Reviews 1 bis 25 (von 204 insgesamt):
27.02.2020 | 16:25 Uhr
zu Kapitel 57
Bin ja mal gespannt wie es zwischen den beiden geht wenn die Zeit von Inquisition abbricht da ist lilyana ja etwas kälter
23.02.2020 | 15:54 Uhr
zu Kapitel 60
der Erbauer hat deine Hand sehr gut geführt mein Freund , und das Kapitel war sehr gut von dir bin schon auf das nächste gespannt was da passieren wird also dann möge der Erbauer dich weiter hin leiten also bis dann .
fahnm (anonymer Benutzer)
08.02.2020 | 23:17 Uhr
zu Kapitel 60
"Man erntet das was man Gesät hat."
Diese Frau war so vom Spiel Besessen das hinter jeder Ecke was gewittert hat.
So hatte ich jedenfalls den Eindruck.
Ich hoffe das unser Held sie Trösten kann.
Bin ja mal neugierig wie es weiter gehen wird.
02.02.2020 | 14:40 Uhr
zu Kapitel 59
zwei super Kapitel und die ganzen Informationen durch , Joachim sehr gut bin auf das nächste Kapitel gespannt wie es da weiter gehen wird also dann alles gute und möge der Erbauer deine Gedanken leiten mein Freund .

Antwort von Drachenritter93 am 07.02.2020 | 20:28:57 Uhr
Hallo, Demon Warrior

Ich freue mich sehr, wieder von dir zu lesen. Ich habe deine treuen Rückmeldungen vermisst.
Danke sehr, es ist schön zu wissen, dass es dir nach wie vor gefällt. Das nächste Kapitel ist gerade online gegangen und ich hoffe es findet auch wieder deine Zustimmung. Auch dir alles Gute und möge der Erbauer auch deine Gedanken leiten.

Grüße!
Drachenritter
27.01.2020 | 17:29 Uhr
zu Kapitel 59
Also das war mal ein Plädoyer! 0.0
Das hast Du famos auf den Punkt gebracht Drachenritter!
Ich bin mir ziemlich sicher dass Viele das noch gar nicht in all den ganzen Fassetten betrachtet haben. Vor allem wenn man an die Aussagen, von Solas und Quartiermeisterin Threnn, im dritten Teil denkt.

Tolles Lagerfeuergespräch !
Liebe Grüße Una Mia

Antwort von Drachenritter93 am 01.02.2020 | 21:10:09 Uhr
Hallo Una Mia

Freut mich, dass es gefallen hat. Ja, Joachim kann sich sehr in Rage reden. Und ich mich sehr in Rage schreiben. :)
Ich dachte auch, dass ein paar genauere Beleuchtungen des Falles nötig sind. Zumindest zu Solas' Verteidigung sei aber gesagt dass er einem ja nur berichtet was im Nichts von dieser Schlacht wiederhallt. Und da mischt sich halt das Entsetzen der Gefallenen mit der Erleichterung und Dankbarkeit von Loghains Soldaten die an diesem Tag nicht ihr Leben riskieren mussten. Solas selbst maßt sich dazu kein Urteil an.
Danke dir sehr für das Lob.

Liebe Grüße zurück!
Drachenritter
fahnm (anonymer Benutzer)
24.01.2020 | 18:05 Uhr
zu Kapitel 59
Tolles Kapitel^^
Jaja da kommt eine Menge zusammen.
Loghain und Howe werden sich für eine menge Verantworten müssen.
Ich bin sehr gespannt was sie erleben werden in Denerim.

Antwort von Drachenritter93 am 01.02.2020 | 21:06:01 Uhr
Hallöchen, fahnm

Danke dir wieder für das Lob.
In der Tat. Die Liste ihrer Untaten ist lang. Und Joachim wird tun was er kann, damit sie nicht davon kommen. Im Moment macht er sich allerdings mehr um seine Liebste Sorgen. Mehr dazu im nächsten Kapitel. :)

Grüße!
Drachenritter
14.01.2020 | 18:05 Uhr
zu Kapitel 58
Hallo Drachenritter!

Immer wieder köstlich der Vergleich zu unserer Welt. Obwohl ich sagen muss, dass mir die Parallele zu den Römerstraßen oder ähnliche Gedanken beim spielen auch durch den Kopf gegangen sind, oder gerade deshalb, gefallen mir solche Überlegungen.

Liebe Grüße Una Mia

Antwort von Drachenritter93 am 24.01.2020 | 14:09:57 Uhr
Hallo Una Mia

Ja, ich denke mir, dass ich nicht der einzige bin, dem sowas durch den Kopf spuckt. Wenn man sich irgendwie für Geschichte interessiert passiert das wohl ganz automatisch.

Liebe Grüße zurück!
Drachenritter
MRnobody12 (anonymer Benutzer)
08.12.2019 | 16:53 Uhr
zu Kapitel 57
Außerdem nices Kapitel. ^^ Ist sehr gefühlsvoll und (meine Meinung) passt perfekt zur ff.

Antwort von Drachenritter93 am 09.12.2019 | 12:56:51 Uhr
Danke schön.

Grüße!
Drachenritter
MRnobody12 (anonymer Benutzer)
08.12.2019 | 16:49 Uhr
zu Kapitel 57
Was! eine griechische Sage in der niemand verbrannt, erschlagen, verraten, vergiftet oder gefressen wurde? Das gibt es?

Antwort von Drachenritter93 am 09.12.2019 | 12:56:21 Uhr
Hallo. :)

Ja, das gibt es. Sogar mehr als eine. :) Die erzählen uns die Althistoriker bloß nie. Warum weiß ich auch nicht. Vielleicht weil sie es für wichtiger erachten, dass die Griechen die Tragöide erfunden haben. Tatsache ist dass sie aber auch die Komödie und das 'Happy End' erfunden haben.Und wenn die Götter in sämtlichen Sagen nur als Fieslinge und Tyrannen rübergekommen wären hätte sie doch irgendwann niemand mehr verehrt. :D
04.11.2019 | 18:29 Uhr
zu Kapitel 57
Hallo Drachenritter!

Du bist anscheinend voll im Flow, denn bei den letzten Kapiteln hast Du Deine romantische Seite etwas ausleben können. <3
Die Geschichte von Alkyone und Këyx war auch eine Bereicherung, denn die kannte ich nicht. (Oder hab sie vergessen)
Und der Anführer und Morrigan ;) ... mal schauen was da noch kommt.

Viele Grüße Una Mia

Antwort von Drachenritter93 am 07.11.2019 | 16:36:56 Uhr
Hallo, Una Mia!

Ja es war an der Zeit der Geschichte wieder einen persönlicheren Anstrich zu geben. Und du weißt, ich liebe Romantik. :D
Ja, die Geschichte von Këyx und Alkyone gehört zu den weniger bekannten griechischen Sagen. Ich frage mich ob das daran liegt, dass sie gut ausgeht. Die Althistoriker sind ja so verbissen uns daran zu erinnnern, dass die Griechen die Tragödie erfunden haben. Man vergisst dabei rasch dass sie auch die Komödie und das Happy End erfunden haben.
Tatsächlich enden die meisten griechischen Sagen tragisch und von denen die gut ausgehen sind viele kaum bekannt.

Nun, da hat jemand tatsächlich auf meine Anspielungen geachtet. Du darfst gespannt sein. :D

Viele Grüße zurück!
Drachenritter
fahnm (anonymer Benutzer)
03.11.2019 | 00:26 Uhr
zu Kapitel 57
Geschichten und Romantik.
Da haben sich wirklich zwei gefunden.
Bin ja mal neugierig wie es weiter gehen wird.

Antwort von Drachenritter93 am 07.11.2019 | 16:31:33 Uhr
Hallo fahnm.

In der Tat, da haben sich zwei gefunden.
Das nächste Abenteuer wartet schon auf sie und wird auch ihre Beziehung weiter voranbringen. Und mehr verrate ich nicht. :D

Grüße!
Drachenritter
fahnm (anonymer Benutzer)
27.10.2019 | 15:12 Uhr
zu Kapitel 55
Endlich hat der Fluch ein Ende.
Jetzt muss noch Lanaya schonend darauf vorbereitet werden.
Damit wäre das Kapitel mit dem Dalish beendet und es fehlen noch die Zwerge.
Ich freue mich aufs nächste Abenteuer.^^

Antwort von Drachenritter93 am 01.11.2019 | 18:42:07 Uhr
Hallo, fahnm

Danke dir wieder für das Feedback.
Ja, das Kapitel mit den Dalish ist nun beendet. Auch wenn die zwei Kapitel die inzwischen schon erschienen sind, noch bei ihnen spielen.
Ab dem nächsten Kapitel beginnt das nächste Abenteuer. Ich hoffe dann wieder von dir zu lesen.

Grüße!
Drachenritter
23.10.2019 | 09:37 Uhr
zu Kapitel 55
Guten Morgen Drachenritter!

Du hast die Ereignisse und Begebenheiten in letzter Zeit supergut beschrieben bzw. nacherzählt. (Bis auf ein paar sehr lustige Tippfehler)
Aber...
Ja genau, aber, mir persönlich ist das zu wenig eigen erfundene Geschichte. In Wahrheit begleitet Joachim unsere Protagonisten "nur" und erzählst ab und an, erschöpfend, aus unserer Welt.
Aber genau die nicht korrekte Abfolge, oder andere nicht im Spiel erlebbaren Sachen, und Abendeuer machen für mich den Reiz einer solchen FF aus.
Nicht falsch verstehen, du bist ein toller Erzähler, wahrlich!
Doch es währe sehr schön einiges anders zu erleben. Warum sollte das Auftauchen von Joachim so gar keine Wirkung auf den Ablauf oder Ausgang so mancher Abenteuer haben? Seine Zurückhaltung in allen Ehren.

Ich hoffe Dir damit einen Denkanstoß gegeben zu haben.

(Und verzeih ev. meine Fehler. Auf dem Handy zu tippen ist furchbar)

Viele Grüsse
Una Mia

Antwort von Drachenritter93 am 23.10.2019 | 12:50:27 Uhr
Hallöchen.

Danke dir.
Ich verstehe die Kritik. Du hast sicher nicht unrecht. Aber ich fürchte zu sehr ins andere Extrem zu geraten. Das letzte was ich will, ist dass Joachim zu einer Mary Sue verkommt.
Ich kann nur so viel sagen: Ich habe mir darüber selbst schon viele Gedanken gemacht. Joachim wird noch seine eigenen Abenteuer erleben und vielleicht auch der Welt Thedas selbst seinen Stempel aufdrücken. Aber wenn du plötzlich, ohne Kampf- und Führungserfahrung in einer Verderbnis landen würdest, würdest du die wichtigen Sachen doch auch erst mal den Profis überlassen, oder nicht?
Ich weiß, dass das noch eine Weile dauern wird, aber bis zum Ende der Verderbnis wird sich Joachim noch in Zurückhaltung üben und lernen. Viele verschiedene Dinge lernen. Danach steht ihm die Welt offen und er wird seine eigene Geschichte schreiben. Dieses Versprechen kann ich dir geben. Und sonst mal sehen, ob ich ein paar Kleinigkeiten ändern kann. Aber das Joachim momentan noch ein Anhängsel ist, ist Teil seiner Charakterentwicklung. Vielleicht wird er eines Tages selbst ein großer Krieger und Held sein, aber dann sollten die Leser auch wissen und verstehen wie er das geworden ist. Ich hoffe ich konnte dir verdeutlichen was ich meine und danke dir wieder mal für dein Feedback.

Liebe Grüße!
Drachenritter
fahnm (anonymer Benutzer)
15.10.2019 | 19:57 Uhr
zu Kapitel 54
Sehr interessant^^
Schon ne tolle Sache einen Alten Tempel zu erforschen.
Ich bin neugierig wie es weiter gehen wird.

Antwort von Drachenritter93 am 23.10.2019 | 12:38:45 Uhr
Und nochmal hallo.

Ja, das hat was. Es wäre noch besser wenn man sich nicht allerlei Biester vom Hals halten müsste. :)

Grüße!
Drachenritter
fahnm (anonymer Benutzer)
09.10.2019 | 22:03 Uhr
zu Kapitel 53
Das war Spannend.
Und nächstes mal wird es sicher noch spannender.
Joachim hat vergessen zu erwähnen das sie auch eventuell auf Geister und Dämonen treffen könnten.
Ich freue mich schon sehr aufs nächste Kapitel

Antwort von Drachenritter93 am 23.10.2019 | 12:38:02 Uhr
Hallo nochmal.

Danke dir für das Lob. Nun, Dämonen sind in den Ruinen weniger das Problem und ich habe sie in der Story ausgespart weil sie im Spiel ein bisschen zu oft als Gegner auftauchen, wie ich finde.

Grüße!
Drachenritter
09.10.2019 | 20:13 Uhr
zu Kapitel 53
Hello ^^

Sehr gut und mitreißend geschrieben!
Danyla, sowie auch die Werwölfe die einem keine Wahl lassen und man sie zur Selbstverteidigung töten muss, taten mir auch immer furchtbar leid!
Ich hätte auch gerne Schattenreißer gerettet, nur das geht leider nicht. Mit Zathrian hab ich allerdings weniger Mitleid.
Freu mich schon auf das Erkunden der Ruinen, mit dir.

Liebe Grüße Una Mia

Antwort von Drachenritter93 am 23.10.2019 | 12:36:38 Uhr
Und nochmal Hallo.

Ja die ganze Geschichte ist eigentlich einfach nur tragisch. Ich kann mir nicht vorstellen dass irgendejmand, außer um Achievements zu bekommen, wirklich Zathrian oder Windläufer hilft.

Liebe Grüße zurück!
Drachenritter
25.09.2019 | 16:17 Uhr
zu Kapitel 52
Hallo nochmal!

Auch eine gute Lösung, den Magier flüchten zu lassen. Im Spiel hab ich immer mit ihm gehandelt, denn er hat einen Teil der alten Elfen-Rüstung . (Den Helm glaube ich) Denn diese Rüstung ist am Anfang sehr gut, z.B. für Alistair.

Und Dein Liebesgedicht könntest du uns bei Gelegenheit auch noch präsentieren. ^^

Viele Grüße Una Mia

Antwort von Drachenritter93 am 23.10.2019 | 12:35:14 Uhr
Hallo!

Mir war das handeln mit ihm immer zu doof. Aber töten wollte ich ihn auch nicht. Ich habe ihm immer einfach die Eichel aus den Rippen geleiert und bin dann abgehauen. Und Rüstungssets sind in einer Story ja weniger relevant als in einem Spiel.

Nun mal sehen, ob ich das noch tun werde.

Grüße zurück!
Drachenritter
25.09.2019 | 15:43 Uhr
zu Kapitel 51
Hallo du Geschichts-erklär-Bär ;)

Wieder ein tolles Kapitel! Wir hatten aber in Österreich wirklich Glück eine starke Frau wie Maria Theresia an der Spitze zu haben.

Ich freu mich schon auf den sprechenden Baum und den verrückten Magier!

Liebe Grüße Una Mia

Antwort von Drachenritter93 am 23.10.2019 | 12:33:28 Uhr
Hallo. Viel zu spät aber doch antworte ich.

Danke dir. Nun eine starke Frau war sie in der Tat und zweifellos eine Ausnahmeerscheinung. Ohne sie hätten sich die Habsburger sicher nicht bis 1918 in Wien halten können. Was die Frage aufwirft, ob das wirklich so ein Glück war. :)

Grüße!
Drachenritter
fahnm (anonymer Benutzer)
24.09.2019 | 21:30 Uhr
zu Kapitel 52
Gleich zwei Kapitel.^^
Das ist genial.
Die Geschichtsstunde war toll^^
Ich erinnere mich an die Eiche. Sie war voll Cool^^
Aber der verrückte Alte ging mir auf den Zeiger.
Ich bin neugierig wie es weiter gehen wird.

Antwort von Drachenritter93 am 23.10.2019 | 12:30:58 Uhr
Hallo fahnm

Fast einen Monat habe ich mir Zeit gelassen, aber jetzt wird es Zeit für die Antwort

Freut mich, dass es dir wieder gefallen hat.
Ja ich mochte die Eiche auch.
Ich habe mit dem Alten immer verhandelt aber mich hat aus genervt.
Nun inzwischen weißt du ja, wie es weiter ging. :)

Grüße!
Drachenritter
01.09.2019 | 17:24 Uhr
zu Kapitel 50
Hello ^^

Es ist schön zu sehen wie Du dein Spiel am liebsten spielst. Ich weiß noch bei meinem ersten Durchgängen habe ich Cammen das Wolfsfell überlassen, weil dass Gespräch mit Gheyna nichts brachte. Vermutlich weil ich ein Shemlen war ;) Hab erst viel später herausgefunden, dass es noch einen anderen Weg gibt.

Tolles Kapitel!
Liebe Grüße Una Mia

Antwort von Drachenritter93 am 12.09.2019 | 20:09:51 Uhr
Hallo, Una MIa

Ich entschuldige mich mal wieder für die späte Antwort. Die Masterarbeit und andere Dinge haben mich im letzten Monat sehr stark vereinnahmt. Ich kann nichts versprechen, aber ich hoffe, nun zumindest ein bisschen mehr Zeit zu haben.

Ich habe schon beim ersten Mal Gheyna überreden können. Der Schlüssel ist einfach, möglichst früh "überreden" zu skillen. Das macht das ganze Spiel an vielen Stellen leichter. :D
Danke dir.

Liebe Grüße zurück!
Drachenritter
27.08.2019 | 18:12 Uhr
zu Kapitel 9
Ja, die Zombies die bevorstehen würden ...
Da kann Alistair von Glück reden das der Werte Herr Dalish-Wächter doch nicht so viel Abneigung gegenüber den Menschen hegt, schließlich hätte es auch anders ausgehen können ^^
Das man sich in Gruppen schließt ist eine gute Idee! Anstandswauwau ... ich liebe diese verdammt schlechten witze xD
Ich will mir nicht einmal vorstellen müssen wie Schrecklich diese Szenerie der Armen Seelen in echt sein müsste :(
Die Idee das Wauwau den Weg zum Haus findet durch seinen Geruchssinn, sehr gut! Gerade da er ja jedes Wort versteht, ist er ja schließlich Intelligenter als der Durchschnittliche Steuereintreiber :D
Leliana konnte auch mal sehen wie Kinderlieb er ist :) Und gut das er das Schwert freiwillig von dem Jungen wollte, und nichts erzwang, wie man es auch hätte tun können.

Antwort von Drachenritter93 am 12.09.2019 | 20:07:19 Uhr
Ja, Elon ist zum Glück charakterlich so weit gefestigt, dass er nicht alle Menschen über einen Kamm schert und hilfbedürftigen Menschen hilft.
Ja, ich liebe diese Witze auch. Deshalb baue ich sie ja ein. Aber es freut mich sehr, dass sie deinen Geschmeck treffen.
Es ist in der Tat in Glück für Joachim dass Mabari so schlaue Tierchen sind.
Interessanter Gedanke mit Joachim und dem Jungen. So habe ich das noch gar nicht betrachtet.

Grüße!
Drachenritter
27.08.2019 | 18:05 Uhr
zu Kapitel 8
Lelianas Zunge ... manchmal so Zuckersüß wie auch Schädlich, wie sie einen, in seinem Fall, erst einen Stich versetzt und mit ihrer Art dann doch wieder tröstet, nach seinem Mäßigen erfolg gegen die Verderbten Kreaturen!
Verzauberung? Ich liebe diese zwei Zwerge :D
Ich kann ihn absolut verstehen weshalb er den jungen Rotschopf so fasziniert anblickt. Um Worte zu benutzen die ich einem Antivanischen Meuchelmörder zutrauen würde: Schönheit muss bewundert werden :D
Aber ich kann verstehen wenn Leliana etwas ... überrascht, wenn nicht sogar gekränkt war und sich fragte ob sie etwas falsches sagte oder tat, das er so hastig von dannen zog ^^

Antwort von Drachenritter93 am 12.09.2019 | 20:04:26 Uhr
Schöner hätte ich es nicht sagen können. Leliana ist sehr geschult in den Künsten des Wortes.
Ja, die beiden Zwerge muss man einfach gerne haben.
Freut mich, dass du Joachims Blicke nachvollziehen kannst. Und auch ihre Reaktion als er quasi das Weite sucht.

Grüße!
Drachenritter
27.08.2019 | 17:46 Uhr
zu Kapitel 7
Ja, lieber Elon, Menschen jammern zumeist so viel :D
Mich freut es wirklich zu lesen das Leliana in dieser Geschichte nicht sogleich für eine Irre gehalten wurde die erstmal wegbleiben sollte und erst später verpflichtet wurde, sondern gleich eine wundervolle Begleitung aus ihr wurde :)
Das die Kinder der Wildnis, Elon und Morrigan, erstmal erstaunt sind vom Qunari von denen sie ja bisher nur gehört hatten und noch nie einen sahen, verwundert mich wirklich nicht. Muss solch eine Hünenhafte Kreatur schon ein Krasser anblick sein! Und dann einer ohne Hörner? Noch seltener! Sten ist ein Shiny-Pokemon was den Seltenheitswert betrifft :D
Ich liebe die Stelle wo Morrigan erst Mitgefühl wegen Sten zeigt, und dann gleich wieder Alistair disst :D
Ah. ein Gastauftritt der Gebrüder Hawke, sehr schöne Idee :)

Antwort von Drachenritter93 am 12.09.2019 | 20:02:42 Uhr
Ja, das tun Menschen. Die wenigsten wissen was sie stattdessen tun können.
Wenn Joachim nicht dabei gewesen wäre, wäre es wohl auch so gekommen, dass sie von Leliana Abstand genommen hätten, aber er bürgt quasi für sie, dass sie nicht verrückt ist. :)
Ja, so könnte man Sten wohl beschreiben, auch wenn ihn das selbst wohl beleidigen würde. :D
Der Gastauftritt der Hawke Brüder war leider nicht meine Idee. Tatsächlich stammt er aus der (übrigens sehr empfehlenswerten) Story: "Die Legende von Aliára Cousland" von "Richard Trevelyan". Ich konnte nicht widerstehen, mir diese Idee "auszuborgen". :)

Grüße!
Drachenritter
27.08.2019 | 17:38 Uhr
zu Kapitel 6
Es ist gut das der Wächter eher ein Diplomat ist, den einem Mordendem Monster das stetig nur Gewalt und Angst schürt ... nun, da hätte man sich vorstellen können ob man nicht vielleicht doch zum Team "Loghain" möchte :D Also umso besser das dem nicht der Fall ist!
Diese Szene im Spiel find ich auch super, wenn die drei *hust 4 wegen Hund *hust* anhalten, um die Zukunft ihrer "Unternehmung" zu besprechen. Morrigan ist zwar mega unsensibel zu diesem Zeitpunkt, aber ihre Sprüche sind einfach Weltklasse :D Sie hätte in unserer Welt locker in nem "Rap-Battle" mitmachen können, zumindest von den ständigen Kontern her xD

Antwort von Drachenritter93 am 12.09.2019 | 19:58:23 Uhr
Ja, Elon ist diplomatisch und um Ausgleich bemüht. Ich war der Ansicht, dass ein Grauer Wächter der das Schicksal der Welt auf seinen Schultern trägt über eine gewisse charakterliche Reife und Größe verfügen sollte.
Die Idee mit Morrigan im Rap Battle hätte was. Das wäre was für "Epic Rap Battles of History", falls dir das etwas sagt. XD

Grüße!
Drachenritter
27.08.2019 | 17:33 Uhr
zu Kapitel 5
Ich mag diesen Galgenhumor von dir, der einen schmunzelnd und dabei die Augenrollen lässt :D
Namu nimmt es aber sehr genau, will ich meinen, wenn man ihm etwas sagt :P
Es ist zwar sehr Kryptisch was er meint wegen seiner Familie und Welt, doch wenn ihm solch eine ... Gottheit [?] solch eine Aussage bestätigt, kann man sicher darauf vertrauen :) Vielleicht läuft die Zeit in Thedas anders ab wie bei uns, ähnlich wie ... in Digimon Adventures, wo die Protagonisten ein Jahr in der Digiwelt waren, aber gerade einmal 5 Minuten in der echten Welt vergingen :)
Es sind auch schon viele dabei umgekommen weil sie ihr Schwert auf dem Rücken tragen wollten, deshalb findet man z.B. im Spiel "The Witcher 3", wenn ich es noch recht im Kopf hab, mal so nen Hinweis das man sie nicht auf dem Rücken tragen sollte xD

Antwort von Drachenritter93 am 12.09.2019 | 19:56:01 Uhr
Freut mich, dass der Humor deinen Geschmack trifft. Ich bin ein großer Freund von Ironie und gelegentlichem Klamauk.
Interessante Theorie. Darauf näher einzugehen wäre allerdings ein Spoiler. Der Leser soll nie mehr wissen, als Joachim selbst. Námo ist in der Tat so etwas wie eine Gottheit und die sind in der Regel nun mal kryptisch. Warum er so kryptisch ist, dafür gibt es allerdings gute Gründe. Bis die offenbar werden wird aber leider noch sehr viel Zeit vergehen.
Ja, deshalb habe ich das mit den Schwertern hier umgeändert. Schön zu sehen, dass es nicht mir unangenehm aufgefallen ist. :D

Grüße!
Drachenritter