Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: AlwaysReading
Reviews 1 bis 25 (von 68 insgesamt):
09.02.2019 | 02:05 Uhr
Hallo,

ich finde es gut, dass es noch andere da draußen gibt, die die Reihe nicht hypen. Deine Kritik und deine Wutausbrüche finde ich absolut berechtigt und angebracht.
Weil es anscheinend in aller Munde ist, musste ich natürlich in das Buch reinlesen, habe aber nach 4 Kapiteln abgebrochen, weil abgesehen von einer plumpen Aneinanderreihung von Klischees rein gar nichts passiert, was nicht jeder schon kennt. Vom Schreibstil will ich gar nicht erst sprechen. Mehr davon zu lesen, empfand ich als Verschwendung meiner Lebenszeit. Allein schon die Beschreibung... Goodgirl trifft Badboy oder so ähnlich. Die ist eigentlich schon Beweis genug, wie flach die Handlung ist. Es geht mir einfach nicht in den Kopf, wie man sowas mögen kann.

Liebe Grüße,
Shades
kopfueber (anonymer Benutzer)
25.12.2018 | 13:17 Uhr
Hallo! :)
Jetzt bin ich ganz schön froh, dass ich mir das Buch doch nicht gekauft habe. Die Reihe sieht man ja im Moment eigentlich überall, sei es in YouTube Videos oder sonstigen Instagram Posts.
Ich bin normal kein Fan von solchen Büchern, aber hätte mich beinahe zum Kauf hinreißen lassen, weil es mal wie etwas anderes klang.
Jetzt ist das Buch endgültig von der Wunschliste geflogen - langweilig brauche ich nicht. (Und wenn sie dann auch noch ständig ansprechen muss, wie sexy der Kerl doch ist, will ich es noch weniger lesen :D)

Ich mag deine Kolumne wirklich gerne (sowie auch generell deinen Blog und Rezensionen), weil sie sehr schonungslos und ehrlich ist. Solche Meinungen über beliebte Bücher findet man nicht oft, was ein wenig schade ist, weil ich mich zum Beispiel auf viele Meinungen gar nicht mehr verlassen kann, weil die Bücher ohne wirklichen Grund einfach in den Himmel gelobt werden.
Vielen Dank also für all die Rezensionen. Die helfen mir immer weiter, wenn ich doch mal wieder zum Beispiel ein New Adult Buch kaufen will (obwohl ich weiß, dass es einfach nicht mein Genre ist), weil ich mich anfixen lasse.

Ich wünsche dir frohe Weihnachten und ein paar besinnliche Tage!
Liebe Grüße, Lea :)
30.07.2018 | 22:55 Uhr
Hey,
es ist immer wieder lustig zu lesen, wie du dich über irgendwelche schlechten Bücher aufregst.
Einige der Bücher habe ich selbst schon gelesen, aber in meinem Bekanntenkreis fanden die immer alle toll, deshalb ist es sehr erfrischend, dass endlich mal jemand meiner Meinung ist.
Ich freue mich auf das nächste Kapitel.
Lg
Julie
30.07.2018 | 21:11 Uhr
MacGyver für Mädchenträume wie mir scheint.... Ich lasse wohl besser die Finger davon xD
27.07.2018 | 20:00 Uhr
Hallo :-) Das Buch wirkt ja selten dämlich! Dabei ist die Grundidee gar nicht schlecht. Wie als ist denn der männliche Protagonist? Einerseits scheint das ein typischer Fall von einem Autoren zu sein der sich selbst verwirklichen wollte, andererseits ist er echt dämlich. Und sein Vater? Wissenschaftler, also laut meiner Interpretation eher intellektuell, will, dass sein Sohn Kampfsport macht? Und wo ist der Punkt, wenn sich diese Alien praktisch durch nichts von den Menschen unterscheiden? Bisschen Toleranz oder so wäre ja mal ganz nett. Wir drehen ja auch nicht durch weil irgendwelche Ur-Urgroßväter aus dem Ausland kommen? Naja, also überzeugend finde ich das Buch nicht. Gute Besserung übrigens! Liebe Grüße
09.05.2018 | 23:29 Uhr
unglaublich witzig geschrieben! Worte, die mir auch aus der Seele sprechen.
09.05.2018 | 23:14 Uhr
Der Hass ist stark in dir! So wahre Worte - eine absolut Treffende Rezension
Bei Dobbys Befreiung habe ich mich dann vor Lachen bepieselt!
lg lou
09.05.2018 | 23:00 Uhr
Du hast recht! Schnell mal eben weglesen ließ es sich unheimlich fix. So schnell, dass ich das zweite gleich hinterher schob. Ich habe den Eindruck hier wurde jedes mögliche Drama in eine noch vorhandene Lücke gedrückt. Die vielen Motive des klassischen Schnulzen-Plots z.b. die alles zerstörende Wette, ach-so-tolle Nebenbuhler/innen, Alkoholkrankheiten, Familienfehden und und und. Ich hänge schon ewig im nächsten Buch fest... immer wenn ich die Seiten öffne und schon über dem Kapitelnamen Hardins Namen lese, zeufze ich verzweifelt und klappe es wieder zu. Extrem frustrierende Lektüre!
05.05.2018 | 05:28 Uhr
Aye! ♡

Ist Ewigkeiten her, dass ich zuletzt etwas im Bereich »Kolumnen« gelesen habe, aber jetzt hat es mich doch mal wieder hierher verschlagen – und dann auch noch zu einer ausgesprochen interessanten Textsammlung, wie ich finde. Von Zeit zu Zeit liebe es, ein bisschen 'boshafte' Kritik bzw. ein paar Aufreger zu lesen. Nicht nur, dass man dann den entsprechenden Büchern aus dem Weg gehen kann... es hat auch irgendwie was, sich hin und wieder fragen zu müssen, wieso die Menschheit manche Dinge hervorbringt. Etwas, was ich hier schon nach dem ersten Kapitel tue... :'D

Ehrlich. Ein paar Klischees finde ich für meinen Teil ja noch nicht schlimm. Manchmal kann das sogar ganz amüsant sein, besonders, wenn sie gut verarbeitet sind. Aber dieses Buch scheint deiner Schilderung nach ja nur so vor stereotypen Handlungsmustern zu strotzen. o.O Mal ganz abgesehen davon, dass es (natürlich) oberflächlich bleibt und die Handlung anscheinend eine sehr... interessante Vorstellung davon vermittelt, wie Beziehungen "funktionieren".
Ich frag mich, ob es Leute gibt, die schon etwas Erfahrung gesammelt haben und so was noch ernstnehmen können... würde mich echt mal interessieren – in Verbindung mit deren Beziehungsvorstellungen natürlich.
Denke ja, dass sich solche doch relativ unrealistischen Schnulzen primär an ein Publikum richten, das noch nicht viel mit den behandelten Themen in Berührung gekommen ist und dementsprechend eher Illusionen erliegt. Oder vielleicht an Menschen, die absichtlich mal die Realität hinter sich lassen und träumen wollen?
Wobei das hier ja eher ein Albtraum ist, finde ich... @_@ Aber na ja... :'D

Fand den ersten Rant auf jeden Fall sehr amüsant & lege mir das hier mal zu meinen Lesezeichen, um vielleicht hin und wieder mal vorbeizuschauen. (Könnte aber dauern, so, wie ich mich kenne... xD) Jetzt muss ich leider echt erstmal ab ins Land der Träume.

Alles Liebe ♡
Jelly
04.05.2018 | 23:33 Uhr
Hey,
ich habe jetzt deine Kolummne soweit durch und du hast mich wirklich durchgehend zum Schmunzeln oder Lachen gebracht.
Deine Art, die ganzen Geschichten wiederzugeben ist einfach genial und lustig.
Ich freue mich auf das nächste Kapitel.
Lg
Julie
04.05.2018 | 16:00 Uhr
Uff, wie du weißt, mochte ich schon "Dem Horizont so nah" von Jessica Koch nicht, aber das ... uff. Das ist schon harter Tobak. Ich könnte noch abertausende Male "uff" schreiben, weil es das ziemlich gut in Worte fasst.

Sehr lachen habe ich jedenfalls müssen, als du drauf und dran warst, das Buch anzuzünden, dies aber dem Rechtshintergrund wegen nicht könntest. Schlimmstenfalls hättest du den Beamten diese Enttäuschung einfach vorgelegt, die hätten mit Sicherheit Verständnis gehabt und du wärst mit einem warnenden Fingerzeig davongekommen.

Mich erinnert der Plot übrigens total an dieses andere, ranzige Buch, welches du gelesen hast. Das waren auch zwei Brüder, wovon einer gestorben ist und letzten Endes haben sie Happy Family gespielt. Mir will der Titel gerade bloß nicht einfallen. Aber ansonsten ist es doch dasselbe, wenn man von dem Einfluss der psychischen Krankheiten hier mal absieht.

Ich hoffe jedenfalls darauf, dass bald ein weiteres vernichtendes Review kommt, das motiviert mich immer so gut :D

Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
02.05.2018 | 20:56 Uhr
Hey,

oh man, das Buch ist ja echt schräg. Das Ende kam hier ja irgendwie abrupt und merkwürdig und war irgendwie so verwirrend, dass ich fast vor Überforderung lachen musste. Einfach nur, weil es schwer fällt, zu glauben, dass sich solche Bücher verkaufen. Ich glaube, wenn ich dieses Buch gelesen hätte, wäre ich in einen Zustand zwischen Lachen und Weinen verfallen. Klingt irgendwie so, als müsste man genau so was lesen, um sich selbst zu quälen.

So, wie du die Protagonistin beschreibst, scheint sie ja wirklich ziemlich unsympathisch und dämlich zu sein. Ich frage mich, wieso es manche Autoren nicht schaffen, ihre Protagonisten altersgerecht darzustellen. Wenn Leute in den 20ern halt nicht so ihr Ding sind, dann sollen sie halt über 12-Jährige in einem altersgerechten Rahmen schreiben.
Dass hier mal wieder Depressionen und der Ausflug in die Psychiatrie ein bisschen in ihrer Darstellung entgleiten, ist wirklich schade. Ich persönlich kann es gar nicht leiden, wenn solche Sachen ein gewisses Image aufgedrückt bekommen. Bei Bücher, in denen die Protagonisten an psychischen Störungen leiden, sehe ich das aber oft. Und dann immer dieses schreckliche romantisieren davon... da könnte ich jetzt einen ganzen Roman drüber schreiben, aber ich lasse das mal.
Und zu der Sache mit dem sexuellen Missbrauch/ Vergewaltigung: Ich frage mich, wie Autoren auf die Idee kommen, eine solche Sache so darzustellen. Was passiert eigentlich, wenn junge beeinflussbare Mädels das lesen? Denken die dann nicht, dass so was völlig normal ist? Und wenn Jungs das lesen? Denken die dann, dass man so was machen darf, solange nur ein guter Gedanke dahinter steckt? Ich muss das Buch nicht mal gelesen haben, um mich schon jetzt maßlos darüber aufzuregen.

Du sagtest ja, du seist von einer Trilogie der gleichen Autorin sehr begeistert gewesen. Kannst du dir vorstellen, wie das sein kann, dass sie bei einem Werk eigentlich etwas gutes schreibt und bei einem anderen Werk dann so einen Totalausfall fabriziert? Ich weiß immer nicht, was ich davon halten soll. Ob das dann wohl der Verlag ist, der so sehr drängelt, dass der Autor einfach nur noch irgendeinen Schrott zusammenschreibt, um was vorweisen zu können?

LG
Rena

Antwort von AlwaysReading am 03.05.2018 | 08:44 Uhr
Hallo :),
na ja die Trilogie der Autorin, soll angeblich auf einer wahren Begebenheit beruhen. Sie erzählt quasi von einer vergangenen Beziehung und irgendwie hatte diese Geschichte etwas, was mich total begeistert, ja, sogar inspiriert hat. Ich kann es mir eigentlich nur so erklären, wie ich es einer Freundin von mir gesagt hatte: "Die Frau sollte sich nichts eigenes ausdenken und lieber bei wirklich erlebtem bleiben, das hält ja keiner aus."
Vielleicht war es auch der dringende Wunsch ein Buch mit einer Botschaft zu schreiben? Und dann hat die Autorin sich mit den Themen einfach übernommen, da auf den wenigen Seiten, ja doch sehr komplexe Themen angesprochen werden. Und sicherlich, all das trifft im Leben öfter als man denkt, alles aufeinander, aber das ist dann eher nicht auf 316 Seiten möglich alles unterzubringen.
Ich glaube auch, selbst wenn der Verlag Druck macht, ist man durchaus dazu im Stande zwar kein Meisterwerk, aber doch eine anständige Geschichte zusammenzuschustern. Ob man das machen möchte ist jedem selbst überlassen. Aber das, was mich an diesem Buch stört sind ja einige grundlegende Ansichten und die müssen nicht sein, auch, wenn man nur einen Monat Zeit hätte. Das sind Ansichten die ich absolut verwerflich und falsch finde. Menschen sind unterschiedlich, sicherlich. Aber gefallen muss mir das deswegen noch lange nicht.
27.03.2018 | 16:28 Uhr
Hallo AlwaysReading,

ich lese gerade deine Rezensionen hier und ich finde deine Schreibweise und deinen Ausdrucksstil einfach nur göttlich xD Ich hab selbst schon ein, zwei Erotikschnulzen gelesen (einfach auch weil einige Bekannte immer von diesen Geschichten schwärmen und etc.), konnte aber nie wirklich Gefallen daran finden. Hauptsächlich aus den vielen Gründen, die du schon bei einigen Rezensionen ekrlärt hast. Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, diese Art von Romanen spielen sich immer nach dem gleichen Prinzip ab. Und das gefällt mir einfach nicht.

Toll wie du das Ganze immer beschreibst! Da krieg ich fast Lust darauf so eine Scheiße selber mal zu lesen, einfach auch um mich darüber lustig zu machen xD

Vielen Dank, dass du deine Meinung hier so super verpackst und kund tust! Finde ich wirklich sehr amüsant! :D

LG
Sally
24.03.2018 | 20:23 Uhr
Huhu!
V\ielen Dank für dieses "neue" Kapitel.
Das Buch wollte ich irgendwann mal lesen, es wird ja so sehr gepriesen und für heilig gesprochen.
Aber jetzt spare ich mir diesen Müll! Danke dir!
Ich finde ohnehin, dass diese sogenannten "Werke" immer noch schlimmer werden, wenn das überhaupt noch möglich ist.

Wenn du wieder mal ein Buch gelesen hast, das hier her gehört, freue ich mich sehr darauf! Und noch immer: Ich liebe deine Art, zu schreiben und Dinge einfach beim Namen zu nennen!
Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende,
Mecki

Antwort von AlwaysReading am 25.03.2018 | 18:53 Uhr
Tu es nicht, verbrenne das Geld lieber - ist eine bessere Investition :D
Momentan habe ich einen nostalgischen Harry Potter Reread, aber es kommt bestimmt wieder etwas :)
05.03.2018 | 21:31 Uhr
" Auch wenn ich kein Partygänger bin, weiß ich doch wohl, dass ich mir nicht von Hinz und Kunz den Alkohol andrehen lasse. Leute, macht sowas nicht! Zusehen wie die Flasche aufgemacht wird, immer Daumen rauf wenn man nicht trinkt und überall mit hinnehmen. So schwer ist das nicht!"

Das finde ich jetzt etwas hart ... ehrlich gesagt, ich hätte das (ebenfalls Nicht-Partygänger) auch nicht gewusst. Oder jedenfalls nicht praktiziert. Hat für mich schon etwas von Mad-Eye Moody ("Immer Wachsam!") Paranoia.

Womit ich nicht sagen will, dass es nicht sinnvoll wäre, aber das Fehlen solcher Vorsichtsmaßnahmen würde ich auch niemandem vorwerfen.

Da finde ich es schon wesentlich bedenklicher, dass die Protagonistin nicht misstrauisch wird, als ihr toller Freund bei einer Schlägerei ein Messer zieht.

Ist kein Genre, in dem ich selbst lese, aber ich finde Deine Kritiken amüsant zu lesen.

Antwort von AlwaysReading am 07.03.2018 | 14:06 Uhr
Gut, ich gebe dir Recht, dass man vielleicht nicht so übervorsichtig ist, wenn man sonst nie auf Partys geht. Ich schreibe mich da echt in Rage und schließe dann schnell mal von mich auf Andere. Aber, dass ich mir nicht von jedem dahergelaufenem Typen irgendwas in die Hand drücken lasse, das finde ich schon, dass einem das klar sein sollte. Das ist für mich irgendwo dasselbe Prinzip, als einem als Kind erklärt wurde, man darf keine Süßigkeiten von Fremden nehmen.

Als Paranoia würde ich das jetzt nicht bezeichnen, eher Erfahrungswerte. Persönlich glücklicherweise noch nie, aber genug Leute in meinem Umfeld/Medien/Fremde auf der selben Party wie ich. Aber: no offense taken :D

Es freut mich, dass dir meine Kritiken gefallen :)
kopfueber (anonymer Benutzer)
27.02.2018 | 16:51 Uhr
Hallo! :)
Als ich gesehen habe, dass du eine Rezension/Kritik/Rant zu einem Buch hochgeladen hast, was ich tatsächlich mal gelesen habe, habe ich direkt gedacht, dass ich meinen Senf dazugeben muss.
Ich bin eigentlich nämlich auch absolut kein New Adult Fan. Es ist immer das Gleiche. Die gleichen Persönlichkeiten, die gleichen Freunde und Sidekicks, die gleichen Szenen und Verhaltensweisen.
Ich stand Begin Again also sehr kritisch gegenüber. Im Vorfeld hat man ja von allen Seiten gehört, wie toll es sein soll. Auch außerhalb von Booktube oder dem Internet haben haufenweise Freunde von mir diese Buchreihe gelesen und geliebt. Ich bin inzwischen eher in anderen Genres unterwegs und habe mich lange nicht da herangetraut.
Inzwischen habe ich die komplette Reihe gelesen und muss sagen, dass es von Teil zu Teil besser wird. Ich war kein Fan von den Protagonisten des ersten Teils und war sehr froh, als die Charaktere, die dann in Teil 2 und 3 zu Wort kommen, um Einiges eigenständiger, selbstbewusster und generell einfach besser sind. Außerdem ist das neue Buch (Save Me) gar nicht so schlecht - die Protagonistin ist endlich mal stark und lässt sich nichts gefallen.

An Begin Again hat mich vor allem gestört, dass am Ende noch mal so ein Pseudoversuch gestartet wurde, die beiden auseinander zu reißen, obwohl im Prinzip jedem klar war, dass dieses Buch ein Happy End haben wird. Generell kam mir die Geschichte sehr unrealistisch vor und ich habe mich nicht genug für die Hintergründe interessiert, als dass ich wirklich mit gelitten hätte, als so manche Dinge herausgekommen sind.
Ich stimme dir in so ziemlich allen Punkten zu, die du machst und fand deine Kritik berechtigt und interessant. Der einzige Grund, wieso ich die Reihe fortgesetzt habe, war der, dass ich die Bücher bereits zu Hause stehen hatte (Cover-Käufe sind meine schlechte Angewohnheit) und ich den Schreibstil ziemlich locker, leicht und angenehm fand.

Ich würde zwar sagen, dass ich dir weniger schlechte Bücher wünsche, aber auf der anderen Seite liebe ich diese Kapitel.
Das letzte New Adult Buch, was ich gelesen habe, war Berühre mich. Nicht von Laura Kneidl. Wie schon bei Mona Kasten sollte die Autorin damit ja etwas komplett anderes geschaffen haben. Letztendlich der gleiche Mist. Falls dich eine ausführliche Meinung dazu interessiert, habe ich ebenfalls eine Kolumne mit Buchrezensionen. (Das klingt, als wollte ich hier frech Werbung machen - will ich auch, aber nur, weil ich mich einfach gerne mit Leuten austausche, die Bücher auch mögen. Hier findet man viel zu wenige Leute, die sich mit Büchern auseinandersetzen und dabei nicht alles in den Himmel loben, was ihnen unter die Nase kommt.)

Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag!
Liebe Grüße, Lea :)

Antwort von AlwaysReading am 01.03.2018 | 10:37 Uhr
Ich habe auch gehört, dass die Reihe mit jedem Teil besser wird, aber das tue ich mir einfach nicht mehr an. Im Endeffekt wird es eh wieder der selbe Bullshit sein, ganz gleich wie unabhängig und ach so Kickass die Protagonistin ist; am Ende ist sie mit dem Lappen zusammen, der sie wie einen feuchten Furz behandelt.
Da hab ich dann einfach Mal die ganze Trilogie teils ungelesen einer Dame aus meiner Berufsschule geschenkt und "Berühre. Mich. Nicht." Gab es gratis gleich mit dazu xD
Ich werde Mal in deine Kolumne reingucken :)
16.02.2018 | 07:47 Uhr
Neulich habe ich noch auf deinem Blog entdeckt, dass du "Begin again" liest und habe innerlich gefleht, dass es doch BITTE ein schlechtes Buch sein möge und du ein bitterböses Review hochlädst :D von Absatz zu Absatz ließ sich auch zunehmend herauslesen, wie du mehr und mehr in Rage geraten bist. Was absolut verständlich ist.

Ich stand diesem Buch von Anfang an Kritisch gegenüber, da alle Booktuber so am Schwärmen waren, weil eine YouTube-Kollegin dies verfasst habe und Wahnsinn, wie toll, Blabla, bei Freunden gibt es keine Kritik, alles heiter Sonnenschein. (Vielleicht bin ich aber auch bloß ein wenig neidisch, weil ich mit meiner eigenen New Adult-Story nicht in die Pötte komme ...). Und, oh man, es war berechtigt. Wie kann man denn so einen Unsinn fabrizieren? Kadens gesamtes Verhalten ist einfach nur abstoßend, die Sache mit dem Auto und der emotionalen Erpressung hätte mir beinahe den Rest gegeben. Ich hätte dem Guten den Mittelfinger gezeigt und wäre vom Parkplatz aus gelaufen, so schwer kann es ab da doch nicht mehr sein. Generell hätte er meinen Mittelfinger sehr häufig kennen gelernt.

Allie ist - was auch sonst - verweichlicht, schwach und alles andere, als eine Person, zu der man aufschauen sollte. Warum eigentlich? Warum müssen die Frauchen immer so schwach sein? Wir sind im einundzwanzigsten Jahrhundert, es tut sich so viel in der Frauenbewegung und dennoch wird man mit solchen Frauenbildern konfrontiert. Ich. Kotze.

07 Uhr 47 und schon Galle im Hals :D

Ich wünsche dir einen schönen Tag und ein noch schöneres Wochenende!

Antwort von AlwaysReading am 16.02.2018 | 13:46 Uhr
Dabei hatte ich mir diesmal wirklich vorgenommen dem Buch eine faire Chance zu geben; aber ich konnte einfach nichts Gutes daran entdecken. So absolut gar nichts. Ich bin endgültig fertig mit diesem grauenhaftem Genre xD

Ich wusste nicht mal dass die gute Youtuberin ist; ist mir eh egal. Kann auch der Papst sein, wenn ich was nicht mag dann sage ich es xD

Danke, dir auch ein zauberhaftes Wochenende :)
15.02.2018 | 11:05 Uhr
Hallo,
bei solchen Beschreibungen von solchen Büchern bin ich eher gesagt froh, dass ich mich eher nur im Fantasy-Bereich herumtreibe. Da wissen nämlich die Männer, wie man eine Frau zu behandeln hat und die Frauen nehmen auch nicht alles widerstandslos hin.

Aber egal. Ich frage mich eher gesagt, was bei den Autoren falsch gelaufen ist, dass sie solche Bücher schreiben? Ich weiß, es ist langweilig, wenn sich das Pärchen schon von Anfang an schon perfekt versteht, aber muss einer der beiden der größte Hurensohn aller Zeiten sein?
Meh, ich frage mich, wer so etwas freiwillig liest- Außer dir natürlich. Ich meine, wenn eine leicht zu beeinflussende Person zu viel von diesen Büchern liest, dann landet sie wahrscheinlich am Ende in irgendeiner ungesunden Beziehung, weil sie denkt, dass ihr Partner sich schon mit der Macht der Liebe ändern wird- Was er aber wahrscheinlich nicht tut.

Irgendwie erinnert mich das ganze jetzt an eine Geschichte von einer Klassenkameradin. Ich habe zufällig mitbekommen, dass der Chef ihres Nebenjobs sie irgendwie komisch anfasst und auch irgendwelche komischen sexuellen Anspielungen ihr gegenüber macht. Als ich ihr dann geschrieben habe, dass sie deswegen auch notfalls zur Polizei gehen könnte, hat sie mich wütend angeschrieben, dass ich mich um meinen eigenen Scheiß kümmern soll und das wohl auch so ihn Ordnung wäre, solange ihre Familie sich mit der Chefetage in der Firma dort gut verstehen würde und ich denke mir nur so: Was?
Meh, zwar waren die beiden glücklicherweise nicht zusammen, aber trotzdem... Zwar liest sie keine Bücher, da sie angeblich dabei immer einschläft, aber diese schädliche Moral existiert in ihr trotzdem. Und das ist verdammt schlimm. Nicht auszudenken, wenn sie doch mal solche Bücher liest und sich dann noch in ihrem Denken bestätigt fühlt.

Aber egal. Das war gerade ein gutes Review von dir.
Grüße,
Omega aka Die Hand

Antwort von AlwaysReading am 15.02.2018 | 11:16 Uhr
Eben, das Problem ist ja dass so ein Verhalten wirklich sehr oft toleriert wird. Ich habe schon Diskussionen geführt, weil ich den Mädels erklären musste wie absolut falsch der Kerl sie behandelt, aber die sind da alle miteinander so beratungsresistent!

Ich bin gerade dabei mich Literaturtechnisch umzuorganisieren, Hauptsache, nicht mehr dieses grauenvolle Zeug!
04.02.2018 | 20:14 Uhr
Echt beruhigend zu sehen, dass ich nicht die Einzige in meinem bin, die Obsidian und Nur ein Tag NICHT gut fand. ;)
Ich muss sagen, du sprichst mir bei diesen Büchern echt aus der Seele!
Rückblickend gesehen wollte das Schicksal mich vermutlich hindern, dass ich Obsidian lese. Ich habe wochenlang warten müssen, bis ich mir das Buch in unserer Stadtbibliothek ausleihen konnte. Beim lesen war ich dann sehr froh, dass ich es mir nicht gekauft habe, denn das hätte ich dann echt bereut. Ich habe das Buch nicht mal zu Ende gelesen.
Davon abgesehen, dass ich die Protagonisten einfach nur nervig fand, konnte mich die Handlung nicht sonderlich überzeugen. Am symphatischsten fand ich noch Dee, aber der Rest war...
Ab der Stelle, an der Daemon seine Allienfähigkeiten präsentiert dachte ich mir: Adieu!
Ich habe das Buch dann zurück gebracht. Am besten hat mir noch das Cover gefallen, dann war auch schon Schluss.
Nur ein Tag habe ich tatsächlich zu Ende gelesen. Warum auch immer.
Allyson war in meinen Augen mindestens genauso schlimm wie Katy.
Ob sie wohl was anderes konnte, als zu jammern? =)
Und wie bescheuert muss man denn sein, um seine beste Freundin allein in London stehen zu lassen, für einen Typen, den man seit weniger als 24 Stunden kennt?
Tut mir Leid, aber da schaltet sich mein Menschenverstand ein. Normalerweise.
So, das war es auch schon von mir (Ich könnte mich an dieser Stelle noch weiter aufregen, aber bevor ich dich weiter unnötig voll labere hör ich lieber auf). Mach auf jeden Fall weiter so! Dein Kolumne gefällt mir richtig gut.
Schönen Abend noch,
Floria
06.01.2018 | 02:16 Uhr
Huhu!
Die anderen Bücher die du bis dato erwähnst kenne ich nicht, aber After xy habe ich alke 4  Bände gelesen, weswegen ich mich nun nicht zurückhalten kann xD ( keine panik! No hate in coming)
Gekauft habe ich das Buch als ich gesehen habe, dass es von einer Wattpad Autorin kommt, Gleichgesinnte muss man doch unterstützen, ne? Die Geschichte war vor dem Druck übrigens online und ist eig eine Harry Stiles Fanfiktion. Harry musste dann beim Druck zu Hardin gemacht werden, falls dir das noch nicht bekannt ist.
Erst beim Lesen wurde mir kar, um welche Art von Roman es sich hierbei handelt ^^ Jemand wollte den 50 Shades Hype wohl mitnehemen.
Naja, jedenfalls lag das Buch ewig bei mir herum, bis meine Freundin aus jucks begann es mir vorzulesen, woraus schnell ein heiden  Spaß auf Kosten der abgedroschenen Ideen und Wendungen (ganz im Stile von „guten FFs“) von Anna Todd. Danach war ich so amüsiert, dass ich das Buch alleine zu Ende las und meine Freundin über den Story Verlauf  auf dem Laufenden hielt.
Und auf das Erste folgte das Zweite, und dann war ich schon so investiert dass ich drei und vier auch las.
Ist wohl alles eine Sache der Erwartungshaltung.

Um die Reihe ein wenig in Schutz zu nehmen, die Charaktere beginnen iwann (glaub mitte 3) zu begfreifen, dass das alles höchst ungesund ist und arbeiten an sich, mit Tausend Trennungen und Versöhungen natürlich, aber es wird einem nicht als die große, anzustrebende Liebe verkauft *hust* 50 Shades *hust*.

Ich würd dir empfehlen alles mit mehr Humor zu lesen, aber ich denke dafuer ist es zu spaet, oder? ^^

Edit: du hast ja tatsächlich weitergelesen wie ich gerade sehe xD warum? Nur für weitere Kapitel hier?
Ich werde jetzt nicht mehr auf die Kommentare zu den anderen Beiden eingehen, aber zum Lachen hast du mich gebracht und wie! Ich frage mich grad ob es einfach schon zu lange her ist und ich die Bücher besser in Erinnerung habe als sie tatsächich waren oder ob du einfach am Ende deiner Kräfte bist.
Ich verstehe naemlich all deine Punkte, bin genauso eine „Emanze“ wie du, vielleicht habe ich die Bücher einfach wirklich nicht ernst genug nehmen können

Antwort von AlwaysReading am 07.01.2018 | 12:21 Uhr
Hallo :)
Dass das ursprünglich mal eine Fanfiction war, wusste ich schon :)
Ich muss dir leider wiedersprechen; ich finde schon dass einem diese Beziehung als erstrebenswert angesehen wird. Sicher, wir sind in den Köpfen von Tessa und Hardin und mir ist auch aufgefallen dass den beiden Grazien auffällt was die da eigentlich für eine verkorkste Beziehung führen. Und ich kann es auch anerkennen, dass die versuchen sich zu ändern. Auch wenn die sich dabei selten dämlich anstellen.
Allerdings, habe ich auch Interviews der Autorin gelesen und da wird deutlich klar, dass die das todernst meint, wenn sie sagt, dass das für sie eine perfekte Beziehung ist.
Ich habe versuche es mit Humor zu nehmen, aber dafür bin ich dann wohl zu sehr darauf festgefahren, dass ich über Misshandlung kein bisschen lachen kann.
Aber jeder hat schließlich einen eigenen Geschmack und eine eigene Meinung und wenn dir die Bücher gefallen (oder du sie mit Humor nehmen kannst) dann sei dir das gegönnt :)
Ich habe weitergelesen, weil ich alle vier Bände hier rumstehen habe und weil ich Buchreihen beende, ganz gleich wie schlecht ich sie finde. Und, weil mir gesagt wurde, dass es besser wird. Ich suche immer noch krampfhaft die Verbesserung, aber gut. Denn auch die "Verbesserungen" - sie sind da, keine Frage - selbst die sind nicht ganz normal.
Es freut mich dass ich dich zum Lachen bringen konnte :)
16.12.2017 | 21:37 Uhr
Wow, dieses Buch hätte tatsächlich wirklich gut werden können. Ein Mädel, das viel "durchmacht", um zu sich selbst zu finden. Eine etwas fähigere Story und tada - Wahnsinns-Buch!

Aber Satz mit X, das war wohl nichts. Überhaupt klingt das gute Ding sehr langweilig. Und naiv, vor allem naiv.

Mehr wüsste ich auch nicht zu sagen, in dem Sinne: schönes Rest-Wochenende!

P.S.: Welches John Green-Buch? Sein neues? Ich war am Überlegen, ihm damit eine Chance zu geben.

Antwort von AlwaysReading am 17.12.2017 | 09:05 Uhr
Deswegen bin ich ja so enttäuscht. Von Gayle Forman hab ich eigentlich genau das erwartet, dass sie mir aus einer halbwegs langweiligen Gesamtsituation eine gute Geschichte bastelt. Denn schreiben kann die Frau, daran Zweifel ich uberhaupt nicht.

Jahp, das neue Buch von John Green. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, aber ich würde dir von dem Buch abraten. Es ist langweilig.
15.11.2017 | 18:14 Uhr
"Auge um Auge, Zahn um Zahn" scheint sich in den Staaten wohl noch großer Beliebtheit zu erfreuen ...
Aber wie diese Bücher generell beweisen, lässt man lieber die Faust als den Mund sprechen. Aber das wird natürlich schwer gefeiert und niemand stellt dies auch nur ansatzweise in Frage. Ein Glück besuche ich diese Schule nicht, ich hätte als ethischer Rebell wahrscheinlich schwere Probleme.

Dieses gesamte Volk dort erscheint mir generell als äußerst fraglich. Wenngleich die Mädels Jazz gemobbt haben, da kann man sich einfacher zur Wehr setzen, als vor der Schule öffentlich gedemütigt zu werden. Mir tun die Mädels echt leid.

Und dann geht es weiter mit er ist ja so geil und sie ist ja so geil. Ich kotze.

Und darauf folgt eigentlich auch nur noch grotiger Abschaum. Schade, dieses Mal nicht so viel zum philosophieren :D

Dann bis zum nächsten Kapitel :)

Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend noch!
15.11.2017 | 12:42 Uhr
Hallo. :)

Warum tust du dir immer diese Schundbücher an? Da werde ich ja beim Lesen dieser Kolumne aggressiv. So viel Dummheit und Belanglosigkeit sollte verboten werden in Büchern.

Warum muss es eigentlich immer nur über den heißen (reichen) Typen gehen? Weißt du ich hatte eigentlich nichts dagegen, wenn man mal einen frischen Wind darein bringt. Vielleicht kann die Frau oder das Mädchen mal zur Abwechslung tatsächlich sympathisch sein und den Typen nicht nur auf sein Aussehen reduzieren, sondern seine Fehler erkennen und sowas. Ich mag es nicht wenn solche Geschichten als die einzig wahre Liebe dargestellt werden, obwohl das nicht der Fall ist.

Mal wieder ein toll geschriebenes Kapitel. Ich weiß jetzt, welches Buch ich demnächst nicht lesen werde, einfach um meine Nerven zu schonen.

LG Akay
06.11.2017 | 17:50 Uhr
Immer, wenn ich deine Kolumne lese, habe ich das dringende Bedürfnis, all diese Bücher besser zu schreiben … aber dann wäre ich wahrscheinlich bis zum Ende meiner Tage beschäftigt. ^^'
Besonders das, mit dem am Anfang verstorbenen Freund, interessiert mich ungemein. Ich stimme dir da voll zu. Das hätte eine Geschichte werden können, bei der man zum Lesen eine Box Taschentücher reicht, weil man da so richtig schön in den Herzschmerz reingehen kann … Aber schade.

Zu dem, zwischen drin immer mal wieder aufblitzenden, Talent fällt mir eigentlich nur ein: Vielleicht waren all diese Bücher ja mal gut und dann hieß es vom Verlag oder Agenten 'Das ist zu anstrengend. Wir wollen ein breiteres Publikum erreichen.' (Das Fernsehprogramm wird ja auch immer seichter.)

Jedenfalls habe ich mich deinetwegen an einen Schinken getraut, den ich mal geschenkt bekommen habe. (Du sollst ja nicht die einzige sein, die leidet. ^^) Der Gefährte der Wölfin von Keri Arthur … wenn du mal Stoff für deine Kolumne brauchst … ich schenke es dir.
Es hat, glaube ich, noch nie ein Buch gegeben, bei dem mich der erste Satz den Klappentextes abgeschreckt hat, es zu lesen … hier war es so.
Der Schreibstil der Autorin reißt einiges raus, deshalb ist es auch noch nicht 'ausversehen' beim Baden in die Wanne gefallen. Die Handlung bleibt jedoch schlecht.

Sei's drum … ich zieh das jetzt durch … hoffe ich. ^^'

Bis dahin,
LG, die Vigi

PS: Ein weiterer Tipp wäre Fire after Dark - Dunkle Sehnsucht von Sadie Matthews. ;)

Antwort von AlwaysReading am 07.11.2017 | 07:13 Uhr
Worum geht es in den beiden Büchern denn? :)

Ich finde es einfach nur schade, da bei einigen der Autoren eigentlich Talent vorhanden ist und auch wenn es nur eine seichte Liebesschmonzette werden soll, muss dass ja nicht unbedingt schlecht sein. Die NA-Romane von Elle Kennedy zum Beispiel: total durchschnittlich, Liebe und Sex ohne Ende. Aber es gibt denkende Protagonisten und das Paar klebt nicht pausenlos aneinander, hat noch andere Dinge im Leben. Es ist keine Weltliteratur, aber es ist angenehm für zwischendurch. Man muss das Rad nicht neu erfinden. Man kann eine ausgelutschte Geschichte in etwas passables verwandeln, wenn man denn nur will.
04.11.2017 | 21:23 Uhr
Herrlich, diese Kapitel habe ich so herbeigesehnt!
(Und das sicher nicht, weil die Geschichte ein derart toller Klopper ist.)

Ich hasse es, ich hasse es einfach nur, dieses absolut widerwärtiges, sexistische Slutshaming. Goddammit, Frau kann tragen was sie will und Sex haben, mit so vielen, wie sie will! Ich würde nur allzu gern schreiben, dass ich hoffe, dass diese Protagonistin ausschließlich Ski-Anzüge trägt, aber nein, *tiefes Durchatmen* we don't need to tear other (fictional) women down. Ich laufe in der Öffentlichkeit immer im Mini-Rock und einer Strumpfhose herum, gern auch mal mit weit aufgeknöpfter Bluse, aber nicht, weil ich die Bestätigung von Männern brauche - soweit kommt es noch!

Und du bist übrigens kein Bad Girl, weil du tätowiert bist und Lederjacke triffst, du bist scharf- ... *hust* kriminell und gehörst weggesperrt!

Weiter im Text. Warum macht sie ihren Mund nicht auf und lässt sich von einem Fremden begrabbeln und auf seinen Schoß ziehen? Da läuft es mir eiskalt den Rücken herunter! Ich würde dem gnädigen Herrn die Geschlechtsteile pochieren und gleich mit seinen übergriffigen Griffeln dahin stecken, wo die Sonne nie scheint!

Bei Raoul genauso. Ich würde dem am laufenden Band ein "Nicht anfassen!" um die Ohren knallen (habe es allerdings auch nicht so mit menschlichen Berührungen, von daher.), gerade wo sie dann noch eine Panikattacke bekommt. Ein Lächeln ist niemals nie und nein nein nein keine Einladung!

Die darauffolgenden Szene ist auch mehr als unrealistisch. Aber männliche Protagonisten sind offenbar immer Früchte der Lenden von Superman. Oder dem Hulk. Aber heeey, prügelnde Kerle sind doch so männlich und so maskulin und sprengen jeden Schlüpfer. Wir haben ja keine Ahnung.

Ich bin echt auf den Rest dieses Wunderwerks gespannt.

Ganz liebe Grüße und ein schönes Restwochenende dir!

P.S.: Ist das Buch inzwischen raus? Ich habe gerade Teil II beendet und kann es kaum mehr erwarten :D

Antwort von AlwaysReading am 05.11.2017 | 07:43 Uhr
Du sprichst mir sowas von aus der Seele!! Ich kann alles genau so und nicht anders unterschreiben. Schön, dass es Menschen gibt die absolut meiner Meinung sind - man kann es sich kaum vorstellen aber ich habe schon filmreife Diskussionen zu diesem Thema geführt xD

Jaa, es ist schon seit über einer Woche raus :o
Wehe, diese elendige Paketbox wird nur alle Jubeljahre geleert -.-
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast