Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Lady Sonea
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 1:
06.04.2016 | 23:17 Uhr
Aloha,

alle guten Dinge sind Drei oder wie sagt man so schön? :D

Was? 3000 Worte? darauf hast DU dich eingelassen? :D

" Crewman Mitchell " ... lass mich raten, er hatte einen Roten Anzug? :D
Ich bin zwar kein ober treki, aber ein bisschen kenne ich doch, ich hoffe ich steige durch die anderen Charaktere durch ....
Okay okay ich gebs zu , bis auf Captain Janeway musste ich alle nochmal googlen, verklag mich ruhig xD

Die Idee diese beiden Welten zu vermischen wäre mir allerdings nie gekommen. Lustig ist es allerdings
Wie Kariko und Co sie einfach mal für Mitglieder der Gilde halten :D
Alles andere wäre ja auch viel zu undenkbar :D
Naja aber umgekehr ja auch. Magie, geht ja nicht :D

Gedankenmanipulationszauber, wuhu, das kklingt fast als hätte Gilderoy Lockhart oder ein Vergissmich aus der Misteriumsabteilung seine Finger im Spiel ... die können sowas ja, aber geht das mit der Magie aus diesem Universum überhaupt? hätte jetzt ehr auf nein getippt ...


Die Stelle wo Lorleen die Trekis einfach mal den hiesigen Ländern zuordnet ist klasse, einfach ein großartiger einfall.

Oh man, allgemein, einfach herrlich, richtig schön zu lesen.
Man kommt aus dem schmunzeln und blöd kichern garnicht raus. Klar die Situation ist EIGENTLICH sehr ernst. Ich mein, alle 27 Ichani, das ist ne Hausnummer.
Aber dennoch ist die Interaktion der beiden Völker einfach erfrischend :D

Aber warum müssen die genau dann auftauchen wenn Akkarin und Sonea sich näher kommen.... da sitzt man fast sabbernd vorm Rechner und dann stören die einfach .... eine unglaubliche Frechheit :D:D

ich freu mich auf jedenfall auf mehr von dieser Crossover Story!

lieben Gruß
Helena

Antwort von Lady Sonea am 07.04.2016 | 19:15 Uhr
Hallo Helena,

Scheint, als wäre das eine gute leichte Lektüre für zwischendurch gewesen :D

Ich habe die Vorgaben erst bekommen, als ich schon angemeldet war. Wäre ja langweilig, wenn die Vorgaben nicht auch etwas herausfordernd wären.

Ja, das war ein Redshirt, wobei ich extra nach unbedeutenden Crewmitgliedern gesucht habe, die ich umbringen kann :D In einer anständigen Star Trek Folge MUSS ein Redshirt sterben.

Ah, ich wollte schon seit langem ein Crossover zwischen beiden Fandoms schreiben, wobei ich für den Wettbewerb dank Vorgaben von der eigentlichen Idee abweichen musste. Aber das heißt ja nicht, dass ich das nicht auch irgendwann einmal schreiben kann :)
Woher sollen die Ichani denn etwas von Raumschiffen etc wissen? Aus der Perspektive einer primitiven Kultur wirken Phaser, Beamen etc wie Magie, das ist ja bei uns auch nicht anders gewesen. Die Ichani wissen nur, dass die Gilde sehr viel Wissen besitzt, dass in Sachaka unbekannt ist, da ist es naheliegend, dass die Crew der Voyager eigentlich nur Gilde gehört.

Freut mich, dass es dir gefallen hat! Ich habe auch versucht, es ein wenig witzig zu halten, weil ich die Idee von Crossovern generell als humoristisch betrachte.

Ich werde die Geschichte für diesen Wettbewerb nach Möglichkeit weiterschreiben, zumindest ist es mit den Vorgaben für die nächste Runde noch möglich. Von daher besteht noch die Chance, dass Akkarin und Sonea auch in dieser Variante zusammenkommen. Denn eigentlich müssen sie das als das OTP ja, weil ihre Liebe alle Grenzen sprengt :D

Das wird allerdings noch etwas dauern, da die Abgabe für Runde 2 erst Ende Mai ist.


