Autor: Hakuyu
Reviews 1 bis 25 (von 69 insgesamt):
Limerick (anonymer Benutzer)
20.11.2019 | 16:13 Uhr
zu Kapitel 56
Hi,
schön dass du wieder mal ein Kapitel geschrieben hast,und dann auch noch über Okazaki und Sakagami! Sie sind sehr interessante Charaktere,die man zunächst nicht ganz durchschauen kann,und wohl auf ewig ein Mysterium bleiben werden,auch wenn man mittlerweile ihre Vergangenheit kennt.Vor allem Sakagami ist unglaublich faszinierend und ich finde es toll,dass du deine Fanfiction von verschiedenen Perspektiven beleuchtest,dem Original ähnlich,was meistens in anderen Ffs etwas untergeht.Es war bestimmt aufwendig,den Plot zu entwerfen,dafür meine tiefste Bewunderung.Ich muss zugeben,ich shippe die beiden,ich hoffe ihre gute Beziehung die sie sich jetzt aufgebaut haben,bleibt erhalten.Bitte mach weiter so! :)
Liebe Grüße,Limerick

Antwort von Hakuyu am 22.11.2019 | 13:48:35 Uhr
Huhu :3
herzlichen Dank für dein Review! Ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut.*-*
Und ich bin total glücklich, dass dir die Charaktere so gefallen und sie so auf dich wirken. Das ist ein riesiges Kompliment für mich – vielen, lieben Dank!;__; Und es freut mich, dass dir die verschiedenen Perspektiven zusagen und dass es für dich etwas vom Original hat – mir macht es auch Spaß, das Geschehen aus verschiedenen Sichten zu beleuchten. ^^ Aber du hast recht, es ist wirklich nicht einfach und ziemlich anstrengend manchmal. ^^“ Darum bin ich umso glücklicher, dass dir die Geschichte gefällt, vielen lieben Dank für dein Lob, das bedeutet mir wirklich viel.*-*
Awwww es freut mich, dass du die beiden shippst! :D …ich gebe zu, ich tue es auch. xD Stimmt, mittlerweile hat sich ihre Beziehung ja sehr ins positive entwickelt und ich hab noch einiges geplant für die beiden, so viel sei gesagt.^^
Vielen lieben Dank für dein liebes, motivierendes Review!^^
Liebe Grüße
Hakuyu^^
Limerick (anonymer Benutzer)
01.10.2019 | 16:20 Uhr
zu Kapitel 55
Hi,
schön mal wieder ein neues Kapitel lesen zu können. Ich bin einfach vollkommen begeistert von den Streitgespräch zwischen Hiruko und Hiro,es ist dramatisch,aber gleichzeitig auch authentisch.Auch die Aussprache mit Yoko war wichtig,damit ist zumindest ein Teil des Themas vom Tisch.Wirklich gut geschrieben,es macht unglaublich viel Spaß,deine Geschichten zu lesen.Bitte mach weiter so! :)

Antwort von Hakuyu am 01.10.2019 | 16:56:57 Uhr
Hallo!^^
Oh wow, vielen Dank für dein Lob! Ich freue mich total, dass dir die Auseinandersetzung mit Hiruko und Hiro so gefallen hat! Insbesondere erleichtert es mich, dass die Szene dramatisch rüberkam, aber immer noch glaubwürdig war (das war mir besonders wichtig, hatte aber Zweifel - wie gesagt, deine Rückmeldung erleichtert mich sehr). Danke! Und ja, nicht nur mit Hiro kann Hiruko sich auseinandersetzen - sondern auch mit Yoko.^^ Du hast vollkommen recht, die Aussprache war für beide ein wichtiger Schritt und jetzt ist das Thema zumindest zum Teil vom Tisch. Aber nur zum Teil, wie du ganz richtig erkannt hast. Natürlich wird es noch aufgegriffen werden - aber ich will auch nicht zu viel verraten. Ich hoffe jedenfalls, es wird dir gefallen. :3
Wow, ich freue mich unglaublich, dass dir die Geschichte solchen Spaß macht! Danke! Danke! Danke!*-*
Vielen, vielen lieben Dank dafür, dass du die Geschichte verfolgst und für dein liebes Review! :D
Liebe Grüße
Hakuyu :3
Limerick (anonymer Benutzer)
01.07.2019 | 17:08 Uhr
zu Kapitel 53
Hi,
das war nun wieder spannend! Ich hoffe, es geht Sakagami bald besser, von Hiruko ganz zu schweigen. Die Kämpfe waren teuflisch gut beschrieben, es ist wirklich ein Genuss sie zu lesen. Bitte mach weiter so ! :)

Antwort von Hakuyu am 02.07.2019 | 15:29:11 Uhr
Hallo^^
es freut mich sehr, dass du das Kapitel spannend fandst. x3
Awww keine Sorge, im nächsten Kapitel erfährt man, was mit beiden passiert. ^^
Oh wow, danke für dein Lob, bezüglich der Kämpfe! :DD Da fällt mir echt ein Stein vom Herzen, weil ich während des Schreibens der Szenen auch sehr gekämpft habe.^^" Dein Lob und dein liebes Review haben mich wirklich glücklich gemacht, vielen lieben Dank, ich werde weiterhin mein bestes geben. :D
Liebe Grüße
Hakuyu^^
Limerick (anonymer Benutzer)
02.06.2019 | 18:35 Uhr
zu Kapitel 52
Hi,
meine Güte, was für ein Cliffhanger ! Faszinierend, wie du dir diese ganzen Plot-twists aus den Fingern saugst. Das war echt ein dufte Kapitel, bitte mach weiter so! :)

Antwort von Hakuyu am 03.06.2019 | 14:07:16 Uhr
Hallo^^
Oh je, das mit dem Cliffhanger tut mir Leid. ^^" Es freut mich aber total, dass dir die Plottwists und das Kapitel gefallen haben! x3
Danke für die motivierenden Worte, ich hoffe, ich kann das nächste Kapitel bald hochladen!^^
Vielen lieben Dank für dein liebes Review!
Liebe Grüße
Hakuyu ^^
Zebragelee (anonymer Benutzer)
17.05.2019 | 16:05 Uhr
zu Kapitel 51
Hi,
ach Güte, ich freue mich echt, dass du wieder weitergeschrieben hast und freue mich auch schon auf die folgenden Kapitel. Bitte mach weiter so, dein Schreibstil ist echt genial und es ist bewundernswert, wie detailgetreu und facettenreich du die Themen deiner Fanfiction darstellst. :)

Antwort von Hakuyu am 17.05.2019 | 18:02:10 Uhr
Hallo,
vielen lieben Dank für dein Review!!
Danke, danke für dein Lob, es freut mich wahnsinnig, dass dir mein Schreibstil und mein Umgang mit den Thematiken so gefallen! :o
Ich gebe mir große Mühe, bald weiterzumachen - mit dem nächsten Kapitel werde ich mir jedenfalls nicht so viel Zeit lassen, versprochen. :3
Vielen lieben Dank noch einmal für dein Review, ich habe mich riesig gefreut! x3
Liebe Grüße
Hakuyu^^
Limerick (anonymer Benutzer)
12.03.2019 | 21:00 Uhr
zu Kapitel 49
Hi,
deine Geschichte ist wirklich wundervoll gestaltet, es freut mich, dass du weitergeschrieben hast. Auch das Konzept, die Geschehnisse passen zu den Gefühlen, nichts wirkt übertrieben oder klischeehaft. Gen Ende sind mir fast die Tränen hochgekommen, als Hiruko und Hijiri im Zugabteil saßen. Allein die Emotionalität ist genial. Bitte mach weiter so :)

Antwort von Hakuyu am 13.03.2019 | 11:30:44 Uhr
Hallo,
oh wow, vielen Dank für deine lieben Worte. Ich freue mich riesig, dass dir die Geschichte gefällt! (^__^)
Es macht mich glücklich, dass du alles als passend empfindest und für dich nicht übertrieben oder so wirkt. ^^
Wow ehrlich? Ich freue mich unheimlich, dass meine Geschichte dich emotional so mitreißen kann, danke, das ist ein großes Lob für mich. :,o Ich hoffe, dir gefällt die Geschichte auch weiterhin. ^___^
Noch einmal vielen, lieben Dank für dein liebes Review - ich habe mich total gefreut. :D
Liebe Grüße
Hakuyu^^
08.03.2019 | 00:18 Uhr
zu Kapitel 49
Nach langer Zeit wieder ein großartiges Kapitel, das ist nur auf das Datum bezogen, die anderen sind auch großartig, glaub ich, ist lange her, dass ich die gelesen habe, ich bin mir aber sicher, dass die ebenfalls großartig sind. Beim lesen habe ich mich jedoch gefragt, inwiefern Hiruko eine Gespaltene Persönlichkeit hat und ob Hirukos Mutter wirklich Hiruko liebt. Und wenn man Fragen zu einem Kapitel hat, sollte man diese bei den Kapiteln stellen oder dich direkt anschreiben?
LG Hikiko
07.03.2019 | 13:24 Uhr
zu Kapitel 49
Uff.... Zuerst hätte ich beinahe mein Trinken ausgespuckt, als ich gelesen habe wie Rin Nagisa stürmisch küsst und dann kommt ein weiterer Schock mit Hijiri und Hiruko O.O""

Aber jetzt mal zum wichtigen Punkt: EIN NEUES KAPITEL IST DRAUßEN!! ୧(☉□☉)୨
Ich hatte schon die Zweifel, dass nichts mehr kommen wird, daher ein großes Dankeschön, dass du weiterschreibst! Und ein großes Lob an dich, dass die Kapitel immer so verdammt lang sind, ich liebe sowas~

Das ist mit abstand meine Lieblings Fanfiktion! ღゝ◡╹)ノ♡

-----------

Kommt es mir nur so vor oder wird Hiruko immer depressiver? Ich kann es in ihrer Lage verstehen, wenn dem so sein sollte. Jedenfalls deuten manche Dinge schon darauf hin...

Und mir kommt es ebenfalls so vor, als wenn Yoko bald ins Gras beißen wird~ Mein Bauchgefühl sagt es schon, dass es keine 10 Kapitel mehr dauern wird. Bin mal gespannt ob ich mit meiner Vermutung recht behalten werde~ ^^

LG Shaya
14.10.2018 | 01:35 Uhr
zu Kapitel 47
Als ich den Titel las, war ich nicht wirklich davon überzeugt ob mir diese Fanfiktion gefallen würde, zum Glück konnte die Kapitelanzahl mich trotzdem dazu bringen reinzuschauen und es hat sich definitiv gelohnt. Ich finde diese Fanfiktion sehr gut und auch die Charakterentwicklung gefällt mir sehr. Die Handlung ist gut nachvollziehbar und der wechsel zwischen den Charakteren ist auch nicht verwirrend. Kurzzeitig hatte ich schon die Befürchtung, das du schon längst nicht mehr schreiben würdest als ich sah, das es über einem Jahr her ist das du jemanden bei ask.fm eine Frage beantwortet hast. Jedoch habe ich vier Fragen. Die erste wäre: Was ist aus Sumiko geworden bzw. lebt sie überhaupt noch und falls sie noch lebt wird sie noch eine Rolle spielen oder nicht mehr vorkommen? Die zweite wäre: Soll die Geschichte noch weitergehen wenn der Prolog erreicht ist oder markiert der Prolog dann das Ende? Die dritte Frage ist: Inwiefern ist der Verlauf der Geschichte vorrausgeplant bzw. ist es überhaupt geplant sie enden zu lassen oder schreibst du einfach was dir gerade einfällt ohne direkt einen Plan zu haben wie es anschließend weitergehen könnte? Die letzte Frage ist: In welchem Abstand ungefähr bringst du neue Kapitel zu einer Fanfiktion raus oder hängt es davon ab, zu welcher du gerade Lust hast bzw. zu welcher dir gerade was einfällt?
Würde mich freuen wenn du darauf antworten würdest und hoffentlich wird die Geschichte noch lange weitergehen
30.09.2018 | 19:34 Uhr
zu Kapitel 25
Huhu ^-^)/

Ich wollte dir nur eben schnell ein Blitzreview dalassen.

Also, bevor ich es vergesse: Als Hiruko im Krankenzimmer träumte sie hätte keine Knochen und du das mit einem Blutegel verglichen hast, habe ich es sehr genossen! Den Bezug zum Titel der FF findest du häufig und sowas muss ich einfach loben. Allein Hirukos Name. Hinzu die blutsaugenden Kristalle, Leech als Name, den das CCG gewählt hat. Ehrlich, ich liebe sowas.

Als Sakagami krank war, hat er mir so leid getan. Er ist mir derart ans Herz gewachsen, dass ich seine Kapitel ebenso gern lese wie Hirukos. Ich habe irgendwie die Hoffnung, dass er sich auf Hirukos Seite stellen wird ^^" Ich mag ihn echt wahnsinnig gern. Das mag schon durch die Narbe kommen, denn solche Charaktere haben es mir merkwürdigerweise immer angetan :D

Als Hiruko von ihrer Mutter verstoßen wurde, war ich baff. Ich dachte nicht, dass sie so hart zu ihr sein würde. Es ist zwar verständlich, nach allem was geschehen ist, aber sie ist doch ihre Mutter ._. Sympathiepunkte hat sie bei mir keine gesammelt^^" Obwohl Hiruko dadurch zu Hijiji musste ... und das habe ich wiederum echt gehyped *-* Ich shippe sie :3
Es ist auch so toll, dass Hijiri sie unterstützt und sogar mit ins Café gegangen ist. Übrigens gefällt es mir, dass du Originalcharaktere mit auftreten lässt. Nishiki mag ich gern, also freue ich mich über jede Szene mit ihm.^^ Mal gucken, ob mein Liebling auch noch einen Auftritt bekommt. Auch interessiert mich, ob deine Geschichte vom Original beeinflusst wird. Ob Ken zB eine Rolle spielt etc.

Ach ja, und Daichi. Was für ein *****! Ich freue mich - als Leser - dass das keine friedliche Begegnung war, aber ich hasse den Kerl. Toll auch, dass er Hiruko als Missgeburt bezeichnet. Schön ins eigene Fleisch geschnitten, ha. Ich bin gespannt, ob er von seiner Vaterschaft erfährt und ob ihn das beeinflusst. Irgendwie denke ich das ja nicht.

So, das war es dann erst mal wieder von mir ^^
Ich bleibe eifrig am Ball, auch wenn ich mich nicht zu jedem Kapitel melden kann.

Bis dahin ^-^)/
28.08.2018 | 21:50 Uhr
zu Kapitel 15
Huhu ^-^)/

Zuerst: Du bist irgendwann schuld, wenn ich zu spät zur Arbeit komme! Ich lese nun seit einigen Tagen, sobald es möglich ist, diese FF und bin ganz hin und weg. Obwohl bisher eigentlich "nur" OCs auftauchen, fühle ich mich im TG-Fieber, weil das Drumherum deiner Geschichte einfach in die Welt von TG passt.

Dein erstes Kapitel hatte mich schon richtig gepackt. Der Einstieg über die tote Yoko ist dir sehr gelungen und ich frage mich immer mehr, wie es dazu gekommen ist. Ich muss auch zugeben, dass mir Yoko als (bisher?) Antagonist richtig gut gefällt. Klar, sie ist eigentlich ein Albtraum, aber du hast ihr scheinbar auch eine Hintergrundgeschichte angeschrieben, die ihr Tiefe verleiht und sie nicht nur zu einer platten Mobberin macht. Ich bin gespannt, was es mit ihr auf sich hat.

Hiruko scheint mir ebenfalls wirklich sehr durchdacht zu sein. Sie ist schwach unter den Menschen, scheinbar recht stark als Ghoula. Was mir im Bezug zum ersten Kapitel durch den Kopf geht: Sie wirkt nach Yokos Tod noch immer ziemlich "schwach", oder? Ich frage mich, zu welchem Zeitpunkt Yoko stirbt, was bis dahin mit Hiruko geschieht und wie sich deine Charaktere in der Zwischenzeit entwickeln. Also, ob Hiruko vielleicht doch schon "stärker" ist - es aber neue Gründe für ihre Angst gibt etc.
Nur meine Gedanken dazu^^
Dabei fällt mir ein, dass mir dein durchgestrichenes "Ich will hier weg" (oder so ähnlich) im ersten Kapitel unglaublich gefallen hat. Obwohl ich sonst weniger der Fan von zu umfangreichen Formatierungen bin, passt es an der Stelle wahnsinnig gut. Immerhin schreibt Hiruko ja gerade etwas in der Schule.

Was ich noch unbedingt loswerden wollte: Ich finde es großartig, dass deine Geschichte größtenteils aus OCs besteht. In vielen Fandoms werden die ja eher verschmäht, was ich wahnsinnig schade finde. Dabei ist es doch großartig, wenn neue Charaktere in eine bekannte Welt geworfen werden, um sich dort zurechtzufinden. Und wenn die OCs dann auch noch eine umfangreiche Hintergrundgeschichte bekommen, die sie definiert, dann bin ich ganz hin und weg. Wirklich, mir gefällt das Konzept deiner FF unglaublich gut.

Nun, das soll es erst einmal von mir gewesen sein. Ursprünglich wollte ich erst alles lesen und dann ein umfassendes Review schreiben, aber da ich zur Zeit mehr als langsam bin, wollte ich dir schon mal ein paar Worte dalassen.

Ich werde hier definitiv weiter suchten. Vor allem, da die Story hier scheinbar richtig an Fahrt gewinnt. Und - das muss ich zugeben - ich shippe Hiruko und Hijiri irgendwie und hoffe, dass sie sich näher kommen^^"

Ach eines noch: Der Ermittler (hab den Namen gerade vergessen - sorry! Saku....?) hat es mir auch total angetan! Ich mag solch schräge Charaktere einfach und hoffe irgendwie, dass er noch ein Weilchen erhalten bleibt.
Nein, ernsthaft, deine OCs hauen mich total um! Wie lang hast du dir ihre Konzepte austüfteln müssen? Hast du für jeden ein Persönlichkeitsprofil durchdacht, oder kommt dir alles beim schreiben? Ich ziehe meinen Hut für diese Zahl an mitreißenden OCs!

So, nun war es das aber wirklich!

Bis dahin ^-^)/
Yoona99 (anonymer Benutzer)
27.07.2018 | 10:04 Uhr
zu Kapitel 47
Verurteilt mich nicht, aber ich shippe die Beiden irgendwie...
24.06.2018 | 09:06 Uhr
zu Kapitel 44
Hallo erstmal~

Also, wie fange ich am besten an? Erstmal, ich 'feier' diese Geschichte so sehr! Nur aus langeweile gehe ich mal ins Tokyo Ghoul Fandom (Obwohl ich nur die erste Staffel und ein bisshen von der 2 Staffel des Animes kenne) und sehe eine Fanfiktion mit ca. 41 Kapiteln und eine extrem hohe Wörter Anzahl.
Mein erster Gedanke: Endlich eine lange und hoffentlich auch gute Geschichte!
Also klicke ich diese FF an und siehe da, ich habe mich nicht getäuscht. Wie du die Leser dazu bringst, sich in die Charaktere einzufühlen und wie die Charakterentwicklung von unserer lieben Hiruko verläuft ist einfach klasse! (Auch wenn ich sie bei Daichis Kampf gerne geschlagen hätte. Mittem im Kampf sooo viel zu denken, aber kaum zu handeln ist nicht gut. Hat man ja gesehen)

Auch merkt man, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis man zu dem Zeitpunkt angelangt in dem der Prolog spielt. Yoko scheint gebrochen durch Hijiri zu sein und ich schätze mal, dass entweder Hangman oder Hijiri ausversehen verantwirklich dafür sind/werden, dass Yoko stirbt. Irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass es sogar Hijiri sein wird, weil er sich nicht mehr unter Kontrolle hat und Hiruko ihn später eine rießen Stütze sein wird. Frag mich nicht wieso, dass sagt mir einfach mein Gefühl :D

Was Ran angeht... Am anfang mochte man ihn auf einer Seite, aber auf der anderen Seite war man immer skeptisch ihn gegenüber. Jetzt, wo ein Hangman Mitglied ihn beinahe Umgebracht hätte und wie er reagiert hat, als Hiruko ganz verletzt und der Bewusstlosigkeit nahe, zu ihm ging, mag ich ihn irgendwie. So wie er am anfang gewirkt hat, scheint gerade eine vollkommen andere Seite ihn ihm herauszustechen. Es "hörte" sich für mich eher so an, wegen dem Satz: ,,Was anderes ist viel schlimmer. Ich hab voll versagt, was? Sag's ruhig, kannst mich gern auslachen“, er lachte auf, freudlos...", dass in dem Satz mehr dahinter steckt, als man erst vermutet? Naja, vielleicht steigere ich mich auch in etwas hinein, wo gar nichts ist.

Viel mehr will ich auch erstmal gar nichts dazu sagen. Es ist seid langem die beste Geschichte, die ich entdecken konnte und ich bin ehrlich gesagt sogar froh drum. Ich mag solche langen Geschichten einfach, anmeisten wenn der/die Autor/in es schafft, es wöchentlich hochzustellen. Ich schätze mal die Geschichte wurde schon zuende geschrieben oder du bist immer ein paar Kapitel vorraus? Naja, jedenfalls freue ich mich über neue Kapitel und bin mal sehr gespannt wie es weitergeht. Anmeisten warum Hijiri Hiruko nicht sehen will. Ich würde darauf wetten, dass das mit dem ,,Ich war schon Jagen" sowas von gelogen war und er in Wirklichkeit gerade überhaupt nichts isst... Naja, bin mal gespannt, was im nächsten Kapitel so alles vorkommt~.

LG Tiger
20.06.2018 | 20:57 Uhr
zu Kapitel 41
Weiter gehts :D

Das nächste Kapitel startet genauso beklemmend, wie das letzte. (Gemeiner Cliffhanger bei Kapitel 39, übrigens - gerade wo sie in die Kannalisation hinabsteigt xD)

Die Beschreibungen sind dir unheimlich gut gelungen. Ich konnte mir alles so genau vorstellen und mich toll in Hirukos Stuation einfühlen. Ich hätte absolut nicht mit ihr tauschen wollen...
Der Ort klingt furchtbar und die Tatsache, dass Hiruko nie wieder herausgefunden hätte, wenn sie sich verlaufen hätte, war einfach nur furchtbar unheimlich. Wenn man nur diesen Zettel als einzigen Anhaltspunkt hat... oh Gott. Ich hätte auch so eine irre Panik mich da irgendwie zu vertun. x__x

Zum Glück war sie trotz ihrer Zweifel richtig und eine Ghoula hilft ihr zum Schwarzmarkt zu kommen. Das mit der RC-Wand hast du schön aufgezogen. Die Idee war super und auch gut verständlich, obwohl das irgendwie gar nicht so einfach war das zu erklären, oder? :o

Die Strapazen der Anreise haben sich aber wohl gelohnt, denn den Schwarzmarkt hab ich mir irgendwie voll schön vorgestellt. Obwohl da natürlich auch mit Menschenfleisch etc. gehandelt wurde, aber für Ghoule ja vollkommen normal - klang nach einem Platz für mich, an dem man gerne Zeit verbringt c:
Es ist halt so ein besonderer Ort nur für Ghoule und der Aspekt das die Gesellschaft dort ganz anders funktioniert, als die der Menschen hat mir wahnsinnig gut gefallen.^^

Allerdings bekommt Hiruko ja prompt Ärger mit dem Ghoul namens Leo, dem sie ja das Geld bringen sollte. Oh je, der Kerl war echt ruppig und hat einem Angst gemacht.
Man hatte jeden Moment das Gefühl die Situation könnte eskalieren, obwohl Hiruko ihr möglichstes getan hat dagegenzusteuern. Sehr einsichtig war der Typ aber nicht gerade^^"
Und auf Ran ist irgendwie niemand so gut zu sprechen, lol xD
Irgendwie scheinen sich Leo und Ran näher zu kennen. So wie die Ghoula von zuvor, die Hiruko geholfen hatte - denn die ist überraschenderweise Rans Schwester?! O.o
Das wird die noch richtig kennenlernen dürfen :o

Ich weiß allerdings nicht recht, was ich von ihr halten soll. Sie scheint zwar nett, immerhin hat sie Hiruko geholfen, aber trotzdem... sie reagiert im Laufe des Gespräches sehr komisch und wirkt plötzlich gar nicht mehr so freundlich, als sie über die Schule geredet hatten. Merkwürdig. Was da wohl hinter steckt? Eifersucht?

Bin btw auch gespannt, ob Ran sich mit dem Geld vertan hat oder er wirklich versucht hat zu betrügen. Trottel genug um das ausversehen zu fabrizieren wäre er ja schon xD

Das folgende Gespräch im hinteren Teil des Kapitels mit Hijiri fand ich auch sehr wichtig. Du lässt die Charaktere immer ausführlich auf alles reagieren, was so passiert. Ich finde das macht die Geschichte sehr lebendig.
Hijiri kann einem wirklich Angst machen. Man merkt in diesem Abschnitt wieder gut, dass er eigentlich ein ziemlich gefährlicher Ghoul ist.
Das mit Yoko scheint ihn ja sehr aufzuwühlen... Zum Glück gehenn sie relativ friedlich auseinander. Aber man hat irgendwie trotzdem ein echt schlechtes Gefühl als Hijiri schließlich geht.
Oh und habe ich das richtig verstanden, das Hiruko mehr oder weniger versucht hat ihn zu küssen? O___o
Krass, aber man merkt schon länger das sie ihn mag. Wie das mit den beiden wohl weiter geht?
Ich freu mich, es zu erfahren c:

Lg
Tsune :3
20.06.2018 | 20:24 Uhr
zu Kapitel 40
Guten Abend!
Nach einer Ewigkeit melde ich mich auch mal wieder. :D

In deinen Kapiteln passiert immer so unheimlich viel, aber sie sind ja auch wirklich lang.
Das bewundere ich sehr, denn die Länge kommt ja nur durch all die kleinen Details und atmosphärischen Beschreibungen zu Stande :o
Na ja, ich fang dann mal an ein bisschen was zu den neuen Kapiteln zu sagen :D

Das Gespräch zwischen Hiro und Hiruko ist ein gutes Beispiel dafür. Die Anspannung zwischen ihnen ist so deutlich spürbar...
Oh man. Irgendwie tun mir beide leid, dass ihnen die Vergangenheit so sehr im Weg steht. Trotz ihres gemeinsamen Hasses gegenüber Daichi finden sie einfach keine Verbindung zueinander. :/

Rans Auftritt später hat mich überrascht und auch sehr gefreut. Ich mag den Kerl nach wie vor einfach total gerne :3
Sein Anliegen fand ich auch interessant. Die ganze Sache mit dem Schwarzmarkt klang von Anfang an super spannend und ist auch eine sehr kreative Idee^^
Hirukos Beziehung zu ihm ist immer noch nicht ganz eindeutig, einerseits mag sie ihn, andererseits misstraut sie ihm aber auch. Grund dazu hat sie aber auch und ihren Widerwillen Ran den Gefallen zu tun kann ich irgendwie auch verstehen :o

Das Treffen mit Yoko war ebenfalls cool eingebracht. Warum sie sagt, es wäre alles Hirukos Schuld? Das macht noch so gar keinen Sinn. O.o
Ich werde dieses Mädel wohl nie verstehen xD
Bin schon voll gespannt auf die Auflösung :D

Lg
Tsune :3
Cabeswater (anonymer Benutzer)
23.05.2018 | 11:51 Uhr
zu Kapitel 41
Hallo
ich liebe deine Geschichte!
Vom Schreibstil gliedert sie sich super in das Tokyo ghoul- Schema hinein.Auch Hiruko ist sehr gelungen.Mach weiter so!
Freue mich schon aufs nächste Kapitel , Cabeswater :)

Antwort von Hakuyu am 24.05.2018 | 09:44:53 Uhr
Hallo!
Vielen Dank für dein Review, es freut mich total, dass dir die Geschichte gefällt :3
Es freut mich, dass es für dich zum Original passt und dir auch Hiruko zusagt. ^^
Ich hoffe, dass dir die Geschichte auch weiterhin gefallen wird. :3
Danke für dein Review!
Liebe Grüße
Hakuyu^^
24.03.2018 | 15:25 Uhr
zu Kapitel 39
Ich habe mich eben so gefreut als ich sah, dass du ein neues Kapitel hoch geladen hast ^.^

Natürlich sofort rein und lesen.

Hijiri tut mir leid, der Arme! Du hast seine Gefühle wirklich wunderbar beschrieben, man konnte sich ohne Probleme in den Charakter herein versetzen und es war spannend. Mir gefielen seine Rastlosigkeit und die gut beschriebenen Schuldgefühle danach gut. Ich habe so das Gefühl, dass du dich langsam dem Prolog näherst, Yokos Tod. Sie ist so an sich sehr klug und wenn ich raten müsste, würde ich sagen da sind nur noch wenige Kapitel, bis sie herausfindet, dass Hijiri ein Ghoul ist. Oh Gott, ich liebe deine FF einfach!

Ich freue mich RIESIG auf das nächste Kapitel!
Schöne kommende Woche,
Miri ^.^
18.03.2018 | 13:55 Uhr
zu Kapitel 38
Huhu! Ich melde mich nach endlos langer Zeit dann auch mal wieder. Tut mir leid, für die Wartezeit. :o

Zuerst einmal muss ich dich auch bezüglich deines unglaublichen Durchhaltevermögens loben.
Das ist einfach der Wahnsinn. 200.000 Wörter sind eine riesige Menge und damit hat diese FF wohl ungefahr die Länge eines Romans mit 800 Seiten.
Wirklich beeindruckend, zumal der Inhalt zu jedem Zeitpunkt in sich stimmig bleibt.

Ich weiß gar nicht, wie du das machst. Diese ganze Charakterdynamik, die Schnittpunkte und Verbindungsstelle - ich hätte schon den Überblick verloren und wäre daran gescheitert die Handlung wie du immer weiter auszubauen und voranzukommen.
Man hat es wirklich selten das eine FF, die beinahe nur mit OCs arbeitet sich so gut in den Canon einfügen lässt. Hut ab, für diese krasse Leistung.

Du weißt, die beiden Ermittler gehören zu meinen absoluten Lieblingen und ich freue mich immer wieder, wenn sich ein Kapitel um die beide dreht. Sie sind einfach ein tolles Duo. :D
Ich finde es auch wirklich bewundernswert, wie ausführlich du alles erklärst. Diese ganze Sache mit Ran, wie Sakagami ihn analysiert ... einfach wow.
Das finde ich wirklich sehr spannend!
Ich fand es übrigens auch richtig genial, dass du in diesem Kapitel auch mal ein paar Canon-Charas eingebaut hast - und dann auch noch Juuzou und Shinohara, die zu meinen absoluten Lieblingen gehören. Ach, ich hab mich sehr gefreut Sakagami und Okazaki mit ihnen interagieren zu sehen. Darfst du gern öfter machen, ich fand das echt klasse.

Ich  mag total die Dynamik zwischen Sakagami und Juuzou, die beiden sind so ein ungleiches Pärchen und doch scheint sie so einiges miteinander zu verbinden, wenn auch erst auf den zweiten Blick. Allerdings wirkt Okazaki nicht so begeistert von dem Problemkind des CCGs - haha, ach ja. Ich mag seine Art, er ist so schnell aus der Ruhe zu bringen. Ist in dem Fall aber auch ziemlich verständlich. Ist irgendwie echt niedlich, wie sehr er in Wirklichkeit doch an Sakagami hängt und sich um ihn sorgt. <3
(Ship, ship, ship - sorry, ist aber leider so xD)
Ich freu mich schon riesig, wenn es weiter geht und bin echt gespannt, in welche Richtung sich die FF noch so entwickeln wird.
Immer weiter so, ich bleibe dran und freue mich auf neue Kapitel, wie du weißt ;D
Lg
Tsune
22.01.2018 | 20:53 Uhr
zu Kapitel 38
Also, wo fange ich an?
Ich war von "Void" ziemlich begeistert, weshalb ich au dein Profil ging und "Blutegel" fand. Also heruntergeladen und am Samstag angefangen zu lesen. Diese Fanfiction gehört mit Abstand zu den Besten die ich je gelesen habe. Ich fing Samstag Morgen an und habe sie bis heute (fast) durchgelesen. (die letzten drei Kapitel fehlen noch, die lese ich dann gleich^^)

Aber was genau finde ich so großartig an deiner FF?
Zuerst einmal: Ich habe einen riesengroßen Respekt vor dir, dass du es geschafft hast, so viel zu schreiben und so lange durchzuhalten. Wow. Es ist einfach ... fast schon ein ganzer Roman.
Zweitens: Deine Charaktere entwickeln sich. Ich glaube nicht das die Hiruko in Kapitel 1 gegen Daichi angetreten wäre. Wo wir gerade bei Daichi sind, es ist unglaublich, wie viel Tiefe ich in dieser FF gelesen habe. Ich musste weinen als Hijiri in der Gasse lag. Dafür war ich umso glücklicher, dass er das überlebt hat. Der Kampf von Daichi, Hijiri und Hiruko ist definitiv eine meiner Lieblingsstellen.
Drittens: Die eben schon erwähnte Tiefe. Die Verbindungen zwischen den Charakteren und diese unerwarteten Wendungen in der Geschichte. Wie du die Sache angehst und die Charaktere miteinander oder gegeneinander antreten lässt ... es ist ohne Worte. Absolut toll. Auch wie du mehr auf die Ermittler eingehst und ihre Vorgeschichte erzählst. Auch finde ich es toll dass du diese Vorgeschichte erst bringst, nachdem man die Beiden ein wenig besser kennen lernen konnte. Sakagami gehört auf jeden Fall zu meinen absoluten Favoriten!

Zu meinen Kritikpunkten:
Ich habe eigentlich nur einen einzigen Kritikpunkt und das ist Hiruko. Ich finde sie ein wenig weinerlich. Ist natürlich dein Charakter und ich werde hier den Teufel tun, mich da einmischen zu wollen, aber ich wollte ein Feedback noch mal speziell zu ihr geben.
Hiruko finde ich alles in allem ziemlich gut gelungen, das ungeliebte Kind, das sowohl in der Schule als auch Zuhause nicht wirklich eine Heimat hat. Auch in der Welt der Ghoule hat sie bis auf Hijiri eigentlich niemanden. An sich finde ich es super, wie du diesen Charakter beschreibst und handeln lässt. Aber manchmal gibt es halt echt Stellen, wo ich mir wünschen würde, sie würde etwas mehr Eigeninitiative zeigen :-/
Das ist aber auch schon alles.

So, das war mein sehr ausführliches Review, ich hoffe es sagt dir zumindest ein bisschen zu. Bitte schreibe diese Geschichte weiter, es ist einfach eine der besten fünf, nein eher noch drei FFs die ich je laß :-D

Mit Grüßen,
Miri^^
22.11.2017 | 17:41 Uhr
zu Kapitel 36
Hallo c:
Ich finde mit Blutegel hast du eine sehr komplexe Geschichte erschaffen, bei der es immer wieder neues zu erfahren gibt.
Über Yoko und Hijiris Beziehung hat man ja auch noch nicht übermäßig viel mitbekommen und so ist es schön gewählt uns mal wieder einen Einblick dahingehend zu gewähren.
Die Szene könnte sehr harmonisch zwischen den beiden sein (gut zu wissen, dass Yoko auch mal nicht immer nur unausstehlich ist) - wenn Yoko nicht beschlossen hätte ihre Beziehung auf die nächste Stufe heben zu wollen. Haha, oh je. xD
Man kann Hijiris Panik echt gut nachvollziehen. Der ist ja vollkommen durch den Wind^^"
Kein einfaches Thema für ihn. Wenn da was schief geht, gibt es mehr Probleme, als er verkraften wird...
Was mir bei Hijiri immer wieder auffällt ist seine Neigung dazu sein Umfeld anzulügen. Er ist der Charakter, der am Häufigsten auf (Not)Lügen zurückgreift und das ist in der Tat etwas, dass mir ein wenig Sorge bereitet.
Früher oder später dreht er sich damit noch seinen eigenen Strick. Ewig wird das jedenfalls nicht gut gehen...
Hijiri kommt zudem offenbar aus echt bescheidenen Verhältnissen. Er hat wohl auf der Straße gelebt und nun ja. So wie er seine Jungfräulichkeit verloren hat... Ich will ihn nicht dafür verurteilen, dass er keine der Ghoula geliebt hat, aber ihm scheint Liebe dadurch irgendwie etwas fremd zu sein und ich hoffe er baut keine Scheiße, wobei Yoko anlügen schon indirekt scheiße bauen ist^^"...
Die Stelle mit Nishiki war sehr lustig, echt gut gemacht und schön auch mal wieder einen CC eingefügt x3
Das mit Hiruko hingehen war wieder sehr düster... Das mit dem Tattoo war echt heftig, aber sehr gut geschrieben. Du hast das Thema Kannibalismus noch mal in ganz anderer Form aufgegriffen, gefiel mir echt gut^___^
Armer Hijiri... Wobei er auch hier wieder lügt. Auf sein Wohlbefinden bezogen dieses Mal. Und ich weiß nicht, ob ich mich da nicht schon zu weit aus dem Fenster lehne, aber mir kommt auch die Geschichte bezüglich der Herkunft des Tattoos irgendwie spanisch vor...
Bisher klang für mich auch viel mehr an, als wäre Hijiri selbst ein Mitglied gewesen. (wenn es nicht sogar explizit erwähnt wurde, sorry, mein Gedächtnis lässt mich im Stich...^^")
Sollte Hijiri in dieser Beziehung lügen... oh well. Ich ahne nichts Gutes...^^"
Aber ich bin mir nicht sicher. Vielleicht ist es auch die Wahrheit, gänzlich unwahrscheinlich klingt es nämlich eigentlich auch nicht... Oh man, ich weiß einfach nicht.^^"
Wie du siehst bin ich gespannt auf den weiteren Verlauf der Story! Wünsche dir viel Motivation und Spaß zum Weiterschreiben :>
Lg
Tsunekazu
19.11.2017 | 22:40 Uhr
zur Geschichte
Hey, ich hab deine geschichte ehrlich gesagt begonnen zu lesen hauptsächlich weil ich den titel blutegel interessant fand. Und ich hab es nicht bereut! Der schreibstil ist schön und einfach zu lesen und die storry ist sehr komplex. Mittlerweile bin ich vorallem ein fan von den beiden ermittlern und hoffe das du den beiden noch viele seiten wittmest. Ich hoffe d verzeist mir das du von mir erst jetzt ein review bekommst.
Lg caro
20.10.2017 | 22:13 Uhr
zu Kapitel 35
*heulend auf den Punkt am Ende des Kapitels guck*
warum muss es schon wieder zu Ende sein? ;_____________________;
hach.. es gibt einfach keine Worte um auszudrücken, wie sehr ich diese Geschichte liebe und wie sehr ich dich vergöttere für deinen Schreibstil <3
Ich kenne wirklich niemanden, mal abgesehen von berühmten Autoren, der so gut schreibt wie du *_*
du weißt nicht zufällig, ob du mir ein paar Dinge beibringen könntest? <3
lg
Hannah
19.10.2017 | 21:17 Uhr
zu Kapitel 35
Ich noch mal x3
Hab mich bei dem Kapitelnamen gleich gefragt von wem Besuch kommt und die Auflösung hat mich sehr überrascht.
So wie Hiruko habe ich bei einem fremden Ghoul, der ähnlich wie Daichi aussieht und riecht schon das Schlimmste befürchtet.^^"
Demnach ist ihre Reaktion auch sehr nachvollziehbar, gerade in Anbetracht ihres Traumas...
Hiro scheint auch nicht unbedingt von der netten Sorte zu sein, auch wenn er nicht angegriffen hat.
Ich mochte es, wie du alles an ihm beschrieben hast. Er hat was sehr bedrohliches, etwas das Daichi auch definitiv gehabt hat.
Aber dann kam ja eigentlich auch erst die große Überraschung: Hiro ist also ihr Onkel und steht Ayama offensichtlich sehr nahe! :o
Damit hab ich überhaupt nicht gerechnet, was für eine Wendung. Finde ich sehr interessant, da bahnen sich neue Konflikte und Krisen an.
Ich mag es übrigens das du Hiruko so viel Familiengeschichte gibst, das sieht man in Büchern/FFs nicht oft.^^
Ein wenig Hintergrund hat man ja schon bekommen. Echt heftig, dass Ayame damals sogar auch mit Daichi befreundet war... Da sieht man mal wie herzlos er wirklich war, jemanden so etwas anzutun, obwohl sie sich offenbar irgendwie mal gemocht hatten.
Hiro scheint auch ein sehr schlechtes Verhältnis zu Daichi gehabt zu haben. Wegen Ayame? Oder steckt da sogar noch mehr hinter?
Ich freue mich darauf es zu erfahren! Bin gespannt aufs nächste Kapitel, weiter so! :D
Lg
Tsune
02.10.2017 | 18:32 Uhr
zu Kapitel 34
Hallo :3
Nachdem die letzten Kapitel so rasant waren, war es ganz schön mit Hiruko sozusagen wieder ein bisschen runterzukommen, auch wenn die jüngsten Ereignisse Spuren hinterlassen haben.
Da passt es auch gut, dass Yoko wieder in den Vordergrund gerückt ist. Ich kann das Mädel echt nicht leiden... ich verstehe sie einfach nicht, ihr ganzes Verhalten wirkt irgendwie komisch. Man fragt sich immer, warum sie Hiruko nicht endlich in Ruhe lassen kann...
Das Yoko wieder so einen Schwächeanfall hat, weiß ich nicht ganz einzusortieren. Entweder sie ist krank oder es liegt an ihrem Vater, der Alkoholiker ist. Sie muss sich bestimmt viel um ihn kümmern und dann macht sie in der Schule ja auch noch so viel.
Ich mag es immer wieder gerne, wenn du Hirukos Gedankengänge so beschreibst, dass man merkt, dass sie auf keinen Fall ein Mensch ist und ihr Körperkontakt zu ihrer "Beute" schwerfällt.
Mir gefällt das, wenn schon Ghoul, dann richtig c:
Interessant fand ich auch die Punkte bezüglich Hijiri, die hier angesprochen wurden. Tatsächlich verbindet Yoko und Hijiri nichts.
Hiruko hingegen ist mit ihm durch die Hölle gegangen und man darf wohl auch nicht unterschätzen, dass sie nunmal einer Spezies angehören. Das ist einfach noch mal was anderes, als speziesübergreifend.
Yoko benimmt sich natürlich am Ende wieder eklig und nervt. Bäh. Die soll mal einer verstehen...

Das Ran auch wieder vorkam hat mich gleichermaßen überrascht wie gefreut.
Schön, dass wir mehr über ihn erfahren, aber... okay, ich weiß nicht recht was ich über Rans... Essgewohnheiten sagen soll. xD
Das ist einfach mies und du meine Güte... Ran hat auch noch eine riesige Sauerei angerichtet, wenn man das so sagen kann... Echt heftig, wie sehr er das Blut überall hin verteilt hat. (und offenbar nicht nur Blut... *hust) An dem Verhalten ist echt nichts menschliches mehr. Aber Ran ist sich überhaupt keiner Schuld bewusst, weil das für Ghoule wohl eigentlich nichts ungewöhnliches ist. Hiruko führt aber ein sozialisierteres Leben als Ran, wenn man so will...
Trotzdem merkt man auch hier wieder, dass Hirukos Instinkt das Ganze nicht so widerlich findet, wie ihr Verstand...
Ich fand es auch cool noch etwas über den Club an sich zu erfahren und etwas über die Vergangenheit.
Hat mir wieder sehr gut gefallen, ich freu mich aufs nächste Kapitel und bin gespannt wie es weitergehen wird! :DD
Lg
Tsune
29.09.2017 | 19:13 Uhr
zu Kapitel 34
Neeeeeein, es ist schon zu Ende!! >-<
Ach, wiedermal geil. Einfach genial.
Alles was ich hätte sagen können ist schon gesagt. XP
1. Schreib weiter.*
2. Aaaah ich kann es kaum mehr erwarten, Yorikos Tod zu lesen oder eine eine Begegnung der Ermittler mit hirukooooo ASDKFJASLkdfjasldkfja ich bin so aufgeregt!!!
GIVE ME MORE !!!! <3

*SO SCHNELL WIE MÖGLICH!! *O* <333333333