 Uhr
Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow. ^^V

Natürlich ist Kayne echsenartig, aber die Augen und die Finger - ich dachte, er hätte irgendwo in seinen Vorfahren einen humanoiden Einschlag, darum seine Sorge um die Erde.
Aber sie war nur rein professionell.
Ace: Ich denke, da ist schon eine gewisse Leidenschaft für die Sache dabei. ^^


Corwan hat mir zuerst Angst eingejagt.
Ace: Wieso das denn?


Ich finde es nicht schlimm, dass die Jagger sich an der Rettung der Planeten und Vernichtung ausbeuterischer Firmen bereichern. Klar müssen sie auch ihre Infrastruktur erhalten können.
Ace: Ja. Raumschiffe und Mannschaften kosten Geld. Ist ja nicht Star Trek, denn dann gäbe es keinen Grund für Zeitmanipulationen...


Mir hat das Kapitel gut gefallen,
alle haben sich sehr authentisch verhalten.
Ace: Danke, das ist ein großes Lob von Dir. Und wie alle Autoren bin ich dafür empfänglich. ^^


Sonnige Frühlingsgrüße!
Sparrow
Ace: Dir auch einen schönen Restsonntag am wärmsten Tag des bisherigen Jahres. ;)
02.04.2016 | 13:31 Uhr
zu Kapitel 3
Lieber Ace!
Kayne ist ein toller "Mann". Ein Rebell!
Augen und Hand und sein Interesse an Kathy... möglicherweise hat er humanoide Vorfahren?
Ich fühle Katy sehr gut aufgehoben bei ihm.

Superspannend geschrieben!
Auch das mit der Blase.
Der Schlusssatz ließ mich schmunzeln, der klang so wienerisch!

Gefällt mir, dass du diesmal mehr auf den Punkt schreibst, mit weniger Figuren und eben auch so oft postest!
Deine Geschichten sind ja alle genial, aber ich will sie eben auch irgendwann zeitnah beendet erleben.
Schönes Wochenende!
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 02.04.2016 | 13:44:49 Uhr
Lieber Ace!
Ace: Hi, Sparrow


Kayne ist ein toller "Mann". Ein Rebell!
Ace: Wir werden sehen, ob Du dieser Meinung bleibst. ^^


Augen und Hand und sein Interesse an Kathy... möglicherweise hat er humanoide Vorfahren?
Ace: Die Schuppenhaut spricht da eher für Echse...


Ich fühle Katy sehr gut aufgehoben bei ihm.
Ace: Da stimme ich Dir zu. Aber wird er sie auch beschützen können?


Superspannend geschrieben!
Auch das mit der Blase.
Der Schlusssatz ließ mich schmunzeln, der klang so wienerisch!
Ace: Tatsächlich? Kann sein, dass mich etwas davon angesteckt hat. ^^


Gefällt mir, dass du diesmal mehr auf den Punkt schreibst, mit weniger Figuren und eben auch so oft postest!
Ace: Danke, dass Du mich daran erinnerst, es nicht ausufern zu lassen... Eigentlich sollte die Geschichte nur drei, vier Seiten lang werden, aber dann merkte ich, damit komme ich nicht aus.
Und ich werde wohl nicht drumherum kommen, und nach dem Ende der Geschichte noch einige Kapitel hintenan zu hängen, die erzählen, was ich nur heruntergeleiert habe... Damn.

Deine Geschichten sind ja alle genial, aber ich will sie eben auch irgendwann zeitnah beendet erleben.
Ace: Mea culpa.


Schönes Wochenende!
Sparrow
Ace: Danke, das wünsche ich Dir auch. ^^
01.04.2016 | 16:02 Uhr
zu Kapitel 2
Lieber Ace!
Menschen, die schlimme Viren überleben, werden meistens gesucht zur Herstellung eines Impfstoffes, Serums oder Antitoxins und nicht erschossen.
Außerirdische wollen die Erde menschenfrei haben, wie bei der Ungeziefervernichtung. Für ihre Viren haben sie sicher schon längst die Gegenmittel bzw. wirken sie bei ihnen gar nicht wahrscheinlich.

Kathy hat furchtbares erlebt, sich aber gut geschlagen.
Das soll nun ihr Ende sein?

Wie ich diese kurzen Kapitel genieße :P
Lieber so und dafür öfter! (Nur meine bescheidene Meinung.)
Liebe Grüße.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 01.04.2016 | 16:43:28 Uhr
Hi, Sparrow.
Wie ich betty schon schrieb, sind Gegenmittel bei Designerviren eher unnötig, da sie den Schlüssel für die Zellen ihrer Angriffsziele haben, nicht aber für die Zellen ihrer Herren.
Wie heißt es so schön in ID4? "Die neuen Mieter sind da und wollen die Bude frei haben".

Ja, Kathy. Es ist anzunehmen, dass sie eh der letzte Mensch auf Erden ist. Vielleicht ist es besser so.

Die Kapitel sind nur so kurz, weil mir das Schreiben hier furchtbar schwerfällt. Weiß der Henker, wieso.

Danke fürs Lob,  hier werden die Kapitel nicht lang werden, versprochen.

Liebe Grüße,
Ace
01.04.2016 | 14:20 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo Alex!

Okay, nicht die Natur schießt mit Viren zurück, sondern Eroberer. Es ist natürlich ein perfider Plan, gegen den jede Gegenwehr sinnlos ist. Nun bleibt die Frage: Warum scheint Kathy immun gegen dieses Virenbombardemet zu sein? Sie ist zwar Träger, aber bei ihr bricht die Krankheit nicht aus. So etwas gibt es zum Beispiel bei ansteckenden Darmkeimen.
Ich glaube aber nicht, dass man ein Virus überall massenhaft verbreiten muss, denn aufgrund der globalen Reisen und Transporte von Waren, können das Krankheitskeime ganz gut allein. Wie auch Insekten, die eigentlich in Asien vorkommen,  und jetzt bei uns sind. Ein aggressives Virus kann auf einen Schlag eine Menge Menschen dezimieren, wie auch die Spanische Grippe es geschafft hatte. Ein außerirdisches Virus , gegen das es kein Gegenmittel gibt, verbreitet sich sicherlich sehr rasant. Da würde schon ein außerirdischer Schnupfen reichen ;), gegen den unser Immunsystem nichts ausrichtet.
Als Aggressor würde ich als erstes Krankenhäuser und Labore gezielt angreifen, sodass die Menschen, die in der Lage wären ein Gegenmittel herzustellen, gleich ausgeschaltet sind.

LG betty
Antwort von Ace Kaiser am 01.04.2016 | 16:39:50 Uhr
Hi, betty.
Du hast da eine Menge sehr schöner Gedanken zusammengefasst.
Zuallererst aber eines als Anmerkung: Ein außerirdisches Schnupfenvirus wäre für uns Menschen höchstwahrscheinlich vollkommen harmlos. Viren leben davon, dass sie ganz zufällig eine Art Schlüssel entwickeln, der ihnen Zugang zu lebenden Zellen verschafft, in denen sie sich reproduzieren können. Dies erfolgt über Generationen durch Anpassung, im Verlauf mehrerer tausend Jahre. Ein außerirdischer Virus müsste also in unserem Ökosystem eine Nische finden und sich dann erst anpassen. Warum erzähle ich das?
Weil bei Dir jetzt der Groschen gefallen ist, wie der Angriff abläuft, nicht wahr? Und es ist nicht nur ein Virus, es sind zehn, und alle wurden zugleich auf die Menschheit losgelassen. Wer danach immer noch lebt, der... Nun. Die Waffe, die auf Kathy zielt, sagt sicher genug.
Sollte ich je ein Drehbuch aus dieser Geschichte machen und sollte ich je bei Dreharbeiten dabei sein, sei versichert, dass das erste Drittel des Films daraus besteht, wie sich Menschen in Biohazard-Anzügen um jedes einzelne Leben bemühen... Und dass das kleine Handvoll Überlebender, die sich allen zehn Viren entziehen konnten, am Schluss doch noch infiziert werden und sterben müssen, bis... Ja, da wären wir wieder bei Kathy. ^^

Vielen Dank für Deine Gedanken und Deinen Review. Morgen gibt es einen neuen Post.

Liebe Grüße,
Ace
01.04.2016 | 12:25 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Alex!

Ich habe auch manchmal den Eindruck, dass für jedes Virus, dass wir versuchen zu bekämpfen schon ein neues in der Tür steht.  Die Menschheit wird sich selbst ausrotten, so oder so und vielleicht kann sich der Planet ohne uns wieder erholen.

Interessanter Anfang!

LG betty*
Antwort von Ace Kaiser am 01.04.2016 | 13:46:00 Uhr
Der Planet muss sich nicht erholen. Das muss er nie. Und genau das ist unser Problem.

Allerdings geht die Geschichte noch weiter. Ich poste gleich mal das neue Kapitel. ^^
31.03.2016 | 23:30 Uhr
zu Kapitel 1
Salü Ace,

Wenn ich deinen Prolog lese kommt mir folgender Scherz in den Sinn: Treffen sich zwei Planeten. Sagt der eine: "Du siehst aber gar nicht gut aus!"
Der andere: "Ja, ich weiß. Ich hab homo sapiens." "Das kenn ich, das geht vorbei!" Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie Intelligente Wesen wie der Mensch ihre eigene Umwelt zerstören und vernichten. Fragt sich nur wer in deiner Geschichte die Menschheit ausrotten will. Vielleicht die grünen Männchen?

Mit liäbä Grüäss us dä Innerschwyz wos Hünsch Föönäd (Mit lieben Grüssen aus der Innerschweiz wo es ein stakter Fönsturm herrscht).

Schwyzer
Antwort von Ace Kaiser am 31.03.2016 | 23:50:45 Uhr
Hi, Schwyzer. Das Projekt habe ich schon länger im Kopf, spätestens aber nach Jupiter Ascending. Hatte es schon angefangen, dann ein paar Wochen ruhen lassen, und jetzt bringe ich es zu Ende...
Morgen gibt es den nächsten Post, versprochen. Das klärt dann auch das wann und wie...
31.03.2016 | 21:02 Uhr
zu Kapitel 1
Lieber Ace!
Ich bin überzeugt, dass sich die Erde regenerieren würde,
wenn sie ihren lästigsten Parasiten, den Mensch, losgeworden wäre.
Aber offensichtlich schafft die Erde das nicht von sich aus.
Bleibt die Frage: Wer sind und was beabsichtigen jene, die die Viren freigesetzt haben?

Ein interessanter Prolog,
für den ich dir wie immer gerne ein Sternchen wieder gebe.
Stilistisch ausgezeichnet gelungen.
Lieben Gruß.
Sparrow
Antwort von Ace Kaiser am 31.03.2016 | 21:17:03 Uhr
Hi, Sparrow.

Die Antwort auf Deine Frage ist so simpel wie auf die, warum Menschen in einem arktischen Naturschutzgebiet bohren wollen, obwohl es anderswo genug Öl gibt; warum sie Regenwälder für Sojafelder roden, obwohl es anderswo genug Farmland gibt: Profit.
Morgen poste ich das erste Kapitel. Ich weiß nur noch nicht, wie lang ich es mache.

Liebe Grüße,
Ace