Liebe Grüße,
Sonea
Lord Dorrien (anonymer Benutzer)
27.03.2016 | 21:56 Uhr
Liebe Sonea,

dies war mein erstes CO das ich gelesen habe. Ich muss sagen: Sehr interessant interpretiert.
Ich finde es wunderbar konsistent, wie die Besatzung auf Magie als Form einer Kraft stößt die ihr bisher unbekannt ist - das passiert ja nicht das erste mal.
Schmunzeln musste ich besonders bei der Stelle an der sich Chakotay, Tuvok und Paris als Gildemagier verkleiden. Was mir nicht ganz klar ist, wir konnten sie die korrekte Kleidung wählen? Offensichtlich gab es im Bordcomputer ja keine Aufzeichnung über diesen Planeten, und sofern auch nicht über die Bevölkerung, ganz zu schweigen der Kleiderordnung der Gilde.

B’Elanna muss ja eine ziemlich taffe Frau sein. Kariko ist ja schon furchteinflößend ohne das er schwarze Magie gebraucht. Dann ohne Waffe so angriffslustig zu agieren - mutig.
Ich bin mal gespann in wieweit sie sich dem Zähmungsprocede unterziehen muss.

Liebe Grüße

Dorrien

Antwort von Lady Sonea am 28.03.2016 | 08:40 Uhr
Lieber Dorrien,

Das war auch mein erster Crossover. Freut mich, dass es dir gefallen hat!

Wegen der Wortbegrenzung musste ich einige Details weglassen, darunter auch das mit der Kleidung. Letztendlich wird es so gelaufen sein, dass sie sich erst in der Stadt (also Imardin) umgehört und die Roben dann repliziert haben. Evtl konnte Neelix ihnen auch ein paar Informationen geben, sofern er irgendwann einmal auf diesem Planeten war.
Sollten die Vorgaben der nächsten Runden sich eignen, um die Geschichte weiterzuschreiben, werde ich da noch ein paar Dinge erklären und das ganze zu einem Abschluss zu bringen. Ansonsten mache ich daraus vielleicht irgendwann eine etwas längere Geschichte (< 10 Kapitel).

B’Elanna ist zur Hälfte Klingonin, ich denke, das erklärt einiges. Wahrscheinlich würde sie sich ihm sogar noch widersetzen, wenn sie wüsste, was es bedeutet, ein höherer Magier zus ein. Sie und Kariko werden gewiss noch viel Spaß haben :D


Liebe Grüße,
Sonea
27.03.2016 | 21:34 Uhr
In meinen kühnsten Träumen hätte ich mir nicht vorstellen können, wie man Star Trek und DGdsM vernünftig crossen kann.... doch du hast wieder einmal das unmögliche geschafft und es vollkommen natürlich aussehen lassen :o
Es brennt in mir, wie Janeway und Co es anstellen die Inchani zu stoppen und wie die Gilde anschließend mit Akkarin und Sonea verfährt.... aber auch ohne diese Informationen, ist es wirklich gut gelungen.
Sollte Kariko es tatsächlich schaffen alle Inchani zu vereinen, wäre es ohne weitere Zweifel der Untergang der Gilde... und das er etwas solches bei vermeindlichen fremden hohen Magiern tut, ist ebenso plausibel.
Die arme Janeway, die doch nur neue Rohstoffe haben wollte und die Wüste als sicherer Platz ausgewählt hat... :D

LG Schwan

Antwort von Lady Sonea am 28.03.2016 | 08:33 Uhr
Hallo Schwan,

Ich muss gestehen, dass ich diese Idee schon länger hatte. Mit fremden Planeten oder Holo-Abenteuern kann man da einiges machen, wobei ich Letzteres eher als Parodie sehe :D

Um das zu erklären, war in den 3000 Wörtern leider kein Platz mehr. Da wir auch offene Enden schreiben durften und es nur darauf ankam, die Vorgaben unterzubringen, hoffe ich, das in einer der nächsten Runden zu tun. Um das vernünftig zu machen, braucht es schon noch ein paar Kapitel. Ansonsten reizt es mich schon sehr, daraus einmal eine etwas ausführlichere Geschichte zu machen.

Ich kann mir bei einem Mann wie Kariko auch nicht vorstellen, dass er einen Rückzieher macht, nur weil die Gilde mit einem Mal mehr höhere Magier hat, wenn sein Traum gerade dabei war, Wirklichkeit zu werden. Das muss ja total gegen sein Ego sein :D

Liebe Grüße,
Sonea
27.03.2016 | 17:50 Uhr
Liebe Lady Sonea

Ja, ich konnte mir etwas Platz frei machen, um etwas(weniges) zu reviewen : D

Ich finde B'Elannas Sicht sehr interessant, da sie, so scheint mir, eine starke Persönlichkeit hat.

