Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Daschwo
Reviews 1 bis 25 (von 42 insgesamt):
28.06.2017 | 00:19 Uhr
Guten Abend :)

Selten war ich so begeistert über eine Fanfiktion und war der festen Überzeugung sie so schnell wie möglich fertig lesen zu müssen. Da war keine Zeit für Reviews zwischendurch, aber nach den letzten Kapitel kommt jetzt dein verdienter Kommentar.
Wie immer beginne ich mit den Schreibstil, der mir hier sehr gut gefallen hat. Wirklich gut. Bekommst eine römische Eins dafür, aber ohne Sternchen, denn ich bin der festen Überzeugung "besser geht's immer".
Auch die gesamte Storyline fand ich awesome. Nicht nur ist Phantomias mein Lieblings Charakter, du hast seine wahrscheinlich schlimmsten Albträume in dieser FF zum Leben erweckt und ich kann mich nicht beschweren, dass es einmal nicht spannend war.
Ich finde es auch gut, dass du mal eine Version für Ältere aus den Comics gemacht hat. Also...ppuuuhhh...töten und so. Im Comic wird das ja nicht so "extrem" umgesetzt, die Kiddies sollen ja nicht schlecht davon träumen, aber für uns Ältere war es damit um einiges realistischer und wesentlich spannender.
Die Charaktere hast du auch super beschrieben, ich denke im 'echten Leben' würden sie genau so reagieren. Dafür mal wieder Applaus, denn es ist extrem schwer Charaktere gut einzuschätzen und darüber zu schreiben wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten würden...du hast es aber geschafft. Außer bei einen Charakter laut meiner Meinung, aber die 2 einzigen Kritikpunkte kommen zum Schluss. Lass uns noch etwas zusammen lachen, uns über das Leben und diese wunderbare Geschichte freuen...
Ich will nicht, dass dieser Review eine zu monströse Länge annimmt, also kann ich nicht über jeden einzelnen Charakter etwas schreiben...rückblickend, wäre es klüger gewesen zu jeden Kapitel etwas zu schreiben, anstatt zu versuchen alles in einen einzigen Kommentar rein zu quetschen...aber ich bin hier das Opfer! Was fällt dir ein eine so gute Story zu schreiben, dass ich nur ans Weiterlesen, anstatt an Kommis schreiben denke!? Krieche in das kalte, dunkle Loch zurück, aus dem du armselige Kreatur des Teufels herausgestoßen wurdest!
Ich muss sagen, Phantomime mochte ich nie wirklich. Stiehlt meinen Lieblings Charakter eiskalt die Show...aber dank dir mag ich sie jetzt! Jetzt muss ich mich vor einen Scheusal wie dir verbeugen...bisher hat es noch KEINE FF geschafft, dass ich einen Charakter, denn ich gar nicht mag nach dem Lesen dieser FF mag. Nimm diese Worte auf, dass ist denke ich eines der größten Löbe das ich je einen Autor gegeben habe. Im Ernst, gehe tief in dich und sei einfach wahnsinnig stolz auf dich...noch einmal: Bisher einzige Fanfiction.
Wie viel ich schon geschrieben habe...sorry, andere Characters, ihr geht leider leer aus...aber wie schon gesagt, die hast du auch alle ganz toll hingekriegt.

Jetzt zu den 2 einzigen Kritik Punkten...nur 2 gefunden, obwohl ich sonst immer mit Adleraugen nach eben diesen suche...da bist du aber nicht besonders. Es gibt auch FFs bei denen ich überhaupt nichts zu meckern habe...warst aber nah dran. Nächstes mal.

Der erste Punkt ist nicht wirklich ein Punkt, aber du hast schon meinen größten Respekt als Autorin und nur ein Punkt wo du dich verbessern könntest, wäre schon zu perfekt...und ich liebe es zu kritisieren! Sehr gute Rechtschreibung, habe nur 2 Fehler gefunden, die eh ziemlich egal sind, wenn man die Länge dieser Story bedenkt. Hast du auch toll hingekriegt, leider ist diese seltene Art von Fanfictions-mit-guter-Grammatik-und-Rechtschreibung vom Aussterben bedroht...nicht mal der Teufel kann so etwas wie dich erschaffen haben. War ja wieder etwas Positives! Das wird ja langsam richtig gruselig...ich meine, erste FF und gleich so gut...da kann es nicht mit natürlichen Kräften vor sich gehen - zeige dich, oh dunkler Geist, der Fanfiktion-Welt!

Dagobert Duck. Geizig, alt...aber er mag seine Familie. Sieht man nicht oft, aber seine Neffen sind ihn wichtiger als sein Geld...etwas. Du hast es aber so dargestellt, als ob er seine Familie -grob gesagt- abschlachten lassen würde für lausige 10 Kreuzer, worin ich Onkel Dagobert beim besten Willen nicht wieder erkennen kann. Ja, ja, er ist wahnsinnig knausrig, aber so etwas würde selbst die geizigste Ente der Welt nicht tun! Selbst Klever nicht! Moneysac ist wieder eine andere Abteilung...wenn du also wirklich an einer Fortsetzung arbeitest (was ich dir rate!), dann versuche bitte Dagobert etwas...menschlicher darzustellen. Er liebt seine Familie und will keinen seiner Geliebten verlieren, für kein Geld der Welt.

Mann, Mann, Mann...endlich fertig! Noch schöne Träume und viel Glück der römischen Eins mit Sternchen würdig zu werden, wünscht

queenofshade
16.03.2017 | 08:39 Uhr
(ᵔᴥᵔ) Hi,

*schmunzelt* mir gefällt der Gedanke, dass der Wackelpudding von Daniel eine Art von Intelligenz hat und das er es nicht mag von Gundel geröstet zu werden. Da Daniel ja sagt, das er nicht wisse, woher es kommt, das er das kann, tippe ich mal auf diese spezielle Zutat, die er nicht mehr hat, weshalb er auch nicht mehr Bomben herstellen konnte (ggf. ist das ja etwas was Gamma vergessen hat?)

Bei Onkel Dagobert wundert es mich eigentlich nicht, das er nicht den echten Zehner mit sich herumschleppt, auch seine Erklärung war logisch, dass er die Fälschung jagen muss, aber menschlich und Moralisch gehört er dafür echt geschlagen, das er solche Gefahren zugelassen hat, wenigst hat er im Vulkan auch eins auf den Bürzel bekommen.

Das traurigste an der Geschichte fand ich das Phantomias und Phantomime ihre Identitäten vergessen wollten. Ich hätte es ihnen wirklich gern gegönnt, das sie weiter als Team arbeiten können. Das die jungen PK gelöscht wurden fand ich ne gute Idee, ebenso wie das mit der Übertragung und Verstärkung von Handy zu Handy.

Bei Donalds neuem Nachbar hatte ich erst vermutet, dass die PK einziehen. Eddi Erpel klingt nach einem Einbrecher Namen, könnte aber auch ein Journalist sein? (okay, ich hätte es nicht googeln sollen während dem Kommi tippen, jetzt hab ich mir mit Darkwing Duck die Überraschung verdorben)

Ich finde es klasse das du die Geschichte so lange durchgehalten hast, bei einer Vorsetzung bin ich gern dabei. Ich hätte als Schauplatz nichts gegen Entenhausen, an das andere Universum aus den Paperinik New Adventures mit SuperPC Eins erinnere ich mich nur ganz, ganz dunkel, auf duckipedia kam mir das Bild bekannt vor, das war es aber auch schon, wobei auch diese futuristische Welt ihre Vorzüge beim Schreiben haben könnte.

Eine tolle Leistung die du mit dieser Geschichte auf die Beine Gestellt hast. Vielen Dank das du das mit uns teilst.

Bye bye, Jyorie
15.03.2017 | 15:16 Uhr
Sehr schön geschrieben! Ich bin bei meiner Geschichte erst bei Kapitel 11. Mit anderen Worten: dieses Jahr werde ich wohl nicht mehr fertig.

Antwort von Daschwo am 15.03.2017 | 18:32 Uhr
Dankeschön :)
Na ja... Vielleicht wirds ja dieses Jahr noch was ;)
Viele Grüße
Adelgunde
08.03.2017 | 15:38 Uhr
ⓗⓐⓛⓛⓞ ☻

irgendwie ist das schon mehr Gundel, so wie man sie kennt, zwar auf der einen Seite schade, wenn sie sich wieder der dunklen Seite zu wendet, aber es wäre wohl zu schnell gewesen, zumindest gefühlt. hi hi ... der Trick mit der Zehnerrückgabe war auch gut eingebaut.

Bei der Beziehung die Gundel zu ihrem Raben hat, finde ich toll wie sehr sie da für ihn Kämpft, aber auf der anderen Seite klingt das auch ziemlich einsam, wenn sie nur ihn hat und sich so sehr auf ihn fixiert.

Phantomias war ziemlich mutig, wie er versucht hat im freien Fall die PK zu beschützen. Das mit dem Flummi-Bomben-Glibber-Gitter der die beiden Enten dann gerettet hat war ebenfalls klasse Idee. Bin froh, dass es geklappt hat.

ⓒⓘⓐⓞ, ⓙⓨⓞⓡⓘⓔ

Antwort von Daschwo am 08.03.2017 | 18:52 Uhr
Grüß Dich
Ja, das ist wesentlich mehr Gundel
Und ja, ich glaub sie ist sehr einsam
Immerhin passen die beiden Bösen gegenseitig auf sich auf :)
Vielen Dank für das Review und viele Grüße
Adelgunde
01.03.2017 | 13:22 Uhr
Hallo y(^ヮ^)y

das ist cool, das Gundel als Retourkutsche auch Phantomias gerettet hat, nachdem er sie zuvor gerettet hat. Quid pro quo

die Idee mit dem Glibbergefängnis für den Vulkan find ich gut, wenn Daniel das noch verfeinern könnte, wenn er noch mehr Glibber hätte, dann könnte er bestimmt den Naturkatastrophen-Verhinderungs-Nobelpreis bekommen. Ich fand es auch Mutig was Gundel und Phantomias gemacht haben, wie sie noch mal zurück zum Vesuv sind und die Bomben gestartet haben. ... zu der Erklärung die Daniel für die passende Form hat, bin ich auch gespannt, ob das so programmiert wurde, oder ob die Hitze was damit zu tun hat, oder ob es gar eine Art Scharm-Intelligenter-Glibber ist.

Allerdings kann ich mir Gundel nicht ganz auf der Seite der Guten vorstellen.

✈ Ciao ✉, Jyorie

Antwort von Daschwo am 01.03.2017 | 23:26 Uhr
Grüß dich
Gundel war ursprünglich als kleines Mädchen mal gut, deswegen kann es sein, dass noch etwas (ein sehr kleines bisschen) Gutes in ihr steckt.
Doch auf der Seite der Guten? mal schauen ;)
Vielen Dank für dein Review
Viele Grüße
Adelgunde
21.02.2017 | 16:08 Uhr
Hallo 米^-^米

Ich wäre echt neugierig gewesen, was Phantomime gemeint hat mit ihrer Phantomime. Der Kampf war aber echt heftig und so wie es aussah, nachdem Gundel die Neffen enttarnt hat und schon so viele ausgeknockt sind, die Phantomias eigentlich beschützen wollte, war es wohl der einzige Ausweg, sozusagen den Selbstzerstörungsknopf zu drücken.

Großherzig das Phantomias versucht seine Feindin zu retten, aber sonst hätte er wohl nicht mehr ruhig schlafen können. Hoffentlich packen es alle sich vor der Explosion in Sicherheit zu bringen.

Ciao, Jyorie
23.01.2017 | 06:42 Uhr
Hey (((o(*゚▽゚*)o)))

irgendwie war es jetzt im nach hinein doch gut, das die Neffen Daniel die Pistole auf die Brust gesetzt haben, so als Geheimwaffe in der Hinterhand, von der Gundel nichts weiß könnten sie das Gefecht tatsächlich für sich entscheiden, weil mit der ersten Glibber bombe hat es ja nicht hingehauen und die letzten beiden Versuche müssen gut platziert sein. Aber ich kann auch Donald als Vaterersatz total verstehen, dass er sich sorgen macht. Das ist eben keine einfache Sache, wenn seinen Neffen etwas passieren könnte.

Über den Sinneswandel von Opa Knack bin ich auch erstaunt. Sie sind zwar Gauner, aber bisher hatten sie ihre Ehre – ich möchte da auch lieber an einen Plan der Neffen Glauben, als das sie sich tatsächlich wie ein Fähnlein im Wind drehen und jetzt gegen ihren Packt handeln.

CuCu Jyorie

Antwort von Daschwo am 23.01.2017 | 17:59 Uhr
Grüß Dich
Danke erstmal für dein Review ;)
Ja, war wirklich gut dass die Drillinge dabei sind
Über die Gründe der PK will ich noch nix bekannt geben (vor allem weil ich selber Ned so genau weiß was die anstellen)
Bis zum nächsten Kapitel
Viele Grüße
Adelgunde
04.01.2017 | 03:49 Uhr
Gut, dass es doch noch weitergeht. Ich schreibe übrigens auch grade an einer LTB-Fanfic ;)
23.12.2016 | 22:29 Uhr
Ich muss sagen, bisher großartige Geschichte, schade, dass du sie zum spannendsten Zeitpunkt abbrechen musstest :/
27.10.2016 | 06:27 Uhr
oh weh, das tut mir leid. dann gute Besserung und spitze Bleistifte, das es bald wieder geht. Liebe Grüße Jyorie

Antwort von Daschwo am 27.10.2016 | 07:51 Uhr
Dankeschön :)
Ich werde die Bleistifte gespitzt halten :)
Viele Grüße
Adelgunde
23.10.2016 | 14:54 Uhr
Hey ৫(”ړ৫)˒˒˒˒

Irgendwie scheinen die alle Phantomias nicht so ernst zu nehmen, wenn er sich mit dem Plan den Schnabel fusselig redet und ihm kaum einer zuhört?! Cool fand ich das Phantomimie es ernst nimmt und das die beiden wie ein echtes Team agieren. Das hat mich für Donald gefreut :D

Der Gedanke, das die PK eigentlich auch noch andere Identitäten haben fand ich sehr interessant, +ber so etwas habe ich noch nicht nachgedacht.

Bei den 3Ts muss ich sagen sind es mal wieder beide Seiten die man verstehen kann. Das sie Donald helfen wollen, aber auch das er sich tierisch Sorgen macht um die Sprösslinge. Mit Gundel ist momentan echt nicht zu scherzen und es ist ne heftige Verantwortung die er da hat, das alle wieder heil heim kommen.

CuCu Jyorie
12.10.2016 | 10:49 Uhr
Hallo (ツ)

Bestechende Logig, mit der die Neffen da Daniel Düsentrieb in die Zwickmühle bringen. Ich habe mal so für mich überlegt, was man da eigentlich richtigerweise tun sollte bei so kleinen Erpressern. hm ... eigentlich zum Erziehungsberechtigten gehen, das der das Regelt, oder? – und damit die ewige Enttäuschung der Neffen auf sich ziehen. Haben sie schon geschickt gemacht, wie sie den Erfinder um die Feder gewickelt haben. Bin gespannt, was sie für Gadgets bekommen haben.

Der Käfig für Gundel ist ebenfalls nicht schlecht. Bin neugierig, wie Donald ihn einsetzen wird und ich hoffe das er Gundel damit auch erwischt und nicht das sie dann tatsächlich neben dem Käfig steht, wie er vorgewarnt hat. (Oder das am Ende ein anderer im Käfig landet, Gundel könnte ja immerhin noch Nimmermehr ihr Aussehen verpassen und versuchen sich zu verdrücken – der List einer Frau wird aber sicher Phantomime entgegentreten können^^°)

Das die Beschichtung auf dem Handschuh nur +- einmal funktioniert, macht die Sache spannend. Guter Einfall :D

*lacht* irgendwie habe ich von Dagobert nichts anderes erwartet. Ein Recycling-Kostüm *kicher* paßt zu dem alten Knauser. Na ja, wenigst kann er das Antiquariate Zeug wenigst bedienen, ist ja auch was wert ;-) als wenn er bei mehr Technik im Gefecht noch die Bedienungsanleitung suchen müsste.

So, dann sind ja schon fast alle da, die mit auf Mission dürfen. Übrigens ist dein Schreibtempo auch beeindruckend.

Liebe Grüße, Jyorie
10.10.2016 | 08:01 Uhr
(;◔ิ‿◔ิ)~♪♬ Hi,

wow, das Kapitel war toll :D

XD das mit der besonderen Beschichtung der Frisbee-Scheibe die als einziges durch den Götterspeisen-Zaun kommt klingt sehr interessant. Ich habe auch schon ungefähr ein Bild für Daniels Lösung vor Augen schweben. Finde ich cool wie du das am vorbereiten bist.

Das Gespräch mit Dagobert, Phantomias und Baptist hat mir auch sehr gut gefallen. Am meisten musste ich schmunzeln bei dem Satz, das Dagobert seinen Getreuen Buttler zum Ausrüstung kaufen mit nehmen soll, damit es was gescheites wird.

Bei dem Krähen-Beamten, der Tick, Trick und Track beaufsichtig hatte ich beim Lesen erst ein Bild von diesem alten Robin-Hood-Zeichentrickfilm im Kopf, dann hab ich überlegt, ob Gundel da ihre Finger im Spiel hat und es Nimmermehr ist? Aber so viel Lunte kann sie gar nicht gerochen haben. Bin neugierig, ob diese Krähe irgendwann mal noch Schwierigkeiten machen wird?! Und ich hoffe natürlich, das die 3T nicht allzu große Schwierigkeiten bekommen werden, oder im Weg stehen, wenn es zum Showdown auf dem Vesuv kommt.

Liebe Grüße, Jyorie
04.10.2016 | 06:30 Uhr
Hallo (◕‿◕✿)

oh weh, da bin ich mit dem Lesen dann wohl etwas zu spät gewesen. Hoffe du akzeptierst noch eine Einsendung nach dem 01.10.?

Die Idee, dass es mehrere Versionen für das Ende gibt, finde ich faszinierend.

Ich schreibe dir dann direkt eine Mail wie meine Idee aussehen könnte :D

Liebe Grüße, Jyorie
04.10.2016 | 06:29 Uhr
Hallo (˘⌣˘)

ein offenes Ende würde ich schade finden, weil die Geschichte sich noch nicht abgeschlossen anfühlt.

1) Phantomias will ja, das er nicht weiter bekannt ist. Und Daniel ist noch auf der Suche, nach einer Lösung.
2) Gundel hat den 10er und Phantomias hat ja gerade erst einen Pakt geschlossen mit den PK

Liebe Grüße, Jyorie
04.10.2016 | 06:29 Uhr
Hallo (•‿•)

*schmunzelt* gar nicht so einfach, wenn man jetzt die Leute in zwei Gruppen (Geheimidentität bekannt/unbekannt) aufteilen muss und bedenken was man sagt. Und das dann auch noch im Halbschlaft.

Das Opa Knack sauer ist auf Gundel ist kein Wunder, ich finde es nicht so sehr überraschend, das er zu Phantomias kommt und Rache will^^° ... seine Forderungen haben es in sich – ob Phantomias die wirklich erfüllen kann? Als Held und Rächer muss er ja zu seinem Wort stehen.

Liebe Grüße, Jyorie
03.10.2016 | 11:23 Uhr
Hallo (゚ー゚)

Klasse, das Phantomias es noch geschafft hat, die Bombe zu zünden, aber irgendwie doch zu Spät, so das Gundel entkommen konnte. Oh man. Aber ein gutes hatte es ja, das Gundel entkommen ist und Phantomime noch ausgeknokt war – so haben sich die beiden endlich aussprechen können. Die Idee, was Gustav Daisy auf Knien gefragt hat, fand ich klasse ausgedacht, mit der Spritztour mit dem neuen Wagen.

Ich bin echt zuversichtlich, dass die beiden als Team, mit dem Wissen ihrer wahren Identitäten kleine Wunder vollbringen können und auch den 10er zurück bekommen können.

Liebe Grüße, Jyorie
03.10.2016 | 11:23 Uhr
Hallo (✿◠‿◠)

(ach menno, mein Word ist abgestürzt, also sind alle Notizen und Kommis von letzter Woche und dem Wochenende weg und ich darf alles noch mal noch mal neu tippen... hoffe ich erinnere mich richtig an die Kapitel) wow, das war cool, wie Dagobert, Phantomime und Phantomias als Dreier-Team gekämpft haben. Aber die Gegner sind so brutal und Mächtig, das sieht echt schlecht aus für sie alle, auch wenn Gundel so dumm ist und ihre Eigenen Leute verrät und sie außer Gefecht setzt. Mit der Hexe ist nicht zu spaßen. Ich kann es eigentlich noch gar nicht glauben, dass sie wirklich den 10er in den Federn hält.

Liebe Grüße, Jyorie
30.09.2016 | 06:20 Uhr
Hallo \( ・_・)/

das ist heftig, wie Gundel die PK angeht und mit ihnen umspringt. Wenn die wieder klar bei verstand sind, bekommt ihr das bestimmt nicht gut, wie sie die Holzköpfe beschuldigt und mit ihnen redet.

Donald tut mir auch leid, dass er jetzt wegen seiner Enttarnung keine guten Auftritte mehr hinlegen kann bei Onkel Dagobert. Das ist ärgerlich, ich gönne dem Pechvogel die paar Sekunden Ruhm und Bewunderung, die er sonst immer bekommen hatte.

Bei den Neffen hab ich mich gefragt, warum die PK nichts zu ihren Kostümen gesagt haben, als sie sie gefangen haben. Außerdem fand ich es total tapfer, wie sich Baptist vor seinen Arbeitgeber in echter Bodyguard-Manier geworfen hat, um dessen Leben zu schützen.

Das spitzt sich echt zu mit dem Einbruch der PK in den Geldspeicher – und jetzt kommt auch noch Gundel an. Uff ... ich drücke auf jeden Fall alle Daumen, das Phantomias es schafft.

Liebe Grüße, Jyorie
30.09.2016 | 06:20 Uhr
Hallo ლ(╹◡╹ლ)

die Art wie Dagobert Donald an Hand seiner Körpersprache durchschaut hat, war toll geschrieben. Ich kann es mir zu gut vorstellen, das sich Donald gewünscht hätte, es niemand verraten zu haben – hoffentlich weiß es dann nicht bald die halbe Stadt. Deshalb finde ich ist es von Donald auch gerechtfertigt, das er den Herren Neven eine Straße aufbrummt – allerdings die Spielkonsole weg zunehmen, ist gleichzusetzen mit Langeweile, eigentlich hätte man sich denken können, das die drei dann etwas dummes anstellen. – Und ich glaube in Robin Manier Batman – äh, Phantomias – helfen zu wollen ist ne ziemlich dumme Idee, vor allem nach dem Upgrade das Gundel den PK verpasst hat.

Ich bin gespannt, ob Daniel eine Idee hat, wie er Donald helfen kann. Inzwischen weitet sich das Problem ja ganzschön aus, wer alles weiß, wer er ist.

Liebe Grüße, Jyorie
29.09.2016 | 07:51 Uhr
Hallo (๑╹っ╹๑)

oh weh, das muss ja ein echter Schock für die Neffen sein, das Donald Phantomias ist. Aber irgendwie kein guter Schock, wenn sie so lange brauchen es zu verstehen. Als Fan-Enten hätten sie sich sonst sicher mehr gefreut auf Anhieb, aber das Donald ihnen so etwas wichtiges Jahre lang verschwiegen hat, ist natürlich auch „ärgerlich“ auf eine gewisse Art und die Infos müssen eben verdaut werden. ... Lustig fand ich es, das Donald seinen Neffen dann doch noch ein Schnippchen schlägt und sie nicht die Genugtuung bekommen, etwas über die Geheimeinbauten in ihrem Haus zu erfahren. *ding-dong* fand ich gut, das er als Donald zur Haustür rein wollte ^^°

Allerdings war ich dann später doch von den schlauen Pfadfindern überrascht, wenn sie so schnell das Geheimnis von Donald preis geben. Klar sie sind stolz auf ihren Onkel und wollen ihn verteidigen, aber irgendwie glaube ich das es für Donald ein epic fail war, das sie ausgerechnet Dagobert die Sache auf die Nase binden müssen. Aus der Sache mit der bekannten Geheimidentität kommt Donald jetzt wohl nicht mehr raus? ... (äußer Daniel hätte eine Zeitmaschine, oder etwas womit man ganz bestimmte Erinnerungen versiegeln kann? – na mal sehen, ob Dagobert das überhaupt in Betracht zieht, was ihm die Grünschnäbel da erzählen.)

Liebe Grüße, Jyorie



Re. oh, daran hätte ich bei Phantomime nicht gedacht, das sie auch darum fruchtet erkannt zu werden. Aber logisch, wenn sie sich deswegen dann lieber schnell dünne macht, immerhin ist sie ja in der nähe geblieben. Fand ich übrigens cool, wie sie und Phantomias im Schutz ihrer zweiten Identitäten dann über ihren miesgelaufenen Tag reden konnten, mit Abstand zu sich selbst.
28.09.2016 | 06:17 Uhr
Hallo (^o^)y

oh weh, wenn Donald so auf Krawall gebürstet ist und er das mit Phantomias auslassen will, da hat echt niemand mehr etwas zu lachen – ich denke mal das Phantomime etwas ähnliches gedacht hat, das sie so schnell wieder weg ist, oder sie ist jetzt allgemein von den Männern enttäuscht, wenn erst Donald ihr so einen Abschied gönnt und jetzt auch mit Phantomias etwas nicht stimmt, das mit ihm nicht gut Kirschen essen ist.

Das die Neffen Phantomias so geblendet haben ist natürlich doof. Ich hab bei dem Handgemenge echt mit ihm mitgelitten, welche Verletzungen er da noch zusätzlich abbekommen hat von dem Beutel mit dem Diebesgut. Und so geladen wie Phantomias eben gerade ist, möchte ich nicht in der Haut der Neffen stecken, die ihn zu dem noch wahrscheinlich enttarnt haben. (Zum Glück gibt es ja noch die Vergiss-Pillen?! Mal sehen ob Phantomias wieder einen ruhigen Kopf bekommt und sich alles von den Neffen anhört, damit er die Dosis richtig berechnen kann und alle Beweise die sie haben vernichten kann. Ich hoffe echt, das er Donald und Phantomis wieder „trennen“ kann, weil sein Ärger und seine Wut mit unter die Maske zu nehmen verleitet schnell zu Fehlern und als Superheld braucht er den Kühlen Kopf. Vielleicht hat ja auch noch Daniel einen Rat für ihn, er ist schließlich eingeweiht.)

Liebe Grüße, Jyorie



Re. bin mir da noch nicht ganz sicher mit Daisy, sie hatte ja Donald widersprochen das es kein Antrag war, was Gustav wollte und der hat sie nicht ausreden lassen ... mal sehen, kommt bestimmt noch raus was Gustav wollte ;-)
27.09.2016 | 06:34 Uhr
Hallo (◑‿◐)

das tut irgendwie mal gut, die Neffen so sprachlos zu sehen, aber so wie sie das danach erklären, das sie die Technik von Donald bzw. Phantomias erkannt haben ist das klar, das da ihre Welt Kopf steht. Ein bisschen hatte ich ja gehofft, das der Auftritt von Gitta alles so aufwirbelt, das sie das was eben passiert ist vergessen. Bei Dagobert hat es ja auch geklappt, aber die Herren Neffen sind natürlich jetzt am Ball, wo sie Lunte gerochen haben.

Die Szene mit Daisy auf dem Heimweg fand ich so unheimlich traurig, das Donald ihr nicht glauben will und das beide sich so verhärten und mit Tränen und Wut auseinander gehen.

Bei dem Blaukraut, das Donald verschlungen hat und auf etwas hartes beißt, dachte ich mir schon, dass es ein Peilsender sein könnte. Na da werden die Neffen bald große Augen machen, wenn sie noch rechtzeitig ankommen. Bin gespannt, wie sich Donald da rausreden wird. (Phantomias hätte ihn mitgenommen, oder das er und Phantomias die Plätze getauscht haben, damit der die PK besser beobachten kann, er hat ja diese Masken – bin gespannt ^^)

Liebe Grüße, Jyorie
26.09.2016 | 06:32 Uhr
Hallo ヽ(^。^)丿

oh weh, in dem Kapitel ist Donald ja mit Fragen gelöchert worden wie ein Schweizer Käse. Das ist echt schlimm gewesen. Ich habe jeden Moment gedacht bei so vielen Ungereimtheiten kommen sie jetzt darauf, was Offensichtich sein müsse. Aber scheinbar geht keiner davon aus, das Donald Phantomias sein könnte, das sie es alle nicht sehen – Glück für Donald!

Das Kapitel war echt knapp dran, das sie es gemerkt haben – wobei, mit Donalds Wutaktion, das er beim boxen auf den Geldsack diesen zerschlagen hat, könnten sie wieder ins Grübeln kommen (auf der anderen Seite ist ja sowie so vieles Marode und alt, was Dagobert hat, Neue Sachen sind ja viel zu teuer... ;-) ... hoffentlich kann sich Donald da auch rausreden.

Liebe Grüße, Jyorie





(RE. IC = in Charater – also das es so ist, wie man den Charakter gemäß dem Original kennt^^°

hm ... ich denke auch nicht, das sich Donald und Gustav geprügelt hätten, aber zumindest gezankt, und damit das Donald von Dannen gezogen ist, sah man ja, das er momentan keine Energien mehr hatte...

hm... wenn Daisy Bescheid wissen würde – ich denke das wäre sie Nachsichtiger mit Donald und würde ihn vielleicht auch vor den Neffen versuchen zu verteidigen und das sie ja Phantomime ist, ihm aber vielleicht nichts davon sagen, da ja auch sie ihre Geheimidentität schützt, vielleicht würde sie Donald dann sogar noch ein bisschen mehr mögen.)
23.09.2016 | 07:37 Uhr
Hallo (ツ)

ach Mensch wie gemein, das Donald sich nicht mal erholen darf – aber wenn Daisy ahnen würde was mit ihm los ist, hätte sie sicher auch mehr nachsehen mit ihm. Und dann noch so etwas gemeines, das Gustav zu ihrem Spaziergang dazu kommt und versucht sie Donald auszuspannen.

Wäre Donald nicht verletzt, hätte er sicher das: ⊹⋛⋋( ՞ਊ ՞)⋌⋚⊹ gemacht. Aber in seinem Zustand, glaub ich kann man da wehmütig ein Auge zudrücken, das er sich von Dannen getrollt hat und keine Konfrontation mit Gustav sucht, auch wenn das echt weh tut.

Bei dem Überfall, den Dagobert in seinem Speicher hatte musste ich echt schmunzeln. Weil seine Überlegung mit der ausgeschalteten Alarmanlage total IC für ihn ist. Warum Strom zahlen, wenn Phantomias doch aufpassen tut!? Donalds trotzige Reaktion darauf hat mir imponiert und gefallen. Das er Phantomias nicht rufen wird, wenn Onkel Dagobert so einen Blödsinn macht und er selbst daran schuld ist.

Ich bin mal gespannt, wie es weiter geht, weil Donald ja am Ende des Kapitels zusammen klappt, ob sie aufgrund der Verletzungen auf eine Idee kommen, weil diese Masse an Wunden ist für normal sterbliche nicht mehr normal!

Liebe Grüße, Jyorie
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast