Autor: KARR
Reviews 1 bis 12 (von 12 insgesamt):
08.09.2017 | 23:32 Uhr
zu Kapitel 13
Ich weiß es. Ich weis es. :-)
Das Gegenstück zu einem anderen jungen Mann in schwarz, mit schwarzen Haaren und rötlich schimmernden Augen.
Das Ying zum Yang.
Und ich hoffe du schreibt bald an deiner Story weiter. :-)

Antwort von KARR am 10.09.2017 | 21:25:50 Uhr
Hallöchen :D Nun denke ich auch mal daran, hier wieder rein zu schauen xD
Erstmal großes Danke für deine ganzen Reviews ^^
Ich habe mit den nächsten Kapitel bereits angefangen, allerdings hat mich dann ein Schreibtief überfallen und seitdem habe ich noch nicht weiter gemacht...
Der Plot an sich ist schon verfasst (ich muss ihn hier am PC nur wieder finden...)
Hoffentlich kann ich mich bald mal dazu aufraffen, um weiterzumachen. Warum hat ein Tag nur 24 Stunden?! *genervt von sich selbst, weil wieder mal nicht's voran geht*

LG Riku ♥
08.09.2017 | 23:13 Uhr
zu Kapitel 11
Du schreibst wirklich klasse.
Das zu allererst.
Ich weiß nicht, ob ich es so schreiben könnte.
Und nun bestätigt sich auch schon das was ich vermutet habe.
Wenigstens hat es Sarah verstanden.
Kitt ist in seinem Zustand auch eine Gefahr, wenn er wütend werden sollte.
Ich musste auch an Michael mit Kitt zurück denken, als Kitt sein Gedächtnis verlor, und sich in der Wildnis einem Jungen anvertraute.
Nur mit sehr viel Gefühl konnte sich Michael da Kitt wieder nähern.
In der Folge hatte er sich auch gefragt, wer seine Familie ist.
Und wäre Michael fast über die Füße gefahren. :-)
08.09.2017 | 22:59 Uhr
zu Kapitel 9
Hi Riku, wirklich ein tolles Kapitel.
Ich bin mit KR aufgewachsen. Kitt ist für mich schon immer ein Computer mit Gefühlen gewesen. Aber er hat diese erst wie ein Kind erlernen müssen. Von Staffel zu Staffel hat er seine Persönlichkeit entwickelt.
Und Junior muss dies alles nun in kürzester Zeit durchleben.
Die Emotionen schwappen über ihn herein.
Ist es da verwunderlich wie er reagiert?
Ein Mensch reagiert da selbst auf so unterschiedliche Art.
Und Junior wäre bestimmt, mit Zeit zu einer ähnlichen Persönlichkeit gereift.
Nun Frage ich mich, ob dies nicht einen Schaden in seiner Psyche hinterlässt.
Eine einfühlsame Hand wäre da nun von Nöten.
Der ihm hilft mit seinen Gefühlen zurecht zu kommen.
Sein Team, Familie sollte selbst lernen dass sie ihn nicht als Computer behandeln dürfen.
Denke da gehst du nun darauf zu.
Wenn Kitt nicht im Krankenhaus lege, würde er da helfen.
Könnte mir aber auch Michael vorstellen, der seinem Sohn beibringt, dass die KI die einst Wilton Knight entwickelt hatte, dafür konstruiert war um gerade entgegen üblicher künstlicher Intelligenz, selbstständig zu denken und Gefühle zu entwickeln.
Als Mike Kitt wieder zurück fuhr, dachte ich, er sollte ihm mehr vertrauen schenken.
Und zum Schluss als Billy Kitts Aufzeichnungen in seinem Erinnerungsspeicher anrief, hatte ich schon mehr erwartet als eine leichte Entladung.
Auch als Sarah ihre Hand auf Junior Motorhaube legte.
War schon Kitt dazu in der Lage ungebetene Versuche an seine Module mit einem Strom stoss abzuwehren.
Schon Bonnie hatte das bei Karr erlebt.
Bei Junior dürfte das gar kein Problem sein, dass er Strom über seine Karosserie um leitet.
So nun aber weiter mit dem nächsten Kapitel.
Bin nun echt gefesselt. ;-)
08.09.2017 | 18:59 Uhr
zu Kapitel 5
Genau schäm dich.
Der arme Kitt.
Und Junior soll diesen nun wohl über den Haufen fahren, um in die Freiheit zu gelangen?
Die Idee Junior von Asimovs Gesetzen zu befreien und ihm Gefühle bilden lasden zu können, klingt gut.
Erinnert mich aber leicht an Karr, in seiner jetzigen verwirrten Gemüts Verfassung. Das könnte auch ganz schön in die Hose gehen.
Aber ich hab ja noch ein paar Kapitel vor mir. :-)

Ich kenne das mit dem Schreiben und selbst nicht genau zu wissen, wohin einem seine eigene Fantasie führt.
Schreibe meine Storys auch frei Schnauze.
Manchmal kommen mir Ideen auch wenn ich nicht schreibe, die ich dann mitunter einfließen lasse. :-)
07.09.2017 | 15:57 Uhr
zu Kapitel 1
Hi habe gerade in deine Story rein gelesen.
Fängt schon mal gut an, wenn auch irgendwie bekannt klingend. Aber ich denke das kommt auch davon, weil es sich so sehr nach KR08 anhört.
Kann mir die Personen sehr gut vorstellen.
Somit hab ich schon mal was zum Prolog da gelassen.
Bin mal gespannt, was noch so kommt.
Gruß von einem alten KR Fan der alten Filme und der letzten neuen Serie. ;-)
02.04.2017 | 11:20 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo.

Nur ne kurze Frage.

An wen hattest du denn bei dem schwarzhaarigen im letzten Kapitel gedacht??


Finde die Story echt super und auch ein bisschen schade, dass da schon schluss ist (zumindest bis jetzt).

LG
02.04.2016 | 21:25 Uhr
zu Kapitel 12
Huhu Riku
Kaum zu Hause angekommen, ist erstmal FanFiktion dran. Gelesen hatte ich es gestern schon, aber hier ist noch ein Review^^
Soo wollen wir mal anfangen:
Sehr schönes Kapitel, die Szene mit Kitt im Rolli erinnert mich auch wieder an eine der alten Folgen mit dem kranken Kind und Kitt sich auch darüber freut, dass sie bald wieder auf die Beine kommt^^ war natürlich ein anderer Zusammenhang, aber das vergleichende Bild bleibt. Zu deiner Story: Schön, dass es Kitt wieder besser geht und Junior sich so auch etwas beruhigen kann.
Was mir ein wenig fehlt, ist dass keiner aus den Fenstern guckt, warum die da zur Hölle mit einem Sportwagen reden. Oder dass die Krankenhausangestellten einfach erlaubt haben, dass Kitt auf den Parkplatz darf. Immerhin befindet sich der Bereich ja nicht in dem fast überall-vorzufindenden-Garten. Zumindest könnte einer ne blöde Frage stellen. Nur so als Zusatz^^
Ansonsten alles supi
Freue mich schon auf den Kontakt dann mit Karr *huehue*
LG Avi (ein kleiner zusammengehäufter Mist, den ich hier niedergeschrieben habe)
19.03.2016 | 21:21 Uhr
zu Kapitel 10
Hey
Deine FF ist echt gut. Nur dein Titel ist meiner Meinung nach falsch. Es muss glaube ich heißen" Who I am". Nur mal so am Rande.
Deine Lena

Antwort von KARR am 19.03.2016 | 21:26:31 Uhr
Hallo Lena ^^ danke erstmal für dein Review
Und der Titel ist richtig so, meine Frau ist Germanistin ;3 es bezieht sich auf eine Frage, nicht auf eine Aussage :)

LG Riku
13.03.2016 | 22:03 Uhr
zu Kapitel 6
Heyo Riku,
du wolltest ein Review von mir, da hast du es. XD
Von vorn angefangen, deine Story ist echt klasse und spannend. Dazu noch ein gutes Thema ;D uuund feines Kapiii
Also:
Wie Ranja schon meinte, dein Schreibstil hat sich wirklich weiter verbessert, immerhin wird es immer spannender :P
Du beschreibst auch recht gut, wie Junior sich verhalten könnte, wenn er Gefühle bekommt, echt gelungen. Auch seine "verlorenen" Gedanken in der großen Welt der Emotionen. Was mich nur ein bisschen irritiert hat, dass er mehr oder weniger sofort wusste, welche Gefühle er spürt, aber doch nochmals in seiner Datenbank suchen musste, dass es wirklich Emotionen sind... aber die Aussage erinnert mich an Spock (Star Trek), dass es eine echt überflüssige Funktion des Menschen ist XD ^^
Wo ich mir auch nicht sicher bin, ob Junior seinen Vorfahren wirklich Siezen würde... Kitt und Karr siezten sich auch nicht..
weitergeht's... Junior nennt Mike eigentlich "Michael", aber den Wechsel erkläre ich mir mal mit dem Gedanken, dass er keinen Bock hat ihn anders zu nennen als die Restlichen aus dem SSC.
Noch kurz etwas hinzugefügt: ich finde es echt gut, dass du die Orte und alles der Realität angleichst.^^
Eine Frage hab ich noch: Was ist das für ein Auto, welches Mike fährt und wo hat er es her?

Ich hoffe doch, dass du so schnell wie möglichst weiterschreibst und uns nicht zu lange warten lässt :P
*freu mich auf Mikes und Sarahs Gesicht, wenn Junior nicht antwortet hihi

LG Avi
12.03.2016 | 09:08 Uhr
zu Kapitel 5
Du hast Kitt verhauen..

*Kaffee schlürf*


Die Argumentation des Typen fand ich irgendwie unfair, denn weder hat Kitt sich wo eingemischt noch rumgeschnüffelt. Er war eigentlich eher zufällig dabei, um Junior zu helfen. Voll gemein!

Die Idee von dem Doktor finde ich aber dennoch sehr interessant und wir wissen, wie gern Wissenscahftler ihren Wissensdrang übertreiben und auch über Opfer gehen, wenns sein muss.. Dass Junior dessen vage Ausführungen auf den KRanz gehen, das kenne ich. In Rätseln reden und nicht auf den Punkt kommen muss für einen Computer furchtbar anstrengend sein. xD Der sitzt nur da und denkt sich: Was jetzt, 1 oder 0?! Hatten wir ja schon besprochen, dass die Idee mit der freien Entscheidung ganz spannend ist und niemand weiß, wohin das geht und was dabei herauskommt. Finde ich nach wie vor sehr aufregend.

Das Ende des Kapitels war ja mal meeeega spannend! Saß da und wollte wissen, wies weitergeht! :) Im entscheidenden Moment aufhören und dann fragen sich alle, was Junior wohl machen wird. Er könnte einfach davonfahren oder er könnte helfen. ODer er steht überfragt da und macht gar nichts.. haaaaach, soviele Möglichkeiten. :D Ich hoffe doch sehr, irgendjemand hilft Kitt.. die arme Sau. Nach vier Staffeln und 25 Jahren hat sich am Problem nichts geändert, nämlich dass er immer auf die Schnauze kriegt. *lol*

Sehr gut geschrieben auch, muss ich sagen, gut getroffen und bis auf die paar Zeichensetzungsfehler hab ich nichts gefunden.

Jetzt bist du voll drin im Geschehen und das merkt man. :)

Bin stolz auf dich!

LG Ranja
04.03.2016 | 09:23 Uhr
zur Geschichte
Moin!

Um mal gleich was vorweg zu sagen, ich finde deinen Schreibstil sehr unterhaltsam und lesenswert.
Ich muss Ranja widersprechen, ich fand das erste Kapitel auch aufgrund des schnellen Einstiegs - und das von mir und meinen langen Einleitungen - sehr eingänglich und nicht abgehackt vor. Aber vielleicht unterscheiden sich da einfach unsere Lesegewohnheiten ;-)
Die Länge der Kapitel finde ich OK, es kommt halt auf die Handlung an und die sollte man nicht der gewünschten Länge des Kapitels wegen überreizen.

Das Gezicke zwischen KITT und Mike, und zwischen Sarah und Mike ist mir von der Schärfe her vielleicht ein Tick zu übertrieben - ist das als Grund für KITT/Juniors Ausflug Absicht? - aber trotzdem sehr unterhaltsam und gleicht den Kabbeleien aus dern beiden Serien...
Im Kapitel "Castle of glas" kommt mit Kitt (Senior) etwas zu menschlich vor (Zitat: "Kitt war von Juniors Frage gerade etwas baff. Wie kam eine künstliche Intelligenz auf sowas?") Kitt dürfte über solche Fragestellungen nicht überrascht sein?!

Das Lesen hat bis jetzt schon sehr viel Spass gemacht. Danke dafür...

Dat NeXXuZ

PS: Wollte eigentlich noch anmerken, dass noch ein paar Schreibfehler in den Kapiteln zu finden sind... aber da meine eigene FF trotz dutzenden Korrekturlesens selbst noch einige enthält ... halte ich mich mal zurück :-)

Antwort von KARR am 04.03.2016 | 12:03:20 Uhr
Hallo :3 erstmal danke für dein Review x3 ich finde es toll, wenn die Leute mir sagen, was ich noch verbessern kann und was sie gut fanden ^^ ich habe sicher seit einen Jahr nicht mehr geschrieben und muss erst nochmal rein kommen.

Was den älteren Kitt betrifft: ich hab vergessen es oben hinzuschreiben, aber Kitt isf in der Story seit bald 2 Jahren ein Mensch ^^ kein Auto mehr. Die Idee ist aus ranjas Mist gewachsen xD ich hab ihn mir mit Erlaubnis ausgeborgt ^^ Deswegen die Züge, die mehr ins emotionale gehen.

Ich bin ja der festen Überzeugung: eine KI kann Gefühle erlernen. Neid und Eifersucht sind, so denke ich, eine der ersten Wesenszüge, die sie lernen kann. Und das ist das, was ich mit meiner fehlenden Tiefe im Schreibstil gemeint habe. Mir fehlt noch etwas die Wortgewandtheit, um mich passend zur Situation auszudrücken, daher sind manche Umschreibungen... Etwas schwammig xD

Ich denke, es geht bald weiter :) und ich versuche mich von Kapitel zu Kapitel zu bessern ^^

Glg Riku
03.03.2016 | 23:23 Uhr
zu Kapitel 3
Kreischt wie ein Mädchen..

Das erste KApitel fand ich ein wenig verworren und abgehackt, aber das ist bei erste KApiteln meistens so. Kann auch meine Einbildung sein. Man muss sich ja sortieren. Das zweite gefällt mir sehr gut, wo Junior an den See fährt, um seinen Vorgänger zu sprechen. Die beiden scheint doch irgendetwas zu verbinden, wenn er dafür sogar extra hinfährt um ihn zu fragen. Wobei die Frage ist, ob ausgerechnet Kitt das beantworten kann, der weiß ja auch nicht viel mehr. :D Die Erklärung was Familie ist, fand ich sehr gelungen und rührend. Da spricht jemand aus Erfahrung..

Und ja, die Foundation damals war wie eine kleine Familie. Kitt weiß das, und an dieser Einstellung hält er fest. Mittlerweile hat das auch Michael begriffen. NAtürlich fühle ich mich geehrt, dass du die Querverweise zu mir so aufnimmst. ICh würde es viel. noch kurz am Anfang des Kapis erwähnen, dass die spezielle Gestalt von Kitt auf meinem Mist gewachsen ist, damit niemand verwirrt ist.

Aber das war ein gutes KApitel, war flüssig zu lesen, machte Sinn und die beiden KIs hast du auch super getroffen. Jetzt wird es langsam. :)

Hätte mich auch gewundert, wenn Kitt seinem NAchfolger zur Flucht ins Blaue raten würde... :D