Naja, ich wäre niemals auf die Idee gekommen die Sachakaner als Barbaren zu bezeichnen, aber für B'Elanna müssen sie so wirken.
Jetzt frage ich mich, was sie wohl von den Duna denken würde.
Barbaren unter Barbaren? ; D

Naja, jetzt muss sie all das durchmachen, was allen neuen Sklaven blüht : D

Ach ja, bevor ich es vergesse "räudiges Limekweibchen" ist für B'Elanna ein passender Übername >:->
(Ich merke ich habe zu viel Zeit bei den Sachakaner verbracht...)

Auch finde ich spielt der OS zur richtigen Zeit. Ich finde die so entstehenden(gewollten?) Miss-/Unverständnisse und den Verlauf der Geschichte köstlich amüsant.

Na okey, dass Janeway sich dazu entschliesst, mit seiner Truppe, den Gildemagiern den Arsch retten wollen ist wirklich cool!
Nur dass sie nicht wissen, mit wem sie es zu tun bekommen.
Ihnen werden die Gildemagier aber schon lieber sein als die Ichani. Zivilisierter ; )

Doch wie wollen sie sich als Gildemagier verkleiden?
Sie würden in meinen(und hoffentlich auch in den Augen von der Gilde) Augen wie ein bunter Hund auffallen.
Und wie kann man einen Krieg verhindern, der dank dem Tod von Dakova, trotzdem geschehen wird??

L.G. Lady Melody

Ps: Ich wünsche Dir noch schöne Ostern : )

Antwort von Lady Sonea am 28.03.2016 | 08:22 Uhr
Liebe Lady Melody,

schön, mal wieder von dir zu lesen :) Und dann gleich das erste Review zu dieser Geschichte.

Du kennst Voyager nicht, oder? B’Elanna ist zur Hälfte Klingonin und daher eine ziemliche Kämpfernatur und teilweise auch sehr jähzornig. Insofern könnte ich sie mir auch gut als Söldnerin bei den Verrätern vorstellen :D

Die Ichani sind Barbaren, da gibt es leider nicht viel dran zu rütteln. Und wenn eine Klingonin so denkt, muss da etwas dran sein. Von den Duna würde sie vermutlich mehr halten, weil diese ehrenhafte Krieger sind, etwas was die Klingonen sehr schätzen ;)

Von den Vorgaben her, erschien mir dieser Zeitpunkt in den Büchern als die beste Möglichkeit, auch wenn es für die Gilde eher ungünstig ist. Man könnte hier noch mehr Missverständnisse etc einbauen, aber dazu war dann die Wortbegrenzung zu strikt. Allerdings überlege ich, daraus bei Gelegenheit mal eine richtige Geschichte zu schreiben.

Bei Star Trek gibt es diese Oberste Direktive, die besagt, dass man sich nicht in die Angelegenheiten von Völkern einmischt, die noch keinen Warp-Antrieb entwickelt haben, um diese in ihrer Entwicklung nicht zu beeinflussen. Allerdings haben sie jetzt durch ihre Ankunft auf dem Planeten schon ungewollte eine Einmischung verursacht und den Konflikt verschlimmert. Allein deswegen muss Janeway eingreifen und ich glaube, dafür wäre sie auch sonst zu mitfühlend (sie ist so das Star Trek Äquivalent zu Lady Vinara).

Drei von ihnen haben sich doch für die vorletzte Szene schon als Gildenmagier verkleidet. Wie sie an die Roben gekommen sind, wird nicht erklärt (danke Wortbegrenzung!), aber letztendlich wird es so gelaufen sein, dass sie in Imardin ein wenig rumspioniert und dann die Roben auf ihrem Schiff repliziert haben. Aber trotzdem fallen sie mit ihrer Sprechweise und den Namen bereits auf.

Wie der Krieg verhindert wird, kommt dann in einer Fortsetzung, sollten die Vorgaben bei einer der nächsten Runden passen. Ansonsten mache ich wie gesagt aus diesem OS irgendwann eine etwas längere Geschichte :)


Liebe Grüße,
Lady Sonea

PS: Danke, das wünsche ich dir auch :)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast