Autor: annamaria
Reviews 1 bis 25 (von 79 insgesamt):
22.09.2018 | 12:50 Uhr
zu Kapitel 19
Es ist ja jetzt schon etwas her seit dem du die FF geschrieben hast, vielleicht liest du ja hier noch trotzdem mein Review. Ich fand deine Geschichte unglaublich schön, traurig aber schön.

Ich glaube ich habe noch nie so bei einer FF  so geweint, wie jetzt bei dem letzten Teil.

Ich habe mit Kathrin und Jared mit gefiebert, gelitten und den beiden hätte ich manchmal so gerne eine auf den Hinterkopf gegeben.
Und jetzt dieses Ende, ich war so geschockt. Aber du hast es so einfühlsam und "schön" beschrieben! Ich bin froh, dass Jared nicht daran zerbrochen ist, er hat Hoffnung und konnte sein Versprechen halten.

Danke für diese tolle Fanfiction.

P.S.
Wenn dich vielleicht nochmal das Schreibfieber packt, ich würde mich sehr über die Geschichte von Jules und Shan freuen ;-) ein OS vielleicht ;-)

Antwort von annamaria am 25.09.2018 | 20:37:18 Uhr
Wow, dass nach so langer Zeit noch jemand meine kleine Geschichte liest und mir dann sich noch so ein nettes Kompliment hinterlässt... Hammer!
Vielen lieben Dank dafür, ich freu mich gerade wie ein Schneekönig darüber und vor allem, dass sie dir gefallen hat :-)

Tja, Shannon und Jules... du hast recht, da wäre noch sehr viel Potenzial... ;-)
Mal sehen...

Vielen lieben Dank nochmal!

Liebe Grüße
annamaria
23.04.2018 | 20:44 Uhr
zu Kapitel 20
Hallo annamaria!
Ich möchte dir ein grosses Lob für deine tolle, tolle Geschichte aussprechen! :-)
Gestern erst hab ich den kompletten 2. Teil deiner Trilogie gelesen und konnte nicht aufhören - weil ich zu neugierig war, wie es mit Kathy und Jared weitergeht... und heute hab ich den 3. Teil regelrecht verschlungen.
Sicher, diese Geschichte nimmt eine Wendung, mit der ich (und viele andere sicher auch nicht) nie gerechnet hätte - aber das macht sie auch so einzigartig und auch irgendwie schön in meinen Augen.
Du hast es geschafft, dass ich während 2 Kapitel mit tränenerfüllten Augen weiterlesen musste (und das ist nicht leicht :-P) - so berührt hat mich noch NIE eine Fanfiction!
Nochmal - riesiges Kompliment für alle 3 „Kathy-und-Jared“-Teile!! Ich liebe sie alle! :-D :-D
GLG

Antwort von annamaria am 11.05.2018 | 12:35:54 Uhr
Hallo mystery1990,

entschuldige, dass ich jetzt erst antworte, aber ich war ein paar Tage nicht hier.

Vielen, vielen, vielen Dank für dein nettes Review und das grosse Kompliment. Ich freue mich wie Bolle darüber, dass Dir meine kleine Trilogie so gut gefällt! ... trotz der überraschenden Wendung ;-)

Ich muss gestehen, dass ich beim Schreiben selbst mehrere Klösse im Hals hatte, umso schöner zu hören, dass ich den ein oder anderen damit berühren konnte :-)

Vielen Dank nochmal für‘s Lesen!

Liebe Grüsse
annamaria
26.07.2016 | 13:13 Uhr
zu Kapitel 21
Hallo,

ich bin durch Zufall am Wochenende auf deine Fanfiktion gestoßen.
Ich musste sie unbedingt lesen. Die Geschichte hat mich so gefesselt.
Kathy und Jerad - ein Traum!
Und dann kam Beyond the Horizon... ganz ehrlich im Moment wünschte ich, ich wäre nicht auf deine ff gestoßen.
Du kannst Kathy doch nicht einfach sterben lassen. Das geht nicht! Ich hab die ganze Zeit gehofft das sie wieder aufwacht.
Das ein Wunder geschieht. Ich habe es mir so sehr gewünscht. Aber es kam nichts.
In dem Moment wo Kathy voll gegangen ist, ist die Geschichte für mich gestorben.
Die ersten zwei Teile habe ich geliebt. Der dritte hat es für mich zerstört.
Es gibt für mich nichts schlimmeres als das eine Hauptperson stirbt.
Der Tod von Chris war schon zuviel. Warum dann noch Kathy.

Deshalb: Danke für die ersten zwei Teile.
Liebe Grüße

Antwort von annamaria am 05.08.2016 | 15:20:00 Uhr
Hi,

Warum ich meine Lieblingsprotagonistin habe sterben lassen, obwohl es mir selber so schwer gefallen ist? Gute Frage... Hier die Antwort:

Weil das Leben nun einmal so ist.
Es gibt.... und nimmt.... und gibt wieder.
Es ist gnadenlos und trotzdem geht es weiter... Und wenn man nicht aufgibt, dann geht es vielleicht anders, aber dennoch gut weiter.
Und es ist zu einem gewissen Teil meine Geschichte, so wie ich es erlebt habe, mit all der Härte, aber auch mit all dem Schönen.

Ich finde es schade, dass der dritte Teil dir die Geschichte verdorben hat, freue mich aber trotzdem sehr über dein ehrliches Review und darüber, dass dir die ersten beiden Teile so gut gefallen haben. Vielen Dank dafür.

Liebe Grüße
annamaria

P.S. Ich verspreche, dass in meiner nächsten Geschichte keiner mehr stirbt.... Das haben schon mehrere gefordert ;)
13.07.2016 | 15:32 Uhr
zu Kapitel 21
Hallo Annamaria,

es hat privat leider etwas gedauert, bis ich zum Lesen und Kommentieren kam.
Aber ich war jedes mal dabei, bei deinen Zeilen.

Du hast für mich ein sehr sehr zauberhaftes Ende gewählt.
Ein Friede, Freude, Eierkuchen Ende wäre deiner Story nicht gerecht geworden und auch nicht ihren Figuren.

Ich danke dir sehr, dass du uns auf eine kleine (private) Reise mitgenommen hast.
Ich habe es sehr genossen.


Liebe Grüße, Pearl


P.S. Dieses Jahr geht s doch ins Camp für dich, oder?

Antwort von annamaria am 17.07.2016 | 19:06:17 Uhr
Hallo Pearl,

ich freue mich, dass ich dich so für die Geschichte und vor allem das Ende begeistern konnte.
Ich finde auch, Friede, Freude Eierkuchen hätte nicht gepasst, aber ich denke es sind alle nun auf einem guten Weg. Das Leben geht halt weiter.

Auch Dir vielen lieben Dank für Deine Treue und dass Du mich auf meiner Reise begleitest hast :-)

Und... JAaaaaaaaa!!!!! Auf ins Camp!!!!!
Ich freu mir n Loch ins Knie... und ich werde berichten: Versprochen :-)

Liebe Grüße
annamaria
Jule-274 (anonymer Benutzer)
11.07.2016 | 22:26 Uhr
zu Kapitel 20
Beim Lesen wurde mein Gefühl der Erleichterung immer größer.
Er schafft es, er ist auf einem sehr guten Weg! Sehr schön!

Da war meine Vermutung, nochmal was von Nina zu hören, ja richtig! ;)

Obwohl ich ja nicht immer mit der Richtung, die die Geschichte genommen hat
einverstanden war, und ich sehr (und ich meine wirklich sehr) mitleiden musste,
muss ich doch sagen, dass du eine großartige Geschichte geschrieben hast.

Das wunderbare Ende stimmt mich zu Schluss dann doch ein bisschen versöhnlicher! ;)

Danke, liebe Annamaria, dass du mich auf diese Reise mitgenommen hast!

LG Jule

Antwort von annamaria am 17.07.2016 | 19:02:37 Uhr
Nein, ich habe zu Danken, dass Du diesen Weg mit mir gemeinsam gegangen bist, obwohl Du nicht immer meiner Meinung warst.
Und ich bin ehrlich erleichtert, dass ich dich mit dem Ende anscheinend ein bisschen versöhnen konnte :-)

Vielen lieben Dank auch Dir für Deine Treue und das Kompliment!

Liebe Grüße
Jule-274 (anonymer Benutzer)
11.07.2016 | 22:02 Uhr
zu Kapitel 19
Wie nah Leben und Tod doch beieinander liegen....das vergisst man oft.

Du schreibst so gut, so echt und so real!

Die ganzen Emotionen die Jared durchlebt...ich bin so bei ihm!

Antwort von annamaria am 17.07.2016 | 19:00:34 Uhr
Vielen lieben Dank.

Ja, das Leben ist bitter und gnadenlos und gleichzeitig voller Hoffnung, wenn man es zulässt...
Jule-274 (anonymer Benutzer)
11.07.2016 | 21:48 Uhr
zu Kapitel 18
Ich weiß nicht was ich sagen soll...ich kann nur weinen!

...wie stark Jules ist...

...und scheiß auf den Oscar!

Antwort von annamaria am 17.07.2016 | 18:59:36 Uhr
Genau, scheiß was auf dem Oscar, aber was ich eigentlich damit sagen wollte ist, dass das Leben gnadenlos weitergeht... egal, wie übel es Dir auch mitspielt, für andere ist es just another day in the office.
Jule-274 (anonymer Benutzer)
11.07.2016 | 21:39 Uhr
zu Kapitel 17
Ich glaube, ich hatte schon mal kurz erwähnt dass ich nicht mehr weiter lesen möchte
und in den Streik trete, oder?

Ich bin beim Lesen immer mitten drin und erlebe alles mit. Ich leide mit! Schrecklich!

Aber aufhören zu lesen kann ich auch wieder nicht. Seufz...

Ich weiß, es ist wahrscheinlich völlig absurd, aber ich hege ja noch immer leise Hoffnungen,
dass sich alles noch zum Guten wendet...

Träumen darf man doch noch, oder? ;)

Antwort von annamaria am 17.07.2016 | 18:58:31 Uhr
Ja, das hattest Du bereits erwähnt, aber wie ich an deinen anderen Kommentaren sehe, hast Du es netterweise nicht über's Herz gebracht ;-)
06.07.2016 | 13:07 Uhr
zu Kapitel 21
Ach menno ich will aber noch nicht Abschied nehmen.
Ich hätt noch so viele Fragen wie z.B. wie is die erste Nacht mit J und Baby im Haus gelaufen?
Hat er das Mäuschen mit auf Tour genommen?
Hat er ne Nanny?
Oder hilft Mama Conny?
Wie hat er dem Mäuschen von Mama das erste Mal erzählt?

Ach so viele Fragen aber ich denke, das hast Du irgendwie auch so gewollt oder?
Dass man eben sich noch ein wenig damit beschäftigt.
Wenn ja, dann hast Du es wirklich gut gemacht.

Allgemein Süße hast Du ein schönes Ende geschaffen.
Schön, dass auch Nina wieder dabei ist.
J hat es ins Leben zurück gefunden.
Und nicht nur das, sondern auch ein Leben mit seiner Tochter, ohne Kathy und doch mit der Kraft es zu schaffen.
Es ist einfach, so hart es klingt, das Leben.
Es ist nicht einfach, nicht immer gradlinig und vor allem tut leben auch weh.
Genau das musste er erfahren und doch musste er, seiner Tochter zur Liebe, aufstehen, weiter machen und wieder zur Normalität zurück finden.
Dass zwischen ihm und Nina nicht läuft, muss ja auch nicht.
Freundschaft ist doch auch eine Form der Liebe, nur eben anders als die die er mit Kathy hatte.

So schade ich den Abschied finde, ich muss Dir einfach sagen, Du hast ihn wirklich schön hinbekommen.
Danke dafür und vor allem für die Geschichte.
:*
Ich hoffe auf mehr aus Deiner Feder :*

Antwort von annamaria am 17.07.2016 | 18:57:40 Uhr
Hi Süße,

Danke für deine lieben Worte.

Ja, Du hast Recht, ich wollte mit dem Ende ein wenig. Freiraum für eigene Spekulationen geben.
Außerdem wollte ich das Thema auch nicht ausreizen, bis es keiner mehr hören kann.

Was Jared und Nina angeht.... was nicht ist, kann ja noch werden, gelle?.
Und selbst wenn nicht, finde ich es auch nicht schlimm. Eine tiefe Freundschaft ist manchmal besser und viel wichtiger, oder?

Auch Dir vielen Dank für Deine Treue!

*Hugs*
Letogirl (anonymer Benutzer)
03.07.2016 | 22:46 Uhr
zu Kapitel 21
Hallo Anna-Maria!!!
Ganz kurz gesagt.....du hast mich zum weinen gebracht!
Und leider ist die Story jetzt zu Ende.....obwohl, nun ist Nina
da!!!!Du schreibst wirklich ganz toll,jedes Kapitel hat mir
gefallen u ich hoffe,bald wieder etwas von dir lesen zu
dürfen!! Bis hoffentlich ganz bald!!! Ganz liebe Grüße,
ich muss jetzt mal meine Tränen trocknen gehen!!!
Bye!!

Antwort von annamaria am 17.07.2016 | 18:55:17 Uhr
Hi,

oh, zum Weinen wollte ich Dich eigentlich nicht bringen, aber ich freue mich - bitte nicht falsch verstehen -, dass ich dich soweit berühren konnte, dass es dir ein paar Tränen entlockt hat.

Vielen, vielen lieben Dank für Dein Kompliment und für Deine Treue.
Mal gucken, ich arbeite tatsächlich bereits wieder an etwas, aber ein bisschen wird es noch dauern. Aber ich würde mich freuen, wenn Du dann wieder dabei bist!

Liebe Grüße
annamaria
30.06.2016 | 11:59 Uhr
zu Kapitel 19
Ich wieder...
Sorry ich dachte echt ich hab schon ne Review gepostet.
Aber scheinbar nicht -.-
Ich geh mich schämen.
Zu meiner Verteidigung, ich war auf "Urlaub", sprich bei meinen Eltern und die haben mich hin und her geschleppt.

Es stimmt, manches Mal muss man eben gehen lassen.
Besonders die Menschen, die man liebt.
Lieben heisst auch eben gehen lassen so schwer es denn auch ist.

Ich kann gut verstehen wie schwer es J fällt, all diese Entscheidungen zu treffen und sich dann auch noch auf seine Tochter ein zu lassen.
Die eine Liebe seines Lebens geht, die andere kommt erst gerade in sein Leben...
Ich möchte nicht mit ihm tauschen.

Aber Du hast es so schön und einfühlsam geschrieben, dass ich mit ihm leide und doch mich für ihn freue, dass er neben dem Schmerz auch diese unglaube Liebe eines Vaters für sein Kind empfinden kann und darf.

Einfacher wirds ab jetzt nicht.
Nicht mit der Presse und allem was nach den Anzeigen kommt und dann oben drauf noch der Oscar und alles was damit zusammen hängt.

:*

Antwort von annamaria am 03.07.2016 | 21:40:13 Uhr
Hi Süße,

vielen Dank für das Kompliment, ich freue mich, dass ich das Gefühlschaos, in dem Jared steckt, anscheinend ganz gut eingefangen habe.

Du hast Recht, Lieben heißt auch, dass man manchmal jemanden gehen lassen muss. So schrecklich das auch für einen selbst sein mag.

Und nein, ich möchte auch nicht mit ihm tauschen, aber ich denke, es ist gut, dass er sein Töchterehen hat. Er kann sich nicht so gehen lassen, wie er es vielleicht wollen würde. Er hat Verantwortung für jemanden, der noch nicht selbst Verantwortung übernehmen kann. Aber einfach wird es bestimmt nicht.

Vielen Dank für Deinen Kommi und mach Dir keinen Stress.

:*
20.06.2016 | 09:39 Uhr
zu Kapitel 19
Guten Morgen,

ich hätte es lassen sollen, ehrlich.
So etwas an einem Montagmorgen zu lesen ist.... übel..... ;___;

Wie geht Jared jetzt mit der endgültigen Trauer um und vor allem mit seiner Tochter?


Liebe Grüße, Pearl

Antwort von annamaria am 03.07.2016 | 21:35:56 Uhr
Hey,

Du liest ja doch noch. Schön von dir zu hören, ich hatte schon befürchtet, ich hätte dich mit dem ganzen Drama vergrault...

Tja, wie geht er damit um... lies es selbst!

Ich freu mich, dass Du wieder dabei bist, vielen Dank.

LG
annamaria
LiljanaM (anonymer Benutzer)
14.06.2016 | 20:33 Uhr
zu Kapitel 18
Oh nein, ich weiß nicht, was ich sagen soll.
Jetzt ist es also soweit, ja? Jared tut mir echt leid. Oder gibt es vielleicht doch noch eine wunderheilung?

Antwort von annamaria am 19.06.2016 | 20:14:42 Uhr
Ich befürchte mit einer Wunderheilung kann ich nicht dienen :-(

Trotzdem liebe Grüße

annamaria
07.06.2016 | 13:52 Uhr
zu Kapitel 17
Tja J, so landet man dann aufm Boden der Tatsachen.
Nie wieder Alkohol, die Aussage haben wir alle schon mal getätigt oder?
Allerdings stehen unsere Ausrutscher dann auch nicht in der Presse :S

Ich hoff wirklich Nina wird in Ruhe gelassen, denn sie hat ja nu wirklich absolut nix damit am Hut.
Und alles andere, dürfte ne Menge Arbeit für Emma und Robin werden.

Conny ist die Beste.
Sie weiss eben, wie sie mit ihrem Herrn Sohn reden muss und wie sie es schafft, dass er in seinem Alter auch noch gehorcht ;)
Auch dass sie dafür gesorgt hat, dass man ihn bei seiner Kathy schlafen lies...
Als habe sie was geahnt...

Und so schliesst sich der Kreis.
Gott ist das grausam.
Ein neues Leben beginnt, ein anderes endet.

Sicher, dass es keine Wunderheilung mehr gibt?
Weil...
*sigh*

Ich freu mich auf mehr und dann doch wieder nicht, denn ich will nicht dass Kathy gehen muss und J alleine mit dem Baby dasteht.
Mäh.
Hast Du gut hinbekommen, dass ich hin und hergerissen bin :*

Antwort von annamaria am 13.06.2016 | 21:22:29 Uhr
Süße, vielen lieben Dank.

Ja, so schließt sich der Kreis...

Hilft es dir, dass ich genauso hin und her gerissen bin?
Ich hätte nicht gedacht, dass es mir selbst so schwer fällt, immerhin hab ich es ja geschrieben, aber sie sind mir ja doch sehr ans Herz gewachsen.
Ich nehme es mal als großes Kompliment, dass ich dich so mitnehmen kann.

Nochmal: Vielen Dank dafür!

:*
Letogirl (anonymer Benutzer)
06.06.2016 | 14:46 Uhr
zur Geschichte
Hallöchen!!!
Was ist jetzt los....du verstehst es aber
auch bestens uns wahnsinnig zu machen!
Ich ahne böses.....u ich hoffe,dass du nicht
schon am Ende der Story angekommen
bist!!!! DAS geht nicht!!!Ich möchte wissen,
wie es mit dem Baby weitergeht u ob Nina
und er sich vllt doch....haha!!!Hoffentlich
hast du noch viel Lesematerial für uns!
Jedenfalls ist das mein Wunsch! Freu mich
auf nächsten Sonntag!
Eine schöne Wo für dich!
Liebe Grüße

Antwort von annamaria am 13.06.2016 | 21:25:09 Uhr
Hi

ja, so langsam kommen wir halt wieder am Anfang der Geschichte an... Es ist aber noch nicht ganz zu Ende.
Ein bisschen was kommt noch.

Ich seh schon, Nina hat es Dir echt angetan. Freut mich irgendwie, auch wenn ich mir selber gerade nicht vorstellen kann, dass Jared irgendjemand seine Kathy ersetzen kann.
Aber... wer weiß...

Liebe Grüße und eine schöne Woche!
Jule-274 (anonymer Benutzer)
30.05.2016 | 19:11 Uhr
zu Kapitel 16
Ja, Mutti sieht immer alles...versteht auch ohne Worte....

Ich finde es so schrecklich, dass alle so leiden müssen....
aber das sage ich wohl öfters, was ? ;)

Hör auf damit, Annamaria!

Antwort von annamaria am 05.06.2016 | 14:30:12 Uhr
Ja, Mutti kann man nicht hinter's Licht führen. Und Mama Leto schon gar nicht, sie kennt ihre Pappenheimer.

Soll ich Dir mal was verraten? Ich find es auch schrecklich, dass alle so leiden, auch wenn Du mir das wahrscheinlich nicht glaubst.
Manchmal entwickeln Geschichten und vor allem ihre Protagonisten ein Eigenleben... Also beschwer Dich bei denen ;-)

Ich wasche meine Hände in Unschuld.

Lieben Dank für Deinen Kommi!
Jule-274 (anonymer Benutzer)
30.05.2016 | 19:05 Uhr
zu Kapitel 15
Oookaayy...! Da hat er ja gerade nochmal die Kurve gekriegt. Gott sei Dank!!!
Ich hatte schon das Schlimmste befürchtet!

Nina scheint ja ganz nett zu sein und sie ist mit der Situation wirklich gut umgegangen....
bislang...wenn sie Wort hält!

Ich denke wir werden wohl nochmal was von ihr hören...

Antwort von annamaria am 05.06.2016 | 14:27:31 Uhr
Ja, Nina ist ne ganz nette.... ehrlich. Ich glaube nicht, dass von ihr was kommt... braucht sie aber auch nicht, dafür sorgt er schon selbst...
30.05.2016 | 16:40 Uhr
zu Kapitel 16
Er hat aber auch nen Abo auf die Arschkarte gerade oder seh ich das falsch?

Nicht dass ich denke, die Aktion mit Nina und dem Alkohol war gut, aber es wäre ihm zu wünschen gewesen, dass er eben nicht auffliegt.
Doch wie man so schön im Englischen sagt "The shit hit the fan".

Für die Presse gefundenes Fressen.
Fans, die Amok laufen werden.
Nina sollte schon mal den Namen ändern und auswandern.
Und Emma kann mit Robin Feuerwehr spielen.
Aber um ein Statement wird er nicht mehr drum rum kommen, denn die werden ihm folgen.
Wie die Aasgeier und dann werden sie mitbekommen, dass er ins Krankenhaus fährt und ich bin mir sicher, dass da auch der eine oder andere sicher nicht die Klappe halten wird, wenn das Schmiergeld stimmt.

Oh man echt...
Armer Jared.
Das wird noch richtig bitter und haarig für ihn...

So und nun heisst es wieder warten auf das was kommt.
Hast Du wie immer toll geschrieben und ich bin wirklich gespannt, wie Du die Sache auflösen wirst und wie sehr der arme Kerl noch leiden muss.

Antwort von annamaria am 05.06.2016 | 14:25:40 Uhr
Äh ja, Dauerabo würde ich sagen.
Er kann machen, was er will, es geht schief.
Und nun hat er die Quittung für seine Trotzreaktion. Wenn er mir selbst nicht auch so leid tun würde, würde ich sagen: Selbst Schuld, aber Du hast recht, es wäre ihm zu wünschen geblieben, dass sein nicht Fehltritt unentdeckt geblieben wäre. Stattdessen hat er jetzt den perfekten Hollywood-Skandal, passend zur Oscar-Verleihung.

Ich würde sagen: Läuft bei ihm rund, wie ein Länderspiel.

Vielen Dank für Deine lieben Worte, Süße

:*
Letogirl (anonymer Benutzer)
30.05.2016 | 13:20 Uhr
zu Kapitel 1
Huhu Annamaria!
Puh,da hat der Kerl ja gerade nochmal
die Kurve bekommen!!!Und die Begeg-
nung im KH mit Mama Leto....ich hätte
mich wegschmeißen können....Mütter
wissen genau,was ihre Kids angestellt
haben u auch sie ahnte ja sofort etwas
und die Bestätigung bekam sie ja auch
ganz schnell!!!Ich fand Nina auch sehr
sympathisch.....wenn du beim 3. ,,Buch"
angekommen bist,darf sie gerne als poten-
tielle Anwärterin auf d Job d Freundin wieder
auftauchen.Ich lasse mich von dir gerne über-
raschen u wie du siehst ,bin ich immer wieder
begeistert u ich denke ,du hast deinen Job
verfehlt!!!Du machst das toll u es macht immer
wieder Spaß etwas von dir zu lesen!!! Du weißt
uch freue mich auf d Fortsetzung!!
Liebe Grüße

Antwort von annamaria am 05.06.2016 | 14:18:39 Uhr
Ja, Mütter wissen irgendwie immer, was Sache ist. So sind sie halt ;-)
Aber ich denke, so wirklich verbergen, dass er was "angestellt" hat, konnte er auch nicht, auch wenn letztendlich nichts zwischen Nina und Jared gelaufen ist. Und Mama Leto kriegte es dann ja auch noch schwarz auf weiß.
Aber es freut mich, dass Du Nina magst. Ich mag sie nämlich auch ganz gerne. Mal gucken, ob man von ihr noch etwas hört.

Vielen Dank für Dein liebes Kompliment.

Liebe Grüße
annamaria
28.05.2016 | 15:13 Uhr
zu Kapitel 15
Und da ist er.
Den Zusammenbruch den ich erwartet habe.
Und er ist so verdammt nötig denn ich bin mir sicher, hätt er die Sache mit dem Mädel durchgezogen wärs noch schlimmer gekommen.

Auch wenns fürs Mädel scheisse ist...
Aber hey so ist das Leben eben.

Der Trigger dafür war auch wunderbar geschrieben.
Eben eine Kleinigkeit und dann bricht es alles zusammen.

Zum Glück versteht das Mädel es und sie lässt ihn alles von der Seele reden.
Mal sehen wie das nun weiter geht.
Ich mein, es tut gut sich ab und an mal alles von der Seele zu reden, besonders wenn es jemand ist, der eben nicht der Bruder, die Mum oder eine Freundin ist.

Jetzt bin ich echt gespannt, wie das weiter geht :)
:*

Antwort von annamaria am 29.05.2016 | 20:13:06 Uhr
Och, ich finde Nina steckt es ganz gut weg. Sie ist das realistisch. Für sie wäre es ne nette Nacht gewesen und das war's.
Aber so war es wohl für alle Beteiligten besser. Ich denke, er hätte es sich nie verziehen, wenn er tatsächlich mit ihr geschlafen hätte.
So gesehen kam der Zusammenbruch genau zum richtigen Zeitpunkt gegenüber der richtigen Person, denn Du hast recht, manchmal ist es wirklich einfacher mit einem Fremden zu reden, eben weil er nicht involviert ist.
Mal gucken, ob es ihm auch wirklich geholfen hat.

Vielen Dank für Deinen Kommi, Süße.

:*
MiriMaus (anonymer Benutzer)
25.05.2016 | 16:05 Uhr
zu Kapitel 15
Was für eine interessante Bekanntschaft. Ich bin gespannt ob sie sich wirklich nie wieder sehen, sobald er aus ihrer Wohnung gegangen ist.

Liebe Grüße

Maus

Antwort von annamaria am 29.05.2016 | 20:07:27 Uhr
Ja, Nina ist schon eine interessante Frau... Ich mag sie jedenfalls...
Mal schauen, ob sie sich noch einmal wiedersehen... Vielleicht - vielleicht aber auch nicht ;-)

Liebe Grüße und Danke!
annamaria
LiljanaM (anonymer Benutzer)
24.05.2016 | 08:27 Uhr
zu Kapitel 15
Gott sei Dank hat Jared früh genug sein Gehirn wieder eingeschaltet. Und Gklück gehabt, dass er auf eine Frau wie Nina getroffen ist. Das hätte auch anders ausgehen können. Ich hatte mich kaum getrazt weiterzulesen.
Ich kann Jareds Wut und Frust verstehen, aber mit Nina zu schlafen wäre ein Fehler gewesen. Das hätte er spätestens am nächsten morgen bereut und Nina gegenüber wäre das unfair gewesen. Sie scheint nett zu sein, oder kommt von ihr doch noch was? Treffen sie sich wieder?

Liebe Grüße

Antwort von annamaria am 29.05.2016 | 20:05:31 Uhr
Ja, das hätte auch schief gehen können, wenn er auf jemanden gestoßen wäre, der nicht so verständnisvoll wie Nina ist. Was das angeht hat er nochmal Glück gehabt.
Ob man von ihr noch mal etwas hört?
Abwarten :-)

LG
Jule-274 (anonymer Benutzer)
18.05.2016 | 00:40 Uhr
zu Kapitel 14
Das wird er ja wohl nicht wirklich tun?!?

Wenn das so weiter geht, dann streike ich!
Oder, ich versuch´s ... Glaube ich zumindest...

Antwort von annamaria am 22.05.2016 | 13:51:11 Uhr
Oh nein, bitte nicht streiken...

Aber er ist doch nunmal so fürchterlich durcheinander... und Frust und Alkohol sind halt ne ziemlich gefährliche Mischung...

Bitte halte durch :*
17.05.2016 | 13:24 Uhr
zu Kapitel 14
Lieber Jared,
Ich glaube nicht nur der Alkohol war keine so wirklich gute Idee, sondern auch die Frage wo es nun hingehen soll, ist auch nicht unbedingt Deine Beste.
Nicht nur, dass ich es dem Mädel gegenüber ein wenig fies finde, denn ich bin mir sicher, das wird nicht so enden wie sie es sich gerade wünscht.
Sondern ich denke auch für Dich wirds weniger Spass.
Abgesehen von der Presse, die sich sicher nen Lochs ins Knie freut, wenn man dich mit einer anderen Frau abziehen sieht und sie werden sich noch mehr freuen, wenn Du oder sie am nächsten Morgen das Haus verlassen wird. Oder noch besser in der gleichen Nacht.
Gefundenes Fressen.
Ausserdem werden Deine Familie und Freunde Amok laufen.
Sie werden Dir, verständlicherweise, den Kopf abreissen und danach wieder zurecht rücken, nachdem sie Dich wieder zusammen geflickt haben.
Sorgen haben diese blöde Angewohnheit, dass sie auf Alkohol schwimmen können und das sogar verdammt gut.
Also klappt nicht, sie zu ertränken oder ausm Kopf zu vögeln, falls es denn überhaupt soweit kommt.

Ich bin ja mal auf das böse Erwachen gespannt.
Das wird hart für ihn.
Und warscheinlich für das Mädel auch, auch wenn ich sie ganz nett fand.
Aber ich denke, noch ist J nicht mal im Ansatz bereit für was Neues.
Dazu müsste er erstmal trauern und dann Kathy gehen lassen.


Ich freu mich auf mehr von ihm Süße, auch wenn ich mir sicher bin, es bleibt noch eine Weile so traurig.
*sigh*

Antwort von annamaria am 22.05.2016 | 13:49:44 Uhr
Hi, hi,

Ich wusste, dass du dich aufregst ;-)

Aber zu recht, oder tun wir ihm unrecht?
Vielleicht ist er ja auch gar nicht so ein Arschloch... Sondern nur fürchterlich durcheinander? Wer weiß?

Eines steht allerdings fest, daher ist es auch kein Spoiler: was auch immer er da treibt, es gibt bestimmt ein böses Erwachen, da hast du auf jeden Fall recht, denn er ist noch lange nicht über Kathy hinweg und für etwas Neues bereit.
Dazu müsste er erst mal alles verarbeiten und mit sich selbst klar kommen.
Aber ich schätze, das dauert noch eine Weile.

:*
LiljanaM (anonymer Benutzer)
16.05.2016 | 17:18 Uhr
zur Geschichte
Oh nein! Was macht Jared da?
Das ist jetzt nicht sein Ernst, oder?

Antwort von annamaria am 22.05.2016 | 13:48:17 Uhr
Ahhh, ich schätze schon, aber das ist jetzt nicht das, was Du hören wolltest, oder?

LG